Über die Meditation hinaus

Liebe Weggefährtinnen, Weggefährten,

was lässt sich noch sagen in diesen unbeschreiblichen Zeiten – die einen fühlen sich in einem Strudel und suchen unermüdlich, ihre Selbstbestimmung zu schützen, während die anderen glücklich sind, in der Herde der Gleichgesinnten Maske zeigen zu dürfen…
Und in dieser Situation ausgerechnet Gedanken über Meditation?! – Ja. Wenn Vieles zerbricht und noch mehr zerbrechen wird, wird jede/r unweigerlich auf sich selbst zurückgeworfen sein. Glücklich, wer einen Zugang zu ihrer/seiner „Mitte“ gefunden hat. Der „Mythos Meditation“ hängt im Raum. Dazu weiß ich aus vielen Gesprächen, dass unter den neuen wie auch alten Meditierenden zum Teil dieselbe Unsicherheit herrscht wie bei denjenigen, die gerne „einsteigen“ würden, nur nicht wissen wie. Meditation sollte jedoch entlasten, nicht belasten.

Vor diesem Hintergrund finde ich die folgenden Überlegungen von Ma HuLili mit ihrer Betonung der Einfachheit sehr bedenkenswert und hilfreich. Prüft die Wirksamkeit am besten selbst!

Bleiben wir in Verbindung.
Karla Engemann

PS:  Hier noch ein Hinweis auf eine relativ neue Webseite, die ihren Namen nicht besser hätte wählen können: www.federwolke7.de
Leicht und verspielt, ausgewählt in der benutzten Bedeutung der Worte und mit unmerklichem Tiefgang ist die Lektüre ein Genuss für die Seele und vielleicht auch ein Tipp für viele, die nach Antworten des Lebens suchen, doch mit „Woo-woo“ nichts anfangen können…

 

Was ist besser als meditieren?

Newsletter von Mayet Ma’HuLiLi LeiLani  (einigen noch bekannt als Lenedra Carroll)
15. Oktober 2020

Liebste/Liebster,

wir hatten in der letzten Woche besprochen, dass Meditation bei vielen Dingen nützlich und wichtig ist. Sie kann hilfreich sein, den Körper zu beruhigen und eine größere Kohärenz, d.h. ein Gefühl der Stimmigkeit zu schaffen. Man hat uns allerdings glauben lassen, dass sie das Beste sei, um unserer Spiritualität neue Impulse zu geben, nicht wahr? Es ist an der Zeit, einmal zu fragen: Ist Meditation das beste Werkzeug für dein spirituelles Wachstum? Ich selbst glaube, nicht. Es gibt für die eigene spirituelle Entwicklung andere Dinge, die im Augenblick kraftvoller sind.

Mythenknacker: Meditation ist nicht unbedingt der beste Weg, um spirituell zu wachsen. Ich weiß, dass ich hier gegen den Strom schwimme, wenn ich sage, dass ich der Meinung bin, dass diese alten Ideen, stundenlang zu meditieren, zu versuchen, einen ruhigen Geist zu erreichen, und all das einfach nicht das A und O sind.

Das können gute Werkzeuge sein. Verwende sie, wenn sie gut funktionieren. Das tun sie nicht immer. Dich hinzusetzen, um deinen Verstand dazu zu bringen, dass er die Klappe hält, still ist und sich benimmt, hilft dir vielleicht nicht so viel, wie man dir sagte. Und dann fragst du dich, was mit dir nicht stimmt.

Die Antwort lautet wahrscheinlich: Mit dir stimmt alles, du musst jetzt nur anders darüber denken. Meditiere wie und wo es dir gefällt, es ist immer noch eine gute Sache, also schütte das Baby nicht mit dem Badewasser aus. Verlange von dem Baby aber auch nicht, einen Marathon zu laufen.

Noch etwas. Es gibt dort draußen jede Menge Meditationen, die viele Schritte haben, ziemlich viel Zeit benötigen und vorgeben, dein spirituelles Wachstum zu fördern. Sie werden im Allgemeinen von jemandem entwickelt, der es zu wissen scheint. Sie können sehr viel Geld kosten, erfordern oft einen hohen Zeitaufwand, sind mitunter ein wenig kompliziert und erfordern viel Übung und Hingabe. Oh weh! So viel Gedöns!

Wenn sie dir zusagen und dir Spaß machen, mache bitte weiter. Doch wisse, es könnte noch etwas anderes geben, das noch besser funktioniert, schneller ist, nur dich braucht, direkter ist und nichts kostet. Und es bringt auf der Stelle den besten spirituellen Fortschritt. Was ist das? Die direkte Verbindung.

Bevor wir darauf eingehen, ein Wort darüber, was ich unter Spiritualität verstehe. Vielleicht hast du eine Reihe von spirituellen Hobbys wie Kristalle, dein liebstes Woo-woo (auf ‚Spinnerei‘ beruhende ‚abwegige‘ Ideen, d. Übers.), verschiedene esoterische Ideen und Überzeugungen. Ich selbst habe eine Reihe davon, sie machen mir großen Spaß, aber mir ist klar, das sind spirituelle Hobbys und ist nicht meine Spiritualität.

Was ist Spiritualität? Es ist nicht das eigene Glaubenssystem. Es ist nicht die eigene Umsetzung. Eine spirituelle Umsetzungspraxis kann die eigene Spiritualität fördern, sie ist ein Werkzeug oder ein Hilfsmittel. Spiritualität ist die direkte Verbindung mit deiner spirituellen Essenz und deiner Fähigkeit, diese in deinem Leben und deiner Welt auszudrücken.

Spiritualität ist die Qualität deiner spirituellen Verbindung im Leben. Meditation, Gebet, Kristalle und viele andere Dinge können dir helfen, dich zu verbinden oder deine Verbindung zu verstärken oder zu entwickeln, aber mehr sind sie nicht. Sie sind Hilfsmittel und nicht deine Spiritualität. Spiritualität das bist du, wie du verbunden mit der Fülle deines Seins lebst. Sie ist das Erkennen und Ausdrücken deines spirituellen Seins.

Spiritualität braucht kein spezielles Werkzeug, kein Dazwischengehen, keine Umsetzungspraxis oder Geheimtipps oder -mittel. Diese können hilfreich sein oder zur Verbesserung beitragen, wenn du sie wählst und sie dir gefallen, aber sie sind nicht notwendig. Das, was für deine Spiritualität wesentlich ist, bist du selbst.

Tatsächlich bist DU deine wesentliche Spiritualität. Sie ist eingebaut. Die Fülle des Geistes (engl.: spirit) ist das, was du bist. Ja, du bist menschlich mit allen entsprechenden Einschränkungen, doch du bist auch die Fülle. Beides ist die Essenz dessen, was du bist.

Menschlich zu sein bedeutet zuallererst, alle Aufmerksamkeit auf das Menschsein zu richten. Spirituell zu sein bedeutet, deinen Fokus zu erweitern, um Gewahrsein und Aufmerksamkeit für deine Gottesnatur, dein Licht, die Quelle, die du auch bist, einzuschließen. Wenn du dich damit verbindest, beginnst du, dich sowohl spirituell als auch menschlich auszudrücken.

Das heißt, wie schaffst du es, dich direkt zu verbinden? Ganz einfach. Erinnere dich. Erinnere dich daran, wer du bist. Erinnere dich, dass du auch die Fülle, die Quelle, das Licht bist. Richte darauf deine Aufmerksamkeit und lasse es auch mehr zum Ausdruck kommen. Zusammen mit deiner Menschlichkeit. Das erhöht die Menschlichkeit. Und die Menschlichkeit steigert es. Beides zusammen ist hervorragend.

Stelle dich dir einen Augenblick vor, wie du als Eisberg im Ozean mit der Spitze aus dem Wasser ragst, während der größte Teil untergetaucht ist. Das bist du. Fühle den Teil von dir, der über dem Wasser ist, sei dir gewahr, dass dies der menschliche Teil ist. Fühle den untergetauchten Teil, das ist der Rest von dir in seiner Ausdehnung. Fühle das Wasser und die Luft, das bist du auch. All das zusammen ist die gebündelte Ganzheit von dir. Sei dir all dessen bewusst, was du bist.

Wenn du das tust, bist du mit deiner Fülle verbunden. Erinnere dich immer wieder an diese Verbindung, und dein spirituelles Bewusstsein wird sich mehr und mehr ausdehnen.  Lenke einfach deine Aufmerksamkeit darauf. Das Erinnern entwickelt dein spirituelles Gewahrsein oder deine Spiritualität. So einfach ist das. Alles andere ist Unterhaltung oder Geschichtenerzählen. Was Spaß machen kann. Oder frustrierend oder beängstigend oder was auch immer es sonst ist.

Doch hier kommt das Wahre: Du bist in deinem Kern spirituell, und spirituell zu sein ist so einfach wie sich daran zu erinnern und es dann in deinem Leben so gut wie möglich zum Ausdruck kommen zu lassen.

Wisse, dass das Ziel die Verbindung ist, nicht das Meditieren oder das Beten. Wenn du sie also anwendest, dann lasse dich durch sie verbinden. Und wisse, am besten funktioniert einfaches Erinnern. Das ist alles, was du wirklich tun musst.

Manchmal ist die Verbindung tiefgreifend, manchmal scheint es nicht viel zu sein. Das spielt überhaupt keine Rolle, es ist nur die Wahrnehmung des Verstandes, die durch Stimmung, Hunger, Hormone, Umstände usw. gefärbt ist. In dem Moment, in dem du beabsichtigst, dich zu verbinden, bist du es. So einfach ist das.

Vergiss deine Erwartungen an die Verbindung. Erinnere dich einfach, dass du um so mehr verbunden bist, je mehr du dir dessen gewahr bist. Wenn du das tust, wird die Kraft der Verbindung sich entwickeln und wachsen. Es ist wirklich so einfach, weil das Licht immer da ist.

~XOMa HuLiLi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Copyright-Hinweis: Alle Rechte vorbehalten: MA HULILI. Bitte zögern Sie nicht, diese Botschaft weiterzuleiten oder Kopien davon anzufertigen und sie in allen von Ihnen gewünschten Medien zu verbreiten, solange Sie sie weder verändern, noch Gebühren dafür verlangen; und nennen Sie bitte die Autorin, MA HULILI und fügen möglichst, diesen Copyright-Hinweis bei.
<mahulili@mahulili.com>

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Übersetzung: Karla Engemann
Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quellen.
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog