Backstage IV – Cui bono!

(überarbeitet am 2.7.2020)

Liebe Weggefährtinnen und Weggefährten,

eigentlich müsste ich von „Mitfliegenden“ sprechen, so sehr hat sich die Etappengeschwindigkeit erhöht. Gerade erleben wir das Schönreden der zunehmenden zerstörerischen Ausschreitungen in unseren Innenstädten als „durchaus normale Samstagnächte einer sog. Party- und Eventszene“.
Die Geschehnisse fliegen uns nur so um die Ohren. Doch offensichtlich will sich eine Mitbetroffenheit nur bei denjenigen einstellen, die den Mut haben, einmal die Angst- und Panikscheuklappen abzulegen, und es wagen, auf das größere Bild zu schauen. Aber die Falle der täglichen systemkonformen Berichterstattung auf allen – Mainstream- und alternativen – Kanälen ist weltweit teuflisch gut koordiniert. Jede und jeder findet im Rahmen der eigenen Quellenbeschaffung und -auswahl reichlich Daten, die sie/er dann zu für sich verwertbaren, hilfreichen Informationen zusammensetzt. Also erhebt sich auch hier wieder die Frage: Cui bono? – Wem zum Vorteil?

Es scheint, dass mich die „Back Stage“-Analogie nicht mehr loslässt:

Backstage 1:     Die „Herren der Geschichte“ agieren im Verborgenen, und zwar außerhalb unserer Wahrnehmungswelt von 3D. Über die Geheimgesellschaften besetzen sie sämtliche Schaltstellen und durchziehen unsere Gesellschaft wie ein Pilzgeflecht mit ihren Verbündeten, die als Vertragsnehmer strenge Auflagen zu erfüllen haben.
Wir als Bewohner dieses Planeten Erde sind für sie Nutzvieh.

Backstage 2:     Die Autoren der Narzissmus-Serie, Wes Penre und Ariel Glad, erläutern den von den Außerirdischen Imperatoren errichteten Matrix-Käfig für die Menschheit sowie ihre ausgetüftelte Seelen-Recycling-Anlage zur Produktion von nützlichen Cyborgs für die zukünftige robotoide Gesellschaft in der Singularität. Dies erklärt die weltweite Zunahme von Psychopathen/Narzissten und führt zu dem Schluss, dass mehr Personen in unserem Umfeld als wir ahnen in Wirklichkeit seelenlose Wesen sind.
Natürlich können Nicht-Menschen nur un-menschlich handeln!

Backstage 3:     Ich war wie verzaubert von der Hoffnung auf den sich abzeichnenden Wandel. Die passgenauen kryptischen Enigmen von Q und sporadisch von Trump ermutigten mich, Vertrauen in den sich ankündigenden politischen Wandel zu setzen.
Zu verlockend war der Traum, dass die gesamte Deep State Zweigstelle in Berlin ihr im wahrsten Sinne des Wortes unmenschliches Regime würde aufgeben müssen.
„Das Spiel der Götter kommt eben gerade an seinem Ende an.“ – – –
Problematisch wird es natürlich immer dann, wenn die menschliche Zeit mit einer „Götter“-Zeit verwechselt wird… LOL

Irritationen nahm ich zur Kenntnis, doch zunächst nicht ernst. Einige Beispiele: Bei einigen Fachartikeln über den Einsatz, besser gesagt die Ausschüttung schwarzmagischer Symbole und Rituale auf sämtliche politischen Aktionen in den USA durch die Demokraten stutzte ich, dass Trump mit entsprechenden  „weiß“???-magischen Praktiken mindestens ebenso gut vertraut ist.
Was wäre, wenn Q’s Zwitschern aus einem der leistungsfähigsten Quantencomputer kommt, die bereits (auf der Erde und im Orbit) aktiviert sind?
Der hoch gelobte Kaiser von Sachsen/Preußen wurde als Angehöriger des satanisch-preußischen schwarzen Adels enttarnt.
In Deutschland hat sich die groß angekündigte Defender-/Shaef-Truppenbewegung so unsichtbar aufgelöst, wie sie gekommen ist; zumindest sind jetzt keine Alliierten zur Stelle, wenn wie an den letzten Wochenenden deutsche Städte und ihre Bürger und Polizei-/Schutzorgane einem plündernden illegalen Mob preisgegeben werden.

Hier also folgt Backstage 4, und der Blick hinter die Kulissen schaut diesmal aus kosmischer Sicht auf das angefachte Chaos – und der Kreis schließt sich!

„Wenn du das Ganze nicht siehst, stehst du zu nah vor dem Bild!“

Viele der Q-Anons sprechen bewundernd davon, dass Trump ein fünfdimensionales Schachspiel beherrsche (dem zu folgen wir halt zu klein seien). Tatsächlich hatte ich mir dieses berühmte „Schachbrett“ an sich noch nie angeschaut: Wer sind denn die Spieler, die sich auf Augenhöhe gegenübersitzen? Wenn wir die Schachfiguren sind, für welche Farbe stehen wir denn dann? Und siehe da, plötzlich nahm Luzifer, der lichtvolle, der smarte, der blendende, der täuschende, der tricksende, der hochintelligente Spieler am Spieltisch Platz und wählte für sich die weißen Figuren, während sein Gegenspieler, Marduk, der Satan, der Teufel bereits Platz genommen und für sich die schwarzen Figuren gewählt hatte. Aha.

Der Kampf um die Erde ist also ein kosmisches Spiel der Dunkelmächte unter sich!

Was wie ein „Spiel“ ausschaut, ist für sie und für uns als Betroffene äußerst ernst. Deshalb lohnt es sich, ein Auge auf den sogenannten „Spielgewinn“ zu werfen: Beiden Protagonisten geht es um die energetische Ausbeutung ihres Nutzviehs/Vermögens (das sind wir). Sie haben keine eigene Energie und können keine eigene Energie erzeugen, also brauchen sie unsere Seelenenergie.

Marduk, der Pragmatiker und sein Gefolge mit ihren schwarzen Spielhütchen nähren sich aus/an uns durch Blutopfer und durch die gesamte Palette an negativen durch äußere Ereignisse oder durch Gedankenkontrolle künstlich hervorgebrachten niedrigschwingenden Gefühlen von Angst, Mangel, Wut, Panik, Leid, Schmerz usw. usw. Deshalb die Kriege. Deshalb das Chaos und die mutwillige Zerstörung. Deshalb der Wirtschafts-Crash.

Luzifer, der Smarte und seine Anhänger mit ihren weißen Spielhütchen hingegen streben eine intelligente, „elegantere/smarte“ Lösung an. Statt des endlosen Recycelns unserer Körper locken und verführen sie uns in ihre Singularität, indem sie zunehmend mehr echte menschliche Funktionen durch attraktive, weil zunächst nützliche KI-/Künstliche Intelligenz-Angebote austauschen, bis schließlich das Körpersystem so umfunktioniert ist, dass es „unsterblich“ geworden ist: Die Körper leben ewig, doch die darin eingesperrte Seele hat darauf keinen Zugriff mehr.  – – – Luzifer hat seinen Seelen-Energie-Generator und fühlt sich wie Gott…

Diese Gedanken fand ich bei Gabriele-Kathlen Kowalski auf www.avalon-earth.de, und ich wollte sie euch einfach weitergeben. Vielleicht habt ihr Interesse oder Zeit, einige ihrer Podcasts auf youtube avalon aktuell anzuhören.

Die logische Konsequenz aus diesem Ansatz wäre, dass wir als Menschheit derzeit Zeuge werden – ob als „Beobachter“ oder als „Opfer“, das bestimmen wir selbst – wie sich die bisher gut getarnte dunkle Seite jetzt in ihrer wahren „dunklen“ (Marduk, Satan, Teufel) und „lichten“ (Luzifer, Lichtbringer) Polarität zeigt und mit allen ober-/unter-/außerirdischen Mitteln um die Herrschaft über ihr bestes Nutzvieh/Vermögen, nämlich unseren Planeten mit uns, seinen Bewohnern, kämpft.

Vielen Q-Anons und Trump-/Putin-Anhängern mag das vielleicht zunächst wie ein Sakrileg erscheinen, doch Xi Jinping ist ja in der Entwicklung schon ein wenig weiter, und wir dürfen überlegen, ob dieses System unsere Zukunft sein soll.

„Jetzt steht aber wieder dieser Machtwechsel in der Familie an. Das heißt, der Besitz, Grund und Boden mit allem, was darauf lebt, soll wieder an Luzifer übergehen. Luzifer fordert das ein. Marduk versucht, das zu verhindern, aber wir merken schon, die Kräfte des Satans, des Teufels und der Teufelsanbeter/Satanisten schwinden. Sie gehen zurück; es wird immer mehr aufgedeckt, und Luzifer fordert seine Regentschaft hier zurück.

Das ist der Kampf, den wir erleben. Das ist der Kampf, den wir bezeichnen als Licht/Luzifer gegen Dunkelheit/Marduk, den Satan, den Teufel. Wir müssen uns aber bewusst machen, es sind beides die dunklen Mächte, es sind beides die Overlords. Es gibt NICHTS, was hier besser ist. Wir können uns gerade zwischen Pest und Cholera entscheiden und, ganz ehrlich, bei Luzifer, der jetzt hier seinen Thron beansprucht und seine „Krone“, kommen wir vom Regen in die Traufe.“

Gabriele-Kathlen Kowalski , Terra Gaia  Reset 4.0 – Machtwechsel auf der Erde Teil 1, 17.04.2020 (Podcast-Transkription K.E.)

Vielleicht hat erwachen hat auch etwas mit erwachsen werden zu tun. Vielleicht dürfen wir uns endgültig vom Warten auf das Christkind verabschieden und uns endlich zur Wehr setzen, dass uns die systemkonformen Vordenker immer noch als ihr ‚Eigentum‘ betrachten und, etwas beschönigend formuliert, wie unmündige Kinder behandeln. – Cui bono?! –

Gehen wir doch einfach in unsere Liebe-Licht-Kern-KRAFT… – und fordern wir ALLE dunklen Invasoren zum Verlassen unseres schönen Planeten auf – jetzt und sofort!


«Euch wurde beigebracht zu glauben, der Mensch der Frühzeit
sei aus Erdhöhlen gekrochen oder aus dem Garten des Paradieses verbannt worden,
hätte sich dann über einige tausend Jahre langsam entwickelt,
wobei er sich durch Eiszeiten kämpfte und zwischendurch das Rad erfand.
Nun, dies ist mit Sicherheit nicht der Fall.
Eure Herkunft, eure eigentliche Heimat und die eurer Vorfahren sind die Sterne.»

(Barbara Marciniak, Die Lichtfamilie, Lehren für die kommenden Jahre bis 2012 S. 29)

Karla Engemann

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 

Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quelle:
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog