Backstage VII – Game Over! – Das alte Spiel ist aus … Vision für Deutschland von William Toel

(überarbeitet 9.5.2021)

Liebe Weggefährtinnen, liebe Weggefährten,

Wenn du stirbst …, dann bleibt die Melodie zurück.
Sie ist das Lied deines Lebens.
(Thomas Chapin)

beim Freischalten dieses Blogs möchte ich als Erstes Christa Heidecke würdigen, die meine Texte immer sofort verlinkt hat. Ihr plötzlicher Weggang hat für ihre enge VK-Community und die große Leserschaft im weiten Netz ein großes Vakuum hinterlassen. Ihre kluge, weitblickend recherchierte und mutig beleuchtete Internet-Kanäle-Schau und unser kleiner kurzer Austausch zwischendurch fehlen mir. Falls noch nicht geschehen, schaut euch Magda Wimmers Nachruf: „Info: Abschied und Neubeginn“ und ausdrücklich auch, wie dort erwähnt, die berührenden Abschiedsworte von Christas Tochter „Sternenlichter leuchten ewig“ (http://sternenlichter2.blogspot.com/) an. In diesem Sinne bleibt jener Blog in seiner Form bestehen, und wenn meine Trauer zu groß wird, bin ich dankbar, immer wieder einmal die altvertraute Seite aufrufen zu können. Die alte VK-Community hat, um Christas Werk weiterzuführen, eine neue Plattform eingerichtet: https://vk.com/sternenlichter3.

~~~

Vor diesem ernsten Hintergrund hatte ich gezögert, ob ich die Überschrift überhaupt beibehalten sollte, doch sie ist im Hinblick auf meine augenblickliche Situation – und die folgende virtuelle Begegnung mit William Toel – zutreffend!
Die Backstage-Serie ist abgeschlossen. Vorbei das Spiel mit der Illusion und der Wirklichkeit. Das Theater fällt endgültig zusammen, die schlechten Schauspieler improvisieren nur noch ungeschminkt vor der einzigen heruntergekommenen Kulisse …

– – – Wieder einmal sortiere ich mich neu und schaue ich, wohin ich zukünftig meine Energie richten will …
In meinem Tagebuch habe ich das Jahr 2020 als das Jahr der ent-täuschten Illusionen festgehalten – – – und auch zu den folgenden Ausführungen hatte ich zunächst viele „Gretchenfragen“…
Bestimmt habt ihr alle eure eigene Sammlung an bunten geplatzten Seifenblasen. Ich habe für mich gelernt, dass „Erwachen“ nicht bedeutet, morgens aus demselben Bett aufzustehen, in das ich mich abends schlafen gelegt hatte. Es ist vielmehr ein verharmlosender Begriff für eine eruptive Erkenntnis, die mit einem Mal den Boden meiner festen Weltsicht unter den Füßen wegzieht, und zwar nicht nur einmal, sondern immer wieder, als käme es zum freien Fall … Und gleichzeitig kommt die Erinnerung an Rilkes Herbst-Gedicht: „… Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält.“

Wie aus dem Nebel tauchte Im November letzten Jahres ein Interview auf: William Toel, ein amerikanischer Gelehrter, erklärte das „deutsche Modell“ und unsere jüngste Geschichte aus einer ganz neuen Sicht. Offensichtlich brachte er hiermit eine unbekannte Saite zum Schwingen, denn dieses Video ging in kürzester Zeit viral und soll sogar vorübergehend von YouTube gesperrt worden sein[1] (was ja immer ein Kompliment ist, LOL!). Auf seiner Webseite „Eine Vision für Deutschland“[2] formuliert er interessante Fragen:

Ÿ • Was ist Deutschland?
Ÿ • Wohin geht es?
Ÿ • Was bedeutet es, Deutscher zu sein?
Ÿ • Welchen Weg soll Deutschland gehen?
Ÿ • Was will Deutschland sein?

Ich wurde neugierig, zumal seit Anfang dieses Jahres viele weitere Einladungen an William Toel ausgesprochen und die Interviews auf zahlreichen Kanälen fortgesetzt wurden. Ursprünglich hatte ich nur die Absicht, eins dieser Interviews auf Papier zu bringen, weil in meinem engen Umfeld einige Ältere kaum Internet-affin sind und sich über klassische pdf-Ausdrucke freuen. Dann bemerkte ich jedoch, mit welcher Sorgfalt und Gründlichkeit sich W. Toel auf jedes einzelne dieser Gespräche vorbereitet und sich in seinen Äußerungen genau auf die jeweiligen Zuhörenden einstellt. Aus Respekt vor diesem Arbeitseinsatz und auch, um ein wenig mehr von dem filigranen Netzwerk seiner Gedanken bzw. seines profunden Hintergrundwissens durchscheinen zu lassen, habe ich mich für die folgende „Kompakt-Transkription“ entschieden: Im ersten Teil folge ich einer Vortragssituation und ergänze bei einigen Punkten Aspekte aus verschiedenen Veranstaltungen im Frühjahr 2021 zu diesem Thema, wobei es sich um die originalen inhaltlichen Ausführungen (O-Ton 😊) von W. Toel handelt. Bei allen Veranstaltungen ist es W. Toel wichtig, zum Abschluss mit den Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen und Fragen zu beantworten. Mangels einer professionellen technischen Ausstattung sind diese Fragen oft schlecht bis gar nicht zu verstehen. Doch es ist in der Regel so, dass eine richtig gestellte Frage noch einmal einen ganzen neuen Informationsstrang öffnet. Im zweiten Teil habe ich deshalb einige dieser Antworten (O-Ton 😊) ebenfalls transkribiert und quasi als „Gedankensplitter“ unsortiert angefügt. Ich verzichte bewusst auf jede Hervorhebung oder Kommentierung, und so findet ihr reichlich Gelegenheit, euch eigene Gedanken zu machen.
Viel Spaß beim Lesen. Ich würde mich freuen, wenn ihr genauso berührt und teilweise aufgewühlt seid wie ich es war.

Um es vorwegzunehmen: William Toels Ausführungen (hier auch als pdf-Datei) haben mich veranlasst, meinen Informationsbedarf auf sog. alternativen Seiten noch mehr zu hinterfragen bzw. ganz einzustellen. Doch das dürfte noch einmal Anlass für einen weiteren Blog sein, hier soll nur W. Toel zu Wort kommen. Am Schluss gebe ich nur die Quellen[3] an, aus denen ich zitiert habe. Ruft die Videos mit William Toel selbst auf und verschafft euch einen persönlichen Eindruck. Dort findet ihr auch die genauen biografischen Angaben.

Karla Engemann
 

  1. Teil: William Toel und seine Vision für Deutschland
            Eine kleine ‚Anthologie‘ aus Vorträgen und Gesprächen

„Ich möchte mich aufrichtig bei euch bedanken, dass ihr hierher gekommen seid, um mir zuzuhören. Es ist mir eine Ehre, wenn auch nur ein Deutscher zu mir kommt. Bitte überlegt euch während meines Vortrags Fragen. Ihr könnt persönliche Fragen, aber auch jede schwierige Frage stellen, die euch in den Sinn kommt. Ich bin aus dem einzigen Grund hier, dass ihr mich prüfen könnt. Wir sind bei Video-Konferenzen inzwischen so gut geworden, dass wir vor uns einen Teleprompter haben von dem wir die von den PR-Managern vorbereiteten Sätze ablesen, sodass der Eindruck entsteht, wir seien sehr gescheit; und dann gehört auch noch viel Makeup im Gesicht dazu. Was ihr heute hier seht, ist echt.

„Ich muss persönlich bei euch sein, damit ihr mit allen Sinnen dabei sein könnt. Ansonsten würde das, was ich euch zu sagen habe, unglaublich erscheinen. Euch steht in Deutschland eine dramatische Wende bevor. Nach 75 Jahren des Wartens sind es jetzt nur noch ganz wenige Monate, die ihr warten müsst. Ihr steht kurz davor, in eure Freiheit entlassen zu werden. Ihr seid im Begriff, zum ersten Mal eine souveräne Nation zu werden. Die Zeit ist reif dafür.

„Wir müssen heute darüber sprechen, was das alles für euch bedeutet. Wenn diese Veränderung kommt, und ihr habt eure Mentalität und euren Standpunkt nicht verändert, dann könntet ihr stolpern und vielleicht sogar scheitern. Sobald ihr frei seid, werden alle in der Welt auf euch schauen. Was sind das für Deutsche?

„1943 hättet ihr unmöglich erfassen können, wieviel Hass auf Deutschland es außerhalb von Deutschland gab. Mitte 1943 waren wir uns sicher – wenn ich „wir“ sage, dann meine ich die Vereinigten Staaten, dann meine ich Großbritannien, dann meine ich das damals freie Frankreich und 28 weitere Nationen, die sich ebenfalls verpflichtet hatten, Deutschland militärisch zu vernichten. Wir gingen davon aus, dass der militärische Krieg bereits gewonnen war, dass die Deutschen im November 1944 am Ende sein würden. Wir wussten, wieviel Treibstoff, wieviel Messing und Edelmetalle Deutschland hatte, und diese Quellen wurden methodisch abgeschnitten. Niemand machte sich also Mitte 1943 Sorgen darüber, dass die Alliierten schließlich (1944) den Krieg gewinnen würden.

„Die kannten euch nicht sehr gut. Das Problem ist, sie kannten euch überhaupt nicht. Die an diesem alliierten Einsatz Beteiligten hatten noch nie Goethe, Schiller, Kant, Fichte oder Heidegger gelesen. Sie hatten keine Ahnung davon. Sie hatten noch nie etwas von Bach, Beethoven, Brahms oder Hayden gehört. Sie hatten nicht die geringste Vorstellung davon, was den Menschen in Deutschland lieb war und was euch glücklich oder traurig machte. Alles, was sie wussten, war, dass ihr der Feind wart und zerstört werden musstet, und zwar nicht nur militärisch im Krieg, sondern auch als ‚Deutsche‘ nach dem Krieg. Wir hatten das Gefühl, dass es absolut notwendig war, dass ihr niemals wieder stark werden würdet. Im Lager der Alliierten befanden sich damals 32 Nationen, und Deutschland stand allein auf der anderen Seite; ihr hattet keine Verbündete.

„Mitte 1943 haben wir also 200 – 225 der prachtvollsten Geister der Welt nordwestlich von London in einem riesigen Landsitz namens Bletchley Park zusammengebracht. Einige waren noch 1946 dort. Das waren fast ausnahmslos Zivilisten, die Besten in Oxford, in Cambridge, oder an der London School of Economics; auch die Universitäten von Chicago, Yale, Princeton und andere steuerten ihre besten Leute bei. Brillante Akademiker, Naturwissenschaftler und Schriftsteller. Wenn man eine hochintelligente Person aus diesen 32 Nationen war, dann war man in Bletchley Park zugegen. Sie hatten unbegrenzt Geld und Ressourcen zur Verfügung. Jeden Tag trafen sie sich in Ausschüssen, Gruppen, an runden Tischen. Sie schliefen im selben Bereich und aßen gemeinsam. Sie hatten kein militärisches Ziel. Geld, Zeit und Energie wurden in einen Topf gelegt für einen viel wichtigeren Kampf: den gegen den Verstand. Den ganzen Tag steckten sie ihre Köpfe mit einem einzigen Ziel zusammen, den deutschen Verstand, das deutsche Herz, die deutsche Seele und den deutschen Geist zu zerstören: Wie können wir ein für allemal die deutsche Stärke vernichten. Ihr wart zu gut. Es war schwer, mit euch zu konkurrieren, sei es auf den Exportmärkten, in der Wissenschaft oder in der Literatur. Ihr wart extrem begabte Menschen, die fleißig waren. Die Welt konnte nicht mit euch konkurrieren, und sie waren es leid, euch zu bekämpfen, also beschlossen sie einfach, euch aus dem Weg zu räumen. Der Morgenthau-Plan schien etwas zu brutal zu sein, und so ließen sie sich einen psychologischen Maßnahmenplan (sog. PsyOp) einfallen, der beste, der jemals ersonnen worden ist. Er hat funktioniert. Heute könnt ihr das in ganz Deutschland feststellen. Die grausame Tatsache ist nämlich, dass euch jegliche Fluchtmöglichkeit daraus abgeschnitten worden war.

„Ich bin also hier, um euch zu sagen, was damals geschah, damit ihr wirklich frei sein könnt. Als ihr am 8. Mai 1945 platt auf dem Boden lagt, da wart ihr wie Kinder. Ihr wart verwundbar. Ihr hattet keine Hoffnung. Ihr wart verwirrt und musstet auch noch um Nahrung und andere Dinge auf den Knien betteln. Das war der perfekte Zeitpunkt, um diese PsyOp in euch einzuschleusen. Wir haben nicht nur alle Geschichtsbücher, sondern sämtliche Schulbücher, über 5 Millionen, weggeworfen, mit denen deutsche Kinder unterrichtet wurden. Wir schrieben den gesamten Lehrplan um, sodass deutsche Kinder kein kritisches Denken mehr hatten. Wir haben euch einfach eine neue Art, ‚deutsch‘ zu denken, in euer Gemüt eingepflanzt, sodass ihr kein dauerhaftes gutes Gefühl mehr hattet, deutsch zu sein. Wir hatten das Gefühl, das zu tun sei eine absolute Notwendigkeit und diene zum Besten der gesamten Welt. Somit wäret ihr niemals mehr in der Lage, irgendjemandem noch einmal Ärger zu bereiten. Wir hatten keine Ahnung, wer ihr wart, doch auf jeden Fall wart ihr böse. Was immer wir also taten, war voll gerechtfertigt. Es schien eine brillante Idee zu sein, die notwendig für den Weltfrieden war. Keiner scherte sich um die Deutschen. Das Problem ist, dass es in Wirklichkeit ein Kriegsverbrechen war.

„Da sich das wie ein Gift im Gehirn ausbreitete, war euch jede Möglichkeit kritischen Denkens genommen, und so sollte es von Generation zu Generation weitergegeben werden. Bis heute ist es im gesamten Deutschland vollständig verbreitet. Ich möchte euch vorlesen, was sie in Bletchley Park bewerkstelligt haben: Diese zweihundert und noch was Zivilisten waren sehr, sehr stolz auf ihre Leistung. Damals hatten alle in der Welt die Deutschen gehasst. Folglich war es ein hervorragender Plan, um ein riesiges weltweites Problem zu lösen: Was soll mit den Deutschen geschehen. Viele erhielten dafür die höchste Ehrenbezeichnung, das Viktoria-Kreuz. Sie waren größere Helden als die militärischen Helden. Doch das war so streng geheim, dass bis heute niemals etwas durchsickerte. Neben dem offiziellen Geheimhaltungsgesetz mussten sie auch noch jede Menge streng geheime Dokumente unterzeichnen, die sie niemals preisgeben würden und dass auch niemand je erfahren würde, dass sie überhaupt in Bletchley Park gewesen seien. Bis heute ignoriert ein Großteil in der Welt einschließlich eurer Anführer in Berlin, was dort geschah. Es bewirkte und bewirkt noch, dass ihr sehr leicht zu kontrollieren seid. Eure eigenen Kanzler und Regierenden haben es sehr gut umgesetzt. Von Außen könnt ihr das verstehen; doch seitens euer eigenen Führungsverantwortlichen ist das ist nur schwer zu verkraften. Hier also, was wir erreicht haben:

„Wir beraubten die Deutschen ihrer Vitalität und ihrer Mannhaftigkeit. Wir haben eure wahre Geschichte gewissermaßen ausradiert, die ein Deutschland voller großartiger Leistungen, Helden, wunderbarer Erfahrungen sowie einer langen Geschichte guter deutscher Errungenschaften zeigte, und wir haben sie durch eine falsche Geschichte ersetzt, die sicherstellte, dass ihr immer ein wenig das Gefühl habt, falsch zu liegen und verwirrt seid und nie mehr das Gefühl habt, euch wirklich gut zu fühlen. Wir haben viel Schuld eingebaut und viel Scham. Wir haben dafür gesorgt, dass ihr euch für immer und ewig schuldig fühlt. Wir nahmen mit voller Absicht eine der edelsten Sprachen der Welt und verwässerten und entstellten sie. Die deutsche Sprache drückt menschliche Emotionen und menschliches Gefühl aus. Sie wurde von Goethe, Schiller und Kant benutzt um eine wunderschöne Literatur zu erschaffen. Wir entfernten über 2.000 Wörter, die die Deutschen zu einer reichen, vollwertigen Kommunikation brauchen, aus euren Wörterbüchern und hinterließen neue Wörterbücher mit dem Gossenjargon anderer Sprachen, um durch diese Verunreinigung sicherzustellen, dass eure Unterhaltungen oberflächlich bleiben. Auch stellten wir sicher, dass jeder, der in Deutschland im Pressewesen tätig war, sei es bei Zeitungen, im Rundfunk und später beim Fernsehen und im Internet, nur dann einen Presseausweis bekam, wenn er zustimmte, ein Teil dieses Plans zu werden. Sofern die Presse sich ans Volk wandte, dann musste es vor dem Hintergrund dieser Agenda geschehen. Selbst heute habt ihr keine freie Presse. Die Presse kann euch gar kein gutes Gefühl als Deutsche geben, ganz im Gegenteil. Wir richteten auch viele Systeme ein, um euch dauerhaft auseinander zu halten. Es würde euch immer leicht fallen, bei anderen Deutschen einen kleinen Fehler zu finden, sie zu verurteilen und zu kritisieren. Ihr würdet auf andere Deutsche nur noch schauen, als wären sie eure Feinde. Denn das Schlimmste wäre, den wahren Feind zu finden. Bis heute sind die Deutschen in kleine Gruppen geteilt, die nicht nur ohnmächtig sind, sondern sich auch noch gegenseitig bekämpfen. Wenn es nicht gerade Corona ist, was ein größeres Zusammentreffen verhindert, dann ist es etwas anderes. Wir erlaubten euch, mit einem geringen Maß an Sicherheit zu überleben, doch wir gestatten euch nicht, voll zu leben.

„Was wir euch angetan haben, war schrecklich unfair. Es war ungerecht. Es war heimtückisch und grausam. Es war unzivilisiert. Es geschah aus Hass. Ich möchte also, dass ihr heute von dieser mentalen Last befreit seid. Es war eine Lüge. Das heißt, wenn ihr frei seid, dann müsst ihr in der Wahrheit leben. Alle Gedankenspiele müssen dann vorbei sein. Euer erster Kanzler Konrad Adenauer spielte dieses Spiel. Ihr könnt es offiziell in den Geschichtsbüchern nachlesen, bei Paul Johnson oder vor drei Jahren im Spiegel. Er war sehr stolz, jedem, der von außerhalb Deutschlands, aus Brasilien, China oder woher auch immer, nach Bonn kam, zu sagen: „Diesen Deutschen ist nicht zu trauen, weder einzeln noch kollektiv.“ Er sprach von „diesen Deutschen“, als ob sie etwas anderes wären als er selbst. Hätte er den Plan nicht unterstützt, dann hätte er natürlich auch nicht Bundeskanzler werden können. Er sagte auch, dass die Alliierten stets die Aufsicht über die Deutschen haben müssten. Selbst heute seid ihr noch ein besetztes Land. Das letzte, was er noch sagte, und dabei formte er seine Hände entsprechend, war, dass die Deutschen in einem eisernen Schraubstockgriff gehalten werden müssten, ansonsten wüsste niemand, was sie anstellen würden. Von außen war das in Ordnung. Jeder hatte die Deutschen gehasst. Es gab einen weltweiten Hass auf Deutsche. Also konnte man diese Einstellung von der Außenwelt erwarten. Aber hättet ihr von Konrad Adenauer erwartet, dass er selbst das immer wieder sagte? Doch ich habe ja angedeutet, dass Adenauer bei der CDU war, und dass Angela Merkel wieder CDU ist. Ich habe angedeutet, dass sie eine ähnliche Einstellung hat. Ich glaube nicht, dass Angela Merkel ein schlechter Mensch ist, aber ich sehe nicht, dass sie den Deutschen vertraut, weder individuell noch kollektiv. Sie berät sich nicht mit den Länderparlamenten und sie beachtet auch nicht das Parlament in Berlin. Ich denke nicht, dass sie der Auffassung ist, dass euch eure Zukunft anvertraut werden kann.

„Nun, keiner hier im Raum und keiner in diesem Land ist so stark, dass ihr euch befreien könnt. Ihr könnt es nicht allein schaffen. Ich kann euch unter großem Risiko etwas über die absolut höchst geheim gehaltene Arbeit in Bletchley Park berichten, doch liegt es an euch, was ihr damit anfangt. Der tiefe Staat, wie ihr es nennt, ist zu mächtig. Angela Merkels System ist zu mächtig. Ihr könnt auf Demos gehen, und ihr könnt Schilder hoch halten und schwenken, aber ihr erreicht damit gar nichts. Ihr braucht eine Hilfe von außerhalb der menschlichen Welt, und ich bin hier, um euch zu sagen, dass ein perfekter Sturm gerade aufzieht. Vielleicht einmal in zwei-, drei- oder vierhundert Jahren gibt es aus wettertechnischer Sicht einen Sturm, bei dem große Hoch- und Tiefdruckgebiete und arktische Luft an einem Punkt zusammentreffen und es einen erstaunlichen Aufruhr gibt. Es kommt nur sehr, sehr selten vor, dass es einen perfekten Sturm aus wettertechnischer Sicht gibt. Aber dies ist ein perfekter Sturm, der innerhalb der nächsten Monate innerhalb oder über Deutschland sein wird. Gewiss im Sommer. Ich habe gesagt bis zum späten Frühjahr, was in Deutschland wohl Ende Mai oder Ende Juni wäre.

„Also, dieser perfekte Sturm ist nicht von Menschen gemacht, aber er wird euch enorm helfen. Er wird jedem Deutschen helfen, der die Freiheit will. Ihr werdet somit Gelegenheit haben, ihr werdet Möglichkeiten geboten bekommen wie ihr sie in den letzten 75 Jahren noch nie hattet. Wenn dieser perfekte Sturm durch Deutschland fegt, dann wird es einen frischen Wind geben und eine offene Tür wird euch die Möglichkeit für Freiheit anbieten. Doch ihr müsst die Wahrheit wissen, wer ihr wirklich seid. Ihr seid nicht diejenigen, die wir euch gesagt haben zu sein. Es stellt sich nun also die Frage, wer seid ihr wirklich? Solange das große deutsche Herz verschlossen ist, um euch zu schützen, und solange die zeitlose deutsche Seele zugedeckt ist, wie könnt ihr dann wirklich wissen, was eine Deutsche/ein Deutscher ist. Euch wird also ein Geschenk übergeben, eine Gelegenheit, souverän zu werden, doch ihr werdet eine neue Geisteshaltung, einen neuen Blickwinkel erlernen müssen. Ihr müsst euch während dieser Zeit eine neue Mentalität aneignen, weil die Mentalität in Deutschland verfälscht ist. Es ist eine besetzte Mentalität, und ihr wisst es. Die Deutschen wissen, dass sie ein besetztes Land sind. Aber ihr seid süchtig danach geworden, besetzt zu sein. Ihr habt euch sozusagen gemeinsam mit euren Besatzern mitschuldig gemacht. Es gibt also einiges, was ihr tun, was ihr vorbereiten und auf das ihr euch einstellen müsst für den perfekten Sturm. Sonst wäret ihr mit der gewohnten Mentalität nach dem Sturm immer noch aus dem Gleichgewicht. Die Tür ist offen, die Möglichkeiten sind da, doch euer Verstand ist noch in der Verwirrung. Nun werdet ihr lernen müssen, wie ihr euch als Deutsche liebt und wie ihr andere Deutsche so liebt, wie sie sind. Ich bin einzig und allein hier, weil ich euch so liebe, wie ihr seid. Ich bin bereit, mein Leben für euch zu riskieren. Das zeigt doch, dass ihr liebenswert seid.
Haltet euch von Gewalt (und Waffen) fern. Ihr würdet ihnen damit nur in die Hände spielen.

„Aber ihr müsst anfangen, ihr müsst endlich anfangen, euch selbst als Deutsche zu lieben. Noch einmal: Eure Vorväter, bevor wir eure Geschichte komplett umgeschrieben haben, haben es geliebt, Deutsche zu sein. Eure Vorfahren genossen, wer sie waren. Sie liebten die Berge und die Flüsse, den fruchtbaren Boden, sie liebten es, deutsch zu sein. Sie liebten deutsches Bier, sie liebten deutsche Würste, sie liebten deutsche Familien, sie liebten deutsche Freunde. Um ehrlich zu sein, wenn man nach Deutschland kam, ob das 1903 oder 1923 oder 1934 war, ging von den Deutschen die Ausstrahlung einer verliebten Frau aus, weil sie verliebt waren. Sie waren in ihr Land verliebt. Sie waren in eine Lebensart verliebt, sie waren in eine Sprache verliebt, sie waren in ihre Vorfahren verliebt, in das, was sie in der ganzen Welt erreicht hatten. Und so gab es hier eine Liebesaffäre. Deutsche mochten sich als Deutsche. Und sie mochten andere Deutsche als Deutsche. Sie hatten einen wunderbaren Sinn für Humor. Und ihr Leben war gut. Sie hatten viel mehr Spaß als die Deutschen heute. Sie mussten nicht diese ganze Bürde mit sich herumtragen. Also sage ich zu jedem/jeder Deutschen, wenn ihr mir zuhört: Hört auf, Deutsche zu kritisieren. Hört auf, über Deutsche zu urteilen. Hört auf, an anderen Deutschen etwas auszusetzen. Lasst das einfach sein! Denn damit spielt ihr euren Feinden direkt in die Hände. Ihr haltet euch selbst gespalten, wobei ihr euch dringend vereinen müsst. Also tut es nicht. Hört auf damit! Nichts Negatives mehr. Kein Gemecker mehr. Das bringt euch nicht weiter und macht eure Feinde sehr glücklich.

„Wichtig ist, dass ihr zukunftsorientiert werden müsst. Die Zukunft für Deutschland war noch nie so rosig wie jetzt. Dieser perfekte Sturm wird euch frischen Wind bescheren. Er wird neue Anführer für euch hervorbringen. Anführer, die ein großes Herz und eine starke Liebe für deutsche Familien und deutsche Kinder haben. Und sie werden automatisch an die deutschen Kinder denken, die noch nicht geboren sind. Dann könnt ihr euch gewiss sein, dass ihr genau die richtigen Anführer habt. Eure Feinde wollen, dass ihr über die Vergangenheit redet. Sie möchten euch in der Nazizeit gefangen halten. Sie werden ständig versuchen, euch da immer wieder hineinzuziehen. Ihr müsst damit aufhören. Es ist eine Falle. Geht dieser aus dem Weg. Wenn sie anfangen, über Nazis zu reden, über jene Zeit zu reden, ob es richtig war, ob es damals richtig war oder zu dieser Zeit etc., dann müsst ihr den Spieß einfach umdrehen und ihnen die Frage stellen: Warum seid ihr so besessen von diesen Dingen? „Warum bist du so besessen von der Nazizeit? Warum bist du so besessen von der Vergangenheit?“ Es ist deren Besessenheit, nicht eure. Haltet euren Fokus auf die Zukunft gerichtet.

„Die Deutschen müssen sich heute nur auf die Zukunft ausrichten. Ausschließlich auf die Zukunft. Die Zukunft ist hell, sie ist wunderschön und steht unmittelbar bevor. Ihr habt euch 75 Jahre lang in Geduld geübt, in nur wenigen Monaten wird euch eine Chance zuteil. Doch keine Negativität mehr. Keine Vergangenheit mehr. Wendet euch dem Positiven zu. Konzentriert euch auf die Zukunft. Und ihr müsst anfangen, euch selbst als Deutsche zu lieben. Es gibt so viel herrlich Gutes in euch. Dieses große deutsche Herz, das am 8. Mai 1945 verbrannt und verschlossen wurde. Dieses Herz muss jetzt geöffnet und zum Blühen gebracht werden. Es ist ein wunderbares Herz. Und unter bzw. hinter diesem Herzen befindet sich die deutsche Seele. Über diese deutsche Seele hat man euch gesagt, dass da etwas nicht stimmt. Man wollte euch einreden, dass dort etwas Böses sei. Dass wenn ihr jemals die deutsche Seele wieder öffnet, ihr wieder verrückt werdet, weil dort etwas Teuflisches steckt. Das ist eine Lüge. Es ist eine abgrundtiefe Lüge. Was Adenauer gesagt hat, war eine Lüge. Man kann den Deutschen einzeln sowie kollektiv trauen. Man kann euch mit der Gestaltung eurer eigenen Zukunft betrauen. Absolut. Voll und ganz.

„Es gibt absolut keinen Grund für Schamgefühl in Deutschland. Es gibt absolut nichts Schlechtes in der deutschen Seele. Ich habe die deutsche Seele selbst gesehen. Ich habe in die deutsche Seele geschaut. Sie ist ein wunderschöner Ort. Sie ist schön. Sie ist offen. Sie leuchtet. Sie ist fleißig. Sie ist großzügig. Sie ist hingebungsvoll. Sie erschafft. Sie ist voller Liebe. Sie liebt die deutschen Familien. Sie liebt die deutsche Lebensart. Sie liebt die Freiheit. Das ist alles, was sich dort befindet. Es gibt nichts Dunkles in der deutschen Seele.

„Nun ist die Zeit gekommen, wo sie aufgedeckt werden muss, um frei zu werden. Die Ausstrahlung der deutschen Seele macht tatsächlich euer ganzes Land noch schöner. Zukünftig werdet ihr erstaunt sein, wie wunderschön dieses Land ist. Ihr werdet abermals beginnen, schöne und nachhaltige Dinge zu erzeugen, Literatur, Musik, Naturwissenschaft, Medizin. Die ganze Welt wird von einem souveränen Deutschland profitieren. Und ihr werdet erneut Selbstrespekt besitzen und von anderen respektiert werden. Die ganze Welt braucht es, dass ihr euch hoch aufrichtet.

„Ihr wurdet belogen. Also fallen die Schuldgefühle weg. Die Scham ist weg. Ich kann euch sagen, die Deutschen, die heute hier leben, sind so unschuldig, so rein wie weißer Schnee. O.k.?
Und jetzt müsst ihr das einsehen. Und ich sage euch die Wahrheit. Und alles, was ihr jetzt tun müsst, ist, euren Geist zu öffnen, euch von diesen Lügen zu befreien, die dort eingepflanzt worden sind. Das ist alles, was ihr braucht.

„So lautet heute aber die große Frage: Möchtet ihr wirklich frei sein? In manchen Fällen ist es einfacher, ein Sklave zu sein. Das Essen wird durch die Tür geschoben. Jemand kommt und sagt euch, was ihr zu tun habt. Eure Arbeit ist klar umrissen festgelegt von anderen. Und da ihr wertvolle Sklaven seid, wird euch immer jemand von außen schützen. Ihr müsst keine Verantwortung übernehmen. Ihr habt nichts mit Leuten zu tun, die euch anbrüllen, weil  ihr Entscheidungen trefft, die ihnen nicht gefallen.

„Vielleicht ist es am besten, die Dinge so zu lassen wie sie sind. Der perfekte Sturm wird kommen, und er wird wieder gehen, und ihr könnt ihn ignorieren. Aber sehr viele Menschen in der Welt werden leiden müssen. Als ich zum ersten Mal nach dem Corona-Schrecken nach Deutschland kam und alle mit diesen Masken herumliefen, kam mir plötzlich die Idee, dass die Deutschen eigentlich diese Masken tragen müssten. Schließlich raubt ihr der Welt die Deutschen. Warum nicht also eine Maske tragen und dann auch wie ein Räuber aussehen! Bei der Infrastruktur wie auch bei eurem persönlichen Potenzial liegt ihr 30% unter dem, was ihr könnt. Wenn ich in eurer Hauptstadt in Berlin bin, dann gibt es Zehntausende Deutsche, die in ihren kleinen Büroräumen bis mindestens 15 Uhr arbeiten, und dann gehen sie auseinander und stürzen in die Monkey Bar, um Spaß zu haben. Oder Sie verbringen 16 Tage auf Mallorca am Strand und stecken den Kopf in den Sand oder blenden sonst alles aus. Inzwischen warten weltweit über 2 Milliarden Menschen auf euch. Sie haben Angst, sie sind verwirrt, und sie haben niemanden, der ihnen hilft. Dabei verfügt ihr über alle Talente, und ihr habt sämtliche Systeme, und alles, was ihr anfangt, ist automatisch nachhaltig. Nur die Deutschen können Dinge herstellen, die tatsächlich von selbst funktionieren. Doch ihr seid nicht dort draußen. Sie brauchen euch. Und ihr versteckt euch hier.

„Als souveräne Nation werdet ihr also stark werden, indem ihr euer eigenes Land aufbaut. Eure Produktivität wird um ein Vielfaches zunehmen, und ihr habt das Verlangen und die Ressourcen, nach draußen zu gehen und anderen zu helfen. Nun mögt ihr sagen: „Oh, William, wir helfen bereits Griechenland, wir helfen bereits diesen und jenen, wir geben bereits der Europäischen Union.“ Die Europäische Union ist für euch ein dysfunktionales Gebäude. Egal, wieviel ihr tut, egal, wieviel ihr gebt, es wird niemals wertgeschätzt werden. Nicht in Europa. Die Erinnerungen sind zu tief. Sie denken, ihr schuldet ihnen alles. Dabei gibt es draußen 80 Länder, die alles geben würden, damit ihr kommt und ihnen helft. Und diese würden das zutiefst wertschätzen und euch danken.

„Dies ist genau der gute Wille, den der perfekte Sturm bringen könnte. Das heißt, sofern ihr den Mut habt, aufzustehen und wieder Deutsche zu sein. Das ist der schwerere Weg anstatt auf dem leichten Weg zu bleiben. Ihr verdient den perfekten Sturm nicht, und ihr habt ihn euch auch bestimmt nicht erarbeitet.[4] Er ist für euch ein Geschenk. Die Frage lautet nur: Werdet ihr die Freiheit ergreifen? Werdet ihr lernen, anderen „Nein“ zu sagen und es auch wirklich zu meinen? Werdet ihr lernen, für die deutschen Familien, die deutschen Kinder, die deutsche Schulbildung und die deutsche Lebensart Sorge zu tragen? Werdet ihr euren Geist von der Vergangenheit abziehen und euch der Zukunft zuwenden? Seid ihr bereit, euch tief um das Gedeihen der jetzt noch nicht geborenen Säuglinge und Kinder zu kümmern? Diese Fragen könnt ihr nur selbst beantworten. Und sehr, sehr viele werden versuchen, euch zu entmutigen. Dem müsst ihr widerstehen. Ihr müsst lernen, eine Außenpolitik zu betreiben, in der ihr gute Freunde habt und Feinde. Ihr müsst für jeden Aspekt eures Lebens Verantwortung übernehmen. Steuern zum Beispiel bedeuten, dass Geld in die eine Tasche hereinkommt und aus der anderen Tasche wieder hinausgeht. Solche Entscheidungen sind niemals leicht. Irgendjemand wird immer über euch verärgert sein.

„Also, ich habe eure Zukunft gesehen. Es ist eine schöne Zukunft. Ich habe in die deutsche Seele hineingesehen. Darin ist nichts Böses. Nein, darin ist nichts Dunkles. Ihr seid belogen worden. Ihr seid belogen worden, weil euch das gefügig und leicht zu kontrollieren macht. Ihr seid die Melkkuh für alle.

„Ihr werdet ermitteln müssen, wer eure wahren Freunde sind und wer nicht eure wahren Freunde sind. Für Freunde, für echte Freunde würden wir alles tun. Ich bin heute hier, um euch zu sagen, dass eure Mit-Deutschen eure Freunde sind. Sie sind eure Brüder und Schwestern. Und es wird Zeit, dass ihr sie erheblich besser behandelt als in der Vergangenheit. Ich bin seit langem mit euch zusammen, und es macht mich sehr traurig zu beobachten, wie negativ ihr miteinander umgeht, wie gnadenlos ihr euch gegenseitig verurteilt und dass ihr euch gegenseitig nicht mit dem gebührenden Respekt behandelt. Ihr müsst lernen, wie ihr euch selbst als Deutsche liebt und wie ihr andere Deutsche liebt, selbst wenn sie nicht liebenswert sind. Ihr werdet eine nationale Einheit brauchen, um das Ganze hier durchzuziehen. Ich bin einzig und allein hier, weil ich euch liebe. Meine Liebe zu euch ist tief und sehr leidenschaftlich. Ich möchte, dass ihr euch gegenseitig genau so liebt.

„Es gibt keinen wie auch immer gearteten Grund, sich schuldig zu fühlen. Ihr habt keinen Grund, euch zu schämen. Es gibt nicht den geringsten Grund, dass ihr nicht stolz sein könnt, Deutsche/r zu sein. Diese ganze Schuldenlast, die euch aufgebürdet wurde, gehört nicht zu euch. Dies alles haben wir, die Alliierten, euch von außen in den Kopf gesetzt. Ihr seid unschuldig und so rein wie frisch gefallener Schnee. Am Ende des 2. Weltkrieges musste das große, offene und großzügige deutsche Herz geschlossen werden. Ihr hattet keine Wahl. Ihr musstet euer inneres Selbst schützen. Euer Herz wurde im Feuer verätzt, und so ist es bis heute geblieben. Und weit hinter dem Herzen befindet sich an einem zeitlosen Ort die deutsche Seele. Ihr habt bereits Hinweise darauf bekommen, dass die deutsche Seele möglicherweise Dunkles und Böses in sich trägt. Die Leute möchten, dass ihr das glaubt. Das hält euch klein und unten, das macht euch gehorsam und sorgt dafür, dass ihr sogar vor euch selbst Angst habt. Wenn ein Deutscher sich einmal zu glücklich oder zu gut fühlt, dann klinkt sich dies automatisch ein, und ihr fühlt euch wieder schlecht. Jetzt, wo ich hier bin, um euch die nackte Wahrheit zu berichten, ist es dieses Wissen, dass euch frei macht.

„Seit einer sehr langen Zeit gibt es ein großes Tauziehen um Deutschland in der Mitte. Viele haben nämlich das große Potenzial von Deutschland erkannt. So zieht Stalin auf der einen Seite, und Roosevelt zieht auf der anderen Seite. Und nun zieht Brüssel auf dieser Seite. Jeder von ihnen hat ein klareres Bild von euch als ihr von euch selbst habt. Sie wollen euch kontrollieren.

„Nun ist es an der Zeit, dass ihr eure eigene Nation kontrolliert. Ihr braucht jetzt eine komplett neue Geisteshaltung/Mentalität. Ihr denkt positiv und ihr sprecht positiv. Alles Negative muss aufhören. Ihr müsst auch anfangen, die Zukunft zu sehen und über die Zukunft zu sprechen. Euren Feinden gefällt es, euch in die Vergangenheit zurück zu zerren. Es ist eine Falle. Und es gewinnen nur eure Feinde.

„Ihr müsst wieder Selbstvertrauen erwerben. Dazu ist es notwendig, dass ihr erkennt, dass niemand euch dabei unterstützen wird. Eure neue Stärke und euer neues Selbstvertrauen wird mit und aus dem Aufbau eures eigenen Landes wachsen, als deutscher Mann und deutsche Frau.

„Das also ist es, warum ich hier bin, damit ihr mich testen könnt. Wenn ich das Risiko auf mich nehme, hierher zu kommen und bei euch zu sitzen, und ich euch ermögliche, mich mit allen euren Sinnen zu testen, dann habt ihr zumindest die Möglichkeit, euch beruhigt zu fühlen.

„Jetzt übergebe ich euch das Wort und bin gespannt, welche Fragen ihr habt. Bitte stellt eure Fragen an mich in der gehobeneren Sprache, also auf Deutsch.“

~~~

  1. Teil: Gedankensplitter
    Die von den (zum Teil akustisch unverständlichen) Fragen losgelösten Antworten von William Toel enthalten noch zahlreiche die Umsetzung der Vision für Deutschland ergänzende Aspekte.
    Die Auflistung erfolgt einfach in beliebiger Reihenfolge.

Die Winde des perfekten Sturms werdet ihr wahrnehmen bevor ihr ihn überhaupt seht. Je aufgewachter ihr seid, desto eher werdet ihr ihn spüren. Es dauert nur noch wenige Monate.

Es gibt etwas, was ihr jetzt schon tun könnt: Ihr müsst aufhören, anderen Deutschen negativ zu begegnen. Ihr müsst aufhören, sie zu be-/verurteilen. Ihr müsst es unterlassen, sie zu kritisieren. Und ihr müsst aufhören, bei ihnen kleine Fehler zu finden.

Wenn ihr anfangt, euch als Deutsche selbst zu lieben, dann wird es leichter sein, andere Deutsche zu lieben, und das werden sie fühlen. Und es wird über dem ganzen Land ein wachsendes Leuchten sein, sodass sogar die Landschaft an sich schöner aussieht, wegen eurer Liebe.

Die Alliierten werden euch niemals frei geben. Aber der perfekte Sturm wird kommen, und Deutschland muss bereit sein, in die Freiheit zu gehen.

Deutschland ist von seinen Feinden umzingelt. Europa ist für euch ein dysfunktionales Haus. Solltet ihr jemals auch nur einen Monat in einem dysfunktionalen Haus gelebt haben, dann werdet ihr wissen, dass ihr tun könnt, was ihr wollt, ihr werdet für eure Leistung nie Wertschätzung bekommen. Diese Erfahrung muss Deutschland jetzt mit Brüssel lernen.

Wenn ihr stark werdet, könnt ihr das dysfunktionale Haus verlassen und dorthin gehen, wo die Leute euch brauchen und achten. Mehr als zwei Milliarden Menschen warten darauf, dass ihr euch erhebt. Sie sind verletzbar und werden noch verletzbarer, sobald sich die USA zurückziehen. Es wird niemanden geben, der ihnen hilft, es sei denn, ein starkes Deutschland ist in der Lage, das zu tun.

Die größte Sünde im heutigen Deutschland sind nicht Mord, Vergewaltigung und Entführung, sondern sie besteht darin, Deutsche zu mögen. Wenn du Deutsche magst oder du magst das Deutschtum oder du sprichst über deutsche Helden oder etwas Großartiges, und du fängst an, dich dabei gut zu fühlen, wirst du sofort zum Schweigen gebracht. Doch es geht noch tiefer: Wenn du ein Deutscher bist und anfängst, dich über irgendetwas gut zu fühlen, einschließlich deiner Zukunft, dann setzt sofort diese psychologische Maßnahme (PsyOp) ein, und du wirst auf einmal ängstlich und verwirrt und bist wieder am Boden und ganz klein.

Als ich 1977 zum ersten Mal nach Deutschland kam und hier einige Zeit verbrachte, hat es mich sehr beeindruckt, dass junge Mädchen im Alter von 11, 12, 13 Jahren um zehn/elf Uhr abends auf den Straßen und in den Parks spazieren gehen konnten. Sie waren frei und sie waren sicher, und ihre Eltern wussten, dass sie sicher waren. Man hörte ein Lachen und Kichern, überall Mädchen Arm in Arm. 1977 gab es in Deutschland keine Angst auf den Straßen.

Heute ist dieses Lachen verstummt, und das beunruhigt mich zutiefst. Die Parks und Straßen sind nicht mehr sicher. Was übrig bleibt, ist das, was Röpke (Wilhelm Röpke, deutscher Nationalökonom, wird als „Vater der Marktwirtschaft“ bezeichnet, vgl. Wikipedia, d. Übers.) vorhergesagt hat, dass der Sinn für Humor verloren wurde und wir ein Leben auf einem niedrigeren Niveau führen.

Was wir haben, ist die brutal wirkende Allgegenwart von Polizisten, die auf Befehl der Regierung martialisch overdressed aussehen. Sie tragen Schutzanzüge, die für die jeweilige Situation völlig unnötig sind, und wirken wie Darth Vader auf den Straßen, angsteinflößend.

Die Deutschen sind immer gezwungen worden, umzukehren und sich nach innen zu wenden. Daran ist nichts falsch, Deutschland ist ein Land der Dichter, Schriftsteller und Denker. Doch wenn ihr gezwungen werdet, nach innen zu schauen, und alles, was ihr dort findet, Bletchley Park ist, dann ist alles dunkel. Das ist so, als hättet ihr eine dunkle Wolke über euch. Es regnet nicht ständig, aber es könnte sein.

Der perfekte Sturm ist also ein Geschenk für euch. Eure Feinde können nichts dagegen tun. Nach 75 Jahren wird es nun Zeit, und deshalb tritt er ein.

Niemand wird sich freiwillig zurückziehen. Ihr seid zu leicht zu kontrollieren. Und ihr seid die perfekte Melkkuh.

Ihr werdet keinen Friedensvertrag bekommen.

Ich komme nicht nur mit Worten hierher. Ich komme auch mit der Kraft.
In Kürze werden Angela Merkel und die anderen verschwinden. Ich möchte nicht, dass sie verletzt werden, doch ich denke, sie werden sich in höhere Positionen befördern.
Der perfekte Sturm wurde überwiegend durch ihre Fehler geschaffen. Angela Merkel ist von ihrem Vermächtnis besessen. Sie möchte größer als Helmut Kohl dastehen. Ich denke, sie findet mit dem perfekten Sturm aus drei Richtungen eine Möglichkeit, sich abzusetzen. Sonst würde ihr Vermächtnis sehr leiden. Dazu ist sie zu clever. Und da sie alle starken Leute aus der Regierung entfernt hat, sind die um sie herum von sich aus zu schwach, und so werden auch sie Möglichkeiten finden, wo sie hingehen können.

Euer Problem dabei ist, dass ihr neue Lenker finden müsst. Für das erste Jahrzehnt ist es für euch leicht, neue Führungspersönlichkeiten zu finden. Es reicht, Leute zu finden, die euch so sehr lieben wie ich, die deutsche Familien lieben, die deutsche Kinder lieben, vor allem die noch nicht geborenen Kinder. Dann wählt ihr immer die Richtigen.
Ihr müsst irgendwie ein System finden, das euch erlaubt, für diese Menschen zu stimmen und nicht für die Parteileute. Für eure bestehenden Parteien dürfte es unmöglich sein, Führungskräfte für Deutschland hervorzubringen.

Die Richtung, aus der der Sturm kommt, ist keine Himmelsrichtung sondern der erste kommt durch die steigende Inflation. Das Problem ist nicht, was Angela Merkel und die Regierung mit dem Staatshaushalt angestellt haben, jeder kann den Staatshaushalt anschauen. Es sind die Verbindlichkeitsrückstellungen und Versprechungen anderen gegenüber, die unter dem Tisch stattfinden, die das Problem sind. Sie hat der deutschen Bevölkerung ein Versprechen mit riesigen Schulden aufgeladen. Der einzige Ausweg daraus ist es, den Anstieg einer Inflation zuzulassen. Für Amerikaner ist das kein Problem, denn wir leihen uns jeden Monat unser Geld. Für euch stellt es ein Problem dar, denn ihr spart Geld. Sie erlaubt also einem Räuber oder Dieb in euer Haus zu schleichen und euer Geld zu stehlen. Na gut, sie hat aber vergessen, euch das zu sagen. Wenn sie euch sagen würde, dass im Sommer eine Inflation kommt, dann würdet ihr euer Vermögen anders aufteilen. Doch es wird für euch eine große Überraschung werden.
Der zweite Sturm ist die Zuwanderung. Ihr mögt sagen, Professor, hier irren Sie sich. Die große Welle war 2015 und 2016. Jetzt ist alles gut. Das stimmt nicht. jedes Mal, wenn es einen Brand in einem Flüchtlingslager gibt, dann bekommt ihr weitere 20.000. Und jedes Mal, wenn die Vereinten Nationen im Rahmen humanitärer Hilfe über die Zuweisung von Flüchtlingen entscheiden, dann sagt Berlin: ‚Ja, schickt uns weitere 30.000.‘ Jedes Mal, wenn Erdogan, der türkische Präsident, sagt: ‚Lasst uns ein neues Abkommen treffen‘, dann bekommt ihr noch einmal 20.000. Nicht die Zuwanderer sind schlecht. Was schlecht ist, ist, dass niemand euch etwas davon sagt und euch darüber informiert, wer sie sind.

Ich bin während des Höhepunkts der Zuwanderung im Oktober und November 2015 durch die fünf östlichen Bundesländer 29 Tage mit den Zuwanderern gelaufen, und alles, was man euch erzählte, war eine riesige Lüge. Ich war vor Ort, als an einem Tag 60.000 Zuwanderer hereinkamen. Sie mussten, als sie hereinkamen, ein weißes Blatt Papier ausfüllen. In die obere linke Ecke mussten sie ihren Namen eintragen. Über die Hälfte trug einen falschen Namen ein. Dann mussten sie das Herkunftsland und die Nummer ihres Reisepasses eintragen. 90 % trugen dort nichts ein. Sie hatten ihre Pässe weggeworfen. Bei der nächsten Frage nach der Staatsangehörigkeit sagte man ihnen: ‚Tragt Syrien ein, dann dürft ihr bleiben.‘ Weniger als 20 % kamen aus Syrien. Als Nächstes wurde nach der Dauer des Schulbesuchs gefragt. Sie trugen 16 Jahre und 18 Jahre ein. Sie waren Ingenieure, Naturwissenschaftler, Ärzte, Rechtsanwälte. Kaum einer von ihnen hat die Schule bis zur 8. Klasse besucht. Ohne einen Schulbesuch von mindestens zehn Jahren waren sie für Deutschland nutzlos. Es war dort auch Polizei anwesend. Doch niemand stellte auch nur eine einzige Frage. „Waren Sie schon einmal im Gefängnis?“ „Wen hassen Sie?“ Solche einfachen Fragen. Es wurde vielmehr großzügig durchgewunken. „Ihr seid willkommen.“ Als ich abreiste, lautete die offizielle Angabe der deutschen Regierung 1.1 Millionen. Vielleicht waren 90 % davon wirklich anständige Leute. Doch nun habt ihr über 100.000, die keine guten Menschen waren. Einige darunter waren ziemlich schlimm.

Als ich November 2015 abreiste, hatte der innerdeutsche Sicherheitsdienst die meisten dieser Leute komplett aus den Augen verloren und wusste nicht, wo sich irgendjemand von ihnen aufhielt. Das Ganze war eine riesengroße Lüge. Doch in allen sieben führenden Tageszeitungen gab es diese schönen bunten Bilder mit Frauen und hungrigen Kindern, die verzweifelt deutscher Hilfe bedurften. Es nahm Raum in euren Fernsehnachrichten ein. Es gab Tage, da sah ich nicht eine einzige Frau oder ein einziges Kind. Es gab sie nicht. Deutsche Familien, die Sympathie empfanden, kamen mit Wäschekörben voller Spielzeug, mit Teddybären und Lego-Spielsteinen, doch niemand war da, dem sie es hätten geben können.

Nicht die Zuwanderung, der zweite Sturm, ist das Problem. Das Problem ist vielmehr, dass niemand euch darüber etwas sagt. Der dritte Sturm ist zu viel Kontrolle. Ich werde euch ein Geheimnis über euch verraten. Deutsche sind friedliebende Menschen, genau wie eure Vorfahren friedliebende Menschen waren. Deutsche lieben ihre Familien. Sie mögen gutes Bier, gute Würstchen und lieben es, Spaß zu haben. Sie mögen es auch, sich frei zu fühlen. Deutsche stellen jedoch schreckliche Sklaven dar. Das haben die Römer festgestellt. Doch wenn man den Deutschen zu viel Kontrolle aufbürdet und dabei auch noch vergisst, ihnen zu sagen, warum, und die Kontrollen immer enger geschnürt werden, dann gibt es einzig bei den Deutschen eine feine Abgrenzungslinie. Sollte jemand diese Linie überschreiten, dann wachen die Deutschen auf. Und wenn sie wach werden, dann müsst ihr euch in Sicherheit bringen. Von 1943 bis 1945 mussten wir die PsyOp (Psychologische Operation) bewerkstelligen, weil ihr einfach zu verdammt gut wart. In gewisser Weise hatten wir Angst vor euch. Es war sehr hart, mit euch zu kämpfen. Wenn ihr wach werdet, dann seid ihr ganz anders.

Ich fürchte, diese feine Linie wird gerade überschritten. Der dritte Sturm entsteht aus zu viel Kontrolle.

Der Sturm ist eine befreiende Erfahrung. Angela Merkel hat einen Notfallplan, um mit jedem Sturm fertig zu werden. Unter großen Schwierigkeiten mag sie sogar in der Lage sein, zwei Stürme abzufedern. Aber alle drei Stürme gleichzeitig kann sie nicht in den Griff kriegen. Vor allem, weil sie zum Teil die Ursache für deren Auftreten ist.
Ich vermute, sie will ohnehin gehen. Ihr „Fingerspitzengefühl“ hat sie vor elf Monaten verloren. Jetzt raten sie nur noch herum. Ich habe das Gefühl, sie laufen nur noch blind durch die Gegend.

Mein Eindruck ist, dass eure derzeitigen Anführer euch nicht vertrauen, und ich glaube noch nicht einmal, dass sie Deutschland überhaupt einen Machtsitz eingeräumt haben. Sie haben einen Machtsitz für 19 große Banken und jeweils einen Machtsitz, um Brüssel und Straßburg zufrieden zu stellen, Amerika bei Laune zu halten, Wladimir Putin zu besänftigen und wie sie den Schein nach außen wahren können. Doch ich glaube nicht, dass sie den Deutschen Familien irgendeinen Machtsitz zugestehen.

Produktivitätswachstum muss von unten nach oben erfolgen. Dazu braucht es ein Gefühl der Einheit, das durch deutsche Familien aus deutschen Familien heraus kommt, die an eine Zukunft glauben, die mitzugestalten sie geholfen haben. Dies ist die Voraussetzung für eine zukunftsfähige (engl.: sustainable) soziale Marktwirtschaft. Ihr habt ein wunderbares deutsches Wort dafür: „Nachhaltigkeit“ – das betrifft zwar die Zukunftsfähigkeit, doch ich glaube, es bezieht sich auf eine Art von Zukunftsfähigkeit, die ohne einen unangemessenen, übertriebenen Aufwand auskommt. Bei ihr ist es nicht nötig, dass jede/r die ganze Zeit mühsam den Felsbrocken bergauf schiebt, denn sie ist natürlich und fließt mühelos.

Wenn deutsche Familien frei sind und sich in den kreativen Gestaltungsprozess ihrer Zukunft einbezogen fühlen, dann werden sie mehr Kinder kriegen und sich stärker für die Gesellschaft und die Wirtschaft engagieren.

Nach derzeitigem Stand sind 3 – 4 % der Deutschen mehr oder weniger aufgewacht. Die meisten von euch hier im Raum werden den Sturm spüren bevor er kommt. Dann liegt es an euch, eine ganze Reihe neuer Fragen zu beantworten, die hier in Deutschland auftauchen werden. Die Leute werden sich wundern: „Was passiert hier nur gerade?“ Sie haben Angst vor brennenden Städten und Bürgerkriegen auf den Straßen. Nichts von alledem wird eintreten. Ihr werdet die einzigen sein, die ihnen versichern können, dass dies ein guter und kein schlechter Sturm ist, und dass es auf der anderen Seite des Sturms einen wunder-, wunderschönen Ort gibt. Ihr seid nicht nur frei, sondern es kehrt auch der gesunde Menschenverstand zurück.

Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Zufälle. Ihr seid hier, weil ihr hier sein sollt. Ihr seid mit mir zusammen, weil es in diesem neuen Deutschland irgendeinen Platz für euch gibt.

Ich weiß, dass das alles (Sturm, neues Deutschland, d. Übers.) unglaublich klingt. Und wenn ihr euch heute umschaut, dann findet ihr viele Gründe, warum es nicht geschehen kann. Das liegt daran, dass ihr von euch selbst keine richtige Selbsteinschätzung habt. Die Deutschen tragen alles, was sie brauchen, bereits in sich. Heute sagen Deutsche: „Oh, Amerika wird kommen und uns retten.“ „Russland wird kommen und uns retten.“ „Oh, wenn wir nur endlich einen Friedensvertrag bekommen.“ oder „Wenn die EU nur dieses oder jenes tun wird.“ Niemand da draußen wird euch helfen! Niemand da draußen schert sich um euch. Wenn ihr nicht für euch selbst aufsteht, dann werdet ihr sogar mit dem perfekten Sturm scheitern.

‚Aufstehen‘ bedeutet zu erkennen, dass noch nicht einmal 30 % des gesamten Potenzials in Deutschland sowohl in den Einzelnen als auch in der Infrastruktur derzeit überhaupt genutzt werden. Die ganze Kraft, die ihr braucht, um souverän zu sein, liegt in euch selbst und in dieser Nation. Doch solange ihr nicht lernt, euch selbst als Deutsche zu lieben, könnte es sein, dass ihr scheitert.

Die Europäische Union und die Regierung in Berlin haben auf alles eine Antwort. Doch sie haben keine Antwort auf Liebe. Sie wissen noch nicht einmal, wie sie aussieht. Ihre Köpfe stecken viel zu tief in Regulierungen, Gesetzen und Kontrolle. Also können sie dagegen nicht ankämpfen. Sie ist eine große Kraft.

Keine Gewalt jeglicher Art. Sie führt zu nichts. Eure Liebe, die ihr für euch, für andere Deutsche und für dieses Land empfindet, wird sie ganz einfach außer Gefecht setzen.

Gestern hörte ich zum ersten Mal von NOD  (DEU-NOD – Nationale Befreiungsbewegung Deutschland, https://www.deunod.info/). In der nächsten Woche (ca. 15. KW, d. Übers.) werde ich die Initiatoren treffen. Ich habe ihr kleines Bändchen (Das Sankt-Georgs-Band mit drei schwarzen und zwei orangenen Streifen ist ein alltägliches Symbol in Russland mit einer großen und langen politischen Bedeutung, besonders seit 2005 auch am 9. Mai, vgl.: Wikipedia, d. Übers.) gesehen, und ich werde sie und das, was sie tun, testen, das ist der Rhythmus. Und wenn ich den Eindruck habe, dass sich alle von ihnen in der Spur befinden, dann werde ich Ihnen gestatten, meinen Namen zu verwenden. Wenn nicht, dann nicht

Ihr könnt nicht stolpernd, stürzend und aus dem Gleichgewicht geraten nach außen treten.

Merkels Zukunft wird sein, dass sie einen wunderbaren hohen Sitz bei den Vereinten Nationen hat und Dinge überblicken kann. Sie liebt es viel mehr, die erste Frau in der Welt als eure Kanzlerin zu sein. Sie wird sich selbst auf eine höhere globale Position befördern. Sie ist sehr clever… Angela Merkel ist eine sehr gute Politikerin, viel besser als es vielleicht den Anschein hat. Sie wird einfach in irgendetwas Besseres entschwinden. Und ihr solltet sie einfach gehen lassen. Dann wird auch der Rest verschwinden. Sie hat keine starken Leute um sich.

Jedes Vakuum, so auch dieses wird unverzüglich aufgefüllt. Viele werden es versuchen, doch ich habe euch gesagt, nach wem ihr ausschauen solltet. Egal ob alle Deutschen erwacht sind oder nicht, sie werden nach dieser Art von Führung suchen: Sicherheit aus dem Herzen heraus im Gegensatz zu einfach einem guten Politiker. Mindestens für die ersten zehn Jahre. Wenn die Menschen sich dann an etwas Neues gewöhnt haben und bequem werden, dann fangen sie an, wieder etwas zurückzufallen. Die Bürokratie führt ein Eigenleben.

Fokussiert euch nicht auf die Zuwanderer. Ihr müsst sie nicht ausweisen, ihr müsst sie nicht zusammenschlagen. Sobald ihr aufhört, jedem gegenüber JA zu sagen, dann werden sich die Zuwanderer langsam von selbst verziehen und eine neue Melkkuh finden.

Die Linken sind heute auf den Straßen tätig. Wenn die Deutschen sich wieder in sich selbst und mit ihrem Land wohlfühlen, werden diese Leute keinen Platz mehr haben. Denkt daran, die deutsche Regierung ist es, die die Linke dafür bezahlt, dass sie gewalttätig ist. Es ist ein Haushaltsposten.

Die Alliierten haben den deutschen Geist zerstört; als Folge haben die Deutschen kaum das Bewusstsein/Gewahrsein für ihre Situation – weiß irgendjemand hier im Raum, wie schwer es ist, Deutsche zu lieben? Es ist schwer.

Die Amerikaner werden euch euch selbst überlassen, solange ihr sie euch nicht zum Feind macht. Wenn ihr neutral seid, dann werden sie euch neutral belassen. Im neuen Deutschland braucht ihr eine Auslandspolitik. Wer sind eure Freunde, und wer sind eure wirklichen Feinde? Bleibt also uns gegenüber neutral, und es wird für euch gut sein.

Ich habe leider nicht das Glück, ein Deutscher zu sein; die Umsetzung ist euer Job.
Wir haben euch von Geburt an dazu erzogen, leicht kontrollierbar und leicht ablenkbar zu sein. Wir haben damit voll und ganz einen Fehler gemacht. Jetzt bekommt ihr ein großes und wunderbares Geschenk, im Geist befreit zu werden. Es gab aus unserem Plan nämlich keinen Fluchtweg.

Das bedeutet, dass der Sturm von woanders kommen muss. Die Quelle des Sturms ist stärker als all die menschlichen Aspekte, die gerade einschränkend erwähnt wurden.

Fokussiert euch auf die Zukunft

Das Streben nach Wahrheit in der Freiheit um der Freiheit willen.

»Deutsches Modell«[5] (Namensgeber: Helmut Schmidt):
Effizienz-Modell, über welches einzig und allein Deutschland verfügt, unfassbar effizient
Ÿ seine weltweite Infrastruktur wurde in den letzten 50 Jahren aufgebaut
Ÿ die deutsche Regierung hat diese weltweite Infrastruktur, die wohl in mindestens 180 Ländern existiert, sorgfältig errichtet, und sie wirkt sich sowohl in die Tiefe aus als auch in die Breite
Ÿ derzeit dient es wirtschaftlichen Interessen, das Modell ist jedoch so gut organisiert, dass es in Windeseile für jeden anderen Zweck umorientiert werden kann
Ÿ (Stalin/Morgenthau): Wer auch immer die gewaltige Leistung des deutschen Organisationsapparates kontrolliert, kontrolliert tatsächlich die Welt
Ÿ Perfektionismus der Deutschen, sprichwörtliche „Tüftelei“
Zusf.: Modell an sich + weltweites Netzwerk + intrinsischer Faktor (die Deutschen)

Intrinsischer Faktor (W. Toel) Wähle beliebig 10 Deutsche und bringe sie auf eine einsame Insel, auf der nur eine Palme wächst: Innerhalb von sechs Monaten werden sie sich organisiert haben und Dinge herstellen, die funktionieren und die sie weltweit verkaufen!
Doch in Deutschland selbst haben die Deutschen, obwohl sie groß sind, heute ständig das Gefühl, sich klein und gebückt machen zu müssen, damit sie kleiner aussehen als sie sind.

Deutschland beraubt diese Welt einer unermesslichen Gabe.

Die Umstände selbst müssen sich ändern, sodass die Menschen die Dinge nicht länger so wie immer sehen können. Und darauf hast du gewartet, und darauf habe ich gewartet.
Die Umstände müssen sich ändern, und sie werden sich in den nächsten 3-4 Monaten in einer ganzen Reihe von Ereignissen dramatisch verändern. Und die Menschen machen plötzlich die Augen auf.

Aber denkt daran, die Deutschen wollten ihr Herz nicht öffnen, also sind sie in gewisser Weise mitschuldig an ihrer Führung, die sie unten halten will. Die Deutschen sind süchtig geworden, nicht deutsch zu sein.

Ihr braucht neue Anführer, Menschen, die dieselbe tiefe Liebe zu Deutschen und Deutschland empfinden wie ich. Und wenn diese Menschen dann darüber sprechen, für Deutschland, seine Zukunft und die Zukunft der zukünftigen Kinder Sorge tragen zu wollen, dann wisst ihr, dass ihr die Richtigen in der Führungsverantwortung habt.

Ich glaube daran, dass man euch vertrauen kann, individuell und auch kollektiv. Man kann euch vertrauen, dass ihr euer eigenes Land aufbauen und eure eigene Zukunft gestalten könnt.

Ihr hängt in Deutschland vom Export ab (wörtl.: ihr seid süchtig nach Export, d. Übers.), wie ihr es vor dem 2. Weltkrieg und vor dem 1. Weltkrieg wart. Ihr stellt nun einmal die besten Dinge in der Welt her. Ihr habt 300.000 Mittelstandsunternehmen, und in der ganzen Welt steht jedes davon an erster oder zweiter Stelle. Ihr habt also Überschüsse, und Ihr habt Vorteile, weil das System mit euch zusammenarbeitet.

Wenn es nur nach mir ginge, würde ich euch aus dem System herausnehmen und euch Raum und eurer spirituellen Seite Zeit zum langsamen Entwickeln geben. Und dann könnten alle Deutschen im Land nach einem bestimmten Zeitraum in einem Referendum entscheiden, ob sie wieder in das andere System zurückkehren wollen. – – – Ich glaube nicht, dass die Welt euch diese Zeit geben wird. Ihr müsst also sehr gut darin werden, ‚rein deutsch‘ in einer Welt zu sein, in der die meisten so ganz anders denken als ihr. Ihr habt das kommunistische China mit 1,5 Milliarden Menschen, denen es wirklich gefällt, dass sie Kommunisten sind. Und dazu gibt es das große Amerika und Großbritannien, die einen Geier-Kapitalismus mögen. Dahinter ist alles andere zweitrangig.

Keins dieser beiden Systeme ist für Deutsche ’normal‘. Die Historiker lasteten euch die Beteiligung am 2. Weltkrieg aufgrund der Tatsache an, ihr wärt damals noch nicht in der Moderne angekommen. Ihr wärt in der Welt zurückgefallen, weil ihr die Rolle der Frauen und der Mütter geehrt hättet. Tatsächlich liebtet ihr sogar Familien. Ihr glaubtet, dass ihr nichts anderes braucht als gutes Essen und gute Gesellschaft. Und so wurdet ihr als altmodisch abgestempelt und dass ihr so handeln würdet, weil ihr noch nicht in der Moderne angekommen seid. Wenn wir nur euer Gemüt, euren Geist umprogrammieren würden, dann wärt ihr wie in China, wie in Amerika oder wie in Russland, und dann wäre alles wieder gut. Sie lagen falsch! Ihr seid als Deutsche außerordentlich gut.

Die Deutschen sind die besten Denker in der Welt, und sie können auch sehr gut kritisch denken. Sie sind die Besten in der Welt beim Stellen von Fragen, und dann gehen sie auch bis auf den Grund einer Sache. Das heißt, in Zukunft müsst ihr sehr schlau sein, so schlau wie die Deutschen nun einmal sind. Man stellt euch bestimmte Fallen, und ihr könnt diese Fallen umgehen. Ich sage euch, welche Fallen das sind. Dann müsst ihr nur noch ihr selbst sein und euch durch das Minenfeld hindurch navigieren. Eine andere Möglichkeit gibt es wirklich nicht. Es gibt keinen Zauberstab. Für euch ist es gut genug, Deutsche/r zu sein. Alles, was ihr braucht, ist bereits in euch vorhanden. Doch ihr könnt nicht euch selbst wie auch andere schlecht behandeln und erwarten, dass dieses Potenzial jemals zutage tritt. Ich bitte euch, ein großes Risiko einzugehen: Wenn ihr euch in etwas verliebt, dann kann es sein, dass dieses morsch ist. Doch wenn ihr auf dem Weg bleibt, auf dem ihr euch gerade befindet, dann werdet ihr euch damit abfinden müssen, Sklaven zu bleiben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Deutsche gute Sklaven sind. Das hatten schon die Römer bemerkt. Die Deutschen lieben die Freiheit. Die Deutschen lieben Frieden. Die Deutschen lieben ein gutes Essen. Die Deutschen lachen gern, sie haben einen großen Sinn für Humor. Doch das System, das wir euch aufgedrückt haben, nimmt euren Humor und verwandelt ihn in Zynismus. Ihr müsst die ausländischen Einflüsse auf euer Gemüt abschütteln. Ich habe eure Zukunft bereits gesehen. Ihr macht eure Sache großartig. Die nächsten fünf Jahre werden die besten Jahre in der gesamten deutschen Geschichte sein.

In fünf Jahren ab heute werdet ihr darüber nachdenken, was für ein Glück ihr hattet, Deutsche/r zu sein.

Meine Mission gilt nur den Deutschen, und meine ganze Energie und ganze Liebe erstrecken sich nur ausschließlich auf Deutsche. Natürlich gibt es einen größeren Plan für die anderen Nationen, doch das geht mich nichts an. Ich beschäftige mich mit euch.

Wenn ihr euch anschaut, was man den Großen Reset nennt, in dem jetzt Angela Merkel und Joe Biden beinahe vereint sind, dann werden sehr, sehr viele traditionsverhaftete Menschen in der Welt sehr bestürzt sein. Sie entwerfen nämlich eine ganz andere Welt, und was dabei herauskommt, steht immer noch in Frage. Es ist ein riesiges Experiment. Vielleicht funktioniert es nicht.
Deutschland hat alles, was es braucht, um eine souveräne Nation zu sein. Dazu müsst ihr nur euer Herz öffnen, eure Seele öffnen und euren Geist öffnen. Ihr habt alles in den Händen. Ich bitte euch einfach, das Risiko einzugehen. Die Liebe ist ein Risiko.

Ich kann euch sagen, dass der gesamte Kampf, der in der Welt stattfindet und noch zunehmen wird, ein spiritueller Kampf ist. Und wir Menschen hier auf der Erde fühlen uns zu der einen Seite des Kampfes oder zu der anderen Seite des Kampfes hingezogen. Deutschland hat sich immer mitten in einem Tauziehen befunden. Um das deutsche Herz, um die deutsche Seele und um den gesamten deutschen Fleiß und die Systeme und was diese ausrichten können. Josef Stalin sagte: Jemand, der die deutsche Industrie und auch den deutschen Geist kontrolliert, kann die Welt regieren. Roosevelt und Morgenthau gingen absolut konform mit ihm. Wer auch immer die große deutsche Industrie und die große deutsche Seele sowie den deutschen Geist kontrolliert, verfügt über einen ungeheuren Vorteil in der Welt. Wir haben die Russen darin geschlagen. Deshalb haben wir die Herrschaft. Die Russen möchten immer noch Deutschland.

Es gibt also einen großen spirituellen Kampf, und dann ist da auch noch ein physisches Tauziehen um Deutschland genau in der Mitte.

Wenn ihr Wahrheit habt, wenn ihr über Souveränität verfügt und wenn ihr anfangt, Entscheidungen zu treffen, dann nehmt ihr das Risiko von Konflikten auf euch. Das heißt, ihr müsst lernen, euch in euren Familien selbst zu schützen. Rechnet nicht damit, dass wir das übernehmen. Wir kommen euch nicht zu Hilfe. Und wenn die Russen kommen zu helfen, dann werden sie einfach nur die Kontrolle übernehmen. Nur die Deutschen können es selbst tun. Und ihr werdet wachsen und stark werden, wenn ihr es gemeinsam tut.

Es gibt für euch keine Fluchtmöglichkeit, diesen Gefühlen zu entkommen. Sie sind einfach ein ’natürlicher‘ Teil des jetzigen Deutschland.

Ihr hattet und habt keine Fluchtmöglichkeit … Wenn jemand ein Schwerverbrechen begangen hat, dann verurteilt ihn der Richter zu einer bestimmten Anzahl von Jahren im Gefängnis, doch euer Urteilsspruch ist für immer und ewig. Wir gaben euch keine Möglichkeit, frei zu kommen. Ihr müsst immer schuldig bleiben.

Wenn die Kontrolle zu stark wird, dann neigen die Deutschen dazu, aufzuwachen.
Genug ist genug. Ich war kurz vor dem Mauerfall im östlichen Teil Deutschlands, und da war überall zu spüren, dass eine dramatische Veränderung bevorstand. Der heutige Zustand ist dem sehr ähnlich. Die Geschichte verläuft in Wellen, und die vergangenen 75 Jahre kommen nun an ihr Ende.

Ich sage nichts was gegen deutsches Recht verstößt. Aber ich spreche mit denen, die der deutschen Matrix unangenehm sind, weil sie wollen, dass ihr unter Kontrolle bleibt, klein und am Boden, stumm und gehorsam, und nun, wenn meine Worte, die wahrhaftig sind, wenn diese das deutsche Herz öffnen, dann ist es gut. Und wenn du davon sprichst, dass dir die Tränen kommen, aber mir kommen auch die Tränen, wenn ich sehe, was euch widerfahren ist und was euch angetan wurde. Es war unfair, und es war ungerecht.

Vision Juli 1988
William Toel wird nach seiner Vision für Deutschland gefragt und liest vor, was er im Juli 1988 den deutschen Regierungsverantwortlichen zusammen mit der Vorahnung des Mauerfalls als Vision geben wollte, doch er erhielt kein Gehör:
Ihr werdet vereint und stark sein, sodass ihr aus dem dysfunktionalen Haus von Europa heraustreten könnt und zutiefst von den Menschen auf der ganzen Welt wertgeschätzt werdet, die euch brauchen und die auf euch warten.
Ich möchte ergänzen, dass es mindestens 2,5 Milliarden Menschen sind, die euch noch mehr als heute brauchen werden, und ihr habt genau das, was sie nötig haben, sofern ihr Deutsche seid.
Das ist die Vision, die ich euren Regierungsvertretern 1988 vorgetragen habe, und sie antworteten: „Damit wollen wir überhaupt nichts zu tun haben! Wir wollen einfach nur allein gelassen werden.“
So läuft es nicht. Ihr könnt diese Menschen nicht allein lassen. Sie brauchen euch dringend, und niemand kann ihre Bedürfnisse so erfüllen wie ihr dazu in der Lage seid. Das ist eine wahre Vision. Sie enthält darüber hinaus auch Heilung für die Deutschen.
– – – Ich wünsche euch, dass ihr wertgeschätzt werdet dafür, wer ihr seid und was ihr tut.

Juli 1988: Der Mauerfall/die Einigung war der erste Schritt und nur so etwas wie eine Tür, die sich nach drei Jahrzehnten in eine Zukunft öffnet

Frage: William, was verstehen Sie unter einer/einem Deutschen?
„Das ist schon lange ein deutsches Problem, zu bestimmen, wer eine/ein Deutscher ist.
Ich denke, für das souveräne Deutschland ist das ganz einfach:
Deutsche/r ist jede/r
– die/der das innere Gefühl hat, ‚deutsch‘ und nichts anderes zu sein. Ich bin nicht innerlich gespalten und trage keine zwei oder drei Pässe mit mir herum. Ich bin ganz klar Deutsche/r.
– die/der die deutsche Sprache respektiert und gut spricht
– die/der Zeit, Energie und Geld in die Zukunft Deutschlands investiert, besonders im Hinblick auf die noch nichtgeborenen Kinder
– die/der keine Angst hat zu sagen: „Ich bin deutsch und ich bin stolz, Deutsche/r zu sein“, wenn andere um sie/ihn herumstehen.
Wer auch immer diese vier Aspekte in ihrem/seinem Herzen trägt, ist Deutsche/r.“[6]

Diese vier sind die einzigen Punkte, die Deutschland in die Zukunft tragen werden. Dazu braucht es keine neuen Regeln und neue Vorschriften und keine Treueschwüre. Über sie spricht man nicht, denn sie liegen den Menschen im Herzen. Diese vier Punkte sind so natürlich, so selbstverständlich, dass ihr ihnen zustimmt, ohne groß darüber reden zu müssen. Sie drücken die Hingabe für die Lebensqualität aus von einer Familie von Menschen, die sich dafür entschieden haben, zum gegenseitigen Nutzen zusammenzuleben. Einfach gesagt: Seid ihr bereit, für die Familie zu bluten, der ihr euch verpflichtet fühlt? Und seid ihr bereit, euch eine blutige Nase zu holen, um zu verteidigen, woran ihr glaubt? Eine Nation von Menschen, die diese Prüfung bestehen, wird ihr volles Potenzial entfalten. Das ist der erste Schritt zu einer nationalen Vision.

Ein Gespräch mit einem/einer wahren Deutschen kann nur im intimen Austausch einer reichen, erfüllten Kommunikation durch das romantische Herz erfolgen, das das Band ist, das Deutsche seit Anbeginn fest zusammenfügt.
Dieser lebendige Strom wurde tief unter die Oberfläche getrieben im Austausch dafür, dass wenige Mitmenschen und noch weniger Amtspersonen einem Arbeit geben oder den Kopf tätscheln.
Die Menschen müssen sich in einen winzigen und ohnmächtigen Platz einpassen, und sie werden immer noch fester in immer kleinere und engere Kisten gepresst.
Diese verwandeln sich zu guter Letzt in einen Sarg, der in den Boden versenkt und dort ohne Vermächtnis und Gedenken vergessen wird.
Dieses Ende wünscht sich die heutige deutsche Regierung, und das ist das angeordnete Leben.
Doch der lebendige Strom kann nicht lange unter der Erde vergraben bleiben:
Er enthält eine spirituelle Beigabe und einen Antrieb, die zeitlos sind.
Wie alle Wahrheit sehnt er sich nach einem höheren Grund und bricht schließlich durch ins Sonnenlicht und an die frische Luft in jedem einzelnen wahren deutschen Individuum und in jeder wahren deutschen Familie.
Je länger er künstlich unterdrückt wurde, desto stärker entfaltet sich die verbliebene Kraft, wenn sie freigesetzt wird.
Diese Freiheit ist die einzige Mission, die ich in meinem Leben habe. Sie ist das Einzige, was mir noch am Herzen liegt.[7]

Betr.: Ost-/Westpreußen: Marienburg – Deutscher Ritterorden als Basis Preußens und damit Deutschlands:
Ich bringe euch eine sehr unschuldige kindliche Liebe entgegen. Ich habe kein Verlangen, in die komplizierten geschichtlichen Zusammenhänge in Deutschland einbezogen zu werden. Was die Deutschen brauchen, um frei zu sein, ist, angehört zu werden und geliebt zu werden. Dafür bin ich zuständig. Die anstehenden Fragenmit der obersten Priorität (bezüglich alter Landesgrenzen) müssen von Deutschen geklärt werden. Und das wird garantiert nicht einfach sein.

Die amerikanische Regierung ist nicht dafür verantwortlich, die Besatzung zu beenden. Ihr seid ein besetztes Land, und ich trage eine amerikanische Flagge, weil ich ein amerikanischer Patriot bin. Ich habe für Amerika gekämpft, aber meine Liebe gilt den deutschen Familien und den Deutschen. Nein, die Amerikaner sind nicht dafür verantwortlich, gegen ihre eigenen Interessen zu arbeiten und euch die Freiheit zu geben. Ihr seid dafür verantwortlich, euch diese Freiheit zu nehmen.
Es ist eure Nation, euer Land, es sind eure Familien und ihr müsst den Mut aufbringen, euch diese Freiheit zurückzuholen.
Die Deutschen sind in Knechtschaft, aber ein Teil davon ist Selbstknechtschaft, eine Selbstgeißelung, und ihr seid tatsächlich ein wenig süchtig danach geworden. Aber es macht euch schwach und es bringt euch aus dem Gleichgewicht. Ich mag den Begriff „schiefgelaufen“.

Ich fürchte, die Deutschen sind so sehr daran gewöhnt, auf jemand anders für ihre Stärke zu schauen; irgendjemand wird kommen und sie retten, irgendjemand wird kommen und ihnen helfen. Viele Deutsche haben ihre Hoffnungen auf Donald Trump gerichtet. Ihr müsst Donald Trump vergessen.

2015 versprach Donald Trump vor seiner Wahl, er würde den Sumpf trocken legen. Das gefiel den Leuten, und er wurde gewählt. 2020 versprach er, im Falle einer Neuwahl Namen zu nennen, die lange Zeit verborgen waren, und für deren Entfernung zu sorgen. Darauf verschoben alle 19 Banken in England und in London ihr Geld nach Joe Biden. Alle sozialen Medien, Twitter, YouTube, Facebook und sogar Bill Gates haben ihr Geld nach Joe Biden verlagert. Auch viele der Spitzenunternehmen ließen ihr Geld Joe Biden zukommen. Als Donald Trump also sagte, er werde den Tiefen Sumpf kaltstellen, er werde sogar Namen nennen, und er werde den Tiefen Sumpf reinigen, da wechselte das gesamte Geld sofort die Seite und garantierte, dass Joe Biden die Präsidentschaft gewinnen würde.

Ihr müsst euren Fokus jetzt auf Deutschland richten. Deutschland ist der Ort, an dem eure Familien leben. Darauf müsst ihr euren Fokus richten.

Hört auf, zweitklassige Amerikaner zu sein, ihr seid erstklassige Deutsche.

Mein Herz sagt mir, dass ich sprechen muss, ich habe keine andere Wahl als zu sprechen. Und die Worte, die tief in meinem Herzen sind, haben mit Freiheit für Deutschland zu tun, haben damit zu tun, Wahrheit nach Deutschland zu bringen und die Deutschen wieder zu dem zu machen, was sie sind, wenn sie natürlich sind.
Wären Deutsche wie sie von Natur aus sind, dann wäre das letzte, was sie tun würden, die Regierung zu wählen, die ihr jetzt habt. Es gibt Millionen Deutsche, die das ebenso fühlen, aber sie sind zu ängstlich. Sie haben Angst, als Verschwörungstheoretiker oder Rechtsextremisten oder Neonazis oder Corona-Leugnet oder Holocaust-Gegner oder was auch immer abgestempelt zu werden. SIE haben eine ganze Reihe von Tricks… und sie benutzen sie, um die Deutschen zum Schweigen zu bringen und sie in Angst zu halten.
Die Antwort: Die Deutschen müssen wieder lernen, sich selbst zu mögen, sich und andere Deutsche wieder als Deutsche zu lieben. Denn es ist keine Einheit möglich, wenn man die Menschen um sich herum und sich selbst nicht mag. Das tun sie heute nicht!

Von nun an müsst ihr anfangen, respektvoll gute, schwierige Fragen zu stellen und Antworten zu verlangen. Was ihr heute zu hören bekommt, nennen wir in Amerika Softball-Antworten.

Warum sollte sich jemand aussuchen, jemanden zu lieben, der nicht geliebt werden will? Und das ist das deutsche Volk. Es ist eine unmögliche Aufgabe. Überlegt euch einmal, wie schwer es ist, mit 82 Mio. Menschen zu reden, die seit 75 Jahren in einer Welt leben, die keine wirkliche Welt ist.

Die bevorstehende Inflation und die Tatsache, dass die Nation darauf nicht vorbereitet sein wird, ist höchstwahrscheinlich ein geplantes Ereignis. Es passt zur Vorgehensweise der gegenwärtigen Regierung, dass sie bekommt, was sie will, nämlich die Kontrolle über einen immer größeren Anteil des nationalen Wohlstands, d.h. des Familienvermögens, ohne jemals den Bundestag, den Landtag oder die Menschen selbst zu hinzuzuziehen. Sie werden noch nicht einmal befragt. Das ist die Handschrift der derzeitigen Regierung.

Deutsche sind von ihrer Natur her keine Kapitalisten. Sie sind wundervolle, intelligente, ausgeglichene Menschen, wenn sie die Freiheit haben, sie selbst zu sein. Ich fürchte, dass es keine Rückkehr ins Goldene Zeitalter (ca. 1899 – 1914 lag die Staatsverschuldung bei 15 – 30 %, d. Übers.) geben kann, weil die Deutschen das Leben der anderen zum Nutzen von anderen leben. Und es macht mich zutiefst traurig zu sehen, dass jemand, den ich liebe, nämlich das deutsche Volk, ein Leben führt, das weit unter dem liegt, was es sein könnte.

Wir werden in Deutschland eine Inflation haben, und ihr wisst, dass Deutschland Angst vor der Inflation hat. Im Frühjahr werden es vielleicht 4 %, vielleicht 4,2 % sein. In den meisten Ländern würde sich niemand deswegen sorgen. Doch die Deutschen sparen Geld. Sie sparen 23 % von allem, was sie verdienen. Deutschland ist eine Nation von Menschen, die zu diesem Zeitpunkt ins Rentenalter kommen, wo ihr 4 % und mehr Inflation und einen Kanzlerin und einen Finanzminister habt, die sich verschulden, verschulden, verschulden und eine riesige Menge an Schulden auf die Zukunft des deutschen Volkes legen, ohne die Deutschen überhaupt dazu zu befragen. Sie fragen sie weder in den Länderparlamenten noch im richtigen Parlament. Die Deutschen haben keinen Einfluss auf die Verschuldung, die da gerade stattfindet. Hierbei geht es nicht um die Verschuldung, von der die Zeitungen schreiben oder über die Scholz spricht, es sind Eventualverbindlichkeiten, es sind Versprechungen, die als Teil von Verträgen gemacht werden, es sind alle möglichen Ausgaben von deutschen Einnahmen jetzt und in der Zukunft, die euch massiv belasten. Daraus muss eine Inflation kommen. Und wenn sie bei 4 % liegt, dann wird sie steigen, und die Deutschen werden jetzt eine neue Angst haben, zusätzlich zur Covid-Angst, die nicht verschwinden wird. Ihr wisst, dass sie nicht verschwinden wird, weil sie Teil eines größeren politischen Problems ist.

Und dann ist da noch die Zuwanderung, von der niemand etwas weiß. Oh, die Vereinten Nationen. Oh, es hat in einem Lager gebrannt. Oh, es ist kalt hier drüben. Und so kommt die Zuwanderung weiter herein, ohne dass die deutschen Familien davon wissen. Das wird eine wachsende Bevölkerung. Es ist nicht so, dass Zuwanderer schlecht sind, das wisst ihr. Mit 70 Jahren bin ich 2015 und 2016 29 Tage vom frühen Morgen bis zum späten Abend mit den Zuwanderern gelaufen. 90 % dieser Menschen sahen für mich anständig aus und dass sie vor irgendetwas fliehen würden, aber 10 % dieser Menschen sahen so aus, dass sie Schafe beunruhigen würden. 10 % waren garstig. Die wollte man loswerden und in den Zuwandererstrom stecken. Nun, ratet, wo sie heute sind? In Deutschland. Ich bin mit ihnen gelaufen, kein einziger Regierungsbeamter zeigte sich. Ich sprach mit Polizeikommissaren, mit Polizisten, ich bat sie, ihren Job zu machen, wenn ich Dinge sah im Oktober und November 2015. Sie antworteten: „Professor, wir können unsere Arbeit nicht machen. Uns wird gesagt, wir sollen uns zurückhalten.“ Ich habe mit einem Polizeipräsidenten im Osten gesprochen, der mir sagte, er würde gefeuert werden, wenn Formulare ausgefüllt würden, die zeigen, dass Zuwanderer Verbrechen begangen haben. Er sagte, er würde gefeuert werden, wenn auf den Formularen stünde, dass es Zuwanderer gewesen seien. Ich fragte ihn, wen er denn dann in die Formulare eintragen lässt. Er war ein Polizeikommissar. Er antwortete: „Wir sollen nur Kaukasier und Rechtsextreme einsetzen.“ Ich sagte: „Du meine Güte, wie können das die Deutschen wissen. Wie finden sie zur Ausgewogenheit, woher haben sie Wahrheit, wenn man gefeuert wird, wenn man sie nicht anlügt?“ Ich war da. Ich habe Merkel nicht gesehen Ich habe niemanden von der Regierung da draußen gesehen. Sie hatten keine Ahnung, wovon sie redeten.

Die gesamte Politik und das Handeln von Angela Merkel setzen eine dumme Bevölkerung voraus, die sich »alternativlos« zum eigenen Wohl lenken lässt.[8]

William Toel, Ein Gruß an die Deutschen
In der Nacht vor dem Interview mit Frank Müller und Gernot von Hagen[9] hatte Prof. Toel die folgenden tiefen Gedanken, die er für uns Deutsche empfindet, handschriftlich notiert, und las sie auf Deutsch vor. Zuvor sagte er, es sei das erste Mal, dass er endlich mit 76 Jahren den Mut habe, öffentlich Deutsch zu sprechen, auch wenn er dabei Fehler mache:
»Was ist aus der Einheit und Freiheit geworden, die Arminius für Deutschland erkämpft hat, dass die Deutschen die Kraft genießen könnten, ganz sie selbst zu sein? Statt dessen haben wir heute Schuld und Scham und Schande, die Notwendigkeit, immer klein zu sein, und uns ständig bei allen zu entschuldigen, und zwar für immer. Es gibt kein Entkommen, keine Begnadigung und keine Vergebung. Das bildet eine Matrix der Verwirrung. Der Deutsche kann nicht raus, und die Sonne kann nicht rein. Jedem wurde gesagt: ‚Du hast dir das selbst angetan. Du hast dich selbst so beschuldigt. Du allein bist schuldig. Du hast es verdient, in der Tat hattest du die Strafe verdient.‘ Diese Worte werden ständig wiederholt, und du wiederholst sie immer wieder, als ob es die volle Wahrheit wäre. Aber das ist sie nicht. Wird die Geschichte in 50 Jahren dies nicht als extrem einseitig beurteilen? Es ist eine Sache, ständig von außen beschuldigt zu werden, natürlich. Aber auch von jenen beschuldigt zu werden, die dir nicht vertrauen oder dich sogar meiden, das ist falsch. Ich werde dich abholen als einer, der dich so liebt, wie du bist, wo du bist. Ich werde jede sinnvolle Frage, die ich beantworten kann, objektiv und prompt beantworten. Und ich werde mit jedem zusammenarbeiten, dem das Wohl der Deutschen Familien am Herzen liegt. Ich habe die Einladung zu diesem Interview angenommen, weil ich in der Arminius-Gedenkstätte bei Bielefeld war. Ein Teil von mir war dort.«

                                    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Anmerkung von Karla Engemann

Solltet ihr tatsächlich bis hierhin gelesen haben, besteht die nächste Gefahr darin, dass ihr euch nach den aufbauenden Worten und der rückhaltlos ausgegossenen Liebe (ja, fragile und starke echte Liebe) nun zufrieden und satt in dem Gefühl zurücklehnt, nun sei ja alles gut – ihr fühlt euch geistig angeregt, und der kommende perfekte Sturm von außen wird die Dinge schon für uns regeln…

Ich halte mich zurück mit dem, was ich gern sagen würde. Die Dringlichkeit der Situation wurde von William Toel mehr als deutlich gemacht. Schaut selbst in den Spiegel, den er uns mit seinem Blick von außen vorhält. Im Anhang ist sein vollständiger Text „Eine Vision für Deutschland“ angefügt.

Ich halte mich zurück mit dem, was ich gern sagen würde, und möchte im Hinblick auf die Dringlichkeit der Situation William Toel zitieren, nicht ohne vorher zu danken: „Danke, Herr Toel, Sie denken und fühlen (und sprechen sogar verschachtelte englische Sätze!) wie ein Deutscher. Sie haben das Glück – und den Schmerz – ,  von außen auf „Ihr“/unser deutsches Volk zu blicken, aus dem man eine unkoordinierte Bevölkerung gemacht hat. Ich wünsche mir sehr, dass Ihr bedingungsloses Vertrauen am Ende recht behält!“

Schaut selbst in den Spiegel, den William Toel uns mit seinem Blick von außen vorhält:
Auszug aus: W. Toel, Eine Vision für Deutschland[10]. Der vollständige Text steht im Anhang.

„[…] Im Juli 1988 besuchte ich Berlin – den Ost- und den Westteil – und hatte die Ehre, vor einer Reihe deutscher Führungspersönlichkeiten zu sprechen – darunter Richard von Weizsäcker und Gräfin Marion Dönhoff. Ich sprach von meinen Vermutungen für die Zukunft, davon was ich für sehr wahrscheinlich hielt:

Im 1. Schritt der Fall der Mauer innerhalb von etwa anderthalb Jahren.
Im 2. Schritt die Wiedervereinigung Deutschlands.
Im 3. Schritt würden wir den dramatischen Zusammenbruch der Sowjetunion erleben.
Im 4. Schritt würde das wiedervereinigte Deutschland enormen Wohlstand erlangen und als Großmacht betrachtet werden.
Und im 5. Schritt würde Deutschland dann seine neue Stärke dazu nutzen, als Friedensstifter und Brückenbauer in die Welt hinauszugehen und damit die Lücke zu schließen, die durch den fortschreitenden Rückzug der USA entstehen würde.

Meine heutige Botschaft ist dieselbe wie 1988: eine Vision für Deutschland.

„[…] Allerdings hatte ich im Juli 1988 einen 5. Schritt genannt – den einzigen, der noch nicht gegangen wurde: Bei Schritt 5 geht es nicht nur um Wohlstand für Deutschland selbst, sondern um das Wohl aller Nationen.

Für uns in den Vereinigten Staaten, für ganz Europa und vor allem für notleidende Menschen überall auf der Welt ist dieser letzte Schritt, Schritt 5, von größter Bedeutung.

„[…] Heute machen Sie das Gegenteil von Schritt 5. Sie nutzen nicht Ihre Kraft um in der Welt als Friedensstifter und Brückenbauer aufzutreten und die Lücke eines sich zurückziehenden Amerikas zu füllen. Stattdessen berauben Sie die Welt um das, was Sie ihr eigentlich geben sollten. Sie sind abhängig geworden von einem Dasein als „Zweite Klasse Amerikaner:“ eine ungesunde Abhängigkeit.

Sie sind anhängig geworden von endlosen Urlaubsfantasien.

Sie sind abhängig geworden von der Sicherheit der kompletten Gedankenkontrolle durch Politische Korrektheit und dem „Kampf gegen Rechte“ egal um welchen Preis.

Die Gestapo konnte niemals – noch nichtmal zu ihren besten Zeiten – ein Level der Gedanken- und Wortkontrolle erreichen, wie es heute in Deutschland der Fall ist.

Nun haben Sie sich selbst erlaubt in eine Falle zu tappen: eine riesige Täuschung, welche Ihre intellektuellen und finanziellen Geschenke zunichte macht; Sie ignorieren sowohl Absicht und Realität, indem Sie versuchen Millionen Fremder zu Deutschen zu machen. Das ist nicht Schritt 5, sondern eine klassische Ablenkung und eine Verschwendung von Ressourcen. Unterbewusst verwässern und vergiften Sie alles was gut und erbaulich und einzigartig am Deutschsein ist – genau die Dinge, die Sie eigentlich geben sollten.“

Offensichtlich war bei der Entstehung des Textes Covid noch kein Thema – und sollten wir es nicht wirklich einschließlich der Masken beiseite lassen und uns wie auch immer zusammentun und entschlossen für unsere Zukunft und die unserer Kinder und für unser Land, was ein ganz neues Deutschland werden kann/muss/wird, aufstehen, auf(die Straße!)treten und handeln?!

­­­­­­­­­­­­­­

____________________________
Der letzte Zugriff auf die folgenden Links erfolgte am 14.4.2021.

[1] Uta Ogilvie, „Perfekter Sturm“ Dramatische Veränderungen für Deutschland
Utagramm 37 mit Prof William Toel,
20.11.20 https://www.youtube.com/watch?v=hUUczmirdcM
[2] Eine Vision für Deutschland, https://de.williamtoel.de/
• William Toel, Eine Vision für Deutschland,
https://de.williamtoel.de/eine-vision-de
• Ders., Deutschland: eine Kraft zum Guten, in: die Freie Welt,
5.2.2015 https://de.williamtoel.de/kraft-zum-guten-de
• Ders., The German Model, 20+ years of research and observation,
https://de.williamtoel.de/german-model-en
[3] William Toel: Wohlstand in Deutschland in Gefahr! Das rät der Experte aus
den USA unserem Land!
22.12.2020 Atlas Initiative für Recht und Freiheit
https://www.youtube.com/watch?v=Q6OSeC15a40
• William Toel: Die Regierungen sind das Problem, …
29.12.2020 Atlas Initiative für Recht und Freiheit
https://www.youtube.com/watch?v=Wckc3MMi38I
• Arminius-Runde Spezial mit Prof. William Toel – Interview und Botschaft
an Deutschland,
12.1.2021 https://www.youtube.com/watch?v=lXC6gkDaYyc&t=3s
     • Jeanine von Seenus, William Toel: Deutschlands Zukunft – Vergebung –
unseren Wert erkennen,
3.2.2021 https://www.youtube.com/watch?v=Hu4LSxH2pIc&t=467s
     • Liebe Deutschland, Jo Conrad, Bewusst TV, (Übersetzerin: Nancy Mandody)
1.4.2021 https://t.me/BewusstTV/503 und
https://www.youtube.com/watch?v=FWBXqItqkJQ
      • William Toel & Gernot von Hagen über die deutsche Zukunft,
4.4.221   https://t.me/arminius_erben/2918 und
https://www.youtube.com/watch?v=VuG1NTll9qU
      • Olli Talismann/Neue Wege: William Toel im Norden Deutschlands –
Gruppengespräch Teil 1 + 2, (Übersetzerin: Nancy Mandody)
5.4.2021 https://www.youtube.com/watch?v=0RY8HIkzTmw
https://www.youtube.com/watch?v=isDkUNlT1wI&t=34s
[4] vgl. W. Toel, Eine Vision für Deutschland, a.a.O.
[5] Uta Ogilvie, „Perfekter Sturm“, s.o. 20.11.20.
[6] Atlas Initiative, s.o. 29.12.20
[7] ebd.
[8] W. Toel, Der Bevormundung gerade müde genug, in: Die Freie Welt
1.9.2020 https://www.freiewelt.net/blog/der-bevormundung-gerade-muede-genug-10082264/
[9] Arminius-Runde Spezial mit Prof. William Toel, s.o. 12.1.21.
[10] W. Toel, Eine Vision für Deutschland, a.a.O.

Ausdruck als pdf-Datei hier.

~~~~~~~~~~~~~~~~~

Anhang

William Toel, Eine Vision für Deutschland
(sämtliche Hervorhebungen von mir, K.E.)

Ich habe an renommierten Universitäten überall in den USA Internationales Finanzwesen und BWL gelehrt; ich habe deutsche Austauschstudenten in den USA unterrichtet und in den letzten drei Jahrzehnten auch als Gastdozent in Deutschland viele Erfahrungen gesammelt.

Verglichen mit Studierenden aus anderen Ländern, vertreten junge Deutsche ausgewogene und intelligente Ansichten. Sie sind heute gut darauf vorbereitet, mehr Verantwortung zu übernehmen.

Sehen wir uns die deutsche Situation einmal an:

Sie haben in ihrem eigenen Leben bereits dramatische Veränderungen in Deutschland erlebt.

Im Juli 1988 besuchte ich Berlin – den Ost- und den Westteil – und hatte die Ehre, vor einer Reihe deutscher Führungspersönlichkeiten zu sprechen – darunter Richard von Weizsäcker und Gräfin Marion Dönhoff. Ich sprach von meinen Vermutungen für die Zukunft, davon was ich für sehr wahrscheinlich hielt:

Im 1. Schritt der Fall der Mauer innerhalb von etwa anderthalb Jahren.
Im 2. Schritt die Wiedervereinigung Deutschlands.
Im 3. Schritt würden wir den dramatischen Zusammenbruch der Sowjetunion erleben.
Im 4. Schritt würde das wiedervereinigte Deutschland enormen Wohlstand erlangen und als Großmacht betrachtet werden.
Und im 5. Schritt würde Deutschland dann seine neue Stärke dazu nutzen, als Friedensstifter und Brückenbauer in die Welt hinauszugehen und damit die Lücke zu schließen, die durch den fortschreitenden Rückzug der USA entstehen würde.

Meine heutige Botschaft ist dieselbe wie 1988: eine Vision für Deutschland.

Im 1. Schritt, am 9. November 1989, wurde Deutschland befreit.
Im 2. Schritt wurden die Deutschen wieder ein Volk.
Im 3. Schritt erlebten sie massive Umbrüche, den unvorstellbaren Zusammenbruch der Sowjetunion.
Im 4. Schritt schuf Deutschland in den darauffolgenden 25 Jahren Wohlstand und eine eindrucksvolle globale Infrastruktur. Deutschland wird jetzt von anderen als Großmacht bezeichnet.

Allerdings hatte ich im Juli 1988 einen 5. Schritt genannt – den einzigen, der noch nicht gegangen wurde: Bei Schritt 5 geht es nicht nur um Wohlstand für Deutschland selbst, sondern um das Wohl aller Nationen.

Für uns in den Vereinigten Staaten, für ganz Europa und vor allem für notleidende Menschen überall auf der Welt ist dieser letzte Schritt, Schritt 5, von größter Bedeutung.

In den letzten 70 Jahren sind Sie gute und verlässliche Partner für alle gewesen. Damit sind Sie auf Schritt 5 vorbereitet.

Keiner der Schritte, die seit Juli 1988 unternommen wurden – und keines der Ereignisse, die sich zugetragen haben – kamen von ungefähr. All das geschah, damit Deutschland zur rechten Zeit in die Welt hinausgehen und in großem Maßstab als Friedensstifter und Brückenbauer wirken würde. Oft in Situationen, die das Ergebnis von politischem Wandel in der Welt waren, und auch in Situationen, die das Ergebnis einer Neuausrichtung Amerikas waren. All diese Schritte wurden nur aus einem Grund gegangen: um Deutschland auf seine Rolle als Friedensstifter vorzubereiten.

Eine Vision für Deutschland.

Heute kommt Deutschland und damit viele junge Deutsche irgendwie nicht vom Fleck. Deutschland ist gut aufgestellt, die Voraussetzungen für Schritt 5 sind gegeben, aber es fehlt an Mut, diesen Schritt zu wagen.

Ich meine damit nicht, dass Europa bereit dazu ist. Und ich spreche hier auch nicht von der Stellung Deutschlands innerhalb oder außerhalb des politischen Systems der EU. Die Voraussetzungen für die Aufgabe, von der ich spreche, sind so nur in Deutschland gegeben.

  1. Das große Maß an sozialem Verantwortungsbewusstsein, das tief im Bewusstsein derer verankert ist, die als Deutsche aufwachsen sind und mit der deutschen Geschichte vertraut sind.
  2. Die weitverzweigte und globale Infrastruktur, die das Produkt der typisch deutschen Arbeitsmoral ist und ein wahrer Schatz für Deutschland ist.
  3. Der gute Ruf und das Ansehen, die Deutschland überraschenderweise genießt, aber sich auch hart erarbeitet hat. Unabhängige Umfragen von 2014 ergaben, dass Deutschland im Bezug auf Vertrauenswürdigkeit weltweit an erster Stelle steht.
  4. Ein soziales, wirtschaftliches und politisches Modell, das weltweit Bewunderer und Nachahmer findet. Ein gut erprobtes System, das unübertroffen ist.

Fassen wir zusammen:

Die Deutschen haben das Herzblut und die materiellen und sonstigen Mittel dazu, dem Wohle aller zu dienen, und werden inzwischen von vielen Nationen nicht nur geachtet, sondern auch gehört und ernstgenommen.

Warum also laviert Deutschland so ungeschickt herum, findet keinen festen Stand und tut damit das Gegenteil von Schritt 5, einem beherzten Hinausgehen in die Welt.

  1. Deutschland hat 82 Millionen Einwohner. Ein großer Teil davon ist gut informiert und ausgebildet und vertritt ausgewogene Ansichten. Doch dieselben Menschen haben wenig oder gar keine Inspiration für die Zukunft – man bietet ihnen keine Vision – da das Land mit dem Vorurteil behaftet ist, einer führenden Rolle nicht würdig zu sein.
  2. Eine schwache und unkonzentrierte Führung. Eine unstete, kompromisslastige und damit Schaden verursachende Führung, die dauerhaft kraftlos ist und sich von äußeren Einflüssen hin und herziehen lässt – oft nicht im Sinne derer, die sie führen soll.
  3. Das Festhalten an naivem Wunschdenken. Die eigene Zukunft wird nach dem Mantra der Vergangenheit anderen anvertraut: „Deutschland, vertrau auf die USA. Die USA werden dir Sicherheit bieten, ein Auffangnetz für jetzt und immerdar.“
  4. Deutschland ist in einem schlecht funktionierenden, in vielerlei Hinsicht unnatürlichen und sich immer weiter erweiternden Spinnennetz mit 27 anderen Nationen gefangen. Da es die Erwartungen nie erfüllen kann, betrachtet man Deutschland mit Groll, missversteht es, und nutzt es aus. Die EU ist so aufgebaut, dass Deutschland seine Gaben nicht vollständig nutzen kann. Das endlose Gezerre mit 27 anderen EU-Staaten verhindert, dass Deutschland seiner Rolle als Friedensstifter in größerem Maßstab gerecht werden kann.

Wir in den USA sind darauf angewiesen, dass Sie in Deutschland beherzt und mutig den 5. Schritt gehen, so dass wir Zeit gewinnen, um uns neu aufzustellen zu können. Europa braucht Zeit und Raum, um seine schweren strukturellen Schwächen zu beseitigen – und das ohne die Präsenz einer von Schuldbewusstsein getriebenen, dominanten Nation. Es muss gleichzeitig den Teufelskreis von Schuldzuweisungen und Ausflüchten durchbrechen.

Viele Gesellschaften in der Welt werden das Vakuum nach einem amerikanischen Rückzug spüren. Nur Deutschland hat sowohl die Mittel als auch das nötige Ansehen, um hier Abhilfe zu schaffen.

Heute machen Sie das Gegenteil von Schritt 5. Sie nutzen nicht Ihre Kraft um in der Welt als Friedensstifter und Brückenbauer aufzutreten und die Lücke eines sich zurückziehenden Amerikas zu füllen. Stattdessen berauben Sie die Welt um das, was Sie ihr eigentlich geben sollten. Sie sind abhängig geworden von einem Dasein als „Zweite Klasse Amerikaner:“ eine ungesunde Abhängigkeit.

Sie sind anhängig geworden von endlosen Urlaubsfantasien.

Sie sind abhängig geworden von der Sicherheit der kompletten Gedankenkontrolle durch Politische Korrektheit und dem „Kampf gegen Rechte“ egal um welchen Preis.

Die Gestapo konnte niemals – noch nichtmal zu ihren besten Zeiten – ein Level der Gedanken- und Wortkontrolle erreichen, wie es heute in Deutschland der Fall ist.

Nun haben Sie sich selbst erlaubt in eine Falle zu tappen: eine riesige Täuschung, welche Ihre intellektuellen und finanziellen Geschenke zunichte macht; Sie ignorieren sowohl Absicht und Realität, indem Sie versuchen Millionen Fremder zu Deutschen zu machen. Das ist nicht Schritt 5, sondern eine klassische Ablenkung und eine Verschwendung von Ressourcen. Unterbewusst verwässern und vergiften Sie alles was gut und erbaulich und einzigartig am Deutschsein ist – genau die Dinge, die Sie eigentlich geben sollten.

Die Flüchtlingskrise ist die ultimative Vermeidung der Pflicht, die Ihnen im Juli 1988 zugewiesen wurde. Wenn Sie weiterhin Schritt 5 vermeiden, also das akzeptieren, was sie gut erscheinen lässt, statt den schwierigeren Weg zu beschreiten, dann werden Ihre schlimmsten Befürchtungen wahr: Ihr Verlangen nach Friede, Sicherheit und ungestörten Orten der Erholung und Entspannung werden Ihnen genommen, von Gottes Hand selbst.

All dies sage ich nur, um eine Vision für Deutschland zu entwickeln: Ihr seid bestens vorbereitet und habt Euch dieses Recht verdient: Wagt den Schritt hinaus. Es geht um ein hehres Ziel und die Nöte der Welt sind groß.

https://de.williamtoel.de/eine-vision-de

Diesen Beitrag könnt ihr hier als pdf-Datei herunterladen.

© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

 

Gewaltfrei NEIN sagen …

überarbeitet am 21.03.2021; wichtige Ergänzung am Ende (23.3.21)

Liebe Weggefährtinnen und Weggefährten,

hier ein ungewöhnlicher Beitrag auf meinem Blog, doch wie Simon Parkes, von dem ich die folgenden Ausführungen übernehme, beobachte auch ich in meinem Umfeld, dass immer mehr Menschen jüngeren und mittleren Alters von ihren Arbeitgebern gezwungen werden sollen, sich einer Impfung zu unterziehen. Und wenn dann mit sofortiger Kündigung gedroht (und diese bei Kolleg/innen zur Abschreckung bereits durchgeführt) wurde, dann fühlt sich ein Mensch unvermittelt in einer anscheinend ausweglosen Situation bis hin zur Selbstmordgefährdung. Ich kann nur bestätigen, was Simon Parkes beschreibt. Deshalb gebe ich seine überlegt defensive Strategieempfehlung hier weiter; sie wird auf deutsche Verhältnisse genauso passen.

Dazu eine kleine Beobachtung. In der sehr umsetzungsbeflissenen Stadt, in der ich lebe, gab es in der besonders viele Leser erreichenden Wochenendausgabe des Anzeigenblatts einen großen Artikel „Lehrer und Erzieher an der Reihe“ (könnte auch bedrohlich klingen, LOL) über die so löblich begonnene Impfung dieses Personenkreises. Und natürlich kommt auch der Bürgermeister überschwänglich zu Wort, wie zahlenmäßig erfolgreich die Aktion bisher gelaufen sei … Und dann ein kleiner Absatz – PENG, erwischt! – und er freue sich „über die hohe Bereitschaft in der Belegschaft“ (Hervorhebung von mir). Kein Wort über den ausgeübten Druck. Das muss doch für alle, die sich (mit dem inzwischen sogar verbotenen Impfstoff, nein, am nächsten Tag war er schon wieder verwendbar!??) haben impfen lassen, wie eine Ohrfeige sein! Er weiß, dass niemand gezwungen werden kann und deutet als Freiwilligkeit, was vielleicht nur Gehorsam/Unterwerfung aus Angst war.

Die Verantwortlichen wissen genau, dass sie mit ihrer Drohung bluffen, ihr also unter keinen Umständen gezwungen werden könnt! Da SIE jedoch in der Regel rhetorisch erheblich besser geschult sind als ihr, sieht es so aus, als hättet ihr keine Chance. Wenn ihr argumentiert, dann setzen SIE euch sofort matt, und wenn ihr verweigert, dann schafft ihr selbst den ‚Straftatbestand‘, mit dem SIE gegen euch vorgehen. Wie also könnt ihr jemals aus diesem bösen Spiel aussteigen???

NEIN sagen auf eine besondere Art – lest selbst.

Simon Parkes, 16. März 2021
https://www.simonparkes.org/post/for-those-pressured-into-taking-the-vaccine

Von Kerry Cassidy: bitte weit und breit teilen…

QUELLE UNBEKANNT: Für diejenigen, die bei der Arbeit unter Druck gesetzt werden, den Impfstoff zu nehmen oder sonst…

Ich habe das auf einer anderen Seite gesehen…

Für alle diejenigen, die auf ihrem Arbeitsplatz unter Druck gesetzt werden, sich impfen zu lassen

Rat von einem Anwalt, wie ihr mit einer Impfaufforderung von eurem Arbeitgeber oder jemand anderem umgehen könnt:

Setzt euch sofort mit eurem Arzt in Verbindung und vereinbart einen Termin wegen eurer Impfangst. An diesem Punkt werdet ihr ein medizinischer Fall, da die Angst ein echtes Problem darstellt. Sammelt dann Informationen über unerwünschte Wirkungen und schickt diese an euren Arzt und bittet ihn um eine Antwort auf eure Bedenken. Wenn er nicht antwortet, dann behauptet, dass ihr dadurch noch mehr Angst bekommt.

Bittet dann euren Arzt, einer gründlichen medizinischen Untersuchung vor der Spritze zuzustimmen, so dass ihr, falls ihr die Spritze bekommen solltet, einen grundlegenden medizinischen Beweis von medizinischen Experten habt, um zu beweisen, dass die Spritze euch gegebenenfalls beeinträchtigt hat. Wenn er sich weigert, macht noch mehr Angst geltend.

Sagt dann, dass ihr von dem Impfarzt und der Praxis, die die Impfung durchführt, unterschrieben haben wollt, dass sie die volle Haftung für den Fall übernehmen, dass ihr für den Rest eures Lebens aus medizinischen Gründen eingeschränkt seid. Der Arzt wird dies mit der Begründung ablehnen, dass der Impfstoff unsicher sein könnte, und das verstärkt noch einmal eure Angst.

Während das alles passiert, sagt eurem Arbeitgeber, dass ihr dabei seid, euch mit dem Rat eures Arztes darum zu kümmern. Ihr werdet gewinnen!! Jeder, der dies tut, wird gewinnen. Nutzt es. Ich habe einen Studienabschluss in Jura, und dies ist das Verfahren, das ich angewendet habe. Es funktioniert! 🙂 .

(Kopiert es und verbreitet es weiter, wo immer ihr möchtet, jede/r).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Anregung für ein Impf-Sicherheitszertifikat: https://t.me/ExpressZeitung/7542

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hier eine weitere Übung im richtigen NEIN-Sagen für alle, die im persönlichen Umfeld hilflos respektieren und akzeptieren müssen, wenn sich ein Familienmitglied oder enger Bekannter, Freundin/Freund trotz Kenntnis der warnenden Informationen impfen lassen möchte. Wenn wir von Aufwachen sprechen, dann geht es darum, Selbstverantwortung zu lernen und zu leben. Wir sollten diesen Personen deutlich und unmissverständlich mitteilen, dass wir ihre freie Entscheidung, sich impfen zu lassen, respektieren (auch wenn es schwer fällt). Jedoch übergeben wir ihnen auch die volle Verantwortung für alle möglicherweise aus dieser bewussten freiwilligen Entscheidung entstehenden Folgen. Diese müssen sie allein tragen und können nicht auf unsere Hilfe rechnen. Ich weiß, dass es durch das Aufzeigen dieser Konsequenz schon bei einigen zu einem Umdenken gekommen ist.

Ein sehr wichtiges Video hierzu (mit einer sehr guten deutschen Übersetzung) ist ein Interview mit einer älteren amerikanischen Impfstoff-Spezialistin, Dr. Sherry Tenpenny, über den mRNA-Impfstoff: https://t.me/DoQusThreads/4286

Ergänzung am 23.3.21: Da ich mich nun auf ein ‚politisches‘ Feld eingelassen habe, sehe ich es als meine Verantwortung, meine Ausführungen zu aktualisieren/ korrigieren, wenn ich neue Informationen bekomme. In diesem Fall zu dem Impfstoff AstraZeneca. Die Hinweise auf die (magischen) Bedeutungen dieses Begriffs schaut bitte selbst nach. Ich möchte hier nur beim Impfstoff selbst bleiben.
Zur Erinnerung, für eine SARS-CoV-2-Impfung gibt es drei Möglichkeiten:
• Impfung mit Totimpfstoffen • mRNA-Impfung • Vektorimpfung
Dabei scheidet die erste, bisher ‚klassische‘ Möglichkeit aus, weil der Krankheitserreger noch nicht nachgewiesen werden und somit auch kein Impfstoff damit hergestellt werden konnte.
Bleiben die beiden anderen Varianten:
Der mRNA-Impfstoff wird von Moderna und Biontech/Pfizer vertrieben. Auf diesen mRNA Impfstoff bezieht sich der obige Video-Hinweis.
AstraZeneca ist ein Vektor-Impfstoff. Auch hierzu findet ihr ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=NjNPUrssuxg (Zugriff am 23.3.21)
Ergänzen möchte ich zu AstraZeneca eine interessante Information von Gabriele-Kathlen-Kowalski. Sie bezieht sich auf Informationen, wonach dieser Impfstoff in England und Australien so gut wie keine oder wenige oder (nur) normale Impfnebenwirkungen gezeigt habe. Von der Herstellung her sei es ein altherkömmlicher klassischer schulmedizinischer Vektor-Breitband-Wirkstoff, ebenso breit aufgestellt wie ein herkömmlicher Grippeimpfstoff – – –  habe also dieselben (Neben-)Wirkungen und sei vielleicht im Zweifel allen anderen vorzuziehen…
Terra Gaia Reset 4.0-2021.1: Wir brauchen einen Schuldigen – Blinder Aktionismus oder bewusstes Kalkül?
https://www.youtube.com/watch?v=afptUXZJz64  (Zugriff am 23.3.21)

Aufgeworfen wird die Frage, ob dieser (relativ bewährte) Impfstoff kurz auf den Markt gebracht und dann wieder eingezogen wird, um ihm zukünftig alle mRNA-Impfschäden zuschreiben zu können…
Wie immer: Bildet euch selbst eine Meinung und bleibt kritisch und souverän!

Netzfund – Quelle unbekannt

Netzfund- unzensiert, 21/3/21

Ich wünsche euch einen guten Start in den Frühling. Denkt dran: Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. SIE verhungern am schnellsten, wenn wir ihnen und ihren verwirrenden Einfällen unsere tausendfachen Gedanken wirklich entziehen. Sagt NEIN und wendet euch gedanklich und auch im Tun endlich wieder dem zu, was ihr positiv gestalten und erleben wollt. Geht ins Freie und fühlt euch und eure Kinder wieder frei!

Karla Engemann

Ist es zu spät?

Liebe Wegbegleiterinnen, liebe Wegbegleiter,
hier eine ganz kurze Nachricht. Nach zwanzig Jahren bin ich einer lieben alten Wegbegleiterin wieder begegnet, und es ist so schön festzustellen, dass wir in und an unseren früheren Ausrichtungen im selben Geist weitergearbeitet haben. Ich habe für euch einen ihrer letzten Posts übersetzt, weil ich finde, dass sie einfach sehr klar und auf ihre Art positiv pragmatisch unsere derzeitige Befindlichkeit in der sich auflösenden Welt um uns herum – und hoffentlich nicht auch in uns!!! – auf den Punkt bringt. Es ist wirklich nichts Neues, dass wir ganz allein, jede/r Einzelne, verantwortlich sind für die bestehende Situation UND für unsere Zukunft – doch:

»WIE wir dorthin gelangen, bestimmt, WO wir ankommen.«
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Pepper Keen Lewis
Ist es zu spät?

(Frage:) Ich habe eine einzige Frage: Ist es zu spät?

(Antwort:) Ich vermute, wir sprechen beide über dasselbe. Ich verstehe, was hinter deiner Frage steht. Du bist nicht die/der Erste, sich darüber Gedanken zu machen, laut oder im Geheimen. Fast alle, die ich kenne, haben sich Gedanken über die vor einigen Jahren noch undenkbaren Möglich­keiten gemacht. Etwas ist an dieser Frage, das uns dazu bringt, sie zu flüstern, als ob ein Anheben der Lautstärke auch den Alarm erhöhen würde.

Ich will ehrlich zu dir sein. Irgendwann im letzten Jahr dachte ich tatsächlich, wir seien zu weit vom Kurs abgekommen. Ich dachte, dass wir vielleicht nicht mehr Fuß fassen könnten. Ich konnte keinen Weg durch die Dichte der Unbewusstheit sehen. Es fühlte sich an, als würden wir stolpern und in einen verstörten Schlaf fallen, ohne Phantasie, die unsere Träume befeuert. Vielleicht hast du das auch gespürt? Zum Glück war es nur ein vorübergehendes Gefühl. Nicht ganz verkehrt, aber unvollständig.

Ich schaue mir gern mögliche Zukünfte an, auch wenn mir nicht immer gefällt, was ich sehe. Jeder weiß, dass es keine exakt vorhersehbare Zukunft gibt. Die Zukunft ist vorhersehbar; es wird eine Zukunft geben. Sie ist voller Versprechen, aber leer an Substanz. Visionäre wie ich säen potenzielle Zukünfte mit prima materia, also reinem Potenzial. Dann beschleunigen wir die Mechanismen der Raumzeit und beobachten, was geschieht. Die Szenerie verändert sich ständig, und ich sehe nie genau dasselbe zweimal. Meine Fragen sind immer ergebnisoffen. Kürzlich fragte ich: „Die Erde ist ein Garten, wenn auch ein anderer, als sie einmal war. – Was kann in diesem Garten wachsen, wer kann gedeihen?“ Die Bilder sind zwar nicht immer übereinstimmend, aber in der Regel entfaltet sich eine Geschichte. Und Geschichten wollen erzählt werden. Unsere gegenwärtige Geschichte sieht ein wenig so aus:

»Es ist zu spät – und doch NICHT zu spät.«

Es ist zu spät, zu glauben, dass alles in Ordnung sei und es keinen Grund zur Sorge gebe. Es ist auch zu spät, zu glauben, dass die Dinge, die nicht in Ordnung sind, leicht korrigiert und wiederhergestellt werden könnten. Diese Generation, unsere Generation – Freunde, Familie, Nachbarn aus allen Ecken der Welt haben Grund zur Sorge – ebenso die nächste Generation, und die nächste und die übernächste. Es ist zu spät, mit dem Finger zu zeigen, und selbst der Blick in den Spiegel ist eine Ablenkung und eine Verzögerung. Doch um deine Frage zu beantworten: Es ist NICHT zu spät.

»Unsere Zukunft liegt in unserer Fähigkeit, uns eine Zukunft vorzustellen.«

Unsere Zukunft liegt in unserer Fähigkeit, uns eine Zukunft vorzustellen. Die Menschen sind Pioniere der Vorstellungskraft – Imaginatoren. Das ist die eigentliche Aufgabe, die vor uns liegt – zu träumen, uns etwas vorzustellen und es zu erschaffen. Der Wille, die Weisheit, und dann der Weg. Ich bin keine Sozial- oder Politikwissenschaftlerin, doch es ist nicht schwer zu erkennen, dass viele der weltweit bestehenden Systeme ausgedient haben. Dazu gibt es noch mehr zu sagen, aber wo würden wir eine Grenze setzen?

»Wir müssen NEUE Fragen beantworten.«

Um aus diesem Dilemma herauszukommen, müssen wir einige neue Fragen beantworten. Zum Beispiel: Wenn wir nicht mehr so weitermachen können wie bisher, wie können wir dann weitermachen? Bisher haben wir nur alte Fragen auf die alte Weise gestellt, von alten Fragestellern, die alte Antworten wollen, damit sie zu ihren alten Wegen zurückkehren können. Das wird nur für wenige Leute für eine kurze Zeit funktionieren. Die alten Wege werden unsere Planetenmutter nicht umbringen. Sie hat ein reiches Erbe, eine abwechslungsreiche Vergangenheit, und sie ist sehr geduldig. Die Zeit ist auf ihrer Seite, nicht auf unserer, was bedeutet, dass wir wirklich bald anfangen sollten, unsere Vorstellungskraft einzusetzen.

»Wir haben nicht viel ZEIT.«

Am wichtigsten ist, dass deine Frage die Zeit betrifft – ist es zu spät? Wenn es nicht zu spät ist, wie viel Zeit haben wir dann noch? Nicht viel, aber was bedeutet das? Es bedeutet, dass unser Leben kürzer und weniger erfüllend sein wird, bis wir uns daran erinnern, wer und was wir sind. Es bedeutet, dass unser Körper weniger gesund und wohl sein wird, solange wir das Wohl des Planeten und seiner Ressourcen ignorieren. Es bedeutet weniger Nahrung und sauberes Wasser, weniger natürliche Schönheit, weniger nützliche Arten. Es ist kein Verlust von Zeit, es ist ein Verlust von Qualitäts-Zeit, Qualitäts-Ressourcen und Qualitäts-Leben.

Deutlich gesagt: Wir können unser Dilemma nicht mehr dadurch beheben, dass wir mehr Plastik recyceln, weniger Fleisch essen, weniger Weihnachtsgeschenke kaufen, alte Infrastrukturen wieder aufbauen, Tabak und fossile Brennstoffe besteuern, anspruchsvollere Raumsonden starten oder die Großen Technologiekonzerne, die Großen Pharmakonzerne, die Großen Banken und die Großen Regierungen bestrafen.
Wie mein Lehrer oft sagte, übe so, als ob dein Haus brennen würde, denn das tut es.

Wie wir also dorthin gelangen, bestimmt, wo wir ankommen. Die Erde ist geduldig. Die Menschen? Nicht so sehr.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quellen.
© Copyright: Pepper Keen Lewis: https://www.pepperkeenlewis.com/post/is-it-too-late
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

 

Backstage VI – Nachtrag

Nachtrag am 31.1.2021 bzw. 1.2.2021

„Die Menschen aber verspüren Sinnlosigkeit, wenn sie allzu lange außen-gelenkt werden. Der Sinn ihres Lebens muss aus ihnen selbst kommen. Das aber ist eine andere Ebene als diejenige, die ihnen andere und ihr Ego als sinnvoll vorspielen.
Die gerade entstehende Sinnlosigkeit ist wichtig und deshalb einfach zuzulassen. Das Alte macht dann zwar Sinn,  jetzt da wir es duchschaut haben, aber es ist nicht mehr unser Lebenssinn. Und damit können wir uns in Bewegung setzten… jeder auf seine Weise.“
(Magda Wimmer, Himmel-Reich, s.u.)

Tätsächlich habe ich wieder für eine längere Zeit Abstand von der Internet-Informations-Flut genommen und erst gestern einige (für mich) wichtige Kanäle nachträglich angeschaut/überflogen. Dieser zeitliche Rückblick fördert eine Art „Draufschau“ und schützt mich davor, mich zu tief in die Energie der Ereignisse hineinziehen zu lassen. Auch ist er so etwas wie ein Radar für nachhaltige, übergreifende, nach-denkenswerte Überlegungen.
Für meine eigene Chronik der aktuellen Zeitqualität habe ich mir deshalb die folgenden Videos/Dateien heruntergeladen.
Karla Engemann

DigitalerChronist-TV: Salongespräch 31 – Das Wichtigste für jeden ist die eigene Souveränität! Nur zusammen sind wir stark! – 21.01.2021 (1:27′)
https://www.youtube.com/watch?v=3lSv50oiziw

Digitaler Chronist: Salongespräch 30 – Auch wenn es so aussieht als „wäre“ das Spiel verloren, es muss den Menschen gezeigt werden! – 15.01.2021 (1:33′)
https://www.youtube.com/watch?v=l_2xtFejQkQ

Magda Wimmer
Ÿ• Erd-Reich (8. Dezember 2020) https://inner-resonance.net/2020/12/08/erd-reich/
ŸHimmel-Reich (25. Dezember 2020) https://inner-resonance.net/2020/12/25/himmel-reich/
Ÿ• Ebenen-Wechsel (23. Januar 2021) https://inner-resonance.net /2021/01/23/ebenen-wechsel/
Ÿ• Märchen (31. Januar 2021) – eine schöne Analogie: Die Märchen der Davos-Gebrüder  https://inner-resonance.net/2021/01/31/gedanken-19-maerchen/

Bei einer langen Autofahrt mag die eine oder der andere vielleicht auch noch das folgende Gespräch hören. Ich selbst hatte Mühe, es zeitlich in meinen Alltag zu integrieren:

blaupause. tv: Zeitqualitäten #23 – Sinn des C-Theaters: Das große Erwachen – 29.01.2021 (2:56′)
https://www.youtube.com/watch?v=w2UqjRIc5iU&feature=youtu.be

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quelle.
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Backstage VI: Es läuft alles nach Plan …

(überarbeitet)

Liebe Weggefährtinnen, liebe Weggefährten,

„Es läuft alles nach Plan!“ – Ist nicht vielen unter euch diese Aussage sehr vertraut?

Ich möchte euch einladen, diesen schlichten Satz mit mir einmal aus allen Richtungen so lange zu betrachten, bis seine vielen Facetten zu funkeln beginnen und wir ihn wie einen kostbaren Diamanten schätzen. – – – Und das, obwohl Joe Biden gerade als amtierender Präsident der Vereinigten Staaten installiert wurde.

Also: Vorhang auf! – Hoppla…

… Hier stocke ich schon und zitiere aus dem Info-Text zu einem YouTube-Video:

»Wir nähern uns dem großen Finale, der Spannungsbogen in diesem grandiosen Theaterstück ist bis zum Brechen gespannt… «

Bevor wir uns diesen – nach meinem Empfinden für die, im damaligen Kontext, Grundhaltung einiger alternativer Tagträumenden leider bezeichnenden – Satz anschauen, ist es vielleicht gut, uns noch einmal kurz den welt- und menschheitsgeschichtlichen Zeitpunkt zu vergegenwärtigen, auf den er sich bezieht:
Auf amerikanischem Boden wird ein (uralter) KRIEG um Macht und Vorherrschaft ausgetragen, dessen Ausgang Auswirkungen auf die gesamte Menschheit, also uns alle hat. Dabei sind echte Patrioten – unsere Mitmenschen – bereit, ihr Leben zu opfern, damit die Menschheit/WIR wieder befreit werden.

Könnt ihr euch vorstellen, wie sich ein im Einsatz befindlicher Patriot fühlt, wenn ihr auf der Couch sitzend sein Opfer für euch – auch er hat Familie, Kinder, Freunde – verfolgt als „das große Finale“ und euch der „Spannungsbogen“ so ergreift, dass ihr sogar vergesst, euch den Mund voll Popcorn zu stopfen und, natürlich, den Prosecco im Kristallglas nachzufüllen???
Wird es ihm Kraft geben, zu erfahren, dass ihr auf den Ausgang des für ihn vielleicht tödlichen Einsatzes sogar Wetten anstellt: »Sollten WIR gewinnen, lassen wir uns von euch zu euch nach Hause einladen. Wir trinken aber nur Prosecco…«

Hallo, wann wacht ihr „Aufgewachten“ endlich auf aus eurer Digital Reality Show?! Dieses „grandiose Theaterstück“ ist bitterer Ernst mit existenziellen Folgen für jede und jeden. Vielleicht ist es dann zu spät zum Theaterspielen.

Bleiben wir beim „Theater“ und schauen wir uns an, in welcher „Rolle“ uns der Satz „Es läuft alles nach Plan“ betrifft:

  • Falls wir Zuschauer sind und ein „großes Finale“ à la Hollywood und sämtlicher Blockbuster erwartet haben, dann hatten wir vielleicht die falsche ‚Gesinnungsbrille‘ (sie ist immer falsch) auf und haben die ‚Programmankündigung‘ missverstanden.
    Für diese Nachlässigkeit dann auch noch andere verantwortlich zu machen und zu beschimpfen, sollte für uns Anlass sein, in einer ruhigen Popcorn- und Prosecco-losen Zeit einmal ein ernstes Gespräch mit unserem EGO zu führen…
  • Und tatsächlich können wir auf der Bühne des Lebens ja niemals nur Zuschauer sein. Denn egal, wie wir uns verhalten: Wir gestalten unsere Wirklichkeit selbst.
    Wie nutzen wir den ‚Spielraum‘ unserer Rolle(n)? Arbeiten wir an unserer eigenen und der gesellschaftlichen Weiterentwicklung? Wie sind wir dabei – aus Spaß, aus Freude, aus Berufung, aus Angst, aus Bequemlichkeits-/Geld-/Ruhm-/sonstigen Gründen?
    Nehmen wir an den Besprechungen aufmerksam teil, sodass wir wissen, welche Pläne das Drehbuch/der Regisseur verfolgt? Spielen wir brav mit? Können wir nachvollziehen, was der Regisseur verlangt?
    Oder haben wir uns lieber mit anderen über die besten Popcorn-Ergebnisse ausgetauscht, und wenn nun unser Einsatz kommt, und wir gar nicht dabei sind oder bei etwas mitwirken, was wir gar nicht unterstützen wollen und vor uns vertreten können – nun, dann kann es zu spät sein, und wir hätten uns vielleicht weniger mit Popcorn und mehr mit ‚unserer‘ aktiven Rolle beschäftigen sollen.

Auch dann nutzt es wenig, nur andere für den Ausgang verantwortlich zu machen.

Im Theater, selbst in modernen Experimenten, läuft es also nach Plan: „Das erste steht uns frei, beim zweiten sind wir Knechte.“ (Joh. Wolfgang v. Goethe, Faust I)

Gehen wir nun an eine sehr große Spielstätte, in der auf mehreren Probebühnen gleichzeitig das „große Finale“ vorbereitet wird, wobei die Akteure verfeindet sind, weil sie ganz gegensätzliche Vorstellungen über den Ausgang des „großen Finales“ haben.
Und spätestens jetzt sollten wir erkennen, dass das viel verwendete, missbrauchte Bild, mit vollgestopften Popcorn-Backen nur Zuschauer einer Show zu sein, uns ganz gefährlich einlullt (solange wir nicht erleuchtet sind…), und dass wir möglicherweise sogar zulassen, dass es – wie (fast) geschehen, zu einem Showdown kommt, der uns überhaupt nicht gut tut und auch nicht unseren Erwartungen entspricht.

Wurden wir über den Plan getäuscht? NEIN!
Wir haben nur vor lauter Popcornfuttern und Prosecco­schlürfen vergessen, dass wir, um etwas zu verändern, selbst in die Verantwortung gehen müssen.

Was lernen wir daraus?
Wir haben eine zeitlose alte deutsche Sage vom Rattenfänger von Hameln. Es soll dabei unwichtig sein, wer uns mit süßen Flötentönen zum Virenschutz, zur militärischen Hilfe von außen, zur Schuldenbefreiung und wozu auch immer umschmeichelt. Wir können uns wirksam schützen, indem wir so offen und so umfangreich wie möglich sachliche und überprüfbare Informationen einholen, bis wir eine Quelle finden, der wir weitgehend bezüglich ihrer Integrität vertrauen.

Vertrauen ist etwas anderes als ‚glauben‘: Wenn ich ‚glaube‘, dann gebe ich die volle Verantwortung dem, woran ich glaube. In unserer Welt der Polarität muss dieser ‚Glaube‘ irgendwann ent-täuscht werden. Alle diejenigen, die in den letzten Tagen wütende bis beleidigende Kommentare geschrieben oder gar selbst in ihren Kanälen abgesetzt haben, haben im Grunde nur ihrem „ent-täuschten“ Ego eine Stimme gegeben.

Welche Informationen aus der Fülle der Analysen und Meinungen sind wichtig?
Es gibt in vielen Sprachen die „Geschichte vom Hasen und vom Igel“ – neuerdings auch wiederentdeckt als die über 2.000 Jahre alten Aphorismen von Sunzi über „Die Kunst des Krieges“: Eine kluge Strategie führt durch eine sorgfältige Analyse der Lage, durch List und Tücke sowie eine vorausschauende Nutzung aller möglichen Vorteile zum möglichst kampflosen Sieg.

Zur Überprüfung der Integrität und Zuverlässigkeit meiner Quelle muss ich mir also selbst, so weit es mir möglich ist, einen Überblick über die Sachlage einschließlich geschichtlicher Hintergründe und rechtlicher Grundlagen verschaffen, in diesem Falle beider Seiten.

Über WESSEN Plan reden wir hier eigentlich?!
Ich denke, dies ist die Kernfrage der gesamten Überlegungen. Ich wähle (aus unendlich vielen) drei – plus eine – denkbare Deutungen von „Es läuft alles nach Plan.“

  • Mein Plan, so wie ich ihn für richtig halte, verwirklicht sich.

Selbstredend ist dies die kürzestgeschlossene Lösung; ABER, wenn wir ehrlich sind und unserem Ego zuhören …

  • Der angesprochene Plan verwirklicht sich sofort und erkennbar (und damit bin ich in meinem Umfeld ‚rehabilitiert’…).
    Dies ist der größte Druck, unter dem die Entscheider auf der guten Seite stehen. Fast alle wollen „etwas“, das heißt Ergebnisse sehen. Doch bei der vorhandenen komplexen Gemengelage müssen bei einer Entscheidung zig Verwicklungen vorab (!) bedacht werden, denn ein einziger Fehler könnte alles gefährden. Simon Parkes brachte es sinngemäß folgendermaßen auf den Punkt: Vergesst nie, dass ihr es hier nicht mit normalen Verbrechern zu tun habt, sondern mit durch und durch satanischen Elementen. Bei allen Verbrechern habt ihr im Zweifel immer noch so etwas wie eine Ganovenehre, d.h. sie achten noch Verhaltensregeln. Doch die satanisch-kabalistischen Verbrecher halten sich an gar nichts. Sie kämpfen nicht offen und fügen nach Möglichkeit der Bevölkerung Schaden zu. (Simon Parkes, 21st January, Update Current News)
    Anm.: Wem das zu hart und zu „unchristlich“ erscheint, der hat noch nicht meine Übersetzung von Wes Penres Abhandlungen über Narzissmus gelesen, die ich für einen Augenöffner und in der heutigen Zeit nach wie vor für eine Pflichtlektüre halte.
  • Es läuft alles nach Plan.
    Ja, der Plan für die Amtseinführung am 20. Januar sah anders aus. Unterirdisch waren alle Tunnelzugänge versperrt, oben, so wurde gesagt, hätte der errichtete Zaun ein Entkommen verhindert. Doch dann sei etwas gewaltiges Unvorhergesehenes eingetreten, und „der Plan“ sei an dieser Stelle gescheitert. Es wird nicht gesagt, was es war. – Die Hintergründe von J.F. Kennedys Ermordung erfuhren wir ja auch erst viel später und manche bis heute nicht, ebenso was um den 11. September geschah.
    In beiden Fällen sollte für das Land bzw. den Dollar der Goldstandard eingeführt werden (was das Aus des Tiefen Staates bedeutet hätte). Auch Trump hat ja schon die Fed erfolgreich attackiert und steht kurz vor der Einführung des NESARA-Projektes. Einige Quellen berichten, dass erst kürzlich aus dem Vatikan mehrere Flugzeugladungen Gold, Geld und Artefakte nach USA gebracht worden seien.
    Es bleibt Spekulation, sich Gedanken zu machen, welche Art von Angriff für den Fall der Intervention am 20. Januar angedroht worden war. Nachprüfen kann jede/r den in dem Übertragungsvideo erkennbaren Zusammenschnitt von Teilen der vorsorglich Wochen zuvor erstellten gesamten Konserve als auch Teilen des nun plötzlich doch möglichen öffentlichen Auftretens. Dafür gibt es viele Merkmale zu entdecken; achtet z.B. auf die Farbe der Schuhe. Die Bedrohung muss groß gewesen sein. „Der Plan“ an sich werde jedoch unvermindert weiter verfolgt.

So gilt es also immer noch abzuwarten, wie sich die nächsten (wenigen?) Wochen?/Monate? entwickeln werden. Derzeit, wird gesagt, gebe es zwei Regierungen, die illegale von Amtsträger Joe Biden im Weißen Haus in Washington DC (einem eigenen Staatsgebilde wie die City of London in London und der Vatikan in Rom) und einer offiziellen Militärregierung für das Land unter der Führung von zwei Generälen, die verfassungskonform eingesetzt sei, weil das Präsidentenamt durch Wahlfälschung ausgeübt werde. Joe Biden könne zur Zeit innenpolitische und handelspolitische Angelegenheiten regeln, er habe jedoch keine Befugnis in sicherheits- und außenpolitischen Fragen, auch dürfe er keinen Fuß ins Pentagon setzen.

Schauen wir, was sich entwickelt.

  • Vielleicht gibt es noch einen höheren Plan??
    Was wäre, wenn eine Bevölkerung, die nur Popcorn und Prosecco im Sinn hat, noch nicht erwachsen geworden und reif ist für den Wandel? Könnte die Gefahr bestehen, dass sie zwar nicht mehr so viel Netflix, dafür aber umso mehr Telegram-Kanäle abonniert und sich viele, viele Informationen zeigen lässt – Hauptsache, sie kann auf der Couch sitzen bleiben und … na, ihr wisst schon.
    Was wäre, wenn dies auch noch eine globale Erfahrung werden müsste? In den USA jedenfalls haben unmittelbar nach Bidens Einsetzung bereits zwei Senatoren die Initiative zu eigenen Maßnahmen ergriffen. Von weiteren könnte es erwartet werden, denn Trump hat einige der bisherigen geheimen Anklageschriften direkt den einzelnen Bundesländern zugestellt. Hatten sie vermutlich bisher gehofft, das Militär würde ihnen die Arbeit abnehmen, beginnen sie nun endlich selbstverantwortet zu handeln.
    Was wäre, wenn die Abstrusität und die teuflischen Absichten des Tiefen Staates erst noch deutlicher zutage treten müssen, auch in unserem Land, bis endlich der Wille zum Widerstand so aufbricht, dass ihm niemand und nichts mehr standhalten kann?
    Was wäre, wenn wir immer noch/wieder einer großen Täuschung unterliegen (wovon ich derzeit nicht ausgehe)? Haben wir dann unsere Seelen-/Gemütsverfassung so geerdet/geordnet, dass uns innerlich kein Schaden zugefügt werden kann?
    Was wäre, wenn „der Plan“ aufgehalten wird, weil wir uns noch gar nicht in schamanischer Manier genügend in unser neues Land „geträumt“ haben, sodass es sich noch gar nicht manifestieren konnte?
    Was wäre, wenn dies alles (wieder einmal) eine Erfahrung ist, die uns in eine neue/tiefere Beziehung mit dem Göttlichen bringen will?
    Was wäre, wenn wir alle diese unsere ‚Hausaufgaben‘ gemacht haben und aufrecht, frei, selbstbestimmt und in göttlichem Einklang JETZT an die Aufbauarbeit unseres eigenen Landes gehen?

Handeln wir endlich, denn niemand wird es für uns tun!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quelle.
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog