Gaia spricht über ihre Elementale

26. Oktober 2015

Liebe Menschen auf meinem Planeten,
ich bin Gaia, eure Schwester, eure Freundin, eure Partnerin und euer Planet. Ich möchte zu euch für einen Augenblick aus meinem Herzchakra in Maui, Hawaii sprechen. Die sanfte Essenz meiner Liebe fließt mit den immer wehenden Passatwinden über dieses grüne Land und durchtränkt mit dem feinen Nieselregen meine Erde.
Jede der Myriaden Blumen spricht über meine Schöpfungskraft, und das warme Wetter gibt den Menschen die Freiheit, an meinen Gewässern und meinen Stränden zu spielen. Wegen der Schönheit und der Harmonie meines Herzens haben viele Menschen versucht, mein Land, meine Ozeane und meine Küsten zu besitzen, doch ICH BIN FREI, denn ich bin eine WEIBLICHE (Energie), die KEINEM Mann – oder KEINER Frau – gehört.
Ich bin frei, weil ich mit meinem SELBST und mit meiner Mission verbunden bin. Mit dem wunderbaren Geschenk zunehmender weiblicher Energie, die meinem Herzen in Maui von meinen Schwestern in den Plejaden geschickt wird, erwacht meine weibliche Kraft nach einem langen Dornröschenschlaf. Folgerichtig bin ich nun bestens darauf vorbereitet, so viele meiner Bewohner/innen wie möglich in die fünfte Dimension und darüber hinaus zu begleiten.

Mehr noch, 2012 ruhte die liebe Venus zwischen meinem Planeten, der Erde, und unserer Sonne, um die weibliche Kraft der Schöpfung und der Geburt noch mehr zu verstärken. Ich erwartete nicht, dass unsere Reise 2012 vollendet sein würde, doch ich glaube, dass die Anwesenheit von Schwester Venus uns sehr unterstützte.

Ich weiß, dass es diejenigen gibt, die sich nicht in die höheren Schwingungen hineinbewegen möchten, doch ich kann in ihr Herz schauen und sehe das Verlangen ihrer Seele, was sie nicht können. Die Erde war und ist noch immer ein Planet des freien Willens, und alle meine Menschen haben das Recht, ihre Wirklichkeit zu erschaffen, egal ob es aus ihrer Seele oder aus ihrem Ego erfolgt. Da die Mehrheit meiner Menschen sich entschieden hat, sich an dem bevorstehenden Prozess der planetaren Transformation zu beteiligen, werden diese „Schläfer/innen“ feststellen, dass sie immer einsamer werden.

UNSERE ÜBERSEELE
Ich, Gaia, die achte plejadische Schwester, war ungestümer, so wollen wir es einmal nennen, als meine Schwestern. Ich hatte immer das Gefühl, dass es da eine große Herausforderung, eine Mission gab, die ich seitens meiner Überseele erfüllen sollte. Diese Mission bestand darin, hinauszugehen in das Brachland, die äußeren Lagen einer neuen Galaxie, um die extremste dreidimensionale Gegensätzlichkeit zu erfahren, die möglich ist. Die meisten anderen Angehörigen meiner Überseele waren bereit, sich mir bei diesem Vorhaben anzuschließen. Wir alle schauten nach vorn, um unsere neue Rolle festzulegen. Ich, Gaia, bin der Ausdruck der gesamten Überseele, während die anderen Angehörigen meiner Überseele sich entschieden, verschiedene Ausdrücke von mir, dem Planeten, zu sein.
Auf diese Weise ist jede/r von „uns“ unsere eigene Interpretation davon, „ein Planet zu sein“, und ich, Gaia, diene als Schablone. So wie eure Hände und Füße Teile eures menschlichen Körpers sind, so sind jedes meiner Elemente und alle meine Bewohner/innen, einschließlich meiner Menschen, Teile meines planetaren Körpers. Einige Angehörige meiner Überseele wollten die Erfahrung machen, ein- und zweidimensionale Lebensformen zu sein.
Sie waren die ersten, die einen Teil ihrer Essenz in meine ursprüngliche 3D-Matrix hinunterschickten. Ich sage „einen Teil ihrer Essenz“, da sie, wie ALLE meine Lebensformen, auch in vielen anderen Orten und Dimensionen existieren. Diejenigen, die es nach der Erfahrung verlangte, ein- und zweidimensional zu sein, wurden zu meinen Felsen, meinem Wasser, meinen Pflanzen, Reptilien, Insekten und Tieren.

Die Ein- und Zweidimensionierten scheinen weniger entwickelt zu sein als ihr, doch sie wählten diesen Ausdruck, weil sie wussten, dass sie niemals den Kontakt mit dem Planetaren Bewusstsein verlieren würden. Sie machten niemals die volle Erfahrung der Trennung und der Begrenzung ihrer dreidimensionalen Individualität, doch sie gingen auch niemals das Risiko ein, sich in der Polarität ihrer dunklen Seite zu verlieren. Vielmehr blieben sie in ihrer Seelengruppe, weshalb sie auch niemals den Tod erlebten.
Wenn sie „starben“, kehrten sie einfach ins Einssein zurück, zu dem der Kontakt niemals abgebrochen war. Viele meiner Menschen haben ihre Verbindung mit unserer Überseele und mit ihrem multidimensionalen SELBST verloren. Deshalb fühlt sich der „Tod“ für sie wie ein Verlassen an. Wenn die Verbindung nicht unterbrochen wurde, dann fühlt sich der „Tod“ an wie ein Heimgehen, um eure Familie zu besuchen.

Andere, wie ihr selbst, wählten, dreidimensionale „Leute“ zu sein. Einige traten zuerst während der Zeit von Lemurien ein, einige während der Zeit von Atlantis, einige lange davor und einige erst kürzlich in dem letzten 12.000 Jahreszyklus. Weil ihr, meine dreidimensionalen Bewohner/innen, die Erfahrung der Individualität machen wolltet, schlosst ihr euch dem 3D-Spiel an, das für euch von den Ein- und Zweidimensionalen vorbereit worden war.
Als ihr diesem Spiel der 3D-Polarität beitratet, war euer Gewahrsein auf das getrennte Paket eures persönlichen Erdengefäßes beschränkt, und ihr wurdet von eurem planetaren Bewusstsein und von dem Gewahrsein eurer Überseele abgeschnitten. Zu Anfang hattet ihr, meine Menschen, eine stärkere Beziehung zu mir, dem Planeten. Doch in dem Maße, wie ihr durch eure „zivilisierte“ Welt immer individualisierter wurdet, haben die meisten diese Verbindung verloren.

DIE RÜCKVERBINDUNG MIT DER ÜBERSEELE
Jede Dimension der Wirklichkeit schließt die niedrigeren mit ein. Deshalb wart ihr, meine Dreidimensionalen, euch immer der Ein- und Zweidimensionalen gewahr, habt aber die Verbindung mit den Vierdimensionalen und darüber hinaus verloren. Glücklicherweise nähern sich jetzt viele unter euch dem „Endspiel“ des 3D-Spiels. Ihr habt diesen Fortschritt erreicht, weil ihr gelernt habt, euer Bewusstsein über die Begrenzungen eures getrennten 3D-Erdengefäßes hinaus zu erweitern. Aufgrund eures erweiterten Bewusstseins erinnert ihr euch, dass ihr bewusst Wirklichkeiten wahrnehmen könnt, die sich unter oder über der dritten Dimension befinden.
Sobald ihr in der Lage seid, euer Bewusstsein so zu erweitern, dass es die siebte Dimension umfasst, dann werdet ihr euch wieder mit eurer Überseele verbinden und erkennen, dass ihr NACH HAUSE gekommen seid. Tatsächlich hat diese „Reise nach Hause“ bereits begonnen. IHR, meine lieben Mitglieder des Planetaren Aufstiegs-Teams, seid jetzt in dem Prozess, dass ihr zu eurem wahren, multidimensionalen Gewahrsein zurückkehrt. So wie ich, Gaia, viele dimensionale Wesenheiten und Wirklichkeiten in meinem planetaren Körper habe, erkennt ihr, dass auch ihr viele dimensionale Wesenheiten und Wirklichkeiten in eurem persönlichen Körper habt.
Die ein-, zwei- und vierdimensionalen Bestandteile eures SELBST verbinden euch mit eurem planetaren Bewusstsein. Die fünf- und sechsdimensionalen Komponenten verbinden euch mit eurem Galaktischen Bewusstsein, und die siebendimensionalen Komponenten eures SELBST werden euch mit eurem Universalen oder kosmischen Bewusstsein verbinden.

ELEMENTALE
In euer Erdengefäß sind alle Komponenten von mir, dem Planeten, eingebettet, ebenso wie alle Komponenten UNSERER Überseelen-Angehörigen, die sich entschieden hatten, ein-, zwei- und vierdimensionale Wesenheiten zu sein. Eure ein- und zweidimensionalen Selbste leben in Einheit mit dem Planeten, da diese Elemente eures und meines Körpers nicht „entwickelt“ genug sind, die Trennung der dritten Dimension zu verstehen. Aus ihrer Einheit heraus sind sie im Einssein im Austausch mit den vierdimensionalen Geschöpfen, meinen Elementalen von Erde, Luft, Feuer und Wasser.

So wie sich einige unserer Überseele entschieden, Ein- und Zweidimensionale zu sein, wählten andere, Vierdimensionale zu sein. Anders als die Ein- und Zweidimensionalen haben die Vierdimensionalen einen gewissen Sinn für Individualität, doch sie haben auch ein starkes Einheitsbewusstsein, das sie in ständigem Austausch miteinander sowie auch mit allen anderen niedrigerdimensionalen Wesen hält.
Die Vierdimensionalen, die am direktesten eine Schnittstelle mit eurem Alltag haben, sind die Elementale. Den ein- und zweidimensionalen „Elementen“ von Erde, Luft, Feuer und Wasser wird „Leben“ gespendet durch den Spirit/das Prana der vierdimensionalen Elementale. Die Elementale teilen ihre lebenspendende (Spirit-)Geist-Essenz mit diesen Elementen, so wie eure Seele ihre (Spirit-)Geist-Essenz mit eurem dreidimensionalen Erdengefäß teilt.
Ihr, der menschliche Ausdruck eurer Überseele, habt, genau wie ich in meinem planetaren Körper, Elementale innerhalb eures physischen Körpers. Ihr seid der Mikrokosmos von mir, Gaia. In eurer kohlenstoffbasierten Materie, dem „Erd-Element“, habt ihr die Erd-Elementale, die Gnome. In eurer Körperflüssigkeit, dem „Wasser-Element“, befinden sich die Wasser-Elementale, die Undinen. Im „Raum“ und im Sauerstoff in eurem Körper, eurem „Luft-Element“, habt ihr die Luft-Elementale, die Sylphen. Und schließlich habt ihr in der Aktivität eurer Nerven und der Kundalinikraft, dem „Feuer-Element“, die Feuer-Elementale, die Salamander.

Da die Elementale vierdimensionale Wesenheiten sind, halten sie sich nicht an die Regeln der dreidimensionalen Trennung. Jede Erfahrung, die irgendein Elemental macht, wird unverzüglich mit allen Elementalen geteilt. Tatsächlich arbeiten alle vier Gruppen der Elementale, innerhalb und außerhalb eures Erdengefäßes, in Übereinstimmung miteinander. Innerhalb eurer INNEREN Wirklichkeit eures „persönlichen“ Erden-Gefäßes stimulieren eure Gedanken und Emotionen alle Elementale, die ihrerseits wieder alle Elementale in eurer ÄUSSEREN Wirklichkeit stimulieren. Auf diese Weise leben die Elementale in eurem physischen Körper und eurer Aura in ständiger Einheit mit den Elementalen in meinem planetaren Körper und meiner Atmosphäre.

FEUER-ELEMENTALE – SALAMANDER
Durch eure Elementale beeinflusst ihr, meine Menschen, den Planeten, das Wetter und alle Menchen, Pflanzen und Tiere, mit denen ihr in Kontakt kommt. Zum Beispiel sind eure Gedanken das Endergebnis der nervlichen Aktivität, die eure inneren Feuer-Elementale, die Salamander, ausgelöst und vollendet haben. Da eure Feuer-Elementale in Übereinstimmung mit allen Feuer-Elementalen meines Planeten arbeiten, werden eure „individuellen“ Gedanken über die Einheit, in der alle Elementale leben, zu „planetaren“ Gedanken. Deshalb beeinflussen eure Gedanken alle Feuer-Elemente meines Planeten und alle meine Geschöpfe.

Wenn also eure Gedanken klar und freundlich sind, ziehen eure inneren Elementale andere Elementale an, die ebenfalls klar und freundlich sind. Wenn ihr euch für ein positives Denken entscheidet, beeinflusst ihr eure Feuer-Elementale positiv, die ihrerseits die Feuer-Elementale von anderen auf meinem Planeten positiv beeinflussen. Die Photonen der Sonne. die sich mit meinen Feuer-Elementalen vereinigen, können sich allein dadurch, dass ihr vorbeigeht, leichter in meinen Planeten hinein integrieren, und die Gedanken der anderen werden besänftigt, wenn eure inneren Elementale einen heiteren Segen mit deren inneren Elementalen austauschen.
Wenn umgekehrt eure inneren Gedanken traurig, wütend oder ängstlich sind, dann versprüht ihr eure eigene Angst und euer eigenes Unbehagen überall in eurer Umgebung. Ihr magnetisiert dann andere, die leiden, oder erzeugt in anderen „ein schlechtes Gefühl“. Die Pflanzen möchten für euch nicht wachsen, Tiere werden vor euch weglaufen oder euch angreifen, und ihr werdet auf zerstörerische Weise zu meinem Wetter beitragen. Mein Wetter ist das Resultat meiner Besatzer/innen, da ich die Endsumme ALLER meiner Geschöpfe bin.

ERD-ELEMENTALE- GNOME
Eure Gedanken stellen im Grunde das Ergebnis einer Zusammenarbeit dar zwischen euren Erd-Elementalen, die mit dem Stoff der Neurotransmitter, Enzyme und anderen Chemikalien arbeiten, um die Veränderung in der Polarität hervorzurufen, die ein elektrisches Signal auslöst, und den Feuer-Elementalen, die das Neuron „abfeuern“. Folglich haben eure Gedanken auch einen großen Einfluss auf die Erd-Elementale und eure innere und äußere Welt. Wenn eure Gedanken chaotisch, zwanghaft und/oder verwirrt sind, dann haben eure Erd-Elementale Schwierigkeiten, sich zu stabilisieren. Diese „persönliche“ Unstabilität beeinflusst dann die planetaren Erd-Elementale und setzen sich fort als geologische Instabilität.

Sowie ihr über meinen planetaren Körper, die Erde, geht, beeinflusst jeder Schritt die Erd-Elementale meines planetaren Körpers. Die planetaren Erd-Elementale nehmen die Botschaft auf, die euer Schritt gesandt hat, und geben sie an das nächste Tier oder die nächste Person weiter, die in eure Fußstapfen treten. Habt ihr euch jemals Gedanken gemacht, warum es so herrlich ist, in der Wildnis, über einen verlassenen Strand oder im Neuschnee zu laufen? Dort ist es nämlich psychisch „still“, und eure Elementale gehen nicht in Resonanz mit anderen. Folglich ist es für sie einfacher, mit eurem SELBST in Resonanz zu gehen.
Diese Erfahrung steht auch hinter der Redensart: „In die Fußstapfen der Meister treten“. Die „Meister“ sind Wesen, menschlich oder nicht-menschlich, die Meisterschaft über ihre Gedanken und Gefühle errungen haben, folglich eine Meisterschaft über ihre inneren Elemente und Elementale. Diese Meister arbeiten bewusst mit ihren persönlichen und planetaren Elementalen sowie mit den inneren Elementen anderer, um den tiefen, inneren Frieden zu übermitteln, was es heißt, in ständigem Austausch mit eurem Multidimensionalen SELBST zu leben.

LUFT-ELEMENTALE – SYLPHEN
Die Luft-Elementale unterstützen den Fluss des lebenspendenden Sauerstoffs, der euch Bewusstsein gibt. Das Erste, was eintritt, wenn ihr unter Sauerstoffentzug leidet, ist, dass euer Denken zunehmend verwirrter wird, bis ihr „bewusstlos“ werdet. Von daher ist ein angemessener Durchfluss von Sauerstoff durch euer System von unerlässlicher Bedeutung für ein klares Denken. Deshalb ist das Element der Luft auch mit euren Gedanken verbunden. Die Luft-Elementale, die Sylphen, unterstützen euch beim Atmen.

Die Sylphen, die Luft-Elementale, vermischen auch eure Gedanken durch das Einheitsbewusstsein, das alle Elementale teilen, mit den Gedanken anderer. Mit jedem Einatmen empfangt ihr die Gedanken anderer, und mit jedem Ausatmen verteilt ihr eure Gedanken mittels der Luft-Elementale durch eure gesamte Welt. Eure Gedanken speisen sich dann in das kollektive und das planetare Bewusstsein ein und beeinflussen eure täglichen Erfahrungen wie auch die Erfahrungen der anderen.

Gestattet, dass ich mir einen Augenblick Zeit nehme, um euch den Unterschied zwischen dem kollektiven und dem planetaren Bewusstsein aufzuzeigen. Das kollektive Bewusstsein ist das vereinte Bewusstsein aller meiner Menschen, während das planetare Bewusstsein das vereinte Bewusstsein ALLER meiner Bewohner/innen in ALLEN meinen Dimensionen ist. Das planetare Bewusstsein ist folglich viel weiter ausgedehnt als das kollektive Bewusstsein der Menschheit.

Die Sylphen leben in eurer Aura und tragen ständig zu meiner Aura, zur Atmosphäre und der Qualität der Luft und des Himmels meines Planeten bei. Wenn ihr „umwölkte Gedanken“ habt, dann leitet ihr diese Botschaft an die Atmosphäre weiter. Wenn ihr umgekehrt ein „klares Denken“ habt, dann tragt ihr zu einem klaren Tag bei. Ihr nehmt alle bewusst wahr, wie sehr sich mein Wetter ändert. Das liegt daran, weil wir, unser Planet, jetzt weitestgehend vierdimensional sind. Deshalb ist die Wirklichkeit veränderlicher und leichter durch die Gedanken und Gefühle meiner Bewohner/innen beeinflussbar.
Bitte habt keine Angst wegen dieser Bemerkung, denn sie bietet auch eine große Hoffnung. Indem jede/r von euch, meine Hüter des Landes, Meisterschaft über eure inneren Elemente erlangt, werden euch eure inneren Elementale dabei unterstützen, jene Resonanz der Meisterschaft zu halten. Die Elementale dienen auch dazu, jene „Resonanz der Meisterschaft“ den inneren Elementalen anderer und den Elementalen meines Planeten beizusteuern. Auf diese Weise dienen die Elementale dabei, die Schwingung „ihrer Person“ anzuheben, während sie auch die Schwingung meines Planeten und all meiner Bewohner/innen anheben.

Die Meisterschaft, die ihr über die physischen Elemente eures Erdenkörpers erlangt, erlaubt euch, euch in eine aktive Partnerschaft mit euren inneren Elementalen wie auch mit den Elementalen meines Planeten zu begeben. Ihr habt die angeborene Kraft, eure inneren Elementale zu rufen, euch bei eurer persönlichen Gesundheit und Transformation wie auch bei der Gesundheit und Transformation meines Planeten zu unterstützen. Erkennt ihr jetzt, was für wahrhaft mächtige Wesen ihr seid?

WASSER-ELEMENTALE – UNDINEN
Wasser ist mit Emotionen zusammengebracht worden, so wie die Luft den Gedanken zugeordnet wurde. Eure Wasser-Elementale, die Undinen, herrschen über eure Körperflüssigkeiten, euer Blut und eure Blutzirkulation, die zur Domäne eures Herzens gehört. Wenn euer Herz nicht funktioniert, sterbt ihr. Das heißt, wenn euer Herz nicht richtig arbeitet, dann erlebt ihr die Emotion der Angst, der Todesangst.
Umgekehrt ist die Emotion der Liebe ebenfalls mit eurem Herzen assoziiert. Dies ist vor allem, weil euer Herz auch eure Seele/euer SELBST beheimatet, von wo bedingungslose Liebe gefühlt werden kann. Da alle Emotionen über eine ganze Oktav der 3D-Gegensätze von „guten/liebevollen“ Emotionen oder „schlechten/angsterfüllten“ Emotionen gehen, dienen euer Herz und eure Undinen, Wasser-Elementale, als die Verteiler eurer Emotionen.
Eure Emotionen sind die Basis eures Bewusstseins, denn sie stellen eure Fähigkeit dar, euer Selbst zu FÜHLEN, eurer selbst gewahr zu sein. Als ihr zuerst geboren wurdet, war euer „Selbst“ eure Seele/euer SELBST. Dann nahmt ihr im Prozess des „Heranwachsens“ zunehmend mehr euren physischen Körper wahr und euer Ego, das ihn beherrschte. Schließlich wurde euer „Selbst“ euer Ego/Selbst.
Indem ihr zum Glück eurer Bewusstsein anhobt, konntet ihr eure inneren Führer, den Heiligen Geist, Engel und andere Angehörige eurer inneren Welt FÜHLEN und ihrer gewahr sein. Dann endlich, als ihr euren Weg fortsetztet, begannt ihr, euch eures eigenen Höheren Selbstes bewusst zu werden, das ihr heruntergeladen habt und nun in euren physisches Erdengefäß integriert.

Eure Rückenmarksflüssigkeit ist ebenfalls ein Wasser-Element und steht folglich unter der Herrschaft eurer Wasser-Elementale, der Undinen. Die Rückenmarksflüssigkeit (der Liquor cerebrospinalis, K.E.) fließt zwischen eurem Gehirn und eurem Schädel, durch die Gehirnkammern/Hirnventrikel und dann in eurer Wirbelsäule zwischen den Nerven und dem Rückenmark herauf und herunter, um eure Nerven abzupolstern und eure wesentlichen neuronalen Synapsen leichtgängiger zu machen.

DIE MYSTISCHE HOCHZEIT
Wenn ihr erwacht, schlängelt sich die Göttin Kundalini, in der östlichen Welt auch als Göttin Shakti bekannt, von eurem Wurzelchakra Chakra für Chakra nach oben, um sich mit ihrer Göttlichen Ergänzung, Lord Shiva, in eurem Kronenchakra zu vereinen. Diese Mystische Hochzeit eures inneren Männlichen und Weiblichen löst nicht nur den Prozess aus, in dem ihr von den Gegensätzen des 3D-Spiels befreit werdet, sondern verstärkt auch erheblich die Frequenzrate eures Liquor (der Rückenmarksflüssigkeit) und der möglichen Spannung/Voltzahl eures gesamten Nervensystems.
Wenn die Göttin Kundalini zu euren Augenbrauen, dem sechsten Chakra, aufsteigt, dann hinterlässt sie ihren „Samen der Transformation“ in der dritten und vierten Kammer (Ventrikel) eures Gehirns. Lord Shiva, der auf seine Göttliche Gefährtin in der Krone, im siebten Chakra gewartet hat, dehnt dann seine Energie in euer drittes und viertes Ventrikel aus, um die „Eier“ zu befruchten, die seine Gefährtin dort für ihn abgelegt hat. Ihre Paarung öffnet euer Drittes Auge, setzt die Schwangerschaftsperiode für eure vollständige Umwandlung in Gang und aktiviert den Oktavensprung bei der Spannung/Voltzahl eurer Rückenmarksflüssigkeit.

Dieser Stromstoß einer höheren Frequenz reist durch euer gesamtes Gehirn und über eure Rückenmarksflüssigkeit eure Wirbelsäule hinunter. Eure Rückenmarksflüssigkeit, die jetzt mit einer höheren Schwingung geladen ist, wärmt jeden Nerv, der in eurem Gehirn und in eurem Rückenmark endet. Euer Rückenmark teilt dann die Frequenzverlagerung mit den Nerven, die eure Wirbelsäule verlassen, um euren ganzen Körper anzuregen. So wie die Schwingungsrate eures physischen Körpers steigt, steigt auch eure Fähigkeit, euer Bewusstsein weiter auszudehnen. Indem der Anker gelichtet ist, kann das Schiff seine Reise beginnen.

Ihr, meine Menschen, habt eure Reise angetreten und unterstützt andere liebevoll dabei, ihre zu beginnen. Ich möchte euch dafür danken, dass ihr eure völlige Transformation in den Lichtkörper bis zu dem Augenblick des JETZT zurückgestellt habt, in dem mein gesamter Planet und alle meine Bewohner/innen nach Hause zu unserem wahren SELBST zurückkehren werden. Zur Vorbereitung auf diesen Augenblick möchte ich euch anleiten, mit euren Kolleg(inn)en unserer Überseele, den vierdimensionalen Elementalen, in Austausch zu gehen, die ihrerseits eure Botschaft mit den ein- und zweidimensionalen Elementen teilen, um euer gegenwärtiges Erdenschiff zu heilen und zu transformieren. Dann werden eure Elementale auch mit den Elementalen meines Planeten und allen meinen Bewohner(inne)n kommunizieren.

IM AUSTAUSCH MIT DEN ELEMENTALEN
Euch mit euren inneren Elementalen auszutauschen, ist ein wichtiger Schritt, um der Meister/die Meisterin der Energie zu werden, was euer Geburtsrecht ist. Indem ihr in bewusster Partnerschaft mit dem Elementalreich eures menschlichen Körpers arbeitet, arbeitet ihr auch in bewusster Partnerschaft mit dem Elementalreich meines planetaren Körpers. Wir werden den Prozess mit euren inneren Feuer-Elementalen beginnen.

SALAMANDER
Nehmt einen langen, langsamen, tiefen Atemzug und FÜHLT die Salamander, die Feuer-Elementale, wie sie sich wie kleine Lichtstöße in eurem gesamten Körper bewegen. Erfahrt das Aufblitzen jeder Synapse in eurem System, während ihr beobachtet, wie die Salamander in eurem Körper fleißig wirken. Fühlt euer inneres Feuer. Ruft die Salamander, damit sie die elektrischen Schaltungen updaten, damit ihr die höheren Frequenzen aufnehmen und integrieren könnt, die in euer Schiff hereinkommen.
Erinnert euch an eine Zeit, in der euer inneres Feuer „außer Kontrolle“ war. Sucht vor eurem geistigen Auge diese Situation noch einmal auf, indem ihr eure Augen schließt und eure inneren Feuer-Elementale herbeiruft, damit sie eure Aufregung besänftigen und euren Streit beilegen. Es kann sein, dass sie ziemlich überrascht sind, dass ihr sogar über ihren großen Beitrag zu eurem Leben Bescheid wisst. Trotzdem antworten sie schnell auf eure Bitte.
Dankt ihnen nun für ihren Dienst, und über sie dankt all den Feuer-Elementalen meines Planeten. Fasst den festen Entschluss, dass ihr weiterhin danach streben werdet, euer Geburtsrecht zurückzuerlangen, wonach ihr ein Meister/eine Meisterin der Energie seid, so dass ihr diese Meisterschaft durch eure inneren Elementale zu ALLEN verbreiten könnt.

GNOME
Atmet jetzt tief die Essenz dieser Feuer-Elementale ein, und dann atmet langsam aus zu ihren Partnern, den Erd-Elementalen, den Gnomen. Stellt euch vor, wie diese Gnome an eurem physischen Körper Ausbau- und Umbauarbeiten leisten.
Scannt euren Körper nach jeglichen Stellen mit Schmerzen oder Unwohlsein ab, und ruft dann die Gnome, euch dabei zu unterstützen, diese Bereiche zu heilen. Auch sie mögen zunächst überrascht sein, dass ihr von ihnen wisst, doch dann eilen sie herbei um eurer Bitte Folge zu leisten.

Dankt euren inneren Erd-Elementalen für alles, was sie für euch tun, und über sie dankt allen Erd-Elementalen meines Planeten. Wenn ihr mit euren inneren Erd-Elementalen zusammenarbeitet, um eine größere persönliche Stabilität zu erzeugen, dann tragt ihr auch zu einer größeren planetaren Stabilität bei.

SYLPHEN
Atmet nun in den „Raum“ eures Körpers, in die „Zwischenräume“, die leer erscheinen, doch voller Potenzial sind. Ruft nun eure inneren Luft-Elementale, die Sylphen, um diese Räume zu reinigen sowie auch allen Sauerstoff in eurem Körper. Fühlt, wie mit der Klarheit des Körpers die Klarheit des Geistes wächst.

Dankt euren Luft-Elementalen für alles, was sie für euch getan haben, und über sie dankt allen Sylphen meines Planeten. Seid euch mit jedem Ausatmen bewusst, welche Gedanken ihr vor euch aussendet. Ebenso seid euch mit jedem Einatmen der Gedanken der anderen bewusst. Ihr seid nicht allein, außer in euren 3D-Illusionen.
Fühlt, wie die Luft-Elementale Gedanken-Einheit über meinen gesamten Planeten verbreiten. Fasst den festen Entschluss, euch der Gedanken bewusst zu sein, die ihr zum kollektiven Bewusstsein beitragt, und dankt euren inneren Sylphen für ihren großen Dienst für euch und für den Planeten.

UNDINEN
Nehmt euch jetzt einen Augenblick Zeit, um euch emotional mit euren inneren Wasser-Elementalen, den Undinen, zu verbinden. Fühlt diese Undinen, wie sie mit eurem Herzen schlagen und mit eurem Blut fließen. Fühlt, wie sie mit den Luft-Elementalen, den Sylphen zusammenarbeiten, um den lebenspendenden Sauerstoff durch euer gesamtes System zu transportieren. Erfahrt den Fluss/Flow eurer Wasser-Elementale. Sie arbeiten nicht noch plagen sie sich. Sie SIND einfach.
Ruft eure Undinen, damit sie euch die Kunst lehren „im Fluss/Flow zu leben“, und dankt ihnen für ihren Beitrag zu eurem Wohlergehen. Sobald ihr den Flow in euch fühlt, verbreitet ihr das beständige Gefühl eines ruhigen Gewahrseins durch die Einheit aller Elementale in eurer äußeren Welt.
Spürt, wie eure inneren Undinen den Fluss der Kommunikation und Kooperation zwischen euren inneren Elementalen erleichtern, die dann eure inneren Elemente von Erde, Luft, Feuer und Wasser innerhalb der „Gesellschaft“ eures physischen Erdenschiffes vereinen. IHR seid der Kapitän des Schiffes, und IHR habt die Macht und die Verantwortung jener Position. Eure innere Verbindung, oder euer Zerwürfnis, wird jetzt über das Einheitsbewusstsein aller Elementale in eure äußere Welt projiziert werden. Seid euch gewahr, dass ihr projiziert, denn die anderen werden es gewiss sein!

MEISTERSCHAFT ERLANGEN
Ihr könnt nur über das Meisterschaft erlangen, worüber ihr euch vollständig gewahr seid. Mit Aufmerksamkeit und Anerkennung können eure Elementale in größerer Harmonie mit euch und miteinander zusammenwirken. Sobald ihr einmal eine bewusste, multidimensionale Teamarbeit in euch selbst erreicht habt, könnt ihr jenen Geist der Zusammenarbeit in eurer äußeren Welt durch eure bloße Anwesenheit hervorrufen. Die Sonne wird über eurem Kopf scheinen, die Wasser werden sich bei eurem Vorbeigehen beruhigen, die Erde wird bei jedem Schritt aufblühen, und die Himmel werden über euch aufleuchten.

Ja, liebe Menschen meines Planeten, das ist die Großartigkeit, die ihr zum Ausdruck brachtet, als ihr zum ersten Mal über meinen Körper geschritten seid, und die Großartigkeit, die ihr zum Zeitpunkt unseres planetaren Aufstiegs wieder erlangen werdet. Wir WERDEN diesen Augenblick GEMEINSAM erschaffen, Person, Planet und, natürlich unsere Hüter des Wassers, die Wale.

Erhebt euch, meine Lieben, unser neuer TAG hat begonnen.

Eure Erdenmutter, Gaia

Weitergabe gern und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *