Gedankenformen als Portale

Bewusstsein und Gehirnwellen, Teil 3 (7.1.2015)
Die Arkturianer

Gedankenformen sind die Kombination eurer Gedanken und Emotionen. Diese Kombination, als Gedankenform verpackt, ist der Anfang des Erschaffens eurer eigenen Wirklichkeit. Die Frequenz der Gedanken wird durch euren Bewusstseinszustand bestimmt, der von euren Gehirnwellen bestimmt wird, die überwiegend von der Frequenz eurer Emotionen bestimmt werden.
Eure Emotionen haben ständig eine Schnittstelle zu eurem Körper und beeinflussen die Frequenzwelle eurer Gedanken. Auf die gleiche Weise beeinflussen eure Gedanken die Frequenz eurer Emotion. Eure Gedanken können von der Resonanz bedingungsloser Liebe erfüllt sein oder von dem gesamten Spektrum nach unten bis zu den Emotionen der Angst.

Bedingungslose Liebe fühlt sich wie eine Emotion an, da ihr sie in eurem ganzen Körper spürt. Da sie jedoch eine fünfdimensionale Emotion ist, wollen wir sei eine Resonanz nennen. Damit sich eine solche Gedankenform voll entwickeln kann, müssen die Frequenzen der Gedanken und Emotionen übereinstimmen.
Wenn ihr deshalb bedingungslose Liebe fühltet und irgendwie einen ängstlichen Gedanken hättet (was eigentlich unwahrscheinlich auftritt, wenn ihr bedingungslose Liebe erfahrt), dann würden die Frequenzen eurer Gedanken und Emotionen zu weit auseinanderliegen, um eine Gedankenform zu erschaffen.
Umgekehrt, wenn ihr eine Emotion der Angst fühltet und einen ängstlichen Gedanken hättet, dann würdet ihr den Prozess ins Rollen bringen, wie ihr eine Rückkopplungsschleife erzeugt, indem eine angstvolle Emotion eine ängstliche dreidimensionale Gedankenform schafft und umgekehrt.

Ihr könnet auch Emotionen von Glück, menschlicher Liebe und/oder Begeisterung erfahren, die dann in eurer Aura hängen und eure Gedanken beeinflussen. Wenn ihr dann einen glücklichen, liebevollen und/oder begeisterten Gedanken hättet, könntet ihr eine glückliche dreidimensionale Gedankenform erschaffen.
Der höherdimensionale Aspekt des Spektrums ist bedingungslose Liebe, die eher, wie bereits erwähnt, so etwas wie eine Resonanz ist. Diese hochfrequente Resonanz ruft euren multidimensionalen Geist ((engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) herein, um die Gedankenform zu vervollständigen. In diesem Fall dient die Gedankenform als Portal in die höheren Dimensionen der Wirklichkeit.

Alle Gedankenformen können nur durch eure höheren Wahrnehmungen wie Hellhören (Botschaften aus einer höherdimensionalen Quelle hören), Hellsehen (sehen von Lichtanordnungen einer höheren Frequenz) und Hellfühlen (die Gedankenform mit eurem Körper und eurer Aura fühlen) wahrgenommen werden.
Während dreidimensionale Gedankenformen euch dabei unterstützen, Schöpfer eures täglichen Lebens zu sein, dienen multidimensionale Gedankenformen als Portale, durch die ihr Botschaften durch euren multidimensionalen Geist, euer Drittes Auge und euer Hohes Herz empfangen könnt.
Diese Gedankenformen werden vor allem durch euer Delta- und Gamma-Wellen-Bewusstsein empfangen. Umgekehrt werden dreidimensionale Gedankenformen gewöhnlich empfangen, wenn ihr euch im Alpha-oder Theta-Wellen-Bewusstsein befindet.

„Unbewusst“ tretet ihr täglich in dreidimensionale Gedankenformen ein. Wenn eure Gedanken und Emotionen einander angeglichen sind, werdet ihr auf eine Weise angezogen, die euch zu einer wartenden Gedankenform leitet, sobald ihr euch mit eurer Aufmerksamkeit in jene Richtung begebt. Ihr macht euch nicht bewusst, dass ein bestimmtes Energiemuster, eine bestimmte Gedankenform eure täglichen Entscheidungen beeinflusst.
Eine Gedankenform ist etwas, was ihr unbewusst, oder bewusst, wenn ihr voll erwacht seid, als ein „Betriebssystem“ für jenes JETZT in eurer Zeit nutzt. Wenn ihr die Energiemuster, die euch umgeben, bewusst wahrnehmt, dann nehmt ihr die Gedankenformen wahr, die euch beeinflussen.
Wenn ihr die Energiemuster/die Gedankenformen, durch die ihr geht und von denen ihr beeinflusst seid, nicht bewusst wahrnehmt, dann fühlt ihr euch wahrscheinlich so, als wäre euer Leben außer Kontrolle geraten. Wenn ihr umgekehrt bewusst wählt, in eine Gedankenform/in ein Energiefeld einzutreten, dann fühlt ihr, dass ihr euer tägliches Leben unter Kontrolle habt. Um diese Wahlen zu treffen, ist es notwendig, dass ihr die Energiefelder/die Gedankenformen in eurem täglichen Leben bewusst wahrnehmt.

Um bewusst in eine Gedankenform einzutreten, müsst ihr zuerst die Gedankenform wahrnehmen. Um die Gedankenform wahrzunehmen, muss euer Bewusstsein, das die Kombination eurer Gedanken und Emotionen ist, auf die Frequenz jener Gedankenform kalibriert sein.
Wahrscheinlich werdet ihr ein Energiefeld/eine Gedankenform nur so wahrnehmen, wie ihr erkennt, wie sich unterschiedliche Bereiche in einem See oder im Meer anfühlen, etwa wie warme, kalte, trübe oder klare Wellen. Der Ausdruck „Es fühlt sich an, als würde jemand auf meinem Grab herumtrampeln.“ ist ein Beispiel einer niederfrequenten, angstvollen Gedankenform, die euch begegnen könnte.
Umgekehrt kann es sein, dass ihr euch plötzlich voller Licht, glücklich und gestärkt fühlt, wenn ihr in eine hochfrequente, liebevolle Gedankenform eintretet. Diese Gedankenformen bieten euch eine Gelegenheit, euren 3D-Geist, der euren physischen Körper beherrscht, mit eurem multidimensionalen Geist, der euren Lichtkörper beherrscht, zu kalibrieren.

Euer 3D-Gehirn gibt euch Informationen über eure äußere Welt, während euer multidimensionaler Geist euch Informationen über eure innere Welt gibt. Ihr seht, höherdimensionale Wirklichkeiten sind nicht OBEN über euch. Sie sind INNEN in euch. Eure Quelle ist genauso in euch wie eure höherdimensionalen Wirklichkeiten.
Um euer äußeres 3D-Gehirn mit eurem multidimensionalen Geist zu verschmelzen, müsst ihr folglich so etwas wie eine persönliche Kontrolle über das fühlen, was eure äußere Wirklichkeit ist. Um die persönliche Kontrolle/Meisterschaft über eure äußere Wirklichkeit beizubehalten, müsst ihr stets eure innere Welt bewusst für die höheren Dimensionen geöffnet halten.
Wenn ihr die Sicherheit fühlt, ‚Herr/in‘ über eure äußere Welt zu sein, dann könnt ihr euer Bewusstsein über den Überwachungsmodus des Beta-Wellen-Bewusstseins hinaus in den Vorstellungsmodus der Alpha-Welle erweitern. Zur Aufrechterhaltung dieser Sicherheit ist es hilfreich, wenn euer Beta-/Überwachungsbewusstsein und euer Alpha-/Vorstellungsbewusstsein verschmelzen.

Wir sind uns bewusst, wie herausfordernd und ängstigend die physische Welt in eurem JETZT sein kann. Wenn ihr deshalb das Portal zu eurer inneren Welt offen halten könnt, dann habt ihr eine ständige Verbindung mit euren eigenen höheren Selbstausdrücken, die euch trösten und leiten können.
Falls eure physische Welt zu sehr außer Kontrolle gerät, vor allem, wenn ihr irgendeine bestimmte Situation ablehnt, dann wird das Chaos der äußeren physischen Welt sowohl in eure innere Traumwelt als auch in euer tägliches Leben eindringen. Dann werdet ihr „schlechte Träume“ haben, die eigentlich eine Warnung aus eurer inneren Welt sind, dass eure äußere Welt zu tief ins Chaos trudelt.

Ihr könnt Chaos in eurer Welt nicht vermeiden, vor allem nicht in eurem JETZT, denn Chaos geht der Veränderung voraus, und Veränderung ist in eurer physischen Wirklichkeit sehr nötig. Des Weiteren können die meisten eurer „Ideen“, wie ihr diese Veränderung schaffen könnt, nur mittels eurer höheren Zustände des Alpha- und Theta-Wellen-Bewusstseins in euer Gewahrsein kommen.
Höhere Bewusstseinszustände erweitern auch enorm eure Kreativität, die euch einzigartige Lösungen für alte Situationen zeigen kann. Indem ihr eurer Kreativität erlaubt, euch eine gewisse Sicherheit in eurem täglichen Leben zu verschaffen, bewegt ihr euch in die höheren Bewusstseinszustände hinein. Diese höheren Bewusstseinszustände werden glücklichere, liebevollere und multidimensionale Gedankenformen erschaffen.

Diese Gedankenformen sind eure persönlichen Portale in die höheren Welten, die IHR mit euren eigenen Gedanken und Emotionen erschafft. Es ist die Freude und die Verantwortung aller Erwachten/Aufsteigenden, eure persönlichen Portale zu erschaffen und, das ist besonders wichtig, aufrechtzuerhalten, so dass ihr euch schließlich mit anderen persönlichen Portalen vereinen könnt.
Während ihr euch im Lernprozess befindet, wie ihr euer Bewusstsein oberhalb von Beta und im Alpha- und Theta-Wellen-Bewusstsein halten könnt, ist es am besten, wenn ihr euch auf eure eigenen persönlichen Portale fokussiert. Wir sagen Portale, weil ihr alle mehr als ein Portal habt. Oft gibt es Portale, ihr könntet sie auch Gedankenformen nennen, die in viele verschiedene Versionen der Wirklichkeit hineinfließen.

Auf diese Weise müsst ihr alle euer multidimensionales Bewusstsein „aufpolieren“, damit ihr gleichzeitig mehr als ein Ding/eine Wirklichkeit erfahren könnt. Als erstes könnt ihr euch in eurer dreidimensionalen Welt dahin erweitern, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun. Danach könnt ihr eurem vierdimensionalen, Alpha-Wellen-Bewusstsein gestatten, durch eure dreidimensionale Welt zu weben.
Sobald ihr diese Fähigkeit in einem gewissen Umfang gemeistert habt, könnt ihr anfangen, euer fünfdimensionales Theta-Wellen-Bewusstsein in eure wache, physische Wirklichkeit zu ziehen. An diesem Punkt werdet ihr anfangen, euren „Auftrag“ einzulösen, „Portal-Öffner“ in die höheren Wirklichkeiten hinein zu sein.

Das Theta-Wellen-Bewusstsein ist allerdings normalerweise nur zugänglich in der Meditation oder während einer kreativen Handlung, in der ihr euch genügend geschützt fühlt, den Anker der Beta-Welle, des Überwachungsbewusstseins, loszulassen. In eurem gegenwärtigen JETZT ist eure physische Welt KEIN besonders sicherer Ort.

Außerdem müsst ihr, weil Chaos immer der Veränderung vorausgeht, lernen, klar die chaotischen 3D- und 4D-Gedankenformen von den fließenden 3D-, 4D- und 5D-Gedankenformen zu unterscheiden. Zum Glück hat jede Gedankenform eine mentale und emotionale Resonanz.
Bevor ihr ernsthaft euren Dienst der Portal-Öffnung aufnehmt, ist es erforderlich, daran zu denken, dass ihr das (Bauch-)Gefühl der Resonanz einer jeden Gedankenform, die in euer Bewusstsein fließt, unterscheidet. Einige Gedankenformen sind Beta-Wellen-Mahnungen bei gewissen Verantwortlichkeiten, auf die ihr achten müsst.
Ihr müsst das Arbeitsgefühl dieser Beta-Wellen-Gedankenformen erkennen und darauf reagieren, indem ihr jenes Portal öffnet, um euch der physischen Aufgabe zu widmen, die euch in jenem JETZT ruft. Wenn auf der anderen Seite eine Beta-Wellen-Gedankenform mit Angst in Resonanz ist, dann wählt ihr am besten, ihr bedingungslose Liebe zu schicken und sie von eurem Bewusstsein zu verabschieden.
Wenn es eine Komponente von „Bitte nimm diese 3D-Veranwortung wahr“ bei dieser Gedankenform gibt, dann wird bedingungslose Liebe sie von der üblichen Angst befreien, die die dritte Dimension umgibt, um die Handlung/Aktion zu enthüllen, an der teilzunehmen ihr gerufen werdet. Dann könnt ihr „Danke“ sagen, die weltliche, doch notwendige Aufgabe erfüllen und die „warnende Gedankenform“ wegschicken in die fünfte Dimension, damit sie transmutiert wird.

Es ist wichtig, dass ihr eure 3D-Gedankenformen transmutiert, sobald ihr sie erledigt habt. Dies solltet ihr genauso handhaben wie das Entsorgen eines Geschenkpapiers, des Umschlags einer Rechnung oder anderer dreidimensionaler Verpackungsbehälter für die notwendigen Dinge des physischen Lebens. Sobald ihr die 3D-Rechnung bezahlt, die 3D-Nahrung gegessen oder euren 3D-Mülleimer gefüllt habt, beseitigt ihr den Abfall auf eine transmutierende Art und Weise, die Gaias Planeten nicht verschmutzt.
Tatsächlich werden immer mehr Rechnungen per E-Mail verschickt, ihr nehmt eure wiederverwendbaren Beutel mit zum Einkaufen, und draußen findet ihr Behältnisse, in die ihr Kleidung und andere Dinge geben könnt, die ihr nicht mehr braucht. Diese Dinge sind Zeichen, wie sich die fünfte Dimension langsam in eure physische Wirklichkeit schleicht.

Genauso wie ihr einen Artikel, der euch gefallen hat, aufhebt, um ihn mit einer Freundin/einem Freund zu teilen, so könnt ihr auch eure wichtigen Gedankenformen/Portale aufbewahren, um sie mit anderen zu teilen.
Wenn ihr euer Beta-Wellen-Bewusstsein in das Alpha-Wellen und das Theta-Wellen Bewusstsein ausdehnt, dann ersetzt und /oder transmutiert ihr eure 3D-Gedankenformen/Portale in multidimensionale Gedankenformen/Portale. Wenn ihr eure Erfahrung mit anderen teilt, dann beweist ihr euch selbst, dass ihr bereit seid, euer wahres Multidimensionales SELBST zu SEIN.
Zuerst teilt ihr eure persönlichen Portale mit jenen, die ihr liebt und denen ihr vertraut. Dann kann es sein, dass ihr eure Erfahrungen anonym mit anderen teilt. Schließlich, wenn ihr WISST, welchen tiefen Schutz diese Portale bieten, werdet ihr eure Erfahrungen offen mit einer größeren Gruppe von Menschen teilen. Wenn ihr teilt, ist es wichtig, dass ihr euer Bewusstsein oberhalb der oft auf Angst beruhenden Beta-Wellen und innerhalb der inspirierenden Alpha- und der multidimensionalen Theta-Wellen haltet.

Euer Weg zum Aufstieg beginnt mit der Meisterung eurer Gedanken und Emotionen. Ärgerlich zu sein, dass ihr bisher noch nicht aufgestiegen seid, versetzt euch in die Opferrolle und senkt euer Bewusstsein auf die physischen Alternativen eures Beta-Wellen-Bewusstseins. Dasselbe Ergebnis erhaltet ihr, wenn ihr euch vor eurem Prozess fürchtet oder ungeduldig seid, da jede dieser Emotionen euer Beta-Überwachungs-Bewusstsein aktiviert.
Gaia steigt in der Tat auf, doch ein Prozentsatz der Menschheit wird sicherlich auf der verfallenden 3D-Matrix zurückbleiben. Aufstieg ist kein Geschenk, das ihr empfangt. Aufstieg ist ein Geschenk, dass ihr euch selbst gebt, indem ihr euch im Einheitsbewusstsein mit anderen Menschen zusammenschließt, die verzweifelt eure Hilfe suchen.
Es geschieht teilweise dadurch, dass ihr andere unterstützt, dass ihr Meister eures Energiefeldes werdet. Diese Meisterschaft ist auch nicht im Entferntesten möglich, während ihr in den Begrenzungen des Beta-Wellen-Bewusstseins lebt, und das Alpha-Bewusstsein wird euer Gewahrsein nur in die vierte Dimension erweitern.
Deshalb ist es notwendig, dass ihr euer Bewusstsein in euer fünfdimensionales Theta-Wellen-Bewusstsein erweitert und das Geschenk der Erweiterung mit anderen teilt. Ihr werdet fragen, warum ihr das Geschenk eures erweiterten Gewahrseins teilen müsst. Die Antwort ist, dass Individualität ein Konzept ist, dass nur in der dritten und der unteren vierten Dimension eine Resonanz hat.
Keine andere Gattung auf der Erde hat ein individuelles Bewusstsein in der Form, wie es die Menschheit geschaffen hat. Gaias anderen Geschöpfe arbeiten als EIN Vogelschwarm, EIN Fischschwarm, EINE Herde von Walen, EIN Wald von Bäumen und/oder EINE Wolkenbank.

Die Menschheit verschleppt den planetaren Aufstieg, solange eine einzige Person, die sich immer noch durch ihr oder sein individuelles Leben schleppt, nicht in die Kraft zum Aufstieg kommt. Jede/r ‚Einzelne‘ muss ihr/sein Bewusstsein in das Alpha-, Theta-, Delta- und sogar Gamma-Wellen-Bewusstsein erweitern.
Das Delta-Wellen-Bewusstsein hängt mit Empathie zusammen wie auch mit Interaktion und der Verbindung mit euren multidimensionalen Wahrnehmungen. Diese Gehirnwellen hängen mit eurer Fähigkeit zusammen, zu integrieren und loszulassen. In das Delta-Bewusstsein hineinzugehen ist wie Autofahren im ersten Gang. Wir können im ersten Gang (Delta) nicht schnell fahren, haben aber völlige Kontrolle über das Auto.

Indem ihr alle eure Bewusstseinszustände mit anderen vermischt, teilt ihr euren höheren Resonanzzustand durch die Kraft, euch einzuschwingen. Dieses Verschmelzen wird euer kollektives Bewusstsein enorm dabei unterstützen, euer Delta- und Gamma-Wellen-Bewusstsein zu erfahren. Um mit der vollen Kraft des Einheitsbewusstseins in Resonanz zu gehen, muss es sich von persönlicher Einheit in die kollektive Einheit und in die planetare Einheit ausdehnen.
Könnt ihr euch vorstellen, wie planetare Einheit Gaias Erde umkreist und wie die Mitglieder dieses planetaren Bewusstseins ihre multidimensionalen Gedankenformen/Portale, die sie mit ihren höheren Bewusstseinszuständen öffneten, halten, pflegen und miteinander teilen? Nutzt nun eure große Vorstellungskraft, um wahrzunehmen, wie sich diese Myriaden Portale miteinander und mit Gaias multidimensionaler Matrix verflechten.
Dann könnt ihr, unsere Aufsteigenden, in Gaias multidimensionale(s) Gedankenform/Portal eintreten und jedes Gitter von Gaias neu eröffneter multidimensionaler planetarer Matrix bevölkern. Auf diese Weise könnt ihr jede Frequenz der planetaren Matrix mit hochfrequenten Gedankenformen beleben, die von den Gedanken und Emotionen von Gaias aufsteigender Menschheit erschaffen wurden.

Gamma-Wellen gestatten euch die größte Fähigkeit, multidimensionale Gedankenformen/Portale wahrzunehmen und zu betreten. Doch zuerst müsst ihr mit dem Gamma-Bewusstsein in Resonanz sein. Wir kommen wieder, um über das Gamma-Bewusstsein zu sprechen.

Seid gesegnet.
Wir sind eure Galaktische Familie.
Wir sind IHR.

 

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Schwebende Gedankenformen

Bewusstsein und Gehirnwellen, Teil 2 (4.1.2015)

Einleitung
In der letzten Nacht schrieb ich noch lange am Blog über Bewusstsein und Gehirnwellen, Teil 1. Mitten in der Nach erwachte ich dann mit der Botschaft:
Nichts reist allein in der Natur. Alles Leben ist untereinander verbunden.
Diese Botschaft war in meinem Kopf so stark, dass sie mich wach machte und verlangte, dass ich sie notierte, was ich tat.
Früh am Morgen erhielt ich dann:
Wir arbeiten alle auf einer elementalen Ebene. Auf diese Weise erschaffen wir das Neue Jahr*. Die Elementale sind die Grundlage der gesamten Natur. Die Elementale erschaffen die Frequenz der Materie,
– die die Frequenz unserer Gedankenformen ist,
– die die Frequenz unserer Gehirnwellen ist,
– die die Frequenz unseres Bewusstseins ist.

* Ich weiß nicht, was mit dem Neuen Jahr gemeint ist. Ich habe jedoch gefühlt, dass 2015 ein besonderes Jahr sein würde.
Ich möchte JETZT den Text „Schwebende Gedankenformen“ einstellen, den ich irgendwann schrieb (wer weiß in diesen Tagen, was „Zeit“ ist?). Ich habe ihn damals nicht veröffentlicht, da ich das Gefühl hatte, dass er mit einer bestimmten Information eingeleitet werden müsste. Die obige Mitteilung scheint mir zu sagen, dass es JETZT dran ist, diese Durchgabe zu veröffentlichen. (Suzanne Lie)

Nachtrag K.E.: Während ich an der Übersetzung arbeitete, konnte ich über das Internet und den Blog von Heike-Atlantica – http://radio-love-heaven-and-earth.webnode.at/blog/ verfolgen, wie brisant die Gedankenformen im Zusammenhang mit dem Amoklauf in Graz waren/sind. ALLES betrifft uns ALLE im JETZT.

Die Arkturianer
Schwebende Gedankenformen

Schwebende Gedankenformen gleiten durch die Luft, treiben auf dem Wasser, tanzen im Feuer und setzen sich auf der Erde ab. Diese Gedankenformen versuchen, in das 3D-Spiel einzusteigen, als da sind die Gedankenformen der Verlorenen, die eure Welt mit massiven Beeinflussungen von Wut und Angst durchsättigen. Zum Glück gibt es einen immer größer werdenden Anteil liebevoller, multidimensionaler Gedankenformen, die ihr, unser freiwilliges Außenteam, als geerdete Mitglieder auf dem Planeten Erde erzeugt habt.
Um die 3D-Matrix der Erde zu verschieben, muss ein bestimmter Prozentsatz der Erdbewohner bereit sein, das ‚Gegenmittel‘ gegen die wut- und angsterfüllten Gedankenformen zu schaffen. Das Aussenden multidimensionaler Gedankenformen voller bedingungsloser Liebe und multidimensionalen Lichtes erzeugt dieses Gegenmittel.
Natürlich ist es verlockend, der Dunkelheit mit Wut und Angst zu begegnen. Diese Reaktion jedoch „füttert nur das Raubtier“. Dazu können alle ängstlichen Gedankenformen leicht euer dreidimensionales Gehirn manipulieren. Von daher ist es unbedingt wichtig, dass ihr euch mit eurem multidimensionalen Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) verbindet. Euer multidimensionaler Geist kann euer Bewusstsein mit Leichtigkeit über die Reichweite negativer Gedankenformen hinaus erweitern, die nur in den dritten und niedrigsten vierten Dimensionen überleben können.

Leider sind viele Menschen, die einer Gehirnwäsche unterzogen wurden, wie Kinder, die vor ihrem Computer, dem Fernseher und/oder der Zeitung sitzen und bereitwillig die täglichen Berichte der Dunklen aufsaugen. Diese angsterfüllten Nachrichten dringen in ihr Bewusstsein ein und werfen sie in Angst, Wut und Vergeltung.
Ihr, unsere lieben Aufsteigenden, habt die Verantwortung, eure bedingungslose Liebe und die Violette Flamme auf die Gedankenformen der niedrigeren Frequenz zu richten und sie freizulieben und in das Licht zu transmutieren. Bedingungslose Liebe und das Violette Feuer sind eure Werkzeuge zur Transformation des Lebens auf dem Planeten Erde.
Bedingungslose Liebe ist NICHT wie bedingte Liebe. Bedingte Liebe wird leicht durch die Dunkelheit beeinflusst, weil sie etwas bekommen möchte. Bedingte Liebe erzeugt eine Gedankenform der Angst, versteckt in der Illusion der Liebe. Demgegenüber erzeugt bedingungslose Liebe eine Gedankenform selbstloser Liebe umhüllt von multidimensionalem Licht.
Diejenigen, die nur bedingte Liebe empfangen haben, wissen noch nicht einmal, dass es bedingungslose Liebe gibt. Tatsächlich haben sogar viele Menschen die Erfahrung gemacht, dass sogar spirituelle Liebe erfüllt ist von Angst, Zorn und Vergeltung. Zum Glück haben sich viele Mitglieder unserer Galaktischen und Himmlischen Familie in menschliche Formen bi-lokalisiert, um die Menschheit zurückzuführen zu der Botschaft von wahrer, bedingungsloser Liebe und multidimensionalem Licht.

Weil bedingte Liebe oft manipulierend ist und etwas zu BEKOMMEN sucht, kann diese Gedankenform wie Liebe „aussehen“, doch sie fühlt sich wie Wut oder Angst an. Demgegenüber ist bedingungslose Liebe frei von jeder Manipulation, denn die/der Gebende möchte nur etwas GEBEN. Deshalb vermittelt euch diese Gedankenform ein Gefühl der Zuversicht und Bestärkung.
Ihr, unsere Aufgestiegenen, seid zurückgekehrt, um ein Erden-Gefäß zu tragen und das Videospiel für jede Lektion, die in eurer persönlichen Erden-Matrix noch unvollständig ist, aufzurufen. Es gibt auch viele unter euch, die freiwillig ein Erden-Gefäß übernommen haben, um Gaia bei ihrem planetaren Aufstieg zu unterstützen.
Es ist das JETZT, um schließlich diese Videospiel zu „gewinnen“. Sobald ihr anfangt, euer persönliches Videospiel zu gewinnen, erkennt ihr, dass dies ein Einheitsspiel ist, weil ein ganzer Planet zur Transmutation bereit ist – über das 3D-Spiel der bedingten Liebe hinaus und in die fünfdimensionale Wirklichkeit der bedingungslosen Liebe hinein.

Dieses 3D-Videospiel ist zu lange gelaufen, und es wurde mit bedingter Liebe korrumpiert, die die Menschen sehr leicht manipulierbar machte. Aus diesem Grund haben wir, eure galaktische und himmlische Familie, die höheren Ausdrücke eures Multidimensionalen SELBSTES ausgesandt, damit sie sich in dem 3D-Spiel einloggen.
Euer menschliches Selbst ist der „Avatar“ des Videos, und IHR lenkt euren Avatar aus einer höheren Frequenz der Wirklichkeit heraus, damit er das Spiel gewinnt, indem er bedingte Liebe in bedingungslose Liebe transmutiert. Während ihr plötzlich, oder langsam, die bedingungslose Liebe eures Höheren SELBSTES in eure persönliche 3D-Matrix herunterladet, ladet ihr auch die bedingungslose Liebe in die planetare 3D-Matrix.
Derweil ihr also durch den Prozess der Transmutation von bedingter Lieber in die bedingungslose Liebe geht, unterstützt ihr auch den dreidimensionalen Planeten, in einen fünfdimensionalen Planeten zu transmutieren. Der Schlüssel der Transmutation ist bedingungslose Liebe, denn wenn sie die 3D-Matrix füllt, dann transmutiert sie diese Matrix in ihren höheren Ausdruck.
Solange ihr in die 3D-Matrix der Erde eingeloggt seid, seid ihr mit dieser Matrix verhaftet. Das heißt, wenn ihr euer persönliches Energiefeld in seinen höherdimensionalen Ausdruck transmutiert, dann transmutiert ihr Gaias planetares Energiefeld mit. Das ist der Grund, warum wir euch, unsere Freiwilligen, gebeten haben, ein dreidimensionales Erden-Gefäß zu übernehmen.

Ihr seht also, wenn ihr euch in euer persönliches höherdimensionales SELBST ausdehnt, dann erleichtert ihr Gaias Fähigkeit, sich in ihr planetares höherdimensionales SELBST auszudehnen. So wie die dritte Dimension einfach eine zu niedrige Frequenz hat, um bedingungslose Liebe zu halten, so hat die fünfte Dimension eine zu hohe Frequenz, um bedingte Liebe zu anzunehmen.

Es ist auch so, dass die bedingungslose Liebe eures fünfdimensionalen SELBSTES auf andere, die dieses multidimensionale Energiefeld halten können und noch immer ein Erden-Gefäß tragen, wie ein Magnet wirkt. Da diese persönliche und planetare Transmutation langsam die Schwelle in das bewusste Gewahrwerden der Menschheit überschreitet, wird jede/r von euch diese hochfrequentige Überlastung anders erleben. Es liegt an euch, wie ihr eure persönlichen Symptome herausfindet.
Sobald ihr erkennt, wie es sich anfühlt, wenn höhere Dimensionen in euer Erden-Gefäß hereinkommen, könnt ihr viel leichter die Komponenten eurer dreidimensionalen Gedanken, Emotionen, Handlungen, Gewohnheiten und Beeinflussungen identifizieren, die sich dem Herunterladen entgegenstellen. So werdet ihr herausfinden, welche Komponente eures dreidimensionalen Selbstes eure Transmutation abblockt, indem sie euch in eine energetische Überlastung bringt.
Wenn ihr erst einmal euren eigenen inneren Saboteur erkannt habt, dann könnt ihr bedingungslose Liebe zu jeder Komponente eures Selbst schicken, die sich in der dritten Dimension verloren hat. Eurem verletzten Ego bedingungslose Liebe zu schicken, wird euer Bewusstsein über die Frequenzen jener alten Energiemuster hinaus erweitern und eure bisher dreidimensionalen Intentionen nun neu fünfdimensional ausrichten.

Irgendwo im Strudel des 3D-Lebens kann es jedoch sein, dass euer Höheres SELBST verloren geht und euer verwundetes Ego wieder zurück auf den Fahrersitz springt. Das ist nicht schlecht, denn „schlecht“ ist ein 3D-Begriff, aber ihr müsst euch ständig innen um euer Ego kümmern. Euer dreidimensionales Selbst ist im Grunde euer Inneres Kind, denn es war die erste Version eures Multidimensionalen SELBSTES, die in das 3D-Spiel/die 3D-Matrix eintrat.
Ihr verstandet damals noch nicht so viel „Sprache“, doch ihr konntet Gedankenformen viel zuverlässiger lesen als heute als Erwachsene. Leider vergaßen die meisten von euch ihre angeborene Fähigkeit, Gedankenformen zu lesen und in sie hineinzugehen, weil ihr dreidimensionale Schulen besuchen musstet.

Zum Glück habt ihr in euren „vorgeburtlichen Vertrag“ aufgenommen, dass ihr bereit seid, euch über die dreidimensionale Frequenz der Wirklichkeit, in die ihr schließlich hineingingt, hinaus auszudehnen. Wegen dieses „Standortwechsels“ werdet ihr euch erinnern müssen, wer zu SEIN ihr wähltet und was ihr loslassen müsst, um diese Person zu sein.
In anderen irdischen Inkarnationen konntet ihr einfach Komponenten eures Egos einlagern, die sich, solange ihr euch in jener Wirklichkeit befandet, nur sehr schwer ändern ließen. Ihr konntet sie dann in einer anderen Inkarnation „herausholen“ und verändern. Im JETZT dieser Inkarnation ist es allerdings notwendig, dass ihr alle Versionen eures Ego-Selbstes loslasst und/oder heilt, weil sich die gesamte 3D-Matrix in die 5D-Matrix transmutiert.
Ihr könnt diese Transmutation und den Lösungsprozess während einer gewissen „Zeit“spanne ignorieren, doch der Prozess wird schließlich beginnen, egal, ob ihr vorbereitet seid oder nicht. Wenn ihr an eure vielen dreidimensionalen Gewohnheiten, Besitztümer, Bestrebungen und sogar Menschen gebunden bleibt, werdet ihr nicht in der Lage sein, das „LOSzulassen“, was euch an die Illusionen der dritten Dimension bindet.

Ihr werdet bei eurem Aufstieg nichts verlieren, denn das Leben ist multidimensional. Ihr werdet also nur die dreidimensionalen Versionen loslassen, von dem, was ihr loslassen müsst, so dass ihr euer Bewusstsein in die höheren Versionen jener Personen, Orte, Situationen oder Dinge hinein ausdehnen könnt.
Ähnlich wird es sein, wenn ihr anfangt, die höherdimensionalen Wirklichkeiten zu besuchen, während ihr noch in der physischen Welt „lebt“. Ihr werdet dann Schritt für Schritt anfangen, in den höher dimensionalen Versionen der Wirklichkeit zu „leben“, während ihr kurz in die dritte Dimension zurückkehrt, um zu helfen. Ihr werdet diese Wahl treffen, indem ihr die höherdimensionalen Gedankenformen identifiziert, die in eure Wirklichkeit und durch eure Wirklichkeit schweben.
Sobald ihr dann die dreidimensionalen massiven einseitigen Beeinflussungen erlebt, die mit angsterzeugenden Ereignissen ununterbrochen auf euch einprasseln, werdet ihr zunehmend erleben, wie an den Grenzen eures Gewahrseins immer mehr multidimensionale Gedankenformen hereinkommen. Anfangs werdet ihr noch nicht in der Lage sein, sie zu sehen oder zu hören, doch ihr werdet die bedingungslose Liebe fühlen können, in die sie eingebunden sind.

Wenn euer Bewusstsein jedoch auf die dritte Dimension begrenzt ist, könnt ihr die multidimensionalen Gedankenformen noch nicht einmal wahrnehmen. Wenn sich jedoch euer Bewusstsein dahingehend erweitert, dass es höhere Bewusstseinszustände umfasst, dann erweitert sich auch eure Wahrnehmung, so dass ihr höherdimensionale Realitäten umfassen könnt.
Innerhalb eures Planetaren Bewusstseins gibt es KEINE Zeit, weil der gesamte Planet alle möglichen 3D-„Zeitlinien“ einschließt. In dem Moment, wo euer Bewusstsein mit dem gesamten Planeten in Resonanz ist, erweitert sich euer Gewahrsein automatisch und umschließt das Planetarische Bewusstsein.
Mehr noch, sobald ihr beginnt, euch an euer höherdimensionales SELBST zu erinnern, wird sich euer Bewusstsein erweitern und euren galaktischen SELBST-Ausdruck einschließen, der sich freiwillig bereit erklärt hat, euer derzeitiges Erden-Gefäß anzunehmen. Dann wird sich euer Bewusstsein leicht in euer angeborenes Galaktisches Bewusstsein erweitern.

Wenn ihr euch an euer Multidimensionales Selbst erinnert, das genauso ein Mitglied der Galaxie ist, wie euer Erden-Gefäß ein Mitglied der Erde ist, dann wird euer Bewusstsein zu eurem angeborenen Galaktischen Bewusstsein zurückkehren. Innerhalb eures höherdimensionalen Bewusstseins könnt ihr sowohl die kollektiven als auch die individuellen Ausdrücke wahrnehmen, die zusammen euer Ganzes ausmachen.
Während ihr mit einer fünfdimensionalen oder darüber hinausgehenden Wirklichkeit in Resonanz seid, erfahrt ihr die Einheit der Gruppe, während ihr gleichzeitig wählen könnt, die Illusion der Trennung in eine/n Einzelne/n aufzusuchen. Über dieses höhere Bewusstsein könnt ihr sehen, wie sich alle Polaritäten mit dem, was einst dazwischen war, vermischen.
Indem ihr eurem Bewusstsein erlaubt, in dieses „Dazwischen“ einzutreten, werdet ihr eure Stimme der Einheit entdecken, die das Elixier ist, das eure Einheit mit allem kollektiven, planetaren und galaktischen Bewusstsein hervorruft. Wenn ihr diese Stimme in euer Leben hineinsingt, werdet ihr eure Wahrnehmungen über die dreidimensionale Trennung und in die höherdimensionale Einheit eures Multidimensionalen SELBSTES transmutieren.

Euer Multidimensionales SELBST kann leicht die Multidimensionale Matrix wahrnehmen, die genau hinter den Illusionen der 3D-Matrix funkelt.
Könnt ihr die heraufziehenden fünfdimensionalen Gedankenformen sehen, hören, fühlen und bedingungslos in euer Leben hinein lieben?
Könnt ihr erkennen, wie im JETZT eures Alltags immer mehr Veränderungen auftreten?

Gleichzeitig gibt es dreidimensionale Gedankenformen, die euch signalisieren, wieder zu dem zurückzukehren, was bekannt und vertraut ist.
Könnt ihr euch auf das ungewohnte (Bauch-)Gefühl von bedingungsloser Liebe einlassen und darauf vertrauen, dass es in dieser Gedankenform eine höherdimensionale Wirklichkeit gibt?

Wenn ihr diese Wahl trefft, dann werdet ihr euch erinnern, wie ihr die multidimensionale Matrix wahrnehmt, in der jedes Gitternetz der Matrix in bedingungsloser Liebe miteinander verbunden ist. Diese eine Entscheidung, dieses eine Risiko erweitert euer Bewusstsein über die Manipulation der Angst und dehnt es aus in die Erinnerung an eure angeborene Multidimensionale Matrix der Wirklichkeit.

Es gibt unzählige (Leiter-)“Sprossen“ innerhalb dieser Matrix, und auf vielen davon existiert eine Version eures SELBST. Innerhalb dieser Wirklichkeit seid IHR all eure Ausdrücke in ALLEN Frequenzen jeder Wirklichkeit. Deshalb hallt jede Handlung/Aktion und Reaktion eures 3D-Selbst in ALLEN euren Myriaden Selbstausdrücken wider, um wahrgenommen und mittels verschiedener Frequenzen der Wirklichkeit gelebt zu werden.
Alle diese multidimensionalen Versionen der Wirklichkeit wirken in demselben JETZT. Jeder Ausläufer jeder Wirklichkeit läuft ständig über und hinunter in die niedrigeren Dimensionen, um mit der Bewusstseinsfrequenz wahrgenommen zu werden, die zu der jeweiligen Wirklichkeit in Resonanz ist.
Diese Wirklichkeiten werden in der dritten Dimension als „getrennte“ multidimensionale Gedankenformen wahrgenommen. Euer physisches Selbst kann jedoch die Resonanz bedingungsloser Liebe und multidimensionalen Lichtes fühlen, die von diesen multidimensionalen Gedankenformen ausgeht. Wie aber tretet ihr in diese Gedankenformen ein, die Wirklichkeiten darstellen?

Ihr könnt in jede Gedankenform/mögliche Wirklichkeit eintreten, indem ihr euren Bewusstseinszustand mit der Resonanz jener Gedankenform in Einklang bringt.
Mit anderen Worten:

  • Ihr lebt die Wirklichkeit, die mit der Resonanz eures Bewusstseins in Einklang ist,
  • die von euren Gehirnwellen vorgegeben wird,
  • die von eurem Bewusstsein bestimmt werden
  • als Ergebnis eurer Gedanken und Emotionen.

Gleichzeitig gilt:

  • Eure Gedanken und Emotionen erzeugen die Resonanz eures Bewusstseins,
  • was eure Gehirnwellen beeinflusst,
  • die sich auf euren Bewusstseinszustand auswirken,
  • was die Wirklichkeit erschafft, in der ihr lebt.

Denkt daran, alle eure Versionen der Wirklichkeit wirken im demselben JETZT! Doch eure dreidimensionale Wahrnehmung erfährt jede Resonanz als eine verschiedene Wirklichkeit. Zum Glück ist „verschieden“ einfach ein dreidimensionaler Begriff.

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Erinnerung an das, was ihr immer wusstet

Die Arkturianer (21.6.2015)

Zwischen eurer dreidimensionalen Wirklichkeit und eurer multidimensionalen Wirklichkeit befindet sich ein Portal. Ihr verbindet euren 3D-Erdenkörper immer mehr mit eurem multidimensionalen Lichtkörper. Mit jedem höheren Gedanken und jeder liebenden Emotion erweitert sich dieses Portal, um beide und alle Versionen eures gegenwärtigen Selbstausdrucks ebenso zu umfassen wie die zunehmend ansteigenden Dimensionen eures Multidimensionalen SELBSTES.

In eurer Epiphyse (Zirbeldrüse) gibt es mentale Enzyme, die euch als „geo-kodierte Transmitter“ sagen, wo ihr euch in Zeit und Raum und/oder im Hier/Jetzt der höheren Dimensionen befindet. Diese Transmitter empfangen und projizieren alle fünfdimensionalen und darüber hinausgehenden Gedanken durch eure Epiphyse und leiten sie in eure Hypophyse (Hirnanhangdrüse), die sie mittels eures endokrinen Systems in jeden Bereich eures Körpers schickt.
Diese Meldungen werden jedoch erst abgeschickt, nachdem euer Gehirn entschieden hat, ob IHR glaubt, dass diese Übermittlung/Wahrnehmung „wirklich“ ist oder nicht. Es ist der Lichtquotient in eurem Gehirn der zwischen wirklich und unwirklich unterscheidet. Der Lichtquotient in eurem Gehirn wird von eurem Bewusstseinszustand bestimmt.
Wenn ihr euch in einem höherdimensionalen Bewusstseinszustand befindet, dann werdet ihr Licht, Auren, Engel, Galaktische, Wunder, Frieden und Hoffnung als wirklich annehmen. Ihr werdet auch Dunkelheit und Illusion als NICHT wirklich wahrnehmen. Wenn ihr euch in einem niedrigeren Bewusstseinszustand befindet, werden Illusionen, schlechte Nachrichten und die Myriaden Formen der Dunkelheit wirklich, und Licht, Aufstieg und Transzendenz sind nicht wirklich.

Wenn euer Glaubenssystem einmal festgelegt hat, dass ein Reiz wirklich ist, dann wird er von eurer Epiphyse entgegengenommen, zu eurer Hypophyse gesandt und dann mittels eures endokrinen Systems durch euren Körper geschickt. Wenn umgekehrt euer Glaubenssystem entscheidet, dass der Reiz nicht wirklich ist, dann wird er wie die Werbung als „Junk Mail“ in den „Papierkorb“ eures mentalen Computers gehen. Die Bestimmung von wirklich oder nicht wirklich wird von dem „Lichtquotienten“ in eurem Gehirn festlegt.
Wenn ihr bewusst höherfrequente Wahrnehmungen, Erfahrungen, Kommunikationen usw. wahrnehmt und akzeptiert, dann erzeugt ihr einen höheren Lichtquotienten in eurem Gehirn, weil ihr festgelegt habt, dass höherfrequente Erfahrungen WIRKLICH sind.
Sobald ihr einmal den höheren Lichtquotienten durch das Beibehalten eines höheren Bewusstseinszustandes in eurem Gehirn zugelassen habt, verschmelzen eure Hirnanhangdrüse des sechsten Chakras und die Zirbeldrüse des siebten Chakras und öffnen euer Drittes Auge.

[Suzanne Lie gibt an dieser Stelle einen Verweis auf frühere Blogs über das Dritte Auge, die ich später einmal nachtrage. K.E.]

Verfolgen wir, wie die Zirbel- und die Hirnanhangdrüse das Dritte Auge öffnen. Die Hirnanhangdrüse (Hypophyse) ist ungefähr erbsengroß und befindet sich zwischen euren beiden Augen hinter eurer Stirn. Deshalb wird das sechste Chakra auch oft Augenbrauen-Chakra genannt.
Die Hirnanhangdrüse ist die „Meisterdrüse“, weil sie das Kontrollzentrum ist und aus ihren beiden Lappen, dem Hypophysenhinterlappen und dem Hypophysenvorderlappen, allen anderen Drüsen Botschaften übermittelt.
Die Hirnanhangdrüse sichert das angemessene Wachstum der Drüsen und der Organe und reguliert die sexuelle Entwicklung. Die Hirnanhangdrüse wird als „Sitz des Geistes“ (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) bezeichnet, wobei der Hypophysenhinterlappen das emotionale Denken, wie Dichtung und Musik, und der Hypophysenvorderlappen das konkrete Denken und intellektuelle Konzepte regulieren.
Die Zirbeldrüse (Epiphyse) hingegen wird als „Sitz der Erleuchtung, der Intuition und des Kosmischen Bewusstseins“ bezeichnet. Die Zirbeldrüse gehört zur Intuition, und die Hirnanhangdrüse gehört zur Vernunft.

Die Zirbeldrüse hat die Form eines (Kiefern-)Zapfens und befindet sich in der Mitte eures Gehirns hinter und ein wenig über der Hirnanhangdrüse. Die Zirbeldrüse enthält ein Pigment, das dem Pigment eurer Augen ähnlich und mit den optischen Thalamus-(Zwischenhirn-) Kernen verbunden ist. Sie kontrolliert deshalb den Lichteinfluss auf euren Körper.
Die Zirbeldrüse liegt im hinteren Ende des dritten Ventrikels/der dritten Hirnkammer, und die Hirnanhangdrüse liegt auf dem Dach des dritten Ventrikels. Wenn sich die Essenz dieser beiden Drüsen im dritten Ventrikel eures Gehirns verbindet, dann öffnet sich euer drittes Auge.
Die Zirbeldrüse arbeitet in zwei Richtungen, um die Wirkungsweise der Hirnanhangdrüse zu hemmen:
Erstens: Die Hirnanhangdrüse ist verantwortlich für das Auslösen der Adoleszenz und das Aufkeimen der Sexualität, und die Zirbeldrüse überprüft die Hirnanhangdrüse, um ein vorzeitiges sexuelles Erwachen zu unterbinden.
Zweitens: Der menschliche Gedanke wird als Ergebnis einer aufgeschobenen Handlung betrachtet, und die Zirbeldrüse verhindert die sofortige Entladung der Gedanken in ein Handeln. Dieses Hemmung veranlasst euch, nach innen zu schauen und über eure Handlungen/eure Aktionen und eure Reaktionen nachzudenken. Diese Innenschau ist für die Selbst-Erkenntnis wichtig, denn sie verlagert eure Aufmerksamkeit von der äußeren auf die innere Welt.

Wenn die äußere Welt verschwindet, dann zieht sich der Umkreis eures Bewusstseins zusammen, denn eure hauptsächliche Aufmerksamkeit ist auf euer inneres Selbst gerichtet. Diese innere Aufmerksamkeit magnetisiert „spirituelles Licht“ in die Zirbeldrüse hinein.

Das dritte Hirnventrikel ist eine schmale Öffnung in der Nähe des Bodens der beiden Gehirnhälften, die die beiden Thalamus-(Zwischenhirn-)Bereiche trennen. Diese Thalamus-Bereiche sind das „Lagerhaus“ unseres Gehirns für alle Sinneswahrnehmungen.
Wenn die Hirnanhang- und die Zirbeldrüse voll entwickelt und durch Meditation auf das sechste und das siebte Chakra angeregt worden sind, dann verschmelzen ihre Vibrationen und aktivieren das Dritte Auge. Sobald das Dritte Auge geöffnet ist, habt ihr persönlichen Zugang zu höherem Wissen. Das geöffnete Dritte Auge wird das „Auge der Seele“ genannt.
Die Zirbeldrüse ist oft in einem Schlafzustand, weil euer dreidimensionales Selbst meistens auf die äußere, sinnlich wahrgenommene Welt fokussiert ist und nicht auf die höheren Sphären. Durch Praktiken wie Meditation und Yoga könnt ihr euch erinnern, wie ihr es jenem kosmischen Licht erlaubt, durch die Verbindung der optischen Thalamusnerven im Kronen-Chakra in euren Körper herabzusteigen.

Das menschliche Gehirn ähnelt verblüffend einem menschlichen androgynen Embryo. Die Hirnanhangdrüse enthält die positive, männliche Ladung, und die Zirbeldrüse enthält eine negative, weibliche Ladung.

Wenn die männlichen und die weiblichen Energien im Gehirn zusammentreffen, ist das als die Mystische Hochzeit bekannt. Diese Mystische Hochzeit begründet die Geburt eures multidimensionalen Bewusstseins sowie euren bewussten Übergang in die fünfte Dimension und darüber hinaus.
Die Mystische Hochzeit tritt in Erscheinung, wenn die Kundalinikraft erwacht und in eurer Wirbelsäule aufsteigt. Die Kundalini ist die höchste unendliche Energie, die sich eingerollt und dynamisch an der Basis eurer Wirbelsäule befindet.
In der Kundalinikraft wird ein Kontakt zwischen der unendlichen, göttlichen Schöpferkraft und der endlichen physischen Sexualenergie hergestellt. Um euer höchstes spirituelles Potenzial noch während ihr in einer physischen Form inkarniert seid, zu erlangen, muss die größte Masse der Kundalinienergie, die im Wurzel-Chakra eingeschlossen ist, freigegeben werden und zu eurem Kronen-Chakra hinaufwandern.
Die aufsteigende Kundalini zieht ihr großes Energiefeld aus Mutter Erde herauf durch die Nervenkanäle in den Kern eurer Wirbelsäule und in die Medulla Oblongata („verlängertes Mark“ im Hirnstamm), durch den Bereich der Pons (Brücke im Hinterhirn) in die Hirnanhangdrüse hinter euren Augen, während gleichzeitig die Zirbeldrüse ebenfalls dieses Kundalini-Licht aus den höheren Dimensionen empfangen hat.

Das Wurzel-Chakra an der Basis eurer Wirbelsäule verkörpert eure Verbindung zur weiblichen Göttinnen-Energie, die sich im Körper von Planet Erde manifestiert. Das Kronen-Chakra auf eurer Kopfmitte verkörpert die die männliche Gott-Energie, die als reines Potenzial in den nicht-physischen Dimensionen existiert.

Kundalini-Energie strahlt aus dem Prana aus der Erde und auch aus der Sonne.

In der östlichen Welt ist die Kundalini als die Göttin Shakti bekannt. Wenn die Göttin Shakti erwacht, dann rauscht sie in ihrer gewaltigen Leidenschaft nach oben, um sich mit ihrem Gebieter Shiva im Kronen-Chakra zu vereinen. Diese Mystische Hochzeit symbolisiert die Verbindung der männlichen und weiblichen Energien mit euren Körpern und das Erwachen eures multidimensionalen Bewusstseins.
In der westlichen Welt wird die Kundalini durch das medizinische Symbol des Äskulapstabes symbolisiert, einer Stange, um, die sich spiralförmig zwei Schlangen winden. An der Spitze sind zwei Flügel als Symbol für die beiden Götterboten Merkur und Hermes.
Der Äskulapstab ist das Symbol für Heilung, Gesundheit und Transformation. Der mittlere Stab steht für die Wirbelsäule. In der Yogaphilosophie heißt der mittlere Kanal der Wirbelsäule Sushumna, und er repräsentiert den erdenden, neutralen Strang dieser drei Teile der aufsteigenden Kundalini.
Der linke Strang, Ida, repräsentiert die weibliche Seite. Er hat eine negative Ladung, endet im linken Nasenloch und weist die Eigenschaft der Kühle auf, die mit dem Mond verbunden ist. Der rechte Strang, Pingala, repräsentiert die männliche Seite. Er ist positiv geladen, endet im rechten Nasenloch und hat eine warme, auf die Sonne bezogene, Eigenschaft.
Ida und Pingala stellen die männlichen und weiblichen Energien dar, die ihr alle, unabhängig von eurem Geschlecht in euch tragt. Die Kundalini hat zwei Aspekte, einer davon wird oft als die äußere, kosmische Energie der spirituellen Lebenskraft wahrgenommen. In China ist diese Kraft bekannt als Chi, in Japan als Ki, in Indien als Prana und im Westen als der Heilige Geist.

Ihr alle habt die Kundalinikraft, die durch euren Körper fließt, sonst würdet ihr nicht fähig sein zu leben, denn sie ist wirklich eure „Lebenskraft“. Kundalini ist die Energie, die die Welt, so wie ihr sie erfahrt, durchdringt.

[Suzanne Lie gibt an dieser Stelle einen Verweis auf frühere Blogs über die Kundalini, die ich später nachtrage. K.E.]

Der Tempel eures Dritten Auges ist das Heilige Dreieck des dritten Hirnventrikels. Wenn euer Drittes Auge geöffnet ist, dann werdet ihr nicht länger auf die Illusionen der dritten und der vierten Dimension begrenzt sein, denn ihr werdet das Höhere Licht der Universellen Energie sehen, fühlen und erfahren, wie sie durch alles Leben „fließt“.
Diese Erfahrung kann ziemlich überwältigend sein, und es mag einige „Zeit“ brauchen, bis ihr in der Lage seid, das Fließen „abzuschalten“, damit ihr euren weltlichen Aufgaben nachgehen könnt, oder den Fluss des Wissens, der Erneuerung und der bedingungslosen Liebe wieder „anzuschalten“.
Seid geduldig mit euch selbst. Ihr habt euch im Laufe der Zeit an die Struktur gewöhnt, die die Illusionen euch bieten. Mit der Öffnung eures Dritten Auges wird euch der Fluss der multidimensionalen Lichtes eine höherdimensionale Struktur darbieten.

Wenn ihr diese beiden Strukturen der Wirklichkeit vergleicht, dann werdet ihr erkennen, dass die Struktur der Illusion statisch und unbeweglich ist. Im Gegensatz dazu ist die Struktur des Höheren Lichtes dynamisch und befindet sich in einem ständigen Wechsel.
Mit dem Fluss des Höheren Lichtes in eurem Leben wird die Wirklichkeit zu einer Serie von „Gelegenheits-Fenstern“ die sich als Wahlmöglichkeiten zeigen. Ihr könnt JA oder ihr könnt NEIN wählen. Diese Wahl nehmt ihr mit eurer Aufmerksamkeit vor.
Wenn ihr ein Fenster ignoriert, dann wählt ihr NEIN, und wenn ihr dem Fenster nachgeht, dann wählt ihr JA. Das heißt, sobald euer Drittes Auge geöffnet ist, müsst ihr wachsam sein, wohin ihr eure Aufmerksamkeit lenkt. Das Fenster, dem ihr nachgeht oder das ihr ignoriert, wird die Wirklichkeit sein, in die ihr eintretet oder die ihr ablehnt.

Es ist das JETZT für euch alle, um eure bewusste Aufmerksamkeit zu eurem höchsten Potenzial des SELBST erweitern. Wir sind JETZT in die aktive Pflicht gerufen, Gaia bei ihrem Transmutations-Prozess zu unterstützen. Deshalb müsst ihr zuerst euren eigenen Prozess beginnen, weitermachen und /oder steigern.

Ihr werdet den Prozess, der euch am besten entspricht, in eurem Inneren finden. Tatsächlich muss dieser Prozess in euch selbst beginnen, denn wie könnt ihr etwas teilen, was euch nicht gehört. Euch ALLEN gehört jedoch die innere Erleuchtung, von der wir gesprochen haben.
Selbst wenn ihr krank, müde oder verloren bzw. gefangen seid in der Dunkelheit, seid IHR angefüllt mit innerem Licht. Deshalb ist es das JETZT, um euer Drittes Auge zu öffnen, so dass ihr die Wahrheit sehen könnt, deren Resonanz sofort hinter dem Schatten der Lügen aufleuchtet.
Mit eurem geöffnetem Dritten Auge könnt ihr das wahre DU im Spiegel sehen und nicht länger die menschliche Form, die ihr tragt. Wir gemahnen euch, in den Spiegel zu schauen, um euer Gesicht zu sehen, dann schaut in eure Augen und dann in eure Pupillen.
Geht mit eurem eigenen Selbst in ein ernsthaftes Gespräch. Schaut dann in eure Pupillen, um euch (als fünfdimensionalen Gedanken) das Glimmen eures eigenen inneren Lichtes vorzustellen und zu sehen, wie es aus euren Augen strahlt.
Blickt dann direkt über euren Augen in euer Drittes Auge mitten auf eurer Stirn. Könnt ihr GLAUBEN, dass ihr euer Drittes Auge geöffnet habt? Könnt ihr die Erwartungen und Urteile eures Egos loslassen und dann die ruhigen Erkenntnisse eures Multidimensionalen SELBSTES wahrnehmen?
JA, das könnt ihr. JA, ihr seid euer SELBST. Tatsächlich seid ihr JETZT HIER, und eure Galaktische Familie schaut durch die Augen im Spiegel, um euch daran zu erinnern:

WIR SIND JETZT HIER.
Wir sind in euch. Wir sind IHR.

Wir kommen, um euch daran zu erinnern, dass ihr bedenkt, was ihr bereits wisst, nämlich:

„Es ist das JETZT, um euer Multidimensionales SELBST zu sein,
nicht nur in euren Meditationen, sondern in eurem täglichen Leben.
Seid alle gesegnet.“

Die Arkturianer und eure Galaktische Familie.

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Bewusstsein und Gehirnwellen

Die Arkturianer müssen einen Grund haben, weshalb sie so großen Wert darauf legen, dass wir auch die neurowissenschaftlichen Zusammenhänge unseres Gehirns verstehen. Deshalb beginne ich, hier nach und nach ihre Texte zu diesem Komplex zusammenzutragen. K.E.

Teil 1 (2.1.2015)
Gehirnwellen_de

Die Arkturianer gaben mir die Anweisung einige Informationen über die Gehirnwellen und das Bewusstsein zusammenzustellen als Vorbereitung für die Erforschung des Gammawellen-Bewusstseins. Das Gammawellen-Bewusstsein erlaubt es uns, bewusst die höherdimensionalen Wirklichkeiten wahrzunehmen. Es wird jedoch am besten sein, zunächst einige Grundlagen über das Bewusstsein und die Gehirnwellen zu vermitteln. (Suzanne Lie)

Bewusstseins-Reisen
In unserem Bewusstsein zu reisen, ist so wie das Verändern der Sender/Kanäle im Radio oder Fernsehen. Unser MULTIDIMENSIONALES SELBST ist der Sendeturm, der uns Botschaften über viele verschiedene Frequenzen vermittelt.
Unser BEWUSSTSEIN ist das Breitbandradio bzw. der Fernseher, die Botschaften von vielen verschiedenen Frequenzen erhalten und es uns erlauben, einen Kanal zu wählen.
Unsere GEHIRNWELLEN sind die Kanäle, die das Radio oder den Fernseher auf die Frequenz der gewünschten Station kalibrieren.
Wenn wir unser Bewusstsein (Radio oder Fernsehen) auf die verschiedenen Gehirnwellen (Kanäle) kalibrieren, dann stellen wir unsere Erwartung so ein, dass sie die Wahrnehmungen innerhalb der Frequenzbreite jenes Filters/jener Erwartung hereinfiltert. Dann erfahren wir die Wirklichkeit, die auf jener Wellenlänge/Gehirnwelle schwingt.
Wenn wir uns mit dem Beta-Gehirnwellen-Kanal beschäftigen, dann kalibrieren wir unser Bewusstsein so, dass es die Wahrnehmungen herausfiltert, die nicht zu unserer äußeren dreidimensionalen Welt gehören. Auf diesem Kanal gibt uns unser Multidimensionales SELBST Informationen, die unser bewusstes Selbst in unserer physischen Welt betreffen. Unsere „Beta-Wirklichkeit“, die unser individuelles Bewusstsein ist, ist voll von Myriaden von Reizen. Sie ist auf Überleben, Gedanken, Entscheidungen und Handlungen ausgerichtet. Unser individuelles Bewusstsein lenkt unsere Aufmerksamkeit, und somit unsere Wahrnehmungen, auf unsere individuelle Einschätzung der Wirklichkeit.
Wenn wir den Alpha-Gehirnwellen-Kanal anwählen, dann kalibrieren wir unser Bewusstsein so, dass es sämtliche unerheblichen dreidimensionalen Wahrnehmungen ausfiltert, die nicht zu einer schöpferischen Tätigkeit gehören. Auf diesem Kanal gibt uns unser Multidimensionales SELBST Informationen über unsere physische Welt aus der Perspektive unseres überbewussten vierdimensionalen Selbstes sowie über vergessene Erinnerungen und Reize bezüglich unseres wahren Potenzials, die wir früher einmal ausgefiltert haben. Unsere „Alpha-Wirklichkeit“, die unsere kollektive Wirklichkeit ist, verfügt über Kreativität, künstlerischen Fokus, Entspannung und Phantasievorstellungen. Unser kollektives Bewusstsein lenkt unsere Aufmerksamkeit, und folglich unsere Wahrnehmungen, auf eine Einschätzung der Wirklichkeit, die auf dem Bewusstsein der gesamten Menschheit basiert.
Wenn wir den Theta-Gehirnwellen-Kanal anwählen, dann kalibrieren wir unser Bewusstsein so, dass es alle dreidimensionalen Frequenzen herausfiltert, mit Ausnahme der Aufrechterhaltung/Pflege unseres physischen Körpers. Auf diesem Kanal überträgt unser Multidimensionales Selbst Informationen von unserem überbewussten Selbst bezüglich unserer fünfdimensionalen Welt, unserer vier- und fünfdimensionalen außersinnlichen Wahrnehmungen, Augenblicken der Erleuchtung aus der Vergangenheit sowie neuer Ideen im Hinblick darauf, wie wir unsere gegenwärtigen Ziele erreichen. Euphorische Gefühle und Augenblicke der Erleuchtung können wir ebenfalls auf diesem Kanal erfahren. Unsere „Theta-Wirklichkeit“, die unser planetares Bewusstsein ist, ist tief spirituell und auf die innere Selbstbeobachtung ausgerichtet. Unser planetares Bewusstsein lenkt unsere Aufmerksamkeit, und folglich unsere Wahrnehmungen, auf eine Einschätzung der Wirklichkeit, die auf dem multidimensionalen Bewusstsein aller planetaren Lebensformen beruht.
Wenn wir den Delta-Gehirnwellen-Kanal anwählen, dann kalibrieren wir unser Bewusstsein so, dass es alle externen, dreidimensionalen Frequenzen herausfiltert. Auf diesem Kanal gibt uns unser Multidimensionales SELBST sowohl Informationen aus unserem überbewussten Verstand (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) im Hinblick auf unser fünfdimensionales Selbst und darüber hinaus als auch Informationen aus unserem unbewussten Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) bezüglich unseres ein- und zweidimensionalen Erden-Gefäßes. Unsere „Delta-Wirklichkeit“, die unser galaktisches Bewusstsein ist, lenkt unsere Aufmerksamkeit, und folglich unsere Wahrnehmungen, auf eine Einschätzung der Wirklichkeit, die auf dem multidimensionalen Bewusstseins unseres Planeten, unseres Sonnensystems und unserer Galaxie beruht.
Wenn wir den Gamma-Gehirnwellen-Kanal anwählen, dann kalibrieren wir unser Bewusstsein so, dass es individuelle Reize herausfiltert und sich über alle Zeit, Raum und Dimension hinaus bewegt, um die Informationen zu integrieren, die wir auf den anderen Kanälen empfangen haben, so dass wir uns unseres Prozesses bewusst werden. Unsere „Gamma-Wirklichkeit“ ist wahrhaft multidimensional, da sie ALLES in ALLEM ist. Dieses kosmische Bewusstsein lenkt unsere Aufmerksamkeit, und folglich unsere Wahrnehmungen, auf eine Einschätzung der Wirklichkeit, die auf dem multidimensionalen Bewusstsein unseres Universums beruht.

GEHIRNWELLEN UND BEWUSSTSEIN
Gehirnwellen, die mit dem Elektroenzephalogramm (EEG) gemessen werden, repräsentieren die Sprache des Gehirns. Ein EEG misst Gehirnwellen unterschiedlicher Frequenzen im Gehirn, indem Elektroden an ganz bestimmten Stellen des Schädels angebracht werden, um bestimmte elektrische Impulse des Gehirns aufzuspüren und aufzuzeichnen.
Gehirnwellen werden, wie alle Wellen, auf zwei Arten gemessen. Die erste ist die Frequenz, d.h. die Anzahl, wie oft sich eine Welle innerhalb einer Sekunde wiederholt. Auf diese Weise wird die Frequenz in Zyklen pro Sekunde (cps/Hz) zwischen o,5 bis 38 cps/Hz gemessen.
Die zweite Messung ist die Amplitude (Schwingungsweite, K.E.), die die Kraft der vom Gehirn erzeugten elektrischen Impulse darstellt. Die Hauptkategorien der Gehirnwellen sind Gamma, Beta, Alpha, Theta und Delta. Wenn wir auf unser Multidimensionales Selbst zugreifen (über die Gamma-Wellen, K.E.), dann sind wir in der Lage, eine Kombination aller vier Gehirnwellen zu nutzen.

BETA-GEHIRNWELLEN
Beta-Wave
13 – 39 cps/Hz)
Beta-Wellen, in denen unser Gehirn zwischen 13 und 39 Hz pulsiert, werden mit unserem wachen Alltagsbewusstsein in Verbindung gebracht. Diese Wellen haben die höchste Frequenz und die niedrigste Amplitude und sind auch desynchroner/weniger gleichlaufend als andere Wellen. D.h., diese Wellen haben kein einheitliches Verlaufsmuster. Diese ‚Desynchronizität‘ ist eine Folge der täglichen Aktivität unserer vielen kognitiven, sinnlichen und motorischen Erfahrungen. Während des Beta-Bewusstseins ist auch unser Fokus desynchron, weil unser tägliches Leben viele innere und äußere Ablenkungen enthält.

Beta-Wellen werden an beiden Seiten des Gehirns beobachtet und sind am auffälligsten in den Frontallappen, wo Entscheidungen und Ausdrücke unserer Persona/Rolle ausgelöst werden. Die Beta-Gehirnwellen stimulieren das rationale, analytische Denken und das folgerichtige Handeln. In diesem Zustand ist unsere Aufmerksamkeit auf unsere äußeren Aktivitäten gerichtet, und unser Gehirn greift zuerst auf die logischen, aufeinanderfolgenden Gedanken zurück, um die Myriaden Reize, die uns durch unsere fünf physischen Sinne erreichen, zu verarbeiten und zu organisieren, um danach zu handeln.
Wenn all diese Informationen nicht in eine bestimmte Ordnung gebracht werden, dann werden wir verwirrt und fühlen uns überwältigt. Die Stimme unseres inneren Selbst kann noch schwach gehört werden, doch wenn wir mit jemandem in einem lauten und geschäftigen Flughafen sprechen, dann können wir sie zwar hören, doch wir können nicht immer verstehen, was sie sagt. Beta-Gehirnwellen sind die in unserem Alltag vorherrschenden Gehirnwellen. Ohne Beta-Gehirnwellen wäre es für uns schwierig, uns praktisch in unserer täglichen Welt zurechtzufinden.

ALPHA-GEHIRNWELLEN
Alpha-Wellen
8 – 12 cps/Hz
Alpha-Wellen, die zwischen 8 und 12 Hz liegen, haben eine langsamere Frequenz, eine höhere Amplitude und schwingen synchroner als Betawellen. Wenn wir uns eine Auszeit aus unserem geschäftigen Alltag nehmen und Kraft schöpfen in einem kurzen Nickerchen, nachdenken, Musik hören, ein Gedicht lesen oder meditieren, gehen wir ins Alpha-Bewusstsein. Wenn wir uns absichtlich auf einen Gedanken, eine Emotion oder eine Tätigkeit fokussieren, dann müssen wir weniger Reize verarbeiten, und unser Gehirn kann sich in den intensiven Fokus der Alpha-Wellen begeben.
Alpha-Wellen haben ihr Spitzen um 10 Hz. Das Denken im Bereich der Alphawellen begünstigt einen mentalen Einfallsreichtum und unterstützt unsere Fähigkeit, Reize mental zu koordinieren, so dass wir schnell und effektiv jede anstehende Aufgabe erledigen. Wenn der Alphazustand vorrangig ist, dann fühlen sich die meisten ruhig und ausgeglichen, was der Stressbewältigung dient und unserer Gesundheit gut tut. Die lebhafte Vorstellungskraft und eine entspannte, unbeteiligte Wahrnehmung helfen, bewusste Verbindungen zu unserem bewussten und unserem unbewussten Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) herzustellen.
In normalen, entspannten Erwachsenen ist der Alpha der überwiegende beobachtete Rhythmus, der die meiste Zeit im Leben ausgeprägt ist. Besonders bei allen über 13-Jährigen sind die Alpha-Wellen in der weißen Gehirnmasse vorherrschend, die der Teil des Gehirns ist, der alle anderen Teile des Gehirns miteinander verbindet. Alpha ist der normale Gehirnzustand und stellt sich ein, wenn eine Person wachsam, aber nicht aktiv Informationen verarbeitet. Alpha-Wellen, die sich am stärksten im Okzipitallappen (hinterster Anteil des Großhirns), in der Großhirnrinde und in den Frontallappen zeigen, sind mit Extroversion/Offenheit nach außen, aktivem Zuhören, verbesserter Problemlösung und kreativer Verstandestätigkeit verbunden worden.

Im Gegensatz zu Beta-Gehirnwellen, die überwiegend logisch abfolgend denken, funktionieren die Alpha-Gehirnwellen ganzheitlich und kreativ. Deshalb verlieren wir das Gefühl für Raum und Zeit, wenn wir im Alpha-Bewusstsein sind. Eine Stunde fühlt sich wie eine Minute an, und ein Meile wie ein paar Häuserblocks. Mit einem konzentrierten Fokus im Alpha-Bewusstsein auf eine Aufgabe erleben wir weniger Ablenkungen, und wir hören unsere eigene innere Stimme viel leichter. In diesem Bewusstseinszustand haben wir unsere „Aha-Momente“. Viele Schauspieler, Künstler, Wissenschaftler oder Athleten bringen sich bewusst oder unbewusst in eine Alphazustand, damit sie inspiriert werden und ihr Bestes leisten können.

THETA-GEHIRNWELLEN
Theta-Wellen
4 – 7 cps/Hz
Theta-Wellen erlauben uns Zugang zu unsrer angeborenen Kreativität, Inspiration und spirituellen Anbindung. Theta-Wellen sind mit 4 bis 7 Hz noch langsamer als Beta- oder Alpha-Wellen und haben typischerweise eine viel größere Amplitude. Wenn wir unseren Fokus hauptsächlich auf unser inneres Selbst richten, dann können wir in die Theta-Wellen gehen, die meist auftreten, wenn wir tief meditieren oder schlafen. In diesem Zustand ist es schwierig, mit der äußeren Welt in bewusstem Kontakt zu bleiben. Unser Körper muss an einem sicheren Ort sein, wenn wir in das Theta-Bewusstsein eintreten, denn um diesen Zustand aufrecht zu erhalten, müssen der Körper ruhig und die Augen geschlossen sein.
Sogar dann könnten das bloße Öffnen der Augen oder das Hören auf Geräusche der äußeren Welt zu viele Reize bedeuten und unser Bewusstsein zurückversetzen in die schnelleren Gehirnwellen, so dass unsere Theta-Wellen-Erfahrungen weg sind. Um die Erfahrungen unseres Theta-Zustandes in unseren bewussten Geist (engl.: mind) zu bringen, müssen wir in der Lage sein, diese Erfahrungen unseren Sprachzentren zu kommunizieren, so dass wir sie in der Großhirnrinde „speichern“ können.
Sich Zeit zu nehmen zum Entspannen, Schreiben und/oder Zeichnen nach einer tiefen Meditation wird uns helfen, unsere Theta-Wellen-Erfahrungen in unsere Alpha- und Beta-Wellen-Gedanken zu übersetzen. Sogar dann werden unsere Theta-Erfahrungen üblicherweise durch die symbolische, bildhafte Sprache unserer rechten Gehirnhälfte zurückgeholt und nicht durch den linkshirnigen Bereich der folgerichtigen Sprache. In einem Alpha-Zustand zu entspannen, kann diese Bilder in unseren Sprachbereich übersetzen, wo wir dann an sie denken und sie niederschreiben können.
Theta-Wellen sind in Erwachsenen im Wachszustand unüblich, aber völlig normal bei Kindern bis 13 Jahren. Für alle Altersgruppen treten sie normal im Schlaf auf. Vom Theta-Zustand wird angenommen, dass er die Aktivität des limbischen Systems (zuständig für Emotionen und Triebverhalten, K.E.) und der Regionen des Hippocampus (zuständig für Gedächtniskonsolidierung in der linken und der rechten Gehirnhälfte, K.E.) tief im Temporal-(Schläfen-)lappen (zuständig für Hören und Gedächtnisstrukturen, K.E.) reflektiert. Hiervon sind alle Emotionen betroffen, die Umwandlung des Kurzzeitgedächtnisses in ein dauerhafteres Langzeitgedächtnis sowie die Wiedererinnerung an Beziehungen mit dem (Welt-)Raum. Theta-Bewusstsein fördert komplexe, adaptive (anpassungsfähige) Verhaltensmuster, wie Lernen und Behalten.
Theta-Gehirnwellen fördern tiefen inneren Frieden, das (innere) „Wissen“, Gefühle des Einsseins, mystische Wahrheiten, die Transformation unbewusst aufrecht erhaltener begrenzender Glaubenssätze, das Schaffen einer besseren Lebensqualität, physische und emotionale Heilung sowie das Finden unserer Bestimmung. Das Theta-Bewusstsein liefert den „Gipfel“ in der Gipfelerfahrung.

DELTA-GEHIRNWELLEN
Delta-Waves
0,5 – 4 cps/Hz
Delta-Wellen reichen üblicherweise von 0,5 bis 4 Hz. Sie hängen mit unserer Empathie genauso zusammen wie mit unserer Interaktion und unserer Verbindung zu unserer vollen multidimensionalen Wahrnehmung. Diese Gehirnwellen hängen mit unserer Fähigkeit zusammen, zu integrieren und loszulassen. Delta-Wellen haben die größte Amplitude und die langsamste Frequenz und sind der vorherrschende Rhythmus in Kindern bis zum ersten Lebensalter. Delta-Wellen gehen niemals bis auf null herunter, denn das würde bedeuten, dass wir tot sind. Tatsächlich werden Delta-Wellen oft mit einem Komazustand assoziiert.
In diesem Bewusstseinszustand ist unser Körper wie in einem Winterschlaf. Erfahrene Yogis können diesen Zustand bewusst herbeiführen. Im Delta-Bewusstsein können sie ihre Körpertemperatur und ihren Herzschlag regulieren. Sie mögen sogar wie tot erscheinen, doch sie sind in der Lage, sich selbst wiederzubeleben. Delta-Wellen sind der tiefste Zustand des traumlosen Schlafes, in dem unser Körper vollständig dicht macht, um sich ganz auf Heilung und Wachstum zu konzentrieren.
Menschen, die Höchstleistungen bringen, senken Delta-Wellen, wenn ein hoher Fokus und eine Spitzenleistung gefragt sind. Die meisten Menschen jedoch, bei denen eine Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS) festgestellt wurde, steigern die Delta-Aktivität, statt sie zu senken, wenn sie versuchen, sich zu konzentrieren. Die unangemessene Delta-Erwiderung schränkt ihre Fähigkeit, sich auf die Aufmerksamkeit zu fokussieren und sie zu halten, gravierend ein. Es ist, als wäre das Gehirn dauerhaft in einen benommenen Zustand eingeschlossen. In das Delta-Bewusstsein zu gehen, ist wie ein Auto im ersten Gang zu fahren. Wir können im ersten Gang (Delta) nicht sehr schnell fahren, doch wir haben äußerste Kontrolle über das Auto.
Delta-Gehirnwellen sind dienlich bei Wunderheilung, göttlichem Wissen, dem inneren Sein, persönlichem Wachstum, Wiedergeburt, Genesen von Traumata, Einssein mit dem Universum, Samadhi und Nahtoderfahrungen. Delta-Gehirnwellen bieten profunde Intuition, empathische Zuwendung und instinktive Einsichten.

Das Verändern von Gehirnwellen
Wenn wir schlafen, wechselt unser Gehirn die Gänge, und unsere Gehirnwellen senken sich ab. Wir beginnen bei Beta, und gehen dann herunter zu Alpha, Theta und dann Delta. Wenn wir uns in Richtung Aufwachen bewegen, dann bewegen sich unsere Gehirnwellen in umgekehrter Reihenfolge von Delta nach Theta, Alpha und schließlich Beta. So wie wir unsere Gehirnwellen unbewusst im Schlaf verändern, so können wir lernen, unsere Gehirnwellen bewusst zu verändern, wenn wir wach sind.

  • Um unser Gehirn in einem effektiven Beta-Gehirnwellen-Muster zu halten, können wir uns vornehmen, unseren Fokus auf nur wenige Dinge gleichzeitig zu richten und zu wählen, dass wir uns nicht erlauben, zwanghaften oder ängstliche Gedanken zu haben.
  • Wir können eine Auszeit nehmen um zu entspannen, über unser Leben nachzusinnen und unsere Kreativität zu genießen, um Alpha-Gehirnwellen zu erzeugen.
  • Wir können meditieren und /oder beten und auf eine regelmäßige rhythmische Art und Weise unseren gesamten Fokus auf unser inneres Selbst richten, um Theta-Gehirnwellen zu erzeugen.
  • Wir können auf reichlich Schlaf achten, loslassen und uns unserer Seele übergeben, um Delta-Gehirnwellen zu erzeugen.

Es ist wichtig, mindestens drei oder vier Tage in der Woche eine Zeit einzurichten, die wir in uns/unserem SELBST verbringen. Wenn wir diese besondere Zeit erübrigen können, dann können wir lernen, bewusste Meisterschaft über unser Bewusstsein zu erlangen und können erkennen, dass wir unser Bewusstsein wählten durch unsere Wahl der Gedanken, denen wir erlaubten, sich in unserem Geist (engl.: mind) niederzulassen und der Emotionen, denen wir erlaubten, in unserem Herzen zu verbleiben.

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Aus einer höheren Sicht

Die Arkturianer (7.4.2015)

Ihr Lieben auf der Erde,
wie ihr erkennt, haben wir Galaktischen unterschiedliche Arten von Informationen, die wir aus einer unterschiedlichen Sichtweise und oft an unterschiedliche Menschen weitergeben. Natürlich erscheinen die Informationen und Menschen nur aus eurer 3D-Wahrnehmung unterschiedlich. Wir sehen euch alle als EIN persönliches/planetares Wesen. So wie ihr Teile eures Körpers als verschieden anseht, und sie doch alle Teile von EUCH sind, so sehen wir unterschiedliche Angehörige der Menschheit, dass sie alle IHR seid.
Indem ihr, als Menschheit, euer Bewusstsein/eure Wahrnehmung in die höheren Dimensionen der fünften Dimension und darüber hinaus erweitert, werden sich eure inneren Erfahrungen, und das, wie ihr sie interpretiert, gewaltig verändern. Wir bitten euch jetzt, eure physischen Augen zu schließen und uns mit eurem Dritten Auge wahrzunehmen…

Seht ihr all das 3D-Durcheinander in eurem Gehirn? Bevor wir anfangen, bitten wir euch, all das Durcheinander in eurem Herzen einzusammeln und es freizulieben. JETZT seid ihr in dem Prozess, dass ihr euch erinnert, wie ihr ein Meister eures Geistes (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) SEIN könnt. Die Bemeisterung eures Geistes ist die Wegbereitung für euren Aufstiegsprozess.
ALLE aufgestiegenen Wesen mussten vor ihrem Aufstieg in ihren höherdimensionalen Ausdruck Meister ihres 3D-Geistes werden. Sobald der Geist bemeistert ist, kann er endlos mit eurem multidimensionalen Geist (engl.: mind) verbunden werden. Die bedingungslose Liebe, die ununterbrochen durch eure Verbindung mit eurem multidimensionalen Geist fließt, wird euch in großem Umfang unterstützen, Meister eurer Emotionen zu werden.
Der Schlüssel, ein/e Meister/in eurer Emotionen zu werden, liegt darin, euch von eurer üblichen 3D-Gewohnheit, wie ihr auf das Leben reagiert, zu lösen. Über eure höherdimensionalen Gedanken und Emotionen könnt ihr eure alte Gewohnheit, wie ihr auf bestimmte Auslöser reagiert, auflösen. Stattdessen werdet ihr fähig sein, einen Auslöser zu bemerken, wenn ihr ihn mittels eurer höheren Bewusstseinszustände „lest“.

Aus der Sicht eures höheren Bewusstseins brauchen eure Gedanken und Emotionen nicht auf das Leben zu „reagieren“, weil ihr WISST, dass IHR es seid, die dies in ihrem Leben wählen/erschaffen. In den höheren Dimensionen sind „wählen“ und „erschaffen“ dieselben Begriffe. Ihr wähltet, eure Wirklichkeit zu erschaffen, indem ihr wähltet, euer Bewusstsein an das zu heften, dem beizuwohnen ihr gewählt habt.
„Wo eure Aufmerksamkeit ist, da seid ihr auch!“ ist einer der wichtigsten Aspekte des Aufstiegsprozesses. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist: „Es gibt weder Fehler noch Zufälle während des Aufstiegs“, denn IHR seid die Schöpfer eurer Wirklichkeit. Indem ihr die Frequenz eurer Gedanken und Emotionen überwacht und die volle Verantwortung für sie übernehmt, werdet ihr in zunehmendem Maße in ein fortlaufendes Gewahrsein der höherfrequenten Gedanken und Emotionen fließen, die endlos in euch sind.

Wir senden euch diese Einleitung zu unserer Botschaft, denn wir möchten, dass ihr wisst, dass ihr, wenn sich euer Bewusstsein erweitert, anfangen werdet, die Myriaden höherdimensionaler Freunde wahrzunehmen, die euren Planeten umgeben. Denkt daran, ihr dürftet diese Freunde NICHT mittels eurer 3D-Wahrnehmungen sehen, sondern mittels eurer fünfdimensionalen und darüber hinausgehenden Wahrnehmungen.
Das heißt, auf den Punkt gebracht, dass eure dreidimensionalen nach außen gerichteten Wahrnehmungen wahrscheinlich nicht unsere Anwesenheit enthüllen. Es stimmt, dass wir kurzfristig unsere Frequenz in die dritte Dimension senken können und auch tun, um euch alle daran zu erinnern, dass wir hier sind. Allerdings können wir nicht zu lange in der dritten Dimension bleiben, ohne bestimmte Anpassungen vorzunehmen, genauso wie ihr euch ohne bestimmte Anpassungen nicht lange auf dem Grund des Ozeans aufhalten könntet.
Wir sind vor allem zeitlose Wesen, die im JETZT fließen. Durch eure Träume wisst ihr, dass Zeit in unterschiedlichen Bewusstseinszuständen unterschiedlich ist. Ihr könnt einen Traum haben, der scheinbar eine ganze Lebenszeit umfasst, und wenn ihr aufwacht, seht ihr, dass eure Uhr nur ein paar Minuten eurer „Zeit“ weitergangen ist.

Wir werden euch erklären, wie wir euch, unsere lieben Freunde, die physische Gefäße tragen, wahrnehmen. Zum ersten müssen wir durch die 3D-Matrix schauen, um in eure Wirklichkeit zu blicken. Die 3D-Matrix hält die Frequenzscheibe, die ihr als eure physische Welt wahrnehmt. Um euch auf diese Weise zu sehen, müssen wir unsere Wahrnehmung in niedrigerere Frequenzen rekalibrieren.
Diese Rekalibrierung lässt sich vergleichen mit der Kalibrierung, die ihr an Ferngläsern vornehmt, wo ihr „die Rädchen am Sockel des Fernglases dreht“, um eure Sehschärfe anzupassen. Auf die gleiche Weise passen wir von unserer angeborenen Wahrnehmung aus unsere Wahrnehmung in der Frequenz nach unten an, um die Wirklichkeit so zu sehen, wie ihr sie wahrnehmt, während ihr euer Erden-Gefäß tragt.

Wir werden diesen Rekalibrierungsprozess mit Hilfe einer Visualisierung erklären, weil nur eure Vorstellung verstehen könnte, was wir sagen. Ihr könntet sagen, dass wir „aus der Vogelperspektive“ auf eure Dimension schauen, da wir nach unten blicken (frequenzmäßig – nicht räumlich), um diese wunderschöne 3D-Vision von Gaias blauer Kugel wahrzunehmen.
Ihr habt diese Ansicht alle über eure Raumstationen gesehen. Diese Bilder enthüllen jedoch nur die dreidimensionalen Eigenschaften eures Planeten. Außerdem sind die Bilder, die eure „bekannten“ Raumfahrprogramme (es gibt nämlich VIELE unbekannte Raumfahrprogramme) euch zugänglich machen, in großem Umfang abgeändert, um die vielen ruchlosen Unternehmungen zu verbergen, von denen die meisten von euch überhaupt keine Ahnung haben.

Wie sehen wir das, was die Menschheit „Neue Erde“ genannt hat, aus unserer fünfdimensionalen Perspektive heraus. Erinnert euch, dass die Zeit NUR in eurer 3D/4D-Wirklichkeit existiert. Ebenso beginnt Schöpfung im Kern in den Höheren Dimensionen und bewegt sich dann in die niedrigeren Welten, um in immer niedrigeren Dimensionen enthüllt zu werden, indem sie sich selbst Gaias drei-/vierdimensionaler Matrix aufprägt.
Von unserer „höheren Sichtweise“ aus sehen wir das „blaue Glühen“ der fünfdimensionalen Erde mit klaren blauen Himmeln und Ozeanen. Gaia ist tatsächlich ein blaues Juwel im Weltraum. Wir sehen auch eine Armada von Sternenschiffen von überall her aus eurem hiesigen Universum, die gekommen sind, um zu beobachten und Unterstützung zu geben.
Wir leisten, wie ihr euch vorstellen könnt, einen multidimensionalen Dienst. Wir haben unser Bewusstsein mit der fünfdimensionalen Erde verschmolzen, so dass wir in die niedrigeren Frequenzen ihrer multidimensionalen Matrix eintreten können. Der Zweck dieser multidimensionalen Matrix ist es, das Bewusstsein der Bewohner Gaias auszulesen, um unverzüglich alles bereitzustellen, was für die Lebensformen jener Frequenz vonnöten ist.

Wir möchten, dass ihr wisst, dass ihr, wenn ihr zu euren eigenen höherdimensionalen Wahrnehmungen zurückkehrt, dieselben Wahrnehmungen habt wie wir. Wir allerdings haben die Sicht von unserer Position auf unserem Sternenschiff, während ihr eure Sicht durch den Lichtkörper haben werdet, den ihr auf der fünfdimensionalen Erde tragt.

Jetzt senken wir unseren Wahrnehmungsfokus in die vierte Dimension der Erde. Aus dieser Perspektive sehen wir auf der gesamten vierdimensionalen Erde unzählige Veränderungen eintreten. Diese Veränderungen zeigen sich sowohl in unterschiedlichen Zeitlinien, alternativen Wirklichkeiten und parallelen Wirklichkeiten als auch in verschiedenen Unterfrequenzen der vierten Dimension.
Indem wir die spirituelle Unterebene von Gaias vierdimensionaler Erde betreten, sehen wir die „ICH BIN-Gegenwart“ der Menschheit und allen Lebens. Wir beobachten auch, wie mit unserer liebevollen Unterstützung immer mehr Mitglieder der drei-/vierdimensionalen Erde in die fünfdimensionale Version der Neuen Erde hinüberwechseln.
Viele dieser Veränderungen und Aufstiegsprozesse, die wir im JETZT der fünften Dimension wahrnehmen können, sind jetzt noch nicht in eurer 3D-Zeitlinie. Aus diesem Grund trägt euer Planet immer noch eine Resonanz in der dritten Dimension. Gaia wird jedoch der schändlichen Taten der niedriger bewussten Mitglieder ihrer multidimensionalen Matrix zunehmend überdrüssiger und ist bereit. den dreidimensionalen Ausdruck ihrer Matrix hinter sich zu lassen.
Sie ist sich bewusst, dass es immer noch viele Wesen gibt, die nicht in der Lage sein würden, ihr Bewusstsein auch nur an die höheren Unterebenen des vierdimensionalen Gitters ihrer multidimensionalen Matrix zu heften. Deshalb wartet Gaia.

Indem wir unsere Wahrnehmungen senken, um diese kausale Unterebene der vierdimensionalen Ebene zu erkennen, sehen wir, dass viele von euch, den Aufsteigenden, eure Erdenlektion von „Ursache und Wirkung“ abgeschlossen habt. JETZT erinnert ihr euch daran, dass alles, was ihr in die 3D-Matrix von Gaia sendet, zu euch zurückkehren wird.
Indem ihr diese Lektion gelernt habt, hat sich euer Bewusstsein in die kausalen, und für einige in die spirituellen, Unterebenen der 4D-Komponente von Gaias multidimensionaler Matrix erweitert. Diejenigen unter euch, die ihr Bewusstsein zu dieser Frequenz und darüber hinaus erweitert haben, sind eifrig dabei, immer mehr Lichtsektoren auf dieser Matrix zu schaffen.
Diese Lichtbereiche dienen als Portale, durch die wir, die höherdimensionalen Wesen, unser Gewahrsein ausrichten können, um unser Bewusstsein mit eurer vierdimensionalen Wirklichkeit zu integrieren. Durch diese Lichtportale können wir sowohl Gedankenformen zu unseren Sternenschiffen senden als auch jeweils kleinere Fahrzeuge, die wir in der Frequenz genügend gesenkt haben, dass sie in eurem Traumzustand und meditierenden Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) wahrnehmbar sind.

Viele von euch erkennen nicht, dass wir, um in eure holographische dreidimensionale Wirklichkeit einzutreten, das als eine holographische Projektion tun müssen. Viele Mitglieder der holographischen Wirklichkeit, die an eure drei-/vierdimensionalen Sprossen von Gaias multidimensionaler Matrix angeheftet sind, erkennen uns nicht als Hologramm, denn ihr seid ebenfalls ein Hologramm.
Da euer drei-/vierdimensionales Bewusstsein diese holographische Welt als „wirklich“ etikettiert hat, nehmt ihr uns auch als wirklich wahr. Wir möchten euch daran erinnern, dass alle drei-/vierdimensionalen Wirklichkeiten holographische Projektionen eurer höheren SELBST-Ausdrücke sind.
ALLE von euch, selbst diejenigen, die die Rollen der „dunklen Seite“ spielen, existieren als EIN vereintes Bewusstsein der Erde in Gaias fünfdimensionalem Ausdruck. Wir verstehen, dass es für euch sehr schwierig sein wird, diese Informationen zu akzeptieren. Ihr fühlt euren Schmerz, euer Glück, euren Kummer, eure Geburt und euren Tod intensiv.

Weil ihr euch so lange als Opfer eurer Realität gesehen habt, habt ihr euer Bewusstsein tief in die niedrigeren Frequenzen eingegraben, in denen „Opfer“ und „Schöpfer“ unterschiedliche Begriffe sind. Viele unter euch haben vergessen, dass ihr gewählt habt, Situationen auszuspielen, in denen ihr euch/euer SELBST als Opfer wahrnahmt, so dass ihr euch erinnern konntet, dass IHR mit euren eigenen Gedanken und Emotionen der Schöpfer/die Schöpferin eurer Wirklichkeit seid.
Von eurer vorgeburtlichen Frequenz in den höheren Bereichen vergaßt ihr, wie tief die Illusionen der dritten/vierten Dimensionen mit eurem Verständnis des SELBST verschmolzen. Deshalb senken wir und viele andere Mitglieder eurer Galaktischen Familie unsere Resonanz, um euch behilflich zu sein, dass ihr euch erinnert, dass IHR WIR seid.
Wenn ihr euch nicht an eure eigenen höheren Frequenzen des SELBST erinnern könnt, dann glaubt ihr, in den niedrigeren Welten gefangen zu sein und sie nur über das verlassen zu können, was ihr als „Tod“ bezeichnet habt. Wir unsererseits nehmen euren „Tod“ als „Ausloggen“ aus eurer holographischen Wirklichkeit und eine Heimkehr zu eurem WIRKLICHEN Selbst wahr. Wir möchten, dass ihr diese wichtige Tatsache in Erinnerung behaltet.

Indem wir nun unsere Reise durch eins der wundervollen Lichtportale fortsetzen, die ihr, die Mitglieder auf der Erde geöffnet habt, beginnen wir, eure dreidimensionale Welt durch unsere multidimensionale Perspektive wahrzunehmen. Deshalb nehmen wir alle Versionen eurer/eures SELBST wahr.
Wir können das leicht wahrnehmen, was ihr als eine „Lichterkette“ bezeichnen könntet, die all die Myriaden Inkarnationen verbindet, die ihr in eurem JETZT irgendeiner Zeitlinie übernommen habt oder in einer alternativen und/oder parallelen Verkörperung auf der Erde. Weil es so wichtig ist, die Schleier der Illusion zwischen den Dimensionen aufzuheben, haben viele von euch mannigfaltige Inkarnationen übernommen in der Hoffnung, dass wenigstens eine/r von euch voll zu euren höherdimensionalen Ausdrücken erwacht.

Unsere Wahrnehmung eurer dreidimensionalen (Leiter-)“Sprosse“ von Gaias multidimensionaler Matrix ist, dass es eine Wirklichkeit in einem großen Veränderungsprozess ist. Wir können diese Veränderung in unserem Körper fühlen, so wie auch ihr die große Veränderung in eurem Körper fühlen könnt. Eure Körper, eure Erden-Gefäße stellen eure direkte Verbindung zum Planeten dar.
Da euer kleines, individuelles Erden-Gefäß aus der-/demselben Erde, Luft, Feuer und Wasser gebaut ist wie der Planet, seid IHR eine Miniaturversion von Gaias Erde. Etwas, was wir wahrnehmen und woran sich viele von euch zu erinnern beginnen, ist, dass eure vierdimensionalen Auren multidimensional werden.

Wir nehmen auch wahr, dass viele von euch bewusst oder unbewusst ihren multidimensionalen Lichtkörper aktiviert haben, und dass sie kurz davor sind, in den Lichtkörper zu zerspringen, wenn die Situation das von euch erfordert. Indem euer Lichtkörper multidimensional ist, werdet ihr, solange ihr euch in der Frequenz von euch/eures SELBST bewegt, in der Lage sein, eure Reise neu aufzulegen, aber in die höheren Frequenzen.
Tatsächlich kehren viele von euch immer häufiger zu euren Schiffen zurück. Indem ihr zu eurem höheren SELBST zurückkehrt und da eine Verbindung zu eurem Erden-Gefäß aufrecht erhaltet, seid ihr in der Lage, an die 3D-Matrix mittels eures Erden-Gefäßes angeschlossen zu bleiben, während ihr euch ebenfalls mit eurer vierdimensionalen Traumzeit verbindet.

Sobald ihr einmal diese Generalproben durchgeführt habt, wie ihr zu eurem SELBST zurückkehrt, seid ihr oft bereit, eure „Jungfernfahrt“ zu unternehmen und euer Sternenschiff zu besuchen, auf dem euer Lichtkörper-SELBST zur Unterstützung von Gaia Dienst tut. Auf diese Weise gelingt es euch, „im aktiven Dienst“ auf der 5D-Erde zu bleiben, während ihr AUCH euren aktiven Pflichten auf der physischen Erde nachkommt.

Wir bitten euch, dass ihr vor dem Einschlafen bittet, nach Hause auf euer Schiff gebracht zu werden. Oder ihr wählt es, euch mit der Kraft eures Vorstellungsvermögens durch die vierte Dimension nach (in der Frequenz) oben zu bewegen, um euer Schiff in der fünften Dimension zu besuchen. Viele unter euch tun das regelmäßig. Alles, was ihr JETZT tun müsst, ist, euch zu ERINNERN!
Ruft uns, und wir werden euch unterstützen.
Die Arkturianer

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Meditation zur Sonnenwende Juni 2015

21. Juni 2015
Zur heutigen Sonnenwende, dem höchsten Stand der Sonne über unserem Horizont, hat Celia Fenn in Verbindung mit Erzengel Michael und dem Heiligen Kreis der Tier-Geister zu einer besonderen Mediation eingeladen.
Celia Fenn arbeitet heute in Südafrika mit einer Gruppe von Freunden zusammen in dem alten Steinkreis von Mapumalange, den die Einheimischen den „Geburtsort der Sonne“ und „Die Steine von den Sternen“ nennen. Wir sind alle aufgerufen, uns irgendwann im Laufe des Tages anzuschließen. Die Energien dürften sehr hoch sein, denn sie sagt, dass heute auch der Weltheiltag des Wassers und der Welt-Yoga-Tag sind. (K.E.)

Hier ihre Meditation zur
Aktivierung des Diamantenen Herzens und Rückrufung der Tiere

1. Teil: Aktivierung des Diamantenen Herzens
Richtet euren Fokus in euer Herz und atmet tief. Verbindet euch mit der Flamme des Göttlichen Diamantenen Lichtes, die in eurem Herzen lebt, und dehnt während des Atmens diese Diamantene Weiße Flamme in euren physischen Körper und in euren Lichtkörper aus.
Fühlt nun die Gegenwart von Erzengel Michael und seinen Lichtengeln, die hier sind, um diese Arbeit anzuleiten. Geliebte Seelen, während ihr erneut tief atmet, sendet dieses Licht in eurem Körper nach unten durch euer Basis-Chakra und eure Füße hinein in die Erde und durch das Erdstern-Chakra hinein in das Zentrum des Erd-Herzens. Hier werdet ihr euch in einer wunderschönen Kristallhöhle wiederfinden, die von einem regenbogenfarbenen Licht erfüllt ist. Ihr nehmt wahr, wie das Licht pulsiert, da das Erd-Herz Harmonie atmet und pulsiert, in Einklang mit dem Pulsieren des Göttlichen Kosmischen Herzens. Während ihr erneut tief atmet, erlaubt eurem Herzen, sich mit diesem Herzschlag zu verbinden. Fühlt die tiefe Liebe und das tiefe Mitgefühl im Kern der Erde und bringt sie zurück in euer eigenes liebevolles und schönes Diamant-Herz. Atmet ruhig weiter und haltet die Energie eine Weile.
Nun atmet wieder tief und erlaubt der diamantenen Lichtenergie durch euer Kronen-Chakra, euer Seelenstern-Chakra und das Galaktische Zentrum in das Große Kosmische Herz aufzusteigen. Dort fühlt ihr die Pulsschläge der Göttlichen Liebe und des Göttlichen Mitgefühls, während ihr euch mit dem Herzen Gottes verbindest. Fühlt, wie jeder Teil eures Wesens zu Diamantenem Licht wird, und verbindet euch mit dem Schlagen des Göttlichen Herzens. Atmet nun erneut tief und erlaubt dieser Energie, in euer Herz zurückzukehren und haltet sie dort, wenn ihr jetzt Himmel und Erde in den Frequenzen, Mustern und Pulsationen des Göttlichen Lichtes vereinigt.
Nun, Geliebte, atmet erneut tief und bringt die Diamantene Göttliche Weibliche Energie herein. Fühlt den Fluss der Liebe, der Leidenschaft, der Stärke, der Weisheit und des Mitgefühls. Lasst diese Energie euren Körper und euren Lichtkörper aktivieren und atmet tief und fließend. Nun bringt die Diamantene Männliche Energie mit ihrer Klarheit, Macht, Integrität, Kreativität und liebenden Verantwortung herein, und erlaubt diesen Energien, dass sie ein Gitter für den Fluss des Göttlichen Weiblichen bilden. Atmet tief.
Nun, Geliebte, werdet ihr, wenn diese Energien sich in eurem Herzen zentrieren, eine Explosion von diamantenem weißem Feuer in jeder eurer Zellen fühlen, denn ihr aktiviert eure Diamantenen Herzenergien.
Ruht nun eine Weile, atmet tief und entspannt euch. Die Aktivierung des Diamantenen Herzens ist abgeschlossen!

2. Teil: Heiliger Kreis zum Herbeirufen der Tiere in den Diamantenen Lichtwirbel
Ihr könnt den Diamantenen Lichtwirbel, den ihr soeben in der Aktivierung erschaffen habt, weiterverwenden und einen Heiligen Kreis erschaffen, der ein Verbindungselement ist für Göttliche Liebe und Segnungen für die Erde. Der Kreis ist nach Norden gerichtet (auf der südlichen Erdhalbkugel nach Süden).

Seht euch selbst, wie ihr mitten in dem Kreis steht, egal ob wirklich oder in eurer Vorstellung, und blickt nach OSTEN, den Ort der LUFT, des Himmels, der aufgehenden Sonne und des Neuanfangs. Atmet tief und ruft die Vogel-Stämme:
„Oh, wunderschöne Spirits der LUFT, die Vogelstämme der Erde, wir rufen euch nun zur Erde. Wir rufen die großen Adler und die Falken, und die Boten von Spirit, und wir rufen alle geflügelten Geschöpfe der Luft. Wir lieben euch und schätzen euch. Wir würdigen euer Wesen und eure Geschenke für die Erde. Wir bitten euch zu bleiben und die Neue Erde gemeinsam mit uns aufzubauen. Wir sagen euch Diamantenen Dank für eure Gegenwart und eure Geschenke!“

Wendet euch nun nach SÜDEN, dem Ort des WASSERS, des Fließens, der Fülle und der Segnungen. Atmet tief und ruft die Wesen, die die Meere, Seen und Flüsse der Welt bewohnen.
„Oh, Spirits der Gewässer, der Delphine und der Wale, der Robben und der Fische und aller Wesen, die in den Gewässern schwimmen, wir rufen euch in Liebe! Wir lieben euch und schätzen euch. Wir würdigen euer Wesen und eure Geschenke für die Erde. Wir bitten euch zu bleiben und die Neue Erde gemeinsam mit uns aufzubauen. Wir sagen euch Diamantenen Dank für eure Gegenwart und eure Geschenke!“

Atmet nun tief und wendet euch nach WESTEN, dem Ort des FEUERS und der Leidenschaft, und ruft alle Landtiere, die auf unserer Erde gehen und laufen mit der Leidenschaft des Feuers in ihrem Herzen und in ihrem Körper.
„Oh, Spirits der Tierwelt, die vierbeinigen, deren Gegenwart uns Bequemlichkeit und Unterstützung bringt, von den wilden Wölfen und Wildkatzen bis zu jenen, mit denen wir unsere Wohnstätten und unsere Herzen teilen, wir rufen laut nach euch. Auch zu den wilden Tieren der Ebenen und der Berge, wir bieten euch unseren tiefen Respekt und unsere Liebe an für das, was ihr seid, und dafür, dass wir unsere Erde mit euch teilen können. Wir lieben euch und schätzen euch. Wir würdigen euer Wesen und eure Geschenke für die Erde. Wir bitten euch zu bleiben und die Neue Erde gemeinsam mit uns aufzubauen. Wir sagen euch Diamantenen Dank für eure Gegenwart und eure Geschenke!“

Und so ist es geschehen. Wir danken euch! Atmet tief und haltet die Energie so lange ihr möchtet. Dankt dann allen Geistigen Wesen, die mit euch gearbeitet haben, und löst den Kreis auf.

P.S.: Diejenigen, die ihr Englisch aufbessern möchten, finden diese Meditation (ca. 8 min.) am Ende von Celia Fenns Webseite als mp3-Download:
http://starchildglobal.com/channels-and-articles/solstice-meditation-and-activation-june-2015/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Eure Wahrnehmungen der Wirklichkeit

Eine Lektion der Arkturianer (15.12.2014)

Ihr lieben geerdeten Ausdrücke eurer/eures SELBST, die physische Struktur der Form in diesem Raumquadranten bereitet sich darauf vor, in die höheren Ausdrücke von Spirit (engl. spirit: göttlicher Geist, geistiges Wesen) zu bersten. Unter ‚Spirit‘ verstehen wir das, was mit dem Schöpfungslicht durchtränkt ist.

Dieses Schöpfungslicht dient als eine höherdimensionale Farbpalette, auf die ein Gedanke projiziert und mit den ‚Farben‘ der Emotion belebt werden kann. Der galaktische Dienst der Arkturianer unterstützt immer dann, wenn es im JETZT irgendeines Quadranten im Raum zu einem Augenblick der Transmutation kommt.

Wir erleichtern euren Prozess der „Rückkehr zum SELBST“ auf vielerlei Weise. Die größte Herausforderung ist, dass uninformierte Menschen die Transmutation in den Lichtkörper als eine Form des ‚Todes‘ sehen könnten. Sie verstehen nicht, dass Tod nichts anderes ist als eine Freisetzung von der 3D-Matrix der Illusion.

Tatsächlich ist diese Freisetzung von der Matrix eigentlich eine Bi-Lokation. Wir erinnern euch daran, dass nichts im Multiversum sterben kann, doch es kann in einen höheren oder niedrigeren Frequenz-Ausdruck transmutieren. Wir sagten bereits, dass die Menschheit dabei ist, in höhere Frequenz-Ausdrücke zu transmutieren, deren Resonanz jenseits der Illusion der Zeit ist.

Wenn diese Transmutation vollendet ist, werdet ihr Myriaden Wirklichkeiten im EINEN des JETZT erfahren. Dann werdet ihr erfahren, dass ihr eine bewusste Wahrnehmung von mehr als einer eurer höherdimensionalen Wirklichkeiten halten und gleichzeitig immer noch euer Erden-Gefäß beibehalten und/oder tragen könnt.

Leider sind immer noch viele Menschen so an die physische Wirklichkeit gebunden, die sie über Myriaden von Inkarnationen als wirklich kannten, dass sie sich dem Prozess der Transmutation widersetzen.

Die Kraft dieses Widerstandes erzeugt ein Zaudern im Energiefeld der Transmutation, und dieses Zaudern verzögert das Ereignis der Transmutation auf eine Weise, in der eingefrorene Momente einer niedrigeren Wirklichkeitsfrequenz erzeugt werden.

Diejenigen, die sich fürchten, eine weiche Transmutation ihrer höheren Ausdrücke der Wirklichkeit zuzulassen, werden in der Falle dieser eingefrorenen Momente der 3D-Zeit festsitzen, so dass ihre Wahrnehmungen weiterhin auf die dritte Dimension begrenzt bleiben und sie nicht in der Lage sein werden, die anstehende Transmutation in die höherfrequenten Wirklichkeiten zu erfahren.

Weil sie den Weg der Angst gewählt haben und nicht den Weg der bedingungslosen Liebe, werden Sie sich an das „Bekannte“ klammern und fürchten, dass ihre Wirklichkeit auseinandergenommen wird. Umgekehrt haben diejenigen, die den Weg der bedingungslosen Liebe gewählt haben, die Fesseln der Angst abgelegt und nehmen die Veränderung bereitwillig an.

Folglich wird der Weg durch die Augen der Angst als Zerstörung wahrgenommen, doch wenn er durch die Augen der Liebe wahrgenommen wird, dann errichtet er einen Zugang in die höheren Dimensionen der Wirklichkeit.

Während also die Bewohner dieser eingefrorenen Momente sich an ihre physische Version des Lebens klammern und glauben, dass alles um sie herum verloren ist, erschaffen diejenigen, die transmutieren, einen wahrnehmbaren Zugang zur fünfdimensionalen Neuen Erde.

Bewohner der eingefrorenen Momente mögen sogar glauben, dass sie die Letzten sind, die das, was sie als Zerstörung wahrnehmen, überleben. Diejenigen, die sich der Veränderung widersetzen, werden nicht länger auf der dreidimensionalen Matrix sein, weil es diese Matrix nicht mehr gibt.

Sie werden allerdings nicht in der Lage sein, die fünfdimensionale Wirklichkeit zu glauben, zu erfassen oder wahrzunehmen. Und so werden sie sich heldenhaft in ihrer niedrigeren vierdimensionalen Version der Wirklichkeit ansiedeln.

Entsprechend den Glaubensmustern ihrer Bewohner wird diese niedrigerdimensionale Wirklichkeit voller Angst sein. Sie wird jedoch denen, die ein selbstsüchtiges Leben mit Macht über Andere, Wut und/oder Grausamkeit geführt haben, die Notwendigkeit ermöglichen, mit anderen zusammenzuarbeiten, um zu überleben.

Auf diese Weise haben die geängstigten Opfer und Peiniger der eingefrorenen Momente beide einen Anlass, sich um andere zu kümmern, ihre Macht im Inneren zu finden und der Trauer und der Angst, die ihr Leben grundlegend bestimmten, die Möglichkeit zu geben, sich aufzulösen.

Wie nehmen diese ‚Inseln des Widerstands gegen die Transmutation‘ als Hospitale wahr, in denen diejenigen, die die Veränderung nicht zulassen können, die Gelegenheit haben, noch mehr Erfahrungen mit der Illusion der Zeit zu sammeln, um sich auf die Transmutation von Dunkelheit und Angst in Licht und Liebe vorzubereiten.

Die meisten dieser Verlorenen fürchten die Veränderung, weil sie ein eigenes ungelöstes Trauma haben. Indem sie ihr inneres Trauma dadurch lösen, dass sie anderen helfen, kann ihre Angst geheilt und losgelassen werden.

Glücklicherweise gibt es viele, die mehr als bereit sind, ihre Angst loszulassen und zu ihrer angeborenen bedingungslosen Liebe zurückzukehren. Dieses Loslassen der Angst, egal ob sie aufgelöst ist oder nicht, wird ihr Bewusstsein weit über jede Vorstellung hinaus erhellen.

Diejenigen, die immer noch an das dreidimensionale Paradigma gebunden sind, glauben, dass es eine lange „Zeit“ braucht, um ein Trauma zu heilen. Da es jedoch in der fünfdimensionalen Matrix keine Zeit gibt, geschieht die Lösung des Traumas augenblicklich.

Wenn das Bewusstsein der Verlorenen allerdings an die zeitgebundene 3D-Matrix geheftet ist, braucht auch die Transmutation Zeit. Zeit wurde in niedrigeren Wirklichkeiten der Matrix eingeführt, damit die Bewohner ihren Schöpfungsprozess verlangsamen konnten, um genau zu verstehen, wie sich Gedanken und Emotionen zu EINER Gedankenform zusammentun und Portale erzeugen.

Dies sind Zwei-Wege-Portale, indem sie ihren Erzeugern das Betreten und/oder Verlassen in jeder gegebenen Wirklichkeit ermöglichen. Viele unserer Freiwilligen, die aufsteigen, nehmen sich Zeit, um ihre niedrigerfrequenten Erfahrungen in ‚vergangenen, gegenwärtigen oder zukünftigen‘ Leben zu heilen.

Auf diese Weise können sie lernen, diejenigen zu unterstützen, die so sehr in der Dunkelheit verloren sind, dass sie das Licht nicht wahrnehmen können. Wenn sie sich durch die Zeit bewegen, um das zu heilen, was sie als andere Leben wahrnehmen, dann beginnen sie zu verstehen, dass Zeit eine dreidimensionale Illusion ist.

Das Herunterbrechen des JETZT in die Zeit lässt sich mit einem eurer Kinofilme vergleichen. Viele einzelne Bilder sind zu einem langen Film aneinandergereiht auf dem sich das Licht der Bilder hält.

Wenn dieser Film sehr schnell läuft, dann verschwimmen die Bilder zu dem Bild einer Bewegung. Natürlich ist in eurer gegenwärtigen Wirklichkeit ein Film nicht länger nötig, und viele Bewegungs-Bilder streamen durch eine ‚Cloud‘, um sich unsichtbar von einem computergesteuerten Gerät zu einem anderen zu bewegen.

Diejenigen, die in der Zeit gefangen sind, sind insofern mit den Bewegungs-Bildern vergleichbar, als sich etwas zwischen jedem Bild befindet. Dieses Etwas dazwischen verursacht Zeit. Wenn ein ‚Film‘ (engl.: ‚movie‘: moving picture, K.E.) durch eine ‚Cloud‘ streamt, deren Frequenz für die dreidimensionale Wahrnehmung nicht wahrnehmbar ist, dann können die physischen Geräte mit Leichtigkeit jene Lichtfrequenz einfangen und das Bewegungs-Bild auf dem Bildschirm jenes Gerätes abspielen.

Genauso kann euer Bewusstsein die ‚Bewegungs-Bilder‘ der fünfdimensionalen Wirklichkeit einfangen, aber nur, wenn eure Wahrnehmung auf die Frequenz kalibriert ist, die solche Lichtbilder einfangen kann. Wenn ihr natürlich glaubt, dass es nicht möglich ist, die fünfte Dimension wahrzunehmen, dann wird es nicht möglich sein.

Glücklicherweise ist es so, dass ihr, wenn ihr einmal glaubt, dass ihr euer Bewusstsein in die höheren Wahrnehmungsfrequenzen erweitern könnt, ihr euren Geist (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) auf die fünfdimensionale ‚Cloud‘ kalibrieren könnt. Sobald euer Bewusstsein auf die Frequenz der Cloud kalibriert ist, die die Bewegungs-Bilder der fünfdimensionalen Erde überträgt, werdet ihr anfangen, dieses ‚movie’/ diesen ‚Film‘ auf euren inneren Verstandes-Bildschirm (engl.: mind screen) zu projizieren.

Wenn ihr glaubt, dass ihr euer Bewusstsein kalibrieren könnt, um Bilder aus der fünften Dimension zu empfangen, dann bewegt ihr euch auf jene mögliche Wirklichkeit zu. Es ist dasselbe, wenn ihr glaubt, dass ein furchtbares Ereignis eintreten wird; dann wird euer Bewusstsein nach jener möglichen Wirklichkeit Ausschau halten.

Was ihr jetzt bei der Vorbereitung für die neue fünf-dimensionale Erde in Erinnerung halten müsst, ist, dass jeder Gedanke und jede Emotion von euch das Bild/die Wirklichkeit erschafft, die ihr auf euren Wirklichkeits-Bildschirm malt. Auf diese Weise erschafft ihr das, was ihr wahrnehmt, und nehmt wahr, was immer ihr erschaffen habt. Tatsächlich sind in den höherdimensionalen Wirklichkeiten Schöpfung und Wahrnehmung dasselbe Konzept.

Ihr erschafft eure Wirklichkeit durch die Wahrnehmungen, an denen ihr wählt, teilzuhaben, und ihr nehmt die Wirklichkeit wahr, die ihr mit euren Gedanken und Emotionen geschaffen habt. Sogar während ihr ein Erden-Gefäß haltet, erweitert bedingungslose Liebe euer Bewusstsein weit genug, um es euch zu erlauben, höherdimensionale ‚Bewegungs-Bilder‘ einzufangen.

Bedingungslose Liebe hat auch die angeborene Kraft, das wieder auszurichten, was nicht mehr in Übereinstimmung mit eurer höchsten Absicht war. Sobald ihr einmal auf eure höchsten Absichten ausgerichtet seid, seid ihr ein klarer Korridor, durch den höherfrequente Informationen fließen können.

Bedingungslose Liebe, die die Heilkraft des Multiversums ist, enthüllt, dass die meisten Erkrankungen aus einer Fehlanpassung mit den höheren Dimensionen der Wirklichkeit entstehen. Glücklicherweise kann sogar das, was auf eine niedrigere Dimension kalibriert ist, durch die Kraft der bedingungslosen Liebe in Übereinstimmung mit dem EINEN gebracht werden.

Wenn ihr in Übereinstimmung mit dem EINEN seid, dann gibt es keine „Zeit“, weil ihr im JETZT lebt. Innerhalb des JETZT seid ihr grenzenlos mit allen Ausdrücken eures Multidimensionalen SELBSTES verbunden.

Von daher kann es euer Multidimensionales SELBST wählen, die niedrigeren Frequenzen zu besuchen, so wie man eine Universität zum Lernen besucht. Was IHR in dieser „Universität der Erde“ lernen wolltet, war, wie ein Planet ohne Zerstörung aufsteigen kann.

Leider sind viele von euch aus der Übereinstimmung mit dem JETZT von euch/eures SELBST herausgefallen und haben sich im dreidimensionalen Paradigma von Zeit und Trennung verloren. Da fingt ihr an, zu vergessen, dass ihr ein Lichtwesen seid, dem auf keine Art und Weise von den Illusionen der niedrigerfrequenten Wirklichkeit Schaden zugefügt werden kann.

Die dritte Dimension gleicht einem altmodischen Film-Theater, wo das Licht von der Rückwand die Bilder übertrug, die auf der Leinwand gezeigt wurden. Falls ihr zwischen jener Leinwand und dem projizierten Licht standet, fielen die Projektionen der Bewegungs-Bilder auf euch.

Diese Lichtprojektionen konnten euch nicht verletzen, es sei denn, ihr hattet den ängstlichen Gedanken, dass euch die Bewegungs-Bilder verletzten könnten. Da das, was ihr denkt und fühlt, auf die Matrix des 3D-Hologramms projiziert wird, konnten eure besorgten Gedanken und ängstlichen Gefühle tatsächlich eine Version der Wirklichkeit erschaffen, in der ihr wirklich Schaden erleidet.

Tatsächlich war es so, dass die Lichtkörper unseres Teams im Außendienst so mit den niedrigerdimensionalen Bildern angefüllt wurden, dass sie glaubten, sie hätten die Frequenz der Leinwand und nicht die Frequenz des projizierten Lichtes, das auf die Leinwand geworfen wurde.

Dann begannen sie zu glauben, dass sie der Charakter in dem Film WAREN und nicht das Licht, das diesen Charakter schuf. Da euer Glaube eure Wahrnehmungen außerordentlich beeinflusst, ist es unverzichtbar, dass ihr bewusst positive und liebevolle Glaubenssätze auswählt und an ihnen festhaltet.

  • Euer Glaube beeinflusst sehr stark eure Gedanken und Emotionen.
  • Eure Gedanken und Emotionen erschaffen die Gedanken-Formen, die die Kouverts/Umschläge für eure täglichen Erfahrungen sind.
  • Eure täglichen Erfahrungen bestimmen euren Bewusstseinszustand.
  • Euer Bewusstseinszustand beeinflusst eure Gedanken und Emotionen,
  • die die Gedankenformen werden, die weiterhin eure Wirklichkeit erzeugen.
  • Höhere Bewusstseinszustände erschaffen höherdimensionale Gedankenformen.
  • Und niedrigere Bewusstseinszustände erschaffen niedrigerdimensionale Gedankenformen.

Mit anderen Worten, woran ihr denkt, das erschafft ihr. Und, die Emotionen, die ihr in euch lebendig haltet, beeinflussen sehr stark euren Bewusstseinszustand. Euer Bewusstseinszustand wiederum bestimmt eure Wahrnehmungen, UND die Wirklichkeit, die ihr wahrnehmt, ist die Wirklichkeit, die ihr lebt.

 Welche Wirklichkeit wählt IHR für euch, die ihr wahrnehmen wollt?

Liebe Leser/innen,
Ich meine diese Frage wörtlich. Ich würde mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren die Wirklichkeit beschreibt, die ihr wahrnehmen möchtet. Je mehr Menschen gemeinschaftlich wählen, eine bestimmte Wirklichkeit wahrzunehmen — desto größer ist die Chance, dass WIR diese Wirklichkeit erschaffen können. Mit anderen Worten, wir erschaffen die Wirklichkeit, die wir wahrnehmen möchten, indem wir darlegen, dass sie die Wirklichkeit IST, die wir wahrnehmen möchten.
(Sue)

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

 

Oben auf der Leiter

Die Arkturianer (18.6.2015)

Gedankenformen sind das Alphabet der Lichtsprache. Oben von der Leiter aus erscheint alles anders, da die Wirklichkeit nicht länger auf die dritte Dimension begrenzt ist. Aus eurer neuen Perspektive ist die physische Welt etwas, was ihr eher beobachtet als lebt.

Von der untersten Leitersprosse könnt ihr nur die physische Welt wahrnehmen, doch wenn ihr eure „Himmelsleiter“ erklimmt, dann fangt ihr an, dieselben Dinge unterschiedlich wahrzunehmen.
Denn zunächst beginnt ihr mittels Gedankenformen zu kommunizieren und nicht mehr durch einzelne Wörter. Ihr kommuniziert auf diese Weise, weil ihr die Energiemuster und Gedankenformen mit eurem sich immer weiter öffnenden Dritten Auge sehen könnt. Diese Gedankenformen lösen das ‚Bauchgefühl‘ (engl.: feel) der Botschaft in eurem Hohen Herzen aus.
Irgendwo während eurer Reise auf der Leiter nach oben beginnt euer Drittes Auge zu „kitzeln“, und euer Hohes Herz beginnt zu „summen“. Das Kitzeln und das Summen vermischen sich zunehmend und erzeugen eure beständige Interaktion mit allem Leben.

Diese Interaktion wird ausgelöst durch die zunehmende Erkenntnis, dass ihr NICHT allein seid – NIEMALS. Tatsächlich wird sich das Wort „allein“ bald genauso überholt haben wie der Begriff „Pferdepeitsche“. Als ihr nicht länger Pferd und Wagen benutztet, die euch in eurem Leben herumfuhren, brauchtet ihr auch keine Pferdepeitsche mehr.
Auf die gleiche Weise macht ihr nicht mehr die Erfahrung des Alleinseins, wenn Trennung und Polarität nicht länger zu eurer Wahrnehmung gehören. Als ihr in der dritten Dimension ziemlich nah an der untersten Sprosse der „Lebensleiter“ wart, ging ihr in die Natur, um allein zu sein.
Doch wenn ihr die Natur von den höheren Sprossen dieser Leiter aus betrachtet, dann werdet ihr gewahr, dass alles lebt. Ihr wisst, dass alles lebt, weil ihr die Lebenskraft wahrnehmen könnt.
Ihr könnt diese Lebenskraft wahrnehmen, wie sie in einem Baum auf und ab steigt, wie sie als Licht strahlt, das über dem Wasser tanzt, wie sie sich in der Luft wiegt und über die Erde schwebt. Ihr könnt die Lebenskraft auf Schritt und Tritt fühlen und mit jedem Einatmen, mit dem ihr sie in euren Körper bringt.

Jedes Einatmen ist eine Unterhaltung mit den Elementen und Elementalen, die durch die Atmosphäre fließen, die ihr mit ihnen teilt. Tatsächlich teilt ihr alles Leben. Irgendwo während eures Aufstiegs auf der Leiter lasst ihr das Eigentums-Konzept los, denn ihr erkennt die Eigenständigkeit/Souveränität ALLEN Lebens.
Nichts ist zu klein oder zu groß, um Leben zu haben. Jeder Regentropfen lebt mit Myriaden von lebenden Undinen (Elementale des Wassers), die sich mit den Sylphen (Elementale der Luft) vermischen, um auf den Gnomen (Elementale der Erde) zu tanzen und vom Licht der Salamander (Elementale des Feuers) absorbiert und/oder gewärmt zu werden.

Diese multidimensionalen Elementale, die einst in einem Kindermärchen (englisch: „faery tale“: Erzählung aus Faery, dem Elfenland in der höheren vierten Dimension, K.E.) vorkamen, sind nun eure ständigen Begleiter. Diese Elementale reisen über, unter, um euch herum und durch euch hindurch. Auf den unteren Sprossen eurer Leiter konntet ihr die Elementale nicht wahrnehmen, doch JETZT sind sie eure ständigen Begleiter.
Tatsächlich seid ihr niemals allein, während eurer Reise die Leiter hinauf, denn eure gesamte Wirklichkeit ist mit Leben erfüllt. Jede Person, jeder Ort, jede Situation und jedes Ding ist voller Leben, interaktiv, ständig sich vermischend und immer offen, mit euch zu kommunizieren.

Ihr lasst die Bürde einer dreidimensionalen Individualität, Polarität und Trennung los. Liebe hat ihren Gegenpol der Angst verloren, und Angst gibt es nicht mehr. Angst basiert darauf, dass irgendjemand oder irgendetwas „außerhalb“ von euch euch Schaden zufügen kann. Doch von den höchsten Sprossen der Leiter aus gesehen, gibt es NICHTS außerhalb von euch.
Auf den höchsten Sprossen ist eure Wirklichkeit voller Glitzern, den Verkapselungen der Energie, die alle Menschen, Pflanzen, Tiere, Insekten usw. umgibt. Es gibt auch Energiepakete um eure Gedanken, Emotionen und die Gedankenformen, die geschaffen werden, wenn eure Gedanken und Emotionen verschmelzen.

Ihr werdet oft Wirklichkeiten mit einer Lebensform teilen (denkt daran, dass alles Leben ein Empfindungsbewusstsein hat), indem ihr eure Energiepakete vermischt. So könnt ihr zum Beispiel euer Energiepaket eines Menschen mit dem Energiepaket eines Baumes vermischen.
Bei diesem Verschmelzen werdet ihr alles über den Baum wissen, und der Baum wird alles über euch wissen. Dieses Verschmelzen ist, als würden zwei Blasen zusammenhaften. Die beiden vermengten Energiepakete behalten jedoch die Unversehrtheit eines jeden Paketes, während sie verschmolzen sind.

Dann weiß aufgrund ihres Verschmelzens jedes Energiepaket, dass sie von EINER Quelle sind und dass sie sich in jener Quelle wieder begegnen werden. Auch ihr werdet Personen, Orten, Situationen und Dingen, die ihr in dem erfahren habt, was ihr früher „die Vergangenheit“ nanntet, wieder begegnen.
Wann immer ihr jedoch versucht, die „Vergangenheit“ so zu erfahren, dass sie hinter euch fließt, dann kehrt sie zum immer gegenwärtigen JETZT zurück. Ihr bewegt euch jenseits der Illusion der Zeit und in das Fließen des JETZT hinein.

Im Fließen des JETZT ist alles EINS.
Im Fließen des JETZT ist alles HIER.
IHR seid das Fließen, und das Fließen ist IHR.

Indem ihr durch die Frequenz der zeitlosen Wirklichkeit fließt, macht ihr die Erfahrung eines seltsamen Echos, das eher ist wie eine Echo-Navigation. Diese Echo-Navigation ist euer eigenes Energiefeld, das zu euch widerhallt, indem es von allem abprallt, was ihr wahrnehmt.
Einige dieser zeitlosen Abpraller sind „Augenblicke der Ewigkeit“, in denen ihr mit jenem Augenblick verschmelzt, um jene Ewigkeit zu teilen. Wir wollen versuchen, den Begriff „Augenblicke der Ewigkeit“ in dreidimensionaler Sprache zu erklären.

Augenblicke der Ewigkeit treten auf, wenn ihr euch entscheidet, mit einer gegebenen Version der Wirklichkeit zu verschmelzen, um eine mögliche, alternative und gleichzeitige Wirklichkeit zu erfahren. Da wir uns bemühen, zeitlose Wirklichkeit mittels der zeitgebundenen 3D- Sprache zu erklären, müssen wir Bilder und Vergleiche verwenden.
Der beste Weg, um einen zeitlosen Abpraller in einen „Augenblick der Ewigkeit“ hinein zu erklären, ist es deshalb, dass wir mit euch eine Geschichte teilen. Schließlich wird die Wahrheit am besten in einer guten Geschichte befördert…

Eure Geschichte:
Während du durch diese Wirklichkeit voller Hoffnungen und Träume fließt, die mit Leben erfüllt sind, bist du ruhig und voller Frieden. Du erinnerst dich nicht, wie du an diesen Ort kamst, und so weißt du auch nicht, wie du ihn verlassen kannst. Doch wie du dich in dieser Umgebung voller bedingungsloser Liebe, vollkommenem Frieden und der Einheit mit allem Leben entspannst, erkennst du, dass du niemals von dort weggehen möchtest.

Immer stärker vernimmst du von irgendwoher einen Ruf, und irgendwer/irgendetwas scheint sehr weit weg und trotzdem in deinem Inneren zu sein. Während du tief in diese verwunderliche Erfahrung gehst, schiebst du diesen Ruf beiseite. Du weißt, dass du den Eingang finden willst, aber den Eingang zu was?
Du bist dir weder sicher, was du betreten willst, noch warum. Und doch fühlt sich etwas, ein Ort oder irgendjemand so sehr vertraut an, wie ein Zuhause aus der Kindheit, das du wieder entdeckt hast. Ja, du hast definitiv diesen Ort, diese Zeit, entdeckt, nein, nicht die Zeit, denn hier gibt es KEINE Zeit.

Du bist so sehr an das Konzept der Zeit gewöhnt, dass du sie in deine Erfahrung gefüllt hast, genauso wie du den Querstrich in das „t“ oder den Punkt auf das „i“ setzt. Doch je mehr du dich in dieses neue Abenteuer einlebst, desto mehr erlebst du die fehlende Zeit als sehr angenehm.
Am interessantesten an dieser Entdeckung ist, dass dich diese Erkenntnis NICHT schockiert. Es ist, als gäbe es einen Teil in dir, der schon immer wusste, dass Zeit eine Ablenkung, eine Illusion ist.
Seltsamerweise WEISST du, dass das, was du JETZT erfährst, keine Illusion ist. Deinem dreidimensionalen Denken zufolge sollte es eine Illusion sein. Doch irgendwie weißt du in deinem Herzen, dass dieser Ort, diese Erfahrung WIRKLICH sind.

Dieser Gedanke lässt dich fragen: „Hey, wo ist meine Herz? Das heißt wo ist mein Körper? Dies muss einer jener Träume sein, in denen ich der/die Beobachter/in bin. Ja, das ist es, Ich werde gleich aufwachen und meinen Körper in meinem Bett finden, genau dort, wo ich ihn verließ. Das hoffe ich.“
Du schiebst deine Bedenken beiseite und bleibst weiter in deinem „Traum“. Ja, ein Traum ist eine gute Art und Weise, wie du an dieses Abenteuer denken kannst. Du hast immer Träume, und deshalb wirst du dich NICHT ängstigen, hoffst du.

„WEITER mit der Reise“, sagst du mutig. Das heißt, du würdest es sagen, wenn du eine Stimme hättest. Irgendwie weißt du, dass, wenn du eine Stimme hättest, sie sich vor Angst und/oder Erwartung überschlagen würde.
Du entscheidest dich jedoch, bewusst Kontrolle über deine Ängste zu übernehmen und/oder „Angst zu haben und es trotzdem zu tun.“ Als du deinen Mut zusammennimmst, das Unbekannte zu betreten, fühlst du, wie sich eine warme, angenehme Empfindung in deinem Körper ausbreitet.

Doch Moment, du hast keinen Körper. Oh ja, kein Problem, du „träumst“ ja gerade.
„NEIN“, hörst du eine Stimme tief im Inneren. „Du träumst NICHT. Dies ist wirklich!“
„Wie bitte? Warte einen Moment. Wer bist du, und wie kannst du dies als wirklich erfahren? Ich schlafe bloß und habe einen Traum.“
„Nein“, antwortet die Stimme, die um dich herum und in deinem Inneren ist. „JETZT bist du wirklich erwacht. Vorher, in deiner physischen Welt, hast du geschlafen. Als du hierher kamst, dachtest du zu träumen, doch tatsächlich hast du dort geträumt und bist wach HIER im JETZT.“

„NEIN, NEIN, NEIN“, sagst du, wobei du versuchst, die Angst zu vertreiben, die du in deinem körperlosen Selbst aufsteigen fühlst. Indem die Angst wächst, trübt sich deine Wahrnehmung, und du hast das Gefühl zu fallen.
„Halt, halt, ich möchte noch nicht von hier weggehen. Ich muss mehr wissen. Bitte hilf mir!“

Völlig unerwartet bist du von dem Gefühl solch einer tiefen, bedingungslosen Liebe und vollkommener Annahme überwältigt, dass du weinen musst, dann weinst du immer heftiger, und dann schluchzst du.
Du schluchzst und schluchzst und schluchzst, weil du vermutest, dass du alles verlieren wirst, was jemals an diesem Ort, in dieser Frequenz geschah, die du nun, wie du erkennst, JETZT verlässt. Du möchtest NICHT hier weg und nach da gehen. Du möchtest bleiben, HIER, JETZT.

„Du gehst nicht weg“, sagt eine Stimme, die so voller bedingungsloser Liebe ist, dass du es kaum ertragen kannst. „Du gehst hier NICHT weg, und du gehst nicht nach da. „Hier“ und „da“ sind Begriffe der dritten Dimension.“
Indem du dieses begrenzende Denken deines dreidimensionalen Gehirns loslässt, findest du ein Hiersein und Jetztsein, das du niemals zuvor erfahren hast. In dieser Realität haben sich die Begriffe „erfahren“ und „zuvor“ überholt, weil sie nicht das beschreiben können, was du in diesem JETZT einfach „bist“.

„Was bin ich?“ rufst du laut mit deiner menschlichen Stimme.
„Du bist du/dein SELBST“, antwortet die Stimme ruhig.

Du jedoch bist überhaupt nicht ruhig. Du weißt, dass du aus dieser Erfahrung herausfällst.
„NEIN, NEIN“, rufst du zu der Stimme, von der du nun glaubst, dass sie DU ist. „Ich möchte nicht zurückgehen. Ich möchte HIER im JETZT bleiben!“
„Mach‘ dir keine Sorgen“, antwortet die Stimme. „Du wirst IMMER HIER im JETZT bleiben. Es ist nur so, dass du diese Tatsache einfach vergisst, sobald du wieder in dein dreidimensionales Bewusstsein zurückschlüpfst.“

„Doch wie kann ich mich daran erinnern, wenn ich nach dort unten zurückgehe?“ weine ich mit einer zunehmend aufkommenden Verzweiflung.

Langsam aber sicher beginnst du IN DEINEM INNEREN alles zu fühlen, was du um dich herum wahrgenommen hast. DU bist HIER im JETZT der Ruhe, des Friedens, der Freude und der bedingungslosen Liebe.
Zu deiner großen Überraschung fühlst du, wie die zarte Gegenwart des EINEN, womit du gesprochen hast, in deine Form schlüpft.

„Du magst von HIER weggehen“, flüstert dir deine innere Stimme zu, „Doch ich werde dich NIE VERLASSEN.“

***

Langsam erwacht ihr wieder in eurem physischen Körper, doch er ist anders. Ihr könnt euch nicht erinnern, wieso oder warum sich euer Körper so anders anfühlt. Aber was ihr erinnert, ist eine sanfte Stimme, die flüstert:

„ICH WERDE DICH NIE VERLASSEN.“

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Pannenhilfe

Die Arkturianer und die Galaktische Familie (30.5. u. 16.6.2015)
Ihr seid nicht allein

IHR seid der Schöpfer eures Lebens, doch ihr seid auch sein Herausgeber. Des Weiteren gibt es viele Versionen und Frequenzen eures SELBSTES, die vielleicht in Einklang miteinander sind oder auch nicht.
Wenn alle Frequenzen eures SELBSTES in Einklang sind, dann habt ihr einen klaren Fluss, durch den ihr euer Multidimensionales Selbst von euren niedrigsten bis zu euren höchsten SELBST-Ausdrücken erfahren könnt.

Sobald ihr einen Oktavensprung in eurem Bewusstsein erlebt, fallen alle Versionen eures SELBSTES, die für die Erweiterung nicht vorbereitet sind, heraus aus dem Einklang mit der Gesamtsumme eures SELBST.
Dieser fehlende Einklang wird oft eine Einweihung hervorrufen oder eine Krankheit, einen Unfall oder irgendein anderes Problem im Leben, weil die Elemente eures SELBST, die mit dem Frequenzsprung der Mehrheit eurer Ausdrücke nicht Schritt halten können, „eure Aufmerksamkeit bekommen“ möchten.
Diese Fehlanpassung muss eure Aufmerksamkeit erhalten, weil ein Teil von euch „zurückgelassen“ wird. Deshalb ist es so ähnlich, als würdet ihr ein Auto mit einem platten Reifen fahren.
Ihr bewegt euch immer noch vorwärts, doch ihr wisst, dass ihr, wenn ihr euch nicht um euren „platten Reifen“ kümmert, andere Teile des „Autos“ ebenfalls gefährden könnt. Deshalb müsst ihr euer Auto an den Straßenrand fahren und den Reifen wechseln oder reparieren.

Wenn ihr den Reifen nicht selbst wechseln könnt, dann müsst ihr jemand anderen zu Hilfe rufen. Egal wie, der Reifen muss gewechselt werden, weil euer Auto mit diesem Reifen nicht weiterfahren kann.
Es ist normal, dass unsere Freiwilligen „zu beschäftigt“ sind, um „die Reifen zu prüfen“. Deshalb brauchen sie diesen totalen Zusammenbruch, damit sie sich um den Teil ihres Selbst kümmern, der an ihnen nagte, um Hilfe zu bekommen. Sobald euer Körper euch Schwierigkeiten bereitet, „weiterzumachen“, müsst ihr einhalten, hinschauen und auf euer SELBST hören.

Ihr wisst, dass ihr euch in eine höhere Frequenz der Wirklichkeit hineinbewegt. Ihr wisst auch, dass ihr, um Gaia zu helfen, einen Körper in diesem JETZT angenommen habt, der sich jetzt ebenfalls in eine höhere Frequenz der Wirklichkeit bewegt.

Ihr erinnert euch auch, dass ihr ALLE eure Taschen packen müsst, weil sich diese Frequenz schließt. Es wird keine weitere Inkarnation auf dieser Frequenz geben, in der ihr die Unordnung beseitigen könnt, die ihr in diesem Leben angerichtet habt.
Darüber hinaus seid ihr gekommen, um den niederfrequenten Müll zu reinigen/transmutieren, der vor allem von den Menschen hinterlassen wurde. Vielleicht waren einige dieser „Menschen“ Dragoniten, die eine menschliche Form trugen, doch die gesamte Menschheit ist Mitglied der galaktischen Ahnenreihe, die eine menschliche Form trägt.
Deshalb wurden die Verschmutzung, die negativen Gedankenformen, die Zerstörung und die Deformationen, die Gaia erlitten hat, von einer bestimmten Wesensform erschaffen und hinterlassen, die ein menschliches Gefäß trug.

Die Tiere und Pflanzen lebten in Einheit mit Gaia und ließen KEINE negativen Fußspuren zurück. Deshalb verursacht das psychische und physische Abfallmaterial, das von der Menschheit hinterlassen wurde, einen „platten Reifen“ für Gaia ebenso wie für ihre Menschen.
Dieses negative menschliche Abfallmaterial und die Zerstörung, die es hervorruft, macht es für Gaia schwer, in ihre Höhere Frequenz zu transmutieren. Deshalb habt ihr, unsere Freiweilligen, die Gaia unterstützen, eine menschliche Form angenommen, um die „Reinigungstruppe“ zu sein.
Als Mitglieder dieser Mannschaft gehört es nicht zu eurem Auftrag, die anderen für das, was sie getan haben, zu tadeln, denn ihr habt alle Leben gehabt, in denen ihr einen „Berg Unordnung hinterlassen“ habt. Tadelt weder Gaia noch euch selbst für das, was in der Vergangenheit vorgefallen ist.

Für euch gibt es mehr als genug in der Gegenwart zu tun. Was ihr unbedingt tun müsst, ist, darauf zu achten, dass ihr ihr selbst/euer eigenes Selbst seid. Wenn irgendetwas in euch hoch kommt, was geklärt werden muss, dann ist es euch vielleicht, vielleicht aber auch nicht, möglich, Einzelheiten darüber zu erfahren, wie jene Schwierigkeit entstanden ist, oder die genauen Fakten dieses Problems zu erhalten.
Tatsächlich ist es so, dass ihr wahrscheinlich aufgerufen wurdet, diese Ursache einfach „bedingungslos zu vergeben, sie zu lieben und zu akzeptieren“, so dass ihr eine Auswirkung haben könnt auf eine Auswirkung. Aus diesem Grund bitten wir euch alle, ALLE Verurteilungen anderer oder von euch selbst aufzugeben.

Das Leben auf der dreidimensionalen Erde war KEINE leichte Wegstrecke. Für jedes glückliche, erfolgreiche, liebevolle und kraftstrotzende Leben hattet ihr wahrscheinlich hunderte anderer Inkarnationen, in denen ihr keinen dieser Segen hattet.
Die Erde wurde VIEL mehr durch die Dunkelheit regiert als durch das Licht. Schenkt euch deshalb selbst eine herzliche Umarmung sowie ein völliges Annehmen aller Probleme und Herausforderungen eurer derzeitigen Inkarnation sowie auch der Myriaden anderer Inkarnationen, die ihr auf der Erde übernommen habt.

Einige dieser Inkarnationen trugen sich sogar auf einer zukünftigen Version der Erde zu. Bitte versteht, dass „Zeit“ eine Illusion der dritten/vierten Dimension ist. Der größte Teil der Menschheit steckte fest in den Drehtüren des Rades des drei-/vierdimensionalen Lebens und Sterbens.
Dieses drei-/vierdimensionale „Rad“ ist eigentlich eine niedrigere Frequenz von Gaias Matrix, in der die Illusion bestimmend ist und die Dunkelheit häufiger herrschte als das Licht. Diese drei-/vierdimensionale Matrix wird nach und nach in eine multidimensionale Matrix zurückverwandelt.
Die multidimensionale Erde wie auch das multidimensionale Selbst der Menschheit haben immer existiert, doch nur sehr wenige Menschen erreichten die Bewusstseinsfrequenz, mit der sie etwas jenseits der dritten Dimension wahrnehmen oder erfahren konnten.

Glücklicherweise werden viele von euch, sobald Gaia in ihren höherdimensionalen planetaren Ausdruck transmutiert, in euren höherdimensionalen menschlichen Ausdruck transmutieren.

Während ihr eure physische Form in euren fünfdimensionalen Lichtkörper transmutiert und dabei mit Gaias Matrix verhaftet bleibt, helft ihr gleichzeitig Gaia, in ihren fünfdimensionalen Licht-Planeten zu transmutieren.

Ja, so wie ihr euer menschliches Gefäß in euer multidimensionales persönliches SELBST zurückgebt, transmutiert Gaia ihr planetares Gefäß zurück in ihr multidimensionales planetares SELBST. Ihr, Person und Planet, arbeitet als Team.
Jede Erweiterung der menschlichen Frequenz unterstützt in großem Umfang Gaias Frequenzerweiterung, genauso wie jede planetare Frequenzerweiterung in großem Umfang die Menschheit unterstützt. Das heißt, die Menschheit hat gewählt, im Licht zu leben.

Auf der anderen Seite haben die Wesen, die in den niedrigeren Frequenzen der Dunkelheit leben, gegen Gaias Aufstieg gearbeitet. Wenn Gaia dahin zurückkehrt, ein aufgestiegener Planet zu sein wie ihre liebe Schwester Venus, dann werden die Wesen der Dunkelheit nicht länger in der Lage sein, ihre niedrigeren Bewusstseinszustände auf Gaias Matrix zu heften.
Folglich waren diejenigen, die in der Dunkelheit gefangen sind, über Jahrtausende bestrebt, Angst, Vorherrschaft und Unterwerfung zu verbreiten, um die Menschheit in den niedrigeren Bewusstseinsebenen gefangen zu halten. Jetzt kommen jedoch täglich zunehmend höhere Lichtfrequenzen in Gaia hinein.
Diese höheren Lichtfrequenzen gestatten es euch, den Grund für euren „platten Reifen“ zu finden. Dieses Licht schenkt euch Geborgenheit und unterstützt euch, euch sicher genug zu fühlen, nach innen zu schauen, ohne euch zu verurteilen, so dass ihr einfach verändern könnt, was eure Fortbewegung behindert hat.
Wenn ihr euch für eine vorübergehende Unterbrechung eurer Vorwärtsbewegung verurteilt, dann schwächt ihr nur den Mut, den ihr so mühsam in einer Wirklichkeit voller negativer Indoktrination gefunden habt.

Zum Glück könnt ihr, sofern ihr jedes Thema so einfach wiederherstellt wie ihr einen Reifen wechseln würdet, eure Reise ohne allzu große Unterbrechung fortsetzen. Müsst ihr wissen, warum eurem Reifen die Luft ausging? Müsst ihr genau wissen, was euren Reifen beschädigt hat?
Oder könnt ihr einfach ruhig den Reifen wechseln und weiterfahren? Es liegt an euch, welche Wahl ihr trefft. Wisst einfach, dass ihr NICHT immer wissen müsst, wie das Problem entstanden ist. Manchmal könnt ihr einfach das Problem lösen und weiterfahren.

Wenn ihr den Reifen nicht selbst reparieren könnt, dann ruft ihr den Pannendienst, oder es hält eine/r der vielen netten und liebevollen Menschen, die vielleicht euer Problem sehen, an und steigt aus, um euch zu helfen. Dann müsst ihr es nicht alleine in Ordnung bringen.

Ihr könnt auch uns, die Arkturianer sowie die Mitglieder eurer Galaktischen Familie, immer rufen.
Denkt daran, ihr SEID NICHT ALLEIN!

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Die Leiter erklimmen

Die Arkturianer und unsere Galaktische Familie (10.6.2015)

Geliebte,
Ihr gestaltet ALLE euer neues Zuhause auf der Neuen Erde. Euer neues Zuhause auf der Neuen Erde kann euer neuer Sternenschiffeinsatz sein und/oder euer neuer Lichtkörper. Tatsache ist, dass ihr alle mit jedem neuen Gedanken und jeder neuen Emotion euer NEUES LEBEN aufbaut.
In diesem JETZT dehnt sich euer Bewusstsein weiterhin in immer höhere Frequenzen und Dimensionen aus. Folglich werden eure erweiterten Kräfte zur multidimensionalen Manifestation freigeschaltet, und deswegen müsst ihr auf jeden Gedanken und jede Emotion besonders Acht geben, wenn ihr mit dem Download und der Integration der Rückkehr in euer fünfdimensionales SELBST fortfahrt.

Als ihr in Resonanz mit einer niedrigeren Stufe des Licht standet, brauchte es eine „lange“ Zeit, bis euer bewusstes und unbewusstes Selbst die Gedankenformen manifestierte, die ihr bewusst, oder unbewusst, schuft. Eure Gedankenformen benötigten mehr „Zeit“, um sich zu manifestieren, weil sie innerhalb der Zeit geschaffen wurden.
Jetzt sickern eure über-bewussten Gedanken und multi-dimensionalen Emotionen in euer 3D-Gehirn. Deshalb kehren eure Gedankenformen in unterschiedlichen Stadien der Manifestation auf der Stelle zu euch zurück. Die Redewendung: „Woran du denkst, das führst du herbei.“ wird sich exponentiell verstärken.
Diese Verstärkung nimmt zu, indem sich euer Bewusstsein in immer höhere Frequenzen erweitert. Sobald ihr eure Gedankenformen aus einem fünfdimensionalen Zustand eures Bewusstseins heraus erschafft, lasst ihr die Zeit hinter euch und wirkt im JETZT.
In diesem JETZT werdet ihr alle Informationen erschaffen, wahrnehmen und/oder erhalten, die mit dem JETZT des EINEN in Resonanz sind. Diese Informationen sind frei von ALLER Polarität, jenseits der 3D-Bewertungen von gut oder böse und jenseits aller Illusionen der Trennung und individueller Gedanken und Emotionen.

Der Begriff „individuell“ wird aus eurem Wortschatz verschwinden, sobald ihr euch erst einmal vollständig aus der 3D-Matrix ausgeloggt habt. Wenn ihr eure Wirklichkeit auf diese Art und Weise erschafft dann erschafft ihr ein Spalier, eine „Jakobsleiter“ in die höheren Dimensionen der Wirklichkeit.
Diese „Jakobsleiter“ ist die Einheit aller Dimensionen eures multidimensionalen SELBSTES, die durch die Außenkanten der Leiter zusammengehalten werden, so wie es in der polarisierten Wirklichkeit war, die ihr verlasst.
LeiterDiese Leiter ist eine „innere Leiter“, die sich endlos in immer höhere Dimensionen erweitern wird, indem ihr eurer Bewusstsein auf die höheren Frequenzen der Wirklichkeit kalibriert.
Ihr werdet euer Bewusstsein erweitern, indem ihr ununterbrochen euer Erden-Gefäß, eure Nachbarschaft, eure Stadt, euer Bundesland, euer Land, eure Hemisphäre und euren gesamten Planeten von den niedrigerfrequenten Illusionen der Trennung reinigt.
Ihr Geliebten, ihr, jede/r EINZELNE von euch, seid unsere „Reinigungstruppe“, die hinreichend von ihrem Ego befreit ist, so dass ihr den Unrat beseitigen könnt, der von anderen ist. Ihr seid von eurem Ego befreit, und deshalb müsst ihr nicht mehr diejenigen, die den Mist angerichtet haben, verurteilen.
Mit anderen Worten, ihr werdet Meister. Als Meister seid ihr frei davon, euch selbst zu verurteilen. Folglich braucht ihr auch nicht länger andere zu verurteilen. Weil ihr euch an eure Myriaden Inkarnationen in einem niedrigeren Bewusstsein erinnert, gesteht ihr euch die Dreckhaufen ein, die ihr in anderen Inkarnationen zurückgelassen habt.
Ihr versteht auch, dass Meister zu sein, bedeutet, dass ihr den Weg für andere klärt. Die Tatsache, dass ihr jetzt aufräumt, was andere hinterlassen haben, erinnert euch an den Verlauf eurer eigenen Rückkehr nach Hause. Weil ihr euch selbst nicht länger verurteilt, könnt ihr diesen Wandel an dem Fehlen eures Egos, eurer Ängste und eurer Vorsichtsmaßregeln erkennen.
Ihr WISST, dass ihr unendlich überlichtet, geführt und geschützt seid. Ihr fühlt dieses Vertrauen, weil ihr an euch/euer SELBST GLAUBT und WISST, dass eure höherdimensionalen Erfahrungen „wirklich“ sind.
Indem ihr beginnt, eure WAHRE Wirklichkeit in den höheren Dimensionen zu erkennen, beginnt ihr, die Myriaden Lügen und Desinformationen zu durchschauen, die durch eure 3D-Medien in die Öffentlichkeit gebracht werden. Ihr könnt die Wahrheit der höheren Frequenzen FÜHLEN und KENNT die Lügen der 3D-Matrix.
Wenn ihr jenen Zustand des Bewusstseins erreicht, dann beginnt ihr, „euer neues Zuhause zu erbauen“, das euer Lichtkörper ist. Natürlich erbaut ihr ihn NICHT, denn er ist bereits in eurem fünf- und höherdimensionalen SELBST vorhanden.
Was ihr erbaut, ist eure innere Führung, wie IHR mit eurem multidimensionalen SELBST in Verbindung bleiben könnt, während ihr euch durch die Herausforderungen des 3D-Lebens bewegt. Diese höhere Wahrnehmung eures Lebens erfordert, dass ihr oft meditiert, um immer höhere Bewusstseinszustände in eure physische Form zu erden.
Schließlich beginnt ihr, bewusste Erfahrungen eures Lichtkörpers zu haben, während ihr noch immer euer Erden-Gefäß tragt. Diese Gefühle des Lichtkörpers geben euch ein Gefühl totaler Euphorie, was ihr NICHT übergehen könnt.
Euer Lichtkörperbeginnt aus eurem Kern herauszublitzen, wenn ihr in euren höheren Bewusstseinszuständen seid. Möglicherweise bemerkt ihr auch euren Lichtkörper, wenn ihr eine Mitteilung aus den höheren Dimensionen erhaltet. Diese „Lichtsprache“ hat ein offenes Portal in euren 3D-Verstand (engl. mind: Kopf, Geist, Verstand, Gemüt) hinein gefunden.

Denkt daran, dass diese Mitteilungen auch in eurem multidimensionalen Geist (engl.: mind) gespeichert sind, um dann entdeckt zu werden, wenn ihr euch daran erinnert, euer Bewusstsein in die fünfte Dimension zu erweitern. Innerhalb eures fünfdimensionalen Bewusstseins könnt ihr auf all diese höherdimensionalen Mitteilungen Zugriff erhalten.
Da Botschaften aus der fünften und dahinter liegenden Dimensionen zeitlos sind, verfallen sie nicht, falls ihr es innerhalb einer bestimmten Spanne eurer „Zeit“ nicht schafft, sie abzurufen. Manchmal warten diese Mitteilungen in eurem multidimensionalen Geist jahrelang, bevor ihr den Bewusstseinszustand halten könnt, in dem ihr sie „bergen und lesen“ könnt.
Behaltet in Erinnerung, dass ZEIT eine Illusion der 3D-Matrix ist. Sobald sich euer Bewusstsein einmal von dieser Matrix befreit hat, seid ihr frei von den Begrenzungen der Zeit. Tatsächlich ist es so, dass immer mehr unserer Freiwilligen auf Gaia sich erinnern, wie sie ihr 3D-Gefäß in der physischen Wirklichkeit tragen und gleichzeitig in ständigem Kontakt mit ihren höheren SELBST-Ausdrücken bleiben.
Je tiefer ihr eure physische Form in den Kern von Gaia hinein erdet, desto höher kann sich euer Bewusstsein in euer multidimensionales SELBST erweitern. Falls jedoch jemand versuchen sollte, sich mit der Absicht auf einen persönlichen Vorteil mit den höheren Dimensionen zu verbinden, dann wird sie/er an die dritte/vierte Dimension gebunden bleiben, wo Ziele auf Individualität gründen.

Sobald sich euer Bewusstsein einmal in die fünfte Dimension erweitert, dann erkennt ihr/erinnert ihr euch, dass selbst der kleinste Bruchteil eines selbstsüchtigen Ziels eurer/eures SELBST losgelassen werden muss. Aus eurer höheren Wahrnehmung wisst ihr, dass ihr für Gaia gekommen seid.
Wenn ihr euch diese Art, euer physisches Selbst und die 3D-Wirklichkeit wahrzunehmen, einmal zu eigen gemacht habt, dann macht ihr in eurem Bewusstsein einen Quantensprung. Mehr noch, wenn ihr gewahr werdet, dass der Zweck der 3D-Matrix darin besteht, die 3D-holographische Projektion der Wirklichkeit an die Erde zu heften, dann verändert sich alles in eurem Leben.

Eine der ersten Veränderungen wird darin bestehen, dass ihr die Anteile eures Ego-Selbstes erkennt, die sich NICHT verändern möchten. Während der vielen Inkarnationen, in denen ihr das 3D-holographische Spiel spieltet, habt ihr viel Not erlitten. Diese Erlebnisse bewirkten, dass ihr euch schwach und unzulänglich fühlt.
Doch JETZT erkennt ihr, dass es eure eigenen Gedankenformen und ängstlichen Absichten waren, die viele dieser physischen Schwierigkeiten hervorriefen. Indem ihr mehr und mehr Einblicke in das fünfdimensionale Bewusstsein erhaltet, beginnt ihr, „euch selbst auf die Schliche zu kommen“, wenn ihr dreidimensional seid.
Dann wird es eine Herausforderung für euch sein, ALLE Verurteilungen aus euren Gedanken Worten und/oder Verhaltensweisen zu entlassen. Die beste Art, die Selbst-Verurteilung loszulassen, ist, zu sagen: „Lieber physischer Ausdruck meines SELBST, ich liebe dich bedingungslos, ich vergebe dir bedingungslos, und ich akzeptiere dich bedingungslos.“
Denkt daran, dass euch antrainiert wurde, ärgerlich auf euch selbst zu werden und euer Verhalten zu bedauern. Dieses Training war tatsächlich eine dreidimensionale Indoktrination. Weil ihr zunehmend eure fünfdimensionale Sicht auf das Leben zurückgewinnt, fallen die Konzepte der Selbst-Verurteilung und des Bedauerns vergangener Handlungen weg.
Mehr oder weniger schnell vergesst ihr, auf so eine dreidimensionale Art und Weise zu denken oder zu fühlen. So wie ihr ganz leicht auf eure Schallplatten verzichtet und sie durch Bänder ersetzt habt, die durch die Musikstreams eurer elektronischen Geräte ersetzt wurden, werdet ihr euch an viele Veränderungen in eurer Realität gewöhnen.
Es wird weitere Veränderungen geben, bei denen ihr merkt, dass ihr ihnen ausweicht und sie wegstoßt. Sobald ihr an euch dieses Verhalten bemerkt, verurteilt euch nicht selbst. IHR übernehmt vielmehr die Rolle eures höherdimensionalen SELBST und beratet euer physisches Selbst so wie liebende Eltern ihrem Kind raten würden.
In vielerlei Hinsicht seid ihr das Kind eures multidimensionalen SELBSTES. Ihr seid das Kind, weil ihr ein „Ableger“ eures SELBSTES seid. Ihr seid insofern das Kind, als ihr euer Höheres SELBST benötigt, um euch durch die Myriaden Veränderungen bezüglich eurer „Heimkehr zu eurem höherdimensionalen SELBST wie auch zu eurem höherdimensionalen ZUHAUSE“ zu begleiten.

Ihr werdet euer höherdimensionales Selbst auch benötigen, um euch bedingungslos zu lieben, wenn ihr euer 3D-Selbst nicht lieben könnt. Euer höherdimensionales SELBST wird euch auch nicht nur bedingungslos vergeben, sondern auch bedingungslos sämtliche „Fehler“ und jegliche „innere Dunkelheit“ akzeptieren, die ihr entdeckt, wenn ihr das größere Licht in eure Aura zieht.
Dieses größere Licht wird sich in euren inneren Kern in eurer Wirbelsäule bewegen, in dem die Kundalini-Kraft angesiedelt ist. Gleichzeit werdet ihr merken, wie das höhere Licht in eure vierdimensionale Aura tritt. Dann suchen diese beiden, das äußere und das innere Licht, vom entferntesten Punkt eurer Aura bis in euren innersten Kern hinein die Glückseligkeit der EINHEIT.
Je stärker das Licht in eurem Kern ist, desto mehr sucht und findet ihr jenes höhere Licht in eurem Alltag. Gleichzeitig steht das ständig wachsende Licht in eurem Alltag in direktem Austausch mit dem Licht in eurer Aura.
Langsam aber sicher bewegen sich die beiden Lichter in das „Dazwischen“, um miteinander zu verschmelzen. Ihr werdet „Proben“ dieser Verschmelzung haben, wenn ihr in tiefer Meditation seid, wenn ihr anderen liebevoll helft und wann immer ihr eine tiefe Verbindung mit eurem SELBST verspürt.

Euer Ego ist nicht in der Lage, diese Augenblicke der Verbindung zu wählen. Die Verschmelzung des inneren und äußeren Lichtes tritt ein, wenn ihr im JETZT der fünften Dimension und darüber hinaus seid. In jenem JETZT steht ihr in Resonanz mit der Frequenz des EINEN. Deshalb wünscht ihr NICHTS mehr für euer persönliches Selbst.
Ihr ERINNERT euch in der Resonanz mit dem EINEN:
Ihr erinnert euch an euer SELBST in der fünften Dimension und drüber hinaus.
Ihr erinnert euch an euer SELBST in Myriaden Inkarnationen und/oder parallelen und alternativen Wirklichkeiten.
Vielleicht, und sehr wichtig, erinnert ihr euch, warum IHR in diesem JETZT auf die Erde kamt.

Zunächst mag diese multidimensionale Erinnerung ein wenig verstreut und durcheinander erscheinen. Diese Erfahrung macht ihr, weil ihr unbewusst in die Wahrnehmung eines Augenblicks durch euer dreidimensionales Denken zurückfallt.
In diesem Fall werdet ihr euch euphorisch und begeistert fühlen und sogar vor Freude und Liebe weinen. Sobald ihr jedoch versucht, diesen Augenblick in eure „Zeit-Folge“ zu ziehen, fällt euer Bewusstsein auf die dritte Dimension zurück, und ihr fallt heraus aus der Erfahrung.
„Warum, warum ist das wieder von mir weggegangen?“, ruft ihr vielleicht ärgerlich und ungeduldig aus. Dann verurteilt ihr euch möglicherweise selbst, indem ihr denkt: „Noch einmal wird es mit nicht gelingen jenen goldenen Ring zu fassen.“
Wir erinnern euch, ihr Lieben, während eurer Reise euch an den „Seiten eurer Leiter“ festzuhalten. Würdet ihr eine hohe Leiter hochklettern, ohne euch mit beiden Händen festzuhalten? NEIN, solltet ihr das tun, würdet ihr sicher herunterfallen.
Deshalb, ihr Lieben, haltet euch gut fest an allem, was jede Sprosse eurer Rückkehr zum SELBST verbindet. Bitte versteht, dass es eure eigenen dreidimensionalen Erfahrungen und vierdimensionalen Träume und Inspirationen sind, die jede Sprosse der Leiter zurück NACH HAUSE mit eurem SELBST verbinden. Eure EIGENEN Erfahrungen, Träume und Bestrebungen vereinen, enthalten und organisieren eure „Himmelsleiter“.
An der Spitze dieser „Leiter“ werdet ihr den Himmel finden, den ihr auf Erden erschaffen habt.
Seid gesegnet, ihr unsere wundervollen, tapferen Krieger, dafür, dass ihr eure bedingungslose Liebe, inneren Frieden und eine selige Freude bewahrt, während ihr auf dieser „Leiter“ NACH HAUSE zu eurem SELBST klettert. Wir, eure Galaktische Familie, applaudieren jeder/jedem Einzelnen von euch.
Abschließend erinnern wir euch daran, eure Leiter tief in Gaias Grund zu pflanzen und sie in der EWIGKEIT anzulehnen, denn ihr werdet
       STAIRWAY OF HEAVEN (die Himmelsleiter)
sein.

Ergänzung von Sue:
Die Led Zeppelin-Version dieses Titels war und ist immer noch mein ständiger Lieblings-Rock-Song. Damals war ich ein „Hippie“, verheiratet, hatte zwei kleine Kinder und besaß ein Haus. Wir hatten hinreißende Partys zwei- bis dreimal in der Woche. Ich kochte alles frisch, nähte unsere Kleidung, Gardinen, Bettdecken usw. Es war eine wunderbare Zeit voller Hoffnung und Freiheit, die natürlich zu einem Ende kam. Doch die Erinnerung hat mir immer Hoffnung für die Zukunft gegeben.
Seid gesegnet.
Wir treffen uns auf der Stairway.
Sue
K.E.: Es folgt noch ein Link von Sue für die Musik und auch den Text:
http://www.azlyrics.com/lyrics/ledzeppelin/stairwaytoheaven.html

Weitergabe nur unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Awakening with Suzanne Lie: http://suzanneliephd.blogspot.de/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog