Euer fließendes Gemüt

Suzille und die Arkturianer (7.3.2016)

Wir stehen kurz bevor einer großen Veränderung. Wann, wo, was, wie und wer von diesen Veränderungen betroffen ist, wird in den fünfdimensionalen Welten festgelegt, die jenseits der „Zeit“ sind. „Wann“, was ein dreidimensionaler Begriff ist, wird deshalb „innerhalb des JETZT“ sein, in dem diese Veränderungen erfahren werden.
Für euer dreidimensionales Denken mag dies verwirrend sein. Solltet ihr jedoch diese Veränderungen bewusst erleben sollen, dann muss euer Bewusstsein – und folglich eure Wahrnehmung – an den Frequenzbereich und das Energiemuster dieser Veränderungen angepasst werden.
Denkt bitte daran, dass eine Veränderung NICHT erfolgt – es sei denn, IHR erlebt sie. Und ob ihr diese Veränderungen erlebt oder nicht, wird weitgehend davon abhängen, ob euer Bewusstsein auf die Wirklichkeitsfrequenz kalibriert ist oder nicht, in der jene Veränderung im JETZT eintritt.
Wir bemerken, dass ihr eventuell durch die 5D-Art unserer Unterhaltung irritiert seid. Suzille [So nennen die Arkturianer immer Suzanne Lie, K.E.] ist nicht mehr irritiert über unsere Gesprächsführung innerhalb des JETZT von „keiner Zeit“. Die Nebenwirkung ihrer Anpassung an die Frequenz des JETZT ist allerdings, dass sie nur noch mit Mühe ihren dreidimensionalen, zeitgebundenen Erfahrungen folgen kann. Wir wissen, dass viele von euch diese Erfahrung machen.

Indem ihr euch an „KEINE Zeit“ anpasst, was „JETZT“ bedeutet, beginnt ihr, zunehmend mehr in eurem multidimensionalen Geist (mind) zu leben. Bis dahin versuchen euer physisches Gehirn, euer Bewusstsein, eure Gedanken und eure Emotionen mit den dreidimensionalen Anregungen und den vierdimensionalen Anregungen zurechtzukommen.
Diese drei-/vierdimensionalen Anregungen wie auch das Konstrukt eures physischen Lebens schwinden aus eurer „Wahl der Wahrnehmung“. In eurer drei-/ vierdimensionalen Wirklichkeit gibt es eine derartige Vielfalt an Anregungen, dass ihr euch in den Myriaden Illusionen verlieren könnt, die aus jener Wirklichkeitsfrequenz hervorgehen.

Wie ihr seht, basiert das dreidimensionale Konstrukt der Wirklichkeit auf der Polarität und der Trennung, die ihr in eurer physischen Welt erfahrt. Selbst eure Träume können furchterregend oder begrenzend sein. Allerdings vergeht die Zeit in der vierten Dimension erheblich schneller.
Viele von euch lernen deshalb zu meditieren, luzid zu träumen, zu malen, zu singen, zu tanzen und/oder ein/e Sportler/in zu sein. Durch diese schöpferischen Betätigungen aktiviert ihr eure innere Verbindung zu eurer wunderbaren schöpferischen Fähigkeit eures vierdimensionalen Bewusstseins und folglich zu vierdimensionalem Denken.
Vierdimensionales Bewusstsein/Denken setzt sich aus einer fließenderen Wirklichkeit zusammen, in der eure Gedanken und Emotionen die Struktur eurer Wirklichkeit verändern können. Es kann auch sein, dass ihr euch durch die vierte Dimension bewegt, um euch zu erinnern, wie ihr eure höheren Bewusstseinszustände aktiviert.
ODER, falls ihr euch in dem Prozess befindet, in ein Erdengefäß „einzutreten“ – oder euer Erdengefäß zu „verlassen“, dann unterscheidet sich die vierdimensionale Wirklichkeitsfrequenz sehr von eurer dreidimensionalen Erfahrung von dem, woran ihr zuvor als „Person“ gedacht habt oder als „Körper“, der starb.
Natürlich seid ihr euch, wenn ihr euch im Astralkörper befindet, sehr wohl bewusst, dass ihr nicht sterben könnt. Tod ist ein dreidimensionales Konzept. Während ihr euch in eurem vierdimensionalen Astralkörper befindet, oder in eurem fünfdimensionalen Lichtkörper, schaut ihr aus der Perspektive einer höheren Version von euch/eures Selbst auf eure dreidimensionale Wirklichkeit.
Wir sagen nicht, dass sich die 3D-Themen verringern. Was wir sagen ist, dass sich die Sorgen und Ängste eurer dreidimensionalen Wirklichkeit bis zur Bedeutungslosigkeit verringern. Wenn ihr weiterhin hört, seht, fühlt und spürt, dass „etwas SEHR anders ist“, dann erscheinen eure dreidimensionalen Wahrnehmungen „weniger wichtig“.
Das ist für euch jetzt sehr verwirrend, denn ihr wisst, dass ihr euch um euer 3D-Leben kümmern MÜSST. Ihr müsst eure Rechnungen bezahlen, zur Arbeit gehen, für eure Familie sorgen usw. usw. Ja, innerhalb dieses JETZT müsst ihr immer noch eine starke Beziehung zu eurer dreidimensionalen Wirklichkeit beibehalten, denn IHR ändert sie.
Wie aber könnt ihr etwas ändern, was ihr gar nicht richtig versteht? Das ist ein sehr wichtiger Gesichtspunkt, denn ihr seid aufgerufen, euer Gewahrsein dessen zu erweitern, was wirklich auf der physischen Erde geschieht, damit IHR euch an dieser Veränderung beteiligen könnt.

DAS WO

Wir werden uns deshalb dem „Wo“-Aspekt dieser Veränderung zuwenden. Die Antwort ist leicht. Das „Wo“ ist in EUREM Inneren – tief in eurem Kern! Da ihr zu unseren Freiwilligen gehört, die ein Erden-Gefäß annahmen, um Gaia enger unterstützen zu können, verschmelzt ihr voll in euer/Gaias planetares SELBST. Deshalb ist euer „Wo“ überall auf der Erde.
Dies bringt uns zur Frage: „Was wird geschehen?“ Wir, eure galaktische und himmlische Familie, antworten euch fröhlich: „Was immer ihr erschafft!“ Wenn ihr dabei seid, mit Gaia aufzusteigen, dann werdet ihr euch daran erinnern müssen, dass IHR der Schöpfer/die Schöpferin eurer Wirklichkeit seid.
Wenn ihr die Wirklichkeit nur aus der dritten Dimension betrachtet, dann werdet ihr wahrscheinlich euch selbst verurteilen – und zwar SEHR! Wenn ihr jedoch gelernt habt, euch bedingungslos zu lieben, werdet ihr euch NICHT selbst verurteilen. Stattdessen werdet ihr auf die vielen Stimmen in eurem Kopf, eurem Herzen und eurem Körper hören.
Wir empfehlen euch, euch auf das Dröhnen der Myriaden Höheren Wesen einzustimmen, die eure Welt umgeben. Dann verbindet euch täglich eng mit eurem eigenen Höheren Selbst, das in Resonanz mit dem „Du“ ist, das den Mut fand, auf eure Wirklichkeit zu lauschen.
Erinnert euch, wenn ihr all euren Sinnen, Wahrnehmungen, Gedanken und Emotionen gestattet, euch eine verständliche Botschaft zu senden, dann wird es für euch notwendig werden, alle diese Informationen zu der EINEN Stimme eures höherdimensionalen SELBST zu vereinen.
Viele, viele unserer tapferen Freiwilligen auf der Erde befinden sich in dem Prozess, mit ihrem Höheren Selbst zu kommunizieren. Die Herausforderung liegt darin, dass viele nicht erkennen, dass es ihr eigenes Höheres selbst ist, mit dem sie sich austauschen.
Von den Verlorenen wurdet ihr alle indoktriniert, dass ihr „bloß ein unbedeutender Mensch“ seid. Wir bitten euch, diese Botschaft etwas zu verändern in: „ICH BIN EIN sehr bedeutsames, multidimensionales Wesen.“
Um jene Mission am besten zu erfüllen, empfehlen wir, dass ihr „zurück“ in euren „Fließenden Körper“ transmutiert. Euer fließender Körper ist eine Rückkehr in euer fünfdimensionales Lichtgefäß.

DAS WAS

Um euch bei dieser „Rückkehr“ behilflich zu sein, werden wir euch JETZT unsere jüngste Übertragung senden. Wir haben mit euch „innerhalb eures Bewusstseins“ gesprochen. JETZT möchten wir euch dabei unterstützen, unsere Botschaft auf eine Art und Weise zu deuten, in der ihr sie mit anderen so teilen könnt, dass sie euch verstehen.
Wir kommen zu euch in diesem JETZT, um mit euch zu teilen, dass wir, eure Galaktische Familie, euren Planeten umgeben. Von daher sind wir in der Lage, euch allen Schutz und alle Erleuchtung zu geben, die zu empfangen ihr in der Lage seid. Gaia ist ein Planet des freien Willens, was sie sowohl stärkt als auch schwächt.
Da Gaia wählte, eine Wirklichkeit zu erfahren, in der ihre Bewohner Regisseur/innen ihrer eigenen Version der Wirklichkeit sein konnten, war es ihr möglich, Bewohnern aus Myriaden unterschiedlichen Welten und Dimensionen Zutritt zu ihrem Planeten zu gewähren.
Die Herkünfte dieser Bewohner/innen wurden jedoch vergessen, als sie sich an eine drei-/vierdimensionale Wirklichkeit anpassten. Wir kommen erneut zu euch, um euch daran zu erinnern: ES IST DAS JETZT für euch ALLE, eure alten „Anpassungen“ in eure derzeitige drei-/vierdimensionale Resonanz zu entlassen und zu eurem wahren multidimensionalen SELBST zurückzukehren.

DAS WIE

Alle eure interdimensionalen Fähigkeiten, und mehr, werden zunehmend alltäglich. Das Beste dabei ist, dass immer mehr anfangen, ihrem inneren Drängen nachzugeben und dokumentieren, was sie erfahren. Das Beste dabei ist, dass ihr eure Erfahrung mit anderen teilt.
Euch vollständig an eure ursprüngliche Ankunft auf dem Planeten Erde zu erinnern, wird euch sehr behilflich sein, eure dreidimensionalen Anpassungen loszulassen. Erinnert euch bitte, dass ihr euch aus der fünften Dimension und darüber hinaus von eurem wahren, fünfdimensionalen Selbst aus bilokalisiert habt.
„Bilokalisiert“ heißt, dass euer fünfdimensionaler Ausdruck von euch, der wählte, eine Komponente seines/ihres Energiefeldes mit dem „Du“ zu verschmelzen, das ein dreidimensionales Erdengefäß trägt, – immer noch in Resonanz mit der fünften Dimension ist.
Wenn sich euer 3D-Selbst bewusst gewahr ist, dass ihr unendlich mit einem Ausdruck von EUCH verbunden seid, der mit der fünften Dimension in Resonanz ist, dann wird es eurem dreidimensionalen Selbst möglich sein, mit diesem fünfdimensionalen Energiefeld zu verschmelzen.
Wenn euer dreidimensionaler Ausdruck mit eurem fünfdimensionalen Ausdruck verschmilzt, dann wird euch euer kollektives SELBST als EINS mit ALLEN höherdimensionalen Ausdrücken eures multidimensionalen SELBST wahrnehmen.

Da IHR bewusst mit Gaias drei-/vierdimensionalem SELBST wie auch mit eurem fünfdimensionalen SELBST in Resonanz seid, werdet ihr ein offenes Portal, durch das die fünfdimensionalen Energiefelder eures fünfdimensionalen SELBST hereinfließen und mit eurem physischen Erdengefäß verschmelzen können.
Euer physisches Erdengefäß teilt Gaias drei-/vierdimensionale Elemente von Erde, Luft, Feuer, Wasser und Äther. Euer fünfdimensionaler SELBST-Ausdruck sendet fünfdimensionale Energiefelder durch euer Portal nach unten, um sich mit eurem dreidimensionalen Erdengefäß zu vermischen.
Dieses fünfdimensionale Energiefeld verschmilzt mit jedem Molekül dieses interdimensionalen Portals, das eure fünf- und dreidimensionalen Selbste geöffnet haben, um sich miteinander auszutauschen. Weil Gaia ein Planet des „freien Willens“ ist, ist es die Entscheidung eures 3D-Erdengefäßes, ob ihr dieses Energiefeld empfangt oder nicht.
Die Schwierigkeit liegt darin, dass ihr dieses „Gefühl“ des Fünfdimensionalen, das euch euer „Höheres Selbst“ durch das Portal eurer gemeinsamen Verbindung schickt, nicht erkennen könnt, wenn euer 3D-Ausdruck diese Portal-Verbindung nicht wahrnehmen kann.
Erinnert euch bitte daran, dass diese Energie dazu da ist, durch euer 3D-Erdengefäß hindurch und in den planetaren Körper von Gaia hineinzugehen. Euer fünfdimensionales SELBST wird euch weiterhin so viel fünfdimensionales Licht schicken, wie ihr in der Lage seid, in Gaias Körper zu verankern.
Es ist unerlässlich, dass ihr daran denkt, dass es ein MUSS ist, diese Energie reisen zu lassen: „Nicht von euch – sondern DURCH euch“. Die synaptischen Verbindungen eures dreidimensionalen Erdengefäßes können eine ständige Interaktion mit den fünfdimensionalen Energiefeldern nicht aushalten.
Wenn ihr diese Energie nicht in den Kern von Gaia schickt, könnt ihr euer zerbrechliches Erdengefäß sehr schädigen. Wenn sich diese Energie jedoch durch euch bewegt, seid ihr in der Lage, sie mit anderen über die Aufgabe, die die Menschen ‚Channeln‘ benannt haben, zu teilen.

Wenn ihr „channelt“ ist es unerlässlich, euch IMMER klar zu machen:
„Die Energie bewegt sich DURCH mich, nicht AUS mir.“

Wenn ihr versucht, diese Energiefrequenz zu benutzen, bevor ihr sie vollständig im Planeten verankert habt, kann die ungeerdete höhere Frequenz die empfindlichen neuronalen/elektrischen Systeme des Ton-Erdengefäßes schädigen, das dieser Ausdruck eures multidimensionalen SELBST trägt.
Wenn darüber hinaus euer Ego daran beteiligt wird oder ihr versucht, diese Energie aus selbstsüchtigen Gründen zu verwenden, dann wird euer fünfdimensionaler Ausdruck aufhören, „das Portal“ zu benutzen, bis eure geerdete Version wieder ihr Bewusstsein des „Dienstes am Anderen“ erlangt hat.
Sogar wenn die/der Geerdete einen Bewusstseinszustand des Dienstes am Anderen aufrecht erhält, kann das Tongefäß, das IHR tragt, durch Licht geschädigt werden, das zu stark von dem Tunnel/Portal abweicht, durch das es reist.
Aus der Sicht eures Erdengefäß-Selbstes werdet ihr extrem müde werden und vielleicht sogar krank. Es kann auch zu nervlichen Beeinträchtigungen führen, wenn ihr keine „Pausen“ einlegt und in Verbindung mit eurem höherdimensionalen DU bleibt. Dieses höherdimensionale Du ist so etwas wie der „Puppenspieler“, während euer 3D-Selbst die Puppe ist.
Diese „Puppe“ ist allerdings ein sehr entwickelter Mensch, der die notwendigen Licht-Wahlen getroffen hat, welche euch erlauben, euch bewusst mit eurem eigenen fünf-(und höher)dimensionalen Ausdruck eures multidimensionalen SELBST zu verbinden.
Denkt daran, dass euer fünfdimensionales Selbst die multidimensionale Öffnung eures miteinander geteilten inneren Portals bereithält. Gleichzeitig hält euer dreidimensionales Selbst die drei-/vierdimensionale Öffnung eures miteinander geteilten inneren Portals bereit.
Diese beiden Ausdrücke von EUCH stehen in Resonanz mit der Bewusstseinsfrequenz des Teils des Portals, den ihr bereithaltet. Was sich allerdings zunehmend mehr gezeigt hat, ist, dass euer dreidimensionaler Ausdruck mehr und mehr dieser höheren Lichtfrequenz gestattet, in euer Erdengefäß einzutreten.

Bleibt dabei, wenn euer physischer Ausdruck erkennt, dass ihr einen höheren Bewusstseinszustand regelmäßig beibehalten MÜSST, sonst kann das höhere Licht tatsächlich eurem Erdengefäß schaden. Wir erinnern euch, dass ihr nicht beunruhigt seid, falls das höhere Licht höherdimensionale Botschaften „öffnet“, die in eurem physischen Gehirn schlummerten.
Euer dreidimensionales Selbst fängt an, diese Botschaften bewusst zu empfangen, weil sich euer erdgebundenes Bewusstsein genügend erweitert hat, um eure höheren Gehirnwellen zu aktivieren. Diese höherfrequenten Gehirnwellen gestatten euch, immer höhere höherdimensionale Botschaften zu empfangen, ohne eurem physischen Gehirn zu schaden.
An diesem Punkt kann euer fünfdimensionales Selbst Botschaften aus immer höheren Dimensionen der Wirklichkeit durchgeben. Gleichzeitig kann euer dreidimensionales DU diese Botschaften immer tiefer in Gaia planetaren Körper erden. Ihr seid auch in der Lage, diese Botschaften bewusst zu empfangen und mit anderen zu teilen.
Wenn das dreidimensionale DU die Botschaften, die euer 5D aus den höheren Dimensionen schickt, an der 3D-Öffnung eures Portals bewusst empfangen, dokumentieren und teilen kann, dann erweitert sich euer interdimensionales Portal noch tiefer in den Kern von Gaia wie auch in immer höhere höherdimensionale Wirklichkeiten.
Schließlich wird dieses DU in der Lage sein, alle Anhaftung an die dreidimensionale „holografische Zeitlinie“ des Planeten Erde loszulassen und das Bewusstsein eures persönlichen Erdengefäß-Selbstes mit dem Bewusstsein des fünfdimensionalen SELBST zu verschmelzen.
Darüber hinaus werdet ihr euch des Portals innerhalb des Kerns der Erde völlig bewusst, sobald ihr euer persönliches Bewusstsein mit eurem planetaren Bewusstsein verschmolzen habt. Dann kann euer bilokalisiertes SELBST in ständiger Kommunikation mit eurem Erdengefäß-Selbst sein.
Als ihr in euer Erdengefäß eintratet, tratet ihr in die Zeit ein sowie in all die Myriaden möglicher, wahrscheinlicher, alternativer und gleichzeitiger Inkarnationen auf der Erde. Auf diese Weise habt ihr Zugang zu dem DU, in dem, was ihr wahrscheinlich jetzt als euer „vergangenes Selbst“ betrachtet.
Für euer dreidimensionales Selbst sind diese Leben innerhalb der „Zeit“ der Vergangenheit. Für euer fünfdimensionales Selbst sind jedoch ALLE diese Leben in Resonanz mit dem JETZT des EINEN. Von daher wird eure ständige Verbindung mit eurem Höheren Selbst euch sehr dabei unterstützen, eure Wahrnehmungen der Wirklichkeit weit über ein einzelnes Wesen, das in nur einer Zeitlinie lebt, auszuweiten.

Wir bitten euch nun, euch tief in eure lang vergessenen Erinnerungswellen zu begeben, um euch zu erinnern, wie ihr das Erdengefäß betratet, das ihr derzeit tragt. Wenn ihr euch erinnert, wie ihr in „dieses Leben“ eintratet, dann könnt ihr euch an das DU erinnern, das oft als euer „Höheres Selbst“ bezeichnet wird.

DAS WER

Das WER seid hoffentlich IHR! Alle eure interdimensionalen Fähigkeiten, und mehr, werden zunehmend normal. Das Beste dabei ist, dass immer mehr anfangen, ihrem inneren Drängen nachzugeben und dokumentieren, was sie erfahren. Das Beste dabei ist, dass ihr eure Erfahrung mit anderen teilt.

Wesen, die über die dritte Dimension hinaus aufgestiegen sind, kommen oft kurz
auf die physische Welt zurück, um anderen zu zeigen,
dass ein Übergang in den Lichtkörper möglich ist.
Vielleicht wirst DU eins jener Wesen sein.
Vielleicht bist du es schon!

http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/03/3-7-16-your-flowingbrainmind-bysuzille.html
Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Suzanne Lie www.multidimensions.com und
http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/03/3-7-16-your-flowingbrainmind-bysuzille.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Eurem Höheren SELBST begegnen

Die Arkturianer (28.1.2016)

Wenn euer Aufstiegsprozess weiter vorangeht, verschmelzen die Myriaden Aspekte eures multidimensionalen SELBST, indem sich eure vielen Leben in unzähligen Zeitlinien, Welten, Galaxien und Dimensionen wie Perlen einer Halskette zu verbinden beginnen. Diese Aspekte eures multidimensionalen SELBST sind die Perlen, und IHR seid der Faden.
Wenn eure physische Welt euch vor zu viele Anforderungen stellt, dann ist bereits ein Ausdruck eures multidimensionalen SELBST in einer Zeitlinie fast schon zu viel, um damit fertig zu werden. Sobald ihr jedoch zunehmend in Hingabe lebt und dem Einssein des JETZT gestattet, mit jedem Atemzug enthüllt zu werden, dann kommen immer mehr Aspekte eures SELBST in eurem sich immer mehr ausdehnenden multidimensionalen Bewusstsein ‚online‘.
Mit dem Wissen und der Weisheit von immer höheren höherdimensionalen Ausdrücken eures SELBST erinnert ihr euch immer besser daran, in Hingabe zu leben. Wenn ihr in Hingabe lebt, ist das Leben ein holografischer Film, in dem ihr der/die Hauptdarsteller/in seid.
Diese Rolle, die ihr ’spielt‘, bekommt zunehmend mehr Weisheit, Macht und Liebe, sobald ihr euch mehr und mehr mit der immer weiter ausdehnenden Wirklichkeit eures multidimensionalen SELBST verbindet.
Alle diese eure SELBST-Ausdrücke befinden sich in dem, was ihr einmal für ein ‚individuelles Leben‘ hieltet. Jetzt wisst ihr, dass jeder individuelle Handlungsstrang, jedes Leben und jede besondere Inkarnation auf ihre eigene einzigartige Weise reich und herausfordernd sind.
Indem ihr euch bewusst mit mehr Ausdrücken eures multidimensionalen SELBST verbindet, erhaltet ihr wieder eine bewusste Verbindung zu den Myriaden Welten, Planeten, Galaxien und Dimensionen, mit denen diese Versionen eures SELBST in Resonanz sind.
Wann immer ihr einem anderen Aspekt eures multidimensionalen SELBST Zutritt in euer bewusstes Gewahrsein gewährt, bringt dieses Selbst seinen ganzen Strom von Leben, Wirklichkeiten und Ausdrücken auf vielen Planeten, Sternen, Systemen, Galaxien und Dimensionen mit.
Sollte das noch nicht genug sein, so habt ihr auch noch parallele und alternative Wirklichkeiten so wie mögliche und wahrscheinliche Wirklichkeiten, die vielleicht eintreten können oder auch nicht. Alle diese Leben erscheinen gleichzeitig innerhalb des JETZT des EINEN.

Jeder dieser scheinbar vereinzelten Ausdrücke besitzt Myriaden SELBST-Ausdrücke die in unzähligen Wirklichkeiten mit einem unendlichen Potenzial leben. ALLE diese Ausdrücke eures ungeheuren multidimensionalen SELBST sind miteinander verbunden. Im Grunde sind sie miteinander verschmolzen.
Wenn diese Aspekte eurer multidimensionalen Selbste mit ihren vielen Wirklichkeiten in euer bewusstes Gewahrsein kommen, dann verschmelzen sie in das Einssein der fünften Dimension und darüber hinaus. Innerhalb dieses Einsseins existieren alle diese Myriaden Wirklichkeiten und Potenziale in verschiedenen Dimensionen sowie auch in unterschiedlichen Stadien der Ausformung.

Nur die drei-/vierdimensionalen Wirklichkeiten sind durch Zeit und Trennung gebunden, doch die fünfdimensionalen Erfahrungen sind von den Belastungen der Zeit befreit. Jede drei-/vierdimensionale Wirklichkeit interagiert in einem ‚Tanz der Zeit‘ von Potenzial, Anfangen, Hervortreten, Beenden und Abschluss.
Diese potenziellen, beginnenden, hervortretenden, endenden und abgeschlossenen Wirklichkeiten werden als im JETZT hervortretend innerhalb des EINEN der fünften und höherer Dimensionen wahrgenommen. Von daher kann euer multidimensionales SELBST jegliche Wirklichkeit so einfach betreten oder verlassen, als würde es ein Fenster öffnen oder schließen.

> Euer dreidimensionales Selbst nimmt eine Wirklichkeit so wahr, als sei sie physisch
und durch eine bestimmte zeitliche Abfolge gebunden.
> Euer vierdimensionales Selbst nimmt die Wirklichkeit insofern astral wahr, als
Zeitverschiebungen von der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft möglich sind,
jedoch gibt es eine zeitliche Abfolge innerhalb jeder Zeitlinie.
> Euer fünfdimensionales SELBST nimmt eine Wirklichkeit voller Lichtkörper wahr,
die innerhalb des HIER und JETZT interagieren.
> Euer sechsdimensionales SELBST nimmt das JETZT jeder Wirklichkeit aus dem
Blickwinkel der Kern-Lichtmatrix jedes Wesens und jeden Ortes wahr.
> Euer siebtdimensionales Überseelen-SELBST nimmt gleichzeitig das JETZT aller
Wirklichkeiten wahr, in denen ihr Form/Gestalt als EINE Ausschmückung erfahren
habt, erfahrt oder erfahren werdet, um die „Matrix der Ausrücke“ zu vervollständigen.
> Euer SELBST der achten und höherer Dimensionen ist nicht länger durch eine
Form gebunden und existiert als reines Bewusstsein in verschiedenen Stadien der
Rückkehr zur Quelle.

Alle Wirklichkeiten werden als Energiefelder wahrgenommen, die ihr mit eurer Kraft der bedingungslosen Liebe beeinflusst. Mittlerweise tun sich eure dreidimensionalen Ausdrücke schwer damit, immer nur eine Wirklichkeit wahrzunehmen.
Wie kann sich euer physisches Selbst mit diesen Myriaden Phasen unzähliger Wirklichkeiten verbinden und sie verstehen? Dieses Verständnis hängt davon ab, wie ihr Informationen in eurem Gehirn abspeichert, das ähnlich wie einer eurer Rechner funktioniert.
Erinnert ihr euch noch, wie eure ersten Computer noch auf eine kleine Menge an Informationen beschränkt waren? Ihr musstet die Informationen ausdrucken oder sie auf physischen Festplatten speichern, damit euer Rechner nicht überlastet wurde.
Alle diese Kopien und/oder Disketten waren dreidimensional, und jede war getrennt. Jede Informationsdiskette musste an einem physischen Ort gelagert und kategorisiert werden, damit ihr sie wiederfinden konntet, wenn ihr Zugang zu jener Information erhalten wolltet.
Falls ihr vergessen hattet, wo ihr jene Information abgelegt hattet, war es sehr schwierig, sie wiederzufinden. Manchmal musstet ihr euch jede Diskette und/oder ausgedruckte Kopie anschauen, um das zu finden, was ihr brauchtet.
Eure heutigen Computer bieten viel mehr Speicherplatz. Selbst wenn ihr kein Organisationstalent seid, könnt ihr jede Information wiederfinden, indem ihr sie in die obere rechte Seite eures Rechners schreibt.
Euer heutiger Rechner speichert nicht nur viel mehr Informationen, er kann sogar unendliche Mengen an Informationen speichern, indem er sie in die „Cloud“ auslagert. Die „Cloud“ ist riesig und jenseits eures Vorstellungsvermögens, und alle Informationen, die dort gespeichert sind, vermischen sich mit den anderen Informationen.
Ihr könnt eure eigenen Informationen leicht finden, indem ihr ihren Titel auf eurem PC oder einem anderen EDV-gestützten Gerät eintippt. Die Cloud lässt jeder/jedem die Anonymität, wird den Erfordernissen einer/eines jeden gerecht und wird automatisch nachgerüstet. Euer multidimensionaler Geist (mind) funktioniert ähnlich wie die Cloud.

So wie sich viele Individuen zusammengefunden haben, um die Art und Weise des Abspeicherns über die Cloud zu erschaffen, so arbeiten die vielen Individuen innerhalb eures multidimensionalen SELBST zusammen, um alle Information über alle Ausdrücke eures unendlichen multidimensionalen SELBST in eurer Version der Cloud zusammenzutragen, die euer multidimensionaler Geist ist.
Ihr könnt euren multidimensionalen Geist als eine ‚CLOUD des JETZT‘ betrachten, in der ALLE Informationen auf eine nicht manifestierte Weise gespeichert sind. Wenn ihr Zugriff auf die Cloud eures multidimensionalen Geistes nehmt, dann könnt ihr auf alle eure eigenen persönlichen und kollektiven Informationen aus allen euren Wirklichkeiten zugreifen.
Jeder hat Anteil an dieser „Cloud“ Multidimensionaler Geist, da sie mit der fünften Dimension in Resonanz steht, die jenseits von Zeit und/oder Trennung ist. Wir machen keine Werbung für eine neue Technologie. Wir erinnern euch daran, dass die Technologie widerspiegelt, wie viele Menschen sich daran erinnern, dass es einen Ort gibt, an dem alles immer aufbewahrt wird.

Dieser Ort ist euer multidimensionaler Geist oder euer Höheres Selbst. Euer Höheres Selbst lebt innerhalb des Einheitsbewusstseins mit all den Myriaden Ausdrücken eures SELBST wie auch mit allen Leben in Myriaden Dimensionen.
Wenn ihr euch erinnert, wie ihr mit eurem Höheren Selbst kommuniziert, dann könnt ihr Antworten auf alles bekommen, was ihr jemals in irgendeiner Wirklichkeit oder irgendeiner Version eures multidimensionalen SELBST erfahren habt.

Eure Herausforderung besteht darin, die dreidimensionalen Gedanken und Emotionen loszulassen, die euch an euer dreidimensionales Denken binden. Ihr fragt vielleicht: „Was lasse ich zuerst los, meine 3D-Gedanken oder meine 3D-Emotionen?“
Die Antwort lautet: „Ihr müsst gar nichts loslassen, sobald ihr in einer engen Verbindung mit eurem Höheren Selbst steht.“

Gedanken und Emotionen interagieren in einem ständigen Tanz des Erschaffens und Manifestierens. Wenn ihr euch erinnert, dass alle eure Gedanken und Emotionen Ausdrücke eures Bewusstseinszustandes sind, dann wird es zunehmend leichter euch darauf einzustellen, auf die Frequenz des Höheren Selbst zu hören.
Sobald ihr euch daran erinnert, wie ihr auf euer Höheres Selbst hört und/oder wie ihr es seht, werdet ihr euch erinnern, wie ihr auf ALLE Frequenzen ALLEN Lebens um euch herum hört. Wenn ihr zum Beispiel auf euer eigenes fünfdimensionales SELBST hören könnt, dann werdet ihr in der Lage sein, mit den fünfdimensionalen Elementalen zu kommunizieren. Wenn ihr mit euren vierdimensionalen Emotionen hört, dann könnt ihr besser die Aura der Pflanzen und Tiere um euch herum hören.
Wenn ihr bewusst ‚allem Leben zuhören‘ könnt, dann begebt ihr euch in euer angeborenes fünfdimensionales Bewusstsein der ‚Einheit mit allem Leben‘. Für einen ‚modernen‘ Menschen ist es keine leichte Aufgabe, einem Kolibri zuzuhören, der euch sagt, warum er diese Blume wählte, oder der Blume zuhören, die der Kolibri auswählte.

Es kann sein, dass es euch leichter fällt, die Kommunikation mit allem Leben über das fünfdimensionale Einheitsbewusstsein eures Höheren Selbstes zu beginnen. Ihr könnt mit euren vierdimensionalen Meditationen und Träumen anfangen, die euch dabei unterstützen, euch zu erinnern, wie ihr mit eurem Höheren Selbst auf einer etwas anderen Ebene in Austausch geht.
Egal in welchem Bewusstseinszustand ihr seid, erinnert euch bitte daran, dass die größten Führer gegenüber allem, was sie führen, Dienende sind. Wenn ihr in eurer Gegend herumreist, dann seht nicht, wie jede Region anders ist. Erkennt vielmehr, wie jede Region von Gaias wunderschönem Körper in der/dem EINEN ihres Seins vereint ist.
Eure Hände, Füße, eure Stimme, euer Gehör, euer Sehen, eure Verdauung, euer Atem, euer Denken und Fühlen usw. scheinen getrennt zu sein, doch sie sind alle Bestandteile von EUCH.
Genauso sind alle die verschiedenen Bereiche, die ihr besuchen, mit denen ihr in Austausch gehen, die ihr segnen und transmutieren werdet, Bestandteile von Gaias Einssein.
Auch werden alle unterschiedlichen Erfahrungen, Unterhaltungen, Schöpfungen und Ideen unverzüglich mit eurem Höheren Selbst geteilt. Wie könnte es anders sein?

IHR seid euer Höheres SELBST!
Seid alle gesegnet.

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Suzanne Lie www.multidimensions.com und
http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/01/we-arcturians-wish-to-share-thatas-you.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Was bedeutet es, bedingungslos zu lieben?

Suzille und die Arkturianer (11.3.2016)

What does it mean

Liebe ist ein Energiefeld, eine Resonanz, eine Frequenz, die wie ein Zustelldienst alle unsere Botschaften an uns selbst, an andere und an das Universum ausliefert.

Bedingungslose Liebe ist eine stille Sprache.

Wir sind alle mit Angst als einer Trägerwelle vertraut oder mit Ärger, denn wenn wir in die Energie, Frequenz und Emotion von Angst geraten, dann stellen sich uns die Haare im Nacken auf, rauscht Adrenalin durch unser System, und wir suchen überwachsam nach der Ursache.
Wir empfinden Angst wie einen Schrei, denn sie aktiviert unsere Kampf-Flucht-Reaktion und macht uns hellwach. Demgegenüber ist bedingungslose Liebe ein Flüstern, ein kühler Hauch, ein Empfinden von Frieden und ein Gefühl des Wohlbefindens.

Alles in unserem Körper setzt uns bei Angst in Alarmbereitschaft, um unser biologisches System auf den Kampf vorzubereiten, was aber bereitet uns auf die Liebe vor? Es ist verständlich, dass wir uns vor der Angst fürchten, warum aber fürchten sich so viele von uns vor der Liebe?
Warum ist unsere Wirklichkeit grundsätzlich so angsterfüllt, während Liebe, vor allem auch bedingungslose Liebe, viel zu selten vorkommt? Die Antwort heißt „Überleben“. Während unseres langen Aufenthaltes in unseren dreidimensionalen Wirklichkeiten haben wir gelernt, das unser Leben in Gefahr sein kann, wenn wir nicht auf unsere Angst achten.
Wer aber möchte ohne Liebe leben? Leider ist Liebe für viele bestenfalls flüchtig. Das liegt daran, dass es oft menschliche, bedingte Liebe ist. Bedingte Liebe ist voller Angst, Ärger, Kummer und Verurteilung.
Diese „Bedingungen“ der Liebe nehmen ihren Ausgang bei denjenigen, die das Gefühl haben, in der Trennung und Begrenzung der dritten Dimension gefangen zu sein. Demgegenüber steht bedingungslose Liebe mit der Frequenz der fünften und höherer Dimensionen in Resonanz. Bedingungslose Liebe lässt deshalb die dreidimensionalen Begrenzungen hinter sich.

Bedingungslose Liebe ist ein sanfter Wind an einem sonnigen Tag und ein warmer Windhauch.
Bedingungslose Liebe ist eine Resonanz multidimensionaler Frequenzen, die jeder Person, jedem Ort, jeder Situation oder jedem Gegenstand in jeder Dimension im gesamten Kosmos anhaften kann.
Bedingungslose Liebe ist der Leim/Klebstoff, der alle Form zusammenhält.
Bedingungslose Liebe ist die heilende Kraft des Universums.
Vor allem ist bedingungslose Liebe die stille Sprache, die mit uns selbst, mit anderen und mit unserem Planeten ausgetauscht werden kann, um Ruhe, Frieden, Einheit und Wissen zu schaffen.
Bedingungslose Liebe kann jede Kommunikation heilen und jedes Problem lösen.
Wenn wir uns selbst bedingungslos lieben, dann sind wir so voller Freude und Frieden, dass wir mit Leichtigkeit andere bedingungslos lieben können. Mehr noch, wir können unseren Planeten bedingungslos lieben.

Erinnert euch daran, dass ‚lieben‘ ein Tätigkeitswort ist, und fragt euch selbst:
„Was kann ich mit bedingungsloser Liebe TUN?“
„Ganz einfach!“ Ihr teilt sie miteinander. Ihr teilt eure bedingungslose Liebe, indem ihr sie an jeden eurer Gedanken und jede eurer Emotionen heftet.
Ihr teilt eure bedingungslose Liebe, indem ihr sie an jedes eurer „Probleme“ und Anliegen heftet.
Dann könnt ihr euch im Schein der bedingslosen Liebe einfach zurücklehnen und beobachten, wie die bedingungslose Liebe euch heilt, euch wiederherrichtet und eure Fähigkeit erweitert, alles, was ihr BEDINGUNGSLOS liebt, zu SEIN und zu ERSCHAFFEN.

 Rose
Die Rose ist ein Symbol der Liebe

Der Übergang von unserer bedingten zur bedingungslosen Liebe ist wie das Erblühen einer Rose. Über viele Äonen hinweg haben wir unsere Liebe auf das Äußere einer Rose gelegt. Der innere Kern der Rose war für uns ein Geheimnis. Deshalb wurde er etwas Geheiligtes.
Von der Außenseite der Rose beteten wir zum Heiligen Zentrum. Viele unter uns dachten sogar, dass dieses Heilige Zentrum tief im Inneren der Erde oder weit über uns im Himmel sei. Wir hatten uns noch nicht daran erinnert, dass das Zentrum weder unten noch oben war. Das Zentrum war im Inneren.
Das Zentrum der Rose, das Zentrum von uns SELBST, war entfernt und abseits von uns, zumal die Welt grausam und argwöhnisch war. Deshalb mussten wir uns vergewissern, dass wir uns vor äußeren Kräften schützten, von denen wir annahmen, dass sie „getrennt“ seien.
Denn wenn wir von uns/unserem SELBST getrennt waren, dann musste schließlich auch alles andere getrennt sein. Aber dann…
> Waren wir einsam.
> Waren wir isoliert.
> Fühlten wir uns ungeliebt und nicht liebevoll.

Glücklicherweise lenkten uns diese Einsamkeit und das Bedürfnis nach Liebe nach „innen“, um zu sehen, was sich im Inneren des „Zentrums der Rose“ befand. Und so begannen wir die lange Reise zum Zentrum der Rose – dem Zentrum unseres SELBST. Anfangs war die Reise beängstigend, denn wir waren es gewöhnt, uns selbst als außerhalb der Rose, außerhalb von uns SELBST zu sehen.

Der Weg nach Innen schien lang und einsam zu sein.
Wenn wir auf der Außenseite der Rose getrennt waren, würden wir dann auf der Innenseite der Rose nicht noch getrennter sein?
Nach und nach entdeckten wir jedoch, dass wir im Inneren der Rose nicht allein waren. Wir stellten fest, dass dort eine ganze Welt, tatsächlich sogar viele Welten existierten. Es war unsere eigene besondere Wirklichkeit? Doch war es wirklich nur unsere?

Schließlich wurden wir uns bewusst, dass wir aus dem Zentrum der Rose, dem Zentrum unseres SELBST, mit der Essenz jeder anderen Rose, die jemals war oder jemals sein würde, Kontakt aufnehmen konnten.
> Wir stellten fest, dass es im Zentrum der Rose keine Zeit gab.
> Im Zentrum der Rose gab es keinen Raum.
> Wir waren nicht allein!
> Wir waren nicht getrennt!

Wir wussten, dass wir uns auch auf der Außenseite der Rose befanden, doch wir behielten unser SELBST auf der Innenseite, wo das Leben sicher und die Liebe bedingungslos waren.

Und dann begann es.

Auf der Außenseite der Rose trat eine große Veränderung ein. Zunächst geschah es langsam, doch dann veränderte sich alles immer schneller. Die Blütenblätter, die so weich und doch so fest waren, fingen an, sich zu verändern. Sie waren nicht länger fest und auch nicht mehr so getrennt. Die äußeren Blütenblätter der Rose entfernten sich vom Kern und zogen die anderen Blütenblätter mit.
Jetzt konnten wir uns im inneren Kern der Rose nicht mehr so leicht verstecken. Die äußeren Blütenblätter wurden sehr unstabil und drohten alle, von der Rose abzufallen und weit, weit weg von Kern, weit weg von der Rose und weit weg von unserem eigenen Kern zu landen.
Wir konnten das Abfallen der Blütenblätter nicht verhindern. Und falls wir zu sehr an ihnen hafteten, würden wir ebenfalls aus unserem Kern herausfallen. Jetzt musste sich jeder auf die Reise ins Zentrum der Rose begeben, weil die äußeren Veränderungen immer schneller eintraten.

Doch tief in uns selbst waren wir sicher. Wir waren nicht länger allein. Wir waren mit allen zusammen, die in das Zentrum ihres inneren Kerns gefunden hatten, den Kern ihrer Rose.
Doch waren wir im Äußeren geschützt?
Konnten wir uns wirklich vor dem, was außen um uns herum geschah, schützen?
Jetzt fielen alle Blütenblätter ab, und wir waren nicht länger „von außen“ geschützt, weil es kein „Außen“ mehr gab.

Als jedes Blütenblatt von unserer Rose, unserer Essenz, unserem SELBST abgefallen war, begannen wir, uns auf die „Neue Welt“ vorzubereiten, die uns erwartete.
> In dieser NEUEN Welt
> gab es KEINE Blütenblätter,
> gab es KEIN Außen
> gab es KEINE Trennung.

Und dann waren alle Blütenblätter verschwunden.

Wir waren nicht länger IM Zentrum.
Wir WAREN das Zentrum.

Es gab keinen Platz mehr zum Verstecken, es gab jedoch auch keinen Grund mehr dafür, denn es gab KEINE Trennung. Es gab kein AUSSEN oder OBEN oder UNTEN oder INNEN, denn es gab keine Bemessung von Entfernung oder von Raum. Es gab keine ängstliche Zukunft oder kummervolle Vergangenheit, denn es gab KEINE Zeit. Es gab KEINEN Kern, denn es gab KEIN Äußeres.
> Es gab nur JETZT.
> Es gab nur HIER.

Als wir uns umschauten, sahen, wir, dass es immer noch Rosen gab, die unabhängig von uns zu sein schienen. Als wir ihnen jedoch unsere Aufmerksamkeit schenkten, öffneten sie uns liebevoll und bereitwillig ihren Kern, und wir taten es ihnen gleich.
> Es gab keine Geheimnisse,
> es gab keine Angst,
> es gab nur Einheit und Bedingungslose Liebe.

Wir waren ZUHAUSE
im Kern unseres wahren, interdimensionalen SELBST!

[Anm.: Sue Lie gibt hier noch einen (engl.) Video-Link „Creating New Earth“.]

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle und Abbildungen: Suzanne Lie www.multidimensions.com und
http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/03/3-11-16-what-does-it-mean-to-love.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Gestaltet euer Leben neu!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
nach dem Übersetzungs-Marathon der letzten acht Wochen verlangen jetzt auch wieder andere Dinge meine Aufmerksamkeit. Derzeit arbeite ich noch an zwei Transkriptionen als Abschluss der Chakren-Reihe, doch das braucht noch ein paar Tage.
Ich beobachte immer wieder, dass bestimmte Themen im ‚großen‘ morphischen Feld zeitgleich von ganz verschiedenen Medien und ihren/unseren geistigen Führern angesprochen werden. So geriet ich „zu-fällig“ an den beigefügten Text von
Hilarion, dessen Botschaften Marlene Swetlishoff wöchentlich veröffentlicht. Ich fand ihn zu unserem derzeitigen Prozess passend und hänge ihn anstelle eines Querverweises direkt an.
Am 9.3. gibt es zur Zeit des Neumondes eine totale Sonnenfinsternis. Schaut euch noch einmal an, was Celia Fenn/Erzengel Michael zu den im März einsetzenden wichtigen astrologischen/energetischen Daten sagen. Auch Magda Wimmer hat einen neuen interessanten Blog „Bären-Hüter“ geschrieben.
Hilarion hat wohl Recht: „Es ist in dieser jetzigen Zeit wichtig, dass ihr in eurer Mitte bleibt,… Lasst euch auf dieses neue Abenteuer ein und gestaltet euer Leben neu! Wisst, dass dies alles jetzt geschieht und dass ihr integraler Teil all dessen seid.“
Karla Engemann

Hilarions Wochenbotschaft – 28.Februar – 6.März 2016
Ihr Lieben: Ihr erlebt die Auswirkungen der jüngsten ‚Downloads‘, die euch gegeben wurden, und ihr bemerkt, wie ihr in euch geht und innere Offenbarungen sich für euch öffnen. Da wird viel innere Arbeit geleistet, durch die ihr erkennt, dass ihr zu Beobachtern eures eigenen Lebens geworden seid. Das ist ein gewaltiger Schritt vorwärts, der euch sehr dienlich sein wird, wenn gewisse Gedankengänge an die Oberfläche dringen. Dann könnt ihr euch einfach sagen: „Oh, das ist alte Energie, mit der ich nun nichts mehr anfangen kann; deshalb lasse ich sie los!“ Ersetzt sie unverzüglich durch fröhlichere und aufbauende Gedanken, die euch ein gutes und glückliches Gefühl über etwas Positives vermitteln, das sich in eurem Leben ereignet. Das seid dann IHR selbst, die ihr euch in solchen Momenten eure persönliche Macht über eure Gedanken zurückholt!

Es ist in dieser jetzigen Zeit wichtig, dass ihr in eurer Mitte bleibt, ungeachtet dessen, wo ihr gerade seid; denn diese Maßnahme erhält euch eure Klarheit, sodass ihr allezeit wisst, ob die Energie Anderer euch ungünstig beeinflusst, – damit ihr Schritte unternehmen könnt, diese fremde Energie zu bereinigen. Denn für manche unter euch, die sehr sensibel auf Energien reagieren, ist das sehr unangenehm und erfordert daher recht häufige Bereinigung. Wie bereits letzte Woche konstatiert, ist eine totale Energie-Bereinigung(*) mindestens einmal pro Woche höchst wirksam dafür, euch wieder in eure Mitte zurückzuholen, damit ihr nicht unnötig darunter leiden müsst, dass Energien Anderer – mit deren Kummer und Sorgen – sich eures eigenen Energiefelds bemächtigen. Ich habe die Schreiberin gebeten, den entsprechenden Link hier noch einmal in unsere Botschaft einzufügen.(* Total Energy Clearing)

Diejenigen, die ihrem ‚eigenen Stern‚ folgen – statt gewissen Pfaden, die ihnen von Anderen eingeredet oder vorgegeben werden –, befinden sich auf dem richtigen Weg. Ihr habt alles in euch, was ihr benötigt; ihr seid mit dem Wissen und der Weisheit der QUELLE verbunden. Seid kritisch und scharfsichtig in diesen Zeiten, denn es gibt Viele, die euch für ihre eigenen wirtschaftlichen Zwecke manipulieren möchten. Lasst euch nicht durch ’schreckliche Warnungen‘ beirren oder täuschen, die euch mit Ängsten und Besorgnissen füllen können. Wenn ihr im Einklang mit eurer eigenen inneren Weisheit bleiben könnt, hält dies euren Zustand der inneren Balance und Ausgeglichenheit aufrecht und führt zu Klarheit und zum richtigen Weg in euren Gedankenprozessen. Denn die Gedanken-Wege schlagen in dieser jetzigen Zeit sehr unterschiedliche Richtungen ein, und deshalb ist es wichtig, den klaren Durchblick zu behalten.

Wenn ihr es schafft, die Fallgruben der Pläne Anderer zu umgehen, lebt ihr eurem aufrichtigen Selbst; euer Weg ist dann frei von heftigen Emotionen und Dramen und verläuft harmonisch, – und das zieht wiederum harmonische Geschehnisse und Aktivitäten zu euch. Ihr lasst das Gute zu, das für euch verfügbar ist und die Fähigkeit hat, sich mit euch zu verbinden. Es öffnen sich euch dadurch viele neue Türen und Chancen – und die Segnungen und Gaben des Lebens sind bestrebt, zu euch zu kommen. Entspannt euch und erfreut euch dieser Augenblicke. Lasst nicht nach – in eurer Fähigkeit, eigene, richtige Entscheidungen zu treffen, auch in Fällen, in denen ihr euch möglicherweise auf unbekanntes Terrain hinauswagt. Nutzt eure eigene Kreativität und Vorstellungskraft, um weiterhin eine neue Welt zu erschaffen, die voller Verheißungen und Schönheit ist.

Während ihr weiter durch große Veränderungen geht und lernt, zu entdecken, wozu ihr auf diesem neuen Territorium fähig seid, findet ihr euch selbst und beginnt, die Myriaden Möglichkeiten zu erkunden, die euch da winken. Lasst euch auf dieses neue Abenteuer ein und gestaltet euer Leben neu! Wisst, dass dies alles jetzt geschieht und dass ihr integraler Teil all dessen seid. Ihr seid durchaus sehr kreativ und werdet inspiriert, euch auf die Ideen einzulassen, die sich euch präsentieren: auf dem Gebiet der Kunst, des kreativen Geschichten-Schreibens, der Musik und anderen Begabungen, die unter der Oberfläche eures neuen Selbst‘ nur darauf warten!
Bis nächste Woche…
ICH BIN Hilarion

Posted by Luisa Vasconcellos in: Marlene Swetlishoff www.TheRainbowScribe.com
Übersetzungen s.a.: Martin Gadow – http://paoweb.org

Begegnungen in der Traumzeit

Die Arkturianer (27.2.2016)

Dreamtime

Immer mehr von euch werden mit lebhaften, aber sich schnell verflüchtigenden Botschaften aus euren nächtlichen Begegnungen in der Traumzeit wach. Diese Begegnungen sind sehr real, doch in dem Moment, in dem ihr aus eurer vierdimensionalen Traumzeit erwacht, vergisst sie euer dreidimensionales Selbst ganz schnell.
Deshalb empfehlen wir euch, direkt neben eurem Bett Schreibzeug oder andere Dokumentationsmittel bereitzulegen, damit ihr diese interdimensionalen Begegnungen sofort nach dem Aufwachen festhalten könnt.

Ihr müsst diese inneren Begegnungen fast noch beim Aufwachen festhalten/dokumentieren, weil euer dreidimensionales Gehirn noch keine Übung darin hat, diese Informationsfrequenz zu behalten und deshalb diese Begegnung, die ursprünglich sehr lebendig und „wirklich“ war, schnell vergisst.
Wir sagen „wirklich“, das heißt, wenn ihr gerade wach werdet, eigentlich kurz bevor ihr wach werdet, ist euer Gehirn in der Lage, diese Botschaften nicht als einen „Traum“, sondern als eine „wirkliche“ Erfahrung zu speichern. Denkt daran, dass euer dreidimensionales Gehirn so programmiert ist, dass es nur physische Geschehnisse als „wirklich“ wahrnehmen kann.
Deshalb werden sämtliche Erfahrungen, die sich in eurem vierdimensionalen Alpha-Wellen-Bewusstsein zutragen, von eurem 3D-Gehirn als „Traum“ oder „lediglich eure Einbildung“ angesehen. Zum Glück wird euer eigenes multidimensionales Bewusstsein, das JETZT eine Schnittstelle mit eurem physischen Gehirn bildet, euch daran erinnern, dass „alles, was ihr wahrnehmt, wirklich ist“.
Allerdings kann es sein, dass das nicht mit der Frequenz der dreidimensionalen physischen Welt in Resonanz ist. Eure Meditationen sind wirklich. Eure Tagträume sind wirklich. Eure nächtlichen Träume sind wirklich und eure Vorstellungen/ Einbildungen sind wirklich.
JETZT werdet ihr langsam aufgerufen, euren gesamten physischen Körper zu aktivieren. Damit meinen wir, dass ihr aufgerufen seid, euer „ganzhirniges Denken“, eure Träume, eure Tagträume und die Kraft eures Einbildungs-/ Vorstellungsvermögens mit eurem dreidimensionalen Gehirn Online zu schalten.

Möglicherweise meint ihr, diese Informationen könnten euch überwältigen, doch erinnert euch bitte, dass ihr über Myriaden Inkarnationen auf der Erde einer „Gehirnwäsche“ unterzogen wurdet, zu glauben, dass eure Wahrnehmungen nur dann wirklich seien, wenn sie eine Resonanz mit der Frequenz der dritten Dimension hätten.
Eure Wahrnehmungen wurden auch dann als „wirklich“ betrachtet, wenn sie als übereinstimmend mit der 3D-Wirklichkeit „abgesegnet“ wurden. Diese primitive Anwendung des wunderbaren Schnittstellensystems eures physischen Gehirns begann, als ihr während eures Lebens in den letzten Tagen von Atlantis der „Gehirnwäsche“ unterzogen wurdet.
Diese Gehirnwäsche setzte sich während der langen, dunklen Zeitalter bis in eure „moderne“ Welt hinein fort. Die Myriaden Kirchen, die in Wirklichkeit von den Illuminaten geführt werden wie auch die vielen Arten der Gehirnwäsche, die euch über eure moderne „Werbung“ vermittelt werden, sind sehr wirksam gewesen.
Diese „Werbebotschaften“, die euer Bewusstsein über jede Art von Medium bis hin zu Straßenschildern und großformatigen Anzeigentafeln schädigen, sagen euch, wie ihr denken, euch verhalten und sein sollt, wenn ihr möchtet, dass die „Anderen“ euch akzeptieren oder sogar mögen.
Wie wir schon sagten, begann diese Art von Gehirnwäsche nach dem Höhepunkt von Atlantis, als es seinem Untergang entgegenging. Atlantis war eine vierdimensionale Wirklichkeit, die aufgrund der boshaften Absichten der „Macht über Andere“, die auf der Erde nach dem verlorenen Großen Galaktischen Krieg zugewandert waren, langsam immer tiefer in die dritte Dimension sank.

Ihr, unsere lieben Aufsteigenden erweitert JETZT euer Bewusstsein über die dreidimensionalen Betawellen hinaus. Dieses Beta-Wellen-, dreidimensionale Denken beschränkt euch sehr stark auf eure Glaubenssätze, zu denken, dass nur die dreidimensionale, physische Welt „wirklich“ und alles anderes nichts als „bloß eure Einbildung“ sei.
Immer mehr von euch erweitern jedoch ihr Wachbewusstsein und öffnen sich dem Konzept, dass die vierdimensionale Welt „nicht nur ein Traum“ ist. Ihr, die Erwachenden, erinnert euch zunehmend der vielen Botschaften, die ihr empfangt, und der Erfahrungen, die ihr in eurer Traumzeit erlebt.
Sobald ihr euch an diese inneren Erfahrungen erinnert, erkennt ihr, wie sehr nützlich es ist, euch an eure Träume zu erinnern und sie zu dokumentieren. Sobald ihr mit diesem Prozess beginnt, erweitert sich euer Konzept der „wirklichen Welt“ langsam – oder schnell – und schließt die vierte Dimension mit ein.

Wenn ihr an diesem Punkt angekommen seid, fangt ihr an, euch an eure „Traumzeit-Treffen“ zu erinnern. Wir, die Galaktischen und die Himmlischen, die wir unsere multidimensionale Essenz ausgebaut haben, um mit der Bandbreite eurer vierten Dimension in Resonanz zu gehen, begrüßen euch voller Freude in dieser Wirklichkeitsfrequenz.
Ihr könnt mit uns, und viele unter euch tun es bereits, im Wachzustand oder während der Meditation kommunizieren. Ihr könnt über die Meditation die „Traumzeit“ und viele höhere Welten betreten. Wenn ihr meditiert, statt zu schlafen, kann ein Teil eures multidimensionalen Selbstes eure Erfahrungen in dem JETZT dokumentieren, in dem ihr sie erlebt.
Diese Dokumentation ist äußerst wichtig, da euer physisches Gehirn multidimensionale Botschaften nicht erfolgreich speichern kann. Glücklicherweise erdet ihr eure Erfahrungen in eure physische Welt, wenn ihr sie dokumentiert und vor allem, wenn ihr sie einander mitteilt.

Sobald diese Botschaften in die dritten Dimension hinein geerdet werden, beginnen sie eine Interaktion mit den Myriaden dreidimensionalen Gedankenformen, die wie ein Virus unsichtbar durch eure physische Wirklichkeit schweben. Auf vielerlei Art und Weise sind diese Gedankenformen auch wie ein Virus, indem sie euer angeborenes multidimensionales Denken „infizieren“.
Das ist der Grund, warum die Verlorenen/die Dunklen eure Wirklichkeit mit Myriaden 3D-Botschaften überflutet haben, die euch sagen, dass ihr, wenn ihr dazugehören wollt, wenn ihr „gut genug“ sein wollt, dieses „Ding“ kaufen MÜSST.

Natürlich fließt das Geld, das es kostet, um dieses nutzlose Ding zu kaufen, zu jenen, die eure Furcht, nicht „gut genug“ zu sein, ausgenutzt haben, damit ihr ihnen euer Geld gebt. Dies ist ein zweischneidiges Schwert, denn wenn ihr „ihnen“ das Geld gebt, dann habt ihr nicht genügend Geld, um es für Personen, Orte, Einrichtungen und Situationen auszugeben, die euer Geld verwenden würden, um Menschen und den Planeten zu heilen.
Deswegen sind wir das Risiko eingegangen, regelmäßig Treffen in der mittleren bis höheren vierten Dimension abzuhalten, so dass ihr euch uns während eurer Traumzeit anschließen könnt. Wir sagen „das Risiko eingegangen“, weil die vierte Dimension für uns so ähnlich ist, als würdet ihr euch auf den Grund des Ozeans begeben.
Die vierdimensionale Frequenz ist für uns so dicht, dass es sich anfühlt, als würde der Druck der Tiefsee auf uns lasten. Deshalb haben wir nur kurze Schichten und bleiben in jener Frequenz nur für einen kurzen Anteil dessen, was ihr als Zeit wahrnehmt.

Wir möchten euch, unseren Freiwilligen auf der Erde, gratulieren, dass ihr eure eigenen vierdimensionalen Auren geklärt habt, was hilft, Gaias vierdimensionale Aura so weit zu reinigen, dass wir ganz kurz die Dichte der vierdimensionalen Aura unserer lieben Gaia ertragen können.
Wir sind sehr erfreut, dass viele unserer Freunde/Freundinnen, die Erden-Gefäße tragen, in der Lage waren, mehr und mehr unserer Erdenbesucher/innen auszubilden, die sich in den Lügen und Illusionen der Zeitlinie eurer dreidimensionalen Erde verloren hatten.
Weil es so vielen von euch möglich war, zu eurer wahren, multidimensionalen Natur zu erwachen, seid ihr in der Lage, bewusst die höheren Lichtfrequenzen zu empfangen, die die liebe Gaia baden, um sie für ihren planetaren Aufstieg vorzubereiten.

Diejenigen, die JETZT ein Erden-Gefäß tragen, haben sie seltene Gelegenheit, sich an dem anstehenden Ereignis des planetaren Aufstiegs zu beteiligen. Unter „planetarem Aufstieg“ verstehen wir, dass Gaia ihre fünfdimensionale Lebensraumzone für eine „bewusste Bevölkerung“ öffnet.
Wir sagen „bewusste Bevölkerung“, denn viele von euch haben die fünfdimensionale Erde besucht, erinnern sich aber nicht an diese Erfahrung, sobald sie zu den begrenzten Wahrnehmungen ihres dreidimensionalen Erden-Gefäßes zurückkehren.
Aus diesem Grund suchen wir eure Träume kurz vor eurem Aufwachen auf, in der Hoffnung, dass ihr euch an unser Treffen erinnert. Auch hoffen wir, dass ihr unser Treffen dokumentiert und es mit anderen teilt. Denkt daran, diejenigen, mit denen ihr in Kontakt seid, ebenfalls daran zu erinnern, dass sie ihre Erfahrungen einbringen.
Eure Werbung hat euch so ausgerichtet, dass ihr dieselbe Botschaft immer und immer wieder in leicht abgewandelter Form hören müsst, bevor ihr sicher sein könnt, dass jene Botschaft „wirklich“ und nicht „bloß eurer Einbildung entsprungen“ ist.
Glücklicherweise überschreitet diese Indoktrination nicht die Grenze zu eurem vierdimensionalen Denken, es sei denn, euer Selbstwert wurde sehr geschwächt. Mit „Selbstwert“ meinen wir die Wertschätzung, die ihr für euch selbst habt.
Viele unserer „Traumzeit-Treffen“ konzentrierten sich darauf, euch daran zu erinnern, dass ihr von eurer galaktischen Familie eine hohe „Wertschätzung“ für all das erfahrt, ws ihr getan habt, um Gaia bei ihrem planetaren Aufstieg zu helfen.

Wie erinnert ihr euch daran, dass ihr soeben aus einem Traumzeit-Treffen erwacht? Ihr werdet euch an unser Treffen wahrscheinlich unmittelbar, wenn ihr wach werdet, erinnern, doch unsere Botschaft ist allzu oft für euer dreidimensionales Bewusstsein sehr flüchtig.

Wenn ihr deshalb mit einem Traum in eurem Kopf erwacht: Schließt sofort wieder eure Augen, bevor ihr völlig wach werdet.

  • Lasst euch dann entspannt in das Gefühl fallen, sowohl in eurer Traumwelt als auch in eurer physischen Welt zu sein.
  • Lasst es zu, dass die Bilder eurer nächtlichen Reise durch euer 3D-Gedächtnis tanzen.
  • Geht in einen meditativen Zustand, in dem ihr weder schlaft noch ganz wach seid.
  • In diesem Zustand könnt ihr oft die wichtigen höherdimensionalen Botschaften wieder entdecken, die euer 3D-Gehirn als „bloß ein Traum“ interpretiert hat.

Sobald ihr wieder Zugriff auf jenen Traum habt:

  • Tretet in jenen Traum ein und erzählt euch selbst diesen Traum mit geschlossenen Augen.
  • Wenn ihr euch den Traum selbst erzählt, dann übertragt ihr den Traum von eurer vierdimensionalen Traumwirklichkeit in euer bewusstes dreidimensionales Denken.

Wenn ihr dann eure Augen öffnet:

  • Greift sofort nach dem Stift und Schreibblock, die immer griffbereit neben eurem Bett liegen.
  • Schreibt schnell alles auf, woran ihr euch erinnern könnt. Wenn ihr wieder zurück in den Schlaf fallt, dann ist das vor allem, um euch dabei zu unterstützen, euch an eure Traumzeit-Botschaft zu erinnern. Sorgt deshalb dafür, dass ihr euch selbst den Traum erzählt und ihn sofort aufschreibt.

Mit einiger Übung werdet ihr euer dreidimensionales Wachzustands-Gehirn daran gewöhnen, sich länger an eure Träume zu erinnern und/oder sich an das kleine Bild oder die Botschaft zu erinnern, die ihr im Augenblick eures Erwachens im Kopf hattet.
Dieses kleine Bild oder diese Botschaft sagen euch: „Dies ist eine interdimensionale Botschaft, an die du dich in deinem wachen Leben erinnern möchtest.“ Wenn ihr dem obigen Prozess folgt, werdet ihr anfangen, euch an eure Träume lebendiger und öfter zu erinnern.
Ihr werdet auch in der Lage sein, euch an eure Träume für einen längeren Zeitraum zu erinnern, so dass ihr an euren Rechner gehen könnt, um sie einzutippen. Wenn ihr täglich meditiert, auch wenn es nur wenige Minuten sind, wird es euch leichter fallen, euch an eure Träume zu erinnern.

Denkt daran, dass tägliche Meditationen eure bewussten Wahrnehmungen
in immer höhere Wirklichkeitsfrequenzen ausdehnen.
Indem eure täglichen Bewusstseinszustände sich in immer höhere Dimensionen ausdehnen, verändern sich die Erfahrungen
eures Alltagslebens.
Dann verlagern sich eure Prioritäten weg vom täglichen Überleben
hin zum ununterbrochenen Prozess des planetaren Aufstiegs.

Innerhalb unserer ‚Bodentruppe‘ gibt es immer mehr, die diesen Wandel vom 3D-Überleben zum 5D-Aufstieg vollzogen haben. Ihnen allen gemeinsam ist die Erfahrung: „Das, woran du denkst, das bringst du hervor.

Wenn ihr also an all die schrecklichen Dinge denkt, die in eurer 3D-Welt geschehen können, tragt ihr im Grunde dazu bei, eure Aufmerksamkeit auf diese Erfahrung auszurichten. Wenn ihr umgekehrt an den planetaren Aufstieg denkt, richtet ihr euer Bewusstsein auf euer multidimensionales SELBST.
Mit eurer Konzentration auf euer multidimensionales SELBST seid ihr in ständigem Austausch mit den höherfrequenten Wahrnehmungen eures eigenen Höheren SELBST.

Während diejenigen, die nur Zugang zur physischen Welt haben, sich wegen der Myriaden negativer und kontrollierender Botschaften, die sie tagtäglich erhalten, Sorgen machen, bleibt ihr dann auf die höherdimensionale Wirklichkeit ausgerichtet, die sich ständig mit eurem 3D-Alltagsleben vermengt.
Über diesen höherdimensionalen Fokus werdet ihr immer mehr Informationen über die sich entwickelnde multidimensionale Wirklichkeit erhalten, die ihr während eurer Träume, Meditationen, kreativen Schaffensphasen und Unterhaltungen mit anderen erfahrt, die sich ebenfalls für ihr höherdimensionales SELBST und höherdimensionale WAHRNEHMUNGEN geöffnet haben.

Diejenigen, die ihre Wahrnehmungen auf die dreidimensionale und die niedrigere vierdimensionale Version der Wirklichkeit fixiert halten, werden zunehmend ängstlicher, ärgerlicher, unberechenbarer und verwirrter.
Demgegenüber werden diejenigen, die sich für ihre höherdimensionalen Erfahrungen als „wirkliche Begebenheiten“, die in der „wirklichen Welt“ geschehen, geöffnet haben, ruhiger und gesammelter und widmen sich zunehmend mehr, Gaia bei ihrem Prozess des planetaren Aufstiegs zu unterstützen.

Gaia ist ein Planet des freien Willens. Welche Wirklichkeit wählst du?

[Suzanne Lie hat hier den Link zu einem sehr schönen Video (ca. 6 min.) beigefügt; auch wer im Englischen ungeübt ist, wird Freude an der Reimform und an der Auswahl ihrer Bilder haben. K.E.]
https://www.youtube.com/watch?v=U89Fcu1_kSI

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Suzanne Lie www.multidimensions.com
http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/02/meeting-in-dreamtime-by-arcturians.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog