Eure Wahrnehmungen der Wirklichkeit

Eine Lektion der Arkturianer (15.12.2014)

Ihr lieben geerdeten Ausdrücke eurer/eures SELBST, die physische Struktur der Form in diesem Raumquadranten bereitet sich darauf vor, in die höheren Ausdrücke von Spirit (engl. spirit: göttlicher Geist, geistiges Wesen) zu bersten. Unter ‚Spirit‘ verstehen wir das, was mit dem Schöpfungslicht durchtränkt ist.

Dieses Schöpfungslicht dient als eine höherdimensionale Farbpalette, auf die ein Gedanke projiziert und mit den ‚Farben‘ der Emotion belebt werden kann. Der galaktische Dienst der Arkturianer unterstützt immer dann, wenn es im JETZT irgendeines Quadranten im Raum zu einem Augenblick der Transmutation kommt.

Wir erleichtern euren Prozess der „Rückkehr zum SELBST“ auf vielerlei Weise. Die größte Herausforderung ist, dass uninformierte Menschen die Transmutation in den Lichtkörper als eine Form des ‚Todes‘ sehen könnten. Sie verstehen nicht, dass Tod nichts anderes ist als eine Freisetzung von der 3D-Matrix der Illusion.

Tatsächlich ist diese Freisetzung von der Matrix eigentlich eine Bi-Lokation. Wir erinnern euch daran, dass nichts im Multiversum sterben kann, doch es kann in einen höheren oder niedrigeren Frequenz-Ausdruck transmutieren. Wir sagten bereits, dass die Menschheit dabei ist, in höhere Frequenz-Ausdrücke zu transmutieren, deren Resonanz jenseits der Illusion der Zeit ist.

Wenn diese Transmutation vollendet ist, werdet ihr Myriaden Wirklichkeiten im EINEN des JETZT erfahren. Dann werdet ihr erfahren, dass ihr eine bewusste Wahrnehmung von mehr als einer eurer höherdimensionalen Wirklichkeiten halten und gleichzeitig immer noch euer Erden-Gefäß beibehalten und/oder tragen könnt.

Leider sind immer noch viele Menschen so an die physische Wirklichkeit gebunden, die sie über Myriaden von Inkarnationen als wirklich kannten, dass sie sich dem Prozess der Transmutation widersetzen.

Die Kraft dieses Widerstandes erzeugt ein Zaudern im Energiefeld der Transmutation, und dieses Zaudern verzögert das Ereignis der Transmutation auf eine Weise, in der eingefrorene Momente einer niedrigeren Wirklichkeitsfrequenz erzeugt werden.

Diejenigen, die sich fürchten, eine weiche Transmutation ihrer höheren Ausdrücke der Wirklichkeit zuzulassen, werden in der Falle dieser eingefrorenen Momente der 3D-Zeit festsitzen, so dass ihre Wahrnehmungen weiterhin auf die dritte Dimension begrenzt bleiben und sie nicht in der Lage sein werden, die anstehende Transmutation in die höherfrequenten Wirklichkeiten zu erfahren.

Weil sie den Weg der Angst gewählt haben und nicht den Weg der bedingungslosen Liebe, werden Sie sich an das „Bekannte“ klammern und fürchten, dass ihre Wirklichkeit auseinandergenommen wird. Umgekehrt haben diejenigen, die den Weg der bedingungslosen Liebe gewählt haben, die Fesseln der Angst abgelegt und nehmen die Veränderung bereitwillig an.

Folglich wird der Weg durch die Augen der Angst als Zerstörung wahrgenommen, doch wenn er durch die Augen der Liebe wahrgenommen wird, dann errichtet er einen Zugang in die höheren Dimensionen der Wirklichkeit.

Während also die Bewohner dieser eingefrorenen Momente sich an ihre physische Version des Lebens klammern und glauben, dass alles um sie herum verloren ist, erschaffen diejenigen, die transmutieren, einen wahrnehmbaren Zugang zur fünfdimensionalen Neuen Erde.

Bewohner der eingefrorenen Momente mögen sogar glauben, dass sie die Letzten sind, die das, was sie als Zerstörung wahrnehmen, überleben. Diejenigen, die sich der Veränderung widersetzen, werden nicht länger auf der dreidimensionalen Matrix sein, weil es diese Matrix nicht mehr gibt.

Sie werden allerdings nicht in der Lage sein, die fünfdimensionale Wirklichkeit zu glauben, zu erfassen oder wahrzunehmen. Und so werden sie sich heldenhaft in ihrer niedrigeren vierdimensionalen Version der Wirklichkeit ansiedeln.

Entsprechend den Glaubensmustern ihrer Bewohner wird diese niedrigerdimensionale Wirklichkeit voller Angst sein. Sie wird jedoch denen, die ein selbstsüchtiges Leben mit Macht über Andere, Wut und/oder Grausamkeit geführt haben, die Notwendigkeit ermöglichen, mit anderen zusammenzuarbeiten, um zu überleben.

Auf diese Weise haben die geängstigten Opfer und Peiniger der eingefrorenen Momente beide einen Anlass, sich um andere zu kümmern, ihre Macht im Inneren zu finden und der Trauer und der Angst, die ihr Leben grundlegend bestimmten, die Möglichkeit zu geben, sich aufzulösen.

Wie nehmen diese ‚Inseln des Widerstands gegen die Transmutation‘ als Hospitale wahr, in denen diejenigen, die die Veränderung nicht zulassen können, die Gelegenheit haben, noch mehr Erfahrungen mit der Illusion der Zeit zu sammeln, um sich auf die Transmutation von Dunkelheit und Angst in Licht und Liebe vorzubereiten.

Die meisten dieser Verlorenen fürchten die Veränderung, weil sie ein eigenes ungelöstes Trauma haben. Indem sie ihr inneres Trauma dadurch lösen, dass sie anderen helfen, kann ihre Angst geheilt und losgelassen werden.

Glücklicherweise gibt es viele, die mehr als bereit sind, ihre Angst loszulassen und zu ihrer angeborenen bedingungslosen Liebe zurückzukehren. Dieses Loslassen der Angst, egal ob sie aufgelöst ist oder nicht, wird ihr Bewusstsein weit über jede Vorstellung hinaus erhellen.

Diejenigen, die immer noch an das dreidimensionale Paradigma gebunden sind, glauben, dass es eine lange „Zeit“ braucht, um ein Trauma zu heilen. Da es jedoch in der fünfdimensionalen Matrix keine Zeit gibt, geschieht die Lösung des Traumas augenblicklich.

Wenn das Bewusstsein der Verlorenen allerdings an die zeitgebundene 3D-Matrix geheftet ist, braucht auch die Transmutation Zeit. Zeit wurde in niedrigeren Wirklichkeiten der Matrix eingeführt, damit die Bewohner ihren Schöpfungsprozess verlangsamen konnten, um genau zu verstehen, wie sich Gedanken und Emotionen zu EINER Gedankenform zusammentun und Portale erzeugen.

Dies sind Zwei-Wege-Portale, indem sie ihren Erzeugern das Betreten und/oder Verlassen in jeder gegebenen Wirklichkeit ermöglichen. Viele unserer Freiwilligen, die aufsteigen, nehmen sich Zeit, um ihre niedrigerfrequenten Erfahrungen in ‚vergangenen, gegenwärtigen oder zukünftigen‘ Leben zu heilen.

Auf diese Weise können sie lernen, diejenigen zu unterstützen, die so sehr in der Dunkelheit verloren sind, dass sie das Licht nicht wahrnehmen können. Wenn sie sich durch die Zeit bewegen, um das zu heilen, was sie als andere Leben wahrnehmen, dann beginnen sie zu verstehen, dass Zeit eine dreidimensionale Illusion ist.

Das Herunterbrechen des JETZT in die Zeit lässt sich mit einem eurer Kinofilme vergleichen. Viele einzelne Bilder sind zu einem langen Film aneinandergereiht auf dem sich das Licht der Bilder hält.

Wenn dieser Film sehr schnell läuft, dann verschwimmen die Bilder zu dem Bild einer Bewegung. Natürlich ist in eurer gegenwärtigen Wirklichkeit ein Film nicht länger nötig, und viele Bewegungs-Bilder streamen durch eine ‚Cloud‘, um sich unsichtbar von einem computergesteuerten Gerät zu einem anderen zu bewegen.

Diejenigen, die in der Zeit gefangen sind, sind insofern mit den Bewegungs-Bildern vergleichbar, als sich etwas zwischen jedem Bild befindet. Dieses Etwas dazwischen verursacht Zeit. Wenn ein ‚Film‘ (engl.: ‚movie‘: moving picture, K.E.) durch eine ‚Cloud‘ streamt, deren Frequenz für die dreidimensionale Wahrnehmung nicht wahrnehmbar ist, dann können die physischen Geräte mit Leichtigkeit jene Lichtfrequenz einfangen und das Bewegungs-Bild auf dem Bildschirm jenes Gerätes abspielen.

Genauso kann euer Bewusstsein die ‚Bewegungs-Bilder‘ der fünfdimensionalen Wirklichkeit einfangen, aber nur, wenn eure Wahrnehmung auf die Frequenz kalibriert ist, die solche Lichtbilder einfangen kann. Wenn ihr natürlich glaubt, dass es nicht möglich ist, die fünfte Dimension wahrzunehmen, dann wird es nicht möglich sein.

Glücklicherweise ist es so, dass ihr, wenn ihr einmal glaubt, dass ihr euer Bewusstsein in die höheren Wahrnehmungsfrequenzen erweitern könnt, ihr euren Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) auf die fünfdimensionale ‚Cloud‘ kalibrieren könnt. Sobald euer Bewusstsein auf die Frequenz der Cloud kalibriert ist, die die Bewegungs-Bilder der fünfdimensionalen Erde überträgt, werdet ihr anfangen, dieses ‚movie’/ diesen ‚Film‘ auf euren inneren Verstandes-Bildschirm (engl.: mind screen) zu projizieren.

Wenn ihr glaubt, dass ihr euer Bewusstsein kalibrieren könnt, um Bilder aus der fünften Dimension zu empfangen, dann bewegt ihr euch auf jene mögliche Wirklichkeit zu. Es ist dasselbe, wenn ihr glaubt, dass ein furchtbares Ereignis eintreten wird; dann wird euer Bewusstsein nach jener möglichen Wirklichkeit Ausschau halten.

Was ihr jetzt bei der Vorbereitung für die neue fünf-dimensionale Erde in Erinnerung halten müsst, ist, dass jeder Gedanke und jede Emotion von euch das Bild/die Wirklichkeit erschafft, die ihr auf euren Wirklichkeits-Bildschirm malt. Auf diese Weise erschafft ihr das, was ihr wahrnehmt, und nehmt wahr, was immer ihr erschaffen habt. Tatsächlich sind in den höherdimensionalen Wirklichkeiten Schöpfung und Wahrnehmung dasselbe Konzept.

Ihr erschafft eure Wirklichkeit durch die Wahrnehmungen, an denen ihr wählt, teilzuhaben, und ihr nehmt die Wirklichkeit wahr, die ihr mit euren Gedanken und Emotionen geschaffen habt. Sogar während ihr ein Erden-Gefäß haltet, erweitert bedingungslose Liebe euer Bewusstsein weit genug, um es euch zu erlauben, höherdimensionale ‚Bewegungs-Bilder‘ einzufangen.

Bedingungslose Liebe hat auch die angeborene Kraft, das wieder auszurichten, was nicht mehr in Übereinstimmung mit eurer höchsten Absicht war. Sobald ihr einmal auf eure höchsten Absichten ausgerichtet seid, seid ihr ein klarer Korridor, durch den höherfrequente Informationen fließen können.

Bedingungslose Liebe, die die Heilkraft des Multiversums ist, enthüllt, dass die meisten Erkrankungen aus einer Fehlanpassung mit den höheren Dimensionen der Wirklichkeit entstehen. Glücklicherweise kann sogar das, was auf eine niedrigere Dimension kalibriert ist, durch die Kraft der bedingungslosen Liebe in Übereinstimmung mit dem EINEN gebracht werden.

Wenn ihr in Übereinstimmung mit dem EINEN seid, dann gibt es keine „Zeit“, weil ihr im JETZT lebt. Innerhalb des JETZT seid ihr grenzenlos mit allen Ausdrücken eures Multidimensionalen SELBSTES verbunden.

Von daher kann es euer Multidimensionales SELBST wählen, die niedrigeren Frequenzen zu besuchen, so wie man eine Universität zum Lernen besucht. Was IHR in dieser „Universität der Erde“ lernen wolltet, war, wie ein Planet ohne Zerstörung aufsteigen kann.

Leider sind viele von euch aus der Übereinstimmung mit dem JETZT von euch/eures SELBST herausgefallen und haben sich im dreidimensionalen Paradigma von Zeit und Trennung verloren. Da fingt ihr an, zu vergessen, dass ihr ein Lichtwesen seid, dem auf keine Art und Weise von den Illusionen der niedrigerfrequenten Wirklichkeit Schaden zugefügt werden kann.

Die dritte Dimension gleicht einem altmodischen Film-Theater, wo das Licht von der Rückwand die Bilder übertrug, die auf der Leinwand gezeigt wurden. Falls ihr zwischen jener Leinwand und dem projizierten Licht standet, fielen die Projektionen der Bewegungs-Bilder auf euch.

Diese Lichtprojektionen konnten euch nicht verletzen, es sei denn, ihr hattet den ängstlichen Gedanken, dass euch die Bewegungs-Bilder verletzten könnten. Da das, was ihr denkt und fühlt, auf die Matrix des 3D-Hologramms projiziert wird, konnten eure besorgten Gedanken und ängstlichen Gefühle tatsächlich eine Version der Wirklichkeit erschaffen, in der ihr wirklich Schaden erleidet.

Tatsächlich war es so, dass die Lichtkörper unseres Teams im Außendienst so mit den niedrigerdimensionalen Bildern angefüllt wurden, dass sie glaubten, sie hätten die Frequenz der Leinwand und nicht die Frequenz des projizierten Lichtes, das auf die Leinwand geworfen wurde.

Dann begannen sie zu glauben, dass sie der Charakter in dem Film WAREN und nicht das Licht, das diesen Charakter schuf. Da euer Glaube eure Wahrnehmungen außerordentlich beeinflusst, ist es unverzichtbar, dass ihr bewusst positive und liebevolle Glaubenssätze auswählt und an ihnen festhaltet.

  • Euer Glaube beeinflusst sehr stark eure Gedanken und Emotionen.
  • Eure Gedanken und Emotionen erschaffen die Gedanken-Formen, die die Kouverts/Umschläge für eure täglichen Erfahrungen sind.
  • Eure täglichen Erfahrungen bestimmen euren Bewusstseinszustand.
  • Euer Bewusstseinszustand beeinflusst eure Gedanken und Emotionen,
  • die die Gedankenformen werden, die weiterhin eure Wirklichkeit erzeugen.
  • Höhere Bewusstseinszustände erschaffen höherdimensionale Gedankenformen.
  • Und niedrigere Bewusstseinszustände erschaffen niedrigerdimensionale Gedankenformen.

Mit anderen Worten, woran ihr denkt, das erschafft ihr. Und, die Emotionen, die ihr in euch lebendig haltet, beeinflussen sehr stark euren Bewusstseinszustand. Euer Bewusstseinszustand wiederum bestimmt eure Wahrnehmungen, UND die Wirklichkeit, die ihr wahrnehmt, ist die Wirklichkeit, die ihr lebt.

 Welche Wirklichkeit wählt IHR für euch, die ihr wahrnehmen wollt?

Liebe Leser/innen,
Ich meine diese Frage wörtlich. Ich würde mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren die Wirklichkeit beschreibt, die ihr wahrnehmen möchtet. Je mehr Menschen gemeinschaftlich wählen, eine bestimmte Wirklichkeit wahrzunehmen — desto größer ist die Chance, dass WIR diese Wirklichkeit erschaffen können. Mit anderen Worten, wir erschaffen die Wirklichkeit, die wir wahrnehmen möchten, indem wir darlegen, dass sie die Wirklichkeit IST, die wir wahrnehmen möchten.
(Sue)

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

 

3 Gedanken zu “Eure Wahrnehmungen der Wirklichkeit

  1. Danke für deine täglichen Einstellungen und dafür. dass du übersetzt.
    Wundervoll.
    Ich habe auf facebook „Visionen der Neuen Erde“ geöffnet, da schreibt dann jeder (bislang bin ich es eigentlich nahezu allein, aber es wird sicher mehr werden) seine Vorstellungen, sein Für-wahr-Nehmen, die Phantasien, die gefühlten Bilder und Imaginationen..
    Ich finde es nach wie vor leichter, ein gefühltes Bild oder gefühlte Bilder davon „zu malen“ , wie ich es mir vorstelle – als die gegebene Situationen der sogenannten mich umgebenden Wirklichkeit umzumodeln und zugleich zu wissen, dass es ja alles in der Illusion noch wahr ist, indem ich es bezeuge und damit händel, so gut ich kann. Wie sehe ich Menschen beispielsweise, die mir nah sind und krank? Immer beide Ebenen nicht aus dem Auge zu verlieren, das finde ich nach wie vor nicht leicht. Auch, was mich selbst betrifft. Es „dauert“ halt schon recht lange für das Menschliche in mir, das ich auch – noch – bin.
    Herzliche Grüße von mir.
    Viola

    https://www.facebook.com/groups/1582821988638260/?fref=ts

    • „Ich finde es nach wie vor leichter, ein gefühltes Bild oder gefühlte Bilder davon „zu malen“ , wie ich es mir vorstelle.“ :: Ich glaube, darauf kommt es an. Die HUNA-Philosophie sagt:
      • Die Welt ist das, wofür ich sie halte.
      • Die Energie folgt der Aufmerksamkeit.
      „Wie sehe ich Menschen beispielsweise, die mir nah sind und krank?“ :: Wir dürfen sie bedingungslos lieben, die Entscheidung der Seele, die diese Erfahrung machen möchte, wertschätzen und die Violette Flamme anrufen zum Reinigen vor allem UNSERER Vorstellung von dem, was für diese Person aus unserer Sicht ‚gut‘ sei…
      Karla

      • Ja, danke, das ist mir natürlich bekannt und so „verfahre“ ich auch. Nur: wie nehme ich den Menschen w a h r ?
        W a h r ist: er ist gesund.
        Wirklich ist: er ist krank.
        Beide Ebenen zu erkennen.
        Das meinte ich, dass das nicht so leicht ist.
        Lieben Gruß.
        Viola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *