Zwischenbilanz: Aus höherer Sicht

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
die letzten Texte haben mir noch einmal deutlich gemacht, wie komplex und unserem Bewusstsein ‚vorgreifend‘ die Botschaften der Arkturianer sind. Viele von euch sind nun schon seit Beginn des Blogs dabei, sozusagen alte Weggefährt(inn)en, andere sind nach und nach dazugekommen bzw. ganz neu. Vor diesem Hintergrund trifft es sich gut, dass die Arkturianer im Zusammenhang mit Sues Lehrgang auf diejenigen Artikel verwiesen, die sie für besonders wichtig erachten: Vieles liest sich jetzt in der Wiederholung klarer bzw. gibt den neu Hinzugekommenen eine wichtige Grundlage. Ich gebe die Empfehlung im Folgenden weiter und habe zusätzlich alle erwähnten Texte in einem pdf-Dokument zusammengestellt, das ihr bei Bedarf herunterladen oder ausdrucken könnt.
Karla Engemann

♦  1-Bewusstsein und Gehirnwellen (2015-06-23)
♦  2-Schwebende Gedankenformen (2015-06-27)
♦  3-Gedankenformen als Portale (2015-06-28)
♦  4-Gammawellen-Forschung (2015-07-02)
♦  5-Das Höhere Bewusstsein wahren (2015-07-03)
♦  6-Der atmende Geist (2015-07-14)
♦  7-Wahrnehmung IST Schöpfung (2015-07-15)
♦  Das Spiel des Lebens (2015-07-09)
♦  Der Gamma-Wellen-Lichtkörper (2015-07-10)
♦  Die Leere vor der Öffnung (2015-07-12)
♦  Die im Licht verborgene Botschaft (2015-08-04)
♦  Wahrnehmungen erschaffen (2016-03-28)
♦  Energiefelder wahrnehmen (2015-08-10)
♦  Der Aufstiegsprozess (1) (2016-03-29)
♦  Der Aufstiegsprozess (2) (2016-03-31)
♦  Aus einer höheren Sicht (2015-06-22)

Der Aufstiegsprozess (2)

Die Arkturianer und eure galaktische Familie (29.3.2015)

Aufstieg2

Wenn ihr in eurem Prozess des Aufstiegs fortschreitet – es ist in der Tat ein Prozess -, dann erweitert sich euer Bewusstsein in immer höhere Frequenzen. Deshalb werdet ihr in der Lage sein, bewusst immer höhere Frequenzen, Gedankenformen und Energiefelder wahrzunehmen und zu sammeln. Unter „sammeln“ verstehen wir, dass ein Energiefeld, sobald ihr es wahrnehmt, in eurer Aura so lange wartet, bis ihr euch entschieden habt, was ihr mit ihm „tun“ wollt.
Ihr seid sozusagen nicht länger passive Beobachter/innen des Lebens. Die recht schöpferischen und/oder zerstörerischen Kräfte eurer Wirklichkeit, die Gedankenformen und Energiefelder, gestatten euch, zu wählen, ob ihr jene Energie mit Angst nähren wollt ODER ob ihr eure bedingungslose Liebe senden und sie mit dem violetten Feuer transmutieren wollt.

Außerdem ist es so, dass die Energien und Gedankenformen, die ihr in eure Wirklichkeit sendet, immer schneller zurückkommen. Von daher werdet ihr immer weniger „ahnungslos“ bleiben können bezüglich dessen, was in eurer Wirklichkeit geschieht. Das Beste an eurem erweiterten Bewusstsein ist, dass ihr eure eigenen Energiefelder und Gedankenformen beobachten und sehen könnt,  ob ihr sie in eure Welt schicken oder mit bedingungsloser Liebe und dem violetten Feuer transmutieren wollt.
Das heißt mit anderen Worten, dass ihr euch multidimensional eurer selbst und eurer Wirklichkeit gewahr werdet. Wenn ihr in einem ängstlichen Zustand seid, was oft der Fall ist, wenn ihr gestresst, müde, hungrig oder in eine negative Gedankenform verwickelt seid, dann könnt ihr diese unverzüglich im JETZT freisetzen und transmutieren. Sofern ihr jedoch in die 3D-Matrix verwickelt werdet, dann seid ihr euch dessen nicht bewusst, was der Schöpfung eurer Wirklichkeit vorausgeht.
Wenn eure Gedanken und Emotionen auf Liebe basieren, dann seid ihr glücklich wenn sie zu euch zurückkehren. Solltet ihr jedoch in ein ängstliches Denken und in ängstliche Emotionen verfallen, dann werden auch diese sehr schnell zu euch zurückkommen. Weil Gaia ein Planet von „Ursache und Wirkung“ ist, beruht ihr Aufstieg darauf, dass es Myriaden „Ursachen“ (Gedankenformen und Energiefelder) gibt, die zu ihrem Planeten zurückkehren, um ihren Prozess zu begünstigen.

Deshalb ist es wichtig, liebe Gesandte des Lichts, dass ihr auf eure Gedanken und Emotionen achtet, die ihr in eure Welt sendet, denn sie werden immer schneller zurückkehren. Demgegenüber werden diejenigen, die weit davon entfernt sind, ihr Bewusstsein auszudehnen und derzeit in der Frequenz der „Macht-über-andere“ leben, eine ganze Weile nach eurer „Zeit“vorstellung ihre Energien nicht „in ihr Gewahrsein“ zurückerhalten.
Für diejenigen unter euch, die nicht verstehen, dass Aufstieg den Prozess der vollständigen Meisterschaft über euer Erdengefäß bedeutet, mag das unfair erscheinen. Wenn ihr diese Tatsache nicht versteht, kann es sein, dass ihr ungeduldig werdet, weil ihr nicht versteht, dass IHR die/derjenige seid, welche/r die Geschwindigkeit eures Aufstiegs durch die Frequenzrate eures Bewusstseins messt, das IHR mit euren Gedanken und Emotionen erschafft.

Wenn die Menschen früher aufgestiegen sind, mussten sie dafür nicht nur mindestens sieben Lebenszeiten lang lernen, sondern auch in ihrem gesamten Leben, das ihrem Aufstieg voranging. Sie alle waren großen Herausforderungen ausgesetzt, mussten auf die Astralebene gehen, um ALLE ihre selbstsüchtigen Handlungen zu heilen, und lebten oft jahrzehntelang in vollständiger Armut, ständiger Meditation und ungeheurer Selbstaufopferung.
In eurer Welt wurde der Begriff „Aufstieg“ zu einem Modewort mit der Bedeutung von „etwas schnell bekommen“ und „Wo kann ich dafür bezahlen?“ Ihr „zahlt für euren Aufstieg“ mit der totalen vollständigen Kontrolle jedes einzelnen eurer Gedanken und jeder eurer Emotionen. Fragt deshalb nicht, was euch der Aufstieg bringen kann, sondern was ihr für den Aufstieg tun könnt.
Des Weiteren ist der Aufstieg in eurem Zeitalter nicht bloß für einzelne Menschen, sondern für einen gesamten Planeten. Deshalb muss die Menschheit, die als die am meisten entwickelte Rasse auf der Erde betrachtet wird, ihr Verhaftetsein an das Menschsein aufgeben. Dann könnt ihr euch erinnern, dass nur ein sehr kleiner Bestandteil der niedrigsten Frequenz eures multidimensionalen SELBST sich in diese 3D-Wirklichkeit „eingeloggt“ hat.

Als ihr euch in eure gegenwärtige Wirklichkeit einloggtet –  ihr habt Myriaden Wirklichkeiten die im JETZT gleichzeitig ablaufen -, machtet ihr das über eure „Signaturfrequenz“. Eure Signaturfrequenz ist der Funke eurer Individualität, der in einem „individuellen“ Erdengefäß lebt, das ihr tragt, um an dem holografischen Projekt des Lebens in der dritten/vierten Dimension teilzunehmen.
Eure Signaturfrequenz ist die Kernfrequenz eures multidimensionalen SELBST. Der 3D-Aspekt oder eure Signaturfrequenz vermischt sich mit euren anderen 4D-Signaturfrequenzen und fließt mit euren Signaturfrequenzen in 5D und darüber hinaus ins Einheitsbewusstsein. In allen euren Myriaden Versionen der Wirklichkeit seid ihr dieselbe Signaturfrequenz.

Sobald ihr eure Wirklichkeit durch die höheren Wahrnehmungen von Gedankenformen und Energiefeldern wahrnehmt, beginnt ihr zu erkennen, wie jede persönliche Gedankenform die Signaturfrequenz ihres Erzeugers/ihrer Erzeugerin abbildet. Es gibt auch „Gruppen-Gedankenformen/-Energiefelder“ von Gruppen, die so vereint sind, dass sie eine „Gruppen-Signaturfrequenz“ haben.
Diese Gruppe ist sehr eng verbunden und in der Lage, Ausflüge im Bewusstsein von EINEM Wesen zu unternehmen. Die Gruppe hat viel Ähnlichkeit mit den Anwesenden an Bord eines Flugzeugs, außer dass sie sich alle kennen und gegenseitig bedingungslos lieben. Einige dieser Gruppen sind klein, andere wiederum ziemlich groß. In beiden Fällen sind die Mitglieder dieser Gruppen so miteinander verbunden, dass ihre individuellen Gedankenformen mit Leichtigkeit in die Gruppengedankenform verschmelzen.

Sobald sich euer individuelles Bewusstsein in die fünfte Dimension und darüber hinaus erweitert, bewegt ihr euch ins „Einheitsbewusstsein“, denn ihr steht an der Schwelle zum Aufstieg. Deshalb fangt ihr an, alle Gedankenformen und Energiefelder zu sammeln, die ihr jemals erzeugt habt, während ihr in die 3D-/4D-Matrix eingeloggt wart. Ihr beginnt zunächst bei dem, was ihr in eurer gegenwärtigen Inkarnation erschaffen habt.
Dann beginnt euer Einheitsbewusstsein mit all den Myriaden Versionen eures SELBST zu verschmelzen. Deshalb ist euer fünfdimensionales Bewusstsein bestrebt, sich mit allen Gedankenformen und Energiefeldern zu vereinen, die ihr jemals in ALLEN euren dreidimensionalen Inkarnationen geschaffen habt.

Alle diese Gedankenformen und Energiefelder vereinigen sich wieder in der Signatur-Frequenz des Absenders, um als EINS zu existieren. Mit anderen Worten, indem sich euer Bewusstsein in immer höhere Frequenzen und Dimensionen erweitert, werden alle eure „Wegmarken“, alle Elemente und Abkömmlinge eurer Signaturfrequenz wieder in dem wachsenden Einheitsbewusstsein mit eurem sich immer weiter ausdehnenden SELBST-Gefühl vereint.
Sobald deshalb alle Elemente eurer Gedanken, Emotionen und Handlungen eures derzeitigen Erdengefäßes wieder mit eurer Signaturfrequenz vereinigt sind, fangt ihr an, alle Gedankenformen und Energiefelder aus allen euren Inkarnationen auf Gaia einzusammeln.
Der Aufstieg ist KEIN Weggehen. Beim Aufstieg geht es darum, die volle Verantwortung für jede Gedankenform und jedes Energiefeld zu übernehmen, welche ihr jemals geschaffen habt, während ihr eine Form auf der Erde trugt.

Versteht ihr, wie ihr alle Komponenten eurer Signaturfrequenz, eures SELBST, zusammentragt, um im Einheitsbewusstsein mit dem/der Schöpfer/in eurer Wirklichkeit, mit EUCH, in Resonanz zu gehen?

Indem ihr eure Mission fortsetzt, Gaia bei ihrem planetaren Aufstieg zu unterstützen, müsst ihr alles, was ihr jemals gedacht, gefühlt oder getan habt, als ihr ein Erdengefäß trugt, zusammentragen, bedingungslos lieben und transmutieren. Sobald ihr erst einmal alle Gedankenformen und Energiefelder aus allen euren Inkarnationen auf Gaia zusammengetragen habt, beginnt ihr den Prozess, alle diese Elemente zurück in ihre innewohnenden fünfdimensionalen Ausdrücke zu transmutieren.
Euer Beitrag zum planetaren Aufstieg besteht darin, dass die Transmutationen eurer persönlichen Elemente der Erde (die eure Handlungen symbolisiert), der Luft (eure Gedanken), des Feuers (euer Geist/Spirit) und des Wassers (eure Emotionen) in die Erde, die Luft, das Feuer und das Wasser des Planeten einfließen.
Ihr habt euch freiwillig bereit erklärt, in diese Inkarnation einzutreten, um beim planetaren Aufstieg behilflich zu sein. Deshalb seid ihr der Kapitän, der das Schiff als letzter verlässt. Aus diesem Grund bleibt ihr auf dem Planeten (dem Schiff), um die Portale in die höheren Dimensionen zu öffnen, indem ihr alle Elemente von euch/eures SELBST herbeiruft und als EINS innerhalb eurer eigenen Signaturfrequenz arbeitet.

Wenn sich euer Bewusstsein erweitert und sich eurem multidimensionalen SELBST öffnet, dann erinnert ihr euch an euer Versprechen, Gaia zu unterstützen, dass sie wieder zurück in ihr multidimensionales planetares SELBST aufsteigt. Ihr haltet dieses Versprechen, indem ihr euer persönliches Bewusstsein in ein planetares Bewusstsein erweitert. Auf diese Weise transmutiert ihr, indem ihr euer persönliches Selbst transmutiert, auch euer planetares Selbst.
Während ihr mit dem planetaren Bewusstsein in Resonanz seid, bietet ihr eure persönlichen Elemente von Erde, Luft, Feuer und Wasser dar, dass sie im Einheitsbewusstsein mit der Erde, der Luft, dem Feuer und dem Wasser fließen, die mit dem Planeten Gaia in Resonanz stehen. Folglich wird jede Transmutation, die ihr in eurer eigenen Form erzeugt, automatisch mit Gaias Form geteilt.
Auf diese Weise werden alle dreidimensionalen Elemente in fünfdimensionale Elementale transmutiert. Wenn ihr auf diese fünfdimensionale Weise weiterarbeitet, kehrt eure Signaturfrequenz zu ihrem vollen multidimensionalen Ausdruck zurück. An diesem Punkt müsst ihr nicht länger „aufsteigen“, um in die fünfte und höhere Dimensionen zu gehen, denn ihr habt euch erinnert, dass ihr IMMER in der fünfen Dimension wart.
Ihr „verließt“ nicht die höheren Welten, um in euer Erdengefäß zu „kommen“. Ihr habt vielmehr euer multidimensionales Bewusstsein, den Kern eurer eigenen  multidimensionalen Signaturfrequenz, erweitert, um bewusst die drei-/vierdimensionale Matrix wahrzunehmen.

Ihr hattet vergessen, wie leicht die Illusion der Trennung euer Bewusstsein senken konnte, indem sie euch mit Angst erfüllte. Tatsächlich vergaßt ihr am Ende, dass ihr multidimensional wart. Dann stecktet ihr auf dem vierdimensionalen Rad von Leben und Tod fest, in dem ihr in 3D geboren wurdet – starbt – in 3D und das Gewahrsein von 4D bekamt, dann in 4D starbt, um zu 3D zurückzukehren  – um dann auf dem Rad erneut zu starten.
Ihr glaubtet, dass ihr lebtet und starbt und lebtet und starbt und lebtet und… Sobald ihr in die 3D-/4D-Matrix eingetreten wart, begannt ihr zu vergessen, dass IHR niemals von irgendwo weggegangen wart. Ihr hattet euer Bewusstsein in eine andere Wirklichkeitsfrequenz erweitert. Es ist das JETZT, um euer Bewusstsein zurück in die höheren Dimensionen zu erweitern.

Doch zuerst müsst ihr ALLES von euch/eurem SELBST einsammeln, damit ihr es transmutieren könnt. Dann werdet ihr jene Transmutation mit Gaia teilen.

Außerdem werdet ihr ALLE Transmutationen aus ALLEN Erdenwirklichkeiten teilen, die ihr jemals mit Gaia in irgendeiner Zeitlinie erfahren habt. Mit der Erinnerung an eure persönliche Signaturfrequenz könnt ihr die Macht eurer bedingungslosen Liebe und das Violette Feuer in jedes parallele und alternative Leben auf Gaia schicken, das ihr auf Gaia erlebtet.
Sobald ihr alle eure menschlichen Selbstausdrücke auf der Erde zusammengetragen habt, sammelt ihr eure nicht-menschlichen Ausdrücke ein. Ja, viele unter euch hatten gewählt, die Formen von Tieren und Pflanzen wie auch von höherdimensionalen Wesen wie Feen, Devas und überlichtenden Spirits anzunehmen.
Die Herausforderung, die einzuhalten ihr verspracht, bevor ihr irgendeine Form auf der drei-/vierdimensionalen Erde annahmt, war, dass ihr verspracht, „bewusst“ zu bleiben, während ihr euer SELBST zusammentragt. Um mit eurem multidimensionalen SELBST verbunden zu bleiben, könnt ihr nicht den geringsten Gedanken, Emotionen, Verhaltensweisen und/oder Wünschen erlauben, aus eurem „Unbewussten“ aufzusteigen.

Tatsächlich verspracht ihr ein „nicht länger unbewusstes Selbst“. Ihr seid dabei, aufzusteigen, und wenn ihr wählt, den Vertrag einzuhalten, den ihr eingingt, bevor ihr euer Erdengefäß annahmt, dann wird es erforderlich sein, dass ihr euch eurer eigenen Gedanken und Emotionen voll bewusst bleibt.

Versteht bitte, dass sobald eure Frequenz in die fünfte Dimension zurückkehrt, sich eure Gedankenformen und Energiefelder SEHR schnell manifestieren. Wenn ihr einen Gedanken habt, der auf Angst beruht, und ihr ihn mit der Emotion der Angst füllt, dann wird er sich so gut wie auf der Stelle manifestieren. Erinnert euch, dass es in der fünften Dimension keine „Zeit“ gibt.

Versteht ihr, warum ihr Meisterschaft über eure Gedanken und Emotionen erlangen müsst?

Wenn ihr eure Wirklichkeit aus unserer Perspektive sehen könntet, würdet ihr Myriaden Gedanken von Aufstieg, Einheit, bedingungsloser Liebe und dem Violetten Feuer sehen, die plötzlich heruntergefahren werden durch einen zufälligen negativen, unsicheren, furchtsamen und/oder selbstsüchtigen Gedanken, der bloß den Rand eures Bewusstseins berührt.

Ihr seid nicht länger in der Kinderschule. Die Frequenz von Gaia bewegt sich in die fünfte Dimension. Tatsächlich gibt es gewisse „JETZTE“, in denen die fünfte Dimension in Gaia hinunterreicht, um schöne „Wunder“ zu erschaffen, die sich über Zeit und Raum hinaus ausdehnen, um alle Zeit und allen Raum auf dem Planeten Erde zu transmutieren.

Auf er anderen Seite gibt es immer noch „wahllose Gewalttaten“. Diese Gewalttaten werden überwiegend von Menschen ausgeübt. Deshalb ist es Aufgabe der Menschen, sie bedingungslos zu lieben und zu transmutieren. Erinnert euch, dass Gaia ein Planet des freien Willens ist, der auf der Grundlage basiert, die Gesetze von Ursache und Wirkung zu lernen.
Wir, die Galaktischen und die Himmlischen, brauchen euch, unsere Gesandten des Lichts, um diese Gedankenformen und Energiefelder wahrzunehmen, BEVOR sie im Körper von Gaia landen und manifest werden. IHR habt die Fähigkeit, eure bedingungslose Liebe und das Violette Feuer in den Kern jener negativen Gedankenformen und Energiefelder zu schicken, damit sie sich NICHT manifestieren.
Das könnt ihr am besten tun, wenn ihr sagt: „Ich WEIGERE mich, an jener möglichen Wirklichkeit  teilzuhaben und sende bedingungslose Liebe und das Violette Feuer.“ Auf diese Weise haltet ihr nicht nur euer persönliches Bewusstsein oberhalb der Furcht, sondern ihr helft auch, das Energiefeld oder die Gedankenform zu transmutieren, bevor sie manifest werden.

Könnt ihr euch vorstellen, wie überrascht die Kräfte der „Macht-über-andere“ sein werden, wenn ihnen aufgeht, dass ihre Gedankenformen der Macht-über-andere in Schöpfungen der Macht-im-Inneren transmutiert werden?

Wir möchten diese Botschaft nicht beenden, ohne ALLEN von euch unsere Wertschätzung und unseren Dank auszudrücken, dass ihr dabei seid, die Meisterschaft über eure eigenen Gedanken und Emotionen wieder zu erlangen, wie auch dafür, euch als unsere „Reinigungsmannschaft“ zur Verfügung zu stellen, die Angst und Zerstörung einen Einhalt gebietet, solange sie sich noch in der potenziellen Form von Gedankenformen und Energiefeldern befinden.
Wir sind die Angehörigen eurer galaktischen und himmlischen Familie. Unser Beitrag für euch, unsere tapferen Freiwilligen, die Gaia unterstützen, besteht darin, dass wir euch unverzüglich beistehen, sobald ihr uns ruft. Geht einfach in eurer inneres SELBST, und ihr werdet unsere unerschöpfliche Gabe finden.
Seid gesegnet.
Die Arkturianer und eure galaktische Familie

FRAGEN UND DISKUSSION:
Liebe wunderbare Leser/innen, ich frage euch JETZT: „Wie nehmt IHR Gedankenformen und Energiefelder wahr, UND wie transmutiert IHR sie?“
(Suzanne Lie)

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2015/03/the-process-of-ascension-part-2.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Der Aufstiegsprozess (1)

Die Arkturianer und eure galaktische Familie (26.3.2015)

Aufstieg(1)Wenn ihr euch ruhig selbst beobachtet, bemerkt ihr, dass die Veränderungen eures Bewusstseins langsam, doch stetig erfolgen. Ihr fangt jetzt an, in eurem alltäglichen Leben „Zeit“ zu verlieren und habt gleichzeitig kurze Erfahrungen, in denen ihr im JETZT seid. Innerhalb der NICHT-Zeit des JETZT gibt es keine Erwartungen, keine Enttäuschungen und weder Niederlagen noch Siege, da dies alles zeitgebundene Konzepte sind. Es kann sein, dass ihr diese Konzepte ganz kurz im JETZT fühlt, doch für gewöhnlich „leben“ sie in der Vergangenheit oder der Zukunft.
„Erwartungen“ leben zum Beispiel in der Zukunft, „Enttäuschungen“ leben in der Vergangenheit, eine „Niederlage“, ein Versagen ist eine Angst, die euch aus der Vergangenheit einholen oder euch in der Zukunft ängstigen kann, und „Siege“ sind etwas, woran ihr euch aus der Vergangenheit festhaltet oder worauf ihr in der Zukunft hofft. Im JETZT gibt es jedoch weder Vergangenheit noch Zukunft.
Das Leben in der dritten Dimension hat euch anerzogen, in der Vergangenheit oder in der Zukunft zu leben, doch es bietet sehr wenige Modelle, wie es ist, in der Gegenwart zu leben. Wenn ihr deshalb anfangt, etwas zu erfahren, was sich fast wie ein eingefrorener Augenblick des JETZT anfühlt, ist es für euer 3D-Gehirn schwierig, das zu begreifen.
Die Verwirrung eures 3D-Gehirns ist wichtig für euren Aufstiegsprozess, denn sie erinnert euch daran, euer multidimensionales SELBST aufzusuchen. Zeit ist sehr verlockend, weil sie so vertraut ist. Man kann sich auch nur zu leicht in dem Konzept verlieren, dass etwas „vorher“ oder „nachher“ kommt. Euer 3D-Gehirn ist an eine Abfolge gewöhnt.
Ohne Zeit koexistieren Myriaden Wirklichkeiten im JETZT. Diese Wirklichkeiten erscheinen jedoch voneinander „getrennt“, wenn ihr sie über euer 3D-Bewusstsein erfahrt. Doch wenn wir außerhalb der Zeit sind, dann gibt es keine vergangenen Erfahrungen oder zukünftige Erwartungen. Alle Wirklichkeiten sind miteinander in das JETZT des EINEN hinein verwoben.

Wenn eure Wahrnehmungen auf die dritte Dimension beschränkt sind, dann seid ihr nicht in der Lage, den ganzen Wandteppich des JETZT wahrzunehmen. Da eure höheren Wahrnehmungen des Hellhörens, Hellsehens und Hellfühlens glücklicherweise durch eure höheren Bewusstseinszustände ‚online‘ kommen, werdet ihr gewahr, dass es viele verschiedene Dimensionen wie auch parallele und alternative Wirklichkeiten gibt, die sich alle im selben JETZT abspielen.
Genauer gesagt sind alle eure Wirklichkeiten in das JETZT des EINEN hinein miteinander verwoben. Wenn ihr anfangt, persönlich kurze Augenblicke zu erfahren, in denen ihr mit dem EINEN verwoben seid, dann kann das ganz schön verwirrend, erstaunlich und atemberaubend sein. Deshalb braucht ihr wahrscheinlich einige „Zeit“, bis ihr euch an diese neue Version der Wirklichkeit gewöhnt habt.

Zuerst erinnert ihr euch vielleicht daran, dass diese vielen Gefühle, Bilder, Gedanken und Erfahrungen alle gleichzeitig auftreten, doch euer 3D-Gehirn hat keine Möglichkeit, dies mit anderen zu auszutauschen. Mit anderen Worten, ihr seid in der Lage, diese 5D-„Lichtsprache“ zu verstehen, doch ihr könnt sie – noch – nicht sprechen.
So geht eure Fähigkeit, eine neue Sprache zu verstehen eurer Fähigkeit voraus, diese neue Sprache auszudrücken. In diesem Falle sprechen wir von der Sprache der Gedankenformen und Energiefelder. Diese Form der Sprache kommt, genau wie die Lichtsprache, in Paketen mit Informationen.
Anstelle eines Stroms aufeinanderfolgender Wörter in einem Satz, dann einem Absatz, dann einer Seite kommen diese Botschaften als ein Paket ineinander verflochtener Dateien. Diese Dateien werden nicht in einer getrennten, bestimmten Reihenfolge „gelesen“. Sie werden alle innerhalb des JETZT „gefühlt“.
Euer multidimensionaler Geist ist in der Lage, diese Dateien zu empfangen und sie auf diese Weise zu fühlen, doch euer 3D-Gehirn ist unfähig, diese Informationen zu übersetzen. Deshalb seid ihr aufgerufen, euer Bewusstsein in die fünfte Dimension hinein zu erweitern, damit ihr die in eurem multidimensionalen Geist gespeicherten Botschaften lesen/fühlen könnt.
Diese Energiepakete von Gedankenformen, Energiefeldern und Lichtsprache in eure 3D-Sprache zu übersetzen, gelingt am besten durch das Erzählen von Geschichten, Kunst, Musik und Tanz. Die Übersetzung dieser Botschaften in euer alltägliches Leben ist eine der Herausforderungen unserer Botschafter/innen, die innerhalb dieses JETZT Erdengefäße tragen.
Eine weitere schwierige Aufgabe für diejenigen, die zu ihrem multidimensionalen Selbst zurückkehren, besteht darin, das Konzept des „Selbst“ neu zu definieren. Wenn ihr euer 3D-Erdengefäß tragt, betrachten die meisten von euch ihre gegenwärtige Inkarnation als eure „vorrangige Wirklichkeit“. Doch sobald  sich eure Wahrnehmungen zunehmend ausdehnen, werdet ihr immer mehr eine viel tiefere Verbindung mit höherdimensionalen Wirklichkeiten fühlen.
Wenn ihr euch anfangs der multidimensionalen Welt bewusst werdet, fühlt ihr euch oft in Bezug auf die höherdimensionalen Wirklichkeiten, an die ihr euch gerade zu erinnern beginnt, sehr verlassen. Es gibt etwas seltsam Vertrautes im Hinblick auf diese „anderen Wirklichkeiten“, das in euren Meditationen und höheren Wahrnehmungen aufblitzt.

Diese „höheren Wirklichkeiten“, wie ihr sie nennen mögt, fühlen sich so sicher und behaglich an im Gegensatz zu den Prüfungen und Widrigkeiten der physischen Welt. Ihr möchtet zu dem Ort zurückkehren, an den ihr euch erinnert, zurück zu jener Sicherheit und bedingungslosen Liebe.
Viele unter euch werden ungeduldig angesichts der scheinbaren Langsamkeit eures Aufstiegsprozesses, und das ist meistens deshalb, weil ihr in Menschheits-Fristen denkt und nicht in Planeten-Fristen. Die planetare Zeit unterscheidet sich sehr von der menschlichen Zeit, und viele von euch vergaßen, dass ihr herkamt, um den Planeten beim Aufstieg zu unterstützen.

In Wahrheit ist nicht euer menschliches Leben eure vorrangige Wirklichkeit, vielmehr sind es eure höheren SELBST-Ausdrücke. Die Schöpfung beginnt im Kern/Zentrum und bewegt sich nach außen in die 3D-Matrix hinein, um als eine dreidimensionale Wirklichkeit beobachtet zu werden. Glücklicherweise seid ihr jetzt, indem sich euer Bewusstsein erweitert, zunehmend in der Lage, interdimensionale Energiefelder und Gedankenformen zu erkennen.
Mit eurem sich stets weiter ausdehnenden Bewusstsein kommt es zu Momenten des „Durchblutens“ (Fachbegriff, bei dem lösliche Stoffe aus dem Unterlack die obere Lackschicht verfärben, K.E.), in denen ihr höherdimensionale Energiefelder gleichzeitig mit 3D-Energiefeldern wahrnehmt. Wenn ihr diesen höherdimensionalen Energiefeldern und Gedankenformen Aufmerksamkeit schenkt und euch gleichzeitig eures Erdengefäßes gewahr seid, kehrt ihr zu eurem multidimensionalen Bewusstsein zurück.

Der Unterschied zwischen einem Energiefeld und einer Gedankenform besteht darin, dass ein Energiefeld aus dem gesamten Leben entsteht, während eine Gedankenform oft von einer einzelnen Person oder einer Gruppe kommt. Da die Individualität, wie ihr wisst, eine dreidimensionale Erfahrung ist, sind viele Gedankenformen dreidimensionaler.
Es gibt allerdings auch kollektive Gedankenformen und planetare Gedankenformen, die die Anfänge eurer Rückkehr zum multidimensionalen Bewusstsein und zu multidimensionalen Wahrnehmungen bilden. Es freut uns, euch sagen zu können, dass immer mehr von euch anfangen, die Wirklichkeit bewusst auf diese multidimensionale Weise zu sehen.
Vorher war es so, dass ihr, wenn ihr plötzlich „ein Gefühl“ bekamt, nicht in Erwägung zogt, dass es eine Gedankenform, vor allem eine multidimensionale Gedankenform, sein könnte. Aufgrund der zunehmenden „dimensionalen Undichtigkeit“ fließen jetzt jedoch immer mehr multidimensionale Gedankenformen durch eure Wirklichkeit und warten darauf, manifestiert zu werden.
Diese Situation tritt auf, weil der Schleier der Illusion zwischen der dritten/vierten Dimension und der fünften Dimension und darüber hinaus zunehmend dünner wird. Deshalb zeigen sich Bilder, Gerüche, und Gefühle, die verschwinden, falls ihr versucht, sie wahrzunehmen, in eurem bewussten Gewahrsein, sobald ihr euch in euer multidimensionales SELBST entspannt.
Achtet auf diese Wahrnehmungen. Macht euch keine Gedanken, was andere über euren Prozess sagen könnten. Ihr könnt eure Erfahrungen mit anderen teilen, oder ihr könnt sie tief in euch selbst aufbewahren. Egal wie werdet ihr zu eurem eigenen multidimensionalen SELBST zurückkehren.

Es ist das JETZT, in dem die Vergangenheit und Zukunft anfangen, in EINS zu verschmelzen. Alle eure getrennten, zeitgebundenen Erinnerungen und Illusionen werden sich unter dem Licht der höheren Frequenzen verflüchtigen.

Eine der Aufgaben, die ihr freiwillig übernahmt, bevor ihr eure menschliche Form annahmt, war es, „ein Hüter/eine Hüterin des Landes“ zu sein, damit ihr so viele Portale wie möglich in Gaias Kern hinein öffnen könnt. Sobald ihr ein Portal öffnet, segnet es mit bedingungsloser Liebe und transmutiert es über die violette Flamme in seine wahre multidimensionale Form.
Wenn ihr ein Portal oder Portale sowohl in Gaia als auch in die höherdimensionalen Welten hinein öffnet, werdet ihr zunehmend ein „Wissen“ erhalten, warum ihr euer Erdengefäß in diesem JETZT annahmt. Mit anderen Worten, durch das Öffnen eures Portals werdet ihr wieder bewussten Zugang zu dem erhalten, was ihr einst für „verloren“ hieltet. Sobald dies geschieht, werdet ihr einige eurer erstaunlichsten und lehrreichsten Lebenszeiten aufsuchen wollen.
Durch das Öffnen eures Portals wird eure „normale“ Wahrnehmung multidimensional werden. Ihr bereitet euch auf einen „Quantensprung“ von einer drei-/vierdimensionalen Wirklichkeit in eine fünfdimensionale Wirklichkeit vor. Innerhalb dieser 5D-Wirklichkeit existiert alles in dem, was euer 3D-Selbst als JETZT bezeichnen würde.
Der Begriff JETZT, der für euer 3D-Bewusstsein „Zeit, es jetzt zu tun“ bedeutet, wird in JETZT transmutiert, wo es KEINE Trennung mehr in die Zeit gibt. Es gibt keine Gegensätze, Individuen oder Ereignisse. Alles Leben fließt zusammen, wie die Wassermoleküle fließen und einen Fluss, einen See oder das Meer erschaffen, oder wie alle Luftmoleküle zusammenfließen und den Himmel und die Atmosphäre erschaffen.

Wie wird es eurem 3D-Gehirn gelingen, sich für solch eine Wirklichkeit zu öffnen?

Macht euch wegen der Frage keine Sorgen. So wie Zeit, Energiefelder und Gedankenformen in der dritten Dimension in Gegensätze getrennt werden, so werden sie in der fünften Dimension und darüber hinaus in das HIER und JETZT vereint.

Wir bitten euch, euch an eure fünfdimensionale Fähigkeit zu erinnern, Energiefelder und Gedankenformen wahrzunehmen, bevor sie ihre Resonanz in die dritte Dimension abgesenkt haben. Mit anderen Worten, vertraut eurem SELBST, wenn ihr ein „Gefühl“ habt, dass ein Energiefeld oder eine Gedankenform in euer Gewahrsein gekommen sind.
Anstatt sie als „bloß eine Energie“ oder „bloß ein Gedanke“ zu entschuldigen, erinnert euch, dass Energie und Gedanken lebendig sind und in euer Gewahrsein gekommen sind, um euch eine multidimensionale Botschaft zu übermitteln. Diese multidimensionalen Botschaften kommen in Energiepaketen, die weder Worte, noch eine Schreibweise oder andere physische Merkmale haben.
Diese Informationspakete kommen aus der fünften und höheren Dimensionen und laden euch ein, die bedingungslose Liebe jener Botschaft zu „fühlen“. Wir möchten euch daran erinnern, dass es auch Energiefelder und Gedankenformen gibt, die ihren Ursprung in der dritten Dimension haben.
Diese Botschaften fühlen sich bestenfalls wie menschliche Liebe an, was sehr verlockend ist, oder wie menschliche Furcht, was etwas ist, was ihr wahrscheinlich zu vermeiden wünscht. Da es sich bei den dreidimensionalen Gedankenformen und Energiefeldern oft schlicht um die niedrigere Frequenz einer multidimensionalen Botschaft handelt, erweitert euer Bewusstsein, um zu sehen, ob ihr die höheren Frequenzen wahrnehmen könnt. Suzille (Diesen Namen geben die Arkturianer Suzanne Lie. K.E.) erinnert sich, dass sie sich als Kind so gern in dem schönen Spiegel auf dem Regal ihrer Großmutter angeschaut hätte, doch sie war zu klein und konnte nur ihre Augen und alles darüber sehen.
Anfangs  werdet ihr euch so bezüglich eurer höherdimensionalen Botschaften fühlen, indem ihr nur einen Teil von ihnen wahrnehmen könnt. Doch macht euch keine Sorgen, indem ihr „wachst“, werdet ihr in der Lage sein, bewusst immer höhere Frequenzen der Energiefelder und Gedankenformen wahrzunehmen, die in eure Wirklichkeit eintreten. Indem sich euer Drittes Auge weiterhin öffnet und eure höheren Kräfte anfangen, in euer alltägliches Leben hineinzukommen, wird es nötig sein, dass ihr euch diszipliniert und euch entscheidet, diese Energiepakete bewusst wahrzunehmen.
Dann werdet ihr wissen, welchen multidimensionalen Paketen ihr euch zuwendet und welche niedrigerdimensionalen Pakete ihr lieber bedingungslos liebt und mit dem Violetten Feuer transmutiert. Der Grund für diese Disziplin liegt darin, dass sich eure eigenen Gedankenformen und Energiefelder immer schneller manifestieren.
Deshalb hat sich die Zeitdifferenz zwischen dem Erschaffen und/oder Beobachten einer Gedankenform und der Manifestation jener Gedankenform sehr verringert. Tatsächlich gibt es in der fünften Dimension und darüber hinaus KEINE Zeit. Deshalb manifestiert sich unverzüglich, wenn ihr an etwas denkt und /oder euch etwas zuwendet. Diese Tatsache gilt für liebevolle oder furchtsame Gedankenformen / Energiefelder.

Im Gefolge dieses Geschenks oder dieser Herausforderung werdet ihr Einweihungen/Initiationen anziehen. Wann immer sich eure Frequenz darauf vorbereitet, zur nächsten Oktave überzugehen, kommt ihr an einen „Führungsschlitten“, eine Grenze zwischen den niedrigeren und den höheren Frequenzen.
Dieser „Führungsschlitten“ kann nicht in Resonanz mit der nächsten höheren Frequenz gehen, also wartet er geduldig darauf, dass ein aufsteigendes Wesen in eine höhere Frequenz transmutiert. Ihr kommt in jene Frequenz, in der alles angeschaut werden MUSS, was dem Übergang in jene nächste Oktave jemals im Weg stand.
Deshalb werden Situationen in eurem Leben auftreten, die zulassen oder mit Macht auslösen (je nach eurem Bewusstseinsstand), dass eure innere Dunkelheit/Angst an die Oberfläche eures Bewusstseins kommt, so dass sie bewusst transmutiert und freigeliebt werden kann.

Es gibt einen gefühlten Unterschied zwischen der Erfahrung, einen negativen Gedanken zu haben und ihn zu manifestieren, weil ihr noch keine Meisterschaft über eure Gedanken habt, und zwischen der Erfahrung von „Es ist an der Zeit, ein wenig Hausputz zu halten, weil du dich in eine höhere Frequenz hinaufbegibst.“
Zwischen diesen beiden verschiedenen Gefühlen zu unterscheiden, ist sehr hilfreich, damit ihr, wenn ihr zu dem „Es ist Zeit für ein wenig Hausputz“ kommt, EUCH SELBST KEINE SCHULD GEBT.
Das Gefühl von „OK, es ist mir wieder passiert. Ich muss daran denken, dass ich mich weigere, an jener Wirklichkeit teilzunehmen, und ich sende ihr bedingungslose Liebe und entzünde sie mit dem Violetten Feuer“, erinnert euch daran, dass ihr auf euch nicht aufgepasst habt.
Wenn es umgekehrt Zeit „für Hausputz“ ist, dann kommt etwas aus dem Nichts, und ihr fragt euch: „WOW! Warum geschah das?“ So fühlt es sich an, wenn es Zeit für Hausputz ist. Diese Situation weist darauf hin, dass ihr Dinge „loszulassen“ müsst.
Sobald ihr durch diesen Ablöseprozess seid, öffnen sich die Himmel! Ihr werdet wissen, wenn ihr in diesem Reinigungsprozess seid, weil er euch völlig überraschend traf. Er fühlt sich an wie: „OK, es ist Einweihungszeit. Ich muss saubermachen, weil ich mich weiterbewege!“
Euch werden diese Situationen nicht gefallen, denn sie sind NICHT lustig, doch ihr müsst einfach LOSLASSEN, LOSLASSEN, LOSLASSEN. Vielleicht hört ihr euch selbst sagen: „Ich kann nichts tun, ich muss einfach FREIGEBEN, FREIGEBEN, FREIGEBEN.“

Dieser Prozess des Freigebens ist SO wichtig, weil dieses Loslassen ein wichtiger Bestandteil des Aufstiegs ist! Im Grunde ist der Aufstieg ein Prozess des Loslassens. Ihr müsst alles Physische LOSLASSEN, jedes einzelne Teil. Alles, was unfertig ist, alles, was ihr wolltet, ALLES! Es ist nicht lustig, es ist nicht leicht, doch es ist absolut notwendig, und es IST Teil des Prozesses.

Verurteilt euch nicht selbst, indem ihr denkt: „Oh nein, warum habe ich mir das angetan. Ich muss aufhören…“ IHR HABT DIES NICHT GETAN! Es ist nicht euer „Fehler“. Euer Ego-Selbst erhält eine tiefe Reinigung, damit IHR euch mit eurem multidimensionalen SELBST besser verbinden könnt.

Habt Dank, liebe tapfere Freiwilligen auf der aufsteigenden Erde. Wir, eure höherdimensionalen Selbste und Angehörigen auf eurem Mutterschiff grüßen euch. Macht weiter mit eurer guten Arbeit! Und kommt so oft wie möglich zu Besuchen nach Hause.
Denkt daran, ihr „arbeitet“ auch, wenn ihr schlaft. Das heißt, nur, wenn ihr nicht nach Hause auf das Schiff kommt, um uns zu besuchen.

Die Arkturianer und eure galaktische Familie

(wird fortgesetzt)

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2015/03/the-process-of-ascension-arcturians-and.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Wahrnehmungen erschaffen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
mir fiel ein älterer Text der Arkturianer in die Hände, was lag also näher, als zu schauen, was wir inzwischen
gelernt haben und welche der Themen sich ‚zeitlos‘ immer wieder stellen.
Ich möchte auch wieder einmal auf den Blog von Magda Wimmer http://inner-resonance.net/ verweisen, die, was ungewöhnlich ist, in kurzer Zeit gleich sechs neue Dokumentationen ihrer äußeren und andeutungsweise inneren Reisen ins Netz gestellt hat. Sie ist mit ihren kritischen Äußerungen nicht die Erste in meinem Umfeld, deren Seite fast ’stillgelegt‘ worden wäre. Denkt also daran, Artikel/Texte, die euch interessieren, stets herunterzuladen und woanders zu speichern oder auszudrucken… Dazu fällt mir eine alte Familiengeschichte ein: Meine Schwester kam einmal sehr aufgebracht zu einem Familientreffen, weil sie gerade in eine der „Abzock“- Geschwindigkeitskontrollen geraten war, die es auch gibt. Wenig Verständnis fand sie bei unserem Bruder, zu der Zeit sehr umweltbewegt und konsequenter Auto-Verweigerer: „Wenn man die Geschwindigkeit einhält, passiert das nicht.“- Doch das Leben lässt uns immer weiter lernen, und zu meiner nicht geringen Schadenfreude bekam ich mit, wie er sich maßlos über das erste Knöllchen aufregte, das er sich mit dem nicht länger vermeidbaren Firmenwagen eingehandelt hatte…
– Das heißt, wir alle wissen, dass auch das Internet nicht frei und kritische Stimmen unerwünscht sind, doch wir alle leben so, als könnte
uns „das“ nie passieren.
Genießt das Leben.
Karla Engemann

Wahrnehmungen erschaffen
Die Arkturianer (16.2.2015)

WahrnehmungenEure Gedanken und Emotionen werden immer ausgewogener und gleichen sich einander an. Auf diese Weise erschafft ihr klare Gedankenformen bezüglich der Wirklichkeit, in der ihr leben möchtet. Erinnert euch bitte immer daran, wenn eure Gedanken und eure Emotionen in unterschiedliche Richtungen gehen, dann wird es schwierig für euch sein, erfolgreich anzufangen und/oder das gewünschte Ergebnis zu erzielen.
Eins eurer vorrangigen Ergebnisse, das ihr alle für euch hervorbringen möchtet, ob euch das bewusst ist oder nicht, ist es, euer Erdengefäß langsam aber sicher zu transmutieren. Euer Erdengefäß ist der Umschlag, der euer dreidimensionales Bewusstsein ummantelt.
Wenn euer Bewusstsein eine ständige Verbindung mit den höheren Frequenzen zu halten beginnt, dann wandelt sich euer Körper, indem er versucht, mit der Resonanz eurer Gedanken und Emotionen Schritt zu halten. Sollten eure Gedanken und eure Emotion sich nicht entsprechen, dann wird euer Körper verwirrt und sieht sich nicht in der Lage, eine feste Schwingungsfrequenz aufzubauen. Als Folge werdet ihr euch wahrscheinlich nervös, deprimiert und/oder desorientiert fühlen.
Euer Schaffensprozess hängt davon ab, dass eure Gedanken und Emotionen beständig aufeinander eingestellt sind. Sollten eure Gedanken sein: „Ich bin bereit, zu meiner angeborenen höheren Resonanz zurückzukehren“, ihr dann aber ängstliche Emotionen haben, die auf der Angst vor dem Unbekannten beruhen, dann ist euer Erdengefäß über diese beiden sich widersprechenden Informationen verwirrt.
Zum Glück ist euer dreidimensionales Erdengefäß sehr vertraut damit, dass eure Gedanken und eure Emotionen nicht zusammenpassen und kann viel zu gut mit furchtsamen Emotionen umgehen. Deshalb bleibt euer Körper fest in der Resonanz der dritten Dimension verankert.

Wegen eures bewussten oder unbewussten Verlangens jedoch, zu eurer höheren Schwingung zurückzukehren, werdet ihr wahrscheinlich ein starkes Gefühl der Begrenztheit oder des Verlassenseins von irgendjemandem oder irgendetwas erleben. Diese Art von Gedanken und Emotionen senkt euer Bewusstsein. An diesem Punkt stoppt der Prozess der Transmutation eures Erdengefäßes.
Sobald in euch Erinnerungen hochkommen, die in euch ein einzigartiges und zutiefst behagliches Gefühl auslösen, dann habt ihr euch gewendet, dann ist euer Transmutationsprozess neu aktiviert. Möglicherweise beziehen sich diese Erinnerungen gar nicht darauf, wohin ihr zurückkehrt, doch sie vermitteln euch jede Menge Hoffnung und Bestärkung.
Ohne diese Hoffnung und Bestärkung stürzt euer Bewusstsein in die Tiefe, und ihr fühlt euch wie „auf einem feindlichen Planeten ausgestoßen“. Doch Gaia ist nicht feindlich. Feindlich sind die Menschen, die Gaias Transmutation aufhalten wollen. Sie wollen Gaias Transmutation aufhalten, weil sie tief im Inneren wissen, dass sie nicht mit ihr transmutieren können. Diese Menschen sind gewöhnlich voller Angst, Wut und negativem Denken.

Seht ihr jetzt, wie diese „Feinde“ eigentlich gequälte Menschen sind, die sich selbst das Geschenk der Transmutation nicht gestatten können? Wenn ihr diese Tatsache erkennen könnt, dann sind eure Angst und eure Wut aufgelöst. Wenn eure eigene Angst und Wut aufgelöst sind, dann werden eure Emotionen auf euer emotionales Bedürfnis auf Rückkehr in die höheren Wirklichkeiten eingestellt, das knapp außerhalb eurer physischen Wahrnehmungen aufflackert.
Glücklicherweise erweitern diese höherdimensionalen Wahrnehmungen euer Bewusstsein, und so könnt ihr euren persönlichen Transmutationsprozess fortsetzen. Während dieses Prozesses werdet ihr euch zunehmend mehr bewusst, wie eure Gedanken eure Emotionen beeinflussen und  wie eure Emotionen eure Gedanken beeinflussen.
Wunderbar! Nun erinnert ihr euch, dass eure Gedanken und Emotionen seit unendlichen Zeiten zusammengehören. Ihr erinnert euch auch, dass euer langer Aufenthalt in den dritten Dimensionen sich umkehrt zum Gewahrsein eures wahren multidimensionalen SELBST. Deshalb erinnert ihr euch, dass ihr wähltet, auf die dreidimensionale Erde zu gehen, um beim planetaren Aufstieg behilflich zu sein.

Erinnert ihr euch auch, dass IHR bereits mehrmals aufgestiegen seid? Erinnert ihr euch, dass dies der Grund ist, warum ihr ausgewählt wurdet, während dieses JETZT von Gaias Verwandlung ein Erdengefäß anzunehmen? Die Erinnerung an eure vergangenen Aufstiege wird euch bei der Ausrichtung eurer Gedanken und Emotionen sehr behilflich sein, um die Gedankenform des persönlichen und des planetaren Aufstiegs zu erschaffen.
Sobald eure Gedanken und Emotionen auf die Freude und das Vorrecht ausgerichtet sind, beim planetaren Aufstieg behilflich zu sein, beginnt euer Lichtkörper tief in eurem Erdengefäß zu erwachen. Euer Lichtkörper ist in den Kern der Kundalini eingeschmiegt, die sich im Kern eurer Wirbelsäule befindet.

Bevor ihr euch mit diesem schlummernden Energiefeld innerhalb eurer Wirbelsäule verbindet, bitten wir euch, euren eigenen Kern mit dem Kern von Gaia zu verbinden. Weil ihr eine humanoide/menschliche Form tragt, ist euer Kern lang und bewegt sich auf und ab in eurer Wirbelsäule. Umgekehrt befindet sich Gaias Kern innerhalb des Zentrums ihrer kreisförmigen planetaren Form.
Wir schlagen vor, dass ihr euch gestattet, euch an die vielen Male zu erinnern, in denen euer Bewusstsein den Kern von Gaia aufgesucht hat. Wenn ihr eure Gedanken auf eure Emotionen einstellt UND euren persönlichen Kern auf Gaias planetaren Kern einstellt, dann wird euer menschliches Gefäß auf Gaias planetares Gefäß ausgerichtet.
Wenn ihr auf den Planeten ausgerichtet und eingestellt seid, fühlt ihr euch sehr sicher und behaglich. Mehr noch, wenn ihr eure Gedanken auf die Emotionen von Sicherheit und Behaglichkeit ausrichtet, erhaltet ihr ein glückliches, liebevolles Transmutations-„Paket“.

Da Gaia transmutiert und ihr auf ihre planetare Transmutation eingestellt seid, wird eure persönliche Transmutation erheblich beschleunigt. Am besten könnt ihr eure Ausrichtung auf Gaia aufrechterhalten, wenn ihr euer Bewusstsein einstellt auf  bedingungslose Liebe und selbstlose Gedanken, Gaia und allen ihren Bewohner/innen zu dienen.
Diese Ausrichtung auf bedingungslose Liebe und den Dienst an allem Leben ist wichtig, denn dieser Bewusstseinszustand ermöglicht es Gaia am besten, euch zu unterstützen, so wie ihr Gaia unterstützt. „Wieso kann der Planet mich unterstützen?“, fragt ihr vielleicht. Die Antwort lautet, sobald ihr liebt und allem Leben dient, erkennt ihr, dass jedes Quäntchen von Gaias Planet lebendig und beseelt ist.

Eure Transmutation beginnt bei den Elementen eures eigenen Körpers von Erde, Luft, Feuer und Wasser. Diese vier 3D-Elemente stehen in ständiger Resonanz mit ihren fünfdimensionalen Elementalen der Gnome (Erde), Sylphen (Luft), Salamander (Feuer) und Undinen (Wasser).
Mit jedem Einatmen atmet ihr Gaias fünfdimensionale Elementale ein und lasst zu, dass sie sich mit euren eigenen inneren Elementalen vermischen. Mit jedem Ausatmen atmet ihr diese vermischten Elementale aus. Auf diese Weise verschmelzt ihr mit jedem Ein- und Ausatmen immer tiefer auf einer grundlegenden elementalen Ebene mit dem Planeten.
Dieser Prozess fängt an, wenn ihr eure Gedanken und Emotionen verschmelzt, um die Gedankenform des Aufstiegs zu erschaffen. Dann könnt ihr euren physischen Körper viel leichter mit eurem Aufstiegskörper verschmelzen. Euer Aufstiegskörper ist euer Lichtkörper, der auf seine Wiedergeburt im Kern eurer Kundalini wartet, die sich im Kern eurer Wirbelsäule befindet.
Sobald ihr bewusst auf euren eigenen Kern ausgerichtet seid, könnt ihr euren transmutierenden Kern mit Gaias transmutierendem Kern verschmelzen. Während ihr euch in eurem Kern befindet, könnt ihr eure dreidimensionalen Elemente von Erde, Luft, Feuer und Wasser mit euren fünfdimensionalen Elementalen verschmelzen, um die Transmutation eurer physischen Form voranzutreiben. Auf diese Weise könnt ihr Gaia am besten unterstützen, wenn ihr eure persönlichen Elementale mit Gaias planetaren Elementalen verschmelzt.

Könnt ihr sehen, wie der Mensch und der Planet EINS werden? Versteht ihr auch, warum ihr zuerst mit eurem persönlichen Potenzial EINS werden müsst, bevor ihr EINS mit Gaias planetarem Potenzial werden könnt? Dieser Prozess, mit allem Leben um euch herum zu verschmelzen, kann nur erfolgen, nachdem ihr mit allem Leben in euch selbst verschmolzen seid.
Im Kern von euch/eures Selbst könnt ihr die tiefe Erfahrung machen, im Kern des Planeten zu sein. Erinnert euch, dass sich die höheren Frequenzen / Dimensionen nicht über euch, sondern in euch befinden. Genauso befinden sich die niedrigeren Frequenzen / Dimensionen nicht unter euch, sondern um euch. Seht ihr nun, wieso IHR ein Portal seid?

Wenn ihr euch auf interdimensionale Reisen begebt, dann geht ihr nicht nach draußen oder nach oben, ihr geht nach innen und hindurch. Dreht euch innerlich um und seht das Licht, das aus eurem inneren Kern in Resonanz geht. Die bloße Tatsache, dass ihr eure fünfdimensionale Vorstellung dazu verwendet, in euer Inneres zu schauen, erweitert euer Bewusstsein so weit, dass ihr euer eigenes inneres Licht wahrnehmen könnt.
Dieses innere Licht habt ihr nicht, weil ihr „gut“ seid. Ihr habt dieses innere Licht, weil ihr „lebendig“ seid. Die Gegensätze von Gut und Böse haben in der fünften Dimension keine Bedeutung, weil es sie in dieser Frequenz nicht gibt.
In der fünften Dimension und darüber hinaus gibt es KEINE Gegensätze. Wir nehmen wahr, dass das Freisein von allen Gegenätzen für euer dreidimensionales Gehirn ein völlig neues Konzept ist. Es gibt jedoch noch nicht einmal den Begriff „Gegensätze“ in der fünften Dimension und darüber hinaus.

Wenn ihr interdimensional reist, wird euer erstes „Landekissen“ ein fünfdimensionaler Ausdruck eures eigenen multidimensionalen SELBST sein. (Die Einzahl deswegen, weil ihr Myriaden fünfdimensionale SELBST-Ausdrücke habt). Euer fünfdimensionales SELBST ist jedoch von dem fünfdimensionalen SELBST anderer nicht getrennt.

Tatsächlich gibt es kein fünfdimensionales Konzept von „Anderen“. Jede/r ist ein Ausdruck desselben Einsseins. Von daher ist jede/r in ständiger Verbindung mit jeder/jedem, so wie eure Finger in ständiger Verbindung mit eurer Hand sind. Eure Hand wiederum ist in ständiger Einheit mit eurem Körper, der sich in euren Lichtkörper verwandelt. Tatsächlich erscheint eure Lichtkörperhand mehr wie ein Lichtblitz als eine Handfläche mit Fingern.

Eure Lichtkörper passen sich jeder Situation vollkommen an. Wenn ihr also auf dem Sternenschiff bereit seid, einen Gast zu begrüßen, kann es sein, dass ihr euch entscheidet, irgendeine Form zu tragen, bei der sich euer Gast behaglich fühlt. In der fünften Dimension eine Form zu tragen, ist so, als würdet ihr eine Uniform tragen. Eure Uniform verschmilzt mit euch, so dass es den Anschein hat, ihr würdet einen Körper tragen, der eine Uniform trägt.
In der Regel entscheidet ihr euch, eine Form zu tragen, wenn  ihr euch/euer SELBST dreidimensionalen Menschen zeigt, einschließlich eurem eigenen dreidimensionalen Selbst. Auf diese Weise könnt ihr eure bedingungslose Liebe und euer multidimensionales Licht teilen, ohne dass ihr oder euer dreidimensionaler Ausdruck erschrecken.

So wie euer Körper in einen „Lichtkörper“ transmutiert, so transmutiert Gaias Planet in einen „Lichtplaneten“. Dieser Lichtplanet muss nicht länger ihre (Gaias) große Essenz in eine dichte, dreidimensionale Schale sperren. Tatsächlich sind die Tiere, Pflanzen und Aspekte der Natur, die auf der dritten Dimension ausgelöscht wurden, die Anführer der Umsiedlung von der Dichte ins Licht gewesen.
Wenn ihr eure bewussten Besuche auf der fünfdimensionalen Erde antretet, werdet ihr erfreut sein, zu sehen, dass viele der Flora, der Fauna und der Menschen, von denen ihr annahmt, dass sie gestorben oder ausgelöscht waren, nur für die Resonanz der dritten Dimension „gestorben“ sind. Sie lebten auf der von ihnen gewählten Zeitlinie und sind JETZT in eine Version der Wirklichkeit umgesiedelt, die in der „Zeit“ nicht existiert.
„Zeit“ und „Raum“ sind verschmolzen, um die 3D-Matrix der Erde zu werden. Wenn ihr die Zeit und den Raum der Abfolge, den die Zeit erschuf, verlasst, verlasst ihr die 3D-Matrix und kehrt zur fünft- und höherdimensionalen Resonanz zurück. Wir sagen „Resonanz“, denn die fünfte Dimension ist nicht genauso statisch wie die dritte Dimension.
Wenn ihr aus dem Fenster schaut und einen großen Baum seht, dann wird er genau dort bleiben, wo er ist, unabhängig von eurem Bewusstseinszustand, eurer Absicht oder eurem Glauben. Würdet ihr diesen Baum in einer vierdimensionalen Frequenz sehen, dann wäre er immer noch durch viele der 3D-Regeln gebunden, z.B., dass die Wurzeln in die Erde hineingehen und die Äste sich hoch zum Himmel ausstrecken.
Ganz anders ist es in der fünften Dimension. Es kann sein, dass ihr keinen Baum seht, doch wenn ihr denkt: „Ich wünsche, dass direkt neben mir ein großer Schatten spendender Baum steht“, dann seht ihr im nächsten Augenblick den Baum. Wollt ihr, dass der Baum größer sei, dann würden eure Gedanken die Größe des Baumes verändern. Etwas allerdings könntet ihr in der fünften Dimension NICHT tun, nämlich „den Baum fällen“.
In der fünften Dimension wird alles Leben immer geachtet. Wenn ihr also nicht bei dem Baum sein wolltet, dann könnt ihr euch zu einem anderen Ort begeben oder eure Wirklichkeit so verwandeln, dass der Baum nicht mehr da ist. Wenn dort kein Baum war, und ihr euch entscheidet, einen haben zu wollen, würdet ihr einfach denken, wie wundervoll es ist, einen schönen Baum neben sich zu haben.
Dann würdet ihr eure Gedanken: „Ich hätte gern einen Baum neben mir“, mit dem Bild des Baumes verbinden. Anschließend würdet ihr die Emotionen fühlen, welche Wohltat dieser Baum spendet, ihr  würdet das Gefühl des Schattens durch den Baum und die Schönheit des Baumes genießen. Möglicherweise wählt ihr auch, das Verschmelzen mit der Lebenskraft des Baumes und seiner zahlreichen Bewohner zu genießen.
Mit anderen Worten, ihr würdet euer Bewusstsein mit der Erfahrung, neben einem Baum zu sein, verschmelzen. Dann würdet ihr euren Wahrnehmungen gestatten, den Vorgaben eurer Vorstellung zu folgen, so dass ihr wahrnehmt, was eure Vorstellung hervorbringt, während ihr gleichzeitig das erschafft, was ihr wahrnehmen möchtet.

Um es zu wiederholen, euer inneres, höherdimensionales SELBST würde eure innere Gedankenform nach außen projizieren und sie mit bedingungsloser Liebe und multidimensionalem Licht füllen, um eurer Gedankenform fünfdimensionales Leben zu geben. Alles fünfdimensionale Leben existiert innerhalb des JETZT des EINEN. Von daher wird alles Leben als ein lebendiges und beseeltes Wesen angenommen und wertgeschätzt, das dieselbe Bewusstseinsfrequenz wie eure eigene teilt.

Auf dieselbe Art könnt ihr euch mit eurer göttlichen Ergänzung, mit von der physischen Erde aufgestiegenen Freunden, mit eurer Mission und mit euren Geistführern, die im Grunde höhere Ausdrücke eures eigenen multidimensionalen SELBST sind,  vereinen. Alle diese Erfahrungen existieren ewig innerhalb des EINEN und zeigen unendliche Versionen von „Allem-Was-Ist“.
Das Alles-Was-Ist enthält jede mögliche Wirklichkeit, die IST. IHR stelltet das Erscheinen und die Mitglieder eurer Wirklichkeit mit euren Gedankenformen auf. IHR seid der Schöpfer / die Schöpferin eurer Wahrnehmungen UND eure Wahrnehmungen sind Schöpfer eures Umfeldes.
Mit anderen Worten: „Wahrnehmung IST Schöpfung.“ Ihr nehmt  wahr, was ihr erschaffen wollt und erschafft, was ihr wahrnehmen wollt.
Euer Wunsch erschafft die Wahrnehmungen, die das repräsentieren, was ihr wahrnehmen wollt. Vielleicht fragt ihr: „Sind Wahrnehmung und Schöpfung getrennte Begriffe, oder sind sie verschmolzen?“ Die Antwort hängt von eurem Bewusstseinszustand ab, der eure Wirklichkeitsfrequenz bestimmt, die wiederum festlegt, wie ihr euer Welt wahrnehmt.

Alle Wirklichkeiten bewegen sich in einem Kreislauf von Schöpfung / Wahrnehmung und Wahrnehmung / Schöpfung. In der fünften Dimension und darüber hinaus gibt es KEINE Trennung zwischen „Wahrnehmung“ und/oder „Schöpfung“.
Tatsächlich gibt es in den höherdimensionalen Welten KEINE Kommunikation mit Hilfe getrennter Wörter, die in einer bestimmten Reihenfolge ausgesprochen werden. ALLES ist innerhalb des JETZT des EINEN. Alles, was ihr wünscht, wahrnehmt, erschafft oder kommuniziert, geschieht in jenem JETZT, mit dem ihr EINS seid!

Liebe Aufsteigende, seid gesegnet,
wir sind EINS mit euch JETZT!

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2015/02/2-14-15-creatingperception-arcturians.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Morgenbotschaft mit den Arkturianern

Die Arkturianer (26.3.2016)

Morgenbotschaft

A:    Guten Morgen Suzille.
S:    Guten Morgen, liebe Arkturianer.
A:    Suzille, bist du bereit, dein nächstes Abenteuer zu beginnen?
S:    Ihr meint das Abenteuer des Lehrgangs?
A:    Nein, eigentlich meinen wir das Abenteuer des Aufstiegs.
S:    Also meint ihr, das Abenteuer des Aufstiegs hängt mit dem Abenteuer des Lehrgangs zusammen?

Absolut! Du könntest sogar sagen, dass der Lehrgang, wie du ihn nennst, ein Probelauf ist. Deshalb haben wir dir gesagt, dass du einen weiteren Lehrgang einrichten solltest.

S:    Sind wir so nah am Aufstiegsprozess?

Nun, Suzille, das hängt davon ab, wie du Aufstieg definierst. Es gibt verschiedene Aufstiegs-Versionen. Es gibt einen emotionalen Aufstieg – das ist der Prozess, Meisterschaft über deine Emotionen bis zu dem Punkt zu erlangen, an dem du keine Lust mehr hast, mit Emotionen auf etwas zu reagieren. KEINE „emotionalen Reaktionen“ bedeutet, dass du über deine Emotionen so weit eine Meisterschaft erlangt hast, dass du die Schöpferin all deiner Emotionen bist.
Mit anderen Worten, du bist deine Emotionen. Damit meinen wir, dass du dir nicht länger gestattest, Emotionen aufzugreifen, die zu einer anderen Person, einem anderen Ort oder einer anderen Situation gehören. Wenn du die Schöpferin deiner Emotionen bist, dann fühlst du die auslösende Quelle jeder Emotion in dir selbst.
Wenn du die Quelle deiner Emotionen kennst, dann kannst du unterscheiden, wenn eine Emotion von einer Person oder einer Situation außerhalb deines Aurakörpers kommt.

Sobald du anfängst, mit deinem Lichtkörper zu reisen, dann hast du keine materielle Form/Gestalt mehr, in er du von anderen getrennt bist. Um deshalb die Informationsquelle auszumachen, musst du den Ausgangspunkt jener Emotion herausfinden. Innerhalb deines JETZT ist es möglich, dass die Quelle von etwas kommt, was „ein anderer Lichtkörper“ genannt werden könnte.
Wir sagen „ein anderer Lichtkörper“, damit dein dreidimensionales Gehirn besser verstehen kann, was wir erklären. Wenn du dich im Lichtkörper befindest, gibt es jedoch kein „Gefühl eines anderen Wesens“. Es ist vielmehr ein Gefühl herein- und hinausfließender Energiefelder.
Wenn das Energiefeld hereinfließt, so wie sich eine Welle auf den Strand ergießt, dann ist die Quelle „ein anderer“ Lichtkörper. Halte dir jedoch vor Augen, dass der Begriff „ein anderer“ Lichtkörper nicht korrekt ist, weil es in der Wirklichkeitsfrequenz, in der du deinen Lichtkörper trägst, keine Trennung gibt.
Wenn wir/du auf der fünften und darüber hinausgehenden Dimensionen mit unseren Erdenfreunden kommunizieren, dann entscheiden wir/du uns oft, eine Form/Gestalt anzunehmen und unseren Lichtkörper mit einem Paket zu umgeben, das von dem Wesen, mit dem wir kommunizieren, getrennt zu sein scheint. Genauso wie du uns vielleicht in deinem Inneren wahrnimmst, wenn du channelst, nehmen wir ständig alles Leben in unserem Inneren wahr.

Du siehst, wir haben kein Äußeres, denn wir existieren im JETZT des EINEN.

Die Zeit, die du brauchst, um unsere Unterhaltungen zu dokumentieren, gibt es für uns nicht. Da wir keine Zeit haben, haben wir auch keine zeitliche Abfolge innerhalb unseres höherdimensionalen Jetzt. Wir sind HIER – JETZT. Wenn du viel von deiner Zeit-Illusion damit verbringst, dich mit uns, den Arkturianern, auszutauschen, dann kann es sein, dass es dir immer schwerer fällt, dich an die dreidimensionalen Zeitabläufe zu gewöhnen.
Wie lassen sich die einzelnen Wassertropfen im Meer identifizieren? Wie lassen sich die einzelnen Luftmoleküle am Himmel identifizieren? Das geht nicht. Du musst das Wasser des Ozeans als EINS mit dem Ozean wahrnehmen, und die Moleküle der Luft am Himmel als EINS mit dem Himmel. Sie sind „das Meer“ oder „der Himmel“.

Wenn du eine unserer Botschaften channelst, dann übersetzt du sie in die Zeit. In deiner Wahrnehmung brauchte es Zeit, um das, was wir in unserem Jetzt mit dir austauschen, auf ein 3D Blatt Papier zu schreiben.
Der Grund, warum wir heute möchten, dass du unsere Botschaft mit der Hand aufschreibst, ist, dass das Schreiben mit der Hand sehr den Tastsinn anspricht, und wenn du die Informationen mit Stift und Papier aufschreibst, kannst du öfter und tiefer in sie hineingleiten.
Wenn du unsere Botschaft eintippst, dann befindet sich „zwischen“ der Botschaft und dem „Du“, das sie empfängt, ein Gerät. Du hast auch kein Gerät, wenn du mit deiner Stimme channelst.

Wenn du zu unseren Schreibern/Schreiberinnen gehörst, dann bitten wir dich, unsere Botschaft mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen. Wir bitten dich darum, diese Botschaften zu teilen, weil es das Jetzt  persönlicher und dann planetarer Meisterschaft, d.h. des Aufsteigens ist. Viele unserer Freiwilligen, die ein Erdengefäß annahmen, sind in das Jetzt ihrer persönlichen und später planetaren Meisterschaft hineingegangen.
In diesem Jetzt des Aufsteigens in eine höhere Frequenz wird Gaia gleichzeitig ihre dreidimensionale physische Form/Gestalt beibehalten. Genauso werden viele unserer Freiwilligen auf der Erde ihre physische Form/Gestalt beibehalten.
Dieses doppelte Selbst des dreidimensionalen physischen  Körpers und des fünfdimensionalen Lichtkörpers wird sich über einen unbestimmten Zeitraum eurer 3D-Zeit fortsetzen. Gaia wie auch alle unserer Freiwilligen bringen dieses Opfer, um denjenigen, die in der dreidimensionalen holografischen Erde feststecken, mehr „Zeit“ zu geben.

Diese Zeit kann ihnen die Möglichkeit bieten, sich aus jenem abgelaufenen Programm auszuklinken und sich in das einzuloggen, was sie als „Neue Erde“ erfahren. Die Neue Erde ist im Grunde eine zeitlose, multidimensionale Erde. Mehr noch, sämtliche zeitgebundenen, physischen Bewohner/innen Gaias sind eigentlich zeitlose, multidimensionale Bewohner/innen.

Die Kontrollen für das physische 3D-Programm erfolgen in Gaias zentralem Kern-Kristall, der von vier Kristall-Eckpfeilern umgeben ist. Über diese Kristalle wird Gaias „Kern-Energiefeld“ mittels der Kristalle im Norden, Osten, Süden und Westen über die gesamte Oberfläche des Planeten verteilt.

Innerhalb des Atma eures menschlichen Hohen Herzens habt ihr auch einen „Kernkristall“ in Form einer lebendigen dreifachen Flamme. Eure interdimensionale Programmierung befindet sich innerhalb der dreifachen Flamme innerhalb eures Atma. Über die dreifache Flamme von Weisheit, Macht und Liebe werden alle interdimensionalen Programme durch euren gesamten Körper verteilt.
Indem ihr immer mehr des multidimensionalen Lichtes in euer Erdengefäß herunterladet und integriert, erfolgt eine multidimensionale Verlagerung in eurem Atma. Diese Verlagerung dient dazu, „euren Atma zu öffnen“. Dann aktiviert euer Atma eure dreifache Flamme.

> Euer Atma ist der Beschützer eurer persönlichen Weisheit, die eure dreifache Flamme in die höhere Frequenz eurer unendlichen Weisheit transmutiert.
> Euer Atma ist der Beschützer eurer persönlichen Macht, die eure dreifache Flamme in die höhere Frequenz eurer unendlichen Macht transmutiert.
> Euer Atma ist der Beschützer eurer persönlichen Liebe, die eure dreifache Flamme in die höhere Frequenz eurer unendlichen Liebe transmutiert.

Diese Transmutationen im Kern eures Hohen Herzens lösen den Beginn des Prozesses eurer Transmutation in den Lichtkörper aus. So wie eure physische Entwicklung in der Gebärmutter eurer Mutter begann, so beginnt eure „Wiedergeburt“ in eurem eigenen Hohen Herzen.
So wie der Körper eurer befruchteten Eizelle, der ersten Vereinigung des Spermas und der Eizelle, sich nach der Befruchtung sehr schnell zu verdoppeln/teilen begann, so dehnt sich euer Lichtkörper sehr schnell in das Jetzt eurer persönlichen Transmutation aus. Dann werdet ihr euch der kollektiven Transmutation eurer unendlichen Lichtkörperfamilie anschließen.
Der Prozess der Transmutation in den Lichtkörper wurde von den Plejadiern im fünften Buch „Durch das Portal“ der Plejadischen Sichtweisen auf den Aufstieg [eine fünfbändige (englische) Buchreihe von Suzanne Lie, K.E.] ausführlich beschrieben. Wir möchten, dass ihr diesen Prozess allein oder als Gruppe durchlauft. Leider können wir uns nicht in einer Hütte hoch oben in den Bergen treffen. Doch ihr werdet alle über eine multidimensionale Vorstellungskraft verfügen.

(Liebe Leser/innen, den vorherigen Absatz habe ich eingefügt, damit ihr den fünften Band zum ermäßigten Preis kaufen könnt, wenn ihr möchtet. Das Angebot ist noch nicht draußen, doch schaut später noch einmal nach. Sue Lie)

Bitte erinnert euch, dass alles, was wir tun, für unsere liebe Mutter Erde und für alle ihre Bewohner/innen ist. Ihr seid bereits multidimensionale Wesen, zu denen ihr im Jetzt des Einen, das ihr wähltet, bevor ihr euer individuelles Erdengefäß annahmt, zurückkehren werdet.
Es ist das Bestreben von uns Arkturianern, euer persönliches Erdengefäß mit dem planetaren Gefäß der Erde zu vereinen. Wir möchten, dass ihr alle wisst, dass wir zutiefst die Opfer zu schätzen wissen, die ihr in eurem Leben erbracht habt, um eure vorrangige Aufmerksamkeit dem Prozess planetaren Aufstiegs zu widmen.

SEID alle gesegnet.
Die Arkturianer

Link zur Tonaufzeichnung dieses schriftlichen Materials.

SEGEN EUCH ALLEN.

Wir laden alle, die nicht im 3D-Leben an dem Lehrgang teilnehmen, ein,
euch im Geiste anzuschließen.
[Ich vermute, Sue Lie spricht hier von dem neuen „Leaders 4 Gaia“-Lehrgang, K.E.]

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/03/morningq-with-arcturians-good-morning.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Abschluss-Seminar zum Prozess bedingungsloser LIEBE

7 Minuten – 7 Chakren – 7 Wochen
Großes Abschluss-Seminar zum Prozess bedingungsloser LIEBE
Webinar mit Suzanne Lie und Shawnna Donop als Assistentin
sowie den Arkturianern (27.2.2016)

Ich danke Sue für die Erlaubnis, wesentliche Meditationen dieses Webinars als Transkription der mp3-Datei zu übersetzen. Gleichzeitig bitte ich um Verständnis, dass ich aus Zeitgründen den Text unbearbeitet weitergebe.
Nach den Worten der Arkturianer ist die Energie im JETZT  vorhanden, egal wann wir hören oder lesen. (K.E.)

„Seid alle gesegnet, alle, die persönlich hier am Treffen teilnehmen, wie auch alle, die später die Aufzeichnung hören (lesen). Wir möchten euch sagen, dass ihr einen riesigen Beitrag zu Gaias planetarem Aufstieg geleistet habt, dadurch dass ihr einfach euch selbst liebt.
Das mag für euch ein wenig verwirrend sein: „Wieso helfen wir dem Planeten, wenn wir uns selbst bedingungslos lieben?“ Die Antwort lautet, dass es keine Trennung gibt.
Euer physisches Erdengefäß wurde aus  Erde, Luft, Feuer, Wasser hergestellt, denselben Elementen und Elementalen, die Gaias Planeten bilden. Indem ihr also euch selbst heilt, heilt ihr den Planeten. Indem ihr euch selbst bedingungslos liebt, liebt ihr den Planeten bedingungslos.
Wenn ihr euch selbst bedingungslos liebt, geht diese bedingungslose Liebe in euer System, geht in den Kern eines jeden Chakras hinein. Durch die Zeit, die ihr alle aufgewandt habt, wisst ihr, dass ihr auf dem Weg durch alle sieben Chakren in  alle Bereiche eures physischen und astralen Körpers gegangen seid und sie geheilt habt.

Denn bedingungslose Liebe ist die Heilkraft des Multiversums.

Unter geheilt verstehen wir, dass ihr sie (die bedingungslose Liebe) auf euren göttlichen Zweck ausgerichtet habt, den Zweck, den ihr euch für euch selbst niedergeschrieben hattet, bevor ihr diese Inkarnation annahmt.
Sollte es also ein Gesundheitsproblem geben, das ihr vielleicht hattet oder das noch vorhanden ist, wisst einfach, dass ihr euch in Übereinstimmung mit eurem eigenen höherdimensionalen Selbst-Ausdruck befindet und euer physischer Körper in der Zeit lebt. Deshalb kann es sein, dass diese bedingungslose Liebe, die interdimensional, multi­dimensional und die Heilkraft des Multiversums ist, „Zeit“ benötigt, um euren Körper, euer Leben, eure Gedanken, eure Emotionen völlig einzugliedern, vollkommen zu integrieren, und um umfassend zu verstehen, wie dieses wunderbare Geschenk, das ihr euch selbst gemacht habt, anzuwenden ist.“

Sue: Lasst uns gemeinsam einen Augenblick nach innen gehen und dieser Aufzeichnung bedingungslose Liebe für alle geben, die sie hören (lesen), ihr selbst eingeschlossen.
Denn bedingungslose Liebe ist ein Paket, bedingungslose Liebe ist eine Gedankenform, sie ist der Gedanke und die Emotion, die zu einer Einheit zusammengeführt wurden, was eine Gedankenform erschafft.
Eine Gedankenform ist der Baustein jeglicher Schöpfung in der Wirklichkeit. Einige unter euch erkennen immer mehr, dass ihr dann, wenn ihr einen Gedanken und eine Emotion habt, die offensichtlich zusammenpassen und in eurem Körper, in eurem Kopf, in euren Gefühlen zu leben scheinen und ihr dieser Richtung folgt, merkt, dass euer Leben mit dieser Ausrichtung liebevoller, kreativer und erfüllender wird.

Einer der Gründe, warum die Arkturianer dieses Treffen einberiefen, ist, den Prozess der Öffnung des Hohen Herzens und des Dritten Auges abzuschließen. Natürlich ist die Vorbereitung für die Öffnung des Hohen Herzens und des Dritten Auges die Öffnung aller sieben Chakren mit bedingungsloser Liebe.

Deshalb nehmen wir uns jetzt einen Augenblick Zeit und bitten jede/n von euch, zu jenem Anfang, ganz an den Anfang, des Prozesses zurückzugehen.

Meditation

Konzentriert euch auf euer erstes Chakra direkt an eurem Steißbein. Und indem ihr euch auf jenes erste Chakra konzentriert, fühlt jene Liebe, jene bedingungslose Liebe, die ihr in jenem Teil eures Körpers selbst aufgebaut habt. Denn indem ihr jenen Samen der bedingungslosen Liebe setzt, wächst er, dehnt er sich aus, verändert er seine Gestalt, vermengt er sich, verbindet er sich.
Fühlt nun, wie sich diese eure bedingungslose Liebe in eurem ersten Chakra verankert, und fühlt, wie sie sich nach oben hin ausdehnt in euer zweites Chakra, das sich im Bereich des Bauchnabels befindet. Und nun fühlt, wie das erste und das zweite Chakra, die sich einst getrennt zeigten, jetzt zu einer Einheit verschmolzen sind. Denn multidimensionale Liebe ist nicht nur die Heilkraft des Multiversums, sie ist auch die vereinigende Kraft des Multiversums.

Ihr vereinigt also nun euer erstes Chakra der frühen Anfänge mit dem zweiten Chakra der jüngeren Jahre und der Kindheit und nehmt diese Verschmelzung und bringt sie nach oben in euer drittes Chakra, das genau zwischen eurem Herzen und eurem Solarplexus liegt, dort, wo sich euer Solarplexus direkt unten an euren Lungen unter dem Brustkorb befindet.
Haltet diese Mischung, die Vermengung der bedingungslosen Liebe zu euch selbst und der bedingungslosen Liebe eurer Kindheitserfahrungen, und bringt sie nach oben in die bedingungslose Liebe jener „Macht-im -Inneren“- / „Macht-über-andere“-Erfahrungen, die ihr transmutiert habt in: „Ich bin meine Kraft-im-Inneren, weil ich mich selbst bedingungslos liebe. Ich liebe mich bedingungslos, weil ich mein Inneres Kind bedingungslos liebe und weil ich meine frühesten Anfänge bedingungslos liebe.“

Zieht nun jenes Energiefeld nach oben, direkt in euer Herz-Chakra. Fühlt, wie euer Herz-Chakra im Vergleich zu früher so unermesslich viel größer geworden ist.
Fühlt, wie es sich wie Sonnenstrahlen ausdehnt, weit hinaus nach oben, um euch herum, ganz, ganz tief in den Kern von Gaia hinein und immer weiter nach oben zu der riesigen Flotte der Sternen­schiffe, die darauf warten, uns dabei zu unterstützen, Gaia in ihre Bestimmung zu transmutieren.
Fühlt, wie eine  Explosion von Licht und bedingungsloser Liebe vom Steißbein bis nach oben in euer Herz aufbricht und fühlt jene Einheit in euch/eurem Selbst.

Wenn nun diese Einheit von/in euch selbst in euer Kehlkopf-Chakra aufsteigt, könnt ihr diese fortgeschrittene Schöpferkraft fühlen, die ihr mit anderen teilen wollt, mit der ihr singen, sprechen, malen, schreiben oder auf welche Weise auch immer das herrliche Gefühl teilen möchtet, in bedingungsloser Liebe für euch selbst zu leben.
Das bringt ihr nun nach oben in euer sechstes Chakra, euer Drittes Auge. Jetzt könnt ihr sehen, wie sich eure Wirklichkeit in dem Prozess befindet, sich aufgrund der bedingungs­losen Liebe zu verändern, die ihr in eurem Körper haltet, in eurem Leben teilt und mit dem Planeten und allen ihren (Gaias) Wesen teilt.

Wenn ihr jetzt in euren Scheitel geht, dann fühlt ihr, wie er sich weit öffnet, und ihr fühlt dieses höhere Licht, das so stark ist, so multidimensional ist, dass ihr, wenn ihr euch nicht mit bedingungsloser Liebe vorbereitet hättet, nicht in der Lage wärt, – – – es wahrzunehmen. Denn bedingungslose Liebe erweitert euer Bewusstsein, so dass es euch möglich ist, die höheren Lichtfrequenzen wahrzunehmen.

Das hereinkommende Licht, geht nun in eure dritte Hirnkammer, man könnte sagen, mitten durch euer Gehirn, wo sich eine auf dem Kopf stehende Pyramide befindet, die angefüllt ist mit der Rückenmarksflüssigkeit.
Dieses höhere Licht – ihr braucht jetzt einen Augenblick Zeit mit höchster Aufmerksamkeit für bedingungslose Liebe – nehmt euch Zeit, dieses höhere Licht wahrzunehmen. Fühlt, wie dieses höhere Licht in euer siebtes Chakra kommt.
Indem es nun in euer siebtes Chakra hereinkommt, geht es in diesen inneren Tempel innerhalb eures Gehirns, und es geht weiter bis in eure Hypophyse (Hirnanhangdrüse) hinein. Die Hypophyse ist mit eurem gesamten endokrinen Drüsensystem verbunden, und das System der endokrinen Drüsen wiederum hängt sehr stark mit eurem persönlichen Aufstieg zusammen.

Wenn ihr also das höhere Licht, das in euer siebtes Chakra hereinkommt, mit dem höheren Licht verbindet, das ihr in euer sechstes Chakra hereingenommen habt, in der Epiphyse und der Hypophyse (der Zirbeldrüse und der Hirnanhangdrüse) dann explodiert ein Licht, und eure Epiphyse und eure Hypophyse treffen als EINS aufeinander als euer Drittes Auge, als eure Fähigkeit, die höheren Wirklichkeitsfrequenzen wahrzunehmen.
Erlaubt eurem Dritten Auge, ein wenig zu blinzeln, und wir nehmen dieses Energiefeld natürlich, um es mit Gaia teilen.

Indem ihr dieses Energiefeld eures Dritten Auges nehmt, was bedeutet, dass eure Epiphyse und eure Hypophyse wie eins zusammenarbeiten, und es nach unten in euer Kehlkopf-Chakra bringt, könnt ihr fühlen, was für ein wichtiges Lichtportal euer Kehlkopf-Chakra ist.
Haltet dies nun in dieser Jetztheit zusammen und lasst dieses höhere Licht zu, in das ihr in eurem siebten und sechsten Chakra verschmolzen seid, um euer Drittes Auge zu erschaffen, zu erwecken und zu öffnen, und gestattet euch, zu diesem Portal eures Kehlkopf-Chakras zu gehen. Fühlt, wie sich eure Schöpferkraft ins Unendliche ausgeweitet hat.
Unendliche Ausdehnung eurer Schöpferkraft. –
Fühlt diese unendliche Ausdehnung eurer Schöpferkraft.

Nun bringt ihr diese Energie nach unten – noch nicht in euer Herz, sondern in euer Hohes Herz. Denn jetzt seid ihr bereit, euer Hohes Herz zu öffnen. Euer Hohes Herz befindet sich zwischen eurem Kehlkopf- und eurem Herz-Chakra, direkt auf eurer Thymusdrüse.
In eurer Thymusdrüse ist der Sitz eures Immunsystems. Dies ist also eine Quelle eurer wundervollen Kraft menschlicher bedingungsloser Liebe und wie ihr euch selbst heilt, wie ihr auch andere heilt und alle Wesen einschließlich Gaia selbst, alle Wesen Gaias und ihren Planeten Erde heilt.
Holt das nun in euer Herz-Chakra und fühlt, wie sich euer Herz-Chakra ausweitet, denn jetzt lebt es viel lebendiger als vorher.

Lasst uns alle einen Lotus direkt in unserem Hohen Herzen wahrnehmen und fühlt, wie ein Höheres Licht diese Lotusblüte immer weiter öffnet.

Anm.: Sue macht hier eine Pause für Fragen: Wie erlebt/erfahrt ihr dieses erweiterte Gewahrsein? – Je mehr von uns allen berichten, wie sie ihren Wandel in ihrem Leben erleben/erfahren, geben wir anderen mit ähnlichen Erfahrungen Sicherheit. Die Menschen haben ständig interdimensionale Erfahrungen. Was nötig ist, dass  diese bewusst gemacht werden, und sie sich deshalb untereinander darüber austauschen. Dann wird der Aufstieg „normal“ und zu einem Teil unseres alltäglichen Lebens.

Nehmt nun dieses wunderbare zusammengefügte Energiefeld und fühlt, wie es euer dreidimensionales Herz einnimmt und wie es in euer Hohes Herz explodiert. Euer Hohes Herz ist genauso wie das Dritte Auge, es gibt sie nicht wirklich in der dreidimensionalen Frequenz. Sie gehören zu eurem vierdimensionalen Astralkörper und erwachen vollständig in eurem fünfdimensionalen Lichtkörper. Indem jetzt jede/r einzelne von euch sich ihres/seines Hohen Herzens und des Dritten Auges gewahr wird, ist eure Aufmerksamkeit auf euren Lichtkörper gerichtet.

Erinnert euch: Ihr SEID da, wo sich eure Aufmerksamkeit befindet. Wenn ihr euch also nur kurz gestattet zu denken: „Hm, das müsste toll sein, einen Lichtkörper zu haben. Ich bin gespannt, wie sich das anfühlt. Ja, ich denke, ich denke darüber mal nach.“ Wenn ihr eure Aufmerksamkeit darauf richtet, dann kann das gesamte höherdimensionale Licht direkt in jenen Anteil eures Soseins gelenkt werden, den ihr ausweiten möchtet.
Wie viele von euch möchten sich also ausdehnen und bedingungslose Liebe in eurer Welt haben? Wie würde es sich anfühlen, einkaufen zu gehen, zur Post zu gehen, im dichten Verkehr zu fahren, sich an der Kinokasse anzustellen und jede Person, mit der ihr diese Wirklichkeit teilt, bedingungslos zu lieben?
Seid ihr in der Lage, die bedingungslose Liebe zu fühlen, die sie mit euch teilen? – Das ist eine wunderbare Vorstellung, um dieses Energiefeld in euer Hohes Herz zu ziehen.

Erdet dieses Bild mit eurem Atem: Zählt bis drei und atmet die bedingungslose Liebe ein, – eins – zwei – drei – haltet den Atem und zählt dann bis sechs, nehmt diese bedingungslose Liebe und legt sie in euer Hohes Herz – eins – zwei – drei – vier – fünf – sechs.
Fühlt, wie euer Hohes Herz aufbricht.  Und indem euer Hohes Herz aufbricht, schießt es sofort hoch in euer geöffnetes Drittes Auge.
Nehmt jetzt die in diesem gesamten Prozess zusammengetragene bedingungslose Liebe und legt sie auf euer Drittes Auge: Zählt bis vier und atmet sie ein – eins – zwei – drei – vier – haltet, und legt sie beim Ausatmen bis sechs auf euer Drittes Auge mitten auf eurer Stirn – eins – zwei – drei – vier – fünf – sechs – haltet den Atem.
Fühlt  nun den Bereich von eurem Scheitel in euer Drittes Auge hinein und durch euren Kehlkopf in euer Hohes Herz hinein und in euer physisches Herz.
Fühlt, wie die Resonanz in diesem Körperbereich höher ist als im Rest eures Körpers.

Anm.: Sue macht an dieser Stelle wieder eine Pause zum Austausch. Sie greift eine Rückmeldung auf:
Wir gehen jetzt zu unserem ersten Chakra und holen jenen Samen, jenen Samen des Aufstiegs. Es ist der Samen des
planetaren Aufstiegs, denn wir sind bereits multidimen­sionale Wesen, wir sind bereits in unserem Lichtkörper, doch wir waren freiwillig bereit, dieses Erdengefäß anzunehmen, was in der Tat sehr mutig war, denn es ist hier unten alles andere als leicht.

Wir setzen diesen Samen nun zunächst in unser vollkommen erwachtes Kronen-Chakra, von dort wandert er weiter, und wir teilen ihn
mit unserem Dritten Auge, und wenn das geschieht, fühlt ihr jenes kleine Aufbrechen in eurem Dritten Auge und seht…

(Wieder erfolgt ein Austausch mit den Teilnehmenden.)

Nun gehen wir noch einmal von unserem Kehlkopf-Chakra in das Herz-Chakra und dann in unser Hohes Herz und fühlen, wie alle Energien zu einem, ins Einssein, verschmolzen sind, und wie wir dann dieses wunderbare Einssein, dieses liebliche Licht  unten mit unserem Solarplexus teilen.

Der Solarplexus befindet sich direkt unter dem Herzen und den Lungen, und das dritte Chakra umfasst die gesamte Magengegend. Dieser Bereich braucht jede Menge Liebe und Licht. Wir werden diesen Bereich auch noch weiter transmutieren, denn hier liegen unsere angeborenen intuitiven Fähigkeiten.

Bis das Dritte Auge und das Hohe Herz geöffnet sind, nehmen wir intuitive Botschaften durch unser drittes Chakra auf. Das Dritte Auge und das Hohe Herz haben einen natürlichen Filter, der sicherstellt, dass unsere Wahrnehmung auf diese hohe Frequenz kalibriert ist.
Doch alle, die hellsichtig, hellhörig, hellfühlig sind oder als Kind waren, wissen, dass wir dann, wenn wir die Botschaften durch das dritte Chakra empfangen, diesen Schutz haben. Und so fühlen wir, dass Menschen wütend sind, fühlen, dass Menschen traurig sind, fühlen, wenn Menschen uns nicht mögen, wir fühlen, wenn da jemand ist, wir fühlen all dies.

Jetzt werden wir dieses gesamte Energiefeld, das in die Einheit verschmolzen ist, nach unten in unseren Solarplexus holen.

Zuvor aber begeben wir uns auf eine Reise in unser Hohes Herz. Denn in unserem Hohen Herzen befindet sich der Atma. Und dieser Atma ist sehr nützlich, wenn wir uns nach unten in das dritte, das zweite und das erste Chakra begeben, die mehr von unseren menschlichen Einträgen aufweisen, die wir während dieser und anderer Myriaden Inkarnationen angehäuft haben.

Stellt euch vor, dass ihr dieses wunderschöne Hohe Herz seht, egal wie ihr es für euch aussieht, ist es für euch richtig. Und wenn ihr sehr genau in den Kern jenes Herzens schaut, werdet ihr eine brennende dreifache Flamme sehen. Und diese dreifache Flamme ist die Flamme von Weisheit (Gold), Macht (Blau) und Liebe (Rosa), nämlich vertraulicher, unendlicher Weisheit, bedingungsloser Liebe und multidimensionaler Macht.

Dieses Geschenk besitzt die gesamte Menschheit. Der Mensch muss jedoch für sich selbst bedingungslose Liebe empfinden. Denn nur jemand, der im Energiefeld der bedingungslosen Liebe lebt, wird diese ungeheure Macht auf eine bedingungslos liebende Art und Weise  anwenden. Und nur, wenn ihr über bedingungslose Liebe in eurem gesamten Körper verfügt, werdet ihr in der Lage sein, jene interdimensionalen Botschaften wirklich klar zu empfangen.

Wir wissen, dass viele unter euch channeln und vor diesem Prozess der multidimen­sionalen Liebe channelten oder gechannelt hatten. Euch allen sagen wir, macht euch bereit für einen Reset/Neustart. Denn was ihr hereinbringt, was ihr teilt, wird in diese höhere Frequenz aufblitzen.
Ihr werdet in der Lage sein, dies zuzulassen, weil ihr unendlich geschützt seid durch die bedingungslose Liebe, die ihr für euch selbst, für Gaia und für alle Wesen auf Gaia empfindet, wie auch durch die bedingungslose Liebe für den gesamten Prozess des planetaren Aufstiegs.

Fühlt, wie das Energiefeld des dritten Chakras sich langsam aufbaut, so als würde die Energie langsam in das empfindliche Nervensystem einsickern. Es ist euer ‚Solarplexus‘ (das Sonnengeflecht), und wenn ihr die Erklärungen zu jedem Chakra gelesen habt, dann wisst ihr, dass jedes Chakra ein bestimmtes Nervengeflecht hat, und dies ist ein sehr wichtiger Knotenpunkt.

Fühlt, wie eure Nerven besänftigt werden. Manchmal kann das dritte Chakra auch sehr heiß werden, wenn es sich mit Energie füllt.
Fühlt also die bedingungslose Liebe, wie sie in dieses dritte Chakra hineinströmt, und fühlt, dass es sich so anfühlt, als würdet ihr in ein warmes Wasserbecken steigen. Indem ihr immer weiter und tiefer in dieses Wasser geht, fühlt ihr, wie es diesen Bereich eures Körpers streichelt.
Ihr fühlt auch, wie die bedingungslose Liebe eine Schnittstelle zwischen euch und dem Wasser bildet.
Seht euch jetzt in einer Situation, in der ihr mit einer Gruppe von Leuten zusammen seid, und fühlt, wie diese bedingungslose Liebe in eurem dritten Chakra eine Schnittstelle zwischen euch und diesen Menschen darstellt.
Geht nun zu einer andere Szene, seht euch in einer stressigen Situation, sei es auf der Arbeit, oder euer Säugling schreit, und ihr könnt nicht feststellen, warum, oder ihr führt mit jemandem ein unangenehmes Gespräch oder ihr fühlt euch völlig fertig und erschöpft – fühlt wie sich die bedingungslose Liebe zwischen euch und die dreidimensionale Wirklichkeit geschoben hat.
Fühlt es.

Wieder erfolgt ein Austausch mit den Teilnehmenden.

Nun kommen wir zu all den Emotionen jener frühen Jahre unseres zweiten Chakras. Jede und jeder sollte sich jetzt ein Bild vor Augen holen von einem Anteil eures Inneren Kindes, das wirklich eure Liebe braucht: Nehmt einen langen, langsamen, tiefen Atemzug und lasst zu, dass eine Erinnerung aufsteigt oder ein Bild, ein Gedanke, ein Foto und fühlt jenes Kind-ICH.

Austausch mit den Teilnehmenden.

Wir nehmen jetzt dieses gesamte Energiefeld beginnend im siebten Chakra, gehen weiter über die Epihyse und Hypophyse und nun den ganzen Weg hinunter durch das Kehlkopf-, das Herz-, das Solarplexus-Chakra und das zweiten Chakra bis nach unten ins erste Chakra, das Chakra der Anfänge, der Anfänge von – – – den Anfängen des Anfangs.
Nehmt euch wieder einen Augenblick Zeit und erlaubt eurer wunderbaren Vorstellungskraft, euch vorzustellen, wie ihr den ersten Entschluss fasstet, in diesem JETZT ein Erdengefäß anzunehmen, um beim planetaren Aufstieg behilflich zu sein.
Nun wir bitten euch, dass ihr euch vorstellt, wie ihr eure göttliche Blaupause aufschreibt, wie auch immer das möglich ist.
Fühlt einfach, wie ihr, wer immer ihr wart, ob auf einem Sternenschiff oder in einer höheren Frequenz, wie ihr aufschreibt (es gibt kein besseres Wort), was ihr als eure Mission wählt.
Die meisten unter euch kamen von Sternenschiffen, denn das war eure Zwischenstation, um in diesen Prozess einzutreten, in dieser wirklich, wirklich wichtigen Zeit des planetaren Übergangs ein Erdengefäß anzunehmen. Wir alle wussten, wieviel Gewalt es geben würde, das wussten wir alle, und wir wussten, dass wir direkt ins Feuer gehen würden.
Doch wir nahmen das auf uns für den Planeten.
Seht euch, wie ihr aufschreibt, was eure Mission ist…

Schreibt sie wirklich auf und heftet sie irgendwo auf euren Desktop, direkt im PC oder auf einem Stück Papier oder behaltet sie fest im Gedächtnis.
Fühlt das Energiefeld!

„Aus diesem Grund bin ich hergekommen: ….“
Das habe ich gewählt, um alles das durchmachen, was ich in dieser Inkarnation durchgemacht habe, damit ich in diesen Zustand der großen Ermächtigung komme, in dem ich meine Inkarnation erfülle.

Sue erzählt, dass sie sich erinnert, irgendwann mit einer Art Lichtschreiber
notiert zu haben: „Erinnere dich an zu Hause.“ Was ihr gelungen sei.

Fühlt, wie euch eure Höheren Selbst-Ausdrücke applaudieren:
Gut gemacht! Gute Arbeit geleistet!

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zum Ende des Webinars kam ein auch für Suzanne Lie überraschender
Aspekt:
Wir möchten nun noch ein wenig über das Buch des Lebens sprechen.
Es ist der Wunsch der Arkturianer, dass jede/r von euch sich überlegt, welchen Satz oder welches Wort ihr in dieses Buch des Lebens schreibt. – – –

Fühlt nun in diesem Augenblick dieses JETZT das EINSsein.
Und indem ihr dieses Einssein fühlt, fühlt dieses Energiefeld.

Tretet jetzt alle einzeln in dieses Energiefeld ein, das wir geschaffen haben.
Fühlt es so ähnlich wie eine Kugel (einen Orb).

(Kurzer Austausch mit Shawnna Donop)

Ich kann jetzt die Verbindung mit euch fühlen. Das Energiefeld kam ganz plötzlich und hat sich sehr stark aufgebaut.
Sue ruft nun alle Teilnehmenden persönlich mit Namen auf: „N.N., wir laden dich ein, in das Energiefeld dieses leuchtenden Orbs, welches unser Buch des planetaren Lebens ist, einzutreten, das wir mit der bedingungslosen Liebe und dem Violetten Feuer erschaffen. Wir laden euch alle ein, dieser Orb der bedingungslosen Liebe zu sein.“

Fühlt, wie sich dieses Energiefeld immer mehr aufbaut. Es ist wichtig, dass wir anfangen, dieses Energiefeld zu fühlen, weil es sich als fünfdimensionale Energie nicht wie in der dritten Dimension anfühlt. Es fühlt sich nicht wie in der Traumzeit an. Dies ist anders.
Fühlt es bei euch.

Meditation

Stellt euch vor, im Kern dieses Orbs bedingungsloser Liebe zu stehen.
Seht diesen Orb direkt vor euch. Streckt eure Hände aus und berührt ihn.
Macht eine viertel Drehung nach rechts und fühlt und berührt den Orb
auf der rechten Seite.

Eine weitere viertel Drehung; fühlt und berührt den Orb.
Noch einmal eine viertel Drehung; fühlt und berührt den Orb auf der linken Seite.

Macht eine viertel Drehung zu eurem Ausgangspunkt und fühlt,
dass dieser Orb aus bedingungslosem Licht euch vollständig umgibt.

Wenn ihr nun hinschaut, gibt es unten in dem Orb ein Portal,
das in den Kern der geliebten Gaia hinunterführt.
Wenn ihr nach oben schaut, seht ihr ein weiteres Portal,
das in die höchsten Frequenzen des Multiversums hinaufführt.

Ihr fühlt, wie das Energiefeld oben in den Orb hineinkommt,
durch euch geht und ihr die Energie ausweitet,
und sie geht aus dem Orb hinaus in Resonanz.

Nehmt zur Kenntnis, dass ihr, solange ihr euch in dem Orb befindet,
durch die Kraft der bedingungslosen Liebe vollkommen geschützt seid.

Fühlt jenen Schutz.
Wisst um jenen Schutz.
Lebt jenen Schutz.
Ihr seid multidimensionale Wesen, und ihr habt die große Ehre gewählt,
während dieses JETZT ein Erdengefäß anzunehmen,
um den planetaren Aufstieg zu unterstützen.
IHR wurdet für diese Mission ausgewählt, jede/r einzelne von euch,
egal, ob ihr bei diesem Treffen dabei seid und/oder es später hört (lest)
oder davon nur später erfahrt.
IHR wurdet ausgewählt, weil ihr WÄHLTET.
Denn in der fünften Dimension gibt es keine Trennung
zwischen jemand anderem, der euch auswählt und euch, die ihr die Wahl trefft.
In der Jetztheit der Einheit sagtet ihr: „Ich muss Gaia helfen.“

Und da wart ihr.

Seid alle gesegnet.
Wir danken euch allen.
Macht Gebrauch von eurem Orb bedingungsloser Liebe.
Fügt ihn in eure täglichen Kommunikationen ein.
Denkt daran vor dem Schlafengehen, so dass ihr ihn in eure Traumzeit mitnehmt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Lasst uns nun einen langen, tiefen Atemzug nehmen, um all das in uns aufzunehmen, worüber wir uns ausgetauscht haben und was uns mitgeteilt wurde.
Wie fühlt sich die Zeit in dem Orb an?
Ist es nicht interessant, denn alle die sich mit euch über Orbs austauschen sagen, dass sie keinen Raum haben. Es kann keinen Raum geben, weil es keine Zeit gibt. Denn dies ist ein bedingungslos liebender Orb, und bedingungslose Liebe steht in Resonanz mit der fünften Dimension des JETZT im EINEN.
Fühlt diese Resonanz im Kern eures Seins.
Fühlt, wie diese Resonanz 30-fach verstärkt wird, einfach durch die Teilnehmenden an diesem besonderen Seminar. Dieses Energiefeld wird sich noch mehr verstärken, wenn andere die Aufzeichnungen hören (lesen) und ihr Energiefeld ebenfalls hinzufügen.

Auf diese Weise wird Gaia aufsteigen.

Seid alle gesegnet.
Danke. Danke für so viel Hingabe an unser Vorhaben.
Ja, das war Teil unserer ursprünglichen Ausbildung: Könnten wir uns über einen so langen Zeitraum einem einzigen Zweck so stark widmen? Es ist eine echte Herausforderung. Und ihr habt es geschafft. Gratulation euch/uns allen! Meine Segenswünsche.

Nehmt eure dicht besiedelten Orbs mit euch und besiedelt selbst euren Orb bedingungsloser Liebe. Da wir uns in der Jetztheit des Einsseins befinden, heißt das, wenn jede/r einzelne ihren/seinen Orb bedingungsloser Liebe besiedelt, dann wird das automatisch mit allen anderen Orbs bedingungsloser Liebe ausgetauscht.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

7minutes2

8 Wochen – 439.799 Minuten bedingungsloser Liebe – Was können wir weiter tun?

Wir möchten euch ermutigen, so weiterzumachen, wie es für euch hilfreich ist. Vielleicht seid ihr noch nicht mit allen Chakren durch, und möchtet euch noch ein wenig mehr Zeit für die Heilung nehmen, oder euch noch einmal einige Bereiche anschauen, in denen ihr das Gefühl habt, dass ihr dort  noch ein wenig mehr Liebe braucht. (Suzanne Lie)

Ostergeschenk:
Ich habe von vielen gehört, dass sie den begonnenen Prozess fortführen und noch mehrmals mit den einzelnen Chakren arbeiten möchten.
Zu diesem Zweck habe ich alle zehn im Jan./Feb. erschienen Artikel und Meditationen in einer Broschüre zusammengefasst. Layout und Schriftgröße habe ich so gewählt, dass sich die 83 Seiten mit der Broschüren-Funktion verkleinert ausdrucken lassen: 7 Minuten – 7 Chakren – 7 Wochen

Dieser Vorabdruck ist nur für Leser/innen meines Blogs bestimmt:
KEINE Weitergabe
Quelle: Suzanne Lie www.multidimensions.com
Transkription und Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

 

Erinnerung an das, was ihr immer wusstet – Teil 2

Die Arkuturianer (23.3.2016)

Erinnerung2

Ihr sterbt  nicht. Der Tod ist eine dreidimensionale Illusion. Der Tod ist noch nicht einmal eine Illusion, die in der vierten Dimension anzutreffen ist. Euer vierdimensionales Selbst erinnert sich, dass ihr, sobald ihr die Linie überquert habt, die in der dreidimensionalen Welt „Tod“ genannt wird, feststellt, in einer anderen Welt zu sein, in der ihr euch sehr lebendig fühlt.
Sobald ihr euch daran erinnert, erinnert ihr euch immer mehr an die Leben, in denen ihr aufzusteigen versuchtet und es nicht konntet. Dabei hattet ihr ein gutes Leben geführt, regelmäßig eure spirituellen Übungen gemacht, und am Ende „starbt“ ihr wie alle anderen auch. Doch ihr starbt nicht wirklich. Ihr gingt auf die vierdimensionale Astralebene.
Manchmal reistet ihr in höhere Dimensionen, und dann wieder bliebt ihr in der vierdimensionalen Astralebene. Wenn ihr dann das Gefühl hattet, dass ihr euch durch die Lebenszeit, aus der ihr soeben „verstorben“ wart, hindurchgearbeitet und genug darüber gelernt hattet, dann „starbt“ ihr in eurem vierdimensionalen Leben und wurdet in ein dreidimensionales Leben hineingeboren.
Dann ging das dreidimensionale Leben weiter, bis ihr in dem dreidimensionalen Leben „starbt“ und in eurem vierdimensionalen Leben „geboren“ wurdet. Deshalb wird die dritte/vierte Dimension das „Rad von Leben und Tod“ genannt.

Auf diesem „Rad“ ist euer Bewusstsein in der Regel durch die Zeit/den Raum der physischen und astralen Ebenen begrenzt.
Schließlich erweitert sich euer Bewusstsein weit genug, um euch zu erinnern, dass ihr ein multidimensionales Wesen seid und dass ihr bewusste Formen auf vielen höherdimensionalen Wirklichkeitsebenen habt.
Wenn ihr euch daran erinnert, solange ihr immer noch ein physisches Erdengefäß tragt, erweitert sich euer Bewusstsein erheblich. Diese Beschleunigung des Bewusstseins erfolgt, weil ihr aus der 3D-/4D-Matrix von Zeit und Raum heraustretet.
Innerhalb der Illusion der Zeit habt ihr eine Zeit, in der ihr geboren werdet, und eine Zeit, in der ihr sterbt. Ihr glaubt auch, dass ihr von anderen getrennt seid. Sobald ihr euch jedoch erinnert, ein multidimensionales Wesen zu sein, erweitert sich euer Bewusstsein über die Begrenzungen der Zeit/des Raumes hinaus.
Dann werden die Konzepte von Geburt und Tod zu drei-/vierdimensionalen Begriffen, die sich nur auf euer drei- und vierdimensionales Gefäß beziehen. Sobald sich euer Bewusstsein in das JETZT der fünften Dimension und darüber hinaus erweitert, verlagert sich euer „Selbstgefühl“ von „ICH BIN ein Mensch, der manchmal Spirit aufsuchen kann“ zu „ICH BIN ein Spirit, der meine Essenz in ein physisches Gefäß hinein ausgestreckt hat.“

Es ist jedoch egal, wie oft ihr euch an eure multidimensionale Natur erinnert, ihr werdet sie immer wieder im Tagesverlauf vergessen, solange ihr euer dreidimensionales Erdengefäß tragt. Dieses „Vergessen'“ eures multidimensionalen SELBST geschieht, weil das Erdengefäß, das ihr tragt, eure Wahrnehmungen auf die Bereiche von Zeit und Raum beschränkt.
Es braucht Zeit, um sich durch den Raum zu bewegen. Deshalb werdet ihr müde, weil ihr von eurem Arbeiten und Denken ausgelastet seid. In eurem Erdengefäß fühlt ihr euch auch „getrennt“, und das macht euch möglicherweise verärgert oder ängstlich oder einsam. Manchmal werdet ihr krank. Und diese Liste lässt sich endlos fortführen…

Glücklicherweise verhält es sich so, dass ihr viele Erfahrungen eures eigenen höherdimensionalen Selbstes habt, sobald ihr euch vollständig an eure wahre multidimensionale Natur erinnert. Diese Erfahrungen erweitern euer Bewusstsein erheblich. Wenn sich dann euer Bewusstsein erweitert, erweitern sich eure Wahrnehmungen, mit denen ihr euch immer mehr vierdimensionalen Erfahrungen öffnet.
Wenn ihr dann fortfahrt immer mehr vierdimensionale Auren und vierdimensionale Elementale wahrzunehmen, dann werdet ihr zunehmend zu einem planetaren Wesen und immer weniger „bloß ein 3D menschliches Wesen“.
Ihr fangt an, euch sowohl an eure Myriaden Leben auf eurem dreidimensionalen Planeten zu erinnern als auch an die vielen Zwischenleben auf der vierdimensionalen Astralebene. Möglicherweise beginnt ihr auch, euer physisches Leben mit eurem planetaren Leben und eurem planetaren Selbst zusammenzubringen.
Zunächst denkt ihr an den Planeten als an ein lebendes Wesen, und dann denkt ihr an euch selbst als ein multidimensionales Wesen, das auf einem multidimensionalen Planeten lebt. Schließlich werdet ihr fortfahren, der Planet zu sein, denn IHR und die ERDE seid EINS.
Wenn das geschieht, öffnet ihr euch dem, was euer „animalisches Selbst“ genannt wird. Das Tierreich kennt nicht die Trennung, die das „Menschenreich“ hat. Das Tierreich hat den Menschen Vieles zu vermitteln.
Tiere „verschmutzen ihr Nest“ nie, weil sie sich als EINS mit der Erde wahrnehmen. Tiere leben im Einheitsbewusstsein, wie der Vogelschwarm, eine Zebraherde, ein Fischschwarm.
Tiere leben auch im JETZT. Sie folgen dem „Fluss der Natur“ und wissen, zu welcher Zeit sie an welchen Platz gehen können, um die Nahrung zu finden, die sie brauchen. Wenn ihr euch dem Einheitsbewusstsein des Tierreichs öffnen könnt, dehnt sich euer Bewusstsein in höhere Dimensionen wie auch tiefer in die planetare Lebenskraft von Gaia aus.

Dann macht ihr die Erfahrung, euch zu fragen: „Wie fühlt es sich an, ein Planet zu sein?“ Das lässt direkt die nächste Frage aufsteigten: „Wie fühlt es sich an, ein multidimensionales Wesen zu sein?“
Der nächste Schritt eures Denkens könnte sein: „Wie fühlt es sich an, ein fünfdimensionales Bewusstsein auf der Grundlage des Hier und des Jetzt  zu haben?“ Sobald ihr euch an die Freiheit erinnert, nicht mehr getrennt zu sein, könnt ihr euch an das Gefühl erinnern, im Einheitsbewusstsein mit allem Leben zu leben.

Solange ihr immer noch euer dichtes Erdengefäß tragt, werdet ihr vermutlich die oben genannten Erinnerungen vergessen, dann erinnert ihr euch an ein wenig mehr, und dann vergesst ihr es wieder, dann erinnert ihr euch an noch mehr, und dann vergesst ihr es.
Bei diesem sich immer weiter ausdehnenden Erinnern und Vergessen hüpft ihr nach und nach in immer höhere Selbst-Ausdrücke und erdet diese Erfahrungen immer tiefer in eurem „unbewussten Selbst“.
Wenn ihr dann zu eurem alltäglichen, dreidimensionalen Selbst zurückkehrt, erkennt ihr, dass etwas sich anders anfühlt. Ihr kommt allmählich in den Zustand des Sowohl-als-auch: „Jetzt bin ich in meiner drei-/vierdimensionalen Wirklichkeit“, und/oder „Jetzt bin ich in meiner vier-/fünfdimensionalen Wirklichkeit.“

An dieser Stelle ist es sehr wichtig, daran zu denken, dass ihr die „Zeit“ verlasst, wenn ihr euer fünfdimensionales Selbst erfahrt. Von daher braucht es weder Zeit noch Anstrengungen, zu eurem fünfdimensionalen Selbst zurückzukehren, noch braucht es Zeit oder Anstrengungen, zu eurem dreidimensionalen Selbst zurückzukehren.
Anfangs vergesst ihr vermutlich alles, was geschah, und jede/n, die/der ihr wart, als ihr euch in jenem kurzen, von der Zeit befreiten, Augenblick innerhalb eures fünfdimensionalen SELBST befandet. Die „Zeit“, in der ihr euer fünfdimensionales SELBST wart, fühlt sich wahrscheinlich für euer dreidimensionales Selbst wie eine Sekunde an.
Innerhalb jener Sekunde, in der ihr die Zeit verließt, lerntet ihr eine Menge darüber, „Wie man sich an sein wahres, multidimensionales Selbst und seine wahre, multidimensionale Wirklichkeit erinnert.“ Euer dreidimensionales Gehirn basiert jedoch auf Zeit und logischer zeitlicher Abfolge. Deshalb erinnert ihr euch vermutlich, dass „etwas“ geschehen ist, doch ihr könnt keine Worte finden, um es zu beschreiben.
Euer physisches Denken mag annehmen, das ihr etwas „lernt“, doch euer fünf­dimensionales Denken weiß, dass ihr euch daran erinnert, was ihr schon immer wusstet.
Während ihr in eurem dreidimensionalen Bewusstsein seid, ist euer Fokus „dort draußen“ bei dem, was ihr zu tun habt. Wenn ihr umgekehrt in eurem fünfdimensionalen Bewusstsein seid, wird das Tun zum Sein, und euer „Träumen“ wird zum Wahrnehmen der Wahrheit, die ihr immer wusstet!
Ihr vergaßt allerdings, dass ihr es immer wusstet, weil ihr so mit dem beschäftigt wart, was „außerhalb von euch geschah“ in eurem dreidimensionalen Leben der Illusion und der Zwietracht.

In der fünften Dimension werden eure Gedanken und Emotionen die „Blaupause“ der Wirklichkeit, die IHR erschafft. Auch erinnert ihr euch, dass ihr gewählt hattet, ein Erdengefäß anzunehmen, und ihr schriebt eure eigene „Blaupause“, weshalb ihr wähltet innerhalb jenes JETZT ein Erdengefäß anzunehmen.
Euer fünfdimensionales Bewusstsein erinnert sich auch daran, was ihr tun und wer ihr sein wolltet, als ihr hergekommen seid, denn in der fünften Dimension sind tun und sein dasselbe.
Sobald ihr euch genügend mit eurem fünfdimensionalen Bewusstsein verbunden habt, um euch an eure vorgeburtlichen Wahlentscheidungen zu erinnern, könnt ihr euch auch erinnern, warum ihr dieses besondere Leben gewählt habt, und dann beginnt ihr, euch ebenfalls zu erinnern, wer ihr wahrhaftig seid.

Sobald diese multidimensionalen Erinnerungen in euer dreidimensionales Gedächtnis hereinkommen, werdet ihr gewöhnlich „in eure aktive Pflicht gerufen“. Dann beginnt ihr, vollständig eure Fähigkeit zu erfahren, euer Höheres SELBST zu SEIN, während ihr auch euer physisches Selbst SEIN könnt.

Mit anderen Worten, ihr
BEGINNT EUCH AN DAS ZU ERINNERN, WAS IHR SCHON IMMER WUSSTET!

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com und http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/03/remembering-what-you-always-knew-part-2.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Jahr der Liebe – Liebes-Karte März 2016

Suzanne Lie (2.3.2016)

März2016

Öffne dein Herz, meine Liebe/mein Lieber.
Der Anker, der sich darin befindet,
ist in den vielen Jahren, in denen er untergetaucht war,
schwer geworden von Muscheln.

Um in das Herz des EINEN zu segeln,
muss der Anker gelichtet werden.

Wisse, dass, indem der Anker
an die Oberfläche kommt,
alle Geheimnisse, die tief drinnen
verschlossen waren,
ans Tageslicht gebracht werden.

Kannst du dich selbst lieben?
kannst du dich selbst annehmen?

Du hast dich vor dir selbst versteckt,
um die Illusion zu halten,
wer du sein wolltest.

Den Anker in deinem Herzen zu lichten,
bedeutet, zu wissen, wer du BIST.

Du bist auf Leid und Elend vorbereitet.
Bist du auf Freude vorbereitet?

Du bist auf Herzensleid vorbereitet.
Bist du aufs Glück vorbereitet?

Du bist auf Dunkelheit vorbereitet.
Bist du für das Licht vorbereitet?

Was wäre, wenn du die alte verrostete Truhe,
in der du dein geheimes Selbst
aufbewahrt hast, öffnest, um festzustellen,
dass sie mit Gold gefüllt ist?

Kannst du dem nicht entgegentreten,
was an dir nicht stimmt,
sondern dem entgegentreten,
was bereits vollkommen ist?

Du bist deinen Dämonen begegnet.
JETZT ist es an der Zeit,
deinen Engeln zu begegnen.

Du bist in diesem Augenblick vollkommen,
und du lebst im Schoß der Liebe.

Du musst nichts „tun“.
Du musst nur „annehmen“.

Gewähre meinen Worten, dass sie
tief in dein Herz gleiten,

indem ich dich daran erinnere, dass

nur LIEBE wirklich ist.
ALLES andere ist Illusion!

~~~~~~~~

Diese liebevolle Erinnerung könnt ihr (deutsch/englisch) auf euren Schreibtisch, neben euer Telefon oder euer iPad legen, ihr könnt sie ausdrucken und weiterverteilen und/oder überall bei euch zu Hause hinhängen. Auf diese Weise werdet ihr täglich daran erinnert, dass

2016 das Jahr der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE ist.

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com und http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/03/march-2016-year-of-love-card-populating.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Erinnerung an das, was ihr immer wusstet

Die Arkturianer (21.3.2016)

Erinnerung
Teil 1

Der physische Körper ist euer erster „Resonanz-Empfänger“, um die sich immer weiter ausdehnenden Energiemuster der höheren Frequenzen zu empfangen, die in euer tägliches Leben hineinkommen. Euer Gehirn kontrolliert euren Körper, doch euer Körper kontrolliert auch euer Gehirn. Das letzte Wort hat euer Herz, vor allem, sobald es in euer Hohes Herz transmutiert.
Während dieser Transmutation müssen euer physischer Geist/Verstand und euer Herz in eurem sich immer weiter ausdehnenden Bewusstsein zusammenarbeiten, da euer physisches Gehirn in euren multidimensionalen Geist transmutiert und euer physisches Herz in euer Hohes Herz.
Euer multidimensionaler Geist nimmt die höherfrequenten Gedankenformen von interdimensionalen Gedanken wahr, akzeptiert sie und teilt sie mit eurem Hohen Herzen. Euer Hohes Herz akzeptiert diese höherfrequenten Gedankenformen und übersetzt sie, indem es die interdimensionalen Gedanken mit den interdimensionalen Emotionen kombiniert.
Mit den kombinierten Gedanken und Emotionen werden die übersetzten Licht-Botschaften mit eurem multidimensionalen Geist geteilt. Auf diese Weise arbeiten euer multidimensionaler Geist und euer Hohes Herz zusammen, um die Basisfrequenz des Wahrnehmungsfeldes eures Erdengefäßes neu auszurichten von der dritten – in die vierte – in die fünfte Dimension.

Anstatt eure Wirklichkeit als eine dreidimensionale mit vierdimensionalen Überlagerungen zu betrachten, wird auf diese Weise die vierte Dimension nun eure vorrangige Wirklichkeit, und ihr nehmt die dritte Dimension mehr wie eine „Erinnerung“ wahr und nicht wie eine fortlaufende Wirklichkeit.
Auf diese Art und Weise verlagert ihr eure Glaubenssysteme und damit die gesamten Betriebssysteme eures physischen Körpers. Schließlich werdet ihr euch nicht länger als einen dreidimensionalen Menschen wahrnehmen, der vierdimensionale Träume hat.
Stattdessen werdet ihr euch als ein vierdimensionales Wesen wahrnehmen, das ein niedrigerfrequentes dreidimensionales SELBST hat, das euer Portal im physischen Körper des Planeten Erde verankert.

Diese Selbst-Wahrnehmung ist der erste Schritt, euer „Betriebssystem“ von einem dreidimensionalen Betriebssystem zu einem vierdimensionalen Betriebssystem zu verlagern. Sobald diese Wahrnehmungsverschiebung erfolgt, beginnt ihr ernsthaft, eure Aufmerksamkeit nach der fünften Dimension auszurichten, die zunehmend in euer erweitertes Wahrnehmungsfeld tritt.
Zunächst lässt sich diese fünfdimensionale Wahrnehmungsverschiebung nicht wahrnehmen, weil diese Dimension ein völlig anderes Betriebssystem hat als die dritte und die vierte Dimension.
Während die dritte und die vierte Dimension  Zeit-/Raum-Wirklichkeiten sind, hat die fünfte Dimension ein Betriebssystem des Hier/Jetzt. So wie die dritte und die vierte Dimension in Resonanz mit der Zeit stehen, die den Raum erschafft, steht die fünfte Dimension in Resonanz mit dem zeitlosen JETZT des EINEN.
Sobald euer multidimensionaler Geist und euer Hohes Herz mit eurem Alltagsbewusstsein „online“ sind, ist es glücklicherweise so, dass sich eure Wahrnehmungen erheblich ausweiten. Über euren multidimensionalen Geist könnt ihr interdimensionale Energiewellen wahrnehmen und bewusst in euer 3D-Gehirn hineinlassen.
Dann könnt ihr diese Energiemuster in den ATMA eures Hohen Herzens integrieren, wo eure dreifache Flamme der unendlichen Weisheit, der multidimensionalen Macht und der bedingungslosen Liebe mühelos alle interdimensionalen Licht-Botschaften übersetzen kann.
Diese übersetzten Botschaften werden dann mit eurem multidimensionalen Geist ausgetauscht, der sie in die Hypophyse (Hirnanhangdrüse) eurer physischen Form sendet.
Eure Hypophyse empfängt die Resonanz der Frequenz- und Energiemuster und verteilt die Botschaften dieser Muster durch euer Adrenalinsystem über den physischen Körper.
Euer Adrenalinsystem bewegt sich in jeden Teil eures physischen Erdengefäßes. Deshalb ist euer physischer Körper euer „Energieempfänger für höhere Resonanzen“.

Mit dem Verschmelzen eurer angeborenen interdimensionalen Weisheit, Macht und Liebe innerhalb eures ATMA beginnt sich euer drei-/vierdimensionales Gehirn in euren multidimensionalen Geist zu transmutieren, der sämtliche höherdimensionalen Botschaften mühelos „lesen“ und vollständig „verstehen“ kann. Ihr erkennt oft nicht die Komplexität eurer Fähigkeit, höherdimensionale Botschaften zu „channeln“.
Wenn ihr euch jedoch dieser höheren Lichtfrequenzen gewahr werdet, die in euer Bewusstsein hineinkommen, dann werden euch eure höherdimensionalen Frequenzen des SELBST dabei unterstützen, dass ihr euch erinnert, wie diese Energien mittels eures physischen Erdengefäßes zu interpretieren sind.
Der erste Schritt zur Deutung ist, bewusst zu erkennen, dass ihr soeben eine interdimensionale Botschaft empfangen habt. Jede/r von euch wird ihre/seine eigene Art entwickeln, zu „wissen“, dass eine Kommunikation in euer Gewahrsein hineingekommen ist.
Wir sagten bereits, wenn ihr eine bestimmte Zeit und einen festen Ort festlegt, wo ihr regelmäßig meditiert, dann wird sich euer dreidimensionales Gehirn an jene „Zeit“ erinnern und sich zunehmend an das „Gefühl“ einer hereinkommenden interdimensionalen Botschaft gewöhnen.
Ihr werdet euch auch daran erinnern, dass ihr, sobald ihr eine Trägerwelle der Angst mit all ihren verborgenen Bestandteilen von Ärger und Kummer wahrnehmt, sagen könnt: „Ich weigere mich, an jener Wirklichkeit beteiligt zu sein, und schicke ihr bedingungslose Liebe und das Violette Feuer.“
Das Aussprechen jener Verfügung wird sämtliche Austauschmöglichkeiten versiegeln, so dass ihr sie NICHT erfahren müsst. Sobald ihr anfangt, euch an eure wahre innere Macht und eure angeborene Fähigkeit zu erinnern, euch in den/die/das fünfdimensionale EINE hinein zu begeben, werdet ihr feststellen, dass ihr in „die aktive Pflicht“ gerufen werdet.

Ursprünglich ist diese aktive Pflicht NICHT physischer Natur. Diese ursprüngliche Form „aktiver Pflicht“ spielt sich in eurem Bewusstsein ab. Zur Vorbereitung auf die aktive Pflicht in eurer physischen Welt werdet ihr aufgerufen werden, aktiv die Myriaden paralleler, vergangener, alternativer und gleichzeitiger Wirklichkeiten zu transmutieren, die gleichzeitig in eurem Bewusstsein ablaufen.
Wenn dann euer inneres Selbst frei von der Last vieler eurer anderen physischen Inkarnationen ist, könnt ihr eure Aufmerksamkeit viel deutlicher der gegenwärtigen Wirklichkeit widmen, von der ihr einst glaubtet, sie sei eure „einzige Wirklichkeit“.

Wenn diese wichtige Vorbereitung, euer inneres Selbst mit der bedingungslosen Liebe und dem Violetten Feuer zu transmutieren, beendet ist, verfügt ihr über eine größere Fähigkeit, bei allem, was euer Bewusstsein senkt und/oder euch von eurem „Grund der Inkarnation“ ablenkt, euer Mitwirken zu verweigern.

Mit dieser aktiven Erinnerung an eure eigene innere Macht
wird sich euer Bewusstsein exponentiell erweitern.

Gaia war liebenswürdig genug, euch einen Planeten zur Verfügung zu stellen, auf dem ihr eure „Kriegsspiele“ austragen konntet. JETZT möchten viele von euch keine Kriegsspiele mehr. Alle verlieren im Krieg, außer jenen zwei Prozent der Dunklen, die beide kriegführenden Seiten bezahlen und am Ende das gesamte Geld aus jenem Krieg für sich einstreichen.
Den Verlorenen sind die Folgen dieser Kriege und anderer planetare Zerrüttungen egal. Sie spielen mit ihren dunklen Freunden ein Spiel, und derjenige, der das meiste Geld macht, gewinnt das Spiel.
In eurer „Vergangenheit“ fragte niemand, wie die Dunklen an ihr Geld kamen, denn alle waren zu sehr damit beschäftigt, zu versuchen, in einer ungerechten Welt voller Kriege und Todesqualen zu überleben. Aber JETZT entdeckt ihr, unsere Erwachenden, die innere Macht eures eigenen multidimensionalen Geistes und eures Hohen Herzens.
Geliebte, alle Menschen, sogar diejenigen, die sich auf der „Macht-über“-Seite befinden, müssen ihre eigene innere Macht finden, bevor sie überhaupt daran denken können, sich in eine höhere Wirklichkeitsfrequenz zu begeben.
Deshalb transmutiert ihr, die sich immer mehr ausdehnenden Mitglieder der „Macht-im-Inneren“-Seite eurer dreidimensionalen polarisierten Wirklichkeit, euer Bewusstsein vom:
> „Warum ich es nicht kann“ Wut-Bewusstsein,
> „Warum kann ich es nicht“ Opfer-Bewusstsein,
> „Ich kann es bald tun“ Träumer-Bewusstsein

HINEIN IN DAS

> „Ich tu’s jetzt“ ermächtigte Bewusstsein;
> „Ich tu’s jetzt für Gaia“ planetare Bewusstsein.

Indem ihr erkennt, dass ihr entwickelt genug seid, von euch zu denken, dass ihr dem Planeten dient, der ein intelligentes. lebendes Wesen ist, erweitert sich euer planetares Bewusstsein ganz schnell in das fünfdimensionale Einheitsbewusstsein.
In diesem JETZT beginnt ihr, euch daran zu erinnern, warum ihr wähltet, ein physisches Erdengefäß in jener dritten Dimension zu tragen, und welche Einzelheiten ihr in eurem vorgeburtlichen Vertrag festschriebt, bevor ihr diese Verkörperung  annahmt.
Wir, die Arkturianer, sagen euch voller Freude, dass immer mehr von euch der Tatsache gegenüber erwachen, dass ihr nicht bloß euer physisches Gefäß seid. Ihr, unsere Freiwilligen, die Gaia unterstützen wollen, erinnert euch immer mehr an euer wahres, multidimensionales SELBST.
Tatsächlich verbinden sich viele von euch bewusst mit der höheren Frequenz eures SELBST, das euch überlichtet und leitet. Dieser höhere Ausdruck von EUCH/von DIR trägt einen multidimensionalen Lichtkörper.
Faktisch bereitet euch dieses DU darauf vor, in den Lichtkörper zu transmutieren. Wir hören euch alle sagen: „Wann, wann wird das geschehen?“ Unsere Antwort für euch lautet:
„Sobald sich euer Bewusstsein über die Begrenzungen der dreidimensionalen Zeit in das JETZT der fünften und darüber hinausgehender Dimensionen ausweitet, werdet ihr in EUREN Lichtkörper hinein aufblitzen.“

Könnt ihr euch vorstellen, wie es ist, genau zu wissen, wer ihr seid?
Könnt ihr euch vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn ihr plötzlich mit der fünften Dimension des Hier und des Jetzt in Resonanz seid?
Erinnert euch bitte daran, dass die Vorstellung ein fünfdimensionaler Gedanke ist, der aus eurem multidimensionalen Geist fließt. Denkt auch daran, dass ständig bedingungslose Liebe aus eurem Hohen Herzen fließt.
Die Aktivierung eurer fünfdimensionalen Vorstellung und eurer fünfdimensionalen bedingungslosen Liebe sind die Wegbereiter für euer „Aufblitzen in den Lichtkörper“. Wenn ihr alle wüsstet, wie sehr nahe ihr dieser Erfahrung seid, wäret ihr ziemlich überrascht.

Eure 3D-Welt hat euch gelehrt, „bescheiden“ zu sein, denn es wurde euch gesagt, es sei „überheblich“, zu hoch von sich zu denken. Doch wir sagen: „Bitte, bitte, denkt hoch von euch/eurem SELBST, denn euer „SELBST“ steht in Resonanz mit einer sehr HOHEN Frequenz!“
Wenn ihr von eurem SELBST „hoch denkt“, werdet ihr bedingungslos liebende interdimensionale Gedanken und Emotionen haben. Diese höherfrequenten Gedanken und Emotionen werden euch leiten, in eurem alltäglichen 3D-Leben rascher ihr/euer SELBST zu werden.
Die Aufgestiegenen Meister mussten Jahrzehnte damit verbringen, zu lernen, Meister/in eines jeden Gedankens und jeder ihrer Emotionen zu werden? Um jene Meisterschaft zu erlangen, müsst ihr insgesamt verstehen, wie sich eure Gedanken und Gefühle zu einem verschmelzen und das fruchtbare Paket einer Wirklichkeit werden.
Dieses „Wirklichkeitspaket“ wird sich in dem Jetzt zeigen, in dem ihr mit eurem multidimensionalen Geist DENKT und es mit eurem Hohen Herzen FÜHLT.
Sobald ihr den Bewusstseinszustand erreicht, in dem ihr auf eine interdimensionale Weise denkt, habt ihr euch wahrscheinlich schon an viele eurer anderen Inkarnationen erinnert.
Deshalb könnt ihr euch an all die anderen Leben erinnern, in denen ihr aufzusteigen versuchtet und es nicht konntet. Vielleicht aber auch könnt ihr euch an ein Leben erinnern, in dem ihr aufzusteigen versuchtet, und es gelang euch.
Könnt ihr euch diese Leben frei von Scham/Dünkel anschauen? Könnt ihr euch diese Leben anschauen ohne irgendein Bedürfnis zu sehen, dass ihr etwas Gutes getan habt oder etwas besser getan hättet?
Sobald ihr von euch selbst in Begriffen wie „gut“ oder „schlecht“ denkt, senkt sich euer Bewusstsein, denn diese Begriffe sind Urteile. Der Aufstiegsprozess hat nichts mit Belohnung zu tun. Der Prozess des Aufstiegs ist für euren Lichtkörper so natürlich, wie es der Tod für euren physischen Körper ist.
In eurem dreidimensionalen Leben werdet ihr geboren, ihr habt ein Leben, und dann sterbt ihr. Umgekehrt weiß euer fünfdimensionales Selbst, dass ihr multidimensional seid und euch freiwillig bereit erklärt habt, einen drei-/vierdimensionalen Körper anzunehmen. Euer Lichtkörper-SELBST weiß, dass ihr euer physisches Gefäß so lange nutzen werdet, wie ihr es benötigt, um eure Mission zu erfüllen.
Wenn eure Mission erfüllt ist, werdet ihr zu eurem wahren multidimensionalen Selbst zurückkehren. Es gibt in diesem JETZT jedoch noch eine andere Option für euer fünfdimensionales Lichtkörper-SELBST, indem es auch wählen kann, die fünfdimensionale Erde zu bevölkern.
Mit beiden Optionen werdet ihr zum JETZT des EINEN zurückkehren und feststellen, dass alle eure SELBST-Ausdrücke darauf warten, euch mit bedingungsloser Liebe zu umarmen.

Die Arkturianer

Ende des 1. Teils

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle und Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com und http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/03/remembering-what-you-always-knew.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Freude ist die Vorbotin des Aufstiegs

Tulpen3Voller Freude sage ich DANKE. – Wäre ich ein ‚digital native‘ hätte ich bestimmt sofort das Smartphone gezückt und den frischen Strauß mit den noch geschlossenen Blüten und der passenden Manschette fotografiert (und bei fb gepostet…). Doch nun hat sich bereits die Lebensenergie Raum geschaffen und ist dabei, voll zu erblühen. Das wünsche ich euch/uns allen. K.E.

Suzille und die Arkturianer (15.3.2016)

Freude ist die Vorbotin des Aufstiegs. Es kann sein, dass diese Freude damit anfängt, durch den Himmel, durch ein Blatt, ein Tier oder einen Menschen zu fliegen. Freude ist nicht nur ein Energiefeld. Freude ist ein Tor, das sich in eure Wirklichkeit der fünfdimensionalen Neuen Erde öffnet.
Bedingungslose Liebe lässt euch Freude fühlen, und Freude ist das interdimensionale Portal zu Neuen Erde. Es gibt die Freude über ein neugeborenes Kind, über die Heilung einer geliebten Person, über ein erfolgreiches und befriedigendes Projekt sowie über einen wichtigen Beitrag zum planetaren Aufstieg.
Denkt daran, dass Aufstieg kein Ort ist. Aufstieg bedeutet ein Transmutieren. Eine Transmutation erfolgt, wenn die Schwingungsrate einer Person, eines Ortes einer Situation, eines Gegenstandes oder eines Planeten sich in eine höhere Wirklichkeitsfrequenz verschiebt.
Wenn ihr es eurem Höheren Selbst gestattet, mit euch zu sprechen, dann wird euch euer fünfdimensionaler Ausdruck eures SELBST eine Menge an Informationen über den Weg geben, den ihr gewählt habt, bevor ihr diese Form annahmt, was ihr aber vergessen habt.
Zum Glück hat das höchste Licht eure Aufmerksamkeit zurück in die fünfte Dimension angezogen und in jenen fünfdimensionalen Ausdruck von „euch“ hinein, der dieses sein Fragment des „Du“ überlichtet, der/die sich bereit erklärt hatte, freiwillig ein drei-/ vierdimensionales Erdengefäß zu tragen.
Dieses Erdengefäß wird jedoch viel zu klein. Diese Dynamik erfolgt aufgrund der Tatsache, dass euer multidimensionaler Geist, euer Drittes Auge und euer Hohes Herz erwachen und sich öffnen. Die Öffnung entfaltet sich am besten, wenn ihr im planentaren Körper von Gaia verwurzelt bleibt.

Sobald ihr in Gaia verankert seid, wird sich euer interdimensionales Portal öffnen, und ihr werdet die Verbindung zwischen dem Kern von Gaia und dem Portal eures eigenen Höheren Selbstes fühlen. Ihr werdet auch das „Du“ fühlen, das sich zwischen der irdischen und der höherdimensionalen Öffnung eures Portals befindet.
Dieses „Du“ kann alle Frequenzen aller Portale wahrnehmen, die sich in eurem Erden-Gefäß befinden. Manche dieser Portale dienen der Erdung und ihr müsst den Zugang dazu sowohl durch euer dreidimensionales Erdengefäß als auch durch euer vierdimensionales astrales Gefäß aufnehmen.
Diese Version des DU ist das planetare „Du“, weil ihr ein Gewand aus denselben Elementen und Elementalen wie die Erde tragt. Dies wird wahrscheinlich die Version von euch sein, die ein Gefühl des „Aufsteigens“ erlebt. Mit anderen Worten, dies ist euer interdimensionales Selbst, die Form/Gestalt von euch, die sowohl den gesamten Planeten darstellt wie auch die gesamte Frequenz aus Gaias Kern von Erde, Luft, Feuer und Wasser, den Gaia mit euch geteilt hat, damit ihr ein Erdengefäß tragen konntet.

Die Dunklen wollten nicht teilen. Sie möchten alles, was nur möglich ist, von Gaia und ihren Wesen stehlen. Diese Dunklen hatten den „Auftrag“, den Niedergang des „dreidimensionalen Ausdrucks von Gaia“ zu erschaffen. Doch alle Natur muss sterben, um neu geboren zu werden, und das ist das JETZT der Neuen Morgendämmerung.

Um euch an dieser Wiedergeburt zu beteiligen, müsst ihr die drei-/vierdimensionalen Versionen der Wirklichkeit, in die ihr euch bilokalisiertet, LOSLASSEN. Ihr hattet euch von eurer ursprünglichen Anhaftung an euer komfortables Leben in den höheren Dimensionen, das voller Sinn und Freude war, gelöst, damit ihr einen physischen Körper bewohnen konntet, um Gaia umfangreicher zu unterstützen.
Niemandem von euch war klar, dass das Leben in der dritten Dimension so schwierig sein würde, denn ihr alle kamt freiwillig aus euren Galaktischen Gemeinschaften im Jetzt des fünfdimensionalen und des weit, weit darüber hinausgehenden Einen. Das dreidimensionale Leben war viel schwieriger, als ihr euch jemals vorgestellt hattet, und viele von euch gingen in den Myriaden 3D-Illusionen verloren.
Zumindest habt ihr euch selbst so verurteilt. Die Wahrheit ist, dass ihr alle angesichts der Umstände, des Körpers, der Zeiten, der Kulturen, der ökonomischen Verhältnisse und der Herausforderungen, denen das besondere Erden-Gefäß, das ihr tragt, derzeit ausgesetzt ist, alles tut, was ihr könnt.

Deshalb befindet ihr euch alle unter denjenigen, die auf den riesigen Gezeitenwellen der Veränderung wie auch auf all den Veränderungswellen reiten, die sich im täglichen Leben an den dreidimensionalen Küsten Gaias brechen.
Diese Zeiten der Veränderung, Winde der Veränderung und inneren Ausdrücke der Veränderung sind mit den Himmeln der Veränderung, dem Bewusstsein der Veränderung, den Gedanken der Veränderung, den Emotionen der Veränderung und dem Fluss der Veränderungen verschmolzen.
All diese großen Veränderungen erfolgen um euer Erdengefäß herum wie auch tief innerhalb eures Erdengefäßes. Zum Glück erinnern sich viele unter euch an die heilende Kraft der bedingungslosen Liebe und an die transmutierende Kraft des Violetten Feuers.

Mit der Erinnerung an euer SELBST seid ihr in der Lage zu sagen: „Ich weigere mich, an ‚jener‘ Wirklichkeit teilzunehmen – und ich schicke ihr bedingungslose Liebe und das Violette Feuer.“ Dann transmutiert ihr das, was in der Dunkelheit festhängt, ins Licht. Dieses Licht scheint von Tag zu Tag heller.
Nur wenn ihr in euren eigenen höheren Selbst-Ausdrücken Halt findet, könnt ihr euch erinnern, an die folgende klare Aussage zu denken:
> ICH BIN ein multidimensionales Wesen, das gewählt hat, ein Erdengefäß auf der physischen Erde anzunehmen.
> ICH BIN ein multidimensionales Wesen, das Jetzt hierhergekommen ist, um Gaias Aufstieg zu unterstützen.
> ICH BIN in einem Erdengefäß, um die höheren Frequenzen meines SELBST mit allem Leben auf der Erde zu teilen.
> ICH BIN der/die/das ICH BIN.

ICH BIN mein persönliches Selbst.
ICH BIN mein planetares Selbst und
ICH BIN JETZT hier, um beim planetaren Aufstieg behilflich zu sein.

Freude[Link zum (engl.) mp3-Download]

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle und Abbildung: Suzanne Lie www.multidimensions.com und
http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/03/joy-is-harbinger-of-ascension.html
Übersetzung u. Foto: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog