Rückkehr in die Normalität

(überarbeitet am 18.4.2020)

Ich bin offensichtlich nicht die einzige, die auf der einen Seite zunehmend ungeduldig wird und auf der anderen Seite einen langsameren Gang beim Selektieren der sich täglich überschlagenden Nachrichten (natürlich nicht in den MSM) benötigt.

Dass die gegenwärtige Situation wirklich eine globale ist, zeigt der folgende Text aus den USA von Ma HuLiLi, manchen vielleicht von früher bekannt als Lenedra Carroll.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe Normalisierenden,

wenn es Störungen in unserem Leben gibt, sind wir Menschen immer daran interessiert, dass sich die Dinge schnell wieder normalisieren. Wir fragen uns: „Wann wird das vorbei sein? Wann kann ich zur Normalität zurückkehren?“ Wir sind wie Kinder auf einer Autofahrt, die unsere Eltern unablässig fragen: „Sind wir schon da, sind wir schon da? Sind wir angekommen, ist es geschafft, wie lange noch?“

Wir sind sehr daran interessiert, haben aber auch Angst davor, zur Normalität zurückzukehren – wann, wie viel könnte sich geändert haben und was wird alles auf der anderen Seite dieser Erfahrung gleich bleiben? Die Spekulationen und Vorhersagen in diesem Zusammenhang reichen von dem fatalen „alles wird völlig auseinander fallen“ bis hin zu „keine Sorge, es passiert überhaupt nichts, es ist alles eine Verschwörung.“

Da es in diesem Zusammenhang eine so fröhliche Meinungsvielfalt gibt, habe ich mich natürlich eines Tages hingesetzt und abgefragt, wie unsere neue Normalität aussehen könnte. Dabei öffnete sich mir eine interessante Weisheit aus einer ungewohnten Perspektive.

Ich fragte: „Wie wird die neue Normalität aussehen für uns, für jeden einzelnen Menschen und für die Welt?“

Die Antwort war: „Das ist deine Frage.“ Da mir die Hybris fehlt, anzunehmen, dass ich die Antwort für die gesamte Kultur geben sollte – von Gottes Mund zu meinem Ohr, LOL – wurde mir klar, dass die Antwort wie ein Zen-Koan war, der mich aus gängigen Annahmen und Denkmustern herausstoßen sollte.

Eine Antwort wie diese enthält immer viel mehr Informationen als ihre Worte, die unseren Erwartungen nicht gerecht werden. Um an das in ihr verborgene Geschenk zu gelangen, ist es nötig, den Verstand und das Herz zu öffnen und den Intellekt auszuschalten. Zu „wissen“ statt zu verstehen, zu erspüren statt herauszufinden.

Als ich somit in der sinnlichen Erfahrung dieser Aussage saß, begann ich zu sehen, wie vollkommen und entzückend wahr sie war. Sie sagt, dass die Antwort auf die Frage von mir abhängt. Und von euch. Es liegt an uns.

Wir sind die Normalisierenden. Es wird keine Realität festgelegt, nichts wird allgemein und normal gemacht, außer von mir und euch, den großen Normalisierenden. Das ist eine menschliche Fähigkeit. Jede/r, Person für Person, schafft die eigene Normalität und gruppiert sich, bis ein Konsens erreicht ist.

Wenn zum Beispiel eure neue Normalität eine neue Art zu leben ist, in der ihr alles in eurem Leben mit wahrem Licht und mit Liebe erhellt, dann gibt es genug von uns, die diese Wahl zum Teil einer Möglichkeit für andere machen, also zu einer tragfähigen Wahl für die neue Normalität.

Ich fragte, wie die neue Normalität aussehen wird, und bekam meine Frage zurück: „Das ist deine Frage.“ Diese Antwort auf meine Frage enthält mehrere wichtige und befreiende Vorschläge.

1) Schaut am besten, nicht nur auf die anderen, wie die Normalität aussehen wird – sie hängt von uns ab.

2) Wir haben die Macht, die Zukunft zu bestimmen.

3) Dies sollten wir vor jeder Wahl sorgfältig abwägen und durchdenken.

4) Das ist eine großartige Meditation: „Wie möchte ich, soll meine neue Normalität aussehen?

5) Ich sollte entscheiden, wie meine Normalität sein soll. Dahin muss ich kommen.

6) Das ist eine Frage, doch sie hat keine Antwort, sie bietet eine Gelegenheit!

Hier ist mein Vorschlag, dass ich/ihr/wir die neue Normalität nicht einfach automatisch zulassen, denn ich/ihr/wir haben sie nicht gewählt. Vorschlag: Wägt sie sorgfältig ab, wählt mit Bedacht und erfüllt sie aktiv.

Hier ist mein Vorschlag: Wartet nicht einfach ab, und seht zu, wie sich das alles entwickelt und lasst auf diese Weise zu, dass eine ängstliche, verwirrte und uninspirierte Massenkultur zurücktreibt zum Alten oder aus gefährlichem Versehen ins Neue schlingert. Die Weisheit besteht darin, proaktiv und kreativ zu sein und Spaß dabei zu haben.

In was für einer Welt würdet ihr gerne leben, sowohl persönlich als auch global? Zu welchen Gewohnheiten werdet ihr nicht zurückkehren? Was werdet ihr weiterhin anders machen? Wie möchtet ihr eure eigenen Dinge gestalten? Das sind eure Fragen. Meine Fragen.

Was wird eure neue Normalität sein? Es ist aufregend, darüber nachzudenken, die Schiefertafel ist so blank wie nie zuvor, und uns bietet sich die Gelegenheit, neu zu erschaffen. Mache dir eine neue Normalität, liebe Normalisierende, lieber Normalisierender, und mache sie zu einer, die dir wirklich gefällt.

Es wird ein wenig Mut und Anstrengung erfordern, aber wenn ihr jetzt anfangt, könntet ihr, solange ihr nicht arbeiten könnt, eine neue Karriere aufbauen, oder ihr könntet beschließen, in eurem Leben viel mehr Raum zu schaffen, indem ihr während dieser Auszeit so viel vereinfacht, dass ihr frei seid, um … um… nun ja… frei zu sein.

Was ist eure neue Normalität?  Diese Frage macht mich ganz aufgeregt, es ist so eine gute Frage. Ich möchte sie für mich selbst beantworten und anfangen, sie zu leben, aber es fällt mir im Moment etwas schwer, mich darauf zu konzentrieren; denn dieses „Warten-darauf,-dass-es-vorbei-ist-Gefühl“ zehrt an meiner Energie. Vielleicht ist das das erste, was ich über meine neue Normalität bestimmen werde.

Genau jetzt ist meine neue Normalität. In diesem Augenblick. Nicht nachdem es vorbei ist. Dies ist meine neue Normalität, kein Aufschieben mehr. Das fühlt sich wie ein guter Start für mich an. Ich werde kurz und knapp aufschreiben, was meine neue Normalität sein wird, und anfangen, damit zu spielen. Möchtet ihr mich begleiten?

Was wird eure neue Normalität sein? [Ich kann es kaum erwarten zu hören, zu sehen, zu fühlen und zu lernen, was ihr mit der Gelegenheit zu eurer neuen Normalität macht. Anm. d. Übers.: Hier wendet sich Ma HuLiLi nur an ihren Leserkreis!]  Ich denke, wir können alle viel Spaß dabei haben, etwas Neues, etwas Großartiges, etwas viel Besseres als die alte Normalität zu normalisieren.

Lasst uns darauf anstoßen! Kling, kling!

Wisst, dass ich Berge von Liebe und Energie in eure Richtung schicke für alles, was ihr auch immer als eure neue Normalität ins Leben träumt.

Ma HuLiLi

https://www.youtube.com/watch?v=Pjk64htWn8s&feature=emb_logo