Gewaltfrei NEIN sagen …

überarbeitet am 21.03.2021; wichtige Ergänzung am Ende (23.3.21)

Liebe Weggefährtinnen und Weggefährten,

hier ein ungewöhnlicher Beitrag auf meinem Blog, doch wie Simon Parkes, von dem ich die folgenden Ausführungen übernehme, beobachte auch ich in meinem Umfeld, dass immer mehr Menschen jüngeren und mittleren Alters von ihren Arbeitgebern gezwungen werden sollen, sich einer Impfung zu unterziehen. Und wenn dann mit sofortiger Kündigung gedroht (und diese bei Kolleg/innen zur Abschreckung bereits durchgeführt) wurde, dann fühlt sich ein Mensch unvermittelt in einer anscheinend ausweglosen Situation bis hin zur Selbstmordgefährdung. Ich kann nur bestätigen, was Simon Parkes beschreibt. Deshalb gebe ich seine überlegt defensive Strategieempfehlung hier weiter; sie wird auf deutsche Verhältnisse genauso passen.

Dazu eine kleine Beobachtung. In der sehr umsetzungsbeflissenen Stadt, in der ich lebe, gab es in der besonders viele Leser erreichenden Wochenendausgabe des Anzeigenblatts einen großen Artikel „Lehrer und Erzieher an der Reihe“ (könnte auch bedrohlich klingen, LOL) über die so löblich begonnene Impfung dieses Personenkreises. Und natürlich kommt auch der Bürgermeister überschwänglich zu Wort, wie zahlenmäßig erfolgreich die Aktion bisher gelaufen sei … Und dann ein kleiner Absatz – PENG, erwischt! – und er freue sich „über die hohe Bereitschaft in der Belegschaft“ (Hervorhebung von mir). Kein Wort über den ausgeübten Druck. Das muss doch für alle, die sich (mit dem inzwischen sogar verbotenen Impfstoff, nein, am nächsten Tag war er schon wieder verwendbar!??) haben impfen lassen, wie eine Ohrfeige sein! Er weiß, dass niemand gezwungen werden kann und deutet als Freiwilligkeit, was vielleicht nur Gehorsam/Unterwerfung aus Angst war.

Die Verantwortlichen wissen genau, dass sie mit ihrer Drohung bluffen, ihr also unter keinen Umständen gezwungen werden könnt! Da SIE jedoch in der Regel rhetorisch erheblich besser geschult sind als ihr, sieht es so aus, als hättet ihr keine Chance. Wenn ihr argumentiert, dann setzen SIE euch sofort matt, und wenn ihr verweigert, dann schafft ihr selbst den ‚Straftatbestand‘, mit dem SIE gegen euch vorgehen. Wie also könnt ihr jemals aus diesem bösen Spiel aussteigen???

NEIN sagen auf eine besondere Art – lest selbst.

Simon Parkes, 16. März 2021
https://www.simonparkes.org/post/for-those-pressured-into-taking-the-vaccine

Von Kerry Cassidy: bitte weit und breit teilen…

QUELLE UNBEKANNT: Für diejenigen, die bei der Arbeit unter Druck gesetzt werden, den Impfstoff zu nehmen oder sonst…

Ich habe das auf einer anderen Seite gesehen…

Für alle diejenigen, die auf ihrem Arbeitsplatz unter Druck gesetzt werden, sich impfen zu lassen

Rat von einem Anwalt, wie ihr mit einer Impfaufforderung von eurem Arbeitgeber oder jemand anderem umgehen könnt:

Setzt euch sofort mit eurem Arzt in Verbindung und vereinbart einen Termin wegen eurer Impfangst. An diesem Punkt werdet ihr ein medizinischer Fall, da die Angst ein echtes Problem darstellt. Sammelt dann Informationen über unerwünschte Wirkungen und schickt diese an euren Arzt und bittet ihn um eine Antwort auf eure Bedenken. Wenn er nicht antwortet, dann behauptet, dass ihr dadurch noch mehr Angst bekommt.

Bittet dann euren Arzt, einer gründlichen medizinischen Untersuchung vor der Spritze zuzustimmen, so dass ihr, falls ihr die Spritze bekommen solltet, einen grundlegenden medizinischen Beweis von medizinischen Experten habt, um zu beweisen, dass die Spritze euch gegebenenfalls beeinträchtigt hat. Wenn er sich weigert, macht noch mehr Angst geltend.

Sagt dann, dass ihr von dem Impfarzt und der Praxis, die die Impfung durchführt, unterschrieben haben wollt, dass sie die volle Haftung für den Fall übernehmen, dass ihr für den Rest eures Lebens aus medizinischen Gründen eingeschränkt seid. Der Arzt wird dies mit der Begründung ablehnen, dass der Impfstoff unsicher sein könnte, und das verstärkt noch einmal eure Angst.

Während das alles passiert, sagt eurem Arbeitgeber, dass ihr dabei seid, euch mit dem Rat eures Arztes darum zu kümmern. Ihr werdet gewinnen!! Jeder, der dies tut, wird gewinnen. Nutzt es. Ich habe einen Studienabschluss in Jura, und dies ist das Verfahren, das ich angewendet habe. Es funktioniert! 🙂 .

(Kopiert es und verbreitet es weiter, wo immer ihr möchtet, jede/r).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Anregung für ein Impf-Sicherheitszertifikat: https://t.me/ExpressZeitung/7542

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hier eine weitere Übung im richtigen NEIN-Sagen für alle, die im persönlichen Umfeld hilflos respektieren und akzeptieren müssen, wenn sich ein Familienmitglied oder enger Bekannter, Freundin/Freund trotz Kenntnis der warnenden Informationen impfen lassen möchte. Wenn wir von Aufwachen sprechen, dann geht es darum, Selbstverantwortung zu lernen und zu leben. Wir sollten diesen Personen deutlich und unmissverständlich mitteilen, dass wir ihre freie Entscheidung, sich impfen zu lassen, respektieren (auch wenn es schwer fällt). Jedoch übergeben wir ihnen auch die volle Verantwortung für alle möglicherweise aus dieser bewussten freiwilligen Entscheidung entstehenden Folgen. Diese müssen sie allein tragen und können nicht auf unsere Hilfe rechnen. Ich weiß, dass es durch das Aufzeigen dieser Konsequenz schon bei einigen zu einem Umdenken gekommen ist.

Ein sehr wichtiges Video hierzu (mit einer sehr guten deutschen Übersetzung) ist ein Interview mit einer älteren amerikanischen Impfstoff-Spezialistin, Dr. Sherry Tenpenny, über den mRNA-Impfstoff: https://t.me/DoQusThreads/4286

Ergänzung am 23.3.21: Da ich mich nun auf ein ‚politisches‘ Feld eingelassen habe, sehe ich es als meine Verantwortung, meine Ausführungen zu aktualisieren/ korrigieren, wenn ich neue Informationen bekomme. In diesem Fall zu dem Impfstoff AstraZeneca. Die Hinweise auf die (magischen) Bedeutungen dieses Begriffs schaut bitte selbst nach. Ich möchte hier nur beim Impfstoff selbst bleiben.
Zur Erinnerung, für eine SARS-CoV-2-Impfung gibt es drei Möglichkeiten:
• Impfung mit Totimpfstoffen • mRNA-Impfung • Vektorimpfung
Dabei scheidet die erste, bisher ‚klassische‘ Möglichkeit aus, weil der Krankheitserreger noch nicht nachgewiesen werden und somit auch kein Impfstoff damit hergestellt werden konnte.
Bleiben die beiden anderen Varianten:
Der mRNA-Impfstoff wird von Moderna und Biontech/Pfizer vertrieben. Auf diesen mRNA Impfstoff bezieht sich der obige Video-Hinweis.
AstraZeneca ist ein Vektor-Impfstoff. Auch hierzu findet ihr ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=NjNPUrssuxg (Zugriff am 23.3.21)
Ergänzen möchte ich zu AstraZeneca eine interessante Information von Gabriele-Kathlen-Kowalski. Sie bezieht sich auf Informationen, wonach dieser Impfstoff in England und Australien so gut wie keine oder wenige oder (nur) normale Impfnebenwirkungen gezeigt habe. Von der Herstellung her sei es ein altherkömmlicher klassischer schulmedizinischer Vektor-Breitband-Wirkstoff, ebenso breit aufgestellt wie ein herkömmlicher Grippeimpfstoff – – –  habe also dieselben (Neben-)Wirkungen und sei vielleicht im Zweifel allen anderen vorzuziehen…
Terra Gaia Reset 4.0-2021.1: Wir brauchen einen Schuldigen – Blinder Aktionismus oder bewusstes Kalkül?
https://www.youtube.com/watch?v=afptUXZJz64  (Zugriff am 23.3.21)

Aufgeworfen wird die Frage, ob dieser (relativ bewährte) Impfstoff kurz auf den Markt gebracht und dann wieder eingezogen wird, um ihm zukünftig alle mRNA-Impfschäden zuschreiben zu können…
Wie immer: Bildet euch selbst eine Meinung und bleibt kritisch und souverän!

Netzfund – Quelle unbekannt

Netzfund- unzensiert, 21/3/21

Ich wünsche euch einen guten Start in den Frühling. Denkt dran: Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. SIE verhungern am schnellsten, wenn wir ihnen und ihren verwirrenden Einfällen unsere tausendfachen Gedanken wirklich entziehen. Sagt NEIN und wendet euch gedanklich und auch im Tun endlich wieder dem zu, was ihr positiv gestalten und erleben wollt. Geht ins Freie und fühlt euch und eure Kinder wieder frei!

Karla Engemann