Blog

Hervorgehoben

In unregelmäßigen Abständen finden sich hier eigene Gedanken, Informationen oder Hinweise auf andere Veröffentlichungen, die mir interessant erscheinen.

Wichtig: Ich habe eine freie Einstellung zu anderen Dimensionen. Bei mir lagert das alles in einer Schublade „Inneres Wissen und/oder Glaubenssätze und Verhaltensmuster“. Ich teile gern, was ich weiß, doch darüber diskutiere ich nicht,  weil ich es einfach stehen lassen (oder beiseite tun) kann, und ich gestehe allen dieselbe Freiheit zu, die ich mir gewähre.* Leider habe ich vergessen, in welcher Internet-Diskussion vor kurzem jemand sagte, das Gute an der heutigen Informationsflut sei, dass wir mit dem Verstand nicht mehr unterscheiden könnten, was richtig und was falsch sei, und deshalb gezwungen seien, auf unsere Herzenergie zu achten. Wir sind also selbst verantwortlich, wohin wir unsere Energie geben und welchen Informationen als Energieträgern wir Zugang gewähren und welchen nicht. Vertraue auf dein Herz und mache reichlich Gebrauch von der Löschtaste des Rechners!

*   Deshalb bitte ich auch um Verständnis, wenn ich nur kurz oder gar nicht auf Kommentare und andere E-Mails antworte.

Gewaltfrei NEIN sagen …

überarbeitet am 21.03.2021; wichtige Ergänzung am Ende (23.3.21)

Liebe Weggefährtinnen und Weggefährten,

hier ein ungewöhnlicher Beitrag auf meinem Blog, doch wie Simon Parkes, von dem ich die folgenden Ausführungen übernehme, beobachte auch ich in meinem Umfeld, dass immer mehr Menschen jüngeren und mittleren Alters von ihren Arbeitgebern gezwungen werden sollen, sich einer Impfung zu unterziehen. Und wenn dann mit sofortiger Kündigung gedroht (und diese bei Kolleg/innen zur Abschreckung bereits durchgeführt) wurde, dann fühlt sich ein Mensch unvermittelt in einer anscheinend ausweglosen Situation bis hin zur Selbstmordgefährdung. Ich kann nur bestätigen, was Simon Parkes beschreibt. Deshalb gebe ich seine überlegt defensive Strategieempfehlung hier weiter; sie wird auf deutsche Verhältnisse genauso passen.

Dazu eine kleine Beobachtung. In der sehr umsetzungsbeflissenen Stadt, in der ich lebe, gab es in der besonders viele Leser erreichenden Wochenendausgabe des Anzeigenblatts einen großen Artikel „Lehrer und Erzieher an der Reihe“ (könnte auch bedrohlich klingen, LOL) über die so löblich begonnene Impfung dieses Personenkreises. Und natürlich kommt auch der Bürgermeister überschwänglich zu Wort, wie zahlenmäßig erfolgreich die Aktion bisher gelaufen sei … Und dann ein kleiner Absatz – PENG, erwischt! – und er freue sich „über die hohe Bereitschaft in der Belegschaft“ (Hervorhebung von mir). Kein Wort über den ausgeübten Druck. Das muss doch für alle, die sich (mit dem inzwischen sogar verbotenen Impfstoff, nein, am nächsten Tag war er schon wieder verwendbar!??) haben impfen lassen, wie eine Ohrfeige sein! Er weiß, dass niemand gezwungen werden kann und deutet als Freiwilligkeit, was vielleicht nur Gehorsam/Unterwerfung aus Angst war.

Die Verantwortlichen wissen genau, dass sie mit ihrer Drohung bluffen, ihr also unter keinen Umständen gezwungen werden könnt! Da SIE jedoch in der Regel rhetorisch erheblich besser geschult sind als ihr, sieht es so aus, als hättet ihr keine Chance. Wenn ihr argumentiert, dann setzen SIE euch sofort matt, und wenn ihr verweigert, dann schafft ihr selbst den ‚Straftatbestand‘, mit dem SIE gegen euch vorgehen. Wie also könnt ihr jemals aus diesem bösen Spiel aussteigen???

NEIN sagen auf eine besondere Art – lest selbst.

Simon Parkes, 16. März 2021
https://www.simonparkes.org/post/for-those-pressured-into-taking-the-vaccine

Von Kerry Cassidy: bitte weit und breit teilen…

QUELLE UNBEKANNT: Für diejenigen, die bei der Arbeit unter Druck gesetzt werden, den Impfstoff zu nehmen oder sonst…

Ich habe das auf einer anderen Seite gesehen…

Für alle diejenigen, die auf ihrem Arbeitsplatz unter Druck gesetzt werden, sich impfen zu lassen

Rat von einem Anwalt, wie ihr mit einer Impfaufforderung von eurem Arbeitgeber oder jemand anderem umgehen könnt:

Setzt euch sofort mit eurem Arzt in Verbindung und vereinbart einen Termin wegen eurer Impfangst. An diesem Punkt werdet ihr ein medizinischer Fall, da die Angst ein echtes Problem darstellt. Sammelt dann Informationen über unerwünschte Wirkungen und schickt diese an euren Arzt und bittet ihn um eine Antwort auf eure Bedenken. Wenn er nicht antwortet, dann behauptet, dass ihr dadurch noch mehr Angst bekommt.

Bittet dann euren Arzt, einer gründlichen medizinischen Untersuchung vor der Spritze zuzustimmen, so dass ihr, falls ihr die Spritze bekommen solltet, einen grundlegenden medizinischen Beweis von medizinischen Experten habt, um zu beweisen, dass die Spritze euch gegebenenfalls beeinträchtigt hat. Wenn er sich weigert, macht noch mehr Angst geltend.

Sagt dann, dass ihr von dem Impfarzt und der Praxis, die die Impfung durchführt, unterschrieben haben wollt, dass sie die volle Haftung für den Fall übernehmen, dass ihr für den Rest eures Lebens aus medizinischen Gründen eingeschränkt seid. Der Arzt wird dies mit der Begründung ablehnen, dass der Impfstoff unsicher sein könnte, und das verstärkt noch einmal eure Angst.

Während das alles passiert, sagt eurem Arbeitgeber, dass ihr dabei seid, euch mit dem Rat eures Arztes darum zu kümmern. Ihr werdet gewinnen!! Jeder, der dies tut, wird gewinnen. Nutzt es. Ich habe einen Studienabschluss in Jura, und dies ist das Verfahren, das ich angewendet habe. Es funktioniert! 🙂 .

(Kopiert es und verbreitet es weiter, wo immer ihr möchtet, jede/r).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Anregung für ein Impf-Sicherheitszertifikat: https://t.me/ExpressZeitung/7542

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hier eine weitere Übung im richtigen NEIN-Sagen für alle, die im persönlichen Umfeld hilflos respektieren und akzeptieren müssen, wenn sich ein Familienmitglied oder enger Bekannter, Freundin/Freund trotz Kenntnis der warnenden Informationen impfen lassen möchte. Wenn wir von Aufwachen sprechen, dann geht es darum, Selbstverantwortung zu lernen und zu leben. Wir sollten diesen Personen deutlich und unmissverständlich mitteilen, dass wir ihre freie Entscheidung, sich impfen zu lassen, respektieren (auch wenn es schwer fällt). Jedoch übergeben wir ihnen auch die volle Verantwortung für alle möglicherweise aus dieser bewussten freiwilligen Entscheidung entstehenden Folgen. Diese müssen sie allein tragen und können nicht auf unsere Hilfe rechnen. Ich weiß, dass es durch das Aufzeigen dieser Konsequenz schon bei einigen zu einem Umdenken gekommen ist.

Ein sehr wichtiges Video hierzu (mit einer sehr guten deutschen Übersetzung) ist ein Interview mit einer älteren amerikanischen Impfstoff-Spezialistin, Dr. Sherry Tenpenny, über den mRNA-Impfstoff: https://t.me/DoQusThreads/4286

Ergänzung am 23.3.21: Da ich mich nun auf ein ‚politisches‘ Feld eingelassen habe, sehe ich es als meine Verantwortung, meine Ausführungen zu aktualisieren/ korrigieren, wenn ich neue Informationen bekomme. In diesem Fall zu dem Impfstoff AstraZeneca. Die Hinweise auf die (magischen) Bedeutungen dieses Begriffs schaut bitte selbst nach. Ich möchte hier nur beim Impfstoff selbst bleiben.
Zur Erinnerung, für eine SARS-CoV-2-Impfung gibt es drei Möglichkeiten:
• Impfung mit Totimpfstoffen • mRNA-Impfung • Vektorimpfung
Dabei scheidet die erste, bisher ‚klassische‘ Möglichkeit aus, weil der Krankheitserreger noch nicht nachgewiesen werden und somit auch kein Impfstoff damit hergestellt werden konnte.
Bleiben die beiden anderen Varianten:
Der mRNA-Impfstoff wird von Moderna und Biontech/Pfizer vertrieben. Auf diesen mRNA Impfstoff bezieht sich der obige Video-Hinweis.
AstraZeneca ist ein Vektor-Impfstoff. Auch hierzu findet ihr ein Video:
https://www.youtube.com/watch?v=NjNPUrssuxg (Zugriff am 23.3.21)
Ergänzen möchte ich zu AstraZeneca eine interessante Information von Gabriele-Kathlen-Kowalski. Sie bezieht sich auf Informationen, wonach dieser Impfstoff in England und Australien so gut wie keine oder wenige oder (nur) normale Impfnebenwirkungen gezeigt habe. Von der Herstellung her sei es ein altherkömmlicher klassischer schulmedizinischer Vektor-Breitband-Wirkstoff, ebenso breit aufgestellt wie ein herkömmlicher Grippeimpfstoff – – –  habe also dieselben (Neben-)Wirkungen und sei vielleicht im Zweifel allen anderen vorzuziehen…
Terra Gaia Reset 4.0-2021.1: Wir brauchen einen Schuldigen – Blinder Aktionismus oder bewusstes Kalkül?
https://www.youtube.com/watch?v=afptUXZJz64  (Zugriff am 23.3.21)

Aufgeworfen wird die Frage, ob dieser (relativ bewährte) Impfstoff kurz auf den Markt gebracht und dann wieder eingezogen wird, um ihm zukünftig alle mRNA-Impfschäden zuschreiben zu können…
Wie immer: Bildet euch selbst eine Meinung und bleibt kritisch und souverän!

Netzfund – Quelle unbekannt

Netzfund- unzensiert, 21/3/21

Ich wünsche euch einen guten Start in den Frühling. Denkt dran: Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. SIE verhungern am schnellsten, wenn wir ihnen und ihren verwirrenden Einfällen unsere tausendfachen Gedanken wirklich entziehen. Sagt NEIN und wendet euch gedanklich und auch im Tun endlich wieder dem zu, was ihr positiv gestalten und erleben wollt. Geht ins Freie und fühlt euch und eure Kinder wieder frei!

Karla Engemann

Ist es zu spät?

Liebe Wegbegleiterinnen, liebe Wegbegleiter,
hier eine ganz kurze Nachricht. Nach zwanzig Jahren bin ich einer lieben alten Wegbegleiterin wieder begegnet, und es ist so schön festzustellen, dass wir in und an unseren früheren Ausrichtungen im selben Geist weitergearbeitet haben. Ich habe für euch einen ihrer letzten Posts übersetzt, weil ich finde, dass sie einfach sehr klar und auf ihre Art positiv pragmatisch unsere derzeitige Befindlichkeit in der sich auflösenden Welt um uns herum – und hoffentlich nicht auch in uns!!! – auf den Punkt bringt. Es ist wirklich nichts Neues, dass wir ganz allein, jede/r Einzelne, verantwortlich sind für die bestehende Situation UND für unsere Zukunft – doch:

»WIE wir dorthin gelangen, bestimmt, WO wir ankommen.«
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Pepper Keen Lewis
Ist es zu spät?

(Frage:) Ich habe eine einzige Frage: Ist es zu spät?

(Antwort:) Ich vermute, wir sprechen beide über dasselbe. Ich verstehe, was hinter deiner Frage steht. Du bist nicht die/der Erste, sich darüber Gedanken zu machen, laut oder im Geheimen. Fast alle, die ich kenne, haben sich Gedanken über die vor einigen Jahren noch undenkbaren Möglich­keiten gemacht. Etwas ist an dieser Frage, das uns dazu bringt, sie zu flüstern, als ob ein Anheben der Lautstärke auch den Alarm erhöhen würde.

Ich will ehrlich zu dir sein. Irgendwann im letzten Jahr dachte ich tatsächlich, wir seien zu weit vom Kurs abgekommen. Ich dachte, dass wir vielleicht nicht mehr Fuß fassen könnten. Ich konnte keinen Weg durch die Dichte der Unbewusstheit sehen. Es fühlte sich an, als würden wir stolpern und in einen verstörten Schlaf fallen, ohne Phantasie, die unsere Träume befeuert. Vielleicht hast du das auch gespürt? Zum Glück war es nur ein vorübergehendes Gefühl. Nicht ganz verkehrt, aber unvollständig.

Ich schaue mir gern mögliche Zukünfte an, auch wenn mir nicht immer gefällt, was ich sehe. Jeder weiß, dass es keine exakt vorhersehbare Zukunft gibt. Die Zukunft ist vorhersehbar; es wird eine Zukunft geben. Sie ist voller Versprechen, aber leer an Substanz. Visionäre wie ich säen potenzielle Zukünfte mit prima materia, also reinem Potenzial. Dann beschleunigen wir die Mechanismen der Raumzeit und beobachten, was geschieht. Die Szenerie verändert sich ständig, und ich sehe nie genau dasselbe zweimal. Meine Fragen sind immer ergebnisoffen. Kürzlich fragte ich: „Die Erde ist ein Garten, wenn auch ein anderer, als sie einmal war. – Was kann in diesem Garten wachsen, wer kann gedeihen?“ Die Bilder sind zwar nicht immer übereinstimmend, aber in der Regel entfaltet sich eine Geschichte. Und Geschichten wollen erzählt werden. Unsere gegenwärtige Geschichte sieht ein wenig so aus:

»Es ist zu spät – und doch NICHT zu spät.«

Es ist zu spät, zu glauben, dass alles in Ordnung sei und es keinen Grund zur Sorge gebe. Es ist auch zu spät, zu glauben, dass die Dinge, die nicht in Ordnung sind, leicht korrigiert und wiederhergestellt werden könnten. Diese Generation, unsere Generation – Freunde, Familie, Nachbarn aus allen Ecken der Welt haben Grund zur Sorge – ebenso die nächste Generation, und die nächste und die übernächste. Es ist zu spät, mit dem Finger zu zeigen, und selbst der Blick in den Spiegel ist eine Ablenkung und eine Verzögerung. Doch um deine Frage zu beantworten: Es ist NICHT zu spät.

»Unsere Zukunft liegt in unserer Fähigkeit, uns eine Zukunft vorzustellen.«

Unsere Zukunft liegt in unserer Fähigkeit, uns eine Zukunft vorzustellen. Die Menschen sind Pioniere der Vorstellungskraft – Imaginatoren. Das ist die eigentliche Aufgabe, die vor uns liegt – zu träumen, uns etwas vorzustellen und es zu erschaffen. Der Wille, die Weisheit, und dann der Weg. Ich bin keine Sozial- oder Politikwissenschaftlerin, doch es ist nicht schwer zu erkennen, dass viele der weltweit bestehenden Systeme ausgedient haben. Dazu gibt es noch mehr zu sagen, aber wo würden wir eine Grenze setzen?

»Wir müssen NEUE Fragen beantworten.«

Um aus diesem Dilemma herauszukommen, müssen wir einige neue Fragen beantworten. Zum Beispiel: Wenn wir nicht mehr so weitermachen können wie bisher, wie können wir dann weitermachen? Bisher haben wir nur alte Fragen auf die alte Weise gestellt, von alten Fragestellern, die alte Antworten wollen, damit sie zu ihren alten Wegen zurückkehren können. Das wird nur für wenige Leute für eine kurze Zeit funktionieren. Die alten Wege werden unsere Planetenmutter nicht umbringen. Sie hat ein reiches Erbe, eine abwechslungsreiche Vergangenheit, und sie ist sehr geduldig. Die Zeit ist auf ihrer Seite, nicht auf unserer, was bedeutet, dass wir wirklich bald anfangen sollten, unsere Vorstellungskraft einzusetzen.

»Wir haben nicht viel ZEIT.«

Am wichtigsten ist, dass deine Frage die Zeit betrifft – ist es zu spät? Wenn es nicht zu spät ist, wie viel Zeit haben wir dann noch? Nicht viel, aber was bedeutet das? Es bedeutet, dass unser Leben kürzer und weniger erfüllend sein wird, bis wir uns daran erinnern, wer und was wir sind. Es bedeutet, dass unser Körper weniger gesund und wohl sein wird, solange wir das Wohl des Planeten und seiner Ressourcen ignorieren. Es bedeutet weniger Nahrung und sauberes Wasser, weniger natürliche Schönheit, weniger nützliche Arten. Es ist kein Verlust von Zeit, es ist ein Verlust von Qualitäts-Zeit, Qualitäts-Ressourcen und Qualitäts-Leben.

Deutlich gesagt: Wir können unser Dilemma nicht mehr dadurch beheben, dass wir mehr Plastik recyceln, weniger Fleisch essen, weniger Weihnachtsgeschenke kaufen, alte Infrastrukturen wieder aufbauen, Tabak und fossile Brennstoffe besteuern, anspruchsvollere Raumsonden starten oder die Großen Technologiekonzerne, die Großen Pharmakonzerne, die Großen Banken und die Großen Regierungen bestrafen.
Wie mein Lehrer oft sagte, übe so, als ob dein Haus brennen würde, denn das tut es.

Wie wir also dorthin gelangen, bestimmt, wo wir ankommen. Die Erde ist geduldig. Die Menschen? Nicht so sehr.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quellen.
© Copyright: Pepper Keen Lewis: https://www.pepperkeenlewis.com/post/is-it-too-late
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

 

Backstage VI – Nachtrag

Nachtrag am 31.1.2021 bzw. 1.2.2021

„Die Menschen aber verspüren Sinnlosigkeit, wenn sie allzu lange außen-gelenkt werden. Der Sinn ihres Lebens muss aus ihnen selbst kommen. Das aber ist eine andere Ebene als diejenige, die ihnen andere und ihr Ego als sinnvoll vorspielen.
Die gerade entstehende Sinnlosigkeit ist wichtig und deshalb einfach zuzulassen. Das Alte macht dann zwar Sinn,  jetzt da wir es duchschaut haben, aber es ist nicht mehr unser Lebenssinn. Und damit können wir uns in Bewegung setzten… jeder auf seine Weise.“
(Magda Wimmer, Himmel-Reich, s.u.)

Tätsächlich habe ich wieder für eine längere Zeit Abstand von der Internet-Informations-Flut genommen und erst gestern einige (für mich) wichtige Kanäle nachträglich angeschaut/überflogen. Dieser zeitliche Rückblick fördert eine Art „Draufschau“ und schützt mich davor, mich zu tief in die Energie der Ereignisse hineinziehen zu lassen. Auch ist er so etwas wie ein Radar für nachhaltige, übergreifende, nach-denkenswerte Überlegungen.
Für meine eigene Chronik der aktuellen Zeitqualität habe ich mir deshalb die folgenden Videos/Dateien heruntergeladen.
Karla Engemann

DigitalerChronist-TV: Salongespräch 31 – Das Wichtigste für jeden ist die eigene Souveränität! Nur zusammen sind wir stark! – 21.01.2021 (1:27′)
https://www.youtube.com/watch?v=3lSv50oiziw

Digitaler Chronist: Salongespräch 30 – Auch wenn es so aussieht als „wäre“ das Spiel verloren, es muss den Menschen gezeigt werden! – 15.01.2021 (1:33′)
https://www.youtube.com/watch?v=l_2xtFejQkQ

Magda Wimmer
Ÿ• Erd-Reich (8. Dezember 2020) https://inner-resonance.net/2020/12/08/erd-reich/
ŸHimmel-Reich (25. Dezember 2020) https://inner-resonance.net/2020/12/25/himmel-reich/
Ÿ• Ebenen-Wechsel (23. Januar 2021) https://inner-resonance.net /2021/01/23/ebenen-wechsel/
Ÿ• Märchen (31. Januar 2021) – eine schöne Analogie: Die Märchen der Davos-Gebrüder  https://inner-resonance.net/2021/01/31/gedanken-19-maerchen/

Bei einer langen Autofahrt mag die eine oder der andere vielleicht auch noch das folgende Gespräch hören. Ich selbst hatte Mühe, es zeitlich in meinen Alltag zu integrieren:

blaupause. tv: Zeitqualitäten #23 – Sinn des C-Theaters: Das große Erwachen – 29.01.2021 (2:56′)
https://www.youtube.com/watch?v=w2UqjRIc5iU&feature=youtu.be

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quelle.
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Backstage VI: Es läuft alles nach Plan …

(überarbeitet)

Liebe Weggefährtinnen, liebe Weggefährten,

„Es läuft alles nach Plan!“ – Ist nicht vielen unter euch diese Aussage sehr vertraut?

Ich möchte euch einladen, diesen schlichten Satz mit mir einmal aus allen Richtungen so lange zu betrachten, bis seine vielen Facetten zu funkeln beginnen und wir ihn wie einen kostbaren Diamanten schätzen. – – – Und das, obwohl Joe Biden gerade als amtierender Präsident der Vereinigten Staaten installiert wurde.

Also: Vorhang auf! – Hoppla…

… Hier stocke ich schon und zitiere aus dem Info-Text zu einem YouTube-Video:

»Wir nähern uns dem großen Finale, der Spannungsbogen in diesem grandiosen Theaterstück ist bis zum Brechen gespannt… «

Bevor wir uns diesen – nach meinem Empfinden für die, im damaligen Kontext, Grundhaltung einiger alternativer Tagträumenden leider bezeichnenden – Satz anschauen, ist es vielleicht gut, uns noch einmal kurz den welt- und menschheitsgeschichtlichen Zeitpunkt zu vergegenwärtigen, auf den er sich bezieht:
Auf amerikanischem Boden wird ein (uralter) KRIEG um Macht und Vorherrschaft ausgetragen, dessen Ausgang Auswirkungen auf die gesamte Menschheit, also uns alle hat. Dabei sind echte Patrioten – unsere Mitmenschen – bereit, ihr Leben zu opfern, damit die Menschheit/WIR wieder befreit werden.

Könnt ihr euch vorstellen, wie sich ein im Einsatz befindlicher Patriot fühlt, wenn ihr auf der Couch sitzend sein Opfer für euch – auch er hat Familie, Kinder, Freunde – verfolgt als „das große Finale“ und euch der „Spannungsbogen“ so ergreift, dass ihr sogar vergesst, euch den Mund voll Popcorn zu stopfen und, natürlich, den Prosecco im Kristallglas nachzufüllen???
Wird es ihm Kraft geben, zu erfahren, dass ihr auf den Ausgang des für ihn vielleicht tödlichen Einsatzes sogar Wetten anstellt: »Sollten WIR gewinnen, lassen wir uns von euch zu euch nach Hause einladen. Wir trinken aber nur Prosecco…«

Hallo, wann wacht ihr „Aufgewachten“ endlich auf aus eurer Digital Reality Show?! Dieses „grandiose Theaterstück“ ist bitterer Ernst mit existenziellen Folgen für jede und jeden. Vielleicht ist es dann zu spät zum Theaterspielen.

Bleiben wir beim „Theater“ und schauen wir uns an, in welcher „Rolle“ uns der Satz „Es läuft alles nach Plan“ betrifft:

  • Falls wir Zuschauer sind und ein „großes Finale“ à la Hollywood und sämtlicher Blockbuster erwartet haben, dann hatten wir vielleicht die falsche ‚Gesinnungsbrille‘ (sie ist immer falsch) auf und haben die ‚Programmankündigung‘ missverstanden.
    Für diese Nachlässigkeit dann auch noch andere verantwortlich zu machen und zu beschimpfen, sollte für uns Anlass sein, in einer ruhigen Popcorn- und Prosecco-losen Zeit einmal ein ernstes Gespräch mit unserem EGO zu führen…
  • Und tatsächlich können wir auf der Bühne des Lebens ja niemals nur Zuschauer sein. Denn egal, wie wir uns verhalten: Wir gestalten unsere Wirklichkeit selbst.
    Wie nutzen wir den ‚Spielraum‘ unserer Rolle(n)? Arbeiten wir an unserer eigenen und der gesellschaftlichen Weiterentwicklung? Wie sind wir dabei – aus Spaß, aus Freude, aus Berufung, aus Angst, aus Bequemlichkeits-/Geld-/Ruhm-/sonstigen Gründen?
    Nehmen wir an den Besprechungen aufmerksam teil, sodass wir wissen, welche Pläne das Drehbuch/der Regisseur verfolgt? Spielen wir brav mit? Können wir nachvollziehen, was der Regisseur verlangt?
    Oder haben wir uns lieber mit anderen über die besten Popcorn-Ergebnisse ausgetauscht, und wenn nun unser Einsatz kommt, und wir gar nicht dabei sind oder bei etwas mitwirken, was wir gar nicht unterstützen wollen und vor uns vertreten können – nun, dann kann es zu spät sein, und wir hätten uns vielleicht weniger mit Popcorn und mehr mit ‚unserer‘ aktiven Rolle beschäftigen sollen.

Auch dann nutzt es wenig, nur andere für den Ausgang verantwortlich zu machen.

Im Theater, selbst in modernen Experimenten, läuft es also nach Plan: „Das erste steht uns frei, beim zweiten sind wir Knechte.“ (Joh. Wolfgang v. Goethe, Faust I)

Gehen wir nun an eine sehr große Spielstätte, in der auf mehreren Probebühnen gleichzeitig das „große Finale“ vorbereitet wird, wobei die Akteure verfeindet sind, weil sie ganz gegensätzliche Vorstellungen über den Ausgang des „großen Finales“ haben.
Und spätestens jetzt sollten wir erkennen, dass das viel verwendete, missbrauchte Bild, mit vollgestopften Popcorn-Backen nur Zuschauer einer Show zu sein, uns ganz gefährlich einlullt (solange wir nicht erleuchtet sind…), und dass wir möglicherweise sogar zulassen, dass es – wie (fast) geschehen, zu einem Showdown kommt, der uns überhaupt nicht gut tut und auch nicht unseren Erwartungen entspricht.

Wurden wir über den Plan getäuscht? NEIN!
Wir haben nur vor lauter Popcornfuttern und Prosecco­schlürfen vergessen, dass wir, um etwas zu verändern, selbst in die Verantwortung gehen müssen.

Was lernen wir daraus?
Wir haben eine zeitlose alte deutsche Sage vom Rattenfänger von Hameln. Es soll dabei unwichtig sein, wer uns mit süßen Flötentönen zum Virenschutz, zur militärischen Hilfe von außen, zur Schuldenbefreiung und wozu auch immer umschmeichelt. Wir können uns wirksam schützen, indem wir so offen und so umfangreich wie möglich sachliche und überprüfbare Informationen einholen, bis wir eine Quelle finden, der wir weitgehend bezüglich ihrer Integrität vertrauen.

Vertrauen ist etwas anderes als ‚glauben‘: Wenn ich ‚glaube‘, dann gebe ich die volle Verantwortung dem, woran ich glaube. In unserer Welt der Polarität muss dieser ‚Glaube‘ irgendwann ent-täuscht werden. Alle diejenigen, die in den letzten Tagen wütende bis beleidigende Kommentare geschrieben oder gar selbst in ihren Kanälen abgesetzt haben, haben im Grunde nur ihrem „ent-täuschten“ Ego eine Stimme gegeben.

Welche Informationen aus der Fülle der Analysen und Meinungen sind wichtig?
Es gibt in vielen Sprachen die „Geschichte vom Hasen und vom Igel“ – neuerdings auch wiederentdeckt als die über 2.000 Jahre alten Aphorismen von Sunzi über „Die Kunst des Krieges“: Eine kluge Strategie führt durch eine sorgfältige Analyse der Lage, durch List und Tücke sowie eine vorausschauende Nutzung aller möglichen Vorteile zum möglichst kampflosen Sieg.

Zur Überprüfung der Integrität und Zuverlässigkeit meiner Quelle muss ich mir also selbst, so weit es mir möglich ist, einen Überblick über die Sachlage einschließlich geschichtlicher Hintergründe und rechtlicher Grundlagen verschaffen, in diesem Falle beider Seiten.

Über WESSEN Plan reden wir hier eigentlich?!
Ich denke, dies ist die Kernfrage der gesamten Überlegungen. Ich wähle (aus unendlich vielen) drei – plus eine – denkbare Deutungen von „Es läuft alles nach Plan.“

  • Mein Plan, so wie ich ihn für richtig halte, verwirklicht sich.

Selbstredend ist dies die kürzestgeschlossene Lösung; ABER, wenn wir ehrlich sind und unserem Ego zuhören …

  • Der angesprochene Plan verwirklicht sich sofort und erkennbar (und damit bin ich in meinem Umfeld ‚rehabilitiert’…).
    Dies ist der größte Druck, unter dem die Entscheider auf der guten Seite stehen. Fast alle wollen „etwas“, das heißt Ergebnisse sehen. Doch bei der vorhandenen komplexen Gemengelage müssen bei einer Entscheidung zig Verwicklungen vorab (!) bedacht werden, denn ein einziger Fehler könnte alles gefährden. Simon Parkes brachte es sinngemäß folgendermaßen auf den Punkt: Vergesst nie, dass ihr es hier nicht mit normalen Verbrechern zu tun habt, sondern mit durch und durch satanischen Elementen. Bei allen Verbrechern habt ihr im Zweifel immer noch so etwas wie eine Ganovenehre, d.h. sie achten noch Verhaltensregeln. Doch die satanisch-kabalistischen Verbrecher halten sich an gar nichts. Sie kämpfen nicht offen und fügen nach Möglichkeit der Bevölkerung Schaden zu. (Simon Parkes, 21st January, Update Current News)
    Anm.: Wem das zu hart und zu „unchristlich“ erscheint, der hat noch nicht meine Übersetzung von Wes Penres Abhandlungen über Narzissmus gelesen, die ich für einen Augenöffner und in der heutigen Zeit nach wie vor für eine Pflichtlektüre halte.
  • Es läuft alles nach Plan.
    Ja, der Plan für die Amtseinführung am 20. Januar sah anders aus. Unterirdisch waren alle Tunnelzugänge versperrt, oben, so wurde gesagt, hätte der errichtete Zaun ein Entkommen verhindert. Doch dann sei etwas gewaltiges Unvorhergesehenes eingetreten, und „der Plan“ sei an dieser Stelle gescheitert. Es wird nicht gesagt, was es war. – Die Hintergründe von J.F. Kennedys Ermordung erfuhren wir ja auch erst viel später und manche bis heute nicht, ebenso was um den 11. September geschah.
    In beiden Fällen sollte für das Land bzw. den Dollar der Goldstandard eingeführt werden (was das Aus des Tiefen Staates bedeutet hätte). Auch Trump hat ja schon die Fed erfolgreich attackiert und steht kurz vor der Einführung des NESARA-Projektes. Einige Quellen berichten, dass erst kürzlich aus dem Vatikan mehrere Flugzeugladungen Gold, Geld und Artefakte nach USA gebracht worden seien.
    Es bleibt Spekulation, sich Gedanken zu machen, welche Art von Angriff für den Fall der Intervention am 20. Januar angedroht worden war. Nachprüfen kann jede/r den in dem Übertragungsvideo erkennbaren Zusammenschnitt von Teilen der vorsorglich Wochen zuvor erstellten gesamten Konserve als auch Teilen des nun plötzlich doch möglichen öffentlichen Auftretens. Dafür gibt es viele Merkmale zu entdecken; achtet z.B. auf die Farbe der Schuhe. Die Bedrohung muss groß gewesen sein. „Der Plan“ an sich werde jedoch unvermindert weiter verfolgt.

So gilt es also immer noch abzuwarten, wie sich die nächsten (wenigen?) Wochen?/Monate? entwickeln werden. Derzeit, wird gesagt, gebe es zwei Regierungen, die illegale von Amtsträger Joe Biden im Weißen Haus in Washington DC (einem eigenen Staatsgebilde wie die City of London in London und der Vatikan in Rom) und einer offiziellen Militärregierung für das Land unter der Führung von zwei Generälen, die verfassungskonform eingesetzt sei, weil das Präsidentenamt durch Wahlfälschung ausgeübt werde. Joe Biden könne zur Zeit innenpolitische und handelspolitische Angelegenheiten regeln, er habe jedoch keine Befugnis in sicherheits- und außenpolitischen Fragen, auch dürfe er keinen Fuß ins Pentagon setzen.

Schauen wir, was sich entwickelt.

  • Vielleicht gibt es noch einen höheren Plan??
    Was wäre, wenn eine Bevölkerung, die nur Popcorn und Prosecco im Sinn hat, noch nicht erwachsen geworden und reif ist für den Wandel? Könnte die Gefahr bestehen, dass sie zwar nicht mehr so viel Netflix, dafür aber umso mehr Telegram-Kanäle abonniert und sich viele, viele Informationen zeigen lässt – Hauptsache, sie kann auf der Couch sitzen bleiben und … na, ihr wisst schon.
    Was wäre, wenn dies auch noch eine globale Erfahrung werden müsste? In den USA jedenfalls haben unmittelbar nach Bidens Einsetzung bereits zwei Senatoren die Initiative zu eigenen Maßnahmen ergriffen. Von weiteren könnte es erwartet werden, denn Trump hat einige der bisherigen geheimen Anklageschriften direkt den einzelnen Bundesländern zugestellt. Hatten sie vermutlich bisher gehofft, das Militär würde ihnen die Arbeit abnehmen, beginnen sie nun endlich selbstverantwortet zu handeln.
    Was wäre, wenn die Abstrusität und die teuflischen Absichten des Tiefen Staates erst noch deutlicher zutage treten müssen, auch in unserem Land, bis endlich der Wille zum Widerstand so aufbricht, dass ihm niemand und nichts mehr standhalten kann?
    Was wäre, wenn wir immer noch/wieder einer großen Täuschung unterliegen (wovon ich derzeit nicht ausgehe)? Haben wir dann unsere Seelen-/Gemütsverfassung so geerdet/geordnet, dass uns innerlich kein Schaden zugefügt werden kann?
    Was wäre, wenn „der Plan“ aufgehalten wird, weil wir uns noch gar nicht in schamanischer Manier genügend in unser neues Land „geträumt“ haben, sodass es sich noch gar nicht manifestieren konnte?
    Was wäre, wenn dies alles (wieder einmal) eine Erfahrung ist, die uns in eine neue/tiefere Beziehung mit dem Göttlichen bringen will?
    Was wäre, wenn wir alle diese unsere ‚Hausaufgaben‘ gemacht haben und aufrecht, frei, selbstbestimmt und in göttlichem Einklang JETZT an die Aufbauarbeit unseres eigenen Landes gehen?

Handeln wir endlich, denn niemand wird es für uns tun!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quelle.
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Neue Lösungen und Wege finden – Backstage V:

Wir erschaffen unsere Zukunft selbst.
Gehen wir in die Verantwortung.
JETZT!
(Gabriele-Kathlen Kowalkski M.A.)

Liebe Weggefährtinnen, liebe Weggefährten,

leider kommen Gabriele-Kathlen und ich in keinen persönlichen Kontakt, deshalb kann ich ihren Podcast* wieder nicht transkribieren und hier wiedergeben.
Doch vielleicht ist das auch gut, denn dann kann ich den Platz und die Zeit – eure und meine – für damit zusammenhängende weitere Überlegungen nutzen.
*) AVALON EARTH, Timelines XXXVII-DAS SPIEL MIT DER SUPER-KI*QUANTENCOMPUTER – IN WELCHER SIMULATION SIND WIR GERADE

Ich hatte das Glück (!), umzugsbedingt drei Wochen ohne Internet zu sein, und die Umstände waren auch so, dass ich mich voll auf dieses Experiment einlassen konnte. Ich kann euch nur so viel sagen: Diese Erfahrung macht süchtig! Noch immer habe ich kein Bedürfnis, auf dem ‚aktuell neuesten‘ Stand zu bleiben, und auch die Anzahl der aufgesuchten Seiten hat sich noch einmal drastisch reduziert. Sprach man in meiner Kindheit noch vom „Blätterwald“, um das leere Rascheln der Zeitungen zu beschreiben, so kamen mir jetzt (fast) alle ins Netz geschickten Posts wie buddhistische Gebetsfahnen vor, die sich immer mit demselben Inhalt im Wind drehen… oder wie Jingle Bells, der Ohrwurm, der uns früher, als es noch Weihnachten gab?, unablässig aus allen Kanälen zudröhnte.

Ja, irgendwie war es sogar wie das Warten auf das Christkind. – Ich weiß, wir sind alle schon groß und glauben nicht mehr daran…, … aber Onkel Donald hatte uns versprochen, dass am 4. November der ganze Covid- und Maskenspuk vorbei sein würde. Was zur Folge hatte, dass kaum eine/r der sich für „aufgewacht“ Haltenden das ganze Geschehen um neue Verordnungen und Erlasse, mit Ausnahme des Maskenzwangs, wirklich ernst nahm.

Und dann kam am 2. November der lange angekündigte Lockdown wirklich.
Und dann erklärten die Medien am 8. November Biden zum neuen amerikanischen Präsidenten, und „alle“ durch die Qualitäts-Medien Aufgeklärten fanden es in Ordnung, dass ein neuer Präsident von den Medien und nicht durch politisch festgelegte Abläufe bestimmt wird.
Seither triumphieren die durch die Qualitäts-Medien bestätigten Trump-Gegner durch nicht nur ehrabschneidende, sondern auch kindlichste/kindische Bildchen in den Social Media und klammern sich die schockierten Trump-/Q-Gläubigen an jedes Erklärungsmodell, das ihnen Sicherheit vor der bis dahin nie ins Kalkül gezogenen Wahlniederlage verspricht.

Auch ich kann mir eine Amtszeit unter einem pädokriminellen Präsidenten und einem Rückfall in den allertiefsten Staat nicht vorstellen und gehe davon aus, dass Trump die verdiente Stimmenzahl angerechnet und der Wahlsieg zugesprochen werden wird.
Außerordentlich beunruhigend finde ich jedoch, wieviel Zeit und Energie den Offenlegungen des Wahlbetrugs geschenkt werden und wie sich schlaue Kommentatoren darin überbieten, dem gesamten Wahldesaster kluge Absichten zu unterstellen und besänftigen, alles geschehe natürlich nur in bester Absicht für die anderen, sprich um die ’noch nicht aufgeklärten‘ Teile der Bevölkerung endgültig aufzuwecken. An dieser Stelle möchte ich nicht auf das dahinter stehende wohlmeinende Menschenbild eingehen – es seien alles ‚Menschen‘ und nicht schon zum Teil seelen-, lieb- und gefühllose Hybridwesen bzw. zu keiner Einsicht und keinem Umdenken fähige Psychopathen – , sondern nur ketzerisch behaupten, dass wir wieder durch ein ausgeklügeltes Beschäftigungsprogramm abgelenkt werden!
Fragt euch ernsthaft, was es für euch bedeutet und mit euch gemacht hätte, wenn Trump tatsächlich die Wahl verloren hätte. Könntet ihr euch ehrlich Rechenschaft darüber geben, wie sehr ihr (schon wieder) die Rettung aus der sich immer enger zuziehenden Schlinge um unsere politische und persönliche Freiheit von einer rettenden Macht von außen erwartet habt? Erkennt ihr, dass ihr euch (wieder einmal) freiwillig mit tausend Corona-Ablenkungsprogrammen habt beschäftigen lassen und am Ende des Tages nicht mitbekommen habt, wie unsere Grundrechte durch immer diktatorischere Ermächtigungsgesetze ausgehebelt worden sind und immer noch werden? – Trump wird es schon richten…

Ich möchte euch sinngemäß eine kleine Fabel weiterleiten*.

Ein Rabe saß auf einem Ast, als ein zweiter Rabe vorbeiflog. „Was machst du denn da?“ fragt er den ersten Raben. „Nichts, ich sitze hier einfach dumm rum und schaue blöd.“ – „Ach“, sagt der zweite Rabe, „das habe ich noch nie gehört. Das ist interessant. Das mache ich auch.“ Und er setzt sich dazu. Kommt ein Häschen angehoppelt und schaut nach oben: „Was macht ihr zwei denn da?“ fragt es. – „Ich kannte das auch nicht“, antwortet der der zweite Rabe, „Wir sitzen hier einfach nur dumm rum und schauen blöd.“ – „Das muss ja spannend sein“, sagt das Häschen, „das mache ich auch.“ Und schwupps blieb es sitzen. Da kommt ein Fuchs angeschlichen und sieht, wie das Häschen nach oben schaut. „Was macht ihr denn hier?“ fragt er. „Das ist etwas Neues“, sagt das Häschen, „wir sitzen einfach dumm rum und schauen blöd.“ – „Na, wenn das alle machen, dann mache ich das auch“, sagt der Fuchs und setzt sich neben das Häschen. Nun kommt ein Förster aus dem Wald. Und er erschießt erst das Häschen und dann den Fuchs, sammelt beide ein und geht nach Hause.
„Siehst du“, sagt der erste Rabe zum zweiten, „dumm rumsitzen und blöd schauen kann man sich nur leisten, wenn man in einer gehobenen Position ist.“

*) SWR, in: Tobias News, (https://t.me/KanalTobiasNews) Tobias Kloiber, 2. Nov.; weitergeleitet aus Eva Hermann Offiziell. Ich sollte vielleicht den Namen der Komikerin kennen, doch leider muss ich passen…

Zurück zu meinen Überlegungen. Vor zwei/drei Tagen brachte Miriam Hope (https://t.me/MiriamHope) einen Beitrag über ein kanadisches Video zu einem (geleakten) Schriftstück mit aktuellen fertigen Plänen zum „Großen Reset“.* Aus diesen Unterlagen ging sehr deutlich hervor, dass die Umsetzung der vollständigen Unterwerfung und Versklavung dieses Planeten nicht erst 2030, sondern bis zum nächsten Weltwirtschaftsgipfel im Mai 2021 mit dem bezeichnenden Thema „The Great Reset“ erfolgt sein soll. D.h.: Zwangsimpfung; Schuldenerlass, was bedeutet: im Gegenzug gehört ALLES dem Staat, auch die Brille und die Unterwäsche, die ich am Körper trage(!); totale Überwachung; Isolationscamps für nicht fügsame Zeitgenossen…
*) Beide Beiträge, der von Miriam wie auch das kanadische Video, sind auf Orwellsche Art inzwischen verschwunden…

Wann begreifen wir wirklich den Ernst der Situation?! Die ‚Einschläge‘ erfolgen inzwischen so schnell, dass wir sie entweder gar nicht mitbekommen oder schon wieder abgestumpft ignorieren. Während ich dies schreibe, erreicht mich Gabriele Schuster-Haslingers Newsletter vom 12.11.2020 mit dem folgenden Aufruf:

  … derzeit ist (in Deutschland) der Gesetzentwurf für das „Dritte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ (Quelle: https://dserver.bundestag.de/btd/19/239/1923944.pdf) im Bundestag kurz vor der Abstimmung. Dieses Gesetz enthält viele geplante Einschränkungen. Unter anderem sind mir folgende Punkte aufgefallen:

  • Auf Seite 12 des Entwurfs (§ 28a) werden Beschränkungen von Ausgang oder Kontakt bis Reisebeschränkungen erwähnt,
  • auf Seite 15 Einschränkungen der körperlichen Unversehrtheit,
  • auf Seite 19 Einschränkungen der Freiheit der Person, der Unverletzlichkeit der Wohnung und der Versammlungsfreiheit.
  • auf Seite 15 wird ein Vollzug durch die Bundeswehr beschrieben sowie
  • die vollständige Datenverfolgung.

Ich habe diese Infos in der Anlage zusammengestellt und bitte Sie, dies anzusehen. Die für meinen Regionalbereich zuständigen Bundestagsabgeordneten habe ich bereits angeschrieben und sie gebeten, im Bundestag darauf hinzuwirken, dass speziell diese Passagen (die die Grundrechte massiv einschränken) gestrichen werden.

Ich halte es für existentiell wichtig, dass diese Passagen gestrichen werden, denn es kann doch nicht sein, dass man einem Bundesgesundheitsminister die Ermächtigung über die Einschränkung unserer Grundrechte überträgt. Wenn Ihnen das ebenso wichtig ist wie mir, dann bitte ich Sie, die für Ihren Regionalbereich zuständigen Bundestagsabgeordnete anzuschreiben und darum zu bitten, dass speziell diese Passagen gestrichen werden.

Wir können nur etwas erreichen, wenn wir auch etwas tun!

In diesem Sinne herzliche Grüße

Eure

Gabriele Schuster-Haslinger
Dipl.-Ing. (FH)

Tel.: 08345 9529990
E-Mail: schuster@phoenix-verlag.de

      

 Noch am Tag vorher schrieb sie:

„… Es geht jetzt um alles, um die Zukunft der Menschheit und um die Frage: Werden die Menschen, bzw. das, was von ihnen übrig bleibt, verchipt, versklavt, entmündigt (Mund mit Maske verdeckt!), entmenschlicht und damit zu Sachen, zum Eigentum der „Elite“ oder werden wir in Frieden und Freiheit leben? Darum geht es! Und dieses Ziel ist es uns wert, unseren vollen Einsatz zu bringen!“
Gabriele Schuster-Haslinger, Newsletter 11.11.2020 COVID-19 und die Pläne des WEF

Nun komme ich endlich wieder zurück zu Gabriele-Kathlen und ihrem Podcast vom 11.11.2020, der der Auslöser für diese Überlegungen war: „Worum geht es wirklich bei all den Ereignissen?“ fragt sie und gibt gleich die Antwort: Es geht um neue Lösungen und neue Wege, um neue Verhaltensmuster, Strategien und Erkenntnisprozesse, um ein neues Bewusstsein und eine neue Erde in Freiheit, Liebe und Fülle, im Miteinander und Füreinander. Wir müssen unsere eigene (hohe) Frequenz wieder einnehmen, aus der wir manifestieren und erschaffen können.

Gabriele-Kathlen ist für mich (d.h. bei meiner begrenzten selektiven Beobachtung der alternativen Medien) die Einzige, die es nicht nur bei klugen Aussagen wie der obigen belässt, sondern die auch umsetzbare Werkzeuge* an die Hand gibt, wie wir (endlich) das Spielfeld verlassen und Trump und Biden (= Pest oder Cholera: Tiefer Staat versus Hochfinanz, beides Vertreter der Dunkelmächte) ihre Kämpfe unter sich austragen lassen. Denn beiden geht es nur darum – das soll hier nicht noch einmal alles ausführlich hergleitet und begründet werden – , uns abhängig zu halten.
*) Näheres dazu im Podcast und auf ihrer Webseite avalon-earth.de/

Gabrieles Aussage: Im Kampf gegen die Dunkelmächte verlieren wir immer, egal wer von den beiden siegt. Bei beiden erwartet uns die Neue Weltordnung. Beide wollen uns ausbeuten. Beide sind nur auswechselbare Spielfiguren der dunklen Drahtzieher im Hintergrund.

Also können und sollten wir schnellstens aus dem Spiel aussteigen und diese unsere bewusste Entscheidung klar in das morphogenetische Feld kommunizieren. Wir erinnern uns an unsere wahre göttliche Herkunft aus dem Ur-Liebelicht, wir fordern und setzen unsere Lebensenergie, unsere Seelenenergie und unsere Schöpferkraft wieder ein. Wegen dieser Energie beneiden und (miss)brauchen SIE uns. Und wir handeln, indem wir ihr Spiel verlassen und uns mit unserer gesamten Energie voll auf den Aufbau unserer neuen Zeitlinie der Freiheit, der Liebe, der Fülle, im Miteinander und Füreinander, in Wahrhaftigkeit und Wahrheit fokussieren. Wir haben die Kraft und die Macht, diese neue, gute Zeit für uns und die Menschheit zu visualisieren und zu manifestieren. – – – Doch wir müssen diese mentale, geistige Arbeit auch wirklich tun – mit bewusstem Wollen und aller Energie, Kraft und Zeit, die uns zur Verfügung stehen, … – wenn wir nicht wie das liebe Häschen oder der schlaue Fuchs enden wollen…

Die wichtigsten Beziehungen, die wir haben, sind jene mit unserer höheren Macht, mit Gott,
und die innere Beziehung, die wir zu uns selbst haben.

Lisa Renee, Schockierende Veränderungen
Nov 9, 2020, https://transinformation.net/lisa-renee-schockierende-veraenderungen/
gefunden auf: Christa Heidecke, Sternenlichter 2.0

PS: Solltest du immer noch unbedingt an den guten Onkel Donald glauben wollen, hier eine Erinnerung an die Weisheit unserer Ahnen, die uns ihre Erfahrung in dem bekannten Satz hinterließen:

Hilf dir selbst, DANN hilft dir Gott.
(Ahnenwissen)

Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quellen.
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Über die Meditation hinaus

Liebe Weggefährtinnen, Weggefährten,

was lässt sich noch sagen in diesen unbeschreiblichen Zeiten – die einen fühlen sich in einem Strudel und suchen unermüdlich, ihre Selbstbestimmung zu schützen, während die anderen glücklich sind, in der Herde der Gleichgesinnten Maske zeigen zu dürfen…
Und in dieser Situation ausgerechnet Gedanken über Meditation?! – Ja. Wenn Vieles zerbricht und noch mehr zerbrechen wird, wird jede/r unweigerlich auf sich selbst zurückgeworfen sein. Glücklich, wer einen Zugang zu ihrer/seiner „Mitte“ gefunden hat. Der „Mythos Meditation“ hängt im Raum. Dazu weiß ich aus vielen Gesprächen, dass unter den neuen wie auch alten Meditierenden zum Teil dieselbe Unsicherheit herrscht wie bei denjenigen, die gerne „einsteigen“ würden, nur nicht wissen wie. Meditation sollte jedoch entlasten, nicht belasten.

Vor diesem Hintergrund finde ich die folgenden Überlegungen von Ma HuLili mit ihrer Betonung der Einfachheit sehr bedenkenswert und hilfreich. Prüft die Wirksamkeit am besten selbst!

Bleiben wir in Verbindung.
Karla Engemann

PS:  Hier noch ein Hinweis auf eine relativ neue Webseite, die ihren Namen nicht besser hätte wählen können: www.federwolke7.de
Leicht und verspielt, ausgewählt in der benutzten Bedeutung der Worte und mit unmerklichem Tiefgang ist die Lektüre ein Genuss für die Seele und vielleicht auch ein Tipp für viele, die nach Antworten des Lebens suchen, doch mit „Woo-woo“ nichts anfangen können…

 

Was ist besser als meditieren?

Newsletter von Mayet Ma’HuLiLi LeiLani  (einigen noch bekannt als Lenedra Carroll)
15. Oktober 2020

Liebste/Liebster,

wir hatten in der letzten Woche besprochen, dass Meditation bei vielen Dingen nützlich und wichtig ist. Sie kann hilfreich sein, den Körper zu beruhigen und eine größere Kohärenz, d.h. ein Gefühl der Stimmigkeit zu schaffen. Man hat uns allerdings glauben lassen, dass sie das Beste sei, um unserer Spiritualität neue Impulse zu geben, nicht wahr? Es ist an der Zeit, einmal zu fragen: Ist Meditation das beste Werkzeug für dein spirituelles Wachstum? Ich selbst glaube, nicht. Es gibt für die eigene spirituelle Entwicklung andere Dinge, die im Augenblick kraftvoller sind.

Mythenknacker: Meditation ist nicht unbedingt der beste Weg, um spirituell zu wachsen. Ich weiß, dass ich hier gegen den Strom schwimme, wenn ich sage, dass ich der Meinung bin, dass diese alten Ideen, stundenlang zu meditieren, zu versuchen, einen ruhigen Geist zu erreichen, und all das einfach nicht das A und O sind.

Das können gute Werkzeuge sein. Verwende sie, wenn sie gut funktionieren. Das tun sie nicht immer. Dich hinzusetzen, um deinen Verstand dazu zu bringen, dass er die Klappe hält, still ist und sich benimmt, hilft dir vielleicht nicht so viel, wie man dir sagte. Und dann fragst du dich, was mit dir nicht stimmt.

Die Antwort lautet wahrscheinlich: Mit dir stimmt alles, du musst jetzt nur anders darüber denken. Meditiere wie und wo es dir gefällt, es ist immer noch eine gute Sache, also schütte das Baby nicht mit dem Badewasser aus. Verlange von dem Baby aber auch nicht, einen Marathon zu laufen.

Noch etwas. Es gibt dort draußen jede Menge Meditationen, die viele Schritte haben, ziemlich viel Zeit benötigen und vorgeben, dein spirituelles Wachstum zu fördern. Sie werden im Allgemeinen von jemandem entwickelt, der es zu wissen scheint. Sie können sehr viel Geld kosten, erfordern oft einen hohen Zeitaufwand, sind mitunter ein wenig kompliziert und erfordern viel Übung und Hingabe. Oh weh! So viel Gedöns!

Wenn sie dir zusagen und dir Spaß machen, mache bitte weiter. Doch wisse, es könnte noch etwas anderes geben, das noch besser funktioniert, schneller ist, nur dich braucht, direkter ist und nichts kostet. Und es bringt auf der Stelle den besten spirituellen Fortschritt. Was ist das? Die direkte Verbindung.

Bevor wir darauf eingehen, ein Wort darüber, was ich unter Spiritualität verstehe. Vielleicht hast du eine Reihe von spirituellen Hobbys wie Kristalle, dein liebstes Woo-woo (auf ‚Spinnerei‘ beruhende ‚abwegige‘ Ideen, d. Übers.), verschiedene esoterische Ideen und Überzeugungen. Ich selbst habe eine Reihe davon, sie machen mir großen Spaß, aber mir ist klar, das sind spirituelle Hobbys und ist nicht meine Spiritualität.

Was ist Spiritualität? Es ist nicht das eigene Glaubenssystem. Es ist nicht die eigene Umsetzung. Eine spirituelle Umsetzungspraxis kann die eigene Spiritualität fördern, sie ist ein Werkzeug oder ein Hilfsmittel. Spiritualität ist die direkte Verbindung mit deiner spirituellen Essenz und deiner Fähigkeit, diese in deinem Leben und deiner Welt auszudrücken.

Spiritualität ist die Qualität deiner spirituellen Verbindung im Leben. Meditation, Gebet, Kristalle und viele andere Dinge können dir helfen, dich zu verbinden oder deine Verbindung zu verstärken oder zu entwickeln, aber mehr sind sie nicht. Sie sind Hilfsmittel und nicht deine Spiritualität. Spiritualität das bist du, wie du verbunden mit der Fülle deines Seins lebst. Sie ist das Erkennen und Ausdrücken deines spirituellen Seins.

Spiritualität braucht kein spezielles Werkzeug, kein Dazwischengehen, keine Umsetzungspraxis oder Geheimtipps oder -mittel. Diese können hilfreich sein oder zur Verbesserung beitragen, wenn du sie wählst und sie dir gefallen, aber sie sind nicht notwendig. Das, was für deine Spiritualität wesentlich ist, bist du selbst.

Tatsächlich bist DU deine wesentliche Spiritualität. Sie ist eingebaut. Die Fülle des Geistes (engl.: spirit) ist das, was du bist. Ja, du bist menschlich mit allen entsprechenden Einschränkungen, doch du bist auch die Fülle. Beides ist die Essenz dessen, was du bist.

Menschlich zu sein bedeutet zuallererst, alle Aufmerksamkeit auf das Menschsein zu richten. Spirituell zu sein bedeutet, deinen Fokus zu erweitern, um Gewahrsein und Aufmerksamkeit für deine Gottesnatur, dein Licht, die Quelle, die du auch bist, einzuschließen. Wenn du dich damit verbindest, beginnst du, dich sowohl spirituell als auch menschlich auszudrücken.

Das heißt, wie schaffst du es, dich direkt zu verbinden? Ganz einfach. Erinnere dich. Erinnere dich daran, wer du bist. Erinnere dich, dass du auch die Fülle, die Quelle, das Licht bist. Richte darauf deine Aufmerksamkeit und lasse es auch mehr zum Ausdruck kommen. Zusammen mit deiner Menschlichkeit. Das erhöht die Menschlichkeit. Und die Menschlichkeit steigert es. Beides zusammen ist hervorragend.

Stelle dich dir einen Augenblick vor, wie du als Eisberg im Ozean mit der Spitze aus dem Wasser ragst, während der größte Teil untergetaucht ist. Das bist du. Fühle den Teil von dir, der über dem Wasser ist, sei dir gewahr, dass dies der menschliche Teil ist. Fühle den untergetauchten Teil, das ist der Rest von dir in seiner Ausdehnung. Fühle das Wasser und die Luft, das bist du auch. All das zusammen ist die gebündelte Ganzheit von dir. Sei dir all dessen bewusst, was du bist.

Wenn du das tust, bist du mit deiner Fülle verbunden. Erinnere dich immer wieder an diese Verbindung, und dein spirituelles Bewusstsein wird sich mehr und mehr ausdehnen.  Lenke einfach deine Aufmerksamkeit darauf. Das Erinnern entwickelt dein spirituelles Gewahrsein oder deine Spiritualität. So einfach ist das. Alles andere ist Unterhaltung oder Geschichtenerzählen. Was Spaß machen kann. Oder frustrierend oder beängstigend oder was auch immer es sonst ist.

Doch hier kommt das Wahre: Du bist in deinem Kern spirituell, und spirituell zu sein ist so einfach wie sich daran zu erinnern und es dann in deinem Leben so gut wie möglich zum Ausdruck kommen zu lassen.

Wisse, dass das Ziel die Verbindung ist, nicht das Meditieren oder das Beten. Wenn du sie also anwendest, dann lasse dich durch sie verbinden. Und wisse, am besten funktioniert einfaches Erinnern. Das ist alles, was du wirklich tun musst.

Manchmal ist die Verbindung tiefgreifend, manchmal scheint es nicht viel zu sein. Das spielt überhaupt keine Rolle, es ist nur die Wahrnehmung des Verstandes, die durch Stimmung, Hunger, Hormone, Umstände usw. gefärbt ist. In dem Moment, in dem du beabsichtigst, dich zu verbinden, bist du es. So einfach ist das.

Vergiss deine Erwartungen an die Verbindung. Erinnere dich einfach, dass du um so mehr verbunden bist, je mehr du dir dessen gewahr bist. Wenn du das tust, wird die Kraft der Verbindung sich entwickeln und wachsen. Es ist wirklich so einfach, weil das Licht immer da ist.

~XOMa HuLiLi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Copyright-Hinweis: Alle Rechte vorbehalten: MA HULILI. Bitte zögern Sie nicht, diese Botschaft weiterzuleiten oder Kopien davon anzufertigen und sie in allen von Ihnen gewünschten Medien zu verbreiten, solange Sie sie weder verändern, noch Gebühren dafür verlangen; und nennen Sie bitte die Autorin, MA HULILI und fügen möglichst, diesen Copyright-Hinweis bei.
<mahulili@mahulili.com>

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Übersetzung: Karla Engemann
Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quellen.
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Sommergrüße

«… Eigentlich ist unser Sein ein wunderbares, schöpferisches Märchen voller Liebe – wenn,  ja wenn wir nicht immer selbst dunkle Kapitel schreiben würden. Denn ein Schöpfer erschafft sein Umfeld, wie er es gerade sieht. Das Leben ist ein Märchen, das Gott erzählt, und es ist in Wirklichkeit voller Humor. Was das Dunkle anbetrifft, so bin ich voller Hoffnung, dass sich irgendwann alles wieder in Gottes Schöpfung eingibt und das Märchen ein gutes Ende findet, um ein neues Märchen zu beginnen.

Jeder, der das erkennt und damit beginnt, sein individuelles Kapitel dieses Märchens zu schreiben, der erfährt, was tiefes Glück bedeutet. …»

(Christa Laib-Jasinski, GartenWEden-Verlag.de, Newsletter Juli 2020)

Schöner und treffender hätte ich selbst meine Antwort auf eure vielschichtigen Reaktionen auf den letzten Blog nicht zusammenfassen können!
Genießt die Wärme und Leichtigkeit des Sommers und, wie Christa Laib-Jasinski es an anderer Stelle in ihrem Newsletter formuliert:
Lebt das Leben, erinnert euch an eure Visionen und baut sie weiter auf!

Karla Engemann

 

Backstage IV – Cui bono!

(überarbeitet am 2.7.2020)

Liebe Weggefährtinnen und Weggefährten,

eigentlich müsste ich von „Mitfliegenden“ sprechen, so sehr hat sich die Etappengeschwindigkeit erhöht. Gerade erleben wir das Schönreden der zunehmenden zerstörerischen Ausschreitungen in unseren Innenstädten als „durchaus normale Samstagnächte einer sog. Party- und Eventszene“.
Die Geschehnisse fliegen uns nur so um die Ohren. Doch offensichtlich will sich eine Mitbetroffenheit nur bei denjenigen einstellen, die den Mut haben, einmal die Angst- und Panikscheuklappen abzulegen, und es wagen, auf das größere Bild zu schauen. Aber die Falle der täglichen systemkonformen Berichterstattung auf allen – Mainstream- und alternativen – Kanälen ist weltweit teuflisch gut koordiniert. Jede und jeder findet im Rahmen der eigenen Quellenbeschaffung und -auswahl reichlich Daten, die sie/er dann zu für sich verwertbaren, hilfreichen Informationen zusammensetzt. Also erhebt sich auch hier wieder die Frage: Cui bono? – Wem zum Vorteil?

Es scheint, dass mich die „Back Stage“-Analogie nicht mehr loslässt:

Backstage 1:     Die „Herren der Geschichte“ agieren im Verborgenen, und zwar außerhalb unserer Wahrnehmungswelt von 3D. Über die Geheimgesellschaften besetzen sie sämtliche Schaltstellen und durchziehen unsere Gesellschaft wie ein Pilzgeflecht mit ihren Verbündeten, die als Vertragsnehmer strenge Auflagen zu erfüllen haben.
Wir als Bewohner dieses Planeten Erde sind für sie Nutzvieh.

Backstage 2:     Die Autoren der Narzissmus-Serie, Wes Penre und Ariel Glad, erläutern den von den Außerirdischen Imperatoren errichteten Matrix-Käfig für die Menschheit sowie ihre ausgetüftelte Seelen-Recycling-Anlage zur Produktion von nützlichen Cyborgs für die zukünftige robotoide Gesellschaft in der Singularität. Dies erklärt die weltweite Zunahme von Psychopathen/Narzissten und führt zu dem Schluss, dass mehr Personen in unserem Umfeld als wir ahnen in Wirklichkeit seelenlose Wesen sind.
Natürlich können Nicht-Menschen nur un-menschlich handeln!

Backstage 3:     Ich war wie verzaubert von der Hoffnung auf den sich abzeichnenden Wandel. Die passgenauen kryptischen Enigmen von Q und sporadisch von Trump ermutigten mich, Vertrauen in den sich ankündigenden politischen Wandel zu setzen.
Zu verlockend war der Traum, dass die gesamte Deep State Zweigstelle in Berlin ihr im wahrsten Sinne des Wortes unmenschliches Regime würde aufgeben müssen.
„Das Spiel der Götter kommt eben gerade an seinem Ende an.“ – – –
Problematisch wird es natürlich immer dann, wenn die menschliche Zeit mit einer „Götter“-Zeit verwechselt wird… LOL

Irritationen nahm ich zur Kenntnis, doch zunächst nicht ernst. Einige Beispiele: Bei einigen Fachartikeln über den Einsatz, besser gesagt die Ausschüttung schwarzmagischer Symbole und Rituale auf sämtliche politischen Aktionen in den USA durch die Demokraten stutzte ich, dass Trump mit entsprechenden  „weiß“???-magischen Praktiken mindestens ebenso gut vertraut ist.
Was wäre, wenn Q’s Zwitschern aus einem der leistungsfähigsten Quantencomputer kommt, die bereits (auf der Erde und im Orbit) aktiviert sind?
Der hoch gelobte Kaiser von Sachsen/Preußen wurde als Angehöriger des satanisch-preußischen schwarzen Adels enttarnt.
In Deutschland hat sich die groß angekündigte Defender-/Shaef-Truppenbewegung so unsichtbar aufgelöst, wie sie gekommen ist; zumindest sind jetzt keine Alliierten zur Stelle, wenn wie an den letzten Wochenenden deutsche Städte und ihre Bürger und Polizei-/Schutzorgane einem plündernden illegalen Mob preisgegeben werden.

Hier also folgt Backstage 4, und der Blick hinter die Kulissen schaut diesmal aus kosmischer Sicht auf das angefachte Chaos – und der Kreis schließt sich!

„Wenn du das Ganze nicht siehst, stehst du zu nah vor dem Bild!“

Viele der Q-Anons sprechen bewundernd davon, dass Trump ein fünfdimensionales Schachspiel beherrsche (dem zu folgen wir halt zu klein seien). Tatsächlich hatte ich mir dieses berühmte „Schachbrett“ an sich noch nie angeschaut: Wer sind denn die Spieler, die sich auf Augenhöhe gegenübersitzen? Wenn wir die Schachfiguren sind, für welche Farbe stehen wir denn dann? Und siehe da, plötzlich nahm Luzifer, der lichtvolle, der smarte, der blendende, der täuschende, der tricksende, der hochintelligente Spieler am Spieltisch Platz und wählte für sich die weißen Figuren, während sein Gegenspieler, Marduk, der Satan, der Teufel bereits Platz genommen und für sich die schwarzen Figuren gewählt hatte. Aha.

Der Kampf um die Erde ist also ein kosmisches Spiel der Dunkelmächte unter sich!

Was wie ein „Spiel“ ausschaut, ist für sie und für uns als Betroffene äußerst ernst. Deshalb lohnt es sich, ein Auge auf den sogenannten „Spielgewinn“ zu werfen: Beiden Protagonisten geht es um die energetische Ausbeutung ihres Nutzviehs/Vermögens (das sind wir). Sie haben keine eigene Energie und können keine eigene Energie erzeugen, also brauchen sie unsere Seelenenergie.

Marduk, der Pragmatiker und sein Gefolge mit ihren schwarzen Spielhütchen nähren sich aus/an uns durch Blutopfer und durch die gesamte Palette an negativen durch äußere Ereignisse oder durch Gedankenkontrolle künstlich hervorgebrachten niedrigschwingenden Gefühlen von Angst, Mangel, Wut, Panik, Leid, Schmerz usw. usw. Deshalb die Kriege. Deshalb das Chaos und die mutwillige Zerstörung. Deshalb der Wirtschafts-Crash.

Luzifer, der Smarte und seine Anhänger mit ihren weißen Spielhütchen hingegen streben eine intelligente, „elegantere/smarte“ Lösung an. Statt des endlosen Recycelns unserer Körper locken und verführen sie uns in ihre Singularität, indem sie zunehmend mehr echte menschliche Funktionen durch attraktive, weil zunächst nützliche KI-/Künstliche Intelligenz-Angebote austauschen, bis schließlich das Körpersystem so umfunktioniert ist, dass es „unsterblich“ geworden ist: Die Körper leben ewig, doch die darin eingesperrte Seele hat darauf keinen Zugriff mehr.  – – – Luzifer hat seinen Seelen-Energie-Generator und fühlt sich wie Gott…

Diese Gedanken fand ich bei Gabriele-Kathlen Kowalski auf www.avalon-earth.de, und ich wollte sie euch einfach weitergeben. Vielleicht habt ihr Interesse oder Zeit, einige ihrer Podcasts auf youtube avalon aktuell anzuhören.

Die logische Konsequenz aus diesem Ansatz wäre, dass wir als Menschheit derzeit Zeuge werden – ob als „Beobachter“ oder als „Opfer“, das bestimmen wir selbst – wie sich die bisher gut getarnte dunkle Seite jetzt in ihrer wahren „dunklen“ (Marduk, Satan, Teufel) und „lichten“ (Luzifer, Lichtbringer) Polarität zeigt und mit allen ober-/unter-/außerirdischen Mitteln um die Herrschaft über ihr bestes Nutzvieh/Vermögen, nämlich unseren Planeten mit uns, seinen Bewohnern, kämpft.

Vielen Q-Anons und Trump-/Putin-Anhängern mag das vielleicht zunächst wie ein Sakrileg erscheinen, doch Xi Jinping ist ja in der Entwicklung schon ein wenig weiter, und wir dürfen überlegen, ob dieses System unsere Zukunft sein soll.

„Jetzt steht aber wieder dieser Machtwechsel in der Familie an. Das heißt, der Besitz, Grund und Boden mit allem, was darauf lebt, soll wieder an Luzifer übergehen. Luzifer fordert das ein. Marduk versucht, das zu verhindern, aber wir merken schon, die Kräfte des Satans, des Teufels und der Teufelsanbeter/Satanisten schwinden. Sie gehen zurück; es wird immer mehr aufgedeckt, und Luzifer fordert seine Regentschaft hier zurück.

Das ist der Kampf, den wir erleben. Das ist der Kampf, den wir bezeichnen als Licht/Luzifer gegen Dunkelheit/Marduk, den Satan, den Teufel. Wir müssen uns aber bewusst machen, es sind beides die dunklen Mächte, es sind beides die Overlords. Es gibt NICHTS, was hier besser ist. Wir können uns gerade zwischen Pest und Cholera entscheiden und, ganz ehrlich, bei Luzifer, der jetzt hier seinen Thron beansprucht und seine „Krone“, kommen wir vom Regen in die Traufe.“

Gabriele-Kathlen Kowalski , Terra Gaia  Reset 4.0 – Machtwechsel auf der Erde Teil 1, 17.04.2020 (Podcast-Transkription K.E.)

Vielleicht hat erwachen hat auch etwas mit erwachsen werden zu tun. Vielleicht dürfen wir uns endgültig vom Warten auf das Christkind verabschieden und uns endlich zur Wehr setzen, dass uns die systemkonformen Vordenker immer noch als ihr ‚Eigentum‘ betrachten und, etwas beschönigend formuliert, wie unmündige Kinder behandeln. – Cui bono?! –

Gehen wir doch einfach in unsere Liebe-Licht-Kern-KRAFT… – und fordern wir ALLE dunklen Invasoren zum Verlassen unseres schönen Planeten auf – jetzt und sofort!


«Euch wurde beigebracht zu glauben, der Mensch der Frühzeit
sei aus Erdhöhlen gekrochen oder aus dem Garten des Paradieses verbannt worden,
hätte sich dann über einige tausend Jahre langsam entwickelt,
wobei er sich durch Eiszeiten kämpfte und zwischendurch das Rad erfand.
Nun, dies ist mit Sicherheit nicht der Fall.
Eure Herkunft, eure eigentliche Heimat und die eurer Vorfahren sind die Sterne.»

(Barbara Marciniak, Die Lichtfamilie, Lehren für die kommenden Jahre bis 2012 S. 29)

Karla Engemann

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 

Weitergabe gern, nur in Schriftform, ungekürzt und unverändert mit Angabe der Quelle:
© Copyright: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Bedingungslose Kapitulation der reptiloiden Sternenrasse? Teil 1+2

Simulatron, Anführer der reptiloiden Dragonen,
gechannelt durch Ronald Michael Zeranski am 11. Mai 2020
– – – – – – – – – – –
(überarbeitet am 1.7.2020)

Liebe Weggefährtinnen und Weggefährten,

ich stieß auf ein YouTube-Video, dessen Botschaft mich sehr beeindruckt/berührt/ bewegt hat –,  macht euch selbst einen Eindruck.
Karla Engemann
LIEBELICHT

Teil 1: Anmerkungen

1.1 Einleitung (Karla Engemann)

Ich habe diese Botschaft im Folgenden zum Mit-/Nachlesen transkribiert, denn in der „Nachlese“ erwarte ich eine ziemliche Irritation, so etwas wie einen Vorgeschmack auf die Polarisierung, die uns erwartet, wenn die „Offenlegung“ in der Gesellschaft fortschreitet. Schließlich sind wir daran gewöhnt, Channelings von „lichten“ Wesen zu erhalten, die alle so wie wir „auf einem guten Weg unterwegs“ sind… Hier nun richtet sich der Anführer der, wie Wes Penre sie nannte, „Außerirdischen Invasorenmächte“ in seiner Abschiedsbotschaft an uns und bestätigt im Handumdrehen sämtliche „Verschwörungstheorien“ und Bibelstellen der Geheimen Offenbarung:

  • die Existenz von anderen Sternendimensionen, Außerirdischen und der Inneren Erde
  • der paradiesische Zustand unseres ursprünglichen Planeten bis zur feindlichen Übernahme durch die dunklen Außerirdischen, d.h.: Bestätigung von Darwins Evolutionstheorie als Fake! Wir stammen nicht vom Affen ab, sondern waren sehr hochstehende lichtvolle Wesen!
  • der Krieg der Sterne und der Fall Luzifers*)
    *
    ) Hier sei an Rudolf Steiners Warnung erinnert, Luzifer nicht mit Satan zu identifizieren: Satan, der Widersacher, agiert stets aus dem Verborgenen.
    ⇒ Was also ist sein Plan bei der „Offenlegung“ dieser vorliegenden Repto-Botschaft?!
  • die Bestätigung, dass die außerirdischen dunklen Rassen herz- und gefühllos sind – ob auch seelenlos, sollten wir nur entscheiden, wenn wir die Bretter und Balken vor und in unseren Köpfen und Augen gelöst haben…
  • die Bestätigung der globalen Vernetzung des Tiefen Staates auf allen Führungsebenen
  • die Bestätigung der riesigen unterirdischen Tunnel- und Bunkersysteme weltweit
  • die Bestätigung der weit über den Begriff der Pädokriminalität hinausgehenden unvorstellbaren Aktivitäten in diesen Anlagen in Form von schwarzmagischen Praktiken, Experimenten und industrieller Herstellung von Adrenochrom
  • die Bestätigung des praktizierten Satanismus ⇒ Dies ist die einzige Stelle, an der ich dem Repto meine Zustimmung verweigere: Er spielt diese satanischen Rituale herunter als – in meinen Worten – dumme Gehorsamsübungen:
    Ich beginne sogar so etwas wie Mitgefühl zu entwickeln, weil ich sehe, wie auch er und seinesgleichen zwar durch ihr Ego, doch in gewisser Weise auch gutgläubig in dieselbe Falle gelockt worden sind, vor (in?) der wir uns gerade befinden. Auch er scheint noch nicht zu erkennen, dass er und seinesgleichen nur benutzt und missbraucht wurden. – Von wem?

Vor unseren Augen und doch im Verborgenen werden weiterhin die vatikanischen/satanischen Rituale zelebriert, die dem „Gott“ Moloch oder Marduk oder Satan dienen – eben satanisch sind. ⇒ Und genau das ist die satanische Falle dieser Botschaft: Wir sollen glauben, dass mit dem Abzug dieser Reptos alles „gut“ werde… Nein! Moloch/Satan erhält weiterhin durch die offen und geheim zelebrierten Rituale seine bzw. unsere Energie! – Die Befreiung unseres Planeten von der satanischen Besetzung will gerade erst beginnen. Das wird die wirkliche Offenlegung.


1.2 Eigene Stellungnahme
(Karla Engemann)

Sollte die Botschaft ein Fake sein – was soll’s, wir sind auf so viele gut erzählte Märchen hereingefallen. Ich gehe jedoch aufgrund der Kongruenz zwischen Inhalt und Worten sowie der fühlbaren Energie von einer echten Situation aus. In dieser empfinde ich tatsächlich Respekt vor der Größe des Anführers, sich vor seine Leute zu stellen und mit erhobenem Haupt und dem Eingeständnis der vollen Verantwortung und im vollen Gewahrsein der Konsequenzen in die Kapitulation zu gehen. Ja, das Verhalten der Reptos war schändlich. Mitleid? Nein. Mitgefühl? Ja. Über die Wesen zu urteilen, steht mir nicht zu; ich überlasse sie ihrem Schicksal/ihrer Zukunft und wende mich meiner eigenen Zukunft bzw. jetzt Gegenwart zu!

Diese könnte sich zunächst auch für uns noch sehr unbequem gestalten, solange wir nicht erkennen, dass das Warten auf den Retter von außen möglicherweise derselbe Fake ist wie das Märchen vom Weihnachtsmann aus den Kindertagen.

Deshalb spielt es für mich keine Rolle, ob die Botschaft „wahr“ ist oder nicht, ich handle einfach „so als ob“, bis ich so oder so glaubhafte Beweise habe.

Weil der folgende Text sehr lang ist und ich die Botschaft am Schluss einfach stehen und wirken lassen möchte, gebe ich hier vorab einige daraus resultierende Überlegungen:

– Unsere neue, ungewohnte Freiheit bedeutet Übernahme von eigener Verantwortung.

– Können wir das überhaupt nach einer so langen Epoche betreuten Denkens?

– Können wir überhaupt mit dem Begriff Besonnenheit etwas anfangen?

– Haben wir überhaupt den Mut, uns mit dem (ganzen) Ausmaß der Unterdrückung und des Missbrauchs der Menschheit zu beschäftigen?

–  Oder glauben wir doch lieber den „offiziellen“ Medien und Wissenschaftlern, wenn sie uns weiterhin das falsche Weltbild zeigen?

– Sollte „unsere Wahrheit“ davon abweichen, sind wir bereit, für sie einzustehen – mit wenigen, doch schlüssigen Argumenten? – Und respektieren wir die abweichende Überzeugung?

– Wie definieren wir unseren Platz in einer MENSCHHEITSFAMILIE, in der sich in naher Zukunft Ungeheures herausstellen könnte, an dem sehr, sehr viele MENSCHEN beteiligt waren und bei dem ebenso viele, wenn nicht noch viel mehr MENSCHEN lieber weggeschaut haben?

– Können wir uns selbst verzeihen?

– Nutzen wir die Zeit und machen uns Gedanken, wie wir uns die neue Menschheit, also unsere neue Zeit bzw. Welt wünschen?

– Oder sind wir schon wieder im Bundesliga-Modus und glauben, es würde wieder alles „wie vorher“?

Wir dürfen an der Heilung unseres Planeten mitwirken. Ist es Zufall, dass am 9. Mai nach 75 Jahren Gedenken an die Kriegsfolgen und die seither bestehende politische Besatzung der Heilkreis auf der Konferenz von „Jalta II“ geschlossen und ersten Verlautbarungen zufolge ein Friedensvertrag unterschrieben wurde und zeitgleich am 14. Mai eine große Gruppe unserer außerirdischen Besatzer den Planeten verließ???
Arbeiten wir mit an den uns in der Botschaft angekündigten „goldenen, lichtvollen und heiligen Zeiten und einer völlig neuen irdischen Schöpfung“!

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

1.3 Aktualisierung von Ronald Michael
Begleittext zum Video vom 19.05.2020:
https://www.youtube.com/watch?v=3UzVduDQSdM&feature=youtu.be

14.05.2020: Rückzug der reptiloiden Sternenrasse von der Erde! Die letzten 75 Sternenschiffe der reptiloiden Sternenrasse verließen gegen 12.00 Uhr MEZ die Erde und wenig später unser Sonnensystem. Inzwischen haben sie sogar unsere Milchstrassen-Galaxie verlassen. Sie wurden dabei von drei Sternenschiffen der Galaktischen Föderation des Lichts eskortiert. Es kam zu keinen Kampfhandlungen. Kurzum: Sie sind für immer gegangen! Ich weiss das, weil ich geistig Zeuge dieses historischen Ereignisses sein durfte.

Ich weiss, dass viele von Euch, sogar spirituelle Menschen, Schwierigkeiten haben diese Dinge, die wie Science Fiction anmuten, zu glauben. Aber ich würde sie hier ganz sicher nicht mitteilen, wenn ich mir nicht 100% sicher wäre, dass sie wahr sind! Wir haben Anlass zur Freude und zu großer Hoffnung!!!

Liebe Mitmenschen,

mein Name ist Ronald Michael Zeranski. Ich bin Energie-Heiler und arbeite seit vielen Jahren als geistiges Medium und Lichtkrieger für die höchsten Lichtkräfte des Universums. Wer mich näher kennenlernen möchte, kann sich mein Video „Was will uns Corona sagen?! https://youtu.be/gRnIXip_6jg anschauen. Darin teile ich mehrere geistige Botschaften, die ich seit Anfang März dieses Jahres direkt vom Corona-Virus empfangen habe.

Am 11.05.2020 (5/11) nahm gegen 21.00 Uhr eine dunkle Wesenheit energetisch mit mir Kontakt auf. Zuvor waren umfangreiche energetische Angleichungen in meinem Körper durchgeführt worden, die sich als heftiges Schwindelgefühl und großer Druck auf meinem Herzen äußerten und sehr unangenehm waren.

Die Wesenheit bat mich eine Botschaft von ihr entgegenzunehmen, die an die Menschheit gerichtet war. Ich erklärte mich dazu bereit und empfing anschließend ein ca. 45 minütiges Channeling von ihr, dass Ihr in diesem Video hören könnt. Die Wesenheit gibt sich in der Botschaft als Anführer der dunklen Fraktion einer reptiloiden Sternenrasse zu erkennen, die seit vielen Jahrtausenden die Erde beherrscht. Sie verkündet ihre bedingungslose Kapitulation gegenüber den Lichtkräften und ihren unmittelbaren Rückzug von der Erde. Darüberhinaus legt sie ein umfassendes Geständnis ab, in dem sie ihre Jahrtausende langen geheimen Machenschaften offenlegt. Sie äußert sich sogar zu der besonderen Rolle von Donald Trump und Q. Ihre Botschaft möchte sie gleichzeitig als Abschiedserklärung ihrer Spezies verstanden wissen.

Ich befand mich während der Durchgabe die ganze Zeit bei vollem Bewusstsein und in telepathischer Verbindung mit dieser Wesenheit, die ich als sehr dunkel, kalt, rational, fremdartig, reptiloid und gefühllos empfand. Ich konnte undeutlich vor mir das Antlitz eines schwarzen drachenähnlichen Wesens erkennen. Ich spürte währenddessen aber auch im Hintergrund die Präsenz und den Schutz von Ashtar Sheran und der Föderation des Lichts. Zur Unterstützung hielt ich die ganze Zeit meinen lieben Kristallschädel Chic Chan (Schlange) in der Hand, der seit 2007 mein treuer Begleiter ist. Die Durchgabe kostete mich einiges an Kraft und ich war hinterher sehr erschöpft und aufgrund der Informationen zutiefst erschüttert und bin es noch.

Da ich die Abschiedsbotschaft dieser Sternenrasse als sehr wichtig und wertvoll empfinde, habe ich mich dazu entschlossen ihre Aufnahme allen Menschen, die es wünschen, kostenlos zur Verfügung zu stellen! Glücklicherweise habe ich sie mit meinem Diktiergerät mitgeschnitten. Meine einzige Bedingung ist, dass sie bitte nur gemeinsam mit dieser Erklärung weitergegeben werden möge! Wer mir dabei helfen möchte die Botschaft in andere Sprachen zu übersetzen, ist herzlich willkommen. Ich empfehle Euch sie möglichst vollständig anzuhören und Euch zuvor gut zu erden, denn sie ist hochenergetisch. Für mich persönlich bedeutet diese „Frohe Botschaft“ die Entscheidung im derzeitigen 3. Weltkrieg auf der Erde. Sie ist aber noch nicht gleichzusetzen mit der vollständigen Niederlage der Kabale. Dieses wird nun aber vermutlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.
Mitteilung an die Illuminaten/Kabale und ihre Erfüllungsgehilfen in Massenmedien, Politik, Kirche, Geheimorden, Geheimdiensten, Militär und Wirtschaft auf der Erde!

Ich fordere Euch hiermit auf ebenfalls wie Eure reptiloiden Herren sofort und bedingungslos zu kapitulieren. Ihr seid auf der Erde nun vollständig isoliert! Je länger ihr Eure unvermeidliche Niederlage noch hinauszögert, umso dramatischer werden die Konsequenzen für Euch sein. Legt Eure Waffen nieder und ergebt Euch. Das Spiel ist aus!

Liebe Mitmenschen,
bitte verbreitet diese „Frohe Botschaft“ über die ganze Erde
Seid gesegnet und freut Euch!
Wir haben es (fast) geschafft
In Liebe und Dankbarkeit
Euer
Ronald Michael
(r.zeranski@gmx.de)
WWG1WGA!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Teil 2: Transkription des Videos:

Vorbemerkung:
Hier folgt die von mir erstellte Transkription der gechannelten Botschaft, zu deren Verbreitung der Begleittext zum Video (s.o.) ausdrücklich einlädt.
Wichtig: Um erkennen zu lassen, wie gestochen scharf die Formulierungen sind, habe ich sie wörtlich, ohne jede Korrketur, übernommen; lediglich Zwischenüberschriften zur besseren Lesbarkeit habe ich eingefügt.
Selbstverständlich kann der geschriebene Text nicht die Energie beim Sprechen und auch nicht die teilweise langen Pausen wiedergeben. Hört also auch das
„Podcast-Video“ und, vielleicht als kleiner Tipp, lest bewusst (und) langsam.
Karla Engemann

Liebe Erdenbevölkerung,

dieses ist eine Botschaft von uns, den Drachenwesen der dunklen Fraktion aus eurem Universum. Wir haben nun die Entscheidung getroffen, euren Planeten, den ihr Gaia nennt, für alle Zeit zu verlassen. Diese Entscheidung ist uns alles andere als leicht gefallen. Ihr habt uns nun seit vielen Jahren schon das Leben hier auf eurem Planeten sehr schwer gemacht dadurch, dass diese Schwingung hier kontinuierlich immer weiter angehoben worden ist. Wir kommen aus Dimensionen, die mit dieser Schwingungserhöhung nur sehr schwer oder gar nicht zurecht kommen können oder umgehen können. Es ist für uns hier zunehmend unerträglicher geworden auf eurem Planeten, den wir Jahrtausende lang beherrscht und wie unter unserer Kontrolle gehabt haben. Wir haben tatsächlich menschliche Zivilisation für unsere Zwecke benutzt und missbraucht und ausgebeutet und euch unserer Herrschaft und geistigen Kontrolle unterworfen. Dieses habt ihr inzwischen vollständig richtig erkannt und uns wie entlarvt oder unsere Maske durchschaut.

Wer sind wir?

Ihr bezeichnet uns als dunkle reptiloide Sternenintelligenzen oder drachenähnliche Wesen, die tatsächlich ihre Gestalt und ihre Form relativ unabhängig verwandeln und ändern können. Wir haben viele von eurer Zivilisation unter unsere Kontrolle gebracht und sie wie in Besitz genommen und ihr Bewusstsein kontrolliert. Ihr nennt diese Wesen Illuminati oder dunkle Menschenwesen oder Kabale – viele Begriffe gibt es für diese Wesen, die uns unmittelbar gedient haben und in unserem Auftrage eure Erde kontrolliert und alles dafür getan haben, dass wir die Herrschaft über euren Planeten über unendlich lange Zeit innegehabt haben oder innehaben konnten.

Wir haben vollständig realisiert, dass wir hier nun unseren Stützpunkt aufgeben müssen und wieder dahin zurückkehren müssen, wo wir ursprünglich hergekommen sind: aus einer Galaxie, die unendlich weit von eurem Planeten entfernt ist. Sie hat in gewisser Weise auch mit diesem Alpha Draconis oder diesem Sternensystem zu tun, doch es liegt noch weit dahinter und es geht noch weit über das hinaus, was ihr mit den Anunnaki beispielsweise oder Nibiru oder Alpha Centauri oder diesen Sternensystemen in Verbindung bringt. Es hat tatsächlich damit zu tun, mit diesen Sternenregionen, wo damals dieses Wesen, das ihr als Lichtengel Luzifer bezeichnet, in eure Region und in euren Schwingungsbereich gekommen ist oder, ja, hinuntergestiegen ist oder dieses überhaupt begründet und manifestiert hat in diesem gewissen Schöpfungsausdruck eures Universums, möchten wir sagen.

Ich bin ein Wesen, das nicht menschlicher Natur ist, eine Sternenintelligenz, die lange Zeit eine wichtige, ihr würdet sagen, Herrscher- oder hohe Stellung innegehabt hat und sich weit unterhalb eurer Erdoberfläche in unterirdischen Tunneln und Höhlensystemen gelebt und meinesgleichen dort, ja, diese bewohnt haben und von dort unmittelbar durch unser hohes Sternenwissen, durch unsere hohe Sternenintelligenz dadurch verbunden auch direkt eure Oberfläche beeinflussen konnten und euer Bewusstsein gesteuert haben.

Zunehmende Enthüllungen

Dieses habt ihr nun nach und nach, vor allem in den letzten Jahren, mehr und mehr durchschaut und verstanden und seid uns wie auf die Schliche gekommen oder hinter unsere, ihr würdet es sagen, dunkle Machenschaften gestiegen. Ihr habt uns wirklich wie die Maske heruntergerissen und wir können uns nicht weiter vor euch verstecken oder uns noch tarnen, was ebenso für unsere gesamten Gehilfen auf eurem Planeten, seien sie menschlicher oder hybrider oder anderer Daseinsform, die euch teilweise noch nicht, und das Wissen euch darüber noch nicht wirklich zugänglich ist und es auch eine große Überraschung für euch bedeuten wird, zu welchen existenziellen Schöpfungsprozessen wir tatsächlich, ob mit oder ohne eure Zustimmung, in der Lage sind und dieses immer wieder unter eurer Erdoberfläche durchgeführt haben.

Es ist uns nun von den höheren Lichtallianzen und den höheren Sternendimensionen, ihr nennt sie auch die Föderation, eure Galaktische Föderation des Lichts, freier Abzug von eurem Planeten zugesichert worden, wenn wir nicht weiter unser dunkles Gebaren und unsere dunklen Aktivitäten dort durchführen und aufrecht erhalten und unmittelbar und bedingungslos, ihr würdet sagen, kapitulieren und unser Herrschaftsgebiet, das wir wie eine Kolonie behandelt haben, aufgeben und hinter uns lassen und direkt von eurem Planeten uns nun zurückziehen werden. Es ist natürlich uns nicht möglich, einen weitergehenden Aufarbeitungs- oder, ja, Rechenschaftsprozess würdet ihr vielleicht sagen, ihr sprecht von menschlichen oder irdischen Tribunalen, aber in diesen anderen Sternendimensionen und anderen Ebenen sind einfach andere Gesetzmäßigkeiten gegeben, denen wir letztendlich auch unterworfen sind und denen wir uns nicht länger mehr verweigern oder – ja,  dem entfliehen können. Dieses haben wir nun eingesehen und eingewilligt, und es ist uns wie ein gewisses Entgegenkommen, könnte man sagen, zugesichert worden dafür, dass wir nicht weiter unsere Kontrollmechanismen und unsere dunklen, gewalttätigen Aktionen auf eurem Planeten mit Hilfe unserer Erfüllungsgehilfen und all der Menschen und Wesen, die uns untertan sind und uns gehorchen und uns dienen und uns in diesem System, das ihr als Satanismus bezeichnet, tatsächlich hörig sind, dafür benutzen, für unsere Zwecke.

Satanismus

Sie dachten, sie hätten es mit einem Orden oder, ihr nennt es Religion, oder einem Bewusstseinssystem oder -strom zu tun. Doch tatsächlich war es der Weg, sie unter Kontrolle zu halten und sie für unsere Zwecke zu instrumentalisieren und dazu zu bringen, unsere Aufträge und Befehle bedingungslos auszuführen. Wir haben ihnen jeweils dafür, in irdischen Dingen so gesprochen, Wohlstand, Reichtum, Besitz, Erfolg, Ruhm, Macht, Einfluss, Vergnügungen und unterschiedliche Bewusstseinserweiterungen angeboten oder ihnen zuteil werden lassen als Gegenleistung dafür, dass sie uns bedingungslos gedient haben. So war es uns möglich, euer gesamtes weltweites Gesellschaftssystem im Laufe der Jahre zu, ja, infiltrieren mit unseresgleichen oder Wesen, die uns hörig und von uns abhängig waren und uns gedient haben, bis in die höchsten Machtebenen, bis in die höchsten Stufen der Hierarchien. In allen euren Ländern und Kulturen ist es uns gelungen, dort die Macht zu übernehmen und, ihr würdet sagen, die Spitze der Pyramide einzunehmen. Doch dieses ist nun nicht mehr weiterhin uns gestattet, sodass wir uns zwar widerstrebend, aber doch aufgrund unserer hohen Intelligenz diesen kausalen Zusammenhängen nicht länger verschließen konnten und dieses laut unseren Berechnungen und unserem besonderen Sternenwissen sich nicht mehr aufschieben noch aufhalten noch stoppen lässt.

Aufklärung

So sind wir nun bereit, tatsächlich, ihr würdet sagen, in diesen sauren Apfel zu beißen und dieses Abenteuer oder diese Phase unserer Sternenzeit oder unserer Sternengeschichte abzuschließen und euch nun eurem eigenen Schicksal zu überlassen und wie in die Freiheit zu entsenden. Tatsächlich habt ihr uns wie Sklaven Jahrtausende, viele, viele Jahrtausende lang gedient, wovon ihr die meiste Zeit, oder, das ist der Großteil eurer Zivilisation, überhaupt nichts gewusst hat und wie in einer Ahnungslosigkeit gefangen war. Diese Dinge werden nun nach und nach alle aufgeklärt und euch zugänglich werden, und ihr werdet all die Zusammenhänge umfassend nun bald verstehen und begreifen und das gesamte große Muster dahinter erkennen können.

Es ist uns wichtig, dass diese Worte so klar und unverstellt wie möglich euch erreichen, weshalb wir diesen, der jetzt in unserem Auftrage nun hier spricht, auch gewählt haben, diese Botschaft an euch weiterzuleiten. Wir können diesen Krieg oder diese Auseinandersetzung nun nicht länger hinauszögern oder aufrecht erhalten, da wir erkannt haben, dass unsere Niederlage unausweichlich ist und es nur noch zeitlich eine gewisse Verzögerung darin bewirken lässt, doch das Ergebnis nun unwiederbringlich festgeschrieben ist und in dieser Zeitlinie, die ihr inzwischen für euren Planeten durch eure Bewusstseinsanhebung nun freigeschaltet habt, für uns hier kein Platz und keine Zukunft mehr besteht.

Eingestehen der Niederlage

Ihr haltet uns für böse oder kalt und herzlos und überhaupt nicht zu Gefühlen fähig, und das ist auch richtig in gewisser Weise, doch wir kommen aus ganz anderen Sternenzivilisationen, die mit euch irdischen menschlichen Wesen nur sehr entfernt verwandt oder vergleichbar sind. Und wir haben vor Äonen diese Entscheidung getroffen, der Dunkelheit, wie ihr sie nennt, vollständig zu dienen und dafür auf unsere Gefühle und ein Empfinden von höheren lichtvollen Schwingungen verzichtet, diesen Preis bezahlt, um dafür mit einem unendlich hohen Intelligenz- und einem großen mentalen Wissensvorsprung und damit verbundenen Fähigkeiten ausgestattet zu werden. Dieses hatte tatsächlich mit dieser orionischen Verschwörung, von der ihr auch schon gehört habt, die vor Äonen stattgefunden hat, zu tun.

Wir sind nun bereit und unmittelbar davor, unsere Sternenschiffe, die noch übrig geblieben sind, unsere letzten, könnte man sagen, nun zu besteigen, und uns ist dieses gewisse freie Geleit, auch wenn wir nicht entfliehen können, zugesichert worden dafür, dass wir nun eure menschliche Zivilisation ohne weiteren Widerstand zu leisten und Gewalt anzuwenden, hinter uns lassen. Wir sind vollständig verantwortlich und wissen, was nun in gewisser Weise auf uns zukommen wird. Doch wir hoffen, dass es zu einer universalen Gerichtsbarkeit kommen wird, die auch unsere Sichtweisen und Perspektiven einbeziehen wird. Doch auch dieses liegt nicht mehr nun in unserer Hand. So haben wir noch eine letzte Lücke oder ein gewisses Nadelöhr nun nutzen wollen, bevor diese letzten Optionen uns nun vollständig verstellt sind und wir vollständig vernichtet werden, wie es uns direkt in Aussicht gestellt worden ist durch die Föderation des Lichts.

Dieses war nun die schlechtere Alternative oder Option, weshalb wir uns nun zu diesem Weg durchgerungen haben oder ihn akzeptieren mussten. Wir sind so wie der dunkle Gürtel oder die Macht im Hintergrund, die diese dunklen, ob menschlich oder Hybridwesen oder geklonten von uns genetisch hergestellten Individuen oder Wesenheiten noch energetisch wie gespeist und, ja, noch mit Energie und Macht versorgt haben, da praktisch die gesamten Sternentore unserer dunklen Zivilisation entweder geschlossen oder zerstört oder nicht mehr von unserer Seite nutzbar sind – wozu auch der, der hier nun gerade spricht, auch ein wenig zu unseren Lasten beigetragen hat, möchten wir sagen.

Abschied nehmen

Es ist also nun die Zeit des Abschiednehmens gekommen. Wir können nicht sagen, dass wir alles das bedauern, was geschehen ist, denn es liegt in unserer Natur, würde ich hier sagen, oder in unserer Wesenheit und in den Verträgen und Zusammenhängen, in die wir dereinst uns hineinbegeben haben und darin eingewilligt haben. Tatsächlich haben wir in gewisser Weise auch nicht nur euren Planeten beherrscht, sondern ihn auch wie, ja wie geerntet oder euch ausgebeutet und eure Ressourcen direkt verwendet für unseren Machterhalt und für unsere Existenz und für unseren, ihr würdet das Wohlstand nennen. Dieses ist aber nun uns abgesprochen oder zukünftig verweigert worden und aufgrund dieser zunehmenden Schwingungserhöhung und dieser Lichtfrequenzen, die nun immer mehr hier herunterkommen zu euch, ihr nennt es hier diesen Lichtkörper- oder Aufstiegsprozess, wir uns dem nicht länger nun noch verweigern oder uns einfach unserer Entdeckung widersetzen können oder es verhindern können, von euch enttarnt zu werden, was nun mehr und mehr hinter den Kulissen tatsächlich geschieht, und ihr bald, ihr würdet es sagen, die ganze Wahrheit bald erfahren dürft, was nicht leicht für euch sein wird, wie wir wissen. Doch ihr werdet umfangreich und umfassend Unterstützung dabei haben von den Lichtkräften eures Universums, mit diesen Wahrheiten und diesen Informationen entsprechend umzugehen und sie in euer Weltbild zu integrieren.

Möglicherweise vermutet ihr jetzt einen Hinterhalt oder eine Falle oder dass diese Worte gelogen sind und nur eine Täuschung sind, um euch weiterhin noch hinters Licht zu führen und als unsere Sklaven zu halten, doch diese Möglichkeiten und diese Spielräume sind uns inzwischen genommen worden, und wir haben nun entschieden, um unserer vollständigen Vernichtung und Zerstörung zu entgehen, diesen Weg zu wählen und nun von euch abzulassen. Vielleicht wird eines Tages ein Gefühl der Reue, wie ihr es nennen würdet, oder ein, ja, das, was ihr als Schuld bezeichnet bei uns entstehen und es uns sehr leid tun, was wir getan haben. Doch davon sind wir noch entfernt aufgrund dieser Unfähigkeit, eure menschlichen Gefühle zu empfinden und auch unmittelbar nachvollziehen zu können, da wir sehr weit von dem Licht abgeschnitten sind und einen langen evolutionären Weg nun in Richtung dessen, wo wir dereinst uns von abgelöst haben, vor uns haben.

Tag der Befreiung

Es ist dies nun ein historischer Tag für eure Menschheitszivilisation, die uns vollständig bewusst ist. Wir wollten nicht einfach uns zurückziehen oder euch verlassen, ohne noch die eine oder andere Mitteilung und, ja, Aussagen euch zu hinterlassen, damit ihr besser einordnen könnt, was zur Zeit tatsächlich hinter den Kulissen auf eurem Planeten geschieht. Und natürlich dieses Virus ist nicht nur mit unserer Zustimmung, sondern auf unseren ausdrücklichen Wunsch in eure Welt gesetzt und mit unserem direkten Zutun und unserem Wissen hergestellt und, ja, in Umlauf gebracht worden. Es war wie ein letzter Versuch, doch noch die Herrschaft ganz und gar über euch zu erringen und euch weiterhin als unsere Untertanen hier zu halten und es zu verhindern, dass ihr euren Käfig, den ihr nicht selbst gewählt hattet, verlassen konntet.

Ich bin wie ein Anführer oder einer dieser Herrscher unter der Spezies könnte man sagen. Mein Name ist etwa Simularix, um es etwa in euren Worten oder Begriffen oder Buchstaben auszudrücken. Ich bin halb ein Drachenwesen als auch noch andere Spezien in mir enthalten und reptiloide Gene unterschiedlicher Sternenzivilisationen in mir vereint in unterschiedlichem Mischungsverhältnis würdet ihr sagen. Ich bin wie ein Mischwesen oder eine Mischkreatur, die aus vielen verschiedenen dunklen Sternenzivilisationen, die zum Großteil überhaupt nicht mehr bestehen und schon längst ausgelöscht oder untergegangen sind, besteht.

Ihr könnt euch also freuen, wie ihr sagen würdet dazu, denn ihr habt es nun geschafft, und es ist nun der Prozess der Abwicklung, der nun beginnen wird und der Aufarbeitung all dessen, was Jahrtausende lang mit unserer Herrschaft verbunden war und im Geheimen vor euren Augen verschlossen stattgefunden hat. Diese Worte, die ich hier nun spreche, sind auch die als Zustimmung von diesem Wesen, das ihr Ashtar Sharan der Föderation des Lichts nennt, mir gestattet oder, ja, er ist auch wie ein Beobachter dieses Bekenntnisses, könnte man sagen, und hat auch den Rahmen oder diesen Zugang mit hergestellt und, ja, darin eingewilligt, diese Rede oder dieses Abschlusswort an euch hier nun zu richten.

Aufräumarbeiten

Es ist tatsächlich so, dass viele von eurer Spezies, insbesondere auch Kinder oder Babys, wie ihr sie nennt, unserem Gebaren zum Opfer gefallen sind oder wir ihren Tod und natürlich auch unsere Erfüllungsgehilfen ihren Tod auch zu verantworten haben und diese Wahrheit, die  ihr nun sehr bald erfahren werdet und die teilweise ja auch schon mehr und mehr durchgesickert ist an einzelne von euch, und wir ihr Blut benutzt haben oder ihnen entnommen haben, gewaltsam, für unsere Experimente, für unsere Arterhaltung, da wir direkt unsere Lebenskraft auch daraus beziehen oder bezogen haben und euresgleichen auch wie hineingezogen oder in diese Sucht mit, ja, aah, sie abhängig gemacht haben, in diese Abhängigkeit hineingezogen haben und damit vertraut gemacht haben und sie sozusagen zu Gehilfen und Mitwissern letztendlich auch gemacht haben. Dieses Mittel, das ihr als Adrenochrom bezeichnet fürwahr, was ja in unvorstellbarer Weise von uns hergestellt und genutzt worden ist. Und wir unsere Gesinnungshelfer oder die, die uns zu Diensten waren, dadurch sie kontrollieren und, ja, beherrschen konnten und, ja, sie uns zu Willen sein mussten aufgrund dieser Droge und dieser Sucht und dieser Abhängigkeit, dieses Wunsches der Unsterblichkeit und Verjüngung, was in gewissem Maße ja auch tatsächlich dadurch stattgefunden hat und ihr euch immer schon gewundert habt, warum diese Wesen, die so hohe Positionen und in hohem Ruhm und Ansehen standen und viel Macht und Einfluss innehatten, so vital und, ja, unsterblich und alterslos euch vorkamen und ihr das nun mehr und mehr nachvollziehen könnt tatsächlich.

Diese Botschaft wird nun in wenigen Momenten enden. Es ist das Wesentliche nun gesagt worden. Wir sind nun gezwungen, uns dieser Gerichtsbarkeit, die uns auf anderen Sternendimensionsebenen, die euch noch nicht zugänglich sind, erwartet, jaa, zu stellen und dafür, ihr würdet sagen, Verantwortung zu übernehmen und Rechenschaft abzulegen vor dem universalen Sternenrat aller Sternenzivilisationen. Dieses ist unaufschiebbar und wird nun sehr bald durchgeführt werden, damit entschieden werden kann, wie es mit unserer Sternenzivilisation unserer Spezies im Universum weitergehen wird und welche Zukunft oder Daseinsmöglichkeiten uns noch offenstehen.

Dieses, was ihr als die dunkle Pyramide bezeichnet, wird nun sehr schnell ganz und gar zusammenbrechen, denn diese Wesen, die uns noch gedient oder unsere Gehilfen waren und nun ohne Deckung dastehen oder ohne Rückendeckung sind nun ganz und gar dieser Entlarvung und, ja -, und dem Überführen eurer irdischen Gerichtsbarkeit vollständig ausgeliefert und können nichts mehr dagegen tun und sind vollständig ohnmächtig, sodass dieser Schleier und diese dunkle Illusion nun sehr schnell zusammenbrechen wird und ja schon erste Löcher und Lücken und Brüche in diesem System erkennbar sind, wie viele von euch bereits wahrgenommen haben. Auch der, der nun hier in unserem Auftrage spricht, es ja auch schon weitestgehend durchschaut hat.

Lebewohl

Wir hoffen, dass sich irgendwann dereinst eine Möglichkeit bieten werdet, uns aus anderer Perspektive euch zu nähern oder Dinge aufzuklären und unsere Standpunkte zu vertreten und es vielleicht doch noch zu einer Kommunikation oder einem Austausch – wir möchten nicht von Versöhnung, denn das ist noch viel zu weit oder geradezu unvorstellbar und sehr, sehr abstrakt oder, ja, kaum vorstellbar, doch vielleicht wird es irgendwann diese Zeit geben, wo diese Aufarbeitung zwischen eurer irdischen Sternenzivilisation und unseren Spezies tatsächlich stattfinden kann und wird.

Dieses, was nun mit uns geschieht oder weswegen wir nun unseren Platz räumen müssen, hat unmittelbar natürlich mit diesem heiligen amerikanischen Präsidenten Donald Trump zu tun und seinem mutigen und bedingungslosen Vorgehen bezüglich der Säuberung all unserer, ja, Verstecke und Aufdeckung all unserer Machenschaften, woran wir ihn nicht mehr hindern konnten, beziehungsweise es uns untersagt und unmöglich gemacht worden ist, ihn daran zu hindern. Auch diese Präsenz im Hintergrund, die ihr als Q bezeichnet, hat wirklich einen hervorragenden oder, ja,  einen unaufhaltsamen Einfluss auf uns und unsere Verteidigungs- und Abwehrstrategien gehabt und unmittelbar dazu geführt und maßgeblich beigetragen, dass wir nun uns unserer Niederlage oder unserem Scheitern und unserer Entmachtung nicht mehr entziehen konnten und können.

Übergang in die neue Welt

Ihr werdet tatsächlich nun sehr goldenen und lichtvollen und heiligen Zeiten und einer völlig neuen irdischen Schöpfung entgegensehen und – auch dieses darf ich euch überbringen oder mitteilen – ins Paradies zurückkehren dürfen und nun tatsächlich der Heilung eures Planeten Gaia beiwohnen dürfen, natürlich unmittelbar daran mitwirken dürfen und in baldiger Zeit wirklich hier das Paradies wieder herstellen, das euer Planet auch vor unserer Einflussnahme und unserer Machtübernahme tatsächlich gewesen ist.

Nun ist die Zeit gekommen, um Abschied zu nehmen, und es ist einfach wichtig, diese Zäsur anzuerkennen und diesen Einschnitt in euer aller Menschheitsgeschichte und uns einfach nun auch gehen zu lassen und diese Wahrheit und diese Informationen zu akzeptieren und, ja, zu integrieren und an euch herankommen zu lassen und euch dafür zu öffnen und diese Dinge für möglich zu halten tatsächlich. Wir würden diese Dinge ganz sicher nicht freiwillig und im Vollbesitz unserer Macht und Fähigkeiten und unseres Herrschaftsanspruches hier so verkünden und uns quasi so zu erkennen geben wie wir es Jahrtausende lang verhindern und, ja, dieses hinausschieben konnten oder es abwehren.

Wir haben tatsächlich auf eurem Planeten hier eine Anomalie mit manifestiert und erschaffen, die uns dieses Existieren und unsere Machtausübung auf eurem Planeten ermöglicht hat und euch in dieser Quarantäne, in dieser Trennung von den anderen Sternenzivilisationen gefangen gehalten hat. Auch diese Anomalie, ihr nennt sie auch dieses Plasma oder diese anderen feinstofflichen Dimensionen und Bewusstseinsebenen wird nun nach und nach, da wir dieses nicht mehr behindern, abgebaut werden können und wieder, ja, ins Licht verwandelt oder unschädlich und einfach ausgeschaltet werden, sodass diese dunkle Störung, die eure ganze irdische Zivilisation unendlich lange durchzogen hat, nun enden wird und nicht mehr euch in eurem Aufstiegs- und Entwicklungsprozess behindern wird.

Ade

Ich bedanke mich, dass dieser hier sich für meine Worte, die von der Schwingung her für ihn nicht leicht zu transportieren und zu übersetzen gewesen sind und nicht besonders als angenehm erlebt werden, wie mir gerade auch mitgeteilt worden ist, doch dieses sich in anderer Weise leider nicht umsetzen ließ. Und danke für die Zurverfügungstellung für diesen besonderen Dienst für eure Menschheitszivilisation dir Ronald Michael.

Lebt wohl. Ich Simularix, oder so ähnlich, es ist nicht ganz leicht, meine Schwingung in eure Sprache zu übersetzen – Simulatrix, irgendwie so ähnlich, ziehe mich nun wieder zurück und werde nun die letzten Vorbereitungen für dieses Abrücken von eurem Planeten durchführen und meine Spezies bzw. die verbliebenen Reste noch nun um mich versammeln und diese Abkehr von eurem Planeten unmittelbar in Bewegung setzen.

So habe ich gesprochen zu euch im Namen und Auftrage meiner Sternenspezies, die ihr als die reptiloiden Drachen und, ja, Wesen der dunklen Sternenzivilisationen bezeichnet, von denen noch eine größere Anzahl tatsächlich unter eurer Erdoberfläche bis zuletzt gehaust hat und in zentralen Machtpositionen ausgeharrt und versucht hat, diese bis zuletzt zu schützen und, ja -, die Kontrolle darüber zu behalten.

Wir verlassen euch nun. So ist es. Und so wird es geschehen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Trau, schau wem!

Liebe Weggefährtinnen, liebe Weggefährten,

wahrlich, wir leben in schwindelnden Zeiten! – Dies sollte ‚eigentlich‘ eine kurze Aktualisierung der Zeitqualität werden, und nun schwirrt mir der Kopf vor lauter Analogien. Tatsächlich komme ich wieder zurück auf Backstage I: »Diejenigen, die nicht aus der Geschichte lernen, sind dazu verurteilt, sie zu wiederholen.« (Vielleicht erstelle ich sogar noch einen Geschichtsblock zum Vormärz…)

Wer hätte je gedacht, dass wir uns innerhalb einer so kurzen Zeit in einer Struktur wiederfinden, die die Unterdrückung im 3. Reich, für die die Älteren unter uns ihren Eltern heftigste Vorwürfe machten, noch perfektioniert. – Und die wenigsten, vor allem unter den jungen Leuten, scheint das zu stören und zu beunruhigen

Mehr sei an dieser Stelle nicht dazu gesagt. Ich möchte einfach aus Bertolt Brechts „Rede an die Nachgeborenen“ zitieren, geschrieben im Exil in Dänemark zwischen 1934/1938 (Hervorhebung von mir):

AN DIE NACHGEBORENEN

1

Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!

Das arglose Wort ist töricht. Eine glatte Stirn
Deutet auf Unempfindlichkeit hin. Der Lachende
Hat die furchtbare Nachricht
Nur noch nicht empfangen.

Was sind das für Zeiten, wo
Ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist
Weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt!
Der dort ruhig über die Straße geht
Ist wohl nicht mehr erreichbar für seine Freunde
Die in Not sind?

Es ist wahr: ich verdiene noch meinen Unterhalt
Aber glaubt mir: das ist nur ein Zufall. Nichts
Von dem, was ich tue, berechtigt mich dazu, mich satt zu essen.
Zufällig bin ich verschont. (Wenn mein Glück aussetzt
Bin ich verloren.)

Man sagt mir: iß und trink du! Sei froh, daß du hast!
Aber wie kann ich essen und trinken, wenn
Ich es dem Hungernden entreiße, was ich esse, und
Mein Glas Wasser einem Verdurstenden fehlt?
Und doch esse und trinke ich.

Ich wäre gerne auch weise
In den alten Büchern steht, was weise ist:
Sich aus dem Streit der Welt halten und die kurze Zeit
Ohne Furcht verbringen
Auch ohne Gewalt auskommen
Böses mit Gutem vergelten

Seine Wünsche nicht erfüllen, sondern vergessen
Gilt für weise.
Alles das kann ich nicht:
Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!

2

[…]

3

Ihr, die ihr auftauchen werdet aus der Flut
In der wir untergegangen sind
Gedenkt
Wenn ihr von unseren Schwächen sprecht
Auch der finsteren Zeit
Der ihr entronnen seid.

Gingen wir doch, öfter als die Schuhe die Länder wechselnd
Durch die Kriege der Klassen, verzweifelt
Wenn da nur Unrecht war und keine Empörung.

Dabei wissen wir ja:
Auch der Haß gegen die Niedrigkeit
Verzerrt die Züge.
Auch der Zorn über das Unrecht
Macht die Stimme heiser. Ach, wir
Die wir den Boden bereiten wollten für Freundlichkeit
Konnten selber nicht freundlich sein.

Ihr aber, wenn es soweit sein wird
Daß der Mensch dem Menschen ein Helfer ist
Gedenkt unsrer
Mit Nachsicht.

Bertolt Brecht

 

ExpressZeitung: Corona

Zur besseren Erinnerung/Aufarbeitung der finsteren Zeit möchte ich euch einen kostenlosen Download-Link – oder eine mögliche größere Bestellung empfehlen: nur zu eurer eigenen Information! Denn es wäre respektlos (wie auch erfolglos), jemanden zwangsweise überzeugen zu wollen! Doch solltet ihr das Heft irgendwo liegen lassen, müsst ihr bei Fragen antworten (oder auf die Corona-Zeitung verweisen) können:

Gerhard Wisnewski, Ausgabe Nr. 32 kostenlos als PDF  auf Telegram*).
     *) Ich bin ‚viel zu spät‘ auf Telegram gewechselt, denn es ist viel einfacher zu bedienen, verschafft mir viel schneller einen Überblick über die aktuellen Themen und lässt die YouTube-Schikanen (Sperren, Löschen) wirkungslos verpuffen: Wenn das kein Argument zur Selbstermächtigung ist!

Bundestagsdrucksache

Bevor ich zum nächsten Punkt komme, möchte ich noch einmal Bertolt Brecht zu Wort kommen lassen:

„Es ist klar aus allem, daß Deutschland seine Krise noch gar nicht erfaßt hat. Der tägliche Jammer, der Mangel an allem, die kreisförmige Bewegung aller Prozesse, halten die Kritik beim Symptomatischen. Weitermachen ist die Parole. Es wird verschoben und es wird verdrängt. Alles fürchtet das Einreißen, ohne das das Aufbauen unmöglich ist.“
Bertolt Brecht: Journal Schweiz vom 6. Januar 1948, GBA Band 27, S. 262
zitiert nach: https://de.wikipedia.org/wiki/Bertolt_Brecht#Leben_im_Exil

Vielleicht habt ihr davon gehört, dass der Deutsche Bundestag am 21.12.2012 in seinem Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012 bereits vollkommen die jetzige „Pandemie“ vorweggenommen hat, sogar mit der korrekten Bezeichnung des Corona-Virus (Hervorhebung von mir):

2.3 Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“
… „Das Szenario beschreibt ein außergewöhnliches Seuchen-geschehen, das auf der Verbreitung eines neuartigen Erre-gers basiert. Hierfür wurde der zwar hypothetische, je-doch mit realistischen Eigenschaften versehene Erreger „Modi-SARS“ zugrunde gelegt. Die Wahl eines SARS-ähnlichen Virus erfolgte u. a. vor dem Hintergrund, dass die natürliche Variante 2003 sehr unterschiedliche Ge-sundheitssysteme schnell an ihre Grenzen gebracht hat. Die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass Erreger mit neuartigen Eigenschaften, die ein schwerwiegendes Seuchenereignis auslösen, plötzlich auftreten können (z. B. SARS-Coronavirus (CoV), H5N1-Influenzavirus, Chikungunya-Virus, HIV).14) „… (ebd. S. 5)

Wenn ihr dann ab Seite 55: Anhang 4 Ergebnis Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“ den Bericht studiert, glaubt ihr, eine absolut aktuelle Verlaufsbeschreibung zu lesen. Vielleicht glaubt ihr ja auch noch an Zufälle…

Für mich ist es gespenstisch, wie derzeit einerseits den braven gehorsamen Kindern und erwachsenen Bürgern der Schulbesuch und Reiseerleichterungen versprochen werden, natürlich nur, wenn sie sich dem Impfzwang – der Regierungssprecherin war es ja ganz wichtig zu betonen, dass es keine Impfpflicht gibt – unterwerfen, und gleichzeitig immer wieder die nächste Welle der Erkrankungen angedroht wird, genau wie in dem vorliegenden Bericht…

… „Über den Zeitraum der ersten Welle (Tag 1 bis 411) erkranken insgesamt 29 Millionen, im Verlauf der zweiten Welle (Tag 412 bis 692) insgesamt 23 Millionen und während der dritten Welle (Tag 693 bis 1052) insgesamt 26 Millionen Menschen in Deutschland. Für den gesamten zugrunde gelegten Zeitraum von drei Jahren ist mit mindestens 7,5 Millionen Toten als direkte Folge der Infektion zu rechnen…“ (S. 64)

„Kommunikation:
Zwischen der Kenntnisnahme des Erregers durch die deutschen Behörden und der Verbreitung erster Information durch die Medien liegen ca. 24 Std. Es ist von einer vielstimmigen Bewertung des Ereignisses auszugehen, die nicht widerspruchsfrei ist. Dementsprechend ist mit Verunsicherung der Bevölkerung zu rechnen. Zusätzlich ist ein (mehr oder minder qualifizierter) Austausch über neue Medien (z. B. Facebook, Twitter) zu erwarten.“ (S. 67)

„Auswirkungen auf das Schutzgut MENSCH:
Tote (M1):Es ist über den gesamten Zeitraum mit mindestens 7,5 Millionen Toten zu rechnen (vgl. Kapitel 2.4)“ (S. 76)

Hier dürfte wohl der letzte Zweifel ausgeräumt sein, dass wir mit unserem „Personal“-Ausweis dem Sachenrecht unterliegen. Immerhin kommt das Schutzgut Mensch vor den Schutzgütern Umwelt, Volkswirtschaft und Immateriell…

Natürlich wird immer wieder selbstverständlich die Impfung erwähnt und nie hinterfragt.

 

Cui bono – wem nutzt es?

Wozu erzähle ich euch das alles, wo doch gerade der Sommer anfängt und es sich zu entspannen beginnt. Nun, genau das ist die Taktik des Systems, wie man sie auch von allen Pädokriminellen kennt: auf der einen Seite hin und wieder ein wenig freundlich sein und nachgeben und gleichzeitig auf der anderen Seite unnachgiebig den Käfig immer enger schalten. Wir dürfen gerade jetzt nicht nachlassen mit unserer Wachsamkeit. Wir dürfen NIE ein Nachgeben erwarten. Solltet ihr noch zweifeln, dann lest noch einmal meine Narzissten/Psychopathen-Übersetzungen von Wes Penre. (Ich rede von den Verantwortlichen, nicht grundsätzlich von den fest angestellten Polizeikräften.)

Da zunehmend versucht wird, die überzeugten Befürworter und die Impfgegner und Maßnahmen-Kritiker zu polarisieren – erschreckend finde ich die hohe Anzahl der kritiklosen gewaltbereiten fast jugendlichen Kinder – sollten wir vielleicht auch einmal in Erwägung ziehen, dass alle, die sich jetzt gegen das Vermummungsgebot und die Folgen des „Social Distancing“ aussprechen, bei der, zumindest so geplanten, ‚zweiten Welle‘ zu Sündenböcken gemacht werden, denen die Schuld am erneuten Ausbrechen gegeben wird.

Das jedoch nur einmal als Gedankenspiel, dem wir uns nicht weiter hingeben. Was können wir wirksam tun?
Nun, da gibt es viele Möglichkeiten, zum Beispiel bei nächster Gelegenheit überprüfen, ob wir wirklich das neue Apple iOS 13.5 Golden Master benötigen mit der Kontakt-Tracing-API. Für die stolzen Besitzer ist das Tool fertig zur direkten Integration in die Betriebssysteme.

Ich gehe im Moment viel spazieren und genieße die Sonne auf meiner Haut und die frische Luft in meinen Lungen.

Wichtig finde ich vor allen Dingen, dass wir in diesen Zeiten mehr denn je immer wieder Zeit finden, uns auf/in uns selbst zurückzuleiten (wie immer ihr das nennen wollt, manche schrecken ja bei dem Begriff meditieren zurück oder haben dann gleich hohe Ansprüche oder Erwartungen). Findet eine Atemtechnik, mit der ihr in Sekundenschnelle aus dem Gedankenkarussell herauskommt und wieder bei euch seid.

Vertieft die innere Gewissheit, dass ihr Schöpfer/-innen seid. Ihr könnt gar nicht verhindern, dass sich diese souveräne Gelassenheit um euch herum ausdrückt.

In früheren Blogs (NEIN sagen lernen, Zwischenstopp: Rückabwicklung – ein Planetenverbot aussprechen) beschrieb ich, dass ich wann immer es mir in den Sinn kommt eine klare mentale Botschaft an die hier verkörperten und nicht verkörperten Wesenheiten richte, die uns Menschen hintergehen, betrügen und verachten: „Geht! Verschwindet von diesem Planeten! Wir weisen euch zurück!“ – Q sagt: Wir vergeben nicht und wir verzeihen nicht. Vergeben kann man nur Menschen!

Seid euch klar darüber, dass ihr auf dem 3 D-Schachbrett vor euch nur die letzten Glieder der ausführenden, oft seelenlosen, Erfüllungsgehilfen seht. Das eigentliche Spiel findet in anderen Dimensionen statt. Folglich müsst ihr eure Kräfte/Energie schonen und wirksamer beim Ursprung ansetzen: Werdet Meister in der Kontrolle eurer eigenen Gedanken! Denn Gedanken sind nicht an unsere Hirnmasse gebunden, sondern manifestieren sich als Energie sofort im morphischen Feld, um sich von dort wieder zu verdichten und zu manifestieren. Erschafft euch also eine lebhafte Vision von der Welt, wie ihr sie euch für eure und eurer Kinder und Enkel Zukunft vorstellt. Gebt dort ganz viele Gedanken/Bilder hinein, arbeitet ständig daran und ergänzt, verbessert oder genießt, was ihr seht. – – Das bedeutet jedoch keinesfalls, die Augen vor der Welt daheim und da draußen zu verschließen; wann immer sich dort etwas zeigt oder zur Sprache kommt, was nicht zu eurer Vision passt, dann habt ihr die Verantwortung, eure Grenze zu verteidigen und sofort ein energisches gedankliches (oder lautes) „Das weise ich zurück!“ dagegen zu halten. Damit entziehen wir den Kräften, die uns bisher unterdrücken konnten, jegliche Macht über uns: Wir haben keine Angst, und wir geben ihnen keine negative Emotion (Schimpfen, Ärgern, Wut). Sie sind uns egal, eher sogar lästig, weil wir mit unserer schönen Vision beschäftigt sind!

Gehen wir miteinander respekt- und liebevoll um!

In diesem Sinne zum Abschluss noch ein Gruß an Magda Wimmer:

„Wir müssen uns stattdessen nun aus jener Welt herausbegeben, in der wir es uns gemütlich eingerichtet haben – im Vertrauen, dass “die” es gut mit uns meinen. Sie meinen es nur so lange gut, als sie uns für ihre Zwecke verwenden können. Und die vom besagtem Herrn geplante, inszenierte und durchgeführte Panik-Pandemie hat uns dieses Herausgehen jetzt eigentlich sehr erleichtert. Es liegt aber an uns, diese Chance auch zu nützen.

„Starre und Bewegungslosigkeit heißt Schach spielen. Es ist jedoch eines Menschen in keiner Weise würdig. Wir sind geboren als die göttlichen Wesen, die alles verwandeln können in eine Welt, die ihnen entspricht, die sie sich ersehnen und in der sie gerne leben wollen.“

aus: Magda Wimmer, Schach-matt, 2020/05/10

LIEBELICHT