Eine Geschichte der Schöpfung (1)

Vorbemerkung:
Von Januar 2012 bis April 2015 veröffentlichte die Norwegerin Aisha North regelmäßig Durchgaben eines Bewusstseins, das sich einfach „CC“ (Celestial Companions – Himmlische Gefährt/innen) nannte. Wer ein wenig mit den Dimensionen vertraut ist, weiß, dass ab der fünften Dimension „aufwärts“ das Multidimensionale SELBST nur noch in Ausnahmefällen und nur vorübergehend die Singularität wählen würde. Wir können also davon ausgehen, dass die Perspektive der CC aus einer höheren Frequenz erfolgt.
Während es zurzeit immer mehr Veröffentlichungen gibt, die erkennen lassen, dass irgendwann die „Zeit“ kommt, die „Geschichte der Menschheit“ neu zu schreiben bzw. die alte Geschichte neu zu entdecken, ist die „Geschichte der Schöpfung“ für mich selten komprimierter dargestellt worden als in diesen sieben Kapitel aus der Sicht der CC.
Andererseits musste ich beim Übersetzen immer an die indische Geschichte denken, in der vier Blinde ihren Leuten jeweils den Elefanten beschreiben, den sie „sehen“/fühlen, also entweder als ledrige Haut, als große bewegliche Ohren, als lange spitze Zähne oder als eine große starke Säule… (K.E.)
Quelle: A
isha North, Channelings and words of inspiration https://aishanorth.wordpress.com/about/
pdf-Datei aller Folgen dieser Reihe

Eine Geschichte der Schöpfung, Teil 1
8.10.2013
Liebe Freundinnen, liebe Freunde,
in der vergangenen Woche begann ich, etwas zu empfangen, was die CCs als „doppelte Hilfestellung“ bezeichneten, zusätzliche Botschaften zu meinem ‚Manuskript‘ [Die eigentlichen Durchgaben veröffentlichte Aisha North als „Manuskript des Überlebens“ und „Updates zu den aktuellen Energien“ K.E.]. Die Botschaften unterscheiden sich von den übrigen. Die erste, die ich posten sollte, war das „Update“ zum sechsten Treffen. Mir wurde gesagt, dass die restlichen Informationen nach dem Treffen erfolgen sollten, und hier stelle ich sie ein. Die CCs haben ihnen die Überschrift „Eine Geschichte der Schöpfung“ gegeben. Ich weiß nicht, wie viele Teile es geben wird, und auch nicht, wie lang sie sein werden. Das ‚Manuskript‘ wird weiterlaufen. Das einzige, was ich weiß, ist, dass ich für einige Zeit „doppelte Hilfestellungen“ erhalten werde. Hier ist also kurzerhand, wie die CCs gern sagen,
Teil 1:
„Lasst uns also mit unserer Schilderung beginnen, indem wir uns auf ein Gebiet fokussieren, von dem wir wissen, dass es euch sehr am Herzen liegt, nämlich dem Ursprung des Atoms, genauer, dem Ursprung der Masse. Denn Masse ist nichts anderes als Energie, und das ist ein Konzept, das im Verlauf der Menschheitsgeschichte auf so viele Weisen missverstanden wurde. Diese kleinen Energiepartikel in Bewegung haben lange Zeit nicht ihren Weg ins menschliche Bewusstsein gefunden, weil sie nicht sichtbar sind, nicht wahrnehmbar sind, und so brauchtet ihr alle eine sehr lange Zeit, bis ihr bemerktet, dass sie überall um euch herum sind. Doch indem ihr euch jetzt sehr gut mit den Eigenschaften dieser energetischen Bausteine des Lebens auskennt, möchten wir euch alle ein wenig weiter bringen. Denn ihr habt nach diesem kaum fassbaren kleinen Teilchen geforscht und geforscht, das ihr das Higgs Boson (Higgs-Teilchen) nennt, und selbst, wenn ihr Spuren davon gefunden zu haben scheint, gibt es immer noch so viel, was ihr falsch versteht. Das ist erklärlich, denn vieles, was die eigentliche Triebkraft hinter all dem ist, ist unsichtbar, nicht nur für das menschliche Auge, sondern auch für die technische Ausrüstung, die ihr bisher entwickelt habt. Was aber wäre, wenn wir euch sagen, dass ihr in der Lage sein werdet, es mit bloßem Auge zu sehen, und der Grund dafür ist, dass die Fähigkeiten hierzu während dieser letzten intensiven Upgradings in euer Gehirn gepflanzt wurden.

Wir haben schon oft gesagt, dass die Menschheit in einer sehr engen Kiste lebt, in der die sogenannten Naturgesetze als konstant und unveränderbar festgelegt sind. Nun, lasst uns einfach die vollkommen neue Welt willkommen heißen, in der niemals mehr irgendetwas als unveränderbar angesehen werden kann. Denn Materie ist Energie, und Energie ist stets formbar, und wenn ihr beginnt, Zugang zu den Ebenen zu erhalten, auf denen wir uns alle bewegen, dann werdet ihr sehen, wie formbar alles ist. Nichts ist beständig, und nichts bleibt dauerhaft bestehen, bzw. alles IST beständig, doch in einem veränderbaren Zustand, der sich mit einer Geschwindigkeit ein- und ausschaltet, die die sogenannte Lichtgeschwindigkeit weit hinter sich zurücklässt. Wir möchten noch hinzufügen, dass die Lichtgeschwindigkeit nichts mit dem zu tun hat, worauf ihr sie eingestempelt habt. Vielmehr ist sie genau das hinsichtlich eurer Messmöglichkeiten, doch das ist nur, weil ihr nicht sehen könnt, wie sich die Lichtteilchen wirklich bewegen. Mitunter scheinen sie still zu stehen, doch dann machen sie plötzlich etwas, was nur als Quantensprung bezeichnet werden kann. So befindet ihr euch zwischen diesen Zuständen von JETZT und von FÜR IMMER, und dazwischen bewegt sich alles vor und zurück, wie kleine Energiepakete von Informationen, die sich ununterbrochen miteinander unterhalten, sich ununterbrochen verändern und ihre Gestalt wechseln und sich weiterentwickeln.
Es ist wie ein Impuls auf dem Radarschirm, der, wenn er an einer Stelle verschwindet, an einem völlig anderen Koordinatensatz im Raum wieder auftaucht. Gibt euch das vielleicht eine kleine Idee, wie es uns möglich ist, in eurer Nähe zu sein, ohne ganz bei euch zu sein? Und wieso wir euch klar sehen können, während ihr uns überhaupt nicht seht? Wie wir schon mehr als einmal gesagt haben, ist der gesamte Raum so überfüllt, dass, wenn alles zur gleichen Zeit sichtbar wäre, ihr keine Möglichkeit hättet, euch zu bewegen. Es wäre vielmehr so, dass ihr euch fühlen würdet, als wäre jedes Raummolekül mit etwas gefüllt, und das, was euch beinhaltet, würde noch so vieles mehr beinhalten, so dass es schwierig wäre, sich in dieser Energiesuppe zu orientieren. Denn so ist es tatsächlich, und was ihr seht, ist nur eine waffeldünne Schicht von ALLEM was ist. Denn alles, was ist, nimmt denselben Raum ein, doch euch wurde allen gesagt, zu einer bestimmten Schicht einer unzähligen Anzahl von Schichten zu gehören, die alle denselben Raum einnehmen. Worauf ihr euch also als endlosen Raum beziehen mögt, der eine riesige Entfernung darstellt, wenn er in Metern oder auch Lichtjahren gemessen wird, ist tatsächlich viel, viel kleiner, zumindest, wenn ihr ihn in euren Längen- und Breitenmaßen messt. Aber wenn ihr ihn auf unsere Weise messt, dann ist es eigentlich eine ungeheuer kompakte Sphäre der „Wirklichkeit“ in einem klitzekleinen Raum zusammengepackt. Doch innerhalb dieser Sphäre ist eine unendliche Anzahl von Schichten ausgebreitet.

Wir wissen, dass dies für euch schwer zu begreifen sein wird, doch wenn ihr euch vorstellt, dass ihr nachts in den Sternenhimmel schaut, dann sieht alles weit, weit entfernt aus. Doch was wäre, wenn wir euch sagen, das alles, was ihr tun müsst, um euch mit all dem zu verbinden, wortwörtlich ist, einfach die Hand auszustrecken und es zu berühren? Denn es ist nicht weit weg, es ist HIER, doch es wurde über eine Schicht gelagert, so dass es aussieht, als wäre es in unendlicher Ferne von euch. Ihr seid ebenso Raum, doch ihr seid schon IM Raum, und Raum ist eine messbare Größe. Denn Raum ist ENERGIE, und nicht Entfernung, und als solche kann sie so hergerichtet werden, dass sie so AUSSIEHT, als wäre sie von euch entfernt, doch sie ist es nicht. Denn Raum ist gleich Energie ist gleich einem morphongenetischen Feld. Mit anderen Worten, Raum ist nichts anderes als eine festgelegte Menge an Energie, die den kleinsten verfügbaren Raum ausfüllt. Denn Energie braucht keinen Raum, um zu SEIN, sie IST einfach, egal wie groß oder wie klein sie dem menschlichen Auge und in der Tat dem Gehirn erscheinen mag. Wenn eure Wissenschaftler das nächste Mal also über die Unermesslichkeit des Raumes reden, dann denkt vielmehr an die unendlichen Möglichkeiten des Raumes und wisst, dass ihr ganz bequem von zu Hause aus Zugang zu jedem einzelnen Teil davon haben könnt.
Alles ist in der Tat Energie, doch das erzeugt die Illusion, als gäbe es Masse. Denn wenn ihr Masse habt, dann benötigt ihr einen Raum, worin ihr sie aufnehmt. Doch Energie braucht überhaupt keinen Raum, sie IST einfach. So entstand der Big Bang. Er hat seinen Ursprung nicht größer als einen Nadelstich, einfach einem kleinen Punkt, nur in einer Dimension, besser in einer nicht-Dimension, und von dort aus begann er sich zu enthüllen. Doch das ist alles eine Illusion, der Anschein, als hätte etwas Berührung mit Breite, Tiefe, Höhe usw., und dann wird jedes einzelne Objekt mit all diesen anderen imaginären Objekten in Verbindung gebracht und erschafft Schöpfung. Zumindest ist es bereits im Namen enthalten, nicht wahr? Denn es ist alles ERSCHAFFEN, es ist alles aus Energie erschaffen, doch es ist alles eine Illusion, etwas, was verändert, verformt und über das willentlich verfügt werden kann.

Und wer erschuf dies alles? Wer ist Gott? Gott ist SCHÖPFUNG, es ist der Wille dieser gesamten Energie, die einzige Bestimmung, das heißt, die SEELEN-Bestimmung [im Englischen ein schönes Wortspiel: sole purpose/SOUL purpose]. Sie ist da, um zu SEIN, sie ist eine Energie, um zu SEIN, auf nur jede erdenkbare Art und Weise und noch mehr zu SEIN. Sie erschafft ständig, denn dazu IST sie da. Sie erschafft in allen Dimensionen und in allen Zuständen, denn sie ist formbar und lebendig, sie ist ihr, und ihr seid in ihr, und zusammen ist sie alles und jedes. Sie ist die eine einzige Quelle, die Gottesessenz, die lebendige Entität, das ALLES, der Atem, der Klang, die Berührung, die Angst, die Wut, die Freude, die Liebe, der Hass, sie IST das alles und mehr. Sie ist einfach hier, um zu sein, und sie möchte alles SEIN. Und so lebt sie und erschafft sie, denn es dreht sich alles um SCHÖPFUNG. Und wer seid ihr? Ihr seid sie ebenfalls, in einer zugeschriebenen Form, doch nun wird diese Form verwandelt und in ein völlig neues Ihr modelliert. Ja, wir wissen, es gehört sich nicht, das zu sagen, doch dies ist ALLES ein Spiel, ob ihr auf dem Planeten Erde „lebt“ oder sonst wo, denn wir sind alle Spieler im selben Spiel, wir sind alle gleich, und wir sind hier, um lediglich ein kleiner umrissener Teil von allem zu SEIN. Es ist so wie beim Verkosten verschiedener Geschmacksrichtungen oder dem Betrachten verschiedener Farben, dem Anprobieren verschiedener Kleider oder Geschlechter oder Größen oder was ihr wollt. Es geht einfach darum, so viele Varianten wie möglich zu erschaffen, die alle in dieser infinitesimal kleinen Blase, Gesamte SCHÖPFUNG genannt, miteinander verbunden sind.
Sie ist nicht groß, aber sie ist unendlich. Sie nimmt nicht mehr Raum ein als ein einzelnes Teilchen eines einzelnen Atoms, und doch deckt sie alles ab, weil sie alles umfasst, was ihr euch denken könnt, und noch etwas mehr. Doch es ist alles eine Illusion, tatsächlich eine Art Hologramm, doch ein lebendiges, atmendes Hologramm, das rein zur eigenen Freude zusammengestellt wurde. Und ihr seid ein Teil davon, denn es ist ihr genauso wie es ich ist oder irgendjemand sonst. Ich bin ihr, und ihr seid ich, und wir sind ihr, und ihr seid wir, und zusammen sind wir ES, die Essenz, der lebendige, atmende Organismus, der lediglich EINS ist. Ein einziger Lichtpunkt, der sich selbst immer und immer wieder in ALLES UND JEDES erschafft.

Solltet ihr jetzt denken, dass euer Verstand gleich entgleist, das tut er nicht. Ihr werdet nur einfach wieder mit dem EINEN verbunden, so werdet ihr ohne den geringsten Anflug eines Zweifels wissen, wer ihr seid. Ihr seid ALLES UND JEDES, und doch seid ihr eine einzelne Person. Ihr seid hier, und ihr SEID, und doch seid ihr nicht. Dies ist alles ein Spiel. Es geht darum, Dinge und Wesen in Bewegung zu setzen, die sich selbst ERSCHAFFEN werden, indem man sie auftreten lässt und sie dann alle aufstellt, auf eine Art und Weise miteinander umzugehen, die die Möglichkeiten hundertfach erweitern. Denn das Ganze ist ein Quantenfeld der Möglichkeiten, und die Schöpfung muss danach streben, sie alle auszuprobieren, und so ist auch dies alles ein großer Teil dieses Spiels.

Denn ihr befindet euch mitten in einem Spielwechsel, ihr werdet durch eine ganz andere Art von Erfahrung geschickt, bei der ihr von einer Spielersorte in eine ganz andere transformiert werdet, und das alles innerhalb der alten Aufstellung. Nicht alle Spieler machen dieselben Veränderungen durch, weil dies noch einmal die Zahl der Variablen erhöhen wird. Es mag sich gefühllos anhören, doch wie ihr wisst, ist es nichts weniger als magisch.
Und was wird am Ende dabei herauskommen? Nun, sagen wir einfach, das weiß der Himmel. Besser gesagt, die Wahrscheinlichkeit ist in der Tat hoch, dass der Planet eine abrupte Kehrtwendung in eine Schwingungsebene macht, in der er noch nicht gewesen ist. Mit anderen Worten, die Geschmacksrichtung verändert sich bereits, und er wird sich in etwas verändern, was für die Mehrheit der hier versammelten Wesen unendlich viel schmackhafter ist. Denn selbst wenn dies in der Tat eine Illusion ist, dann ist es eine, an der jeder/jede einzelne Spieler/in bewusst teilhat, und auch wenn sie nicht das ganze Bild sehen, dann sind sie trotzdem ein ganz wesentlicher Teil davon. Ich denke, ihr werdet in den kommenden Zeiten auf eine ganz andere Weise als zuvor hin und wieder Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen bekommen, weil ihr jetzt WISST, und ihr werdet anfangen, durch diese sehr, sehr dünne Schicht der „Wirklichkeit“ hindurchzuschauen, und ihr werdet anfangen, die anderen dahinter zu sehen. Doch noch einmal, die anderen sind nicht „wirklicher“ als diese, vielmehr sind immer noch alle ein Teil dieses Plans. Und nun lautet der Plan, diese bisher getrennten Ebenen anzugleichen und etwas völlig Neues zu erschaffen.

Es geht hierbei um ERSCHAFFEN, es geht um Energie, die ALLES UND JEDES sein möchte, und das setzt sie um. Sie ist ihr, sie ist ein Baum, sie ist Wasser, Eis, Feuer und alles dazwischen. Sie ist ein Geruch, sie ist ein Klang, sie ist für jenen Fall beides zugleich. Lasst euren Verstand jetzt zur Ruhe kommen und gebt euch so viele Freiheit wie ihr könnt. Genießt die Reise!“

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: https://aishanorth.wordpress.com/category/a-history-of-creation/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *