Schlangentanz (2)

Schlangentanz (2) oder: WARNUNG vor und an Aliens

Liebe Weggefährt-inn-en,
wenn ihr diesem Blog bisher mehr oder weniger regelmäßig gefolgt seid, dann wisst ihr, dass ich es immer vermieden habe, mich irgendwelchen öffentlichen Meditationsaufrufen anzuschließen – die es gut meinenden Menschen sind solch eine leichte Beute….
Ich erzähle euch bestimmt nichts Neues, wenn ich darauf hinweise, dass die der Menschheit wenig wohlgesonnenen Wesen sich nur über unsere Energie stark und einflussreich halten können. Nun wurde uns schon vor längerer Zeit erzählt, dass die Anunnaki & Co nicht nur von der Erde abgezogen worden seien, sondern auch vor den höchsten galaktischen Räten gelobt hätten, ihre Übergriffigkeit gegen uns einzustellen. Oder anders formuliert: uns nicht mehr gegen unseren freien Willen auszubeuten und zu versklaven.
… Seither informieren sie uns in aller Offenheit über ihre Pläne – und falls wir nicht ausdrücklich widersprechen, haben wir zugestimmt und niemand kann sie vor einem galaktischen Rat des Wortbruchs und der fortgesetzten Übergriffigkeit anklagen. In meinem vorletzten Blog „Schlangentanz“ ging es genau um diesen Aspekt.

Nun scheint es, dass sich unter den höher schwingenden Energien die Ereignisse zuspitzen. Die kommende Sonnenfinsternis am 21.8. wird als entscheidendes Portal betrachtet. Ihr seid sicher mit den einschlägigen Aufrufen im Netz vertraut.
An dieser Stelle möchte ich euch einen einzigen Link (ca. 11 min.) weiterleiten. Den Verfasser, GOR Rassadin, kenne ich nicht (wieder einmal danke an Roswitha Knöpfle für den Hinweis). Er erklärt aber mit seinen Worten genau das, was ich in dem oben erwähnten Blog ansprach: Wir, jede und jeder Einzelne, müssen unsere Stimme erheben und jeder Manipulation und Übergriffigkeit von außen widersprechen. Wir als Menschheit müssen endlich erwachsen – ein schöner Tippfehler und VIEL zutreffender als ‚erwachen‘ – und uns unserer innewohnenden Schöpfer-innen-kraft bewusst werden. Dieses Bewusstsein der eigenen Größe und Göttlichkeit gilt es stolz und aufrecht nach außen zu tragen. Wie der Verfasser sagt: Wir brauchen keine Retter, erst recht keine falschen Retter, denen wir Tor und Tür weit öffnen, so dass sie mit unserer Zustimmung ihre vernichtenden Pläne für die Menschheit und den/unseren Planeten fortsetzen können. Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass wir die der Menschheit in Licht und LIEBE wohlwollend zugewandten Kräfte sehr wohl um Unterstützung bitten dürfen.
MEHR ist nicht nötig. Wir unterstehen dem universellen Gesetz der Anziehung und es bleibt in unserer Verantwortung, wen und was wir herbeirufen/einladen.

Trefft eure eigene Entscheidung und seid euch bewusst, dass keine Entscheidung auch eine Entscheidung, nämlich eine erlaubende ist…

Karla Engemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 6 = 2