Unerwarteter Besuch von Mytre

Liebe Leser/innen,
wieder eine kurze Vorbemerkung von mir. Die Übersetzung des folgenden Textes habe ich äußerst zögerlich und mit vielen inneren Fragezeichen begonnen
, doch ich habe gelernt, abzuwarten, worauf etwas hinauslaufen wird. –
Nun, es scheint, dass auch die Arkturianer zu dem Schluss gekommen sind, dass die Zeit des Konsumierens ‚erbaulicher‘, auch wenn oft sehr abstrakter, Texte vorbei ist und wir jetzt Stellung beziehen müssen. Wir können nicht mehr zurück – wollen wir das überhaupt noch nach dem, was wir schon jetzt alles ‚wissen‘? Die Essenz dieses Wissens weckt uns endgültig auf. Es nutzt nichts, noch ein wenig die Augen zusammenzukneifen, um im warmen Bett weiterzuträumen, der Anbruch des neuen Tages lässt sich nicht aufhalten. Aufhalten lässt sich auch nicht unsere neu erwachte Beziehung zu Gaia – zu uns, zu uns allen. Für die weitere Entwicklung sind wir alle, jede/r Einzelne, verantwortlich, täglich.
Was wäre, wenn wir uns alle immer wieder und Tag für Tag von Neuem angewöhnen, bei herausfordernden Erfahrungen zunächst tief in uns selbst / unser SELBST einzuatmen, dann die Situation einfach angst- und wertungsfrei mit bedingungsloser Liebe, bedingungslosem Vergeben und der Violetten Flamme zu bedenken und danach zu prüfen, was uns unser Gefühl sagt, bevor wir handeln/sprechen?

Mytre*, der Pleiadier, 31.8.2015
*Mytre ist Kommandant im Ashtar-Kommando; seine Göttliche Ergänzung ist Mytria. Beide sind höhere Ausdrücke von Suzille (Suzanne Lie), worüber sie in fiktiver Form in ihren vier (englischen) Büchern „Plejadische Sicht auf den Aufstieg“ geschrieben hat. (K.E., s.a. Anm. am Ende)

Lieber Mytre, ich bin so außerordentlich glücklich, dass du in mein Bewusstsein zurückgekommen bist. Tatsächlich bin ich so überwältigt, dass ich einfach nur vor Freude und Dankbarkeit weinen kann, dass du dich entschieden hast, noch einmal zu mir zu kommen. So viel ist seit deinem ersten Besuch geschehen, und ich bin glücklich, dass du da bist, damit ich dir aus tiefstem Herzen danken kann.

MYTRE SPRICHT:
Suzille, ja, wir sind auch glücklich, dir und auch deinen vielen wunderbaren Freunden wieder zu begegnen, die unsere Geschichte gelesen haben. Natürlich ist das EURE Geschichte – die Geschichte der Angehörigen der Erde. Wir, weil ich aus meinem Lichtkörper-SELBST spreche. Möchtest du mich in diesem Körper sehen?

SUE – JA – JA

MYTRE – Dann schließe deine Augen und tippe, was du mit deinem Dritten Auge siehst. Du siehst die Brücke deines geliebten Schiffes, nicht wahr?
S – JA; ICH FÜHLE EINE SOLCHE FREUDE, DASS ICH ES KAUM AUSHALTEN KANN.
M – Bist du in der Lage, deine Emotionen jetzt zu kontrollieren, Suzille?
S – Kaum, doch ich werde mich zusammennehmen, so dass wir fortfahren können.
M – Tatsächlich, Suzille, so wie auch alle anderen, die unsere Botschaft erhalten, – wünschen wir, dass ihr euch die Erlaubnis gabt, euch „aufzulösen“. Damit meinen wir, dass ihr euch erlaubt, zurückzukehren, wie ihr es sagt, zu den Einsen und Nullen. Wir meinen das wörtlich. Allerdings meinen wir damit nicht die holographischen Einsen und Nullen eures Erden-Gefäßes.
Gaia transzendiert über ihre drei- und vierdimensionalen holografischen Lebensraumzonen hinaus. Genauso wie ihr, die Angehörigen der Menschheit, holografische Zonen für euer dreidimensionales Selbst habt, ist es auch bei Gaia. Gaia ist bereit, zu ihrem reinen, Lichtkörper-Selbst zurückzukehren, das eine fünfdimensionale Lebensraumzone bietet.
Mit anderen Worten, die drei- und vierdimensionalen Lebensraumzonen befinden sich im Prozess der Auflösung. Diese Zonen werden auf einen anderen Planeten in einer anderen Galaxie umgesiedelt werden. Diejenigen, die nicht in der Lage sind, ihre Essenz von der holografischen Projektion zu lösen, die sie für ihre Myriaden Abenteuer in Gaias drei- und vierdimensionalen Lebensraumzonen getragen haben, werden mit jenen niedrigerdimensionalen Lebensraumzonen umsiedeln.
Gaias fünfdimensionale und darüberhinausgehenden Lebensraumzonen werden für diejenigen, die ihr Bewusstsein genügend ausdehnen können, um ihre Wahrnehmungen an die vierte und die fünfte Dimension anzupassen, immer noch erreichbar sein. Diese Verschiebung in höherdimensionale Lebensraumzonen ist der Menschheit als Aufstieg bekannt.
Die dreidimensionale Lebensraumzone wird zuerst aufgelöst werden, und die vierdimensionale Lebensraumzone wird als eine „Zwischen“-Zone dienen, die gleichzeitig um Gaia wie auch um ihr neues Zuhause herum existiert. Am Ende wird die vierdimensionale Lebensraumzone völlig auf den anderen Planeten umgesiedelt und wird Gaia vollkommen im Glanz ihres Licht-Planeten-SELBST sein.
Wir, eure Galaktische und Himmlische Familie, richten unsere Aufmerksamkeit/unser Bewusstsein in das Herz von Gaia, damit wir allen beistehen können, die für diesen Wechsel in euren menschlichen Lichtkörper vorbereitet sind. Nehmt bitte zur Kenntnisse, dass es dazu keine Katastrophen braucht, denn die niedrigerdimensionalen Zonen werden immer noch für diejenigen zugänglich sein, die nicht darauf vorbereitet sind, das drei-/vierdimensionale Rad von Geburt und Tod zu verlassen.

Die Menschheit wird dieses Ereignis entsprechend ihrem Bewusstseinszustand erfahren. Denjenigen, deren Bewusstsein nur in Resonanz mit den Beta-Wellen der dreidimensionalen Zone gehen kann, werden vierdimensionale „Träume“ angeboten, die sie dabei unterstützen zu erwachen.
Demgegenüber hat sich alles Leben, wie das Pflanzen-, Tier- und Insektenreich, mit der Erde ausgerichtet und wird Gaias Führung und dem Fluss in die Lebenszone von Gaias Wahl folgen. Diese Gruppe schließt die Menschen ein, die Gaia tief lieben und ihr Leben auf ihre planetaren Bedürfnisse ausgerichtet haben.
Es wird deshalb viele Menschen geben, die diesen Wechsel vollziehen, ohne dass sie merken, dass er stattfindet. Stattdessen werden sie bemerken, dass das Leben zunehmend besser wird. Wahrscheinlich werden sie diese Verbesserung auf soziale Gründe schieben und keine planetaren Ursachen vermuten.
Dieser Wechsel der Lebensräume wird für viele Menschen unbewusst erfolgen, doch wenn sie diesen Wechsel aufgrund ihrer Resonanz wahrnehmen, dann werden sie Gründe für die Verbesserung des Lebens auf der Erde finden, die sich mit ihrem Glaubenssystem decken.

In der fünfdimensionalen Lebensraumzone gibt es kein Konzept von „gut“ oder „schlecht“, weil diese Zone frei von jeglicher Polarität ist. Weil viele Menschen immer noch in einer gewissen Polarität werden leben müssen, wird die vierdimensionale Lebenszone solange, wie Gaia jene niedrige Frequenz um ihr Da-Sein vertragen kann, sowohl auf Gaia als auch auf dem anderen Planeten bilokalisiert bleiben.
Gaia löst sich von den Begrenzungen der dreidimensionalen Zone, weil sie ihrer Gesundheit SEHR schadet. Sie ist eine lebende planetare Mutter und hat ihre zerstörerischen Kinder so lange wie möglich geduldet. Ihr Körper kann jedoch nicht mit der ständigen Negativität und Zerstörung ihrer Form heilen, die in der dreidimensionalen Lebensraumzone erzeugt werden. Außerdem neigt sich Gaias „Pflichteinsatz“ seinem Ende zu.
Es hat andere „Zeitlinien“ gegeben (Zeiten, die von erwachten Menschen vorausgesagt wurden), in denen sie sich von ihrer dreidimensionalen Lebensraumzone hätte lösen können. Weil jedoch so viele ihrer menschlichen Lebensformen nicht in der Lage gewesen wären, ihr Bewusstsein in jene Dimension zu übertragen, wartete Gaia.

Die liebe Gaia wartete mit dem Auflösen dieser dreidimensionalen Lebensformen in der Hoffnung, dass diese Menschen schließlich fähig sein würden, ihren Planeten im höherdimensionalen Glanz der Erde zu sehen.
Weil Gaia so viele ihrer Kinder nicht aufgeben wollte, wählte sie, jene niedrigere Zone so lange wie möglich offen zu halten. In Wahrheit war sie immer als eine „vorübergehende Erdungszone“ gedacht, so etwas wie ein „Landungskissen“.
Gaia wurde jedoch durch die Ereignisse im Zeitraum von Atlantis so sehr verletzt, dass das Bewusstsein so vieler ihrer Menschen in die dreidimensionale Lebensraumzone fiel. Diese Zone war gedacht als ein Ort für entwicklungsmäßige Anfänge.
In dieser Entwicklungszone konnten die Elementale mit den Energiefeldern jener Zone spielen, um Myriaden Versionen von Pflanzen und Tieren zu erschaffen. Diese Pflanzen und Tiere lebten alle im Einheitsbewusstsein und wussten, dass sie EINS mit dem gesamten planetaren System waren. Selbst die frühen „primitiven“ Menschen lebten im Einheitsbewusstsein mit dem Planeten.
Leider erlaubte Gaia mit ihrem liebevollen Gemüt Nachzüglern von anderen Planeten, die nicht mit ihrem eigenen Planeten aufsteigen konnten, sowie auch Besuchern von anderen Planeten, die dem Gesetz der „Macht über andere“ unterstanden, ihre dreidimensionale Lebensraumzone zu betreten.
Diese Nachzügler und Besucher mit dem Macht-über-andere-Bewusstsein hatten einen so niedrigen Bewusstseinszustand, dass sie noch nicht einmal Gaias vier- und fünfdimensionale Lebensraumzonen wahrnehmen konnten.
Nach und nach begannen die Energiefelder der Nachzügler und der „Macht über andere“ Gaias Entwicklungs-Lebensraumzone zu beherrschen. Daraufhin fiel das, was einmal in Resonanz stand mit dem „Garten Eden“-Format der bedingungslosen Liebe zunehmend in eine 3D-Zone der Polarität.
Diese frühen Einwanderer auf der Erde sind immer noch in vielen herrschenden Systemen der Erde anzutreffen. Weil ihr Bewusstsein so niedrig ist, sind sie unfähig, überhaupt den Gedanken an einen „Aufstieg in eine höhere Wirklichkeit“ zu empfangen.
Sie haben jedoch ihre „Technologie“ benutzt, um in eine mögliche Zukunft zu blicken, an der sie nicht teilhaben könnten. Seither sind sie dabei, die Umsiedlung des Lebens in die höheren Lebensraumzonen zu bekämpfen.
Gaia hat ihnen alle erdenkliche „Zeit“ gegeben, um diesen Verlorenen zu ermöglichen, ihre Energiefelder in die höheren Frequenzen zu transmutieren. Tatsächlich hat sie eine besondere Ausnahmeregelung erwirkt, damit es ihnen NICHT gelingt, in ihre vierdimensionale Lebensraumzone einzuziehen, so dass sie ihre Lektionen auf einem anderen Planeten fortsetzen müssen.
Diese Verlorenen werden nicht wissen, dass sie auf einen anderen Planten umgesiedelt wurden, weil ihr gesamtes Gewahrsein auf die „Macht über andere“ gerichtet ist, die sie seit unzähligen Inkarnationen prägt.
Sie werden natürlich eine Gelegenheit haben, ihr Gewahrsein weg von der Macht über andere und hin auf die Macht in ihnen selbst zu lenken. Diejenigen, denen dieser Bewusstseinswandel erfolgreich gelingt, werden bei Gaias Abenteuer dabeibleiben dürfen, sobald sie zugelassen haben, dass ihr Herz dauerhaft mit bedingungsloser Liebe in Resonanz steht.
Demgegenüber werden alle von Gaias Elemental-, Pflanzen-, Tier- und Insektenreichen natürlich in die vierte und/oder fünfte Lebensraumzone fließen. Tatsächlich hat die vierdimensionale Zone viele Mysterienschulen, in denen die Menschheit seit Äonen studiert.
Die Menschen besuchen diese Mysterienschulen oft, während sie in ihrem vierdimensionalen Alpha-Wellen-Bewusstsein des Schlafs oder der Meditation sind. Auf diese Weise wurde die vierdimensionale Lebensraumzone zum Besuch für die Menschheit geöffnet, für diejenigen, die in ihrem Alpha-Wellen-Bewusstsein sind.
Wegen der Angst vieler Menschen vor ihrem Leben in den Dimensionen, waren sie jedoch nur in der Lage, diese Zone in jenem höheren Bewusstseinszustand oder nach dem Ausatmen ihrer physischen Form zu besuchen. Die vierdimensionale Zone wurde hauptsächlich als „Kreislauf“ des „Rades von Geburt und Tod“ benutzt.
Gaia ist glücklich, jetzt sagen zu können, dass ihre vierdimensionale Lebensraumzone sich mit ihrer dreidimensionalen Lebensraumzone vermengt hat. Ihre „niedrigere Astralebene“ ist allerdings geblieben, um diejenigen auszusortieren, die immer noch im Macht-über-Format leben.
Die niedrigere Astralebene liegt „zwischen“ ihrer dritten und ihrer vierten Lebensraumzone. Damit Gaias Menschen, sowohl mit ihrer vierdimensionalen Frequenz als auch mit jener Wahrnehmungsfrequenz in Resonanz kommen, muss sich jede/r einen Tunnel aus Licht und Liebe durch die dunklen Ausdünstungen hindurch schaffen, die sich um Gaias Aura herum angesammelt haben.
Jedes Wesen, das jenen Lichttunnel durch die niedrigere Astralebene erschafft, unterstützt Gaia sehr dabei, mehr Licht in das planetare SELBST fließen zu lassen. Es wurde kein Fehler dabei gemacht, dass jene dunkle Zone Gaia umgibt. Tatsächlich schufen diejenigen, die Macht über Gaia haben wollten, erfolgreich diese niedrigere Astralzone.
Die niedrigere astrale Zone ist KEINE Lebensraumzone. Sie ist vielmehr eine Grenze, die durch die Verlorenen geschaffen wurde, damit die Wesen innerhalb der dreidimensionalen Lebensraumzone Schwierigkeiten haben würden, in die vierdimensionale Lebensraumzone einzutreten. Dieser niedrigere Astralbereich funktioniert wie eine künstliche „Nebelwand“, um die Wesen in der Falle der dreidimensionalen Illusionen der Polarität und der Trennung gefangen zu halten.
Zum Erschaffen jener Zone schufen sie Myriaden von Kriegen, Unterwerfungen und ungeheurer Grausamkeit, damit sie ANGST erzeugen konnten. Die niedrigere Astralzone ist die Zone der Angst. Natürlich erkannten sie in ihrer Überheblichkeit nicht, dass sie wegen ihrer eigenen niedrigeren Bewusstseinszustände selbst in dieser Zone gefangen sein würden.

Gaia bittet jetzt alle ihre geliebten Kinder, einen Lichttunnel durch ihre eigene Angst zu erschaffen. Auf diese Weise werden sie einen Lichttunnel durch die kollektive Angst ALLER ihrer Inkarnationen erschaffen.
Wir, die Galaktischen dienen Gaia dabei ebenfalls. Wir sind in den Bereich zwischen der dritten und der vierten Lebensraumzone gekommen, um die Menschheit dabei zu unterstützen, ihn zu reinigen. Wir sagen „die Menschheit unterstützen“, denn Gaia ist ein Planet des freien Willens sowie von Ursache und Wirkung.
Deshalb müssen die Menschen wählen, Gaia beim Reinigen der niedrigeren astralen Ebene zu helfen, nicht aus dem selbstbezogenen, persönlichen Grund ihres eigenen Aufstiegs, sondern aus dem selbstlosen, planetaren Grund, Gaias Bitte nachzukommen.
Denn Gaia ist ein Planet von Ursache und Wirkung, und weil die Menschheit die Hauptursache für die niedrigere Astralebene ist, muss die Menschheit sie bereinigen. Wenn jedoch die Menschheit uns, ihre Galaktische Familie, bittet, sie beim Reinigen von Gaias niedrigerer Astralebene zu unterstützen, können wir behilflich sein.
Wir könnten sie mit Hilfe unserer Technologie tatsächlich sofort vollständig reinigen. Wenn die Menschheit jedoch KEINE Verantwortung übernimmt, dass sie sie mit ihrer Angst geschaffen hat, und daraus lernt, Meisterschaft über ihre Angst zu erlangen, dann wird die niedrigere Astralebene erneut geschaffen.

Versteht ihr nun, warum die Menschen, die in der Macht über das Bewusstsein anderer leben, versuchen, euch zu ängstigen? Seht ihr nun, warum sie einen dauernden Zustand geschaffen haben, in dem immer irgendetwas an einem oder mehreren Orten geschieht?

Was viel wichtiger ist: Seht ihr nun, wie SEHR wichtig IHR SEID?

Ihr, die Menschen auf der Erde, seid in der Lage, den Grenzstreifen zu reinigen, der zwischen euch und eurer fünfdimensionalen Lebensraumzone des Lichtkörpers verblieben ist. Wenn ihr uns, eure Galaktische Familie, um Beistand bittet, können wir euch unterstützen.
Falls ihr jedoch weiterhin auf das Leben mit Angst und Wut reagiert, wird unsere Unterstützung ähnlich sein wie die Reinigung eurer Autobahn. Innerhalb von Stunden wäre jene Strecke genauso verschmutzt wie vorher.
Deshalb müsst IHR, die Angehörigen der Menschheit, die niedrigere Astralebene reinigen, denn EURE Angst hat sie geschaffen. Ja, ihr hattet gute Gründe für die Angst. Die Dunklen schufen Kriege und unterstützten beide Seiten, damit sie GELD machen konnten. Wenn ihr wüsstet, wie sehr die Dunklen euer Bewusstsein tagtäglich auf jede erdenkliche Weise manipulieren, würdet ihr ausrasten.
Wir werden es euch deshalb nicht ausführen. Wutanfälle sind eine Version der Angst und helfen eben nur dem „Macht über“-Format, das wir euch zu bereinigen bitten. Allerdings werden wir euch DIREKT bitten, diesen Verlorenen BEDINGUNGSLOSE LIEBE zu senden.

Wenn ihr jenen Mächten der Dunkelheit bedingungslose Liebe und bedingungslose Vergebung sowie, nicht zu vergessen, das Violette Feuer sendet, dann transmutiert ihr tatsächlich ihre Zellstruktur in eine höhere Frequenz. Sie, der harte Kern dieser uralten Gruppe, haben panische Angst, dass ihr sie auf diese Weise transmutiert.
Sie sind deshalb so außer sich, weil sie tief, tief im Inneren wissen, dass IHR die Macht habt, euch über ihre Mach-über-Indoktrinationen zu erheben. Seht ihr, wenn ihr bedingungslose Liebe und das Violette Feuer dem sendet, das bei euch Angst (und den besten Freund der Angst – Ärger) erzeugt, dann seid ihr in Resonanz mit dem Energiefeld, das die Wahrnehmung der Dunklen übersteigt.
Mit anderen Worten, euer Bewusstsein wird mit einer Frequenz jenseits der niedrigeren Astralebene in Resonanz gehen. Indem ihr euer individuelles Bewusstsein in die höheren vierten und fünften Dimensionen verschiebt, erschafft ihr eine „Brücke des Lichts und der Liebe“ über, unter, um und durch die niedrigere Astralebene hindurch.
Diese Lichtbrücke hat keine Struktur. Sie ist ein Bewusstseinszustand, in dem ihr euch weigert, an der dreidimensionalen Illusion der Macht über andere teilzunehmen“.
Was wäre, wenn alle Menschen, die sich an ihr SELBST erinnern, sich zu EINEM zusammenschließen und eine Brücke des Lichtes und der Liebe über, unter und durch ALLE Angst / Dunkelheit schaffen würden?
Was wäre, wenn ihr jeden Tag daran denken würdet, eine Brücke des Lichtes und der Liebe über, unter und durch ALLE Angst / Dunkelheit zu erschaffen?

Was wäre, wenn ihr euch in Gruppen auf der ganzen Welt zusammentun würdet, um diese Brücke zu erschaffen?

Sobald diese Gruppen geschaffen sind, könnt ihr euch persönlich oder virtuell über eure PCs versammeln, um ganz besonders mit „jenem Ort oder jenen Orten von Gaia“ zu arbeiten, die jede Gruppe gewählt hat, um

  1. die niedrigere Astralebene mit der Macht der bedingungslosen Liebe und des Violetten Feuers zu transmutieren,
  2. direkt mit den Elementalen von Erde, Luft, Feuer und Wasser zu arbeiten, um sie zu unterstützen, das höhere Licht der fünfdimensionalen Lebensraumzone anzunehmen und zu integrieren,
  3. eure Erfahrungen mit anderen auf der ganzen Welt zu teilen, um ein Energiefeld zu erzeugen mit
    – bedingungsloser Liebe
    – bedingungsloser Vergebung
    – der Transmutation des Violetten Feuers.
    Diese Energiefelder der bedingungslosen Liebe, des bedingungslosen Vergebens und des Violetten Feuers, die Gaias Globus umkreisen, werden geschützt und unterhalten durch die Mitglieder jeder Gruppe, um Gaia dabei zu unterstützen,
  • ein Einheitsbewusstsein mit der Gruppe und mit Gaia zu erzeugen.
  • Gaias niedrigere Astralebene zu reinigen,
  • ALLES planetare Leben auf elementaler Ebene zu ermächtigen und zu transmutieren.

Sobald die Elementale, die die Bausteine allen physischen Lebens sind, bedingungslos geliebt und transmutiert werden, werden sie dieses Geschenk an die gesamte physische Materie weiterverbreiten.

„Wie machen wir das?“, höre ich euch fragen. Wir die Plejadier, werden euch dieselbe Antwort geben, die unsere Freunde, die Arkturianer geben würden:
„Das wissen wir nicht, denn IHR habt es bis jetzt NOCH nicht erschaffen.“
Wir, die Plejadier und alle unsere Galaktischen und HimmlischenFamilien sind JETZT hier, um euch zu unterstützen. Alles, was ihr „tun“ müsst, ist, unsere Unterstützung zu erbitten, und wir werden uns euch freudig anschließen.

NACHTRAG VON SUE:
Dieses Projekt erfordert unsere gemeinsame schöpferische Zusammenarbeit. Sobald wir unsere eigene Kreativität nutzen, transmutiert unser Bewusstsein auf der Stelle in das vierdimensionale Alpha-Wellen-Bewusstsein.
Wenn wir dann als EIN Wesen miteinander zusammenarbeiten und als EIN Wesen mit Gaia, dann wird sich unser Bewusstsein in das JETZT des EINEN unseres Theta- und Gamma-Wellen vier-/fünfdimensionalen Bewusstsein ausweiten.
Ich bin gespannt zu sehen, was WIR als EIN interplanetares Wesen erschaffen.
Seid gesegnet
Sue

Anm. K.E.: Zum besseren Verständnis verweist Suzanne Lie hier auf die Vorgeschichte zu ihren vier Büchern „Plejadische Sicht auf den Aufstieg“, die ich im folgenden übersetzt wiedergebe:

Suzanne Lie: Was Mytre mir sagte, bevor ich die Bücher schrieb
(3. Februar 2015)
Hallo allen, ich bin so glücklich, dass einige Kommentare zu meinen Posts abgegeben haben. Hier möchte ich nun die ganze Botschaft abdrucken, die ich von Mytre erhielt, als er mir sagte: „Botschaften von zu Hause“. (11. April 2012)
Wie alles begann
ÜBERTAGUNGEN VON ZUHAUSE
Ich erinnere mich noch an das Tagebuch vom Erschaffen der Neuen Erde. Diese Serie, deren ursprüngliche Botschaften sich in unserem Schlaf einstellen, hatte ich gerade fertiggestellt. Ich schreibe diese Botschaft, weil ich aufschreibe, was ich empfange. Es ist für mich ein Vertrauensvorschuss, diese Art von Vorhersage herauszugeben, denn ich habe mich immer davon ferngehalten. Es ist allerdings an der Zeit, dass ich diesen Sprung wage und diese Botschaft veröffentliche.
Ich weiß, dass andere seit Wochen von diesen Veränderungen sprechen, und ich habe jedes Wort gelesen. Was, wenn diese Botschaft wahr ist? Was, wenn wir endlich frei sind? Was, wenn wir wirklich nach Hause gehen?
Nach einem langen Traum, in dem ich im Haus von irgendjemandem war und bemerkte, dass es für mich Zeit war, aufzubrechen und in mein eigenes Haus zu gehen, wachte ich um 5:55 Uhr mit den Worten auf: „Übertragungen von zu Hause“.
Als ich die Worte „Übertragung von zu Hause“ hörte, sah ich einen Mann wie einen Nachrichtensprecher an einem Tisch sitzen. Er war blond und trug eine Uniform, die aussah wie die Uniform eines Galaktischen Wesens. Diese Uniform war weiß und gold mit Insignien über seinem Herzen. Auch auf seinen Schultern waren goldene Verzierungen, und sein Kragen war fast gerade nach oben wie eine militärische Uniform. Tatsächlich war es wie eine militärische Paradeuniform, aber keine Form aus unserem Militär.
Ich stand auf und ging in mein Büro, um diese Übertragung zu erhalten. Ich öffnete meinen PC, richtete eine neue Word-Datei ein und schrieb: „Ich bin jetzt für die Übertragung bereit. Würdest du mir bitte deine Botschaft senden?“ Die Antwort, die ich schrieb, lautete:
„Geliebte Angehörige der Erde, wir sind die Mitglieder der Galaktischen Föderation und sprechen heute zu euch, um euch zu sagen, dass unsere Landungen begonnen haben. Zuerst kommen wir zu unseren Erwachten in ihren Träumen und Meditationen. Wir sind hier, um zu allen zu sprechen, die hören können, damit wir euch vorbereiten können. Dann könnt ihr andere vorbereiten.
„Ihr habt über euer Internet viele Botschaften über die großen Veränderungen gehört, die nun anlaufen bezüglich der Entfernung jener, die aufgrund ihres selbstsüchtigen Auftretens Leid und Chaos verursacht haben. Diese Worte sind wahr. Deshalb sind wir heute zu euch gekommen. Wir sind in die Träume und Meditationen unserer Geerdeten/Aufsteigenden gekommen, um zu bekräftigen, dass die Botschaften, die ihr empfangen habt, wahr sind.
„Zuerst kommen wir auf eine so lebendige Art und Weise in euer Bewusstsein, dass ihr es nicht leugnen könnt oder eure Erfahrung als „nur meine Vorstellung“ oder „bloß einen Traum“ bezeichnen könnt. Der formale Beginn eurer Heimkehr nach Hause war ein Traum, auf den ihr lange gewartet habt. Ihr habt nicht gewagt zu glauben, dass die Zeit hier ist, denn es wäre zu schmerzvoll gewesen, erneut enttäuscht zu werden.
„Wir sagen euch JETZT, dass eure „Vorstellungen“ und „Träume“ richtig sind. An diesem Tag / in dieser Nacht am 11. April 2012 übermitteln wir diese Botschaft allen unseren Aufsteigenden und sagen euch, dass ihr euch für eure Heimkehr bereit macht. Auf der Stelle hören wir in euren Herzen: „Aber wir haben diese Worte schon früher gehört und uns so oft bereit gemacht. Wie können wir unsere Erwartung aufbauen und dann WIEDER enttäuscht werden?“
„Wir haben in eurem Geist gelesen, und es ist wegen dieser Gedanken, dass wir in euer Bewusstsein gekommen sind, um mit jeder/jedem von euch einzeln zu sprechen. Wir möchten jedem lieben Mitglied unseres Erdenteams sagen, dass euer Aufstiegsprozess ernsthaft begonnen hat.
„Heute, am 11.4.12, haben die geheimen Festnahmen auf der gesamten Welt begonnen, und diejenigen, die seit Äonen Macht über die Menschheit gesucht haben, haben verloren! Ja, sie haben ihre Macht verloren, sie haben ihr Geld verloren, und, am wichtigsten, sie haben ihre Fähigkeit verloren, Angst in eure Herzen und Gemüter zu senken.
„Natürlich gibt es immer noch viele Irdische, die sich an der Angst festhalten, weil sie nicht für sich annehmen können, dass das, was sie sich stets gewünscht haben, JETZT ihnen gehört. Wir sind heute zu euch gekommen, um euch zu sagen, dass ihr euch darauf vorbereitet, diesen Veränderungen mit LIEBE zu begegnen. Lasst NICHT zu, dass sich in euch irgendeine Angst ausbreitet, denn das ist der Hebel der Dunklen. Deshalb sprechen wir persönlich zu euch allen, denn der Zweifel ist das beste Werkzeug der Angst.
„Wir wissen, dass viele von euch nicht, noch nicht, erkennen, dass sie diese Botschaft erhalten haben, doch habt Geduld, und ihr werdet euch erinnern, dass ihr persönlich unsere Garantie bekommen habt, dass ‚ES BEGONNEN HAT‘. Wir wissen, dass es viele Ebenen dieser einfachen Feststellung gibt, und deshalb möchten wir euch weitere Einzelheiten nennen. Was begonnen hat, ist die Entfernung jener, die seit den Zeiten, die zum Untergang von Atlantis führten, eurer Freude und eurem Aufstieg im Weg gestanden haben.
„Atlantis sollte viele Lichtportale öffnen, damit die nächsten 13.000 Jahre in den planetaren Aufstieg fortschreiten konnten. Es war der Göttliche Plan, dass es Myriaden persönlicher Aufstiege geben würde, wenn Atlantis an seinem gesellschaftlichen Höhepunkt wäre. Die Kräfte der Dunkelheit und der Zerstörung waren jedoch in der Lage, diesen Göttlichen Plan zu blockieren.
„Viele von euch, die jetzt auf Gaias Oberfläche leben, waren damals inkarniert und starben im Dienst an Gaia. Deshalb sind viele von euch „verwundete Krieger/innen“, die diese Verwundung durch die anschließenden 13.000 Jahre in Inkarnationen weitergetragen haben. Sogar schlimmer noch, die Dunklen – die Atlantischen Brüder von Biel – schienen die Schlacht zwischen dem Licht und dem Dunkel und der planetaren Zerstörung gewonnen zu haben und herrschten viele Jahrtausende.
„Die Dunklen haben erfolgreich „die Herde gekeult“, indem sie Millionen Menschen töteten. Dieses Keulen der Herde ist erneut die Absicht der Dunklen gewesen. Dieses Mal habt IHR, die Lichtkräfte gewonnen!
„Ihr, unsere geerdeten Krieger/innen, habt Nacht für Nacht mit uns in eurem höherdimensionalen Körper verbracht, um uns bei unseren Plänen und Vorbereitungen zu unterstützen. Dann seid ihr morgens in eurem Erden-Gefäß erwacht, um einen weiteren Tag in der dritten Dimension zu beginnen.
„Seht ihr jetzt, warum ihr so sehr müde wart? Euer Schlaf war nicht erholsam, denn ihr habt es gewählt, uns in eurem höheren Körper zu unterstützen, während sich eure dreidimensionale Form regenerierte. Wir möchten, dass ihr wisst, dass ihr euch alle bald besser fühlen werdet!
„Es ist noch viel „aufzuwischen“, an dem ihr euch alle gern beteiligt, während euer Erden-Gefäß schläft. Schon bald aber wird euer „Schlaf“ NICHT mehr damit verbracht, die Kräfte der Dunkelheit zu bekämpfen, sondern die Neue Erde für die SOFORTIGE NUTZUNG vorzubereiten.
„Ja, wir meinen wirklich die sofortige, denn unsere Erdenkrieger/innen, IHR, habt beharrlich in unseren Reihen gedient, um diesen Kreislauf der Zerstörung zu beenden, indem ihr eure „Schlafens“zeit damit verbracht habt, die Neue Erde zu gestalten. Viele von euch haben gewählt, sich nicht an ihre „Träume“ zu erinnern, in denen ihr der Erde dientet, indem ihr schwer daran gearbeitet habt, das zu entfernen, was versuchte, Gaias Transmutation aufzuhalten.
„Deshalb musstet ihr eure „Nachtschicht“ vergessen, weil ihr in der dritten Dimension erwachen und dann wieder an die ARBEIT zurückkehren musstet. Viele unserer geerdeten Krieger haben aufgrund dieses ständigen Dienstes Krankheiten erfahren. Allerdings waren auch einige eurer Erkrankungen Transformationssymptome.
„Euer Dienst an dem EINEN hat eure Rückkehr zum Lichtkörper in die Wege geleitet. Aus diesem Grund kann es sein, dass sich euer physischer Körper wie eine Form anfühlt, die zu klein und zu eng geworden ist. Deshalb möchtet ihr nichts anderes als ausruhen und „die alte Haut abstreifen“, als wärt ihr eine Schlange. Tatsächlich raten wir euch zu so viel Ruhe wie möglich, denn bald werdet ihr aufgerufen sein, die Angst jener zu besänftigen, die unerwacht und nichtsahnend sind.
„Wir brauchen euch, die auf der Erde stationierten Angehörigen unserer Galaktischen und Engelhaften Reiche, um das sich immer mehr beschleunigende Licht zu tragen, damit ihr eure bedingungslose Liebe den anderen Inkarnierten besser herüberbringen könnt. Diejenigen, die nicht informiert sind, erleiden möglicherweise Angst, und das beste Gegenmittel gegen Angst ist multidimensionale Wahrheit und bedingungslose Liebe. Und so senden wir jeder/jedem Einzelnen von euch die Wahrheit des planetaren Aufstiegs und der bedingungslosen Liebe, die aus dem Herzen unseres Galaktischen Zentrums fließt.
„Unsere Milchstraßen Galaxie wird JETZT von der Polarität gereinigt, und die Erde, der Schulungsraum für Myriaden intergalaktische Zivilisationen, ist ein Schlüsselplanet in dieser „Aufrichtung des Schiffs“. Mit dem Auflösen der Polarität kann die Rotation von Gaia korrigiert werden, und die Erde kann sich in die höheren Frequenzen der Neuen Erde hinein“drehen“.
„Unsere Botschaft heute soll euch sagen, dass sich das Blatt gewendet hat. Lasst JETZT die Angst und die Einschränkungen los und heißt eure Freude am Erschaffen der neuen Erde willkommen. Euer persönlicher und planetarer Aufstieg ist JETZT voll im Gange!
„Wir erinnern euch, dass ‚Zeit‘ eine Illusion der dritten Dimension ist. Deshalb kann das JETZT, von dem wir sprechen, nur durch euer fünfdimensionales Bewusstsein erfahren werden. Denkt daran, liebes „Auswärts-Team“, dass die Frequenz eures Bewusstseins die Frequenz eurer Schöpfung bestimmt.“

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *