Kurzes Update zu den Energien der Tagundnachtgleiche und der Sonnenfinsternis

Aisha North, Channelings and words of inspiration: https://aishanorth.wordpress.com/

18. März 2015

Wieder einmal steht ihr vor einer folgenreichen Gelegenheit, bei der ihr sehr stark von dem Zusammentreffen zweier himmlischer Ereignisse profitiert. Denn dieses Mal werdet ihr von einem weiteren Ereignis heimgesucht zu einem Zeitpunkt des Jahres, in dem die Stellung des himmlischen Körpers, den ihr bewohnt, und der in Beziehung zum Körper der Sonne steht, normalerweise jede/n in einen Zustand versetzt, in dem ihr euch im Gleichgewicht fühlt. Das beeinflusst die Auswirkungen, die diese beiden gleichzeitigen Ereignisse haben werden, nicht nur für euch, sondern für alles. Denn seht, dieser Umstand, der jetzt bald eintritt, in dem der Mond eure Sonne vollständig abdeckt, wird in allem eine tiefe Wirkung zeigen, denn er wird die Menge der hilfreichen Energiebündel, die in der Lage sind, sich einen Weg in euer System zu bahnen, enorm anheben.

Ein weiteres Mal mögen euch unsere Worte unangemessen verschachtelt erscheinen, doch wir versuchen, euch all dies zu übermitteln; es ist kein Zufall, dass diese nahende Verfinsterung der Sonne mit dem Datum zusammenfällt, das ihr die Tagundnachtgleiche nennt. Denn an diesem Tag der empfundenen Balance wird die Verdunkelung der Sonnenscheibe durch den Mond dazu dienen, in euch allen eine Reihe energetischer Stecker zu zünden, Stecker, die bisher schlummerten und darauf warteten, dass genau dieser Moment eintreffen würde. Um es zu wiederholen, das wird für euch nichts Neues sein. Was ist diese Reise schließlich wenn nicht eine scheinbar endlose Abfolge solcher Zündungen und Aktivierungen? Doch dieses Mal handelt es sich um eine Reihe von Ereignissen, die ihrerseits dazu angelegt sind, tatsächlich alles in eine neue Perspektive zu rücken – und ja, wir meinen das wortwörtlich.

Seht ihr, indem es scheint, als würden die Strahlen der Sonne durch den eingreifenden Prozess des Mondes abgeschwächt, was in der Tat sein wird, ist es so, dass die gesamte Energie, die den nicht sichtbaren Teil des Sonnenlichtes ausmacht, enorm erhöht wird. Dies scheint in vielerlei Hinsicht wenig einsichtig zu sein, doch das wird tatsächlich geschehen. Denn wie ihr euch wahrscheinlich schon bewusst seid, hat nicht alles, was über die Sonne zu euch kommt, auch dort unbedingt seinen Ursprung. Es kommt vielmehr durch die Sonne, und in dieser Hinsicht wäre es passender, die Sonne eher als ein Portal für zusätzliche Erleuchtung anzusehen und nicht als ein singuläres Exemplar himmlischer Materie, das durch seine äußeren Begrenzungen und seine Stellung im Gewebe des Weltraums festgelegt ist. Die Sonne ist nämlich ein multi-dimensionaler Behälter für alle Arten energetischer Übertragungen, und während jener Phase, in der die von der Sonne selbst erzeugte Energie durch die hilfreiche Intervention des Mondes abgeblendet wird, können alle diese anderen und weiter entfernt erzeugten Bündel energetisch angehobener Informationen viel wirksamer durchkommen, so wie der klare Klang einer Glocke leichter wahrgenommen wird, wenn die Hintergrund­geräusche auf ein Minimum reduziert sind.

Genauso wird es während jenes stillen Zeitraums sein, der im Verlauf der Sonnen­finsternis erzeugt wird, und auch wenn dieser Ausschluss des Lichtes nur auf einem kleinen Teil eures Globus zu sehen ist, wird die dadurch ausgelöste Wirkung globaler Art sein, und sie wird auch nicht auf die Dauer der Verdunkelung beschränkt sein. Sie kann vielmehr als ein Zeitpunkt der tatsächlichen Auslösung angesehen werden. Deshalb werden nicht alle sofort all die wohltuenden Wirkungen bemerken, die diese fortgeschrittene Beschleunigung für euch haben mag, doch wir vermuten stark, dass ihr alle die Auswirkungen dieser beiden verknüpften Ereignisse auf euer physisches System auf die eine oder andere Art spüren werdet.

Noch einmal, jedes Unbehagen wird vorübergehender Art sein, denn eure Körper-Vehikel sind in jeder Beziehung gut gerüstet. Doch wie immer wird eure jeweilige Wahrnehmung ganz unterschiedlich sein, denn die äußeren Schichten eures Seins mögen noch empfänglicher für Störungen sein als euer inzwischen felsenfester innerer Kern.

So sagen wir euch noch einmal, wisst, dass alles gut ist, selbst wenn die herein­brechenden Wellen einigen von euch für eine kürzere oder längere Zeit den Boden unter den Füßen wegziehen. Erlaubt euch einfach hin und wieder, an einen Punkt äußerster Stille zu kommen. Denkt daran, dass euer Körper-Vehikel, auch wenn es ziemlich widerstandsfähig ist, während dieser besonders anstrengenden Zeit alle Zuwendung braucht, die ihr ihm geben könnt. Achtet also gut auf jeglichen Hinweis, den ihr bekommt, wie ihr unterstützend helfen könnt, sei es bezüglich einer Diät oder körperlicher Anstrenung oder eben nichts von beidem.

Noch einmal sagen wir euch, bleibt in eurer Mitte und bleibt ruhig, aber bleibt wachsam für die Bedürfnisse eures Körpers, denn das ist die beste Art und Weise, auf den Wellen, die euch erwarten, zu reiten. Und noch einmal, denkt daran, egal wie hoch die Wellen herein­brechen mögen, sie können niemals das totale Gleichgewicht stören, das unter den scheinbar endlosen Wellenbewegungen der seichteren Teile von euch immer in eurem Inneren ist. Das ist so gut wie die oberste Schicht von dem, was in der Tat ein resonanter, passender und unzerstörbarer Tiegel ist, nämlich ihr selbst in all eurer Herrlichkeit. Ärgert euch also nicht, auch nicht, wenn ihr mitunter auf das leiseste Flüstern reduziert seid von dem, wer ihr wirklich seid, denn jetzt werdet ihr bald zu der machtvollen Stimme zurückfinden, die ihr SEID. Und ihr werdet bald herausfinden, wie es ist, aufgerufen zu werden, alles herauszulassen, in dem machtvollsten, herrlichsten Ruf aller Rufe, der dazu dient, alle aufzuwecken.

Übersetzung: K.E. http://www.klang-weg.de/blog/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *