Wenn zwei Sonnen aufgehen

Sirius und das Planetare Neue Jahr
Celia Fenn (19.7.2015)

Das Ende des Monats Juli wird als das Planetare Neue Jahr gefeiert, weil viele der alten Rassen der Wächter der Zeit auf der Erde dies als den Augenblick erkannten, in dem ein wichtiger Neuer Zyklus sich entwickelnder Zeit ins Leben gerufen wurde. Dieser Zeitraum wurde auch mit dem bekannten „Sternentor im Löwen“ in Verbindung gebracht, dem historischen Augenblick, in dem die Stellung des Sternzeichens Löwe in genauer Ausrichtung mit dem Pyramidenkomplex in Gizeh war. Doch Sie fragen vermutlich, warum das für Sie im Jahr 2015 wichtig sein soll.
Das ist es deshalb, weil das Planetare Jahr den Augenblick feiert, in dem der blaue Stern Sirius am Morgenhimmel gleichzeitig mit der und nahe bei unserer Sonne aufgeht. Das ist die Zeit, in der die Erde zwei sichtbare „Sonnen“ am Himmel hat. Die eine Sonne hat eine goldene, die andere eine blaue Frequenz.
Diese Sternenkonjunktion feiert die lange Verbindung zwischen der Erde, ihrer Sonne und dem Sternensystem Sirius.
In der nachatlantischen Zivilisation im Alten Ägypten, die an den Ufern des Nils aus dem Boden schoss, kennzeichnete der bekannte sonnenahe Aufgang des Sirius ebenfalls den Zeitpunkt, wenn der Nil aufgrund der Regenfälle in Zentralafrika anschwoll und die ägyptischen Ebenen überflutete, so dass die Feldfrüchte angepflanzt werden konnten. Die steigenden Wasser kündigten die Rückkehr von Überfluss und Segen für das Land an, und auch dies wurde mit Sirius und seinem sonnennahen Aufgang im Osten in Verbindung gebracht.
Sirius war lange Zeit eine lenkende Leuchte und Kraft in der Entwicklung der Erde. Es gab viele mächtige Lehrer von Sternen, die zur Erde kamen, um der Menschheit beizustehen, und sie wurden für „Götter“ gehalten. Zu diesen Lehrern gehörten die Wesen, die als Isis und Osiris bekannt sind, die den Menschen des Alten Ägyptens die Kunst der Landwirtschaft und des Lernens brachten, um ihnen nach dem Trauma der Atlantischen Katastrophe beim Wiederaufbau ihrer Welt zu helfen. Und jetzt in dieser Zeit wird uns gesagt, dass die sirianischen Meister-Lehrer zu unserer Welt zurückkommen, um uns bei der Ausrichtung unserer Frequenzen auf das hereinkommende Diamant-Licht zu unterstützen, das die Frequenz unseres Planeten und der Menschheit anheben wird.

Die Gold-Sonne und die Blaue Sonne
Als Meister-Lehrer brachten die Sirianer den Alten Ägyptern Informationen, die ihnen halfen, sich daran zu erinnern, wer sie waren und wohin sie gingen. Sie lehrten sie die Prinzipien des Aufstiegs, und diese wurden auf Papyrusblättern und auf Pyramiden- und Tempelwänden festgehalten. Sie erinnerten uns alle, dass unsere Körper von der Erde, unsere Seelen aber von den Sternen sind.
Vor einigen Jahren haben sie uns auch dran erinnert, dass alles Energie und Frequenz ist, und dass der Aufstieg oder das Anheben unseres Bewusstseins bedeutet, dass wir uns selbst auf die Frequenzen ausrichten können, die aus dem Kosmischen Herzen und dem Galaktischen Zentrum kommen und die Frequenz unseres Lichtkörpers, unseres physischen Körpers und der DNA anheben.
Die Sirianer waren die Ersten, die uns etwas über das „Christus-Bewusstsein“ lehrten, das im Goldenen Licht der Sonne verkörpert war. Die Gold-Frequenz war Göttliches Licht und trug die Energie von Göttlicher Liebe und von Mitgefühl. Indem die Menschheit sich öffnete, um mehr von den Übermittlungen des Göttlichen Lichtes und mehr von den Licht-Kodierungen zu empfangen, die das Bewusstsein anheben würden, hieß sie das Gold-Licht willkommen und aktivierte den Lichtkörper und das Multidimensionale Bewusstsein. Die ersten sirianischen Avatare des Christus-Bewusstseins waren Isis und ihr Partner Osiris, die das Goldene Licht nach Ägypten brachten. Die zweiten sirianische Avatare waren Jeshua, bekannt als Jesus, und seine Partnerin Maria Magdalena. Zusammen verkörperten sie die göttlichen männlichen und weiblichen Frequenzen der goldenen Frequenz des Christus-Bewusstseins.
Die Blaue Sonne war Sirius selbst, und sie trug die Frequenz jenes Sternensystems, das auch als der „Blaue Stern“ bekannt ist. Dieses tiefblaue Licht trug die Kodierungen einer fortgeschrittenen Rasse von Licht-Wesen, die im Dienst des Göttlichen Plans und der Weiterentwicklung der Galaxie und der Erde standen. Das Aufgehen der Blauen Sonne war ein Hinweis auf einen weiteren Zyklus von Licht, Liebe und Unterstützung durch die sirianischen Meister-Lehrer auf dem Weg der Evolution. Diejenigen auf der Erde, die diesem Ereignis folgten, konnten große Segnungen und Fülle in ihrem Leben erwarten.

Vielleicht fragen Sie sich, was geschah. Warum war diese Lehre verloren gegangen und warum wird sie erst jetzt, wo wir uns in den Aufstiegsprozess begeben, wieder entdeckt? Nun, in der Welt des Alten Ägyptens wurden die heiligen Pflichten der Meister-Lehrer von einer korrupten Priesterschaft unterbrochen, die einen Plan der Kontrolle verfolgte, und zwar durch die Manipulation sexueller Energien. Da diese Welt eine Zone des freien Willens ist, wurde die Welt ihrem weiteren Verlauf überlassen, und die sirianischen Meister-Lehrer zogen sich aus Ägypten zurück. Die Ankunft von Jeshua und Maria Magdalena repräsentierte eine weitere Gelegenheit, die Goldene Frequenz zu verankern und in der Erde zu gründen. Anfangs wurde dies, nach dem Tod von Jeshua, von Maria Magdalena erreicht, die die Lehren nach Frankreich und nach Europa hinein brachte. Doch wieder erhob sich eine korrupte Priesterschaft, die die Linie von Maria Magdalena im 12. Jahrhundert mit dem Albigenserkreuzzug (gegen die Katharer in Südfrankreich) beendete.

Nun wird uns 2015 die Chance gegeben, den Prozess zu leben, dass wir die Goldfrequenz in den Vorgang des Aufstiegs integrieren. Und während die Blaue Sonne am Morgenhimmel aufgeht, werden wir daran erinnert, dass die Wellen der Liebe und der Segnungen von der Sonne, von Sirius, von der Großen Zentralen Sonne im Zentrum der Galaxie und von der Kosmischen Sonne unseres Herzens, auf uns herabströmen. Die Blaue Sonne repräsentiert die Liebe und die Unterstützung fortgeschrittener Licht-Wesen, die auf der Erde inkarniert oder das Bewusstsein auf andere Weisen angeleitet haben, um diesen Augenblick tiefen Wandels zu erreichen, wenn die Erde bereit ist, ein Körper des Lichts zu werden und ein multidimensionaler blauer und goldener Stern.

Das Sternentor im Löwen
Nach dem Planetaren Neuen Jahr am 26. Juli öffnet sich ein kraftvolles Portal oder ein Vortex, der diesen neuen Lichtkodierungen ermöglicht, in die Gitternetze der Erde zu fließen. Im Verlauf der Zeit sind die Stellung des Löwen und die aufgehende Sonne nicht länger aufeinander ausgerichtet Aber bei diesem Vortex ist die Energie des Löwen von Bedeutung.
Der Löwe ist der Frequenzwächter von Afrika, und Ägypten ist natürlich ein Teil Afrikas. Der geistige/Spirit-Wächter des Portals ist das Krafttier, das die Integrität des afrikanischen Kontinents bewacht. Der Löwe steht auch für spirituelle Kraft, und Jeshua/Jesus war bekannt als „Löwe von Juda“, als der Repräsentant der sirianischen Avatar-Linie auf der Erde.
Das „Löwentor“ ist also jener Moment, in dem sich dieses Portal öffnet und neuen Kodierungen und neuen Informationen Raum gibt, die die Vorlage (Schablone) für das anstehende Jahr sein werden. Der königliche Löwe wacht über die neue Zeitlinie. In alten ägyptischen Hieroglyphen wurde das Tor durch zwei Löwen dargestellt, die sich gegenseitig anschauen. Sie waren als die Löwen von gestern und morgen bekannt, und natürlich war es das „Heute“, das durch das Tor einströmte. Das unendliche „Jetzt“ der gegenwärtigen Zeit kann erfahren werden als Fließen, Kreativität und Segen. Das Löwentor öffnet am 26. Juli, erreicht seinen Höhepunkt am 8. August und schließt am 12. August.
So ist es also, dass es während dieser Zeit verbunden mit den Sturzfluten des Lichtes, die durch das Löwentor kommen, viele Beendigungen und neue Anfänge geben wird. Seien Sie nicht traurig oder aufgebracht, wenn dieses intensive Zeiten sind, dazu sind sie da. Die Kraft neuer Segnungen wäscht hinweg, was nicht länger benötigt wird, damit das Neue Wurzeln fassen und Segen hervorbringen kann. In der Welt des alten Ägyptens war das deutlich sichtbar, da der Fluss alles überflutete, die Feldfrüchte des letzten Jahres wegwusch und den nährstoffreichen roten Schlamm ablagerte, der das Bett für die Früchte des neuen Jahres bildete, die die Menschen und das Land nährten. In unserer heutigen Zeit mag die Manifestation nicht so deutlich erkennbar sein, doch wir gehen durch denselben intensiven Prozess des Beendens und neuer Anfänge für einen reicheren und üppigeren kommenden Zyklus.

Aufstieg und die Meister-Lehrer/innen
Indem wir uns jetzt in diesem wundervollen Aufstieg unseres Bewusstseins in höhere Frequenzen befinden, bekommen wir erneut Unterstützung durch die sirianischen Meister-Lehrer. Doch dieses Mal sind wir in keiner Beziehung von „Gott“ und „Untertanen“ (auch die Übersetzung: „Versuchspersonen“ ist möglich, K.E.). Wir steigen vielmehr in unsere eigene Kraft auf, und die Meister-Lehrer werden als Führer und Helfer gesehen und nicht als „Götter“.
Indem wir die Göttliche Flamme in uns selbst erkennen und indem wir die Höheren Frequenzen einschließlich der goldenen, blauen und diamantenen Frequenzen verkörpern, verstehen wir, dass die Erde auf eine neue Ebene versetzt/“graduiert“ ist, auf der die sirianischen Meister-Lehrer/innen als „Sternen-Familie“ oder „Sternen-Ältere“ um Rat gefragt werden können, dass wir es aber selbst sind, die unsere eigene Weiterentwicklung durch unsere Absichten und unsere Wahlen befördern müssen.
Die Meister-Lehrer/innen sind hier, um „Meister-Klassen“ abzuhalten und uns zu erinnern, wer wir sind, und uns zu helfen, in unsere eigene Kraft zu treten, doch wir sind es, die die Kristallinen Regenbogenfrequenzen der Neuen Erde verkörpern müssen.
Diese Zeit des Planetaren Neuen Jahres und des Sternentors im Löwen ist eine ideale Zeit, diese Wahrheit zu verinnerlichen und in unser multidimensionales Licht und unsere multidimensionale Kraft als aufgestiegene Menschen, als Neue-Erden-Seelen zu treten, die all die Höheren Frequenzen des Lichts verkörpern, die uns durch die Sternen-Lehrer und Avatare zur spirituellen und physischen Weiterentwicklung der Erde geschenkt wurden.
Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, was geschieht, und sich einer Planetaren Gruppe anzuschließen möchten von Leuten, die gemeinsam die „Reise“ der Neue-Erden-Seele und des Löwentors unternehmen, dann laden wir Sie zur Teilnahme an unseren „Neue-Erden-Seelen“ online Webinaren ein.( http://www.starchildglobal.com/store/global-webinar-room/the-new-earth-soul/)

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Celia Fenn, http://www.starchildglobal.com/channels-and-articles/when-two-suns-rise
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Ein Gedanke zu “Wenn zwei Sonnen aufgehen

  1. Habe gerade …diese Konstellation. ..eurer Beschreibung vor mir gesehen …danach habe ich gegoogelt und diese Seite gefunden …dank’e …für dass das ich fühlte …und ihr es mir ermöglicht et es lesen durfte…in Liebe für das sein des Sein’s eures sein’S….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *