Die große Illusion loslassen

IlliaEm, Elohim von Arkturus (28.11.2014)

Große IllusionVorwort von Suzanne Lie:
Liebe Leser/innen, diese Informationen erhielt ich irgendwann Mitte der neunziger Jahre. Damals konnte ich noch nicht einmal ansatzweise verstehen, was sie bedeuteten. Ich war die Schreiberin und schrieb lediglich auf, was ich erhielt. Jetzt kann ich es verstehen, doch ich möchte es auch denjenigen, die gerade neu erwacht sind, für den Prozess vorstellen, durch den ich gegangen bin.
Beim Überarbeiten dieser Durchgabe benutzte ich manche Begriffe, die damals noch nicht in meinem Bewusstsein waren und erklärte andere Begriffe, die ich damals noch nicht ansatzweise verstehen konnte. Ich fand es ganz sinnvoll, in meine Vergangenheit zurückzugehen und auf das zu stoßen, was ich wusste, doch nicht verstand. Ich rate Ihnen allen, dasselbe zu tun. Wenn Sie nicht schreiben, dann schauen Sie sich alte Fotos an oder alte Zeichnungen.
Wir sind oft die Letzten, die gewahr werden, wie sehr wir uns verändert haben, und so geben wir uns viel zu wenig Anerkennung. Wir leben in einer atemberaubenden Zeit, auf die wir uns in Myriaden Inkarnationen vorbereitet haben. Dies ist wahrhaftig das JETZT des EINEN. Wir haben so viel Glück, auf Gaias schönem Körper inkarniert zu sein, um sie wie auch die Menschheit zu unterstützen.

Unsere lieben Freunde in menschlichen Gefäßen, wir finden euch jetzt im letzten Akt „Der großen Illusion“. Deshalb fühlt ihr euch womöglich an der Schwelle zum Unbekannten. Alles, was ihr als euch selbst wahrgenommen habt, wurde ausgelöscht oder „ausgemustert“. Was euch einst ängstigte, ist jetzt nur noch ein Schatten, doch es gibt ein Neusein im Leben, das eure alte „Angst vor dem Unbekannten“ zu entfachen droht.
Ihr mögt Angst nicht in demselben Ausmaß erfahren, wie ihr es einmal getan habt, und DOCH fühlt ihr ständig so etwas wie ein Warten auf eine Entdeckung, was ein Gefühl der Beunruhigung auslösen kann. Diese Angst/Beunruhigung ist so etwas wie eine Schale, die den neuen, verletzlichen Embryo schützt, der tief in eurer Essenz heranwächst.
Euer wahrer SELBST-Ausdruck ist noch nicht ganz bereit, geboren zu werden, doch es ist an der „Zeit“, euch JETZT in aller Ernsthaftigkeit auf das NEUE vorzubereiten, das eigentlich das URALTE ist. Da die Erde zu ihrem Aufstieg kommt, sind wir Arkturianer zu Gaias Hütern bestellt. Wir wurden aus den vielen, die sich freiwillig um diese Rolle bewarben, ausgewählt, weil es unsere Galaktische Mission ist, aufsteigende Welten mit dem Arkturianischen Korridor von bedingungsloser Liebe zu umgeben. Auf diese Weise unterstützen wir Gaia bei ihrem Plan, ein Planet der reinen, bedingungslosen Liebe zu sein.
Natürlich werden auch andere Welten Gaia aktiv unterstützen. Darunter sind die Plejaden, Sirius, Andromeda und Antares. Antares und Andromeda arbeiten als EINS bei der Überwachung des Vortex (Wirbels) in die und aus den irdischen Inkarnationen, während die Plejadier die Erwachten empfangen und in ihren Violetten Tempel der Transmutation geleiten.
Die Plejadier waren lange Zeit in aktiver Kommunikation mit den empfänglichen Geerdeten auf der Erde, und die Sirianer unterstützen die Menschheit dabei, sich friedlich in die Einheit der bedingungslosen Liebe zu begeben. Bedingungslose Liebe wird alle politischen, ethnischen, religiösen und persönlichen Grenzen aufheben und das Zeitalter des Planetaren Bewusstseins einläuten.

Erinnert euch, dass der Schlüssel zu eurer Transformation in den Lichtkörper bedingungslose Liebe ist, besonders auch die Liebe zu eurem physischen Körper. Euer Erden-Gefäß erlaubt euch, eure irdischen Gedanken zu haben und eure irdischen Emotionen zu fühlen. Die wertvollsten dieser irdischen Emotionen sind Glück und Freude.
Euch glücklich zu fühlen, ist letztlich das Ergebnis eurer Fähigkeit, eure Gedanken und Gefühle in einer Weise zusammenzubringen, dass eure Gehirnwellen in ihre höchste mögliche Frequenz kalibriert werden. Wenn ihr „unglücklich“ seid, mögt ihr denken, dass es eine äußere, oder eine innere, Reaktion auf irgendein Ereignis sei.
Was jedoch tatsächlich eingetreten ist, ist, dass ihr aus der „Kalibrierung“ mit euren höheren Gehirnwellen herausgefallen seid. Wenn ihr euch dieselbe Erfahrung, die euch unglücklich machte, anschauen und dabei auf eure höchsten Gehirnwellen kalibriert bleiben könntet, dann würdet ihr das Ereignis auf eine völlig andere Weise wahrnehmen.
Mit eurem höheren Bewusstseinszustand wisst ihr, dass ihr jene Herausforderung konstruktiv angehen könnt, weil ihr JETZT auf die Gehirnwellen kalibriert seid, die euch in einem ständigen Austausch mit eurer fünfdimensionalen Seele halten. Eine Erfahrung, die euer dreidimensionales Ego niedergeschmettert hätte, wäre für eure fünfdimensionale Seele lediglich eine Herausforderung.

Folglich ermuntern wir euch, am Beginn eines jeden Tages eure höchste Trägerfrequenz zu finden und mit eurer Seele zu verschmelzen, so dass der Pfad für den Austausch zwischen euch und eurer Seele den ganzen Tag über geöffnet bleiben kann. Auf diese Weise könnt ihr euren mentalen Kanal auf die fünfdimensionale Frequenz eingestellt halten.
Zu dieser fünfdimensionalen Frequenz, die jenseits der Lichtgeschwindigkeit, aber nicht jenseits der Geschwindigkeit der Gedanken ist, könnt ihr nur Zugang erhalten, wenn euer Gehirn auf euer fünfdimensionales Denken kalibriert ist.
Wenn es erst einmal kalibriert ist, dann kann euer Gehirn die Schwingung eurer Seele aufspüren, wie sie sich von den höheren Frequenzen von Spirit herunter in die niedrigeren Frequenzen der Materie begibt. Auf diese Weise könnt ihr bewusst in eurem alltäglichen Leben „Spirit in die Materie“ integrieren.
Diese Integration ist der größte Dienst, den jemand leisten kann, weil es der wirksamste Prozess ist, um die Schwingung von euch selbst und dem Planeten anzuheben. Dabei kann euer physisches Erden-Schiff gleichzeitig „Downloads“ mit den notwendigen Updates aus den fünfdimensionalen Welten erhalten.
Diese „Updates“ sind ähnlich denen, die ihr auf eurem PC habt. Wenn der Computer jedoch nicht „eingeschaltet“ ist, dann werdet ihr nicht wissen, dass ein neues Update zur Übertragung bereitsteht. Wenn ihr euch selbst täglich der Verbindung mit eurem Höheren Selbst widmet, dann werden eure körperlichen Empfindungen, Emotionen und Gedanken euch über alle Botschaften von eurem überbewussten SELBST auf dem Laufenden halten.

Wir sind sehr erfreut über euren/unseren Fortschritt. Wir sagen euer/unser Fortschritt, weil wir EINS sind. Wir sind ein Bestandteil eures größeren SELBSTES, der gewählt hat, euer Erden-Schiff aus Ton zu bewohnen. Wir sind eure Kommandobrücke; von daher sind wir für euch von unschätzbarem Wert. Wisst, dass jedes Gefühl von „Heimweh“ eigentlich ein heimischer Strahl ist, den ihr in jenen Bewusstseinszustand zurückverfolgen könnt, den ihr „Zuhause“ nennt.
Folgt eurem „Göttlichen Unbehagen“ bis hinauf in die fünfte Dimension, um euch zu erinnern, dass ihr niemals allein seid. Eure Gefühle des Abgeschiedenseins von zu Hause sind nicht euer Feind. Wir bitten euch, daran zu denken, dass ihr diese Gefühle als Freunde wahrnehmt, die euch nach Hause geleiten werden. Denkt daran, ihr Lieben, ihr seid alle Teil des EINEN SELBST.

Wir umgeben euch mit unserem Licht, so dass ihr sämtliche Erfahrungen loslassen könnt, die drohen, euch „nach unten zu bringen“ und euer Bewusstsein zu senken. Wir unterstützen euch in Gaias Netzwerk des Lebens, und wir versprechen, dass wir euch „nicht fallen lassen“. Wisst, dass eure/unsere Mission sich erfüllen wird.
Jede/r von euch in Gaias Netzwerk des Lebens repräsentiert die männliche Energie eines Spirituellen Kriegers und die weibliche Energie der Göttin. Eure männliche und eure weibliche Energie verschmelzen jetzt. Dieser Prozess setzt sich so lange fort, bis keine Trennung mehr möglich ist, weil euer Körper in LICHT transformiert wurde.

Das „Netzwerk des Lebens“ ist die Lichtmatrix, an die euer Bewusstsein geheftet ist. Sobald eure Seele ihr Bewusstsein an dieses Netz heftet, ruft sie eine Weiblichkeit herein, die euch gebiert. Ob sie sich dessen gewahr ist oder nicht, hat eure „Mutter“ zugestimmt, für euch eine Form zu schaffen und euch in ihrem Körper zu tragen, bis ihr bereit seid, geboren zu werden.
Zunächst seid ihr an das Netzwerk des Lebens eurer Mutter geheftet, doch wenn ihr heranwachst, erschafft ihr langsam eure eigene Verhaftung mit dem Netzwerk. Indem ihr die bewusste Wahrnehmung eures verkörperten Körpers erweitert, könnt ihr bewusst die Gefühle umschließen, dass ihr an die Lichtmatrix des Netzwerks des Lebens angeschlossen seid.
Haltet diese Matrix den ganzen Tag über in eurem Bewusstsein. Seht sie jetzt. Seht, wie sie in vielen bunten Lichtern schimmert und euch mit eurer Liebe umschließt. Mit einem bewussten Gewahrsein des Netzwerks des Lebens könnt ihr anfangen, wahrzunehmen, dass es höhere Frequenzen gibt, auf die ihr euer Bewusstsein richten könnt.
So könnt ihr zum Beispiel euer Bewusstsein auf die vierte Dimension richten, wenn ihr kreativ seid und/oder schlaft. Mit einiger Übung werdet ihr in der Lage sein, euer Bewusstsein auf die fünfdimensionale Frequenz des Netzes zu richten. Von dieser Frequenz aus werdet ihr in der Lage sein, ein Portal zu erzeugen, durch das ihr die drei- und vierdimensionalen Wirklichkeiten wie auch die höherdimensionalen Wirklichkeiten der fünften und darüberhinausgehenden Dimensionen wahrnehmen könnt.

Während euer Bewusstsein an das fünfdimensionale Netzwerk des Lebens geheftet ist, könnt ihr die Zeit verlassen und in das JETZT der höheren Welten reisen. Wir sind erfreut, dass wir euch mehr darüber sagen können, wie dieser Übergang erreicht wurde, doch gilt es, eine Zeitlinie zu beachten. Deshalb gibt es bestimmte Fakten, die wir mit euch in eurer „Zeit“ nicht teilen können.
Wir können euch sagen, dass „Zeitreisen“ viel verbreiteter sind als die allgemeine Öffentlichkeit erfahren darf. Wegen dieser gefährlichen Aktivität, die sehr stark Gaias Zukunft zerstören könnte, wurden viele Ausnahmeregelungen erlassen, die Lichtarbeiter/innen erlauben, mit der Verschmelzung mit ihrem zukünftigen fünfdimensionalen Selbst anzufangen.
Wir sagen zukünftiges fünfdimensionales Selbst, weil ihr alle viele fünfdimensionale Selbste habt. Doch es gibt nur ein zukünftiges Selbst, mit dem ihr euch verbinden werdet. Wir möchten jetzt erklären, wie euer vergangenes/3D-Selbst und euer zukünftiges/5D-Selbst verschmelzen können. Ihr werdet feststellen, dass euch als erstes euer Inneres Kind bei der Hand nehmen wird.
Nun wollen wir euch erzählen, wie euer zukünftiges fünfdimensionales SELBST sich mit eurem Inneren Kind verbindet. Euer zukünftiges SELBST lebt auf der zukünftigen Erde, die ganz anders ist, als ihr euch vorstellen könntet. Die Art und Weise wie anders sie ist, gehört zu den Dingen, die ich jetzt noch nicht mit euch teilen kann.
Ich habe jedoch die Erlaubnis, euch eine Geschichte zu erzählen. Ich werde sie in der ersten Person und aus der Perspektive meines wie auch eures Inneren Kindes erzählen. Um eure ungestellte Frage zu beantworten, ja, wir haben immer ein Inneres Kind. Unser Inneres Kind enthält unsere Verletzlichkeit und unsere Unschuld.
Meine/unsere Geschichte:
Eines Morgens erwachte ich sehr früh, bevor die Sonnen aufgegangen waren. Wir lebten und wurden viel älter als in eurer Zeitlinie, also bedeutete Alter nicht viel, doch ich würde sagen, dass ich noch ein Kind war. Mein Körper veränderte sich und mit ihm mein Bewusstsein. Ich hatte einen immer wiederkehrenden Traum, in dem ich mit einem anderen Mädchen meines Alters spielte.
Ich fühlte mich ihr sehr nah, und sie sich mir nah. Sie hatte mir anvertraut, dass sie, obwohl ich mich immer an meine Träume über uns erinnerte, das nicht konnte. Sie erzählte mir, dass die Leute in ihrer Welt nicht daran glaubten, dass wir andere Teile von uns selbst hatten. Die Macht des Kollektivbewusstseins war für sie zu stark, um dagegen anzugehen. Sie fühlte immer, dass sie sich von allen anderen viel zu sehr unterschied, und so war sie nicht in der Lage, zu glauben, dass unsere vereinten Träume wirklich sein könnten.
Auf der anderen Seite war es in meiner Welt etwas Alltägliches, mit dem Kopf (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) in andere Wirklichkeiten, Zeiten zu reisen und unsere anderen Anteile unseres gesamten Selbstes zu besuchen. Seit ich noch ziemlich jung war, habe ich das so gemacht. Dieses junge Mädchen fühlte sich jedoch ganz anders. Es schien, als wäre sie mir näher als irgendjemand sonst bei meinen Kopfreisen.
Sie sagte, ihr Name sei Em, und sich sagte ihr, dass ich als Illia bekannt sei. Ich hatte auch eine männliche Seite von mir selbst, die ich zeigen konnte, doch das machte Em Angst. Sie konnte mir nur nah sein, wenn ich mich als weiblich zeigte; das tat ich dann auch.
Über viele Jahre trafen wir uns in der vierten Dimension, das war zwischen meiner Welt und ihrer Welt. Em lebte in der dritten Dimension, und ich lebte in der fünften. Unser Lieblingsort, wo wir uns trafen, war im vierdimensionalen Elfenreich (Faerie). Tatsächlich benötigte Em eine sehr lange Zeit, um zu lernen, ihre Schwingung auf diese Ebene anzuheben. Bei unserer ersten Begegnung befand sie sich in der niedrigeren Astralebene.
Als ich Em zu erstenmal traf, machte ich eine Kopfreise in Faerie und hörte einen entfernten Schrei. Es war ein so mit Entsetzen angefüllter Schrei, dass er meine Aufmerksamkeit anzog. Normalerweise hätte ich nicht das geringste Gewahrsein von der niedrigeren Astralebene gehabt. Mir wurde gesagt, dass ich niemals dorthin gehen solle. Doch dieser Schrei war so vertraut, dass ich nicht widerstehen konnte, ihm nachzugehen.
Ich umgab mich mit dem Violetten Licht, so dass ich vor den niedrigen Schwingungen jener Dimension geschützt sein würde, und hinterließ eine Lichtpfad, der mich mit meinem Faerie-Selbst verband, damit ich mich nicht verlaufen konnte. Immer tiefer hinunter ging ich in die dunklen Lande der niedrigeren Astralebene.
Durch meinen violetten Kokon konnte ich nicht allzu viel sehen, doch überall um mich herum konnte ich qualvolle Schreie hören. Immer weiter reiste ich und folgte den Schreien der entfernten vertrauten Stimme. Schließlich kam ich zu etwas, was ein Gefängnis zu sein schien. Bei mir zu Hause gibt es nicht länger Gefängnisse, doch ich habe Bilder davon in unserer Lerndatei gesehen.
Auf der anderen Seite des Gefängnisses war ein verängstigtes Kind, das schrie und weinte, weil ein großes Monster nach ihm griff. Ich ging zu ihm in die Gefängniszelle und füllte sie mit Violettem Licht. Es dauerte eine Weile, bis das Mädchen bemerkte, dass das Violette um es herum war, weil es sich mit geschlossenen Augen wie ein Ball eingerollt hatte.
Schließlich hörte es auf zu weinen und sah, dass es in einen violetten Kokon eingeschlossen war, und dass noch jemand mit ihm in dem Kokon war. Es betrachtete mich, als würde es mich erkennen, und fragte: „Wer bist du? Du fühlst dich nicht wie ein Monster an. Tatsächlich fühlst du dich vertraut an.“
„Ja, ich habe auf deinen Ruf geantwortet, weil er sich auch für mich so vertraut anfühlte. Kennen wir uns?“
„Ich kann mich nicht erinnern“, antwortete das Kind, als es aufstand und mich ansah.
„Hey, wo ist das Monster? Das ist ein wichtiger Trick mit dem lila Licht. Hat es das Monster weggejagt? Kannst du mich lehren, wie man das macht?“
„Hey, warte“, unterbrach ich es. „Du stellst zu viele Fragen. Wie kann ich sie alle beantworten? Nein, ich kann sie alle beantworten, doch nicht mit Worten. Hast du Lust, mit mir zu kommen? Ich habe eine wunderbare Wirklichkeit, die ich immer wieder besuche.“
„Schläfst du auch?“
„Nein, genauso wenig wie du. Sie erzählen dir bloß, dass du schläfst, wenn du Kopfreisen machst, damit du nicht vergisst, dass du jetzt menschlich bist.“
„Ja“, runzelte es die Stirn. „Sie erzählen mir eine Menge, damit ich nicht vergesse, dass ich menschlich bin, doch ich fühle mich noch nicht so. Ich meine, ich weiß, dass ich eine Person bin, doch ich bin nicht wie sie. Ich glaube nicht an ihre Welt, und sie glauben nicht an meine.“
„Nun, ich glaube an deine Welt, und ich glaube an dich. Ich heiße Illia. Wie heißt du?“
„Ich erinnere mich nicht. Ich weiß, dass ich dort unten einen Namen habe, doch ich vergesse ihn, wenn ich hier hinauf komme. Was noch schlimmer ist, ich vergesse oft, wer ich hier oben bin, wenn ich da unten bin.“
„In meiner Zeitlinie lehren uns die Erwachsenen, wie wir Kopfreisen unternehmen, damit wir nicht so verwirrt werden.“
„In deiner Zeitlinie?“
„Nun, ich bin nicht wirklich sicher, wer du bist. Ich werde meinen Lehrer fragen müssen. Ich denke jedoch, dass du ein Teil von mir aus einer früheren Zeitperiode sein könntest. Ich bin von 3004 vor Chr. Von wann bist du?“
Das Kind sah verwirrt aus. „Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht, was mein Name da unten ist oder welcher Zeitpunkt ist. Ich weiß nur, dass ich ein Kind bin, und ich will kein Kind sein. Ich weiß auch, dass ich eine Menge unheimliche Gefühle da unten habe, über die ich nicht sprechen kann. Wenn ich dann nach hier oben komme, verwandeln sich diese Gefühle in Monster, und ich kann nicht nach Faerie gelangen.“
„Faerie! Dort möchte ich mit dir reden. Hier, nimm meine Hand“, sage ich, als ich ihm meine Hand entgegenhalte. „Ich werde dir einen Weg zeigen, den KEINE Monster kennen. Vielleicht kennt jemand in Faerie deinen Namen.“
Das Kind ergriff glücklich meine Hand. Alle seine Fragen waren verschwunden, sobald es wusste, dass es nach Faerie gehen würde.
„Kannst du mich in dir fühlen?“, frage ich das Kind. „Ich bin immer noch in meiner Welt, denn ich bin ein fünfdimensionales Wesen und kann mich leicht bilokalisieren. Tatsächlich, um genau zu sein, wir sind ein fünfdimensionales Wesen, und wir können uns bilokalisieren. Wir sind zwei in einem und eins in zwei.“
Das Kind sieht ziemlich verwirrt aus, doch es ist so glücklich, seinen Käfig in der niedrigeren Astralebene zu verlassen, dass es mich kaum hören kann.
„Kannst du mich in deinem Inneren fühlen?“, wiederhole ich. „Wir sind jetzt zwei in EINEM.“
„Oh, es ist so schön hier“, überhört Em meine Frage, als sie ausruft: „Ich will NIE von hier fortgehen.“
„Wenn ich dir mehr und mehr von meiner Wirklichkeit zeige, wirst du mir dann auch einiges von deiner Wirklichkeit zeigen?“

Meine Frage bleibt unbeantwortet, während ich hinter dem kleinen Kind herjage, das so aufgeregt ist, wieder einmal ZU HAUSE zu sein.

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Eine interdimensionale Reise

Morgenbotschaft der Arkturianer (6.12.2014)

Wir haben immer eine Botschaft für euch, denn wir leben im JETZT. Deshalb ist unsere Essenz, die durch alle unsere Geerdeten fließt, ein immer geöffneter Kanal für das multidimensionale Licht und die bedingungslose Liebe, die unendlich durch das JETZT des EINEN fließen.
Wenn ihr mit uns jeden Morgen dort hineingreift, könnt ihr euer Bewusstsein auf diesen Fluss ausrichten, und ihr werdet alle Informationen, die eure Seele in diesem JETZT benötigt, erhalten. Schließt deshalb eure Augen und öffnet euer Herz, um euer Bewusstsein auf den Fluss auszurichten.

Wenn ihr das tut, fühlt in eurem Herzen, wie ihr sofort in Verbindung seid, wenn ihr alle dreidimensionalen Gedanken loslasst, während ihr auch noch in Verbindung mit euren physischen Gefäß bleibt. Fühlt, wie dieser Fluss euren Geist (engl. spirit: göttlicher Geist, geistiges Wesen) aus eurem Körper hebt und ihn darüber hinaus in die höherdimensionalen Welten ausdehnt.
Fühlt eure Verbindung mit eurem Erden-Gefäß und benutzt es als Anker für euer Bewusstsein wie auch als Portal, durch das ihr eure Erfahrung mit Gaia teilen könnt. Gaia ist so glücklich, die Ausströmungen zu fühlen, die ihr durch euer persönliches Portal zieht und in ihr Herz sendet.
Denkt daran, dass jeder Gedanke und jede Emotion von euch in das Herz von Gaia gehen. Glücklicherweise dienen die höherfrequenten Gedanken und Emotionen wie ein „Virenschutzprogramm“ gegen die Myriaden ängstlicher und verärgerter Gedanken, die sich in Gaias Aura/Atmosphäre angelagert haben.

Wenn ihr euch selbst jetzt vollständig geerdet und in den Dienst an eurem Planeten gestellt habt, könnt ihr nun alle Beschränkungen loslassen, die euch hindern, eine höhere Erfahrung mit interdimensionalen Reisen zu machen. Lasst euch einfach entspannt in die wunderbaren Empfindungen in eurem Körper sinken. Fühlt, wie ihr so leicht wie eine Feder und so flauschig wie eine Wolke werdet.
Fühlt nun den festen Kern eures Bewusstseins, der der Kern eurer Essenz ist. Diesen Kern werdet ihr in absolut jede Dimension und Wirklichkeit mitnehmen, die ihr zu besuchen wählt. Wohin möchtet ihr heute gehen?
Wir hören sofort, dass eure Antwort Venus lautet. Ja, ihr hattet viele Inkarnationen auf Gaias Schwester Venus, das ist der Grund, warum ihr Gaia so sehr liebt. Sobald Gaia fünfdimensional ist, wird sie bei ihrem richtigen Namen, Gaia, genannt werden und nicht mehr mit der Bezeichnung Erde.
Diese Bezeichnung wird nicht länger passen, weil sie nicht mehr von der Dichte sein wird. Möchtet ihr durch das Portal von Venus gehen, um die fünfdimensionale Gaia zu besuchen? Ja, wir hören, wie ihr euch über dieses Angebot freut und sind glücklich, es mit euch teilen zu können. Beginnt eure Reise, indem ihr euch mit eurer Erden-Form ausrichtet, die auf dem Stuhl sitzt.
Fühlt, wie ihre Frequenz steigt, indem ihr euch eurer Essenz und den Informationen, die wir euch in euer Herz senden, überlasst. Ihr werdet euch sicher erinnern, dass interdimensionale Reisen im JETZT stattfinden. Also vergeht keine Zeit zwischen dem Jetzt eurer Absicht und dem JETZT der Erfüllung jener Absicht.
Ihr seht die vertrauten Küsten von Venus, die immer in eurem Bewusstsein gewesen sind. Ihr geht/schwebt über die rosafarbenen Gewässer und fühlt auf der Gedankenform eures Körpers ihre überschäumende Natur. Ihr lehnt euch vor, um eure Hand durch das Wasser zu ziehen und seht, wie es im selben Moment funkelt und glitzert.
Während ihr durch das Wasser watet, könnt ihr auch einen schwachen Ton, ähnlich wie ein Lachen, hören. So wie ihr aus dem Wasser herauskommt, bemerkt ihr, dass ihr fliegt und über das Land in eine Gegend fließt, die ihr bis jetzt noch nicht bewusst besucht habt.

Da ihr euch in der fünften Dimension befindet, müsst ihr nicht durch den Raum reisen, doch ihr wählt es zu tun, damit ihr besser die wunderschöne Landschaft der fünfdimensionalen Venus sehen könnt. Unter und um euch herum, denn eure Wahrnehmungen sind multidimensional, befinden sich viele fünfdimensionale Gedankenformen in verschiedenen Stadien der Manifestation.
Auf Venus heißen sie „schwebende Gedankenformen“. Da ihr eure Absicht offen gelassen habt, seid ihr auf der Frequenz der schwebenden Gedanken, welches dort viele Ideen sind, die noch nicht verwirklicht wurden. Ihr könntet mit eurem Bewusstsein in jede dieser Gedankenformen eintreten, was euch erlauben würde, jene mögliche Wirklichkeit zu besuchen.
Oh, hier ist eine Gedankenform, die mit eurem Herzen in Resonanz ist, und wir sehen, dass ihr gern eintreten möchtet. Alles, was ihr tun müsst, um in jene Gedankenform einzutreten, ist, euer Herz zu öffnen und sie mit eurem Gemüt (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) zu rufen. Ja, da befindet ihr euch wieder an dem Ort, der oft an der Kante eurer Wahrnehmungen herumstreift.

Ihr nehmt an der Willkommensfeier zur Begrüßung der neuen Mitglieder in Gaias fünfdimensionaler Wirklichkeit teil. Da euer Bewusstsein jenseits der Zeit ist, könnt ihr in eine Wirklichkeit reisen, die in eurer dritten Dimension noch nicht eingetreten ist.
Ihr seid schon oft an diese Schwelle der „Neuen Erde“ gekommen. Deshalb habt ihr gelernt, dass Gaias Schwester Venus dieses Portal beschützt. So können nur diejenigen, die ihr Herz und ihren Verstand (mind) auf die Frequenz von Venus kalibrieren können, in diese Frequenz der Erde eintreten.
Gaia hat ihre Lektion gelernt, dass sie, um ihre wahre Resonanz zu halten, mehr auf die Frequenz ihrer Bewohner/innen achten muss. Wenn ihr die Schwelle zur Neuen Erde überquert, bemerkt ihr eine Licht-Leiste, die über der Dunkelheit schwebt.
Diese Dunkelheit ist die Frequenz, die Gaia hinter sich lässt, und die Licht-Leiste ist die Frequenz, zu der sie zurückkehrt. Wir sagen „zurückkehrt“, denn alles Leben entspringt dem Licht, und es erfährt nur Dunkelheit in einer dreidimensionalen, polarisierten Wirklichkeit.
Sobald sie von der Trennung der Polarität befreit ist, kann Gaia über das hinausschweben, was ihren Körper verletzte und euer Ökosystem ebenfalls. Wenn ihr in der Frequenz hinaufschaut, dann könnt ihr flüchtig eine andere Gaia wahrnehmen, die sie immer gewesen ist.

Alles Leben fließt aus der Quelle und verbleibt in all seinen höheren Ausdrücken, während es „mit den Zehen“ in die niedrigeren Frequenzen der Wirklichkeit taucht. Die „Neue Erde“, die ihr erfahren habt, ist die „Schwelle der Neuen Erde“.
Könnt ihr nun klar erkennen, wie viele Mitglieder der 3D-Erde sich auf diese Frequenz der Erde bilokalisiert haben, um die Neuankömmlinge in dieser höheren Frequenz willkommen zu heißen? Könnt ihr nun die Feier fühlen, wenn sich alte Freunde in dieser Frequenz wiedertreffen, und diejenigen, die sich in den niedrigeren Frequenzen fremd waren, sich auf der Stelle wiedererkennen?
Fühlt, wie ihr selbst eure vielen Freunde umarmt, die ihr während Myriaden von Inkarnationen auf der physischen Erde gewonnen habt. Lasst euch entspannt in diesen Augenblick der Freude fallen und bewahrt ihn in eurem Herzen. Fühlt, wie diese Freude alles Sehnen und Alleinsein heilt. Erinnert euch, wie ihr oft an diese Schwellen kommt, um andere zu unterstützen, für die diese herrliche Erfahrung neu ist.

Euer Tag auf 3D- ruft euch, und es ist das JETZT, eure Aufmerksamkeit dorthin zu richten. Doch erinnert euch, bevor ihr geht, dass es hier keine Zeit gibt. Ihr werdet also nur in euer dreidimensionales Bewusstsein „weggehen“, während IHR hier im JETZT des EINEN bleibt.
Bitte haltet eure Vorstellungskraft geöffnet, so dass ihr diese Wirklichkeit im Verlauf des Tages immer erfahren könnt. Dann könnt ihr euch daran erinnern, dass ALLE dreidimensionalen Probleme „lediglich eine Illusion“ sind.
Seid gesegnet, wir sind IMMER bei euch.
Die Arkturianer.

Liebe Leser/innen, ich erhielt diese Botschaft gestern Morgen (5.12.14) und wollte sie heute mit Ihnen teilen. Sue

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Innen/Außen

Botschaft vom Inneren SELBST (11.11.2014)

Erinnert ihr euch, als AUSSEN von uns wirklich war, und INNEN war – nun, wir wussten nicht, was es war. Oh ja, wir wussten es. AUSSEN von uns war wirklich. Niemand sprach darüber, dass INNEN von uns WIRKLICH war. Innen von uns befanden sich die Organe, Knochen, Zellen und das Blut, doch sie waren nicht empfindend. WIR waren unser Körper! INNEN in unserem Körper war, was unseren Körper am Leben erhielt.
Unsere Aura war außen von uns, und alles Religiöse, Spirituelle oder Multidimensionale (von diesem Begriff hatten wir noch nichts gehört) war außen von uns. Wir glaubten, dass wir unser Körper seien und dass all die spirituellen/religiösen Elemente unseres Lebens AUSSEN von uns seien, meistens weit über uns. WIR waren nur unser Körper.

Man hatte uns gelehrt, dass unser INNERES nicht wichtig sei. Außerdem war unser äußeres/wirkliches Selbst so beschäftigt, sich am Überleben zu halten, dass wir wenig ZEIT hatten, nach einer inneren Essenz zu suchen. Wenn wir sehr gut waren, dann konnte es sein, dass wir in der Lage waren, zum Himmel weit über uns zu beten und um Hilfe zu bitten. Wenn wir dann starben, konnten wir aus unserem Körper herausgehen und weit NACH OBEN in den Himmel reisen, wo Gott weit, weit über uns lebte.
Unsere spirituelle Führung war nicht IN uns. Tatsächlich war es schockierend und abgehoben, solch einen Einfall überhaupt in Betracht zu ziehen. Wir waren LEDIGLICH Menschen. Während vieler Inkarnationen wurde es mit dem Tod bestraft zu sagen, dass wir Verbindung zu einem höheren Wesen hätten. Um deshalb zu überleben und unsere Familie zu schützen, sagten wir unseren Kindern, dass ihre innere Kraft lediglich ihre Einbildung sei.
Die wirkliche Welt war außen. Die wirkliche Macht war außen von uns. Die WIRKLICHE Welt war außen von uns. Über unzählige Inkarnationen hinweg wiederholten sich diese Leben des Lebens im Äußeren. Manchmal waren wir die Helden, manchmal waren wir die Schurken.

Dann jedoch hatten wir während einer ganz besonderen Lebenszeit eine Gelegenheit, tatsächlich unser eigenes inneres SELBST im Inneren unseres Erden-Gefäßes wahrzunehmen. Wir fanden heraus, dass diese innere Perspektive weit über unsere Jahre hinaus weise war und NUR die Wahrheit sprach.
Jetzt war die Wahrheit ein Problem, denn wir waren in Lügen und Illusionen aufgewachsen. Wir würden alles LOSLASSEN müssen, was uns jemals als WIRKLICH gelehrt wurde, um dann nach innen zu schauen und unsere äußere Wirklichkeit vom ‚Kontrollturm‘ unseres Inneren SELBSTES aus zu wahrzunehmen.
Dieser Blickwinkel brachte uns natürlich nicht dazu, uns als etwas Besonderes zu fühlen. Im Gegenteil, die meiste Zeit brachte er uns dazu, dass wir uns verrückt fühlten. Wenn wir dann allerdings in unsere alte Art des Wahrnehmens zurückfielen, dann begannen wir WIRKLICH, uns verrückt zu fühlen. Irgendetwas geschah mit uns.
Wir wussten nicht, was das Etwas war, doch es machte Angst, war aufregend, es fehlten die Worte, es zu beschreiben, es machte euphorisch und entfernte uns zunehmend mehr von den 3D-Regeln, die unser Bewusstsein immer kontrolliert hatten. Als wir lediglich unser äußeres Selbst waren, glaubten wir diesen Regeln, aber nun bewirkte dieses neue, innere Selbst, dass wir anders fühlten und handelten.

Unsere anderen Gefühle erzeugten neue Handlungen wie auch ein sich immer weiter ausdehnendes Bewusstsein. Wir entdeckten, dass mit unserem erweiterten Bewusstsein die „Notwendigkeit zu überleben“ überrundet wurde von der „Notwendigkeit zu wissen“. Dieser „Drang zu wissen“ ließ uns über die Grenzen unserer örtlichen Wirklichkeit hinausschauen.
Als unsere Welt kleiner wurde, kamen wir in Berührung mit anderen Kulturen, die uns sagten, nach innen zu gehen. Also schauten wir insgeheim nach innen. Das erforderte mehr Mut, als wir dachten, doch als wir immer tiefer in uns selbst hineingingen, entdeckten wir ein bestimmtes Gefühl, dass wir im Äußeren nicht finden konnten.

Dann begannen wir, zwischen dem Inneren von uns und dem Äußeren zu differenzieren. Diese Unterscheidung war ein großer Schritt auf dem Weg in das höhere Bewusstsein. Dieser innere Pfad führte uns dahin, eine lebendige Essenz in unserem Inneren zu entdecken, die im Außen NICHT zu finden war.
Dann begannen wir nach vielen Jahren der Meditation und des nach innen Gehens ein SELBST zu entdecken, das alles wusste, was wir jemals erfahren, gelernt, erlitten und geliebt hatten. Tatsächlich hatte dieses Innere SELBST eine völlig andere Perspektive auf das Leben.
Anstatt den Fokus auf das Überleben zu richten und auf das, was die äußere Welt uns zu denken, fühlen und haben vorgab, begannen wir, unsere eigenen INNEREN Gedanken, Gefühle und Wünsche zu erkennen. Dieser Fokus setzte uns auf den Fahrersitz unseres eigenen Lebens. Wir begannen, uns wirklich zu verändern.

Wenn „die“ außerhalb von uns die Chefs unseres Lebens waren, dann mussten wir so hart arbeiten, dass unsere Wirklichkeit sehr klein wurde. Wir mussten sehen, dass wir genug Geld zum Überleben bekamen oder dass wir reich wurden, damit sie (diejenigen außerhalb von uns) uns mehr mögen würden, beeindruckt seien oder was auch immer.

Als wir weiterhin nach innen gingen und mit unserem Inneren SELBST sprachen, verringerte sich der Druck, wegen „ihnen“ „an Geld zu kommen“. Langsam wurde unser alter Druck, „an mehr Geld zu kommen“, durch den Druck ersetzt, „an mehr Weisheit zu kommen“. Von da an begannen wir, nicht mehr mit der Absicht etwas zu bekommen, sondern mit der Absicht, etwas zu geben, nach außen zu schauen.
Es war sehr schockierend, was wir entdeckten. Der Himmel war verschmutzt, die Nahrung war vergiftet, das Wasser war verdorben, und „gesunde“ Feldfrüchte (Weizen, Mais, Gemüse) waren genetisch verändert. Fast ohne Unterbrechung fanden Kriege statt. Hunger war an der Tagesordnung. Die Unwetter waren heftiger als je zuvor, und eine Gattung nach der anderen von Pflanzen und Tieren war gefährdet oder für immer ausgerottet.
„Was IST GESCHEHEN?“, fragen wir uns selbst. „Wo war ich, als dies in meiner Welt geschah? Wie konnte meine Welt so auseinanderfallen? Was habe ich falsch gemacht?“

„Wolltest du fragen: ‚Wie kann ich helfen?'“, hören wir unser Inneres SELBST fragen.

„Ich bin nur eine/ein Einzelne/r. Wie könnte ich helfen?“, fragen wir und geben uns dabei Mühe, nicht den Ärger in unserer Stimme zu hören. Doch wir erhielten keine Antwort auf unseren Ärger und unsere Angst, denn diese Emotionen senkten unsere Verbindung mit unserem Inneren SELBST. Daraufhin fielen wir in den Glauben zurück, dass wir lediglich Menschen seien.
Die Angst und der Ärger begannen, völlig die Überhand über das höhere Bewusstsein zu gewinnen, das wir flüchtig besucht hatten. Allzu schnell vergaßen wir alles, woran wir uns erinnert hatten, während wir die Verbindung mit unserem Inneren SELBST genossen.

Wir waren in die „Dunkle Nacht der Seele“ geglitten, doch das wussten wir nicht, weil wir aufgehört hatten, all die wundervollen Informationen anzuhören und zu lesen, die wir so begierig aufnahmen, als wir uns in unserem Zustand des höheren Bewusstseins befanden.

***

Dann fuhr eines Tages ein kleiner Junge an uns vorbei, der lernte, auf einem Zweirad zu fahren. Immer wieder fiel er von dem Fahrrad. Er verletzte sich, weinte und stieg dann wieder auf das Rad. Jedes Mal, wenn er herunterfiel, lernte er etwas, was er noch nicht einmal wusste, dass er es lernte, bevor er vom Fahrrad fiel.
„Warum kann ich nicht lernen, mich auf dem blöden Fahrrad zu halten?“, fragte der Junge.
„Weil du dann nicht lernen würdest, dich zu erinnern, wie du dein Gleichgewicht hältst“, hörte der kleine Junge eine innere Stimme sagen. Niemand hatte ihm etwas über innere Stimmen erzählt, also dachte er, das sei normal.
„Ich will nichts über mein Gleichgewicht lernen“, schrie der kleine Junge, weil er schon wieder VERSAGT hatte, sich auf seinem Fahrrad zu halten. Er stampfte auf den Boden, trat das „blöde Fahrrad“ und lief davon, weil er sich schämte, schon wieder versagt zu haben.
„Was mache ich falsch? Warum kann ich nicht mein Gleichgewicht halten, wie der innere Typ sagte?“, grummelte der Junge.
„Ich bin glücklich, dass du genügend an mich glaubst, um meine Worte zu hören“, sagte das Innere SELBST des Jungen. „Möchtest du, dass wir dir etwas darüber erzählen, was es heißt, dein Gleichgewicht zu halten?“
Der Junge dachte, es sei echt seltsam, dass diese innere Stimme zu ihm sprach, doch er wollte wirklich etwas über das Gleichgewicht erfahren, und so sagte er: „OK.“
„Beim Gleichgewicht geht es um die Fähigkeit, auf dein inneres SELBST zu hören, während du gleichzeitig deiner äußeren Welt Aufmerksamkeit schenkst. Du hast nicht gehört, wie ich, dein Inneres Selbst dir sagte: ‚Du KANNST alles tun, was du möchtest.‘ Du hörtest nur dein äußeres Selbst, das sagte: ‚Warum kann ich nicht auf diesem blöden Fahrrad fahren?'“
„Wieso weißt du, was ich im Inneren denke?“, fragte der Junge mit wütender Stimme.
„Weil ich du von innen bin. Weil ich in deinem Inneren bin, sehe ich sowohl deine innere als auch deine äußere Welt. Ich bin dein inneres Du, das nur die Wahrheit sagen kann und sich an jede/n erinnert, die/der du jemals gewesen bist und an alles, was du je getan hast.“
„Ich bin auch mit allen Versionen deines höherdimensionalen SELBST verbunden, die alle INNEN in dir sind. Wenn du dich erinnern kannst, wie du mich, dein INNERES SELBST, mit dem DU, deinem äußeren Selbst, ins Gleichgewicht bringst, wirst du mit deiner gesamten multidimensionalen Welt verbunden sein.“
„Was ist eine multidimensionale Welt?“, fragte der kleine Junge.
„Folge mir, und ich werde sie dir zeigen“, flüsterte das Innere SELBST in das Herz des kleinen Jungen.

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

4D-Mysterienschule 5: Mentale Ebene

Teil 5: Die 4D-Mysterienschule der mentalen Ebene
Die Arkturianer und eure Galaktische Familie (13.7.2015)

Wenn es das JETZT ist, eure Reise in die nächste vierdimensionale Mysterienschule fortzusetzen, dann sammelt ihr alles, was ihr bis jetzt gelernt und erinnert habt und heftet es in euer Hohes Herz.
In eurem Hohen Herzen, das zwischen dem Herz-Chakra und eurem Kehlkopf-Chakra liegt, werden sich alle Informationen, die ihr bisher auf eurer vierdimensionalen Reise erworben habt, mit der Weisheit, Kraft und Liebe eurer dreifachen Flamme vermengen.

Es ist in der Tat das JETZT für euch, mit dem Eintritt in die mentale Unterebene der vierdimensionalen astralen Welt eure Reise zusammenzufassen. Ihr werdet diese Reise sowohl durch eure eigene Aura als auch durch Gaias Aura erfahren. Nehmt, während ihr in die vierdimensionale mentale Unterebene reist, Kenntnis von den Myriaden Gedanken, die ihr in eurem Bewusstsein aufbewahrt habt.
Ihr mögt die Macht eurer Gedanken nicht bedacht haben, doch dadurch, dass jeder zufällige Gedanke eine passende Emotion aus der emotionalen Unterebene hochzieht, wird euer Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) auf die Gedankenformen, die ihr geschaffen habt, fokussiert.

Wenn euer Bewusstsein vorrangig auf eure physische Wirklichkeit fokussiert ist, dann wird euer Bewusstsein und werden folglich eure Wahrnehmungen vorrangig von den Myriaden Versionen der Wirklichkeit angetrieben, die durch das Kollektiv der Menschheit geschaffen wurden.
Umgekehrt seht ihr, wenn ihr durch eure eigene Aura reist, euren persönlichen Beitrag zu jenen kollektiven Gedankenformen, die zunehmend Wirklichkeit werden. Habt ihr, lediglich als Einzelne/r so viel Einfluss auf die äußere Welt, die mit allem Leben auf Gaia geteilt wird?
Ihr seht, wie sich sofort eure zweifelnden Gedanken aus eurem Verstand (mind) zu verziehen scheinen. Möchtet ihr wirklich, dass jener Zweifel in eurer Aura sitzt und mehr Zweifel einlädt?
„NEIN, nein“, sagt ihr euch selbst. „Ich sehe, wie sich meinen zweifelnden Gedanken auf der Stelle ängstliche Emotionen zugesellen, die ein dumpfes Grau in meine Aura senden. Doch wie kann ich eine Gedankenform verändern, die ich bereits geschaffen habe?“

Gratulation, Liebe/Lieber, deine Gedankenform hat noch nicht deine Aura verlassen, und du bist dir schon gewahr, welche Auswirkung sie auf dich und die Wirklichkeit hat, die du wahrnehmen und erfahren wirst. Du wirst dich erinnern, dass dein Bewusstseinszustand deine Gedanken steuert.
Diese Gedanken steuern dann die Emotionen, die ihr in eurer Aura angesammelt habt. Schließlich vereinen sich eure Gedanken und eure Emotionen zu einer Gedankenform, die in eurer Aura sitzt und auf ihr JETZT wartet, um eure Aufmerksamkeit auf jene Wahrnehmung zu lenken. Bevor ihr diese Reise in euer vierdimensionales Selbst unternahmt, hattet ihr womöglich kein brauchbares Beispiel, wie ihr eure Wirklichkeit erschafft.

Wenn ihr in der vierdimensionalen Mysterienschule seid, dann werdet ihr euch auf das Erinnern fokussieren. „Woran du denkst, das bringst du hervor.“ Ihr könnt während eurer Reise durch diese mentale Unterebene tatsächlich auch eure Gedanken wahrnehmen. Euer Bewusstsein muss jedoch mindestens mit den vierdimensionalen Alpha-Wellen in Resonanz sein, damit ihr in der Lage seid, deutlich wahrzunehmen und zu verstehen, wie sich eure Gedanken an eure Emotionen ankoppeln, um zu den Gedankenformen zu werden, die euer 3D-Leben erschaffen.
Ihr mögt auch beobachten, dass euer dreidimensionales Beta-Wellen-Bewusstsein sehr rückständig ist. Ihr Lieben, die ihr ein Erden-Gefäß angenommen habt, euch wurde durch eure äußere Welt anerzogen, dass ihr an erster und wichtigster Stelle euren Myriaden physischen Verpflichtungen und Verantwortungen nachkommen müsst.
Wenn ihr dann Zeit habt, könnt ihr euch mit anderen, weniger wichtigen Dingen beschäftigen, wie zum Beispiel das Leben zu genießen und kreativ zu sein.

Glücklicherweise erinnert ihr, unsere Freiwilligen, die bei Gaias planetarem Aufstieg helfen, euch daran, dass es eine andere Version eures SELBST gibt, die die Wirklichkeit von einer sehr unterschiedlichen Frequenz aus wahrnimmt.
Indem ihr auf eure vier- und höherdimensionalen Träume, Vorstellungen und inneren Rufe hört, entdeckt ihr, wie ihr die Gedanken, die aus eurem inneren Selbst aufsteigen, von den Gedanken unterscheiden könnt, die euch durch eure dreidimensionale Wirklichkeit eingetrichtert werden.

Weil ihr in der 4D-Emotionalen Mysterienschule studiert habt, habt ihr gelernt, dass Emotionen nicht einfach Gefühle sind. Ihr habt entdeckt, dass eure Emotionen ein unerlässlicher Bestandteil für jeden dreidimensionalen und interdimensionalen Informationsaustausch sind.
Emotionen sind auch sehr hilfreich bei dem interarten/-gattungsmäßigen und intergalaktischen Informationsaustausch, weil sie nicht an Sprache gebunden sind. Tatsächlich erlauben euch Emotionen, „Gedanken zu lesen“. Wie lest ihr mit euren Emotionen Gedanken?
Emotionen senden euch ein klares „Ja, mache weiter mit dieser Kommunikation“ oder „Nein, ich möchte mich an dieser Kommunikation nicht beteiligen“. Mit anderen Worten, emotionale Kommunikation sagt euch, ob ihr jenem Menschen traut oder ihm misstraut. Im Verlauf der Myriaden Veränderungen in eurer gegenwärtigen 3D-Wirklichkeit werdet ihr herausfinden, dass diese „wem traust du“ Informationen enorm wichtig sind.

Falls die Antwort lautet: „Ja, ich vertraue jener Person und/oder Information“, dann könnt ihr in die nächste Phase gehen und Gedanken und/oder Gedankenformen mit jener Person und/oder jenem interdimensionalen Wesen austauschen.
Mit anderen Worten, ihr werdet anfangen, euch zu erinnern, wie eure Galaktische Familie durch die Lichtsprache kommuniziert. Lichtsprache ist die Sprache der Gedankenformen und Energiepakete.
Lichtsprache erhebt sich aus fünf- und höherdimensionalen Wesen, doch sie bleibt unversehrt, während sie durch die vierte Dimension reist bis hinein in die Wahrnehmung derjenigen, die noch immer dreidimensionale Gefäße tragen.
Lichtsprache wird nicht mit euren physischen Sprachmechanismen produziert, deshalb wird sie nicht durch unterschiedliche Worte begrenzt, die verschiedene Kulturen für dieselbe Botschaft nutzen. Lichtsprache reist nicht durch den physischen Raum und braucht keinen Verstärker und kein Telefon oder Internet, um zu einer anderen Person geschickt zu werden.

Lichtsprache entsteht mittels des Einheitsbewusstseins der fünften Dimension, doch sie ist in der Lage, in der vierten Dimension völlig unversehrt zu bleiben. Tatsächlich ist einer der vorrangigsten Gründe, warum wir euch auf diese Reise durch die vier Dimensionen führen, dass eure persönliche und Gaias planetare Astralebene (Aura) klar/gereinigt sind.
Wenn eure persönliche Aura klar ist, dann könnt ihr leichter interdimensionale Botschaften empfangen. Ihr habt auch eine größere Zuversicht, dass eure persönlichen Gedanken, Emotionen und/oder Wünsche nicht verzerrt werden.
Mit dieser zusätzlichen Zuversicht werdet ihr in der Lage sein, klarer interdimensionale Botschaften von vielen höherdimensionalen Wesen zu empfangen, die euch JETZT bei eurem persönlichen und planetaren Aufstieg unterstützen.

Viele unter euch, ihr Lieben, treffen uns oft in eurem vierdimensionalen Traumbewusstsein, doch ihr könnt dieses Treffen nicht in eure dreidimensionale Wirklichkeit übersetzen, weil euer Gehirn diese Informationsfrequenz nicht akzeptieren, aufbewahren und wiederholen kann.
Deshalb vergesst ihr euer Träume und all die unverzichtbaren Informationen, die ihr erhaltet, während ihr euch in eurem vierdimensionalen Astralkörper befindet. Zum Glück ist es so, dass ihr dann, wenn ihr euch erinnert, wie ihr mit eurer eigenen Aura/eurem eigenen Astralkörper kommuniziert, auch mit der Aura/dem Astralkörper von anderen kommunizieren könnt.
Sobald ihr gelernt/euch erinnert habt, wie ihr über Gedankenformen und Energiefelder kommuniziert, werdet ihr in der Lage sein, bewusst mit vier- und fünfdimensionalen Wesen zu kommunizieren.

Natürlich muss sich alles von Inneren eures Kerns aus erweitern. Deshalb müsst ihr zuerst lernen/euch erinnern, mit eurem menschlichen vierdimensionalen Selbst zu kommunizuieren. Dann wird sich die Kommunikation mit eurem fünfdimensionalen Ausdruck eures Multidimensionalen SELBSTES stark beschleunigen.
Schließlich werdet ihr mit eurem Multidimensionalen SELBST mittels der Frequenzen von „Tönen“ kommunizieren, die euer drei-/vierdimensionales Selbst nicht wahrnehmen kann. Euer eigenes Höheres Selbst wird euch lehren, Töne zu hören und mitzuverfolgen, die für euer physisches Gehör oft nicht wahrnehmbar sind.

Viele von euch haben bereits mit einer interdimensionalen Kommunikation begonnen. Deshalb reist euer Bewusstsein bereits in eure eigene vierdimensionale Aura, um besser mit eurem vierdimensionalen Selbst zu kommunizieren.
Wenn sich eure 3D-Sprache leicht mit eurer 4D-Sprache überschneidet, dann habt ihr ein interdimensionales Kommunikationssystem erschaffen. Sobald dieses interdimensionale Kommunikationssystem voll an euer fünfdimensionales Selbst angeschlossen ist, werdet ihr euch in das JETZT des EINEN bewegen.
Mit anderen Worten, eure Kommunikation wird die Zeitsperre durchbrechen. Sobald ihr nicht länger an die Begrenzungen der Zeit gebunden seid, seid ihr von den Begrenzungen des Raums befreit.

Im JETZT
ist alles Leben EINS
im immer gegenwärtigen HIER.

In jenem JETZT lösen sich alle dreidimensionalen Illusionen der Trennung auf in einer Wirklichkeit der Einheit, der Wahrheit und der unmittelbaren Kommunikation. Ihr müsst nicht auf eine bestimmte „Zeit“ warten, um interdimensionale Botschaften zu empfangen.
Ihr müsst euch jedoch in einem erweiterten Bewusstseinszustand befinden, um diese Botschaften zu empfangen. Sobald ihr in diesem Bewusstseinszustand seid, müsst ihr eure niedrigerdimensionalen Begrenzungen und Wahrnehmungen „loslassen“.
Solltet ihr jedoch eure Kommunikationen festhalten/dokumentieren wollen, was wir sehr empfehlen, dann müsst ihr euch auch eurer physischen Welt gewahr sein, so dass ihr die Informationen, die ihr empfangt, schreiben, tippen und/oder aufnehmen könnt.

Wir sagen jeder/jeden EINZELNEN von euch, dass
ihr ALLE in der Lage seid, interdimensionale Kommunikationen zu empfangen.

Tatschlich sind eure Gehirne sogar für jene Fähigkeit verdrahtet worden. Jenes Talent liegt jedoch mit euren Myriaden anderen interdimensionalen Fähigkeiten in den Bereichen von 97% eures Gehirns, die bei vielen unserer lieben Bodentruppe ungenutzt schlummern.
Über mehr Jahrtausende hinweg als euch lieb ist zu wissen, waren die Dunklen die „Wärter“, die ihre „Lakaien“ im Überlebensmodus hielten, so dass keine Energie zur Bewusstseinserweiterung blieb.
Das Höhere Licht tritt jedoch so schnell und so intensiv in eure Welt ein, dass ihr den inneren Ruf, euch zu erinnern, nicht länger überhören könnt. Viele Menschen konnten jenen Ruf nicht hören, weil er sich über einen Bewusstseinszustand ausbreitete, zu dem sie selten Zugang hatten. Sie arbeiteten und schliefen und wachten dann auf, um wieder zu arbeiten und zu schlafen.

Die fortgeschrittene Technologie, die seit vielen eurer Jahre auf eurem Planeten gewesen ist, doch von den Dunklen versteckt wurde, wird erkannt werden, sobald ein kollektiver interdimensionaler Ruf ergeht, der die Mehrheit der Menschheit vertritt.

Die Erde ist ein Planet des freien Willens. Wir Galaktischen ehren Gaias Wahl und werden nicht mit jenen in Kommunikation treten oder die Realität jener verändern, die uns nicht darum gebeten haben. Auf der anderen Seite binden kosmische Gesetze NICHT die Verlorenen. Sie sind die Trödelnden, die es in vielen Welten und Wirklichkeiten versäumt haben aufzusteigen, und auf die Erde kamen, um in sie einzudringen und sie in Besitz zu nehmen.
Sie haben keine Liebe und kein Empfindungsvermögen, Deshalb können sie nicht aufsteigen. Doch weil die Erde ein Planet des freien Willens ist, erlaubt es ihnen ihre „Selbstbedienungsorientierung“, von anderen zu nehmen und sie zu beherrschen.

Wenn ihr diesen Verlorenen begegnet, erinnert euch bitte stets daran, dass, obwohl es so scheint, als hätten sie Macht in eurer physischen Welt, diese Macht NUR auf die dritte Dimension beschränkt ist. Wir bitten euch weiterhin, euch zu erinnern, dass eure Welt JETZT bereit ist, den Prozess der Transmutation in eine höhere Frequenz der Wirklichkeit fortzusetzen.
Es sind die Ängste der Menschheit, die diesen Prozess verlangsamen. Doch wenn ihr ärgerlich oder ungeduldig mit denen werdet, die in Angst leben, werdet ihr das Problem nur verstärken. Wir bitten euch stattdessen, bedingungslose Liebe und das Violette Feuer jeder und jedem zu senden, die in den Fängen der Angst verloren sind.
Diejenigen, die der Dunkelheit dienen, wissen um eure potenzielle Macht. Deshalb trumpfen sie mit ihren Angst-Taktiken auf. Zum Glück werdet ihr Meister/innen der vierten Dimension, und die meisten der Verlorenen können nur bis zur niedrigeren Astralebene gelangen.
Es gibt einige, die können die 4D emotionale Ebene betreten, und andere, die kurz die untersten Frequenzen der 4D mentalen Ebene besuchen können. Betrachtet euch deshalb selbst als „Wächter von Gaias vierdimensionaler Astralebene“ wie auch eurer eigenen vierdimensionalen Aura.
Da viele von euch jetzt Gedankenformen wahrnehmen und lesen können, könnt ihr fühlen, ob eine interdimensionale Botschaft auf bedingungsloser Liebe und dem Violetten Feuer gründet. Wenn ihr nicht die ruhige Euphorie der bedingungslosen Liebe fühlt wie auch die transmutierende Kraft des violetten Feuers, dann wisst ihr, dass ihr zur Pflicht gerufen werdet, diese Gedankenform zu heilen und zu transmutieren.

Euer eigener niedrigerer Astralkörper ist geklärt, eure eigenen Emotionen sind zentriert, und wenn ihr die herrliche Mentale Mysterienschule genau über euch (in der Frequenz) leuchten seht, wendet ihr euer Gesicht den Verlorenen zu und sendet ihnen bedingungslose Liebe und das Violette Feuer.
Wenn ihr das tut, erkennt ihr, dass sich viele der Verlorenen ebenfalls bessern wollen, doch durch eine Kultur auf der Grundlage der Macht über andere gebunden waren. Von euren vielen irdischen Inkarnationen her seid ihr mit dem Gefühl der Macht über andere sehr vertraut.
Bevor ihr also weitergeht, schaut nach innen. Gibt es Komponenten eures eigenen Selbstes, die Macht über andere haben möchten? Bitte schaut tief hinein, denn ihr werdet diese Mysterienschule nicht betreten können, bevor ihr diese persönliche Bestandsaufnahme gemacht habt…

Jetzt schaut erneut nach innen, um zu sehen, ob ihr irgendein Vorurteil habt gegen irgendein Geschlecht, eine Rasse oder irgendwelche galaktische Wesen. Diese Feststellung werdet ihr mit dem Senden bedingungsloser Liebe begleiten. Wenn ihr keinem Wesen bedingungslose Liebe senden könnt, dann habt ihr immer noch ein Vorurteil, das eure Reise in diese nächste Mysterienschule aufhalten wird.

Wenn es schwierig ist, eure Emotionen zu beherrschen, dann ist es noch viel schwieriger, eure Gedanken zu beherrschen. In diesem Fall ist es empfehlenswert, dass ihr euch erneut mit dem Konzept beschäftigt, dass in der fünften Dimension und darüber hinaus „Schöpfung und Wahrnehmung EINS sind“.
Diese Erfahrung in der mentalen Unterebene eurer Aura ist eine Vorstufe von dem, wie euer physisches Leben bald sein wird. Es wird von euch verlangt werden, eure Wirklichkeit durch ein Energiefeld wahrzunehmen, das nur mit der emotionalen Absicht von bedingungsloser Liebe und dem mentalen Fokus auf die Transmutation allen Lebens durch die Violette Flamme geschaffen werden kann.

Mit diesem Auftrag verlassen wir euch jetzt. Bevor wir zum Ende kommen, werft einen Blick auf die goldene Treppe, die zur vierdimensionalen mentalen Mysterienschule führt.
Erfüllt eure inneren Wahrnehmungen mit jenem Anblick.
Erfüllt euer Herz mit der bedingungslosen Liebe, die von der Mysterienschule ausstrahlt.
Erfüllt euren Geist (mind) mit der Absicht des persönlichen und planetaren Aufstiegs.
Wenn ihr unserer Anweisung folgt, dann werdet ihr fühlen, wie ihr die Stufen hinaufschwebt auf die geöffneten Türen zu. Die Priester und Priesterinnen schweben herunter, um euch zu begrüßen und persönlich durch die geöffnete Tür eures eigenen Geistes zu begleiten.
Abschließend erinnern wir euch, euren Geist (mind) immer offen zu halten, denn:

Das beste Gegenmittel gegen Angst ist ein offener Geist.

Seid gesegnet. Wir kommen wieder, um euch durch die vierdimensionale kausale Unterebene zu führen.
Wir sind die Arkturianer und eure Galaktische Familie

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Die Neue Erden-Seele gebären

Anmerkung K.E.: Eigentlich sollte der folgende Text in Auszügen in meinem neuen Newsletter stehen, doch die Technik und ich konnten keinen gemeinsamen Nenner finden. Also hier für alle Leser/innen die vollständige Übersetzung von Erzengel Michaels Botschaft vom 6. Juli an Celia Fenn. http://starchildglobal.com/channels-and-articles/birthing-the-new-earth-soul-changes-and-transitions-in-july-2015/

Veränderungen und neue Starts im Juli 2015
Geliebte Lichtfamilie, der Juli verspricht, ein Monat voller Veränderungen, Übergänge und Neuanfänge zu werden. Ihr werdet diese Veränderungen und Veränderungen tief in eurem Sein fühlen, doch ihr werdet auch viele Veränderungen in den äußeren sozialen Ebenen beobachten. Die Seele der Neuen Erde gebiert sich auf dem Planeten mit der Unterstützung der Diamant-Kristallkinder in die Manifestation, und so wird auch eine neue Gesellschaft und eine neue Art zu sein geboren, die eurem tiefen Verlangen entgegenkommt, auf einer höheren Bewusstseins- und Seinsebene zu leben.

Zur Unterstützung dieses Prozesses werden die Wellen der Zeit-/Raum-Energie im Juli Veränderungen begünstigen. Im Juli gibt es zwei Vollmonde, der zweite wird ein „Blauer Mond“ sein, der, wie ihr wisst, eine mächtige Kraft ist, um Themen an die Oberfläche zu bringen, die tief im Unterbewussten der Einzelnen wie auch der Gesellschaft vergraben waren. Dieser Blaue Mond wird am 31. Juli sein. Der erste Mond am 2.7. war in Steinbock/Krebs, und mit Pluto im Steinbock setzten kraftvolle Gezeiten mit der Aktivierung von Transformation und Veränderungen ein. Der zweite Vollmond wird in Wassermann/Fische sein und die Manifestation der Energie der Neuen Erde unterstützen, wenn ihr euch auf das Löwentor und den 8/8/8 am 8. August zubewegt.

Der Monat Juli bringt euch auch das Planetare Neue Jahr am 26. Juli und den „Auszeittag“ am 25. Juli, dem Tag davor. Dies ist der Moment, an dem die Vorfahren davon ausgingen, dass machtvolle Kosmische und Galaktische Zyklen abgeschlossen und bezüglich der Erde initiiert wurden. Der Auszeittag ist der Moment, bevor der neue Zyklus beginnt, und ihr seid aufgerufen, diesen Tag in spielerischer Kreativität zu verbringen und das Alte gehen und das Neue beginnen zu lassen. Entscheidet, während ihr in diesen neuen Zyklus machtvoller Neuanfänge einsteigt, was ihr selbst loslassen müsst, und was ihr benötigt, um einen neuen Zyklus zu starten. Der 26. selbst ist ein guter Tag, um wirklich eure Absicht und eure Aufmerksamkeit auf das zu fokussieren, was ihr in dem neuen Zyklus 2015/16 erschaffen, manifestieren und erreichen möchtet.

Manifestieren in der Neuen Erden-Seele auf der Erde
Geliebte, dies wird ein wundervoller Augenblick sein, um die Neue Erden-Seele auf der Erde vollständig in euch zu gebären! Der feste Zugriff der wirtschaftlichen Kontrolle und Bedrängnis auf der Erde lockert sich, und die Menschen werden das Gefühl haben, dass sie wieder atmen und sich bewegen können. Sie werden in der Lage sein, ihre Energie darauf zu fokussieren, das zu werden, was sie werden möchten, und werden die absolute Freude am Leben auf einer höheren Stufe der bewussten Wahrnehmung erleben. Dies ist das Leben auf den vierten, fünften und sechsten Dimensionen der physischen Existenz und nicht lediglich in der 3D-Falle der Dualität und des Kampfes.

Was bedeutet das für euch, Geliebte? Das heißt, dass ihr über das wirtschaftliche Gefängnis der Zeit in 3D hinausgehen und beginnen könnt, eure eigenen Zeitlinien und Zeit-/Raum-Projekte zu erschaffen und zu manifestieren. Das bedeutet es, die vierte Dimension zu bemeistern. In diesem Raum könnt ihr die Zeitflüsse zu eurem Vorteil nutzen, anstatt wie die meisten in ihnen gefangen zu sein. Ihr werdet lernen, eure eigenen Zeitlinien einzufordern, anstatt eure Zeit und euren Raum einfach an die Zeitlinien derjenigen abzugeben, die die „Kontrolle“ haben.
Dann werdet ihr in der fünften Dimension lernen, in der Energie des Einheitsbewusstsein und des „Einsseins“ zu fließen. Das heißt, ihr werdet eure Angst vor „kollektiven“ Energien verlieren und lernen, auf den Wellen des Bewusstseins zu „surfen“ / zu reiten, die über den Planeten spülen, da das tiefe Bewusstsein von Gaia und allen auf ihr Lebenden auf die hereinkommenden Lichtkodierungen aus dem Kosmischen Herzen antwortet. Das Aufgeben dieser Ängste wird euch dabei unterstützen, die „Aufstiegssymptome“ hinter euch zu lassen und euch an einen besser geerdeten friedvolleren Ort zu begeben, wenn die Erde im Prozess der Integration dieser machtvollen hereinkommenden Lichtkodierungen ist.
Wenn ihr dann lernt, die sechste Dimension zu bemeistern, werdet ihr alle Aspekte eurer großen Kreativität voll aktivieren, und ihr werdet lernen, euch über Kunst, Tanz, Gesang, Dichtung, Zeremonien, den Heiligen Raum und viele andere Seelenausdrucks-Formen auszudrücken. Eure Seele möchte singen und tanzen und schöpferisch auf der Erde sein, und die Neue Erden-Seele wird diese kraftvolle Energie freisetzen, die durch die Diamant-Lichtkodierungen aktiviert wird, und eine prachtvolle Neue Wirklichkeit erschaffen!

Die Diamantene Neue Erde ist ein machtvolles Wesen, dessen inneres Licht mit Klarheit, Integrität, Liebe, Freude und Mitgefühl scheint. In diesen Wellen der Veränderung und des Übergangs könnt ihr mit den Diamant-Lichtkodierungen arbeiten, um eure Frequenz zu erhöhen und tief in eure Seelenenergien hineinzugelangen, um so ein neues Erdenwesen zu gebären, das die Ganzheit, die Freude und die Lebendigkeit von dem ausdrückt, die/der ihr wirklich auf einer tiefen Ebene seid.
Die Diamant-Kristallkinder werden in zunehmender Zahl auf der Erde geboren und sind euch behilflich, zu halten und zu manifestieren und mit diesen neuen Ebenen der Erdenwesen und der Existenz zu erschaffen.

Geliebte, wir bitten euch, diese neue Energie zu FÜHLEN, wie sie in eurem Herzen und in eurer Seele sich rührt und bewegt. Das ist nichts außerhalb von euch, sondern vielmehr ein tiefes Verlangen, etwas Neues zu gebären, das in eurem Herzen aufsteigt und durch eure Seele in der Welt zum Ausdruck gebracht wird. Folgt euren Instinkten, eurer inneren Stimme und eurer Kreativität! Folgt dem Flüstern und den Eingebungen eurer Seele, indem ihr eine neue Art des In-der-Welt-Seins gebärt, die aus eurem Vertrauen in die Führung eures Höheren Selbstes und in den Fluss Göttlicher Weisheit in euer Leben und auf die Erde fließt.
Ja, es mögen Druck und Spannungen überall um euch herum sein, doch erinnert euch daran, dass der Diamant durch Zeit und Druck in der Erde geformt wird. Genauso ist es mit eurer Diamant-Seele, die sich unter diesem Druck formt und daraus aufsteigt und in eine neue menschliche Form geboren wird, die IHR seid! Was für ein wunderbares und frohes Geschenk ist das und wirklich etwas, was ihr zu diesem Zeitpunkt feiern könnt!

Die weltweiten wirtschaftlichen Veränderungen
Liebe Lichtfamilie, es ist wahr, dass wir von wirtschaftlichen Veränderungen gesprochen haben und dass ihr geduldig darauf gewartet habt. Doch jetzt sind wir glücklich, euch sagen zu können, dass ihr einige wirkliche wirtschaftliche Veränderungen auf der Erde sehen werdet. Es gibt auf der Erde einige Aktivierungspunkte, an denen tiefe Veränderungen auftreten. Der wichtigste unter ihnen ist Griechenland in der Nachbarschaft des Andromeda-Sternentores, das in der Ägäis zwischen Griechenland und der Türkei liegt.
In diesen Regionen wurde viel Arbeit geleistet, um den Zufluss der neuen Energien und neuer Ideen zu ermöglichen, die von einem höheren Bewusstseinszustand aus gesät werden. Ergänzend zu den Diamant-Licht-Kodierungen, die durch das Gitternetz der Großen Zentralen Sonne übertragen werden, werden auch Lichtkodierung von der Andromeda-Galaxie empfangen, die kreativere und harmonischere Lebensweisen initiieren oder aussäen, denn dies ist das „Geschenk“ der Andromeda-Galaxie für die Erde.

Was ihr also in dieser Region seht, ist der Beginn des Ausdrucks des Verlangens und des Willens der Bevölkerung anstelle eines bloßen Hinnehmens von dem, was andere Autoritäten überstülpen möchten. Es ist an der Zeit, dass die Stimme und der kreative Wille der Bevölkerung bei den Entscheidungen berücksichtigt werden. Es ist an der Zeit, dass das Höhere Bewusstsein und der Wille der aufgestiegenen Menschheit als Nachfrage nach Wohlstand und Harmonie für alle lebenden Wesen auf der Erde zum Ausdruck gebracht werden.
Geliebte, es ist an der Zeit, dass ihr die Veränderungen bereitwillig aufnehmt. Klebt nicht an den alten Wegen von Wesen und Gewohnheiten aus der dritten Dimension. Es ist an der Zeit, über diese Wege hinauszudenken und in einen mutigen Ausdruck eurer Neuen Erden-Seele einzutreten.
Macht euch euer inneres Wissen zu eigen, eure Macht, euer Mitgefühl und eure Kreativität, und träumt und stellt euch vor, dass die Neue Erde darauf wartet, erschaffen zu werden. Lasst nicht zu, dass das, was andere sagen, euch in Angst und Sorge versetzt. Lasst die kollektiven Wellen der Trübsal nicht zu euren werden, sondern erlaubt euch, ein Leuchtturm des Lichts und der Hoffnung und ein Rollenvorbild für neue Lebensweisen zu sein. Vertraut dem was ist und dem, was nicht gesehen wird, und wisst, dass für euch während dieser großen Veränderungen und des Übergangs gesorgt sein wird. Wisst, dass wir euch allezeit lieben und euch Rückhalt geben, und dass ihr aus diesem Grund auf die Erde kamt, um an diesen großen Veränderungen teilzuhaben!
Feiert die Gelegenheiten, die euch in dieser Zeit gegeben werden, um die Energien der Neuen Erde voll zu meistern, und geht weiter als ermächtigte und schöpferische Licht-Wesen!“

Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Nachtrag: Der Neumond am 16. Juli im Krebs, einem Wasserzeichen, ist mit der Göttinnenenergie verbunden, besonders der Isis im alten Ägypten. Dem Anstieg des Nilwassers und dem Planetaren Neuen Jahr ging immer die kraftvolle Energie des Göttlichen Weiblichen, verkörpert durch das Wasser, voraus. Wenn der Mond dunkel ist, ist es eine gute Zeit, sich tief mit der inneren Göttin zu verbinden und zu entscheiden, welche Anfänge wir in dem Jahr, das am 26. neu beginnt, gestalten wollen. (Nach Celia Fenn)

Ich wünsche noch eine schöne Ferienzeit mit vielen angenehmen Sommertagen.
Genießt es zu leben.
Karla Engemann

Die Zwei-Wege-Rundfahrt nach Hause

Die Arkturianer (15.7.2015)

Liebe Aufsteigende,
wir, die Arkturianer, sind immer glücklich, wenn wir einige Fragen beantworten können, die wir im Bewusstsein unserer Freiwilligen auf der Erde wahrgenommen haben. Wir zitieren nicht die Fragen, sondern wir werden direkt die Antworten geben. Je nach euren verschiedenen Bewusstseinszuständen werdet ihr unsere Antworten unterschiedlich aufnehmen.
In eurem Beta-Wellen-Bewusstseinszustand zum Beispiel mögt ihr denken, dass ihr die Wahrheit wisst, doch wenn ihr im 4D-Alpha- oder, ganz besonders, im 5D-Gamma-Wellen-Bewusstsein seid, dann werdet ihr wissen, dass ihr die Wahrheit leben müsst.
Die Wahrheit zu wissen oder das, was ihr derzeit als Wahrheit wahrnehmt, basiert auf der Zeit, weil es eine dreidimensionale Interpretation einer interdimensionalen Information/Erfahrung ist.
Wenn ihr andererseits die Wahrheit lebt, dann fließt ihr aus eurer 3D-Zeit und in euer 5D-JETZT – und dann wieder zurück. Dann liegt eure Herausforderung darin: „Mit welcher Frequenz meines Gehirns/Bewusstseins teile ich diese Information?“

Das 3D-Gehirn ist vollständig verwirrt durch die 5D-Informationen und braucht umfangreiche Erklärungen für selbst das kleinste 5D-Konzept. Die Frequenz der Informationen, die ihr von eurem fünfdimensionalen Bewusstsein erhalten habt, übersetzt sich nicht gut in euer dreidimensionales Bewusstsein.
Deshalb muss vieles dieser 5D-Informationen in der 4D-Aura gespeichert werden. (Es kann auch im Multidimensionalen Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) gespeichert werden, über den wir bereits gesprochen haben.) Es ist unter anderem aus diesem Grund, dass wir Menschen durch die vierte Dimension führen.

Wenn ihr euer Bewusstsein über die Meditation oder höhere Traumzustände in die vierte Dimension erweitert, kann euer Gehirn vorübergehend die 5D-Informationen einsammeln. Natürlich müssen diese Informationen unverzüglich dokumentiert werden, weil sie NICHT an den physischen Synapsen des 3D-Gehirns haften bleiben. Wir werden jetzt einige eurer Fragen beantworten und überlassen es eurem persönlichen Ermessen, in wie weit ihr unsere Antworten empfangt und/oder lebt.
Viele fragen: „Wann ist die Zeit für den Aufstieg?“ Unsere Antwort ist, dass der Aufstieg immer JETZT ist, denn wenn ihr aufsteigt, dann verlasst ihr die Zeit. Viele unserer Ersten, für die die Rückkehr anstand, waren in der Lage, für eine ganze Weile „die Zeit zu verlassen“.
Allerdings vergessen sie in der Regel diese Erfahrung, sobald sie wieder in die Zeit/den Ort ihrer dreidimensionalen Dimension eintreten. Wir sagen euch allen, und ihr wisst genau, wer ihr seid, fahrt fort mit dem Herausgehen/Zurückkommen, Herausgehen/ Zurückkommen und dem Herausgehen aus der Zeit / Zurückkommen in die Zeit.
Wenn ihr die Zeit verlasst, dann seid ihr in euer fünfdimensionales Energiepaket des Multidimensionalen Lichtes aufgestiegen. Solange ihr in jenem zeitlosen JETZT des EINEN seid, seid ihr mit eurem Multidimensionalen SELBST vereint.
Wenn ihr dann in euer dreidimensionales physisches Selbst zurückkehrt, dann fühlt ihr euch, als würdet ihr auf die „Zeit“ für den Aufstieg warten. Tatsächlich wartet ihr auf euer nächstes Abenteuer jenseits der Zeit.

Euer 3D- und euer 5D-Selbst haben die Absprache getroffen, dass ihr dann, wenn ihr euch erinnert, wie ihr fest in eurem 3D-Körper geerdet und zugleich völlig mit eurem fünfdimensionalen Lichtkörper verbunden SEID, anfangen werdet, euch an euer multidimensionales Leben zu erinnern.
Aus anderen Inkarnationen wisst ihr, dass dann, wenn ihr nicht fest in 3D gegründet wart und ihr euch völlig mit 5D verbunden hattet, bei eurer Rückkehr zu eurem 3D-Selbst euer physisches Selbst sich sehr einsam, deprimiert und oft physisch krank fühlte.
Ein Teil dieses Problems war, dass ihr jünger in euren Erdenjahren wart. Ein anderer Teil war, dass Gaias Frequenz damals VIEL niedriger war. Wenn ihr deshalb von einer 5D-Wirklichkeit auf der Grundlage bedingungsloser Liebe zurückkehrtet, geschah das in eine Wirklichkeit voller Angst, Hass, Kriegen und Illusionen.
Da eure 5D-Wahrnehmungen nach eurer Rückkehr auf die Erde immer noch „online“ waren, konntet ihr durch die 3D-Illusionen von „Es ist alles gut“ sehen und erkennen, wie erschreckend eure 3D-Welt war. Schließlich entschiedet ihr – als ihr euch in eurem 5D-Körper aufhieltet – dass das Vor- und Zurückschalten für eure dreidimensionalen Emotionen zu intensiv war.
Der emotionale Aufruhr eurer Rückkehr stellte auch eure Gesundheit vor Probleme. Wegen dieser gesundheitlichen Probleme entschieden sich viele unter euch, zu warten, bis ihr reifer wart oder bis die physische Welt sicherer war, bevor ihr eure interdimensionalen Reisen fortsetztet.

Aber auch euer reiferes Selbst hat viele dreidimensionale Probleme, und so waren viele von euch immer noch nicht bereit, eure interdimensionalen Reisen wieder voll aufzunehmen. Tatsächlich blickte euer erwachsenes Selbst mit Sehnsucht nach einem einfacheren Leben auf euer jüngeres Selbst zurück.
Viele von euch haben erst kürzlich entdeckt, dass es dann, wenn ihr anderen euren gesamten Prozess des Bilokalisierens zu eurem Selbst erklärtet, einfacher für euch wurde, es eurem eigenen 3D-Gehirn zu erklären. Und so begannt ihr zögernd, eure interdimensionalen Erfahrungen mit anderen „Krieger/innen für das Licht“ auszutauschen.

Die Menschen stellten sich Krieger immer als Mörder vor, doch wir Galaktischen denken an Krieger als Retter irgendeiner Form der Wirklichkeit, die so lange geschützt werden MUSS, bis es das JETZT der großen Veränderung ist. Als Krieger/in lernt ihr, dass ihr auf euren/eure Befehlsgeber/in hören müsst, der/die ein Mitglied eures eigenen Multidimensionalen SELBSTES ist.
Ihr müsst auch Einheit mit und Vertrauen zu euren Krieger-Kamerad/innen wie auch euren Führenden haben. Wir sagen euch dies JETZT, denn ihr werdet alle vorbereitet, ein Krieger/eine Kriegerin für Gaia zu sein, die ebenfalls bereit ist, sich vollständig mit ihrem Galaktischen SELBST-Ausdruck zu verbinden.
Seht ihr, ihr alle, Personen und Planet, bereiten sich darauf vor, in die Einheit mit ALLEM Leben in der fünften Dimension einzutreten. Tatsächlich wird der Begriff „Krieger/in für euer neues Leben“ transmutiert werden in den Begriff „Schöpfer/in eurer neuen Wirklichkeit“.

Es ist jedoch wichtig, dass ihr euren Krieger/innen-Status erlebt, denn es erfordert großen Mut, ein Schöpfer/eine Schöpferin der Wirklichkeit zu sein. In den vergangenen Versionen der Erde konnten nur Männer Krieger sein, doch das hat sich jetzt verändert.
Deshalb wurden die Begriffe „männlich und weiblich“ in großem Umfang transmutiert weg von der alten Bedeutung der Trennung zwischen den Geschlechtern hin zu der Bedeutung JETZT von zwei Polen von Spirit. Um das zu verstehen, was wir meinen, müsst ihr euch erinnern, dass es im Universum nichts gibt außer Spirit.
Wann immer ihr euch deshalb fühlen solltet, als würdet ihr durch Dunkelheit reisen, dann reist ihr eigentlich durch die ILLUSION von Dunkelheit. Spirit hat zwei Pole. Es gibt den (+) positiven, aktiven und lenkenden Pol und den (-) negativen, passiven und aufnehmenden Pol.
Diese Pole haben nichts mit dem Geschlecht, aber eine Menge mit der Schöpfung zu tun. Alle Schöpfung ist in einem Zustand des „Werdens“, und Vollkommenheit ist das Ziel. Der positive Pol, oft als der Erste Strahl von Spirit bezeichnet, manifestiert sich als Energie nach außen, und der negative Pol, der Zweite Strahl, ist bekannt als das Behältnis dieser Energie.
Diese beiden Pole vereinen sich in einer Ordnung, und sie erschaffen Form. Der Erste Strahl des nicht-manifestierten Spirit betritt den Zweiten Strahl. Der Zweite Strahl nimmt diesen nicht-manifestierten Spirit auf und erschafft eine Form für diesen Spirit. Diese Dynamik ist oft bekannt gewesen als „Vater/Mutter Gott“.

Diese beiden Pole von Spirit und Materie schließen sich jetzt in dem EINEN zusammen, um einen Korridor für die Erde zu erschaffen, damit sie in ihren höherdimensionalen planetaren Ausdruck eintreten kann. Diese Manifestation beginnt, wie jede Manifestation, im INNEREN.
Genauso wie die Manifestation eines neuen Menschen im Kern der Mutter beginnt, pflanzt Spirit das Potenzial der Schöpfung in den Kern eines jeden physischen Wesens. Auf diese Weise entstammen alle menschlichen Schöpfungen ihrem eigenen „Schöpfungspotenzial“.
Allerdings muss jenes spirituelle Potenzial in die Materie eurer physischen Welt eingepflanzt werden. Weil wir, die Galaktischen, jenseits der Zeit in Resonanz sind, konnten wir wahrnehmen, dass die Menschheit Unterstützung von ihrer Galaktischen Familie benötigen würde, um die unermessliche Indoktrination zu vieler Zeitalter der Dunkelheit zu überwinden.
Wir versuchten, auf dem Planeten zu landen, um euch bei eurem Aufstiegsprozess zu unterstützen, doch unsere Informationen wurden von den Dunklen versteckt und von der Masse vergessen. Folglich erkannten wir, dass wir eine Komponente unseres persönlichen galaktischen Frequenznetzes in physische Menschen senken müssten.
Deshalb erklärten sich einige von uns freiwillig bereit, während eurer „Zeit“ der großen Transmutation freiwillig eine Inkarnation auf der Erde zu übernehmen. Sobald unser Erden-Gefäß auf die traditionelle 3D-Art und Weise geboren wurde, wurde die Essenz unseres höherdimensionalen galaktischen Selbstes in den physischen Ausdruck unseres SELBSTES implantiert.
Diese Implantierung musste entweder bei der Geburt geschehen oder bei einem Ereignis, bei dem die Person ins Delta-Wellen-Bewusstsein des Anfangs oder Endes vom Leben ging. Wir konnten also nur die höher dimensionale Essenz in die Erden-Hülle einpflanzen, wenn das Portal zu jener Hülle/jenem Körper geöffnet war.
Einige von denen, die implantiert wurden, schlafen immer noch, andere sind in einer gefährlichen Welt umgekommen, und einige dienen uns aktiv. Wenn wir „wir“ sagen, dann meinen wir die Mitglieder der Galaktischen Föderation, die sich über die Arkturianer weit hinausdehnt.

Ihr, die tapferen Freiwilligen unserer Föderation, seid JETZT völlig mit eurem geerdeten Selbstausdruck verschmolzen. Wir haben sorgfältig darauf geachtet, dass die Geerdeten mit der Essenz ihres eigenen Multidimensionalen SELBSTES implantiert wurden.

Deshalb hat euer eigener höherdimensionaler Ausdruck einiges von seiner/ihrer/seiner Essenz in euren derzeitigen dreidimensionalen Ausdruck bilokalisiert.

Für viele unserer Freiwilligen, die sich mit eurem dreidimensionalen Ausdruck zusammenschließen, ist es das erste Mal in vielen Jahrtausenden, dass ihr die Erfahrung machtet, „eine individuelle dreidimensionale Form zu tragen“.
Zuerst war es ein Abenteuer, dann wurde es eine Herausforderung, doch nun hat sich die Erfahrung enorm verändert. Diese Veränderung ist, dass JETZT die irdischen menschlichen Gefäße anfangen, sich zurück in einen fünfdimensionalen Lichtkörper zu transmutieren.
Dadurch haben wir Galaktischen sehr einzigartige Transmutationserfahrungen, die einige von uns niemals zuvor erfahren haben. Einige von uns trugen niemals eine physische Hülle, doch wir waren freiwillig bereit, ein Erden-Gefäß zu tragen, weil wir Gaia liebten.
Diejenigen unter uns von Arkturus, Sirius und den Plejaden haben eine innige Beziehung mit dem geliebten Wesen, das als Gaia bekannt ist, gehabt. Gaia, der frühe griechische Ausdruck für Erde. Gaia ist solch ein entwickeltes Wesen, dass nur ein planetarer Körper überhaupt zureichend war, ihr Energiefeld zu fassen.

Gaia hat nun ihren planetarischen Umlauf in der dritten Dimension beendet und ist bereit, in ihren planetaren Umlauf in der fünften Dimension einzutreten. Wenn diese Transmutation erfolgt, dann werden jene von uns Galaktischen, die in eine menschliche Form bilokalisiert sind und gleichzeitig ihre galaktische Form behielten, eine einzigartige Erfahrung machen, uns selbst zu begegnen.
Wir sind uns bewusst, dass ihr euch selbst als Erdenmenschen wahrnehmt. Auf dieselbe Weise nehmen wir uns selbst als galaktische Wesen wahr. Einige sind in humanoider Form, andere sind in nicht humanoider Form. Wenn unser menschliches Selbst aufsteigt, werden wir dieser Komponente unseres Multidimensionalen SELBSTES als einem scheinbar „getrennten“ Wesen begegnen.
Natürlich wird unser Erdenmensch dann einen fünfdimensionalen Lichtkörper tragen. Jene Projektion unseres Selbstes hat jedoch seine/ihre eigene „individuelle Identität“ angenommen. Wie wir diese „individuellen“ Versionen unseres Selbstes in unsere galaktische Gesellschaft eingliedern werden, ist unbekannt.

Viele unserer Freiwilligen sind mit Gaia eine sehr starke Verbindung eingegangen und werden wählen, in der fünfdimensionalen Neuen Erde zu leben. Einige von ihnen/euch mögen sich die Heimkehr und/oder den Besuch in ihrer/eurer Heimatwelt und/oder auf ihrem/eurem Schiff wünschen.
Diese Herausforderungen stellen in keiner Weise ein Problem dar. Tatsächlich ist es so, dass wir die Lösungen sehen, weil wir im JETZT leben. Wir teilen diese Informationen jedoch mit allen unseren geerdeten Freiwilligen, damit ihr euch ebenfalls über das JETZT eurer Rückkehr zum SELBST Gedanken macht.
Diese „Rückkehr“ ist näher in eurer „Zeit“, als ihr vermuten könntet. Deshalb möchten wir unsere tapferen Freiwilligen, die sich auf die 3D-Erde bilokalisiert haben, erinnern, dass ihr, sobald ihr euch entschieden habt, zu eurem Lichtkörper zurückzukehren, innerhalb des Einheitsbewusstseins eures eigenen Galaktischen Selbstes sein werdet.
Innerhalb des Einheitsbewusstseins werdet ihr euch an alle Versionen eures SELBSTES erinnern, die ihr seit eurer ursprünglichen Entscheidung, eine Form auf dem Planeten Erde anzunehmen, je angenommen habt.

Wir werden euer 3D-Gehirn nicht damit belasten, dass wir zu erklären versuchen, wie ihr in der Lage sein werdet, mit Leichtigkeit all diese Wahrnehmungen zu haben, während ihr im JETZT seid. Wir haben diese Fragen aufgegriffen, weil wir möchten, dass ihr euch über eure Rückkehr zum SELBST Gedanken macht.
Wir stellen euch diese Fragen, weil ihr anfangt, euch an euer Multidimensionales SELBST zu erinnern. Deshalb versucht euer 3D-Gehirn, euch mit eurem 5D-Gehirn in euren eigenen höheren Bewusstseinszuständen zu verbinden.

Geliebte Heimkehrer/innen, bitte erlaubt eurem 3D-Gehirn weiterhin, Fragen zu stellen, die unmöglich oder scheinbar lächerlich erscheinen. Diese Fragen sind der Anfang des neuralen Netzes, das in eurem 3D-Gehirn erwacht und das eurem wahren 5D-SELBST-Ausdruck angegliedert ist.
Je mehr ihr über diese Verbindung nachdenkt, desto mehr werdet ihr das neurale Netzwerk dieser fünfdimensionalen synaptischen Verbindungen aktivieren. Jedes Mal, wenn ihr dieses Netzwerk in eurem physischen Gehirn aktiviert, wird aus dem schmalen Pfad ein Feldweg, dann eine breitere Straße und schließlich eine Autobahn für Zwei-Wege-Informationen.

Am Ende wird euch diese zweispurige Rundreise NACH HAUSE leiten
in das Einheitsbewusstsein mit euch/eurem SELBST.
Wir erwarten euch JETZT mit Freude.

Die Arkturianer und eure Galaktische Familie

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Wahrnehmung IST Schöpfung

Teil 7 von „Bewusstsein und Gehirnwellen“
Die Arkturianer (21.1.2015)

Um Meister/in eurer Gehirnwellen, d.h. Meister/in eures Bewusstseins zu sein, müsst ihr daran denken, „eure Gedanken und Emotionen aufzuräumen“. Wenn ihr eure Reise in immer höhere Bewusstseinszustände fortsetzt, werdet ihr anfangen, ALLE eure Gedanken und Emotionen wahrzunehmen, die sich zu lebendigen Gedankenformen-Wesenheiten zusammengeschlossen haben.
Über euer dreidimensionales Bewusstsein seid ihr nicht in der Lage, diese Gedankenformen wahrzunehmen, die eure Aura ausfüllen, euer Zuhause, euer Auto und jeglichen Ort, an dem IHR „Zeit“ verbrachtet. So wie euer Hund oder eure Katze möglicherweise überall Haare hinterlassen, wo sie sich aufhielten, hinterlasst ihr Teilchen von Gedankenformen oder unvollständige Gedankenformen, wo immer ihr eure „Zeit“ verbrachtet.

Wir haben den Begriff „Zeit“ in Anführungszeichen gesetzt, denn wenn euer Bewusstsein auf die fünfte Dimension oder darüber hinaus eingestellt ist, dann seid ihr im „zeitlosen“ JETZT. Dann sind sämtliche Gedankenformen, die ihr herumliegen lasst, eigentlich lebendige Portale in die höheren Dimensionen. Diese Gedankenformen können nur durch euer multidimensionales Gamma-Wellen-Bewusstsein wahrgenommen werden und können nur betreten werden, wenn ihr sie wahrnehmen könnt.
Einige dieser Gedankenformen sind durch euer Delta-Wellen-Bewusstsein wahrnehmbar, doch eure physische Form ist während solcher Gehirnwellen normalerweise im Tiefschlaf, in einem Koma oder unter Narkose. Demgegenüber kann das Gamma-Wellen-Bewusstsein auftreten, während ihr in einer tiefen Meditation seid, die von bedingungsloser Lieber und einem tiefen Mitgefühl mit allem Leben begleitet ist.

Während ihr euch in diesem Zustand befindet, könnt ihr die Aufstiegserfahrung haben, dass ihr jede Gedankenform als ein Portal wahrnehmt, durch das ihr in einer höherdimensionale Wirklichkeit reisen könnt. Viele von unserem Außenteam, die sich ihres Multidimensionalen SELBSTES gewahr sind, können diese Portale öffnen und einen Blick in höhere Dimensionen werfen, um ihr Bewusstsein zu erweitern. Doch sobald ihr Bewusstsein in eine niedrigere Frequenz fällt, sind sie blitzschnell wieder auf fester Erde.
Diese Probefahrten ermöglichen euch, für das JETZT zu üben, in dem ihr in höherdimensionalen Wirklichkeiten zu bleiben wählt. Es ist unerlässlich, dass ihr erkennt, dass genauso wie euer Bewusstsein im Inneren von euch/eures SELBST ist, auch diese multidimensionalen Portale im Inneren von euch/eures SELBST sind. Auch die Reisen, die ihr durch diese Portale unternehmt, erfolgen in euch/eurem SELBST.

Erinnert euch, dass ihr euch in einem 3D-Holgramm befindet, in das IHR gewählt habt, einzutreten. Ihr habt dieses Hologramm betreten, in dem ihr euch in euer Multidimensionales SELBST bewegt habt, um einen Teil eures Bewusstseins in die 3D-Matrix eines Menschen auf der 3D-Erde zu bilokalisieren. Zum Verlassen dieser Matrix geht ihr denselben Weg zurück, indem ihr in euer Inneres geht und euch wieder mit eurem Multidimensionalen SELBST verbindet, das ihr immer gewesen seid.

Denkt daran, ihr seid nicht „auf die 3D-Erde gekommen“. Ihr habt ein Fragment eures Bewusstseins in ein dreidimensionales Erden-Gefäß bilokalisiert. Das Erden-Gefäß, das ihr tragt, kann nur den Bestandteil eures SELBSTES wahrnehmen, auf den sein Bewusstsein kalibriert ist. Doch selbst wenn euer Erden-Gefäß sich nicht gewahr ist, dass IHR in ihm seid, so ist sich euer Multidimensionales SELBST vollständig dieses „3D-Du’s“ bewusst.
Der Schwanz mag sich nicht bewusst sein, dass er ein Teil des Hundes ist, doch der Hund ist sich bewusst, dass er einen Schwanz hat. Dieser Schwanz reagiert unbewusst auf die glücklichen Gefühle des Hundes, indem er wedelt, und auf das unglückliche Gefühl, indem er zwischen den Beinen des Hundes hängt. So wie der Schwanz des Hundes nicht weiß, dass der Hund ihn beeinflusst, so sind viele unserer Freiwilligen in 3D-Formen sich nicht bewusst, dass ihr Höheres SELBST sie beeinflusst.

Eure höherdimensionalen Aspekte des SELBSTES leben in Wirklichkeitsfrequenzen, in denen sie mittels ihres/eures multidimensionalen Geistes (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) funktionieren. Euer multidimensionaler Geist ist in Resonanz mit dem Gamma-Wellen-Bewusstsein und kann viele Frequenzen im JETZT wahrnehmen und integrieren. Es ist dieses Gamma-Wellen-Bewusstsein, das Myriaden Frequenzen der Wahrnehmung zu einer zusammenhängenden multidimensionalen Wahrnehmung/ Wirklichkeit verknüpft.
Indem ihr eure Beziehung mit eurem Multidimensionalen SELBST erweitert, werdet ihr euch der Tatsache bewusst gewahr, dass euer SELBST ununterbrochen mit euch über das Gammabewusstsein eures multidimensionalen Geistes (engl.: mind) im Austausch ist. Durch diese bewusste Interaktion mit eurem SELBST könnt ihr die höheren Welten durch eure „Vorstellung“ wahrnehmen.

Vorstellungen sind eure fünfdimensionalen Gedanken, die euch daran erinnern, dass in der fünften Dimension und darüber hinaus Wahrnehmung und Wirklichkeit dasselbe bedeuten. Sie erinnern euch auch, dass Wahrnehmung und Schöpfung in den höheren Welten ebenfalls dasselbe bedeuten. Wenn ihr mit dem JETZT eurer fünften Dimension und darüber hinaus in Resonanz seid, dann tritt alles abfolge- und zeitgebundene Denken gleichzeitig auf.
Folglich ist die Wirklichkeit, die ihr wahrzunehmen wählt, die Wirklichkeit, die ihr JETZT mit jeder Wahl eurer Wahrnehmung erschafft und wiedererschafft. So wie ihr die Wirklichkeit, die ihr lebt, erschafft, indem ihr eure Wahrnehmungen wählt, so wird die Wirklichkeit, in der ihr zu leben wählt, das Frequenzband haben, das mit dem dimensionalen Spektrum eures Wahrnehmungsfeldes korreliert.

Wenn ihr folglich wählt, einen bestimmten Bestandteil eures Wahrnehmungsfeldes wahrzunehmen und an ihm teilzuhaben, dann wählt ihr eine Wirklichkeit, die ihr mit eurer bewussten Absicht betreten wollt. Es gibt für diese Dynamik Beispiele in eurem Leben. Wenn ihr zum Beispiel die „schlechten Nachrichten“ in euren Zeitungen oder im Fernsehen wahrnehmen wollt, dann habt ihr gewählt, euer Bewusstsein auf die dreidimensionale Angst, Wut und Sorge einzustimmen.
In jenem Bewusstseinszustand verbinden sich eure Emotionen von Angst, Wut und Sorge mit euren Gedanken der Hilflosigkeit, der Vergeltung und des Herzeleids und erschaffen eine machtvolle Gedankenform. Diese Gedankenform wird durch eure Aura fluten, herumlungern, wo ihr sitzt und in eure Nahrung und euer Wasser eingehen, um euch dabei zu unterstützen, die Wirklichkeit zu erschaffen, die ihr durch die Wahl eurer Wahrnehmung zu erschaffen gewählt habt.
So wie euer Bewusstseinszustand die Frequenz der Gedankenformen erschuf, so erschaffen diese Gedankenformen den Zustand eures Bewusstseins. Wenn ihr zum Beispiel gesunde Nahrung esst, dann fühlt ihr euch gut und verlangt nach mehr gesunder Nahrung. Auf diese Weise unterstützt ihr euer Erden-Gefäß, gesund zu werden und zu bleiben. Wenn ihr euch umgekehrt von Fast Food ernährt, fühlt ihr euch nicht satt, trotzdem verlangt es euch nach immer mehr Fast Food, denn sie macht sehr süchtig.

Wie ihr eure Ernährung wählt, ist sehr ähnlich zu dem, wie ihr eure Wahrnehmungen wählt. Wenn ihr zum Beispiel das Verlangen habt, etwas zu essen, und euer Körper sagt: „NEIN, du wirst dich nicht gut fühlen“, und ihr hört nicht auf euren Körper und esst es, dann werdet ihr euch schlecht fühlen. Wenn ihr umgekehrt daran denkt, etwas zu essen, und euer Körper sagt: „Ja, das ist genau, was du brauchst!“, dann werdet ihr euch gut fühlen, wenn ihr esst. So wie euer Körper euch hilft, eine gesunde Wahl bei der Ernährung zu treffen, wenn ihr hört, genauso unterstützt euch euer Multidimensionales SELBST dabei, eine gesunde Wahl bei der Wahrnehmung zu treffen, wenn ihr hört.

  1. Wenn eure Aufmerksamkeit auf bedingungslose Liebe, Einheit und eure angeborenen Fähigkeiten zur Transmutation fokussiert ist, bleibt ihr ganz natürlich in einem höheren Bewusstseinszustand.
  2. Wegen eures höheren Bewusstseinszustandes könnt ihr bewusst höhere Wirklichkeitsfrequenzen wahrnehmen.
  3. Die Wahrnehmungen dieser Wirklichkeiten erzeugen klare, multidimensionale Gedanken und liebevolle, mitfühlende Emotionen.
  4. Auf diese Weise erzeugt ihr Gedankenformen, die Liebe und Mitgefühl ausstrahlen.
  5. Diese multidimensionalen Gedankenformen dienen als Portale in höhere Wirklichkeiten.
  6. Durch diesen ständigen höherfrequentigen Kreislauf von Wahrnehmung und Erschaffung wird ein offener Kanal beibehalten, durch den ihr von eurem Multidimensionalen SELBST Anleitungen erhaltet.
  7. Euer Multidimensionales SELBST wird euch anleiten, eine höherdimensionale Wirklichkeit wahrzunehmen, zu erschaffen und wiederzuerschaffen.

Es gibt unzählige Gedankenformen, die euch als mögliche Muster dienen, wie ihr wählen könnt, wahrzunehmen mit Hilfe der Konzentration auf eure Aufmerksamkeit und eure Absicht. Sobald ihr einmal eure Aufmerksamkeit und eure Absicht auf eine Gedankenform gelegt habt, beginnt ihr, in jene Wirklichkeit einzutreten. Die Frequenz jener Wirklichkeit wird dann sehr stark euren Bewusstseinszustand beeinflussen.
Jener Bewusstseinszustand wird dann eure Gedanken und Emotionen beeinflussen, die Gedankenformen erzeugen, die durch eure Aura wirbeln werden. Ihr könnt nur dem eure Aufmerksamkeit widmen, was ihr wahrnehmt, und ihr könnt nur wahrnehmen, was in Resonanz ist mit dem Zustand/der Frequenz eures Bewusstseins. Folglich bestimmt euer Bewusstseinszustand die Wahl eure Wahrnehmung, während die Wahl eurer Wahrnehmung euren Bewusstseinszustand beeinflusst.

Versteht ihr den Kreislauf bei diesem Prozess, wie ihr etwas in eurem Leben gestaltet?

Wenn ihr auf einer dreidimensionalen Frequenz wirkt, dann könnt ihr nur dreidimensionale Ideen empfangen und könnt eure Aufmerksamkeit nur auf dreidimensionale Lösungen und Wahlen ausrichten. Um höherdimensionale Lösungen und Wahlen wahrzunehmen, müsst ihr euer Bewusstsein in die höherdimensionale Wirklichkeit hinein erweitern.
Wenn ihr etwas Bestimmtes gewählt habt, was ihr euch wünscht, woran ihr denkt und worauf ihr eure Absicht und/oder Aufmerksamkeit richtet, dann bringt ihr langsam euer Bewusstsein dazu, sich auf jenes Bestimmte einzuschwingen. Wenn euer Bewusstsein auf die dritte Dimension begrenzt ist, wird es begrenzt sein auf eine dreidimensionale Beta-Wellen-Schöpfung. Wenn ihr umgekehrt eine Absicht über einen Traum oder einen „Tagtraum“ bekommt, wird euer Bewusstsein auf vierdimensionale Wahrnehmungen eures Alpha-Wellen-Bewusstseins eingeschwungen sein.

Dann werdet ihr offener sein für vierdimensionale Schöpfungen, die als Portal von der dritten in die fünfte Dimension dienen können. Wenn ihr euch erinnern könnt, eure Träume sofort nach dem Aufwachen aufzuschreiben, werdet ihr anfangen, eine Brücke zu schlagen über den Spalt zwischen den 3D-Beta-Wellen- und den 4D-Alpha-Wellen-Gedanken/-Emotionen/-Wahrnehmungen. Dann könntet ihr wählen, in einen tieferen Zustand der Meditation zu gehen um euer fünfdimensionales Theta-Wellen-Bewusstsein zu aktivieren.
Viele eurer Theta-Wellen-Ideen haben ihren Ursprung in eurem multidimensionalen Geist und dienen als Verbindung zwischen eurem multidimensionalen Geist und eurem dreidimensionalen Gehirn. Diese Botschaften können sich jedoch nicht auf eurer 3D-Gehirn einschwingen, wenn ihr Angst, Wut oder Kummer erfahrt. Diese angstvollen Emotionen dienen dazu, euch von eurem höheren Gewahrsein zu trennen, denn sie basieren auf der Trennung durch Angst, dem Wegstoßen aus Wut und der Isolation durch Kummer.

Trennung von eurem Ziel, Wegstoßen eures Ziels und euch selbst von eurem Ziel zu isolieren, wird die Manifestation jenes Ziels aufhalten. Euch wurde anerzogen und ihr habt eine Gehirnwäsche erhalten zu glauben, dass nur die physischen Beta-Wellen-Wahrnehmungen wirklich seien. Diese Indoktrination trennt eure bewusste Aufmerksamkeit von der Wahrnehmung eurer höheren Bewusstseinszustände, indem sie euch vermittelt, sie seien NICHT wirklich.
Euch wurde gesagt, dass nur das Spektrum der dritten Dimension wirklich sein. In den Zeiten des Kali Yuga wurden viele bestraft und/oder getötet, wenn sie zugaben, dass sie Informationen aus den höheren Welten erhalten hatten. Diese Welten sind nicht höher, indem sie besser wären, was man euch ebenfalls lehrte. Diese Wirklichkeiten sind höher, weil sie zu einer höheren Frequenz in Resonanz stehen.

Da diejenigen, die danach trachteten, Macht über andere zu haben, nur ein Beta-Wellen-Bewusstsein halten konnten, konnten sie nur die physische Welt wahrnehmen bzw. an sie glauben. Deshalb wollten sie, dass sie Zeichen des Aufstiegs in ihrem alltäglichen Beta-Wellen-Bewusstsein erleben, doch diese Erfahrung kann nur über das vierdimensionale Bewusstsein wahrgenommen werden.
Dieses vierdimensionale Alpha-Wellen-Bewusstsein kann mit eurem dreidimensionalen Beta-Wellen-Denken verschmelzen, um euch dabei behilflich zu sein, Wege zu finden, wie ihr eure höheren Wahrnehmungen in eurem alltäglichen Leben erdet. Zum Glück gibt es in der Menschheit immer mehr, die in eine bewusste Verbindung mit ihrem fünfdimensionalen Theta-Wellen Bewusstsein kommen, um Portale zu erzeugen, die Frequenz-Pfade sind von der fünften Dimension durch die vierte in die dritte Dimension.

Allerdings werden nur diejenigen, die in der Lage sind, sich mit ihrem eigenen Theta-Wellen-Bewusstsein zu verbinden, diese interdimensionalen Portale und/oder Botschaften bewusst wahrnehmen können. Sobald diese interdimensionalen Botschaften wahrgenommen werden können, und sofern ihr glauben könnt, dass sie wirklich sind, könnt ihr eine bewusste Verbindung mit den Anregungen und der Wirklichkeit der vierten und fünften Dimension aufrechterhalten.
Um jene bewusste Wahrnehmung zu behalten, müsst ihr eure Aufmerksamkeit darauf richten, während ihr jene Wahrnehmung, Idee und/oder Wirklichkeit mit euren 3D-Beta-Bewusstsein erdet. Es ist wichtig, dass ihr mit dieser Botschaft lange genug in bewusster Verbindung bleibt, um sie in ein Format zu übersetzen, das mittels eures Beta-Wellen-Bewusstseins wahrgenommen und verstanden werden kann.

Wenn unsere Multidimensionalen unsere Botschaften „channeln“, verbinden sie sich mit ihrem eigenen Theta-Wellen- und darüber hinausgehenden Bewusstsein und glauben, dass das wirklich ist. Dann lassen sie zu, was sie fühlen, sehen, hören und/oder schreiben. Das Zulassen erlaubt ihnen, ihre Erfahrung in eine Erfahrung zu übersetzen, die in der dritten Dimension verstanden werden kann.
Sobald ihr erkennt, dass ihr vor allem Informationen von den Mitgliedern eures eigenen multidimensionalen Bewusstseins herunterzieht, könnt ihr euer „Selbst-Gefühl“ erheblich erweitern, indem ihr eure eigene multidimensionale Natur mit einschließt. Sobald ihr erkennt, dass ihr euer eigenes Multidimensionales SELBST „channelt“, wisst ihr, dass ihr nicht bloß ein Mensch seid. Stattdessen beginnt ihr euch zu erinnern, dass ihr ein großartiges multidimensionales Wesen seid, das ein Erden-Gefäß annahm, um mit dem Planeten Erde zu verschmelzen.

Bitte haltet im Gedächtnis, dass ihr solange durch die Illusionen, Regeln und Ängste eurer physischen Welt verletzbar seid, bis ihr völlig mit eurem eigenen Multidimensionalen SELBST verschmolzen seid. Durch eure multidimensionale Vereinigung erlangt ihr die Erfahrungen Myriaden anderer menschlicher Inkarnationen.

Eure 3D-Führer lehrten euch, dass das Leben heilig sei, doch sie meinten dabei nur die Menschheit, und dass die Pflanzen-, Tier- und Elementalreiche geschaffen seien, um unter der Herrschaft der Menschheit zu stehen.
Zum Glück ist es so, dass dann, wenn ihr nur einmal die Erfahrung gemacht habt, auf 3D durch eure höheren Wahrnehmungen zu blicken, sich euer Leben ändern wird. Ihr werdet sehen, dass alle Pflanzen, Tiere, Elemente und Elementale lebendige, empfindende Wesen sind. Ihr werdet auch wahrnehmen, wie ihr mit euren Gedanken und Emotionen Gedankenformen erschafft, die sich ständig auf das gesamte empfindende Leben um euch herum auswirken.
Eure Wahrnehmung der Wirklichkeit wird sich so sehr wandeln wie bei jemandem, die/der immer blind war und nun das Augenlicht zurück bekommt. Diese Aussage bezieht sich auf alle eure Sinne. Wenn ihr die höheren Dimensionen hören könnt, dann erkennt ihr, wie taub ihr gewesen seid. Ja, euer Lichtkörper-Selbst kann auch fühlen, schmecken und riechen, doch diese Sinne sind in jeder Dimension ganz verschieden.

Überlegt, wie verschieden euer vierdimensionales Traumleben von euren Wachleben sein kann. Übertragt das nun in euer fünfdimensionales Lichtkörperleben. Diese Aufgabe mag für euer Beta-Wellen-Denken unmöglich sein, doch für euer Theta-Wellen-Denken ist sie normal. Das beste dabei ist, dass ihr nicht euer höheres Bewusstsein erwerben müsst, denn es schlummert immer in euch und wartet darauf, aktiviert zu werden.
So wie ein Vogel, der flügge wird, glauben muss, dass es normal ist zu fliegen, so müsst ihr glauben, dass es normal ist, die höheren Dimensionen wahrzunehmen, zu erschaffen und in ihnen zu leben. Eure größte Feindin ist die 3D-Gewohnheit, und eure beste Freundin ist eure eigene innere Verbindung mit eurem Multidimensionalen SELBST. Deshalb ist es unbedingt notwendig, eure Aufmerksamkeit und eure Absicht auf euer fünfdimensionales Bewusstsein zu kalibrieren.
Verschmelzt dann euer 4D-Bewusstsein mit eurem 5D- und eurem 3D-Bewusstsein. Sobald ihr diese Multidimensionen eures SELBSTES aus eurem Inneren heraus vereint, könnt ihr euch bewusst mit den Wahrnehmungen, Schöpfungen und Absichten eures WIRKLICHEN, Multidimensionalen SELBSTES vereinen.

Habt Geduld, ihr Lieben, und vor allem denkt immer daran, dass ihr niemals allein seid.
Die Arkturianer

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Der atmende Geist

Von unserem Höheren SELBST (12.1.2015)

K.E.: Ich habe in Suzanne Lies Texten noch einen ‚Teil 7‘ der Serie „Bewusstsein und Gehirnwellen“ gefunden. Vermutlich ist dies Teil 6 der Serie „Bewusstsein und Gehirnwellen“.

Unser Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) dehnt sich aus und zieht sich zusammen wie unser Atem. Unser Geist zieht sich zusammen, wenn wir auf dreidimensionale Weise denken, aber er dehnt sich aus, wenn wir multidimensional denken. Wir können den Unterschied tatsächlich fühlen.

Denkt an eine dreidimensionale Aufgabe oder Verpflichtung…
Fühlt, wie sich euer Gesicht und euer Körper zusammenziehen…

Jetzt denkt an eine multidimensionale Erfahrung…
Fühlt, wie ihr entspannt.
Ihr könnt euch sogar veranlasst fühlen, lange auszuatmen oder zu seufzen.

Jenes Zusammenziehen des dreidimensionalen Denkens wird erzeugt durch die Verpflichtung, die euch durch die Illusion „anderer“ aufgepackt wurde, sowie auch durch „zeitliche“ Einschränkungen, die es zu beachten gilt. Demgegenüber erlaubt multidimensionales Denken eurem Bewusstsein eine höhere Perspektive und einen inneren Ort, an dem ihr entspannen könnt.
Denkt zum Beispiel daran, ein Licht-Wesen zu besuchen, und fühlt, wie sich euer Geist ausdehnt. Folgt euren multidimensionalen Gedanken, wenn sie euch auf eine kosmische Rreise ins Unbekannte führen.

Dieses „Unbekannte“ ist jedoch den höheren Ausdrücken eures SELBSTES „wohl bekannt“, die durch multidimensionale Wellen der Wirklichkeit fließen, die jenseits aller Illusionen der Zeit ist. Fühlt, wie die Gedankenwellen von eurem Hinterkopf zur Stirn und zurück und wieder vor reisen, während sie durch die Myriaden Synapsen eures Gehirns strömen und sie synchronisieren.
Könnt ihr erfahren, wie diese Gedankenwellen euer Hohes Herz öffnen und euch dahin führen, bedingungslose Liebe zu fühlen?
Recht bald werden diese Gedankenwellen sich, ohne durch das Gehäuse eures kleinen Gehirns gefesselt zu werden, nach draußen wagen in den kollektiven Geist (mind) der gesamten Menschheit…
Dann werden sie sich in den planetaren Geist (mind) von Gaia erweitern…
in den galaktischen Geist (mind) der Milchstraße…
Dann schnellen sie nach oben in den universalen Geist (mind) unseres lokalen
Universums…
und lassen sich nieder im kosmischen Geist (mind) von Allem Was Ist…

Wenn ihr diesen Geisteswellen folgt, dann entnehmt ihr den Molekülen der Wirklichkeit, durch die ihr reist, Informationen und setzt sie der erweiterten Wirklichkeit ein, die IHR erzeugt.
Wenn ihr diese großen Geister (Minds) wieder besucht, dann erweitert sich euer Geist in reines Bewusstsein, das unbelastet von jeglicher Form von Behältnissen ist. Euer persönliches Bewusstsein hängt mit eurer derzeitigen Verkörperung zusammen.
Umgekehrt vermischt sich euer multidimensionales Bewusstsein mit dem Fließen der Realitäten, die ihr erfahrt und den Gedanken der großen Wesen, die ihr besucht. Ihr fühlt auch den „Atem“ von Wesen, die als reines Bewusstsein gelebt haben und die seit Jahrtausenden nicht mehr verkörpert waren oder noch nie eine Form besessen haben.

Erlaubt ihr eurem Bewusstsein, sich mit diesen formlosen Wesen zu vermischen, werdet ihr fühlen, wie ihre Energie wie eine warme Briese durch euch hindurchfließt. Indem ihr in ihren bewussten Erinnerungen ihrer wiederholten Leben atmet, nehmt ihr das Geschenk ihres Wissens auf.
Sammelt diese Erinnerungen NICHT, sondern atmet vielmehr die Myriaden Bilder, Gefühle und Gedanken aus in das kollektive Energiefeld hinein, das ihr in euren vielen dreidimensionalen Inkarnationen erfahren habt.
Erlaubt diesen entschwindenden Erinnerungen, an den Küsten des EINEN anzuspülen, so dass sich die Quelle an den Myriaden Inkarnationserfahrungen erfreuen kann. Mit diesem Loslassen erweitert sich euer Bewusstsein sogar noch weiter, und ihr stellt fest, dass ihr mit denen zusammen seid, die als EINS eure vielen Inkarnationen beaufsichtigt haben.

Ihr fühlt, wie sich euer großes Bewusstsein mit den unzähligen Ausdrücken eures Multidimensionalen SELBSTES in der Erfahrung, eine Form zu haben, vermischt. Segnet diese Formen, wie ihr wahrnehmt, wie sie durch ein endloses Lichtmeer fluten.

Während ihr das beobachtet, erhaltet ihr lebendige Bilder, Gedanken und Emotionen eurer Myriaden Inkarnationen in euren höher- oder niedrigerdimensionalen Wirklichkeiten. Versucht nicht, diese Eindrücke festzuhalten, sondern lasst sie durch euch hindurchfluten wie das Licht der aufgehenden Sonne durch die Bäume flutet.
Jeder „Baum“ steht für eure vieldimensionalen Inkarnationen. Das Licht ist das Energiefeld, das durch jede Erfahrung fließt und euch erlaubt, eure Myriaden Wirklichkeiten mit dem EINEN zu teilen.
Das EINE atmet in diesen Erfahrungen und teilt sie mit dem Bewusstsein von Allem Was Ist. Auf diese Weise atmet alles Leben als EIN großes Wesen, das die Wirklichkeiten der gesamten Schöpfung einatmet und jede Erfahrung mit seinem kosmischen Ausatmen bewohnt.

Erkennt ihr nun, dass die Wirklichkeit EIN atmendes Wesen mit unendlichen persönlichen Erfahrungen ist? Tatsächlich dient jede physische Person, jeder Ort, jeder Gegenstand als Portal, durch das das EINE die Welten der Form erfahren kann.

Zurück in der dritten Dimension breitet sich indessen auf einem kleinen Planeten namens Erde im Sonnensystem von Sol und der Galaxie, die als Milchstraße bekannt ist, ein Licht über den Planeten, über das Sonnensystem und über die Galaxie hinaus aus.
Ein kleines Licht, das einst auf eine Ton-Form beschränkt war, wurde von seinen Einschränkungen befreit und schwingt sich hoch hinaus über alles, was es einst beschränkt hatte. Dieses kleine Licht schließt sich vielen anderen, ähnlichen Lichtern an und wird zu einem Leuchten.
Indem immer mehr Lichter von ihren Beschränkungen befreit werden, wird aus dem Leuchten ein großer Leuchtturm von Licht, der andere kleine Lichter anleitet, sich von ihren niedrigerfrequenten Formen zu befreien.

Schließlich vermischen sich die Frequenzen der Trennung mit den Frequenzen der Einheit und erzeugen einen Aufstiegsfluss, der unwiderstehlich wird.
Selbst diejenigen, die seit Jahrtausenden in den Illusionen der Zeit und der Trennung gefangen waren, erwachen zu dem beständigen Fluss bedingungsloser Liebe. Ein Lichtmeer erhebt sich, als das, was getrennt war, zu dem zurückkehrt, was EINS ist.

Das EINE ruft seine Freiwilligen nach Hause in sein SELBST.

Ihr habt dem EINEN gedient, indem ihr neue Wirklichkeiten schuft, die ihr bei eurer Rückkehr dem EINEN beifügen werdet. Indem das Lichtmeer zurück zu seiner Quelle fließt, wird das, was nicht in die neue Welle integriert werden kann, abgelöst.

Was werdet ihr ablösen müssen, um euch dieser Welle anzuschließen? Was werdet ihr ablösen müssen, um den kosmischen Atem zu atmen und EINS mit den Küsten eurer neuen Wirklichkeit zu werden? Diese Frage kann nur tief aus eurem inneren Wissen heraus beantwortet werden.
Ihr seid in einem Prozess zu wählen, das loszulassen, was euch zurückhielt, das, was euch leiden ließ. Die Wahl scheint klar zu sein, doch das Leiden wurde einer eurer besten Freunde. Wenn ihr gelitten habt, dann wart ihr ein „guter Mensch“. Ihr gehörtet NICHT zu denen, die „Anderen“ Leiden verursachten. Tatsächlich kämpftet ihr gegen diejenigen, die Leiden erschufen.

Aber jetzt seid ihr auf EINER Stufe. Ihr seid auf EINER Stufe mit dem Leiden. Ihr seid sogar auf EINER Stufe mit denen, die euer Leiden erzeugten. Könnt ihr dieses Leiden loslassen und es mit dem Gefühl des Lichts ersetzen, das euer Bewusstsein nährt, informiert, beschützt und erweitert?
Leiden bindet euch an das, was euch ängstigt. Um frei von Leiden zu sein, müsst ihr jene Bindung lösen, indem ihr eure Angst loslasst. Ja, Angst und Leiden sagten euch, dass ihr gute Menschen wart und dass ihr euch angestrengt habt, noch besser zu werden.
Doch jetzt WISST ihr, dass ihr immer besser und immer gut gewesen seid. Tatsächlich wisst ihr, dass die Begriffe von „gut“ und „besser“ und sogar der Begriff „Leiden“ ALLES Illusionen einer Wirklichkeit waren, die jetzt zu einem Abschluss kommt.
Könnt ihr wählen, alle Angst loszulassen, und das Licht FÜHLEN, wie es mit jedem Atemzug durch euch fließt? Diese Wahl hört sich wie eine einfache Lösung an, doch Angst und Leiden waren in den meisten eurer irdischen Inkarnationen eure „Ehrennadel für Mut“. Wie lasst ihr das los, von dem ihr glaubtet, dass es euch zu einem „guten Menschen“ machen würde?

Ihr lasst los, indem ihr den Fluss des EINEN zulasst!

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

4D-Mysterienschule 4: Emotionale Ebene

Hinweis K.E.: Es ist vielleicht nicht richtig, die Pausen, die die Arkturianer zwischen den Besuchen der Mysterienschulen lassen, mit der Übersetzung der älteren Durchgaben zu füllen. Deshalb noch einmal der deutliche Hinweis, dass wir uns wirklich „Zeit“ für diese Reisen nehmen sollten.

Teil 4: Eintritt in die 4D-Mysterienschule der Emotionalen Ebene
Botschaft der Arkturianer (8.7.2015)

Nachdem ihr nun eure Reise durch die Mysterienschule der niedrigeren astralen Ebene zurückgelegt habt, setzt ihr eure Reise fort, indem ihr auf eurer Reise durch die vierte Dimension nun die Emotionale Unterebene betretet.
Stellt sicher, dass ihr während eurer Reise genügend „Brotkrümel“ (wie im Märchen von „Hänsel und Gretel“, K.E.) ausstreut, so dass ihr den Weg, den ihr geschaffen habt, leicht wiedererkennen könnt. Dieser Weg wird sich in eine Straße, dann in eine Schnellstraße und dann in eine Autobahn erweitern, wenn ihr ihn immer wieder geht.
Erinnert euch, dass ihr den „Flaschenhals“ zwischen der dritten und der fünften Dimension frei macht. Indem ihr lieben interdimensional Reisende, jede/r für sich, eure bewusste Reise durch die vierte Dimension immer aufs Neue wiederholt, reinigt ihr eure eigenen Rückstände aus euren Myriaden Inkarnationen und/oder Visitationen auf der Erde.

Leider seid ihr oft aus Leben voller Angst, Wut, Kummer und Schmerz herausgegangen. Weil ihr euch so in jener Inkarnation fühltet, war das der Überrest, den ihr auf der Erde und in Gaias vierdimensionaler Aura hinterlassen habt.
Bei der Reise, die ihr JETZT unternehmt, seid ihr durch bedingungslose Liebe und das Violette Feuer vorbereitet, so dass ihr aufräumen könnt, was ihr in anderen Inkarnationen zurückließt. Wir wissen es zu schätzen, dass ihr oft die astralen Rückstände klärt, die von anderen hinterlassen wurden, und wir danken euch sehr für diesen Dienst. Wir sind erfreut, dass ihr euch weit genug über euer menschliches Ego hinaus entwickelt habt, dass ihr nur an Gaia denken könnt und euch keine Gedanken macht, ob das „fair“ ist, dass ihr das reinigt.
Der Reinigungsmannschaft, die nach einer großen Party anrückt, ist es egal, wer welchen Berg Abfall verursacht hat. Sie wissen, dass es ihre Aufgabe ist, den ganzen Müll zu beseitigen. Sie sind stolz auf ihre Aufgabe, und sie möchten das Chaos in die Ordnung zurückführen. Ihr allerdings werdet kein Chaos bereinigen, denn es ist ein wesentlicher Bestandteil für eine große Veränderung.

Ihr werdet vielmehr das transmutieren, was die dritte und die niedrigere vierte Dimension ist, um einen Durchgang für die Vielen zu schaffen, die auf dieser „Straße“ zurück nach Hause auf ihr fünfdimensionales Sternenschiff, ihren Planeten und/oder in ihre Wirklichkeit unterwegs sein werden. Ihr seht, sie/ihr seid nicht dabei nach Hause zu gehen. Sie/ihr seid dabei, nach Hause zurückzukehren zu eurem wahren SELBST in den höheren Dimensionen der Wirklichkeit.
Euer „Einsatz“ auf der dreidimensionalen Erde ist fast fertig, so dass ihr den Weg für euch selbst klärt und für die vielen anderen, die sich JETZT erinnern, dass ihr eigener Bewusstseinszustand auf ihrem persönlichen Sternenschiff ist.
Ihre Reise zurück in die Wirklichkeit des fünfdimensionalen Lichtes und der bedingungslosen Liebe wurde jedoch von all den Emotionen des niedrigeren Bewusstseins blockiert. Deshalb seid ihr als Mitglieder unserer „Galaktischen Reinigungstruppe“ aufgerufen, diese angsterfüllten Emotionen in liebevolle Emotionen zu transmutieren.

Ihr werdet mit eurer Aufgabe bei euch selbst beginnen. Zuerst werdet ihr euren Weg durch eure eigene vierdimensionale Aura bahnen und unterwegs alles reinigen und transmutieren.
Dann werdet ihr zur Erde zurückkehren und erneut beginnen. Beim zweiten Mal werdet ihr die auf Angst beruhenden Emotionen ALLEN Lebens auf der Erde reinigen und transmutieren.
Hört sich das an, als sei diese Aufgabe für euch zu groß? Fürchtet ihr, dass ihr euch in all den angsterfüllten Emotionen verfangen könntet, von denen die emotionale Unterebene der vierten Dimension übersät ist? Ja, ihr habt Recht. Wenn ihr nicht persönlich wisst, was euer eigener emotionaler Abfall ist, dann werdet ihr fürchten, dass alles von euch sei.

Wenn ihr nach einer großen Party eure Brieftasche wiederfinden müsst, die in dem Durcheinander verloren ging, dann werdet ihr euch dran erinnern müssen, wie eure Brieftasche aussah. Wir sagen „Brieftasche“ weil sie eure ID (Personalausweis/ ‚Identität‘) enthält. Eure ID ist in eurem JETZT alles, was ihr seid. Von daher ist es unabdingbar, dass ihr euch selbst bedingungslos liebt, bedingungslos vergebt und bedingungslos annehmt.

Während eurer Reise durch die Emotionale Ebene haltet ihr nach allen Gedankenformen Ausschau, die transmutiert werden müssen. Ihr werdet bei euren eigenen Emotionen anfangen und euch dann in immer größere Gruppen-Emotionen ausdehnen. Werdet ihr die Unordnung anderer Leute aufräumen?
Ihr werdet nicht die emotionalen Müllberge „aufräumen“, die sie hinterlassen haben, sondern vielmehr bedingungslose Liebe, Vergebung und Akzeptanz senden sowie einen liebevollen Windstoß voll bedingungsloser Liebe zu diesen abgelegten und vergessenen Emotionen schicken.
Das macht ihr nicht, weil ihr die Menschen liebt, die sie hinterlassen haben, denn ihr werdet sie noch nicht einmal kennen, doch ihr tut dies als Dienst für Gaia, die ihr tief kennt und bedingungslos liebt. Gaia ist nicht verantwortlich für die Emotionen ihrer Menschen.
Auch ist es so, dass es möglich sein könnte, dass einige von denen, die in der Dunkelheit verloren sind und eure bedingungslose Liebe erhalten, sie dann auch vielleicht annehmen können. Tatsächlich wenden sich immer mehr der Verlorenen von ihren angstvollen Anfängen ab.

Die meisten Menschen sind nicht angeboren ängstlich, wütend und/oder zerstörerisch. Es wurde ihnen durch ihre Eltern oder durch ein frühes Kindheitstrauma anerzogen, so zu sein. Wir wissen, dass viele von euch, unseren Gesandten auf der Erde, eine extrem schwierige Kindheit gewählt haben, so dass ihr euch durch den Schmerz jener Erfahrungen arbeiten konntet.
Ihr traft diese Wahl, denn als ihr euer eigenes Trauma und euren inneren Schmerz klärtet, habt ihr auch den Schaden bereinigt, der Gaia zugefügt wurde. Ihr seht, euer physisches Erden-Gefäß ist EINS mit Gaia mittels der Verbindung der menschlichen und planetaren Elementale von Erde, Luft, Feuer und Wasser.

Was wart ihr für tapfere Krieger. Wir salutieren vor eurem Sieg im Licht. Dies ist der Grund, warum wir euch dabei behilflich sein möchten, wenn ihr eure Schleppnetze reinigt, die ihr nach angstvollen Gedankenformen und Energiepaketen ausgeworfen habt, die seit Jahrtausenden Gaias emotionale Aura verschmutzt haben.
Wir erinnern auch daran, dass ihr in dem Maße, wie ihr Gaias Schaden transmutiert, auch euren eigenen Schaden transmutiert. Wenn ihr Gaia transmutiert, dann transmutiert ihr euch selbst. Diese gegenseitige Beziehung hängt ursächlich mit Gaias „Gesetz von Ursache und Wirkung“ zusammen – die Energie, die hinausgeht ist die Energie, die zurückkommt.

Diese gegenseitige Beziehung funktioniert anfangs langsam, bis ihr euer Gefühl, Opfer zu sein, GANZ loslasst und die VOLLE Verantwortung für die Wahlen und die Reaktion übernehmt. Diese Verantwortung hat überhaupt nichts mit „Schuldzuweisung“ zu tun. Vielmehr ist diese Verantwortung ein Wiedererkennen, dass ihr diese Herausforderungen wähltet, um irgendwelche noch „ausstehenden Schulden“ aus früheren Inkarnationen zu bereinigen, und weil ihr wusstet, dass euch das stark machen würde.
Mehr noch, niemand in der fünften Dimension könnte sich jemals vorstellen oder würde wählen, sich daran zu erinnern, wie dunkel es auf Gaias schönem Planeten geworden ist. Ein großer Teil dieser Dunkelheit bleibt immer noch in der dritten Dimension, doch wenn ihr zuerst die vierte Dimension reinigt, dann versperrt ihr jener Dunkelheit den Fluchtweg.

Diejenigen, die eine Inkarnation auf Gaia übernommen haben, müssen nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung dort bleiben. Wenn sie dabei sind, ihr Bewusstsein über die dunklen Indoktrinationen hinaus zu transmutieren. die sie erhalten haben, dann müssen sie die Rückkehr dessen erfahren, was sie ausgesandt haben. Auch dieses Ereignis hat begonnen.
Wegen all des Lichtes und der Liebe, die unsere Aufsteigenden aussenden, melden sich immer mehr der an die Macht über andere Verlorenen freiwillig, um Gaias Regel von Ursache und Wirkung zu befolgen.
Deshalb haben sie sich tatsächlich bereit erklärt, dass zu empfangen, was sie herausgegeben haben, weil sie wissen, dass das die einzige Möglichkeit ist, mit dem Planeten aufzusteigen. Woher wissen sie dies? Sie wissen dies, weil das Licht so stark ist, dass sogar diejenigen zu erwachen beginnen, die einst im Netz der Lügen, Illusionen und der Dunkelheit gefangen waren.

Wenn ihr deshalb, unsere lieben Freiwilligen auf Gaia, euren Weg durch die vierte Dimension klärt, nehmt bitte jede ängstliche Emotion in eurer eigenen vierdimensionalen Aura und in der vierdimensionalen Aura von Gaia wahr und akzeptiert und fordert sie ein.
Akzeptiert diese verborgenen und verängstigten Emotionen in euer immer größer werdendes Wissen und eure liebevollen Bewusstseinszustände hinein. Wenn von euch „Vergib‘ ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“, erwartet wird, dann müsst ihr auch „euch selbst vergeben, denn ihr wusstet nicht, was ihr getan habt“.

Das Leben auf der dreidimensionalen Erde hat viele auf Angst beruhende Emotionen erzeugt. Wenn ihr diese Emotionen in eurem Herzen sammelt, dann seht ihr die vierdimensionale Mysterienschule. Euer Herz wird immer schwerer, während ihr Myriaden dreidimensionaler Lebenszeiten aufsammelt, die voller Angst, Wut, Schmerz, Kummer, Bedauern und (Ver-) Urteilen waren.
Diese Emotionen sind auf den Grund dieses vierdimensionalen Teiches gesunken. Während ihr euch der Mysterienschule immer mehr nähert, seht ihr zu eurer Überraschung Emotionen der Freude, der Liebe, des Glücks und des Feierns. Fröhlich sammelt ihr auch diese Emotionen ein.

Die Türen der Mysterienschule öffnen sich, und ihr beobachtet, wie alle Versionen von euch selbst, die immer noch verloren sind wegen der Angst und den Urteilen von EUCH aus, in die Arme der liebenden Priester und Priesterinnen laufen, die in den geöffneten Türen stehen.
„Verdiene ich wirklich jene Liebe und Vergebung?“ flüstert ihr in das Ohr des Priesters/der Priesterin neben euch. Als sich dieses LICHT-Wesen jedoch euch zuwendet, seht ihr euch/euer SELBST.
Das LICHT-Wesen, das DU bist, zeigt zu dem Lichtportal hinunter, das du geschaffen hast, und sagt: „Siehst du, wie ausgesprochen schöpferisch du bist?“

Dann trittst du in die Mysterienschule voller Freude und Hoffnung ein und denkst über deine eigene Kreativität nach.

Während das Licht der Mysterienschule deine Ängste klärt und dich mit Liebe erfüllt, wirst DU jene immer höhere Version deines/deiner SELBST.

Könnt ihr euch erinnern, jenes DU zu sein, wenn ihr in die dritte Dimension zurückkehrt?

 Nachtrag von Sue:
Mysterienschule2
Unsere vierdimensionale Reise zu dieser Mysterienschule wurde über unser zweites Chakra gelenkt, das von den Eierstöcken und Hoden bestimmt wird. Deshalb wird unser eigenes kreatives Energiefeld aufgerufen werden, um das Portal in die 4D-Mysterienschule der Emotionalen Ebene zu „erschaffen“.
Während wir in dieser Mysterienschule sind, werden wir angeleitet, uns zu erinnern, dass unsere Emotionen ein kraftvoller Bestandteil aller unserer Schöpfungen sind. Wenn wir in der 4D-Mysterienschule der Emotionalen Ebene in unsere Kraft im Inneren kommen, dann müssen wir zuerst die Kraft unserer Emotionen kennenlernen.

Unsere Gedanken erschaffen die Matrix für unsere Schöpfungen, doch unsere Schöpfungen füllen jene Matrix mit Leben. Wie oben erwähnt, übernahmen viele von uns eine sehr schwierige Kindheit, weil wir den Missbrauch klären und in dieser Lebenszeit aufsteigen wollten.
Wenn wir uns erinnern, Liebe gegenüber der Angst zu wählen, was eine sehr schwere Aufgabe sein kann, dann entdecken wir, dass die erste Person, die wir lieben müssen, unser eigenes Selbst ist. Zum Glück schließt jenes Selbst unser multidimensionales SELBST mit ein, das uns aus der Perspektive der höheren Dimensionen anleiten kann.
Wie verbinden wir uns mit jenem SELBST? Natürlich geht das über unsere EMOTIONEN!

Liebe Freunde, wir kommen in einige sehr große Veränderungen, achtet bitte stets darauf, das ihr IN LIEBE LEBT.

Segenswünsche an euch alle, liebe multidimensionale Freunde
Sue

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Die Leere vor der Öffnung

Botschaft der Arkturianer (4.2.2015)

Die Leere vor der Öffnung ist so etwas wie die „dunkelste Nacht kurz vor der Dämmerung“, doch mit einem multidimensionalen Dreh. Der Unterschied ist der, dass die Leere euch so viele mögliche Wirklichkeiten anbieten wird, wie ihr euch vorstellen könnt. Die einzige Begrenzung der Myriaden Wahlmöglichkeiten der Wirklichkeit, vor der ihr stehen könntet, ist tatsächlich eure eigene Fähigkeit, eurer Vorstellungskraft zu vertrauen und zu WISSEN, dass Vorstellungen fünfdimensionale Gedanken sind.

Da die Leere NICHT an Zeit oder dreidimensionales Denken gebunden ist, könnt ihr nicht mit eurem dreidimensionalen Bewusstsein in sie hinein gelangen. Die Leere enthält jedoch alle Portale in alle Dimensionen. Die einzige Begrenzung ist euer eigener Bewusstseinszustand. Wenn ihr diese Leere betretet, während ihr euch im vierdimensionalen Bewusstsein befindet, werdet ihr nur die möglichen Wirklichkeiten eurer vierdimensionalen, multiplen, parallelen und alternativen Wirklichkeiten erfahren.

Vierdimensionale Wirklichkeiten stehen in Resonanz mit der Zeit, doch 4D-Zeit ist sehr viel anders als 3D-Zeit. Es gibt eine Geschichte von einem Mann, der jenen Zeitunterschied in Frage stellte. Sein Lehrer lud ihn ein, nach vorn vor die Klasse zu kommen, was er tat. Der Lehrer hielt ihm eine tiefe Schale von Wasser hin und bat den Mann, sein Gesicht in das Wasser zu halten. Dabei ermöglichte er für den Mann eine interdimensionale Reise in die vierte Dimension.
Auf seiner Reise kam der Mann in ein fremdes Land, verliebtes sich, heiratete, hatte viele Kinder und Enkel und starb dann im hohen Alter. An diesem Punkt zog der Lehrer den Kopf des Mannes aus dem Wasser, so dass der Mann sehen konnte, dass in dreidimensionaler Zeit nur wenige Sekunden vergangen waren.
„Wie kann das sein?“, fragte der Mann. „In jener Welt verlebte ich eine ganze Lebenszeit.“ Der Lehrer antwortete: „Du hast den Zeitunterschied zwischen der dritten und der vierten Dimension erfahren.“

Im fünfdimensionalen Bewusstsein und darüber hinaus steht ihr in Resonanz mit der „Nicht-Zeit“ des JETZT. Innerhalb jenes JETZT seid ihr frei von aller Zeit und der Trennung von Gedanken, Emotionen und Ereignissen in polarisierte Segmente. Deshalb erfahrt ihr im JETZT Myriaden von Realitäten.
Das Problem ist, wenn ihr zurückkommt und versucht, euch an dieses Abenteuer zu erinnern, dann hat euer zeit- und abfolgegebundenes polarisiertes Gehirn keine Fähigkeit, ein zeitloses Abenteuer in zeitgebundene, getrennte Erfahrungen zu übersetzen. Zum Glück beginnen viele unserer Freiwilligen, die ein Erden-Gefäß tragen, sich zu erinnern, wie es sich anfühlt, im JETZT zu leben.
Ihr erinnert euch, wie es ist, im JETZT zu leben, weil die Frequenz des Lichtes auf der Erde viel höher ist, als sie seit dem Untergang von Atlantis war. Diese höhere Lichtfrequenz aktiviert die innere Verbindung zwischen eurem multidimensionalen Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) und eurem dreidimensionalen Gehirn.

Folglich empfängt euer 3D-Gehirn Mitteilungen mittels eurer erweiterten Wahrnehmungen des Hellhörens, Hellsehens und Hellfühlens. Und so habt ihr, während sich euer Bewusstsein erweitert und die fünfte Dimension umspannt, die Erfahrung multipler, paralleler und alternativer Wirklichkeiten.
Diese Erfahrungen können nicht mittels eures dreidimensionalen Denkens verarbeitet werden. Erfreulicherweise erinnern sich immer mehr unter euch sowohl der höherdimensionalen Versionen eures eigenen multidimensionalen SELBSTES als auch der Versionen eures Selbstes, das in Resonanz mit alternativen und parallelen drei-/vierdimensionalen Wirklichkeiten steht.

Die Kombination dieser Myriaden gleichzeitiger Wirklichkeiten ermuntert euch, täglich euren tätigen Bewusstseinszustand in die höheren Gehirnwellen zu erweitern. Es gibt jedoch viele Herausforderungen, denen ihr euch stellen müsst, wenn ihr erkennt, dass diese „anderen Welten“ gleichzeitig auftreten, während ihr eurem dreidimensionalen Leben nachgeht.
Da diese anderen Welten sich außer und jenseits eurer 3D-Zeit befinden, könnt ihr das bewusste Gewahrsein für sie nur schätzungsweise für „ein paar Sekunden“ beibehalten. Dann erfahrt ihr wahrscheinlich, dass diese Vision „weg“ ist.
Natürlich ist diese Wirklichkeit niemals weg, doch weil die Resonanz dieser Wirklichkeit jenseits der Zeit liegt, kann euer zeitgebundenes 3D-Gehirn mit diesen Wahrnehmungen und Erfahrungen nur für wenige Sekunden eurer Zeit verbunden bleiben.
Es ist so, als würde ein „Insekt“ in eurem Augenwinkel vorbeifliegen oder als sei eure „Vorstellung“ durch irgendetwas aktiviert worden. Das Zweite ist richtig. Eure Vorstellung ist durch euren eigenen höheren Bewusstseinszustand aktiviert worden. Leider haben die höherdimensionalen Gedanken und Emotionen, die das Portal in euer multidimensionales SELBST öffneten, eure bewussten Erfahrungen in genau jener Sekunde verlassen, in der ihr an eurer Erfahrung Zweifel hattet.

Zweifel sind eine Spielart der Angst und senken euer Bewusstsein unverzüglich herab in die niedrigeren Gehirnwellen, in denen nur die physische Welt erfahren werden kann. Wir möchten euch, unser wunderbares Außenteam, erinnern, dass das, was sich tatsächlich zeigt, die Erinnerungen an eure angeborenen multidimensionalen Fähigkeiten sind.
Ihr müsst bezüglich des Herausfindens eurer angeborenen Fähigkeiten nicht durch den ganzen 3D-Prozess des Lesens, Studierens, Lernens und Übens gehen. Alles, was ihr zu tun habt, ist, euch zu ERINNERN, dass ihr eurem wahren SELBST gegenüber länger „geschlafen“ habt, als es euch lieb wäre zu wissen. JETZT beginnt ihr, „aufzuwachen“.

Zur weiteren Erklärung greifen wir eins eurer Märchen auf. Viele unter euch, besonders diejenigen, die gern kreativ sind, besuchen regelmäßig das vierdimensionale Reich des Elfenlandes. Das Elfenland (engl.: faerie) ist tatsächlich eine wirkliche Welt und eine, die ihr sehr oft als Kinder besucht habt. In diesem Reich gibt es noch Zeit und andere vertraute 3D-Markierungen, deshalb ist es für euch leichter, euch an jene „Traum“erfahrung zu erinnern.

Wir möchten nun das Märchen Dornröschen aufgreifen. Wie ihr euch erinnert, konnte Dornröschen ihrem Schicksal nicht entgehen, „sich an der Spindel zu stechen“ und schnell einzuschlafen. Viele unter euch, unsere Freiwilligen, die ein Erden-Gefäß tragen, beginnen, sich an den Pfad der SELBST-Entdeckung zu erinnern, den ihr vor eurer derzeitigen Inkarnation wähltet.
„Dornröschen“ enthält viele der Schwierigkeiten, vor denen ihr alle steht, wenn ihr in ein 3D-Leben eintretet, zum Beispiel:

  • Vergessen, welche Gaben ihr bei eurer Geburt erhieltet (Geschenke der Feen)
  • Vergessen, welche Herausforderung ihr für euch wähltet, die euch beim Erwachen unterstützen sollten (Verwünschung der dunklen Fee)
  • Sich in euer eigenes Selbst verlieben (der Prinz)
  • Euch selbst in Schwierigkeiten bringen (der an der Spindel gestochene Finger)
  • Einschlafen (angesichts eures SELBSTES)
  • Durch die Dornenhecke kämpfen, um der bösen Fee entgegenzutreten (innere Dunkelheit)
  • Erwachen durch den Kuss bedingungsloser Liebe (von eurem SELBST)

Wenn ihr diese „Geschichten“ in eurem Leben spielt, seid ihr alle Figuren in der Geschichte und ALLE Ausdrücke eures multidimensionalen Selbstes. Die Begegnung mit euren höherdimensionalen Ausdrücken eures multidimensionalen SELBSTES wird euch durch die „Dornenhecke“ von Myriaden von Lebenszeiten voller dreidimensionaler Gedanken, Emotionen, Begrenzungen und Polaritäten führen.

Wie möchtet ihr euer eigenes Märchen (eure eigene „Elfenland-Geschichte“) schreiben?
Denkt daran:
IHR seid alle charakteristischen Figuren.
Ihr seid die vierdimensionalen „Feen“, die guten wie auch die bösen.
Ihr seid die/der Unschuldige, welche/r die „Herausforderung“ vergaß, die ihr vor dieser Inkarnation festgelegt hattet.
Ihr seid die unschuldige „Prinzessin“.
Ihr seid der mutige „Prinz“.
IHR seid das Problem und die Lösung.

Wenn ihr volle Verantwortung für das Leben übernehmt, das IHR geschaffen habt, könnt ihr viel leichter eure multidimensionale Kraft, euer unendliches Wissen und eure bedingungslose Liebe euch und anderen gegenüber wiedererlangen. Diese Weisheit, Kraft und Liebe ruhen in eurem Hohen Herzen und warten auf euer Erwachen zu eurem multidimensionalen Selbst.

Kehren wir nun zu unserer ursprünglichen Botschaft über das Erwachen eurer höherdimensionalen Wahrnehmungen zurück. Tatsächlich sind diese höherdimensionalen Wahrnehmungen immer erwacht gewesen. Das Problem war, dass euer dreidimensionaler Geist keine Möglichkeit kennt, diese Wahrnehmungen zu empfangen, zu übersetzen und aufzubewahren oder mitzuteilen.
Durch die Konfrontation mit der dunkelsten Nacht vor der Morgendämmerung oder mit der Leere vor der Öffnung aktiviert ihr eure bewusste Verbindung mit eurem multidimensionalen Geist. Euer multidimensionaler Geist ist in der Lage, all eure multidimensionalen Wahrnehmungen mit eurem physischen Gehirn zu empfangen, aufzubewahren, zu übersetzen und mitzuteilen.

Doch zuerst müsst ihr der Angst entgegentreten, die euch an die Illusionen eures dreidimensionalen Gehirns gefesselt hat. Alle bekannten und unbekannten Aufgestiegenen Meister gingen durch ihre „dunkle Nacht der Seele“, bevor sie zu der bewussten Erinnerung ihres wahren, multidimensionalen Zustandes zurückkehrten.
Zuerst erfuhren sie das kollektive Bewusstsein all der Menschen, die sie bewohnt hatten. Dann erweiterten sie ihr Gewahrsein und ihren „Selbst-Sinn“ in ein planetares Bewusstsein, und dann erweiterten sie ihr Bewusstsein, um ihr galaktisches Bewusstsein willkommen zu heißen. An diesem Punkt waren sie in der Lage, ihr Leben dem Dienst an anderen und/oder am Planeten zu widmen.

Von der bewussten oder unbewussten Information, die ihr aus den „Lichtschimmern in eurem Augenwinkel“ erhaltet, steigert ihr euren „SELBST-Sinn“ über eure Anbindung an euer menschliches Selbst hinaus. Sobald ihr die Wirklichkeiten hinter den Begrenzungen der Zeit wahrnehmt, fangt ihr an, euch selbst wahrzunehmen, wie ihr in Einheit mit ALLEM Leben lebt.
Aber dann kommt die Leere, bevor sich die Öffnung zu dem Portal und/oder Korridor des Aufstiegs zeigt. Diese Leere bereitet euch darauf vor, die drei-/vierdimensionale Matrix von Zeit und Raum zu verlassen, damit ihr viel leichter zum JETZT des EINEN zurückkehren könnt.
Wenn ihr vor dem Korridor zum ersten Mal in diese Leere kommt, dann trefft ihr auf die dunkelste Nacht vor der Morgendämmerung. Innerhalb der Leere dieser dunkelsten Nacht liegt die Summe all dessen, dem IHR für diese eure letzte Inkarnation in dieser Matrix gewählt habt, entgegenzutreten.
Wenn euer Bewusstsein in die Leere eintritt, seid ihr aufgerufen, dass

  1. ihr euch an die Gaben erinnert, die ihr bei eurer Geburt mitbekamt.
  2. ihr euch erinnert, dass IHR die Herausforderungen für dieses Leben gewählt habt, die euch beim Erwachen behilflich sein sollten.
  3. ihr dem Mut findet, euch bedingungslos zu lieben, damit ihr:
  4. die Herausforderungen annehmen und ihnen entgegentreten könnt, die ihr gewählt habt, abzuschließen.
  5. wach bleibt dem Leben gegenüber, das IHR erschafft.
  6. bewusst eure Ängste und die Dunkelheit in eurem Inneren angeht und sie freiliebt.
  7. euer multidimensionales SELBST erweckt.

Wenn ihr euch erinnert, dass ihr eure angeborenen Gaben wähltet, dann erkennt ihr, dass ihr alle inneren Werkzeuge habt, um mit euren höheren SELBST-Ausdrücken zu verschmelzen. Die höhere Perspektive eures SELBSTES wird euch dabei unterstützen, eure gewählte Mission wahrzunehmen und erfolgreich zu beenden.
Wenn ihr am Ende eure Ängste und die Illusionen der inneren Dunkelheit loslasst, seid ihr in der Lage, euch mit dem vollsten Ausdruck eures multidimensionalen SELBSTES zu vereinen.

Wir fassen zusammen, eure dunkelste Nacht ist der Segen, der in euer Gewahrsein kommt, sobald ihr die multidimensionale Perspektive habt, die durch die Illusionen der physischen Welt verborgen wurde.
Nehmt euch deshalb einen Augenblick Zeit, um das bewusst ‚aufzubröseln‘, was ihr „dachtet“, von einer höheren Dimension aus wahrgenommen zu haben. Sprecht darüber mit euren Freunden und/oder in der Familie. Schaltet die Fernsehnachrichten aus und geht in euch SELBST, um die wirkliche Geschichte von dem zu beobachten, was sich in eurem erstaunlichen JETZT zeigt. Diskutiert eure Ideen über das, was „wirklich geschieht“, mit euren Freund/innen.
Startet einen Blog, unterrichtet einen Kurs und/oder findet sonst eine Möglichkeit, wie ihr eure Wahrnehmungen und Botschaften eures SELBST in euer tägliches Leben integriert. Schaut in den Himmel und sendet den Chemtrails bedingungslose Liebe. Schaut über das Meer und stellt euch vor, dass die Bohrtürme der Ölgesellschaften vor der Küste verschwunden sind. Geht in die Natur und stellt euch vor, Gaia in ihrem unberührtesten Zustand zu sehen.

Denkt daran zu meditieren, seid kreativ und tut, was ihr LIEBT. IHR öffnet euer Aufstiegsportal mit jedem Gedanken und jeder Emotion. Erinnert euch, dass ihr die Archive eurer Myriaden unbewusster Ängste, Traumata und vermeintlicher Begrenzungen ausräumt.
Das Wichtigste, erinnert euch, dass ihr das DU seid, das in eure Meditationen, Träume, kreativen Handlungen und Inspirationen kommt. Wann immer ihr vermutet, dass ihr mit jenem DU in Kontakt seid, schreibt es nieder und/oder dokumentiert es auf welche Weise auch immer. Euer 3D-Gehirn wird ganz schnell wieder die Erleuchtungen, die ihr durch euren multidimensionalen Geist erhieltet, vergessen.
Jedes Mal, wenn ihr das, was ihr von den höheren Frequenzen erhieltet, dokumentiert, erzeugt ihr einen bewussten Durchgang durch das Portal von euch selbst zu eurem SELBST. Wenn ihr die Informationen, die ihr von eurem multidimensionalen Geist erhieltet, schreibt, sprecht, malt und/oder singt, erschafft ihr eine breitere und schnellere Verbindung zwischen dem Geist eures multidimensionalen SELBSTES und dem Gehirn eures physischen Körpers.
So wie eurer Gehirn Aufgaben besser erinnert, die regelmäßig wiederholt werden, so kann es höhere Botschaften, die IHR durch eure Aufmerksamkeit und eure Dokumentation hervorgehoben habt, leichter erinnern.

Ihr, unsere lieben Freiwilligen auf Gaia seid erfolgreicher in eurer Mission, als ihr euch vorstellen könnt. Aus unserer Perspektive in den höheren Dimensionen können wir sehen, wie sich jeden Tag, jede Stunde und jede Minute immer mehr Lichtportale öffnen. Bald werden diese Portale so angewachsen sein, dass sie verschmelzen mit:
dem gesamten Bundesland
dem ganzen Land
dem ganzen Kontinent
der ganzen Halbkugel
dem ganzen Planeten
der ganzen planetaren Aura
der gesamten planetaren vierten Dimension und
in die fünfdimensionale Neue Erde!

In jenem JETZT werdet ihr alle EINS sein.
In jenem JETZT werdet ihr ZUHAUSE sein.

Die Arkturianer und eure Galaktische Lichtfamilie

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog