Meditation: Verbindung mit eurem Höheren SELBST

Die folgende Meditation hat Suzanne Lie dem Artikel „Interdimensionale Kommunikationsportale“ vom 17.10.15 vorangestellt. Ich hielt sie für wichtig und habe sie nach bestem Gehör übersetzt. (K.E.)

Was sich in eurem Inneren abspielt,
wird mit JEDEM Ausatmen nach außen freigesetzt.

Sue Lie / Arkturianer

Nehmt euch einen Augenblick Zeit und fühlt, wie eure Füße fest mit dem Boden verankert sind. Fühlt, ob eure Wirbelsäule gerade ist, denn wenn sich im Folgenden die Energien so wie wir es anleiten, bewegen, werden sie etwas von der Kundalinikraft annehmen, und dann ist es gut, wenn sie eine gerade Autobahn haben.
Geht nun herunter von euren Hüften durch die Füße immer tiefer und tiefer bis ins Innerste von Gaia und verankert unsere Absicht der bedingungslosen Liebe und des Violetten Feuers in den innersten Kern von Gaia. Ihr wisst, dass ihr für manche Foto-/ Videoaufnahmen ein Stativ benötigt, damit die Kamera einen festeren Stand hat. Dieses ist euer drittes Standbein; ihr habt eure beiden Beine und dann geht dieses dritte Bein tief hinunter bis in den innersten Kern von Gaias Körper, wo ihr von allen Göttinnen umgeben seid, die sich in dieser Jetztheit in Gaias innerstem Kern zusammen mit der fünfdimensionalen Zivilisation, die sich seit sehr langer Zeit in Gaias Kern aufhält, versammelt haben.
Fühlt jenes Wohlbehagen, fühlt jene Unterstützung und wisst, dass ihr nicht allein seid, ihr seid nicht zu komisch, ihr seid nicht zu verschieden, ihr seid einfach die an der Oberfläche. Doch für diejenigen im Kern seid ihr normal. Es ist normal, an den Planeten als Person zu denken. Es ist normal, dass ihr wisst, dass ihr ein Höheres SELBST habt. Es ist normal, euer Energiefeld im innersten Kern von Gaia zu verankern und euch mit eurem Höheren SELBST zu verbinden.

Mit jenem normalen Verhalten, jenem normalen Atem, jenen normalen Gedanken erlaubt ihr einfach jenem DU, dieses Bewusstsein noch oben hin auszudehnen in euer Steißbein, den Anfang eurer Wirbelsäule,… weiter in euren Hüftbereich,… euren Solarplexus und das Herz,… in eure Kehle,… in eure Krone und in euer Drittes Auge. Fühlt das Energiefeld.
Nehmt einen langen, langsamen, tiefen Atemzug… atmet ein, und wenn ihr euch gefüllt fühlt, haltet…haltet… haltet den Atem an, bis ich bis vier zähle: eins… zwei… drei… vier – und ausatmen.
Euer Atem ist eure Lichtsprache! Euer Atem ist eure Gedankenformen. Er ist euer Energiefeld. Und ob ihr euch dessen gewahr seid oder nicht, das, was sich in euch abspielt, wird mit JEDEM Ausatmen nach außen gegeben und mit jeder/jedem und allen Dingen in eurer Wirklichkeit geteilt. Das ist die besondere Kraft, die die Menschheit hat, und die Kraft, die der Menschheit gestohlen wurde, so dass die Menschheit sie vergaß. Wir, die Arkturianer, erinnern euch deshalb, dass ihr sie niemals verloren habt. Niemand kann euch euer eigenes Multidimensionales SELBST wegnehmen oder eure eigene bedingungslose Liebe oder eure eigene Verbindung mit dem Violettes Feuer. Doch manchmal, und leider viel zu oft, können die Mächte der Dunkelheit euch vergessen lassen. Doch sie (die Kraft) wird euch nie abhandenkommen. Sie ist euer Geburtsrecht. Ihr müsst nicht „besser“ sein, ihr müsst nicht „hart arbeiten“, ihr müsst nichts erreichen, ihr müsst euch noch nicht einmal daran erinnern. Es reicht zu wissen, dass sie da ist.
Indem ihr wisst, dass sie da ist, lasst es im Grund einfach zu, zu fühlen, dass da jetzt gerade irgendetwas in euch ist – was ist es? Ja, da ist etwas, was in meiner Wirbelsäule rauf und runter geht, ja, ja, wir hoffen, es ist die Kundalini, ja, es ist die Kundalini … Das heißt, wir üben, entfachen unseren Lichtkörper, und wir wissen, dass wir, um das zu tun, vollständig in Gaia verankert sein müssen. Sonst gibt es einen Kurzschluss oder einen elektrischen Schlag.

Jetzt erlaubt ihr diesem Energiefeld, dass es hoch und durch eure Krone herauskommt und weiter nach oben geht, bis es euren eigenen Höheren Selbst-Ausdruck erreicht. Seht, wie euer Höherer Selbst-Ausdruck euch direkt Auge in Auge gegenübersteht. Schaut euch direkt in die Augen, denn euer Höheres Selbst seid IHR in einer höheren Frequenz. DU, die/der das Erdengefäß trägst, bist die/der unglaublich Mutige, welche/r sich in das Chaos und das Leid und die Wut und die Kriege und die Illusionen und die Zerstörung jener Ära herunterbegeben hat, die jetzt Gottseidank zu ihrem Abschluss kommt.
IHR seid sehr groß. IHR seid außerordentlich wichtig. Denn ihr seid die Hauptschlüssel, um das Geheimnis des planetaren und des persönlichen Aufstiegs zu entschlüsseln. Und nehmt zur Kenntnis, dass wir zuerst planetar genannt haben. Denn ihr seid alle bereits fünfdimensional, sechsdimensional, siebendimensional und weiter. Ihr habt eure Frequenz in dieses Erdengefäß hinein gesenkt, um euren geliebten Planeten zu unterstützen, so dass sie sich herausbewegen und ihre Frequenz erweitern kann, um ihren nächsten Lebensraum-Bereich einzunehmen.
Ihr befindet euch jetzt in dem Prozess, dass der dritte Lebensraum-Bereich immer mehr zerstört wird, da immer mehr von Gaias Wesen in den vierten Lebensraum-Bereich hinein abgewandert sind. Und diejenigen unter euch, die ihr Bewusstsein in den vierten Lebensraum-Bereich hineingebracht haben, ihr seid die tapferen Krieger in jenen fünften Lebensraum-Bereich hinein.
Doch damit ihr jenen fünfdimensionalen Lebensraum-Bereich betreten könnt, müsst ihr einen fünfdimensionalen Bewusstseinszustand haben, denn ihr könnt nur das wahrnehmen, was auf euren Bewusstseinszustand kalibriert ist. Für jene Menschen gilt, dass sie nur das glauben können, was sie wahrnehmen können. Deshalb fragen so viele Menschen: „Was ist es? Wo ist es? Was geschieht? Worüber sprecht ihr? Ich kann nichts sehen.“ Doch sie schauen aus ihrem dreidimensionalen Blickwinkel.

Ich bitte euch jetzt, direkt in den innersten Kern zu treten. Bewegt euch direkt in euren höheren Ausdruck eures Selbst hinein. – Eins, zwei, drei, springt hinein! Bleibt dort stehen! Bleibt! – Vielleicht fühlt ihr so etwas wie eine Hitze, vielleicht eine verstopfte Nase oder einen Schwindel. Oh, es ist so lange her, dass ihr diese Frequenz oder Form um euch gehalten habt, erlaubt euch deshalb, in diese Form hinein zu atmen.
Wir werden euch in drei ausgedehnten Atemzügen anleiten, und jedes Mal wird das Ausatmen länger sein. Ihr atmet ein, aber nicht wieder in die Welt um euch herum aus, sondern in euren fünfdimensionalen Ausdruck. Ihr werdet Leben atmen. Ihr wisst vielleicht, dass manchmal, wenn Neugeborene während des Geburtsvorgangs zu lange ohne Sauerstoff waren, jemand sein muss, der dem Säugling Leben einatmet. Nun, wir sind uns bewusst, viele von euch brauchen, dass etwas von jenem fünfdimensionalen Licht, jener fünfdimensionalen Liebe und jenem fünfdimensionalen Bewusstsein in euch eingeatmet wird.

Nehmt jetzt einen langen, langsamen und tiefen Atemzug: Atmet ein – eins, zwei, drei – haltet den Atem, haltet – und atmet langsam durch Nase und Mund gleichzeitig aus – eins, zwei, drei, vier, fünf. [Wiederholt noch zweimal] Haltet jetzt in diesem Zustand an und fühlt euer eigenes multidimensionales Energiefeld. Hört es. Fühlt, das seid IHR. Euer 3D-Gehirn hat euch gesagt, dass ihr ein dreidimensionales humanoides Ton-Gefäß seid. Euer multidimensionales Selbst sagt euch, dass ihr ein dreidimensionales physisches Gefäß tragt. Ihr seid nicht euer Erden-Gefäß. Ihr seid ihr.
Angenommen, dass ihr Hosen, ein Hemd oder einen Gürtel tragen müsstet, die viel zu eng sind, die ihr aber nie angepasst hättet, dann würde euch das sehr unbequem sein. Indem ihr euch selbst innerhalb eures physischen Körpers fühlt, schaut euch jetzt in eurem physischen Körper um und findet heraus, ob es bestimmte Stellen gibt, die gedehnt werden müssen, die euch irgendwie einengen.
Lasst uns bei den Füßen und den Beinen anfangen. Wenn ihr von innen hinunterschaut – von innen! Ihr seid im Inneren eures Körpers, ihr schaut nicht von außen auf euren Körper. – Ihr seid innen und seht euren Lichtkörper, euer Licht. Ihr folgt also dem Licht nach unten in eure Füße, und ihr könnt nun von innen schauen, ob es da irgendwelche Stellen in euren Füßen, euren Beinen oder im Beckenbereich gibt, die zu fest, zu beschädigt sind oder sich komisch oder krank anfühlen und die euer Mitgefühl brauchen. Wir bitten euch, diese Stellen zu erkennen, und wir geben jetzt jeder/jedem von euch einen Augenblick Zeit, um in Stille in sich zu gehen. – – –
Folgt der Spur eures inneren Lichtkörpers. Vom Steißbein, dem Ende eurer Wirbelsäule, führt sie euch direkt nach unten in eure Fußzonen. Von den Fußsohlen aus beginnt ihr nun, innen umherzuschauen. Schaut jetzt ganz nach unten und seht eure Fußsohlen vom Inneren eurer Füße aus. Ihr seid jener goldene Lichtkörper innen in euren Füßen und schaut euch jetzt um. Gibt es da Schuhe, die ihr tragen oder nicht tragen solltet? Oder gibt es besondere Probleme, die euch eure Füße machen?

Sobald ihr dieses Problem identifiziert habt, solltet ihr eins haben, und wenn ihr keins habt, dann führt diesen Prozess bitte bis zum Abschluss mit durch, dann sendet euren Füßen von innen her bedingungslose Liebe und das Violette Feuer. „Ihr Füße, ich liebe euch bedingungslos, und ich sende euch das Violette Feuer der Transmutation.“

Nehmt euch einen Augenblick Zeit, es kann sein, dass eure Füße ein wenig anfangen zu brennen, denn bedingungslose Liebe verschafft eine sofortige Heilung, und das Violette Feuer erlaubt es, dass eure Frequenz in eine höhere Oktav nach oben steigt.

Jetzt geht in euren Beinen höher, innen in euren Beinen, im Inneren der Kundalini, im Inneren des goldenen Lichts, das ihr seid.
Lasst uns zuerst von euren Gelenken bis zu den Knien schauen. Geht überall herum und untersucht den Wadenbereich, und wenn ihr irgendwelche Stellen findet, von denen ihr das Gefühl habt, dass sie es brauchen, dann schickt ihnen bedingungslose Liebe und das Violette Feuer.
Geht nun mit dem goldenen Lichtkörper von oberhalb eurer Knie bis zu den Hüftknochen, mit jenem inneren Lichtkörper in euch selbst, der so ungeduldig ist, hervorzubrechen, doch er erinnert sich, dass ihr für Gaia kamt, und deshalb wartet er. Und so schaut ihr von euren Hüften herunter zu den Knien, und wenn ihr irgendwelche Stellen wahrnehmt, die eure Aufmerksamkeit brauchen, sendet bedingungslose Liebe und Heilung und entfacht über ihnen das Violette Feuer.

Fühlt jetzt, wie eure Beine von den Hüften bis hinunter zu den Füßen und in die Erde hinein, tief, tief hinunter bis hinein in das Innerste der Erde ins Einssein verschmelzen.

Jetzt schauen wir nach oben vom Bereich oberhalb eurer Hüften über die Taille in den Solarplexus. Fühlt diesen Bereich. Der Solarplexus ist sehr beschäftigt. Der Solarplexus hat die Macht über die Macht, und er kann dem Körper wichtige Anweisungen zur Verdauung, die eigentlich Integration ist, geben. Er hat also nicht nur damit zu tun, wie ihr Nahrung verdaut, sondern hat eine Menge damit zu tun, wie ihr diese höhere Lichtfrequenz integriert, die in alle und jede/n von euch hereinkommt. Ob ihr euch dessen gewahr seid oder nicht, dieses Licht hat keine bestimmten Vorlieben, es geht in alle hinein. Bei denjenigen, die es halten können, wird es bleiben. Und diejenigen, die es nicht halten können, werden nicht in der Lage sein, es zu halten. Und das Licht wird sich jemand anderen suchen.

Fühlt jenen Bereich von euren Hüften bis zum Solarplexus, bewegt das goldene Licht nach oben an bestimmte Stellen oder bestimmte Punkte und geht über euer zweites Chakra und in alle Bereiche, wo etwas losgelassen wird, die Nahrung, das Wasser, die Emotionen, die Gedanken und schaut euch diese Region des Loslassens an und sendet bedingungslose Liebe und Violettes Feuer.
Es gibt da so Vieles, was alle unsere geliebten Freiwilligen durchmachen und schlucken mussten, als sie durch die Illusionen gingen. Nun, wenn ihr euch nicht gewahr seid, dass es Illusionen sind, dann sind es tatsächlich schlechte Informationen. Und dann würdet ihr reagieren, indem ihr entweder angstvoll oder wütend seid oder etwas tut oder nichts tut. Doch nun erkennt ihr, dass es bloß eine Illusion ist, weil ihr die wahre Wirklichkeit sehen könnt. Ihr könnt die fünfte Dimension direkt um euch herum sehen. Und ihr seht die Probleme und die Kriege, an die sich die anderen klammern, über die sie jammern und die sie mit jedem Gedanken und jedem Gefühl nähren.
Ihr entschiedet euch, dieses Verhalten aufzugeben, denn ihr seid hier für Gaia. Ihr seid Gesandte, und ihr möchtet eure Mission vollenden. Dabei lasst ihr alles los, was sich dem in den Weg stellt, was ihr für euch beschlossen habt, in dieser besonderen Inkarnation auszuführen.
Und mit all dem, was euch im Weg gestanden hat, könnt ihr euch jetzt in das Machtzentrum eures Solarplexus bewegen, und dazwischen liegt euer Magen. Könnt ihr jenes Konzept verdauen, dass ihr der Herrscher/die Herrscherin über eure Wirklichkeit seid? Nun, das hat seinen Preis. Herrscher/in über eure Wirklichkeit zu sein, hat seinen Preis. Der Preis besteht darin, dass ihr für alles, was euch widerfährt, Verantwortung übernehmen müsst.
Und wenn euch etwas zustößt, was nicht gerade schön ist, dann handelt es sich um eine Initiation/Einweihung. Es geht nicht darum, dass ihr schlecht seid oder etwas falsch gemacht habt, sondern es bedeutet, dass ihr bereit seid, euch in die nächste Oktav zu bewegen. Und deshalb müsst ihr euch einer Einweihung unterziehen, die in der Regel nicht besonders angenehm ist, damit ihr euch in jenen Teil hineinbegebt, der sich in euch versteckt und sagt: „Nein, ich kann nicht.“ Dann gebt ihr ihm bedingungslose Liebe und Violettes Feuer.

Wir bitten euch jetzt alle, diese Anteile in euch zu finden, die sagen: „Oh, nein, das kann ich nicht.“ oder „Dazu habe ich nicht genug Kraft.“ oder „Das kann ich nicht verdauen, das ist mir zu viel.“ Wir möchten, dass ihr zu jenem verletzten Ego sprecht, das euch diese Illusion erzählt, und sagt: „ICH LIEBE DICH BEDINGUNGSLOS UND ICH SENDE DIR DAS VIOLETTE FEUER DER TRANSMUTATION.“
Indem ihr das tut, geht die Kraft zuerst hoch in eure Kehle und dann herunter in die Arme und aus euren Händen heraus, und ihr schaut auf das Licht, das aus euren Handflächen herausströmt. Und ihr schaut auf eure linke Hand und ihr seht das Energiefeld, wie es in eure empfangende Hand kommt, sich durch euren Arm in euer Hohes Herz hinein bewegt und dann hinüber in eure rechte, ausgebende Hand und wieder zurück, um in eurem Hohen Herzen aufbewahrt zu werden.
Und ihr fühlt, wie ihr die Energie nach oben bewegt und sie durch den Tunnel, den Korridor eures Kehlkopfchakras weitergebt in euer Drittes Auge und in die Krone eures Kopfes Ihr öffnet eure Epiphyse/Zirbeldrüse, eigentlich die Netzhaut eures Dritten Auges, und sagt: „Ich bin bereit zu sehen.“ „Ich bin bereit zu sehen.“ „ICH BIN bereit zu sehen. JETZT.“ – – – – –

Weitergabe gern und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: http://suzanneliephd.blogspot.de/2015/10/inter-dimensional-communication-portals.html
s.a.: YouTube: „Connecting With Your Higher Self“ (engl., ca. 22 min., 20.10.2015)
https://www.youtube.com/watch?v=4KA_1gsKdf4
Transkription und Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Ein Gedanke zu “Meditation: Verbindung mit eurem Höheren SELBST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *