Adamu – Offener Brief an die Illuminaten-Blutlinie-Familien

Ich danke Roswitha Knöpfle https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/2016/06/29/ein-offener-brief-an-die-blutlinien-familien-der-illuminaten-zingdad/ für die umfangreiche Übersetzungsvorarbeit. Diesmal haben wir uns die Arbeit an diesen beiden wichtigen Offenen Briefen geteilt, damit sie so schnell wie möglich und hoffentlich so weit wie möglich verbreitet werden. K.E.

Offener Brief an die Illuminaten-Blutlinie-Familien
von Adamu/Zingdad (Arl Allingham) April 2016 (?)

Zingdad_Z1Seid gegrüßt meine Freunde,
Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation, der durch Zingdad zu euch gebracht wird.

Heute werde ich mich an die lebenden Mitgliedern der alten Blutlinienfamilien wenden. Jene, die manchmal andere Namen tragen, wie … die Illuminaten, die da oben, die herrschende Elite, die Kabale und noch einige, weniger wohlmeinende Bezeichnungen, die ich hier nicht erwähnen will.

Um ganz klar zu sein: Dieser Brief ist nicht an die Reichen und Mächtigen gerichtet, die regelmäßig in der Presse erscheinen. Spitzenpolitiker, religiöse Oberhäupter und führende Köpfe von multinationalen Konzernen sind nicht wirklich diejenigen, die die planetaren Angelegenheiten regeln. Sie sind einfach Leute, die mit der Zeit kommen und gehen. Und, falls erforderlich, beugen sie sich immer einer noch höheren Macht, die durch die ausgeübt wird, von denen ich nun spreche.

Sei es, wie es ist. Die Mitglieder der Blutlinienfamilien wissen, wer gemeint ist. Und es sind sie, an die ich mich heute wende. Obwohl ich vermute, dass dieser offene Brief auch für sehr viele andere von großem Interesse ist. Es wird ganz besonders beabsichtigt, dass die Sternensaaten und Lichtbringer von dieser Verlautbarung Kenntnis erhalten.

Also, hier fängt’s an … ein offener Brief an die Mitglieder der alten Blutlinien-Familien:

Meine lieben Freunde,

Ich muss damit beginnen, Ihnen zu sagen, dass Sie gesehen, erkannt, verstanden und geliebt werden. Gerade so wie Sie sind, genau hier und genau jetzt werden Sie geliebt. Möglicherweise überrascht es Sie, mich das sagen zu hören? Wohin man auch geht, überall trifft man auf so viele Urteile über Sie, nicht wahr? Sie werden als „dunkel“ und „böse“ bezeichnet und alle Ihre Aktionen werden automatisch als „niederträchtig“ und „abscheulich“ verurteilt; durch die, die kaum etwas von Ihnen oder Ihrer langen, verwobenen Geschichte darüber wissen, wie die Dinge so kamen, wie sie heute sind, und wie Sie zu dem/der wurden, der/die Sie heute sind.

Erlauben Sie mir, dass ich damit beginne, Ihnen zu sagen, dass ich nicht hier bin, um Sie zu verdammen oder gar zu verunglimpfen. Ich bin hier, um Ihnen eine Perspektive und eine Wahlmöglichkeit anzubieten. Und dies tue ich aus einem Ort des liebevollen Verständnisses heraus.

Doch bevor ich dazu komme, erlauben Sie mir zu sagen, dass ich weiß, dass Ihre einzige „Sünde“ darin besteht, in die Familie hineingeboren worden zu sein, deren Mitglied Sie nun sind. Zwischen den eindringlichen Erwartungen, die seit Ihrer Geburt an Sie gestellt wurden, dem sehr speziellen Training, dem Sie unterworfen wurden, und dem Hohn, der über alle denjenigen in Ihrer Sippe ausgegossen wurde, die „diesen Anforderungen nicht gerecht“ wurden, wurden Sie von Anfang an darauf getrimmt, die/der zu sein, welche/r Sie heute geworden sind: Eine/r, die/der Macht über andere ausübt.

Es gibt noch weitere Fragen, wie die Tatsache der Blutlinie Ihrer Familie. Ein reine Ahnenlinie, die über die Zeitalter hinweg zurückverfolgt werden kann, über alle Arten berühmter Vorfahren geradewegs bis hin zu den Hohepriestern, die selbst den alten Göttern dienten, zu einer Zeit als die Götter noch auf der Erde weilten.

Möglicherweise denken Sie nun selbst an die Geschichten jener alten Zeiten der Götter, der Helden, der Magie und der Monster als Mythen oder Aberglaube. Vielleicht verstehen Sie dies als wortwörtliche Wahrheit und wissen, dass jene alten Götter eigentlich Besucher von anderen Planeten in der Galaxie waren, die über sehr hoch entwickelte Technologien verfügten. Vielleicht bevorzugen sie aber auch eine mehr religiöse Sicht der Dinge und halten diese Gottheiten für übernatürliche Wesen, wie es auch Ihre entfernten Vorfahren getan haben.

Es nicht wirklich von Bedeutung, wie Sie diese Dinge interpretieren. Was von Bedeutung ist, ist der unbestreitbare Beweis der machtvollen überlieferten Wahrheiten, die Ihren Vorfahren übergeben und durch sämtliche Generationen hindurch weitergegeben wurden, die Ihnen  das Recht gaben über den Rest der Menschheit zu herrschen. Beachten Sie jedoch, nicht über die ganze Menschheit. Es hat immer Gruppen, Völker und Nationen gegeben, die sich für Sie außerhalb Ihrer Reichweite befanden. Doch Ihnen wurde gesagt, dass es Ihr angeborenes Geburtsrecht, Ihre Verantwortung und Ihr Privileg sei, über den gesamten Planeten und alles, was darauf ist, zu herrschen. Und Sie haben das geglaubt. Und es schien zweifellos wahr zu sein. Die alten Lehren, die Ihnen an die Hand gegeben wurden, haben Ihnen und Ihresgleichen tatsächlich gute Dienste geleistet. Dazu kam ein scharfer Verstand. Diejenigen unter Ihnen, die sich bis zur Spitze empor gearbeitet haben, sind nichts weniger als hochintelligent. Sie haben die Vorteile, die Ihnen in die Hand gespielt wurden, sehr, sehr klug für sich zu nutzen gewusst. Zuerst zu Ihrem eigenen Nutzen, das ist wahr. Dann zugunsten Ihrer Familie und um die fortlaufende Überlegenheit Ihrer Familienlinie sicherzustellen. Und schließlich in Berücksichtigung der Rolle der Obhut, die sie für den Rest der Menschheit spielten.

So wie die Dinge liegen, ist sich ein großer Teil der heutigen Menschheit überhaupt nicht der Rolle, die Sie gespielt haben oder tatsächlich Ihrer Existenz gewahr. Und das ist die Art, wie Sie es mögen. Kein Pöbel kann zu den Schlosstoren kommen und mit Heugabeln drohen, wenn das Volk nicht einmal weiß, dass es Sie gibt! So spielen Sie Ihre Spiele der Macht und Kontrolle aus den tiefen Schatten der Dunkelheit. Scharfsinnig verschleiern Sie Ihre Aktivitäten. Und langsam erweitern Sie so Ihren Zugriff auf jeden Bereich der Macht und Kontrolle über die gesamte Menschheit. Und wenn die „Schafe“ vom Weg abweichen, dann wenden Sie Arglist und Geschick an, um Ihre Weisungsbefugnis über sie wieder einzufordern. Vielleicht hier und da ein kleiner Krieg. Oder sogar ein sehr großer. Vielleicht eine Revolution. Vielleicht einen Kurseinbruch an der Börse. Vielleicht sogar der Ausbruch einer Krankheit. Oder ein Terroranschlag. Oder ein Tsunami von Zuwanderern, um der Bevölkerung etwas zum Fürchten zu geben. Und selbstverständlich gibt es ja immer noch die stets populären Brot-und-Zirkus-Spiele. Sie haben sich bestimmt vergewissert, dass Ihre Kontrolle der Unterhaltungsindustrie absolut wasserdicht ist. Und es gibt alle Arten von komplexen sozialen Netzen, die Sie verwenden, um die Bevölkerung fügsam und von ihrer Regierung abhängig zu machen … und damit von Ihnen. Und so sind all diese Aktivitäten jeweils nur ein Auszug aus Ihrem Spielbuch, an das Sie sich halten, um die Kontrolle, die Sie über die Menschheit ausüben, aufrecht zu erhalten und zu erweitern.

Sie haben selbstverständlich gelernt, den Schafen den Schein einer Kontrolle über ihr eigenes Schicksal anzubieten. Doch Sie wissen, dass die WIRKLICHE Macht immer in Ihren Händen liegt. Schließlich bekommen Sie und Ihresgleichen am Ende immer, was Sie wollen, egal wie sie wählen, wie sie aufbegehren, wie sie intrigieren.
Sie haben im Laufe der Jahre einige prachtvolle Siege hinbekommen. Ihre krönende Errungenschaft ist es vielleicht, im Besitz der planetaren Geldmenge zu sein. Ein raffinierter Trick, muss ich sagen. Und im Augenblick ist sie, ist sie so gut wie vollständig in Ihrem Besitz. Und wer das Geld dieser Welt besitzt, der besitzt die Welt. Ist es nicht so?

Und Sie haben alles geschickt eingefädelt, sodass all die gewählten Volksvertreter, von denen die Menschenherde glaubt, dass sie Macht hätten, tanzen müssen, wenn Sie an ihren Schnüren ziehen. Sie sind zu Marionetten Ihres Willens geworden. Fast alle. Und diejenigen, die nicht bereit sind für Sie zu tanzen, werden entfernt. Oder ihnen wird die Filmrolle eines tapferen und stolzen Präsidenten gezeigt. Einem Mann von Integrität und Prinzipien, der mutig genug war, sich gegen Sie aufzulehnen. Und der vor den Augen des Publikums, das ihn verehrte, hingerichtet wurde. All dies kurz bevor er anfangen konnte, Ihre Macht über die Geldmenge zurückzunehmen.

Am Ende folgen alle politischen Führer ihrem Geheiß oder sie werden einfach weggefegt. Und die Illusion, die Sie Ihren Schafen gewähren, sie hätten ihr Schicksal durch die Demokratie unter Kontrolle, ist genau das. Eine Illusion. Ein weiterer raffinierter Trick.

Und die Nachrichtendienste! Was für ein wahrhaft brillanter Spielzug! Spionagekunst zur Staatskunst zu erheben. Die wirkliche Macht hinter den Politikern in die Nachrichtendienste zu kleiden. Jenen Stellen den politischen Gesamtblick zu nehmen. Und sie dann direkt selbst zu kontrollieren. So können Sie fast ganz aus den Schatten treten und bleiben jetzt immer noch unsichtbar!

Das einzige Problem bei diesem allem ist, soweit ich feststellen kann, das Internet. Irgendwie unerwartet ist eine dumme kleine elektronische Spielereil aus reinem akademischem Interesse über Nacht plötzlich zu etwas ziemlich Mächtigem und Problematischem aufgeblüht, ist es nicht so?
Eben dieser Technologie ist es zu verdanken, dass die Schafe sich plötzlich auf eine für Schafe untypische Art und Weise verhalten. Plötzlich werden sie auf Sie aufmerksam. Sie sprechen über Sie. Mit Sicherheit blicken Sie auf und sprechen über den Vorhang, den Sie um sich herumgezogen haben … wenn sie nicht gleich noch hinter den Vorhang spähen!

Wie irritierend muss das sein! Sie stehen kurz vor Ihrem totalen Triumph und jetzt, im allerletzten Moment, gibt es diese Bewusstseinsdämmerung. Ihre tatsächlichen Namen werden öffentlich in Foren genannt! Die Leute beginnen Ihre Hände zu sehen, die an den Fäden der Macht ziehen!

Ja, es ist sicherlich noch eine Randgruppe, die sich Ihrer gewahr ist und über Sie spricht. Und ja, es ist Ihnen weiterhin gelungen, dieser Randgruppe den Anstrich von Spinnern und Exzentrikern zu geben. Und, nein, dieses bedroht nicht Ihre Pläne und Vorgehensweisen.

Noch nicht.

Aber Sie haben es bemerkt. Sie haben herausgefunden, dass das Internet die größte Bedrohung für Ihre Macht und Ihre Sicherheit darstellt, denn die Wahrheit über Sie ist, wenn auch bruchstückhaft und durcheinander, ganz gewiss „da draußen“. Sie kann von jedem/jeder eingesehen werden, wenn er/sie sich die Mühe macht hinzuschauen und das Beweismaterial abzuwägen. Und plötzlich gibt es Schafe, die sich aus der Herde hervorheben. Sie transmutieren sich in etwas, was Sie noch niemals zuvor gesehen haben. Bestimmt nicht in einer solchen Anzahl, wie es sie jetzt gibt. Und bestimmt nicht so über den gesamten Planeten verstreut, wie sie es jetzt sind.

Früher konnten Sie Zusammenschlüsse von Dissidenten isolieren. Wie die Katharer. Erinnern Sie sich an sie? Sie kannten die Wahrheit. Oder zumindest vertraten sie eine Version der Wahrheit, die entgegengesetzt zu Ihren Zielen war. Und ihre Lehren zogen andere an. Ihre Botschaften fanden Anklang. So benutzten Sie Ihr stärkstes Unterpfand jener Zeit, die Kirche, um sie alle zu töten. Es war ein Genozid der grausamsten Art. Nicht nur ein ganze Bevölkerungsgruppe auszulöschen, sondern auch die eigentliche Idee, die sie in Einheit zusammenbrachte. Alle Bücher zu verbrennen, damit alles, was jetzt an sie erinnert, von ihren Feinden berichtet wurde. Und heutzutage weiß kaum noch jemand, dass einer der Kreuzzüge, möglicherweise der brutalste und blutigste aller Kreuzzüge, noch nicht einmal in den „Heiligen Ländern“ gegen feindliche Soldaten gekämpft wurde, sondern in Frankreich gegen das brave christliche Volk. Gegen Bauern und die ländliche Bevölkerung. Mit dem Schwert hingerichtet und in ihren eigenen Kirchen verbrannt. Alles das, weil Sie sie isolierten, einkreisen und alle ermorden konnten.

Sie verzeihen mir, wenn ich nicht applaudiere. Erfolgreiche Taktiken gewinnen nicht immer meine Zustimmung.

Und es hat viele, viele, viele solcher Siege gegeben, die Sie, die alten Familien, über den Rest der Menschheit errungen haben. Das geht bis heute so. Sie ringen um die Macht und die vollständige Kontrolle über den Nahen Osten. Das ist der Grund, warum die Dinge in dieser Region so sind, wie sie sind. Was immer man über die islamische Religion denken mag, wahr ist, dass sie grundsätzlich gegen den Wucher eingestellt ist. Das heißt, Moslems werden das Bankensystem nicht akzeptieren, das Sie betreiben, um Ihre Weltherrschaft zu erringen. Und so wurde der Islam zu einem mächtigen Hindernis für Ihre Pläne. Für Ihr Werk, die moslemische Welt zu verarmen, zu quälen und zu radikalisieren. Sie machten sie zum Feind der westlichen Welt. Die großen Terroristen. Sie kontrollieren ihre Lehrer und vergewissern sich, dass die Botschaft verbreitet wird, dass der Westen der Große Satan ist … und Sie lehren den Westen,  dass alle Moslems abgrundtief hasserfüllte Mörder sind. Und so werden die Räder in Bewegung gesetzt. Und jetzt gerade zieht eine Welle des Chaos durch Europa und mehr oder weniger auch über den restlichen Globus. Das ist alles Teil Ihres Plans. Sie möchten alle zermalmen und zu Pulver zerreiben, die sich Ihren Plänen entgegenstellen. Und Moslems sind bei weitem nicht die Einzigen.

Ein anderer Ihrer netten Tricks ist es, einen Feind gegen den anderen auszuspielen.

Amerika wurde auf einem Prinzip gegründet, das im Grunde nichts anderes war als ein offener Aufstand gegen Ihre Macht. Das freie Amerika. Frei, wovon? Natürlich von dem Joch Ihrer Kontrolle! Die Gründungsprinzipien von Amerika waren und sind völlig konträr zu Ihren Interessen. Die amerikanische Verfassung ist ein wahrhaft schönes Dokument. Ein Dokument, das allen Freiheit und Freizügigkeit verspricht. Doch Sie haben so lange geschabt, gerieben und manövriert, bis Sie in so einem Ausmaß die Kontrolle über die amerikanische Regierung gewonnen haben, dass Sie die Macht über die stärkste militärische und technologische Macht der Welt ausüben. Aber so sehr sich Ihre Macht auf die amerikanische Regierung ausweitet … die amerikanische Bevölkerung ist eine ganz andere Geschichte. Es sind starke Individuen, die weiterhin an ihre eigenen Rechte und Freiheiten glauben, sie stellen sich an jeder Ecke gegen Sie, ohne zu wissen, dass Sie es sind, dem sie sich widersetzen. Deshalb führen Sie einen Zermürbungskrieg gegen sie. Sie sind bestrebt, sicherzustellen, dass ihre Nahrung und ihr Trinkwasser mit Giftstoffen angereichert werden, um sie zu schwächen. Sie setzen einen Hagel jedweder Technologien ein, um sie zu manipulieren und um sie zu kontrollieren. Um sie zu schwächen und um sie einzuschüchtern. Und in einer einfach genialen Meisterleistung lassen Sie nun Amerika gegen den Islam antreten. Wieder ein wirklich raffinierter Trick. Wie außerordentlich … schlau von Ihnen.

Ich sehe es. Ich sehe das alles.

Und, obwohl ich zugestehen muss, es nicht zu mögen, so habe ich doch Verständnis dafür.

Wenn ich hinter Ihre kollektiven Aktivitäten, Wahlen und Entscheidungen der oben genannten Vorgehensweisen blicke, dann sehe ich im Grunde Wesen, für die ich viel Mitgefühl und Liebe empfinde. Ich weiß als klare und unumstößliche Wahrheit, dass es so ist, dass Sie eigentlich nicht anders sind als ich. Der Unterschied ist der Weg Ihrer Reise, den Sie gegangen sind. Da alles wahrhaft EINS ist, sind Sie der Teil dieses einen großen ewigen Geistes, der Ihrem Weg gefolgt ist, so wie ich ein anderer Teil desselben großen ewigen Geistes bin, der meinem Weg gefolgt ist. Mein Weg führt mich dorthin, wo ich bin; vereint mit dem Herzen der plejadischen Monade; Ihr Weg führt Sie dahin, als menschliches Wesen den Mantel und die Bürde zu tragen, ein Mitglied einer der alten Familien auf der Erde zu sein. Und diejenigen aus der Menschheit, die von Ihnen wissen und Sie aufs Schärfste verurteilen, tun dies nur aus einem Mangel an Selbsterkenntnis. Versetzen Sie sie in Ihre Lage, und auch sie würden das Gleiche tun, was Sie getan haben. Oder Schlimmeres.

Und ich weiß auch: „Was Sie einem anderen antun, das tun Sie sich auch selbst an.“ Deshalb beneide ich Sie nicht um die Ergebnisse Ihrer getroffenen Entscheidungen!

Doch Ihre Geschichte ist noch nicht vorbei. Sie sind mit Ihrer Reise noch nicht fertig. Zu gegebener Zeit werden auch Sie sich spirituell erheben und zur Einheit mit Ihrer eigenen spirituellen Wesenheit zurückkehren. Denn Sie können wirklich nirgendwo anders hingehen. Das beginnt gerade bei einigen Ihrer Familienmitglieder zu geschehen. Möglicherweise haben Sie bereits jene Mitglieder bemerkt, die sich der alten Sache nicht mehr ganz so verpflichtet fühlen. Die „weich“ zu werden scheinen. Die über so verrückte Dinge sprechen, wie ihrer Macht zu entsagen. Darüber, den Schafen die Wahrheit zu sagen. Tatsächlich denen, die im Grunde schon einen Weg gefunden haben, diese Wahrheit der Menschheit kundzutun, indem sie sich der sehr verschmähten Technologie, des Internets, bedienen.

Ist es merkwürdig, dass diejenigen unter Ihnen, die diesen neuen Kurs der Offenheit und der Transparenz vorschlagen … diesen Kurs des Verzichts auf Macht … auch diejenigen unter Ihnen sind, die sich am meisten für metaphysische und spirituelle Zusammenhänge interessieren?

Ich würde sagen, dass dies kein bisschen merkwürdig ist. Es bedarf eines gewissen Interesses an Metaphysik und Spiritualität, um zu erkennen, dass jetzt bereits ein neues Zeitalter dämmert. Dass die Zeit endet, in der Sie über die Menschheit wachten. Dass sie tatsächlich ohne die Rückkehr Ihres Meisters, Ihres dunklen Gott-Königs endet. Und dass nicht länger die geringste Hoffnung besteht, dass er jemals wieder zurückkommt. Sie sind jetzt auf sich alleine gestellt. Ihre geheimen Prophezeiungen sind gescheitert.

Und es bedarf eines Interesses an Metaphysik und Spiritualität, um zu sehen, dass gerade eine Wachablösung stattfindet. Dass sich eine neue spirituelle Ordnung entfaltet. Dass diejenigen, die diese Wirklichkeit aus den allerhöchsten Bereichen, von den Ebenen der Engel abwärts, lenken, fleißig dabei sind, die Verantwortlichen auszutauschen. Das ist das Einzige, worum es in diesem aufdämmernden Zeitalter geht. Und deshalb stehen Sie jetzt an einer Weggabelung. Deshalb müssen Sie sich jetzt entscheiden.

Doch bevor ich Ihnen endlich die Wahlmöglichkeit erläutere, der Sie gegenüberstehen, möchte ich Ihnen zum Abschluss noch etwas sagen: etwas, was Sie ganz sicherlich bemerkt haben. Denn es erfordert kein spezielles Gewahrsein oder Training, weder in der Spiritualität noch in der Metaphysik, um zu erkennen, dass Ihre „Magie“ anfängt Ihnen zu misslingen. Ungeachtet was Sie glauben, was der wahre Ursprung Ihrer Macht ist, werden Sie festgestellt haben, dass sie schnell dahinschwindet. Es wird mit jedem Tag schwieriger für Sie, Ihre Macht aufrechtzuerhalten. Stopfen Sie ein kleines Leck hier, springt dort auf der verflixten Wand ein sich immer weiter verbreiternder Riss auf. Das Spiel, das über Generationen hinweg elegant und fast mühelos zu sein schien, bringt Sie und Ihresgleichen jetzt richtig zum Schwitzen. Es ist ein ständiger Kampf, die Kontrolle zu behalten. Diesen Druck fühlen Sie Tag und Nacht. Und es fühlt sich für Sie so an, als würden Sie ihren Halt verlieren. Kaum sind Sie dem Sieg nahe, werden die Dinge noch unerreichbarer herausfordernd. Die Magie wird unbeständig.

Sie haben das sicherlich bemerkt.

Schauen Sie sich nur den Prozess an, wie Sie die Geldmenge der Welt in Besitz genommen haben. Es war nahezu mühelos, den Geniestreich auszuführen, den Geldfluss vom Goldstandard zu lösen. Und seither ließen sich die Nationen der Welt, eine nach der anderen, in dieses Fiat-Banksystem (Durch die Aufhebung der Golddeckung ist fiat-Geld quasi ungedeckt. K.E.) eingliedern. Das bedeutet wirklich Geld nach Verordnung, IHRER Verordnung. Geld, das sind jetzt nur noch Zahlen die das bedeuten, was Sie sagen, was sie bedeuten. Aber der Zaubertrick ist solange nicht vollständig, bis jede Nation ein Teil davon ist. Und so benutzen Sie die Ihnen zur Verfügung stehende Hebelwirkung, um Ihre Kontrolle so weit auszudehnen bis fast jede letzte Nation unter Ihrer Macht steht. Es gibt noch einige wenige allerletzte, die durchhalten. Doch Sie haben sie isoliert und in die Klemme gebracht. Sie sind so gut wie bereit, übernommen und kontrolliert zu werden. Doch … gerade jetzt hier im letzten Moment … stellen Sie fest, dass Sie hier und dort den Halt verlieren. Sie stellen fest, dass Ihre Aufmerksamkeit ständig durch alle möglichen scheinbar trivialen, aber dennoch irritierenden Ablenkungen abgezogen wird. Und damit geht einher, dass Ihre Energie und Ihre Aufmerksamkeit so abgelenkt werden, dass Sie niemals mehr so handeln können, dass Sie Ihre Macht zurückgewinnen. Und dieses Biest der globalen Geldmenge, die Ihnen gehört, scheint ein böswilliges Eigenleben entwickelt zu haben, indem es umso schwieriger zu kontrollieren ist, je größer es wird.

Meine Freunde, Sie müssen verstehen, dass der Planet Erde nicht in einem Vakuum existiert. Wir haben ihn unter Quarantäne gehalten, damit die Menschheit als Ganzes selbst  über ihr Schicksal entscheiden kann. Doch das war in einem Zustand der physischen Quarantäne. Wir haben andere galaktische Zivilisationen davon abgehalten, sich physisch in die Erde einzumischen. Aber es bestand keine spirituelle Quarantäne! Und so wurde eine kleine aber kraftvolle Zahl von Sternensaaten und Lichtbringern innerhalb der Bevölkerung des Planeten geboren. Und sie haben das Bewusstsein auf dem Planeten grundlegend verändert. Sie haben, durch die einfache Tatsache ihrer Anwesenheit auf der Erde, ein neues Bewusstsein zur Erde gebracht. Und sie kommen jetzt mit immer höheren Bewusstseinsebenen herein. Sie beschleunigen und verstärken diese Veränderungen auf dem Planeten. Sie können den Verlauf dieser Veränderungen weder aufhalten noch verlangsamen noch verändern. Die Menschheit wird erwachen. Die Menschheit wird zu ihrem Selbst-Gewahrsein kommen. Die Menschheit wird  kollektiv eine Wahl treffen bezüglich ihrer eigenen Natur. Dies wurde göttlich gewollt. Es ist die Dämmerung des neuen Zeitalters. Und es wird schon sehr bald geschehen. Das Fenster dieser Gelegenheit erreichte seinen Höhepunkt Mitte 2012. Es beginnt sich zu schließen. Und bevor es das tut, wird die Menschheit sich entschieden haben.

Sie, meine lieben Freunde, sind die Wächter der alten Ordnung. Ihnen fiel die Aufgabe zu, die Menschheit in dem langen dunklen Zeitalter des Vergessens zu hüten. Die Menschheit brauchte eine lenkende Hand, die unablässig wirkte, um aus dem Chaos Ordnung entstehen zu lassen, während sie langsam ihre alten Götter losließ … während sie sich selbst langsam von den Traumata heilte, das Spielzeug der dunkleren der alten Götter und ein elender Bittsteller der freundlicheren alten Götter zu sein.

Sie haben eine entscheidende Rolle gespielt. Sie haben Ordnungen und Struktur vorgegeben. Sie haben Führung und Richtung vorgegeben. Sie haben dies alles getan, ohne tatsächlich anders zu sein, als die gleichen Menschen auf der gleichen Erde, über die Sie herrschten.

Ja, ist es wahr, dass Sie die Blutlinien Ihrer Familie haben. Doch in Wahrheit ist das nichts weiter als ein sehr exklusiver Club, dem Sie angehören. Genetisch sind Sie nicht spezieller als der Rest der Menschheit … die einige von Ihnen gerne als „Bastard-Menschen“ bezeichnen. Sie sind in keiner bedeutsamen Weise den anderen biologisch überlegen. Ein Zuchthund mag vielleicht viele ausgezeichnete und wünschenswerte Eigenschaften haben …, aber eine Promenadenmischung, ein „Straßenköter“, ist weitaus widerstandsfähiger und viel weniger anfällig für bestimmte Gesundheitsprobleme. Genauso verhält es sich mit Ihnen und dem Rest der Menschheit.

Und ganz gewiss sind Sie keinesfalls spirituell überlegen.

Was Sie haben ist altes Wissen, eine fachkundige Ausbildung und ein umfangreiches Kontrollnetzwerk.
Und jetzt haben auch Sie eine Wahl. Auf der einen Seite können Sie beschließen, gegen die göttlich gewollte Ordnung anzukämpfen. Sie können sich diesem Wandel der Zeit widersetzen. Und Sie können in Schmerz und Selbstzweifeln untergehen, während Sie gegen das absolut Unvermeidliche ankämpfen. Oder aber Sie können die Veränderung willkommen heißen und indem Sie dies tun, Teil von etwas Schönem, Neuem und Prachtvollem werden.

Tatsächlich sind die Zeiten jetzt so, dass Sie, wenn Sie es so wählen, direkt aus den Schatten ins Licht treten könnten. Sie könnten als ein helles Leuchtfeuer des Lichts hervortreten. Sie könnten aus einer halb verschmähten Undurchsichtigkeit in eine liebende, geliebte, hochverehrte Herrlichkeit umziehen. Sie könnten! Es bleibt Ihnen überlassen.

Oder Sie könnten an dem festhalten, was jetzt geht. Sie könnten mit Krallen und Zähnen bis zum bitteren Ende kämpfen und nichts als eine bittere Niederlage erleiden. Sie könnten sich in einer körperlichen, emotionalen und geistigen Sackgasse wiederfinden, in der ihr Leben vorbei und nirgendwo eine Möglichkeit zur Reinkarnation ist, die Ihnen und Ihren Wahlen entgegenkommen würde. Sie könnten sich in den tiefsten Abgründen einer Leere wiederfinden, von geistigen Qualen gepeinigt.

Wie gesagt, es liegt ganz bei Ihnen.

Ich biete Ihnen diese Wahl jetzt an, nicht weil es für mich wichtig ist, dass Sie sich für irgendeinen bestimmten Weg entscheiden. Weder ich noch meine Sternensaatfamilie noch der größere Teil der Menschheit, die ich so sehr mag, werden übermäßig von Ihrer Wahl beeinflusst. Der Unterschied, ob Sie sich für den einen oder den anderen Weg entscheiden, wird in aus höherer Sicht sehr gering ausfallen. Die gesamte Menschheit wird den Sturm überstehen, der da kommt, und wird an den Moment ihres Erwachens kommen und wird ihre eigene Entscheidung fällen, unabhängig davon, was Sie tun oder nicht tun. Das ist vollständig vorbestimmt. Das neue Zeitalter wird beginnen, ungeachtet Ihrer Entscheidungen und Handlungen. Was Sie wählen, wird für sie kaum noch Bedeutung haben. Aber es ist von großer Bedeutung für Sie.

Ich weise Sie aus Mitgefühl auf diese Wahl hin. Das tu ich nur, weil ich, würde ich in Ihren Schuhen laufen, gerne auf diese Wahl zu diesem entscheidenden Zeitpunkt aufmerksam gemacht worden wäre.

Also praktisch gesehen, was sind die Wahlen, für die ich plädiere und was würde bei diesen Wahlen für Sie herauskommen?

Meine lieben Freunde, ich empfehle Ihnen, dass Sie anfangen indem Sie lernen, auf Ihr Herz zu hören. Damit meine ich nicht Ihr physisches oder Ihr emotionales Herz. Ich meine Ihr spirituelles Herz. Dort verbinden Sie sich mit demselben großen EINSSEIN, dem wir alle angehören. Wenn Sie auf Ihr spirituelles Herz hören, werden Sie herausfinden, dass es dort Führung und Weisheit gibt. Ihr Herz kann Sie dahin führen, die für Sie besten Wahlen zu treffen, die dem höchsten Gut aller dienen.

Wenn es Ihnen nicht gelingt, auf Ihr Herz zu hören, dann können Sie wählen jemanden zu finden, der Sie unterrichten kann, wie das geht. Zingdad ist einer der vielen auf der Erde, die derzeit genau diese Fähigkeit lehren. Oder Sie können die richtigen Dinge tun, die Sie dann auf den richtigen Pfad führen, was zur Folge haben wird, dass sich Ihr spirituelles Herz öffnet. Im Einzelnen können Sie sich unter Ihren gegebenen Umständen selbst fragen:

  • Was kann ich im Augenblick dafür tun, dass sich die Türen für den Rest der Menschheit zu einem größeren Gewahrsein und Verständnis ihrer Situation öffnen?
  • Was kann ich im Augenblick tun, um weniger Geheimnisse und mehr Transparenz herzustellen?
  • Was kann ich im Augenblick tun, um der Menschheit eine größere Wahlmöglichkeit und Selbstermächtigung zu geben?
  • Was kann ich im Augenblick tun, um mehr Frieden, Harmonie, Mitgefühl und Verständnis zu begünstigen?
  • Was kann ich im Augenblick tun, um den Übergang in das neue aufdämmernde Zeitalter geschmeidiger zu machen?
  • Wie kann ich den Quotienten der Liebe in der Welt erhöhen?
  • Wie kann ich den Quotienten des Leidens in der Welt verringern?

Diese sind die Art von Fragen, die Sie sich selbst beantworten sollten, falls Sie an den in Bewegung geratenen Veränderungen teilnehmen möchten. Sich an diesem Prozess zu beteiligen, wird Sie zu Ihrem energetischen Herzen führen. Es wird Ihnen den süßen Geschmack schenken, wie es ist dafür geliebt zu werden, wer Sie sind und was Sie tun. Sie werden die Hand der göttlichen Führung in Ihrem Herzen fühlen.

Und indem Sie das tun, werden Sie feststellen können, dass Sie anfangen in der Lage zu sein, sich selbst all das zu vergeben, was Sie in der Vergangenheit getan haben. Schließlich werden Sie herausfinden, dass es Ihnen auch möglich ist, der ganzen Linie Ihrer Vorfahren all das zu vergeben, was sie über die Zeitalter hinweg getan haben. Und Sie werden überrascht sein über die Fähigkeit, die andere haben Ihnen und Ihrer Ahnenlinie zu vergeben. Ein Begreifen und Mitgefühl werden aufsteigen. Und solange Sie von der Liebe motiviert sind, wird die Hand des göttlichen Schutzes über Ihnen sein, während sich dieser Prozess entfaltet. Treten Sie in diesen Prozess ein, mit Herz und Seele, und es muss überhaupt keine negativen Rückwirkungen geben. Sie können den Preis der Lasten Ihrer Entscheidungen in Liebe statt in Leid und Schmerzen begleichen. Aber Sie müssen wählen das zu tun!

Und wenn Sie das tun, dann werden Sie sich dabei wiederfinden, wie Sie mit dem Rest der Menschheit, der dies ebenfalls gewählt hat, den Übergang auf die Neue Erde vollziehen. Wenn Sie es wünschen, dann können Ihre Verwaltungs- und Managementfähigkeiten dort einem ausgezeichneten Zweck dienen. Es kann sein, dass Sie sich einem großen Bedarf an einer beachteten Führungsposition gegenübersehen. Oder Sie wählen tatsächlich dieses ruhige, friedliche, sanfte Leben in jener schönen Ecke der Welt, nach dem Sie sich insgeheim schon immer gesehnt haben, aber nie für möglich hielten, sich dort eines Tages wirklich niederzulassen.

Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Der Punkt ist wirklich der, dass Sie sich mit einer Fülle sehr attraktiver Auswahlmöglichkeiten gesegnet sehen werden, sollten Sie beschließen, sich von der Liebe leiten zu lassen. Und dies steht in scharfem Kontrast zu der alternativlosen, selbstzerstörerischen Sackgasse, die am Ende des Weges liegt, falls Sie weiterhin Ihre Entscheidungen aus einem vor Angst verschlossenen Herzen treffen.

Und das musste ich Ihnen an diesem Punkt noch mitteilen. Ich weiß, dass alle von Ihnen, die für diese Mitteilung bereit sind, diese auch empfangen werden, da wir Möglichkeiten haben dies zu gewährleisten. Und ich wollte dieses Schreiben an Sie auch so öffentlich wie möglich zugänglich machen, weil ein Teil der Heilung, die der Menschheit zugänglich gemacht wird, aus ihrem Verständnis kommen wird, dass Sie nicht so „anders“ sind wie die Menschen vielleicht gedacht haben. Bis sie sich selbst in Ihrer Position sehen, werden Sie es schwer haben, die Grenzen einzureißen. Und in diesem Brief und in der Art wie ich mit Ihnen spreche, können sie sehen, dass Sie nicht irgendeine Art dämonischer Feind sind. Dass Sie Menschen wie sie sind. Dass Sie verloren und verletzt wie sie sind. Dass Sie die gleichen Entscheidungen aus Furcht und Leid heraus getroffen haben wie sie auch. Dass Sie sich selbst heilen, vergeben und lieben können wie sie auch. Dass sie aus Ihrer Angst und Ihrem Schmerz heraus dieselben Wahlentscheidungen getroffen haben wie sie auch. Dass Sie dazu kommen können sich zu heilen, sich zu vergeben und sich zu lieben wie sie es auch könnten. Und dass Ihnen ein größeres Gutes erblüht, wenn Sie das tun, so wie das auch für sie ist.

Und schließlich, wünsche ich, dass die Menschheit sieht, dass Sie im Grunde nur das getan haben, was von Ihnen verlangt wurde. Sie blieben in dem verbleibenden Vakuum am Ruder, als die alten Götter fortgingen. Sie haben das während des gesamten Zeitalters des Vergessens getan. Und das war schließlich das, was Sie vertraglich vereinbarten.

Mit Liebe und Mitgefühl überlasse ich Sie nun Ihren Wahlmöglichkeiten.

Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation, der durch Zingdad zu euch gebracht wurde

Weitergabe nur in Schriftform und nur unverändert mit folgenden Angaben:
Abb./Quelle: http://zingdad.com/publications/books/the-ascension-papers-book-3/170-an-open-letter-to-the-illuminati-bloodline-families
Copyright: © Zingdad
©Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog
Den Originaltext und weitere Angebote dieses Autors finden Leser/innen auf http://zingdad.com

Adamu – Offener Brief an plejadische Sternensaaten

Ein Offener Brief an plejadische Sternensaaten
von Adamu/Zingdad (Arl Allingham) März 2016 (?)

Zingdad_Z1Meine lieben Freunde
Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation, der durch meinen lieben jungen Freund Zingdad zu euch gebracht wird.

Wir haben im Fluss der Zeitlinien eurer Wirklichkeit eine Verknüpfung/einen Nexus erreicht, wo es für euch wichtig ist bestimmte entscheidende Fragen zu verstehen.
Ihr müsst verstehen, warum ihr als eine plejadische Sternensaat hier auf der Erde seid. Was wirklich euer Missionsprofil ist. Und ihr müsst verstehen, warum es der Planet Erde ist und warum gerade jetzt. Ihr müsst dann auch verstehen, was sich als nächstes zeigen wird. Was als nächstes für die Erde und was als nächstes für euch kommt. Ihr braucht diese Informationen, um eine fundierte Wahl/Entscheidung darüber zu treffen, wohin ihr als nächstes gehen wollt. Was eure nächste Lebenserfahrung sein wird.
Es gibt für euch keine wichtigere Entscheidung als die, über die ich euch jetzt informieren möchte. Das sind wesentliche Informationen. Ich werde eure Geduld und eure Aufmerksamkeit benötigen, wenn ich dies alles vor euch ausbreite und euch an all das erinnere, was ihr einst wusstet, bevor ihr euch hier auf der Erde inkarniertet.

Erstens. Warum die Erde? Ihr seid plejadische Wesen. Ihr seid spirituell in eurer Seelenfamilie auf den Plejaden aufgewachsen. Das ist euer Zuhause. Und ihr habt rechtschaffene Arbeit geleistet auf eurer Reise zu eurem letztlichen Erwachen und Aufstieg zurück in die Einheit der Monade, der wir angehören. Ihr gehört zu unseren Klügsten und Besten.
Warum also seid ihr jetzt auf der Erde? Warum befindet ihr euch unter den anderen, die so heftig mit ihren Problemen kämpfen und sich gegenseitig und ihrem Planeten so viel Schaden zufügen? Warum wurdet ihr an diesem barbarischen Ort des Mordens und der Selbstverstümmelung geboren? Warum habt ihr riskiert von ihren Geisteskrankheiten befallen zu werden? Denn ja, es ist ein Risiko! Und einige unserer plejadischen Geschwister sind in der Tat betroffen worden. Nicht wenige haben die Wege der Erde angenommen und ihr Bewusstsein hat sich gesenkt. Es besteht also eine wirkliche Gefahr hierher zu kommen. Das wusstet ihr. Und trotzdem kamt ihr. Warum?
Ich möchte es euch erzählen. Es wird eine ziemlich lange Geschichte sein und für jetzt biete ich euch den ersten Teil dieser Geschichte an:

Der Lagebericht über den Planeten Erde
Die Geschichte, wie die Erde so wurde wie sie jetzt ist, ist lang und so komplex, dass sie alle Bücher in allen Bibliotheken der  Erde füllen würde, und selbst das wäre nur eine oberflächliche Erklärung. Deshalb versuche  ich euch nicht die ganze Geschichte zu geben. Vielmehr möchte ich sie wie folgt zusammenfassen: Es gibt so etwas wie den echten und authentischen Erdenmenschen. Das sind Wesen, die auf der Erde aus der Erde heraus aufwuchsen,… so wie ihr ursprünglich auf den Plejaden aufwuchst. Wahre Erdenseelen, die Erdenkörper bewohnen.
Zum Besseren oder Schlechteren wurde an dem Erdenmenschen herumgebastelt, wurde mit ihm gespielt, wurde er manipuliert, benutzt und missbraucht und dann gerettet und geheilt und wieder benutzt und missbraucht und das unzählige Male seit dem Beginn der Geschichte des Planeten. Und diejenigen, die auf diese Weise an den Erdenmenschen gehandelt haben, waren die anderen, technologisch weiter fortschrittgeschrittenen galaktischen Zivilisationen.

Wenn ihr die religiösen Mythen und die alten Legenden untersucht, die noch immer im Bewusstsein des Planeten nachhallen, findet ihr eine Fülle von Spuren dieser Interventionen. Dieses mächtige Wesen, das in seinem Feuerwagen herunterkam und ein Volk für sich beanspruchte und ihm sagte: „Ihr seid mein Volk und ich werde euch beschützen. Ihr müsst nur auf den Buchstaben genau tun, was ich sage und mich anbeten und mir gehorchen und ich werde für euch sorgen.“ Ihr wisst, wovon ich spreche. Fast alle Religionen der Welt beinhalten so ein Wesen.

Bitte denkt jetzt nicht, euer lieber alter Adamu sei ein Atheist. In der Reihe ‚Adamu spricht‘ habe ich ausführlich dargelegt, dass ich an Gott glaube. Ich habe eine persönliche und direkte Kenntnis des Göttlichen. Und es ist mein Wunsch, dieses Wissen auch mit anderen zu teilen. Aber, meine Freunde, der ewige, immerwährende einzig wahre Schöpfer aller Dinge ist ein viel zu großes Wesen, um einer Gruppe auf der Erde, einem Stamm auf einem Planeten in einer Galaxie zu erscheinen und zu sagen: „Ich erwähle euch und werde euch helfen, andere Stämme zu erschlagen.“

Überprüft das mit eurem Herzen. Sicherlich seht ihr, dass dies stimmt?

Aber zurück zur Geschichte. Ich möchte, dass ihr versteht, dass diese Art der Intervention durch Rassen aus dem Weltraum nicht nur einmal geschehen ist. Sie geschah unzählige Male. Viele davon sind noch in den Mythen und Legenden aufgezeichnet, von denen ich sprach, doch die meisten sind älter als alle Aufzeichnungen. Ihr habt schließlich nur ein paar tausend Jahre aufgezeichneter Geschichte, und zwar ziemlich lückenhaft, doch die Menschheit existierte in der einen oder anderen Form bereits seit Millionen von Jahren. Zum Beispiel gab es Hunderttausende von Jahren auf eurem Planeten Drachengötter. Das liegt zu lange zurück als dass tatsächliche Aufzeichnungen über sie hätten überleben können, doch der starke Eindruck solcher markerschütternder großartiger Wesen, die unter euch umhergingen und an eurem Himmel flogen, war so nachhaltig, dass er bis heute in eurer kollektiven Psyche bleibt.

Ich könnte dieses Thema endlos fortsetzen. Die Geschichte des Planeten Erde ist wahrhaft äußerst komplex. Aber heute bin ich nicht wegen dieser Geschichte hier. Ich möchte lediglich, dass ihr versteht, dass die Menschheit der Erde seit Äonen massiv gestört wurde. So sehr, dass sie sich ohne Identität entwickelte. Erdenmenschen wissen nicht, wer oder was sie sind. Sie haben keine Einheit bezüglich überhaupt irgendeiner Wahl/Entscheidung  gefunden. Sie können nicht als EINS über allem stehen.

Seht nun, es gibt bestimmte spirituelle Räte, die das Universum ordnen. Es gibt einen Rat weiser und schöner geistiger Wesen, die auf jedem Planeten auf Ordnung achten, in jedem Sonnensystem, jeder Galaxie… und so weiter. Und der planetare Rat des Planeten Erde kam zu dem Entschluss, der ein Weile her ist, dass die Erde solange nicht mehr gestört werden sollte, bis der Träger des Lichtes des Willens auf dem Planeten – die Menschen – zur Einheit darüber kommen kämen, wer und was sie sind. Wofür sie stehen. Was sie wählen. Woran sie glauben.

Sie müssen entscheiden, ob sie kollektiv im Dienst an anderen, im Dienst am Selbst oder im Einheitsbewusstsein sind. Sie müssen entscheiden, ob ihr Weg technologisch, religiös oder spirituell ist. Es gibt eine Vielzahl solcher Wahlmöglichkeiten und sie müssen sich ihre kollektiven Gedanken machen.

Also wurde die Entscheidung getroffen und wir, die plejadische Zivilisation, wurden durch das Ersuchen geehrt, die Verhängung einer Quarantäne auf dem Planeten durchzuführen, bis diese Menschheit zu ihrer Entscheidung gekommen sind. Wenn ihr eure Mythologie studiert, könnt ihr die Aufzeichnung dieser Spur verfolgen. Ich werde in eurer Mythologie als ein Wesen namens Atlas erinnert. Und in eurer Mythologie „hob ich die Kuppel der Sterne von der Erde, um eine Fehde zwischen den Sternen zu stoppen“.

Ja das bin ich. Mein richtiger Name ist Atlas. Adamu ist ein Titel wie „Großvater“ oder „Weiser Mann“. Und ich war persönlich mit der Einrichtung der Quarantäne betraut.

Die Quarantäne wird von Atlas durchgesetzt
Wir, die Plejadier, wurden zur Bereitstellung dieses Dienstes gebeten, weil wir, und das sage ich mit ein wenig Stolz aber ohne Überheblichkeit, die besten Schiffe in der Galaxie haben. Niemand könnte vermutlich eine Quarantäne besser erzwingen als wir. Unsere Lichtschiffe sind  im Hinblick auf Geschwindigkeit und Manövrierbarkeit unvergleichlich und so gut wie unzerstörbar. Doch darüber werde ich euch bei passender Gelegenheit weitere Informationen geben. Der Punkt ist, dass wir gebeten wurden sicherzustellen, dass sich die anderen Weltraumrassen vom Planeten entfernten… und fernblieben. Als Gründungsmitglied einer Vereinigung/Föderation der galaktischen Rassen, die sich zum gegenseitigen Nutzen, Schutz und Beistand zusammenschließen, führten wir eine Gruppe von Rassen in einer Mission an, um einen „stillen Raum“ solange auf der Erden zu erschaffen, bis die Erde an ihren Entscheidungspunkt gekommen ist.

Eine Rasse gab es, der das überhaupt nicht gefiel. Sie ist in den ältesten eurer Schriften als die Anunaki verzeichnet. Aber eigentlich ist dieses Wort eine Art Synkretismus (Verschmelzung mehrerer religiöser/kultureller Merkmale, K.E.), weil die Alten früher diesen Begriff für alle Weltraumrassen benutzten, die auf dem Planeten Erde aktiv waren. Und das waren viele. Damals waren nicht wenige Weltraumrassen oft in jeder beliebigen Zivilisation jederzeit aktiv. Doch zur besseren Übereinkunft werden wir für diese bestimmte Gruppe (die bei den Plejadiern als die Leute vom Roten Stern bekannt sind), die Bezeichnung aus euren alten Schriften verwenden… die Anunaki.
Es war so, dass diese Anunaki tatsächlich gegen den Willen des planetaren Rates rebellierten und, ob ihr es glaubt oder nicht, gegen uns einen Krieg begannen, um nicht von dem Planeten vertrieben zu werden. Es war ein ziemliches Durcheinander, denn unser vorrangiges Ziel war es, alle weiteren Traumatisierungen für die Menschheit zu unterbinden, und sie waren bereit, die Menschheit als Bauern in ihrem Spiel des Widerstands zu opfern. Würden wir sie direkt in ihren Positionen angreifen, dann würden wir weit mehr Traumatisierungen verursachen als sie jemals zuvor hatten! Also würden wir das nicht tun!

Am Ende gab es wirklich nur eine Strategie, die wir nutzen konnten, unsere eigene Mission nicht zu gefährden. Wir konnten sie nicht von der Erde bekommen, indem wir sie auf der Erde angriffen. Wir haben versucht sie einzukesseln, doch sie gruben sich einfach ein und verschanzten sich als Götter sogar noch weiter. Sie hatten kleine Gott-Königreiche über den gesamten Planeten verstreut. Und dann spielten sie miteinander Schach. Aber die Spiele wurden auf blutigen Schlachtfeldern mit Menschen als Schachfiguren gespielt. Dies war ihre Unterhaltung und ihr Sport. Wenn sie die Menschen nicht lehrten sich zu verneigen und zu katzbuckeln und Lieder voller Lobpreis und Anbetung zu singen, die ihren feinen Ohren gefielen, dann ließen sie Menschenmassen aufeinander einprügeln. Somit konnten wir sie  auch unter keinen Umständen auf dem Planeten lassen!
Sie befanden sich nicht nur im Widerspruch zum planetaren Rat und hatten uns angegriffen und uns den Krieg erklärt, sondern sie verhielten sich auch in einer wahrhaft monströsen Weise. Also waren verzweifelte Maßnahmen gefordert. Wir griffen sie da an, wo es wirklich wehtat. Auf ihrem Heimatplaneten.

Ich will nicht auf all die Intrigen eingehen, doch ihr solltet verstehen, dass die Anunaki-Götter, die sich zu jener Zeit auf dem Planeten befanden, wie kleine Königkinder aus der Heimatwelt des Roten Sterns waren. Kleine Prinzen und Prinzessinnen. Sie wurden sich selbst überlassen und konnten tun, was sie wollten, und in ihrer Langeweile spielten sie auf der Erde.
Als die Kriegsschiffe der Föderation in der Nähe der Heimatwelt der Anunaki ankamen, war ihr König plötzlich bereit, Gespräche aufzunehmen. Plötzlich sehr zugänglich. Und plötzlich bereit, seinen fehlgeleiteten Familienmitgliedern Anweisungen zu senden, dass sie sich selbst vom Planeten Erde zurückziehen und umgehend zurück nach Hause kommen sollten. Er gab ihnen einen engen Zeitplan und das war’s.

Eine neue Perspektive auf die große Flut
Alles wäre perfekt gelaufen, wenn sich nicht ein störrischer kleiner Blödmann in den Kopf gesetzt hätte, alles zu zerstören, was er auf seinem Weg nach draußen aufgebaut hatte. [lacht] Meine Freunde. Ihr müsst mir verzeihen. Euer Adamu hat viel gesehen und es gibt nicht viel, was meinen Zorn auslösen könnte. Aber beim Erzählen dieser Geschichte kommen wieder alle Emotionen hoch, die damals durch mich schossen, als ich das entdeckte. Einer der  Anunaki-Götter entschied auf seine mächtige und göttliche Weise, wenn er schon die Erde verlassen müsse, dass er dann auf seinem Weg nach draußen seine gesamte Schöpfung auslöschen würde. Seinen eigenen Stamm, der ihn angebetet und ihm jeden Wunsch erfüllt hat, beschloss er zu zerstören und alles andere, was er nach Möglichkeit noch zerstören konnte. Es ist schwer, sich darüber nicht  aufzuregen.
Seht ihr, er hatte Zugriff auf bestimmte Werkzeuge, mit denen das Wetter kontrolliert werden kann, was wiederum eine andere lange Geschichte ist, die ihr, wenn ich sie euch erzählen würde, einfach nicht glauben würdet. Doch der Punkt ist, dass er das Wetter manipulierte, um seinem eigenen Volk eine größtmögliche Zerstörung zu bringen.

Ein weiterer Anunaki, in der Tat ein Bruder des zerstörerischen Geisteskranken, beschloss zu versuchen den Schaden zu verringern, und er warnte einige der Leute vor dem, was sein Bruder plante. Das Ergebnis ist der antike Mythos von der Sintflut und dem Mann, der die Arche baute.

Die Geschichte, wie sie euch jetzt in euren verschiedenen religiösen Texten zur Verfügung steht, wurde natürlich zutiefst mythologisiert.
In Wahrheit war das Hochwasser wirklich örtlich relativ begrenzt . Die ganze Welt war nicht mit Wasser bedeckt. Ich hoffe, dass  mit ein wenig Schlussfolgern augenscheinlich wird, dass es nicht genügend Wasser auf dem Planeten gibt, um den Planeten damit zu überfluten. Doch es gibt sicherlich genug, um eine ziemlich große lokale Überschwemmung zu verursachen. Eine ziemlich große lokale Katastrophe. Und so war es. Und so war es auch, dass diejenigen, die gewarnt wurden, das nötige Kleingeld hatten, um gute wetterfeste Boote für sich selbst, ihre Familien und ihre domestizierten Tiere zu bauen. Um in diesen Booten genügend  Rohstoffe einzulagern, um ein paar Tage sintflutartige Regenfälle und die massiven Überschwemmungen, die danach folgten, zu überdauern. Und um ein sicheres „Hauptquartier“ zu haben, auf das sie zum Leben zurückgreifen konnten, sobald die Überschwemmung zurückgegangen sei. Die Flut muss sich bestimmt für die, die sie überlebt haben, ziemlich gewaltig angefühlt haben So kann man verstehen, wie der Mythos zu dem wurde, was er ist. Doch es gab Überlebende. Teilweise dank der Warnung, die sie erhielten, teilweise dank der guten Vorbereitungen,  die sie trafen, und zum Teil auch, weil wir in der Lage waren, das Wetter-Gerät zu deaktivieren. Ich möchte nur erwähnen, dass sich das im Weltraum befand, und dabei möchte ich es belassen. Wir deaktivierten es und das Wetter des Planeten wurde wieder normal und seitdem halten wir Nachtwache. Wir haben den Rest der Galaxie von der Menschheit ferngehalten, während sie sich langsam detraumatisierte und langsam zu sich zu selbst zu finden begann und die Menschen langsam anfingen, sich ihre eigenen Gedanken zu machen, wer und was sie sind.

Das konnten wir mehrere tausend Jahre halten. Und in jener Zeit hattet ihr in der Tat sehr wenige Störungen. Über all diese Zeit hinweg wurde eine bemerkenswert gute Quarantäne beibehalten. Wir sind nicht perfekt. Wir ziehen keine völlig undurchlässige Grenze um die Erde. Manchmal passiert etwas und ein Erdenmensch begegnet einem Wesen von einer anderen galaktischen Zivilisation. Oft geschieht dies versehentlich. Ein absolut respektvoller Angehöriger einer Rasse, die die Quarantäne-Vereinbarung unterstützt, macht einen Fehler, und ihr Raumschiff sinkt aus einer höheren Frequenz in euer Umfeld und ihr habt einen „UFO“-Vorfall. So etwas passiert.

Und dann gibt es auch einige, die absichtlich versuchen, die Quarantäne zu unterlaufen.

Die Zeta-Grauen
Ihr seid vertraut mit den kleinen grauen Kerlen von Zeta Reticuli? Sie sind Meister der Tarnung. Sie sind in der Lage hereinzuschleichen, Blödsinn zu machen und wieder wegzuschleichen ohne Alarm auszulösen. Nicht immer. Nicht einmal meistens. Aber es passiert oft genug, sodass es auf eurem Planeten ein Gewahrsein dafür gibt. Wofür wir uns entschuldigen. Wir tun unser Bestes dagegen und haben eine ziemlich hohe Erfolgsquote. Aber ich fürchte längst nicht perfekt. Das Problem ist, dass diejenigen, die diese Einbrüche vornehmen, nicht mit Billigung ihrer Heimatwelt handeln. Sie sind Korsaren. Piraten. Sie unternehmen diese Missionen auf Geheiß des Meistbietenden. Und im Verlauf der Jahrhunderte haben sie es gelegentlich geschafft durchzurutschen und diesen oder jenen Auftrag der einen oder anderen Interessenpartei auszuführen. Wir haben sie kontrolliert, so gut wir können, aber es so wie bei der Jagd auf Mücken. Egal wie viele ihr zerquetscht, ein oder zwei kommen immer durch und sie haben nichts dagegen, erwischt zu werden. Es macht ihnen noch nicht einmal etwas aus, wenn ihr Schiff bei diesem Prozess zerstört wird. Seht ihr, sie sind nicht wie ihr. Sie sind eine Rasse von… das Treffendste, was ich euch als Begriff anbieten kann, ist,  „biologische Maschinen“. Sie sind intelligente Lebewesen mit einem Empfindungsbewusstein, sicherlich. Doch zwischen ihnen gibt es kein Gefühl für „Ich“ oder ein einzelnes Selbst. Sie sind die Gruppe. Sie haben ein vernetztes Gruppenbewusstsein. Sie haben miteinander geteilte Erinnerungen. Eines ihrer Schiffe aus dem Himmel abzuschießen tötet also nicht wirklich jemanden. Nicht im üblichen Sinne. Sie werden einfach mehr anfertigen… so viele wie sie meinen zu brauchen. Und jeder wird Zugriff auf das Informationsnetzwerk erhalten und auf das Wissen, das ihre Gruppenintelligenz darstellt. Aber für all das gibt es unvorstellbar komplexe Splittergruppen innerhalb der größeren Gruppe ihrer Rasse. Und einige dieser Splittergruppen – zahlenmäßig ein sehr kleiner Prozentsatz – zeigen diese Art von Verhalten.

Das ist also ein kleiner Hintergrund der Zeta-Grauen. Doch jetzt muss ich euch von den auslösenden Ereignissen berichten.

Eine kurze Aufhebung der Quarantäne… und ein Angebot!
Als die Quarantäne eingeführt wurde, wurde vereinbart, dass es bestimmte besondere Ereignisse gibt, die die Quarantäne auf eine sehr sorgfältig geordnete Weise aufheben. Ein solches Ereignis ereignete sich erst kürzlich mit dem Abwurf der ersten Atombomben. Dies war am Ende einer Periode, die ihr den Zweiten Weltkrieg nennt. Ich weiß nicht, warum ihr sie so nennt. Es ist so gut wie noch nie ohne Weltkrieg gewesen. Aber das ist weder hier noch dort. Als diese Geräte explodierten, löstet ihr die Möglichkeit der planetaren Selbstzerstörung aus. Andere planetaren Zivilisationen haben sich mit genau dieser Technik völlig vernichtet. Ihr habt also mit diesen zwei Bomben ein Ereignis mit einem Auslöseimpuls verursacht. Delegierte von einigen der wichtigsten Fraktionen der galaktischen Zivilisationen wurden ausgesandt, um mit dem Führer der Nation sprechen, die diese Geräte zur Detonation brachte. Angesichts der hochdramatischen Zeit dauerte es einige Zeit und Mühe dieses Treffen zu organisieren. Doch schließlich kam es zustande. Und das Treffen, als es dann stattfand, wurde mit einem Ex-Militär-Mann geführt, der zu dem Zeitpunkt eine mehr oder weniger friedliche Nation führte. Ihm wurde von den verschiedenen Delegierten eine Vielzahl von Optionen angeboten. Wir, die Plejadier, die die Galaktische Föderation des weißen Lichts repräsentierten, boten ihm einen friedlichen Weg an. Als Gegenleistung für den Verzicht auf diese selbstzerstörerische Technologie und den ganzen Weg, auf den sie die Menschheit führte, boten wir eine Vielzahl von anderen Technologien an. Freie Energie und so weiter. Technologien, die zum Wohle der gesamten Menschheit führen würden. Das würde Heilung ermöglichen. Einheit. Das würde die Tür zum freien und ungehinderten Austausch mit der galaktischen Gemeinschaft öffnen.

Er lehnte unser Angebot ab und sagte, dass er nicht den strategischen Vorteil aufgeben würde, den die Atomwaffen zu diesem entscheidenden Zeitpunkt darstellten. Obwohl der Krieg offiziell mehr als vorbei war, war das, was ihn ersetzte sehr weit vom Frieden entfernt. Es hatte eine sehr unbequeme Allianz zwischen seiner Nation und einer weiteren während des Krieges gegeben, und dieses Bündnis war auseinandergefallen und ersetzt worden, durch das, was später als der „kalte Krieg“ bezeichnet werden würde. Und dieser Führer war voll mit den Vorbereitungen für den nächsten Krieg beschäftigt. Ein Krieg, der bisher noch ausstand. Ein nuklearer Krieg.

So gab er die beste Chance auf, die die Menschheit womöglich überhaupt jemals haben würde. Derart war seine Kurzsichtigkeit. Doch das war angesichts der Informationen, die ihm zur Verfügung standen, die beste Entscheidung, die er treffen konnte.

Die Orion-Gruppe
Eine andere Gruppe, Vertreter einer Rasse von Orion und einem Konsortium der Dienst-am-Selbst-Rassen, machte ein anderes Angebot. Seht ihr, diese Rasse ist aufgrund ihrer eigenen fehlenden genetische Überlebensfähigkeit vom Aussterben bedroht. Dies ist selbstverschuldet. Sie haben seit Äonen an ihrem eigenen Genmaterial herumgebastelt. Sie selbst sind GVO (genetisch veränderte Organismen), seht ihr. Und so gut wie alles auf ihrem Planeten ist gentechnisch verändert. Nicht dass Gentechnik an sich schon eine schlechte Sache ist. Sie ist nur dann eine schlechte Sache, wenn ihr euch keine Möglichkeit einräumt,  etwas rückgängig zu machen, was ihr getan habt. Genau das taten sie. Sie veränderten sich bis zum dem Punkt der eigenen Unfähigkeit sich zu reproduzieren. Eine unbeabsichtigte Folge, als sie versuchten, den Alterungsprozess genetisch zu deaktivieren. Da stehen sie jetzt. Eine Rasse von sehr alten Menschen, die sehr, sehr lange leben, aber keine Kinder haben können und deshalb langsam aber sicher aussterben.
Was möchten also die Wesen vom Orion? Einen Mulligan. (So nennen Golfer einen erneuten Versuch, der sie keinen Punkt kostet. K.E.) Ein Wiederherstellen. Einen Neustart. Und sie sehen das ungeheuer vielfältige und wunderbar robuste Genom der Menschheit als die perfekte Rohstoffquelle an, in der sie schürfen möchten. Sie möchten Teile des menschlichen Genoms in ihr eigenes Genmaterial einsetzen, damit sie als Rasse wieder lebensfähig werden. Und nicht nur von der Menschheit. Sie wollen auch Zugang zu den Genen der Tiere der Erde für ähnliche Zwecke. Kurz gesagt, was sie wollten war Zugang zur Humangenetik. Freie Hand, Proben zu entnehmen von wem und wann immer sie es wollten.
Also boten sie diesem furchtsamen Kriegszeit-Führer das Einzige an, was er nicht ausschlagen könnte. Sie beeindruckten ihn und seine technischen Berater mit einer Technologie, die seine Nation in einen gewaltigen strategischen Vorteil gegenüber seinen Feinden stellen würde. Und sie sagten, dass sie diese Technologie im Austausch für die genetischen Schürfrechte, nach denen sie suchten, überreichen würden. Sie versprachen weiter, dass die Proben heimlich entnommen werden würden. Die Einzelnen, denen Proben entnommen wurden, würden nie wissen, dass sie angefasst worden waren.
Und so stimmte der Führer zu. Er dachte, dass er das wunderbarste Schnäppchen gemacht hätte.

Doch er lag falsch. Es war ein katastrophal schlechter Handel.

Erstens wurde die Technologie ohne Handbücher oder Anleitungen geliefert. Stellt euch einen Steinzeitmensch vor, dem zum Einstieg ein Smartphone überreicht wurde. Was soll er damit anfangen? Er könnte es noch nicht einmal benutzen, geschweige denn es nachbilden und viele weitere genau wie dieses nachbauen. Und so war es. Die gelieferte Technologie war sehr fortgeschritten und hätte einen gewaltigen strategischen Vorteil bedeutet. Doch sie war für diejenigen, die sie in Empfang nahmen, unverständlich und unbrauchbar. Nach all diesen Jahren und nur gelegentlich kommt etwas aus diesen geheimsten aller Labore, wo jene außerirdischen Geräte immer noch untersucht und analysiert werden. Die Fortschritte zeigen sich so langsam, dass sie ziemlich schnell von den anderen Nationen der Welt aufgegriffen werden, sodass ihr Nutzen begrenzt ist.

Eine neue Perspektive auf die Entführungen durch Außerirdische
Und im Gegenzug stimmte jener Führer zu, dass die Bevölkerung seiner Nation und der vertraglich angeschlossenen Nationen gestochen, geschubst und ihnen Proben abgenommen werden durften. Was so etwas wie ein Alptraum wurde. Seht ihr, die Bevölkerung kann nie wissen, dass dies das Abkommen war. Wie würde sie sich fühlen, wenn sie wüsste, dass sie wie ein Stück Vieh gehandelt wurde? Und obwohl die Orions einige der besten Zeta-Grauen beschäftigten, um ihre Einsätze in größter Heimlichkeit durchzuführen… womit niemand gerechnet hatte, war die spirituelle Sensibilität einiger Menschen. Bei einigen ist es einfach nicht möglich vor ihnen zu verbergen, dass man ihnen Proben abnahm. Ihr nennt es „entführt“, aber das ist kein guter Begriff. Ihr wurdet ergriffen, man entnahm euch Proben und schickte euch zurück. Und das ist alles auf einer höheren Schwingungsdichte außerhalb eures normalen Zeitflusses geschehen. Aber sei es wie es wolle. Es ist und bleibt dies ein unbefugtes Eindringen in euren Raum und eine Vergewaltigung eures Körpers und eures Sicherheitsgefühls ohne eure Zustimmung.

Die Quarantäne wird wieder eingeführt
Obwohl dieser Kriegszeit-Führer und die Orion-Delegation eine Vereinbarung trafen, wurde diese Vereinbarung nicht durch den planetaren Rat ratifiziert. Dessen Mitglieder  waren bereit, der Menschheit eine Wahlmöglichkeit anzubieten, die sie dazu führen würde ihre kriegerischen Wege aufzugeben und sich für den Frieden zu entscheiden. Die Einheit zu wählen. Sie dachten, die planetenweite Kriegsmüdigkeit gefolgt von dem Schock einer Atombombe und der darauf folgenden Verwüstung würden ausreichen, um  einen Bewusstseinswandel auszulösen. Sie wollten, dass die Menschheit den Sprung macht, eine ganz neue Zeitlinie zu wählen. Eine Zeitlinie des Friedens, der Heilung, der Liebe und des Annehmens.
Aber die Menschheit müsste wählen. Sie konnte nicht schon wieder von dem Willen mächtigerer Wesen mit einer fortgeschritteneren Technologie überrollt werden. Das würde lediglich zu einer Wiederholung des Zeitalters vor der Quarantäne führen. Also wurden die Optionen/Wahlmöglichkeiten sehr sorgfältig nur einem Mann vorgestellt. Dem Führer der Nation, die die technologische Schwelle der planetaren Selbstvernichtung erreicht hatte.

Und er wählte falsch.

Er entschied sich für Angst, nicht für Liebe. Er entschied sich für Trennung, nicht für Einheit. Er entschied sich für Zerstörung, nicht für Heilung.

Und wir können ihm das nicht vorwerfen. So war die Situation zu jener Zeit. So wählt man, wenn man in seinen Schuhe geht.

Aber wegen dem allen… wie gesagt… wurde der Vertrag mit Orion durch den planetaren Rat nicht ratifiziert. Und so war es, dass wir wieder die Quarantäne-Protokolle einführten und den Grauen Zutritt verweigerten wo immer wir konnten. Was wiederum an den meisten Orten war. Doch sie schlüpfen immer noch durch. Und sie fahren fort, eine Vielzahl von Experimenten durchzuführen, meistens für ihre Orion-Meister aber auch für andere.

Und das ist der Lagebericht (sitrep) wie die Militärs gerne sagen. Der Bericht über die Situation vor Ort. Und das ist der erste Teil dieses Offenen Briefes.

Was als Nächstes kommt
Ich möchte bald anfangen, mit euch über spirituellere Dinge zu sprechen. Ich möchte euch etwas über euch selbst als plejadische Sternensaaten erzählen. Ich möchte euch etwas über euren Ursprung auf den Plejaden erzählen. Wie ihr euch dort entwickelt habt. Und wie es dann dazu kam, dass wir beschlossen, eine Sternensaat-Delegation zu entsenden. Wie es dazu kam, dass ihr euch dazu freiwillig gemeldet habt. Was eure Mission auf der Erde wirklich ist. Warum dies für euch die Zeit ist euch zu erinnern und zu erwachen. Was ihr als nächstes tun solltet. Und wie eure Entscheidungen weitergehen.
Das ist eine Menge zu erzählen. Und ich werde darauf beim nächsten Mal eingehen, sowie ich in der Lage bin, diese Informationen durch meinen liebe Zingdad weiterzuleiten.
Gleichzeitig arbeiten er und ich auch an der Reihe Adamu spricht  Adamu Speaks weiter, die einen parallelen Zweck verfolgt, nämlich euch zu lehren, wie ihr euch aus der Opferrolle herausbewegt und zu eurer Erinnerung an eure wahre Schöpfernatur zurückkehrt. Solltet ihr dort also noch nicht hineingeschaut haben, dann schlage ich vor, dass ihr euch selbst darauf aktualisiert. (deutsche pdf-Datei „Adamu Spricht 1-10.1“)

Es gibt viel zu lernen und zu verstehen. Und viel zu tun. Als plejadische Sternensaat seid ihr meine eigentliche Seelenfamilie und ich liebe euch sehr. Und ich sende euch meinen Dank für die wichtige Arbeit, für die ihr euch zu diesem Zeitpunkt auf dem Planeten Erde gemeldet habt. Was ihr dort tut wird ein Echo haben, das durch die Ewigkeit widerhallt. Haltet eure Rolle also bitte nicht für unwichtig!
Doch mehr dazu in meiner nächsten Übertragung. Bis dahin sage ich euch das liebevollste Adieu.

Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation und wurde durch meinen lieben jungen Freund Zingdad zu euch gebracht.

Weitergabe nur in Schriftform und nur unverändert mit folgenden Angaben:
Abb./Quelle: http://zingdad.com/publications/books/the-ascension-papers-book-3/164-an-open-letter-to-pleiadian-starseeds
Copyright: © Zingdad
©Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog
Den Originaltext und weitere Angebote dieses Autors finden Leser/innen auf http://zingdad.com

Adamu zu Brexit

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
so wichtig der Kontakt mit unseren Sternengeschwistern und -familien in der fünften Dimension und darüber hinaus auch ist, so bleiben wir immer noch mit unserem Körpergefäß (und beiden Beinen) hier auf der Erde.
Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich heute zu dieser Durchgabe geführt wurde – von den Plejaden über Südafrika nach USA und nun zu uns: Wenn das keine gelebte ‚Multidimensionalität‘ ist!
Ich hoffe, ihr lest den Text wie ich mehrmals, um wirklich wertzuschätzen, mit welcher Feinheit hier Zusammenhänge (nicht) ausgedrückt werden.
Karla Engemann

Adamu zu Brexit: Die Bedeutung dieses Augenblicks
24. Juni 2016 durch Steve Beckow

Zingdad
Zingdad (Arn Allingham)

Adamu von den Plejaden spricht durch sein Channelmedium „Zingdad“ (Arn Allingham) in Südafrika. Adamu ist eine meiner Lieblings-Quellen.

Ein Anlass von großer Tragweite, meine Freunde!

Ich grüße euch. Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation, der durch Zingdad zu euch spricht.
Heute möchte ich über die britische Abstimmung über den Austritt aus der EU sprechen. Diejenigen unter euch, die mich kennen, mögen dies vielleicht seltsam finden, weil ich mich bisher noch nie veranlasst sah, bestimmte aktuelle oder politische Themen anzusprechen. Doch was jetzt geschieht ist anders und bemerkenswert. Gestattet mir das zu erklären.

Meine Freunde, diese Gruppe von Leuten, die wir in der Regel „die Illuminaten“ nennen, diese Gruppe, die gemeinsam im Besitz des Bankensystems der Welt ist und daher gemeinsam im Besitz der in der Welt vorhandenen Geldmenge ist und daher gemeinsam im Besitz der Rohstoffquellen der Welt ist, ist keine Gruppe, die es gewohnt ist, sich nicht durchzusetzen.
Wann sie zu einer internen Übereinkunft kommen, dann GESCHIEHT ES. Wenn sie sich intern nicht einigen können, dann ist auf dem gesamten Globus Zwist, weil sie untereinander um die Kontrolle wetteifern, bis eine Gruppe über die andere siegt und es wieder eine interne Übereinkunft gibt. Und dann GESCHIEHT ES.
Was ich zu sagen versuche ist, dass diese Gruppe als Kollektiv wie der Kaiser dieser Welt ist. Wenn sie ein Dekret erlassen, GESCHIEHT ES.

So war es wenigstens über eine sehr lange Zeit. Diese geht zurück bis zu den Zeiten der Könige und Kaiser und der Gott-Könige vor ihnen. Diese geht zurück bis in der Tat zu den Zeiten von Babylon und Sumer.
Bis heute.

Seht ihr, diese Gruppe hat im Augenblick viele interne Meinungsverschiedenheiten über viele Dinge. Sie kämpfen über viele Dinge gegeneinander, weshalb es den Anschein hat, als würde die Welt ständig auf einer kleinen Vor-Weltkrieg-III-Flamme köcheln. Doch unter all ihren vielen Unstimmigkeiten waren sie sich in einer Sache einig, dass nämlich die EU unberührt bleiben sollte.
Seht ihr, es ist der große Plan der Illuminaten, langsam den ganzen Planeten in eine Nation zu vereinen, die sie regieren und besitzen würden. Sie wollten die EU erweitern. Sie wollten andere ähnliche multinationale Blöcken schaffen. Sie wollten diese Blöcke unter eine administrative Kontrolle stellen, über die normale Menschen nicht abstimmen konnten, so wie sie es mit der EU getan hatten.
Dies würde eine noch nie dagewesene Macht und Kontrolle über diese großen multinationalen Blöcke verleihen. Und dann wäre der letzte Akt, die Blöcke in eine Eine-Welt-Nation zu vereinen. In ihre Welt, die politisch, wirtschaftlich und religiös ihnen gehört.

Das war der Plan. Und obwohl nicht alles glatt lief, wurde ihr Plan ihrem Willen gemäß entfaltet.

Bis heute.

Heute erklärte der Kaiser Großbritannien, dass es in der EU bleiben würde und das britische Volk zeigte sich ihm nur grob unhöflich und stieg aus.

Dies ist ein gewaltiger strategischer Sieg für die Seite des Lichts.

Eine heikle Operation
Der Prozess, diesen Sieg gegen die Illuminaten zu erringen ist ganz schön aufregend zu beobachten gewesen. Ich war befugt als unparteiischer Beobachter das gesamte Geschehen hinter den Kulissen sehen zu können. Und was ich gesehen habe war, dass die 4D- und 5D-Kräfte des Lichts ein äußerst nuanciertes und heikles Spiel spielten. Sie wussten, dass dies ein wirklich entscheidender Moment war, um die Vorherrschaft der Illuminaten so geschmeidig wie möglich zu beenden. Folglich war das Erste, was sie taten, so zu tun als hätten sie an diesem Thema auch nicht das geringste Interesse.

Viele der Licht-Agenten wurden sogar angeregt, für die Verbleib-Seite zu spielen. Manche wurden gar überzeugt zu glauben, dass ein Verbleib im Interesse des Lichts sei. Eine notwendige List. Es erlaubte den Illuminaten zu glauben, dass ihnen bei diesem Thema keine geschlossene einheitliche Lichtseite  gegenüberstand, was ihnen gestattete, ihre Wachsamkeit zu senken, was wiederum ihre Anstrengungen reduzierte und zu geringeren zwangvollen psychologischen Maßnahmen für die Öffentlichkeit führte. Und zu einer geringeren Anstrengung, die Abstimmung betrügerisch zu kontrollieren.

Die Illuminaten selbst wurden auch ausgespielt. Die Licht-Agenten überzeugten sie, dass ein knapper Sieg (anstatt eines Erdrutsches) für den Verbleib die beste Option für sie war. Ihnen wurde gezeigt, dass sich die meisten Menschen der massiven Unterstützung für den Ausstieg gewahr waren. Wenn sie also gewinnen sollten, dann müsste es ein knapper Sieg sein, sonst würde es nicht geglaubt.

Diese verschiedenen Operationen ermöglichten ein Spiel, bei dem erst ganz zum Schluss, als es schon zu spät war gegenzulenken, den Illuminaten bewusst wurde, dass ihr Wille vereitelt worden war.

Der Kaiser erklärte „Verbleib“. Die Menschen zeigten ihm den Vogel und wandten sich dem Ausstieg zu.
Seht ihr, was das bedeutet? Es gibt eine andere gute Entsprechung, die mit einem Kaiser zu tun hat, aber diesmal ohne Kleider.
Oder Hexenmeister und Vorhang. (Hinter dem Vorhang oder Wandschirm entlarven Dorothy und ihre Freunde  den „Großen und Schrecklichen Zauberer von Oz“ als kleinen alten Mann und einen Schwindler.* K.E.)

Unter dem Strich heißt das, Freunde, wenn die normale Person sieht, dass die superstarke, weltbeherrschende Elite nichts ist als eine Versammlung von geheimbündnerischen, zwanghaft gierigen und psychopathischen alten Kumpanen in ihren letzten Jahren,… dann beginnt sich das ganze System selbst zu demontieren.

DAS ist der Grund, warum die Weltwirtschaft mit der Abstimmung zum Ausstieg ins Schwanken geriet. Jeder Spieler in der Welt der Hochfinanz und der Wirtschaft WUSSTE, dass die größten Spieler von allen (diejenigen, die wir die Illuminaten nennen) wollten, dass Großbritannien blieb. Sie alle nahmen deshalb an, dass es also diesen Weg gehen würde. Und dann schien es, dass es vielleicht doch nicht so sein würde. Und sie gerieten in Panik. Und dann ging es den anderen Weg. Und jetzt sind sie orientierungslos.
Wenn die Dekrete des Kaisers nicht eingehalten werden, dann hat ihre Welt alle Richtung verloren. Sofern sie überhaupt betroffen sind.

Doch für den Rest von euch, für diejenigen, die nicht in die Welt der Führungsverantwortlichen der Unternehmen, der Hochfinanz oder der Makro-Ökonomie verwickelt sind, für die große Mehrheit von euch möchte ich, dass ihr wisst, dass dies eine gute Nachricht ist.
Ich verspreche nicht, dass dies für keine/n von euch nicht irgendwelche Härtemaßnahmen mit sich bringt. Wenn Volkswirtschaften wackeln werden die Leute in Mitleidenschaft gezogen. Der Beschäftigungsmarkt schrumpft und es wird härter. Doch ihr wurdet schon seit sehr langer Zeit gewarnt, dass harte Zeiten kommen würden. Und wir warnen euch weiterhin. Denn es ist ein bestimmter Quotient an harten Zeiten notwendig, um die Veränderung zu bewirken, die jetzt angelaufen ist.
Was angelaufen ist, ist die Wachablösung. Weil ihr, die normalen Erdenmenschen, euch verändert. Ihr entscheidet, was wirklich gut für euch ist, und nicht das, was euch von Menschen, die nicht eure besten Interessen im Herzen tragen, gesagt wird, was gut sei. Ihr beginnt individuell und kollektiv herauszufinden, dass eure eigene Wahrheit mehr Gültigkeit hat als das, was euch durch sogenannte Experten schaufelweise eingetrichtert wird.

Und das ändert alles. Ihr erhebt euch aus eurer Opferrolle und fangt an, die Schöpferkraft zu beanspruchen.
Meine Freunde, es ist ein sehr kleiner Schritt in die richtige Richtung. Aber es IST in die richtige Richtung.
Und nun gibt es viel zu tun, um das herrliche neue Zeitalter der Menschheit zum Erfolg zu führen. Ich werde euch hierüber auf dem Laufenden halten … darüber was IHR tun könnt, um euer Leben in einen Zustand der gesegneten, frohen Fülle zu bringen und den Rest der Menschheit zu unterstützen auch dasselbe zu tun. Diese Informationen erfolgen das nächste Mal, wenn ich mit euch spreche.
Bis dahin wünsche ich euch ein beständiges Herz.
Ich bin Adamu von der Monaden-Einheit der plejadischen Zivilisation und habe durch Zingdad zu euch gesprochen.
————–
* „Ich halte alle schon so lange zum Narren, dass ich niemals geglaubt hätte, man könnte mir auf die Schliche kommen.“ (XV. Kap.: Die Entdeckung des Schrecklichen Oz. Der Zauberer von Oz. Anaconda Verlag Köln 2012.) Ergänzung d. Übers. K.E.

Fragen und Antworten

Zingdad: Adamu, darf ich dir vielleicht eine oder zwei Fragen stellen?
Adamu: Ich begrüße das!

Z: Nun, die erste Frage, du sagtest, du seist ein unparteiischer Beobachter. Bist du nicht auf der Seite des Lichts?

A: Als ein Wesen im Bewusstsein der wahren Einheit weiß ich, dass ich alle Polaritäten in mir habe, auch das Licht und das Dunkel. Ich habe alles von mir vollständig angenommen. Ich liebe nicht einen Teil von mir mehr als einen anderen. Und als ein Wesen im Einheitsbewusstsein weiß ich auch von allen anderen, dass sie „ein anderes Selbst“ sind. Von daher bin ich in diesem Kampf wirklich unparteiisch. Oder zumindest wäre ich es, wenn der göttlichen Willen nicht, wie dieses Mal, auf der Seite des Lichts gewesen wäre.

Siehst du,  hinter dir liegt die lange Epoche, in der Dunkelheit herrschen musste. Es geschah im Einklang mit dem göttlichen Willen, dass dies so sein konnte. Dies ist die einzige Möglichkeit, um das tiefe Vergessen auftreten zu lassen, das all die Ausdrücke der Trennung erlaubt hat, die notwendig waren, damit sich das Göttliche vollständig in der Dualität ausdrücken konnte.
Dies ist eine komplexe Angelegenheit, um sie in all ihrer herrlichen Pracht zu verstehen. Aber was ich im Prinzip sage ist, dass hinter dir ein Zeitraum liegt, in dem sich das Leben in immer tiefere Zustände des Vergessens, der Trennung und der Vereinzelung hineinbewegte. Die Zeit der Dunkelheit.
Jetzt ist die Zeit, in der sich die Gezeiten wenden. Oder wenn wir bei der Analogie von Licht und Dunkel bleiben, dann ist dies die Zeit der Morgendämmerung. Ab hier breitet sich ein Aufblühen des Bewusstseins nach draußen aus. Erinnerung, Heilung, Wiedervereinigung und Ausdehnung in die Einheit.
Und da der universelle Willen hierauf ausgerichtet ist, ist es unumgänglich, dass die Lichtkräfte jetzt anfangen Siege zu erreichen. Und ich muss zugeben, es ist ein wenig schwierig, keine Genugtuung bei dieser Tatsache zu empfinden.
Es ist oft einfacher, nicht wahr, das Licht in uns selbst zu lieben und nicht die Dunkelheit. Es ist einfacher, eine Zeit des Erwachens als eine Zeit des Vergessens zu genießen. Eine Zeit des Heilens als eine Zeit des Verletzens. Während ich also bekräftige, dass ich von Natur aus unparteiisch bin, kann ich auch frei zugeben, dass ich es genieße, endlich die Morgendämmerung zu sehen.

Ein letztes Wort. Der Gebrauch der Begriffe Licht und Dunkel ist eine Analogie. Ein Weg zum Verständnis der Polaritäten, die im Spiel sind. Es gibt objektiv nichts Dunkleres bezüglich dessen, was zurückliegt  – oder jener Spieler, die aktiv bestrebt waren mehr Trennung und Vergessen zu schaffen. Es sind nicht weniger Photonen vorhanden. Und die Nachtzeit ist nicht weniger gut als der Tag. Oder sonst etwas dergleichen. Es gibt immer welche, die diese Analogie insgesamt allzu wörtlich nehmen.

Z: Du hast darauf hingewiesen, dass diese Abstimmung das Blatt wenden wird. Dass wir, die Erdenmenschen, jetzt wählen können, uns für unsere eigene Kraft zu entscheiden. Warum sollten alle Menschen der Erde diese Entscheidung in die Hände der Briten legen?

A: Oh nein, Das hast du falsch verstanden! Dies ist die Zeit des Übergangs. Es gibt ein Zeitfenster, in dem die Menschheit an bestimmte wichtige Entscheidungen sie selbst betreffend kommen muss. Das Fenster begann sich vor ein paar Jahrzehnten zu öffnen. 2012 war die Mitte des Fensters. Das war der eigentliche Sinn der Bedeutung dieses Datums, dass es die Zeit ist zu wählen/sich zu entscheiden.

Die Illuminaten haben ein kraftvolles Eigeninteresse daran, die überwiegende Mehrheit der Menschen in einem Zustand zu halten, in dem sie „wählen nicht zu wählen“.  Solange ihr das tut, gebt ihr ihnen eure Macht. Sie bleiben weiterhin die faktischen Besitzer des Planeten, indem sie ihre Macht und ihre Kontrolle weiter ausbauen und festigen.
Aber das ist nicht das, was der göttliche Wille angeordnet hat. Dies ist eine Zeit des Erwachens. Doch niemand anderes als ihr Erdenmenschen, müsst für euch selbst entscheiden, wie ihr erwachen möchtet, wann ihr erwachen möchtet, was ihr erwecken möchtet und wann ihr erwacht. Ihr müsst dies alles selbst wählen.
Deshalb haben wir euch ermutigt, euch unterstützt und Anregungen und Anleitung angeboten. Und die Wesen der 4. und der 5. Dichte, die selbst noch immer in der Polarität sind, waren mit euch in den Schützengräben. Doch wir können nicht vorausschauen, wann ihr euch entscheidet, dass es Zeit ist zu erwachen, wie ihr euch entscheidet, dies zu tun, und was ihr entscheidet, wenn ihr es tut.
Es gab schon früher Gelegenheiten, um anzufangen, das für euch zu erklären, die habt ihr aber verstreichen lassen. Doch diese Gelegenheiten wurden HEFTIG von den Illuminaten umkämpft. Und sie kämpfen weiterhin, um die Ansichten zu diesen Fragen zu kontrollieren.
Z: Zum Beispiel?
A: Ich könnte dir viele geben. Eins, was auf der Hand liegt, ist der Angriff vom 11. September auf das World Trade Center. Es war im Interesse der Illuminaten, diesen Angriff auf die Menschheit zu verüben. Denn, ja, die gesamte Menschheit wurde an jenem Tag angegriffen. Es wurde so viel Hass abgesondert. So viel Spaltung. So viel Bereitschaft hinauszugehen und Menschen zu töten, die NICHTS mit dem Angriff zu tun hatten, doch sie konnten durch die Propaganda-Maschinerie der Illuminaten spärlich und irreführend damit in Zusammenhang gebracht werden.

Und so viel Hass im Gegenzug. Die Gruppen und Nationen, die sich zu Unrecht als Zielscheibe der Antwort der Kriegsmaschinerie fühlten, steigerten ihren Ärger in eine Raserei. Ich könnte immer noch mehr aufzeigen über die Wunde, die an diesem Tag der Psyche der Menschheit zugefügt wurde.

Doch damit dieser Angriff den Erfolg zeigte, den die Illuminaten haben wollten, musstet ihr eine Geschichte über die Geschehnisse dort schlucken. Ein fälschlich zusammengebrauter Haufen Lügen. Und was noch schlimmer war, die Lügen waren schlecht durchdacht und voller offensichtlicher logischer Löcher.
Aber sie warfen ihr Gewicht hinter diese Lügen und veranstalteten eine Kampagne, um eine Übereinkunft unter denen, auf die es ankam, durchzusetzen, und diese war auch durchaus erfolgreich. Selbst heute erhaltet ihr keinen Schulterschluss, solltet ihr euch entscheiden, etwas gegen diese Lügen zu unternehmen. Ihr werdet als Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt und an den Rand gedrängt und eure Forderungen nach Transparenz werden nicht gehört.

Doch all das war eine Zeitlang zum Greifen nahe. Die Menschheit HÄTTE zu jenem Zeitpunkt wählen können zu erwachen. Viele im Licht dachten, es sei ihr Moment. Sie arbeiteten fieberhaft, um ein Erwachen rund um dieses Ereignis hervorzurufen. Aber es war von jeglichem Feind mit zu viel fest eingewurzelter Macht zu heiß umkämpft. Dieser Kampf ist alles andere als vorbei und jetzt verloren.
Und die Illuminaten haben auf ihren Sieg angestoßen und gedacht, dass das Licht nie gewinnen würde. Und heute verloren sie einen Kampf, von dem sie noch nicht einmal wussten, dass sie ihn kämpfen. Plötzlich stecken sie in der Klemme.

Aber es hätte nicht heute sein müssen. Es hätte vorher kommen können. Und wenn diese Schlacht auch verloren worden wäre, dann hätte es zu einem späteren Zeitpunkt kommen können.
Z: Also ist es nicht vorherbestimmt?

A: Absolut nicht. Was vorherbestimmt ist, dass es eine lange Epoche des Vergessens gibt. Und dann eine Wende. Und dann eine lange Epoche des Erinnerns.
Es gibt Schwankungen in beide Richtungen. Es gibt  Mini-Erwachen, die im Vergessen landen und es gibt Mini-Vergessen die im Erwachen landen. Aber der allgemeine Trend ist unverkennbar. Vom Zeitpunkt des Urknalls bis jetzt war im Großen und Ganzen die Zeit des Vergessens. Von jetzt bis zur universellen Einzigkeit ist im Großen und Ganzen die Zeit des Erwachens.

Das ist im Voraus festgelegt.

Aber das geschieht in universellem Umfang. Was in einem globalen Umfang geschieht ist offen für solch eine große Vielzahl von Möglichkeiten.
Doch dies sind komplexe Themen. Und ich werden sie weiterhin aufgreifen, damit ihr zu einem vollständigen Verständnis kommt. Im Moment war es nur wichtig, dass ihr die Bedeutung dieses Augenblicks versteht.
In einer folgenden Übertragung werde ich über die Wahlmöglichkeiten/Entscheidungen sprechen, die auf euch zukommen. Und dann ich werde euch lehren, wie ihr eine Wahl aus dem Kern eurer Seele heraus trefft und wie ihr diese Wahl zum Erfolg bringt. Und danach werde ich mir die Zeit nehmen, euch die GANZE GESCHICHTE zu erzählen. Wie das Leben in diese Galaxie kam. Wie die Menschheit geboren wurde. Wie die Menschheit auf die Erde kam. Wie die Menschheit um ihr Recht rang, auf anderen Planeten in dieser Galaxie  existieren zu dürfen. Und warum die Entscheidungen, die ihr jetzt auf der Erde trefft, sich auf den Rest der Galaxie auswirken.

Es ist eine großartige Geschichte! Und sie erlaubt euch ein tiefes Verständnis von eurem eigenen Platz im Universum. Aber sie zu erzählen wird einige Zeit dauern.

In der Zwischenzeit möchte ich unsere Leser/innen gern einladen sich meine früheren Verlautbarungen anzuschauen, um ein Verständnis für die gegenwärtigen Situation zu bekommen.
(Leider nur auf Englisch, K.E.):

An Open Letter to Pleiadian Starseeds (Ein Offener Brief an plejadische Sternensamen)
An Open Letter to the Illuminati Bloodline Families (Ein Offener Brief an die Blutlinien-Familien der Illuminaten)

Ich möchte die Leser/innen auch einladen sich für unseren Newsletter anzumelden, wenn ihr informiert werden wollt, wenn wir neue Übertragungen ausgeben.

____________________
Copyright © Zingdad 2016 www.Zingdad.com
Weitergabe nur in Schriftform und nur unverändert mit folgenden Angaben:
Abb./Quelle: http://goldenageofgaia.com/2016/06/24/adamu-on-brexit/
©Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog
Den Originaltext und weitere Angebote dieses Autors finden Leser/innen auf http://zingdad.com

Wir sind der/die/das EINE

Wir sind der/die/das EINE und erschaffen die Neue Erde
Transkription von Suzanne Lie (2.6.2016)
des gleichnamigen (engl.) YouTube-Videos

WeAreTheONEGaia rekalibriert tatsächlich zunehmend ihren dreidimensionalen Ausdruck in ihren vier- und fünfdimensionalen Ausdruck. Um jedoch die Neukalibrierung abzuschließen, muss sie die 3D-Matrix verlassen und ihre sich ständig erweiternden Energiefelder auf ihr angeborenes, innewohnendes multidimensionales Energiefeld übertragen.
Schon immer war Gaia so geplant, dass sie ihre vielen Wirklichkeitsfrequenzen für Myriaden Versionen des Lebens bewohnbar macht. Allerdings verringerte die Angst, die sich auf ihrem Planeten ansammelte ihr multidimensionales Licht so sehr, dass sie ihre Rückkehr in ihren multidimensionalen Planeten nicht ohne Hilfe ihrer vielen Bewohner/innen abschließen kann.

ALLE aus den Tier- und Pflanzenreichen unterstützen sie, doch auch sie stehen unter der Herrschaft des Menschenreiches. Zum Glück bewegt sich das multidimensionale Licht nicht länger durch den Prisma-Filter ihrer unteren vierdimensionalen Astralebene, und so kommt es nicht aufgespalten in sieben getrennte Oktaven, sondern als ein Strom von einheitlichem, multidimensionalem Licht in die dritte Dimension.
Dieses multidimensionale Licht tritt in das Herz und den Geist der Menschheit ein, um sie aus ihrem langen Exil von ihrem multidimensionalen Selbst zu befreien. Indem die Menschheit sich zunehmend an ihr multidimensionales SELBST erinnert, wird sie sich ebenfalls anschließen, Gaia bei ihrer planetaren Transmutation zu unterstützen.

Sobald die Menschen auf Gaia, die sich an ihr wahres multidimensionales Selbst erinnert haben, Lichtportale schaffen, kann die Dunkelheit, die sich in Gaias Aura angesammelt hat, durch dieses multidimensionale Licht, das direkt aus der fünften Dimension strömt, transmutiert werden.

Weil sich der Prozess, in dem das höhere Licht sich durch jenes vierdimensionale Prisma bewegt, zu verlagern beginnt, werden die dritte und vierte Dimension von Gaia EINS.
Daher gibt es nicht länger jenen Filter, der die unterschiedlichen Lichtfrequenzen bricht. Innerhalb dieses JETZT kommt multidimensionales Licht aus der fünften Dimension und will sich mit allem Leben teilen. So erfährt jedes Wesen – ob planetar, galaktisch, universell – und, ja, sogar menschlich – bewusst oder unbewusst dieses Licht.

Früher erlebten wir nur die Fragmentierungen des drei- und vierdimensionalen Lichts, doch nun tritt das Licht ohne diese Aufspaltung in die sieben verschiedenen Oktaven in uns hinein. Ein Chor von bedingungsloser Liebe und Violettem Feuer begleitet dieses multidimensionale Licht.

Die Wesen von Gaia, also nicht nur die Menschen, sondern auch die Wale und Delfine und die Angehörigen der Tier- und Pflanzenreiche, erschaffen ständig Lichttunnel. Diese Lichttunnel sind auch Tunnel der Hoffnung und der bedingungslosen Liebe.

Bedingungslose Liebe ist das Gegenmittel gegen Angst und Dunkelheit.

Da diese Lichttunnel sich aus dem Körper von Gaia heraus öffnen und weit über die dritte Dimension hinausgehen, um das fünfdimensionale Licht und die Liebe zu bündeln, dienen sie auch dazu, eine heilende Kraft gegen die Angst zu schaffen, die unablässig ihre Wirkung zu verstärken versucht.
Von daher beginnen sich diese Angstfrequenzen unter dem Einfluss des multidimensionalen Lichts aufzulösen. Diejenigen, die in der Dunkelheit gelebt und mit ihr regiert haben, fürchten dieses Licht, da sie befürchten es könnte ihr Leben beenden.
Weil sie nicht meditiert und weil sie sich selbst nicht gestattet haben, sich an ihre Träume zu erinnern, haben sie kein Gewahrsein des Lichts und der Liebe, wie sie unmittelbar jenseits der vierdimensionalen unteren Astralebene im Land der Feen und jenseits davon sind.
Deshalb denken diese Verlorenen, dass sie nur in der dreidimensionalen Wirklichkeit leben können und befürchten, dass diese auf ihr Ende zugeht. Eigentlich werden sie von Lichttunneln umgeben, doch ihre Frequenz ist so niedrig, dass sie sie nicht wahrnehmen können.

Diese Lichttunnel wurden von Gaias Angehörigen geöffnet, um die Ganzheit und Einheit von bedingungsloser Liebe und Licht willkommen zu heißen. Deshalb fließen dieses multidimensionale Licht und die Liebe zuerst in die Bereiche hinein, die die Portale geöffnet haben.
Indem das multidimensionale Licht sich durch die Portale in den Kern der Erde bewegt, wird es von Gaia angenommen und verstärkt, so dass sie es an die Oberfläche ALLER ihrer planetarischen Bereiche ausstrahlen kann. Auf diese Weise kann Gaia ihr erweitertes Licht mit ALLEN Wesen auf ALL ihrer Oberfläche teilen.
Da dieses höhere Licht nicht nur aus den höheren Dimensionen strahlt, sondern auch aus dem Kern von Gaia, können auch Wesen, die nicht das Glück haben, in einem Bereich zu leben, in dem es geöffnete Portale gibt, das höhere Licht erfahren.
Auf diese Weise kann jede/r das höhere Licht erfahren, das so großzügig mit Gaia über die Myriaden offener Portale geteilt wurde. Da die Erwachenden beginnen, sich an ihr multidimensionales Selbst zu erinnern, sind sie in der Lage, ihre höheren SELBST-Ausdrücke in den Engel- und galaktischen Welten hereinzurufen.

In der Tat bitten viele um Unterstützung und heißen den Beistand willkommen, den die Arkturianer, Plejadier, Sirianer, Antareaner und Andromedaner allen Angehörigen der Erde wie auch Mutter Gaia senden.

Da Gaia ein Planet von „Ursache und Wirkung“ ist, muss der Prozess der Transmutation der Dunkelheit ins Licht von den Wesen eingeleitet werden, die als erste die Dunkelheit aussandten.
Diese Wesen gibt es nur innerhalb des Menschenreichs, denn die Tier-, Pflanzen- und ätherischen Reiche leben innerhalb der Einheit der Liebe für ihren Planeten. Deshalb sind diejenigen, die ein Erdengefäß tragen, erforderlich, um das Gegenmittel auszusenden. Das ist der Grund, warum viele höhere Wesen eine menschliche Form/Gestalt annahmen, um der Erde beizustehen.
Auch wenn viele von denen, die ein Erdengefäß tragen, vermutlich nicht zu denjenigen gehören, die die Dunkelheit aussandten, übernahmen sie ein Erdengefäß, um dem Planeten zu helfen.

Gaia ist auch ein Planet von Ursache und Wirkung, damit die Dunklen, die die Angst in Gaias Wirklichkeit gepflanzt haben, jene Angst bekommen, um sie zu transmutieren, indem sie sich selbst wie auch andere bedingungslos lieben und sich selbst und den anderen vergeben.
Wenn sie das zu tun in der Lage sind, wenn sie in der Lage sind, die Auswirkungen ihrer Ursache anzunehmen und diese Auswirkungen mit ihrer eigenen bedingungslosen Liebe zu transmutieren, werden sie auch in der Lage sein, sich dem großen Ereignis der planetaren Transmutation anzuschließen. Niemand ist zu dunkel für Vergebung oder zu furchtsam, um in Liebe zu leben.

Diejenigen, die mit ihrem freien Willen wählen, den Planeten bei ihrer (Gaias) Transmutation zu unterstützen, werden ihr Bewusstsein erheblich erweitern. Diese Erweiterung des Bewusstseins erfolgt, weil sie sich entschieden, zu dem großen Ereignis des planetaren Aufstiegs beizutragen.
Daher haben sie die Ursache hervorgebracht von „Wir erschaffen den planetaren Aufstieg“, die die Wirkung erzeugt, „ein Mitglied des planetaren Bewusstseins“ zu sein. Innerhalb dieses erweiterten Bewusstseins können sie Portale erschaffen, die sich weiter öffnen und sich in immer höhere Frequenzen und Dimensionen hineinbewegen.

Diese Lichtportale können immer mehr multidimensionales Licht und bedingungslose Liebe aufnehmen. In der Tat können diese erweiterten Lichtströme sich viel effizienter bewegen:
> hinunter in Gaias Kernkristalle
> von dort vom Kern ausstrahlen auf Gaias gesamte Oberfläche
> in Gaias Aura/Atmosphäre hinein
> über Gaias Aura hinaus
> und in und durch die vierte Dimension

Wenn sich dieses höhere Licht in den Kern von Gaia hineinbewegt und dann hinaus in die drei- und vierdimensionalen zeitgebundenen Wirklichkeiten, befreit das JETZT dieses Lichts die Konzepte von „Vergangenheit und Zukunft“ sowie die Trennung und Begrenzung die durch die drei-/vierdimensionale Zeit geschaffen werden.

Mit dem Loslassen des Konzepts der Trennung vermischen sich die dritten und vierten Dimensionen in das JETZT von Gaias Transmutationsprozess in einen fünfdimensionalen Planeten des höheren Lichts und der bedingungslosen Liebe.
Auf diese Weise wird die Illusion der Trennung zwischen dem Leben, das wahrgenommen wurde als in einer physischen Welt zu leben, und dem Tod, der wahrgenommen wurde als in einer vierdimensionalen Astralwelt zu leben, aufgelöst.
Sobald diese Illusionen aufgelöst werden, werden sie durch das Wissen ersetzt, dass das „Leben“ ewig und der TOD eine dreidimensionale Illusion ist. Sogar die vierte Dimension ist frei von der Illusion des Todes, denn dort gehen die Menschen hin, wenn sie in ihrer  dreidimensionalen Wirklichkeit „gestorben“ sind.
Sobald sie nämlich in der vierten Dimension sind, entdecken sie, dass sie nicht tot sind. Und dann erkennen sie, dass das Leben weit über die ihre physische Verkörperung hinausgeht.

Wenn Gaia sich immer mehr in das fünfdimensionale Bewusstsein ausdehnt, werden diejenigen, die in die Inkarnation zurückkommen, erkennen, dass es zwischen Leben und Tod KEINE Trennung gibt. Sie werden sich erinnern, dass es keine Trennung zwischen der dritten Dimension und der vierten Dimension gibt.
Mit dieser Erinnerung werden sie erkennen, dass alle Trennung eine Illusion der dritten und unteren vierten Dimension ist. Sie werden sich erinnern, dass sie NICHT getrennt von anderen Menschen und nicht getrennt vom Planeten sind.

Dann lernen sogar diejenigen, die sich ursprünglich auf der Erde als Wesen der Dunkelheit inkarnierten, um ein Muster der Macht-über-andere aufrechtzuhalten, dass es KEINE Muster der Macht-über-andere gibt, weil es keine anderen gibt.
Auch wird es keiner jener „dunklen Überredungen“ mehr möglich sein, irgendwelche schädlichen, angstvollen und verletzenden Gedanken auszusenden, weil Gaia immer  schneller in Resonanz mit der fünften Dimension geht und diese Gedanken dann sofort zum Absender zurückkommen.
Dann wird der Absender der Angst und der Dunkelheit sagen: „Warte, das kann ich nicht mehr tun. Ich kann keine Dunkelheit aussenden, weil sie dann sofort wieder zu mir zurückkommt. Diese Dunkelheit schickte mir allerdings jemand anderes. “
Er könnte dann fortfahren: „Warte, wenn ich keine Dunkelheit aussenden kann, dann kann ich die Dunkelheit, die mir gesendet wurde, nun loslassen.“

Könnt ihr euch vorstellen, d.h.: Bitte stellt euch eine Wirklichkeit vor, in der alle diejenigen, die jemals Dunkelheit erlitten, die sie beschmutzte, damit sie Angehörige  der Dunkelheit werden, spontan von dem geheilt wurden, was die Dunkelheit erstmalig in ihnen erschuf.

Erinnert euch, dass alles von Gaia, alles Leben auf Gaia, alles Leben auf allen Planeten und auf allem in der dritten Dimension aus den höheren Lichtfrequenzen stammt und durch Filter gelenkt wurde, die es in verschiedene Oktaven spaltete.
Dann wurden diese Oktaven als getrennt wahrgenommen. Diese Oktaven wurden sogar als einige bessere und einige schlechtere wahrgenommen, worauf sich diese Wahrnehmung, die wirklich ein Urteil war, in den Leuten festsetzte.
Auf diese Weise waren manche Leute gut und manche waren schlecht. Dann brachten die schlechten Menschen andere Menschen dazu, sich schlecht zu fühlen. Aber was wäre, wenn die guten Menschen erkennen würden, dass sie nicht getrennt sind von den schlechten Menschen?
Was wäre, wenn die „guten Menschen“ erkennen würden, dass sie irgendwie die geliebten Menschen sind, die sich irgendwie daran erinnert haben, dass sie EINS sind mit dem Licht und EINS mit der Liebe?
Was wäre, wenn sie ihr Licht und ihre Liebe mit ALL den Menschen teilen würden, die sie früher als schlecht bezeichnet haben?
Was wäre, wenn es keine Trennung gäbe?
Was wäre, wenn diejenigen, die sich selbst als schlecht bezeichnet haben, irgendwie in die Lage kämen, jene Programmierung aufzulösen und das Licht der bedingungslosen Liebe anzunehmen, so dass sie sich bedingungslos verzeihen und bedingungslos selbst annehmen könnten?

Würden sie sich dann erinnern, dass sie EINS sind mit ALLEM Leben? Was für eine herrliche Heilung! Was wäre, wenn die gesamte Menschheit im Licht geheilt und alle Dunkelheit aufgelöst würde?

Ihr, die Angehörigen von Gaia, habt die Fähigkeit, diese Wirklichkeit mit eurer eigenen bedingungslosen Liebe, bedingungslosen Vergebung und der Kraft der eigenen Transmutation mittels des Violetten Feuers zu erschaffen.

Wir senden euch allen, Guten, Schlechten, dazwischen Hängenden und was auch immer für Etiketten ihr leider eurem Gewahrsein des Selbst verpasst habt…
Wir senden euch ALLEN bedingungslose Liebe, indem wir das Violette Feuer lodernd entfachen, entfachen, entfachen.
Seid gesegnet, wir sind der/die/das EINE – den/die/das die vielen Erwachenden ständig erschaffen.

In jenem EINEN wird die Neue Erde geboren.

(engl.) YouTube-Video /vollständige Transkription als pdf-Datei

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/06/we-are-one-channeled-through-sue-lie.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Erzengel Michael: KRIEGER DES LICHTS

Anm. K.E.:
Von Erzengel Michael erhielt ich die erste ‚Führung‘, als ich anfing, Kontakte in höhere Dimensionen zuzulassen. Er betonte auch immer wieder, dass die geistige Welt die Themen anspricht, die unserem Bewusstsein vorherrschend sind. Also hat es mich gefreut, aber nicht verwundert, in seiner jüngsten Botschaft dieselben Informationen nur mit anderen Worten zu lesen, die uns die Arkturianer aus ihrer Sicht auch immer wieder aufzeigen:
> Es gibt keine Trennung.
> Die Sonne/das göttliche Licht scheint für alle.
> Wir dürfen nicht urteilen.
> Wir müssen in der Herzöffnung bleiben.
> Wir müssen uns ERINNERN wer wir wirklich sind.

„KRIEGER DES LICHTS: INITIATIV, LIEBEVOLL DURCHSETZUNGSFÄHIG“
Übermittelt durch Ronna Herman, LM-06-2016

Geliebte Meister/innen, es hat in der Vergangenheit viele von euch gestört oder verwirrt, wenn wir die Begriffe „Friedenskrieger“ und „Krieger des Lichts“  verwenden oder was sonst als militante Terminologie ausgelegt werden könnte. Auch hier gibt es wieder viele verschiedene Interpretationen und verschiedene Facetten der Wahrheit. Seit die Erde und die Menschheit in die Dichte von Trennung und Schmerz gefallen sind, haben wir gewissenhaft für euch und mit euch gekämpft. Wir haben die Schatten der Illusion und die Negativität bekämpft, die durch die Glaubenssätze eures kollektiven Bewusstseins bezüglich Angst, Schuld und Wertlosigkeit erzeugt wurden. Wir haben gekämpft, um euch zu unterstützen, euch mit den vielen Facetten eurer wahren Identität zu verbinden und euch zu helfen, euch daran zu erinnern, wie großartig ihr seid.

Wir haben die Aufträge und Richtlinien gewissenhaft durchgeführt, die uns von unserem/unserer Vater/Mutter Gott und dem Höchsten Schöpfer aufgetragen wurden: „Helft unseren Kindern, zum Licht zurückkehren und ihr göttliches Erbe einzufordern.“ Ja, seit Äonen der Zeit sind wir in einen Kampf zwischen dem Licht des Schöpfers und den Schatten der Menschheit einbezogen gewesen, aber unsere Waffen waren Liebe, Mitgefühl, Verständnis und Beistand, wenn ihr die Täler der Verzweiflung durchquertet und versuchtet, euch auf die Gipfel der Hoffnung und der Erleuchtung zu schwingen.

Wenn ihr euch unseren Bemühungen anschließt, Licht in die Schattenwelt und in die Herzen der Menschheit zu bringen, wenn ihr fest in euren Überzeugungen bleibt, dass sich das Rechte letztlich durchsetzen wird (wohl wissend, dass nur unser/e Vater/Mutter Gott das Gesamtbild und was wirklich das beste Ergebnis ist, kennen); wenn ihr ein Gefühl von Frieden und Freude im Inneren aufrechterhalten könnt und die umfassende Liebe des Schöpfers für ALLE Menschheit ausstrahlt, dann seid ihr wirklich ein Krieger in unseren Legionen des Lichts.

Wir haben viele Male zuvor über die Gesetze von Ursache und Wirkung gesprochen oder dass es für jede Aktion eine Reaktion gibt, was das sogenannte positive oder negative Karma zur Folge hat. Während vieler Zeitalter habt ihr als die Er-Leuchten-den eifrig daran gearbeitet, euer persönliches Karma, das Karma eurer Vorfahren und karmische Rasseneinflüsse ins Gleichgewicht zu bringen, Das war ein wesentlicher Bestandteil des Spiels der Dualität und der Gegensätze – wieder in allen Facetten eures Seins ins Gleichgewicht und in Harmonie zu kommen. Was wird  nun geschehen, wenn die Winde des Krieges, politischer Konflikte und der Zerstörung wie ein dunkler und schwerer Mantel um die Erde wirbeln und alles und jede/n berühren und betreffen? Ihr Lieben, es hängt davon ab, was ihr fühlt und denkt  – was in eurem Kopf und in eurem Herzen ist –, ob ihr fest im Licht steht oder zu den negativen karmischen Gedankenformen beitragt, die in jedem Augenblick ununterbrochen geschaffen werden. Viele von euch sind bewundernswert weit beim Ausgleich eurer karmischen Lebensbilanz gekommen. Lasst es uns jetzt einfach so bezeichnen: eure „Lebensbilanz“, in der ihr eine Plus- und eine Minusspalte habt, und euer Ziel ist es, die negativen in positive Einträge bzw. Energiemuster zu verwandeln.

Es ist Zeit für eine Bestandsaufnahme von dem, was ihr denkt und von der emotionalen Energie, die ihr in diesen von Unruhe und Stress geprägten Tagen auf euren Planeten ausstrahlt. Verdünnt oder verzerrt ihr die Aura der Harmonie, die ihr um euch herum erschaffen habt, indem ihr zulasst, euch in den Wirren der Fehlschöpfungen und der Zerstörung zu verfangen, die zu diesem Zeitpunkt auf dem Planeten Erde stattfinden? Seid ihr in die Szenarien vertieft, die immer und immer wieder über Fernsehen, Radio und Zeitungsmedien präsentiert werden? Habt ihr euch wieder einmal erlaubt, in die Dichte des negativen Umfeldes der Illusion hineingezogen werden? Wenn eure Antwort auf nur eine dieser Fragen ja ist, dann gießt ihr mit eurer Energie Öl auf die chaotischen Schwingungen der Weltlage anstatt eure Liebe/Licht/Macht zu der Liebe/Licht/Macht der Friedensboten auf der ganzen Welt  beizusteuern. Werdet ihr auf der Seite derer stehen, deren größter Wunsch es ist, eine friedliche Lösung zum größten Nutzen aller herbeizuführen oder werdet ihr euch unbeabsichtigt mit jenen zusammentun, die die Trennung, das Leid und die Vorherrschaft fortsetzen möchten?

Damit meinen wir nicht, dass ihr euch nicht informieren solltet, was auf der ganzen Welt geschieht. Aber wir sagen, dass ihr jetzt, wie nie zuvor, euch über das, was geschieht erheben und uns als Beobachter aus einem höheren Blickwinkel begleiten müsst – einem Blickwinkel, von dem aus es keinen richtigen oder falschen Weg gibt, sondern nur verschiedene Schattierungen der Wahrheit und verschiedener Motive – einem Blickwinkel, von dem aus keine Rasse, kein Land und keine Religion weder völlig redlich oder unbescholten ist, noch völlig falsch liegt. Haltet euch vor Augen, dass jede Seele auf der Erde einen Funken des Göttlichen in sich trägt. Ihr müsst im Herzen zentriert und auf euer Höheres Selbst mit einem von Spirit inspirierten Bewusstsein eingestimmt bleiben, damit eure Handlungen und Entscheidungen immer in Übereinstimmung mit dem göttlichen Plan sind. Dann, ihr Lieben, steht ihr in den Reihen der Rechtschaffenen, deren größter Wunsch es ist, die Erde und die Menschheit wieder zu einem wahren Zustand eines friedlichen Zusammenlebens in einem Umfeld zu führen, wo unser Vater/Mutter Gott die oberste Herrschaft haben.

Zugegeben, gibt es diejenigen, die zugestimmt haben, die Rolle eines „Advocatus Diaboli“ zu spielen, jene, die euch eure Schattenseite in ihrer zerstörerischsten Weise zeigen. Andere gibt es, die selbstgerecht behaupten, nur die höchsten, die altruistischsten Motive zu haben; aber wir sehen und kennen die verdeckten Motive hinter den Entscheidungen, die getroffen werden und den Aktionen, die im Namen des Friedens und der Gerechtigkeit eingeleitet werden. Jetzt in diesem Moment wird das Spiel der Dualität auf der Erde in seiner dramatischsten Form ausgespielt und es liegt an euch, ob ihr in die wirbelnde abwärts gerichtete Spirale der Handlung des Massenkarmas hineingezogen werdet, die jetzt stattfindet.

Wir verlangen von euch nicht, dass ihr passiv am Wegrand sitzt und nichts tut. Ihr seid aufgefordert, aufzustehen und euch zählen zu lassen, denn eure dynamische Lebensenergie wird  jetzt so sehr wie noch nie benötigt. Ihr seid viel stärker, als ihr euch, meine tapferen Freunde, vorstellen könnt und ihr werdet eine wichtige Rolle spielen, um in einer sehr beunruhigenden Weltlage eine friedliche Lösung zu erzielen. Die Energie, die ihr von eurem Herzzentrum ausstrahlt, hat einen ebenso großen Einfluss auf das Ergebnis dieses großen Konflikts wie diejenigen, die an der „Front“ stehen. Auch ihr befindet euch sozusagen an der Front, denn ihr habt die Möglichkeit, euch die reine, unmanifestierte Schöpfer-Lichtsubstanz zunutze zu machen und in mächtige Gedankenformen und Handlungen zu gießen, die alle Widrigkeiten überwinden können.

Diese tapferen Seelen, die auf das Schlachtfeld gerufen wurden, egal für welche Seite sie kämpfen, wenn sie es nur mit dem Wunsch nach wahrer Gerechtigkeit für alle und mit Mitgefühl des Geistes für ihre Mitmenschen tun, anstatt zu hassen, anstatt des Wunsches nach Rache oder danach andere zu versklaven oder zu kontrollieren, fungieren als rechtschaffene Krieger und die Mächte des Himmels werden bei ihnen sein. Diejenigen, die heftig protestieren, schreien und für einen Anlass marschieren steuern ihre Energie dem Schmelztiegel des Chaos bei. Sie bieten keine Lösungen oder positive Maßnahmen an, sondern schieben anderen die Schuld zu, protestieren gegen die Handlungen anderer oder erklären oft, dass Nicht-Handeln der einzige Weg sei, Frieden und Harmonie zu erreichen. Das ist eine andere Form auf dem Zaun zu sitzen, d.h. der Unentschlossenheit und keine Stellung zu beziehen. Wir haben euch schon oft gesagt: Es ist Zeit „vom Zaun herunterzusteigen“. Es ist Zeit zu erklären, welcher Seite ihr dienen wollt, dem Licht oder der Schattenseite. Es ist Zeit zu erklären, dass ihr ein Abgesandter des Lichts seid, ein leuchtender Funke des Göttlichen und ein aktiver Mitschöpfer/eine aktive Mitschöpferin der Liebe, der Freude, der Fülle und der Harmonie. Oder seid ihr ein menschliches Wesen, das den einfachen Weg nehmen möchte und den Diktaten der anderen folgt, wobei es einstweilen sein göttliches Geburtsrecht – das Geschenk des freien Willens – beiseitelegt?

„Frieden“ ist in diesen beunruhigenden Zeiten ein häufig verwendeter Begriff und kann auf vielfältige Weise interpretiert werden. Ihr benutzt den Begriff „Geistesfrieden“, was bedeutet, einen ruhigen, beschaulichen Geisteszustand zu haben, der frei von Zwietracht, unharmonischen Gedanken oder psychischen Konflikten ist. Frieden kann eine gegenseitige Vereinbarung zwischen zwei Personen, einer Familie, einer Gruppe, einer Nachbarschaft, Stadt oder Nation bedeuten, welche allen Beteiligten nutzt und die eine ruhige, gelassene und sichere Atmosphäre sowie die rechtmäßigen Ordnung bringt. Frieden kann auch einen Vertrag oder eine Vereinbarung bedeuten, um einen Konflikt zwischen zwei andersdenkenden Fraktionen zu verhindern oder zu stoppen. Ihr könnt als ein friedfertiger Mensch oder ein Pazifist bezeichnet werden, weil es euch in eine friedvolle Umgebung  zieht oder ihr sie fördert. Ihr mögt „den Frieden suchen“ oder versuchen, „den Frieden zu halten“ durch versöhnliche Aktionen oder die Beilegung von Meinungsverschiedenheiten durch Kompromisse. Frieden ist das Endergebnis, wenn Harmonie und Ausgeglichenheit in jeder Situation erreicht sind. Frieden wird niemals über die emotionale Natur oder den Verstand des Egos erreicht, sondern durch die höherschwingenden Energien von Spirit, der immer das größte/beste Ergebnis für ALLE Beteiligten sucht.

In eurer Welt der Dualität und der Gegensätze ist es das höchste Ziel, Harmonie und Ausgeglichenheit in allen Dingen zu suchen; allerdings muss diese Harmonie im Inneren beginnen. Sie muss im Herzen erblühen, indem ihr Spirit erlaubt, hinabzukommen und einmal mehr die Herrschaft innerhalb eures physischen Gefäßes einzunehmen. Dann fangt ihr an, mit euren Augen durch den Filter der Liebe zu sehen und mit euren Ohren gemildert durch Mitgefühl zu hören. Ihr wisst, dass ihr nur um alles, was ihr jemals benötigt, bitten müsst und trachtet nicht länger danach, euch etwas zu nehmen, was einem anderen gehört. Ihr strebt immer nach einer Win-Win-Lösung, und ihr wisst, wenn eine/r verliert, dann verlieren alle. Ihr werdet Vorkämpfer des Lichts und ihr geht sanft, aber mutig, wie ihr das leuchtende ätherische Schwert des göttlichen Willens, der Ehre, der Wahrheit und der Gerechtigkeit tragt. Ihr sprecht eure Wahrheit und lebt eure Wahrheit standhaft mit Integrität und Demut, ihr lehrt durch euer Beispiel und gesteht anderen dasselbe Recht zu. Ihr müsst zuerst den Frieden im Inneren suchen, ihr Lieben, und wenn ihr findet, wonach ihr sucht, dann werdet ihr eine Aura der Ruhe in die Welt hinausstrahlen, wo sie sich mit der Aura der anderen mit einer friedlichen und harmonischen Natur zusammenschließt und vergrößert.

Gemeinsam und in der Kraft könnt ihr alle Widrigkeiten überwinden und ihr könnt die Zellen/Bereiche des Lichts erschaffen und verbessern, die ihr auf der Erde aufbaut wie auch jene innerhalb der fünften Dimension. Und wenn jene Gedankenformen des Lichts ein gewisses Maß an Vergrößerung erreichen, dann werden sie auf wundersame Weise beginnen, sich auf der irdischen Ebene zu manifestieren. Viele eurer Visionen nähern sich diesem Punkt und werden sich scheinbar mühelos manifestieren. Der Feinschliff ist in Arbeit und die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, ihr Lieben; achtet jetzt auf die wundersamen Ergebnisse eurer unerschütterlichen Bemühungen.

Die Unmenschlichkeit der Menschheit untereinander ist seit dem Sturz in die Dichte ein ständiger, nie aufhörender Prozess. Friedliche Koexistenz stand kaum jemals am Ende eines Konflikts. Die zugrunde liegende Absicht war in den meisten Fällen zu erobern, zu ergreifen, und andere zur Unterwerfung zu zwingen ohne jegliche Rücksicht auf das Wohl derjenigen, die in der Mitte gefangen wurden oder die gezwungen wurden zu kämpfen.

Wir haben euch wiederholt erinnert, wie sich die Kluft zwischen dem Licht und den Schatten immer mehr öffnet, fast so, als ob eine Welt voller Schwingungsmuster des Lichts die drei-/vierdimensionalen Welt der Illusion und der Schatten überlagert. Diese Bedingung wird, täglich dramatischer umgrenzt. Es ist zwingend notwendig, dass ihr in jedem Moment wachsam, im Herzen zentriert und von Spirit inspiriert bleibt. Ihr müsst lernen, energetische Grenzen zu setzen und ständig euren Schutzschirm oder die schützende Säule mit dem Schöpfer-Licht zu verstärken. Ihr müsst auf das Flüstern eures Herzens hören, denn dort werden eure engelhaften Führer und Lehrer ihre Weisheitsschätze für euch ablegen, damit ihr euch Zugang dazu verschafft und sie nutzt.

Geht nach innen, meine treuen Begleiter/innen, und erinnert euch, wie wir uns vor so vielen Äonen zusammen in das Universum aufschwangen und neue Galaxien, Welten und Zivilisationen jenseits unserer kühnsten Träume erschufen. Erinnert euch, wie ihr alle  göttliche Substanz des Erschaffens zur Verfügung hattet und dass alles, was ihr tun musstet, war, euren Geist/Verstand dorthin auszurichten und ihm eine Form zu geben. Erinnert euch, dass alles, was ihr tun musstet, war, euch etwas vorstellen und schon erschien es auf wundersame Weise vor euch. Versucht euch an die vielen Formen zu erinnern, die ihr angenommen habt, einige menschlich, aber auch viele verschiedene Formen in einer Vielzahl von Kompositionen, Texturen und besonderen Eigenschaften, aber alle schön und vollkommen in den Augen von unserem/unserer Vater/Mutter Gott.

Es ist wichtig, dass ihr euch erinnert, dass ihr jede Wurzelrasse, die jemals die Erde bevölkert hat, erfahren habt, das heißt, ihr seid jede Farbe gewesen und habt die Eigenschaften jeder Rasse, die jetzt auf eurem Planeten verkörpert ist, geboren. Wir sagen euch, dass ihr ein mit unzähligen Facetten ausgestattetes Wesen seid, das allen Reichtum und die Vielfalt erfahren hat, die diese Erde, dieses Sonnensystem, diese Galaxie und dieses Sub-Universum zu bieten haben. Wie also könnt ihr über eure Brüder und Schwestern urteilen, weil diese in diesem Leben eine andere Hautfarbe haben als ihr – oder weil sie andere Sitten und Glaubensüberzeugungen haben und anders anbeten oder ihren Gott unter einem anderen Namen anrufen? Es wurde gesagt und kann nicht oft genug gesagt werden:

IHR BE-(VER-)URTEILT EUCH NUR SELBST!

Erinnert euch, Geliebte, in diesen Zeiten großer Veränderung könnt ihr einen Unterschied bewirken. Lasst eure Liebe/euer Licht leuchten, sodass es alle sehen. Gestattet uns euch bei der Erfüllung eurer Erdenmission zu unterstützen und euch mit unserer Liebe zu nähren.  Gemeinsam werden wir Erfolg haben.
Ich bin Erzengel Michael.

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: http://www.ronnastar.com/messages-aam/latest.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog