Zusammenfassung der Gammawellen-Forschung

Bewusstsein und Gehirnwellen, Teil 4 (9.1.2015)

Vorwort von den Arkturianern
Die Frequenz eures Bewusstseins legt die Frequenz eurer Schöpfung fest. Ihr bewegt euch in die Erschaffung der Neuen Erde, also muss die Frequenz eures Bewusstseins so oft es eben geht möglichst hoch sein. Dazu sind in eurem Leben bestimmte Veränderungen erforderlich.

Sobald ihr an diese Wegkreuzung kommt, kann es sein, dass ihr Vieles loslassen müsst. Allerdings müsst ihr euch nicht mit Dingen abgeben, die euch auf einer Ego-Ebene stören.
Denn in diesem JETZT beginnt ihr, niedrigerfrequente Energiefelder zu sehen, ihr erinnert euch, sie mit bedingungsloser Liebe FREIzulieben und sie gehen u lassen.
Indem ihr von zunehmend höheren Bewusstseinszuständen heraus auf euer Leben schauen könnt, werdet ihr in der Lage sein, in eurem höherdimensionalen Leben die Teile zu sehen, die ihr euch in euer erdgebundenes Bewusstsein herunterziehen können.
Erfreulicherweise werdet ihr auch in der Lage sein, die Teile eures Lebens wahrzunehmen, die ermöglichen, dass ihr euch großartig fühlt. Doch vor allem müsst ihr in Erinnerung behalten, dass eure Wahrnehmungen von eurem Bewusstseinszustand abhängen.
[Es erfolgen hier Informationen über ein Webinar.K.E.]
Schließt euch uns im JETZT an, wenn wir daran arbeiten, die Neue Erde mit unseren bewussten Gedanken und Emotionen zu erschaffen. Die Galaktischen und die Himmlischen sind dabei, also ladet auch bitte eure eigenen höheren SELBST-Ausdrücke dazu ein.
Seid gesegnet.

Suzanne Lie
Zusammenfassung der Gammawellen-Forschung
Wenn ich dahin geführt werde, über etwas zu schreiben, was über mein derzeitiges Verständnis hinausgeht, dann suche ich im Web nach allen Informationen, die ich zu diesem Thema zusammentragen kann. Wenn mein Verstand (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) dieses Material in meinem 3D-Gehirn gespeichert hat, kann ich die Informationen zu diesem Stoffgebiet zutreffender channeln. Damit Sie die nächste Botschaft der Arkturianer über das Gammawellen-Bewusstsein leichter verstehen können, möchte ich im Folgenden das Ergebnis meiner Nachforschungen zusammenfassen.

EINLEITUNG
Gamma-Gehirnwellensind ein Frequenzmuster normaler Hirnaktivität, die zwischen 25 und 100 Hz, bei den meisten Menschen um die 40 Hz gemessen werden. Gammawellen waren im Prinzip so lange unbekannt, bis die digitalen EEG (Elektroenzephalographie)-Aufnahmegeräte entwickelt wurden, weil die analoge Elektroenzephalographie keine Gehirnwellen mit einer derart hohen Frequenz messen konnte (die Höchstgrenze liegt bei 25 Hz).
Die Neurowissenschaftler beginnen die hervorragenden Eigenschaften des Gehirns zu entdecken, wenn es die Gamma-Frequenz produziert. Gamma-Gehirnwellen sind die schnellste Frequenz mit der kleinsten Amplitude. Sie hängen mit den „Segensgefühlen“ zusammen, von denen erfahrene Meditierende, wie Mönche und Nonnen, berichten, sowie mit höchster Konzentration und extrem hohen Ebenen kognitiver Leistungen.
Die Neurowissenschaftler glauben, dass Gammawellen in der Lage sind, Informationen von allen Teilen des Gehirns zu verknüpfen – die Gammawelle entsteht im Thalamus (Zwischenhirn) und bewegt sich 40-mal pro Sekunde vom hinteren Teil des Gehirns nach vorn und wieder zurück. Das gesamte Gehirn wird deshalb von der Gammawelle beeinflusst. Durch dieses rasche „Darüberstreichen“ bewirkt der Gamma-Wellenzustand höchste geistige und körperliche Leistungen.
Gamma ist der Gehirnwellenzustand, in dem wir „in der Zone“ sind, das heißt, wir haben das Gefühl, dass wir alles tun können und nichts schief geht. Jeder Mensch hat Gamma-Gehirnwellenaktivitäten, doch die produzierte Anzahl von Gammawellen ist unterschiedlich. Eine niedrige Gamma-Gehirnwellenaktivität wird mit Lernschwierigkeiten in Verbindung gebracht, mit einem schwachen Gedächtnis und mit einer beeinträchtigten geistigen Leistungskraft.

GEHIRNWELLEN
Gamma-Gehirnwellen (100-38 Hz) wurden später entdeckt als die anderen Gehirnwellen, und über sie ist wenig bekannt. Sie wurden in Zuständen von Höchstleistung (körperlicher und geistiger) beobachtet, bei einem hohen Grad von Fokussierung und Konzentration und während mystischer und transzendentaler Erfahrungen. Umfangreiche Forschungen zu den Gamma-Gehirnwellen finden im Augenblick im Bereich von 40 Hz während der Meditation statt. Eins der herausragendsten Merkmale von Gammawellen ist die Synchronisation ihrer Aktivität in weiten Teilen des Gehirns. Gamm-Gehirnwellen lassen sich nicht leicht aufspüren. Manchmal können sie als enges Frequenzband von 38 Hz beobachtet werden.

DER PERFEKTE ORT
40 Hz-Gehirnwellen sind bekannt als „der perfekte Ort“ für luzides Träumen. Während der luziden Episoden bewegen sich diese Gehirnwellen um 30 – 40 Hz, was erheblich über dem Wert liegt, der normalerweise im REM-Schlaf (Schlafphase, die durch schnelle Augenbewegungen gekennzeichnet ist und in der die meisten Träume stattfinden, K.E.) auftritt. Die Gehirnwellen sind auch im Bereich der Frontal-(Stirn-)Lappen des Gehirns fokussiert. Die Wissenschaftler können nicht sagen, ob die Gammawellen die Ursache für die Luzidität sind oder ihr Ergebnis. Neure Untersuchungen sprechen für das Erstere.

DIE ROLLE DER GAMMAWELLEN BEZÜGLICH DER AUFMERKSAMKEIT
Der naheliegende Mechanismus sieht so aus, dass die Gammawellen sich mit dem neuronalen Bewusstsein mittels des Mechanismus für bewusste Aufmerksamkeit verknüpfen. Eine mögliche Erklärung ist eine Welle, die sich im Thalamus bildet und dann 40-mal pro Sekunde das Gehirn von vorn nach hinten durchstreift, wobei sie verschiedene neuronale Schaltkreise in Synchronizität mit der Aufmerksamkeit der Person bringt, um sie auf diese Weise in den Vordergrund der Wahrnehmung zu ziehen. Wenn der Thalamus auch nur ein wenig beschädigt ist, stoppt die Welle, und es formt sich kein bewusstes Gewahrsein.
Die Wissenschaftler behaupten, dass dann, wenn alle diese neuronalen Cluster gemeinsam während dieser flüchtigen Perioden des synchronen ‚Feuerns‘ oszillieren, sie dabei helfen, über die visuellen Vorlagen Erinnerungen und Assoziationen mit anderen Einfällen zu verbinden. Dieses synchrone Feuern führt zu einer gemeinsamen Matrix der kognitiven Prozesse mit dem Ziel, eine zusammenhängende, abgestimmte kognitive Handlung hervorzubringen, wie zum Beispiel eine Wahrnehmung. Gammawellen werden bei visuellen Anreizen als eine neuronale Gleichzeitigkeit von bewussten und subliminalen (unterschwelligen) Reizen beobachtet.

VERHÄLTNIS ZUR MEDITATION
Sie fragen sich sicherlich, wie Sie eine höhere Verstandestätigkeit, mehr Glück, eine bessere Wahrnehmung der Wirklichkeit, eine unglaubliche Konzentration, eine bessere Selbstkontrolle und reichere Sinneswahrnehmungen erreichen können, die sich im Gammazustand einstellen? Die Antwort ist ganz einfach: Meditieren Sie.

Neurowissenschaftler sind überzeugt, dass die Menschen trainieren können, mehr der Gammafrequenz hervorzubringen, und sie gehen von der Annahme aus, dass der Weg, dorthin über die Fokussierung auf Mitgefühl und Liebe führt. Wenn wir uns die Elite-Sportler anschauen, dann können wir sehen, wie Liebe den Gammazustand erzeugt – sie lieben, was sie tun, und sie sind in das versunken, was sie lieben – also ist Gamma ein natürlicher Bewusstseinszustand für sie!

Meditation schärft die geistigen Fähigkeiten, doch wenn wir lernen, mehr Gamma-Gehirnwellen zu erzeugen, dann werden wir die größte Leistungsfähigkeit unseres Gehirns nutzen. Viele Studien sind mit erfahrenen Meditierenden durchgeführt worden, vor allem mit tibetischen Buddhisten und christlichen Nonnen (Redemptoristinnen). Beide Gruppen erzeugten während der Meditation Gammawellen.
Diese Untersuchungen zeigten einen signifikanten Anstieg der Gehirnaktivität im linken präfrontalen Cortex (Großhirnrinde an der Stirnseite des Gehirns, K.E.), der mit Selbstkontrolle, Glück und Mitgefühl verbunden ist, sowie eine erheblich verringerten Tätigkeit in der Amygdala (dem Mandelkern) – dem Kampf- bzw. Flucht-Zentrum des Gehirns. Dies lässt den Schluss zu, dass Meditation uns tatsächlich zu einer glücklicheren und mitfühlenderen Person machen kann!
Als die Mönche in der Studie gebeten wurden, sich auf Gefühle des Mitgefühls zu fokussieren, geschah etwas Bemerkenswertes. Ihr Gehirn schaltete quasi sofort in die Gammafrequenz in einem sehr rhythmischen und gleichförmigen Muster. Stoff zum Nachdenken… vielleicht bringt Meditation über Mitgefühl das Gehirn dazu, im Rhythmus universellen Bewusstseins zu „feuern“?

Wenn wir mit Meditationsmusik meditieren und jene wundervolle Wärme des Einsseins zu fühlen beginnen, in dem wir jeden Sinn für das Selbst verlieren und im universellen Bewusstsein verschmelzen, dann sollten wir in dem Gefühl bleiben. Wir sollten uns darauf foussieren und es ausdehnen. Wir sollten es verkörpern und fühlen, wie die Liebe aus uns herausstrahlt und uns durchdringt. Fokussieren wir uns auf Liebe… und bald werden wir die Ekstase und die Glückseligkeit von Gamma fühlen!

Diese Experimente zeigten eine Korrelation zwischen transzendentalen geistigen Zuständen und Gammawellen. Eine Erklärung, die sich anbietet, ist die Tatsache, dass Gamma im Wesentlichen verortet ist. Neurowissenschaftler vermuten, dass die bloße Tatsache, dass es synchrone Gammawellen gibt, ein Hinweis darauf ist, dass etwas, was einer Singularität ähnelt – oder um es deutlicher zu sagen, eine bewusste Erfahrung – hervortritt.
In einer Studie von 2004 an acht tibetischen Buddhisten, die alle eine lange Meditationserfahrung hatten, zeichneten Elektroden die elektrischen Muster der Hirntätigkeit auf, während sie meditierten. Die Forscher verglichen die Hirntätigkeit der Mönche mit der von Meditationsanfängern (für die Studie mussten sie eine Woche vor der empirischen Untersuchung jeden Tag eine Stunde meditieren).

Im normalen meditativen Zustand zeigte sich, dass beide Gruppen eine vergleichbare Gehirnaktivität hatten. Als den Mönchen jedoch gesagt wurde, sie sollten während der Meditation ein Gefühl des Mitgefühls entwickeln, begann ihre Gehirnaktivität auf eine rhythmische, übereinstimmende Weise zu feuern, was den Schluss nahelegte, dass die neuronalen Strukturen harmonisch feuerten.
Dies wurde bei einer Frequenz von 25-40 Hz beobachtet, dem Rhythmus der Gammawellen. Diese Gamma-Band-Schwankungen in den Signalen der Gehirne der Mönche waren die größten, die je bei Menschen beobachtet wurden (abgesehen von jenen in Krampfanfällen). Anders wurden diese Gamma-Band-Schwankungen bei den Meditationsanfängern gescannt, obwohl sich auch hier eine gewisse Anzahl rhythmischer Signale bei den Anfängern mit weiterer Erfahrung zu stabilisieren schien. Das lässt den Schluss zu, dass die Fähigkeit, einen Gamma-Band-Rhythmus zu produzieren, trainierbar ist.

Solche Beweise in Verbindung mit der Erforschung der Gamma-Band-Schwankungen können eine Erklärung sein für das erhöhte Empfindungsvermögen, die Glückseligkeit und die intellektuelle Klarheit im Gefolge der Meditation. Vor allem ist die Meditation dafür bekannt, dass sie eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen bringt, wie Stressreduktion, Stimmungsverbesserung und eine höhere und längere geistige Frische.

SENSORISCHE ANBINDUNG
Gamma-Gehirnwellen mit ihren Schwankungen zwischen 40 Hz und 100 Hz sind die schnellste dokumentierte Hirnwellenaktivität in einem EEG. Weil sie die „schnellste“ Gehirnwellenaktivität sind, haben sie auch im Vergleich zu den anderen hauptsächlichen Bandbreiten der Gehirnwellen-Frequenzen die kleinste Amplitude im EEG.
Gamma-Wellen sind im menschlichen Gehirn bei der sensorischen Anbindung ebenso beteiligt wie bei der Informationsverarbeitung. Sie sind in der Lage, Informationen im gesamten Gehirn zu vernetzen und zu verarbeiten. Menschen mit einer gesunden Gamma-Wellenaktivität wird nachgesagt, dass sie erhöhte Problemlösungsfähigkeiten haben sowie Mitgefühl, Selbstkontrolle und Intelligenz.

NUTZEN DER GAMMA-WELLEN
Menschen mit einem sehr hohen Grad von Gamma-Wellenaktivität sind außergewöhnlich intelligent, mitfühlend, glücklich, sie verfügen über ein ausgezeichnetes Gedächtnis und über Selbstkontrolle. IQ-Quotienten von Menschen mit einer hohen Gamma-Wellenaktivität sind entsprechend hoch. Eine hohe Gammaaktivität geht einher mit einem Zustand der Höchstleistung. Elite-Sportler, erstklassige Musiker und Spitzenkräfte in allen Bereichen produzieren erheblich mehr Gammawellen als der Durchschnitt der Bevölkerung.

Die Produktion der Gammafrequenz bringt folgenden Nutzen:

Erhöhtes Erinnerungsvermögen
Die 40 Hz-Frequenz ist dafür bekannt, dass sie die Erinnerungsarbeit unterstützt. Menschen mit einer hohen Gammaaktivität haben ein außergewöhnlich lebendiges und schnelles Erinnerungsvermögen.

Erhöhte Sinneswahrnehmung
Die Sinne werden gesteigert, wenn das Gehirn Gamma-Wellen produziert. Die Nahrung schmeckt besser, Sehen und Hören werden schärfer, der Geruchssinn wird stärker, und das Gehirn wird allen Sinneseindrücken gegenüber erheblich sensibler. Das führt zu einer viel größeren Sinneserfahrung und einer besseren Wahrnehmung der Wirklichkeit.

• Verstärkter Fokus
ohne dass er unbedingt auf einen bestimmten Gegenstand oder eine bestimmte Aufgabe gerichtet sein muss. Im Gammazustand ist das Gehirn in der Lage, alle Sinneseindrücke schneller und umfangreicher mit größerer Sensitivität zu verarbeiten.
Das Gamma-Wellen-Bewusstsein fügt das gesamte Szenario zu einer unvergesslichen Erfahrung zusammen. Menschen mit einer hohen Gammaaktivität können sich bei einem unvergesslichen Ereignis an alles erinnern – die Speisen, die sie aßen, die Musik, die sie hörten, die Gespräche, die Namen der Leute, die sie trafen, die Lufttemperatur usw.

Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften des Gammazustandes ist die Verarbeitungsgeschwindigkeit: Das Gehirn ist in der Lage, unglaubliche Mengen von Informationen sehr schnell zu verarbeiten, zu erinnern und die Erinnerung später wieder abzurufen.
Menschen mit einer hohen Gammaaktivität sind von Natur aus glücklicher, ruhiger und friedvoller. Dies ist das beste natürliche Antidepressivum (Menschen, die unter Depressionen leiden, haben typischerweise eine sehr niedrige Gammaaktivität). Die Gamma-Wellen sind im REM-Schlaf und in der Visualisierung ausgeprägt.
Mitgefühl entsteht aus einem Gefühl des Einsseins mit der gesamten Schöpfung. Dies ist das „Gefühl der Segnungen“ und der Ekstase, das hohe Ebenen der Gamma-Gehirnwellen-Aktivität begleitet.

ZUSAMMENFASSUNG DER FORSCHUNG
Aufmerksamkeit: Gamma-Wellen sind dokumentiert worden, um die Aufmerksamkeit zu unterstützen – besonders den Aufmerksamkeits-Fokus. Vor allem, wenn das Gehirn die 40 Hz Frequenz übersteigt, sind bestimmte Gehirnareale in der Lage, mit Effizienz und im Einklang zu arbeiten.
Anbinden der Sinne: Gamma-Wellen verknüpfen alle Sinne im Gehirn. Mit anderen Worten, sie helfen dem Gehirn, Gerüche, Bilder und Klänge gleichzeitig zu verarbeiten.
Fokus: Menschen mit einer ausgeprägt hohen Geistestätigkeit zeigen in der Regel im gesamten Gehirn eine größere Gammaaktivität.
Mitgefühl: Eine Studie mit buddhistischen Mönchen zeigte, dass die Gammaaktivität zunahm, wenn sie in einen meditativen Zustand des Mitgefühls gingen.
Bewusstsein: Im gesamten Gehirn helfen die Gamma-Wellen, dass wir unsere Umgebung verstehen, und sie diktieren unsere Erfahrung unserem Bewusstsein.
Meditation: Aufzeichnungen bei erfahrenen Mönchen zeigten, dass sie eine erhöhte Gammaaktivität haben. Dieses Ergebnis hängt mir ihrer Meditationspraxis zusammen.
Geistige Verarbeitung: Die gesamte geistige Verarbeitung wird von den Gamma-Gehirnwellen beeinflusst.
Wahrnehmung: Gamma-Wellen bestimmen, wie wir die Wirklichkeit wahrnehmen und wie aufmerksam wir mit allem Leben direkt verbunden sind, während wir uns in der 40 Hz Gammawellenaktivität befinden.
REM-Schlaf: Gamma-Gehirnwellen spielen ein erhebliche Rolle im REM-Schlaf, d.h. der Schlafphase, die durch schnelle Augenbewegungen gekennzeichnet ist.
Einheit des Bewusstseins: Eine weitverbreitete Theorie sagt, dass diese Gehirnwellen zur „Einheit des Bewusstseins“ beitragen.

Zusammenfassende Bemerkungen der Arkturianer:
Durch euer Gamma-Wellenbewusstsein könnt ihr eure physischen Sinne auf eine Weise zusammenführen, die es euch erlaubt, Einssein in eurem alltäglichen Leben zu erfahren.

Darüber hinaus können eure Wahrnehmungen der Wirklichkeit die Begrenzungen eures 3D-Denkens sprengen, wenn ihr die Komponenten von Mitgefühl und bedingungsloser Liebe hinzufügt, was euch ermöglicht, bewusst eure Wirklichkeit mittels des angeborenen Gamma-Wellen-Bewusstseins eures Multidimensionalen Geistes wahrzunehmen.

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *