Das Herz der Matrix

Die meisten unter euch werden sicher schon gehört/ gelesen haben, dass am 23.4. für ca. drei Stunden das Magnetfeld der Erde ausgefallen war. Hier ist noch einmal eine pdf-Datei „Magnetfeld“ zum Nachlesen. Danke an Roswitha Knöpfle für die schnelle Übersetzung. https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com 
Auch Magda Wimmer hat wieder von ihrer Arbeit berichtet bzw. kommt mit den Berichten kaum noch mit dem Tempo der Ereignisse mit.
http://inner-resonance.net/
Karla Engemann

Das Herz der Matrix
Suzanne Lie zum „Tag der Erde“* am 23.4.2016

* Der „Tag der Erde“ wurde Ende der siebziger Jahre in den USA gegen die Umweltverschmutzung veranlasst. (K.E.)

Heart of the MatrixIhr Lieben,
ich bin IlliahEm, Elohim von Arkturus. Ich bin heute bei euch, um euch daran zu erinnern, dass die Trennung jetzt hinfällig geworden ist. Deshalb seid ihr mit ALLEN multidimensionalen Ebenen eures SELBST vereint.
Aus diesem Grund braucht ihr nur ein paar Minuten zu meditieren, um meine Essenz wie auch die Essenz des Arkturianischen Gruppengeistes in eurer Seele, eurem Bewusstsein, eurer Aura, eurem physischen Körper und im physischen Körper von Gaia  zu fühlen.
Alles ist EINS. Deshalb wird es „Zeit“, dass ihr euren Bedürfnis-Körper auf seinen neuen Zweck hin umerzieht. Bisher war es so, dass euer Verlangen euch dabei half, zu „erreichen“, was, wo und wen ihr wolltet. Bitte sagt eurem Verlangen, dass es umstrukturiert wurde. Der Zweck des Verlangens ist es JETZT, euch zu erinnern – „ICH BIN alles, überall und jede/r, denn ICH BIN „Das Herz und der Samen der Kristall-Matrix“.

DIE KRISTALL-MATRIZES

Das Herz der Kristall-Matrix ist in unserem Herz-Chakra, ½ Oktave über der Schwingungsfrequenz unseres physischen  Herzens. Sie ist der innerste Kern der dreifachen Flamme, auf der die Antriebskraft unserer Lebenskraft brennt. Der Samen der Kristall-Matrix ist in unserem Kronen-Chakra, ½ Oktave über unserer Epiphyse (Zirbeldrüse) in unserem physischen Gehirn.
Der Samen der Kristall-Matrix ist die Eingangspforte der Höheren Dimension in unser Erdengefäß, während sich das Herz der Kristall-Matrix da befindet, wo wir die höheren Schwingungen im Zusammenhang mit unserer Transformation des physischen Körpers integrieren.
Die Kristall-Matrizes sind das wichtigste Verarbeitungszentrum für die „Erfahrung“, zu der ihr euch zu kalibrieren wählt. Ihr Lieben, ich sage „kalibrieren“, denn ständig und überall zeigen sich  Myriaden Erfahrungen, und alle diese Erfahrungen erscheinen im Fluss des JETZT.
Wenn ihr nur mit der dritten Dimension in Resonanz seid, dann ist diese Kalibrierung unbewusst, und ihr „wählt“ viele eurer Erfahrungen durch eure „tiefsten Glaubenssätze“, die in eurer frühen Kindheit oder in „vergangenen Leben“ aktiviert wurden. Ihr musstet „schwer arbeiten“, um diese Begrenzungen hinter euch zu lassen und sie durch „weniger begrenzende“ Begrenzungen zu ersetzen.
Jetzt gibt es KEINE Begrenzungen mehr, denn ihr seid NICHT länger von Allem-Was-Ist getrennt. Zurzeit erdet ihr eure Seele/euer SELBST in euer dreidimensionales Erdengefäß, damit ihr eure vier- und fünfdimensionalen Selbste mit eurem dreidimensionalen Körper wie auch mit dem physischen Körper von Planet Erde verschmelzen könnt.
Während dieser Verschmelzung werden eure Sinne neu auf die Wahrnehmungskanäle der fünften Dimension und darüber hinaus eingestellt. Diese Neukalibrierung wird euch bei eurer Transformation des physischen Körpers in den Lichtkörper sehr unterstützen.
Wenn eure fünfdimensionale Seele/euer fünfdimensionales SELBST zuerst in eure physische Form eintritt, dann wird das gewöhnlich als eine ungeheure „Überwältigung“ erfahren,  denn euer Ego ist an derartige erweiterte Wahrnehmungen nicht gewöhnt.
Dieses Gefühl des Überwältigtseins kann ANGST auslösen, was es wiederum schwierig macht,  die Verbindung mit dem Herunterladen der Seele/dem SELBST aufrecht zu erhalten und danach zu leben. Es ist wichtig, dass ihr euch daran erinnert, diese Angst eurer Seele zu übergeben, denn das, was für euer Ego schwierig ist, kann die Seele locker in Frieden und Ruhe regeln.

DIE ANGST ÜBERGEBEN

Angst ist für die dreidimensionale Wahrnehmung ein Monster von ungeheurer Kraft. Demgegenüber ist Angst aus Sicht eurer Seele eine lästige Fliege, die weggewischt werden muss. Leugnet nicht eure Angst oder versucht, sie zu übergehen, denn dann kann sich die eine „Fliege“ vervielfachen.
Wischt jeden Angstmoment mit der Hand eurer Seele weg. Angst ist NICHT eure Wirklichkeit, doch sie kann eine Warnung sein. In dem Fall könnt ihr sie mit einem dankbaren Nicken zur Kenntnis nehmen, doch dann entlasst das Gefühl der Angst aus eurer Aufmerksamkeit, bevor es in eurem Bedürfnis-Körper Wurzeln fasst.
Sobald die Angst als „eure Beschützerin“ aktiviert ist, übernimmt sie die Aufgabe, euch zu warnen, in bestimmten Situationen vorsichtig zu sein. Ihr habt allerdings schon gelernt, dass Angst eine Gewohnheit werden und JEDES eurer Anliegen und alle Manifestationen unterwandern kann.
Weil eure fünfdimensionale Seele/euer fünfdimensionales SELBST, euch JETZT aus der Resonanz jenseits der Illusionen von „Bedürftigkeit“ und „Gefahr“ beschützt, muss euer Bedürfnis-Körper nicht länger Angst um Schutz haben.

DIE MISSION

Sobald euer Bedürfnis-Körper erst davon befreit ist, sich vor der Angst schützen zu müssen, kann er ALLE seine Absichten in eine Richtung lenken: DIE ERFÜLLUNG EURER MISSION. Eure persönliche Mission ist der Grund, weshalb ihr euch in dieser Zeit/Raum-Wirklichkeit verkörpert habt.
Es gibt jetzt so viele von euch auf der Erde, die auf diesen Tag gewartet haben, und ihr habt sogar Bittgesuche eingereicht um nachzuweisen, wie eure Geburt Gaia am besten helfen könnte. Der Dienst, den ihr in eurem Gesuch versprochen habt, ist eure Mission – die Mission, die IHR vor eurer Verkörperung verspracht.
Dies ist allerdings keine neue Mission, denn Leben für Leben, seit ihr euch zum ersten Mal in das 3D-Spiel „eingeloggt“ hattet, habt ihr daran gearbeitet. In der letzten Wende der Galaktischen Vollendung, während des Untergangs von Atlantis, hatte Gaia zu viel Dunkelheit auf ihrer Form und hätte sich fast selbst zerstört. Viele von euch waren damals dabei, ihr zu helfen.
Während dieser Galaktischen Vollendung hatte Gaia ihre getreuen Menschen gerufen, die ihr während vieler Lebenszeiten halfen. Eure Mission jetzt ist ganz ähnlich wie die Mission, die ihr damals hattet.
So wie ihr euch als Mensch in das 3D-Spiel einloggtet, loggte Gaia sich als Planet in das 3D-Spiel ein. Durch euren Prozess, dieses Spiel mit ihr zu spielen, wurdet ihr ebenfalls zu einem Planeten.

Im Verlauf der Regeln dieses Spiels vergessen die meisten von euch, sobald sie geboren sind, euer persönliches „Puzzleteilchen“ in dem „Großen Puzzle“ des planetaren Aufstiegs. Jetzt allerdings fangt ihr an, euch zu erinnern. Viele unter euch werden sich auch bewusst, dass dies euer letzter Auftrag in physischer Form sein wird.
Sobald diese Materialisation fertig ist, wird euer physischer Körper seine Transformation in einen Lichtkörper abschließen. Die meisten unter euch wollten freiwillig dabei sein, wenn diese letzte Transformation vereint mit Gaia im Auslösen des planetaren Aufstiegs gipfelt.

DER SAMEN DES LICHTKÖRPERS

Euer Lichtkörper hat sich langsam und sicher in dem Behältnis eurer physischen Hülle entwickelt. Der Überzug dieser „Hülle“, die von eurem Ego/Selbst regiert wird und die ihr als euren physischen Körper wahrnehmt, wird zunehmend dünner, während der Samen eures Lichtkörpers keimt und im Herzen der Kristall-Matrix heranwächst.
Indem der Samen innerhalb eurer Kristall-Matrix sprießt, schickt er Triebe in jede Zelle und jedes Atom eures physischen Körpers, wo sie erneut zu keimen beginnen. Wenn jeder Ableger in jeder Zelle und jedem Atom aufgeht, wird eure „Junk-DNA“ (Müll-DNA) aktiviert, und euer physisches Erdengefäß zeigt Transformationssymptome.
Eure Wissenschaftler haben noch nicht den Zweck dieser besonderen DNA herausgefunden, weil er sich jenseits der Begrenzungen durch ihre Glaubenssätze befindet, deshalb die Bezeichnung „Müll-DNA“. Die Wissenschaftler können nicht wahrnehmen, was sie  nicht für möglich halten.

Deshalb, liebe Transformierende, ist es so wichtig, dass ihr das „Konzept von unmöglich“ aus eurem Bewusstsein streicht. „Unmöglich“ ist ein dreidimensionales Konzept und eins, das jetzt veraltet ist. Aus dem Einblick eurer Seele/eures SELBST ist ALLES möglich.
Während eure Seele/euer SELBST die Heimatschwingung der fünften Dimension durchquert, ergeben sich bewusste Verflechtungen mit vielen Erfahrungen, Wirklichkeiten und Lebenszeiten, die alle im selben Augenblick des immer gegenwärtigen Jetzt auftreten.
Eure Seele/euer SELBST pflanzt sich nun selbst in eine dieser vielen Erfahrungen, Wirklichkeiten und Lebenszeiten – in EUCH. Folgerichtig tretet ihr und eure fünfdimensionale Seele/euer fünfdimensionales SELBST in ein gemeinsames Unternehmen ein.
Ihr seid noch nicht an die Ausdehnung der Wirklichkeit eurer Seele gewöhnt, während die Seele noch nicht an die Begrenzungen eurer Wirklichkeit gewöhnt ist. Trotzdem leitet das TEAM von menschlichem Ego/Selbst und spiritueller Seele/spirituellem SELBST eine Partnerschaft von Geist in die Materie in die Wege.

DIE PARTNERSCHAFT

Vor langer Zeit, als ihr zuerst in das 3D-Spiel eintratet, wolltet ihr wissen, wie ihr mit einer Trennung von Allem-Was-Ist zurechtkommen würdet. Ihr fragtet euch, wie es sich wohl anfühlen würde, Materie zu „SEIN“ ohne eine bewusste Anbindung an Spirit.
Im Laufe der Myriaden Spiele/Lebenszeiten, die ihr gespielt/gelebt habt, habt ihr viel über die Trennung der Gegensätze gelernt. Zuerst habt ihr gelernt, dass in dem Moment, wenn Spirit und Materie getrennt sind, männlich/weiblich, hell/dunkel und Liebe/Angst ebenfalls getrennt sind.
Was habt ihr in euren Gegensatzspielen gelernt? Nehmt euch JETZT einen langen Augenblick Zeit, um diese Frage zu beantworten. Bittet eure Seele/euer SELBST um Unterstützung und bitte fragt auch uns – die Arkturianer.
Im JETZT eurer „Zeit“ ist es wichtig, die Frage: „Was habt ihr gelernt?“ zu beantworten, denn in der Antwort ist eure Mission verborgen. Wenn ihr jene Antwort findet, dann  kalibriert euren Bedürfnis-Körper so, dass ihr diese Mission LEBT.

Es gibt nur ein einziges Ergebnis, wie ihr „eure Mission lebt“, und wenn es erreicht ist – als einzelne Person, als Familie, Gemeinschaft, Staat, Nation, Kontinent, Hemisphäre und PLANET -, dann wird die Partnerschaft von EUCH und Gaia aufsteigen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe (männliche und weibliche) Kursteilnehmer, Leser und Freunde,
beim Aufwachen heute Morgen erhielt ich die Botschaft, dass ich zu Ehren von Gaia an ihrem „Tag der Erde“ mein Buch „What did you learn?“ [Was hast du gelernt?]** verschenken sollte. Ich schrieb dieses Buch mit der obigen Einleitung vor über 15 Jahren, und es hat lange genug in meinem Rechner gewartet.
In diesem Buch geht es darum, „bewusste Schöpfer/innen unserer Wirklichkeit“ zu sein. Der „Tag der Erde“ heute ist der perfekte Tag, um uns alle daran zu erinnern, dass WIR ALLE SCHÖPFER/INNEN UNSERER WIRKLICHKEIT SIND.
Unsere Wirklichkeit zu erschaffen, bedeutet für uns ALLE eine große Verantwortung, denn wir erschaffen nicht nur persönlich unsere EIGENE Wirklichkeit, sondern wir erschaffen kollektiv die Wirklichkeit der Erde!

Was haben wir in unseren vielen Inkarnationen auf dem Planeten Erde gelernt? Das heißt…
WAS HAST DU GELERNT?
Ich wünsche euch einen schönen Tag der Erde.
Sue Lie

** Das kleine Heft (33 S.) gibt es nur auf Englisch. Der längste Text ist jedoch die oben übersetzte Einleitung, der Rest ist eher ein zum Nachdenken anregendes Bilderbuch mit Suzanne Lie’s Zeichnungen und wenigen Worten. (K.E.)

LIEBE GAIA WIR WÜNSCHEN DIR EINEN SCHÖNEN TAG DER ERDE.
Sue

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie www.multidimensions.com http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/04/the-heart-of-matrix-and-free-book.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

3 Gedanken zu “Das Herz der Matrix

  1. Ihr Lieben ALLE,

    nachdem ich eben diesen Beitrag gelesen und unmittelbar vorher den neuesten von Magda Wimmer hatte, hatte ich sofort das Bedürfnis den Vorschlag anzunehmen und über die Frage „Was habe ich gelernt ?“ zu meditieren.

    Ich bin noch immer zutiefst berührt und die Tränen sind noch nicht getrocknet – denn es ging so schnell und ich „las“ und fühlte die Antwort „zu lieben“ und gleich war MERLIN war vor mir anwesend……………

    Seine Präsenz und seine Worte zu mir haben mich zutiefst berührt und ich durfte auch kurz einige Sequenzen aus meinem Leben mit Erlebnissen mit ihm oder auch mit der ca. 800-jährigen Tassilolinde auf der Fraueninsel im Chiemsee voriges Jahr wieder in Erinnerung holen……………die Tränen liefen…………….

    Merlin sagte, ich solle das jetzt ruhig mitteilen………….daher teile ich mein Erleben mit Euch Allen.
    Ich bat ihn, mir bei den Worten behilflich zu sein………..DANKE an MERLIN !

    Ihr Lieben Alle, es ist jetzt eine so wunderbare wichtige Zeit und ich bin so voller LIEBE und DANKBARKEIT !
    und ich fühle mich nicht klein oder weniger Wert, weil ich keinen Blog habe, weil ich keine offizielle Heilerin oder so etwas bin,
    ICH BIN, die ich bin, auf dem WEG NACH HAUSE !

    Herzlichste Grüße an Euch ALLE !
    Karin

    • Liebe Karin, deine Worte sind so wichtig, damit wir uns gegenseitig bestärken, dass unsere Wahrnehmungen und Empfindungen WAHR sind. Wir werden alle zunehmend „Durchbrüche“ erfahren, bei denen unser 3D-Ego/-Verstand einfach überfordert sind. Doch indem wir darüber sprechen, verankern wir die neuen Frequenzen in Gaia, und das zuvor ‚Undenkbare‘ wird immer normaler, weil sich auch andere zu outen wagen.
      Es ist kein linearer Prozess, es gibt kein richtig/falsch oder besser/schlechter. Es ist kein Wettlauf, wer die aufregendsten 5D-Erlebnisse oder die meisten nächtlichen Schiffsbesuche erinnert. Auf einer Baustelle gibt es meist viele Gewerke gleichzeitig und von den dort arbeitenden Malern würde niemand grollend oder beschämt die eigene Arbeit abbrechen, weil die Kollegen Elektroinstallateure (m/w) oft so ein schönes Kribbeln im Körper verspüren oder die Dachdecker (m/w) „näher am Himmel“ sind.
      Wir alle sind auf der Großbaustelle Neue Erde im Einsatz, jede/r am rechten Ort, jede/r ist gleich wichtig und gleich viel wert.
      JETZT sind wir nicht mehr allein auf unserem gemeinsamen WEG NACH HAUSE.

      • Liebe Karla,

        ich komme gerade vom Nia und finde Deine Worte………..

        wie wahr und wie wunderbar das Bild mit der Großbaustelle !

        ja so ist es tatsächlich
        – Jeder ist ein wichtiges Teil im Großen Puzzle –
        das unvollständig wäre, wäre nicht jeder genau da an seinem ureigensten Platz !

        Und was Du beschreibst, dass wir durch das Teilen diese Frequenzen in Mutter Erde verankern, das wende ich ja bewusst an, und es ist auch meine Aufgabe, so wie viele von UNS hier, die hohen Energien überhaupt auf der Erde zu verankern, indem wir als Transformatoren / Leuchttürme fundgieren.
        (die schöne Beschreibung habe ich mir jetzt von anderen „Lichtern“ ausgeliehen)

        Danke liebe Karla für Deine Worte
        und herzlichste Grüße an UNS ALLE !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *