Der verbindende Geist

Die Arkturianer durch Suzanne Lie (24.4.2016)

Connective MindLieber/liebe EINES,
bitte sprich weiter über das, womit ich erwacht bin. Es war eine Botschaft…

Suzille,
es war eine Botschaft aus dem verbindenden Bestandteil deines SELBST. Es gibt viele, viele Elemente, Elementare, Personas und multidimensionale Versionen deines multidimensionalen SELBST, dessen vorrangiger Zweck in diesem JETZT darin besteht, deinen fünfdimensionalen Ausdruck zu „kosten“.
Mit „kosten“ meinen wir, dass du ununterbrochen einen leisen flüchtigen Blick, einen zufälligen Gedanken, ein unausgesprochenes Wort oder ein physisches Bild von dem erhältst, das sich zwischen dem, was IST, und dem, was WIRD, befindet.
Tatsächlich lugst du in das „Dazwischen“, das für dein dreidimensionales und sogar für dein vierdimensionales Traum-Selbst immer unsichtbar war. Du fängst an, einen „leisen flüchtigen Blick“, „eine entfernte Stimme“ und/oder eine verschwommene Erinnerung an etwas zu empfangen, was niemals in deiner drei- oder vierdimensionalen Wirklichkeit vorgekommen ist.
Du hast „Tagträume“ über etwas, erwachst für etwas und strengst dich so sehr an, dich an etwas zu erinnern. Doch dessen Resonanz bleibt soeben hinter der Schwelle deiner derzeitigen Wahrnehmungen. Und doch ruft dieses Etwas wie ein astraler Geist aus deinem Herzen nach dir, flackert in deinem Augenwinkel herein und heraus und flüstert sanft in dein Ohr.
Wir wissen, dass dies ziemlich frustrierend sein kann, denn wenn du dich umdrehst, um diese Phantom-Gedanken, -Visionen, -Klänge und/oder-Gefühle anzusprechen, dann scheinen sie so gerade jenseits deiner Wahrnehmung zu schweben.
Im Grunde sind diese Wahrnehmungen immer dagewesen, doch die Resonanzfrequenz deines Bewusstseins war nicht hoch genug, um sie mit deinem dreidimensionalen Bewusstsein wahrzunehmen.
Wenn jetzt allerdings dein Bewusstsein sich über die vierte Dimension hinaus in die fünfte Dimension ausdehnt, dann beginnst du „jetzt gerade“ damit, das, was mit der Schwelle deines fünfdimensionalen Bewusstseins in Resonanz steht, bewusst wahrzunehmen.

Tatsächlich drängen dich diese Botschaften, Visionen, Gefühle und/oder Gedanken, dein Bewusstsein „noch ein wenig mehr“ auszudehnen. Diese halb-bewussten Botschaften rufen dir zu, dich zu erinnern, dass es ein Gedächtnis und/oder eine Kommunikation aus der fünften Dimension gibt, die dein physisches Gehirn noch nicht völlig begreifen kann.
Du befindest dich „AN DER SCHWELLE“, die Bestandteile deines  multidimensionalen SELBST, die das Bewusstsein deines dreidimensionalen Selbst noch nicht erfassen kann, zu erinnern, wahrzunehmen, zu verstehen und zu dir einzuladen. Dabei bemerkst du allerdings das, was du – bisher – noch nicht bewusst wahrnehmen kannst.
Bitte erinnere dich daran, dass das menschliche Gehirn dazu da war, alle Wahrnehmungen, die mit der vierten und darüber hinausgehenden Dimensionen in Resonanz waren, „auszufiltern“. Indem sich jedoch dein Bewusstsein weiterhin erweitert, geschieht dies auch mit dem Frequenzbereich deiner Wahrnehmungen.
Deshalb kitzelt jetzt das, was einst unsichtbar, unhörbar und für deinen bewussten Geist unmöglich wahrzunehmen war, dein Herz, flüstert in dein Ohr und huscht durch deine Vision.

Glücklicherweise kannst du höherdimensionale Wahrnehmungen in deinem Körper „fühlen“ und darauf einen flüchtigen Blick erhaschen, wenn du wach wirst, eine Meditation beendest, in die Natur schaust und mit dir auf eine Weise in Kontakt trittst, die für unterschiedliche Leute jeweils anders ist.
Wie du siehst, erhältst du bereits einen kleinen Teil des „großen Bildes“, doch wenn du mit anderen kommunizierst, dann stellst du fest, dass ihre Erfahrung das fehlende Glied deiner eigenen Erfahrung war. Ihr bekommt alle verschiedene Einzelteile desselben „Aufstiegs-Puzzles“, weil ihr unterschiedliche Lebenserfahrungen habt.

Diese Lebenserfahrungen haben dir gesagt, was wirklich und was nicht wirklich ist bzw. was für DICH wirklich oder nicht wirklich ist. Eine andere Person wird eine etwas andere Wahrnehmung der Wirklichkeit haben. Und ihr habt alle Recht. Jeder von euch nimmt den planetaren Aufstieg aus einer leicht veränderten Position wahr.
Wenn ihr allerdings alle eure „sonderbaren“, „versponnenen“ oder „surrealen“ Erfahrungen miteinander teilt, dann werdet ihr feststellen, dass jede/r von euch einen Teil eines riesigen kosmischen Puzzlespiels wahrnimmt, das ihr alle mit eurem sich immer erweiternden Bewusstsein und sich immer weiter ausdehnenden Wahrnehmungen zusammensetzt.

Viele unter euch haben diese Erfahrungen seit vielen Jahren oder sogar so lange, wie ihr euch erinnern könnt. Andere fangen gerade an, für diese Erfahrungen „bewusst“ zu werden. Wir sagen „bewusst“, denn in eurem „unbewussten Geist“ habt ihr diese Erfahrungen immer gehabt.
Euch wurde allerdings gesagt, dass nur die dritte Dimension wirklich sei und ihr „merkwürdig, verrückt oder geisteskrank“ wärt, wenn ihr meintet, diese Erfahrungen seien wirklich. Es gab natürlich einige unter euch, denen gesagt wurde, dass diese Erfahrungen wirklich waren, doch als Kinder lerntet ihr, sie für euch zu behalten, sonst würden „sie“ denken, das ihr verrückt oder, noch schlimmer, anders seid.
Natürlich wusstet ihr, dass ihr immer anders wart, doch es war zu einsam, auf jene Weise zu leben. Deshalb versuchtet ihr, euch „ihnen“ anzupassen. Viele unter euch „taten nur so“ während vieler Jahre, besonders diejenigen, die direkt nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurden, als die Gehirnwäsche ganz extrem war.

Die Außerirdischen von Zeta Reticuli waren auf die Erde gekommen. Tatsächlich sprachen sie mit Eisenhower, was hilfreich war. Allerdings hörte Rockefeller zu, was schädlich war. Die Zeta Reticuli, die mit den Nazis gearbeitet hatten, um fortgeschrittene Technologien, wie die Nazi-Raketen, gegen menschliche DNA auszutauschen, kamen nach Washington DC.
Sie wussten, dass die Deutschen den Krieg verloren hatten, deshalb kamen sie nach Amerika, das den Krieg „gewonnen“ hatte. Natürlich ging der Krieg im Stillen weiter, doch das wusste nur die Regierung, während die Menschen in Amerika ihren „großen Sieg“ feierten.
Der Wirtschaft ging es gut, und als die Zetas ihre hoch entwickelte Technologie im Austausch gegen menschliche DNA anboten, hatte Rockefeller Dollarzeichen in den Augen. Da die Illuminaten vieles von dem, was zur damaligen Zeit in den Vereinigten Staaten geschah, gut unter Kontrolle hatten, war ihnen ihr persönlicher Reichtum erheblich wichtiger als das Wohlergehen der Menschen.
Wir sagen NICHT, dass die Zetas grundsätzlich schlecht waren. Die Zetas waren vielmehr verzweifelt. Vor langer Zeit hatten sie viele Kriege, genau wie die Erde. Allerdings war die Technologie, die sie den „Gewinnern des Zweiten Weltkrieges“ anboten, genau die Technologie, durch deren Anwendung sie ihre Welt zerstört hatten.
Danach waren die Zetas gezwungen, im Inneren ihres Planeten zu leben, um der Verstrahlung durch genau die Waffen zu entgehen, die sie den Vereinigten Staaten als Gegenleistung für menschliche DNA anboten. Natürlich wusste das Eisenhower, doch das Geld der „Illuminaten“-Familien war aufgebraucht worden, um den „Krieg zu gewinnen“, den die Illuminaten im Geheimen angezettelt hatten, um mehr Macht über die Angehörigen der „freien“ Vereinigten Staaten zu bekommen.

In jenem JETZT war Amerika so glücklich, dass es „den Krieg gewonnen“ hatte, dass die Menschen allem beipflichteten, was die Regierung sagte. Schließlich waren die Rockefeller ihre „Freunde“, die ihnen ihr Geld angeboten hatten, um sie bei dem Kriegstreiben zu unterstützen.
Natürlich konnte sich damals niemand vorstellen, dass diejenigen, die im Krieg „halfen“, zu den Illuminaten gehörten, die zuerst den Krieg „ausgelöst“ hatten. Zumal die Erwachsenen jener Zeit während der großen Depression, die auch von den Illuminaten erzeugt worden war, noch Kinder waren und NIEMALS wieder arm sein wollten.
Wenn bei dem Handel also Geld heraussprang, dann lautete die Antwort JA. Im Übrigen, es würde sie nichts kosten, wenn „die Entnahme von ein wenig DNA“  bei den Menschen Angst und Entsetzen auslöste. Außerdem wurden diese Personen für die „Prozedur“ in die vierte Dimension gebracht – wer also sollte sich erinnern.
Obendrein würde diese großartige neue Technologie dem Land Geld bringen, zumindest den Illuminaten, denen die Rockefeller immer angehört hatten. Natürlich waren alle Familienmitglieder Mitglieder bzw. sollten sie es nicht sein, waren sie Ausgestoßene. Falls sie zu viel wussten, verschwanden sie einfach.
Wir werden jetzt nicht negativ, doch ihr seid nun alle bei eurem Erwachen „erwachsen“ geworden und müsst den Schleier der Illusion entfernen, der euch daran gehindert hat, die Wahrheit zu erfahren. Die Wahrheit mag nicht erfreulich sein, doch sie wird euch frei machen.
Die Wahrheit wird euch von den Illusionen befreien, die euer Bewusstsein und eure Wahrnehmungen in der dritten und vierten Dimension eurer Wirklichkeit „festhalten“. Diese Illusionen sagen euch, dass ihr „bloß körperlich“ seid und so „sein müsst wie sie“.

Auch wenn ihr, die voll Erwachten niemals „so sein wolltet wie sie“, wolltet ihr ein glückliches Leben führen. Deshalb folgtet ihr der 3D-Regel, so lange es ging den Illusionen zu glauben und die Wahrheit zu ignorieren.
Nun war es so, dass unsere Freiwilligen, die ein Erdengefäß annahmen, um Gaia zu unterstützen, oft bewusst die vierte Dimension wahrnehmen konnten und manchmal sogar die fünften Dimensionen. Ihr hattet jedoch schon sehr früh gelernt, diese Wahrnehmungen für euch zu behalten, sonst hätte man euch für „verrückt“ erklärt.
Deshalb versuchtet ihr, euch selbst zu belügen, so dass ihr in eine Wirklichkeitsdimension hineinpasstet, die im Grunde für euren Bewusstseinszustand eine viel zu niedrige Resonanz hatte. Zum Glück oder leider führte der Dauerzustand, „die Wahrheit zu kennen“, über die sonst niemand spricht, dazu, dass ihr depressiv, ängstlich, wütend, einsam oder krank wurdet.

Übrigens waren viele der Entführten Kinder, als es damals begann. Wer hätte euch Gehör geschenkt? Nun – niemand, vor allem nicht eure Eltern, die ihr Leben riskiert hatten, um die „Welt für die Demokratie zu sichern“.
Das meiste von dem soeben Geschilderten spielte sich in den Vereinigten Staaten ab, doch Europa war durch den Krieg verwüstet worden. Somit hatten die Illuminaten ein Problem weniger. Denn die Illuminaten konnten nicht zulassen, dass Menschen glauben, sie seien „die Sieger“. Damit wären sie nur schwer zu kontrollieren.
Deshalb erschufen sie die Klimaveränderung, den „Dust Bowl“ (verheerende Staubstürme in den USA und in Kanada zur Zeit der Wirtschaftskrise 1935-38, K.E.) und die „Große Depression“. Somit waren die Menschen beim Ausbruch des Zweiten Weltkrieg verzweifelt und leicht zu manipulieren, „den bösen Typen“ herauszugreifen und „die Welt für die Demokratie sicher“ zu machen.

Aber JETZT erwacht ihr, die Menschen der Erde, trotz aller Anstrengungen der Illuminaten zu der Tatsache, dass IHR die Schöpfer/innen eurer Wirklichkeit seid. IHR erkennt, dass die einzige Kraft, der ihr vertrauen könnt, die „Macht im Inneren“ eures eigenen multidimensionalen SELBST ist.
Jetzt habt IHR diese „Macht im Inneren“, weil sich euer dreidimensionales Selbst entschieden hat, sich an euer multidimensionales SELBST zu erinnern. Indem ihr euch an euer multidimensionales SELBST erinnert, erinnert ihr euch immer mehr an euren fünfdimensionalen Ausdruck, der bereits auf der fünfdimensionalen Erde angesiedelt ist.

Das Zurückgewinnen eurer bewussten Erinnerung eures multidimensionalen SELBST aktiviert eure multidimensionalen ERFAHRUNGEN und euer multidimensionales GEDÄCHTNIS. Innerhalb der sich immer weiter ausdehnenden Wahrnehmung und Erinnerung an euer multidimensionales SELBST erinnert ihr euch an den „Grund, warum ihr diese Verkörperung annahmt“.
Ihr erinnert euch auch, wie ihr euer Bewusstsein in eure fünfdimensionalen Gammawellen erweitert, so das eure Wahrnehmung über die vierdimensionale Astralebene HINAUS und in die immer höherdimensionalen Ausdrücke eures SELBST hinein geht.
Mit anderen Worten, liebe Freiwillige, die Gaia beim Aufstieg unterstützen, ihr erinnert euch an euer multidimensionales SELBST, an euer Sternenschiff und/oder eure Heimatwelt, und – was am wichtigsten ist – ihr erinnert euch an die MISSION, die IHR wähltet, bevor ihr diese Verkörperung annahmt.

Und so beenden wir diese Botschaft, indem wir euch dran erinnern, dass eure morgendlichen Botschaften, Meditationen, entrückten Momente und/oder Gedankenblitze Stückchen des JETZT sind, die euer „verbindendes SELBST“ mit eurem dreidimensionalen Wahrnehmungsfeld verschmolzen hat.
Bitte, liebe Freiwillige, die Gaias Aufstieg unterstützen, denkt daran, dass IHR das Kollektiv der vielen Elemente, Elementare, Personas und multidimensionalen Versionen eures multidimensionalen SELBST seid, dessen vorrangiger Zweck es ist, in diesem JETZT euren fünfdimensionalen Ausdruck zu „kosten“.

Mit jeder „Kostprobe“ lernt ihr mehr, erinnert ihr euch an mehr und nehmt ihr mehr wahr. Der Weg von der drei-/vierdimensionalen Erde in Gaias fünfdimensionalen planetaren Ausdruck ist mit bedingungsloser Liebe gepflastert, um die Richtung anzuzeigen, und mit dem Violetten Feuer, um euch ständig in immer höherdimensionale Ausdrücke eures multidimensionalen SELBST zu transmutieren.
Ihr kehrt zu eurem fünfdimensionalen SELBST zurück, das euch nach Hause führt.

  • Hört mit eurem Hohen Herzen,
  • und seht mit eurem Dritten Auge.

Die Arkturianer

(engl.) mp3-Link: Theta-Wellen-Meditation zur Öffnung des Dritten Auges

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/the-connective-mind-arcturians-through.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *