Interdimensionale Kommunikationsportale

Die Arkturianer, 17. Oktober 2015

Seid gegrüßt, wir sind die Arkturianer. Wir sind in dieser Jetztheit hier, um uns mit euch über die Erweiterung eures Bewusstseins auszutauschen, damit ihr alternative, parallele und höherdimensionale Wirklichkeiten wahrnehmen und euch in sie hineinbegeben könnt.
Euer Bewusstsein verlagert sich zwischen dem, was ihr einst als gestern oder morgen erfahren habt. Tatsächlich beginnt ihr, die Einengungen der Zeit aufzugeben, die an euer dreidimensionales oder sogar vierdimensionales Denken gebunden waren.
Euer vierdimensionales Denken bewegt sich schneller als dreidimensionales Denken. Wenn ihr euch jedoch in euer Denken und in Bewusstseinszustände in der fünften Dimension hinein bewegt, dann fangt ihr an, euer Konzept der Zeit loszulassen.
Ohne Zeit gibt es das nicht, was zwischen dem, wer ihr sein möchtet, was ihr tun möchtet oder wohin ihr gehen möchtet, gewesen ist. Dieses dreidimensionale „Dazwischen“ war im Grunde eine Illusion der drei- und vierdimensionalen Matrix.

Indem ihr mit der Beschleunigung eures Bewusstseins weitermacht, werdet ihr feststellen, dass ihr dann, wenn euer Bewusstsein Einblicke in eure höheren Bewusstseinszustände, wie eure Alpha-, Theta-Wellen oder Gamma-Gehirnwellen, erhascht, ihr etwas wahrnehmt, das sich in eure Wirklichkeit ein- und auszuklinken scheint. Zunächst scheint es dort drüben zu sein. Dann erkennt ihr, dass es rechts von euch oder sogar in euch ist.
Zunehmend nehmt ihr etwas wahr, was sich um euch herum, über euch, unter euch oder sogar durch euch hindurch befindet. Doch euer dreidimensionales Gehirn hat keinen Zugang, wie es diese Situation interpretieren könnte. Mehr noch, wenn ihr zu lange in höheren Bewusstseinszuständen bleibt, dann machen sich euer dreidimensionales Gehirn und euer Ego Sorgen und zerren euch aus eurer Träumerei heraus.
Dann setzen sich blitzartig die 3D-Unterbrechungen fort, und eure Aufmerksamkeit wird in die dreidimensionale Matrix zurückgelenkt, zurück in die vierdimensionale Matrix, zurück in die Zeit. Die drei- und vierdimensionalen Matrizes sind ähnlich wie Netze, an denen ihr automatisch eure dreidimensionalen Gedanken und Emotionen anbringt, um dreidimensionale Gedankenformen zu erschaffen.
Diese dreidimensionalen Gedankenformen reisen in die Welt hinaus, um andere Gedankenformen aufzulesen, die ähnlich sind, und sie zu euch zurückzubringen. Wenn ihr deshalb einen dreidimensionalen Gedanken habt, wie „Ich würde mich gern gut mit einigen Menschen unterhalten, um die ich mich kümmere“, dann wird dieses Energiefeld zu euch zurückkommen, und recht bald erhaltet ihr eine E-Mail, einen Facebook-Post oder einen Anruf von jemandem, der euch wichtig ist.
Auch wenn eure Gedankenform angsterfüllt ist, wird sie trotzdem nach draußen gehen. Solltet ihr zum Beispiel sagen: „Ich bin einsam. Ich habe keine Freunde. Niemand will etwas mit mir zu tun haben“, dann werdet ihr als Antwort erleben, dass niemand etwas mit euch zu tun haben will.

Indem ihr euch in eure höheren Bewusstseinszustände hineinbewegt, werdet ihr in der Lage sein, tatsächlich diese Gedankenformen wahrzunehmen. Ihr werdet sie nicht so wahrnehmen, wie ihr ein Buch oder eine Zeitung mit eurer dreidimensionalen Wahrnehmung wahrnehmt. Vielmehr ist es so, dass ihr wahrscheinlich denkt, dass ihr sie euch „einbildet“. Ja, ihr bildet sie euch ein, denn die Einbildung/Vorstellung ist ein fünfdimensionaler Gedanke.
Viele unter euch verwenden immer noch euer dreidimensionales Ursache-Wirkungs-Denken, doch langsam bemerkt ihr, dass, wenn ihr positive, liebevolle Gedanken aussendet, etwas Positives und Liebevolles zu euch zurückkommt.
Ihr bemerkt auch, dass ihr, wenn ihr euch mitten in einer Situation befindet, mit der ihr nicht klar kommt, anstatt zu grübeln und euch Sorgen zu machen, ihr einfach sagt: „Liebes Höheres Selbst, hier gibt es etwas, was ich verstehen muss. Würdest du mich bitte unterstützen?“ Dann wartet ihr auf eine Gedankenform, die von eurem Höheren Selbst zu euch zurückkommt.

Weil ihr euer Höheres Selbst gerufen habt, habt ihr eine andere Art von Gedankenform geschaffen. Ihr habt eine interdimensionale Gedankenform erzeugt. Wenn ihr in die Höheren Dimensionen hineinruft und sagt: „Bitte unterstützt mich bei dieser Situation“, dann habt ihr euren freien Willen genutzt, um ein interdimensionales Portal zu öffnen.
Dieses interdimensionale Portal verbindet euch mit einem oder mehreren eurer höherdimensionalen SELBST-Ausdrücke, womit ihr bewusst multidimensionale Informationen empfangen könnt. Eure höheren SELBST-Ausdrücke könnten Engel sein, Aufgestiegene Meister, Elohim und/oder höherdimensionale galaktische Wesenheiten.

Wir möchten, dass ihr wisst, dass wir, eure höheren SELBST-Ausdrücke, alle darauf warten, dass ihr uns ruft. Wir alle warten, weil Gaia ein Planet des freien Willens ist. Deshalb müssen wir warten, bis ihr uns ruft.

Wir sehen, dass viele von euch uns rufen. Doch manchmal ruft ihr uns mit einer niederfrequenten Botschaft, wie zum Beispiel: „Ich hasse es hier. Ich will hier heraus. Wann werdet ihr herunterkommen und mir helfen?“
Diese Gedankenformen haben eine sehr niedrige Frequenz, weil sie voller Angst und Wut sind. Tatsächlich sind wir bereits hier, doch ihr könnt uns nur über eure höheren Bewusstseinszustände wahrnehmen. Wir sind direkt hier. Wir sind in deinem Zimmer, wir sind in deinem Haus, wir gehen beim Einkaufen neben dir.
Doch ihr könnt uns nicht wahrnehmen, weil wir mit einer höheren Frequenz in Resonanz sind. Wir sind in Resonanz mit der fünften Dimension und darüber hinaus. Damit ihr in der Lage seid, uns zu sehen, müsst ihr euer Bewusstsein erweitern, heraus aus euren Beta-Wellen, sogar über eure Alpha-Traum-Wellen hinaus und in eure Theta- und eure Gamma-Meditations-Wellen hinein, in denen ihr euch von der Zeit lösen könnt.

Mit euren Alpha-Wellen läuft die Zeit schneller, denn ihr tut etwas, was euch Freude macht und was sich für euch gut anfühlt. Doch es ist nur mit dem Theta- und Gamma-Wellen-Bewusstsein, dass ihr in die Lage kommt, anzufangen, euch von eurer Abhängigkeit von der 3D-Zeit zu lösen.
Wenn ihr euch in die Wirklichkeit einer Gammawelle hineinbewegt, dann sind die Gedanken oder Worte nicht länger in folgerichtiger Reihenfolge aneinander gereiht, wie eins, zwei, drei, vier. Die Wirklichkeit in diesen höherdimensionalen Wirklichkeiten ist vielmehr wie ein Fließen und Treiben in einem Ozean.
Wenn ihr jedoch durch diesen höherdimensionalen Ozean fließt und ein Verlangen nach einer Reihe von Ereignissen oder Gedanken habt, dann werdet ihr aus jener Wirklichkeit „herausfallen“. Ihr fallt heraus, weil eure Verhaftung mit der Zeit, die das Konzept des Verlangens nach einer Reihenfolge erzeugt, euer Bewusstsein aus dem Wahrnehmungsbereich jener Welt heraussenkt.
Reihenfolge beruht auf der Zeiteinteilung von erstens, zweitens, drittens usw. Doch sobald etwas im Jetzt erscheint, gibt es kein erstens, zweitens usw. Es gibt nur ein wirbelndes, sich verbindendes, fließendes Werden, Eintreten und /oder Verlassen.

Fühlt euer Bewusstsein, wenn ihr eurem Gemüt erlaubt, von einem Konzept zu fließen, um ein einzigartiges Konzept zuzulassen, um in das nächste Konzept zu fließen, welches sich in das nächste Konzept ausdehnt. Fühlt beispielsweise die Gedankenform: „Ich möchte eine innige Beziehung mit meinem Höheren selbst erfahren.“ Sobald ihr diese Aussage trefft, erzeugt ihr eine interdimensionale Gedankenform. Diese interdimensionale Gedankenform fließt nach oben in die höheren Dimensionen auf der Suche nach eurem Höheren Selbst.
Nun ist es so, dass das, was herausgeht, zurückkommt. Wenn also euer Höheres Selbst diese Information empfängt, dann sagt es möglicherweise: „Oh, wir haben einen COM-Link zu einem Mitglied unseres niedrigerdimensionalen Selbstes, welches in der Lage ist, zu reagieren und vielleicht sogar mit uns zu kommunizieren. Wir, die Mitglieder deines Höheren Selbst, übertragen eine Botschaft an dein höheres Bewusstsein und sagen ‚Hallo‘.“
Natürlich sagen wir nicht Hallo auf Deutsch. Wir sagen Hallo in unserer Lichtsprache. Wir sagen Hallo, indem wir euer Drittes Auge kitzeln, in euer erweitertes Hören flüstern, euch sanft auf dem Herzen berühren, unseren Arm um euch legen und/oder euch sicher und geliebt fühlen lassen.

Das heißt, wenn wir sagen: „Hallo, wir sind hier, und würden gern mit dir kommunizieren“, dann hört ihr nicht Deutsch (Englisch) oder irgendeine menschliche Sprache. Es kann jedoch sein, dass ihr etwas wahrnehmt, was ihr nicht einordnen könnt. Dieses „etwas, irgendjemand, irgendein Gefühl, ein Gedanke, eine Energie“ fühlt sich so an, als wäre es soeben an euch vorbeigeflogen, umkreist euch und/oder sendet euch bedingungslose Liebe.

Wenn ihr still sein, wenn ihr in eurem Gehirn sehr ruhig sein und mit eurem Herzen lauschen könnt, kann es sein, dass euer Drittes Auge in der Lage ist, ein Energiefeld wahrzunehmen, das in euer Gewahrsein kommt. Zunächst wisst ihr nicht, was euch das Energiefeld sagt, doch ihr könnt fühlen, dass es da ist.
Falls ihr ängstlich werdet, würde sich euer Energiefeld mit Angst füllen. Dann würde euer Höheres Selbst sofort das Energiefeld verlassen, weil wir uns nicht länger an einem Energiefeld der Angst beteiligen.
Solltet ihr euch jedoch geistesgegenwärtig genug sein und schnell wieder euer Energiefeld zurück in die höheren Dimensionen transmutieren, indem ihr ihm bedingungslose Liebe und das Violette Feuer sendet, dann können wir unsere persönlichen und kollektiven Energiemuster mit euren verknüpfen, um unser interdimensionales Kommunikationsportal zur Verfügung zu stellen.

Durch dieses Portal sind wir in der Lage, euch unsere bedingungslose Liebe und multidimensionales Licht zu senden, um euch bei eurer Bewusstseinserweiterung zu unterstützen, damit ihr bewusst unsere höherdimensionalen Kommunikationen empfangen könnt.

Ihr seht, wir sind genau wie ihr. Tatsächlich sind wir die Version von euch, die mit einer höheren Schwingung in Resonanz ist. Wenn ihr eine bewusste Verbindung mit eurer höheren Resonanz habt, verbindet ihr euch gleichzeitig mit uns, eurem eigenen Höheren Selbst.
Über eure eigenen höheren Bewusstseinszustände könnt ihr euer Drittes Auge öffnen, euch mit eurem Höheren Herzen verbinden und eure interdimensionale Essenz tief in den Kern von Gaia verankern. Wenn ihr dieses Energiefeld in den Kern von Gaia hinein verankert, dann ist das ziemlich so, als würdet ihr es an einen universalen Sprachenübersetzer anschließen.
Dieser „universelle Sprachenübersetzer“ wird vollständige Botschaften liebevoll in euer Bewusstsein platzieren und sie verstärken, so dass es euch leichter fällt, unsere Kommunikation bewusst zu erfahren.

Sobald ihr diesen Prozess durchlaufen habt, wie ihr unsere Botschaften annehmt, sie kennt, ihnen dient und sie in der Erde verankert, weist ihr euer dreidimensionales Gehirn an, sein Betriebsprogramm mit eurem multidimensionalen Geist (mind) zu verbinden.
Dann kann es sogar sein, dass ihr in der Lage seid, euer Höheres Selbst durch euer Lichtportal zu empfangen. Ihr werdet euer Höheres Selbst jedoch nicht auf die gleiche Weise wahrnehmen, wie ihr euer physisches Selbst in einem Spiegel sehen würdet.
Tatsächlich werdet ihr euer Höheres Selbst erst dann wahrnehmen, wenn ihr in der Lage seid, daran „zu glauben, dass ihr ein Höheres Selbst habt“, denn ihr werdet nichts wahrnehmen, was ihr nicht glaubt.
Wenn ihr an euer eigenes Selbst glaubt, dann könnt ihr sagen: „Ich würde gern mit dir sprechen.“ Eure Antwort wird nicht durch Worte, sondern durch Gedankenformen mit interdimensionaler Energie erfolgen. Seid deshalb achtsam, welche höherfrequenten Energiemuster in eure Zirbeldrüse/Epiphyse eintreten.
Teilt diese Botschaften mit eurem Dritten Auge, so dass ihr sie besser verstehen könnt, und bewahrt sie in eurem Hohen Herzen sicher zum weiteren Verstehen auf. Vergesst auch nicht, diese „Botschaften vom Selbst“ in den Kern von Gaia zu verankern. Und schließlich teilt eure Botschaften mit anderen, die bereit sind. Macht euch keine Gedanken, wer bereit ist.
Vertraut euch einfach selbst, und ihr werdet „wissen“ wer bereit ist, welche Information zu empfangen. Vergewissert euch, dass ihr einen Samen dieser Botschaft im Kern von Gaia eingepflanzt zurücklasst. Dann können alle Samen aller Antworten auf alle Fragen in das Einheitsbewusstsein und die bedingungslose Liebe verschmelzen, um Gaias neue und höchste Oktav ihres planetaren Körpers zu träumen, zu erwarten, zu erschaffen und zu beschützen.

Jeder Gedanke bedingungsloser Liebe zu Gaia und jede Segnung, die ihr Mutter Erde schickt, wird dreifach zu euch zurückkehren. Deshalb, liebe Aufsteigende, ehrt euch selbst, damit ihr in der Lage seid, andere und den Planeten, auf dem ihr lebt, umfassender zu ehren.

Seid alle gesegnet, und bitte denkt daran, euer interdimensionales Portal geöffnet zu halten.

Die Arkturianer und EUER Höheres SELBST

Weitergabe gern und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Heilige Vereinigung: 11/11/8

Liebe Leser/innen / Lichter / Sonnenherzen,
den folgenden Beitrag von Celia Fenn wollte ich bis kurz vor dem „11/11/8“ zurückhalten, doch die gestrigen Ausführungen haben ihn perfekt vorbereitet. Es gab damals so viele Übersetzungen im Internet, dass ich nicht noch einmal ‚das Rad erfinden‘ möchte und einfach diejenige ausgewählt habe, die meinem Denk-/Sprachstil am nächsten kommt. K.E.
(Danke an Roswitha Knöpfle https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com für den Hinweis.)

Heilige Vereinigung: Nach der Verankerung der Göttlich-Männlichen Leuchtkraft kehrt das Gleichgewicht zurück
Erzengel Michael
durch Celia Fenn, gepostet am 14. Oktober 2015
Übersetzt und veröffentlicht Oktober 18, 2015 von Zarah
Originaltext HIER

Geliebte Lichtfamilie, es war eine turbulente Zeit in diesem vergangenen Monat, während Wellen Leuchtenden Lichts über euren geliebten Planeten Erde hinwegspülten und in die Kristallgitter der Heiligen Geometrischen Strukturen der Neuen Erde integriert wurden. Es ist ein Augenblick großer Freude, während die Neuen Lichtfrequenzen euch wieder mit den Uralten Lichtcodes der Göttlichen Macht oder Schöpferischen Intelligenz verbinden.
Der aufregendste Aspekt daran für uns in den Engelreichen des Lichts war das Erden des Göttlichen Heiligen Männlichen in seinen neuen Frequenzen. Dieses Erden des Göttlich-Heiligen Männlichen wurde aktiviert und ermöglicht durch die schönen und liebevollen Energien des Göttlich-Weiblichen, wie sie in der Neuen Erde-Frequenz der Fünften Dimension zum Ausdruck kommen.
Diese Wellen von Lichtcodes, die zum 8/8/8 -Tor im August initiiert wurden, werden ihren Höhepunkt in einem Augenblick der Heiligen Vereinigung oder Heiligen Hochzeit am 11. November, oder dem 11/11/8 erreichen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Göttlichen Frequenzen des Männlichen und Weiblichen in ihrer neuen Leuchtkraft in Göttlicher Vereinigung ins Gleichgewicht kommen und werden Heilige Gotteskraft in den Höherdimensionalen Energien zum Ausdruck bringen.

Das bedeutet, Geliebte, dass die Energieflüsse, die auf der Erde Chaos hervorgerufen haben, sich in eine ausgewogenere Form hineinbewegen werden, sowohl in euch selbst und euren Lichtkörpern als auch innerhalb des planetaren Körpers. Dies wird zu einer ausgeglicheneren Energie führen, die eine Neue Erde erschaffen wird, wo es Gleichgewicht, Harmonie und mitfühlende Liebe gibt. Die alten drittdimensionalen Energien der Dominanz und Kontrolle werden zunehmend keinen Platz auf der neuen Erde mehr finden, je mehr die alten Energieformen sich auflösen.

Von der drittdimensionalen zur fünftdimensionalen Erde – Was ist der Unterschied?
Geliebte, viele von euch haben uns gefragt, wie ihr wissen könnt, wo ihr euch in diesen Energieflüssen befindet, und wie ihr erkennen könnt, dass ihr in der fünften Dimension seid?
In der dritten Dimension lebtet ihr in einer dualistischen Welt, und dieser Dualismus war die Grundlage von Machtstrukturen und Ungleichgewichten, die benutzt wurden, um Kontrolle zu erschaffen. In der Dualität von Männlich und Weiblich gibt es z.B. eine lange Geschichte von Unausgewogenheit und Kontrolle.
Zuerst gab es eine matriarchale Gesellschaft, in der das Weibliche als allmächtig betrachtet wurde und Frauen die gesellschaftlichen Strukturen und die Machtpositionen kontrollierten. Diese wurde von patriarchalen Strukturen abgelöst, in der das Männliche dominant wurde und die Kontrolle über die Gesellschaft übernahm. In beiden Fällen gab es einen Mangel an Ausgewogenheit und eine Dominanz einer Seite durch die andere.
Keine dieser Formen war im Gleichgewicht, und daher spiegelte keine den Fluss des göttlichen Lichts und der Lichtcodes vom Kosmischen Herzen wider.

In der Neuen Erde werden diese als Männliches und Weibliches bekannten göttlichen Kräfte im absoluten Gleichgewicht in einer fünftdimensionalen Gesellschaft gehalten werden. Es wird keine Dominanz über irgendwen durch irgendjemand anders geben, und es wird keine gesellschaftlichen Strukturen geben, die große Gruppen von Menschen ihrer Macht berauben.

Die Fünfte Dimension ist eine Struktur von Einigkeit, Harmonie, Einheit und Gleichgewicht
Während ihr zu der Realität der Fünften Dimension erwacht, beginnt ihr wahrzunehmen, wie tief eure Gesellschaft “aus dem Gleichgewicht” geraten ist und wie chaotisch es sich anfühlt, während das Alte sich aufzulösen beginnt, indem ihr euch langsam auf das Gleichgewicht zubewegt.
Das erste Zeichen dafür, dass dieser Prozess im Gange ist, besteht darin, dass ihr das Gefühl bekommt, als sei die Welt verrückt geworden und ihr müsstet kämpfen, um euren inneren Frieden zu bewahren. Geliebte, das liegt daran, dass euer “Zentrum” neu ausgerichtet wird und ihr nach jahrelanger Arbeit in echtes inneres Gleichgewicht kommt. Was draußen in der Welt so “real” erschien, sieht jetzt nur noch wie ein chaotischer Schlamassel aus. Und ihr findet es schwierig, in diesem Chaos und diesem Schlamassel euren Platz zu finden. Das liegt daran, dass euer Platz sich auf der Neuen Erde des Höheren Bewusstseins befindet, die jetzt in die Manifestation kommt. Eure Arbeit besteht darin, euren Inneren Frieden aufrecht zu erhalten und die Höheren Frequenzen zu halten, damit ihr ein “Manifestationspunkt” für die Neue Erde sein könnt. Neue Ideen und neue Lehren werden sich um euch herum kristallisieren und manifestieren und durch euch hindurch ins Dasein fließen, wenn ihr euch in eurem fünftdimensionalen Körper und eurer fünftdimensionalen Form befindet.

Der Weg, mit dem Chaos umzugehen, besteht also darin, euch zu erinnern, dass ihr ein Leuchtfeuer oder Übermittler inneren Gleichgewichts seid. Dies bedeutet, innere Heilige Vereinigung zu erlangen, so dass die Lichtcodes des fünftdimensionalen Friedens und der Harmonie durch euren Lichtkörper hindurch in eure Umgebung gesendet werden können. In welchem Ausmaß ihr euch entscheidet, dies zu tun, liegt bei euch, da ihr alle LichtarbeiterInnen oder LichtkriegerInnen seid, die zur Erde gekommen sind, um an diesem Prozess teilzunehmen.

Die Göttlich-Maskuline Leuchtkraft: Was sie für den Planeten Erde bedeutet
Während die Heiligen Göttlich-Männlichen Leuchtenden Frequenzen in die neue Erde hinein verankert werden, könnt ihr damit rechnen, dass eine sehr neue und andere Art von Männlicher Energie beginnen wird zu entstehen.
Diese wird von Männern zum Ausdruck gebracht werden, die im Einklang mit ihrer göttlichen Heiligen Energie sind und die wählen, in Heiliger Vereinigung mit Frauen zu interagieren, die im Ausdruck der Göttlich Femininen Göttinnenenergie sind. Doch sie wird auch ein Aspekt von Frauen werden, deren Ziel es ist, das Göttlich-Männliche als Teil ihrer Inneren Heiligen Vereinigung zum Ausdruck zu bringen.

Das neue Göttlich-Männliche ist eine Energie, die auf dem Fluss des Lichts und der Manifestation in Liebe beruht. Es wird am besten durch den “Vogelmenschen” repräsentiert. In indigenen Kulturen war der Vogelmensch eine Schamanengestalt, die wie ein Adler war, dessen Arbeit darin bestand, die Gebete und Wünsche seines Volkes mit dem Herzen des Göttlichen zu verbinden. In der christlichen Tradition und Theologie waren die “Vogelmenschen”die Engel, welche die Boten und Vermittler zwischen dem Göttlichen und der Menschheit waren.
Es ist also klar, wenn die Vogelstämme wieder zum menschlichen Bewusstsein zurückkehren und das Heilige Göttlich-Männliche wieder auf der Erde verankert ist, dass es dann eine direkte Brücke oder Verbindung zwischen der Menschheit und dem Göttlichen Herzen geben wird. Diejenigen, welche das Heilige Göttlich-Männliche tragen, werden die “Brücken” zwischen der menschlichen Gemeinschaft und dem Göttlichen Herzen sein.
Es werden Menschen sein, denen ihre Gemeinschaft und ihre Kultur am Herzen liegen. Sie werden die Erde betreuen / verwalten [im Original: steward], weil sie wissen, wie kostbar sie ist und weil sie sie in treuhänderischer Verwaltung für künftige Generationen halten.
Sie ehren alle lebenden Wesen und respektieren alle Formen der Beziehung in Liebe und Licht. Ihr Fokus liegt auf Liebe, Unterstützung und verantwortlichen gesellschaftlichen und kommunalen Aktivitäten. Sie sind ehrenhaft, und sie wandeln in Integrität und Wahrheit. Sie praktizieren, was sie predigen [they walk their talk] und ihre Macht strahlt von ihrer Ehrlichkeit und Integrität aus. Sie leuchten aus ihrem Herzen und ihrem Lichtkörper und werden in ihren Gemeinschaften dafür geehrt, wer und was sie sind.

Körperliche ”Symptome” des Ausgleichsprozesses : Was ihr vielleicht fühlt
Geliebte, zweifelt nicht daran, dies ist ein kraftvoller Prozess. Die Mondfinsternis, die vor kurzem während der September-Tagundnachtgleiche stattfand, half dabei mit, diese Energien zur Erde zu bringen. Und während diese kraftvolle Welle von Ursprünglichen Gottescodes über euch hinweg und durch die Kristallgitter hindurch spülte, könntet ihr euch körperlich, mental und emotional überreizt und dann wieder extrem müde bis zur Erschöpfung gefühlt haben.
Die “Reizüberflutungs”-Phase könnte große Mengen von Energie und eine Fülle von Ideen und neuen Gelegenheiten beinhaltet haben. Tatsächlich könnten es so viele neue Ideen und Gelegenheiten gewesen sein, dass ihr euch unsicher wart, welche ihr zuerst ergreifen solltet oder wie ihr sie alle bewältigen könntet.
Dieser Phase folgte dann vielleicht eine sehr “flaue” Phase, in der ihr euch zu müde fühltet, um euch noch für irgendetwas zu interessieren, und euch nur ausruhen wolltet. Das wäre eine gute Idee gewesen, da euer Körper sich an diese kraftvollen Energie- und Lichtfluss gewöhnt, welcher der neue Göttlich-Männliche Heilige Energiefluss ist.
Während ihr ins Gleichgewicht kommt, werdet ihr es leichter finden, in Frieden und Harmonie zu bleiben und gleichzeitig immer noch Leidenschaft für das Leben zu empfinden. Ihr werdet tiefe Saiten des Mitgefühls spüren und einen Wunsch, um eurer Kinder und der kommenden Generationen willen mit der Erde zu arbeiten. Ihr werdet euch positiv und emporgehoben fühlen, während eure Gebete und Wünsche jene Lichtbrücke zum Göttlichen Herzen überqueren!

Heilige Hochzeit oder Heilige Vereinigung und die Segnungen der Göttlichen Bewussten Beziehung
Am 11/11/8 werden die neuen Energien während des 11/11-Sternentores oder -Portals ins Gleichgewicht kommen. Das 11/11 ist ein Augenblick kraftvoller Initiation, wenn das Diamantlichtportal zwischen Himmel und Erde vollständig geöffnet ist und die Erde in die Höheren Frequenzen aufsteigen kann, die enger mit dem Göttlichen Herzen verbunden sind. Ihr alle könnt ebenfalls eure Heiligen und Göttlichen Herzen auf das Göttliche Herz des Kosmos ausrichten.

Dieses Jahr werdet ihr zum 11/11 den Kosmischen Segen der “Heiligen Vereinigung” sowohl in galaktischen Begriffen als auch auf persönlicher Ebene erleben. Auf galaktischer Ebene wird der Planet sich vollständig mit den zwei Ursprünglichen Kräften des Göttlichen Herzens ausrichten, die ihr das Göttlich-Männliche und -Weibliche nennt. Dies wird dazu dienen, die Erde in Richtung des Fünftdimensionalen Einheitsbewusstseins zu magnetisieren.
Auf persönlicher Ebene wird es auch jede/n von euch in die Lage versetzen, Zugang zu eurer inneren Kraft und Integrität und zu eurem Gemeinschaftsgefühl zu bekommen. Eure Herzen werden für beide Flüsse der Gottquellenenergie offen sein.
Und in euren Beziehungen werdet ihr die Kraft und das Gleichgewicht finden, die ihr in Göttlichen Bewussten Beziehungen sucht. Dies sind Beziehungen, in denen die Heilige Vereinigung und ein Ausdruck Göttlicher Heiliger Liebe die Basis ist. Dies ist ein Großer Segen aus dem Göttlichen Herzen, und wir werden in den kommenden Monaten noch mehr über dieses Thema zu sagen haben.

Wir wünschen euch viel Freude und Liebe, während ihr eingeladen seid zur Heiligen Vereinigung des 11/11!

Übersetzung © Zarah Zyankali 2015
https://zarahsabenteuer.wordpress.com/2015/10/18/celia-fenn-heilige-vereinigung-nach-der-verankerung-der-gottlich-mannlichen-leuchtkraft-kehrt-das-gleichgewicht-zuruck/

Zwei Sonnen und ein Super-Mond im Stier/Orion

Liebe Leser/innen / liebe Lichter / liebe Sonnenherzen,
… es gibt so viele schöne Anreden.
Diese Übersetzung erfolgt ungeplant und spontan, weil bereits Montagabend der Vollmond so kräftig war, dass ich im Internet nach Erklärungen suchte – und fündig wurde:

Das Sternentor 11/11/8 und die Schöpferischen Frequenzen der Heiligen Vereinigung
Celia Fenn, 22. Oktober 2015

Es war also eine kraftvolle Zeit, und die Kraftenergien strömen weiterhin herein. Normalerweise lässt sich dies mit den Sonnenaktivitäten und Sonneneruptionen erklären, doch in diesem Fall gab es tatsächlich so gut wie keine Korrelation. Es scheint also in der Tat so, dass es noch eine andere Erklärung geben muss. Es gibt sie! Die kraftvollen Wellen, die wir jetzt spüren, sind galaktischen und kosmischen Ursprungs, und wenn sie auch mit der Sonnenenergie zusammenhängen, so passiert doch noch weitaus mehr. Ich möchte euch an meinen Überlegungen teilhaben lassen, wie ich einige dieser mächtigen Kräfte verstehe, die zu diesem Zeitpunkt unsere Transformation und unseren Aufstieg vorantreiben.
Ich habe diesem Text die Überschrift „Zwei Sonnen und der Stier/Orion Super-Mond“ gegeben, weil dies die beiden galaktischen Hauptkräfte sind, die zurzeit auf uns einwirken. Zunächst mögt ihr euch vielleicht erinnern, dass ich im August schon etwas dazu schrieb und erklärte, dass der spiralförmig ansteigende (helikale) Aufstieg des Sirius bei Tagesanbruch im Löwe-Zeichen eine Zeit hervorbrachte, in der die Erde tatsächlich zwei Sonnen hatte, Solaris, wie ich unsere Sonne nenne, und Sirius, den machtvollen Blauen Stern. Diese gemeinsame Ausrichtung der beiden Sternensysteme, von Solaris und Sirius, geht in den Himmeln weiter, während sie ihre Reise durch die Galaxie der Goldenen Rose (die Milchstraße) fortsetzen und mit dem Planeten Erde, dem sich neu herausbildenden Blauen-Stern-Planeten, in Austausch gehen.
Diese Ausrichtung wird zunehmend intensiver bis zu ihrem Höhepunkt um den 11. November herum, am 11/11, der in diesem Jahr ein 11/11/8* sein wird.
*Die Acht in diesem Datum errechnet sich aus der Quersumme von 2015 (K.E.).

Aus holografischer Sicht bedeutet das, dass Sirius und die Sonne/Solaris eine Fischblase (vesica piscis)** erzeugen bzw. ein Sternentor, was es ermöglicht, dass machtvolle kosmische und galaktische Energien zur Erde gesandt werden können, die sich in einem Geburts-/ Wiedergeburtsprozess befindet. Aus Sicht der Heiligen Geometrie und der Energien der Heiligen Vereinigung verschmelzen die beiden Sternensysteme ihre Energiefelder und erzeugen ein Portal für den Austausch von Energien und die Erschaffung von etwas Neuem.

Die alten Weisen, die in der Weisheit der Sirianischen Sternennationen unterwiesen worden waren, wussten dies, und sie kodierten diese Weisheit in einer Reihe von „Schlüsseln“, die ironischerweise heute frei zugänglich sind, doch von denjenigen, die darauf Zugriff haben, kaum verstanden werden. Indem wir uns jedoch in ein Höheres Bewusstsein entfalten, verbinden wir uns wieder mit dem alten Wissen und beginnen, die Macht dieser Schlüssel in unserem Aufstiegsprozess zu verstehen.

Die zwei Sonnen und der Stier/Orion Super-Mond
In dieser Periode von Ende Oktober bis Anfang November spüren wir immer noch die Auswirkungen der Sonnenfinsternis und der Transite der Tagundnachtgleiche, doch wir bewegen uns mit Vollgas auf 11/11/8 zu. Viele fühlen sich einfach platt, während sie diese mächtigen Wellen integrieren, doch wir gehen noch in ein weiteres, noch kraftvolleres Ereignis. Das alles fokussiert sich auf den Teil unseres galaktischen „Himmels“, in dem Sirius und Orion beheimatet sind.
In dieser Woche, am 21. und 22. Oktober, haben wir deshalb soeben die Meteorschauer aus dem Umfeld des Orion passiert, die noch die Überreste des Halleyschen Kometen sind, der uns einen Besuch abstattete. Es war spektakulär und wunderschön, doch diejenigen unter euch, die ein wenig zurückgehen, werden sich erinnern, dass der Halleysche Komet damals in den 80er Jahren (1986, K.E.) eine große Rolle beim Bewusstseinswandel und dem Anheben des Gewahrseins spielte, genau vor der Harmonischen Konvergenz am 16./17. August 1987. Das war der erste große Umbruch der Erde auf ihrer Reise des globalen Aufstiegs. Der Halleysche Komet zeigt sich immer, wenn die Erde für einen großen Umbruch bereit ist, und diese Meteoriten, die jetzt herunterregnen, sind eine galaktische Erinnerung, dass wir uns in dem großen Umbruch befinden, und dass der ursprüngliche Schwung der Harmonischen Konvergenz uns immer noch vorantreibt.
Der Meteorschauer aus dem Umfeld des Orion beruht auf der Stellung zum Orion, nah bei seinem Stern Betelgeuse. Und in dieser Woche werden wir ebenfalls den letzten der Super-Mond Vollmonde erleben, der im astrologischen Stier-Haus, dem nächsten Nachbarn von Orion, steht. Das bedeutet einen weiteren galaktischen Kraftschub aus der Orion/Sirius Region unserer Galaxie. Dieser Schub wird durch die Magnetkräfte des Super-Mondes verstärkt.

Welche Bedeutung hat dies? Nun, die Sonne und Sirius sind bereits in Ausrichtung und erzeugen ein Sternenportal. Doch das Orionsystem ist ebenfalls ein machtvolles Sternentor und Portal. Es ist nur allzu bekannt, dass die drei Pyramiden von Gizeh auf die drei Sterne des Oriongürtels ausgerichtet sind. Daran lässt sich die Lehre der alten ägyptisch/sirianischen Sternennation erkennen, dass das Orionsystem in der Tat ein kosmisches Sternentor war, das eine Verbindung zu anderen Galaxien in unserem örtlichen Universum herstellte.

Bekommt ihr jetzt eine Vorstellung, welche Art mächtiger kosmischer Energien sich gerade jetzt formieren! Ihr könnt die Öffnungen in den galaktischen Gitternetzen fühlen, die es uns ermöglichen, uns mit tiefen und kraftvollen Energien zu verbinden, die wir als Menschen eine sehr lange Zeit nicht mehr gefühlt haben. Wir mussten mit unserem Aufstieg 1987 auf der Harmonischen Konvergenz beginnen, um diesen Punkt zu erreichen, in dem unser Lichtkörper und unser physischer Körper genügend kristallin sind, um diese Lichtwellen aufnehmen zu können und mit ihnen in Resonanz bzw. in ihre Schwingung zu gehen! Dies ist einer jener WOW-Augenblicke, auch wenn er sich vielleicht körperlich gar nicht gut anfühlt! Der Homo Luminosa empfängt die Diamantenen Kodierungen von der Großen Zentralen Sonne oder dem Göttlichen Kosmischen Herzen! Das Orion Sternentor wird mit dem Vollmond verstärkt werden, da die zwei Sonnen, Solaris und Sirius, ihre Reise zum Zeitpunkt der Heiligen Vereinigung fortsetzen, wenn sich ihr Sternentor ebenfalls öffnet und ermöglicht, dass Energien von der Großen Zentralen Sonne hereinkommen.

So wie ich es verstehe, ermöglichst uns das Orion-Tor Zugang zum Osiris-Bewusstsein, welches der Aufstieg in die Unsterblichkeit ist sowie die Fähigkeit, sich zwischen den Schleiern zu bewegen. Ich behaupte nicht, dass wir auf Vollmond alle unsterblich werden, es geht vielmehr um ein tieferes Verständnis der Möglichkeiten und Prozesse des Aufstiegs, das mit dem Empfang dieser Kodierungen und Belehrungen von jenseits unseres Sonnensystems einhergeht und uns mit jenen verbindet, die unsere Transformation von jenseits der Sterne gelenkt haben. Dies ist ein kraftvoller Augenblick für den Empfang und die Weiterleitung von Energiekodierungen. „Sie“ warten darauf, auch von uns etwas zu hören, indem wir durch Aktivierung und Zeremonie feiern. Unsere Sternennationen und unsere Heimatsterne warten auf die Berichte über unseren Fortschritt, genauso wie wir auf die Übertragung neuer Lichtkodierungen warten, die unseren Fortschritt begleiten.

Die Heilige Vereinigung an 11/11/8: Sirius, Solaris und die Erde
Am 11. November werden Solaris und Sirius in einer vollkommenen Ausrichtung für die Erzeugung der Fischblase (vesica piscis)** sein, auch bekannt als „Auge des Horus“, was ein Schöpfungsportal ist.
In der Heiligen Geometrie erzeugen die beiden, wenn sie zusammenkommen, eine energetische Überlappung, in der Schöpfungsprozesse entstehen, und es ist ein sehr kraftvoller Augenblick. Wenn Solaris und Sirius diese energetische Überlappung erzeugen, gebären sie neue Lichtkodierungen für den Planeten Erde, die den „Wiedergeburts-“ oder „Aufstiegs-„prozess unterstützen.
Die Heilige Vereinigung ist einer der Schlüsselprozesse der Aufstiegsenergien, sowohl im kosmischen/galaktischen Rahmen als auch in unserem persönlichen Leben. Sie ist eine Schablone, die uns dabei unterstützt, uns selbst vollständig zu kennen und zu verstehen, dass das, was „oben“ ist, ebenso hier „unten“ auf der Erde ist, wo wir diese kraftvollen Energien in unserem Körper und unserem Lichtkörper empfangen.

Der 11.11. ist traditionell ein „Portal“, in dem der Menschheit tiefe Einsichten in kosmische Wahrheiten geschenkt werden. 11/11/8 schließt die Zahl 8 mit ein, die mit dem achtzackigen Stern der Vereinigung der Zwillingsflamme in Verbindung gebracht wird. Das sagt uns, dass das, was durch dieses Portal des 11/11/8 kommt, Lehren und ein Verständnis der kosmischen und der galaktischen Natur der Heiligen Vereinigung und unserer Aufstiegs- und Transformationsprozesse sein werden.

** Vesica Piscis: Die sog. Fischblase geht zurück auf Euklid und entsteht, wenn sich zwei Kreise mit demselben Radius so überschneiden, dass der Mittelpunkt des einen Kreises jeweils auf dem Umfang des anderen Kreises liegt. Diese Figur ist in der Architektur und der Kunstgeschichte auch als ‚Mandorla‘ / Mandel bekannt. (K.E.) Der folgende Abschnitt wurde kopiert aus: http://symbole-des-lebens.de/symbole/heilige-geometrie/vesica-piscis.html

Die Bedeutung der Vesica Piscis:
Die Vesica Piscis (auch Vesica Pisces) entsteht, wenn sich zwei Kreise mit gleichem Radius jeweils im Mittelpunkt schneiden. Weil die innere Form einem Fisch ähnelt, wird sie in der kreativen Geometrie auch Fischblase genannt. John Michell beschreibt diese Verbindung zweier Kreise in seinem Buch „So ist die Welt gebaut“ als „vollkommenste geometrische Schöpfung“. Danach symbolisiert sie die Geburtsstunde der Schöpfung.
Wenn sich zwei Kreise schneiden, entsteht etwas „Neues“ (Vesica Piscis). Jeder der beiden Kreise enthält dabei automatisch einen Teil des anderen Kreises. Daher besteht eine sehr enge Beziehung zur Symbolik des Yin-Yang-Zeichens (Einheit durch die Verbindung von Gegensätzen).
Die Vesica Piscis in der Abbildung [unten] zeigt außerdem die ersten beiden Kreise der Blume des Lebens. Werden ausgehend davon an den Schnittpunkten weitere identische Kreise gezeichnet, entsteht die Blume des Lebens. Die Vesica Piscis bildet so die Grundlage für ihre Harmonie.

VesicaPiscis

Im letzten Absatz weist Celia Fenn noch einmal auf ihr neues Webinar zum 11/11/8 hin:
Liebe Freunde, es kommen ganz viele machtvolle Informationen durch, deshalb habe ich für den 11/11/8 die Serie der Online Webinare zusammengestellt. In dieser Serie werden wir in der Lage sein, tiefer in diese Thematik einzusteigen, und ich werde euch auch die Aufstiegsschlüssel erklären, die ich zu Beginn erwähnt hatte. Ihr werdet Zugang zu allen live Videokonferenzen sowie mp3-Mitschnitte und Unterlagen erhalten.
Bitte hier klicken für weitere (englische) Informationen: If you would like to learn more, please Click Here.

(Wird fortgesetzt)

Weitergabe gern und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Celia Fenn http://starchildglobal.com/channels-and-articles/two-suns-and-a-super-moon-in-orion-the-11118-star-gate/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Erwachsene und erwachte Menschen

Magda Wimmer 22.10.

Wie lange leben wir auf Erden?
Nicht für immer, nur eine kleine Spanne.
Jade zerbricht, Gold wird zerdrückt, Quetzalfedern knicken.
Nichts dauert auf Erden, alles lebt nur einen Hauch lang.
Unsere Zeit ist geliehen,
im Nu müssen wir sie hinter uns lassen.
Azteken

Leben auf diesem Planeten ist kostbar. Das wussten die alten Völker. Viele von ihnen waren und sind deshalb zu großen Dingen fähig… denn sie gestalten den gegenwärtigen Augenblick aus ihrer vollkommen auf sich eingestimmten Kraft heraus und bewegen dadurch, was notwendig ist. Ansonsten haben sie die Demut, dem Fluss der Dinge seinen Lauf zu lassen. Und er trägt sie… wenn sie nicht gegen ihn anschwimmen oder ihn mit einem lauten Getöse überstimmen.

Das ist auch unsere Aufgabe und sie ist drängender denn je. Dazu aber müssen wir langsam erwachsen werden, statt wie „zivilisierte“ Kinder an den Lippen jener zu hängen, die uns scheinbar jetzt sagen können, wo es lang geht – oder in den Webseiten moderner Propheten und Gurus.

Erwachsen werden heißt: ganz bei sich bleiben oder zu sich kommen, wenn man sich schon zu weit entfernt hat. Es heißt, die innere Kraft freilegen, indem man in sich hineinhört… und zwar auf jenes Wesen in uns, das es für immer gibt. Das ist das Wesen in unserem Körper, das die Ewigkeit ein- und ausatmet und mit der Weisheit verbunden ist, aus der es gekommen ist.

Viele haben innerlich jetzt aufgegeben, weil sich scheinbar nicht erfüllt, was sie wollen und worauf sie warten. Auch das ist die Haltung eines (westlich) „zivilisierten“ Kindes. Wenn es groß ist, wird alles anders und besser… Andere wiederum verharren in der Angst vor den angekündigten Katastrophen.

Erwachsene und erwachte Menschen warten auf nichts. Sie sind so präsent in sich selber, dass sie aus dieser Erfüllung heraus da sind und tun, was es zu tun gibt. Sie sind informiert und wissen, was sich gerade bewegt. Doch über allem steht ihr inneres Wissen.

erwachsene2Sie brauchen deshalb auch keine Hoffnung auf irgend etwas setzen, erst recht nicht auf irgend etwas in der Zukunft. Denn hoffen heißt, nicht leben und lebendig sein. Ein erwachsener und erwachter Mensch aber ist lebendig aus sich heraus, und er braucht deshalb auch seinen Willen nirgendwo durchsetzen. Er ist völlig eingestimmt auf den göttlichen Willen in sich selbst. Das ist der Geist, der durch alle Dinge weht und der nichts davon ausschließt. Er beurteilt deshalb auch nichts oder setzt es in ein Gut-Schlecht-Raster.

Erwachsene und erwachte Menschen sind versöhnt mit den Polen von Leben und Tod und leben aus dem Feuer, das zwischen beiden entsteht und brennt. Es ist das Feuer, das sie trägt und sie zu Schöpfern ihres eigenen Lebens macht. Dieses Leben aber werden sie niemals dazu verschwenden, um wie Kaninchen vor der Schlange zu sitzen und angstvoll darauf zu warten, bis (oder ob) sich etwas ereignet. Ihr Herz ist weit offen, und das Herz kennt keine Angst.

Erwachsene und erwachte Menschen sind ihre eigenen Meister. Und Meisterschaft erweist sich in allen Situationen als solche. Ein gutes Leben ist für sie einzig ein Leben, das sie in vollen Zügen leidenschaftlich leben, egal wie es sich ihnen präsentiert. Damit aber sind sie angekommen: hier und jetzt… und sie werden in jedem Augenblick das Richtige tun.

ErwachseneDer Herbst ist die Zeit der Ernte und der Dankbarkeit für den Überfluss an Leben, den wir auf diesem Planeten erfahren dürfen. Freilich ist er durch verschiedene Umstände in große Schwierigkeiten geraten. Erwachsene und erwachte Menschen stehen bereit, um Lösungen zu finden – jetzt.

Diesen Ausführungen ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich wünsche allen ein sonniges, golden-farbiges Herbstwochenende!
Karla Engemann

Fotos: M. Wimmer
Quelle: http://inner-resonance.net/2015/10/22/oktober-2015/

Ankommen und Weitergehen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
heute Morgen ist mein Kopf endlich wieder so klar, dass ich sagen kann, ich bin jetzt wieder hier. Zu überwältigend waren die tagesaktuellen Themen nach dem quasi „Entzug“ auf Sardinien. Auch dort war die Energie/waren die Erfahrungen an den nuraghischen Kraftplätzen, an denen wir uns überwiegend aufhielten, sehr dicht, so dass ich gar nicht das Bedürfnis hatte hinauszugehen ins Internet. Es hat viel geregnet, danach lagen die Temperaturen nur bei 18° – 20° C, doch „gefroren“ habe ich erst bei meiner Ankunft.
Ich mag mich denen nicht anschließen, die „nur das Licht wollen“, weil ich den Verdacht habe, dass die wenigsten im Einheitsbewusstsein höherer Dimensionen gefestigt sind. Das jedenfalls werden wir erst erreichen, wenn wir das Gesamte erkannt und angenommen haben. Bis dahin sollten wir uns unser 3D-Unterscheidungsvermögen bewahren und unsere Verantwortung als Licht-Träger/innen, als freiwillig zu dieser Zeit auf Gaia Inkarnierte, wahrnehmen.
Verweisen möchte ich in diesem Zusammenhang auf den letzten Blog von Magda Wimmer www.inner-resonance.net  Hier mit einem kleinen Auszug:

18.10.2015 Ent-puppen
Das Kokon-Stadium geht dem Ende entgegen… und erst jetzt wird dem Wesen, das sich darin befindet, bewusst, wie gemütlich es in diesem bewegungslosen Zustand, eingehüllt in einen schützenden und wärmenden Mantel war.

Eine Rückkehr zu dem, was bisher war, ist unmöglich, denn seine alte Form hat sich bereits aufgelöst. Ein neuer Körper ist entstanden und damit eine völlig neue Wesenheit. Doch wie wird sich das alles entfalten? Es hat keine Ahnung und es kann momentan auch gar nichts sehen.

In diesem Zustand befinden wir uns momentan, und der Druck von aussen erscheint oft ganz enorm. Dazu kommt der Druck von innen, damit wir uns bereit machen… wodurch ein Zustand entsteht, der wie Starre wirken mag, wie eine Bewegungslosigkeit, aus der man fliehen möchte. Das kann Müdigkeit bewirken, eine gewisse Schwere, fehlende Sicht, Frustration… je nachdem, wie wir mit uns selber umgehen. Doch genau das ist es, was den Puppenzustand ausmacht, bevor alles aufbricht… und der Schmetterling sich erheben kann.

44Und in bestimmten Bereichen ist das Neue auch schon da. Es ist wie eine Parallelwelt, in der dieses sich erneuernde Wesen bereits üben kann, in der es vorbereitet wird, in der es die tiefe Sicht auf das bekommt, was kommen wird.

Äussere Wirklichkeit und innere Sicht aber scheinen sich im Moment direkt gegenüber zu stehen. Die Kräfte wirken in ihrer höchsten polaren Energie… und das sind wir oft nicht gewohnt, weil wir uns zu lange Zeit nur auf einer Seite bewegen wollten.

Während viele jetzt glauben, es würde sich nichts tun, bewegt sich im Hintergrund enorm viel…

(weiterlesen: http://inner-resonance.net/2015/10/18/ent-puppen/ ) Foto: M. Wimmer

Vollständig übernehmen möchte ich wieder einmal eine Durchgabe von Uriel durch Günther Wiechmann, die mir  ebenfalls in die Zeit zu passen scheint:

Engelsprechstunde 05.10.2015
Wie geht es mir?

Hier ist Uriel, das Licht Gottes
Geliebtes Wesen, wie geht es Dir?
Kannst Du Dich fühlen, Dich wahrnehmen ? Findest Du Dich in Dir Selbst?
Oder geht es Dir gerade auch so, wie vielen anderen aufsteigenden Lichtern, dass es Dir schwer fällt, Dich als integrierte Einheit wahrzunehmen?
Wechseln Deine Stimmungen, bist Du ungeduldig, vergesslich, verwirrt, manchmal aufbrausend oder launisch und depressiv? Häufen sich gerade die körperlichen Symptome, oder verlierst Du gerade jede Vorstellung über Deine eigenen Wünsche und Zukunftsperspektiven und so die Orientierung?
Oder geht es Dir soweit gut, – wenn nur die Probleme in der Außenwelt nicht wären?

Wenn Du auf die Frage, wie Du Dich fühlst, rundheraus, ohne Einschränkung mit `GUT ́ geantwortet hast, darfst Du Dich glücklich schätzen. Denn entweder bist Du der Erfüllung sehr nahe, und Du hast das vollständige Bewusstsein bereits erreicht, oder aber Du schläfst und hast gerade einen wunderbaren Traum.

Wir haben nun einen Zyklus in Eurer Entwicklung erreicht, denn es sind ungezählte Seelenanteile zu Euch zurückgekehrt. Ermöglicht wurde dies durch die nun angehobene Schwingung der gesamten Ebene. Nichts ist mehr wie vorher, auch wenn es für Euch zum großen Teil noch so erscheint.
Die Welt hat sich verändert, und mit Ihr hast auch Du Dich verändert, Du bist gewachsen im Bewusstsein und vollständiger in Deinem Selbst.
Zu Dir sind nun auch jene Seelenteile wieder gekommen, die Du einst abgelehnt hast, die Du verdrängt hast, oder die mit Angst besetzt waren.
Alle diese Teile sind für sich geschlossene Bewusstseinsfelder, die den energetischen Austausch suchen.
Dieser Austausch geschieht selbständig, sobald es zu einem Kontakt mit Deinem Energiefeld kommt.

Über den Aufbau und das Zusammenspiel einzelner Bewusstseinsfelder, das Netzwerk der verschiedener Energiemuster, durch das sich alles Sein manifestiert, habe ich ja früher bereits gesprochen.
Durch diesen energetischen Anschluss erfolgt jedoch noch keine Integration in Dein Bewusstsein.
Daher zeigen sich diese Seelenteile in Deiner Außenwelt als Spiegel.
Es gibt nur den Weg der liebevollen Annahme, der zur Integrität der Seele führt.
Du wirst die Vollständigkeit der Seele und des Bewusstseins nur mit der verbindenden Kraft der Liebe realisieren, und diese verbindende Kraft steht einem Jeden allzeit zur Verfügung!

Dies ist der einzige Weg, mein liebes Licht, es gibt keinen anderen!
Es ist gleichgültig, welche Bildung, welche Religion, welche soziale Herkunft, welches Geschlecht, oder welche Hautfarbe Du Dir für diese Inkarnation gewählt hast, jeder Seele steht nur diesen Weg offen.
Innere Harmonie, Vertrauen, Selbstsicherheit und auch ein friedliches Umfeld entstehen als Folge der bewussten, liebevollen Selbst-Annahme, denn das Selbst-erkennen im Spiegel des Außen führt letztlich auch dort zu Frieden und Verständnis.

So ist ein jedes Individuum sowohl Baustein, als auch Bauherr der neuen Welt.
Auch wenn Du gerade eine Phase der Unklarheit, Unruhe, Stagnation oder Unfrieden erlebst, gerade jetzt geschieht Heilung, Annäherung und Bewusstwerdung.
Hiervon ist Niemand ausgenommen, und gerade die Lichtarbeiter, die Vorreiter der neuen Energien, spüren die hochkommenden Belastungen besonders.
Die geistige Welt unterstützt Euch nach Kräften bei Eurer Arbeit.
Meine Unterstützung fließt Euch bei der Lichtheilung* zu, die Jeden für sich beanspruchen darf.
Wer noch unter den körperlichen und psychischen Lichtkörpersymptomen zu leiden hat, erfährt Linderung durch die Lichtheilung I .* Wer Hilfe und Unterstützung die der Integration der Seelenanteile, oder der Annahme des Selbst und der Fähigkeit zur Selbstliebe sucht, findet dies bei der Lichtheilung II .*

Doch es sind Dein Bewusstsein, Dein freier Wille und Dein sich weiter öffnendes Herz, die Deinen Weg bestimmen.
Du bist dabei wieder Deine Schöpferkraft zu erlangen. Der Glaube an Dich Selbst, an die Kraft der Liebe in Dir, das Vertrauen auf Deine innere Weisheit und die Bereitschaft zu teilen sind dabei sowohl Dein Werkzeug, wie Deine Ressource. Frage Dich jeden Tag: `Wie geht es mir? ́, sei offen und bereit zur Annahme dessen was Dir begegnet. Denn was immer es auch sein mag, es könnte der Seelenteil sein, der Dir zur Vollständigkeit gerade noch gefehlt hat.
Erlaube Dir, dass es Dir gut geht!

Ich sende Dir meinen Segen mit der bedingungslosen Liebe der Quelle allen Seins.
Ich bin Uriel

* http://www.guentherwiechmann.de/Lichtheilung-Stufe-1—2.html
Quelle:
Engelsprechstunde, Günther Wiechmann www.guentherwiechmann.dehttp://www.guentherwiechmann.de/upload/05.10.2015%20wie%20geht%20es%20mir.pdf

 

Bewusste Portale für Gaia

Mytre und die Arkturianer, 22.9.15

Ich schaue wieder auf die Stelle in meinem Büro, an der ich zuerst Mytre und dem Arkturianer begegnet bin. Ja, sie sind dort immer noch da, genauso, wie ich sie zuerst sah. Sobald ich zur Kenntnis nehme, dass sie hier sind, öffne ich meinen PC, um ihre Botschaft zu dokumentieren:

Liebe Suzille,
erinnere dich, dass hier und da dreidimensionale Begriffe sind. Als du uns zuerst in der zeitgebundenen Wirklichkeit wahrgenommen hast, öffnetest du das Portal, und du kannst uns wahrnehmen, wann immer du hinschauen magst.
Mit anderen Worten, was du wahrnimmst, ist ein geöffnetes Portal, auf dem wir, Mytre und der Arkturianer, einen Abdruck hinterlassen haben. Dieser „Abdruck“ ist so etwas wie ein Schlüssel, um das Portal zu öffnen, damit du, ein weiteres und unendlich viele Male, die höheren Dimensionen der Wirklichkeit wahrnehmen kannst.
Wir, Mytre und der Arkturianer, dienen als „Tür“ zu diesem Portal. Von daher ist es, wenn du dich entscheidest, unseren Abdruck wahrzunehmen, so, als würdest du die Tür zu diesem Tor öffnen. Was wir dir jetzt sagen möchten, ist, dass sich dieses Tor nicht in deinem physischen Büro befindet. Das Portal ist im Grunde in deinen eigenen höheren Bewusstseinszuständen.
Der Grund, warum du das Portal gleich vorn hinter deiner Bürotür wahrgenommen hast, ist, weil das der Raum ist, in dem du häufig meditierst, schaffst und anderen hilfst. Jene interdimensionalen Aktivitäten haben das Energiefeld des Raums in eine höher resonante Frequenz erweitert.
Wir erschienen dir vor der Tür als symbolische Lichtsprache „Du kannst dieses Portal (diese Tür) jederzeit öffnen, wenn du den Wunsch nach einer Erfahrung mit der ‚Diele‘ hast, über die du in viele verschiedene Räume – Portale – eintreten kannst.

Wenn du die Tür öffnest, um diesen Raum zu verlassen, dann betrittst du die Diele, durch die du deinen Weg zu allen Räumen deines Hauses findest,  einschließlich der Haustür und der Hintertür. Verstehst du jetzt durch die Symbolik unserer Lichtsprache, warum wir vor dieser Tür erschienen?
Unser Vorschlag ist, dass alle, die diese Botschaft lesen, dies entsprechend auf ihr Zuhause anwenden. Damit meinen war, dass genau so, wie die Tür zu eurem physischen Zuhause da ist, wo euer physisches Selbst lebt, es gewisse Portale in eurem physischen Leben gibt, die das Tor dorthin sind, wo/wenn euer multidimensionales Selbst lebt.

Wir sagen „wo/wenn“, denn sobald euer Bewusstsein einmal durch jenes Portal geht, dann verschiebt sich alles an 3D-Raum und 3D-Zeit in das fünfdimensionale HIER und JETZT. Es gibt keinen allmählichen Prozess, sich durch den Raum zu bewegen, um in der fünften Dimension Zeit zu verbringen. Die fünfte Dimension ist unbegrenzt HIER und JETZT.

Um deshalb die physische Erfahrung zu machen, wie es ist, durch ein Portal zu reisen, um in der fünften Dimension anzukommen, erschafft IHR eine Reihe von Bildern und Erfahrungen in eurer eigenen Vorstellung, um euer dreidimensionales Bewusstsein davon zu überzeugen, dass sich etwas verändert hat und eure Wirklichkeit anders geworden ist.
Wenn ihr euch die Erfahrung „vorstellt“, in das Portal zu treten, dann gebt ihr eurem 3D-Gehirn etwas Zeit, um sich in einen höheren Bewusstseinszustand zu verlagern. Euer 3D-Gehirn wurde darauf trainiert, dass ihr in gewisser Weise innerlich geschädigt seid, und ihr braucht Zeit, bevor ihr euch an einen höheren Bewusstseinszustand anpassen könnt.
Sobald ihr jedoch einmal diesen höheren Bewusstseinszustand „erreicht“ habt, habt ihr alle Illusionen von Zeit und Raum hinter euch gelassen, und kehrt zu dem HIER zurück, das ihr JETZT im Inneren seid. Wenn euer Bewusstsein erst einmal im JETZT ist, seid ihr EINS mit dem Portal und EINS mit euren Myriaden höherdimensionalen Ausdrücken des SELBST.

Innerhalb des Portals seid ihr frei von der Illusion, ihr müsstet besser sein und euer physisches Selbst in gewisser Weise reparieren oder veredeln. Aus der Sicht eures fünfdimensionalen Selbst seid ihr der perfekte Schöpfer/die perfekte Schöpferin eurer physischen Wirklichkeit.

Wir können eure Fragen hören, wie zum Beispiel: „Warum sollte ich erschaffen, krank, verletzt, arm, einsam usw usw. zu sein?“ Die Auflistung des menschlichen Leids nimmt kein Ende. Diese menschlichen Kümmernisse sind aus der Sicht eures dreidimensionalen Bewusstseins sehr wirklich.
Denn so lange euer Bewusstsein auf die dritte Dimension begrenzt ist, werdet ihr diese Erfahrungen fortsetzen. Das ist der Grund, warum die Erweiterung eures Bewusstseins in die höheren Dimensionen der Aufstieg IST. „Wo eure Aufmerksamkeit ist – da seid ihr auch.“

So wie ihr in eurem 3D-Auto auf das Gaspedal treten müsst, um schneller zu fahren, so müsst ihr „euer Bewusstsein in höhere Frequenzen anschieben“, um eure Wahrnehmung der Wirklichkeit in die höheren Dimensionen der Wirklichkeit hinein zu beschleunigen.
Glücklicherweise erweitert sich diese kollektive Wahrnehmung der Wirklichkeit zunehmend, um eure Vorstellung von höheren Dimensionen zu erhöhen. Deshalb erfahrt ihr weniger kollektiven Widerstand bei der Beschleunigung eures Bewusstseins in die höheren Dimensionen.
In euren letzten Lebenszeiten mussten diejenigen, die bewusst danach trachteten, die höheren Dimensionen der Wirklichkeit zu erfahren, weit weg in Ashrams oder auf entlegene Berggipfel, Inseln oder in Regionen gehen, die abgeschirmt waren von dem statischen kollektiven Bewusstsein der Menschheit.
Die Menschheit als Kollektiv erweitert derzeit allmählich ihr Bewusstsein in die höheren Gehirnwellen, durch die sie das wahrnehmen kann, was dem Kollektiv in früheren Zeitlinien als „unmöglich“ oder gar „verrückt“ gegolten hätte.

Wie sich die Erwachten voll bewusst sind, gab es viele dunkle Kräfte, die eure Wirklichkeit kontrollierten. Diese Kräfte der Dunkelheit wussten, dass sie euch, wenn sie euch in Angst hielten, leicht kontrollieren konnten. Darüber hinaus nährten sich diese Dunklen im Grunde an eurer Angst. So wie die Lichtwesen die höheren Lichtfrequenzen in sich aufnehmen, um ihre Form wieder aufzufrischen, so nehmen die Wesen der Dunkelheit die niedrigeren Frequenzen in sich auf, um ihre Form aufzufrischen.

Geliebte Aufsteigende, wir geben euch diese Informationen nicht, um euch in den Kampf gegen die Dunklen zu treiben. Ein „Kampf gegen“ irgendetwas erzeugt große Wut und Angst, was allmählich euer Bewusstsein senkt. Natürlich gibt es berühmte Kriegsgeschichten über heldenhafte Ereignisse in einer „Kriegs“zeit.
Wir loben und preisen jene tapferen Menschen, die der Dunkelheit ins Gesicht schauten und die Wahl trafen, nicht aus Angst, sondern aus LIEBE zu denen, die sie schützten, zu handeln. Während eurer Myriaden Zeitepochen großer Dunkelheit auf der Erde war der Krieg oft die einzige Möglichkeit, „gegen die Dunkelheit zu kämpfen“.

Zum Glück neigt sich die Ära ihrem Ende zu. Es ist jedoch so wie mit allen Beendigungen, es gibt immer eine „Zeit“, in dem das Alte neben dem Neuen existiert. Weil so viele Menschen in vom Krieg zerstörten Regionen leben, rufen wir unsere Aufsteigenden auf, ihre inneren Portale zu öffnen, um „einzelne“ und/oder „Gruppen-„Portale des Lichts zu werden.

Ihr werdet als ein kraftvolles Portal für Gaia starten.
(Euer Dienst ist kraftvoller, wenn es eine zusammenhängende Gruppe gibt, doch ihr könnt auch ein Portal allein öffnen, wenn euch das lieber ist.)

[Hier folgt die Beschreibung einer kraftvollen achtwöchigen Zeremonie für Gaia, in der die Gruppen jeweils für zwei Wochen mit einem der vier Elementale an der Öffnung eines Portals arbeiten. K.E.]

Wir, eure Galaktische Familie, bitten euch, diese „bewussten Portale“ zu öffnen, die die höheren Frequenzen eures Multidimensionalen SELBST mit dem eigentlichen Kern der Erde verbinden. Wir sagen „bewusste Portale“, weil diese Portale tatsächlich lebendig sind. Eurem dreidimensionalen Gehirn wurde antrainiert, dass einige Dinge lebendig sind und andere leblos. Dieses Training ist eine weitere „Arbeit der Dunklen“.
Wenn Bäume lebendig sind, wie könnt ihr sie abholzen? Wenn Wasser lebendig ist, wie könnt ihr es verschmutzen? Wenn der Himmel lebendig ist, wie könnt ihr die Chemtrails zulassen? Wenn Feuer lebendig ist, wie könnt ihr es zur Zerstörung nutzen anstatt zur Einleitung eines Verfahrens? Wenn der Boden lebendig ist, wie könnt ihr ihn zerstören, um an Reichtum oder Energiequellen zu gelangen?
Übrigens wurden diese „Energiequellen“ nur nötig, weil Gaias Frequenz so gesunken war, dass die Menschheit alle die freien Energiequellen vergaß, die in Gaias Kristallen zugänglich waren. Natürlich sind Kristalle außerordentlich lebendig und haben tatsächlich die Wahl, zu zerstörerischen Anweisungen NEIN zu sagen.
Nachdem die Kristalle von den Atlantern so schlecht genutzt worden waren, beschlossen sie als Kollektiv, „einzuschlafen“. Nur wenn bedingungslose Liebe und ein multidimensionales Bewusstsein liebevoll in sie hineingegeben werden, dann entscheiden sie, ob sie „aufwachen“ und jenem Menschen vertrauen möchten.
So viele von Gaias Schöpfungen haben entschieden, „den Menschen zu vertrauen“, was oft zu ihrem Untergang führte. Für Myriaden von Jahrhunderten, Zeitlinien, alternativen und parallelen Wirklichkeiten war die Menschheit in der Dunkelheit verloren. Da es die Menschheit war, die der Dunkelheit erlaubte, in ihrer Welt die Macht zu übernehmen, muss die Menschheit dabei mithelfen, ihre Welt wieder in das LICHT zurückzuführen.
Die Pflanzen-, Tier-, Mineral- und Walwesen haben versucht, den Planeten zu verteidigen, aber die Menschheit war, sogar als Kollektiv, so an die Dunklen verloren, dass sie Gaia nicht retten konnten. Die Menschheit ist der Schlüssel für den planetaren Aufstieg. Wenn die Menschen deshalb selbst aufsteigen wollen, dann müssen sie ihre selbstsüchtige Art im Sinne von: „Ich möchte aufsteigen, damit ich hier herauskomme.“ aufgeben.

Gaia ist ein Planet von „Ursache und Wirkung“. Um über die dritte Dimension hinaus aufzusteigen, muss die Menschheit Verantwortung für die WIRKUNG der von ihr hervorgerufenen URSACHEN übernehmen. Wir sind uns klar, dass die gesamte Menschheit nicht in der Lage sein wird, diese Verantwortung in ihrer derzeitigen Lebenszeit zu übernehmen. Deshalb werden sie so lange nicht von selbst oder sogar mit Gaia aufsteigen, bis sie ihre eigene Kraft im Inneren erkennen und benutzen, um ihrem Planeten beizustehen.
Glücklicherweise gibt es andere Planeten, auf denen sie inkarnieren können, um ihren Prozess von herausgehender Energie gleich hereinkommender Energie fortzusetzen. Tatsache ist, dass unter denen, die sich bisher nicht an das Gesetz von Ursache und Wirkung erinnert haben, viele der Nachzügler sind, denen Gaia erlaubt hatte, sich ihrem Planeten anzuschließen, um ihnen noch einmal eine Chance zu geben.

Wir nehmen wahr, dass von denjenigen, die sich hingezogen fühlen, diese Botschaft zu lesen, niemand aus jener Gruppe ist. Wir teilen diese Informationen noch einmal mit euch, um euch daran zu erinnern, liebe Krieger/innen für das Licht, dass es einige geben wird, die nicht in der Lage sind, eure Anstrengungen, sie zu unterstützen, anzunehmen.
Bitte betrachtet ihre Verweigerung eurer Unterstützung nicht als irgendeine Art persönlichen Scheiterns. Wir, eure Galaktische Familie, teilen dieselbe Erfahrung, dass wir denen, die in der dritten Dimension verloren sind, NICHT helfen können. Wenn ihr diese Erfahrung, einer Person nicht helfen zu können, gemacht habt, schaut in ihre Aura.
Mit eurer erweiterten Wahrnehmung werdet ihr in der Lage sein zu sehen, wenn sie NICHT über ihre Krone mit den höheren Welten verbunden ist. Ihr werdet auch sehen, wenn ihr Herz verschlossen ist und/oder in ihrer Aura viele schwarze, braune und schmutzig rote Streifen sind.
Wenn und falls ihr diesen Menschen begegnet, sendet ihnen bedingungslose Liebe und das Violette Feuer. Entlasst sie dann in ihr Leben. Ihr würdet nicht erwartet, dass ein Erstklässler die Universität besucht. Es gibt einige Menschen, die viele Inkarnationsrunden benötigen, bis sie in der Lage sein werden, das Licht anzunehmen. Wenn sie bereit sind, das Licht anzunehmen, dann wird euer Geschenk bedingungsloser Akzeptanz sie unterstützen.

Seht ihr, wie SEHR wichtig ihr seid? Wir sehen es, und wir danken euch. Auch Gaia dankt euch. Wir kommen zum Ende, und wir gemahnen euch, eure Träume und Meditationserfahrungen zu dokumentieren. Ihr mögt sie jetzt noch nicht verstehen, doch wenn ihr sie dokumentiert habt, dann werden sie euch eines Tages „zufällig“ in die Hände fallen und ihr werdet ihre Bedeutung VOLLSTÄNDIG verstehen.
Seid geduldig mit euch selbst und mit Gaia. Erinnert euch, IHR kamt für GAIA! IHR seid bereits in eurem eigenen multidimensionalen Bewusstsein aufgestiegen, und ihr kehrt zu diesen Aspekten eures SELBST häufiger zurück, als ihr euch vorstellen könnt.
Nutzt deshalb eure wunderbare Vorstellungskraft (die nichts ist als fünfdimensionale Gedanken), um EUER PORTAL OFFEN ZU HALTEN. Da wir von der Bürde von Zeit und Raum befreit sind, sind wir in dem Portal IMMER bereit, euch zu begrüßen.

Wir, die Arkturianer und die Mitglieder eurer Galaktischen Familie werden uns euch in diesem interdimensionalen Prozess, unserer geliebten Gaia bei ihrem planetaren Aufstieg beizustehen, anschließen.

Wir warten darauf, mit euch zu arbeiten!

Es folgt noch einmal ein Hinweis, auf die – englischsprachige – „4-for-Gaia“-Gruppe.
Wegen der großen Bedeutung, die der Öffnung der Portale auf/für Gaia beigemessen wird, gebe ich hier doch noch die Übersetzung der vorgeschlagenen Zeremonie mit Gaias Elementalen (K.E.):

 DIE ZEREMONIE FÜR GAIA

  • Öffnet euer Bewusstsein für euer eigenes Portal zum SELBST.
  • Verschmelzt euer Gewahrsein/euer Bewusstsein mit den höchsten Frequenzen eures eigenen Multidimensionalen SELBST.
  • Nehmt wahr, wie die Höheren SELBSTE aller Mitglieder eurer Gruppe sich zu EINEM vereinen.
  • Verbindet euch aufs Engste und bewusst mit eurem eigenen Höheren SELBST wie auch mit allen Höheren SELBSTEN eurer Gruppe.
  • Lasst die höheren Frequenzen des Höheren Gruppen-SELBSTES durch euer Portal fließen.
  • Beobachtet, wie sich euer Gruppenportal in ein interdimensionales Portal transmutiert.
  • Als eine Gruppe – nehmt Kontakt auf mit eurem Höheren SELBST und/oder Gaia um den Standort festzulegen, an dem die zugewiesenen Elementale am meisten eure Unterstützung brauchen.
    (Es ist in Ordnung, wenn eure Gruppe diese Festlegung vor der Zermonie treffen möchte.)
  • Um Gaia die größte Unterstützung zu geben, werden alle Gruppen zwei Wochen lang mit denselben Elementalen arbeiten. Die ersten werden die Erd-Elementale sein.
  • Kalibriert euer Gewahrsein/euer Bewusstsein auf euren gewählten Standort von Gaias Portalen.
  • Verbindet euch im Einheitsbewusstsein mit eurer physischen und höherdimensionalen Gruppe.
  • Öffnet und aktiviert euer Portal, indem ihr eure höherdimensionalen SELBSTE bittet, den Gruppenmitgliedern auf Gaias Oberfläche bedingungslose Liebe und das Violette Feuer zu senden.
  • Erweitert euer Bewusstsein und schließt Gaias Kern mit ein.
  • Ihr werdet mit den Erd-Elementalen beginnen und mit ihnen gemäß eurer Erdenzeit zwei Wochen arbeiten.
    (Es folgen die Elemente: Wasser (9.10.), Feuer (23.10.), Luft (6.11.), K.E.)

Weitergabe gern und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Eine Botschaft von der Neuen Erde

Liebe Leserinnen und Leser,
mit der folgenden Übersetzung schließt Suzanne Lies Blog-Eintrag für das Tagebuch. Den vielen Zuschriften entnehme ich, dass die Episoden mit Spannung erwartet wurden, und viele haben sich auch erfreut/erleichtert in den Ereignissen wiedererkannt.
Leider hat sich bei mir noch kein „Bob“ (wie im folgenden Text) gemeldet, der mir die Übersetzung in die Tasten diktiert. Ich komme deshalb mit den Übersetzungen nicht so nach, wie ich es gern möchte. In ihren neueren Übertragungen erinnern uns die Arkturianer wieder an unsere Verpflichtung, die Erde bei ihrem Aufstieg zu unterstützen. Das liest sich einfach und selbstverständlich. Doch wenn wir diesen Auftrag in unsere aktuelle politische und wirtschaftliche 3D-Gegenwart übertragen, dann kommen wir alle schnell an unsere Ängste und Emotionen.
HIER und JETZT liegt unsere Aufgabe für Gaia: Angstfrei, emotionsfrei, besonnen aufzustehen und Frieden zu fordern. Diejenigen, die für die Illusion der Matrix verantwortlich sind – und das sind nicht immer unsere Politiker – wollen erreichen, dass wir kämpfen, wofür/wogegen ist in der Energiebilanz, von der sie sich nähren, egal. Wir müssen standhaft bleiben. Wir sind nicht allein, doch wir müssen um Beistand bitten, weil die Lichtseite die Regeln einhält und den freien Willen des Planeten und seiner Bewohner/innen achtet. Wir bekommen das Geschenk, uns im ständigen Gewahrsein der bedingungslosen Liebe zu üben. Wir dürfen über die klärende, schützende und reinigende Kraft des Violetten Feuers verfügen. Wenn wir uns auf diese Weise vereinen, erschaffen wir ein höheres Resonanzfeld FÜR GAIA und alle ihre Kinder, also für uns.

Heute ist der 3. Oktober, der 25. Jahrestag der Wiedervereinigung. Passend zu diesem Datum und den vorangegangenen Überlegungen möchte ich allen dringend den folgenden Link empfehlen:
https://www.youtube.com/watch?t=43&v=hrU5i_hjDNc
Ken Jebsen moderiert eine Gesprächsrunde mit Mathias Bröckers, Daniele Ganser, Dirk Pohlmann und Willi Wimmers über „Krieg und Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?“ Das Video dauert zweieinhalb Stunden, doch wenn ihr informiert sein wollt, Freude an einem fundierten (früher sagte man „gebildeten“), objektiven Diskurs habt, einen respektvollen, wertschätzenden Kommunikationsstil beobachten und ein Beispiel für ein angstfreies Eintreten für Frieden erleben wollt, dann nehmt euch unbedingt die Zeit! Dies ist meine GROSSE BITTE an euch alle.
Dazu habt ihr ganz viel Zeit, denn die nächsten Wochen verbringe ich an einem Kraftort ohne Internet und E-Mail. Wir „sehen“ uns wieder am 20. Oktober.

Erinnert euch, wer ihr wirklich seid! Karla Engemann

Eine Botschaft von der Neuen Erde, 27.9.15

Ein Blick in
BEVERLYS TAGEBUCH

Eine Botschaft von Bob auf der Neuen Erde
Hallo wieder, hier ist Bob, Es tut mir leid, dass ich mich ausloggen musste. Wir haben hier eine Absprache, dass wir, sobald ein neues Wesen auftaucht, unsere Arbeit unterbrechen, um Unterstützung anzubieten. Ich sage lieber „Wesen“ als „Person“, weil auch nichtmenschliche Lebensformen diese höhere Frequenz der Erde betreten.
Tatsächlich leben viele der Tiere und Pflanzen, die auf der Matrix-Erde „ausgelöscht“ wurden, gesund und kräftig auf der Neuen Erde. Da hier alles Leben bewusst und in der Lage ist, mit anderen Lebensformen zu kommunizieren, können wir Pflanzen, Tiere und Elementale wie auch Menschen unterstützen.
Es ist für uns eine wunderbare Erfahrung, in der Lage zu sein, mit Tieren, Pflanzen, den Sylphen (Luft-Elementalen), Undinen (Wasser-Elementalen), Gnomen (Erd-Elementalen) und Salamandern (Feuer-Elementalen) zu kommunizieren. Diese wunderbaren Wesen sprechen kein Englisch, so wie ich gerade, doch wir sprechen es ebenso wenig.

Auf der neuen Erde spricht alles Leben eine Sprache, die frei von Zeit und Raum ist. Es ist die Sprache, die Menschen, Pflanzen, Tiere und Elementale immer gesprochen haben. Deshalb sind wir ganz aufgeregt und erfreut, dass wir mit ihnen kommunizieren können.
Es ist auch für uns eine Erfahrung, besonders für die neuen Menschen, die sich immer von Mutter Natur getrennt gefühlt haben, mit all den Pflanzen, Tieren und Elementalen zu kommunizieren.
Andererseits bedeutet das Erlernen dieser Art zu kommunizieren, die wir Lichtsprache nennen, eine der größten Herausforderungen für die Neuen. Sie versuchen auf die gewohnte Weise, ihre Zunge zu bewegen und einzelne Wörter linear aufeinanderfolgend auszudrücken.
Diese Art der Kommunikation ist einer Wirklichkeit angemessen, die auf der Trennung und dem linearen Denken gründet, was seinen Ursprung in der Zeit hat. Dieses Kommunikationsmittel funktioniert jedoch nicht in einer Wirklichkeit, die mit dem HIER und JETZT in Resonanz steht.
Die Kommunikation auf der Neuen Erde ist so etwas wie miteinander zu kommunizieren, indem wir unser Bewusstsein verschmelzen. Auf diese Weise werden Bilder, Emotionen und Gedankenformen automatisch gegenseitig wie auch ins Gruppenbewusstsein übertragen.
Tatsächlich ist es so, dass bei jeder neuen Ankunft auf der Neuen Erde sofort die gesamte Geschichte der Inkarnationen in der Dualität in das kristalline Feld kopiert wird, das unsere Welt enthält. Die Informationen wandern auch in die Quanten-Biologischen Computer (QBC), auf die jede/r Zugriff hat.

Anfangs, wenn wir hier ankommen, nehmen wir meistens Zugriff auf den QBC über eine Schnittstelle in unseren Wohnvierteln. Sobald wir uns jedoch an unser neues Leben gewöhnt haben, erkennen wir, dass wir einfach unsere Gedanken in das Gruppenbewusstsein des kristallinen Feldes ausrichten können, damit uns alle Antworten sofort zur Verfügung stehen.
Da die Neue Erde als eine Schnittstelle zwischen der dritten/vierten Dimension und der mittleren fünften Dimension fungiert, gibt es viele Kommunikations-‚Geräte‘ oder ‚Maschinen‘, die die Neuankömmlinge nutzen können, bis sie sich an die Myriaden multidimensionaler Kräfte gewöhnt haben, die wir alle in unserem Gruppenbewusstsein besitzen.

Unsere Art der Kommunikation zu lernen, ist im Grunde die zweite Herausforderung, denen unsere Neuankömmlinge begegnen, wenn sie unsere Welt betreten. Ihre erste Herausforderung ist, vollkommen jeden Gedanken und jede Emotion zu bemeistern, damit sie hier bleiben können. Erinnerst du dich, dass ich sagte, dass ich oft den Neuankömmlingen von der Matrix-Erde beistand, als ich anfangs angekommen war?
Meine Aufgabe war es, jenen beizustehen, die ihre Gedanken und ihre Emotionen nicht beherrschen konnten. Mir war diese Aufgabe übertragen worden, weil ich zunächst bei meiner Ankunft eingeschüchtert war und ängstliche Gedanken und Emotionen aus meiner Aura freisetzte. Diese ängstlichen Gedanken und Emotionen senkten sofort meine Resonanz ab, und ich „fiel heraus“ aus dieser Wirklichkeit.
Es ist eine sehr emotionale Erfahrung, eine vollkommen andere Frequenz der Wirklichkeit zu betreten. Deshalb war es absehbar, dass ich, selbst als ich meine Angst aufgelöst hatte, „herausfallen“, so nennen wir es, würde, weil meine Aufregung sich schnell in Unruhe verwandelte. Diese Unruhe ließ mich erneut „herausfallen“.
Schließlich lernte ich eine ruhige und liebevolle Annahme, was fast so war, wie keine Gedanken und keine Emotionen zu haben. Dieser zentrierte Bewusstseinszustand ermöglichte es mir, meine 3D-Konzepte von Raum, Zeit, möglich und unmöglich loszulassen.
Mit dieser Freisetzung konnte ich „hereinfallen“ in das Hier und Jetzt meiner Erfahrung. Weil ich einen Weg gefunden hatte, meine in der Angst begründeten Gedanken und Emotionen zu bemeistern, erhielt ich den Auftrag, den Neuankömmlingen bei dieser Herausforderung beizustehen.
Da die Neuankömmlinge hier mit der Gewohnheit der Trennung eintreffen, verursachen die vielen verschiedenen Lebensformen oft bei ihnen Angst. Darüber hinaus ist für viele das Konzept der Gedankenübertragung neu, und sie glaubten, dass sie nicht mit verschiedenen Formen von Wesen kommunizieren könnten.
Glücklicherweise bin ich mit einer Gruppe von Leuten herübergewechelt. Sobald wir uns dann sahen, umarmten wir uns, tauschten Geschichten aus und hörten uns die Erfahrungen an, die jede/r mit der Beherrschung der ängstlichen Gedanken und Emotionen gemacht hatte. Mit der Unterstützung meiner Freunde war ich in der Lage, meine Selbstbemeisterung zu erlangen, so dass ich hier auf der Neuen Erde bleiben konnte.

Eine weitere Herausforderung für die Neuankömmlinge ist die Entdeckung, dass ALLE ihre Gedanken und Emotionen mit dem Einheitsbewusstsein unserer Welt geteilt werden. Diese Erkenntnis macht den Neuankömmlingen oft Angst, was ihr Bewusstsein in die dritte/vierte Dimension absenkt, und sie fallen heraus.
Wegen dieser Situation nutzen viele von uns alle Mittel und Wege, die wir uns vorstellen können, um mögliche Neuankömmlinge zu unterweisen, so lange sie noch in der dritten Dimension sind. Aus diesem Grund schreibe ich direkt in deinen PC. Wir wissen, dass Ausbildung und Liebe am besten die Angst heilen.
Deshalb haben wir viele Einzel- und Gruppenmeditationen, die wir zu denen senden, die sich darauf vorbereiten, sich aus der 3D-Matrix auszuloggen. Bei einer „Einzelmeditation“ ist der 3D-Körper der-/desjenigen allein, aber sie/er ist noch in der Lage, sich in unseren fünfdimensionalen Gruppengeist (engl.: mind) einzuschalten.
Bei einer „Gruppenmeditation“ verschmilzt eine Gruppe von Leuten aus der dritten Dimension zu einer vereinten Gruppe, um eine Botschaft aus unserem fünfdimensionalen Gruppengeist zu erhalten. Du siehst, unser Gruppengeist dient als offenes Fenster oder Portal in die niedrigeren Oktaven der fünften Dimension.
Oft nehmen Erwachende nur die Markierung der „halben Wegstrecke“ wahr, bei der sie noch immer viele Konzepte, Traditionen und Gewohnheiten aus ihren vielen Aufenthalten in der dritten/vierten Dimension beibehalten können. Auf diese Weise kann ihre Anpassung an ein vollkommen anderes Lebenskonzept schrittweise erfolgen.

Viele unter uns sind hoch erfreut über das erste Übergangsstadium der Neuen Erde. In dieser niedrigsten Unterebene der fünften Dimension wird alles, was wir uns in unserer dreidimensionalen Wirklichkeit gewünscht haben, sofort erfahren. Innerhalb dieses Energiefeldes der Transmutation kann es eine große Heilung und Zufriedenheit geben.
Wenn die Neuankömmlinge bereit sind, auf die nächste Unterebene der Neuen Erde weiterzugehen, dann werden sie nicht länger die Erfahrung der Trennung oder Begrenzung machen, die es immer noch in dem Übergangsstadium der ersten Unterebene gibt. Von hier an nehmen wir niemals eine Linie oder eine Schwelle wahr, die die Neue Erde von der 3D-Matrix-Erde trennt.
Von unserem fünfdimensionalen Blickwinkel aus befinden wir uns in dem Prozess einer schrittweisen, oder raschen, Umwandlung in unserem Denken, unseren Gefühlen, unseren Bewusstseinszuständen, unseren Wahrnehmungen und unserer Schöpfungskraft. Unsere Anpassung an diese Wirklichkeit ist ein ständiges Abenteuer, voll mit bedingungsloser Liebe, dem Einheitsbewusstsein und interdimensionalen Abenteuern.

Liebe Berverly, wir heißen dich willkommen, dich unserem Abenteuer anzuschließen. „Lass‘ einfach los“ und übergib dich der Liebe und dem Licht, womit deine Welt erfüllt ist. Wir können dich sehen, und bald wirst du uns sehen.

Liebe Leserinnen und Leser, das Tagebuch ist abgeschlossen und geht in wenigen Wochen in Druck. Danke für all eure Unterstützung.

Nachtrag K.E.: Dieser Botschaft hat Sue einen interessanten YouTube-Link vom 4.7.2012 vorangestellt (engl., ca. 5 min.); „NASA Discovers Hidden Portals In Earth’s Magnetic Field“ (Die NASA entdeckt verborgene Portale im Magnetfeld der Erde) https://www.youtube.com/watch?t=10&v=Ap9ytbnc3-Q

Wegen der Bedeutung möchte ich einige Stichworte übersetzen:

Verborgene magnetische Portale um die Erde
Ein wissenschaftlicher Forscher der NASA hat verborgene Portale auf dem magnetischen Feld der Erde gefunden, die sich täglich dutzende Male öffnen und schließen.
Diese Portale schaffen einen ununterbrochenen Pfad, der von unserem eigenen Planeten zur 150 Millionen Kilometer entfernten Atmosphäre der Sonne führt.
Die NASA benannte diese Portale oder BOOM-Röhren -x-Punkte oder Elektronen-Streuungs-Regionen, die sich mehrere zehntausend Kilometer entfernt von der Erde befinden.
Diese Portale werden durch einen Prozess magnetischer Rückverbindung geschaffen.
Boom-tube (boom-Röhre) ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für ein Portal für eine fiktionale außerdimensionale Reise von einem Punkt zu einem anderen (eine Art Teleportation).
Die „Wissenschaft“ der Boom-tubes ist noch nie beschrieben worden – BIS JETZT.
[Die Weisen wussten allerdings schon immer, dass es sie auf der und jenseits der Welt gab.]
Quelle: science@nasa; science.nasa.gov

Weitergabe gern und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Blog-Eintrag für das Tagebuch #8

Das Tagebuch #8, 10.9.2015

Tagebuch#8Wir sind ACEA

LISA & BRUCE
Nachdem Bruce diese Botschaft gelesen hatte, waren sie beide erstaunlich ruhig. Das Unbehagen, das zwischen ihnen beiden aufgekommen war, wurde deutlich spürbar, und sie fühlten sich beide ungemütlich. Sie wussten, dass sie über ihre Gefühle sprechen wollten, hatten aber Angst sie als Erste/r anzusprechen.
„Ich vermute, meine Mutter war viel tiefer, als ich ihr zugestanden habe“, sagte Lisa kleinlaut.
Bruce antwortete, indem er seinen Arm um Lisa legte und sagte: „Unsere Beziehung ist ziemlich aus dem Gleis geraten. Ich glaube, es braucht mehr als einen feurigen Sex, um sie wieder zu kitten.“
Lisa lächelte und legte ihren Kopf auf seine Schulter. Still saßen sie eine geraume Zeit auf dem Sofa. Dann sagte Lisa: „Ich würde gern die nächste Botschaft lesen.“ Schweigend reichte Bruce Lisa das Tagebuch und küsste sie sanft auf die Stirn. Mit einem Lächeln im Gesicht begann Lisa zu lesen.

BEVERLYS TAGEBUCH
2.1.99
Wir sind ACEA und sind zurückgekehrt, um wieder mit dir zu kommunizieren.
Bist du in der Lage gewesen, jetzt zu sehen, wie deine dreidimensionale und deine fünfdimensionale Welt miteinander verbunden sind?
Fühle die hohe Schwingung deiner fünfdimensionalen Wirklichkeit und ziehe jenes Bewusstsein in deine dreidimensionale Welt. Gut, sehe jetzt deinen fünfdimensionalen Raum um dich. Kannst du den Wasserfall und die zwitschernden Vögel hören? Siehst du die anderen Tiere, die den Raum mit dir teilen?
Auch sie müssen nicht essen oder ausscheiden und verursachen deshalb keine Arbeit oder Anstrengung. Einige dieser Tiere in deinem fünfdimensionalen Raum existieren nicht in deiner physischen Welt. Das gilt auch für einige Blumen und die wunderschönen Farben, die sie ausstrahlen.
Wenn du in deiner fünfdimensionalen Wirklichkeit sitzt, fühle, wie sich deine Schultern entspannen und dein Herz öffnet. Dein Atem geht langsam und leicht, und du kannst die Sphärenmusik hören. Fühle die tiefe Liebe von unserer Welt mitschwingen. Glaube, dass unsere Liebe dich dabei unterstützt, alles zu manifestieren, was du dir wünschst.
Nimm dieses Gefühl jetzt mit in deinen Tag und trage es bei dir. Dieses erweiterte Selbst bist du wahrhaft. Der Teil von dir, der begrenzt, getrennt oder sogar ängstlich erscheint, ist eine Illusion. Ihn gibt es nicht.

Wir wissen, dass es für dich schwer zu verstehen ist, dass das, was du gegenwärtig als dein Selbst siehst, nur eine Illusion ist und NICHT dein wahres SELBST. Gestatte uns deshalb, dir zu erklären, weshalb das wahr ist. Du siehst, du – ihr alle in den niedrigeren Dimensionen – seid auch hier bei uns in der fünften Dimension.
Ihr gingt in die physische Ebene hinunter und bekamt Angst. Diese Angst ließ euch vergessen. Angst war die Ursache, dass ihr vergaßt, zu glauben, dass ihr wirklich fünfdimensional seid, und Angst verursachte, dass ihr vergaßt, euch selbst zu lieben sowie den Grund, weshalb ihr auf die dreidimensionale Erde kamt.
Ihr alle habt euch viele Leben vorbereitet und auf diese wunderbare Gelegenheit gewartet, bewusst in der Lage zu sein, euer Bewusstsein in die fünfte Dimension zu erheben – mit dem GESAMTEN PLANETEN. Was für eine Gelegenheit!
Doch ihr alle habt vergessen. Was das Schlimmste ist, aus Angst habt ihr die Verbindung zu eurem wahren, fünfdimensionalen Selbst abgebrochen. Wir von ACEA sind die „Lebensretter“, die denjenigen, die in ihrem Vergessen ertrinken, Rettungsringe zuwerfen. Ergreife jene Leine. Halte die Verbindung.
Gehe nun in deinen Alltag und HALTE DIE VERBINDUNG.
In Liebe
ACEA

LISA & BRUCE
Als Lisa zum Ende dieser Botschaft kam, weinte sie so sehr, dass sie kaum noch sehen konnte. Sie wandte den Kopf und sah, dass auch Bruce weinte. Lisa legte das Tagebuch auf den Tisch zurück und fiel in die nun offenen Arme von Bruce. Sie weinten gemeinsam, dann lachten sie, weil sie weinten, dann wischten sie sich die Tränen ab und weinten erneut.
„Wow“, sagte Bruce, als er nach einer Serviette auf dem Beistelltisch griff. „Diese Erfahrung ist intimer als Sex.“
Bei diesem einfachen Satz vergab Lisa Bruce vollständig und sagte es ihm.
„Weinen ist besser als Sex?“, witzelte Bruce.
„Hey“, entgegnete sie neckend, „Du warst derjenige, der das sagte.“
Bruce schwieg für einen längeren Zeitraum, dann sagte er: „Ich möchte dich niemals verlieren.“
Lisa stand auf und zog Bruce zurück ins Schlafzimmer. Lange Zeit später kehrten sie zum Sofa zurück, um Beverlys Kommentar zu sehen.

BEVERLYS TAGEBUCH
Diese Botschaft war an mich gerichtet. Haben ACEA meine Gedanken gelesen?

ICH KAM herunter in diese Frequenz, um die dritte und die fünfte Dimension zu verschmelzen.
ICH VERGASS, warum ich herkam.
ICH HABE mich so sehr verloren.
ICH LIESS ZU, dass mein Bewusstsein sank.

Danke euch, ACEA, dass ihr mich an mein fünfdimensionales Selbst erinnert habt.
Beverly

5.1.99
Wir sind ACEA.
Alles, was du über deine Dimension und deinen besonderen Raum/Zeit-Quadranten gelesen hast, ist wahr und ist noch viel mehr. Siehst du, der letzte Ruf vor den Vorhang steht kurz bevor, und all die bösartigen Fraktionen, die an dem dreidimensionalen Experiment teilgenommen haben, möchten „mitnehmen, was mitzunehmen ist“, solange das Mitnehmen noch gut ist.
Bald werden sie nur noch auf dem Planeten bleiben können, wenn sie in der Lage sind, bedingungslose Liebe halten zu können. Nichts in ihrer Technologie und ihrer Gesellschaft hat sie auf dieses Energiefeld vorbereitet. Diejenigen unter euch, die bestrebt waren, euch selbst zu klären und euer Bewusstsein anzuheben, haben das Ausmaß der Vorbereitungen gesehen, denen sich eure physische Form unterziehen musste.
Ihr habt alle gefühlt, wie schwierig es ist, mit einem offenen Herzen zu wirken. Ihr habt alle erfahren, wie herausfordernd es ist, den Panzer abzulegen, der euer Herz und den Atma in eurem Herzen vor den Gefahren der äußeren Welt schützte. Die vielen ängstlichen Warnungen sind wichtig, weil eine erleuchtete Person sich nicht in der Verleugnung verstecken darf. Unterschätze jedoch nicht die Macht der Liebe.
Diese Macht ist größer als jede Waffe, denn sie erlaubt dir, deine Schwingung wie auch die Schwingung aller, die du liebst, über die Gefahr JEGLICHER bösartiger Kraft zu erhöhen. Du siehst, die fünfte Dimension ist kein Ort. Die fünfte Dimension ist eine Schwingung. Alle, die die fünfdimensionale Schwingung nicht halten können, werden zu dem „Ort“ zurückkehren, der mit seiner oder ihrer persönlichen Schwingung in Resonanz steht.
Ebenso lebt niemand, der irgendjemandem Leid zufügt, in den Schwingungen der Liebe und wird deshalb unfähig sein, die Erfahrung der fünften Dimension zu erlangen. Um eine sichere Verbindnung mit deiner fünfdimensionalen Wirklichkeit zu erlangen, musst du vollständig und vollkommen JEDEN Aspekt von dir selbst lieben.
Jeder Bereich von dir selbst, den du nicht liebst, bewusst oder unbewusst, senkt deine Schwingung. Deshalb ist dein wichtigster Auftrag, dich stets daran zu erinnern, dass DU ein Wesen der Liebe bist. Prüfe dann diese Liebe angesichts der Angst und hole angstfrei sämtliche Informationen ein, von denen du das Gefühl hast, dass du sie brauchst.
Prüfe deine Fähigkeit, die Wahrheit zu kennen, ohne verängstigt zu sein. Wir werden unsere Mission als EINS ausführen. du siehst jetzt, wie eine völlige Individualität zu großen Grausamkeiten führen kann. Allerdings kann das eine totale Gruppe, oder ein Schwarmdenken, auch. Wie auf allen Ebenen der Wirklichkeiten, führt auch hier das „Dazwischen“ oder der „Gleichgewichtspunkt“ auf den Weg nach Hause.

Halte in Erinnerung, dass Zeit eine Illusion ist. Fange an, dein Denken auf die fünfdimensionale „Zeit“ des JETZT umzuschalten. Im JETZT gibt es keine Eile, weil es keine zukünftige Verabredung gibt. Es gibt keine Müdigkeit, weil es keine vorausgegangene Anstrengung gegeben hat.
Es gibt nur das JETZT, in dem du ruhig, friedvoll und heiter bist. Nimm dir einen Augenblick im JETZT, um die Ruhe zu fühlen, den Frieden zu fühlen und die Freude zu fühlen. Während du in diesem Zustand bist, kannst du dich einklinken in das fünfdimensionale Bewusstsein. Sieh die fünfdimensionale Welt um dich herum und fühle, wie anders sie ist.
Fühle deine Schöpferkraft, indem du wählst, die Wirklichkeit zu LEBEN, die du JETZT erschaffst.

LISA & BRUCE
An diesem Punkt wurde Lisa sehr still. Sie legte das geöffnete Tagebuch auf den Tisch vor ihnen und wandte sich Bruce zu. „Ich habe nicht das Gefühl, dass ich irgendetwas von meiner Wirklichkeit erschaffe. Vielmehr fühle ich mich so, als hätte ich mich von der Wirklichkeit erschaffen lassen. Ich habe mich so allein und einsam gefühlt. Bruce, was ist mir uns geschehen? Waren wir nicht gewohnt, glücklich zu sein?“
Bruce versuchte, Lisa in die Augen zu sehen, doch er konnte es nicht. Stattdessen sah er auf den Boden und sagte: „Ich weiß, dass du nicht glücklich warst, doch ich hatte keine Ahnung, was ich für dich tun konnte. Du warst so distanziert, als würdest du mich nicht mehr lieben.“
„Oh, Bruce. ich liebe dich! Mich selbst liebe ich nicht. Ich erkenne, dass ich so viel auf meine Mutter geschoben habe und dachte, sie würde sich nicht um mich kümmern. Doch dann habe ich unsere Kinder genauso behandelt, wie meine Mutter mich behandelt hat. Sie war immer abgelenkt, als wenn ich ihr nicht genug wäre. Ich glaube, mit den Kindern und dir habe ich es genauso gemacht. Bist du deswegen mit Carol zusammen gewesen?“
Bruce schwieg lange. Schließlich sagte er: „Ich vermute, wenn wir unsere ‚fünfdimensionale Erde‘ erschaffen sollen, was immer das bedeutet, dann müssen wir anfangen, ehrlich zu sein. Ich schwöre dir, ich war nur einmal mit ihr zusammen, und ich war es, der das beendet hat.“
Lisa war sehr ruhig. Es überraschte sie, dass sie noch nicht einmal wütend war. Im Grunde fühlte sie sich fast erleichtert, dass sie wenigstens etwas richtig herausgefunden hatte. Warum wurde sie nicht wütend oder kamen ihr keine Tränen?
„Warum wirst du nicht böse oder weinst du nicht?“, fragte Bruce.
Lisa lächelte und sagte: „Ich dachte gerade dasselbe. Ich denke, weil mir soeben klar geworden ist, dass ich fast erleichtert bin. Außerdem glaube ich nicht, dass du mit Carol zusammen gewesen wärst, wenn wir diese Nähe, wie in den letzten paar Tagen, gehabt hätten.“
„Nein,“ sagte Bruce. „Das ist keine Entschuldigung. Dass ich unglücklich war, ist keine Entschuldigung für mein Fremdgehen. Ich habe mich feige verhalten. Anstatt mit dir zu reden, wählte ich den feigen Ausweg zu denken, dass du mich nicht mehr liebst. Schlimmer noch, ich handelte so, als würde ich dich nicht mehr lieben. Doch ich liebe dich. Ganz bestimmt!“, sagte er, als er Lisa dicht zu sich heranzog. Sie begannen beide zu weinen, das veranlasste sie dann beide zu lachen. Gleichzeitig fielen ihre Augen dann auf den nächsten Satz im Buch.

BEVERLYS TAGEBUCH
RUHE – FRIEDEN – FREUDE – LIEBE
Fühle die Kraft dieser Worte und grabe sie tief in dein Bewusstsein.
Ruhe – Sieh einen vollkommen ruhigen Teich vor dir mit der Sonne, die hinter ihm aufgeht. Dieser Teich ist die Vorstellung der Ruhe, die du fühlen kannst.
Frieden – ist wie ein Morgen im Wald mit einer blumenübersäten Wiese, die durch die Bäume scheint. Dies ist der Frieden, den du fühlen kannst.
Freude – ist das Gefühl, wenn dein inneres Kind über die vielen neuen Entdeckungen im Leben lacht. Dieses Kind läuft über ein wunderschönes Feld mit einem kleinen Tier, das hinter ihm herläuft und mit Vögeln, die ihm den Weg zeigen. Dies ist die Freude, die du fühlen kannst.
Liebe
– fühlt sich an wie eine warme Wolldecke, die fest um dich gewickelt ist, während du in den Armen einer geliebten Person gehalten wirst. Dies ist die Liebe, die du fühlen kannst.
DU bist die Wirklichkeit, die du erschaffst.
Lebewohl für jetzt. Wir werden wiederkommen, wenn du uns rufst.
ACEA

LISA & BRUCE
„Glaubst du, wir können diese Arbeit schaffen?“, fragte Lisa?
„Wenn wir eine neue Wirklichkeit erschaffen können, dann können wir vielleicht auch eine glückliche Ehe erschaffen“, antwortete Bruce.
Am nächsten Tag erwachte Lisa, als es noch dunkel war und schlüpfte leise aus dem Bett. Etwas ließ ihr keine Ruhe, und sie konnte nicht herausfinden, was es war. Sie wusste nur, dass dies nichts mit Bruce zu tun hatte. Es ging um sie. Warum war sie jetzt, wo das Geheimnis von Bruce herausgekommen, entschuldigt und vergeben war, immer noch so wütend?
Warum war sie jetzt, wo sie ihre „wirkliche Mutter“ sehen konnte, die sie sich immer zu kennen gewünscht hatte, so wütend? Dann dachte sie an ihre Kinder. Indem sie ihrer Mutter vergeben hatte, wachte sie auf und erkannte, dass sie selbst eine schlechte Mutter gewesen war. Sie hatte ihre Kinder mehr im Stich gelassen, als es ihre Mutter jemals mit ihr getan hatte.
Sie musste die Kinder sehen! Sie musste nach Hause fahren und ihre Kinder sehen. Nicht länger die erzieherischen Aufgaben ihrem Mann und seiner Mutter überlassen. Sie musste die Mutter sein – JETZT auf der Stelle – heute. Sie musste nach Hause fahren und ihre Kinder sehen, doch was war dann mit ihrer Mutter? Was, wenn sie heimkäme, und niemand wäre da?
Vielleicht könnte Bruce über das Wochenende hier bleiben, dann könnte sie zurückkommen, wenn seine Mutter bei den Kindern bleiben könnte. Im Grunde stellte sie plötzlich fest, dass sie die Kinder allein sehen wollte. Sie musste mit den Kindern allein sein. Sie musste sie halten, sie küssen und sie lieben auf eine Weise, wie sie es viel zu lange nicht mehr getan hatte.
„Wir müssen heute zurück, weil meine Mutter morgen fahren muss“, sagte Bruce, der leise von hinten an sie herantrat. Als er den Ausdruck auf Lisas Gesicht sah, fragte er: „Stimmt etwas nicht? Bist du in Ordnung?“
Da flossen die Tränen, und Lisa konnte sie nicht zurückhalten. Sie wollte, dass Bruce wusste, dass es nicht um ihn ging, deshalb stand sie auf, ging zu ihm hinüber, legte ihre Arme um ihn und schluchzte an seiner Brust. Bruce stand völlig ruhig und hielt sie, während sie weinte.
„Es ist wegen der Kinder, nicht wahr?“, flüsterte Bruce.
Lisa richtete sich auf und sah Bruce ins Gesicht. „Du bist eine Sternensaat. Woher wusstest du das?“
„Jetzt, wo mein Schuldgefühl vorbei ist, muss ich nicht annehmen, dass du wegen mir durcheinander bist. Außerdem bin ich mir sicher, dass es für dich schwierig sein wird, deiner Mutter länger Vorwürfe zu machen, nachdem sie sich dir so ehrlich und so verletzlich zeigte.“
„OK“, lächelte Lisa. „Ich glaube, ich mochte dich lieber, als du nur einfach ein Mensch warst.“
„Jetzt im Ernst“, sagte Bruce und erlaubte Lisa nicht, ihn wegzuschieben. „NOCH EINMAL, warum weinst du?“
Lisa musste sich einen Augenblick sammeln, da sie sich wegen der Antwort, das heißt, der vollständigen Antwort, nicht sicher war. Er war so aufrichtig zu ihr, dass er die Wahrheit verdiente.
„Zu allererst geht es um die Kinder“, begann Lisa. „Doch ich habe so viel meines Lebens damit verbracht, meine Mutter zu verurteilen, und nun habe ich selbst meine Kinder vollständig im Stich gelassen. Ich weiß, dass das nicht alles ist, was mich beschäftigt, doch ich glaube, ich komme erst dann an den Rest, wenn ich mich mit meinen Kindern ausgesöhnt habe. Ich muss heimfahren und sie sehen.“
„Großartig“, sagte Bruce. „Dann lass‘ uns aufbrechen.“
„Nein, Bruce, ich muss sie allein sehen. Es ist auch nötig, dass du hier bleibst für den Fall, dass Mama heimkommt. Du kannst mir auch skypen und mir die letzten Teile des Tagebuchs vorlesen, wenn die Kinder im Bett sind. Ich weiß, das hört sich wirklich verrückt an, doch ich benötige die vier Stunden Autofahrt zum Denken. Ich werde sie Montag zur Schule bringen und dann warten, bis deine Mutter kommt.“
„Ist dir klar, dass du mich gerade vollkommen ausgeklammert hast – wieder einmal? Was ich mit Carol getan habe, war nicht OK, doch ich habe mich so allein gefühlt. Du warst nie „bei“ mir, sondern bloß immer nur neben mir.“
„Ja, das verstehe ich jetzt, und ich bin dir nicht immer noch böse über das, was geschehen ist. Doch ich muss einige Zeit allein mit den Kindern haben, und kann ebenso meine Mutter nicht im Stich lassen. Ich brauche dich, dass du hier bist für den Fall, dass sie heimkommt. Sie wird sehr glücklich darüber sein, wenn ich bei den Kindern bin und du hier bist. Du weißt, wie sehr sie dich immer geliebt hat.“
„Ja, ich weiß. Ich weiß auch, dass dich das eifersüchtig machte“, grübelte Bruce.
„Ja, ja“, sagte Lisa. „Es ist an der Zeit, dass ich einen langen Blick auf mich selbst werfe. Ich brauche deine Hilfe. Deine Mama wird Montag zurück sein, und ich komme zu dir zurück. Bitte, lass‘ mich das tun.“
„Willst du fahren und skypen und mit mir das Tagebuch lesen? Ich kann einfach vorlesen und du kannst zuhören. Dann kann ich auch den Kindern Gute Nacht sagen.“
„Ja“, sagte Lisa und versuchte, ihre Eifersucht zu unterdrücken. „Das ist eine gute Idee. Bist du einverstanden, wenn wir, als die Verliebten, die wir geworden sind, noch zu dem Restaurant gehen und ich danach fahre?“
„Was ist, wenn ich mogle und schon vorher ins Tagebuch schaue?“, neckte Bruce.
Lisa gab Bruce einen sanften, liebevollen Kuss und ging ins Badezimmer zum Duschen.
Bruce stand noch eine scheinbar lange Zeit regungslos da. Etwas geschah in ihm. Das Tagebuch, das Linda so sehr verändert hatte, hatte auch ihn verändert. In Wirklichkeit wollte auch er gern allein sein. Wer war diese neue Person, die er in sich selbst fühlte? Als er zurück ins Schlafzimmer ging, um sich anzuziehen, sah er etwas, was aussah wie ein Blatt aus dem Tagebuch.
Lisa hatte dieses Blatt auf das Bett gelegt mit einer Haftnotiz, auf der stand: „Darüber können wir im Restaurant sprechen.“ Er sah, dass das Blatt gefaltet war, als hätte Lisa es vor ihm versteckt. Als er die Notiz las, wusste er warum. Er wusste auch, dass er ihr Vertrauen zurückgewonnen hatte, doch er wusste nicht, ob er es wirklich verdiente.
Als Lisa in dem Morgenmantel, in dem die ganze Zeit diese Notiz aufbewahrt war, aus dem Badezimmer kam, sagte Bruce: „Kann ich jetzt den Job kündigen, den ich hasse?“
Lisa lief zu ihm und schlang ihre Arme um seinen Hals. „Es tut mir so leid, dass ich das vor dir versteckt habe. Kannst du mir verzeihen?“
„Immer“, flüsterte Bruce.
Viel später, als sie zu dem Restaurant gingen, sagte Lisa: „Ich habe dich nicht beachtet. Doch ich habe mich selbst auch nicht beachtet.“
„Ich auch“, sagte Bruce kopfschüttelnd.

Lisa stand auf, bevor es hell wurde, zog sich an, küsste Bruce auf die Stirn und machte sich auf die Heimfahrt. Bruce tat so, als wäre er noch im Halbschlaf, doch er lag seit Stunden wach. Er fühlte, dass es in dem Tagebuch etwas gab, was er lesen musste, um seine Orientierung zu finden.
Er konnte nicht bis zum Abend warten, und er könnte es mit Lisa noch einmal lesen. Er zog eine Jogginghose und ein T-Shirt an, schnappte sich einen Instant-Kaffee und griff nach dem Tagebuch. Als er zum nächsten Abschnitt kam, stellte er fest, dass es eine weitere Botschaft von ACEA war.

BEVERLYS TAGEBUCH
27.1.99
Wir sind ACEA, und wir sind hier, um dir mehr über die Kräfte zu sagen, die sich dir entgegenstellen. Diese Kräfte veranlassen dich, dich „schlecht“ zu fühlen, wenn du nicht in der Lage bist, deine Absprachen mit den alten Strukturen des weltlichen physischen Lebens einzuhalten. Vergiss nicht, dass eine andere Absprache gibt, die ihr alle einzuhalten geschworen habt. Das ist die Verpflichtung, die ihr gegenüber eurem Höheren Selbst erklärt habt, bevor ihr in eure physische Form eingetreten seid.
Ihr gabt das Ehrenwort, dass ihr nicht vergessen würdet, wer ihr wirklich seid. Ihr habt versprochen, dass ihr euch, noch während ihr euren dreidimensionalen Körper tragt, an euer wahres multidimensionales Selbst erinnern würdet. Dies war in der Tat eine große Verpflichtung, und alle Verantwortlichkeiten deines dreidimensionalen Lebens schienen der Erfüllung deines zuerst gegebenen Versprechens im Weg zu stehen.
Jetzt löst du dein erstes Ehrenwort ein, dich an dein wahres Selbst zu erinnern. Indem du das tust, hast du jedoch eine schwere Zeit, dein Leben so umzuorganisieren, dass du deinen physischen Verantwortlichkeiten ohne Behinderung deiner ersten Verpflichtung nachkommen kannst. Es mag sich so anfühlen, als gäbe es Kräfte außerhalb deiner Kontrolle, die dich daran hindern, genügend Klarheit zu erlangen, um vorwärts zu gehen.
Sobald du jedoch einmal deine erste Verpflichtung eingehalten hast, nämlich dich zu erinnern, dass du ein multidimensionales Wesen bist, das in die dritte Dimension gekommen ist , um zu lernen und zu dienen, wirst du automatisch mehr Verantwortung für das Leben übernehmen, das du erschaffst.
Aus deinem dreidimensionalen Bewusstsein heraus ist es schwierig, Verantwortung für ALLES im Leben zu übernehmen, das du geschaffen hast, denn in deinem äußeren Leben gibt es wenig Bestätigung, dass du wirklich multidimensional bist. Folglich ist es viel leichter zu glauben, dass du „bloß dreidimensional“ bist.

Wir sagen dir JETZT, dass du lernen musst, deiner inneren Führung vollkommen zu vertrauen, wenn sie dich daran erinnert, dass du multidimensional bist. Uns ist bekannt, dass das, worum wir bitten, schwer ist, denn wir erkennen, dass deine Welt dich gelehrt hat, „dich anzupassen“ anstatt „die Wahrheit zu suchen“. Es ist harte Arbeit, nach innen zu gehen und das SELBST in einer Welt zu finden, in der die Bewohner/innen dazu angehalten werden, anderen zu folgen.
Wenn du jedoch deinen Prozess beginnst, indem du glaubst, dass du ein multidimensionales Wesen BIST und wirklich dein Leben erschaffst, dann wird es leichter, deine Angst loszulassen. Wenn du glaubst, dass jemand oder etwas anderes dein Leben geschaffen hat, und du „ihnen“ folgen musst, dann ist es so gut wie ausgeschlossen, deine Angst loszulassen.
Wir wissen, dass du, solange du dich als Opfer anderer fühlst, niemals das Gefühl haben wirst, Kontrolle über dein eigenes Leben zu haben. Das ist eine SEHR furchterregende Situation. Das Geheimnis besteht darin, nicht mehr zu urteilen. Löse dich davon, andere zu verurteilen und löse dich auch davon, dich selbst zu verurteilen. Wenn du denkst, das Problem sei dein „Fehler“, dann wirst du dich auch schuldig und beschämt fühlen.
Wenn du jedoch Verantwortung für die Situation übernimmst. dann wirst du dich ermächtigt fühlen. Hinzu kommt, sobald du einmal aufgehört hast, dich selbst zu verurteilen, dann wirst du auch andere nicht mehr verurteilen. Sobald du einmal überzeugt bist, dass du dein Leben erschaffst, dann wirst du, gemäß der ersten Manifestations-Regel, dein eigenes Leben erschaffen!
Du und deine Seele, ihr wählt eure Probleme aus, um Situationen zu erschaffen, die erlauben, dass deine verborgenen Ängste an die Oberfläche deines Bewusstseins kommen und befreit werden können. Angst muss aus deinem Bewusstsein gelöscht werden, damit du deine erste Verpflichtung einhalten kannst.

Wenn jede/r von euch sich daran erinnern kann, ein multidimensionales Wesen zu sein, das die dritte Dimension besucht, um ihr/sein Schicksal zu vervollständigen, dann könnt ihr euch jeder Situation stellen, ohne in die Fänge der Angst zu geraten. Frei von Angst werdet ihr in der Lage sein, jedes „Problem“ zu lösen und in die nächste Phase eurer Einweihung zu schreiten.
Ja, es gibt viele Phasen, doch ihr werdet lernen, jeden Schritt eures Prozesses im immer gegenwärtigen JETZT zu tun. Ja, es gibt wahrhaft äußere Kräfte, die euren Fortschritt behindern möchten. Wir wissen, dass die meisten sich ihrer Kraft nicht gewahr sind und nicht verstehen können, wie sie für irgendjemanden eine Bedrohung sein könnten. Doch die Wahrheit ist, dass ihr es seid.
Jetzt seid ihr keine Bedrohung, doch eure zukünftige Wirklichkeit kann es sein. Ihr seid die Auftaktgruppen, die das Konzept multidimensionalen Gewahrseins eingeführt haben. Dieses Konzept wird die Massen in großem Umfang von den Fesseln ihrer Vergesslichkeit befreien.
Ihr habt eine bewusste Verbindung mit eurem höherdimensionalen Selbst und mit anderen Wesen, die die höheren Dimensionen bewohnen, aufgebaut. Sobald die Mehrheit der Menschheit in der Lage ist, das zu tun, werden sie die Welt so sehen, wie ihr sie seht. Dann werden die Kräfte, die jetzt an der Macht sind, keinen Einfluss auf die Massen haben. Was bringt es zu herrschen, wenn es niemanden mehr gibt, der sich beherrschen lässt?
In bedingungsloser Liebe
ACEA

LISA & BRUCE
Bruce konnte nicht glauben, was er gerade gelesen hatte. Auch wenn die Botschaft vom 27.1.99 war, war es genau das, was Bruce hören musste. Es hatte sich so verhalten, als wäre es ein Scherz, seine Arbeit zu kündigen, doch in Wahrheit raubte ihm dieser todlangweilige Job alle Nerven.

Er überlegte, ob er es einfach dabei bewenden lassen oder ob er Lisa erzählen sollte, dass die Langeweile seiner Arbeit der Hauptgrund dafür war, dass er sie betrogen hatte. NEIN, entschied er, für sie war es so, wie es jetzt war, in Ordnung, und so wäre es das Beste, die Sache ruhen zu lassen. Doch er musste sich selbst eingestehen, dass er, wenn er in seiner beruflichen Karriere nicht größere Herausforderungen finden würde, er sie im Bett einer Frau suchen würde. Mit Sicherheit sollte er Lisa das nicht erzählen. Doch sie hatte ja zugestimmt, den Job zu kündigen, den er hasste.

„Genug gegrübelt“, sprach Bruce zu sich selbst. „Ich muss ein wenig laufen. Dies ist tatsächlich eine schöne Nachbarschaft, und diese Gegend scheint bessere Möglichkeiten anzubieten. „Ich werde ein wenig Geld für einen Kaffee und eine Zeitung nach dem Joggen einstecken und mir ansehen, wie der Arbeitsmarkt hier aussieht.“
An jenem Abend sagte Bruce den Kindern über Skype Gute Nacht. Linda brachte jedes ins Bett und brachte dann jedem das Notebook ins Bett, damit Bruce Gute Nacht sagen konnte. Dann ging sie mit dem PC in ein Versteck, so dass sie mit ihm allein sprechen konnte.
Lisa hatte so viel zu erzählen über ihre Fahrt und ihren Tag mit den Kindern, und Bruce berichtete Lisa, dass er eine örtliche Tageszeitung gekauft hatte, um sich über Arbeit in dieser Region zu erkundigen. Sie lachten, erzählten und machten Pläne wie die besten Freunde, die sie schließlich geworden waren.
Nachdem Bruce den Eintrag, den er schon einmal allein gelesen hatte, vorgelesen hatte, und sie darüber lachten, wie genau er auf den Punkt kam, erkannten sie, dass sie es wirklich vermissten, miteinander zu schlafen.
„Es geht noch nicht einmal um Sex, es geht um die Intimität. Ich meine, ja, Sex ist wunderbar, doch ich bin überrascht zu erkennen, wie sehr es mir gefällt, dein Freund zu sein“, gab Bruce zu.
Lisa lachte, und weinte, und sagte ihm, wie sehr sie ihm zustimmt. Schließlich warfen sie sich gegenseitig Küsse zu, fuhren den PC herunter und gingen in ihre getrennten Betten. Am anderen Morgen wachten sie beide allein auf, doch mit derselben Erinnerung, dass sie auf einem riesigen Flugzeug waren. Im Grunde war es für ein Flugzeug zu groß. War es ein Sternenschiff ?
Am späten Montagnachmittag, als Lisa schließlich wieder zurück war, sprachen sie miteinander, lachten und hatten ein richtiges Rendezvous. „Wie romantisch das ist“, sagte Lisa, als sie ihn küsste, bevor sie das noble Restaurant betraten. An jenem Abend ließen sie das Tagebuch wieder unbeachtet. Sie fingen an, ihr eigenes Leben zu entdecken und hatten weniger Interesse an Lisas Mutter.
In der Nacht träumten sie wieder, dass sie auf dem Flugzeug/Schiff seien. Es war nur so, dass in diesem Traum auch Beverly war oder jemand, der so aussah wie Beverly. Am nächsten Morgen entschlossen sie sich, sich wieder dem Tagebuch zuzuwenden, um nach weiteren Antworten zu suchen. Sie öffneten das Tagebuch auf der nächsten Seite, die mit einer weiteren Botschaft von Beverly begann.

Anm.: An dieser Stellte setzt Sue wieder einen Link zu einem Video (ca. 14 min., engl.): Perceiving New Earth / „Die Neue Erde wahrnehmen“: https://www.youtube.com/watch?t=3&v=4K2UfGhOYTU

Weitergabe gern und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog