4D-Mysterienschule 6: Kausale Unterebene

Teil 6: Die vierdimensionale kausale Unterebene
Die Arkturianer (17.7.2015)

Wir unterstützen euch jetzt dabei, eure Reise durch die vierte Dimension fortzusetzen. Denkt daran, die Absicht aufrechtzuerhalten, ein klares Portal zu erschaffen, das die dritte und die vierte Dimension mit der fünften Dimension verbindet. Ihr, die Mitglieder der Menschheit, seid für diesen Auftrag besonders geeignet, weil die Menschheit die Verbindung zwischen Mutter Erde und Vater Spirit darstellt.
Von allen Bewohnern der Erde hat die Menschheit vorrangig die Verantwortung für die Dunkelheit, die auf der vierdimensionalen Astralebene eingelagert ist. Deshalb ist es die Aufgabe der Menschheit, diese Dunkelheit/Angst zu bereinigen.
Obwohl es jedoch die Menschen, die sich in Angst, Wut und dem Bedürfnis nach Macht über andere befinden, diejenigen sind, hauptsächlich Gaias Aura trüben, seid IHR es, die Erwachten, die die Portale durch die astrale, vierte Dimension in die fünfte Dimension von bedingungsloser Liebe und multidimensionalem Licht klären werden.

Diejenigen, die keine Verantwortung für ihr Tun übernehmen, werden jedoch wenig Freude an der Rückkehr der Energiefelder haben, die sie in eure Welt ausgesandt haben. Weil diese Menschen nicht entwickelt genug sind, sich mit ihrem Multidimensionalen SELBST zu verbinden, sind sie sich nicht bewusst und leben sie nicht entsprechend von Gaias Gesetz von Ursache und Wirkung.
Von daher fühlen sie sich als „Opfer“, weil jemand verärgert über sie sei und Macht über sie haben wolle, was ihnen Angst macht. Weil sie in ihrer eigenen Dunkelheit verloren sind, sind sie nicht in der Lage, den „Kreislauf ihrer Schöpferkraft“, den sie erzeugt haben, zu verstehen.
Folglich haben sie sich selbst zum Opfer gemacht, so wie andere sie zum Opfer gemacht haben. Diese Dynamik wird auf der 4D-Kausalebene deutlich erkennbar, wo „die herausgehende Energie gleich ist der hereinkommenden Energie“. Diejenigen, die immer noch in Dunkelheit leben, haben vergessen, dass Gaia ein Planet des „freien Willens“ ist.

Deshalb wird jegliche Art und Weise, in der diese Dunklen den freien Willen anderer eingeschränkt haben, recht bald zu ihnen zurückkehren. „Warum sind ihre Taten bisher nicht zu ihnen zurückgekehrt?“, hören wir euch fragen. Unsere Antwort ist, dass ein größerer Plan am Werk ist.
Wir bitten euch, die Mitglieder unserer „Licht-Wesen“, darauf zu vertrauen, dass so, wie zu euch eure liebevollen Handlungen zurückkehren, ihre dunkleren Taten zu ihnen zurückkehren werden. In jenem JETZT werdet ihr eure letzte Einweihung erhalten, die darin besteht, diejenigen bedingungslos zu lieben und denen zu vergeben, die in der Dunkelheit gelebt haben.
Und deshalb bitten wir, dass ihr diesen Auftrag übt, indem ihr euch selbst bedingungslos vergebt. Wie ihr wisst, könnt ihr nicht weggeben, was ihr nicht habt. Wenn ihr euch deshalb nicht selbst bedingungslos lieben und vergeben könnt, dann werdet ihr nicht in der Lage sein, denjenigen, die noch immer in der Dunkelheit verloren sind, bedingungslose Liebe und Vergebung zu schenken.

„Aber das ist nicht fair“, hören wir euch klagen. Deshalb müssen wir euch daran erinnern, dass „fair“ keine Komponente des Aufstiegs ist. Aufstieg ist die Fähigkeit, ALLES Leben bedingungslos zu lieben, allem zu vergeben und alles anzunehmen. Eure Herausforderung ist so viel schwerer als ihre, doch das, was ihr für eure Anstrengungen zurück bekommt, wird den Wert eurer dreidimensionalen Illusion der Fairness weit übersteigen.
Wir sagen „Illusion der Fairness“, weil Fairness noch nicht einmal ein Konzept der dritten Dimension ist. Ihr alle wisst, dass IHR eure Wirklichkeit mit euren Gedanken und Emotionen erschafft. Wenn es irgendjemanden gibt, der mit dieser Herausforderung Schwierigkeiten hat, verurteilt ihr sie/ihn. Ihr werdet sie stattdessen unterstützen.

Andererseits verstehen wir dreidimensionale Reaktionen, doch um durch ein interdimensionales Portal zu reisen, das ihr erschafft, müsst ihr euer Verhaftetsein mit euren dreidimensionalen Reaktionen aufgeben. Ja, wir sind uns bewusst, dass wir euch bisher noch nicht gesagt haben, dass ihr genau genommen euer eigenes Aufstiegsportal erschafft.
Wir haben diese Information für dieses JETZT aufgehoben, wenn euer Portal fast fertig ist. Ihr seht, wenn ihr euch durch jede Unterebene der vierdimensionalen Astralebene, der Aura von Gaia wie auch eurer eigenen, persönlichen Aura, begebt, habt ihr euer Bewusstsein sehr stark erweitert.
Alte Konzepte, wie: „Kann ich die dreidimensionale Wirklichkeit der Erde kontrollieren?“, wurden aus eurem Gewahrsein genommen. Alle Konzept von drei-/vierdimensionaler „Kontrolle“ werden JETZT ersetzt durch vier-/fünfdimensionale Konzepte von „Erschaffen“. Ihr, unsere geliebten Freiweilligen auf Gaia habt euch freiwillig der Herausforderung gestellt von „Können WIR genügend fünfdimensionales Einheitsbewusstsein erzeugen, um Gaia zurück in ihr fünfdimensionales SELBST zu transmutieren“. Nehmt bitte das Wort „wir“ anstelle von „ich“ zur Kenntnis. Ihr, unsere Geliebten, transmutiert euren SELBST-Sinn von „ich“ und „mir“ in „wir“ und „unser“.

Gaia war einst ein fünfdimensionaler Planet, so wie ihr einst eine fünfdimensionale Person wart. Weil die fünfte Dimension NICHT Zeit und Raum hat, warten die fünfdimensionale Gaia wie auch eure fünfdimensionalen menschlichen Ausdrücke geduldig auf eure Rückkehr.
Erinnert euch, dass die dritte Dimension eine holografische Projektion ist. Sie ein so wirkungsvolles Hologramm, dass die meisten glauben, es sei WIRKLICH. Natürlich ist es für euch alle wirklich, weil eure dreidimensionale Form ebenfalls eine holografische Projektion ist.
Die wahre, fünfdimensionale Repräsentation des Planeten Erde und seiner Bewohner/innen wird durch die vierdimensionalen Lichtstrahlen projiziert. Dieser astrale, Licht-Strahl wird auf den dreidimensionale „Bildschirm“ geworfen, um die holografische Wirklichkeit der dreidimensionalen Erde zu erzeugen.

„Lächerlich!“, mögt ihr sagen. „Diese Theorie mag als Konzept zwar interessant sein, doch meine Hand schmerzt, wenn ich gegen die Wand laufe, ich fühle Liebe, wenn mich mein Säugling anlächelt, und ich fühle Angst, wenn mein Auto fast einen Zusammenstoß hat.“
Ihr Lieben, wir wissen, dass die dritte Dimension wirklich zu sein scheint, weil ihr sie fühlen könnt. Wenn ihr jedoch euer Bewusstsein in die vierte und die fünfte Dimension ausdehnt, könnt ihr das ebenso fühlen. Der Menschheit wurde jedoch anerzogen, ihre Hierarchie auf den Kopf zu stellen.
Der Menschheit wurde anerzogen, dass die dritte Dimension die wichtigste sei, dann kämen die vierdimensionalen Träume und kreativen Aspekte. Die fünfte Dimension schließlich erscheint so entfernt und unerreichbar, dass sie kaum noch auf der Liste steht.

Liebe Aufsteigende, wir bringen das obige Thema zu Sprache, weil IHR aufgerufen sein werdet, diese Fragen zu beantworten. Hinzu kommt, dass Dreidimensionale, wenn sie Angst bekommen, oft wütend werden. Ärger ist ein Weg, etwas beiseite zu schieben, was anzuschauen viel zu furchterregend wäre.
Liebe Aufsteigende, eure Aufgabe, andere zu unterstützen und anzuleiten, wird nicht einfach sein. Demzufolge werdet ihr vollständig mit eurem fünfdimensionalen SELBST-Ausdruck verbunden sein müssen. Im Hinblick darauf, wer ihr wirklich seid, ist das wichtigste DU hierbei das Du, auf das ihr eure Aufmerksamkeit richtet.
Anstatt deshalb euer „Selbst“ als das dreidimensionale physische Selbst zu besitzen, das ein Erden-Gefäß trägt, bitten wir euch, dass ihr euer SELBST besitzt als euer fünfdimensionales SELBST im Lichtkörper, den ihr ebenfalls tragt.
Anstatt dann HINAUF (frequenzmäßig) auf euer „besseres“ SELBST weit weg in einer höheren Wirklichkeit zu schauen, werdet ihr HINUNTER (frequenzmäßig) auf euer tapferes menschliches Selbst schauen, das ständig eurer Sicht auf die Wirklichkeit zuhört.

Nachdem wir uns eure Sicht auf das Leben aus eurem drei- und fünfdimensionalen Selbst angeschaut haben, wollen wir uns nun eurer Sicht der Wirklichkeit aus euren niedrigsten bis höchsten Frequenzen eures vierdimensionalen astralen Selbstes zuwenden.
Wir führen euch durch diese Übung, weil euer Kausalkörper das DU ist „zwischen“ eurem männlichen/nach außen fließenden Selbst in der spirituellen Unterebene und dem weiblichen/hereinfließenden Selbst, das in der vierdimensionalen Aura von Mutter Erde, Gaia, gegründet ist.
Euer Selbst der vierdimensionalen niedrigeren Astralebene ruht auf dem Grund des Teiches, der an der Spitze von Gaias planetarer Wirklichkeit ist. So ähnlich wie ein Schornstein, der den Ruß aus dem Rauch sammelt, der durch ihn von der Feuerstelle in die Luft zieht, so sammeln sich die dunklen Überreste der Angst im niedrigeren Astralbereich.
Als Aufsteigende habt IHR freiwillig zugestimmt, „Kaminkehrer“ zu sein. Zum Glück müsst ihr nicht durch einen dunklen und schmutzigen Kamin klettern, denn indem ihr euren eigenen niedrigeren Astralbereich reinigt, reinigt ihr gleichzeitig Gaias niedrigeren Astralbereich.

Auf der vierdimensionalen emotionalen Astralebene lernt ihr, Meister eurer Emotionen zu sein. Indem ihr euren Emotionalkörper bemeistert, werdet ihr lernen, euch selbst bedingungslos zu lieben, zu vergeben und anzunehmen. Mit diesem großen Geschenk an euch selbst erinnert ihr euch, wie ihr ALLE eure Emotionen in Kreativität und Kommunikation transmutiert.
Auf der vierdimensionalen mentalen Astralebene lernt ihr, dass „ein offener Geist (mind) das beste Gegenmittel gegen Angst ist“. Indem ihr eine gewisse Meisterschaft über euren Geist erlangt, werdet ihr Gedanken aussenden, die positiv, kreativ, einzigartig und multidimensional sind.
Dann werden sich eure positiven, ermächtigenden Gedanken mit euren liebevollen, verzeihenden und akzeptierenden Emotionen vereinen und kraftvolle Gedankenformen erzeugen, die die Grundlage schaffen für das neue Leben, das IHR erschaffen werdet.

Indem ihr dann in die vierdimensionale Kausalebene eintretet, wird sich jeder eurer positiven, ermächtigten Gedanken mit euren liebevollen, kreativen Emotionen vereinen, um eine positive, kraftvolle Wirklichkeit zu erschaffen. Dann werdet ihr euch erinnern, dass alle Ursachen eine Wirkung haben und alle Wirkungen neue Ursachen erzeugen.
Innerhalb dieser neuen Wirklichkeit könnt ihr das Kreisen des dreidimensionalen „Rades von dreidimensionaler Ursache und Wirkung“ aufhalten, um euch darauf vorzubereiten, es zu verlassen, indem ihr die Zeit zu verlasst und in das JETZT eintretet, in dem Ursache und Wirkung EINS sind im Schöpfungskreislauf.
Sobald dieser Schöpfungskreislauf sich erfüllt hat, könnt ihr in den Kern des Kreises eintreten, der durch den Kreislauf von Ursache und Wirkung hervorgerufen wurde. Um eure Versetzung/euren Abschluss aus der dreidimensionalen Wirklichkeit zu erreichen, müsst ihr diesen Kreislauf von Ursache und Wirkung vollenden, damit ihr den Korridor erschaffen könnt, durch den ihr in den Kern eintretet.
Innerhalb des Kerns ist ALLES ruhig und friedlich. Innerhalb des Kern gibt es UNENDLICHE Möglichkeiten. Innerhalb des Kerns des Schöpfungskreislaufs gibt es das, was unendlich ist, wie auch das, was bisher noch nicht manifestiert ist.

Innerhalb des Kerns seid ihr die weibliche Ladung (-) der Form.
Innerhalb des Kerns seid ihr grenzenlos von der positiven Ladung (+) von Spirit umfangen.
Innerhalb des Kerns seid ihr der umgebende Spirit, der in die Materie (-) fließt im

unendlichen Tanz der Schöpfung.

WAS WERDET IHR ERSCHAFFEN?

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *