Euer NEUES SELBST-Gefühl

Die Arkturianer durch Suzanne Lie (27.4.2016)

NEW sense of Self

Ihr Lieben,
den Aufstieg begleiten viele Initiationen. Weil ihr euch nicht mit eurem persönlichen Aufstieg beschäftigt, sondern für Gaia arbeitet, sind bestimmte Zuteilungen verfügbar. Denn eins ist klar, weil ihr die Bedürfnisse des Planeten vor eure Bedürfnisse gesetzt habt, wird sich euer Bewusstsein erheblich erweitern und deshalb auch der Umfang dessen, was ihr schöpferisch miteinander teilt.
Wir, die Arkturianer, schlagen euch (für diese Zuteilungen) vor, weil sich viele unter euch noch nicht ihre „Zeit“ genommen haben, sich selbst/euer Selbst vorzuschlagen. Wir möchten euch erinnern, dass es in den höheren Frequenzen keinen „Dünkel“ gibt. Tatsächlich waren es die Dunklen, die das Konzept von „Eigendünkel“  erschufen, damit die Menschen nicht ihre eigenen höheren Fähigkeiten verstanden und annahmen.

Wir möchten, dass ihr wisst, dass die Dunkelheit ihren Würgegriff auf die Menschen verliert. Viele in eurer Welt waren sich niemals des dunklen Schattenreiches in ihrem Land bewusst. Das Einzige, was sie kannten, war die Propaganda, die ihnen das Fernsehen und Medien vermittelten.
Die Massen akzeptierten diese Informationen als die „Wahrheit“, weil es normal war, dass die wenigen über die vielen herrschen. Doch wir, die Galaktischen sind jetzt hier, um euch daran zu erinnern, dass es in keinem Land irgendeinen Grund für irgendeine Art von „Herrschaft“ gibt. Die Macht der Gewohnheit ist jedoch für die Menschheit sehr stark, schließlich hat es in den meisten Inkarnationen der Menschheit Herrscher gegeben. Folglich ist das normal und wird erwartet.

Glücklicherweise ist in der fünfdimensionalen Wirklichkeit, zu der ihr erwacht, jede/r ein selbstbestimmtes Wesen und in der Lage, sich selbst zu „lenken“. Auch zieht niemand das Konzept „andere zu lenken“ in Erwägung. Vielmehr gehen alle von einem organisierten System aus, zu dem alle Mitglieder der Gesellschaft ihren Beitrag leisten und miteinander teilen.
Fünfdimensionale Gesellschaften wissen, dass jede/r in dieser und jeder darüber hinausgehenden Wirklichkeitsfrequenz fähig ist, sich selbst zu lenken. Ohne die Gegensätze von hell und dunkel gibt es KEIN Opfer und KEINEN Beherrscher. Statt dessen leben alle in einem Miteinander.

Weil sich jedes Wesen innerhalb seines/ihres eigenen fünfdimensionalen Selbstausdrucks komplett fühlt, besteht nicht das Bedürfnis, anderen etwas wegzunehmen oder Macht über andere zu haben. Jede/r ist in bedingungsloser Liebe verbunden. Wir wissen, dass dieses Konzept für unsere Leute, die viele Inkarnationen damit verbracht haben, in der Beengtheit einer dreidimensionalen Wirklichkeit zu leben, fast unvorstellbar ist.
Tatsächlich glauben viele, deren Bewusstsein immer noch auf die dritte Dimension begrenzt ist, noch an den „TOD“. Sie haben sich noch nicht daran erinnert, dass jemand, der stirbt, zu seinen/ihren höherdimensionalen Selbst-Ausdrücken zurückkehrt. Leider öffnen sie sich meistens, wenn sie sich entscheiden, eine dreidimensionale Inkarnation anzunehmen, dem dreidimensionalen Konzept vom Tod.

Wir möchten euch sagen, dass euer größter Feind nicht die Dunklen sind. Euer größter und vielleicht einziger Feind ist, dass ihr, sobald ihr ein Erdengefäß annehmt, oft euer multidimensionales SELBST vergesst. Wir möchten, dass ihr alle wisst, dass DER wichtigste Schlüssel in eurem Aufstiegsprozess das „Erinnern“ an euer multidimensionales SELBST ist.

In dem ihr, unsere Erdlinge, eure derzeitige Inkarnation fortführt oder eine andere Inkarnation annehmt, werdet ihr eine völlig andere Erde vorfinden. Diejenigen, die während des Anstiegs von Gaias Frequenzrate auf der Erde bleiben, wird es freuen, den ständigen Anstieg der Grundfrequenz der Erde zu erleben.
Tatsächlich ist seit den letzten 2.000 Jahren ein Frequenzanstieg zu verzeichnen, doch die Beschleunigung war so gering und ihr wart alle so damit beschäftigt „ordentlich zu arbeiten“, dass ihr es nicht zur Kenntnis nahmt.
Es gab auch Zeiten, in denen die Erde durch niedrigere Frequenzfelder ging. In diesen Zeitepochen erfreuten sich Zivilisationen einer „Gesellschaft auf dem höchsten Gipfel“, die sich schnell dem „Untergang“ neigte. Im Verlauf dieser Zeiten abnehmender Energiefelder konnten die meisten Menschen ihr Bewusstsein NICHT in höhere Frequenzen erweitern, und manche Gesellschaften wurden total ausgelöscht.
Während dieser Epochen war die Menschheit nicht in der Lage, sich den Planeten als lebendiges Wesen vorzustellen und missachtete in hohem Ausmaß, ermordete sogar, viele von Gaias Ländern, Tieren und anderen Menschen. Diese dunklen Zeiten gehen jedoch auf ihr Ende zu, weil Gaia jetzt durch ein sehr hochfrequentes Energiefeld reist.
Natürlich versuchen die Menschen, die erheblichen Nutzen aus den dunklen Energiefeldern zogen, immer noch, „Macht über“ andere zu haben. Allerdings ist es so, dass trotz der Versuche vieler Dunkler, alles zu tun, was in ihrer Macht steht, um weiterhin ihre „Macht über“ andere zu erhalten, die höheren Energiefelder höheres Licht in jene „einspeisen“, die in der Lage sind, es zu empfangen.

Es ist hauptsächlich in den Epochen, in denen die Erde sich durch kosmische Regionen höheren Lichts bewegt, dass ihr, die Angehörigen der Menschheit, in der Lage seid, das zu erkennen. So wie die Menschen den Einfluss der höheren Lichtfrequenzen wahrnehmen, so geschieht es auch mit dem Planeten.
Mit dem Gewahrsein und Annehmen des höheren Lichts, vor allem wenn es ein bewusstes Annehmen ist, werden die Illusionen, die die Erde während der dunkleren Zeiten beherrschten, enthüllt. Die vorrangige Illusion, die JETZT unter den höheren Lichtfrequenzen „schmilzt“, ist die Illusion, dass eine Person „Macht über“ eine andere Person haben könnte.

Indem diese höheren Lichtfrequenzen in eure Epiphyse (Zirbeldrüse)/euer Scheitelchakra eintreten, erlangt ihr langsam, oder auch schnell, eure multidimensionale Erinnerung zurück. Wenn diese erweiterte Erinnerung in eurem alltäglichen Leben „online“ geht, dann habt ihr die Gelegenheit ein ständig zunehmendes Verständnis von und inniges Zusammensein mit eurem multidimensionalen SELBST zu erlangen.
Diese erweiterte Beziehung mit eurem SELBST gibt euch mehr Mut, denn euer „SELBST“ ist nicht auf das dreidimensionale Erdengefäß begrenzt, das ihr tragt. Mit dieser Freiheit könnt ihr euch bewusst mit dem EINEN der fünften Dimension und darüber hinaus verbinden.
Eure bewusste Verbindung mit der fünften Dimension gestattet euch, euch zu erinnern, dass ihr immer Führung von euren galaktischen Freunden und eurer galaktischen Familie erhalten könnt, die euch ständig bedingungslose Liebe aus den höheren Dimensionen senden. Sobald ihr  diesen Segen aus den höheren Frequenzen bewusst empfangen könnt, unterstützt er euch enorm, euch zu erinnern, „warum ihr diese Verkörperung annahmt“.

Was das Beste ist, sobald ihr eine beständige, ununterbrochene Beziehung mit eurem fünfdimensionalen Selbst aufgebaut habt, erweitert sich euer „SELBST-Gefühl“ über eure physische Welt in eure höherdimensionalen Wirklichkeiten hinein. Sorgt, indem sich euer „SELBST-Gefühl“ ständig erweitert und eure höherdimensionalen Selbste hinzukommen, für eine bewusst fortlaufende Kommunikation mit euren höheren Wirklichkeitsfrequenzen.
Diese persönliche Beziehung mit eurem SELBST ist sehr wohltuend, denn ihr könnt ständig „den höheren Blickwinkel“ von dem erhalten, was sich in eurer dreidimensionalen Wirklichkeit abspielt. Folglich seid ihr weitgehend von den Lügen und den Illusionen befreit, die ständig in eure physische Wirklichkeit ausgesendet werden.
Euer erweitertes SELBST-Gefühl dient als „Gegenmittel“ gegen all diese Lügen und Illusionen, denn eure eigene innere Wahrheit und eure Offenbarungen setzen sich über die Myriaden dreidimensionaler Illusionen und Lügen hinweg. Anfangs mag es so scheinen, als würdet ihr über eurem physischen Selbst schweben oder als würde euch euer physisches Selbst in gewisser Weise behindern.
Ihr mögt sogar vorübergehend verwirrt sein, „welches Selbst ist mein wirkliches Selbst“. Sobald ihr jedoch den Mut und die Selbstverpflichtung habt, über diese höheren Botschaften in eurem alltäglichen Leben zu sprechen, werdet ihr viele andere finden, die ähnliche Erfahrungen haben.
Euer neues SELBST-Gefühl „kehrt zurück“ zu eurer wahren Form als Lichtkörper. Tatsächlich erinnert ihr euch zunehmend mehr an eure fünfdimensionalen Besuche und „Träume“, in denen ihr Lichtkörper SEID! Wenn ihr dann auf die physische Ebene zurückkehrt, erinnert ihr euch, dass ihr euer dreidimensionales Erdengefäß tragt.

Aus unserer höheren Sicht beobachten wir, dass viele von euch fühlen, wie das Kundalini-Feuer in eurer Wirbelsäule aufsteigt, um euch für eure Transmutation in den Lichtkörper vorzubereiten. Dies sendet ein Gefühl der Glückseligkeit und die Vergewisserung, dass ihr viel mehr seid als nur ein physischer Körper, der sich durch eine Welt im Umbruch kämpft.
Immer mehr unter euch erinnern sich, wann und warum ihr euch freiwillig zu eurer „Außenmission“ gemeldet hattet, um den Planeten Erde zu unterstützen. Umgekehrt haben viele Galaktische niemals ein Erdengefäß besessen, aber Gaia von unseren höherdimensionalen Wirklichkeiten aus unterstützt.
Als Gaia noch ein junger Planet war, arbeiteten wir, die Arkturianer, mit den Plejadiern und den Sirianern zusammen, um Gaia in ihren ersten Jahren der menschlichen Besatzung zu unterstützen. Wir verwenden den Ausdruck „Besatzung“, denn die Menschen waren in ihrer Entwicklung auch noch jung. Folglich waren viele von ihnen/euch mehr darauf aus, den Planeten zu „besetzen und zu unterwerfen“ als ihn bedingungslos zu lieben und zu unterstützen.
Aus diesem Grund meldeten sich viele von euch in den höheren Welten, um ein Erdengefäß anzunehmen und Gaia zu unterstützen. Wir senden euch jetzt diese Botschaft, denn wir möchten euch in den aktiven Dienst rufen.

Mit „aktivem Dienst“ meinen wir, dass Gaia bereit ist zu ihrer Rückkehr in ihre höheren Ausdrucks-Frequenzen und SIE braucht eure Unterstützung. Wie unterstützt ihr einen Planeten? Die Antwort lautet, dass ihr Gaia bedingungslose Liebe und Violettes Feuer sendet.
Bedingungslose Liebe ist die heilende Kraft des Universums und kann ALLES Leben heilen. Das Violette Feuer ist die Kraft, die eine Person, einen Ort, einen Gegenstand, einen Planeten und/oder eine Wirklichkeit in eine höhere Oktave der Resonanz transmutiert.
Um jedoch bedingungslose Liebe und das violette Feuer in eure Welt hinauszusenden, müsst ihr sie in euch selbst/euer Selbst  hineinlassen – Chakra für Chakra. Aus diesem Grund verwendeten wir einen ganzen Monat darauf, unsere Erdlinge dabei zu unterstützen, sich selbst bedingungslos zu lieben.

Ihr könnt diesen Prozess nachlesen/wiederholen: 7 Minuten – 7 Chakren – 7 Wochen.

Da dieser Prozess bedingungslos ist, ist er zeitlos und kann in jedem von euch gewählten JETZT erfahren werden. Wenn ihr euch auf diese Weise noch nicht vorbereitet habe, schlagen wir vor, dass ihr das tut.
Bedingungslose Liebe zu euch selbst verleiht euch großen Mut. Sie ist auch sehr hilfreich, euch an euer SELBST zu erinnern sowie an euer inneres Versprechen, mit euren eigenen höheren Selbst-Ausdrücken im JETZT all eure „Zeit“ auf der Erde verbunden zu bleiben.

Seid alle gesegnet,
Wir sind JETZT HIER um euch zu unterstützen, wann immer ihr uns ruft.
Die Arkturianer und eure galaktische Familie

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/your-new-sense-of-self-arcturians.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Der verbindende Geist

Die Arkturianer durch Suzanne Lie (24.4.2016)

Connective MindLieber/liebe EINES,
bitte sprich weiter über das, womit ich erwacht bin. Es war eine Botschaft…

Suzille,
es war eine Botschaft aus dem verbindenden Bestandteil deines SELBST. Es gibt viele, viele Elemente, Elementare, Personas und multidimensionale Versionen deines multidimensionalen SELBST, dessen vorrangiger Zweck in diesem JETZT darin besteht, deinen fünfdimensionalen Ausdruck zu „kosten“.
Mit „kosten“ meinen wir, dass du ununterbrochen einen leisen flüchtigen Blick, einen zufälligen Gedanken, ein unausgesprochenes Wort oder ein physisches Bild von dem erhältst, das sich zwischen dem, was IST, und dem, was WIRD, befindet.
Tatsächlich lugst du in das „Dazwischen“, das für dein dreidimensionales und sogar für dein vierdimensionales Traum-Selbst immer unsichtbar war. Du fängst an, einen „leisen flüchtigen Blick“, „eine entfernte Stimme“ und/oder eine verschwommene Erinnerung an etwas zu empfangen, was niemals in deiner drei- oder vierdimensionalen Wirklichkeit vorgekommen ist.
Du hast „Tagträume“ über etwas, erwachst für etwas und strengst dich so sehr an, dich an etwas zu erinnern. Doch dessen Resonanz bleibt soeben hinter der Schwelle deiner derzeitigen Wahrnehmungen. Und doch ruft dieses Etwas wie ein astraler Geist aus deinem Herzen nach dir, flackert in deinem Augenwinkel herein und heraus und flüstert sanft in dein Ohr.
Wir wissen, dass dies ziemlich frustrierend sein kann, denn wenn du dich umdrehst, um diese Phantom-Gedanken, -Visionen, -Klänge und/oder-Gefühle anzusprechen, dann scheinen sie so gerade jenseits deiner Wahrnehmung zu schweben.
Im Grunde sind diese Wahrnehmungen immer dagewesen, doch die Resonanzfrequenz deines Bewusstseins war nicht hoch genug, um sie mit deinem dreidimensionalen Bewusstsein wahrzunehmen.
Wenn jetzt allerdings dein Bewusstsein sich über die vierte Dimension hinaus in die fünfte Dimension ausdehnt, dann beginnst du „jetzt gerade“ damit, das, was mit der Schwelle deines fünfdimensionalen Bewusstseins in Resonanz steht, bewusst wahrzunehmen.

Tatsächlich drängen dich diese Botschaften, Visionen, Gefühle und/oder Gedanken, dein Bewusstsein „noch ein wenig mehr“ auszudehnen. Diese halb-bewussten Botschaften rufen dir zu, dich zu erinnern, dass es ein Gedächtnis und/oder eine Kommunikation aus der fünften Dimension gibt, die dein physisches Gehirn noch nicht völlig begreifen kann.
Du befindest dich „AN DER SCHWELLE“, die Bestandteile deines  multidimensionalen SELBST, die das Bewusstsein deines dreidimensionalen Selbst noch nicht erfassen kann, zu erinnern, wahrzunehmen, zu verstehen und zu dir einzuladen. Dabei bemerkst du allerdings das, was du – bisher – noch nicht bewusst wahrnehmen kannst.
Bitte erinnere dich daran, dass das menschliche Gehirn dazu da war, alle Wahrnehmungen, die mit der vierten und darüber hinausgehenden Dimensionen in Resonanz waren, „auszufiltern“. Indem sich jedoch dein Bewusstsein weiterhin erweitert, geschieht dies auch mit dem Frequenzbereich deiner Wahrnehmungen.
Deshalb kitzelt jetzt das, was einst unsichtbar, unhörbar und für deinen bewussten Geist unmöglich wahrzunehmen war, dein Herz, flüstert in dein Ohr und huscht durch deine Vision.

Glücklicherweise kannst du höherdimensionale Wahrnehmungen in deinem Körper „fühlen“ und darauf einen flüchtigen Blick erhaschen, wenn du wach wirst, eine Meditation beendest, in die Natur schaust und mit dir auf eine Weise in Kontakt trittst, die für unterschiedliche Leute jeweils anders ist.
Wie du siehst, erhältst du bereits einen kleinen Teil des „großen Bildes“, doch wenn du mit anderen kommunizierst, dann stellst du fest, dass ihre Erfahrung das fehlende Glied deiner eigenen Erfahrung war. Ihr bekommt alle verschiedene Einzelteile desselben „Aufstiegs-Puzzles“, weil ihr unterschiedliche Lebenserfahrungen habt.

Diese Lebenserfahrungen haben dir gesagt, was wirklich und was nicht wirklich ist bzw. was für DICH wirklich oder nicht wirklich ist. Eine andere Person wird eine etwas andere Wahrnehmung der Wirklichkeit haben. Und ihr habt alle Recht. Jeder von euch nimmt den planetaren Aufstieg aus einer leicht veränderten Position wahr.
Wenn ihr allerdings alle eure „sonderbaren“, „versponnenen“ oder „surrealen“ Erfahrungen miteinander teilt, dann werdet ihr feststellen, dass jede/r von euch einen Teil eines riesigen kosmischen Puzzlespiels wahrnimmt, das ihr alle mit eurem sich immer erweiternden Bewusstsein und sich immer weiter ausdehnenden Wahrnehmungen zusammensetzt.

Viele unter euch haben diese Erfahrungen seit vielen Jahren oder sogar so lange, wie ihr euch erinnern könnt. Andere fangen gerade an, für diese Erfahrungen „bewusst“ zu werden. Wir sagen „bewusst“, denn in eurem „unbewussten Geist“ habt ihr diese Erfahrungen immer gehabt.
Euch wurde allerdings gesagt, dass nur die dritte Dimension wirklich sei und ihr „merkwürdig, verrückt oder geisteskrank“ wärt, wenn ihr meintet, diese Erfahrungen seien wirklich. Es gab natürlich einige unter euch, denen gesagt wurde, dass diese Erfahrungen wirklich waren, doch als Kinder lerntet ihr, sie für euch zu behalten, sonst würden „sie“ denken, das ihr verrückt oder, noch schlimmer, anders seid.
Natürlich wusstet ihr, dass ihr immer anders wart, doch es war zu einsam, auf jene Weise zu leben. Deshalb versuchtet ihr, euch „ihnen“ anzupassen. Viele unter euch „taten nur so“ während vieler Jahre, besonders diejenigen, die direkt nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurden, als die Gehirnwäsche ganz extrem war.

Die Außerirdischen von Zeta Reticuli waren auf die Erde gekommen. Tatsächlich sprachen sie mit Eisenhower, was hilfreich war. Allerdings hörte Rockefeller zu, was schädlich war. Die Zeta Reticuli, die mit den Nazis gearbeitet hatten, um fortgeschrittene Technologien, wie die Nazi-Raketen, gegen menschliche DNA auszutauschen, kamen nach Washington DC.
Sie wussten, dass die Deutschen den Krieg verloren hatten, deshalb kamen sie nach Amerika, das den Krieg „gewonnen“ hatte. Natürlich ging der Krieg im Stillen weiter, doch das wusste nur die Regierung, während die Menschen in Amerika ihren „großen Sieg“ feierten.
Der Wirtschaft ging es gut, und als die Zetas ihre hoch entwickelte Technologie im Austausch gegen menschliche DNA anboten, hatte Rockefeller Dollarzeichen in den Augen. Da die Illuminaten vieles von dem, was zur damaligen Zeit in den Vereinigten Staaten geschah, gut unter Kontrolle hatten, war ihnen ihr persönlicher Reichtum erheblich wichtiger als das Wohlergehen der Menschen.
Wir sagen NICHT, dass die Zetas grundsätzlich schlecht waren. Die Zetas waren vielmehr verzweifelt. Vor langer Zeit hatten sie viele Kriege, genau wie die Erde. Allerdings war die Technologie, die sie den „Gewinnern des Zweiten Weltkrieges“ anboten, genau die Technologie, durch deren Anwendung sie ihre Welt zerstört hatten.
Danach waren die Zetas gezwungen, im Inneren ihres Planeten zu leben, um der Verstrahlung durch genau die Waffen zu entgehen, die sie den Vereinigten Staaten als Gegenleistung für menschliche DNA anboten. Natürlich wusste das Eisenhower, doch das Geld der „Illuminaten“-Familien war aufgebraucht worden, um den „Krieg zu gewinnen“, den die Illuminaten im Geheimen angezettelt hatten, um mehr Macht über die Angehörigen der „freien“ Vereinigten Staaten zu bekommen.

In jenem JETZT war Amerika so glücklich, dass es „den Krieg gewonnen“ hatte, dass die Menschen allem beipflichteten, was die Regierung sagte. Schließlich waren die Rockefeller ihre „Freunde“, die ihnen ihr Geld angeboten hatten, um sie bei dem Kriegstreiben zu unterstützen.
Natürlich konnte sich damals niemand vorstellen, dass diejenigen, die im Krieg „halfen“, zu den Illuminaten gehörten, die zuerst den Krieg „ausgelöst“ hatten. Zumal die Erwachsenen jener Zeit während der großen Depression, die auch von den Illuminaten erzeugt worden war, noch Kinder waren und NIEMALS wieder arm sein wollten.
Wenn bei dem Handel also Geld heraussprang, dann lautete die Antwort JA. Im Übrigen, es würde sie nichts kosten, wenn „die Entnahme von ein wenig DNA“  bei den Menschen Angst und Entsetzen auslöste. Außerdem wurden diese Personen für die „Prozedur“ in die vierte Dimension gebracht – wer also sollte sich erinnern.
Obendrein würde diese großartige neue Technologie dem Land Geld bringen, zumindest den Illuminaten, denen die Rockefeller immer angehört hatten. Natürlich waren alle Familienmitglieder Mitglieder bzw. sollten sie es nicht sein, waren sie Ausgestoßene. Falls sie zu viel wussten, verschwanden sie einfach.
Wir werden jetzt nicht negativ, doch ihr seid nun alle bei eurem Erwachen „erwachsen“ geworden und müsst den Schleier der Illusion entfernen, der euch daran gehindert hat, die Wahrheit zu erfahren. Die Wahrheit mag nicht erfreulich sein, doch sie wird euch frei machen.
Die Wahrheit wird euch von den Illusionen befreien, die euer Bewusstsein und eure Wahrnehmungen in der dritten und vierten Dimension eurer Wirklichkeit „festhalten“. Diese Illusionen sagen euch, dass ihr „bloß körperlich“ seid und so „sein müsst wie sie“.

Auch wenn ihr, die voll Erwachten niemals „so sein wolltet wie sie“, wolltet ihr ein glückliches Leben führen. Deshalb folgtet ihr der 3D-Regel, so lange es ging den Illusionen zu glauben und die Wahrheit zu ignorieren.
Nun war es so, dass unsere Freiwilligen, die ein Erdengefäß annahmen, um Gaia zu unterstützen, oft bewusst die vierte Dimension wahrnehmen konnten und manchmal sogar die fünften Dimensionen. Ihr hattet jedoch schon sehr früh gelernt, diese Wahrnehmungen für euch zu behalten, sonst hätte man euch für „verrückt“ erklärt.
Deshalb versuchtet ihr, euch selbst zu belügen, so dass ihr in eine Wirklichkeitsdimension hineinpasstet, die im Grunde für euren Bewusstseinszustand eine viel zu niedrige Resonanz hatte. Zum Glück oder leider führte der Dauerzustand, „die Wahrheit zu kennen“, über die sonst niemand spricht, dazu, dass ihr depressiv, ängstlich, wütend, einsam oder krank wurdet.

Übrigens waren viele der Entführten Kinder, als es damals begann. Wer hätte euch Gehör geschenkt? Nun – niemand, vor allem nicht eure Eltern, die ihr Leben riskiert hatten, um die „Welt für die Demokratie zu sichern“.
Das meiste von dem soeben Geschilderten spielte sich in den Vereinigten Staaten ab, doch Europa war durch den Krieg verwüstet worden. Somit hatten die Illuminaten ein Problem weniger. Denn die Illuminaten konnten nicht zulassen, dass Menschen glauben, sie seien „die Sieger“. Damit wären sie nur schwer zu kontrollieren.
Deshalb erschufen sie die Klimaveränderung, den „Dust Bowl“ (verheerende Staubstürme in den USA und in Kanada zur Zeit der Wirtschaftskrise 1935-38, K.E.) und die „Große Depression“. Somit waren die Menschen beim Ausbruch des Zweiten Weltkrieg verzweifelt und leicht zu manipulieren, „den bösen Typen“ herauszugreifen und „die Welt für die Demokratie sicher“ zu machen.

Aber JETZT erwacht ihr, die Menschen der Erde, trotz aller Anstrengungen der Illuminaten zu der Tatsache, dass IHR die Schöpfer/innen eurer Wirklichkeit seid. IHR erkennt, dass die einzige Kraft, der ihr vertrauen könnt, die „Macht im Inneren“ eures eigenen multidimensionalen SELBST ist.
Jetzt habt IHR diese „Macht im Inneren“, weil sich euer dreidimensionales Selbst entschieden hat, sich an euer multidimensionales SELBST zu erinnern. Indem ihr euch an euer multidimensionales SELBST erinnert, erinnert ihr euch immer mehr an euren fünfdimensionalen Ausdruck, der bereits auf der fünfdimensionalen Erde angesiedelt ist.

Das Zurückgewinnen eurer bewussten Erinnerung eures multidimensionalen SELBST aktiviert eure multidimensionalen ERFAHRUNGEN und euer multidimensionales GEDÄCHTNIS. Innerhalb der sich immer weiter ausdehnenden Wahrnehmung und Erinnerung an euer multidimensionales SELBST erinnert ihr euch an den „Grund, warum ihr diese Verkörperung annahmt“.
Ihr erinnert euch auch, wie ihr euer Bewusstsein in eure fünfdimensionalen Gammawellen erweitert, so das eure Wahrnehmung über die vierdimensionale Astralebene HINAUS und in die immer höherdimensionalen Ausdrücke eures SELBST hinein geht.
Mit anderen Worten, liebe Freiwillige, die Gaia beim Aufstieg unterstützen, ihr erinnert euch an euer multidimensionales SELBST, an euer Sternenschiff und/oder eure Heimatwelt, und – was am wichtigsten ist – ihr erinnert euch an die MISSION, die IHR wähltet, bevor ihr diese Verkörperung annahmt.

Und so beenden wir diese Botschaft, indem wir euch dran erinnern, dass eure morgendlichen Botschaften, Meditationen, entrückten Momente und/oder Gedankenblitze Stückchen des JETZT sind, die euer „verbindendes SELBST“ mit eurem dreidimensionalen Wahrnehmungsfeld verschmolzen hat.
Bitte, liebe Freiwillige, die Gaias Aufstieg unterstützen, denkt daran, dass IHR das Kollektiv der vielen Elemente, Elementare, Personas und multidimensionalen Versionen eures multidimensionalen SELBST seid, dessen vorrangiger Zweck es ist, in diesem JETZT euren fünfdimensionalen Ausdruck zu „kosten“.

Mit jeder „Kostprobe“ lernt ihr mehr, erinnert ihr euch an mehr und nehmt ihr mehr wahr. Der Weg von der drei-/vierdimensionalen Erde in Gaias fünfdimensionalen planetaren Ausdruck ist mit bedingungsloser Liebe gepflastert, um die Richtung anzuzeigen, und mit dem Violetten Feuer, um euch ständig in immer höherdimensionale Ausdrücke eures multidimensionalen SELBST zu transmutieren.
Ihr kehrt zu eurem fünfdimensionalen SELBST zurück, das euch nach Hause führt.

  • Hört mit eurem Hohen Herzen,
  • und seht mit eurem Dritten Auge.

Die Arkturianer

(engl.) mp3-Link: Theta-Wellen-Meditation zur Öffnung des Dritten Auges

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/the-connective-mind-arcturians-through.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Das Herz der Matrix

Die meisten unter euch werden sicher schon gehört/ gelesen haben, dass am 23.4. für ca. drei Stunden das Magnetfeld der Erde ausgefallen war. Hier ist noch einmal eine pdf-Datei „Magnetfeld“ zum Nachlesen. Danke an Roswitha Knöpfle für die schnelle Übersetzung. https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com 
Auch Magda Wimmer hat wieder von ihrer Arbeit berichtet bzw. kommt mit den Berichten kaum noch mit dem Tempo der Ereignisse mit.
http://inner-resonance.net/
Karla Engemann

Das Herz der Matrix
Suzanne Lie zum „Tag der Erde“* am 23.4.2016

* Der „Tag der Erde“ wurde Ende der siebziger Jahre in den USA gegen die Umweltverschmutzung veranlasst. (K.E.)

Heart of the MatrixIhr Lieben,
ich bin IlliahEm, Elohim von Arkturus. Ich bin heute bei euch, um euch daran zu erinnern, dass die Trennung jetzt hinfällig geworden ist. Deshalb seid ihr mit ALLEN multidimensionalen Ebenen eures SELBST vereint.
Aus diesem Grund braucht ihr nur ein paar Minuten zu meditieren, um meine Essenz wie auch die Essenz des Arkturianischen Gruppengeistes in eurer Seele, eurem Bewusstsein, eurer Aura, eurem physischen Körper und im physischen Körper von Gaia  zu fühlen.
Alles ist EINS. Deshalb wird es „Zeit“, dass ihr euren Bedürfnis-Körper auf seinen neuen Zweck hin umerzieht. Bisher war es so, dass euer Verlangen euch dabei half, zu „erreichen“, was, wo und wen ihr wolltet. Bitte sagt eurem Verlangen, dass es umstrukturiert wurde. Der Zweck des Verlangens ist es JETZT, euch zu erinnern – „ICH BIN alles, überall und jede/r, denn ICH BIN „Das Herz und der Samen der Kristall-Matrix“.

DIE KRISTALL-MATRIZES

Das Herz der Kristall-Matrix ist in unserem Herz-Chakra, ½ Oktave über der Schwingungsfrequenz unseres physischen  Herzens. Sie ist der innerste Kern der dreifachen Flamme, auf der die Antriebskraft unserer Lebenskraft brennt. Der Samen der Kristall-Matrix ist in unserem Kronen-Chakra, ½ Oktave über unserer Epiphyse (Zirbeldrüse) in unserem physischen Gehirn.
Der Samen der Kristall-Matrix ist die Eingangspforte der Höheren Dimension in unser Erdengefäß, während sich das Herz der Kristall-Matrix da befindet, wo wir die höheren Schwingungen im Zusammenhang mit unserer Transformation des physischen Körpers integrieren.
Die Kristall-Matrizes sind das wichtigste Verarbeitungszentrum für die „Erfahrung“, zu der ihr euch zu kalibrieren wählt. Ihr Lieben, ich sage „kalibrieren“, denn ständig und überall zeigen sich  Myriaden Erfahrungen, und alle diese Erfahrungen erscheinen im Fluss des JETZT.
Wenn ihr nur mit der dritten Dimension in Resonanz seid, dann ist diese Kalibrierung unbewusst, und ihr „wählt“ viele eurer Erfahrungen durch eure „tiefsten Glaubenssätze“, die in eurer frühen Kindheit oder in „vergangenen Leben“ aktiviert wurden. Ihr musstet „schwer arbeiten“, um diese Begrenzungen hinter euch zu lassen und sie durch „weniger begrenzende“ Begrenzungen zu ersetzen.
Jetzt gibt es KEINE Begrenzungen mehr, denn ihr seid NICHT länger von Allem-Was-Ist getrennt. Zurzeit erdet ihr eure Seele/euer SELBST in euer dreidimensionales Erdengefäß, damit ihr eure vier- und fünfdimensionalen Selbste mit eurem dreidimensionalen Körper wie auch mit dem physischen Körper von Planet Erde verschmelzen könnt.
Während dieser Verschmelzung werden eure Sinne neu auf die Wahrnehmungskanäle der fünften Dimension und darüber hinaus eingestellt. Diese Neukalibrierung wird euch bei eurer Transformation des physischen Körpers in den Lichtkörper sehr unterstützen.
Wenn eure fünfdimensionale Seele/euer fünfdimensionales SELBST zuerst in eure physische Form eintritt, dann wird das gewöhnlich als eine ungeheure „Überwältigung“ erfahren,  denn euer Ego ist an derartige erweiterte Wahrnehmungen nicht gewöhnt.
Dieses Gefühl des Überwältigtseins kann ANGST auslösen, was es wiederum schwierig macht,  die Verbindung mit dem Herunterladen der Seele/dem SELBST aufrecht zu erhalten und danach zu leben. Es ist wichtig, dass ihr euch daran erinnert, diese Angst eurer Seele zu übergeben, denn das, was für euer Ego schwierig ist, kann die Seele locker in Frieden und Ruhe regeln.

DIE ANGST ÜBERGEBEN

Angst ist für die dreidimensionale Wahrnehmung ein Monster von ungeheurer Kraft. Demgegenüber ist Angst aus Sicht eurer Seele eine lästige Fliege, die weggewischt werden muss. Leugnet nicht eure Angst oder versucht, sie zu übergehen, denn dann kann sich die eine „Fliege“ vervielfachen.
Wischt jeden Angstmoment mit der Hand eurer Seele weg. Angst ist NICHT eure Wirklichkeit, doch sie kann eine Warnung sein. In dem Fall könnt ihr sie mit einem dankbaren Nicken zur Kenntnis nehmen, doch dann entlasst das Gefühl der Angst aus eurer Aufmerksamkeit, bevor es in eurem Bedürfnis-Körper Wurzeln fasst.
Sobald die Angst als „eure Beschützerin“ aktiviert ist, übernimmt sie die Aufgabe, euch zu warnen, in bestimmten Situationen vorsichtig zu sein. Ihr habt allerdings schon gelernt, dass Angst eine Gewohnheit werden und JEDES eurer Anliegen und alle Manifestationen unterwandern kann.
Weil eure fünfdimensionale Seele/euer fünfdimensionales SELBST, euch JETZT aus der Resonanz jenseits der Illusionen von „Bedürftigkeit“ und „Gefahr“ beschützt, muss euer Bedürfnis-Körper nicht länger Angst um Schutz haben.

DIE MISSION

Sobald euer Bedürfnis-Körper erst davon befreit ist, sich vor der Angst schützen zu müssen, kann er ALLE seine Absichten in eine Richtung lenken: DIE ERFÜLLUNG EURER MISSION. Eure persönliche Mission ist der Grund, weshalb ihr euch in dieser Zeit/Raum-Wirklichkeit verkörpert habt.
Es gibt jetzt so viele von euch auf der Erde, die auf diesen Tag gewartet haben, und ihr habt sogar Bittgesuche eingereicht um nachzuweisen, wie eure Geburt Gaia am besten helfen könnte. Der Dienst, den ihr in eurem Gesuch versprochen habt, ist eure Mission – die Mission, die IHR vor eurer Verkörperung verspracht.
Dies ist allerdings keine neue Mission, denn Leben für Leben, seit ihr euch zum ersten Mal in das 3D-Spiel „eingeloggt“ hattet, habt ihr daran gearbeitet. In der letzten Wende der Galaktischen Vollendung, während des Untergangs von Atlantis, hatte Gaia zu viel Dunkelheit auf ihrer Form und hätte sich fast selbst zerstört. Viele von euch waren damals dabei, ihr zu helfen.
Während dieser Galaktischen Vollendung hatte Gaia ihre getreuen Menschen gerufen, die ihr während vieler Lebenszeiten halfen. Eure Mission jetzt ist ganz ähnlich wie die Mission, die ihr damals hattet.
So wie ihr euch als Mensch in das 3D-Spiel einloggtet, loggte Gaia sich als Planet in das 3D-Spiel ein. Durch euren Prozess, dieses Spiel mit ihr zu spielen, wurdet ihr ebenfalls zu einem Planeten.

Im Verlauf der Regeln dieses Spiels vergessen die meisten von euch, sobald sie geboren sind, euer persönliches „Puzzleteilchen“ in dem „Großen Puzzle“ des planetaren Aufstiegs. Jetzt allerdings fangt ihr an, euch zu erinnern. Viele unter euch werden sich auch bewusst, dass dies euer letzter Auftrag in physischer Form sein wird.
Sobald diese Materialisation fertig ist, wird euer physischer Körper seine Transformation in einen Lichtkörper abschließen. Die meisten unter euch wollten freiwillig dabei sein, wenn diese letzte Transformation vereint mit Gaia im Auslösen des planetaren Aufstiegs gipfelt.

DER SAMEN DES LICHTKÖRPERS

Euer Lichtkörper hat sich langsam und sicher in dem Behältnis eurer physischen Hülle entwickelt. Der Überzug dieser „Hülle“, die von eurem Ego/Selbst regiert wird und die ihr als euren physischen Körper wahrnehmt, wird zunehmend dünner, während der Samen eures Lichtkörpers keimt und im Herzen der Kristall-Matrix heranwächst.
Indem der Samen innerhalb eurer Kristall-Matrix sprießt, schickt er Triebe in jede Zelle und jedes Atom eures physischen Körpers, wo sie erneut zu keimen beginnen. Wenn jeder Ableger in jeder Zelle und jedem Atom aufgeht, wird eure „Junk-DNA“ (Müll-DNA) aktiviert, und euer physisches Erdengefäß zeigt Transformationssymptome.
Eure Wissenschaftler haben noch nicht den Zweck dieser besonderen DNA herausgefunden, weil er sich jenseits der Begrenzungen durch ihre Glaubenssätze befindet, deshalb die Bezeichnung „Müll-DNA“. Die Wissenschaftler können nicht wahrnehmen, was sie  nicht für möglich halten.

Deshalb, liebe Transformierende, ist es so wichtig, dass ihr das „Konzept von unmöglich“ aus eurem Bewusstsein streicht. „Unmöglich“ ist ein dreidimensionales Konzept und eins, das jetzt veraltet ist. Aus dem Einblick eurer Seele/eures SELBST ist ALLES möglich.
Während eure Seele/euer SELBST die Heimatschwingung der fünften Dimension durchquert, ergeben sich bewusste Verflechtungen mit vielen Erfahrungen, Wirklichkeiten und Lebenszeiten, die alle im selben Augenblick des immer gegenwärtigen Jetzt auftreten.
Eure Seele/euer SELBST pflanzt sich nun selbst in eine dieser vielen Erfahrungen, Wirklichkeiten und Lebenszeiten – in EUCH. Folgerichtig tretet ihr und eure fünfdimensionale Seele/euer fünfdimensionales SELBST in ein gemeinsames Unternehmen ein.
Ihr seid noch nicht an die Ausdehnung der Wirklichkeit eurer Seele gewöhnt, während die Seele noch nicht an die Begrenzungen eurer Wirklichkeit gewöhnt ist. Trotzdem leitet das TEAM von menschlichem Ego/Selbst und spiritueller Seele/spirituellem SELBST eine Partnerschaft von Geist in die Materie in die Wege.

DIE PARTNERSCHAFT

Vor langer Zeit, als ihr zuerst in das 3D-Spiel eintratet, wolltet ihr wissen, wie ihr mit einer Trennung von Allem-Was-Ist zurechtkommen würdet. Ihr fragtet euch, wie es sich wohl anfühlen würde, Materie zu „SEIN“ ohne eine bewusste Anbindung an Spirit.
Im Laufe der Myriaden Spiele/Lebenszeiten, die ihr gespielt/gelebt habt, habt ihr viel über die Trennung der Gegensätze gelernt. Zuerst habt ihr gelernt, dass in dem Moment, wenn Spirit und Materie getrennt sind, männlich/weiblich, hell/dunkel und Liebe/Angst ebenfalls getrennt sind.
Was habt ihr in euren Gegensatzspielen gelernt? Nehmt euch JETZT einen langen Augenblick Zeit, um diese Frage zu beantworten. Bittet eure Seele/euer SELBST um Unterstützung und bitte fragt auch uns – die Arkturianer.
Im JETZT eurer „Zeit“ ist es wichtig, die Frage: „Was habt ihr gelernt?“ zu beantworten, denn in der Antwort ist eure Mission verborgen. Wenn ihr jene Antwort findet, dann  kalibriert euren Bedürfnis-Körper so, dass ihr diese Mission LEBT.

Es gibt nur ein einziges Ergebnis, wie ihr „eure Mission lebt“, und wenn es erreicht ist – als einzelne Person, als Familie, Gemeinschaft, Staat, Nation, Kontinent, Hemisphäre und PLANET -, dann wird die Partnerschaft von EUCH und Gaia aufsteigen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe (männliche und weibliche) Kursteilnehmer, Leser und Freunde,
beim Aufwachen heute Morgen erhielt ich die Botschaft, dass ich zu Ehren von Gaia an ihrem „Tag der Erde“ mein Buch „What did you learn?“ [Was hast du gelernt?]** verschenken sollte. Ich schrieb dieses Buch mit der obigen Einleitung vor über 15 Jahren, und es hat lange genug in meinem Rechner gewartet.
In diesem Buch geht es darum, „bewusste Schöpfer/innen unserer Wirklichkeit“ zu sein. Der „Tag der Erde“ heute ist der perfekte Tag, um uns alle daran zu erinnern, dass WIR ALLE SCHÖPFER/INNEN UNSERER WIRKLICHKEIT SIND.
Unsere Wirklichkeit zu erschaffen, bedeutet für uns ALLE eine große Verantwortung, denn wir erschaffen nicht nur persönlich unsere EIGENE Wirklichkeit, sondern wir erschaffen kollektiv die Wirklichkeit der Erde!

Was haben wir in unseren vielen Inkarnationen auf dem Planeten Erde gelernt? Das heißt…
WAS HAST DU GELERNT?
Ich wünsche euch einen schönen Tag der Erde.
Sue Lie

** Das kleine Heft (33 S.) gibt es nur auf Englisch. Der längste Text ist jedoch die oben übersetzte Einleitung, der Rest ist eher ein zum Nachdenken anregendes Bilderbuch mit Suzanne Lie’s Zeichnungen und wenigen Worten. (K.E.)

LIEBE GAIA WIR WÜNSCHEN DIR EINEN SCHÖNEN TAG DER ERDE.
Sue

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/the-heart-of-matrix-and-free-book.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Botschaft vom Lichtkörper (2)

Suzanne Lie (20.4.2016)

Lichtkörper2
BOTSCHAFT VOM LICHTKÖRPER

Teil 2

ICH BIN dein Lichtkörper und bin hier mit einer weiteren Botschaft für dich. Du hast gelernt, „dass es nicht der Körper ist, der die Seele macht, sondern dass die Seele den Körper macht“. Wenn du das weißt, dann weißt du, dass du „gut genug“ bist, um die Gewohnheiten und Abhängigkeiten deines dreidimensionalen Lebens loszulassen.
Tatsächlich weißt du, dass du „gut genug“ bist, um zu deinem Lichtkörper-SELBST, welches ICH BIN, zurückzukehren. Die Rückkehr zum Lichtkörper ist kein Prozess, in dem du lernen, arbeiten, dich aufopfern und disziplinieren musst. Derartige Konzepte gehören zur Betrachtungsweise deines Egos/Selbst.
Der Prozess, ein Lichtkörper zu werden, ist nur für deine Seele/dein SELBST sichtbar. Dieser höhere Blickwinkel gestattet dir, dich immer bedingungslos zu lieben. Die bedingungslose Liebe ist ein wesentlicher Aspekt, denn du „erschaffst“ deinen Lichtkörper mit deinen Gedanken, Gefühlen und Absichten.
Wenn ich sage, du „erschaffst deinen Lichtkörper“, dann meine ich, dass du die Wirklichkeit erschaffst, in der du zum Lichtkörper zurückkehren kannst. Sobald das eintritt, können Gaia und du als EINS in die fünfte Dimension und darüber hinaus aufsteigen.
Aus Sicht deiner Seele/deines SELBST ist das Erdengefäß das äußere Gerüst, und DU bist der innere Körper. Umgekehrt ist es aus Sicht deines Egos/Selbst, dann bist nämlich DU außerhalb deines Körpers, und die Knochen im Inneren sind sein Gerüst.

Dein Ego/Selbst wird zunehmend der Transformation gewahr, ist aber zu geschäftig mit der Bewältigung der weltlichen, 3D-Welt, um ihr viel Beachtung zu schenken. Weil außerdem alles, was Spirit betrifft, von innen nach außen geht, wird dein Umbau innerhalb deines Tongefäßes beginnen.
Tatsächlich wird das „Umarbeiten“ genau genommen im Inneren deines Knochenmarks beginnen. Viele Kulturen haben die Knochen als die heiligen Überreste ihrer Vorfahren betrachtet. Das war kein Aberglauben, denn das Knochenmark ist der letzte Ort, an dem lebendige DNA gefunden werden kann, sogar dann, wenn der restliche Körper schon wieder „zu Staub“ geworden ist.
Von daher kann es für deine Seele keinen besseren Ort geben, um mit der Veränderung deiner DNA zu beginnen. Sobald du deine ersten acht Zellen in dem Atma deines Hohen Herzens transmutierst, wird deine Seele/dein SELBST zum Kapitän deines Erdengefäßes.

Lieber Erdungspunkt, heute bin ich zu dir gekommen, um dir eine Erfahrung zu vermitteln, wie es sich anfühlt, ICH, dein Lichtkörper, zu sein. Zu allererst muss ich sagen, dass ich voll verstehen kann, warum du, meine menschliche Außenhaut, dich in diesem Land der Begrenzungen so verloren hast.
Zum Glück habe ich, der Lichtkörper, die höheren Regionen nicht vollständig verlassen, denn ich bilokalisierte mich in diese niedrigeren Dimensionen. Aus diesem Grund befinde ich mich immer noch in jenen höheren Dimensionen und zehre von jener Komponente von mir, während ich bei dir drin auf unseren Augenblick des Aufstiegs warte.

Gestatte mir nun, dich mitzunehmen auf eine Reise in unsere höhere Wirklichkeit. Um daran teilzunehmen, bitte ich dich:

  • Konzentriere dich auf dein Denken und wiederhole: „ICH BIN Lichtkörper“.
  • Konzentriere dich dann auf dein Herz und FÜHLE die größte FREIHEIT, die du dir vorstellen kannst.
  • Bringe nun deine Gedanken und Gefühle zusammen und bündele sie zur Absicht deiner Seele, dein Lichtkörper zu sein.
  • Schließe nun deine Augen und fühle mich, den Lichtkörper, innerhalb deiner physischen Hülle.

FÜHLE, wie mein Licht wirbelt und funkelt. FÜHLE, wie deine Haut ein Schutz für mich ist, und wie ich dich wiederum mit meinem fortgeschrittenen Wissen, meinen Instinkten und meiner Führung schütze. WIR sind jetzt Partner, menschlicher Körper und Lichtkörper.
Um es noch einmal zu sagen, Spirit bewegt sich von innen heraus. Deine Erfahrung, ein Lichtkörper zu sein, beginnt deshalb in dir. Fange an, mit mir, deinem Lichtkörper, der dir als multidimensionales Portal tief in deiner Ton-Schale dient, in Kontakt zu treten. Dieses Portal hat seinen Sitz in deinem Herz-Chakra. Deshalb bitte ich dich, dich auf dein Herz zu konzentrieren.

Sieh meinen Dunst in deiner physischen Form. Siehst du, wie ich umherwirble und ungeduldig darauf warte, mich in deiner physischen Welt auszudrücken? Nein, ich bin nicht so ungeduldig, wie es dein Ego/Selbst sein würde, ich bin insofern ungeduldig, als meine Energie dich ständig anstößt, über die Begrenzungen von Zeit und Raum hinauszugehen.
Ich, dein Lichtkörper, möchte dich frei von diesen Begrenzungen sehen, damit du als ich, dein Lichtkörper, im JETZT unserer höheren Welten leben kannst. Ich bitte dich jetzt, dem sanften Druck nachzugeben, den ich dir tief innen gebe.
Wahrscheinlich hast du diesen Druck als Stress, Nervosität, oder gar Krankheit empfunden. Nein! Das bin nur ich, dein Lichtkörper, der dich stupst, dass du dich an die Freiheit des JETZT erinnerst.
Lass‘ alles logisch folgerichtige Denken aus deinem Gewahrsein gleiten und alle Konzepte von Zeit und Raum aus deiner Wirklichkeit entschwinden. Du bist nur HIER im JETZT mit mir, deinem Lichtkörper.
Mach‘ dir keine Sorgen, dein Ego wird dich erinnern, wenn es etwas gibt, was du zu einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort „tun“ musst. Jetzt SEI einfach ich, dein/unser Lichtkörper.
Wir beide teilen uns dasselbe Herz und denselben Torweg in die höheren Dimensionen. Wir können uns gemeinsam in die höheren Welten bilokalisieren. Sieh unseren Durchgang durch den Torweg eher wie Wasser, das durch einen Entwässerungskanal fließt, außer dass ein wenig des Wassers, unser Ego, der Wächter unserer physischen Welt, in unserem Erdengefäß zurückbleibt.

  • Jetzt bewegen wir uns durch einen langen Strudel wirbelnder Energie.
    Dann sind wir plötzlich da.
  • Wo sind wir?
    Wir sind ÜBERALL!

Welche unserer vielen höheren Welten möchtest du von überall aus besuchen? Vielleicht können wir üben, im JETZT des EINEN mehr als eine Wirklichkeit zu erfahren? Während du im JETZT von ÜBERALL formlos/gestaltlos bist, fühle, wie du dich auf Arkturus befindest und AUCH in deiner Heimatwelt und AUCH auf dem neuen Stern, der ERDE heißt.
Dort bist du ein Lichtkörper, der für einen bestimmten Bereich verantwortlich ist. Natürlich bist du ein Führer/eine Führerin, denn du bist „zuständig“. Aus diesem Grund gehörst du zu den Ersten, die sich in Lichtkörper transformieren. Der Mut, den es braucht, diesen Übergang ohne die Unterstützung oder das Verständnis deiner 3D-Welt anzugehen, bedeutet mehr als nur eine Vorbereitung für deine Führerschaft.
Schau dir alle diese Wirklichkeiten an, als wären sie viele Bildschirme in einem Kontrollraum. Der Unterschied ist, dass du diese Welten nicht nur siehst und hörst, sondern du erfährst sie auch IN dir.
Fühle alle diese Monitore in dir, alle laufen im selben JETZT. Vielleicht richtest du deine Aufmerksamkeit auf einen oder zwei Monitore gleichzeitig, doch sie alle sind dir JEDERZEIT die ganze Zeit über zugänglich.
Du stellst fest, dass du ALLE diese Wirklichkeiten zum selben Augenblick des JETZT erfahren kannst, sobald du deine Gehirnwellen nach Delta und noch höher anhebst. Mit den höheren Gehirnwellen kannst du multiple Wirklichkeiten erfahren, weil dich diese Wellen in dein Quanten-Selbst bringen.
Dein Quanten-Selbst unterliegt nicht Zeit und Raum, denn diese beiden Illusionen sind auf die dritte und die vierte Dimension begrenzt. Von diesem Selbst aus bist du eine „Welle“, ein Signal, von Energie, die mit ALLER Wirklichkeit in ALLEM JETZT verbunden ist. Solltest du eine direkte Erfahrung wünschen, dann richtest du deine „Aufmerksamkeit“ auf etwas, jemanden oder einen Ort. Dann wirst du ein „Teilchen“, ein Element jener Erfahrung.

Bewege dich nun in Gaias Zukunft hinein und sieh dich selbst als Lichtkörper in deinem alltäglichen Leben. Du siehst, dass jede/r in dieser Erdenwirklichkeit ein Lichtkörper ist. Ich sage in dieser „Erdenwirklichkeit“, denn es wird viele Schwingungen der Erde geben. In manchen Erdenwirklichkeiten wird es keine Lichtkörper geben, sondern all das vorhergesagte Untergangszenario.
Das heißt mit anderen Worten, es wird einiges an Untergang und Schrecken, doch auch sichere Lichtinseln geben. Und es wird auch die Wirklichkeit geben, die du gewählt hast. Dies ist die Wirklichkeit, in der der planetare Aufstieg erfolgreich beendet wurde. Gaia wurde ein fünfdimensionaler Stern, und du bist eins der vielen Elemente auf diesem Neuen Erdenstern.

Auf dieser Sternenerde besteht dein Körper aus Licht, weil er sich in einer fünf-/ sechsdimensionalen Wirklichkeit befindet. Weil du dein multidimensionales SELBST herunterlädst und in Gaia erdest, wirst du der Planet. Deshalb kannst du den Erdenstern an jedem Ort des Kontinuums von HIER und JETZT erfahren.

  • Möchtest du für den großen Übergang auf Gaia sein?
  • Möchtest du zur Sternenerde hinübergehen, wenn sie fertig ist?
  • Oder möchtest du beide Wirklichkeiten gleichzeitig wahrnehmen?

Du bist Lichtkörper, deshalb kannst du im selben JETZT gleichzeitig an vielen Orten sein und viele Formen erfahren. Wegen des Übergangs in den Aufstieg, des Aufbaus der neuen Welt und des fertigen Aufstiegsprozesses hast du dich immer und immer und immer wieder auf der Erde inkarniert…

Bis du dich an den unscharfen Bewusstseinsfokus deines multidimensionalen SELBST gewöhnt hast, wird es gut sein, nur eine oder zwei Wirklichkeiten in einem bestimmten JETZT zu erfahren. Schließlich wird es dir jedoch gelingen, mit deinem Bewusstsein unbegrenzt viele Wirklichkeiten zu erfassen.
Dazu wird es jedoch erst kommen, wenn du dich vollkommen dem Fluss des Jetzt des EINEN hingegeben hast. Sobald du das getan hast, hast du die Illusion der „Zeit“ losgelassen. Ohne die Belastung der Zeit bist du ohne Stress und das Gefühl, überwältigt zu werden. Alles, was du „tust“ oder „erfährst“, wird absolut vollkommen richtig sein.
Alles, was du „erschaffst“, wird vollkommen richtig sein. Sobald du nämlich deine physische Welt durch mich, deinen inneren Lichtkörper, siehst, wird alles irdische Leben absolut vollkommen richtig sein. Dein Leben wird vollkommen richtig sein, denn DU wirst (tatsächlich) bist du es schon) VOLLKOMMEN RICHTIG sein. Du wirst keine Probleme mehr haben, „gut genug“ zu sein, denn du bist VOLLKOMMEN RICHTIG.

Dein Lichtkörper ist JETZT, HIER in deinem Hautpanzer. Fühle den Druck von mir, deinem Lichtkörper, wie er gegen die einengende Wand deines Ton-Gefäßes drückt. Fühle mein Bedürfnis, mich in deine äußere Welt zu ergießen um mein/unser SELBST in jeder Minute jeder Wirklichkeit auszudrücken, besonders in deiner/unserer gegenwärtigen Erdenwirklichkeit des planetaren Aufstiegs.

  • Schließe noch einmal deine Augen und fühle, mich, deinen Lichtkörper, in deiner physischen Hülle.
  • FÜHLE, wie meine Bewegung wirbelt und funkelt.
  • FÜHLE, wie deine Haut einen Schutz für mich darstellt, und wie umgekehrt ich dich mit meinem fortgeschrittenen Wissen, meiner Intuition und meiner Führung schütze.
  • WIR sind jetzt Partner, der menschliche Körper und der Lichtkörper.

Du bist bereit, zu deiner Erdenwelt zurückzukehren, und kannst dein Erdengefäß neu kalibrieren und alles integrieren, woran du dich von deinem Lichtkörper-SELBST erinnerst. Mit deinem aktiven Lichtkörper in deinem Erdengefäß gehst du als eine transformierte Person auf einem Kristallweg.

Im Vorbeigehen hinterlässt du mit jedem Schritt eine Explosion an Farben und einen wunderschönen Klang.

In deinen wahren Ausdrücken des LICHTKÖRPERS
gehst du JETZT nach Hause.

(engl.) mp3-Link: Releasing All Darkness From Gaia

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/message-from-light-body-part-ii-through.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

ICH BIN DEIN LICHTKÖRPER

Durch Suzanne Lie (16.4.2016)

Lichtkörper
ICH BIN DEIN LICHTKÖRPER
Teil 1

Erinnerst du dich an unsere ersten Tage in Lemurien? Innerhalb jenes JETZT waren wir nur Lichtkörper, und viele von uns lebten im JETZT des Hier, bevor Gaias Resonanz in die niedrigeren Dimensionen abfiel. Als Gaia in die vierte und dann in die dritte dimensionale Ebene abfiel, versteckte ich, dein Lichtkörper, mich in deiner immer dichter werdenden Form.
ICH BIN jetzt in deinem Fleischkostüm verborgen und erwarte meine Geburt in die Wirklichkeit, die durch das Verschmelzen der dritten, vierten und fünften Dimension geschaffen wird. Alle drei Dimensionen haben innerhalb der physischen Wirklichkeit des Lebens auf der Erde als getrennte Oktaven existiert. Viele haben die vierte und die fünfte Dimension abgelehnt, und manche habe die dritte Dimension abgelehnt.

Diejenigen, die die vierte und die fünfte Dimension abgelehnt haben, wurden als „logisch“ bezeichnet, während diejenigen, die die dritte Dimension abgelehnt haben, als unlogisch oder schlimmer bezeichnet wurden. Wenn die dritte und die vierte Dimension verschmelzen, dann wird die physische Welt so sehr mit Licht durchtränkt werden, dass sogar die eingefleischten Logiker nicht länger die Existenz höherer Welten leugnen können.
Höhere Wahrnehmungen werden immer normaler, und die Logiker wird man daran erkennen, dass sie beschränkt und unfähig sind, das zu sehen, was sich direkt vor ihnen befindet. Diese Logiker sind möglicherweise nicht in der Lage, den Wandel zu akzeptieren, weil sie nicht glauben können, dass so etwas möglich ist.
Deshalb werden sie ihn nicht erwarten, so dass ihre Wahrnehmungen nicht darauf kalibriert werden, die fünfte oder gar die vierte Dimension wahrzunehmen. Da sie sich nicht erlauben, die höheren Dimensionen wahrzunehmen, werden diese Logiker nicht erkennen, dass sich ihre Wirklichkeit verändert.

Sie werden die Veränderung nicht mitbekommen, weil ihre beschränkten Wahrnehmungen sie von der neuen Wirklichkeit, die mit dem Verschmelzen der Dimensionen geboren wird, trennt. Diejenigen, die glauben, dass ein kosmischer Augenblick beginnt, kann nur Angst von der Erfahrung dieses Augenblicks abhalten.
Bedingungslose Liebe wird deine Angst heilen und deine Wahrnehmungen erweitern. Bedingungslose Liebe bedeutet, selbst das oder diejenigen zu lieben, was bzw. welche versuchten, dich zu begrenzen, zu ängstigen oder zu erschöpfen. Vor allem ist bedingungslose Liebe in der Lage, die Angst zu lieben – bedingungslos.

Komme jetzt einen Augenblick zur Ruhe, mein physischer Körper, und rufe dir ins Gedächtnis, wovor du Angst hast. Ja, es ist dir näher als du dachtest. Da ist es, – direkt unter deinen alltäglichen bewussten Gedanken.
Gestatte dieser Angst, in das Licht deines bewussten Gewahrseins zu treten. Sage mir, was für eine Angst das ist, damit ich, dein Lichtkörper, sie mit meiner bedingungslosen Liebe heilen kann. Erlaube mir, diese Angst in die vierte und die fünfte Dimension zu verschmelzen, damit ALLE Dimensionen geheilt und in das EINE verschmolzen werden.

MENSCHLICHE ANTWORT

„Meine Angst hat mit Verrat zu tun. Ich fürchte, wenn ich jenen Sprung wage, wenn ich  für meine erfolgreiche Transformation in den Lichtkörper „alles aufs Spiel setze“, dass das alles dann nur Einbildung war. Dann werde ich meine Fähigkeit verloren haben, in der physischen Welt zu überleben.
Meine Angst ist, dass ich verliere, wenn ich mich meiner inneren Führung überlasse. Dann werden „sie“ Recht haben, und ich werde alles verlieren, wofür ich „so schwer gearbeitet“ habe. Meine Angst ist, dass meine innere Stimme falsch ist und die äußere Welt Recht hat.“

ANTWORT DES LICHTKÖRPERS

Liebe/lieber Verkörperte/r, ich möchte dir sagen, dass diese Angst dein Weiterkommen behindert hat. Du gehörst jedoch einer Gruppe an, und diese Gruppe erklärte sich freiwillig bereit, Gaia bei ihrem planetaren Aufstieg behilflich zu sein. Die meisten Mitglieder dieser Gruppe haben die gleiche Angst, seit sie sich entschieden, auf ihre innere Stimme zuhören und die „Logik“ ihres Egos zu ignorieren.

Jede und jeder von euch muss jedoch den eigenen Lichtkörper aufrufen und jene Angst freilieben. Dann könnt ihr eure persönlichen Erfahrungen abrunden und sie dem Gruppenprozess des planetaren Aufstiegs  beisteuern.
Auch wenn ihr ein Teil der Gruppe seid, muss jede/jeder von euch BEREIT sein, als „Erste/r“ den Sprung zu wagen. Jede/r von euch muss bereit sein, die/der „Erste“ zu sein, sich genügend zu vertrauen, sich selbst zu offenbaren.

Wenn du auch nur den geringsten Zweifel hast, dann wird dieser sich mit Lichtgeschwindigkeit durch die gesamte Gruppe kräuseln. Wenn du dich zurückhältst, dann hältst du die anderen zurück.

Du musst den Sprung wagen.
Du musst es JETZT tun.

Erinnerst du dich, als du den Sprung wagtest, zum ersten Mal in einen physischen Körper einzutreten? Erinnerst du dich noch an den Schrecken, dreidimensional zu werden, und an die vielen, vielen Leben und Tode, die dem folgten?
Jetzt bist du kurz davor, wieder frei zu kommen. Wenn du auf dieses eine Leben schaust, dann scheint es eine „lange Zeit“ bis zu deinem Aufstieg zu sein. Wenn du jedoch auf deine Reise schaust von jenem ersten Leben bis zu diesem Leben, dann wird die Erinnerung an deine Zeit in der dritten Dimension dir allerdings relativ kurz erscheinen.

Ich gebe dir eine Vorschau, wie du die fünfte Dimension in deinem physischen Körper erden und deine drei- und vierdimensionalen Selbste mit mir, deinem Lichtkörper, verschmelzen wirst. Du hast diesen Prozess bereits begonnen, als du dein dreidimensionales Leben unter die  Aufsicht deines Höheren Selbst gestellt hast.

Sieh jetzt den hellen Lichtkreis vor dir. Zunächst ist es ein kleiner Punkt, doch mit jedem Schritt, den du darauf zugehst, wird das Licht heller.
Sieh, wie das Licht, das fünfdimensionale Licht, in deine physische Form hineinleuchtet. Du kannst sehen, wie sich die Schwingungsschichten in deinem Körper mit deiner fünfdimensionalen Schicht verschmelzen, die sich auf der Außenseite deines physischen Körpers befindet.
Diese „Schichten“ deines sich gebärenden Lichtkörpers sind sehr hell und haben einen losen Zusammenhalt wie eine Wolke strahlenden Lichts oder ein Nebel im Weltall. Innerhalb dieser Schicht befindet sich dein vierdimensionales Selbst.
Dein vierdimensionales Selbst ist ein wenig komprimierter und hat eine etwas festere Form als dein fünfdimensionaler Lichtkörper. Deine vierdimensionale Form verformt sich jedoch ständig und wandelt ihre Gestalt. Die bewegt sich auch wie in einem Traum von Wirklichkeit zu Wirklichkeit.

Im Kern deiner strahlenden vierdimensionalen Form ist die dichtere dreidimensionale Form für dein Bewusstsein. Diese „Form“ ist aus der dreidimensionalen Materie hergestellt.
Dein Prozess der Hingabe hat es der vier- und fünfdimensionalen Schwingung ermöglicht, sich langsam in deinen dreidimensionalen Körper hinein zu manifestieren. Deshalb ist das, was einst sehr dicht war, nun von feineren Schwingungsfrequenzen durchdrungen. Am Ende wird jede Zelle und jedes Atom im Gleichklang mit deinem fünfdimensionalen Gegenüber schwingen.

Der Sog deiner fünfdimensionalen Schwingung verändert langsam dein dreidimensionales Selbst und transformiert es in ein vierdimensionales Selbst, doch die abschließende Transformation in das fünfdimensionale Selbst kann erst erfolgen, wenn deine vierdimensionalen Ausdünstungen gereinigt und geheilt sind.
ALLE Angst muss losgelassen werden, bevor der Übergang abgeschlossen werden kann. Wenn die Angst in Kraft transmutiert wird, dann wird dein vierdimensionales Selbst wie ein Leim sein, der die fünf- und dreidimensionalen Ausgestaltungen an sich bindet. Dein dreidimensionales Bewusstsein wird der erste Anteil deines dreidimensionalen Selbst, der den Übergang in die fünfte Dimension vollzieht.
Dein fünfdimensionales Bewusstsein wird deine dreidimensionalen Sinne so kalibrieren, dass sie immer mehr der fünften Dimension, die in euer alltägliches Leben ausblutet, wahrnehmen. Traumbewusstsein und -deutung sowie regelmäßige Meditationen werden deinen Prozess beschleunigen, denn damit trainierst du, deine Aufmerksamkeit auf höherdimensionale Wirklichkeiten zu fokussieren.

WO DEINE AUFMERSAMKEIT IST – DA BIST AUCH DU!

Sei geduldig mit dir. Hier beginnt sich ein Prozess zu entwickeln, der weit über alles hinausgeht, was du dir jemals erhoffen oder vorstellen konntest. Sei ruhig und lasse zu, dass dich der Prozess umhüllt und leitet. Während dieses Prozesses kann es sein, dass du eine starke Hitze in deinem Körper empfindest.
Diese Hitze entsteht, weil du versuchst, ein fünfdimensionales Bewusstsein über einen dreidimensionalen Körper zu betreiben. Die Begrenzung und Trennung, woraus die Matrix der dreidimensionalen Lebensform besteht, können zu einem Unbehagen in deinem Körper führen, wenn dein dreidimensionales Bewusstsein da hindurchläuft.
Wenn du nur ein schwaches Licht zur Verfügung hast, lassen sich viele deiner Schwächen in den Schatten verbergen. Sobald sich jedoch dein Bewusstsein erweitert, wird dein Licht heller, und deine Schwächen kommen zum Vorschein, so dass alle sie sehen können. Nicht viele unter euch fühlen sich bei diesem Ausmaß von Öffnung und Verletzbarkeit wohl.
Das heißt, dass du wahrscheinlich durchwachsene Botschaften in deine Welt aussendest. Du sendest vielleicht die Botschaft, wer du in deinem fünfdimensionalen Bewusstsein wirklich bist, und gleichzeitig sendest du die Botschaft, wer du deinem dreidimensionalen Bewusstsein zufolge „sein solltest“.
Diese verschiedenen Botschaften bekämpfen sich gegenseitig und machen deinem Körper Stress. Sodann wird diese innere Unstimmigkeit nach draußen in deine äußere Welt projiziert. Auf diese Weise wird jegliche Angst, die du in deinem Körper zurückhältst, nach draußen in deine dreidimensionale Umgebung projiziert werden.

Weil es oft schwierig ist, deine innere Angst wahrzunehmen, kann es sein, dass du sie nicht zur Kenntnis nimmst. Umgekehrt kannst normalerweise die Angst von jemand anderem fühlen, der dir nahe steht. Deshalb gemahnen wir dich, dich daran zu erinnern, dass du deine Wirklichkeit selbst erschufst.
Wenn du deine Wirklichkeit selbst erschufst, dann erschufst du auch eine Person, die dir deine Angst vorlebt, so dass du sie nicht länger ignorieren kannst. Bevor du diese Angst in jemand anderem ansprichst und heilst, blicke auf die Quelle jener Angst in dir selbst. Sobald deine bedingungslose Liebe jene Angst in dir geheilt hat, wird sich das Thema mit der Person im Außen von selbst lösen.

Bleib dabei, alle deine Ängste mir – deinem Lichtkörper – zu übergeben, und ich werde dich unterstützen, sie in Kraft umzuwandeln. Zuerst allerdings musst du die Transmutation deines Egos abschließen. Solange dein Ego im Spiel ist, besteht immer die Möglichkeit, dass du deine Macht missbrauchst.
Sobald dein fünfdimensionales SELBST der einzige Schöpfer/die einzige Schöpferin deines Lebens ist, bist du von den Belohnungen und Bestrafungen der dritten Dimension befreit, so dass äußerer Machtmissbrauch nicht länger ein Problem ist.

Geh‘ nun, und beteilige dich tief an deinem Prozess. Du hast viele Lebenszeiten auf diese Gelegenheit gewartet. Genieße sie in vollen Zügen. Du bist eine/r von den EINEN, die diesen großen kosmischen Augenblick erwacht und bewusst erleben. Weil du in deine höheren SELBST-Ausdrücke „vorangegangen bist“, bist du in der Lage, bewusst ihre Transformation in den Lichtkörper zu ermöglichen.

ICH BIN dein Lichtkörper. Ich werde jeden deiner Schritte lenken. Lass‘ einfach los und  übergib mir weiterhin JEDE Angst. Wir sind EINS. Ich bin du, und du bist ich.

Wir sind EINE individualisierte Schöpfung innerhalb des kosmischen Meeres der Einheit.
Berühre mein Herz,
streichle meinen Geist,
so werden wir schließlich zur Einheit finden.
Dein Lichtkörper

(engl.) mp3-Link: Being Lightbody

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/i-am-your-lightbody-through-suzanne-lie.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Innere und äußere Elementare transmutieren (2)

Die Arkturianer (11.4.2016)
Teil 2 / Schluss

Gaia kippte auf ihrer Achse, als Atlantis ins Meer stürzte, und ihr Kernkristall musste sich mehr mit seinem Überleben beschäftigen als mit dem Aufstieg. Leider tragen diejenigen Wesen, diese beinahe Katastrophe herbeiführten, Erdengefäße, und zwar in eurem Jetzt. Diese Verlorenen würden lieber den ganzen Planeten zerstören, als ihm zu erlauben, in die fünfte Dimension zu gehen.
Diese Verlorenen glauben, dass sie niemals ihr Bewusstsein auf jene Frequenz erweitern könnten. Deshalb haben sie das Gefühl, sie müssten diesen Aufstieg aufhalten, denn sie glauben nicht, dass sie ihr Bewusstsein bis in jene Wirklichkeitsfrequenz erweitern könnten. Damit haben sie tatsächlich Recht. Es ist nämlich die Frequenz unseres Bewusstseins, das uns mit einer bestimmten Situation in Übereinstimmung bringt.
Während Gaias zentraler Kristall in seine ursprüngliche multidimensionale Frequenzrate zurückkalibriert wird, müssen sich unsere Leute auf der Erde darauf konzentrieren, die Angst und die Wut, die beinahe Gaia zerstörten, in das multidimensionale Bewusstsein und die bedingungslose Liebe zu transmutieren, die Gaia heilen werden.
Da es diejenigen waren, die ein Erdengefäß tragen, die Gaia so sehr verletzt haben, müssen auch diejenigen, die ein Erdengefäß tragen, diejenigen sein, die sie heilen. Glücklicherweise müssen es nicht dieselben sein, die den Schaden verursachten, da viele von ihnen weit davon entfernt sind, ihr Bewusstsein zu erweitern.

Deshalb liegt die Aufgabe, Gaia zum Aufstieg zu bringen, bei denjenigen, die ihr Herz weit genug geöffnet und ihr Bewusstsein weit genug erweitert haben, um in dem Wissen um die bedingungslose Liebe und die Macht des Violetten Feuers zu leben. Tatsächlich es so, dass man in der bedingungslosen Liebe verankert sein muss, bevor man sich mit der Macht des Violetten Feuers verbinden kann.
Das Violette Feuer hat nämlich eine solch ungeheure Fähigkeit, die Wirklichkeit in einen höheren Frequenzausdruck zu transmutieren, dass man mit der bedingungslosen Liebe zu ALLEM Leben in Resonanz sein muss, bevor ein Zugang zu der Macht in diesem Feuer möglich ist. Dieser „beschränkte Zugang“ war unerlässlich, damit das Violette Feuer nicht aus selbstsüchtigen oder zerstörerischen Gründen benutzt werden konnte.
Tatsächlich ist das Violette Feuer – Violett ist das höchste Lichtspektrum des dreidimensionalen Lichts – für diejenigen, die noch immer aus selbstsüchtiger Absicht angetrieben werden, unvorstellbar. Um sicherzustellen, dass niemand, der an die Dunkelheit verloren ging, das Violette Feuer nutzen kann, ist es von bedingungsloser Liebe umgeben.

Bedingungslose Liebe ist durch unsere drei-/vierdimensionalen Sinne nicht wahrnehmbar, weil es mit der fünften Dimension und darüber hinaus in Resonanz steht. Von daher ist bedingungslose Liebe für alle Arten von Dunkelheit undurchdringlich. Diejenigen, deren Aura mit bedingungsloser Liebe gefüllt ist, sind geschützt, weil sie für alle, die an die Dunkelheit verloren sind, „psychisch unsichtbar“ geworden sind.
Erinnert euch bitte daran, dass man nichts wahrnehmen kann, was mit einer über den eigenen Bewusstseinszustand hinausgehenden Wirklichkeitsfrequenz in Resonanz steht. Diese Regel schützt unsere Freiwilligen auf der Erde, indem sie mit einem Schutzschirm umgeben sind, der sich unsichtbar macht.
Trotzdem ist es wahr, dass einige unserer Erdlinge ihre Verbindung zu jenem Schutzschild verloren und/oder bereit waren, ihre Mission zu vollenden, und nach Hause zurückkehrten. Wir berichten euch dies, weil wir möchten, dass ihr wisst, dass es keinen Tod gibt. Es gibt nur eine Rückkehr.
Leider werden diejenigen, die aus dunkleren Welten mit negativen Absichten zu Gaia kamen, in jene Wirklichkeit zurückkehren. Das jedoch nur, solange sie nicht erwacht sind und zu ihrer Seelenverbindung zurückkehren, die sehr früh in ihrer „Ausbildung“, der Dunkelheit, Gier und Zerstörung zu folgen, durchtrennt wurde.
Wenige Menschen werden mit solch negativen Absichten geboren. Die meisten der „Dunklen“ litten als Kinder schrecklich und wurden in die Dunkelheit hinein indoktriniert. Das sagen wir euch, weil viele von denen, die in dem Macht-über-andere-Bewusstsein leben, ein unschuldiges, niedliches und liebevolles Kind haben, das tief in ihrem „unbewussten Gemüt“ gefangen ist.
Wenn ihr, unsere Freiwilligen auf der Erde, den Dunklen bedingungslose Liebe sendet, dann kann es euch möglicherweise gelingen, „ihre Programmierung zu durchbrechen“. Tatsächlich gibt es viele Abkömmlinge der Dunklen, die nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurden oder noch jünger sind, die aus ihrer frühen „Gehirnwäsche“ ausbrechen. Aus diesem Grund bitten wir euch, bedingungslose Liebe und das Violette Feuer denjenigen zu senden, die ihr bis vor kurzem gehasst und gefürchtet habt.

Ihr wisst  nur allzu gut, dass jeder Hass und jede Angst anderen gegenüber sich in eurem eigenen unbewussten Selbst ansammeln und euch auf einen niedrigeren Bewusstseinszustand beschränken. Wenn ihr demgegenüber dem, was ihr fürchtet, bedingungslose Liebe schickt, transmutiert ihr eure eigene Angst in genau die Kraft, die ihr braucht, um mit jedem 3D-Problem erfolgreich umzugehen. Wenn ihr diesen Sieg über die Angst errungen und sie in bedingungslose Liebe transmutiert habt, dann bitten wir euch, dass ihr diesen euren gesamten siegreichen Prozess in das Nervennetz von Gaias physischer Oberfläche und in ihrem Inneren einpflegt.
Wir empfehlen, dass wenn ihr eure Siege im Licht in Gaias Nervennetz erdet, ihr sie auch in Gaias Kern und in ihre Eckkristalle einpflanzt. Gaias inneren Kristalle sind ihr Gehirn, in dem sie ihre planetare Resonanz auf sämtliche höheren Bewusstseinsfrequenzen rekalibriert, die ihrem planetaren Körper beigesteuert wurden.
Diese Neukalibrierung dehnt sich von den Kristallen in alles Leben auf Gaia aus. Sie beginnt bei den Elementaren. Das Elementarreich ist der Baustein für alle drei-/vierdimensionale Form. Wenn also diese elementaren „Bausteine“ des physischen Lebens in eine höhere Resonanz transmutiert werden, dann wird das gesamte physische Leben für den Übergang in eine höhere Wirklichkeitsfrequenz vorbereitet.

Versteht ihr nun, warum wir euch gebeten haben, mit dem Elementar-Reich zu arbeiten? In seinem Kern fängt die Wirklichkeit an und dehnt sich AUS in die zusammengesetzte Natur von Myriaden kleineren Wirklichkeitsfeldern, die auch teilhaben möchten an der sich im Gang befindlichen Transmutation in höhere Resonanzfrequenzen.
Mit anderen Worten, der planetare Wandel fängt an mit den Absichten der wenigen, die diese Umwandlung von der kleinsten Zellebene der Erdelemente von Erde, Wasser, Luft, Äther und Feuer aus beginnen.
Das Element – und die Elementare – des Feuers sind die letzten auf dieser Liste, weil ihr euren Prozess beenden werdet, indem ihr die transmutierende Kraft des Violetten Feuers einsetzt, um euer persönliches Bewusstsein in eine Frequenz zu transmutieren, in der ihr die fünfdimensionale Oktave des Lebens wahrnehmen könnt, die immer da war.
Ihr könnt jedoch nur die Wirklichkeit wahrnehmen, die mit eurem Bewusstsein in Resonanz ist. Innerhalb des Kerns eures multidimensionalen Bewusstseins ist eure Fähigkeit, mit den höheren Dimensionen der Wirklichkeit zu kommunizieren. Diese Kommunikation wird euch in eurem Prozess, in dem ihr beim persönlichen und planetaren Aufstieg mithelft, lenken.

Stellt euch diese Kernfrequenz eures Bewusstseins als die Sonne eures Seins  vor. Viele Versionen eures Sonnen-Selbst umkreisen euch wie Planeten die Sonne umkreisen. Einige dieser „Planeten“ sind weit weg, da sie zu den früheren Erfahrungen eures Lebens gehörten.
Die „Planeten“, die eurem Sonnen-Selbst am nächsten sind, sind die Konzepte und Ideale, die ihr im Prozess seid, in eurem gegenwärtigen Leben zu manifestieren. Wenn ihr eure gesamte Aufmerksamkeit in eure „Sonne“ hineinholt, dann nehmt ihr wahr, dass IHR Angehörige einer Galaxie seid.
Diese erweiterte Wahrnehmung eures SELBST kann eure Sicht der Wahrnehmung völlig verschieben. Plötzlich seid ihr nicht mehr eine Person. Ihr seid EINS mit allem planetaren und galaktischen Leben.
Jetzt bitten wir euch, euer Selbst  als „bloß eine Person“ wahrzunehmen.

Aufgrund eurer vielen Aufenthalte auf der dreidimensionalen Erde erkennt ihr, wie einsam und furchterregend es sein kann, „allein auf einem feindlichen Planeten“ zu sein. Doch JETZT hat sich euer Bewusstsein erheblich erweitert, weil ihr erkennt, dass euer Bewusstsein multidimensional ist, und es viele höherfrequente Ausdrücke eures SELBST gibt, die im wahrsten Sinne des Wortes anstehen, um euch zu unterstützen.
Nehmt euer Selbst JETZT wahr als EINE Komponente eures multidimensionalen SELBST.
Diese höherdimensionalen Ausdrücke eures multidimensionalen SELBST sind in diesem JETZT ALLE bei euch, weil IHR ein multidimensionales Wesen seid, das in diesem JETZT des planetaren Aufstiegs freiwillig ein Erdengefäß angenommen hat. Wegen eurer Zustimmung, euch am planetaren Aufstieg zu beteiligen, vereinigt ihr euch tief mit dem Planeten. Indem ihr in die tiefe Einheit „hineinfallt“, die ihr mit Gaia verspürt, erinnert euch daran, dass tiefe Einheit bei dem Kleinsten beginnt und sich in das Größte ausdehnt.

Wenn ihr deshalb euer Erdengefäß für den Lichtkörper vorbereitet, dann fangt ihr auf einer elementaren Ebene an. Indem ihr jedes Element in eurer eigenen physischen Form transmutiert, könnt ihr euer Selbst, Element für Element, tief mit Gaia ausrichten. Ihr werdet mit der Ausrichtung der Elementare arbeiten, weil die Elemente, die in eurem und durch euren Körper fließen, genau dieselben Elementare sind, die in eurem und durch euren Planeten fließen.
Wenn ihr etwas so Großes wie einen Planeten verwandeln wollt, dann müsst ihr bei den Bausteinen jener Wirklichkeit beginnen, nämlich dem Elementarreich von Erde, Wasser, Luft, Äther und Feuer. Wir heben uns das Element Feuer für den Schluss auf, weil ihr euch darauf vorbereitet, in Gaias Kern einzutreten und eure bedingungslose Liebe und das Violette Feuer anzuwenden, um Gaia bei ihrem planetaren Aufstieg zu unterstützen.
In der Zwischenzeit werden wir euch alle unterstützen, euer eigenes Erdengefäß, Element für Element, genauso zu transmutieren, wie ihr auch Gaia transmutiert.

> Ihr ALLE habt die dreifache Flamme des Lebens in eurem ATMA.
> Ihr ALLE habt die Fähigkeit, alles Leben bedingungslos zu lieben.
> Und ihr ALLE habt das Wissen um die Macht der Transmutation des Violetten Feuers.

Alle „Farbe“ basiert auf einer Resonanzfrequenz. Die Farbe Violett ist in Resonanz mit der höchsten Frequenz des Lichtspektrums und der höchsten Frequenz eures Bewusstseins. Folglich steht die Farbe Violett in Resonanz mit der höheren Schwelle einer jeden Wirklichkeit. Ja, es gibt viele Versionen der Wirklichkeit.
Sobald sich euer Bewusstsein in die fünfte Dimension und darüber hinaus erweitert, erweitern sich eure Wahrnehmungen ebenfalls und enthüllen die multidimensionale Welt, die immer da war, ganz knapp hinter den Grenzen eurer Wahrnehmungen.

Indem ihr anfangt, das Violette Feuer der Transmutation regelmäßig anzuwenden, werden eure Wahrnehmungen auf die fünfte Dimension und darüber hinaus kalibriert.
In der Zwischenzeit arbeitet ihr auf der Ebene der Elemente von Erde, Wasser, Luft und Feuer. Wenn die Körper-Elementare eurer inneren Welt transmutiert sind, dann werdet ihr sehr stark ermächtigt, eure äußere Wirklichkeit ebenfalls zu transmutieren.
Zusammenfassend lasst euch gesagt sein: „Wo eure Aufmerksamkeit ist, da ist euer Bewusstsein. – Dort seid IHR ebenfalls.“ Wenn also euer Bewusstsein in Resonanz mit der dritten Dimension ist, dann stehen eure Körper-Elementare in Resonanz mit der Frequenz eines dreidimensionalen physischen Körpers.
Wenn sich euer Bewusstsein in eine vierdimensionale Resonanz ausdehnt, dann beginnen eure Körper-Elementare, mit der Frequenz eures vierdimensionalen Astralkörpers in Resonanz zu gehen.
Wenn dann euer Bewusstsein in Resonanz mit dem fünfdimensionalen HIER und JETZT ist, dann beginnen eure Körper-Elementare mit der Frequenz eures fünfdimensionalen Lichtkörpers in Resonanz zu gehen. Deshalb bitten wir euch, diesen Prozess damit zu beginnen, dass ihr euch darauf konzentriert, die Resonanz eures physischen Körpers zu erweitern.
Ihr fangt mit dem Körper-Elementar der ERDE an, dann mit dem Körper-Elementar des WASSERS, dann mit dem Körper-Elementar des LUFT, dann mit dem ÄTHER-Körper-Elementar und zum Schluss dann mit dem Körper-Elementar des FEUERS. Mit dieser Vorbereitung kann das innere Feuer eurer Kundalini erwachen und sich für den Prozess der Rückkehr zum Lichtkörper öffnen.

Seid alle gesegnet.
Denkt daran, WIR, eure galaktische Familie, unterstützen euch IMMER.
Die Arkturianer

(engl.) mp3 Link: Gaia’s Ascension 1 und Gaia’s Ascension 2

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/transmuting-inner-and-outer-elementals.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Innere und äußere Elementare transmutieren

Die Arkturianer (11.4.2016)
Teil 1

Elementals

Die Wirklichkeit beginnt als ein „Traum“. Dann werdet ihr euch des Traums gewahr. Sobald der „Traum“, aus dem schnell Träume werden, sich in das JETZT jeden Augenblicks entfaltet, nehmt ihr sie alle gleichzeitig wahr. Dann existiert jeder Augenblick im JETZT aller Augenblicke.
In der fünften Dimension können wir auf eine Art und Weise miteinander kommunizieren, die sich über die physischen Gesetze hinwegzuheben scheint. So gibt es zum Beispiel eine unendliche Anzahl von Wirklichkeiten, die alle in der Einheit des Kontinuums der Raum-Zeit zusammenlaufen, um eine nahtlose Reihe von Wirklichkeiten zu erschaffen, die sich vermengen und vermischen und doch ihre persönliche Unversehrtheit beibehalten.
Die fünfte Dimension ist noch immer so lebendig wie die drei- und vierdimensionalen Wirklichkeiten, jedoch gibt es zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft keinen Unterschied. Tatsächlich sind die Konzepte von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aus Sicht der fünften Dimension Illusionen, weil sie aus dem Blickwinkel des fünfdimensionalen JETZT  betrachtet werden.
Fast alle Zivilisationen auf unserer Ebene wurden ausgelöscht, bevor sie technologisch reif wurden. Der Grund für die Auslöschung ist, dass es nicht möglich ist, die fortgeschrittene Technologie zum Wohle aller zu nutzen, solange man nicht im alltäglichen Leben „Einheit und Wertschätzung allen Lebens“ leben kann.
Deshalb wurde unserer Familie und unseren geliebten Freunden, die ein menschliches Erdengefäß tragen, unsere galaktische Technologie noch nicht zur Verfügung gestellt. Auch wenn wir wissen, dass unser „Auswärts-Team“ die Technologie zum höchsten Wohl nutzen würde, gibt es noch immer viel zu viele Menschen. die von Gier und der Macht über andere beherrscht werden.
Unsere galaktische Technologie muss als ein Hilfsmittel betrachtet werden, das dazu da ist, allen zu helfen, und NICHT als ein Mittel zum „Geld“ Verdienen oder um „andere“ besser zu kontrollieren und zu beherrschen. In unserer fünfdimensionalen Gesellschaft gibt es KEINE „anderen“, weil wir zwischen uns KEINE „Trennung“ wahrnehmen. Statt dessen nehmen wir wahr, wie sich unsere Auren überlappen und vermischen.

Die Vermischung der Auren macht es uns möglich, auf alle Arten der gesprochenen Sprache zu verzichten. Wenn wir unserem Auswärts-Team channeln, dann sprechen wir mittels Telepathie und gestatten unseren Freunden in der Körperlichkeit, unsere Botschaft vor dem Hintergrund ihrer eigenen Erfahrung zu interpretieren.
Aus diesem Grund gibt es Myriaden Interpretationen zu jeder einzelnen interdimensionalen Botschaft. Diese Situation nutzen wir, indem wir unsere Botschaften aussenden, und jeder auf der Erde, die/der sie empfängt, teilt sie ganz unterschiedlich mit anderen.
Es macht uns Spaß, zu beobachten, wie die Individualität in eurer drei-/vierdimensionalen Welt funktioniert. Wir haben gesehen, dass viele, obwohl sie noch immer in der dritten/vierten Dimension gefangen sind, in der Lage sind, ihr fünfdimensionales Bewusstsein zu finden, anzunehmen und zu integrieren.

Allerdings schlagen wir vor, dass ihr anfangt, euer Verhaftetsein an die Individualität aufzugeben, denn ihr werdet in den höheren Welten nicht körperlich existieren. Seid jedoch unbesorgt, denn die Erfahrung, im Einheitsbewusstsein und in bedingungsloser Liebe  zu leben, schenkt euch die Erfahrung, frei von aller Angst zu sein.
In eurer dreidimensionalen Welt erfahrt ihr bedingungslose Liebe und Befreiung von Angst als Euphorie/Hochstimmung. Leider seid ihr oft von diesen Gefühlen abgetrennt. Ein weiterer „großer Separator“ neben dem „individuellen Bewusstsein“ und der „bedingten Liebe“, der auf eurem Planeten existiert, ist das „Geld“.
Manche haben mehr Geld, als sie ausgeben können, während andere kaum genug Geld haben, um zu überleben. Manche müssen „ihrem Land auf der Tasche liegen“. Auf Kosten des Landes zu leben war einst üblich, ehrenhaft und sehr erfolgreich. Dann sind die Dunklen tief in eure Wirklichkeitsfrequenz eingedrungen, zerstörten weite Landstriche und horteten riesige Geldsummen, während andere buchstäblich verhungerten.

Wir sprechen jedoch jetzt zu euch nicht, um uns über Trennung zu unterhalten, sondern um euch von der Freiheit zu berichten, die ihr erfahrt, sobald diese „Trennungsmittel“ aus eurer Wirklichkeit entfernt sein werden. Das heißt, die Trennung wird nicht aus der dritten Dimension entfernt, vielmehr werdet IHR aus der dritten Dimension entfernt.
Es gibt KEINE fünfdimensionalen Wirklichkeiten, die irgendeine Form von Geld aufweisen. Das ist nicht nötig, weil wir alles, was wir benötigen, mit unserem Bewusstsein manifestieren können. Wir Arkturianer kommen mitten in euren großen Herausforderungen zu euch, um euch in Erinnerung zu rufen, dass es euer persönliches und planetares Ziel ist, dass ihr selbst und der Planet aufsteigen und dass ihr dabei so viele mitnehmt, wie nur eben möglich ist.

Die Anzahl der fünfdimensionalen Wirklichkeiten ist unendlich, denn die fünfte Dimension ist frei von den dreidimensionalen Begrenzungen von Zeit und Raum. Sie ist auch frei von eurer dreidimensionalen Trennung zwischen „unbewusst, bewusst und unterbewusst“.
Wir möchten euch daran erinnern, dass euer „Unbewusstes“ ein machtvolles „Aufstiegs-Instrument“ ist. Tatsächlich kommunizieren wir in der Regel mit eurem Unbewussten. Ihr betrachtet euer Unbewusstes als euer „interdimensionales SELBST“. Euer Unbewusstes ist das DU/IHR, das all die Geheimnisse „kennt“, vor denen sich euer „bewusstes“ Ego verstecken muss, um eine beständige Version der Wirklichkeit aufrecht zu erhalten.
Euer „unbewusstes Selbst“ existiert in der nahen Zukunft, der Gegenwart und der Vergangenheit. Es existiert auch in eurem kollektiven Bewusstsein mit allem Leben. Euer unbewusstes Selbst versteht das Kollektiv auf einer tiefen Ebene, denn es erinnert sich, wie ihr ein kleines Kind wart und alles Leben als Teil eures körperlichen Selbst ansaht.

Euer tiefes, unbewusstes Selbst hat Auswirkungen auf alle Quantengeschehnisse, denn es ist das DU/IHR, das  mit dem Nervennetz von Gaias planetarem Körper verbunden ist. Gaias Nervennetz ist die kristalline Struktur, die ihren planetaren Körper umgibt und sich in ihr ‚Gehirn‘ einliest.
Gaias Gehirn ist der zentrale Kernkristall, der von den vier Eckkristallen umgeben ist, die nach Norden, Osten, Süden und Westen ausgerichtet sind. In eurem JETZT wird Gaias Kernkristall neu kalibriert, um zu Gaias wahrer multidimensionalen Natur zurückzukehren.
(Wird fortgesetzt)

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/transmuting-inner-and-outer-elementals.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Gaia spricht über ihr Elementarreich: GNOME

Gaia und die Gnome (20.9.2015)

ElementalKingdom

Meine loyalen Aufsteigenden,
ich bin eure Mutter Erde. Die Angehörigen meines Elementarreiches sind machtvolle Energiewesen, die mich ständig dabei unterstützen, meine physische Form zu erschaffen und aufrechtzuerhalten. Der höchste Frequenz-Ausdruck des Elementarreiches, das ihr als Erde, Luft, Feuer und Wasser kennt, sind die Elohim, die die Schöpfer und Erhalter meiner dreidimensionalen Form sind.

Die Elohim halten sich in der achten bis elften Dimension auf, um diejenigen anzuleiten, die ihnen im Deva-Reich zur Hand gehen, das in Resonanz mit der fünften bis achten Dimension ist. Die Devas empfangen das „devische Ideal“ von den Elohim und übermitteln diese göttlichen Eigenschaften dem Elementarreich.

Die Elementare halten sich in der höheren vierten bis in die fünfte Dimension auf, um Form zu erschaffen für besuchende Lebensströme, die in der dritten und der vierten Dimension von Gaias multidimensionaler Wirklichkeit Formen tragen. Die Elementare helfen beim Erschaffen von Form für vierdimensionale Lebensströme und unterstützen dann diese Lebensströme bei der Ausdehnung ihrer Form in die dritte Dimension hinein.
Ich möchte meinen Fokus jetzt auf meine lieben Elementare richten, die sehr gewissenhaft gearbeitet und meine Myriaden Lebensformen dabei unterstützt haben, ihre gewählten Formen in die fünfte Dimension zu transmutieren. Die Elementare sind unermüdlich dabei, meinen Menschen-, Tier- und Pflanzenwesen behilflich zu sein, ihre Resonanz aus den drei-/ vierdimensionalen Frequenzen in die vier-/fünfdimensionalen Frequenzen anzuheben.
Schließlich wird auch die Menschheit in ihre fünfdimensionalen Ausdrücke transmutieren. Der Übergang vom dreidimensionalen Ausdruck in den vierdimensionalen Ausdruck ist nicht sehr schwer, da er lediglich die Ausweitung des dreidimensionalen Bewusstseins in die vierdimensionale Aura betrifft.

Ich möchte euch daran erinnern, dass ich, Gaia, alle meine Lebensformen als gleiche Ausdrücke meiner Verkörperung betrachte. Deshalb bedeuten meine Pflanzen, Tiere und Menschen (höhere Tiere) ALLE meinem Herzen gleich viel. Ich weiß, dass sich meine Menschen in der Illusion verloren haben, dass ihr Ausdruck den Ausdrücken der Pflanzen und der Tiere überlegen sei.
Dieses Missverständnis gab den Verlorenen die Erlaubnis, meinen Pflanzen- und Tierkindern wie auch meinem Land, Wasser, Wetter sowie meiner Atmosphäre großen Schaden zuzufügen. Zum Glück erinnern sich meine aufsteigenden Menschen nach und nach daran, dass ALLES Leben EINS ist.

Diese Erinnerung ermöglicht es meinen aufsteigenden Menschen, mich jetzt bei meinem planetaren Aufstieg zu unterstützen. Unglücklicherweise schlafen viele meiner Menschen immer noch und zerstören weiterhin meine anderen Form-Ausdrücke. Meine Elementare heilen den Schaden, der über Myriaden Zeitalter meinem Körper angetan wurde, doch sie können mit dem zerstörerischen Vorgehen der Menschen nicht Schritt halten.
Jetzt helfen meine Elementare meinen aufsteigenden Menschen in der Hoffnung, dass diese erleuchteten Menschen die zerstörerischen Menschen heilen können. Ich werde nun meinen Elementaren erlauben, für sich selbst zu sprechen. Meine Elementare leben, wie viele meiner Lebensformen, innerhalb des Einheitsbewusstseins. Tatsächlich sind die einzigen Lebensformen, die ein individuelles Bewusstsein kennen, meine Menschen.

Dieses individuelle Bewusstsein war beides, ein Segen und ein Fluch, für die Menschheit und für mich. Im Namen aller Angehörigen meines Planeten sage ich: „Danke, liebe Menschen, für eure zunehmende Rückkehr zum Einheitsbewusstsein. Ich, eure Mutter, bin sehr stolz, dass ihr immer noch euren „Funken der Individualität“ behaltet, während ihr euch zugleich erinnert, euch auch eurem sich erweiternden Einheitsbewusstsein zu öffnen.“
Die Individualität meiner Menschen war eine Folge meiner außerordentlichen Polarität. Zum Glück werde ich, da ich zu meinem fünfdimensionalen Ausdruck des Einheitsbewusstseins zurückkehre, nicht länger die Last der Herausforderung durch die intensive Trennung in den niedrigeren Wirklichkeitsfrequenzen tragen.
Allerdings ist es für mein Deva-Reich schwer, die Form stabil zu halten, weil sich so viele negative Gedanken, Emotionen und Beherrschungskonzepte in meiner planetaren Aura ansammeln. Es ist ein Glück, dass sich meine aufsteigenden Menschen an die schöpferische Kraft ihrer Gedanken und Emotionen erinnern. Sie lernen außerdem, ihre göttlichen Eigenschaften von Weisheit, Macht und Liebe in ein harmonisches Gleichgewicht zu bringen.
Deshalb möchte ich, bevor sich meine Elementare vorstellen und mit euch kommunizieren, meinen lieben aufsteigenden Menschen, danken, dass sie sich an die Hüterschaft erinnern, die sie über meinen Körper zu übernehmen, gelobt haben. Meine Elementare, die unablässig daran arbeiten, meine Form in ihren fünfdimensionalen Ausdruck zurückzubringen, freuen sich sehr über die Zusammenarbeit mit den aufsteigenden Menschen.

Eine letzte Bemerkung für meine aufsteigenden Menschen, erinnert euch bitte daran, dass auch ihr Elementare in eurem Körper habt, die euch bei eurem Aufstiegsprozess helfen. Sobald ihr daran denkt, mit euren eigenen inneren Elementaren zusammenzuarbeiten, werdet ihr feststellen, dass die Transmutation eurer Form viel geschmeidiger und liebevoller vonstattengehen wird.

Meine ersten Elementare, die mit euch kommunizieren, sind meine Erd-Elementare, die Gnome:

Gnome
DIE GNOME, Elementarwesen der Erde, SPRECHEN:

Gute Jetztheit, liebe Menschen,
wir sagen „Jetztheit“, denn wir erfahren, wie alle Elementare, nur das JETZT. Nur durch die Wahrnehmung unserer Menschen erfahren wir Zeit. Wir sagen „unsere Menschen“, weil wir in vollständiger Einheit mit den menschlichen Körpern leben, durch die wir fließen.
Wir, die Erd-Elementare, sind der Menschheit oft als Gnome bekannt. Unsere Aufgabe ist es, den ungeheuren Schaden zu heilen, den die Menschen Gaias Körper wie auch ihrem eigenen angetan haben. Die Menschen haben nicht nur viele toxischen Substanzen in ihren Körper aufgenommen, sie haben auch viele Substanzen Gaias Körper zugeführt.
Diese Toxine schädigen alles Leben auf Gaias heiligem Körper. Wir möchten nicht im Einzelnen darauf eingehen, in welch vielfältiger Form die Menschen das Land vergiftet und das Gleichgewicht der Natur zerstört haben, denn wir sind gekommen, um euch zu danken.

Liebe erwachte und aufsteigende Menschen, wir möchten euch dafür danken, dass ihr viele der persönlichen und planetaren Wunden beseitigt, die während der langen Reise der Menschheit durch die dunklen Nächte des Vergessens entstanden sind. Wir können sofort die Menschen wahrnehmen, die dabei sind, ihren persönlichen Körper wie auch Gaias Körper zu heilen, weil wir in ihrer Form mehr Licht wahrnehmen.
Sie nehmen dieses Licht auf, das ihre unbequeme Dunkelheit an die Oberfläche bringt, damit sie geheilt werden kann, denn sie sind bereit, sich selbst zu klären, um den planetaren Wandel besser unterstützen zu können. Uns Gnomen fällt es leichter, die drei-/vierdimensionalen Frequenzen der Menschheit zu transmutieren, wenn wir die bewusste Unterstützung der aufsteigenden Menschen haben.
Es hilft uns auch sehr, wenn die Menschheit daran denkt, ihre bedingungslose Liebe zu unseren Land-, Berg-, Höhlen- und Untergrundgemeinschaften zu senden. Wenn wir Gnome durch die bedingungslose Liebe der Menschheit ermächtigt werden, können wir viel vollständiger mit den Menschen daran arbeiten, den Müll ihrer drei- und niedrigeren vierdimensionalen Negativität zu beseitigen.

Unser Prozess, wie wir die Menschen klären, ist so ähnlich wie das Entfernen der abgestorbenen Blüten von einer Pflanze. Unsere geliebten Pflanzen lieben jeden einzelnen Bestandteil von sich und verteilen ihre Lebenskraft gleichmäßig durch ihr ganzes Wesen. Wenn die Menschen die toten Blüten abschneiden, kann die Energie, die vorher der Heilung diente, sich jetzt neuem Wachstum zuwenden.
Genauso ist es, wenn wir Menschen dabei behilflich sind, mehr Licht aufzunehmen. Wir können sie dann auch daran gemahnen, dass dieses Licht jegliche innere Dunkelheit enthüllen wird, die gewöhnlich eine Version der Angst ist. Es ist für uns SEHR hilfreich, wenn die Menschen ihre negativen Gedanken, Emotionen und Handlungen transmutieren, so dass sie nicht länger astrale Wunden in Gaias physischem Körper verursachen. Sobald die Wunden erzeugt wurden, müssen wir, die Elementare, uns darauf konzentrieren, sie zu heilen.
Wir möchten allerdings auch den Menschen danken, die uns jetzt dabei unterstützen, den Schaden zu transmutieren, der durch die Vergesslichkeit der Menschheit und ihr Verlangen nach Vorherrschaft verursacht wurde. Der Grund, warum die Menschheit so zerstörerisch war, lag darin, dass die Menschen ihre eigene Kraft vergessen hatten.
Viele Menschen vergaßen, dass sie die Kraft haben, zu erschaffen – oder zu verletzen – , und das „lediglich“ mit ihren Gedanken und Emotionen. Wir, die Elementare, möchten auf diese vergessene Kraft zu sprechen kommen. Wenn ihr auf Gaia bleiben möchtet, wenn sie in ihren fünfdimensionalen Ausdruck transmutiert, dann müsst ihr euch daran erinnern, dass sich JEDER Gedanke und JEDE Emotion manifestiert.

Zum Glück gibt es eine Schwelle an der Wirklichkeit zur Neuen Erde, in der es immer noch eine kleine Verzögerung zwischen Gedanken, Emotionen und ihrer Manifestation gibt. Doch selbst in jener Wirklichkeit wird es euch NICHT gelingen, mit eurer Aufmerksamkeit und Wahrnehmung in ÜBERHAUPT einer fünfdimensionalen Matrix zu verbleiben, sobald ihr Angst bekommt. Wenn ihr Angst bekommt, dann fällt eure Resonanz auf die untere vierte und die dritte Dimension zurück.

Wir Gnome arbeiten ziemlich viel mit Gaias Matrix, die so etwas ist wie in eurem menschlichen Körper die Knochen. Die Matrix erschafft und stützt die Formen und Illusionen der bewohnbaren 3D-Zone der Erde genauso wie eure Knochen euer Erdengefäß stützen.
Wenn das Stützsystem irgendeiner Lebensform nicht stabil ist, dann ist die gesamte Lebensform geschwächt. Es ist wunderbar und wird wirklich sehr wertgeschätzt, dass viele Menschen für ihre Mutter Erde Heilungszeremonien durchführen.
Wegen eurer Bereitschaft, uns zu unterstützen, bitten wir euch, dass ihr uns dabei unterstützt, Gaias Matrix zu heilen, damit sie ihre Matrix in ihre höhere Frequenzebene transmutieren kann. Wir sind uns auch der mutwilligen Zerstörung gewahr, die die dunklen Menschen auf Gaias Körper angerichtet haben, und des Schadens, der durch die Gier nach mehr, mehr und größer, größer und noch größer verursacht wurde.
Das allerdings ist ein Thema, das ihr Menschen unter euch regeln müsst. Wir wissen, dass die Massen aus ihrem langen Schlaf der Indoktrination und Vorherrschaft erwachen. Täglich erheben sich mehr Menschen für ihr Recht auf ein glückliches Leben und gehen wieder in ihre Kraft.

In der langen dunklen Nacht der letzten 12.000 Jahre haben viele Menschen sehr gelitten. Umso erfreulicher ist es, dass ihr jetzt so weit erwacht, dass wir euch in aller Liebe anhalten können, euch für eure eigenen Gedanken und Emotionen verantwortlich zu fühlen. Bitte haltet euch vor Augen, dass sich jeder Gedanke von euch manifestiert und dass jede eurer Emotionen diese Manifestation mit Leben füllt.
Wenn ihr die vielen angsterfüllten Gedankenformen sehen könntet, die wir „von Gaias Körper wegschneiden“ müssen, wärt ihr alle sehr betroffen. Ihr seid euch bewusst, dass ihr physischen Abfall auf dem Boden, im Wasser und am Himmel zurücklasst.
Sobald sich eure Wahrnehmungen in die höheren Frequenzen ausdehnen, werdet ihr euch zunehmend des vierdimensionalen Mülls bewusst, den die Menschheit in ihrem Körper, in ihrem Zuhause, an ihrem Arbeitsplatz und an jedem Ort, wo Menschen die Beherrschung ihres Bewusstseins verlieren und in Angst verfallen, hinterlässt.
Wenn ihr uns ruft, dann werden wir euch dabei unterstützen, euch zu erinnern, dass IHR der Schöpfer/die Schöpferin eurer Wirklichkeit seid. Wir fragen euch jetzt: Welche Gedanken hattet ihr heute? Welche Emotionen habt ihr erlebt? Wenn ihr nicht wisst, wie ihr darauf antworten sollt, dann schaut euch einfach an, wie euer Tag heute verlaufen ist.
Ihr habt diesen Tag geschaffen. Wenn ihr einen besseren Tag haben wollt, dann SEID der Meister/die Meisterin eurer eigenen Energie. Seid euch bewusst, dass wir aus dem Elementarreich gehalten sind, das zu erschaffen, was ihr denkt und fühlt. Denkt daran, die Macht eurer Weisheit und die Weisheit eurer Liebe anzuerkennen und zu fühlen.

Es ist für uns erfreulich zu sehen, dass einige unter euch beginnen, ihr aus Kohlenstoff zusammengesetztes Gefäß durch einen auf einer kristallinen Struktur beruhenden Lichtkörper zu ersetzen. Erinnert euch bitte, dass jeder Mensch EINS ist mit Gaia. Wenn deshalb jede/r einzelne von euch ihre/seine eigene physische Form transmutiert, dann werden eure fünfdimensionalen Elementare euren Körper über jeden Atemzug, den ihr ausatmet, verlassen, um durch einen anderen Menschen, ein anderes Tier, eine andere Pflanze oder eine andere Gedankenform eingeatmet zu werden.
Ja, Pflanzen und Gedankenformen atmen ein. Wie sonst könnten sie Licht empfangen? Natürlich ist ihr Einatmen anders als eures. Doch wir müssen euch gemahnen, euch an Lebensformen zu gewöhnen, die ganz anders sind als eure menschliche Form. Es ist auch so, dass sich andere Menschen mit eurer Essenz verbinden, wenn sich euer Ausatmen durch eure Umwelt und in das Einatmen dieser anderen transmutierenden Menschen hineinbewegt.

Eines Tages hat sich dann der Kreis geschlossen, und ihr werdet jene „Essenz von euch selbst“ in einer Person fühlen, der ihr noch nie begegnet seid. Durch diese Art des Austauschs über euren Atem wird eure kohlenstoffbasierte Welt in eine kristallbasierte Welt transmutieren.

Denkt daran, dass wir, Menschen und Elementare, ein Team sind, das als EINS zusammenarbeiten kann, um unseren Planeten aufsteigen zu lassen. Fangt damit an, unsere Elementarenergie in eurem Körper zu fühlen. Seht uns in eurem Körper, auf eurem Land, in eurem Garten und unter euren Bäumen.
Wir sind denen unter euch, die Heilungszeremonien veranstalten und sich für die Rechte Gaias erheben, zutiefst dankbar. Doch wir bitten um etwas mehr: Wir bitten, dass ihr euch erinnert, dass IHR eure Wirklichkeit mit euren Gedanken und Emotionen erschafft.
Wenn euer Bewusstsein dunkel und ängstlich wird, dann verursacht ihr für uns eine Menge mehr Arbeit. Wenn umgekehrt euer Bewusstsein mit Licht und bedingungsloser Liebe erfüllt ist, dann unterstützt ihr uns mehr als ihr euch jemals vorstellen könnt.

Wir, die Erd-Elementare von Gaia, danken euch im Voraus für das, was wir WISSEN, was ihr tun werdet!

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2015/09/gaia-speaks-about-her-elemental-kingdom.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Geschichte vor der Zeit

Hallo allen,
wir sind derzeit sehr beschäftigt mit unserem multidimensionalen Führungstraining mit hochmotivierten Teilnehmenden aus aller Welt.
In unserem derzeit größten Kurs lernen wir einander kennen, indem wir ein Einheitsbewusstsein aufbauen, wobei uns die Arkturianer anleiten und mit neuen und erweiterten Konzepte begleiten.
Ich werde einige Artikel veröffentlichen, so dass ihr euch alle an dem Prozess beteiligen könnt, denn es ist nur gut, wenn ihr euch ALLE auf eure eigene Art am weiteren Aufstieg des Planeten beteiligt.*
Seid gesegnet
Sue
10.4.16
* Dazu gehören auch schon alle vorherigen Blogs. K.E.

Geschichte vor der Zeit
Suzanne Lie und unsere alte und galaktische Familie (10.4.2016)

Histroy Before

Ihr Lieben,
zur besseren Erklärung bitten wir, einen Umweg machen zu dürfen, indem wir euch die alte, multidimensionale Geschichte der Erde erzählen. Bevor die Erde in die heutige, dreidimensionale Schwingung fiel, eigentlich sogar bevor die Erde in die vierte Dimension fiel, gab es KEINE Gegensätze. Männlich und weiblich, Proton und Elektron, empfangen und ausgeben waren dasselbe.
Die Polarisierung von männlich und weiblich begann mit dem Atom, deshalb wurde der erste polarisierte Mensch Adam genannt. Lange vor dem Untergang von Atlantis, als Gaia noch fünfdimensional war, gab es einen Kontinent, der einen großen Bereich eures Pazifischen Ozeans ausfüllte und der Lemurien hieß.
Im lemurischen Zeitalter gab es NUR das Einheitsbewusstsein. Folglich gab es keine Gegensätze, und alle Wesen waren androgyn. Interessanterweise begannen die Lemurier als Erste mit der Erschaffung von Wesen zu experimentieren, die in ein männliches oder weibliches Geschlecht polarisiert wurden.

NIEDRIGERDIMENSIONALES LEBEN

Die Lemurier experimentierten damit, ein niedrigerdimensionales Wesen zu erschaffen, denn sie wussten, dass Gaia sich bereit erklärt hatte, die niedrigste Dimension herauszufinden, in der ein empfindendes Leben überleben konnte. Die Lemurier begannen ihre Polarisierungs-Experimente damit, dass sie das Atom in die Gegensätze von positiv/Proton/männliche Ladung und negativ/Elektron/weibliche Ladung spalteten.
Sie beschlossen, ihren niedrigerdimensionalen Menschen männlich zu machen, denn sie dachten, dass das dynamische Handeln der männlichen Ladung für eine Gesellschaft, die sich aus der Einheit der fünften Dimension abgespalten hatte, lebensnotwendig sei. Aus irgendeinem Grund zogen sie nicht in Erwägung, sowohl männliche als auch weibliche  Wesen zu haben. Möglicherweise geschah das, weil sie ziemliche Probleme hatten, überhaupt irgendein Wesen zu finden, das in solch einer niedrigen Resonanz überleben konnte.
Für die Lemurier, die Formen so leicht wechselten wie ihr eure Kleider wechselt, war es ein befremdliches Konzept, „nur“ eine Form zu haben. Ihr telepathischer Gruppengeist sagte ihnen allerdings, dass es das Schicksal des Planeten sei, dass seine Energie drastisch abfallen würde. Sie hatten nach jeder möglichen Lösung zur Abwendung der drohenden Katastrophe gesucht, doch sie war in das planetare Hologramm GESCHRIEBEN, und sie konnten es nicht ändern.
Deshalb wussten sie, dass sie dabei würden helfen müssen, eine Erdenform zu erschaffen, die in einer niedrigen Dimension überleben konnte, möglicherweise so niedrig wie die dritte Dimension. Als sie schließlich ihre Experimente für gescheitert hielten, übergaben sie ihre Forschungen den Atlantern. Dies taten sie hauptsächlich,  weil die holografischen SCHRIFTEN sagten, es seien die Atlanter, die für die Auslösung der großen Katastrophe verantwortlich sein würden.

SICH IN DEN UNTERGRUND BEGEBEN

Die Lemurier schlossen Frieden mit der Tatsache, dass einige von ihnen solange in den Untergrund gehen würden, bis sie ihre Schwingung an die Resonanzfrequenz anpassen konnten, in der sich der Planet schließlich stabilisierte. Diese Frequenz landete schließlich in der dritten Dimension.
Es brauchte Tausende von Jahren, bis ihre anmutigen Körper einen kantigen, dreidimensionalen Körper mit „Ecken“ aus Fleisch und „Stützen“ aus Knochen erschaffen konnten. Die lemurischen Wissenschaftler entdeckten allerdings, dass Knochen ihre Geschichte festhielten, da Knochen haltbarer zu sein schienen als  irgendeine andere dreidimensionale biologische Form.
Sie glaubten oder hofften, dass sie die Geschichte ihrer lemurischen Zivilisation in die DNA des Konochenmarks der Form einbetten könnten, die sie schließlich annahmen. Auf diese Weise würde ihre Geschichte in den begrabenen Knochen weit über die begrenzte Lebensdauer eines niedrigerdimensionalen Wesens hinausreichen. Die Lemurier fanden heraus, dass sie tatsächlich diese Information in den 97% der DNA verstecken konnten, die westliche Wissenschaftler als „Müll“ bezeichnet haben.
Diese Müll-/Junk-DNA arbeitet nach demselben Grundsatz wie die Sprache. Deshalb war sie ein idealer Informationsspeicher. Die Lemurier wussten, dass niemand jemals auf die Idee kommen würde, in den begrabenen Knochen ihrer Vorfahren zu suchen, solange die Zivilisation nicht ziemlich fortgeschritten wäre.
Sie hofften, dass diese Zivilisation genügend fortgeschritten sei, um die großen lemurischen Geheimnisse NUR zur Erschaffung und nicht zur Zerstörung zu nutzen. Wenn jedoch ihre Geheinisse in Knochen gelagert werden mussten, dann müssten einige davon bis zum nächsten Eintritt höheren Lichts physische Formen behalten.
Sobald jene „Welle höheren Lichts“ Gaia in eine höhere Frequenz zwingt, würden die Lemurier zu ihrem multidimensionalen SELBST und ihrer Überseele zurückkehren und all ihre wunderbaren Abenteuer teilen. Einige Lemurier erklärten sich bereit, die Erde zu beaufsichtigen und jene zu lenken, die ihr Bewusstsein hoch genug anheben konnten, um mit ihnen zu kommunizieren.
Diese Lemurier, die sich anboten, bei Gaia zu bleiben, als ihre planetare Frequenz sank, würden ihre Resonanz eine oder zwei Oktaven höher als die der polarisierten Menschen halten. Diese Resonanz hörte in der mittleren und oberen vierten Dimension auf.
Eine dritte Gruppe der Lemurier würde tief in die Höhlen und Hohlräume der Erde gehen und ihre Schwingung langsam absenken, um sie an Gaias Schwingung anzupassen.
Dies sind die Lemurier, die schließlich eine dreidimensionale Form annehmen würden. Nur die am meisten entwickelten Lemurier wurden für diese Aufgabe ausgewählt, denn die Seher wussten, dass die Herausforderungen, in die dunkle Polarität zu fallen, ungeheuer groß sein würden.

DIE POLARISIERUNG DER MENSCHHEIT

Als tatsächlich die Schwingungsrate des Planeten in die niedrigere vierte und schließlich in die dritte Dimension fiel, war die Polarisierung der Wesen, die später als die Menschheit bekannt waren, abgeschlossen. Die Atlanter haben in der Tat gut dazu beigetragen, die Erfahrung einer polarisierten Individualität zu erschaffen. Sie experimentierten mit vielen niedriger schwingenden Wesen, wobei sie eine Kombination eines Spirit/Androgynen schufen, der „Mensch“ und Tier war, und den sie in ein Geschlecht individualisierten.
Am Ende waren es die Selbstsüchtigkeit und Grausamkeit dieser Experimente, die nachweislich zu einem Absinken ihrer Schwingung führten. Im Einssein der oberen vierten und der fünften Dimension teilt jeder mit jedem Gefühle, Gedanken und Erfahrungen. Deshalb würde niemand einem anderen Leid zufügen, denn er/sie würde sich damit ebenfalls schädigen.

Verschiedene atlantische „Wissenschaftler“ entdeckten jedoch eine Form Schwarzer Magie, die es ihnen ermöglichte, sich von den Schmerzen anderer abzuschirmen. Das gelang ihnen, als sie Wege fanden, vorübergehend ihr Licht zu löschen, indem sie ihren ATMA „ausschalteten“, die dreifache Flamme des LEBENS in ihrem Herzen.
Dies war in der Tat gefährlich, denn ihre Seele konnte den Körper verlassen, solange der ATMA ausgeschaltet war. Trotzdem konnten sie, wenn sie ihn wieder einschalteten, ihre Seele zu ihrem Körper zurückholen. Leider begriffen sie erst sehr viel später, dass ihre Schwingung mit jedem Mal, wenn sie diese „Magie“ anwandten, immer niedriger wurde. Schließlich verließ ihre Seele ihren Körper, als die Schwingung zu niedrig war, und sie wurden seelenlose Erdengefäße.

Ohne die Integration ihrer Seele in ihren Körper konnten sie jedem alles Mögliche zufügen, ohne den Schmerz der anderen Person zu fühlen. So begann die Grausamkeit. Als sie schließlich bei einer Schwingung in der 3D-Resonanz angelangt waren, stellten sie fest, dass sie andere Körper hatten. Einige hatten einen männlich polarisierten Körper mit einer mehr vorpreschenden/aggressiven/intellektuellen Essenz, während andere eine weiblich polarisierte Form hatten mit einer mehr empfangenden/erschaffenden/emotionalen Essenz.

EIN POLARISIERTER PLANET

Als der Planet dreidimensional wurde, hatte alle, die wählten, während ihres „Experiments“ bei Gaia zu bleiben, eine dreidimensionale Form. Auch hatte jede/r eine Form, die entweder weiblich oder männlich war. Leider waren diejenigen, die zuerst in 3D ankamen, nämlich diejenigen, die die Schwarze Magie praktiziert und die Grausamkeit gelernt hatten, dort schon viel länger, so dass sie die Überlebensregeln in einer 3D-Wirklichkeit kannten.
Und so wurden die Dunklen die Führer. Mit diesen skrupellosen Dunklen an der Macht gab es eine solche Grausamkeit und so viele Schmerzen, dass die menschliche Rasse in Gefahr war, ausgelöscht zu werden. Es gab Priester und Priesterinnen von Atlantis, die sich entschieden hatten, in der dritten Dimension zu leben, doch sie hielten sich abseits und kümmerten sich wenig um die „gewöhnlichen“ Leute.

Schließlich erging ein Aufruf in die höheren Dimensionen, um Lichtwesen zu finden, die bereit sein würden, eine Form unter diesen „gewöhnlichen Leuten“ einzunehmen, um die Dunkelheit auszugleichen. Zum Glück antworteten viele Lichtwesen diesem Ruf; leider gingen viele von ihnen an die Dunkelheit verloren. Einige wenige waren jedoch stark genug, in ihrem inneren Licht zu bleiben. Auf diese Weise begann die Polarisierung zwischen Licht und Dunkel.
Die Polarisierung vergrößerte sich mit den „guten“ Taten der Lichtwesen und den „bösen“ Taten der Wesen der Dunkelheit. Die Lichtwesen konnten nur überleben, indem sie ständig Kraft von der höherdimensionalen Lichtkraft hereinholten. Diese Kraft kannte man später als Gnade, Prana und/oder LIEBE.
Demgegenüber holten sich die Dunklen Kraft aus der Essenz anderer 3D-Menschen. Die Dunklen waren dermaßen mitleidslos, dass die vor Entsetzten gelähmten gewöhnlichen Menschen es zuließen, dass ihre Essenz ihre gequälten Körper in Anwesenheit dieser skrupellosen Führer verließ.
Diese Essenz stahlen sich dann die Dunklen. Diese Erfahrung, gequält zu werden, kannte man später als „Angst“. Auf diese Weise wurden Liebe und Angst zu Gegensätzen.
Als der Planet immer mehr polarisiert wurde, wurde die Schwingungsrate immer niedriger. Die Dunklen wussten, wenn es ihnen gelänge, die Schwingung des Planeten niedrig genug zu machen, dann müssten alle Lichtwesen fortgehen, sonst riskierten sie, in die Dunkelheit zu fallen. Deshalb blieben sie so grausam wie es ihnen nur möglich war. Sie stellten fest, dass es ihnen gefiel, Macht über andere Menschen, Tiere und sogar den Planeten zu haben, der sie beherbergte.

DIE RÜCKKEHR DER LEMURIER

Die Lemurier waren schließlich in der Lage, 3D-Körper anzunehmen und wurden die „eingeborenen Völker“, wie die Ureinwohner Amerikas, die Inuits (Eskimos), die Samen (Ureinwohner Lapplands), die Polynesier, die Aborigines, die Maori und andere indigene Völker in Afrika und Nord- und Südamerika. Bis zum heutigen Tag dienen diese Abkommen der Lemurier der Göttin Erde und respektieren die alten Traditionen, die einst lemurisch waren.
Leider wurden diese Gesellschaften schließlich „eroberte Völker“, da sie der Grausamkeit der Dunklen nicht gewachsen waren, die KEINE Einheit mit anderen, mit dem Planeten oder mit ihrem eigenen nachlassenden Licht kannten.
Also warteten die Lemurier erneut. Sie konnten nie ihre Verbindung mit dem Grund und Boden und mit Gaia verlieren und führten heimlich ihre Rituale und Zeremonien aus, um sie zu schützen. Einige Lemurier nahmen die Form von Wasserwesen an, wie die Wale und Delfine. Weil die lemurische Seele EINS mit Gaia war, waren die Lemurier zum Glück auch EINS mit der Galaxie. Deshalb wussten sie von dem bevorstehenden Hereinkommen des großen Lichts, als sie in das Wassermann-Zeitalter eintraten.
Die lemurischen Abkömmlinge mussten einfach „durchalten“, bis Gaia sich dem Wassermann-Zeitalter annäherte, in dem die Frequenz des Planeten beginnen würde, anzusteigen. An diesem Punkt müssten die dunklen Kräfte entweder mehr Licht annehmen, oder sie würden mit der absinkenden dritten Dimension ausgelöscht. Die Lemurier verspürten keine Neigung, irgendjemanden zu bestrafen, weil sie sich durch ihre Verbindung mit Gaia auch mit Allem-was-ist verbinden konnten.

In dem Einheitsbewusstsein von Allem-was-ist besteht kein Verlangen, andere zu bestrafen, weil es keine „anderen“ gibt. Es gibt nur EINSSEIN. Dieses EINSSEIN erfüllte das höhere Licht, und die Lemurier wussten das. Sie wussten auch, dass das höhere Licht nach und nach den Planeten entpolarisieren würde.
Der Spielraum zwischen der weiblichen/negativen Landung und der männlichen/positiven Ladung würde dann immer kleiner werden, bis schließlich männlich und weiblich im Gleichgewicht sind. An diesem Punkt würde alle „polarisierte“ Ladung von Gaia und damit auch von ihren Bewohnern genommen.

DER AUSGLEICH DER GEGENSÄTZE

Da Gaia eine kollektive Wirklichkeit ist, tragen alle Bewohner/innen der Erde ihr „Licht“ in sich, so wie Gaia das Licht der Bewohner/innen der Erde in sich trägt. Der Ort im menschlichen Körper, der den Schlüssel zum Ausgleich der männlichen und weiblichen Gegensätze trägt, befindet sich im Heiligen Dreieck des Gehirns.
Die innere Hochzeit der männlichen und weiblichen Gegensätze, die Mystische Hochzeit innerhalb des Heiligen Dreiecks des Gehirns, bringt die Gegensätze in der rechten und linken Gehirnhälfte zum Ausgleich. Sobald diese Gegensätze ausgeglichen sind, wird das ganzhirnige Denken aktiviert.
Die Epiphyse und die Hypophyse (Zirbel- und Hirnanhangdrüse) sind so polarisiert, dass die Epiphyse weiblich/empfangend und die Hypophyse männlich/nach außen gehend  sind. Sobald also diese beiden Drüsen ihre Essenz in der dritten Hirnkammer zusammenlegen und verschmelzen, werden die Ladungen/Gegensätze im Erdengefäß nach und nach ausgeglichen.
Natürlich wird im Grunde nichts weggenommen. So wie der Ausgleich der negativen und positiven Polarität eine volle Batterie anzeigt, zeigt der männliche und weibliche Ausgleich im Gehirn einen vollgeladenen biologischen Computer an.

  • Ohne das Ungleichgewicht, das durch die männlichen und weiblichen Gegensätze verursacht wird, werden männliche und weibliche Wesen androgyn.
  • Das rechte/negative/Elektron und das linke/positive/Proton verschmelzen im ganzen Gehirn.
  • Gleichzeitig wird sich das Dritte Auge öffnen, und WAHRHAFT sehen,
    und der Scheitel lässt es zu, dass der Lichtkörper wie ein blühender Lotus aus der Schädeldecke aufbricht!

Die DNA hat inzwischen die Erinnerung daran, ein androgynes, multidimensionales Lichtwesen zu sein. Wenn das Gehirn zur BALANCE (von männlich und weiblich) zurückkehrt, dann wird der NEUE biologische Computer hochfahren, und die Menschheit beginnt mit ihrer Reise NACH HAUSE in die fünfte Dimension und darüber hinaus.

Das Sternenschiff Erde, das Mutterschiff mit Millionen kleinen Lichtgefäßen, Lichtkörpern, wird die große Galaktische Reise antreten.

Verpasst nicht diese Reise. Sie verspricht „AUSSERHALB DIESER WELT“ zu sein.

Gute Reise, Gaia,
du verdienst einen Urlaub.

Eure alte und galaktische Familie

mp3-Link: Releasing Time / Visiting New Earth

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/history-before-time-suzanne-lie-and.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

ATMA und ELEMENTARE

Die Arkturianer (7.4.2016)

ATMA_Elementals

Liebe Aufsteigende,
indem ihr mit eurem Prozess, zu eurem multidimensionalen SELBST zurückzukehren, fortfahrt, befreit ihr euch von den Bestandteilen eures Selbst, die ihr nicht länger benötigt. Gleichzeitig platziert ihr immer mehr von euren Absichten auf das SELBST, das ihr werdet. Wie ihr so eure Metamorphose weiterführt, wird die zarte Stimme eures Inneren Kindes rufen: „Nimm mich mit!“
Wir möchten euch erinnern, dass ihr daran denkt, euer Kind-Selbst in eurem Hohen Herzen willkommen zu heißen. Euer „Kind“ ist euer Göttliches Kind, das zu der/dem wurde, womit ihr euch als euch selbst identifiziertet, bevor ihr mit eurem Aufstiegsprozess begannt. Indem ihr euer Göttliches Kind in euer Herz hereinholt, löst ihr euch von eurer Anhaftung an das drei-/vierdimensionale Rad von Leben und Tod.
Euer Göttliches Kind repräsentiert eure ersten acht Zellen, die in eurem ATMA, der dreifachen Flamme in eurem Hohen Herzen aufbewahrt sind. In diesen ersten acht Zellen befindet sich alles, was ihr in euren vielen Inkarnationen auf der physischen Erde gelernt habt. Diese acht Zellen beinhalten auch das Muster der Leben, in denen ihr in anderen Inkarnationen zum SELBST zurückgekehrt, aufgestiegen, wart.
Als ihr starbt, kehrtet ihr zum Rad von Leben und Tod in der vierdimensionalen Aura von Planet Erde zurück. Demgegenüber kehrtet ihr, als ihr aufstiegt, zu eurem fünfdimensionalen Lichtkörper zurück. Es ist euer Lichtkörper, der euch über die große Leere zwischen der vierten Dimension und der fünften Dimension und darüber hinaus trägt.

Während dieses Zeitabschnitts der planetaren Transformation werden viele Aufsteigende ihr Göttliches Kind in ihr Hohes Herz hereinholen, um alle Verbindungen mit dem Rad von Leben und Tod zu brechen. Viele von euch, die zu viel höheren Dimensionen zurückkehren könnten, wählen, sich mit der fünfdimensionalen Schwellen-Welt zu verbinden, um bei der Erschaffung der Neuen Erde behilflich zu sein.

Erinnert euch bitte daran, dass es in jeder Version der fünften Dimension und darüber hinaus KEINE Zeit gibt. Deshalb tretet ihr in eine Realität ein, die immer existierte und sich zugleich im Prozess des Erschaffens befindet.

Tatsächlich vermischt ihr immer, wenn ihr interdimensional reist, eure große multidimensionale Essenz mit einer Wirklichkeit, die eure Essenz wie auch die gesamte Wirklichkeit zurücksetzt. Dieser Neustart schafft neue Optionen und Möglichkeiten, die es vor eurem Eintreffen nicht gab.
Auf diese Weise betretet ihr eine Wirklichkeit, die jenseits der Zeit existiert hat, und gleichzeitig erschafft eure Anwesenheit eine Veränderung in jener Welt. Seht ihr, liebe Aufsteigende, wieviel Macht ihr in euch habt? Ihr habt die Fähigkeit, eine ganze Wirklichkeit einfach durch das Vermischen eurer Essenz mit jener Wirklichkeit zu verändern.

Tatsächlich beeinflusst ihr sogar in eurem zeitgebundenen Erdengefäß das kollektive und planetare Bewusstsein mit jedem Atemzug, den ihr ausatmet. Mehr noch, mit jedem Einatmen atmet ihr das kollektive und planetare Bewusstsein ein. Wusstet ihr, dass euer Atem eine solche Kraft hat?
Euer erster Atemzug bei der Geburt war ein Hinweis, dass ihr lebtet (euch in das 3D-Spiel eingeloggt hattet), und euer letzter Atemzug beim Sterben ist ein Hinweis, dass ihr tot seid (euch aus dem 3D-Spiel ausgeloggt habt). Mit anderen Worten, eure spirituelle Essenz geht bei der Geburt in eure Form ein und verlässt eure Form wieder beim Tod.
Da ihr jedoch eure spirituelle Essenz seid, werdet ihr weder geboren noch sterbt ihr. Es ist eure Form, die geboren wird, und eure Form, die stirbt. Erinnert euch, wenn ihr in eine auf eine Form gegründete Wirklichkeit eintreten wollt, dann müsst ihr euch zuerst einen Körper erschaffen, der der molekularen Resonanz und Konfiguration jener Wirklichkeit entspricht.
Wenn dann euer Körper voll ausgestaltet ist, geht euer Geist in jene Form ein. Wenn ihr eine Wirklichkeit betretet, die jenseits der Form ist, dann kalibriert ihr lediglich euer Bewusstsein auf die Frequenz jener Wirklichkeit und vermischt euer Bewusstsein mit jener Wirklichkeit.

Die Neue Erde steht in Resonanz mit der Schwelle zwischen der dritten und vierten Dimension der Form und den höheren Unterebenen der fünften Dimension, in denen die Form eine Option, aber nicht länger ein Anzeichen dafür ist, lebendig oder tot zu sein.
Um euch auf eure Reise über die Schwelle zwischen der dritten/vierten und der fünften Dimension vorzubereiten, befindet sich euer physischer Körper in dem Prozess, in den Lichtkörper zu transmutieren. So wie jedoch eure Form in einen höheren Frequenzausdruck transmutiert, geschieht das mit eurer gesamten Wirklichkeit, weil auch der Planet Erde aufsteigt.
Das heißt, beide, Planet und Menschen rekalibrieren ihre Form auf immer höhere Frequenzen. Da eure Form/euer Körper aus den Elementen der Wirklichkeit besteht, die ihr erfahrt, gilt, wenn eure Wirklichkeit in höhere Frequenzen transmutiert, dann müsst ihr euch diesen Frequenzen anpassen, um in jener Wirklichkeit zu bleiben.
Weil sich deshalb euer Bewusstsein ständig auf immer höhere Lichtfrequenzen rekalibriert, muss sich euer Körper ebenfalls rekalibrieren. Wenn euer Bewusstseinszustand zu viel höher als euer Körper wird, werdet ihr „sterben“, da euer Bewusstsein zu hoch ist, um es in jenem niedrigerfrequenten Gefäß halten zu können.

Euer Erdengefäß setzt sich aus den dreidimensionalen Ausdrücken von Erde, Luft, Feuer, Wasser und Spirit/Äther zusammen. Die vierdimensionalen Ausdrücke dieser Elemente eures Körpers sind als die Elementare* bekannt. Die Erd-Elementare heißen Gnome, die Luft-Elementare Sylphen, die Feuer-Elementare Salamander, die Wasser-Elementare sind die Undinen, und die Äther-Elementare repräsentieren den lebendigen Geist in jeglicher Form.

Die vierdimensionalen Elementare halten in sich Gaias Atem und teilen ihre Essenz mit euch über euer Einatmen.
Mit jedem Atemzug, den ihr einatmet, bringen die Elementare die höheren Frequenzen von  Gaias Form in den Körper (Erd-Elementar), den Atem (Luft-Elementar), die Nervenverbindungen (Feuer-Elementar), das Blut und die Rückenmarksflüssigkeit (Wasser-Elementar) und in das Bewusstsein (Äther-Elementar) eures Erdengefäßes.
Dann atmet ihr euren höheren Bewusstseinsausdruck aus und leistet damit einen Beitrag zur Transmutation von Gaia, so wie sie ihre Transmutation mit euch geteilt hat.

  • Auf diese Weise gleicht sich eure transmutierende Form (Erde) der transmutierenden Form von Gaias Land an.
  • Euer transmutierender Atem (Luft) gleicht sich an die transmutierende Atmosphäre Gaias an.
  • Euer transmutierendes Nervensystem (Feuer) gleicht sich an die transmutierenden synaptischen Verbindungen innerhalb Gaias „elektrischem“ System an.
  • Die Transmutation all eurer Körperflüssigkeiten (Wasser) gleicht sich an Gaias transmutierende Wasserstraßen und Meere an.
  • Indem euer Bewusstsein vom ätherischen (vierdimensionalen) in das spirituelle (fünfdimensionale) Bewusstsein transmutiert, gleicht sich euer persönliches Bewusstsein an das planetare Bewusstsein an, das vom drei-/vierdimensionalen in das fünfdimensionale Bewusstsein transmutiert.

Die physische Repräsentation Gaias ist die drei-/vierdimensionale Erde, und die fünfdimensionale Repräsentation von Gaia ist die Neue Erde.
Da ihr, die Aufsteigenden, in eurem persönlichen Bewusstsein auch das planetare Bewusstsein von Gaia wie auch ALLER ihrer Bewohner mitzieht, tragt ihr in erheblichem Umfang zum planetaren Aufstieg bei.
Gleichzeitig trägt die große Masse von Gaias aufsteigendem Körper zu eurem persönlichen Aufstieg bei. Ihr bekommt auch noch den zusätzlichen Nutzen eines friedlichen Übergangs auf die Neue Erde, weil ihr von dem gesamten aufsteigenden Planeten umgeben und geschützt seid.

Die Herausforderung bei dieser Ausgestaltung des Aufstiegs – denn es gibt viele Aufstiegs-Versionen – liegt darin, dass ihr leicht bezweifeln könnt, dass ihr aufsteigt, weil ihr nichts verlasst. Würdet ihr über den Planeten hinaus aufsteigen, dann würdet ihr aus jener Wirklichkeit abgezogen und euch fühlen, als würdet ihr die Erde verlassen. Dann hättet ihr einen physischen Nachweis eures Aufstiegs.

Von einem physischen Nachweis abhängig zu sein, ist jedoch nicht mit dem Aufstieg vereinbar. Viel besser ist es, euer Ego-Bedürfnis nach einem Beweis loszulassen und eurem inneren Wissen zu vertrauen, dass ihr beide, du/ihr und Gaia, EINS seid und ihr deshalb gemeinsam aufsteigt. Auf diese Weise umfasst DIE RÜCKKEHR beide, die Menschen und den Planeten.

Wir schließen uns euch in Liebe an, denn wir alle,
Menschen und Planeten, kehren als EINS zurück.
Die Arkturianer und eure galaktische Familie

* Ich war mir lange Zeit unschlüssig, wie das englische „elemental“ zu übersetzen sei – es gibt in deutschen Texten beide Begriffe: „Elemental“ und „Elementar“. Jetzt habe ich die Antwort bekommen: Wir haben das „Elementarreich mit seinen Elementarwesen, also verwende ich ab sofort den Begriff „Elementare“ – auch wenn er ’spröde‘ ist und der Leichtigkeit dieser Wesen nicht entspricht… (K.E.)

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/the-atma-and-elementals.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog