ATMA und ELEMENTARE

Die Arkturianer (7.4.2016)

ATMA_Elementals

Liebe Aufsteigende,
indem ihr mit eurem Prozess, zu eurem multidimensionalen SELBST zurückzukehren, fortfahrt, befreit ihr euch von den Bestandteilen eures Selbst, die ihr nicht länger benötigt. Gleichzeitig platziert ihr immer mehr von euren Absichten auf das SELBST, das ihr werdet. Wie ihr so eure Metamorphose weiterführt, wird die zarte Stimme eures Inneren Kindes rufen: „Nimm mich mit!“
Wir möchten euch erinnern, dass ihr daran denkt, euer Kind-Selbst in eurem Hohen Herzen willkommen zu heißen. Euer „Kind“ ist euer Göttliches Kind, das zu der/dem wurde, womit ihr euch als euch selbst identifiziertet, bevor ihr mit eurem Aufstiegsprozess begannt. Indem ihr euer Göttliches Kind in euer Herz hereinholt, löst ihr euch von eurer Anhaftung an das drei-/vierdimensionale Rad von Leben und Tod.
Euer Göttliches Kind repräsentiert eure ersten acht Zellen, die in eurem ATMA, der dreifachen Flamme in eurem Hohen Herzen aufbewahrt sind. In diesen ersten acht Zellen befindet sich alles, was ihr in euren vielen Inkarnationen auf der physischen Erde gelernt habt. Diese acht Zellen beinhalten auch das Muster der Leben, in denen ihr in anderen Inkarnationen zum SELBST zurückgekehrt, aufgestiegen, wart.
Als ihr starbt, kehrtet ihr zum Rad von Leben und Tod in der vierdimensionalen Aura von Planet Erde zurück. Demgegenüber kehrtet ihr, als ihr aufstiegt, zu eurem fünfdimensionalen Lichtkörper zurück. Es ist euer Lichtkörper, der euch über die große Leere zwischen der vierten Dimension und der fünften Dimension und darüber hinaus trägt.

Während dieses Zeitabschnitts der planetaren Transformation werden viele Aufsteigende ihr Göttliches Kind in ihr Hohes Herz hereinholen, um alle Verbindungen mit dem Rad von Leben und Tod zu brechen. Viele von euch, die zu viel höheren Dimensionen zurückkehren könnten, wählen, sich mit der fünfdimensionalen Schwellen-Welt zu verbinden, um bei der Erschaffung der Neuen Erde behilflich zu sein.

Erinnert euch bitte daran, dass es in jeder Version der fünften Dimension und darüber hinaus KEINE Zeit gibt. Deshalb tretet ihr in eine Realität ein, die immer existierte und sich zugleich im Prozess des Erschaffens befindet.

Tatsächlich vermischt ihr immer, wenn ihr interdimensional reist, eure große multidimensionale Essenz mit einer Wirklichkeit, die eure Essenz wie auch die gesamte Wirklichkeit zurücksetzt. Dieser Neustart schafft neue Optionen und Möglichkeiten, die es vor eurem Eintreffen nicht gab.
Auf diese Weise betretet ihr eine Wirklichkeit, die jenseits der Zeit existiert hat, und gleichzeitig erschafft eure Anwesenheit eine Veränderung in jener Welt. Seht ihr, liebe Aufsteigende, wieviel Macht ihr in euch habt? Ihr habt die Fähigkeit, eine ganze Wirklichkeit einfach durch das Vermischen eurer Essenz mit jener Wirklichkeit zu verändern.

Tatsächlich beeinflusst ihr sogar in eurem zeitgebundenen Erdengefäß das kollektive und planetare Bewusstsein mit jedem Atemzug, den ihr ausatmet. Mehr noch, mit jedem Einatmen atmet ihr das kollektive und planetare Bewusstsein ein. Wusstet ihr, dass euer Atem eine solche Kraft hat?
Euer erster Atemzug bei der Geburt war ein Hinweis, dass ihr lebtet (euch in das 3D-Spiel eingeloggt hattet), und euer letzter Atemzug beim Sterben ist ein Hinweis, dass ihr tot seid (euch aus dem 3D-Spiel ausgeloggt habt). Mit anderen Worten, eure spirituelle Essenz geht bei der Geburt in eure Form ein und verlässt eure Form wieder beim Tod.
Da ihr jedoch eure spirituelle Essenz seid, werdet ihr weder geboren noch sterbt ihr. Es ist eure Form, die geboren wird, und eure Form, die stirbt. Erinnert euch, wenn ihr in eine auf eine Form gegründete Wirklichkeit eintreten wollt, dann müsst ihr euch zuerst einen Körper erschaffen, der der molekularen Resonanz und Konfiguration jener Wirklichkeit entspricht.
Wenn dann euer Körper voll ausgestaltet ist, geht euer Geist in jene Form ein. Wenn ihr eine Wirklichkeit betretet, die jenseits der Form ist, dann kalibriert ihr lediglich euer Bewusstsein auf die Frequenz jener Wirklichkeit und vermischt euer Bewusstsein mit jener Wirklichkeit.

Die Neue Erde steht in Resonanz mit der Schwelle zwischen der dritten und vierten Dimension der Form und den höheren Unterebenen der fünften Dimension, in denen die Form eine Option, aber nicht länger ein Anzeichen dafür ist, lebendig oder tot zu sein.
Um euch auf eure Reise über die Schwelle zwischen der dritten/vierten und der fünften Dimension vorzubereiten, befindet sich euer physischer Körper in dem Prozess, in den Lichtkörper zu transmutieren. So wie jedoch eure Form in einen höheren Frequenzausdruck transmutiert, geschieht das mit eurer gesamten Wirklichkeit, weil auch der Planet Erde aufsteigt.
Das heißt, beide, Planet und Menschen rekalibrieren ihre Form auf immer höhere Frequenzen. Da eure Form/euer Körper aus den Elementen der Wirklichkeit besteht, die ihr erfahrt, gilt, wenn eure Wirklichkeit in höhere Frequenzen transmutiert, dann müsst ihr euch diesen Frequenzen anpassen, um in jener Wirklichkeit zu bleiben.
Weil sich deshalb euer Bewusstsein ständig auf immer höhere Lichtfrequenzen rekalibriert, muss sich euer Körper ebenfalls rekalibrieren. Wenn euer Bewusstseinszustand zu viel höher als euer Körper wird, werdet ihr „sterben“, da euer Bewusstsein zu hoch ist, um es in jenem niedrigerfrequenten Gefäß halten zu können.

Euer Erdengefäß setzt sich aus den dreidimensionalen Ausdrücken von Erde, Luft, Feuer, Wasser und Spirit/Äther zusammen. Die vierdimensionalen Ausdrücke dieser Elemente eures Körpers sind als die Elementare* bekannt. Die Erd-Elementare heißen Gnome, die Luft-Elementare Sylphen, die Feuer-Elementare Salamander, die Wasser-Elementare sind die Undinen, und die Äther-Elementare repräsentieren den lebendigen Geist in jeglicher Form.

Die vierdimensionalen Elementare halten in sich Gaias Atem und teilen ihre Essenz mit euch über euer Einatmen.
Mit jedem Atemzug, den ihr einatmet, bringen die Elementare die höheren Frequenzen von  Gaias Form in den Körper (Erd-Elementar), den Atem (Luft-Elementar), die Nervenverbindungen (Feuer-Elementar), das Blut und die Rückenmarksflüssigkeit (Wasser-Elementar) und in das Bewusstsein (Äther-Elementar) eures Erdengefäßes.
Dann atmet ihr euren höheren Bewusstseinsausdruck aus und leistet damit einen Beitrag zur Transmutation von Gaia, so wie sie ihre Transmutation mit euch geteilt hat.

  • Auf diese Weise gleicht sich eure transmutierende Form (Erde) der transmutierenden Form von Gaias Land an.
  • Euer transmutierender Atem (Luft) gleicht sich an die transmutierende Atmosphäre Gaias an.
  • Euer transmutierendes Nervensystem (Feuer) gleicht sich an die transmutierenden synaptischen Verbindungen innerhalb Gaias „elektrischem“ System an.
  • Die Transmutation all eurer Körperflüssigkeiten (Wasser) gleicht sich an Gaias transmutierende Wasserstraßen und Meere an.
  • Indem euer Bewusstsein vom ätherischen (vierdimensionalen) in das spirituelle (fünfdimensionale) Bewusstsein transmutiert, gleicht sich euer persönliches Bewusstsein an das planetare Bewusstsein an, das vom drei-/vierdimensionalen in das fünfdimensionale Bewusstsein transmutiert.

Die physische Repräsentation Gaias ist die drei-/vierdimensionale Erde, und die fünfdimensionale Repräsentation von Gaia ist die Neue Erde.
Da ihr, die Aufsteigenden, in eurem persönlichen Bewusstsein auch das planetare Bewusstsein von Gaia wie auch ALLER ihrer Bewohner mitzieht, tragt ihr in erheblichem Umfang zum planetaren Aufstieg bei.
Gleichzeitig trägt die große Masse von Gaias aufsteigendem Körper zu eurem persönlichen Aufstieg bei. Ihr bekommt auch noch den zusätzlichen Nutzen eines friedlichen Übergangs auf die Neue Erde, weil ihr von dem gesamten aufsteigenden Planeten umgeben und geschützt seid.

Die Herausforderung bei dieser Ausgestaltung des Aufstiegs – denn es gibt viele Aufstiegs-Versionen – liegt darin, dass ihr leicht bezweifeln könnt, dass ihr aufsteigt, weil ihr nichts verlasst. Würdet ihr über den Planeten hinaus aufsteigen, dann würdet ihr aus jener Wirklichkeit abgezogen und euch fühlen, als würdet ihr die Erde verlassen. Dann hättet ihr einen physischen Nachweis eures Aufstiegs.

Von einem physischen Nachweis abhängig zu sein, ist jedoch nicht mit dem Aufstieg vereinbar. Viel besser ist es, euer Ego-Bedürfnis nach einem Beweis loszulassen und eurem inneren Wissen zu vertrauen, dass ihr beide, du/ihr und Gaia, EINS seid und ihr deshalb gemeinsam aufsteigt. Auf diese Weise umfasst DIE RÜCKKEHR beide, die Menschen und den Planeten.

Wir schließen uns euch in Liebe an, denn wir alle,
Menschen und Planeten, kehren als EINS zurück.
Die Arkturianer und eure galaktische Familie

* Ich war mir lange Zeit unschlüssig, wie das englische „elemental“ zu übersetzen sei – es gibt in deutschen Texten beide Begriffe: „Elemental“ und „Elementar“. Jetzt habe ich die Antwort bekommen: Wir haben das „Elementarreich mit seinen Elementarwesen, also verwende ich ab sofort den Begriff „Elementare“ – auch wenn er ’spröde‘ ist und der Leichtigkeit dieser Wesen nicht entspricht… (K.E.)

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/the-atma-and-elementals.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *