Integration bedingungsloser Liebe (1)

Die Arkturianer und Suzanne Lie (1.2.2016)
Lieber Leserinnen, liebe Leser,
wir werden unsere Meditationen mit dem fünften, dem Kehlkopf-Chakra erst am Montag, dem 8.2.2016 fortsetzen. Der Grund, warum wir in diesem JETZT „eine Pause einlegen“, ist, dass das erste bis zum vierten Chakra sich mehr auf euer eigenes Leben konzentrieren und darauf, wie ihr das „Höhere Licht ANNEHMEN“ könnt.
Demgegenüber sind das fünfte bis zum siebten Chakra mehr darauf ausgerichtet, wie ihr eure Macht im Inneren erfahren werdet, um diese bedingungslose Liebe in euer äußeres Leben und in euren Planeten, Gaia, zu PROJIZIEREN.
Nutzt bitte diese Woche, um euch mit den Texten und den Meditationen zu beschäftigen, die wir euch bereitstellen*, um euch ausgiebig dabei zu unterstützen, die bedingungslose Liebe, die ihr in eure ersten vier Chakren bekommen habt, vollständig aufzunehmen und zu integrieren, um euch/euer Selbst auf euren „aktiven Dienst beim plantaren Aufstieg“ vorzubereiten.
Wir bitten euch, auch weiterhin euren Prozess in dieser Woche miteinander zu teilen, denn das Einheitsbewusstsein wird lebensnotwenig sein für die Myriaden Wege, in denen IHR eurem lieben Planeten Gaia dient, damit sie euch in eure Höheren Selbstausdrücke hinein „mit nach Hause“ nimmt.
Seid in beding Die Arkturianer und Suzanne Lieungsloser Liebe gesegnet.

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Botschaft von Suzanne und den Arkturianern (1.2.2016)

Hallo liebe Leser/innen,

IAMGAIA

wir haben uns entschlossen, JETZT für eine Woche eine Pause einzulegen bei diesem tiefgehenden und Heilungs- und Transmutationsprozess, damit ihr eure Erfahrungen in euren Alltag und euer Selbstempfinden eingliedern könnt. Euer „Selbstempfinden“ ist, wie ihr euch selbst wahrnehmt. Sobald bedingungslose Liebe Chakra für Chakra euren Körper ausfüllt, verändert sich die Art und Weise wie ihr über euch selbst denkt.

Wir Galaktischen sehen die Herausforderung, dass die Menschheit einer Gehirnwäsche unterzogen wurde, dass sie glaubt, sie müsse Hilfe bekommen, aber zu wenig in der Lage sei, Hilfe zu geben. Bevor ihr „Hilfe geben“ könnt, mag es erforderlich sein, in eurem Heilungsprozess „eine Pause einzulegen“, um euer neues SELBST in euer tägliches Leben zu integrieren.
So wie es Magenschmerzen bereitet, zu viel zu essen, so kann zu viel Eingliederung von bedingungsloser Liebe ein Gefühl der Erschöpfung hervorrufen. Diese Erschöpfung bestand schon VORHER, ihr konntet sie jedoch nicht fühlen, bevor ihr euch selbst nicht genügend bedingungslos liebtet, um euch tief auf euer Erdengefäß, das ihr tragt, einzustimmen und zu erfahren, wie ihr euch wirklich fühlt.
Eure 3D-Welt hat euch auch an trainiert, darüber hinwegzugehen, wenn ihr müde seid und eine Tablette oder eine andere Substanz zu euch zu nehmen, um euren Körper besser zu ignorieren. Anschließend macht ihr „mit eurer Arbeit tapfer weiter“. Dieses Verhalten ist das Ergebnis der Gehirnwäsche durch die Myriaden der in den Medien eingesetzten Werkzeuge der Iluminaten.
Wir Galaktischen WISSEN, wann es unser JETZT ist, tief in unser multidimensionales SELBST hinzugehen und einen tieferen Einblick in die Energiefelder nehmen, die wir geschaffen haben. Dann können wir tiefer beobachten, wie sich die Menschheit an diese Energiefelder gewöhnt.

Die bedingungslose Liebe, die ihr in euer Herz-Chakra hinein integriert habt, wird euch NICHT sagen, „weiterzumachen“, auch wenn es eurem Körper schaden sollte. Euer physisches Herz, euer Herz-Chakra und euer Hohes Herz, das sich zwischen eurem Herz-Chakra und eurem Kehlkopf-Chakra befindet, repräsentieren den Kern eurer Heilung.
Von daher sind diese Bereiche eures Körpers auf Heilung und NICHT auf Arbeiten ausgerichtet. Erinnert euch, dass euer Herz-Chakra auch eure Lungen reguliert. Eure Lungen arbeiten mit eurem Herzen, um lebensspendenden frischen Sauerstoff hereinzubringen, der in das Blut integriert wird, das euer Herz durch euren gesamten Körper zirkuliert.

Ihr alle habt eine tiefe, dauerhafte Heilung in euch hineingenommen. Mit eurem Fokus auf euer Herz-Chakra, euer Herz und die Lungen, ist es JETZT angesagt, eine Auszeit zu nehmen. Bleibt bitte auf euer Herz-Chakra konzentriert, während ihr euch „entspannt“ und das „integriert“, was ihr bisher so beherzt angenommen habt.

Man sollte meinen, dass zu viel Angst gefährlich ist, was natürlich zutrifft. Allerdings kann auch zu viel Liebe, vor allem bedingungslose Liebe, verborgene Erinnerungen und Gehirnwäschen freilegen bezüglich dass „ihr es nicht verdient…“. Wie oft in eurem 3D-Leben wurde euch vermittelt, dass ihr etwas oder jemanden nicht verdient?
Vor allem, wie viele Male haben euch euer Fernsehen und andere Werbeanzeigen gesagt, dass ihr nicht gut genug seid, es sei denn, ihr … kauft ihre Seife, nehmt ihre Medizin, werdet schlanker oder nehmt ihre Tabletten. Wir raten euch dringend, dass ihr diesen „Werbeanzeigen“ nicht länger Zugang in euer Gewahrsein gestattet.
Tatsächlich werdet ihr, indem euer eigener innerer Lichtkörper nach und nach unter der Führung der bedingungslosen Liebe zu euch selbst erwacht, viele „Kuren“ und „Lösungen“ innerhalb eurer eigenen Höheren Führung finden.
Diese Kuren und Lösungen sind eine Form tiefer, innerer Heilung, die sich eventuell wie Müdigkeit anfühlt. Müdigkeit ist die Art und Weise eures Körpers zu sagen: „Ich muss jetzt eine Pause machen.“ Deshalb schlagen wir vor, dass ihr euch diese Woche in euer immer weiter ausdehnendes SELBST entspannt, so dass ihr alles, was ihr über euch selbst gelernt habt, besser integrieren könnt.
(wird fortgesetzt)
Für die Ungeduldigen, die mit Sues Englisch klar kommen, hier der Link zu ihrer Meditation „Den Regen des Höheren Lichtes annehmen“.

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Suzanne Lie www.Multidimensions.com und
http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/01/integrating-unconditional-love-to-read.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

5 Gedanken zu “Integration bedingungsloser Liebe (1)

  1. Meine Gedanken zur „Meditations-Pause“ :)

    Ein wenig überraschend kam es für mich schon, doch so sehr nachfühlen kann ich diese „Entscheidung“ eine „Pause einzulegen“.
    Immer wieder werden wir im Leben mit „spontanen“ Situationen konfrontiert, mit für uns „unvorhersehbaren“ Dingen. DAS ist LEBEN!!! Fühle ich in mich hinein, sind es genau immer wieder diese „scheinbaren“ plötzlichen Veränderungen, die mich „aufhorchen“ lassen, mich präsent sein lassen… WAS ist JETZT los? Es gab doch jede Woche eine neue Meditation, warum JETZT nicht?…

    Gerade DIESE Momente, lassen mich wieder Innehalten, lassen IN mich hineinfühlen, um mich GENAU auf DIESES JETZT einlassen zu können. Spontan sein können, wie ein unschuldiges Kind, OFFEN sein, ACHTSAM sein für jeden neuen Augenblick.

    Fühlen, lernen, integrieren und loslassen können… Achtsam mit jedem Augenblick umgehen, voller Staunen Sehen, Fühlen, Hoppla, was war das gerade jetzt…. es bedingungslos lieben, umarmen, annehmen, loslassen (das ist ja irgendwie auch auf eine Art nach außen projizieren…)…

    Sehr nachvollziehen und nachfühlen kann ich auch die Worte, dass uns immer wieder antrainiert wurde, über Befindlichkeiten hinwegzugehen, eine Tablette „einzuwerfen“ und weiter geht es!…
    Jahrelang (in diesem Leben) habe ich GENAU das gemacht! War selbst daran „beteiligt“ Tabletten zu verkaufen, allerdings dabei möglichst bemüht, das Bewusstsein der Menschen für komplementäre Behandlungen weiter zu öffnen bzw. die Eigenverantwortung für sich selbst zu übernehmen… Ich hatte das Gefühl, auch, wenn ich dabei Erfolge verzeichnen konnte, ich laufe als „Einzelkämpfer“ immer wieder an die Wand, hole mir eine Beule nach der anderen, vieles war einfach nicht „gewollt“… (Täter-Opfer, WO bitte ist der Unterschied? :)… )

    Die Entscheidung hatte sich dann irgendwie selbst getroffen! Es half nur eines: „Aussteigen“ aus dem Hamsterrad und genau das waren meine Worte als ich meine letzte Arbeitsstelle dann verlassen habe… JA, ich habe meine Kollegen im Stich gelassen, SO war jedenfalls MEIN Gefühl, meine Kollegen sahen das eher nicht so…
    Ich liebe mich bedingungslos!! WIE lange braucht es WIRKLICH, um ALLE „Verhaltensweisen“ zu akzeptieren, bedingungslos zu lieben und zu integrieren??… oh je, DAS hätte ich nie vorher geahnt! Ist auch gut so, sonst verliert man den Mut zum weitermachen! :)

    Ich bin nun schon 7 Monate zu Hause, habe mich bewusst auf völlig Unbekanntes eingelassen (da ich z.Zt. vom „Eingemachtem“ lebe) und VERTRAUE immer mehr genau auf MEIN Inneres! DARF ich das? JA, ich DARF das, ich habe es VERDIENT zu Hause zu sein, täglich im Wald zu sein, zu lesen, zu meditieren, gesundes zu kochen, zu genießen und DOCH dabei auch die geliebten Menschen in meiner Umgebung zu SEHEN, für sie da zu sein, auch festzustellen – ICH BIN nicht allein und muss nicht alles alleine bewältigen, wie ich das so lange fühlte! Es fühlt sich RICHIG GUT an und ICH BIN BEREIT für die Dinge, die da kommen… für DAS LEBEN in bedingungsloser LIEBE…

    Mir wurde mal gesagt, „Du kannst nicht die ganze Welt retten“, das stimmt ganz sicher im Großen gesehen, doch MEINEN Teil für die Heilung GEBE ich von Herzen GERN DAZU! :) Lebt nicht jeder in „SEINER“ Welt?! Wenn ich DIESEN, MEINEN kleinen Teil in der Großen Welt „sauber“ halte, ihn transformiere in Licht und Liebe, ihn HEILE, dann leiste ich meinen Beitrag für das GANZE, für die „Große Welt“.

    JEDER hat SEINE ureigenen Lektionen zu lernen. Vorsagen, das war einmal… Diese Art Schulzeiten sollten vorbei sein! Hilfe zu Selbsthilfe ist angesagt! Gegenseitiges Unterstützen, Teilen, Füreinander da sein, SEINE ureigene Stelle im Puzzle des Lebens erkennen und einnehmen… Das sind für mich die gegenwärtigen Schritte… Wirkliches Integrieren und LEBEN der bedingungslosen Liebe! Das Abrunden des Inneren Diamanten…

    Für mich bedeutet dieser Meditations-Prozess (für den ich von Herzen DANKBAR bin) gerade Heilung für Körper, Geist und Seele, u.a. loslassen aller „Schuldgefühle“ evtl. „falsches“ getan zu haben und Vertrauen, dass ALLES SEINEN SINN hat, wir ALLE geführt und geleitet werden, doch zu FÜHLEN WER UNS da LEITET, WEM wir uns in bedingungsloser Liebe hingeben, DAS lerne und integriere ich gerade JETZT… :)

    Heilsame Erfahrungen in der Stille des Herzens, in der bedingungslosen Liebe und im Einklang mit ALLEM WAS IST, das wünsche ich allen von ganzem Herzen!

    ALLES LIEBE
    Elke

    • Wie weise von den Arkturianern – unseren Höheren Selbst-Ausdrücken – uns diese „Pause“ erfahrbar zu machen. Liebe Elke, du beschreibst genau, wie wir immer noch auf dieses „Hamsterrad“ konditioniert sind, egal ob unter weltlichen oder „edlen spirituellen“ Vorzeichen. Auch ich hätte ohne dieses Stopp-Zeichen brav die nächsten Übersetzungen weitergeleitet, obwohl ich die Intensität der Meditationen und das Tempo als sehr anstrengend empfand. In der Tat eine heilsame Erfahrung.

  2. Liebe Lichtwesen,
    Liebe Karla,
    wie Du bereits erwähnt hast, finde ich insbesondere mein Körper die Meditation oder eher die Intensität der Meditation sehr anstrengend. Insbesondere seit dem 4. Chakra Meditation fühlte ich mich nur noch Müde. Manchmal fühlte ich Michelin irgendwie „benebelt“ :-) Auch wenn ich sehr darüber freue für die weitere Charakter Meditation, freue mich über die „etwas runtergefahrene“ Intensität für kurze Zeit :-)
    Na ob die Aktivierung und gelatscht Familie davon wissen über Karneval *lach*

    Licht und Liebe, diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *