Die Zwei-Wege-Rundfahrt nach Hause

Die Arkturianer (15.7.2015)

Liebe Aufsteigende,
wir, die Arkturianer, sind immer glücklich, wenn wir einige Fragen beantworten können, die wir im Bewusstsein unserer Freiwilligen auf der Erde wahrgenommen haben. Wir zitieren nicht die Fragen, sondern wir werden direkt die Antworten geben. Je nach euren verschiedenen Bewusstseinszuständen werdet ihr unsere Antworten unterschiedlich aufnehmen.
In eurem Beta-Wellen-Bewusstseinszustand zum Beispiel mögt ihr denken, dass ihr die Wahrheit wisst, doch wenn ihr im 4D-Alpha- oder, ganz besonders, im 5D-Gamma-Wellen-Bewusstsein seid, dann werdet ihr wissen, dass ihr die Wahrheit leben müsst.
Die Wahrheit zu wissen oder das, was ihr derzeit als Wahrheit wahrnehmt, basiert auf der Zeit, weil es eine dreidimensionale Interpretation einer interdimensionalen Information/Erfahrung ist.
Wenn ihr andererseits die Wahrheit lebt, dann fließt ihr aus eurer 3D-Zeit und in euer 5D-JETZT – und dann wieder zurück. Dann liegt eure Herausforderung darin: „Mit welcher Frequenz meines Gehirns/Bewusstseins teile ich diese Information?“

Das 3D-Gehirn ist vollständig verwirrt durch die 5D-Informationen und braucht umfangreiche Erklärungen für selbst das kleinste 5D-Konzept. Die Frequenz der Informationen, die ihr von eurem fünfdimensionalen Bewusstsein erhalten habt, übersetzt sich nicht gut in euer dreidimensionales Bewusstsein.
Deshalb muss vieles dieser 5D-Informationen in der 4D-Aura gespeichert werden. (Es kann auch im Multidimensionalen Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) gespeichert werden, über den wir bereits gesprochen haben.) Es ist unter anderem aus diesem Grund, dass wir Menschen durch die vierte Dimension führen.

Wenn ihr euer Bewusstsein über die Meditation oder höhere Traumzustände in die vierte Dimension erweitert, kann euer Gehirn vorübergehend die 5D-Informationen einsammeln. Natürlich müssen diese Informationen unverzüglich dokumentiert werden, weil sie NICHT an den physischen Synapsen des 3D-Gehirns haften bleiben. Wir werden jetzt einige eurer Fragen beantworten und überlassen es eurem persönlichen Ermessen, in wie weit ihr unsere Antworten empfangt und/oder lebt.
Viele fragen: „Wann ist die Zeit für den Aufstieg?“ Unsere Antwort ist, dass der Aufstieg immer JETZT ist, denn wenn ihr aufsteigt, dann verlasst ihr die Zeit. Viele unserer Ersten, für die die Rückkehr anstand, waren in der Lage, für eine ganze Weile „die Zeit zu verlassen“.
Allerdings vergessen sie in der Regel diese Erfahrung, sobald sie wieder in die Zeit/den Ort ihrer dreidimensionalen Dimension eintreten. Wir sagen euch allen, und ihr wisst genau, wer ihr seid, fahrt fort mit dem Herausgehen/Zurückkommen, Herausgehen/ Zurückkommen und dem Herausgehen aus der Zeit / Zurückkommen in die Zeit.
Wenn ihr die Zeit verlasst, dann seid ihr in euer fünfdimensionales Energiepaket des Multidimensionalen Lichtes aufgestiegen. Solange ihr in jenem zeitlosen JETZT des EINEN seid, seid ihr mit eurem Multidimensionalen SELBST vereint.
Wenn ihr dann in euer dreidimensionales physisches Selbst zurückkehrt, dann fühlt ihr euch, als würdet ihr auf die „Zeit“ für den Aufstieg warten. Tatsächlich wartet ihr auf euer nächstes Abenteuer jenseits der Zeit.

Euer 3D- und euer 5D-Selbst haben die Absprache getroffen, dass ihr dann, wenn ihr euch erinnert, wie ihr fest in eurem 3D-Körper geerdet und zugleich völlig mit eurem fünfdimensionalen Lichtkörper verbunden SEID, anfangen werdet, euch an euer multidimensionales Leben zu erinnern.
Aus anderen Inkarnationen wisst ihr, dass dann, wenn ihr nicht fest in 3D gegründet wart und ihr euch völlig mit 5D verbunden hattet, bei eurer Rückkehr zu eurem 3D-Selbst euer physisches Selbst sich sehr einsam, deprimiert und oft physisch krank fühlte.
Ein Teil dieses Problems war, dass ihr jünger in euren Erdenjahren wart. Ein anderer Teil war, dass Gaias Frequenz damals VIEL niedriger war. Wenn ihr deshalb von einer 5D-Wirklichkeit auf der Grundlage bedingungsloser Liebe zurückkehrtet, geschah das in eine Wirklichkeit voller Angst, Hass, Kriegen und Illusionen.
Da eure 5D-Wahrnehmungen nach eurer Rückkehr auf die Erde immer noch „online“ waren, konntet ihr durch die 3D-Illusionen von „Es ist alles gut“ sehen und erkennen, wie erschreckend eure 3D-Welt war. Schließlich entschiedet ihr – als ihr euch in eurem 5D-Körper aufhieltet – dass das Vor- und Zurückschalten für eure dreidimensionalen Emotionen zu intensiv war.
Der emotionale Aufruhr eurer Rückkehr stellte auch eure Gesundheit vor Probleme. Wegen dieser gesundheitlichen Probleme entschieden sich viele unter euch, zu warten, bis ihr reifer wart oder bis die physische Welt sicherer war, bevor ihr eure interdimensionalen Reisen fortsetztet.

Aber auch euer reiferes Selbst hat viele dreidimensionale Probleme, und so waren viele von euch immer noch nicht bereit, eure interdimensionalen Reisen wieder voll aufzunehmen. Tatsächlich blickte euer erwachsenes Selbst mit Sehnsucht nach einem einfacheren Leben auf euer jüngeres Selbst zurück.
Viele von euch haben erst kürzlich entdeckt, dass es dann, wenn ihr anderen euren gesamten Prozess des Bilokalisierens zu eurem Selbst erklärtet, einfacher für euch wurde, es eurem eigenen 3D-Gehirn zu erklären. Und so begannt ihr zögernd, eure interdimensionalen Erfahrungen mit anderen „Krieger/innen für das Licht“ auszutauschen.

Die Menschen stellten sich Krieger immer als Mörder vor, doch wir Galaktischen denken an Krieger als Retter irgendeiner Form der Wirklichkeit, die so lange geschützt werden MUSS, bis es das JETZT der großen Veränderung ist. Als Krieger/in lernt ihr, dass ihr auf euren/eure Befehlsgeber/in hören müsst, der/die ein Mitglied eures eigenen Multidimensionalen SELBSTES ist.
Ihr müsst auch Einheit mit und Vertrauen zu euren Krieger-Kamerad/innen wie auch euren Führenden haben. Wir sagen euch dies JETZT, denn ihr werdet alle vorbereitet, ein Krieger/eine Kriegerin für Gaia zu sein, die ebenfalls bereit ist, sich vollständig mit ihrem Galaktischen SELBST-Ausdruck zu verbinden.
Seht ihr, ihr alle, Personen und Planet, bereiten sich darauf vor, in die Einheit mit ALLEM Leben in der fünften Dimension einzutreten. Tatsächlich wird der Begriff „Krieger/in für euer neues Leben“ transmutiert werden in den Begriff „Schöpfer/in eurer neuen Wirklichkeit“.

Es ist jedoch wichtig, dass ihr euren Krieger/innen-Status erlebt, denn es erfordert großen Mut, ein Schöpfer/eine Schöpferin der Wirklichkeit zu sein. In den vergangenen Versionen der Erde konnten nur Männer Krieger sein, doch das hat sich jetzt verändert.
Deshalb wurden die Begriffe „männlich und weiblich“ in großem Umfang transmutiert weg von der alten Bedeutung der Trennung zwischen den Geschlechtern hin zu der Bedeutung JETZT von zwei Polen von Spirit. Um das zu verstehen, was wir meinen, müsst ihr euch erinnern, dass es im Universum nichts gibt außer Spirit.
Wann immer ihr euch deshalb fühlen solltet, als würdet ihr durch Dunkelheit reisen, dann reist ihr eigentlich durch die ILLUSION von Dunkelheit. Spirit hat zwei Pole. Es gibt den (+) positiven, aktiven und lenkenden Pol und den (-) negativen, passiven und aufnehmenden Pol.
Diese Pole haben nichts mit dem Geschlecht, aber eine Menge mit der Schöpfung zu tun. Alle Schöpfung ist in einem Zustand des „Werdens“, und Vollkommenheit ist das Ziel. Der positive Pol, oft als der Erste Strahl von Spirit bezeichnet, manifestiert sich als Energie nach außen, und der negative Pol, der Zweite Strahl, ist bekannt als das Behältnis dieser Energie.
Diese beiden Pole vereinen sich in einer Ordnung, und sie erschaffen Form. Der Erste Strahl des nicht-manifestierten Spirit betritt den Zweiten Strahl. Der Zweite Strahl nimmt diesen nicht-manifestierten Spirit auf und erschafft eine Form für diesen Spirit. Diese Dynamik ist oft bekannt gewesen als „Vater/Mutter Gott“.

Diese beiden Pole von Spirit und Materie schließen sich jetzt in dem EINEN zusammen, um einen Korridor für die Erde zu erschaffen, damit sie in ihren höherdimensionalen planetaren Ausdruck eintreten kann. Diese Manifestation beginnt, wie jede Manifestation, im INNEREN.
Genauso wie die Manifestation eines neuen Menschen im Kern der Mutter beginnt, pflanzt Spirit das Potenzial der Schöpfung in den Kern eines jeden physischen Wesens. Auf diese Weise entstammen alle menschlichen Schöpfungen ihrem eigenen „Schöpfungspotenzial“.
Allerdings muss jenes spirituelle Potenzial in die Materie eurer physischen Welt eingepflanzt werden. Weil wir, die Galaktischen, jenseits der Zeit in Resonanz sind, konnten wir wahrnehmen, dass die Menschheit Unterstützung von ihrer Galaktischen Familie benötigen würde, um die unermessliche Indoktrination zu vieler Zeitalter der Dunkelheit zu überwinden.
Wir versuchten, auf dem Planeten zu landen, um euch bei eurem Aufstiegsprozess zu unterstützen, doch unsere Informationen wurden von den Dunklen versteckt und von der Masse vergessen. Folglich erkannten wir, dass wir eine Komponente unseres persönlichen galaktischen Frequenznetzes in physische Menschen senken müssten.
Deshalb erklärten sich einige von uns freiwillig bereit, während eurer „Zeit“ der großen Transmutation freiwillig eine Inkarnation auf der Erde zu übernehmen. Sobald unser Erden-Gefäß auf die traditionelle 3D-Art und Weise geboren wurde, wurde die Essenz unseres höherdimensionalen galaktischen Selbstes in den physischen Ausdruck unseres SELBSTES implantiert.
Diese Implantierung musste entweder bei der Geburt geschehen oder bei einem Ereignis, bei dem die Person ins Delta-Wellen-Bewusstsein des Anfangs oder Endes vom Leben ging. Wir konnten also nur die höher dimensionale Essenz in die Erden-Hülle einpflanzen, wenn das Portal zu jener Hülle/jenem Körper geöffnet war.
Einige von denen, die implantiert wurden, schlafen immer noch, andere sind in einer gefährlichen Welt umgekommen, und einige dienen uns aktiv. Wenn wir „wir“ sagen, dann meinen wir die Mitglieder der Galaktischen Föderation, die sich über die Arkturianer weit hinausdehnt.

Ihr, die tapferen Freiwilligen unserer Föderation, seid JETZT völlig mit eurem geerdeten Selbstausdruck verschmolzen. Wir haben sorgfältig darauf geachtet, dass die Geerdeten mit der Essenz ihres eigenen Multidimensionalen SELBSTES implantiert wurden.

Deshalb hat euer eigener höherdimensionaler Ausdruck einiges von seiner/ihrer/seiner Essenz in euren derzeitigen dreidimensionalen Ausdruck bilokalisiert.

Für viele unserer Freiwilligen, die sich mit eurem dreidimensionalen Ausdruck zusammenschließen, ist es das erste Mal in vielen Jahrtausenden, dass ihr die Erfahrung machtet, „eine individuelle dreidimensionale Form zu tragen“.
Zuerst war es ein Abenteuer, dann wurde es eine Herausforderung, doch nun hat sich die Erfahrung enorm verändert. Diese Veränderung ist, dass JETZT die irdischen menschlichen Gefäße anfangen, sich zurück in einen fünfdimensionalen Lichtkörper zu transmutieren.
Dadurch haben wir Galaktischen sehr einzigartige Transmutationserfahrungen, die einige von uns niemals zuvor erfahren haben. Einige von uns trugen niemals eine physische Hülle, doch wir waren freiwillig bereit, ein Erden-Gefäß zu tragen, weil wir Gaia liebten.
Diejenigen unter uns von Arkturus, Sirius und den Plejaden haben eine innige Beziehung mit dem geliebten Wesen, das als Gaia bekannt ist, gehabt. Gaia, der frühe griechische Ausdruck für Erde. Gaia ist solch ein entwickeltes Wesen, dass nur ein planetarer Körper überhaupt zureichend war, ihr Energiefeld zu fassen.

Gaia hat nun ihren planetarischen Umlauf in der dritten Dimension beendet und ist bereit, in ihren planetaren Umlauf in der fünften Dimension einzutreten. Wenn diese Transmutation erfolgt, dann werden jene von uns Galaktischen, die in eine menschliche Form bilokalisiert sind und gleichzeitig ihre galaktische Form behielten, eine einzigartige Erfahrung machen, uns selbst zu begegnen.
Wir sind uns bewusst, dass ihr euch selbst als Erdenmenschen wahrnehmt. Auf dieselbe Weise nehmen wir uns selbst als galaktische Wesen wahr. Einige sind in humanoider Form, andere sind in nicht humanoider Form. Wenn unser menschliches Selbst aufsteigt, werden wir dieser Komponente unseres Multidimensionalen SELBSTES als einem scheinbar „getrennten“ Wesen begegnen.
Natürlich wird unser Erdenmensch dann einen fünfdimensionalen Lichtkörper tragen. Jene Projektion unseres Selbstes hat jedoch seine/ihre eigene „individuelle Identität“ angenommen. Wie wir diese „individuellen“ Versionen unseres Selbstes in unsere galaktische Gesellschaft eingliedern werden, ist unbekannt.

Viele unserer Freiwilligen sind mit Gaia eine sehr starke Verbindung eingegangen und werden wählen, in der fünfdimensionalen Neuen Erde zu leben. Einige von ihnen/euch mögen sich die Heimkehr und/oder den Besuch in ihrer/eurer Heimatwelt und/oder auf ihrem/eurem Schiff wünschen.
Diese Herausforderungen stellen in keiner Weise ein Problem dar. Tatsächlich ist es so, dass wir die Lösungen sehen, weil wir im JETZT leben. Wir teilen diese Informationen jedoch mit allen unseren geerdeten Freiwilligen, damit ihr euch ebenfalls über das JETZT eurer Rückkehr zum SELBST Gedanken macht.
Diese „Rückkehr“ ist näher in eurer „Zeit“, als ihr vermuten könntet. Deshalb möchten wir unsere tapferen Freiwilligen, die sich auf die 3D-Erde bilokalisiert haben, erinnern, dass ihr, sobald ihr euch entschieden habt, zu eurem Lichtkörper zurückzukehren, innerhalb des Einheitsbewusstseins eures eigenen Galaktischen Selbstes sein werdet.
Innerhalb des Einheitsbewusstseins werdet ihr euch an alle Versionen eures SELBSTES erinnern, die ihr seit eurer ursprünglichen Entscheidung, eine Form auf dem Planeten Erde anzunehmen, je angenommen habt.

Wir werden euer 3D-Gehirn nicht damit belasten, dass wir zu erklären versuchen, wie ihr in der Lage sein werdet, mit Leichtigkeit all diese Wahrnehmungen zu haben, während ihr im JETZT seid. Wir haben diese Fragen aufgegriffen, weil wir möchten, dass ihr euch über eure Rückkehr zum SELBST Gedanken macht.
Wir stellen euch diese Fragen, weil ihr anfangt, euch an euer Multidimensionales SELBST zu erinnern. Deshalb versucht euer 3D-Gehirn, euch mit eurem 5D-Gehirn in euren eigenen höheren Bewusstseinszuständen zu verbinden.

Geliebte Heimkehrer/innen, bitte erlaubt eurem 3D-Gehirn weiterhin, Fragen zu stellen, die unmöglich oder scheinbar lächerlich erscheinen. Diese Fragen sind der Anfang des neuralen Netzes, das in eurem 3D-Gehirn erwacht und das eurem wahren 5D-SELBST-Ausdruck angegliedert ist.
Je mehr ihr über diese Verbindung nachdenkt, desto mehr werdet ihr das neurale Netzwerk dieser fünfdimensionalen synaptischen Verbindungen aktivieren. Jedes Mal, wenn ihr dieses Netzwerk in eurem physischen Gehirn aktiviert, wird aus dem schmalen Pfad ein Feldweg, dann eine breitere Straße und schließlich eine Autobahn für Zwei-Wege-Informationen.

Am Ende wird euch diese zweispurige Rundreise NACH HAUSE leiten
in das Einheitsbewusstsein mit euch/eurem SELBST.
Wir erwarten euch JETZT mit Freude.

Die Arkturianer und eure Galaktische Familie

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *