Den Aufstieg JETZT normal machen

Die Arkturianer (20.1.2016)

Ihr steht jetzt am Steuer eurer eigenen Mission. Zumindest haben wir das Steuer in der Hand, falls ihr in eurer Mitte und offen seid. Solltet ihr jedoch ängstlich oder wütend sein, dass ihr nicht das Steuer in der Hand habt, dann ist es möglich, dass ihr bei jeder Gelegenheit ein Opfer seid.
Natürlich wurde diese Angst nicht durch eure Realität geschaffen, sondern aufgrund eurer Angst. Oft ist die Angst, die zu euch kommt, genau die Angst, die ihr nach draußen in eure Wirklichkeit gebracht habt.
Da ihr euch jetzt alle in die höchsten Frequenzen der vierten Dimension begebt, beginnt ihr, euer Zeitgefühl zu verlieren. Das bedeutet, dass ihr eure Anhaftung und eure Abhängigkeit den Begrenzungen und Trennungen gegenüber verliert, die in einer von der drei- und vierdimensionalen Zeit beherrschten Wirklichkeit vorhanden sind.
Für viele Leute bedeuten „alle Wirklichkeiten“ nur die dreidimensionalen Wirklichkeiten und vielleicht noch einige aus der vierdimensionalen astralen Ebene. In diesen vierdimensionalen Wirklichkeiten gibt es immer noch Zeit. Jetzt beginnen immer mehr mit ihrer Bewusstseinsreise durch die Astralebene.
Die dreidimensionale physische und die vierdimensionale astrale Welt unterscheiden sich sehr. Doch sie haben beide eine gewisse Zeitstruktur, wenn auch die vierdimensionale Zeit viel schneller vergeht als die dreidimensionale Zeit.
In der fünften Dimension wird die Zeit ausgelöscht, und es gibt nur noch „JETZT“. Möglicherweise habt ihr gedacht, ihr hättet Probleme mit eurer Transmutation in die vierte Dimension, was einfach ist im Vergleich zu der großen Beschleunigung der Energiefelder, wenn ihr euch in die fünfte Dimension bewegt.
Der Frequenzsprung von der vierten Dimension in die fünfte ist auch herausfordernd, weil die fünfte Dimension so ganz anders ist als die Wirklichkeiten von der ersten bis in die vierte Dimension. Sie ist so sehr anders, weil es in der fünften Dimension keine Zeit gibt.
Weil es KEINE Zeit gibt, gibt es keine Trennung. Im Grunde ist der Begriff „keine Zeit“ eigentlich ein 3D-Begriff, weil in ihm das Konzept von Null oder Nichts mitschwingt. Dieses Konzept gibt es in der fünften Dimension nicht. Tatsächlich ist in der fünften Dimension alles sofort „hier“, sofort „jetzt“, und es kommt nicht vor, dass man allein ist.

Da es keine Zeit gibt, die eine Distanz zwischen Menschen, Situationen, Konzepten, Gedanken und Emotionen schafft, bewegt sich alles, was fließt, in sich überschneidenden Wirklichkeitsmustern. Wie ihr seht, unterscheidet sich euer fünfdimensionales Betriebssystem sehr stark von euren drei- und vierdimensionalen Betriebssystemen.
Die fünfte Dimension ist ein Wirklichkeitszirkel, denn alle Wirklichkeit existiert in einem fließenden, sich bewegenden und sich verwandelnden Fluss, der in ständiger Bewegung ist. Dieser Fluss wird wechselseitig von allen, mit denen ihr eure Erfahrung teilt, erlebt.
In einer dreidimensionalen Wirklichkeit ist euer Bewusstsein auf die mittleren Wirklichkeitsfrequenzen beschränkt. Deshalb seht ihr nicht die extreme hohen Frequenzen der Wirklichkeit und erfahrt auch nicht die sehr niedrigen Frequenzen der Wirklichkeit.
Von daher seid ihr euch möglicherweise der höheren spirituellen Dimensionen nicht gewahr, und für die Dunklen ist es verhältnismäßig leicht, sich in den niedrigeren Frequenzen unterhalb jenes mittleren dreidimensionalen Frequenzbereichs zu verstecken. Dieses dreidimensionale Mittelfeld ist euer gewohnheitsmäßiges dreidimensionales Denken, was auch einen Teil eures vierdimensionalen Träumens und kreativen Schaffens einschließt.

Doch zurück zu eurer Erfahrung, wie es ist, an die Tür der fünften Dimension anzuklopfen. Was wäre, wenn ihr lernen oder euch erinnern würdet, dass das fünfdimensionale Leben wirklich ist? Dann würdet ihr etwas über euer Höheres Selbst lernen wollen und über den großen Mut, den diese höhere Resonanz von euch aufgebracht hatte, als sie in diesen physischen Körper eintrat, um beim Erschaffen einer neuen Welt zu helfen.
In alten Zeiten versuchten viele Wesen, neue Ansiedlungen zu erschaffen. Natürlich waren sie auf einem dreidimensionalen Planeten, doch sie befanden sich einem Bereich, der sich von dem, woher sie kamen völlig unterschied, so dass sie die Regeln dieser neuen Wirklichkeit nicht kannten. Einige überlebten und hatten Erfolg in ihrer neuen Welt, andere nicht.
Wobei jedoch „überleben und Erfolg haben“ beide dreidimensionale Begriffe sind. In der fünften Dimension gibt es keinen Tod, deshalb überlebt jede/r, und es gibt auch kein Geld, so dass alle erfolgreich sind. Obwohl sie dies wissen, fragen sich viele immer noch: „Kann ich diesen Sprung wagen? Kann ich mich auf dieses Unbekannte einlassen? Was will mich dieses Unbekannte lehren?“
Allerdings ist keine davon eine fünfdimensionale Frage. Alle sind dreidimensionale Fragen. Um fünfdimensionale Fragen zu stellen, müsst ihr fünfdimensional denken. Ihr müsst die Einheit mit allem  Leben fühlen und ihr müsst wahrnehmen, dass alles „EINS“ ist innerhalb des „JETZT“.
Sobald ihr die fünfte Dimension auf diese Weise aufnehmt, werdet ihr anfangen, mit anderen zu kommunizieren, die in der fünften Dimension und darüber hinaus sind. Wir sagen fünfte Dimension und darüber hinaus, weil die fünfte Dimension eine „Schwellen-Wirklichkeit“ ist. Sie ist eine Schwelle zwischen der dritten/vierten Dimension und allen höherdimensionalen Wirklichkeiten, die jenseits der fünften Dimension existieren.
Diese fünfdimensionale Schwelle ist so etwas wie eine Oase, wo ihr euch ausruhen, entspannen und an der wunderbaren neuen Wirklichkeit erfreuen könnt, in der ihr euch wiedergefunden habt. Wenn ihr an die Schwelle zu dieser fünfdimensionalen Welt kommt, werdet ihr eine ungeheure bedingungslose Liebe erfahren.
Diese bedingungslose Liebe scheint sich auf irgendeiner unsichtbaren Brise zu bewegen. Zuerst werdet ihr wahrscheinlich feststellen, dass euch alle Myriaden Inkarnationen einfallen und alle Wirklichkeiten, die ihr für euch in den niedrigeren Dimensionen erschaffen hattet.
In einer letzten Überprüfung eurer gesamten Lebensgeschichte in drei-/ vierdimensionalen Wirklichkeiten werdet ihr lernen/euch erinnern, wie ihr die Myriaden Leben, die ihr in euren drei-/vierdimensionalen Abenteuern erlebt habt, bedingungslos liebt, bedingungslos verzeiht und bedingungslos akzeptiert.
Wenn ihr euch entscheidet, in diese Welten zurückzukehren, dann wisst ihr, dass ihr das nur tut, um eine Mission zu beenden, zu der ihr euch freiwillig gemeldet habt. Ihr wisst, dass eine umfangreiche Vorbereitung notwendig sein kann, bevor ihr in jene niedrigere Frequenz zurückkehrt. Denn wenn ihr dahin hinunterblickt, wo ihr gewesen seid, dann werdet ihr erkennen, wie sehr ihr verwundet worden seid und wie sehr ihr verloren wart.
Ihr erkennt auch, dass solche Gefühle normal waren, als ihr euch in jener dritten Dimension befandet. Wenn ihr sie also aus eurer höheren Frequenz des Selbst betrachtet, dann seid ihr in der Lage, zu erkennen, dass in der Tat eine 3D-Heilung notwendig ist. Zum Glück werdet ihr euch auch an die Kameradschaft, Freundschaft, Kreativität und an die Familien und die Kinder erinnern.

„Aber wartet“, sagt ihr, „bin ich wirklich bereit, diese wunderbare fünfdimensionale Wirklichkeitsfrequenz zu verlassen? Möchte ich wirklich freiwillig ein 3D-Erdengefäß annehmen, um Gaias Aufstieg zu unterstützen? Ich habe so schwer gearbeitet, um in diese Frequenz zu kommen.“
Tatsächlich ist „arbeiten“ ein weiterer dreidimensionaler Begriff. Außerdem beginnt sich euer Bewusstsein zu senken, sobald ihr diese zweifelnden und in gewisser Weise ängstlichen Gedanken im Kopf habt. Und dann fangt ihr an wahrzunehmen, wie sich die Wirklichkeitsbilder in eine Wirklichkeit verwandeln, die weniger Liebe enthält, dafür Arbeit, und Dinge, die getan werden müssen, und in der Geld eine große Macht hat.
„Halt, halt“, ruft ihr, „ich habe meine Meinung geändert. Ich wähle NICHT, zur dritten/vierten Dimension zurückzukehren.“ Doch die Angst sitzt in eurer Stimme, und ihr beginnt, euren Fokus auf eure fünfdimensionale Wirklichkeit zu verlieren. Ihr wisst, dass euer Fokus zur drei-/vierdimensionalen Wirklichkeit zurückkehrt, weil ihr jene Wirklichkeit erfahren habt, ihr wisst es, und ihr könnt es fühlen.
Ihr erkennt, dass es euer Bewusstsein absenken kann, wenn sich auch nur ein Hauch von Angst in eure Gedanken einschleicht, und das senkt eure Wahrnehmungen zurück in die drei-/vierdimensionalen Wirklichkeiten. Und schon beginnt ihr, hinunter in die drei-/vierdimensionalen Wirklichkeiten zu rasen. „Nein, nein, nein“, schreit ihr. Doch „Nein“ ist das falsche Wort.
„Ja“, erinnert ihr euch glücklicherweise. „Ich muss mein Denken anpassen. Ich muss mein Denken und meine Emotionen auf die Frequenz von bedingungsloser Liebe kalibrieren. Genauso wie ich Luft benötige, um meinen dreidimensionalen Körper in einer dreidimensionalen Welt zu erhalten, benötige ich bedingungslose Liebe, um innerhalb der Resonanz einer fünfdimensionalen Wirklichkeit zu bleiben.“
Zum Glück stellt die Kundalini einen Übergangszustand bereit, in dem ihr bewusst fühlen könnt, wie euer Nervensystem von einer zeitgebundenen, drei- und vierdimensionalen Wirklichkeit in eine Wirklichkeit neu kalibriert wird, in der es keine Angst, keine Trennung und keine Aggression gibt.
Allein der bloße Gedanke an eine Wirklichkeit OHNE Aggression erlaubt eurem Bewusstsein, sich zurück in die höheren Dimensionen hinein auszudehnen. Ihr erinnert euch auch, dass ihr mehrere Inkarnationen in einer Wirklichkeit wähltet, in der es von einer Wirklichkeitsfrequenz zur nächsten sanfte Übergänge gab.
Ihr wähltet es, in solch einem Wirklichkeitstyp zu inkarnieren, damit ihr euch auf eure Inkarnation auf der aufsteigenden Erde vorbereiten konntet, die den großen Übergang von der dritten/vierten Dimension in die fünfte Dimension erschafft.
Aus euren anderen Inkarnationen habt ihr euch erinnert, dass ihr Schwierigkeiten dabei haben würdet, euer Bewusstsein und in Folge eure Wahrnehmungen und Erfahrungen aus der dritten/vierten Dimension in eine fünfdimensionale Wirklichkeit zu verlagern, wenn zu viel Angst vorhanden war.
Glücklicherweise haben viele interdimensionale Einwanderer aus höherdimensionalen Galaxien und Planeten menschliche Formen angenommen, um Gaia bei ihrem planetaren Aufstiegsprozess zu unterstützen.
Allerdings nahmen auch viele dragonische Flüchtlinge aus dem großen galaktischen Krieg ebenfalls physische Körper an. Indem das höhere Licht Gaias Atmosphäre und ihren physischen Planeten durchdringt, sind diese Dargoniten in physischer Form immer leichter zu erkennen.

Etwas, was euch auffallen wird, wenn ihr sie ausfindig macht, ist, dass auch sie sich an das Leben auf der physischen Erde angepasst haben. Erinnert euch, dass die Dinosaurier innerhalb dieses Zeitalters die Ersten waren, die sich auf der Erde zeigten.
Da jedoch das Bewusstsein von „Allem“ in höhere Frequenzen eintritt, beginnt das Bewusstsein von Trennung und Wettbewerb zwischen Personen, die „gut oder schlecht“, „besser“ oder „schlechter“ sind, durch das Gebot ersetzt zu werden, dass „wir alle in diesem JETZT zusammen sind“.
Innerhalb dieser Einheit möchtet ihr alle eine Neue Erde erschaffen, die NICHT auf Angst aufgebaut ist, sondern eine „Neue Erde“ auf der Grundlage bedingungsloser Liebe. Zum Glück ist es so, dass nicht nur Angst ansteckend ist, sondern auch bedingungslose Liebe. Mehr noch, bedingungslose Liebe ist eine interdimensionale Erfahrung.
Bedingungslose Liebe erhebt sich aus den höheren Dimensionen und vermischte sich und erdete sich in eine drei-/vierdimensionale Wirklichkeit hinein, die mit Angst und bedingter Liebe erstellt und aufrechterhalten wurde.
Angst ist eine bindende Kraft, die euch an die niedrigere dreidimensionale Frequenz fesselt. Um euch jedoch von diesen Bindungen zu befreien, müsst ihr nichts anderes tun, als euch in die Frequenz der bedingungslosen Liebe hineinzubegeben.
Während die Angst euch an die dritte/vierte Dimension bindet, öffnet bedingungslose Liebe ein interdimensionales Portal in immer höhere Frequenzen der Wirklichkeit hinein. Sobald ihr diese höherfrequenten Portale/Energiefelder betretet, erweitert sich euer Bewusstsein.
Indem sich euer Bewusstsein erweitert, erweitern sich eure Wahrnehmungen, und indem sich eure Wahrnehmungen erweitern, seid ihr in der Lage, Wirklichkeiten wahrzunehmen, die auf bedingungsloser Liebe, Einheit und dem „JETZT“ des „EINEN“ gründen.
Es ist eure Mission und eure Freude das, was ihr erfahren habt, wie auch das, woran ihr euch aus euren höherdimensionalen Wirklichkeiten erinnert, zu nehmen und diese Erfahrungen mit anderen zu teilen, die zuhören möchten.

Eure Freiheit kommt, sobald ihr erkennt, dass ihr eure Fallen erschaffen habt. Folglich könnt ihr euer Entkommen daraus erschaffen. Euch zu erinnern, dass ihr es wart, die eure Falle geschaffen haben, ist die Art und Weise, wie ihr daraus entkommt. Auf diese Weise wird das Du, das einst eine Gefangene/ein Gefangener war, zu dem Du, das jetzt die Schöpferin/der Schöpfer ist.
Es braucht eine gehörige Portion bedingungsloser Liebe zu euch selbst, zuzugeben, dass ihr Schöpfer/innen seid, denn euer dreidimensionales Bewusstsein hat euch gelehrt, euch selbst für einen „Fehler“ oder dafür, jenes „Problem“ geschaffen zu haben, zu züchtigen.
Auf der anderen Seite sagt bedingungslose Liebe:
„Was hast du gelernt, als du Erfahrungen mit diesem Problem machtest?“
„Wie kannst du das, was du gelernt hast, umsetzen, um dich von diesem Problem zu lösen?“
„Wie kannst du das, was du gelernt hast, teilen, um anderen damit zu helfen?“
Erinnert euch auch bitte daran, dass ihr nur deshalb „in den niedrigeren Frequenzen gefangen wurdet“, weil ihr auf der Erde einen Körper angenommen habt, um Gaia und ihre Bewohner(inne)n zu unterstützen, in eine höhere Wirklichkeitsfrequenz aufzusteigen. Indem ihr zunehmend erkennt, dass ihr die Schöpfer/innen eurer Wirklichkeit seid, erweitert sich euer Bewusstsein zunehmend.
Dann beginnt mit dem sich erweiternden Bewusstsein eure Kundalinikraft im Kern eurer Wirbelsäule zu erwachen. Indem eure Kundalini erwacht, erweitert sich euer Bewusstsein noch weiter, und euer physischer Körper verändert sich nach und nach.
Indem sich euer Körper verändert, beginnen sich euer Bewusstsein und eure Wahrnehmungen weg von dem, was euch an die dritte und die vierte Dimension gebunden hat, und in die fünfte Dimension hinein zu verlagern. Am Ende erkennt ihr, dass die dritte/vierte Dimension von der Illusion beherrscht wird.
Von nun an wird es viel leichter, wahrhaftig und tief zu akzeptieren, dass die fünfte Dimension nicht bloß ein Konzept ist, sondern eine „wirkliche“ Welt. Ihr erkennt, dass die höheren Welten, von denen ihr einst dachtet, ihr würdet sie euch „einbilden und erträumen“ WIRKLICH sind.
Wenn solche Einbildungen und Träume WIRKLICH sind, dann war vielleicht auch jenes Lichtwesen, das ihr wahrgenommen zu haben meintet, wirklich. Wenn dann sogar eine andere Person sagt: „Ich sah ein Lichtwesen, und glaube, dass das Wesen wirklich ist.“, dann überlegt ihr, ob diese Person vielleicht Recht hat.
In eurem JETZT sagen immer mehr Menschen: „Ja, ja. Ich sah dieses Wesen auch, und ich dachte ebenfalls, dass das Wesen wirklich ist. Doch ich wusste nicht, ob es sicher war, mit anderen darüber zu sprechen.“ Tatsache ist, wenn immer mehr Menschen offen über ihre inter- und höherdimensionalen Erfahrungen sprechen, dann werden diese immer mehr normal.
Wenn ihr den Prozess fortsetzt, euer Bewusstsein, eure Wahrnehmungen, und sogar eure physische Form in eine höherdimensionale Resonanz zu transmutieren, dann wird sich eure „Selbstwahrnehmung“ und die Interaktion mit eurer Realität ändern.
Dann wird nach und nach, oder ganz plötzlich, Aufstieg das „neue Normale“ sein. In der fünften Dimension ist jener Tag JETZT!

Seid gesegnet, wir, eure Galaktische Familie, sind IMMER bei euch!
Wie könnten wir das nicht sein, denn WIR sind IHR in einer höheren Dimension.

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Suzanne Lie www.Multidimensions.com
http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/01/make-ascension-normal-now-arcturians.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *