Standortkoordinaten (3): Multidimensionalität

Meine letzte Standortbestimmung betrifft die Multidimensionalität.
Wir sind geistige Wesen und wurden viel zu lange in dem Glauben erzogen, dass unser physischer Körper und die physische Welt, die uns umgibt, die einzige Wirklichkeit seien. Dabei ist die Erde, Gaia, mit ihren Bewohnern ein Planet mit einem eigenen Bewusstsein innerhalb eines bewussten Universums, auf dem alles zu einem Dimensionswechsel vorbereitet ist – bis auf die Menschen.
Es stehen große Veränderungen unvorstellbaren Ausmaßes an, die unser gesamtes bisheriges Weltbild radikal auslöschen werden. Das Gute daran: Die Menschheit wird in einem großen Entwicklungsschritt überleben. Die Herausforderung: Die Unwissenheit, in der die Menschen bisher gehalten wurden, begünstigt die Angst vor der unbekannten Zukunft.
Deshalb werde ich ab sofort regelmäßig die Botschaften, die Suzanne Lie durch die Arkturianer erhält und in englischer Sprache veröffentlicht, für diesen Blog übersetzen. Dies wurde so abgesprochen.

Wer sind die Arkturianer?
Den Aufstiegsprozess von Gaia und ihren Bewohnern begleiten unzählige Helfer aus anderen Dimensionen, die sich aufgrund der sich entwickelnden Zeitumstände zunehmend deutlicher den Menschen zu erkennen geben können. Dazu gehören Ashtar und die Galaktische Föderation des Lichts ebenso wie die Hathoren und Vertreter vieler anderer galaktischer Systeme. Die Polarität gibt es nur auf dem Planeten Erde, deshalb gibt es keinen Wettbewerb und keine Konkurrenz zwischen diesen Helfern. Eine dieser Gruppen sind die Arkturianer zusammen mit den Sirianern und den Plejadiern (manchen vielleicht vertraut aus den inzwischen vergriffenen Büchern von Barabara Marciniak, die Ende der neunziger Jahre veröffentlicht wurden). Die Arkturianer begleiten die Erde und ihre Menschen seit ihren Anfängen und sind deshalb sehr vertraut mit den menschlichen Gefühlen. Sie kommen aus einer sehr hohen Frequenz und kommunizieren mit Sue Lie über die fünfte Dimension.

Wie erfolgt diese Kommunikation?
Solch ein Austausch ist wie ein Download: Das kompakte Informationspaket wird auf einmal heruntergeladen und muss dann von dem Medium in 3D transponiert und in Bilder und eine verständliche Sprache umgesetzt werden.
Bereits bei dieser kurzen Beschreibung merken wir schon, wie unser Verstand sich windet, weil ihm Vieles sehr fremd erscheint. Dies wird die Aufgabe der zukünftigen Artikel sein, nach und nach unser Denkvermögen an diese anderen Bewusstseinsformen heranzuführen.

Bevor ich diesen Blog also voll den Arkturianern zur Verfügung stelle, möchte ich auch hier einmalig eine Auswahl einiger weniger Links geben, die unter der gemeinsamen Überschrift „Hilfe für die Menschheit beim Aufstieg“ stehen könnten. Ich selbst verfolge nur zwei Seiten regelmäßig, nämlich von Christine Stark und von Suzanne Lie. Eine weitere Seite der Norwegerin Aisha North, die ich sehr schätze, wurde im April 2015 eingestellt. Die Begründung ist sehr interessant und bedeutsam für alle „spirituellen“ Web-Surfer. Sinngemäß sagten die betreuenden geistigen Wesenheiten*, die sich seit 2012 regelmäßig mit erklärenden Botschaften aus ihrer Perspektive zu Wort meldeten, dass es nun an der Zeit sei, selbstständig und eigenverantwortlich mit eigener Kraft weiterzugehen und das erworbene Wissen anzuwenden. Mein Kommentar: Als wahre Lehrer haben sie erkannt, dass auch „spirituelle“ Suchende internetsüchtig werden können. Diesem bloß passiven Konsumieren haben sie verantwortlich vorgebeugt. Glücklicherweise bleibt der Zugang zu dieser Seite bestehen, denn das Archiv (allerdings in Englisch) ist eine profunde Schatzgrube.
*Ab der fünften Dimension treten die Begleiter in der Regel nur noch als ‚Gruppe‘ auf. Die Begleiter von Aisha North nannten sich einfach „CC“ (als Abkürzung für „Celestial Companions“).

Alle übrigen Seiten habe ich aus der Fülle der Seiten, die mir irgendwann einmal begegnet sind, als vertrauenswürdig vermerkt. Wichtig: Bestimmt gibt es noch viele weitere sehr gute Seiten, die ich nur leider nicht kenne.
– Christine Stark habe ich schon erwähnt. Sie channelt zuverlässig Ashtar und ist so ehrlich, immer wieder auf die Verantwortung beim Channeln hinzuweisen, weil es leicht ist, von Wesenheiten aus der astralen Welt getäuscht zu werden. Vielleicht sind es nur Schelme, die sich einen Scherz erlauben, vielleicht ist es aber auch ein massiver Angriff der Desinformation und Ablenkung.
www.christine-stark.de
– Heike Leuckhardt und Christine Stark stehen in engem Austausch. Das Erfrischende an „Atlantica“, so ihr Name, ist ein völlig neues, sympathisch freches Konzept, in dem absolut jeder Hauch von „Heiligkeit“ weggespült wurde, damit auch die jüngere Generation Kontakte mit der geistigen Welt unbefangen aufbauen kann: http://radio-love-heaven-and-earth.webnode.at/blog/
– Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
– Aisha North: https://aishanorth.wordpress.com/
– Pamala Kribbe ist Niederländerin. Ihre Channelings von Jeshua ben Joseph (so möchte er genannt werden, weil sich mit dem Namen Jesus durch die Verfälschungen der kirchlichen Überlieferung im Laufe der Jahrtausende ein falsches Bild eingeprägt hat) sind sehr lebensnah und zugleich tief berührend: http://www.jeshua.net/de/
– Günther Wiechmann channelt Erzengel Uriel, kleine nachdenkenswerte und einprägsame Betrachtungen: http://www.guentherwiechmann.de/CHANNELINGS–Uriel-download.html
– Über Ronna Hermann habe ich erstmalig Zugang zu Channelings erhalten und jahrelang ihre Botschaften von Erzengel Michael verfolgt: http://www.ronnastar.com/messages-aam/latest.html
– Marlene Swetlishoff channelt regelmäßig Hilarion und Erzengel Gabriel: www.therainbowscribe.com (dort aktuelle deutsche Übersetzungen)
– Annamerkaba (englisch) channelt Metatron und Erzengel Michael, bietet auf ihrer Seite aber auch noch weiteres interdimensionales Material an, wofür mir aber bisher die Zeit fehlte und wohl auch in Zukunft fehlen wird: https://sacredascensionmerkaba.wordpress.com/
– Celia Fenn (englisch) ist mir sympathisch wegen ihres hilfreichen Buches über Indigo-Kinder (deutsche Ausgabe). Manchmal werden ihre Artikel übersetzt. Ihr Motto könnte auch meins sein: Connecting with your inner divine essence is the first step… The Adventure is how you express that as you! (Der erste Schritt besteht darin, dich mit deiner inneren göttlichen Essenz zu verbinden… Zum Abenteuer wird es, wenn du das als deinen eigenen Ausdruck nach außen bringst!): http://starchildglobal.com/
-Yvonne Mohr stellt auf ihrer Seite ebenfalls eine Übersicht zur Verfügung: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer
-Heike Kühnemund ist mit ihrer lichtvollen, farbenfrohen Gestaltung ihrer Seite eine Augenweide: https://lichtrose2.wordpress.com/lichtbotschaften/lichtbotschaften-mit-maria-magdalena/
– Michaela Fischer: Die Botschaften der Hathoren wurden durch Tom Kenyon bekannt und beide wiederum durch den Amra-Verlag, über den ich auch auf sie aufmerksam wurde: http://www.michaelafischer-spirit.de/michaela-fischer/
– Charlotte S. Ammer, Die Geburt der neuen Erde: https://einfachemeditationen2.wordpress.com
– Shogung Amona Sternenbotschaften:
http://www.shogun-amona.net/channeling-botschaften/
– Shana, die unermüdliche Übersetzerin essentieller Botschaften, kenne ich aus den Links anderer Seiten. Leider finde ich mich auf ihrer eigenen Seite nicht zurecht: www.torindiegalaxien.de
Danke und Respekt für alle, die gute Arbeit leisten und hier nicht erwähnt wurden, weil sie mir nicht bekannt sind.

Noch einmal: Channel bedeutet Kanal, und dieser kann jederzeit durch äußere Einflüsse verunreinigt sein. Prüft deshalb immer und immer wieder und noch einmal, ob die Botschaft lichtvoll und von Liebe getragen ist.

„Auch wo „Ashtar“ drauf steht, ist nicht immer Ashtar drin.“
Christine Stark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *