Blog

Hervorgehoben

In unregelmäßigen Abständen finden sich hier eigene Gedanken, Informationen oder Hinweise auf andere Veröffentlichungen, die mir interessant erscheinen.

Wichtig: Ich habe eine freie Einstellung zu anderen Dimensionen. Bei mir lagert das alles in einer Schublade „Inneres Wissen und/oder Glaubenssätze und Verhaltensmuster“. Ich teile gern, was ich weiß, doch darüber diskutiere ich nicht,  weil ich es einfach stehen lassen (oder beiseite tun) kann, und ich gestehe allen dieselbe Freiheit zu, die ich mir gewähre.* Leider habe ich vergessen, in welcher Internet-Diskussion vor kurzem jemand sagte, das Gute an der heutigen Informationsflut sei, dass wir mit dem Verstand nicht mehr unterscheiden könnten, was richtig und was falsch sei, und deshalb gezwungen seien, auf unsere Herzenergie zu achten. Wir sind also selbst verantwortlich, wohin wir unsere Energie geben und welchen Informationen als Energieträgern wir Zugang gewähren und welchen nicht. Vertraue auf dein Herz und mache reichlich Gebrauch von der Löschtaste des Rechners!

*   Deshalb bitte ich auch um Verständnis, wenn ich nur kurz oder gar nicht auf Kommentare und andere E-Mails antworte.

Adamu – 1. Schritt: Annehmen

Adamu spricht
Zingdad_AdamuSpeaks
8.
Annehmen

In diesem 8. Video der Reihe „Adamu spricht“ fährt Adamu fort, wo er beim letzten Mal mit seinen Erklärungen aufgehört hat, WIE wir das Einheitsbewusstsein erlangen können. Er teilt mit uns den ersten der sechs Heiligen Schritte, das Annehmen. (Zingdad)
——————————————

Seid gegrüßt, meine Freunde,
wir setzen nun die Erörterung der sechs Heiligen Schritte fort. Bitte stellt sicher, dass ihr die vorherigen Folgen der Reihe „Adamu spricht“ gesehen/gelesen habt, denn dieser Beitrag ist eine Fortsetzung die darauf aufbaut.

Annehmen

Der erste der sechs Heiligen Schritte heißt „Annehmen“. Aber auch wenn das Annehmen der erste der sechs Heiligen Schritte ist, so ist es doch weitaus mehr als nur ein Schritt. Das  Annehmen ist sowohl das Portal als auch der Weg.
Seht ihr, das Annehmen bringt euch vom Dualitätsbewusstsein auf dieser Seite in das  Einheitsbewusstsein auf der anderen Seite. Vom Opfer-Bewusstsein auf dieser Seite in das Schöpfer/innen-Bewusstsein auf der anderen Seite. Und deshalb sage ich, dass es ein Portal ist. Aber weil ihr lernen müsst, im Annehmen zu LEBEN, anstatt es (manchmal) zu wählen, ist es viel mehr als nur der Zugang. Es ist auch der Weg. Es ist von entscheidender Bedeutung, wenn ihr euch über das Opfer-Bewusstsein erheben wollt, euch über die Dramen erheben und das Einheitsbewusstsein erlangen wollt,… dass ihr in euch selbst das vollständige Annehmen entdeckt und lernt, den Weg des Annehmens zu leben.

Das Annehmen ist eine unglaublich mächtige Sache.

Solltet ihr nicht bereits Lebenszeiten mit dem Meistern des Annehmens verbracht haben, dann wird es viel Übung und Anstrengung eurerseits bedürfen, das Annehmen jetzt zu meistern. Manchmal werdet ihr stolpern und etwas falsch machen. Akzeptiert das. Nehmt es an, dass ihr noch nicht „da“ seid. Nehmt es an, dass ihr euch auf einer Reise befindet. Und nehmt auch an, dass ihr sicherlich dort ankommen werdet, wenn ihr den Kurs haltet. Was ihr, natürlich, tun müsst. Denn es gibt wirklich nichts, wo ihr hingehen könntet als nach Hause in das Einssein. Und das Annehmen, ist, wie ich schon sagte, das Portal und der Weg, der euch nach Hause bringt.

Wir lernen am besten durch unsere eigenen Erfahrungen. Also werde ich mich auf eure eigenen Erfahrungen berufen, um euch das Annehmen zu vermitteln. Bitte spielt deshalb den folgenden Prozess mit mir durch.

Zum Einstieg möchte ich euch jetzt bitten, euch ein größeres Drama aus eurem Leben hervorzuholen.

Ergänzt den Satz:

„Ich werde nur sein glücklich, wenn…“

Denkt jetzt an einige größere Dinge in eurem Leben, von denen ihr glaubt, dass sie sich verändern müssen, bevor ihr Erfüllung finden könnt.

Haltet jetzt dieses Video an bzw. legt den Text beiseite, und findet ein solches Thema. Wenn ihr dieses Problem identifiziert habt, beendet für euch selbst den Satz. Danach könnt ihr weitermachen.

< Pause.>

Gut. Ihr habt also ein Drama in eurem eigenen Leben identifiziert.
Nun werden wir ein kurzes Stück gemeinsam gehen. Lasst mich euch sagen, dass die Umstände eures Dramas GENAU das sein werden, was euch passieren wird, wenn ihr an den Überzeugungen/Glaubenssätzen, die ihr über euch selbst habt, festhaltet.
Wenn ein Bewusstseinsteilchen ins Leben tritt und die Erfahrungen hat, die ihr gehabt habt und zu den Glaubenssätzen kommt, zu denen ihr gelangt seid… dann wird es GENAU dieses Drama erfahren.
Das kann nicht anders sein.

Das ist so, weil eure tiefsten Überzeugungen/Glaubenssätze alle eure Entscheidungen prägen. Von den Umständen eurer Geburt, wer eure Eltern sein werden, wie ihr aufwachsen werdet… all jene prägenden Erfahrungen… bis hin zu den Dingen, in denen ihr denkt, dass ihr gut seid, den Dingen, von denen ihr denkt, sie nicht zu können, den Menschen, mit denen ihr euch umgebt… ist alles, und ich meines alles, was ihr wählt und weiterhin wählen werdet, durch eure Glaubenssätze gefiltert. Und was ihr glaubt und wählt, ist… wo eure Lebensenergie hingeht. Und wo eure Energie hingeht, da geht auch ihr hin. Kurz gesagt, meine Freunde, das Leben wird euch immer die Auswirkungen eurer eigenen tiefsten Glaubenssätze spiegeln.

Und wenn ihr eine Reihe von Lebenszeiten in der Dualität verbracht habt, dann ist es eine absolut garantierte Tatsache, dass ihr viele Schichten von Glaubenssätzen aufgebaut habt, in denen es um Trennung geht. Ihr werdet Angst, Schmerz, Wut und Verlust direkt in euer Glaubenssystem integriert haben. Und so wird euch das Leben das widerspiegeln. Ihr werdet multiple Schichten von Dramen in eurem Leben sehen, angefangen bei den globalen, den nationalen und den gesellschaftlichen bis hin zu den familiären und den persönlichen. Sie alle werden sich ständig in eurem Leben entfalten.

Nun könnt ihr euch mit den Dramen beschäftigen… ihr könnt weiterhin wünschen, die Dinge wären anders als sie sind… ihr könnt weiterhin versuchen, sie zu verändern… doch die Dramen an sich werden sich so lange wiederholen, bis ihr soweit kommt, den zugrunde liegenden Glaubenssatz zu ändern, an dem ihr über euch selbst festhaltet und der tatsächlich das Drama einlädt.

Meine Freunde, es ist ungeheuer wichtig, dass ihr dies versteht! Euer Drama erscheint nicht zufällig durch irgendeinen Unfall oder ein Missgeschick. Ihr erschafft es, ladet es ein und bringt es euch selbst. Und die Mittel der Anziehung sind ein Element dessen, was ihr über euch selbst glaubt.

Im Grunde werden wir uns HIERMIT beschäftigen. Die sechs Heiligen Schritte sind eigentlich ein Mittel zur Heilung eures Glaubens über euch. Wir beginnen zunächst die Glaubenssätze zu identifizieren, die irgendwo in den tiefen Abgründen eures Geistes verborgen sind und die euch schaden, und dann gehen wir zur Arbeit über, den jeweiligen Glaubenssatz zu heilen und durch etwas unendlich Liebevolleres und Ermächtigenderes zu ersetzen. In diesem Prozess werdet ihr entdecken, wie fundamental zutreffend es ist, dass IHR die Schöpfer/innen eurer gesamten Wirklichkeit seid. Denn ihr werdet aus erster Hand und anlässlich eurer eigenen Lebens-Erfahrung SEHEN, dass, indem ihr euren Glauben über euch heilt, sich die ganze Welt für euch verändert. Da, wo ihr euer ganzes Leben gestrampelt, gekämpft und versagt habt, um Dinge zu bessern, weil ihr in das Drama verstrickt wart,… werdet ihr nun plötzlich feststellen, dass sich das Drama von selbst ändert, indem ihr euch ändert. Das Leben um euch herum heilt sich selbst, indem ihr euren Glauben über euch heilt.

Das also tun wir. Doch wir können nicht mit dem Problem arbeiten, solange ihr an einer Fehldeutung des Problems festhaltet.

Lasst mich das erläutern. Angenommen, ihr schaut in den Spiegel und der Spiegel zeigt euch, dass eure Frisur völlig schief ist, dann würdet ihr nicht versuchen, den Spiegel zu verändern, stimmt’s? Eine gestylte Frisur auf das Glas malen. Nun, das Drama ist wie euer Spiegelbild. Es zeigt euch einfach mit absoluter Klarheit etwas, was in eurer eigenen Psyche vorgeht, dessen ihr euch nicht gewahr seid. Es macht also ebenso wenig Sinn zu versuchen, das Drama zu verändern… die äußeren Umstände… wie zu versuchen, die Haare in eurem Spiegelbild zu richten.

Ihr werdet die Spiegelung nutzen wollen, um euer Haar zu frisieren. Und wie durch ein Wunder werdet ihr feststellen, dass auch das Haar im Spiegelbild frisiert ist. Auf genau die gleiche Weise werdet ihr also das Drama NUTZEN, um zu verstehen, was in euch selbst vorgeht… um dann eure eigene innere Landschaft zu verändern… und dann WERDET ihr wie durch ein Wunder sehen, wie sich das Drama verändert. Oder völlig wegfällt.

Dies ist das Prinzip. Jetzt also werdet ihr verstehen, dass es keinen Sinn macht über ein Spiegelbild verärgert zu sein. Es ist BLOSS eine Spiegelung. Es nützt nichts, sich dagegen zu wehren und darauf zu bestehen, es müsse anders sein als es ist. Das Spiegelbild IST einfach. So sieht es im Spiegel aus, wenn ihr seid wer ihr seid.

In gleicher Weise IST euer Drama einfach. Und es gibt keinen Grund, darüber wütend, traurig oder verärgert zu sein. Der erste Schritt, der befreiende Schritt, der Schritt, der die Tür öffnet und es uns ermöglicht, tatsächlich dazu überzugehen, etwas Gutes zu tun und einige wirkliche Veränderung hervorzubringen…
… ist das Drama anzunehmen. Zu akzeptieren, dass die Dinge sind, wie sie sind, wenn ihr seid wie ihr seid.

So, und nun werdet ihr einen Schritt tun, der seltsam und vielleicht zunächst unangenehm erscheint. Um mit der Spiegel-Metapher fortzufahren, wird dies so ähnlich sein, dass ihr einfach still steht und in den Spiegel BLICKT. Euch einen Augenblick Zeit nehmt, um einfach nur zu beobachten. Ihr werdet etwas Ähnliches sagen wie: „SO ALSO sehen meine Haare jetzt aus.“ Ohne Urteil, ohne Kritik. Nur eine einfache Feststellung. Ich spreche davon, das, was sich im Spiegel zeigt, anzunehmen.

Haltet euch also jetzt wieder euer Drama vor Augen. Doch dieses Mal werdet ihr eure Aussage ändern. Dieses Mal werdet ihr euer Drama in die folgende Aussage einbetten:

„Ich wähle anzunehmen/zu akzeptieren, dass (was auch immer euer Drama ist) sich genau jetzt weiterhin in meinem Leben abspielen wird, weil dies eine genaue Spiegelung meiner Glaubenssätze ist.“

Bitte nehmt euch wieder Zeit, das Video anzuhalten bzw. euren Text beiseite zu legen, um eure Aussage zu formulieren, damit sie eure Situation richtig widerspiegelt. Macht das bitte. Und bitte, dies ist wichtig, sagt die Erklärung laut zu euch selbst. Tut dies jetzt.

< Pause.>

Nun, wie fühlte sich das an? Seltsam? Fühlte es sich an, als würdet ihr euch sich selbst belügen? Fühlte es sich an, als ob ihr die Worte sagtet, sie aber nicht fühltet? Oder fühlte es sich seltsam befreiend und ermächtigend an?
Freunde, wie immer es sich anfühlte, ist es wirklich in Ordnung. Ihr befindet euch mit mir auf einer Reise. Und wir müssen nicht mit dem ersten Schritt am Ziel ankommen. Zerbrecht euch also nicht übermäßig den Kopf, wie ihr euch bezüglich dieser Aussage fühlt. Nehmt es zur Kenntnis. Nehmt es an/akzeptiert es. Denn alles, was ihr an dieser Stelle braucht, ist eure soeben getroffene Aussage, dass ihr dieses Drama annehmt. Seht ihr, der Grad, in dem ihr das Drama NICHT annehmt, ist das Ausmaß, in dem es sich außerhalb von euch befindet. Alles, was sich außerhalb von euch befindet, ist außerhalb eurer Kontrolle. Ihr könnt nichts erschaffen, was außerhalb eurer Kontrolle ist. Dem gegenüber seid ihr ein Opfer. Wir tun jetzt also Folgendes. Wir nehmen diese Situation an. Das bringt die Situation nach Hause. Das Drama und seine Ursache bewegen sich in euch hinein. Wenn ihr das annehmt, gehört es zu euch. Wenn es zu euch gehört und sich in eurem Inneren befindet, dann könnt ihr wissen, dass ihr es erschaffen habt. Dann könnt ihr es anders erschaffen.

Seht ihr nun, warum der erste Schritt, der allerwichtigste Schritt, das Annehmen ist?

Es gibt fünf weitere Schritte und in diesen fünf Schritten schauen wir uns den Prozess an,  wie wir tatsächlich die Haare im Spiegel bürsten. Aber zuerst müsst IHR vollständig annehmen. Dies also ist die Arbeit für euch ab jetzt bis zum nächsten Beitrag dieser Reihe. Ich bitte euch dringend, dass ihr euch die Zeit nehmt. Nehmt euch einige Tage oder länger. Nehmt euch die Zeit, wirklich in dem Drama zu sein. Sagt laut zu euch selbst, dass ihr das Drama annehmt. Denkt es. Fühlt es. Gestattet dem Drama, sich euch in seinen Facetten zu zeigen, sodass ihr jedes einzelne Teil davon annehmen könnt. Wenn ihr WISST, dass ihr es annehmt wie es ist, dann seid ihr bereit weiterzugehen.

Mit dem Material weiterzumachen bevor ihr bereit seid, bringt einfach nichts. Ohne anzunehmen erschafft ihr nicht. Dann reagiert ihr einfach bloß wie ihr es immer getan habt… als ein Opfer, das nur versucht, den Folgen seiner Wahlentscheidungen aus dem Weg zu gehen. Dann wird dieser Prozess einfach nicht funktionieren, und ihr werdet am Ende sagen: „Aber es hat sich nichts verändert!“ Ihr werdet denken, der Prozess sei fehlerhaft. Das alles nur, weil ihr euch nicht so lange mit dem Prozess des Annehmens beschäftigt habt, bis ihr ihn wirklich verstanden habt.

Das also, meine Freunde, ist eure Hausaufgabe. Schreibt bitte eure Aussage zum Annehmen des Dramas auf. Wiederholt dann für euch selbst ständig diese Aussage des Annehmens und seht,  wie sich das Drama euch immer wieder anders zeigt, je mehr ihr langsam zum Annehmen kommt.

Nehmt zur Kenntnis, wie sich das Drama anfühlt, als würde es sich von „außerhalb von euch“ auf euch zu bewegen, bis es sich schließlich „innen“ in euch wiederfindet. Beobachtet, wie sich eure Gefühle dazu verändern. Beobachtet, wie sich, obwohl sich das Drama nicht notwendigerweise verändert, die Art und Weise verändert, wie ihr es fühlt. Wie ihr friedvoller, mehr in eurer Mitte und ruhiger werdet.

Dies ist der Prozess des Annehmens.

Annehmen stellt sich ein, wenn ihr dem Drama keinen Widerstand leistet. Ihr verlangt nicht, dass es anders sein muss.

Annehmen stellt sich ein, wenn ihr weder das Drama noch euch selbst noch die anderen Spieler darin beurteilt. Niemand ist falsch oder gebrochen. Es ist nur ein Drama.

Annehmen stellt sich ein, wenn ihr von der Anhaftung loslasst, das Leben müsse anders sein als es ist. Das Leben IST so, wie es ist, wenn ihr so seid wie ihr seid. Das Leben IST.

Annehmen stellt sich ein, wenn ihr über das Vergeben hinausgelangt bis zu dem Punkt, wo ihr realisiert, dass es in der Tat nichts zu vergeben gibt.

Ihr habt gewählt, einen kleinen Schritt in die Richtung des Annehmens zu gehen, indem ihr wählt, eins eurer Dramen anzunehmen. Meine Hochachtung. Dies ist der erste Schritt und nun seid ihr auf dem Weg.
Nun, meine Freunde, wenn ich euch alle in einem spirituellen Retreat auf einer Bergspitze unterbringen könnte, könnten wir nur mit dem Konzept der Annehmens viele Jahre arbeiten, bevor das Thema auch nur annähernd erschöpft wäre. Und ihr könntet, wie ich schon andeutete, viele inkarnierte Lebenszeiten mit der Erfahrung verbringen, das Annehmen zu meistern. Was ich euch also heute in diesem Beitrag angeboten habe, ist die allerkürzeste Beschreibung, was Annehmen heißt und wie es sein könnte, im Annehmen zu leben.

Jetzt liegt es an EUCH, dieses Prinzip zu leben. Diesen Samen genannt Annehmen zu nehmen und zu pflegen, sodass er vielleicht wachsen und in eurer Seele erblühen kann. Euer Ziel ist es zu lernen, nicht nur dieses Drama, sondern alle eure Dramen anzunehmen. Nicht nur alle eure Dramen, sondern das Prinzip des Dramas an sich. Und nicht nur bloß des Dramas… sondern allen Lebens. Meine lieben Freunde – ihr werdet in absehbarer Zeit dorthin gelangen. Ihr wert alle dahin kommen, vollkommen, vollständig und ganz das gesamte Leben anzunehmen. Und wenn ihr dies tut, dann werdet ihr herrlich sein. Ihr werdet ein reines, helles Lichtwesen von unbegrenzter Kapazität und Schöpferkraft sein. Das liegt vor euch auf dem Weg des Annehmens.

Bevor ich euch jetzt verlasse, gibt es einige Dinge, die ich euch an dieser Stelle der Reise dringend ans Herz legen möchte:

Das erste ist, dass ihr jeden Tag einige Zeit für euer spirituelles Wachstum einplanen müsst. Einige Zeit, um im Augenblick des JETZT zu sein. Um zu meditieren. Wenn ihr nicht wisst, wie das geht, dann gibt es Hilfe. Ihr könnt eine Einweisung bekommen und ihr könnt angeleitet werden. Aber nehmt euch jeden Tag Zeit, euch zu zentrieren und auf eure Seele zu hören.
Das zweite ist, dass ihr euch regelmäßig etwas Zeit nehmt, um die Verantwortung für euer  Leben zu übernehmen. Dies ist eine Zeit, die ihr entweder allein oder mit einer/einem oder mehreren anderen vertrauenswürdigen und  geliebten Menschen verbringt, in der ihr darüber redet oder nachdenket, wohin ihr mit eurem Leben wollt. Über eure Ziele und Sehnsüchte. Dies ist die Zeit, in der ihr etwas über euch selbst und eure Dramen lernt. In der ihr euch Ziele für eure Heilung und euer Wachstum erstellt. In der ihr auf den Weg zurückblickt, den ihr gegangen seid und feststellt, wie er verlief und für euch selbst lernt, welche Wahlen funktionieren und welche nicht.

Es ist besonders vorteilhaft, wenn ihr euch in Gruppen gleichgesinnter Seelen treffen und diskutieren könnt. Findet Menschen, die sich auf einer ähnlichen Wellenlänge befinden, sodass ihr gemeinsam lehren und lernen könnt.

Und damit, meine lieben Freunde, muss ich euch für jetzt verlassen. Als Nächstes werde ich auf den zweiten der sechs Heiligen Schritte eingehen. Die Absicht.

Ich liebe euch mit dem Herzen des Einsseins.
Ich bin Adamu von der Monaden-Einheit der Plejaden-Zivilisation.

Liebe Leser/innen, der nächste Beitrag erscheint erst wieder am 2. August.
Vielleicht mag die eine oder der andere in der Zwischenzeit den neuen Blog von Magda Wimmer lesen. (K.E.)

Weitergabe gern, erwünscht und nur ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Abb./Quelle: http://zingdad.com/Publications/Videos/The-Adamu-speaks-Series/145-8-Acceptance
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de

Adamu – Den Weg zum Einheitsbewusstsein öffnen

Adamu spricht
durch Zingdad (Arn Allingham)

Zingdad_AdamuSpeaks
7.
Den Weg zum Einheitsbewusstsein öffnen

In diesem Beitrag beginnt Adamu uns zu sagen, WIE es uns möglich sein könnte das Einheitsbewusstsein zu erlangen. Als erstes bespricht er die DRAMEN, die wir nutzen, um uns in der Dualität zu halten. Dieses Verständnis ist eine wesentliche Grundlage für die „Sechs Heiligen Schritte“, die er als nächstes unterrichten wird. (Zingdad)
——————————————————-

Ich grüße euch, meine Freunde.
Ich bin Adamu Monaden-Einheit der Plejaden-Zivilisation

Es ist nun Zeit, dass wir den nächsten Schritt auf unserer gemeinsamen Reise gehen. Ich hoffe, dass ihr die ganze „Adamu spricht“-Reihe bisher verfolgt habt, da diese Gespräche aufeinander aufbauen und zusammen ein großes zusammenhängendes Ganzes ergeben. Für sich allein genommen werden sie nicht viel Sinn machen. (Hier die deutsche pdf-Datei)

Wir haben über ein spirituelles Gewahrsein gesprochen, das Einheitsbewusstsein genannt wird. Ich habe mit euch erörtert, dass alles ist in der Tat EINS ist. Dass ihr alle miteinander eins seid, eins mit dem Planeten und eins mit dem ewigen und unendlichen Schöpfer von allem. Und ja, offenkundig natürlich auch eins mit der Plejaden-Monade… dir immer verbunden.
Wir haben erörtert, dass dies, obwohl es wahr ist, euch eher so erscheint, als ob es nicht so sei, denn das ist das Ergebnis einer machtvollen Illusion, Dualität genannt, die mit dem Schleier des Nichtwissens für euch erschaffen wurde…
In unserem letzten Gespräch zeigte ich euch einige Vorzüge des Einheitsbewusstseins auf. Dies sind die guten Dinge, die ihr erwarten könnt, dass sie sich einstellen, sobald ihr genügend erwacht seid, um durch die Illusion der Trennung zu sehen. Sobald ihr eure eigene persönliche Wahrheit entdeckt, dass ALLES EINS ist. Am Ende des Beitrags versprach ich, dass ich anfangen würde, mit euch einige Werkzeuge zu teilen, die ihr verwenden könnt, um das Einheitsbewusstsein zu erwecken. Das hier ist das Kapitel, in dem ich euch sage, WIE ihr selbst zum Einheitsbewusstsein kommen könnt.

Bevor wir also weitergehen, muss ich euch bitten, dass ihr euch sicher seid. Seid ihr wirklich bereit dafür? Ihr müsst euch sicher sein, dass ihr dazu bereit seid. Denn dieser Prozess lässt sich nicht rückgängig machen! Sobald ihr erwacht seid und sobald ihr WISST, dann könnt ihr nie wieder nicht wissen. Und was ihr WISSEN werdet, ist, dass ihr kein Opfer seid und es noch nie gewesen wart. Für nichts und niemanden. Ihr seid und wart immer schon ein Schöpfer/innen-Wesen von ungeheurer Macht. Zu diesem Wissen werdet ihr gelangen. Und ihr werdet kennenlernen, WIE diese Macht funktioniert. Ihr werdet in Erfahrung bringen, WARUM ihr diese Macht vor euch selbst versteckt habt. Und ihr werdet in eure Macht eintreten und in vollem Wissen und mit Weisheit die Wirklichkeit erschaffen, die ihr erfahren möchtet. Ihr öffnet euer Energiefeld für diejenigen, die mit eurer eigenen spirituellen Frequenz in Resonanz sind und erschafft wissentlich und willentlich gemeinsam.
Meine Freunde… Dies ist eine Reise ohne Rückfahrt in das wahre helle weiße Licht des Einsseins. Es ist für euch an der Zeit, dass ihr euch sicher seid, dass dies der Weg ist, den ihr beschreiten möchtet. Es ist für euch an der Zeit, dass ihr euch sicher seid, dass die kleinen, schwachen, entmachteten, ängstlichen und schmerzhafte Dramen, mit denen ihr euch unterhieltet, euch nicht länger dienlich sind. Auf jeden Fall müsst ihr euch SICHER sein. Wenn ihr nicht bereit seid, diese Dramen aufzugeben, dann wird euch nicht gefallen, was ich zu sagen habe. Es wird in euch Wut und Widerstand auslösen. Und bevor ihr dann überhaupt einen Schritt weitergegangen seid, werdet ihr feststellen, dass es für euch gar nicht möglich ist, diese Reise weiter fortzusetzen.

Ich habe jetzt keine Lust, euch irgendwelche Pein zu bereiten, deshalb bitte ich, dass ihr euch klar und sicher seid. Wenn  ihr das noch nicht bereits getan habt, dann nehmt euch einen Augenblick Zeit, um sicher zu sein, dass ihr mit absoluter Überzeugung die folgende Aussage bekräftigen könnt:

„Es ist richtig für mich, jetzt den Weg des Einsseins zu beschreiten und anzufangen sofort zu der Tatsache zu erwachen, dass ich eins mit allem Leben, eins mit dem Planeten, eins mit der Natur und eins mit dem ewigen Schöpfer von allem bin.“

Wenn dies für euch nicht stimmig ist, dann verlasst jetzt bitte dieses Gespräch. Es wird euch in keiner Weise gut tun. Falls dies für euch unbedingt stimmig IST, dann können wir anfangen.

Ihr hört mir immer noch zu.
Gut.
In gutem Glauben vertraue und akzeptiere ich, dass ihr euren freien Willen eingesetzt und gewählt habt, den Weg zum Einssein zu gehen. Dies ist die schönste Nachricht. Was euch erwartet ist wirklich grandios!

Nun gibt es eine Reihe von Schritten, die ihr ergreifen könnt, um euer Erwachen zum Einheitsbewusstsein zu erleichtern. Doch bevor ich euch etwas zu diesen Schritten berichten kann, muss ich erst einen Schritt zurückgehen und euch etwas über Dramen berichten.

Dramen

Dramen sind die Handlungen in dem Theaterstück, Leben genannt, womit sich Wesen im Dualitätsbewusstsein selbst und untereinander in der Dualität halten.
Das sind die vielen, vielen Geschichten, die ihr euch selbst täglich erzählt und die dazu angetan sind euch im Glauben zu halten, dass ihr getrennt seid voneinander, von dem/der inneren Schöpfer/in und vom Einssein mit allem. Vor allem aber, um euch im Glauben zu halten, dass ihr kein Mitschöpfer-Wesen seid, dass ihr eure Hand beim Erschaffen eurer Wirklichkeit nicht im Spiel habt und daher nicht verantwortlich seid für euer Leben und eure Erfahrungen. Das ist die Aufgabe eurer Dramen.
Nun gibt es im Leben eines durchschnittlichen Wesens im Dualitätsbewusstsein viele sich überschneidende Dramen, die gleichzeitig auftreten können. Sie alle haben ein gemeinsames Thema. Es sind alles Geschichten, die ihr euch selbst geschaffen oder eingeladen habt und die euch sagen, dass ihr so lange nicht glücklich und erfolgreich sein könnt, bis sich etwas außerhalb eurer Kontrolle verändert. Und so müsst ihr auf diese Veränderung warten oder versucht irgendwie kraftlos diese Veränderung herbeizuführen.
Dramen können von sehr persönlicher und vorübergehender Natur sein. Ein Pickel auf der Nase, den ihr kurz vor einem Abendessen bemerkt, mit dem ihr eine Romanze verknüpft, und der euch in diesem Augenblick das Gefühl gibt, dass ihr nicht glücklich sein könnt, solange er da ist. Dramen können auch länger anhalten. Vielleicht glaubt ihr, dass ihr mehr Geld benötigt, bevor ihr glücklich sein könnt. Um eure Schulden bezahlt zu haben oder einige wunderbare Besitztümer zu kaufen, die ihr einfach besitzen müsst. Vielleicht habt ihr das Gefühl, dass euer Körper anders aussehen muss oder dass ihr dünner oder sportlicher aussehen müsst, bevor ihr glücklich sein könnt. Vielleicht habt ihr das Gefühl, dass sich euer Partner/eure Partnerin anders verhalten muss. Oder eure Kinder sich anders verhalten müssen. Oder sich eure ganze Gemeinde anders verhalten muss. Vielleicht glaubt ihr, dass ihr glücklich seid, wenn ihr woanders wohnen würdet. Oder wenn ihr einen anderen Job hättet. Oder wenn ihr eine Förderung bekämt. Seht ihr? Dies sind alles Erfahrungen, die ihr euch selbst bereitet habt, und nun seid ihr bereit zu glauben, dass ihr deren Opfer seid, weil sie zwischen euch und dem Glück und dem Erfolg stehen, den ihr euch wünscht.
Dramen sind nicht nur persönlicher Natur. Sie können von Gesellschaften, Nationen und sogar einer ganzen planetaren Kultur mitgestaltet werden. Werfen wir einen Blick auf ein perfektes Beispiel eines planetaren Dramas: das politische System.
Eure Welt befindet sich in einer schlechten Verfassung, ist es nicht so? Natürlich ist es so. Und es gibt Menschen in verantwortlichen Positionen, die ihre Macht ausüben und die Welt zu einem besseren Ort machen könnten: die Politiker. Aber das ist das Problem, sie tun es nicht, oder? Sie scheinen sie immer noch mehr durcheinanderzubringen und es noch schlimmer machen. Aber euch wird gesagt, wenn ihr in dem Drama mitspielt und ihm eure Energie gebt, dann können sie die derzeitige Gruppe von Clowns gegen visionäre Führungskräfte austauschen, die alles RICHTIG machen werden. Das macht ihr also. Ihr gebt eure Energie hinein. Tief in eurer Seele wühlt ihr irgendein Glaubensmuster auf, ihr beschäftigt euch aktiv mit dem politischen System, verfolgt die Debatten und geht schließlich zur Wahl. Aber irgendwie befindet ihr euch ein oder drei Jahre später genau wieder dort, wo ihr schon einmal wart. Eure neuen visionären Führungskräfte haben sich in Clowns verwandelt, die dieselben Fehler machen wie in der vorherigen Zirkusvorstellung. Oder noch schlimmer. Was solltet ihr tun? Festhalten an eurem Glauben an diese aktuelle Ernte? Oder euch dem ansteigenden Ruf nach großen politischen Veränderungen anschließen, um diese Clowns zu vertreiben und sie durch die nächste Gruppe zu ersetzen, die schon auf ihren Auftritt wartet und eine visionäre Führung verspricht?

Die Politik ist ein perfektes Beispiel für ein Drama. Denn ihr KENNT das alles und doch gebt ihr ihm immer noch eure Energie. Ihr fallt immer noch auf das Lied herein und tanzt erneut im Glauben an das Drama.
Dramen können also im Umfang stark variieren. Und sie können auch in der Wirkung sehr unterschiedlich sein. Ganz gewiss können sie sich für die daran Beteiligten sehr unterschiedlich darstellen. Aber eins haben sie ALLE gemeinsam, nämlich die Annahme oder den Glaubenssatz, dass ihr nicht glücklich oder erfolgreich sein könnt, solange sich nicht etwas verändert, was sich außerhalb eurer Kontrolle befindet. Sie alle drehen sich um die Illusion eurer Machtlosigkeit. Um die Illusion, dass ihr ein Opfer seid. Und DIESE Illusion ist ein Grundpfeiler der Dualität. Dramen und Dualität sind untrennbar miteinander verbunden.

Und würdet ihr es glauben, wenn ich euch sagte, dass es Dramen gibt, die die Grenzen planetarer Kulturen überschreiten? Dramen, die in ihrer Tragweite sogar galaktisch sind? Würdet ihr es glauben, wenn ich euch sagte, dass es Wesen gibt, deren Drama ist:

„Ich werde nie glücklich sein bis die ganze Galaxie unter der Herrschaft meines Willens ist.“

Würdet ihr das? Ja, es gibt in der Tat einige Wesen, die solche Bestrebungen zu einer grandiosen, dem persönlichen Ego schmeichelnden Macht haben. Ist das nicht sehr eigenartig?
Und dazu läuft dann als perfekte Ergänzung das Drama:

„Ich werde nie glücklich sein, solange nicht die Dunklen, die Macht über den Rest von uns erlangen wollen, dingfest gemacht und beseitigt sind.“

Dieses doppelte Drama der Macht über andere und der verbissenen Kampf um Freiheit tobt seit Äonen quer durch die Galaxie. Es ist uralt und es ist müde.
Und so, meine Freunde, möchte ich euch fragen ob ihr weiterhin in dieses Drama hineingesogen werden möchtet? Denn zum jetzigen Zeitpunkt steht eure planetare Kultur kurz vor dem Erwachen. Und sowie ihr erwacht, werdet ihr selbst die Quarantäne aufheben, die euch von eurer Interaktion mit weltraumfahrenden Kulturen aus anderen Teilen der Galaxie abgehalten hat.
Und wenn das passiert, werdet ihr nicht länger durch die Unwissenheit aufgrund des fehlenden Kontaktes geschützt. Ihr werdet in die Geschäfte der Galaxie einbezogen werden. Und diese Geschäfte sind nicht nur Zuckerwatte und Licht. Sondern es gibt diese galaktischen Dramen. Ein Teil davon wird euch über verschiedene Channelings von Wesen  anvertraut und mitgeteilt, die aus der Perspektive derer sprechen, die für ihre Freiheit kämpfen. Sie möchten, dass ihr euch ihnen anschließt. Und ganz GEWISS gibt es auch diejenigen, die Desinformation verbreiten, um euch in die Irre zu führen. Doch der Punkt ist, dass beide Seiten tatsächlich in dasselbe große Drama verwickelt sind. Und beide Seiten möchten, dass ihr euch für ihre Sache einsetzt.

DESHALB spreche ich mit euch über diese Tatbestände. Ich möchte euch dringend bitten, meine Freunde, dass ihr – egal ob das Drama persönliche, nationale oder in der Tat universelle Ausmaße hat, sehr, sehr sorgfältig überlegt, bevor ihr in weitere Dramen hineingezogen werdet. Denkt daran, dass der Knackpunkt dieser Dramen ist, euren Verstand zu beschäftigen, damit ihr in der Dualität bleiben könnt.

Wenn ihr in der Dualität bleiben möchtet, dann habe ich damit kein Problem. Dann genießt die Dramen. Aber wenn ihr in das Einssein und zu eurer eigenen inneren Kraft als ein Schöpferwesen erwachen möchtet, dann müsst ihr wissen, dass diese Dramen euch nicht dienlich sind.

Da gibt es das Drama bezüglich der Offenlegung, über die ich in einem früheren Beitrag gesprochen habe. Viele glaubten und glauben weiterhin, dass sie nur glücklich und erfolgreich sein können, wenn die Offenlegung erfolgt. Es laufen derzeit Dramen über die  Eindämmung der Macht der Kabalen eures Planeten. Und bald wird es neue und anders gelagerte Dramen geben. Das Einzige, worauf ihr euch verlassen könnt,  ist eine kontinuierliche Versorgung mit Dramen! Und indem sich dieses Jahr dem Ende zuneigt, wird es Erwartungen darüber geben, was im Hinblick auf den planetaren Aufstieg geschehen muss und sollte, die wiederum in ein Drama münden. (Anm. K.E.: Dieser Artikel ist drei oder vier Jahre alt, was Adamu’s Aussagen aus heutiger Sicht noch einmal besonders interessant macht.)

Aber bitte, meine Freunde, ich sage NICHT, dass diese Probleme nicht wirklich sind und es sie nicht gibt. Veränderung ist im Gange. Das ist spürbar. Und sie beschleunigt sich. Das wisst ihr. Und zu diesem Zeitpunkt gibt es auf allen Ebenen in diesem Universum große Umwandlungen. Das wisst ihr auch. Worüber ich spreche, ist, dass ihr euch eure Macht zurückholt. Dass ihr in die richtige Anbindung mit eurer Seele kommt. Dass ihr aufhört zu glauben, die Schlüssel zu eurem Glück und eurem Erfolg lägen irgendwo anders als in EUCH. Dass ihr aufhört zu glauben, ihr wäret nicht die Schöpfer/innen eurer eigenen Erfahrungen. Dass ihr in die vollständige Erkenntnis kommt, WIE ihr eure Wirklichkeit erschafft. Und damit ist essenziell verbunden…, dass ihr zum vollen Bewusstsein gelangt, dass ihr EINS seid mit Allem-Was-Ist.

Das war also mein erster Punkt. Dramen treten auf. Sie werden weiterhin auftreten, solange es Wesen gibt, die das Dualitätsbewusstsein wählen. Sie BRAUCHEN ihre Dramen, seht ihr, um sich in der Trennung zu halten. Und so wird die aktuelle Ernte von Dramen aufflammen und absterben, nur um ersetzt zu werden durch andere Variationen desselben Themas: „Für euch muss sich dieses oder jenes außerhalb eurer Kontrolle verändern, damit ihr glücklich und erfolgreich sein könnt.“
Dramen kommen also vor. Doch das bedeutet nicht, dass IHR euch in ihnen verlieren müsst. Aber natürlich möchtet ihr nach wie vor in dieser Wirklichkeit leben, nicht wahr? Und diese Wirklichkeit ist mit all ihren vielen schönen Genüssen auf Trennung angelegt. Ihr könnt also nicht einfach die Trennung hinter euch lassen. Ihr könnt nicht einfach all eure Erfahrungen, Gedanken, Wünsche und Schöpfungen hinter euch lassen und euch zurück ins Einssein vergeistigen. Ihr habt Träume und Bestrebung, die ihr  zunächst erfüllen wollt… liege ich richtig? Natürlich, ansonsten  wärt ihr schon lange nicht mehr hier!
Was also tun? Ihr befindet euch in einem System der Wirklichkeit, das aus der Illusion der Trennung geschaffen wurde. Dies bedeutet, dass es immer Dramen geben wird. Und damit komme ich zum Kern dessen, was ich euch anbieten möchte. Das große Geheimnis für euer eigenes Glück und euren Erfolg liegt darin, dass ihr diese Dramen weiterhin um euch herum zulasst und doch eure wahre authentische Kraft in euch selbst findet. Dass ihr in euch selbst das Einssein findet.
Und dann, meine Freunde, wird etwas ganz Wunderbares eintreten. In dem Maße wie ihr in diesen Prozess der Suche nach eurer authentischen Kraft und eurer Verbindung mit dem inneren Einssein eintretet…  WIRD sich auch euer Umfeld für euch verändern. Dies ist etwas, was ihr so lange nicht vollständig verstehen oder glauben könnt, bis ihr es erlebt habt. Doch die sehr einfache Wahrheit ist, dass die Welt um euch herum euch immer perfekt widerspiegelt, was in eurem Inneren ist…, also werden die Dramen, die um euch herum toben, nachlassen und immer harmonischer und friedlicher werden. So wie ihr zu einer großen Liebe zu euch selbst findet, werden die Dramen um euch herum immer liebevoller und freudiger werden. Und indem ihr vollständig in eure eigene Kraft und Wahrheit tretet, werden ihr wesentlich dazu beitragen, die Veränderung hervorzubringen, die seit Anbeginn der Zeit vorausgesagt und sehnsüchtig erwartet wurde.

Und nun? Wie stellt ihr das an? Wie lebt ihr in einer Welt lauter, angsterfüllter und angstbessener Dramen und richtet trotzdem euer Bewusstsein nach innen, auf das Einssein, auf die Entdeckung eurer eigenen Schöpfer/innen-Natur?

Ich werde es euch sagen.

Seht, es gibt eine Reihe von Schritten, wie ihr euer Erwachen zum Einheitsbewusstsein erleichtern könnt. Ich werde euch nach und nach durch jeden einzelnen hindurchführen.
Was hier kritisch angemerkt werden muss, ist, dass ich euch nicht verspreche, dass ich komme, um euch zu retten. Ich verspreche euch nichts, was außerhalb von euch selbst liegt und euch irgendwann in der Zukunft glücklich, abgesichert und erfolgreich sein lässt. Denn so nett wie sich das anhören mag, würde euch das alles tatsächlich in dem schwachen Zustand eines Opfers halten. In der Trennung. Es würde euch von jeglicher Entdeckung eurer eigenen wahren Macht und eurer eigenen Verbindung mit dem Unendlichen und dem Göttlichen abhalten.

Was ich euch stattdessen anbiete, ist eine Reihe von absolut wichtigen Lehren, die ich in Zingdads Aufstiegs-Kursen gelehrt habe. Ich werde sie euch in einer komprimierten Form vorstellen, damit ihr anfangen könnt, diese Prinzipien in eurem Leben anzuwenden. Aber seid euch bitte gewahr – was ich euch anbiete, sind die grundlegenden Prinzipien. Es ist an euch, zu wählen und die Arbeit zu erledigen. Es ist an euch, die Veränderungen in euren eigenen Gedanken und Glaubenssätzen vorzunehmen. Die Umsetzung liegt bei euch. Die Zeit, die mir für diese Beiträge zur Verfügung steht, ist begrenzt. Ich kann euch nur die allernotwendigsten der Prinzipien anbieten. Wenn ihr das Gefühl habt, dass diese Dinge bei euch funktionieren, ihr aber mehr Anleitung und Beratung braucht, dann empfehle ich euch für intensivere oder vertieftere Fragen, als ich sie in diesen Beiträgen ansprechen kann, mit Zingdad Kontakt aufzunehmen.

Doch nun… auf zu den sechs Heiligen Schritten. Sie heißen so, weil ihr jedes Mal, wenn ihr durch den Prozess der Anwendung dieser sechs Schritte geht, näher an das Einheitsbewusstsein kommt. So kommt ihr auch immer näher dazu, euch selbst wahrhaft als Schöpfer/innen eurer eigenen Wirklichkeit zu kennen. Somit erhöht ihr auch die Ebenen eures Bewusstseins.

Der erste Schritt heißt „Annehmen“, und dies ist der Schritt, den ich im nächsten Beitrag ansprechen werde.

Und damit verlasse ich euch jetzt.
Ich liebe euch mit dem Herzen des Einsseins.
Ich bin Adamu von der Monaden-Einheit der Plejaden-Zivilisation.

Weitergabe gern, erwünscht und nur ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Abb./Quelle: www.zingdad.com/adamu
http://zingdad.com/publications/videos/the-adamu-speaks-series/144-7-opening-the-path-to-unity-consciousness

Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de

Adamu – Vorzüge des Einheitsbewusstseins

In eigener Sache
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

diejenigen, die mich länger kennen, wissen, dass ich nur Artikel veröffentliche, hinter denen ich selbst stehe. Wer mehr sucht, wird im Internet reichlich fündig…
Aus den E-Mails entnehme ich, dass vielen inzwischen aufgefallen ist, dass ich alle „Erstkontakt“-Artikel von meiner Seite heruntergenommen habe. Es hat eine gewisse Zeit gedauert, bis ich mein Unwohlsein über die veränderte Energie, die ich plötzlich wahrnahm, in ein klares Bild fassen konnte.
Die einzige ‚Gefahr‘ für das bestehende System, das uns die derzeitigen Verhältnisse beschert, könnte von denjenigen ausgehen, die hinter die Kulissen schauen und WISSEN und das große Problem dabei ist die Internet-Öffnung, die Meldungen sofort um den ganzen Globus schickt. In einem genialen Spielzug ist es nun gelungen, dass die Intelligenten, die ‚Erleuchteten‘, die wissen (sollten), was vorgeht, JETZT anstatt auf die Geschehnisse vor ihrer Haustür zu schauen, ihre Nasen lieber in den Himmel stecken oder den nächsten Flughafen ansteuern, um als erste die außerirdischen Besucher willkommen zu heißen – als hätten wir mit den irdischen zugewanderten Besuchern nicht genug zu tun…
Dieser Erstkontakt-Hype ist für mich die größte globale Gehirnwäsche, die je auf dem Planeten inszeniert wurde.
Die Erklärung liefert Adamu in seinen beiden „Offenlegungs“-Beiträgen. Wir WERDEN zur rechten Zeit mit Außerirdischen in Kontakt kommen und ich habe einige gute Bekannte, die jetzt schon authentisch über solche Kontakte berichten können!
Für mich bedeutet das konkret, dass ich mich lieber an ‚Basics‘ halte:

  • Selbsterkenntnis (1) – Zuerst müssen wir uns SELBST HEILEN, denn es macht einen Quanten-Unterschied, ob die Energie, die wir um uns herum und in Gaias Kern ausstrahlen, ungeklärt oder geklärt ist.
    ⇒ Heilen können wir uns nur selbst. Dauerhafte Massenheilungen/ Bewusstseinserweiterungen in Gruppen gibt es nicht.
  • Selbsterkenntnis (2) – Der (steinige) Weg der Selbstheilung erfordert eine geduldige, wertschätzende, achtsame, wertungsfreie Innenschau, bis wir alle unsere tiefen Themen und Glaubenssätze aus diesen und früheren Leben geklärt/geheilt haben.
    Dieses LOSLASSEN benötigt Zeit, in der wir keine Zeit haben, in den Himmel zu schauen…
  • Selbsterkenntnis (3) – Wenn wir WISSEN, wer wir WIRKLICH sind, erkennen wir uns als unsere eigenen Schöpfer/innen unserer Wirklichkeit.
  • Selbsterkenntnis (4) – Sobald wir autonom und SELBSTBESTIMMT leben und handeln, durchschauen wir das Dualitäts-Spiel und erkennen uns als EINS.
  • Selbsterkenntnis (5) – Aus diesem zwischen- und mitmenschlichen globalen Einheitsbewusstsein sollten wir als „geeinter Planet Erde“ mit unseren außerplanetaren Freunden, Familien, wie auch immer in Kontakt treten. – Es sei denn, wir wollen unser Trennungs-Spiel auf höherer Ebene weiterspielen.
    Theoretisch und praktisch müssten sich jetzt alle „Erstkontakt“-Begeisterten zuerst HIER auf der Erde in das Einheitsbewusstsein verändern, womit wir wieder bei der „Selbsterkenntnis (1)“ sind…

Es dürfte nicht zufällig sein, dass ich zu diesem Zeitpunkt den Beiträgen von Adamu begegnet bin, die ich seit einiger Zeit weitergebe. Er hat angekündigt, uns die Schritte zu zeigen, wie wir in das Einheitsbewusstsein gelangen. Nach dem, was ich bisher gelesen habe, geht es dabei genau um „Selbsterkenntnis (2)“, den steinigen Weg der Selbstheilung.
Gehen wir also gemeinsam den gelb gepflasterten Weg nach OZ!
Karla Engemann

 

Adamu spricht
durch Zingdad (Arn Allingham)

Zingdad_AdamuSpeaks
6. Die Vorzüge des Bewusstseins der Einheit

Adamu setzt seine Ausführungen über das Einheitsbewusstsein fort. In diesem Video, dem sechsten in der Reihe „Adamu Spricht“, erläutert er uns, warum wir uns wünschen könnten, selbst das Einheitsbewusstsein zu erreichen. Einige der Vorzüge sind in der Tat ganz erstaunlich und großartig! Adamu bietet uns auch eine Übung an, mit der wir überprüfen können, ob das Einheitsbewusstsein zu uns passt. In den anschließenden Videos wird er aufzeigen, WIE wir beginnen können, das Einheitsbewusstsein zu erlangen… (Zingdad)
——————————————————————————

Ich grüße euch, meine Freunde.

Ich bin Adamu aus der Monaden-Einheit der Plejaden-Zivilisation.

Ich werde jetzt die Reihe unserer Gespräche über das Einheitsbewusstsein fortsetzen.

Das Einheitsbewusstsein für euch selbst zu erreichen, dürfte für euch so ähnlich sein, wie eine große Reise zu unternehmen. So wundersam diese innere Reise der Selbstentdeckung sein mag, wird es nichtsdestoweniger eine Reise sein. Und bevor ihr etwas so Zeit- und Energieaufwändiges wie dies unternehmt, müsst ihr sicher sein, dass ihr dies wirklich WOLLT. Eine nur faire und logische Frage wäre deshalb: „WARUM möchte ich das Einheitsbewusstsein für mich erreichen?“ Oder, anders ausgedrückt: „Was sind die Vorzüge des Einheitsbewusstseins?“ Und die möchte ich euch heute aufzeigen. Am Ende dieses Beitrags zeige ich euch eine schnelle Technik, mit der ihr feststellen könnt, ob ihr euch für das Einheitsbewusstsein entscheiden solltet. In den folgenden Beiträgen werde ich euch dann mit klaren und praktischen Beispielen aufzeigen, WIE ihr diese Reise zum Einheitsbewusstsein beginnen könnt.

Aber bevor wir fortfahren, möchte ich euch bitten, euch zuerst die anderen Videos dieser Reihe anzuschauen (oder die Transkriptionen zu lesen), wenn ihr sie noch nicht gesehen/gelesen habt. Ihr werdet SO viel mehr Nutzen aus diesem Video/Skript haben, wenn ihr diese Serie in der richtigen Reihenfolge durchgeht. (Hier die die pdf-Datei, K.E.)

Aber nun zurück zu unserem Thema: Die Vorzüge des Einheitsbewusstseins

1. Das Durchschauen der Illusionen
Im Grunde ist ALLES EINS und das Spiel der Trennung und Dualität, das ihr spielt, ist eine Illusion. So wie ihr das Einheitsbewusstsein erreicht, beginnt ihr die Illusionen zu durchschauen. Damit werdet ihr euch der Wahrheit der Dinge besser gewahr. Und das an sich ist schon ein großer Vorteil – dass ihr die Wahrheit kennt und nicht weiterhin ein Opfer der Illusionen seid.

2. Das Finden EURER Wahrheit
Mit der Entdeckung dieser grundlegenden Wahrheit, dass ALLES EINS ist, richtet ihr euch zugleich auf euer Höheres Selbst und tatsächlich auf den Ur-Quellen-Schöpfer von allem aus, sodass ihr dann anfangt, die Wahrheit eures eigenen Seins zu entdecken. Ihr findet die Antworten auf die grundlegenden Fragen, die nicht rein logisch oder unter rationalen Aspekten beantwortet werden können wie: Warum bin ich hier? Was ist der Sinn des Lebens und vor allem, was ist MEIN Lebenszweck? Und so beginnt ihr zu entdecken, wer ihr wirklich seid. Und das ist keine lockere Angelegenheit!

3. Das Entdecken eurer authentischen Kraft
Seht ihr, zu entdecken, wer ihr wirklich seid, heißt zu entdecken, dass ihr ein Schöpfer-Wesen von ungeheurer Macht seid. Wesen, die in der tiefsten Trennung und Dualität stecken, verlangt es oft nach Macht. Aber was ihr finden werdet, ist etwas anderes. ihr werdet entdecken, dass ihr die Macht habt, eure gesamte Wirklichkeit zu erschaffen und mitzuerschaffen. Nun ist dies nicht die Art von Macht-über-andere, die das Ego erfreut und die sich die Wesen der Dualität wünschen. Sondern ihr seid es, die ihr eure wahre angeborene Natur als ein Geschenk an alles Leben um euch herum ausdrückt. Dies zu tun wird für euch richtig und gut sein. Und dabei werdet ihr nicht einen Einzigen anderen verletzen oder schädigen. Darüber hinaus finden diejenigen, die sich in der Trennung befinden, NIEMALS Zufriedenheit und Frieden, egal wieviel Ego-Macht sie erlangen. Sie fühlen sich nie ganz und vollständig. Sie haben nie genug. Doch wenn ihr im richtigen Verhältnis mit eurem Einssein seid, dann werdet ihr IMMER Ruhe, Zufriedenheit, Vollständigkeit und Ganzheit empfinden. Ihr werdet immer alles haben, was ihr braucht und ihr werdet immer die Fülle empfinden, mehr zu haben als ihr braucht.

Das bringt mich zum nächsten Punkt.

4. Anschluss, Zugehörigkeit, Frieden und Freude
Das Erreichen des Einheitsbewusstseins bedeutet in vollkommener Gemeinschaft mit allem Leben zu sein. Es bedeutet, nie wieder das schmerzende Gefühl der Trennung zu erleben. Ihr werdet wahre Zugehörigkeit kennenlernen. Ihr werdet von allen Seiten von engsten und sehr geliebten anderen umgeben, die eure wahre Seelenfamilie sind. Das schmerzende Alleinsein, das ein Markenzeichen des Lebens in der Dualität ist, wird für euch der Vergangenheit angehören. Eine Erinnerung, die euch verwundert. Ebenso wenig werdet ihr von euren Emotionen getrennt sein. Tatsächlich werdet ihr lernen, dass eure Emotionen das sind, was Farben und Öle für den Malermeister bedeuten. Ihr werdet entdecken, dass ihr eure Emotionen wählen und sie als Werkzeuge nutzen könnt, um die Erfahrungen und Ergebnisse zu erschaffen, die ihr euch wünscht. Denn das ist es ja, wozu die Emotion immer da waren: als Bewegungsenergie, die eure spirituelle Wirklichkeit anregt, die sich dann in eurer physischen Wirklichkeit manifestiert. Es sollte in eurer Hand liegen sie auszuwählen und zum Erschaffen zu nutzen. Das wird eintreten und ist eine weitere Gabe des Einheitsbewusstseins. So werdet ihr nie wieder Anlass haben, etwas anderes zu fühlen als tiefsten Frieden und grenzenlose Freude.

5. Leben in einer mitfühlenden Welt
Einer der größten Vorzüge, die Illusionen tatsächlich zu durchschauen, ist, dass ihr beginnt, genau zu sehen wo und wie andere möglicherweise versuchen euch irrezuführen. Ihr durchschaut ihre Lügen. Auch die komplexen Lügengebilde namens Politik, Finanzen, religiöse Organisationen und so weiter und so fort treten alle hervor als das, was sie sind. Ihr werdet nicht mehr durch diese Phalanx sprachgewandter Schlangenöl-Verkäufer getäuscht. Ihr hört auf, ihnen eure Energie zu geben. Ihr zieht euch aus ihren Spielen zurück. Und dann, wenn ihr dies tut, beginnt ihr immer mehr schöne Seelen um euch herum zu sehen…, Seelen wie ihr, die in ihrer Wahrheit stehen in Integrität strahlen, ihre größten Gaben schenken und ihre Energie und ihre Liebe selbstlos anbieten. Sobald ihr das Einheitsbewusstsein findet, werdet ihr andere finden, die ihrerseits zum Einheitsbewusstsein finden. Und ihr werdet euch gegenseitig erkennen und einander Bruder und Schwester nennen. Ihr werdet wissen, dass sie zu eurer Seelenfamilie gehören. Und ihr werdet wissen, dass ihr euch mit diesen Menschen einlassen, mit ihnen Geschäfte machen, Energie teilen, kokreieren möchtet. Mit ihnen Abenteuer erleben möchtet. Eure Liebe teilen möchtet. Und wie ihr das tut, finden mehr und mehr zu euch. Euer Interaktionsspielraum vergrößert sich. Und langsam – doch schneller als ihr denkt – werdet ihr feststellen, dass ihr nur noch mit anderen zusammen seid, die respektvoll mit eurer Energie umgehen und die immer bestrebt sind, euch fair, freundlich und mitfühlend zu behandeln…, die euch so behandeln, wie sie behandelt werden möchten. So wie ihr es umgekehrt auch tut.
Dies alles sind  nur einige Bruchstücke der frühen Gaben und Freuden des Einheitsbewusstseins. Wenn ihr euch auf diesen Weg zum Einssein begebt, dann werden noch viele weitere folgen. Hier sind einige Beispiele:

6. Selbst-Offenlegung
Das Zusammentreffen mit eurer Galaktischen Familie ist absolut unvermeidlich, wenn ihr das Einheitsbewusstsein erreicht. Doch das Beste dabei ist, dass ihr nur DIEJENIGEN Nachbarn treffen werdet, die selbst im Einheitsbewusstsein sind. Dies ist eine echte Garantie, dass diejenigen, die ihr treffen werdet, von höchster und reinster Absicht sind.

7. Telepathie
Was ihr Telepathie nennt, ist eigentlich für die Seele im Einheitsbewusstsein die normale Kommunikationsart. Denn auf einer bestimmten Ebene sind wir alle die Träume und Gedanken desselben großen Geistes… von daher ist es eigentlich ganz einfach, unsere Gedanken zu teilen, wenn wir es wünschen. Und wenn ihr eure galaktischen Nachbarn trefft, wird es euch vielleicht nicht überraschen zu entdecken, dass sie mit euch… telepathisch kommunizieren. Von Geist zu Geist und von Herz zu Herz.

8. Translokation
Translokation ist ein weiterer Nutzen des Einheitsbewusstseins. Alle Zeit ist eine Zeit, aller Raum ist ein Raum und alle Energie ist eine Energie. Deshalb ist es möglich, wo immer ihr wollt einen geeigneten Körper zu manifestieren. Wesen höherer Ordnung tun dies die ganze Zeit.
Aber seht ihr, Tatsache ist, dass alles in Wahrheit eins ist. Wenn ihr also wählt, euch auf etwas anderes als dieses auszurichten, dann wählt ihr, euch selbst auf eine Illusion auszurichten. Und euch selbst auf eine Illusion auszurichten heißt, an etwas zu glauben, was vorübergehend wahr erscheint. Für einen kurzen Augenblick stützt euch das, und dann wird sich euch seine vorübergehende Natur zeigen und ihr werdet euch voller Enttäuschung und Abscheu abwenden und erneut versuchen, etwas anderes zu finden, was wahrer ist. Und so könnt ihr in Ewigkeit mit der Wahrheit wie in einer Stopp-Start-Beziehung im Autoscooter verfahren. Oder ihr könnt aufhören, euch selbst bei eurer Suche nach der Wahrheit ein Schleudertrauma zuzufügen und euch jetzt einfach auf das ausrichten, was ewig wahr ist. Ihr könnt anfangen zu verstehen, wie und warum ALLES EINS ist und ihr könnt anfangen, in Übereinstimmung damit zu leben und euch entsprechend zu verhalten. Und dies wird es euch ermöglichen, auf dem Weg der Wahrheit an den Autoscootern vorbei zu fliegen. Euer Weg wird direkt und wahr sein. Und dadurch werdet ihr euch auf einer schnelleren, direkteren Spur in die höheren Bewusstseinsebenen wiederfinden. Ihr werdet euch in der Gesellschaft großartiger Wesen mit einem riesigen Bewusstsein wiederfinden, die Wirklichkeiten erschaffen, die ein ganzes Universum umspannen und ihr werdet in der Lage sein, mit ihnen zu arbeiten und die schönsten und erstaunlichsten Schöpfungen zum Tragen zu bringen, die sich euer Herz nur wünschen kann. Und dann, wenn es genauso ist, wie ihr es euch wünscht, dann könnt ihr in diesen Wirklichkeiten spielen und das Vergnügen genießen, das sie euch bereiten.

Für mich klingt das angenehmer als das Spielen in einer Wirklichkeit, die ihr nicht versteht, die euch Schmerz und Verwirrung bringt und euch mit Konflikten und Elend umgibt. Oder etwa nicht?

Jetzt habe ich wirklich nur EINIGE der Vorzüge des Einheitsbewusstseins gestreift. Dies sind einige der Dinge, die ihr auf diesem eurem Weg nach Hause erfahren könnt. Aber Tatsache ist, dass der Weg nach Hause für jede/n von euch so einzigartig sein wird wie ihr selbst seid. Eine weitere Tatsache ist, dass jedes einzelne Stäubchen des Bewusstseins schließlich unweigerlich zum Einssein zurückkehren wird. Denn es gibt nichts anderes, wo es hingehen könnte! Für euch steht jetzt also wirklich die Entscheidung an, ob ihr für einen weiteren Zyklus dieser Wirklichkeit in der Dualität herumtrödeln wollt –, was viele weitere Inkarnationen in der Dualität bedeuten kann, denn natürlich ist die Natur der Dualität, dass ihr, genau wie im Treibsand, umso tiefer darin versinkt, je mehr ihr dagegen strampelt und ankämpft.
Hier seid ihr also nun beim Fenster der Gelegenheit. Die Tatsache, dass ihr überhaupt diesen Beitrag hört/lest, zeigt, dass ihr zum Hören/Lesen bereit sei. Zumindest macht ihr euch ein Bild. Hier also ist eure Chance. Euer Augenblick zum Wählen – falls ihr nicht schon gewählt habt. Hier und jetzt könnt ihr eure Wahl, entschlossen und kühn den Weg zum Einssein anzutreten, wählen oder bestätigen.

Seid ihr zu jener Wahl bereit?

Lasst uns sehen, sollen wir? Lasst uns die tiefste Wahrheit, die in eurem Herzen liegt, überprüfen. Dabei geht ihr folgendermaßen vor:

Atme tief, tief ein. Vergewissere dich, dass du deine Lungen bis hinunter zum Zwerchfellmuskel über deinem Magen füllst. Lasse nun langsam wieder jenen Atem gehen und lasse gleichzeitig jede Verwirrung und jeden Zweifel in dir los.

Noch einmal. Atme Ruhe und Klarheit ein, nimm sie direkt in dich auf, bis deine Lungen gefüllt sind. Atme langsam wieder aus und lasse alle Ängste los, die dein wahres Wissen umwölken.

Ein letztes Mal:  tief einatmen und Ruhe und Vertrauen zu dir selbst ganz in dich hineinnehmen. Langsam wieder ausatmen und dabei die letzten Spuren von Selbstzweifel, die du noch in dir hattest, loslassen.

Nun gehe mit deiner Aufmerksamkeit zu deinem Herzen. Nimm dir einen Augenblick Zeit, das regelmäßige, rhythmische Pochen in deiner Brust zu spüren. Und während du das tust, verbinde dich mit deinem energetischen Herzen. Dies wird oft das Herz-Chakra genannt. Wenn du die tiefsten und liebevollsten Gefühle für eine geliebte andere Person empfindest, dann fühlst du das in deinem energetischen Herzen. Konzentriere dich also auf JENE Stelle innerhalb deines Wesens: dein Zentrum der bedingungslosen Liebe.

Dies ist das wahre Zentrum deines Seins. Hier bist du direkt mit dem Einssein von ALLEM  verbunden. Hier hast du Zugang zu unendlicher Weisheit, unendlichem Mitgefühl, unendlicher Schöpferkraft und unendlichem Wissen.
Jetzt wirst du auf diese Weisheit und dieses Wissen zugreifen und herausfinden, was zu tun für dich als nächstes richtig ist. Es funktioniert wie folgt. Du wirst sehr bewusst darauf achten, wie sich dein energetisches Herz fühlt, während du zwei entgegengesetzte Gedanken im Kopf hast und miteinander vergleichst. Schau, was dein Herz sagt.

Fühle also dein Herz und dann halte diesen Gedanken im Kopf: „Es ist richtig für mich, für viele weitere Leben in der Dualität zu bleiben und ein Teil des ewigen Kampfes zwischen Licht und Dunkel zu sein.“ Fühle dein eigenes Herz, mache dann diese Aussage in deinem Kopf und schau, wie sich das für dich anfühlt. Fühlt es sich gut und richtig für dich an? Lass‘ es uns noch einmal sagen, sage es dieses Mal im Kopf zusammen mit mir:
„Es ist richtig für mich, für viele weitere Leben in der Dualität zu bleiben und ein Teil des ewigen Kampfes zwischen Licht und Dunkel zu sein.“

Gut. Präge dir ein, wie sich das in deinem Herzen anfühlt, lasse aber jetzt den Gedanken selbst los, sodass wir einen entgegengesetzten Gedanken versuchen können.
Du wirst wieder dein energetisches Herz fühlen, während du den folgenden Gedanken im Kopf hältst: „Es ist richtig für mich, jetzt den Weg des Einsseins zu gehen und anzufangen direkt zu der Tatsache zu erwachen, dass ich EINS mit allem Leben, eins mit dem Planeten, eins mit der Natur und eins mit dem ewigen Schöpfer von allem bin.“

Fühle wieder sehr sorgfältig dein Herz. Fühlt sich DAS richtig und harmonisch an? Oder wirst du vielleicht sogar etwas aufgeregt? Oder fühlt sich das alles für dich falsch an? Versuche die Aussage  im Kopf mit mir zusammen zu sagen und schaue: „Es ist richtig für mich, jetzt den Weg des Einsseins zu gehen und anzufangen direkt zu der Tatsache zu erwachen, dass ich EINS mit allem Leben, eins mit dem Planeten, eins mit der Natur und eins mit dem ewigen Schöpfer von allem bin.“

Gut. Vergleiche nun das Gefühl, das die beiden Aussagen in deinem Herzen hinterlassen haben. Welches ist das Richtige für dich? Wenn es das Letzte ist, dann begrüße ich dich zu deiner Reise nach Hause. Es gibt so viel mehr, was ich euch sagen möchte, doch ich fürchte, ich muss bis zum nächsten Beitrag in dieser Serie warten. Denn dann werde ich euch ganz bestimmt mitteilen, WIE ihr anfangen könnt diesen Weg zum Einssein zu beschreiten. Diese Entscheidung in eurem Herzen zu fühlen, ist der allererste Schritt. Als Nächstes werde ich euch die weiteren Schritte zeigen, die euch sicher auf den Weg nach Hause bringen.

Aber noch einmal, ich heiße euch willkommen. Ihr kommt nach Hause.
Und in diesem Sinne muss ich euch verlassen, bis wir uns wieder sprechen.

Ich liebe euch mit dem Herzen des Einsseins.

Ich bin Adamu aus der Monaden-Einheit der Plejaden-Zivilisation.

Weitergabe gern, erwünscht und nur ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Abb./Quelle: www.zingdad.com/adamu
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de

 

Adamu – Was ist das „Einheitsbewusstsein“?

Nachlese
Erst heute fand ich Zeit den neuen Blog von Magda Wimmer „Übergabe“ zu lesen. http://inner-resonance.net/2016/07/06/juli-2016-ubergabe/. Als sie ihn veröffentlichte war das Fußballspiel-Theater Deutschland – Frankreich noch nicht aufgeführt worden, über dessen künstlichen und politisch absichtsvoll erzeugten Ausgang es von Anfang an keinen Zweifel gegeben haben sollte und inzwischen auch genügend Beweise im Internet gibt.
Einen weiteren Link erhielt ich von einem lieben Freund –  er enthielt noch eine Unmenge weiterer Aussagen und Links, u.a einer ARD-Reportage, zu demselben Problem, doch ich möchte nur ein Gewahrwerden bzw. Erinnern anstoßen, in wie vielen Schein-Gesellschaften wir inzwischen leben:

Ihr Lieben, über  folgende Aussage einer BAMF Mitarbeiterin können wir mal reflektieren…
nachdem in der Presse kaum mehr über die „Einwanderer“ berichtet werden darf, weil das Volk sich beruhigen soll, hier nun ein Bericht einer BAMF Mitarbeiterin…
Wie mir eine Bekannte sagte, die ein entsprechendes Amt innehat, gibt es  zahlreiche solcher Berichte. Aber kaum jemand will das so öffentlich machen, da er/sie dann als Rassist beschimpft wird.
Bildet euch eure eigene Meinung.
LG (Name bekannt)
https://www.youtube.com/watch?v=5L3-o_Q3brk
 

Wie werden wir uns verhalten, wenn wir endlich wach werden, uns die Augen reiben und erkennen, wie sehr wir manipuliert wurden und werden? Werden wir wie ungeliebte kleine Kinder erst den Sandkasten verwüsten – sprich den unsichtbaren Drahtziehern unsere (Wut-)Energie schenken – bevor wir uns ein neues Spielzeug suchen (um es auch wieder kaputt zu machen…) ODER sind wir „vernünftig“ geworden, überlassen den Sandkasten den kleinen Kindern zum Spielen und wenden uns schöneren Dingen zu, die uns wirklich interessieren? – – – Im zweiten Fall bleiben wir in unserer runden, freudigen, lichtvollen Energie und bieten den „Spielführern“ keine Gelegenheit uns energetisch auszurauben.
SO einfach ist es, aus dem Spiel auszusteigen. Die einzige Herausforderung besteht darin, standhaft zu bleiben und die Nerven zu behalten – d.h. ihnen nicht doch unsere (Zorn-)Energie zu schenken, wenn sie uns mit allen Tricks zurück auf das Spielfeld holen wollen.
Wie wir zunehmend mehr in das Bewusstsein der Einheit gelangen, will Adamu uns in seinen weiteren Botschaften zeigen.
Karla Engemann


Adamu spricht
durch Zingdad (Arn Allingham)

Zingdad_AdamuSpeaks
5. Was ist das „Einheitsbewusstsein“?

In diesem Video erklärt Adamu das „Einheitsbewusstsein“ in klaren und einfachen Worten. Er zeigt überzeugend auf, dass „Alles EINS ist“ und erklärt, dass unsere Welt sich genau deshalb in der verzweifelten Lage befindet, in der sie ist, weil wir nicht im Einheitsbewusstsein sind. Obwohl er dies klarstellt, sagt er auch ganz deutlich, dass diejenigen, die kein Einheitsbewusstsein wählen, nicht verurteilt werden. Dieses Video ist ein wesentlicher Vorlauf zu Informationen, die folgen werden, was es wirklich bedeutet, im Einheitsbewusstsein zu leben und wie wir es anstellen können, das für uns selbst zu erreichen. (Zingdad)

Ich grüße euch, meine Freunde.
Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation.

Zwischen, Zingdad, euch und mir… haben wir bereits ein Gespräch darüber begonnen, wie das Einheitsbewusstsein erreicht werden kann. Und jetzt ist es Zeit für mich, euch einige meiner Ansichten zu diesem Thema anzubieten.

Zunächst möchte ich die Frage aufwerfen: „Was ist das Einheitsbewusstsein genau?“
Dann möchte ich euch aufzeigen, warum ihr dies möglicherweise für euch selbst erreichen möchtet.

Danach können wir anfangen, über einige konkrete und praktische Dinge zu sprechen, die ihr tun könnt, um euch auf den Weg zum Einheitsbewusstsein zu machen und zu entdecken, dass dies für euch wahr ist.

Wenn das erledigt ist, werde ich euch einladen, mit mir, mit Zingdad und miteinander zu reden. Ich werde einige wirkliche Gespräche mit euch einrichten, damit wir beginnen können, miteinander Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam zu lernen und zu wachsen. Klingt das nicht nach Spaß?

Aber lasst uns vorn beginnen. Das erste ist die Definition:

Was genau IST das Einheitsbewusstsein?

Lasst mich euch sagen, dass in Wahrheit Alles EINS ist. D. h., dass es ein großes, grenzenloses, unendliches Bewusstsein gibt, das der wahre erste Schöpfer von Allem ist. Die Quelle aller Dinge.

Innerhalb des Verstandes/Geistes der Ur-Quelle gibt es wortwörtlich unendliche Wirklichkeiten. Und eine dieser Wirklichkeiten ist diejenige, in der wir uns derzeit befinden. Diese Wirklichkeit setzt sich aus einer großen Anzahl von Universen zusammen. Einige von diesen Universen sind sehr betriebsam und komplex, und einige sind relativ einfach. Einige der komplexeren Universen haben viele dimensionale Ebenen wie das Universum, in dem wir uns jetzt befinden. Und die dreidimensionale Ebene dieses Universums, auf der ihr euch jetzt befindet, könnt ihr mit einer sehr dünnen Scheibe dieses Universums vergleichen. Oder zumindest mit dem winzigen Teil dieses Universums, das die besten Teleskope eurer Astronomen erreichen können.

Innerhalb der Reichweite der Datenstruktur/Arrays der Radioteleskope der Erde befinden sich Hunderte von Milliarden von Galaxien. Jede jeweils mit Hunderten von Milliarden von Sternen. Ein solcher Stern ist natürlich Sol, eure liebe Sonne. Und der dritte Planet von der Sonne ist natürlich eure eigene geliebte Heimat, der Planet Erde. Und über den Planeten Erde tanzen etwa 7 Milliarden Menschen. Jede/r von euch denkt, dass ihr voneinander getrennt seid, denn es hat in der Tat, sehr den Anschein als wärt ihr es. Aber seht ihr, dass auf einer gewissen Ebene alles, was ihr denkt, was wahr ist… nur ein sehr kleiner Teil des Einsseins ist. IHR seid ein sehr kleiner Teil des Einsseins. Und es gibt nichts, was NICHT Teil des Einsseins wäre. Denn, natürlich existiert ALLES DAVON im Kopf der Ur-Quelle. Und wie eure Gedanken Teil von euch sind, so sind das Universum, die Sonne, Planet Erde und ihr… alle Teile der Ersten Quelle.

Also ist alles EINS. Wenn wir alle die Wirklichkeiten als viele Kieselsteine am Strand sehen könnten, würden wir sehen, dass sie auf der unendlich großen Skala nichts als Gedanken im Geist des Allmächtigen sind.

Aber wir können auch feststellen, dass das so ist, wenn wir in die andere Richtung schauen – auf das ganz Kleine. Lasst mich das erläutern: Alles, was ihr denkt, was wirklich ist, von den Sternen des Himmels bis zu eurem eigenen Körper, besteht aus Atomen. Das wisst ihr wahrscheinlich. Ihr wisst wahrscheinlich auch, dass sich diese Atome aus subatomaren Teilchen zusammensetzen. Aber was ihr vielleicht nicht gewusst habt, ist, dass die subatomaren Teilchen nicht wirklich Teilchen sind. Nicht in der Weise wie ihr euch Teilchen vorstellt. Es sind keine sehr kleinen Kugeln oder Bausteine. Nein, sie sind eigentlich nichts anderes als Muster in der Hintergrundenergie. Ihr könnt euch das so vorstellen, wenn ihr wollt, wie ein Meer unendlicher Energie und in jenem Meer sind Formen, die ein wenig herumwirbeln. Das Muster jenes Wirbels wird stabil und verblasst nicht einfach wenn er mit einem anderen Wirbel in Berührung kommt, der ein ergänzendes Muster hat. Und so tanzen die beiden Muster für eine Weile zusammen. Und da seid ihr mit eurer feinsten wissenschaftlichen Ausrüstung und schaut diesem Tanz zu, doch anstatt eine Romanze zwischen zwei Energiemustern zu sehen, denkt ihr, dass ihr auf ein Teilchen schaut  – vielleicht ein Proton – innerhalb eines Atoms. Aber ich hoffe, ihr habt den wichtigen Teil dieser Geschichte bemerkt. Dies war die Tatsache, dass jene Teilchen – in der Tat alle Teilchen im gesamten Universum – alle aus Mustern in demselben unendlichen, universellen Energiefeld zusammengestellt sind. Ihr seht: EIN Energiefeld macht alles in eurem gesamten Universum aus. Dies bedeutet, dass ALLES, was ihr denkt, was wirklich ist, im Grunde nur Muster und Variationen in derselben einen Energie sind.

Also ist alles EINS. Auf der Skala des sehr, sehr Kleinen ist das so.

Doch verhält sich das nur so in den sehr großen und den sehr kleinen Maßstäben? Nein, natürlich nicht. Das ist einfach nur, wo die Illusion, dass es nicht so ist, zu zerbrechen beginnt. Was ich meine ist, das es immer so ist, unter allen Umständen, dass Alles EINS ist. Aber es gibt Teile des Einsseins, die sind sehr, sehr damit beschäftigt – sie arbeiten bis zu einem nahen Stillstand – die Illusion zu erzeugen, dass sie getrennt sind von dem gesamten Rest des Einsseins. Für jene Teile scheint es absolut wahr, dass sie voneinander getrennt sind. Wie es sein sollte. Sie arbeiten hart daran, diesen Anschein zu erschaffen! Wie die brillantesten Bühnenzauberer erschaffen sie eine Illusion, die euch den Atem raubt, weil sie so wirklich erscheint.

Und ihr seid ein Bestandteil dieser Arbeit. Eure Seelen sind Teile des Einsseins, die zugestimmt haben, diese Illusion der Trennung mitzuerschaffen, die Dualität genannt wird. Einige Seelen helfen die Illusion zu erschaffen, ohne völlig darin einzutauchen. Höherdimensionale Wesenheiten wie solche, die oft Engel genannt werden, sind ein Beispiel dafür. Einige Seelen helfen die Illusion zu erschaffen, indem sie kleine Teile von sich direkt in die Illusion hineingeben. Euer Höheres Selbst ist so eine und IHR seid ein Teil eures Höheren Selbst, der vollständig in die Illusion eingetaucht ist. Ihr seid wie das Publikum, das einem Meister der Bühnenzauberei bei seiner atemberaubenden Illusion zusieht. Aber ihr solltet wissen: Auf einer anderen Ebene seid ihr auch an dem Erschaffen dieser Illusion beteiligt. Ihr seid zu einem gewissen Grad auch der Bühnenzauberer. Es ist möglich, dass ihr anfangt zu dieser Tatsache zu erwachen. Es ist möglich, das ihr anfangt euch der Tatsache gewahr zu werden, dass ihr eure Wirklichkeit erschafft. Viele auf dem Planeten Erde erwachen jetzt zu genau dieser Tatsache. Dies ist eine Zeit des Erwachens und so ist es richtig, dass dies eintritt. Wenn dies nicht mit dir geschieht… es könnte sein. Und dazu werden wir mehr in Kürze sagen. Doch für  jetzt möchte ich eure Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass die Trennung, die auch als Dualität bekannt ist, eine Illusion ist. Sie ist nicht wirklich. Wirklich ist das Einssein. Doch ihr müsst mir nicht glauben. Tatsächlich möchte ich euch um den sehr großen Gefallen bitten, mir nicht zu glauben. Bitte hört ab sofort auf, etwas anderem zu glauben als eurer eigenen Erfahrung und eurer eigenen Wahrheit, die ihr in eurem eigenen Herzen gefunden habt. Denn es ist so, dass alles, was in eurer Welt disharmonisch, schmerzhaft und zerstörerisch ist, nur möglich ist, weil die Leute bereitwillig alles geglaubt haben wahr zu sein, was ihnen von sogenannten Autoritäten gesagt wurde, anstatt ihrem eigenen Herzen zu glauben Nun, ich sage euch, es gibt keine Autorität, die über eurer eigenen Wahrheit, euren eigenen Erfahrungen und eurem eigenen Herzen steht. Sobald jemand behauptet, dass er/sie eine solche Autorität über euch sei, dann versucht er/sie erklärtermaßen, euch für die eigenen Interessen und gegen eure Interessen zu manipulieren. Jede/r, der/dem wirklich eure besten Interessen am Herzen liegen, wird euch immer auf eure eigene Wahrheit in eurem eigenen Herzen verweisen. So wie ich es jetzt tue.

Aber wie und warum es ist in eurem Herzen, könntet ihr fragen. Dies ist eine sehr wichtige Frage.

Ihr habt sagen gehört: wie oben, so unten und wie unten, so oben, nicht wahr? Das bedeutet, dass alle Dinge auf der Erde oder im Himmel dieselben Eigenschaften aufweisen. Das heißt, dass das Einssein alle Dinge enthält und auch, dass alle Dinge das Einssein enthalten. Das klingt wie eine wohltönende Aussage, aber wenn ihr wirklich darüber nachdenkt – dann ist das ein ziemlich verblüffender Gedanke. Besonders der letzte Teil: Alle Dinge enthalten das Einssein. Versteht ihr das? Es bedeutet, dass IHR das Einssein enthaltet. Im Zentrum eures Seins ist die Gesamtheit von allem. Eine einfachere Möglichkeit diesen selben Gedanken auszudrücken, ist, dass „Gott in eurem Herzen ist“. Habt ihr das sagen gehört? Nun ist es wahr. Alles-Was-Ist, und der Schöpfer von Allem-Was-Ist, sind in euch. Auch in jedem anderen Punkt des Bewusstseins in Allem-Was-Ist. Glaubt ihr mir? Bitte nicht. Bitte glaubt stattdessen eurem eigenen Herzen und euren eigenen Erfahrungen. Wenn ihr unsicher seid, ob dies stimmt oder nicht, dann kann, und werde, ich euch zeigen wie ihr dahinkommen könnt, zu sehen, dass dies wahr ist, wenn es das ist, was ihr wollt. Es liegt aber an euch. Denn seht ihr, ihr arbeitet sehr hart daran, die Illusion der Trennung zu erschaffen. Deshalb müsst ihr bereit sein… ihr müsst WÄHLEN…  auch bereit zu sein, jene Illusion so weit entgleiten zu lassen, dass ihr sehen könnt, dass es letztendlich eine Illusion ist. Denn alle anderen im Publikum genießen immer noch die Show und wir möchten sie ihnen nicht verderben, nur weil WIR verstehen wollen, wie die Show veranstaltet wird. So werden also nur diejenigen von uns im Publikum, die ebenfalls wissen wollen, wie alles zusammenhängt und was sich wirklich zuträgt, das herausfinden. Das ist nur fair, nicht wahr? Auf diese Weise bekommt jede/r, was sie/er wählte und erschaffen wollte.

Und DAS, meine lieben Freunde, ist der Unterschied zwischen Wesen des Einheitsbewusstseins und Wesen des Dualitätsbewusstseins. Das Einheitsbewusstsein bedeutet, weiterhin in der Welt zu leben, in der ihr lebt, aber dahinzukommen die Illusion der Trennung zu durchschauen. Dahinzukommen zu wissen, dass es eine Illusion ist. Dahinzukommen zu leben, zu handeln, sich zu verhalten, zu denken, zu fühlen und zu WISSEN, dass das alles EINS mit  Allem-Was-Ist. Wesen im Dualitätsbewusstsein sind diejenigen, die die Show ein wenig zu viel genießen und nicht mehr die Illusion sehen wollen. Sie wählen zu leben, zu handeln, sich zu verhalten, zu denken, zu fühlen und zu glauben, dass sie voneinander getrennt sind.

Könnt ihr es also sehen? Beide sind weder richtig noch falsch. Beide sind weder gut noch schlecht. Beide sind weder besser noch schlechter. Bei all diesem kommt es darauf an, was FÜR EUCH richtig ist. Und wenn es für euch richtig IST zum Einheitsbewusstsein zu erwachen, dann gibt es wahrhaft viele wunderbare Vorteile. So wie es sie natürlich auch beim Dualitätsbewusstsein gibt. Wenn wir die Vorzüge des Einheitsbewusstseins untersuchen, dann beginnt ihr möglicherweise eine sehr klare Vorstellung von den Gründen zu bekommen, WARUM ihr für euch selbst wünschen solltet, das Einheitsbewusstsein zu erreichen. Und das werde ich mit euch in meinem nächsten Beitrag behandeln, den ich durch meinen jungen Freund Zingdad durchgebe.

Und damit verlasse ich euch jetzt.

Ich liebe euch mit dem Herzen des Einsseins.

Ich bin Adamu aus der Mondaden-Entität der Plejaden-Zivilisation

Weitergabe ungekürzt und unverändert gern und erwünscht mit folgenden Angaben:
Abb./Quelle: www.zingdad.com
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de

Adamu spricht – Von der Dualität zum Einheitsbewusstsein

Adamu spricht – Vorüberlegungen von Zingdad

4 Von der Dualität zum Einheitsbewusstsein

Hallo allen. Ich bin Zingdad. Ich habe in der letzten Zeit viele Anfragen von Ihnen mit der Bitte um Informationen darüber erhalten, wie Sie Ihre Schwingung ins Bewusstsein der Einheit erhöhen können. Für einige unter Ihnen geht es um Ihre Sensibilisierung, sich der galaktischen Nachbarn gewahr zu werden – für viele andere von Ihnen war es einfach der Wunsch, das eigene spirituelle Wachstum zu überprüfen. Ich möchte diese Frage aus meiner eigenen Sicht  darstellen, bevor ich aus dem Weg gehe, damit Adamu ebenfalls etwas zu diesem Thema sagt.

Bis jetzt haben die meisten von uns nach positiver Polarität gestrebt. Dies nennt man auch Service am anderen oder vielleicht Liebe-und-Licht-Bewusstsein. Einer der Gründe, warum positive Polarität so attraktiv ist, ist, dass sie uns erlaubt, die „schlechten“ Dinge in unserem Leben nach außerhalb von uns zu verlagern. Wir quetschen alles „dort drüben“ in die „Dunklen“, um dann diese „Dunklen“ selbstgerecht zu verurteilen und uns über sie zu stellen, während wir hier im Licht sitzen und gegenseitig für uns Muffins backen.

Doch diese Haltung können wir nur so lange erfolgreich aufrechterhalten, wie wir nicht bereit sind, uns die „Dunkelheit“ innerhalb unserer eigenen Seele anzuschauen. Wir verstecken vor uns, dass auch wir in der Lage sind, Schaden zuzufügen, und wir lehnen ängstliche, wütende, negative und zerstörerische Gedanken und Emotionen ab, die in uns sind. Wir ignorieren geflissentlich alle Verletzungen, die wir anderen zugefügt haben, um uns selbst von unserer eigenen Vergangenheit – in dieser Lebenszeit und in früheren Lebenszeiten – zu trennen, in denen wir anderen Schaden zugefügt haben.
Um die Illusion aufrechtzuerhalten, wir seien nur das Licht, arbeiten wir genau genommen daran, uns in zwei Teile zu spalten und dann nur die eine Hälfte zu lieben und uns von der anderen Hälfte zu trennen. All dies, damit wir uns selbst auf die Schulter klopfen und uns sagen können, wie gut wir sind und dabei über andere richten, wie schlecht sie sind. Das ist alles ziemlich verführerisch, nicht wahr? Ich weiß, ich war auch dort und manchmal fühle ich immer noch den Drang, so zu denken.

Doch ich war lange genug in der Dualität, um zu sehen, dass ein solches Denken nicht nur Selbstbetrug ist… sondern es ist auch selbstzerstörerisch. In meinem Leben habe ich gesehen, dass jedes meiner psychologischen, spirituellen, emotionalen und physischen Traumata seine Wurzel in einer weit entfernten, längst vergessenen Wahl hatte, die ich ergriff, um einen Teil von mir abzulehnen, weil ich beschloss, dass er falsch und nicht liebenswert sei. Tiefe Meditationen und Rückführungen in vergangene Leben haben mir erlaubt, dies zu sehen. Diese Praktiken gestatteten mir, viele der gebrochenen, verletzten und ungeliebten Fragmente meiner eigenen Psyche zu finden und dann zu lieben, zu heilen und nach Hause zurück zur Ganzheit zu bringen. Dies brachte mir in jeder Beziehung tiefgreifende Heilung. Und das ist nicht nur bei mir der Fall. Seit einiger Zeit biete ich eine heilende Dienstleistung unter dem Namen „Rückintegration der Seele“ (Soul Re-Integration) an und indem ich mit anderen arbeite, habe ich Gelegenheit immer wieder genau dieselbe Dynamik bei jeder/jedem einzelnen zu beobachten: tief sitzende und oft alte Entscheidungen und Gelübde, die im Bewusstsein der Dualität basieren, verursachen einen Riss in der Seele. Dieser Riss bleibt uns erhalten und bringt uns weiterhin solange Schmerz und Unbehagen, bis wir bereit und in der Lage sind, diese Entscheidung loszulassen und zu einer neuen, liebevolleren Entscheidung im Einheitsbewusstsein zu gelangen. Wenn wir das tun, beginnt die wahre Heilung unverzüglich.

Damit komme ich zu der sicheren Überzeugung: Das Dualitätsbewusstsein verletzt und tötet uns. Das Leben in eine künstliche Trennung zwischen gut und böse, richtig und falsch, liebenswert und nicht liebenswert zu spalten, ist zutiefst selbstzerstörerisch. Sie können es tun. Aber es kostet. Und da wir in einer Wirklichkeit der Dualität leben, ist das etwas, was wir alle getan haben. Und wenn wir um uns herumschauen auf das Chaos, das wir in unserem Leben und unserer Welt angerichtet haben, dann gibt es keinen Zweifel daran, dass wir die Kosten zahlen. Wir alle, jede/r von uns persönlich, zahlen die Kosten in Form von Angst, Wut und Schmerz und unsere Körper sind krank davon und unsere Beziehungen zu unseren Lieben leiden darunter. Auch unsere Gesellschaft zahlt dafür in der Weise, dass wir zulassen, dass Unternehmen unseren Planeten und unsere Politiker brutal behandeln, um Spaltung und Krieg zwischen den Nationen zu verursachen. Dieses Dualitätsdenken ist buchstäblich tödlich für uns und zerstörerisch für unsere Welt.

So habe ich für mich die Wahl getroffen, aus dem Dualitätsbewusstsein in das Einheitsbewusstsein zu gehen. Ich habe einige gute Schritte in diese Richtung unternommen und ich bin begeistert zu berichten, dass jeder Schritt, den ich in diese Richtung schaffe, mir mehr Frieden, Freude, Heilung und Ganzheit bringt. Ich entdecke allerlei erstaunliche Dinge über die Art und Weise wie das Leben funktioniert und wie wir tatsächlich alle machtvolle Mitschöpfer/innen des Lebens werden können, das wir leben möchten, wenn wir nur dazu aufwachen. Dies und vieles mehr, liegt auf dem Weg zum Einheitsbewusstsein.

Für mich begann die Reise mit einer ganzen Menge, was in mir hochkam. Es bedeutete, mir mit unbeirrtem Blick meine eigenen „inneren Dämonen“ anzuschauen und sie dann als zugehörig anzunehmen, sie zu lieben, zu heilen und wieder einzugliedern. Ich bin noch lange nicht damit fertig, aber während ich dabei bin, beginne ich etwas Erstaunliches zu entdecken: Was „innere Dämonen“ zu sein schienen, waren eigentlich nur verängstigte, verletzte, verlorene, Teile meiner selbst. Und wie ich sie heilte und sie wieder in das Licht meiner eigenen Selbstliebe brachte, entdeckte ich, dass sie einige der wertvollsten Juwelen meiner Seele in ihren Händen hielten. Einige der besten Teile von mir waren mit JENEN Teilen von mir verloren gegangen. Etwas, was ich entdecke, ist wahres Mitgefühl für andere. Sehen Sie, in meinen eigenen früheren Leben – und auch in dieser Lebenszeit – habe ich anderen einiges wirklich Verletzendes zugefügt. Ich gehörte sicherlich zu „den Dunklen“. Und indem ich das jetzt wieder zu mir zurückbringe, erkenne ich, dass ich andere nicht verurteilen kann, dass sie jetzt dort sind. Ich war vorher dort und sie spielen jetzt dasselbe Drama. Und das lehrt mich Mitgefühl!

Und auch diejenigen, die sich am Opfer-Drama beteiligen. Auch dort bin ich gewesen. Ich war ein Opfer und ich weiß wie das ist. Also kann ich diejenigen nicht verurteilen, die das jetzt auch tun. Ich empfinde nur Mitgefühl. Ich stand in der negativen Polarität und ich habe gelernt, wie schlimm sich das anfühlen kann. Ich erinnere mich gut. Ich stand auch in der positiven Polarität und spielte den Retter. Was mich bei dem Versuch irritierte, der gute und freundliche Retter von anderen zu sein, war, dass es nie so auszugehen schien, wie ich es wollte. Egal wie sehr ich mich bemühte, ich fand mich immer wieder eingesperrt in einem Tanz mit denjenigen der negativen Polarität – sehen Sie, diese beiden gehören zusammen! Und dazu fand ich mich auch noch von denen, die ich zu retten versuchte, zum Opfer gemacht. Bis ich merkte, dass dies für mich nicht funktioniert und ich ein weiteres Juwel der Seele entdeckte. Ich entdeckte die Weisheit, dass trotz meines großen Mitgefühls dieser Tanz nicht mein Tanz ist. Ich bin nicht hier um jemanden zu retten. Rettung von anderen funktioniert einfach nicht. Diese Weisheit lehrt mich, dass ich der einzige bin, den ich ändern kann. ABER wenn ich ERWACHE und die Veränderung lebe, die ich in der Welt sehen möchte, dann stelle ich fast wie von Zauberhand fest, dass ich eine Hilfe für andere bin, die bestrebt sind auch zu erwachen. Ich tue dies, natürlich, nicht indem ich sie rette, sondern immer, indem ich in die Richtung ihrer eigenen Wahrheit weise und ihnen ihre eigene Selbstheilung zeige. Und indem ich das tue, entdecke ich immer mehr von meiner eigenen Wahrheit und meiner eigenen Selbstheilung.

Das ist es, was ich tue. Ich bin unterwegs in Richtung auf das Einssein und teile, was ich weiß und was ich unterwegs entdecke.

Neben der Weisheit und dem Mitgefühl gehört zu einigen anderen Juwelen, die ich entdeckt habe, die Tatsache, dass wir, jede/r von uns sehr kraftvoll unsere eigene Wirklichkeit mit unseren Gedanken und Überzeugungen über uns selbst erschaffen. Indem wir uns zusammenschließen und das gemeinsam erschaffen,  kokreieren wir wortwörtlich die Wirklichkeit, in der wir leben. Ich entdecke, dass es bestimmte Werkzeuge gibt, die wir anwenden können, um uns diesen Prozess der Erschaffung der Wirklichkeit bewusster zu machen und zu lernen, mehr von dem zu erschaffen, was wir uns wünschen und nicht so viel von dem zerstörerischen schmerzhaften Durcheinander, dem wir vielleicht jetzt gerade unsere schöpferischen Energien geben.

Es gibt viele andere solcher Juwelen der Seele und jede/r wird beim Weitergehen die eigenen entdecken. Doch der Punkt ist, sobald wir anfangen uns wirklich mit der Quelle auszurichten, nicht nur mit der glücklichen, Zuckerwatte-Liebe-und-Licht-Seite dieser Dualität, sondern mit Allem des Einsseins der Quelle, dann wird die Energie der Quelle anfangen durch uns fließen. Wir finden, Heilung, Verbindung, Zugehörigkeit, authentische Kraft, Magie, Wunder und Geheimnis. Und dies ist der Beginn der Reise nach Hause zum Einssein.

Ich wollte Ihnen dies aus meiner Sicht sagen. Aus der Perspektive eines anderen Menschen hier mit Ihnen auf dem Planeten Erde. Obwohl Wesenheiten aus höheren Dimensionen viel Weisheit und Wahrheit zu teilen haben, können sie sich vielleicht ein wenig von uns entfernt fühlen, die wir uns hier auf dem Planeten Erde plagen. So teile ich mit Ihnen ein wenig von meiner eigenen Perspektive, bevor ich wieder an Adamu für seine Weisheit und Lehre übergebe.

In meinem nächsten Video werde ich aus dem Weg gehen, so dass Adamu einige praktische Ratschläge geben kann, was wir bei bestimmten Dingen tun können, um unsere Schwingung ins Bewusstsein der Einheit zu erhöhen.

Wenn Sie die anderen Videos dieser Serie noch nicht gesehen/gelesen haben, dann empfehle ich, sie der Reihe nach, beginnend mit dem Einführungsvideo anzuschauen/zu lesen. Es gibt sie in der richtigen Reihenfolge hier auf meiner Website unter http://zingdad.com/adamu. (Auf Deutsch als pdf-Datei. K.E.)

Ich freue mich den Weg zum Einssein mit Ihnen zu teilen.

Vielen Dank für das Ansehen/Lesen.
Ich bin Zingdad

Weitergabe gern, erwünscht und nur ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: www.zingdad.com
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de

Adamu – Die Frage der Offenlegung – Klarstellung

Anmerkung Karla Engemann:
Gerade weil diese Texte offensichtlich schon älteren Datums sind, finde ich es interessant, sie aus heutiger Sicht zu lesen.
Die Einleitung zu diesen Texten befindet sich in einer pdf-Datei.

Adamu spricht
durch Zingdad (Arn Allingham)
Zingdad_AdamuSpeaks
3 Die Frage der Offenlegung – Klarstellung

Nachdem „Die Frage der Offenlegung“ veröffentlicht wurde, gab es viele liebevolle und unterstützende Rückmeldungen für diese Botschaft. Doch es gab auch aus gewissen Kreisen einige Bestürzung. Eine der Seiten, auf denen dieses Material gepostet wurde, war „The 2012 Scenario“ (heute: www.goldenageofgaia.com , K.E.)  und so gab mein Freund Steve Beckow, der diese Webseite betreibt, diesen Bedenken Ausdruck, indem er eine Reihe von Fragen an Adamu richtete. Ich ermöglichte ihm eine Antwort von Adamu. Hier ist für Ihr Lesevergnügen das Gespräch. (Zingdad)

________________________________________

Steve: Adamu, ich würde gern deine Aussagen erhärten oder um eine Klarstellung von dir bitten. Die meisten unserer Quellen sagen, dass die UFO/ET Offenlegung bald geschehen wird, manche sagen, kurz bevorsteht. Allerdings scheint es, als ob du sagst, nein,  eine ET/UFO Offenlegung steht nicht bevor, unter keinen Umständen. Sie wird nicht erfolgen, bevor der Aufstieg geschehen ist. Wenn ich dich richtig verstehe, dann frage ich dich, welche Grundlage du für diese Aussage hast, und wie es kommt, dass deine Informationen von den Bekundungen so vieler anderer anscheinend zuverlässig gechannelter Quellen abweichen?

Auch hat deine Behauptung „Viele der Ereignisse, die ihr kennt, wo euch Offenlegung versprochen wurde oder wo ein großes Auftreten der Schiffe versprochen wurde, waren wirklich ein Spiel, das zwischen den STO und STS ausgetragen wurde, um entweder sie in Zugzwang oder euer Bewusstsein nach vorne in Richtung eures eigenen Erwachens zu bringen.“ offenbar Leser verwirrt. Es klingt, als ob du sagst, dass wir sowohl durch das Licht als auch durch das Dunkle betrogen wurden. „Zugzwang“. Wer ist im Zugzwang? Die Kabalen oder das Licht? Kannst du bitte diese Aussage verdeutlichen und zusichern, dass wir nicht durch das Licht betrogen wurden.

Adamu: Mein lieber Freund Steve. Dies sind interessante Zeiten, die du durchlebst. Veränderung ist im Gange. Aber die Veränderung, die in der Sphäre deines Planeten erfolgt, ist genau genommen mehr oder weniger nichts anderes als eine Spiegelung der Veränderung, die in deiner Psyche stattfindet. Neue Gedanken und neue Ideen ersetzen die alten. Und es kann schwierig sein, mit diesem Prozess umzugehen, bis du dich daran gewöhnt hast, dies alles als vorübergehend zu betrachten.

Die einzige Konstante im gesamten Universum ist Veränderung. So empfiehlt es sich, sich damit vertraut zu machen.

Erlaube mir, deine Fragen zu beantworten.

Lass‘ mich mit der Sorge einiger Menschen beginnen, die sich darauf bezieht, dass ich die Geschehnisse in eurer Wirklichkeit als „Spiel“ bezeichnet habe. Es scheint, dass einige dies so aufgefasst haben, dass diejenigen aus den höheren Wirklichkeiten euch in diesem „Spiel“ als Spielzeug benutzten. Nun, dies ist ein Missverständnis. Es IST ein Spiel. Ein Spiel für jede/n. Eure gesamte Wirklichkeit ist eine Illusion. Das Universum ist ein riesiges Bühnenbild voll von allen möglichen interessanten Requisiten. Und diese Illusion von wunderlicher Komplexität und faszinierender Vielfalt ist nun genau so, dass alle Arten von  Spielen, die ihr jetzt austragt, gespielt werden können. Sodass ihr euch selbst entdecken könnt und von einem Ort des „Nicht Wissens“ dazu erwacht, wer ihr wirklich seid. Das ist das Spiel. Und es ist ein Spiel, in das zu inkarnieren ihr euch sehr bereitwillig entschlossen hattet. ALLE hier spielen dieses Spiel.

Ich möchte dich erinnern, Steve, dass ich aus der Perspektive des „Einheitsbewusstseins“ spreche. Das ist die Perspektive, dass „Alles EINS ist“. Ich meine dies nicht als wohlklingende Worte oder als philosophisches Konstrukt. Ich meine dies als die wörtliche und direkte Wahrheit meines Wesens. Alles, was ich bin und alles, was ich weiß, zeigt mir, dass das unwiderlegbar wahr ist. Alles IST eins. Das ist die Perspektive, aus der ich komme. Und aus dieser Perspektive gibt es keine Täter und keine Opfer. Es gibt nur individualisierte Teile der Einheit, die sich vorübergehend und illusorisch als viele erfahren… als getrennt, abgesondert und allein. Und „die Vielen“ haben große Anstrengungen unternommen, um zu vergessen, dass sie ihre eigene Wirklichkeit schaffen und immer geschaffen haben.

Doch sieh das nicht falsch: Du ERSCHAFFST deine Wirklichkeit. Aber wenn du es schaffst, das zu vergessen, dann kann das Spiel, das ihr spielt, sehr schnell sehr ernst werden. Todernst. Wenn du vergisst, dass du eins bist und dass du fleißig dieses Spiel erschaffst, dann kann ein wahrgenommener Verstoß von einem anderen Teil der Einheit dich in Rage bringen. Das kann dazu führen, dass du dich verletzlich und unsicher fühlst. Es kommt Angst ins Spiel. Und wenn das Ego Angst hat … schlägt das Ego zurück, um die Angst zu verscheuchen. Und plötzlich gibt es eine Eskalation auf beiden Seiten. Zwei gegenseitige Spiegelreflexionen, die einander betrachten, ausrasten und schlagen … sich selbst. Denn so ist das gesamte Leben wirklich. Alles, mit dem du im Leben interagierst, ist in Wirklichkeit ein Spiegel, der dir etwas über dich selbst zurückspiegelt.

Dies sind die Arten von Wahrheiten, die das Bewusstsein der Einheit aufzeigt.

Doch ihr seid noch in dem Spiel. Ihr spielt immer noch in einem Stück mit dem Titel „Wir wissen nicht, dass wir EINS sind“. Und deshalb wisst ihr noch nicht, dass ihr eure Wirklichkeit erschafft.

Jetzt ist die Zeit für den Aufstieg. Jetzt muss sich das Spiel verändern. Ihr müsst aufhören, in diesem Spiel zu spielen und wählen, in welchem Stück ihr als nächstes spielen wollt. Das bleibt euch überlassen. Überall um euch herum sind die Agenten, die euch einladen, in ihrem Spiel zu spielen. Sie möchten, dass ihr eure Energie einbringt und auf diese Weise ihren Dramen-Inszenierungen Leben gebt. Die Art und Weise wie ihr eure Rolle in diesem aktuellen Spiel gespielt habt, wird euch für das eine oder andere der nächsten Stücke vorbestimmen. Aber ihr habt immer noch einen freien Willen. Noch könnt ihr eure Meinung ändern. Noch könnt ihr eine neue Wahl treffen.

Lasst uns also die Agenten und die Spiele anschauen, zu denen sie euch einladen:

Auf der einen Seite gibt es eine Schar von Dienst-am-anderen-Vertretern (engl: „service to other“. Im Folgenden wird die englische Abkürzung verwendet: STO, K.E.). Sie möchten, dass ihr ein Spiel in ihrer Wirklichkeit spielt. Sie möchten, dass ihr wisst, dass es nett und liebevoll ist und dass es dort viele wunderbare und positive Interaktionen gibt. Und das ist wahr. Aber sie erzählen euch auch von dem „Einsatz“, der am Rande ihrer Wirklichkeit erfolgt, wo sie sich im Krieg mit ihren Todfeinden befinden: den Dunklen. Den Dienst-am-Selbst-Akteuren und -Agenten.
Schauen wir uns diese an: Die Gruppe der Dienst-am-Selbst-Agenten (engl: „service to self“. Im Folgenden wird die englische Abkürzung verwendet: STS, K.E.) ist viel subtiler. Sie erzählen euch noch nicht einmal, dass ein Spiel im Gang ist. Nein, die Dienst-am-Selbst-Agenten sagen euch in der Tat, dass DIES KEIN SPIEL IST! Dies ist alles sehr ernst und ihr müsst darauf hören, was die Regierung euch sagt. Ihr müsst den Gesetzen gehorchen, denn sie sind die WAHRHEIT. Ihr müsst in den Krieg ziehen, wenn sie das sagen und auf Befehl töten oder getötet werden. Ihr müsst eure Feinde voller Leidenschaft hassen und müsst ein guter Arbeiter, Krieger und Sklaven für die Führer sein. Und wenn ihr sehr, sehr, sehr gut seid, dann geben sie euch ein wenig von der Macht und dem Reichtum zurück, die sie von euch die ganze Zeit wie Blutegel ausgesogen haben.
Aber was keine dieser Vertretergruppen euch sagen wird, ist etwas, was für euch sehr offensichtlich sein sollte, wenn ihr Augen habt zu sehen: Sie laden euch nicht ein, in zwei verschiedenen Stücken zu spielen. Sie laden euch für DASSELBE Spiel ein. Das Stück heißt „Dualität+Polarisierung“. Ihr werdet einfach aufgerufen, entweder der einen Seite des Spiels oder der anderen beizutreten.

Nun, diese Agenten… sie selbst befinden sich tatsächlich auch innerhalb des Spiels. So gut wie alle von ihnen haben auch längst vergessen, dass ALLES EINS ist und dass sie die Schöpfer/innen ihrer eigenen Wirklichkeit sind. Seht ihr, meistens sind sie euch nur ein oder zwei Schritte in ihrem Fortschreiten voraus. Ein oder zwei Schritte können allerdings wie eine Menge erscheinen. Stellt euch vor, ein Stammesangehöriger aus einer frühen Steinzeitkultur trifft euch mit eurem Auto, eurem Handy  und all den anderen pfiffigen Werkzeuge und Kinkerlitzchen eures technologischen Zeitalters, die für euch selbstverständlich sind. Ihm würdet ihr wie ein Gott erscheinen! Aber ihr wisst, dass ihr nicht viel mehr seid als er, außer dass ihr Zugang zu eurer Technologie, eurer Sozialisierung und eurer Ausbildung habt. Naja… eine ähnliche Lücke gibt es zwischen euch und vielen der Wesen, die euch jetzt einladen, entweder in den STO-Stücken oder in den STS-Stücken des Spiels zu spielen. Ihr Fortkommen ist sowohl technologisch als auch bewusstseinsmäßig. Aber sie sind euch nicht sehr viel voraus. Wenn sie es wären, dann wären sie im Einheitsbewusstsein. Denn das befindet sich jenseits vom Dualitätsbewusstsein. Und das Einheitsbewusstsein spricht nicht von Feinden und davon, Feinde zu besiegen und um Macht zu kämpfen. Das Einheitsbewusstsein spricht von … nun ja, Einheit. Einssein. Und davon, dass jedes Teilchen des Bewusstseins in der Lage ist, aus seiner eigener Sicht heraus zu erschaffen. Dass jede/r ihre/seine größte Gabe einbringt. Und niemand an irgendetwas Mangel leidet.

Und das ist die Perspektive, aus der ich spreche.

Lade ich euch zu einem Spiel ein?

Nein. Ich möchte nicht, dass ihr kommt, um ein von mir erdachtes Theaterstück zu füllen. Ich bin im Einheitsbewusstsein und brauche keine Energie von „anderen“, um meine Schöpfungen zu beleben. Ich habe, über meine direkte Verbindung zur Quelle, Zugang zu unendlicher Energie. Und aus meiner Sicht gibt es auch keinen „anderen“. Es gibt nur Variationen des „Selbst“. Ihr seid, aus meiner Sicht, ein anderes „Selbst“. Und ich habe sowieso nicht die Absicht ein Spiel zu beginnen. Ich werde mich als nächstes wieder völlig in das Einssein von Allem eintauchen und von dort… nun… von dort winkt das Große Geheimnis.
Doch mein letzter Schritt … das allerletzte, was ich noch mache, während ich als diese plejadische Monade individualisiert bin, ist, auf die Wirklichkeit zurückzublicken, in der ich gespielt habe und für die ich alles von mir gegeben habe. Ich gebe die Weisheit, die ich aus all meiner Erfahrung gewonnen habe und ich gebe meine Liebe, meine Ehrerbietung und meine Dankbarkeit. Und deshalb spreche ich. Ich spreche auf viele Weisen an vielen Orten. Ich spreche direkt zu eurem Herzen, wenn ihr dafür offen seid. Und natürlich spreche ich durch Zingdad, weil er darum gebeten hat und weil er bereit war, die inneren Veränderungen vorzunehmen, die notwendig waren, um meine Botschaft zu hören.
Doch nun zurück zu der Frage der Offenlegung und den damit verknüpften Themen wie NESARA und die anderen Ideen, denen viele zugetan sind. Was ich in der Tat sagte, war, dass im Grunde genommen die Möglichkeit, dass die Offenlegung zu euch vonseiten der Regierung kommt, verschwindend gering ist. Und zwar deshalb, weil sich das Fenster der Möglichkeit, das ihnen zur Verfügung steht, schnell schließt. Diejenigen, die an den Fäden der Macht ziehen, hätten Offenlegung verfügen können, wenn sie dazu bereit gewesen wären, doch stattdessen widmeten sich die Vertreter von STO und STS einer Willens- und Verstandesschlacht. Sie spielten gefährliche Spiele mit dem Feuer, um sich gegenseitig in Zugzwang zu bringen und zu versuchen, die jeweils erwünschten Ergebnisse zu erzielen. Jede Seite besitzt mächtige Karten und keine der beiden Seiten war bereit, einen Zoll nachzugeben. Diese Kämpfe haben seit Jahrtausenden getobt, und bis jetzt hat noch niemand entscheidend gewonnen. Und jetzt, kurz vor dem Ende des Spiels, ist keiner bereit, das Spiel aufzugeben.

Du sagst, dass viele Stimmen der STO-Polarität sagen, dass die Offenlegung bevorsteht. Ich begrüße ihre Absichtserklärung. Aber geben sie nicht auch freimütig zu, dass sie in der Vergangenheit schon gehindert worden sind, als sie glaubten, sie seien auf der Schwelle zu diesem oder jenem großen Ereignis? Diese (Vertreter der STO-Gruppe, K.E.) sind schön, nett und weise. Sie sind großzügig mit ihrer Liebe und ihren guten Wünschen für euch. Aber sie haben keine Kontrolle über das Spiel. Solange sie in der Polarität sind, befinden sie sich im Konflikt mit den STS-Vertretern. Und Konflikte ermöglichen selten, dass die Pläne beider Parteien reibungslos  verlaufen. Sie arbeiten unermüdlich, und doch gibt es Rückschläge und Verzögerungen. Sie sagen „bald“, aber was bedeutet „bald“?

Auf der anderen Seite erklären die STS-Vertreter genauso lautstark, dass es keine Offenlegung geben wird. Oder habt ihr die Presse nicht gelesen. Ihre Schlagzeilen handeln von all den Dingen, die die STS-Vertreter begeistern: Krieg, Gier, Elend und Unterdrückung. Dies ist die STS-Gruppe, die zu euch spricht und sagt, was ihre Leute  wollen.

Wer wird also gewinnen?

Keiner von beiden. Die Natur der Polarität ist so, dass sie durch ihre Erschaffung an sich perfekt ausbalanciert ist. Es gibt sie nicht, damit eine Seite über die andere gewinnt, sondern um euch eine Gelegenheit zu bieten für Erfahrungen und Wahlmöglichkeiten.

Aber die Vertreter der Polarität sind selbst tief in das Spiel verwickelt, und so kämpfen sie weiter und keine der beiden Seiten gibt ein Quäntchen nach.

DAS also tun sie. Doch was werdet ihr tun? Werdet ihr darauf warten, dass sie ihr Spiel beenden, um zu sehen, was das Ergebnis ist und es dabei bewenden lassen? Werdet ihr weiterhin darauf warten „gerettet“ zu werden vor dem, was letzten Endes eure eigenen Schöpfungen sind? Werdet ihr eure Energie auf diese Weise weggeben? Oder werdet ihr einfach zu der Einsicht kommen, dass es bei dem Spiel nie um Offenlegung ging …es ging immer um EURE Energie. Darum, wohin ihr wählen würdet, eure Schöpferkraft zu lenken. Und wo WERDET ihr eure Energie hinlenken?

Ihr wählt.

Ich kann nicht für euch wählen.

Es ist überhaupt kein Problem, wenn ihr weiterhin wählen wollt, eure Energie, einigen anderen Wesen zu geben, sodass sie für euch schaffen. Es ist kein Problem, wenn ihr eure schöpferische Energie mit der einen oder der anderen Polarität ausrichten möchtet. Wenn das eure Wahl ist, dann freue ich mich für euch, dass ihr eine Richtung gefunden habt, die euch zusagt.

Ich biete euch einfach etwas anderes an. Kein anderes Stück, in dem ihr spielen sollt, sondern etwas anderes. Einen Blick hinter die Kulissen in den Requisiten-Raum und den Orchestergraben. Um euch zu zeigen, dass ihr in der Tat diejenigen seid, die selbst wählen können und sollten, was ihr erfahren möchtet.

Und wenn das, was ich sage, für euch stimmig ist …, wenn sich euer Herz bei dieser Botschaft öffnet und wenn das, was ich sage, in euch als Wahrheit widerhallt? Nun, dann ist das wunderbar! Dann liegt eine ganz andere Reise vor euch. Dann könnt ihr das Spiel der Dualität hinter euch lassen, könnt aufhören, eure Energie wegzugeben und euch stattdessen direkt in den Prozess der Selbstfindung und Selbstbemeisterung begeben.

„Wie“, werdet ihr zu fragen beginnen, „erschaffe ich meine Wirklichkeit am effektivsten?“

Wie“, werdet ihr nachdenken, „höre ich auf, mich mit meinen eigenen negativen Schöpfungen zu begrenzen und mir zu schaden?“

Diese Arten von Fragen werden euch reizen und ihr werdet andere finden, die diese selben Fragen stellen und  beantworten. Ihr werdet eure eigene Selbstbemeisterung entdecken. Ihr werdet wissen, dass ihr richtig handelt und dass ihr, weil ihr eins seid mit dem Einssein, ein Vertreter/eine Vertreterin der Liebe seid.
Es ist ein ganz anderes Spiel als das Spiel der Dualität!

Nun also zur Offenlegung. Nun gut. Sobald ihr zu eurer wahren Natur erwacht und eure Macht zurückholt, seid ihr wie ein Licht, das in der Dunkelheit geht. Ihr erleuchtet alles, was um euch herum ist. Ihr erleichtert es anderen, ihren Weg zu sehen und auch zu erwachen. Dann geht ihr Licht an. Und bald bemerkt ihr, dass ein neuer Tag anbricht und dass das Licht der Morgendämmerung in der Tat das Licht ist, das ihr kollektiv ausstrahlt. Und wenn dieses mächtige Licht angeht, dann wird sich alles verändern. Nichts und niemand wird euch von der Wahrheit abhalten. Ihr werdet eure Augen öffnen und zum Himmel aufschauen und ihr werdet eure Weltraum-Familie sehen, die immer dort gewesen, aber von der Dunkelheit versteckt war, die ihr nun zerstreut habt. Dann werdet ihr sehen. Und sie werden nicht nur am Himmel sein. Sie werden unter euch sein. Und ihr werdet euch auch erinnern, dass ihr anderswo Leben hattet und unter ihnen wart. Sie und ihr seid eine große Familie.
Und dann werdet ihr wissen, dass es auf nichts zu warten gilt. Keine Ankündigung. Keine Rettung. Nein. In der Tat waren es die ganze Zeit IHR, auf die ihr gewartet hattet.

Wie hört sich DAS an für die Offenlegung!

Und das ist die Wahlmöglichkeit, die in der Richtung des Einheitsbewusstseins vor euch liegt.

Das ist es, worüber ich spreche.

Wenn euer Herz zu euch spricht und ihr euch auf diese Weise angezogen fühlt, dann ist das für euch. Und wenn sich euer Herz bei dieser Botschaft verschließt und ihr stattdessen auf Nachrichten von „externen anderen“ warten möchtet, die euch mitteilten, dass für euch alles gut sein wird, weil sie euch retten? Nun, dann wählt ihr offenkundig die Polarität. Und das ist eine berechtigte Wahl. Trefft diese Wahl bewusst und wissentlich und der einzige Rat, den ich anbieten kann, ist, dass ihr euch selbst von Zeit zu Zeit überprüft: „Funktioniert das für mich?“ Auf diesem Weg werdet ihr schließlich auch die Offenlegung erhalten. Doch eine andere Art der Offenlegung als die aus dem Einheitsbewusstsein. Meine beste Fähigkeit den Weg vor euch zu erkennen, beinhaltet nicht, dass irgendein Führer der Welt dieses Problem klärt. Die Chancen, dass sie plötzlich von ihrem vorhandenen Kurs abweichen, sind verschwindend gering. Also muss diese Art der Offenlegung ebenfalls von euch kommen. Haben euch nicht viele Stimmen auf die eine oder andere Weise gesagt, dass ihr ein Teil der Manifestation der Offenlegung sein müsst? Es schien ihnen nicht ganz klar gewesen zu sein, wie ihr dies tun solltet, aber trotzdem, ist dies nicht das, was sie sagten? Nun, in diesem Fall führt das „Wie“ in der Tat dazu, dass ihr zu einer endgültigen Entscheidung über eure Polarität kommen und dann eure Schwingungsrate in jene Polarität anheben müsst. Dies ist in der Tat der Aufstieg auf die nächste Stufe des Bewusstseins, in die Ebene der Polarität. Und auf dieser Ebene werdet ihr jener aus der von euch gewählten Polarität gewahr, die sich an euren Himmeln und unter euch aufhalten. Dies wird eine Offenlegung sein und ihr werdet eure Weltraum-Familie kennen und sehen. Das gelingt euch, indem ihr wählt, polarisiert und eure Schwingungsebene in jene Wahl erhöht.

Mein letzter Gedanke. Ihr seid strahlende Wesen der Herrlichkeit und Macht. Ihr seid eins mit dem Einssein. Ihr seid Staubpartikel der Quelle. Ihr seid schön und tapfer. Ihr habt so viel durchgemacht bis dahin, wo ihr seid. Und jetzt steht ihr an der Schwelle einer Wahl euch zu entscheiden, wohin ihr als nächstes gehen werdet. Seid euch selbst gegenüber ehrlich. Wählt mit eurem Herzen. Wählt mit Liebe. Lasst die Angst los. Werdet alles, was ihr bereits wahrhaftig seid. Und nun… wählt.

Ich liebe euch mit dem Herzen des Einsseins,

Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation

Weitergabe gern, erwünscht und nur ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: www.zingdad.com
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de

Adamu – Die Frage der Offenlegung

Anmerkung Karla Engemann:
Vielleicht eine kurze Erklärung von Zingdad  selbst zur Entstehung seines inzwischen zum Markenzeichen gewordenen Namens:
Beim Einrichten seiner Webseite suchte er zusammen mit seiner Frau nach einem für das Internet passenden Namen. Weil er dabei seinen jungen Dackel „Zing“ auf dem Schoß hatte, scherzte sie und sagte: „Nenn‘ dich doch einfach Zings Papa.“ So entstand aus Zing’s Daddy Zingdad.- Mehr nicht.

Ich bin Zingdad (Arn Allingham) sehr dankbar für seine Zustimmung, die von ihm selbst transkribierten Texte zu den jeweiligen Youtube-Videos zu übersetzen.
Die Einleitung zu diesen Texten befindet sich in einer pdf-Datei.

 

Adamu spricht
durch Zingdad (Arn Allingham)
Zingdad_AdamuSpeaks
2. Die Frage der Offenlegung

Ich grüße euch, meine Freunde!
Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation.

Von all den Fragen, die ihr uns, die ihr als „außerirdische“ Intelligenzen festgemacht habt, stellt, hören wir am häufigsten die Frage und ist die Frage mit der höchsten emotionalen Intensität:
„Wann werdet ihr an unserem Himmel erscheinen? Wann werdet ihr auf der Erde landen? Wann wird Offenlegung passieren?“

Diese Fragestellung wird uns so oft vorgelegt, dass ihr es wahrscheinlich müde seid, unsere vagen Antworten zu  hören. Entweder das, oder ihr seid durch ein oder mehrere gescheiterte Versprechen unserer Ankunft desillusioniert worden.

So möchte ich dieses Thema jetzt aufgreifen, um ein wenig zur Klärung beizutragen. Es ist Zeit für klare Worte und Ehrlichkeit. Zurückhaltung ist nicht mehr angesagt. Aber um dieses darzulegen, ist es für mich erforderlich, dass ihr meiner Argumentation, wie ich diese Zusammenhänge entwirre, aufmerksam folgt. Das Thema ist leider nicht annähernd so einfach wie ihr denken mögt.

Um es von Anfang an klarzustellen. Es ist nicht nur eine Gruppe von Außerirdischen „da draußen“. Es ist keine Kritik, wenn ich euch sage, dass diese Vorstellung von euch etwas kurzsichtig ist. Es entspricht einfach der Tatsache, dass ihr ein Teilchen des Bewusstseins seid, das sich in die tiefe Dichte inkarniert hat. So ist es natürlich, dass viele Menschen auf der Erde noch nicht einmal an außerirdisches Leben glauben. Und von denen, die es tun, denken die meisten in Bezug auf  „Außerirdische“ an eine homogene Gruppe von Aliens. Diejenigen unter euch, deren Denken weiter ausgerichtet ist, könnten sich noch eine Reihe anderer bewohnter Planeten vorstellen, die möglicherweise gelegentlich Schiffe aussenden, die euch heimlich ausspionieren. Nun, die Wahrheit ist in dieser Angelegenheit weitaus komplexer, und ich wage zu sagen spannender und interessanter als dies.

Die Erde ist einer von unendlich vielen Orten, auf denen Leben existiert. Von dieser Unendlichkeit von Ursprungspunkten aus hat sich wahrhaft eine große Anzahl von Zivilisationen in diesem Universum bis zu dem Punkt hin entwickelt, wo die Grenzen von Raum und Zeit sie nicht länger beschränken. Es gibt viele Methoden, um sich schneller als Licht zu bewegen. Das ist in Wirklichkeit nichts anderes als eine imaginäre Grenze. In der Vergangenheit gab es auf eurem Planeten diejenigen, die sagten, dass die Schallgeschwindigkeit eine unüberwindbare Grenze sei. Heute messen eure schnelleren Flugzeuge ihre Geschwindigkeit, in welchem Vielfachen der Schallgeschwindigkeit sie in der Lage sind zu fliegen. Und genauso wird die Grenze der Lichtgeschwindigkeit sehr gut überwunden werden können. Ihr müsst einfach ein wenig anders über die Physik des Universums denken. Einige Methoden erlauben den Schiffen tatsächlich sehr schnell zu reisen und intergalaktische Räume in anscheinend Wochen oder Monaten zu überqueren. Bei anderen, fortgeschrittenen Techniken geht es mehr um das Bewusstsein als um Physik. Das Schiff ist wirklich ein Wesen, das in der Lage ist, sein Bewusstsein in höherdimensionale Ebenen zu erheben, wo dieses Universum nur eine von vielen parallelen Strukturen der Wirklichkeit ist, und dann wieder zu den niederen Dimensionen zurückzukehren, diesmal an dem Raum-Zeit-Nexus/Knotenpunkt am gewünschten Zielort. Ein solcher Prozess erlaubt den Reisenden im Handumdrehen von jedem Punkt in Raum und Zeit aus in jedes andere der möglichen alternativen Universen zu jeglichem Punkt von Raum/Zeit/Wahrscheinlichkeit zu gehen. Die Übersetzung mag sich für die Reisenden objektiv anfühlen als habe sie innerhalb weniger Augenblicke stattgefunden. Aber diese Augenblicke sind … bewusstseinserweiternd, gelinde gesagt. Ihr bewegt euch in das Einssein mit dem Universum und kehrt dann wieder zur Trennung und Individuation zurück. Es ist eine eigenartige und wunderbare Sache so etwas zu erleben, vor allem die ersten paar Male.
Aber ich schweife ab.

Was ich vermitteln möchte ist, dass es „da draußen“ eine überreiche Fülle von Leben gibt. Nichts, was ich sagen kann, dehnt eure Fantasie weit genug aus, um auch nur ansatzweise verstehen zu können, wie viel Leben wirklich „da draußen“ und wie vielfältig  und komplex alles ist. Und wie viele verschiedene Bewusstseine gerade jetzt um, auf und in eurer Planetensphäre herumwimmeln. Wenn ihr jetzt euer Bewusstsein anheben und euren Planeten aus all den verschiedenen Dichten des Bewusstseins beobachten könntet, wärt ihr verblüfft zu sehen, wie viele Schiffe unterschiedlichster Bauarten ständig mit der Erde zu tun haben. Von den kleinen Zinn-Buggys der jüngeren Rassen über die riesigen Mutterschiffe der mittleren Rassen, die so groß sind wie eine Stadt, bis hin zu den kristallinen und reinen Lichtform-Entitäten der fortgeschritteneren Wesen. So viele sind hier, dass ihr kaum irgendwohin schauen könntet ohne diese Art von Aktivität auf der einen oder der anderen Dichteebene zu sehen. Und so viele wie hier sind, so gibt es Größenordnungen von noch weiteren Rassen, die in der Lage wären, hier zu sein, aber einfach nicht interessiert sind. Sie haben woanders anderes zu tun und augenscheinlich das Gefühl, dass das, was hier geschieht, nicht von unmittelbarem Interesse für sie ist.

Warum also könnt ihr uns nicht sehen? Warum landen wir nicht und laufen zu Fuß unter euch herum?

Das sind berechtigte Fragen. Lasst mich euch sagen, dass wir einerseits schon sehr umfangreich hier sind, gelandet sind und unter euch zu Fuß unterwegs sind! Es sind ständig Schiffe und Wesen auf dem Planeten. Aber das ist nicht der Punkt eurer Frage, nicht wahr? Was ihr wollt, ist, uns selbst zu SEHEN und euch mit uns auszutauschen. Richtig? Nun, auch dies geschieht, wenn auch nur in sehr begrenztem Umfang. Viele sehen alle möglichen Dinge am Himmel und WISSEN, dass sie ein außerirdisches Schiff sehen. Viele haben direkten Kontakt mit einem von einer Vielzahl außerirdischer Wesen gehabt. Aber dies beantwortet eure Frage immer noch nicht. Was ihr tatsächlich möchtet, ist, dass wir eine dramatische Show veranstalten, die für alle nicht zu leugnen ist. Ihr bittet uns zu landen und mit euch in einem gewaltigen Umfang zu interagieren. Aus unerfindlichen Gründen scheinen mehr als nur ein paar von euch zu wollen, dass wir auf dem Rasen des Weißen Hauses landen. Ein Gedanke, der mehr als ein wenig seltsam ist. Welcher Teil der „Kriegserklärung“ wird von denen nicht verstanden, die das von uns wünschen? Denn eine solche Aktion würde ganz gewiss als eine solche betrachtet! Doch zurück zu dem eurer Bitte zugrunde liegenden Gedanken, dass wir erscheinen sollen. Ihr möchtet, dass wir uns auf eine Weise zeigen, in der ALLE auf dem Planeten gezwungen sind, zuzugeben, dass es uns gibt und die das Lügengeflecht zerreißt, das über uns erzählt wurde.

Warum also tun wir das nicht?

Lasst mich euch versichern, dass ist nicht, weil wir das nicht können, sondern weil wir das nicht wollen! Ich werde euch jetzt sagen, warum. Aber dazu müsst ihr eine kleine Lektion über die Evolution der galaktischen Zivilisation ertragen.

Alle Zivilisationen durchlaufen in ihrem Wachstum und ihrer Entwicklung eine Reihe von Schritten. Zunächst erhält die Zivilisation an ihrem Ursprungspunkt Samen. Meistens sind es Planeten, doch manchmal beginnen Zivilisationen im Inneren von Sternen, was zu erfahren euch vielleicht überraschen mag. Oder in der Tat auch an anderen Orten, die für euch noch unwahrscheinlicher sind. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Rand eines Schwarzen Loches als interessanten Ursprung. Aber sei es wie es will. Wo immer eine neue Zivilisation ausgesät wird, ist es die Norm, dass sie von einer älteren weiter entwickelten Zivilisation gepflegt und überwacht wird. Die Götter eurer Mythen und Legenden sind im Grunde genau dies: durch den Weltraum reisende Zivilisationen, die mit den Erdenmenschen interagierten, als eure Rasse neu gebildet wurde und notwendige Unterweisung bezüglich gewisser Grundlagen benötigte wie Landwirtschaft, Sprache, Schrift und auf verschiedenen anderen Gebieten wie Mathematik oder Astronomie. An einem bestimmten Punkt im Fortkommen der Zivilisation kommt jedoch die Zeit für eine Trennung. Die ältere Rasse, die über die jüngere Rasse wachte, muss gehen. Sie muss den Anschein erwecken, dass sie ihren Schützling, der nun auf sich allein gestellt ist, verlässt. Dies ist notwendig, weil die jüngere Zivilisation nur dann richtig in die 3. Dichte des Bewusstseins gehen kann. Solange die Alten dabei sind und auf euch aufpassen, macht ihr, was euch gesagt wird. Ihr wählt nicht wirklich und entdeckt nicht für euch selbst, wer ihr wahrhaft seid. Es ist also ihre Rolle euch so weit zu bringen, dass ihr ohne sie weitermachen könnt, um dann die Bühne zu verlassen. Oder zumindest muss es den Anschein haben, als täten sie das. Sie können euch natürlich aus den Schatten überwachen, wo ihr euch ihrer nicht bewusst seid. Es ist auch möglich, dass sie ihre eigenen Abhängigkeitsprobleme haben und weiterhin versuchen, hinter den Kulissen in eure Entwicklung einzugreifen. Das kommt vor! Aber wie dem auch sei, mit diesem Fortgang unternimmt die junge planetare Zivilisation ihre ersten zaghaften, schwankenden Schritte in das 3. Dichte-Bewusstsein und kaut sozusagen an der Frucht der Erkenntnis von Gut und Böse. Und in diesem Punkt hat sich euer planetares Bewusstsein während der letzten vielen Tausenden von Jahren befunden. Und da die Götter eurer Mythen euch scheinbar euch selbst überlassen haben, wurdet ihr tief in eure eigenen Wahlentscheidungen darüber getaucht, wer ihr individuell und kollektiv wirklich seid.
Dies ist das Markenzeichen der 3. Bewusstseinsdichte. Es dreht sich ALLES um die Wahl. Die Wahl ist dies: Wohin werdet ihr eure Energie geben? Oder anders ausgedrückt: Worauf werdet ihr eure Liebe konzentrieren? Ihr habt die Zeitalter zum Wählen gehabt, um dies für euch selbst herauszufinden, bevor das nächste Zeitalter beginnt. Und jetzt befindet ihr euch ziemlich genau in der Mitte des Übergangs zwischen dem Zeitalter der Wahl und dem nächsten Zeitalter. Die Gelegenheit, dass ihr euch eine Meinung bildet und wählt, neigt sich dem Ende zu wie es das für unzählige andere planetare Zivilisationen war, die abgesehen von einigen Variationen denselben Weg gingen.

Lasst uns also einen Blick auf die Wahlmöglichkeit werfen, die vor euch liegt. Diese kann im Wesentlichen auf vier Hauptmöglichkeiten reduziert werden. Als Erstes gibt es die Wahl weiterhin beharrlich NICHT zu wählen. Es ist euer Recht das Wählen zu verweigern und ihr werdet nicht gezwungen werden. Diese Vorgehensweise ist für die Seele, die noch nicht genügend Beispiele für die Entscheidungsmöglichkeiten gesehen hat und wird dazu führen, dass dieses Wesen für eine weitere Runde zurück in den 3D-Zyklus geht. Dies ist kein Schritt nach vorn. Es ist eine Wahl, dieselbe Klasse zu wiederholen. Wo ein solches Wesen am Ende landet wird von seinem Höheren Selbst abhängen. Aber es ist durchaus möglich, wieder am Beginn dieses selben Zyklus auf den Planeten Erde zurückzukommen, wenn es das ist, was gewünscht wird.

Die zweite Wahl besteht darin zu wählen, was im Volksmund „Dienst am anderen“ genannt wird. (engl: „service to other“. Im Folgenden wird die englische Abkürzung verwendet: STO, K.E.) Dies ist die Wahl für jemanden, der/die Liebe-und-Licht orientiert ist. Wenn ihr das Gefühl habt, dass es eine gute und richtige Sache für euch ist, anderen den Vorrang vor euch zu geben und zu dienen und zu lieben, um die Welt zu einen besseren Ort zu machen… dann ist STO für euch. Wenn ihr diese Wahl fest getroffen habt, lebt ihr schon diese Ideale. Während der Übergang erfolgt, werdet ihr feststellen, das ihr euch in eine Wirklichkeit hineinbewegt, in der ihr von immer mehr Menschen eurer eigenen Polarität umgeben seid und irgendwann werdet ihr sogar anfangen, eine Weltraum-Familie zu treffen und euch mit ihr auszutauschen, die diese gleiche Polarität hat. Vielleicht werdet ihr sogar mit ihr auf einen Planeten gehen, der für euch wahrhaft mehr ein „Zuhause“ ist als die Erde. Planetare Zivilisationen, die so polarisiert sind, sind im Großen und Ganzen sehr friedliche, freundliche und sanfte Aufenthaltsorte. Es herrscht dort eine harmonische Koexistenz, die für viele sehr angenehm, wenn auch vielleicht ein wenig langweilig ist. Ich sage langweilig, weil Dinge dazu neigen vorhersehbar zu sein und ein Konflikt jedweder Art selten vorkommt und niemand sich über die anderen zu stellen versucht. Doch es GIBT Gelegenheit für Aufregung für den/die STO-orientierten Einzelnen. Am Rande dieser Gesellschaften ist ein ewig tobender Konflikt mit Mitgliedern der entgegengesetzten Polarität. Lasst mich zuerst etwas zu diesen sagen.

Die dritte Wahl ist für den sogenannten „Dienst am Selbst“. (engl: „service to self“. Im Folgenden wird die englische Abkürzung verwendet: STS, K.E.) Das ist das Gegenteil und der ausgleichende Gegenpol zum Dienst an anderen. STS ist die Wahl für diejenigen, die das eigene Vergnügen, Macht und Fortkommen vor den anderen suchen. Wenn ihr das Gefühl habt, ihr wärt die wichtigste Person in eurer Wirklichkeit und es für euch stimmt, euch immer an die erste Stelle zu setzen, dann ist dies eure Polarität und ihr werdet feststellen, dass ihr dieses Ideal bereits lebt. Ihr werdet euch höchstwahrscheinlich entweder in einer Machtposition über andere auf irgendeine rechtlich legitimierte Art befinden, wie zum Beispiel als Führungskraft in einem Unternehmen oder als Macht-Spieler/innen in der Regierung, oder ihr findet euren Weg zur Macht über andere auf illegale Weise, wie z. B. durch Verbrechen oder auch nur in Opfer/Täter-Psychodramen. Ihr werdet euch auch von denen angezogen fühlen, die ihr als mächtig wahrnehmt, und ihr werdet ihnen dienen, allerdings nur, um euer  eigenes Weiterkommen zu betreiben. Indem der Übergang erfolgt, werdet ihr euch selbst als Bewohner/innen einer Wirklichkeit wiederfinden, in der ihr von immer mehr Menschen umgeben seid, die wie ihr ihren eigenen Dienst am Selbst verfolgen. Und zu gegebener Zeit trefft ihr auch Mitglieder anderer Weltraum-Zivilisationen, die ihrerseits überwiegend auf den Dienst am Selbst ausgerichtet sind. Ich möchte mich diesbezüglich nicht zurückhalten. STS ist ein harter Weg und ich empfinde großes Mitgefühl für diejenigen, die diesen Weg beschreiten. Der Weg des Egos über dem Herzen ist der einsame Weg. Und es gibt keinen weichen Ort, um sich jemals fallen zu lassen. Niemandem kann vertraut werden und jede/r manipuliert für die eigenen Interessen. In dieser Wirklichkeit ist es ziemlich so wie fressen oder gefressen werden. Aber viele gedeihen unter solchen Umständen. Sie sind versierte Machtspieler/innen und gelangen an die Spitze eines jeden Haufens, in dem sie sich befinden. Sie lieben die Macht und die Herrlichkeit, Untergebene zu haben, die ihnen jeden Willen erfüllen. Und sehr bereitwillig spielen sie die Rolle der grausamen und herzlosen Meister/innen, um jede/n auf Linie zu halten. Es gibt viele Entschädigungen für das Leben in solch einer harten Wirklichkeit. Sicherlich kann dem Ego freier Lauf auf der Suche nach Belohnung gegeben werden.

Eines der Kennzeichen einer wahren STS-Zivilisation ist der habgierige Gebrauch und Missbrauch planetarer Ressourcen. Ein weiteres ist ein ungezügelter Expansionsdrang. Bringt diese beiden Dinge zusammen und es ist offensichtlich, dass solche Zivilisationen ständig versuchen werden, andere Planeten zu kolonialisieren. Und wo sie auf anderen Planeten Zivilisationen finden, werden sie alles tun, um sie zu dominieren und von ihnen zu nehmen, was sie brauchen. Ressourcen, Sklaven… was auch immer es ist, das sie begehren. Und so ist es, dass schnell Grenzen gezogen werden. STO-Zivilisationen schließen sich zusammen und verteidigen, was ihnen gehört, vor den ständigen Einfällen der STS-Zivilisationen. Und so kommt es, dass es im Himmel einen andauernden nicht enden wollenden Krieg zwischen diesen zwei Polaritäten des Seins gibt. Der Krieg erreicht oft eine Art Pattsituation und Grenzen scheinen dauerhaft gezogen zu sein. Und zwar deshalb, weil die STO-Zivilisationen von Natur aus harmonisch und gerne bereit sind, zusammenzuhalten und sich gegenseitig zu helfen. So werden sie selbstverständlich gegenseitig zur Verteidigung einspringen. Deshalb bilden sie leicht große pangalaktische Allianzen, die aufgrund der gebündelten Ressourcen auf so Vieles Zugriff haben, dass sie zu einem sehr beachtlichen defensiven Gegner geworden sind.

Dagegen bilden STS-Zivilisationen so leicht keine Allianzen. Wenn ja, sind diese Abkommen schwach, da sie nur existieren, um dem vorübergehenden engen Selbstinteresse der Unterzeichner zu dienen. Mir nichts, dir nichts stoßen sich die Parteien gegenseitig den Dolch in den Rücken und das Bündnis bricht auseinander. STS-Zivilisationen wachsen durch Eroberung. Reiche wachsen, um sich über viele Planeten zu erstrecken und dann spalten sie sich und brechen in sich selbst zusammen, weil interne Machtkonflikte sie zerreißen. Aber diese Zivilisationen sind immer auf der Suche nach einem Vorteil gegenüber allen anderen und Krieg ist ein natürlicher Ausdruck ihres Seinszustandes.

Das beschreibt die Dualität von STO und STS, zwischen denen ihr jetzt wählen könntet.

Doch es gibt noch eine vierte Wahl. Das ist die Wahl, einfach das gesamte Reich der Dualität zu überspringen  und euer Bewusstsein über die kleinlichen Streitereien zu erheben. Dies ist die Wahl für das Bewusstsein der Einheit.

Alle STS- und STO-Zivilisationen werden selbst an ein Zeitfenster kommen wie das, in dem ihr jetzt seid. Dort haben sie die Möglichkeit, entweder die Polarität zu wechseln, was selten ist, oder den Sprung zu der Erkenntnis zu machen, dass Polarität eine Illusion ist. In Wahrheit gibt es nur Einssein. Das „Selbst“ ist in der tiefsten Wahrheit eins mit Allem.  „Andere“ und „Selbst“ sind vorübergehende illusorische Konstrukte, die an uns, über den Schleier der Unwissenheit, herangetragen wurden. Trennung ist, das wurde entdeckt, eine frei wählbare Erfahrung. Es ist durchaus möglich, an der Individuation festzuhalten und gleichzeitig die Trennung loszulassen. Wenn diese Wahl getroffen wird, dann erblüht für jene Zivilisation eine ganz neue Art des Seins. Eine Wirklichkeit, die auf jedem Teilchen beruht… jedem individualisierten Teil der Seele… sich einfach so ausdrückend, wie es sein muss. Wo jedes Wesen seine größte Gabe einbringt und im Gegenzug alles, was es braucht, von denjenigen um es herum erhält. Zu DIESER Bewusstseinsebene zu kommen ist unglaublich befreiend und ermächtigend. Es bedeutet, dass es nie wieder irgendeine weitere Notwendigkeit für einen Konflikt überhaupt gibt. Und es wird gewiss keine Langeweile aus Mangel an verschiedenen Formen der Interaktion geben! Was mit denen geschieht, die im Bewusstsein der Einheit sind, ist, dass sie dahinkommen sich als eins mit der unendlichen Quelle von Allem zu erkennen. Was das bedeutet kann kaum erklärt werden. Es bedeutet, dass ihr unmittelbar mit unendlichem Potenzial, unendlicher Energie und unendlicher Schöpferkraft verbunden seid. Ihr seid in der Lage eure Aufmerksamkeit so wie ihr es wollt  auf alles und überall hin zu richten. Ihr seid in der Lage von hier aus überallhin, wohin ihr es euch vorstellen könnt, zu blinzeln. Ihr könnt durch einen Akt des Willens erschaffen. Ganze Wirklichkeiten und Universen werden durch solche Wesen wie so viele spielerische Gedanken ausgedrückt. In der Tat ist das Universum, in dem ihr nun seid, mehr oder weniger wirklich nichts als ein faszinierendes Gespräch zwischen solchen Wesen. Und ihr selbst, egal wer ihr seid, seid letztlich einer der vielen gleichzeitigen Ausdrücke eines solchen Wesens.

Und hier ist die gute Nachricht. Wenn ihr bereit seid. Wenn es das ist, was euer Herz begehrt, dann seid ihr in der Lage, die Wahl für das Bewusstsein der Einheit zu treffen und damit die zwischengeschalteten Dualität-Polaritäten zu überwinden. DIES ist in der Tat das große Wunder, das jetzt auf eurem Planeten geschieht. Ihr seid die erste planetare Zivilisation, in der dies ist erprobt wird: direkt von der Wahl-Bühne der tiefsten Dualität in das Einheitsbewusstsein zu gehen. Das wurde noch nie zuvor getan und euer Planeten und dieser Raum/Zeit-Nexus/Knotenunkt ist der Testfall. Es ist das Modell, wonach eine ganz neue Art, wie die Angelegenheit der spirituellen Evolution anzugehen ist, gespielt werden wird.

Das also ist für euch möglich. Ihr könnt jetzt sofort anfangen zum wahren Einheitsbewusstsein zu erwachen.

Versteht jetzt bitte, diejenigen, die die Polaritäten wählen oder diejenigen, die tatsächlich wählen nicht zu wählen, werden nicht verurteilt. Doch es ist einfach so, dass es nicht notwendig ist, dass ihr das nächste Zeitalter eurer Existenz in der einen oder der anderen Polarität verbringt. Dabei gibt es auch noch etwas anderes, was ihr bemerken solltet. Falls und sobald ihr zum wahren Einheitsbewusstsein erwacht, werdet ihr erkennen, dass im Grunde jede/r diese Wahl/Entscheidung getroffen hat. Seht ihr, letztlich tut es jede/r. Und wenn ihr es tut, dann steigt ihr aus dem Spiel aus und stellt fest, dass alle anderen auch dort sind. Das ist der Punkt des Einsseins. Es ist allumfassend. Niemand und nichts ist nicht wirklich ein Teil des Einsseins.

Aber… die Aufmerksameren unter euch fragen jetzt… was hat das alles mit der Offenlegung zu tun? (lächelt)

Nun, nachdem ihr jetzt ein wenig Hintergrundwissen zur galaktischen Anthropologie erhalten habt, kann ich euch endlich sagen:

Euer Planet wurde seit dem Weggang der älteren Rassen, von denen wir eben sprachen, so gut wie in einer Quarantäne gehalten. Viele der Schiffe, die sich in der Nähe eures Planeten aufhalten, sind in erster Linie dort, um diese Quarantäne durchzusetzen. Dies soll sicherstellen, dass ihr nicht über die Maßen gestört werdet.

Im Wesentlichen muss eurer Zivilisation gestattet werden, sich ungehindert zu entfalten, so dass jede/r von euch die soeben aufgeführten Entscheidung treffen kann. Ganz gewiss gibt es STS-Rassen, die nur darauf warten, sich auf die unglaubliche Vielfalt der Ressourcen zu stürzen, die ihr und euer Planeten darstellen. Und gleichermaßen gibt es STO-Rassen, die unermüdlich arbeiten, sie in Schach zu halten, während sie auch noch eine Reihe von Dienstleistungen für euren Planeten erbringen. Aber letztendlich MÜSSEN alle Elemente dieser beiden Polaritäten bei dem planetaren Rat vorstellig werden, bevor sie in irgendeiner Weise tätig werden dürfen. Sonst erhalten sie einfach keinen Zugang. Euer Planet ist umgeben von etwas, was ich nur beschreiben könnte, als eine… Art spiritueller Membran.  Einer Zone von viel höherer dimensionaler Energie. Es ist tatsächlich ein Geistwesen, das diesen Dienst erbringt. Und dies bildet eine Grenze, die von niemandem von weniger als reinem Einheitsbewusstsein überschritten werden kann. Es ist jedoch im Sinne des besten Wohls von Allem, dass die Durchführung einiger Arbeiten auf eurem Planeten zugelassen wird. Vielleicht habt ihr von einigen STO-Zivilisationen gehört, die ihre Schiffe senden, um bei der Reinigung der Luftverschmutzung zu helfen oder beim Ausgleich dieses Problems in Gaias Energiekörper. Vielleicht wisst ihr, dass sie strategisch eingreifen, um von Zeit zu Zeit die Atomwaffen zu inaktivieren. Solche Dinge müssen zugelassen werden, wenn eine katastrophale Zerstörung eurer gesamten Zivilisation abgewendet werden soll. Deshalb stellen die STO-Rassen Anträge an die Wächter des planetaren Rates und erhalten die Erlaubnis, diese Tätigkeit durchzuführen. Doch der planetare Rat besteht aus ausgewogenem Einheitsbewusstsein. Und so kommt es, dass jeder solcher Aktivität von einer STO-Gruppe ein Gegenantrag aus einer STS-Gruppe folgt. Sie wollen zu diesem oder jenen Zweck Zugriff auf euren Planeten. Diese Anträge werden mit dem höchsten Wohl abgeglichen, und manchmal wird ihnen stattgegeben. Also… zum Beispiel… könnte ein Mensch auf dem Planeten Erde einen Seelenvertrag aufweisen, der es zulässt, dass sich eine STS-Gruppe bei ihr/ihm einmischen kann. In einem solchen Fall könnte eine sogenannte Entführungserfahrung gestattet werden.

In eurer Geschichte gab es das Beispiel, dass ihr die kraftvoll zerstörerischen Kräfte der nuklearen Waffen entdecktet. Das Aufdämmern einer solchen Kapazität für die Selbstzerstörung ist ein auslösender Moment für eine Interaktion. Wesen aus beiden Polaritäten, STO und STS traten an die Führer des nuklearen Angriffsstaates heran. Zwei konkurrierende Angebote wurden abgegeben. Die Erdenführer entschieden sich damals, dem Angebot der STO-Gruppe eine Abfuhr zu erteilen. Sie wählten das STS-Angebot mit tiefster Geheimhaltung und Schikanen hinter den Kulissen auf Kosten der Völker ihrer eigenen Nation und der Erde insgesamt. Sie taten dies, um im Gegenzug Zugang zu waffenfähigen Technologien zu erhalten. Auf diese Weise wurde ein Vertrag mit der STS-Rasse eröffnet. Aber sogar die Aktivitäten, die im Rahmen dieses Vertrags entstanden, wurden stark überwacht und begrenzt. Doch es bedeutete, dass das STO-Angebot abgelehnt wurde. Und dieses hätte einen Prozess der friedlichen Entwaffnung des gesamten Planeten im Austausch gegen saubere Freie-Energie-Technologien und Techniken zur Beseitigung von Hunger und Krankheit beinhaltet.

Und so ist euer Planet mit diesen bedeutendsten Interaktionen, die vertuscht und versteckt wurden, weiter fortgeschritten. Und diejenigen an der Macht, die Interaktionen mit außerirdischen Bewusstseinen hatten und immer noch haben, haben unermüdlich daran gearbeitet, für eine Situation zu sorgen, in der die Diskussion über und der Glaube an UFOs und ETs in das Reich der Verrückten und Durchgeknallten verbannt ist. Ironischerweise wissen sie selbst, dass alles wahr ist.

Nun könnte es euch dämmern zu fragen, warum es nur STO- und STS-Gruppen erlaubt ist, mit euch zu interagieren. Warum, könntet ihr fragen, gibt es keine Wesen aus dem wahren Einheitsbewusstsein, die ihre Rolle spielen. Die Antwort ist ganz einfach. Diejenigen aus dem Einheitsbewusstsein sind nicht in der Lage, sich bewusst mit euch zu beschäftigen. Seht ihr, um eine Wirklichkeit wie die eure zu bewohnen, muss euer Bewusstsein durch das hindurchgereicht werden, was Schleier der Unwissenheit genannt wird. Ihr könnt kein Einssein kennen, solange ihr auf dieser Seite des Schleiers seid. Und so kann ein Wesen aus dem Einheitsbewusstsein nicht mit euch interagieren. Es ist als würden solche Wesen ständig vor euren Wahrnehmungen verborgen. Der einzige Weg, wie ihr in die Lage kommen könnt, euch solcher Wesen gewahr zu werden, besteht darin, euer Bewusstsein zu erhöhen und eure Psyche in eine höhere Dichte des Gewahrseins anzuheben. Aber das ist etwas, was nur sehr selten vorkommt, und so hört ihr nicht wirklich etwas über Menschen, die sich plötzlich eines Wesens aus reinem strahlendem, kristallinem Licht gewahr wurden. Bei den seltensten Gelegenheiten, wenn dies der Fall ist, ist es ist eine mächtige transformierende Erfahrung und die Person begibt sich danach auf einen neuen Kurs der Suche nach Wahrheit und Liebe. Aber der Punkt ist, Wesen im Einheitsbewusstsein sind zunächst nicht in der Lage, mit verschleierten Menschen interagieren zu können. Nicht im üblichen Sinne, wie ihr jemanden für ein Gespräch euch gegenübersitzen habt. Doch das heißt nicht, dass wir nicht im Bewusstsein arbeiten. Wir sind die ganze Zeit bei euch anwesend und bieten euch ständig Beratung und Hilfe an – falls ihr bereit seid, sie zu empfangen und danach zu handeln.

Nun also endlich. Wann wird die Offenlegung stattfinden? Lasst mich sagen, dass es verschwindend unwahrscheinlich ist, dass eure Weltregierungen es offenlegen werden. Diejenigen, die an der Macht sind, sind bis in die Wurzel STS. Und die Wahrheit über ihre Kenntnisse und ihr Engagement mit außerirdischer Intelligenz zu berichten, wäre gleichbedeutend mit dem Zugeben aller Arten von Gräueltaten gegen die Menschheit und eines lang andauernden Spiels voller Lügen und Täuschung. Und was ihre Anstrengungen angeht, würden sie sofort alle Macht verlieren, nach der sie so verzweifelt verlangen, falls ihr erkennt, was wirklich geschehen ist. Wenn sie alles offen legen, werdet ihr alle ihre Spiele mit Geld, Politik und organisierter Religion aufgeben. Ihr werdet den Hass aufeinander aufgeben. Ihr werdet nationale, Rassen-, soziale und religiöse Grenzen ignorieren. Ihr werdet einander als das sehen, was ihr wirklich seid: eine Familie von Wesen, die ein integraler Bestandteil einer viel größeren universellen Familie sind. Sie werden alles verlieren, wofür sie so hart gearbeitet haben und nichts zurückbekommen. Das werden sie schlicht und einfach nicht tun. Es wird manchmal die Lüge verbreitet, dass sie euch das Wissen vorenthalten, damit ihr nicht in Panik geratet und euch selbst Schaden zufügt. Nun… STO-Gruppen haben eine Reihe von mächtigen Demonstrationen inszeniert, um zu beweisen, dass dies nur ein weiteres Lügenmärchen ist. Es hat sich gezeigt, dass die Menschheit absolut robust genug ist, um mit dem Wissen von und der Interaktion mit außerirdischen Wesen umzugehen.

Das heißt, die Regierung wird nicht mit der Wahrheit herauskommen. Einige Offenlegungen sind in verschiedenen Regierungen der Welt erfolgt, die nicht viel zu verlieren haben. Doch bezüglich der wirklichen Regierung… derjenigen, die sich hinter den Kulissen verstecken… ist es höchst unwahrscheinlich, dass sie sich in ihre Karten schauen lassen. Viele der Ereignisse, die ihr kennt, wo euch Offenlegung versprochen wurde oder wo ein großes Auftreten der Schiffe versprochen wurde, waren wirklich ein Spiel, das zwischen den STO und STS ausgetragen wurde, um entweder sie in Zugzwang oder euer Bewusstsein nach vorne in Richtung eures eigenen Erwachens zu bringen.

Seht ihr, DIES, euer Erwachen, ist die einzige Möglichkeit, wie eine wahre Offenlegung erfolgt. Auf eurem Fernsehbildschirm wird kein würdiger und kluger Vertreter der Regierung erscheinen, um euch die Wahrheit zu sagen. Diese Gelegenheiten haben sie alle vertan. Während sich das Zeitalter umwandelt, werdet ihr in der Tat in der Lage sein, euch selbst offenzulegen, was ihr wisst, dass es wahr ist. Der Übergang wird erfolgen, und ihr werdet wählen. Und dann werden sich die Zeitlinien auseinanderbewegen. Und dann werdet ihr sehen, was ihr wisst, dass es wahr ist. Ihr werdet feststellen, dass ihr Bewohner/innen einer Wirklichkeit seid, in der es keine Frage ist, dass es Rassen aus anderen Orten im Universum gibt, die in der Lage sind mit euch zu interagieren. Die Qualität dieser Unternehmungen wird von euch und davon abhängen, welche Wahlentscheidung ihr getroffen habt. Wozu ihr erwacht, hängt davon ab, was ihr euch selbst jetzt über euch selbst erzählt, während ihr träumt. Das Zentrum des Fensters der Gelegenheit dauert aus einer Reihe ziemlich komplexer Gründe bis zum Ende des Jahres 2012. Und indem ihr euch weiterbewegt, zeigt sich immer kraftvoller, dass ihr JEDE eurer Erfahrungen durch eure Entscheidungen, Überzeugungen und Ideen selbst hervorgebracht habt. Je bewusster ihr dies tut, desto deutlicher wird es für euch erkennbar. Ihr werdet in der Lage sein, diejenigen zurückzulassen, die zu eurer eigenen Energie völlig dissonant sind. Und dann wird die Veränderung erfolgt sein und ihr befindet euch in einer Wirklichkeit, die mit eurer eigenen Schwingung vollkommen in Resonanz ist. Und dann werdet ihr sehen, was ihr wisst, dass es wahr ist. Und es wird kein sprechender Kopf in einem Anzug in einem wunderlichen kleinen Bildrahmen erscheinen müssen, um euch etwas über eure Wirklichkeit zu sagen. Denn draußen am Nachthimmel werden die Lichtschiffe sein!

Und mit diesem Gedanken verlasse ich euch.

Ich liebe euch mit dem Herzen des Einsseins.

Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation

Weitergabe gern, erwünscht und nur ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: www.zingdad.com
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de

Adamu – Offener Brief an die Illuminaten-Blutlinie-Familien

Ich danke Roswitha Knöpfle https://dasmanuskriptdeslebens.wordpress.com/2016/06/29/ein-offener-brief-an-die-blutlinien-familien-der-illuminaten-zingdad/ für die umfangreiche Übersetzungsvorarbeit. Diesmal haben wir uns die Arbeit an diesen beiden wichtigen Offenen Briefen geteilt, damit sie so schnell wie möglich und hoffentlich so weit wie möglich verbreitet werden. K.E.

Offener Brief an die Illuminaten-Blutlinie-Familien
von Adamu/Zingdad (Arl Allingham) April 2016 (?)

Zingdad_Z1Seid gegrüßt meine Freunde,
Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation, der durch Zingdad zu euch gebracht wird.

Heute werde ich mich an die lebenden Mitgliedern der alten Blutlinienfamilien wenden. Jene, die manchmal andere Namen tragen, wie … die Illuminaten, die bestehenden Mächte, die herrschende Elite, die Kabale und noch einige, weniger wohlmeinende Bezeichnungen, die ich hier nicht erwähnen will.

Um ganz klar zu sein: Dieser Brief ist nicht an die Reichen und Mächtigen gerichtet, die regelmäßig in der Presse erscheinen. Spitzenpolitiker, religiöse Oberhäupter und führende Köpfe von multinationalen Konzernen sind nicht wirklich diejenigen, die die planetaren Angelegenheiten regeln. Sie sind einfach Leute, die mit der Zeit kommen und gehen. Und, falls erforderlich, beugen sie sich immer einer noch höheren Macht, die durch die ausgeübt wird, von denen ich nun spreche.

Sei es, wie es ist. Die Mitglieder der Blutlinienfamilien wissen, wer gemeint ist. Und es sind sie, an die ich mich heute wende. Obwohl ich vermute, dass dieser offene Brief auch für sehr viele andere von großem Interesse ist. Es wird ganz besonders beabsichtigt, dass die Sternensaaten und Lichtbringer von dieser Verlautbarung Kenntnis erhalten.

Also, hier fängt’s an … ein offener Brief an die Mitglieder der alten Blutlinien-Familien:

Meine lieben Freunde,

Ich muss damit beginnen, Ihnen zu sagen, dass Sie gesehen, erkannt, verstanden und geliebt werden. Gerade so wie Sie sind, genau hier und genau jetzt werden Sie geliebt. Möglicherweise überrascht es Sie, mich das sagen zu hören? Wohin man auch geht, überall trifft man auf so viele Urteile über Sie, nicht wahr? Sie werden als „dunkel“ und „böse“ bezeichnet und alle Ihre Aktionen werden automatisch als „niederträchtig“ und „abscheulich“ verurteilt; durch die, die kaum etwas von Ihnen oder Ihrer langen, verwobenen Geschichte darüber wissen, wie die Dinge so kamen, wie sie heute sind, und wie Sie zu dem/der wurden, der/die Sie heute sind.

Erlauben Sie mir, dass ich damit beginne, Ihnen zu sagen, dass ich nicht hier bin, um Sie zu verdammen oder gar zu verunglimpfen. Ich bin hier, um Ihnen eine Perspektive und eine Wahlmöglichkeit anzubieten. Und dies tue ich aus einem Ort des liebevollen Verständnisses heraus.

Doch bevor ich dazu komme, erlauben Sie mir zu sagen, dass ich weiß, dass Ihre einzige „Sünde“ darin besteht, in die Familie hineingeboren worden zu sein, deren Mitglied Sie nun sind. Zwischen den eindringlichen Erwartungen, die seit Ihrer Geburt an Sie gestellt wurden, dem sehr speziellen Training, dem Sie unterworfen wurden, und dem Hohn, der über alle denjenigen in Ihrer Sippe ausgegossen wurde, die „diesen Anforderungen nicht gerecht“ wurden, wurden Sie von Anfang an darauf getrimmt, die/der zu sein, welche/r Sie heute geworden sind: Eine/r, die/der Macht über andere ausübt.

Es gibt noch weitere Fragen, wie die Tatsache der Blutlinie Ihrer Familie. Ein reine Ahnenlinie, die über die Zeitalter hinweg zurückverfolgt werden kann, über alle Arten berühmter Vorfahren geradewegs bis hin zu den Hohepriestern, die selbst den alten Göttern dienten, zu einer Zeit als die Götter noch auf der Erde weilten.

Möglicherweise denken Sie nun selbst an die Geschichten jener alten Zeiten der Götter, der Helden, der Magie und der Monster als Mythen oder Aberglaube. Vielleicht verstehen Sie dies als wortwörtliche Wahrheit und wissen, dass jene alten Götter eigentlich Besucher von anderen Planeten in der Galaxie waren, die über sehr hoch entwickelte Technologien verfügten. Vielleicht bevorzugen sie aber auch eine mehr religiöse Sicht der Dinge und halten diese Gottheiten für übernatürliche Wesen, wie es auch Ihre entfernten Vorfahren getan haben.

Es nicht wirklich von Bedeutung, wie Sie diese Dinge interpretieren. Was von Bedeutung ist, ist der unbestreitbare Beweis der machtvollen überlieferten Wahrheiten, die Ihren Vorfahren übergeben und durch sämtliche Generationen hindurch weitergegeben wurden, die Ihnen  das Recht gaben über den Rest der Menschheit zu herrschen. Beachten Sie jedoch, nicht über die ganze Menschheit. Es hat immer Gruppen, Völker und Nationen gegeben, die sich für Sie außerhalb Ihrer Reichweite befanden. Doch Ihnen wurde gesagt, dass es Ihr angeborenes Geburtsrecht, Ihre Verantwortung und Ihr Privileg sei, über den gesamten Planeten und alles, was darauf ist, zu herrschen. Und Sie haben das geglaubt. Und es schien zweifellos wahr zu sein. Die alten Lehren, die Ihnen an die Hand gegeben wurden, haben Ihnen und Ihresgleichen tatsächlich gute Dienste geleistet. Dazu kam ein scharfer Verstand. Diejenigen unter Ihnen, die sich bis zur Spitze empor gearbeitet haben, sind nichts weniger als hochintelligent. Sie haben die Vorteile, die Ihnen in die Hand gespielt wurden, sehr, sehr klug für sich zu nutzen gewusst. Zuerst zu Ihrem eigenen Nutzen, das ist wahr. Dann zugunsten Ihrer Familie und um die fortlaufende Überlegenheit Ihrer Familienlinie sicherzustellen. Und schließlich in Berücksichtigung der Rolle der Obhut, die sie für den Rest der Menschheit spielten.

So wie die Dinge liegen, ist sich ein großer Teil der heutigen Menschheit überhaupt nicht der Rolle, die Sie gespielt haben oder tatsächlich Ihrer Existenz gewahr. Und das ist die Art, wie Sie es mögen. Kein Pöbel kann zu den Schlosstoren kommen und mit Heugabeln drohen, wenn das Volk nicht einmal weiß, dass es Sie gibt! So spielen Sie Ihre Spiele der Macht und Kontrolle aus den tiefen Schatten der Dunkelheit. Scharfsinnig verschleiern Sie Ihre Aktivitäten. Und langsam erweitern Sie so Ihren Zugriff auf jeden Bereich der Macht und Kontrolle über die gesamte Menschheit. Und wenn die „Schafe“ vom Weg abweichen, dann wenden Sie Arglist und Geschick an, um Ihre Weisungsbefugnis über sie wieder einzufordern. Vielleicht hier und da ein kleiner Krieg. Oder sogar ein sehr großer. Vielleicht eine Revolution. Vielleicht einen Kurseinbruch an der Börse. Vielleicht sogar der Ausbruch einer Krankheit. Oder ein Terroranschlag. Oder ein Tsunami von Zuwanderern, um der Bevölkerung etwas zum Fürchten zu geben. Und selbstverständlich gibt es ja immer noch die stets populären Brot-und-Zirkus-Spiele. Sie haben sich bestimmt vergewissert, dass Ihre Kontrolle der Unterhaltungsindustrie absolut wasserdicht ist. Und es gibt alle Arten von komplexen sozialen Netzen, die Sie verwenden, um die Bevölkerung fügsam und von ihrer Regierung abhängig zu machen … und damit von Ihnen. Und so sind all diese Aktivitäten jeweils nur ein Auszug aus Ihrem Spielbuch, an das Sie sich halten, um die Kontrolle, die Sie über die Menschheit ausüben, aufrecht zu erhalten und zu erweitern.

Sie haben selbstverständlich gelernt, den Schafen den Schein einer Kontrolle über ihr eigenes Schicksal anzubieten. Doch Sie wissen, dass die WIRKLICHE Macht immer in Ihren Händen liegt. Schließlich bekommen Sie und Ihresgleichen am Ende immer, was Sie wollen, egal wie sie wählen, wie sie aufbegehren, wie sie intrigieren.
Sie haben im Laufe der Jahre einige prachtvolle Siege hinbekommen. Ihre krönende Errungenschaft ist es vielleicht, im Besitz der planetaren Geldmenge zu sein. Ein raffinierter Trick, muss ich sagen. Und im Augenblick ist sie, ist sie so gut wie vollständig in Ihrem Besitz. Und wer das Geld dieser Welt besitzt, der besitzt die Welt. Ist es nicht so?

Und Sie haben alles geschickt eingefädelt, sodass all die gewählten Volksvertreter, von denen die Menschenherde glaubt, dass sie Macht hätten, tanzen müssen, wenn Sie an ihren Schnüren ziehen. Sie sind zu Marionetten Ihres Willens geworden. Fast alle. Und diejenigen, die nicht bereit sind für Sie zu tanzen, werden entfernt. Oder ihnen wird die Filmrolle eines tapferen und stolzen Präsidenten gezeigt. Einem Mann von Integrität und Prinzipien, der mutig genug war, sich gegen Sie aufzulehnen. Und der vor den Augen des Publikums, das ihn verehrte, hingerichtet wurde. All dies kurz bevor er anfangen konnte, Ihre Macht über die Geldmenge zurückzunehmen.

Am Ende folgen alle politischen Führer ihrem Geheiß oder sie werden einfach weggefegt. Und die Illusion, die Sie Ihren Schafen gewähren, sie hätten ihr Schicksal durch die Demokratie unter Kontrolle, ist genau das. Eine Illusion. Ein weiterer raffinierter Trick.

Und die Nachrichtendienste! Was für ein wahrhaft brillanter Spielzug! Spionagekunst zur Staatskunst zu erheben. Die wirkliche Macht hinter den Politikern in die Nachrichtendienste zu kleiden. Jenen Stellen den politischen Gesamtblick zu nehmen. Und sie dann direkt selbst zu kontrollieren. So können Sie fast ganz aus den Schatten treten und bleiben jetzt immer noch unsichtbar!

Das einzige Problem bei diesem allem ist, soweit ich feststellen kann, das Internet. Irgendwie unerwartet ist eine dumme kleine elektronische Spielereil aus reinem akademischem Interesse über Nacht plötzlich zu etwas ziemlich Mächtigem und Problematischem aufgeblüht, ist es nicht so?
Eben dieser Technologie ist es zu verdanken, dass die Schafe sich plötzlich auf eine für Schafe untypische Art und Weise verhalten. Plötzlich werden sie auf Sie aufmerksam. Sie sprechen über Sie. Mit Sicherheit blicken Sie auf und sprechen über den Vorhang, den Sie um sich herumgezogen haben … wenn sie nicht gleich noch hinter den Vorhang spähen!

Wie irritierend muss das sein! Sie stehen kurz vor Ihrem totalen Triumph und jetzt, im allerletzten Moment, gibt es diese Bewusstseinsdämmerung. Ihre tatsächlichen Namen werden öffentlich in Foren genannt! Die Leute beginnen Ihre Hände zu sehen, die an den Fäden der Macht ziehen!

Ja, es ist sicherlich noch eine Randgruppe, die sich Ihrer gewahr ist und über Sie spricht. Und ja, es ist Ihnen weiterhin gelungen, dieser Randgruppe den Anstrich von Spinnern und Exzentrikern zu geben. Und, nein, dieses bedroht nicht Ihre Pläne und Vorgehensweisen.

Noch nicht.

Aber Sie haben es bemerkt. Sie haben herausgefunden, dass das Internet die größte Bedrohung für Ihre Macht und Ihre Sicherheit darstellt, denn die Wahrheit über Sie ist, wenn auch bruchstückhaft und durcheinander, ganz gewiss „da draußen“. Sie kann von jedem/jeder eingesehen werden, wenn er/sie sich die Mühe macht hinzuschauen und das Beweismaterial abzuwägen. Und plötzlich gibt es Schafe, die sich aus der Herde hervorheben. Sie transmutieren sich in etwas, was Sie noch niemals zuvor gesehen haben. Bestimmt nicht in einer solchen Anzahl, wie es sie jetzt gibt. Und bestimmt nicht so über den gesamten Planeten verstreut, wie sie es jetzt sind.

Früher konnten Sie Zusammenschlüsse von Dissidenten isolieren. Wie die Katharer. Erinnern Sie sich an sie? Sie kannten die Wahrheit. Oder zumindest vertraten sie eine Version der Wahrheit, die entgegengesetzt zu Ihren Zielen war. Und ihre Lehren zogen andere an. Ihre Botschaften fanden Anklang. So benutzten Sie Ihr stärkstes Unterpfand jener Zeit, die Kirche, um sie alle zu töten. Es war ein Genozid der grausamsten Art. Nicht nur ein ganze Bevölkerungsgruppe auszulöschen, sondern auch die eigentliche Idee, die sie in Einheit zusammenbrachte. Alle Bücher zu verbrennen, damit alles, was jetzt an sie erinnert, von ihren Feinden berichtet wurde. Und heutzutage weiß kaum noch jemand, dass einer der Kreuzzüge, möglicherweise der brutalste und blutigste aller Kreuzzüge, noch nicht einmal in den „Heiligen Ländern“ gegen feindliche Soldaten gekämpft wurde, sondern in Frankreich gegen das brave christliche Volk. Gegen Bauern und die ländliche Bevölkerung. Mit dem Schwert hingerichtet und in ihren eigenen Kirchen verbrannt. Alles das, weil Sie sie isolierten, einkreisen und alle ermorden konnten.

Sie verzeihen mir, wenn ich nicht applaudiere. Erfolgreiche Taktiken gewinnen nicht immer meine Zustimmung.

Und es hat viele, viele, viele solcher Siege gegeben, die Sie, die alten Familien, über den Rest der Menschheit errungen haben. Das geht bis heute so. Sie ringen um die Macht und die vollständige Kontrolle über den Nahen Osten. Das ist der Grund, warum die Dinge in dieser Region so sind, wie sie sind. Was immer man über die islamische Religion denken mag, wahr ist, dass sie grundsätzlich gegen den Wucher eingestellt ist. Das heißt, Moslems werden das Bankensystem nicht akzeptieren, das Sie betreiben, um Ihre Weltherrschaft zu erringen. Und so wurde der Islam zu einem mächtigen Hindernis für Ihre Pläne. Für Ihr Werk, die moslemische Welt zu verarmen, zu quälen und zu radikalisieren. Sie machten sie zum Feind der westlichen Welt. Die großen Terroristen. Sie kontrollieren ihre Lehrer und vergewissern sich, dass die Botschaft verbreitet wird, dass der Westen der Große Satan ist … und Sie lehren den Westen,  dass alle Moslems abgrundtief hasserfüllte Mörder sind. Und so werden die Räder in Bewegung gesetzt. Und jetzt gerade zieht eine Welle des Chaos durch Europa und mehr oder weniger auch über den restlichen Globus. Das ist alles Teil Ihres Plans. Sie möchten alle zermalmen und zu Pulver zerreiben, die sich Ihren Plänen entgegenstellen. Und Moslems sind bei weitem nicht die Einzigen.

Ein anderer Ihrer netten Tricks ist es, einen Feind gegen den anderen auszuspielen.

Amerika wurde auf einem Prinzip gegründet, das im Grunde nichts anderes war als ein offener Aufstand gegen Ihre Macht. Das freie Amerika. Frei, wovon? Natürlich von dem Joch Ihrer Kontrolle! Die Gründungsprinzipien von Amerika waren und sind völlig konträr zu Ihren Interessen. Die amerikanische Verfassung ist ein wahrhaft schönes Dokument. Ein Dokument, das allen Freiheit und Freizügigkeit verspricht. Doch Sie haben so lange geschabt, gerieben und manövriert, bis Sie in so einem Ausmaß die Kontrolle über die amerikanische Regierung gewonnen haben, dass Sie die Macht über die stärkste militärische und technologische Macht der Welt ausüben. Aber so sehr sich Ihre Macht auf die amerikanische Regierung ausweitet … die amerikanische Bevölkerung ist eine ganz andere Geschichte. Es sind starke Individuen, die weiterhin an ihre eigenen Rechte und Freiheiten glauben, sie stellen sich an jeder Ecke gegen Sie, ohne zu wissen, dass Sie es sind, dem sie sich widersetzen. Deshalb führen Sie einen Zermürbungskrieg gegen sie. Sie sind bestrebt, sicherzustellen, dass ihre Nahrung und ihr Trinkwasser mit Giftstoffen angereichert werden, um sie zu schwächen. Sie setzen einen Hagel jedweder Technologien ein, um sie zu manipulieren und um sie zu kontrollieren. Um sie zu schwächen und um sie einzuschüchtern. Und in einer einfach genialen Meisterleistung lassen Sie nun Amerika gegen den Islam antreten. Wieder ein wirklich raffinierter Trick. Wie außerordentlich … schlau von Ihnen.

Ich sehe es. Ich sehe das alles.

Und, obwohl ich zugestehen muss, es nicht zu mögen, so habe ich doch Verständnis dafür.

Wenn ich hinter Ihre kollektiven Aktivitäten, Wahlen und Entscheidungen der oben genannten Vorgehensweisen blicke, dann sehe ich im Grunde Wesen, für die ich viel Mitgefühl und Liebe empfinde. Ich weiß als klare und unumstößliche Wahrheit, dass es so ist, dass Sie eigentlich nicht anders sind als ich. Der Unterschied ist der Weg Ihrer Reise, den Sie gegangen sind. Da alles wahrhaft EINS ist, sind Sie der Teil dieses einen großen ewigen Geistes, der Ihrem Weg gefolgt ist, so wie ich ein anderer Teil desselben großen ewigen Geistes bin, der meinem Weg gefolgt ist. Mein Weg führt mich dorthin, wo ich bin; vereint mit dem Herzen der plejadischen Monade; Ihr Weg führt Sie dahin, als menschliches Wesen den Mantel und die Bürde zu tragen, ein Mitglied einer der alten Familien auf der Erde zu sein. Und diejenigen aus der Menschheit, die von Ihnen wissen und Sie aufs Schärfste verurteilen, tun dies nur aus einem Mangel an Selbsterkenntnis. Versetzen Sie sie in Ihre Lage, und auch sie würden das Gleiche tun, was Sie getan haben. Oder Schlimmeres.

Und ich weiß auch: „Was Sie einem anderen antun, das tun Sie sich auch selbst an.“ Deshalb beneide ich Sie nicht um die Ergebnisse Ihrer getroffenen Entscheidungen!

Doch Ihre Geschichte ist noch nicht vorbei. Sie sind mit Ihrer Reise noch nicht fertig. Zu gegebener Zeit werden auch Sie sich spirituell erheben und zur Einheit mit Ihrer eigenen spirituellen Wesenheit zurückkehren. Denn Sie können wirklich nirgendwo anders hingehen. Das beginnt gerade bei einigen Ihrer Familienmitglieder zu geschehen. Möglicherweise haben Sie bereits jene Mitglieder bemerkt, die sich der alten Sache nicht mehr ganz so verpflichtet fühlen. Die „weich“ zu werden scheinen. Die über so verrückte Dinge sprechen, wie ihrer Macht zu entsagen. Darüber, den Schafen die Wahrheit zu sagen. Tatsächlich denen, die im Grunde schon einen Weg gefunden haben, diese Wahrheit der Menschheit kundzutun, indem sie sich der sehr verschmähten Technologie, des Internets, bedienen.

Ist es merkwürdig, dass diejenigen unter Ihnen, die diesen neuen Kurs der Offenheit und der Transparenz vorschlagen … diesen Kurs des Verzichts auf Macht … auch diejenigen unter Ihnen sind, die sich am meisten für metaphysische und spirituelle Zusammenhänge interessieren?

Ich würde sagen, dass dies kein bisschen merkwürdig ist. Es bedarf eines gewissen Interesses an Metaphysik und Spiritualität, um zu erkennen, dass jetzt bereits ein neues Zeitalter dämmert. Dass die Zeit endet, in der Sie über die Menschheit wachten. Dass sie tatsächlich ohne die Rückkehr Ihres Meisters, Ihres dunklen Gott-Königs endet. Und dass nicht länger die geringste Hoffnung besteht, dass er jemals wieder zurückkommt. Sie sind jetzt auf sich alleine gestellt. Ihre geheimen Prophezeiungen sind gescheitert.

Und es bedarf eines Interesses an Metaphysik und Spiritualität, um zu sehen, dass gerade eine Wachablösung stattfindet. Dass sich eine neue spirituelle Ordnung entfaltet. Dass diejenigen, die diese Wirklichkeit aus den allerhöchsten Bereichen, von den Ebenen der Engel abwärts, lenken, fleißig dabei sind, die Verantwortlichen auszutauschen. Das ist das Einzige, worum es in diesem aufdämmernden Zeitalter geht. Und deshalb stehen Sie jetzt an einer Weggabelung. Deshalb müssen Sie sich jetzt entscheiden.

Doch bevor ich Ihnen endlich die Wahlmöglichkeit erläutere, der Sie gegenüberstehen, möchte ich Ihnen zum Abschluss noch etwas sagen: etwas, was Sie ganz sicherlich bemerkt haben. Denn es erfordert kein spezielles Gewahrsein oder Training, weder in der Spiritualität noch in der Metaphysik, um zu erkennen, dass Ihre „Magie“ anfängt Ihnen zu misslingen. Ungeachtet was Sie glauben, was der wahre Ursprung Ihrer Macht ist, werden Sie festgestellt haben, dass sie schnell dahinschwindet. Es wird mit jedem Tag schwieriger für Sie, Ihre Macht aufrechtzuerhalten. Stopfen Sie ein kleines Leck hier, springt dort auf der verflixten Wand ein sich immer weiter verbreiternder Riss auf. Das Spiel, das über Generationen hinweg elegant und fast mühelos zu sein schien, bringt Sie und Ihresgleichen jetzt richtig zum Schwitzen. Es ist ein ständiger Kampf, die Kontrolle zu behalten. Diesen Druck fühlen Sie Tag und Nacht. Und es fühlt sich für Sie so an, als würden Sie ihren Halt verlieren. Kaum sind Sie dem Sieg nahe, werden die Dinge noch unerreichbarer herausfordernd. Die Magie wird unbeständig.

Sie haben das sicherlich bemerkt.

Schauen Sie sich nur den Prozess an, wie Sie die Geldmenge der Welt in Besitz genommen haben. Es war nahezu mühelos, den Geniestreich auszuführen, den Geldfluss vom Goldstandard zu lösen. Und seither ließen sich die Nationen der Welt, eine nach der anderen, in dieses Fiat-Banksystem (Durch die Aufhebung der Golddeckung ist fiat-Geld quasi ungedeckt. K.E.) eingliedern. Das bedeutet wirklich Geld nach Verordnung, IHRER Verordnung. Geld, das sind jetzt nur noch Zahlen die das bedeuten, was Sie sagen, was sie bedeuten. Aber der Zaubertrick ist solange nicht vollständig, bis jede Nation ein Teil davon ist. Und so benutzen Sie die Ihnen zur Verfügung stehende Hebelwirkung, um Ihre Kontrolle so weit auszudehnen bis fast jede letzte Nation unter Ihrer Macht steht. Es gibt noch einige wenige allerletzte, die durchhalten. Doch Sie haben sie isoliert und in die Klemme gebracht. Sie sind so gut wie bereit, übernommen und kontrolliert zu werden. Doch … gerade jetzt hier im letzten Moment … stellen Sie fest, dass Sie hier und dort den Halt verlieren. Sie stellen fest, dass Ihre Aufmerksamkeit ständig durch alle möglichen scheinbar trivialen, aber dennoch irritierenden Ablenkungen abgezogen wird. Und damit geht einher, dass Ihre Energie und Ihre Aufmerksamkeit so abgelenkt werden, dass Sie niemals mehr so handeln können, dass Sie Ihre Macht zurückgewinnen. Und dieses Biest der globalen Geldmenge, die Ihnen gehört, scheint ein böswilliges Eigenleben entwickelt zu haben, indem es umso schwieriger zu kontrollieren ist, je größer es wird.

Meine Freunde, Sie müssen verstehen, dass der Planet Erde nicht in einem Vakuum existiert. Wir haben ihn unter Quarantäne gehalten, damit die Menschheit als Ganzes selbst  über ihr Schicksal entscheiden kann. Doch das war in einem Zustand der physischen Quarantäne. Wir haben andere galaktische Zivilisationen davon abgehalten, sich physisch in die Erde einzumischen. Aber es bestand keine spirituelle Quarantäne! Und so wurde eine kleine aber kraftvolle Zahl von Sternensaaten und Lichtbringern innerhalb der Bevölkerung des Planeten geboren. Und sie haben das Bewusstsein auf dem Planeten grundlegend verändert. Sie haben, durch die einfache Tatsache ihrer Anwesenheit auf der Erde, ein neues Bewusstsein zur Erde gebracht. Und sie kommen jetzt mit immer höheren Bewusstseinsebenen herein. Sie beschleunigen und verstärken diese Veränderungen auf dem Planeten. Sie können den Verlauf dieser Veränderungen weder aufhalten noch verlangsamen noch verändern. Die Menschheit wird erwachen. Die Menschheit wird zu ihrem Selbst-Gewahrsein kommen. Die Menschheit wird  kollektiv eine Wahl treffen bezüglich ihrer eigenen Natur. Dies wurde göttlich gewollt. Es ist die Dämmerung des neuen Zeitalters. Und es wird schon sehr bald geschehen. Das Fenster dieser Gelegenheit erreichte seinen Höhepunkt Mitte 2012. Es beginnt sich zu schließen. Und bevor es das tut, wird die Menschheit sich entschieden haben.

Sie, meine lieben Freunde, sind die Wächter der alten Ordnung. Ihnen fiel die Aufgabe zu, die Menschheit in dem langen dunklen Zeitalter des Vergessens zu hüten. Die Menschheit brauchte eine lenkende Hand, die unablässig wirkte, um aus dem Chaos Ordnung entstehen zu lassen, während sie langsam ihre alten Götter losließ … während sie sich selbst langsam von den Traumata heilte, das Spielzeug der dunkleren der alten Götter und ein elender Bittsteller der freundlicheren alten Götter zu sein.

Sie haben eine entscheidende Rolle gespielt. Sie haben Ordnungen und Struktur vorgegeben. Sie haben Führung und Richtung vorgegeben. Sie haben dies alles getan, ohne tatsächlich anders zu sein, als die gleichen Menschen auf der gleichen Erde, über die Sie herrschten.

Ja, ist es wahr, dass Sie die Blutlinien Ihrer Familie haben. Doch in Wahrheit ist das nichts weiter als ein sehr exklusiver Club, dem Sie angehören. Genetisch sind Sie nicht spezieller als der Rest der Menschheit … die einige von Ihnen gerne als „Bastard-Menschen“ bezeichnen. Sie sind in keiner bedeutsamen Weise den anderen biologisch überlegen. Ein Zuchthund mag vielleicht viele ausgezeichnete und wünschenswerte Eigenschaften haben …, aber eine Promenadenmischung, ein „Straßenköter“, ist weitaus widerstandsfähiger und viel weniger anfällig für bestimmte Gesundheitsprobleme. Genauso verhält es sich mit Ihnen und dem Rest der Menschheit.

Und ganz gewiss sind Sie keinesfalls spirituell überlegen.

Was Sie haben ist altes Wissen, eine fachkundige Ausbildung und ein umfangreiches Kontrollnetzwerk.
Und jetzt haben auch Sie eine Wahl. Auf der einen Seite können Sie beschließen, gegen die göttlich gewollte Ordnung anzukämpfen. Sie können sich diesem Wandel der Zeit widersetzen. Und Sie können in Schmerz und Selbstzweifeln untergehen, während Sie gegen das absolut Unvermeidliche ankämpfen. Oder aber Sie können die Veränderung willkommen heißen und indem Sie dies tun, Teil von etwas Schönem, Neuem und Prachtvollem werden.

Tatsächlich sind die Zeiten jetzt so, dass Sie, wenn Sie es so wählen, direkt aus den Schatten ins Licht treten könnten. Sie könnten als ein helles Leuchtfeuer des Lichts hervortreten. Sie könnten aus einer halb verschmähten Undurchsichtigkeit in eine liebende, geliebte, hochverehrte Herrlichkeit umziehen. Sie könnten! Es bleibt Ihnen überlassen.

Oder Sie könnten an dem festhalten, was jetzt geht. Sie könnten mit Krallen und Zähnen bis zum bitteren Ende kämpfen und nichts als eine bittere Niederlage erleiden. Sie könnten sich in einer körperlichen, emotionalen und geistigen Sackgasse wiederfinden, in der ihr Leben vorbei und nirgendwo eine Möglichkeit zur Reinkarnation ist, die Ihnen und Ihren Wahlen entgegenkommen würde. Sie könnten sich in den tiefsten Abgründen einer Leere wiederfinden, von geistigen Qualen gepeinigt.

Wie gesagt, es liegt ganz bei Ihnen.

Ich biete Ihnen diese Wahl jetzt an, nicht weil es für mich wichtig ist, dass Sie sich für irgendeinen bestimmten Weg entscheiden. Weder ich noch meine Sternensaatfamilie noch der größere Teil der Menschheit, die ich so sehr mag, werden übermäßig von Ihrer Wahl beeinflusst. Der Unterschied, ob Sie sich für den einen oder den anderen Weg entscheiden, wird in aus höherer Sicht sehr gering ausfallen. Die gesamte Menschheit wird den Sturm überstehen, der da kommt, und wird an den Moment ihres Erwachens kommen und wird ihre eigene Entscheidung fällen, unabhängig davon, was Sie tun oder nicht tun. Das ist vollständig vorbestimmt. Das neue Zeitalter wird beginnen, ungeachtet Ihrer Entscheidungen und Handlungen. Was Sie wählen, wird für sie kaum noch Bedeutung haben. Aber es ist von großer Bedeutung für Sie.

Ich weise Sie aus Mitgefühl auf diese Wahl hin. Das tu ich nur, weil ich, würde ich in Ihren Schuhen laufen, gerne auf diese Wahl zu diesem entscheidenden Zeitpunkt aufmerksam gemacht worden wäre.

Also praktisch gesehen, was sind die Wahlen, für die ich plädiere und was würde bei diesen Wahlen für Sie herauskommen?

Meine lieben Freunde, ich empfehle Ihnen, dass Sie anfangen indem Sie lernen, auf Ihr Herz zu hören. Damit meine ich nicht Ihr physisches oder Ihr emotionales Herz. Ich meine Ihr spirituelles Herz. Dort verbinden Sie sich mit demselben großen EINSSEIN, dem wir alle angehören. Wenn Sie auf Ihr spirituelles Herz hören, werden Sie herausfinden, dass es dort Führung und Weisheit gibt. Ihr Herz kann Sie dahin führen, die für Sie besten Wahlen zu treffen, die dem höchsten Gut aller dienen.

Wenn es Ihnen nicht gelingt, auf Ihr Herz zu hören, dann können Sie wählen jemanden zu finden, der Sie unterrichten kann, wie das geht. Zingdad ist einer der vielen auf der Erde, die derzeit genau diese Fähigkeit lehren. Oder Sie können die richtigen Dinge tun, die Sie dann auf den richtigen Pfad führen, was zur Folge haben wird, dass sich Ihr spirituelles Herz öffnet. Im Einzelnen können Sie sich unter Ihren gegebenen Umständen selbst fragen:

  • Was kann ich im Augenblick dafür tun, dass sich die Türen für den Rest der Menschheit zu einem größeren Gewahrsein und Verständnis ihrer Situation öffnen?
  • Was kann ich im Augenblick tun, um weniger Geheimnisse und mehr Transparenz herzustellen?
  • Was kann ich im Augenblick tun, um der Menschheit eine größere Wahlmöglichkeit und Selbstermächtigung zu geben?
  • Was kann ich im Augenblick tun, um mehr Frieden, Harmonie, Mitgefühl und Verständnis zu begünstigen?
  • Was kann ich im Augenblick tun, um den Übergang in das neue aufdämmernde Zeitalter geschmeidiger zu machen?
  • Wie kann ich den Quotienten der Liebe in der Welt erhöhen?
  • Wie kann ich den Quotienten des Leidens in der Welt verringern?

Diese sind die Art von Fragen, die Sie sich selbst beantworten sollten, falls Sie an den in Bewegung geratenen Veränderungen teilnehmen möchten. Sich an diesem Prozess zu beteiligen, wird Sie zu Ihrem energetischen Herzen führen. Es wird Ihnen den süßen Geschmack schenken, wie es ist dafür geliebt zu werden, wer Sie sind und was Sie tun. Sie werden die Hand der göttlichen Führung in Ihrem Herzen fühlen.

Und indem Sie das tun, werden Sie feststellen können, dass Sie anfangen in der Lage zu sein, sich selbst all das zu vergeben, was Sie in der Vergangenheit getan haben. Schließlich werden Sie herausfinden, dass es Ihnen auch möglich ist, der ganzen Linie Ihrer Vorfahren all das zu vergeben, was sie über die Zeitalter hinweg getan haben. Und Sie werden überrascht sein über die Fähigkeit, die andere haben Ihnen und Ihrer Ahnenlinie zu vergeben. Ein Begreifen und Mitgefühl werden aufsteigen. Und solange Sie von der Liebe motiviert sind, wird die Hand des göttlichen Schutzes über Ihnen sein, während sich dieser Prozess entfaltet. Treten Sie in diesen Prozess ein, mit Herz und Seele, und es muss überhaupt keine negativen Rückwirkungen geben. Sie können den Preis der Lasten Ihrer Entscheidungen in Liebe statt in Leid und Schmerzen begleichen. Aber Sie müssen wählen das zu tun!

Und wenn Sie das tun, dann werden Sie sich dabei wiederfinden, wie Sie mit dem Rest der Menschheit, der dies ebenfalls gewählt hat, den Übergang auf die Neue Erde vollziehen. Wenn Sie es wünschen, dann können Ihre Verwaltungs- und Managementfähigkeiten dort einem ausgezeichneten Zweck dienen. Es kann sein, dass Sie sich einem großen Bedarf an einer beachteten Führungsposition gegenübersehen. Oder Sie wählen tatsächlich dieses ruhige, friedliche, sanfte Leben in jener schönen Ecke der Welt, nach dem Sie sich insgeheim schon immer gesehnt haben, aber nie für möglich hielten, sich dort eines Tages wirklich niederzulassen.

Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Der Punkt ist wirklich der, dass Sie sich mit einer Fülle sehr attraktiver Auswahlmöglichkeiten gesegnet sehen werden, sollten Sie beschließen, sich von der Liebe leiten zu lassen. Und dies steht in scharfem Kontrast zu der alternativlosen, selbstzerstörerischen Sackgasse, die am Ende des Weges liegt, falls Sie weiterhin Ihre Entscheidungen aus einem vor Angst verschlossenen Herzen treffen.

Und das musste ich Ihnen an diesem Punkt noch mitteilen. Ich weiß, dass alle von Ihnen, die für diese Mitteilung bereit sind, diese auch empfangen werden, da wir Möglichkeiten haben dies zu gewährleisten. Und ich wollte dieses Schreiben an Sie auch so öffentlich wie möglich zugänglich machen, weil ein Teil der Heilung, die der Menschheit zugänglich gemacht wird, aus ihrem Verständnis kommen wird, dass Sie nicht so „anders“ sind wie die Menschen vielleicht gedacht haben. Bis sie sich selbst in Ihrer Position sehen, werden Sie es schwer haben, die Grenzen einzureißen. Und in diesem Brief und in der Art wie ich mit Ihnen spreche, können sie sehen, dass Sie nicht irgendeine Art dämonischer Feind sind. Dass Sie Menschen wie sie sind. Dass Sie verloren und verletzt wie sie sind. Dass Sie die gleichen Entscheidungen aus Furcht und Leid heraus getroffen haben wie sie auch. Dass Sie sich selbst heilen, vergeben und lieben können wie sie auch. Dass sie aus Ihrer Angst und Ihrem Schmerz heraus dieselben Wahlentscheidungen getroffen haben wie sie auch. Dass Sie dazu kommen können sich zu heilen, sich zu vergeben und sich zu lieben wie sie es auch könnten. Und dass Ihnen ein größeres Gutes erblüht, wenn Sie das tun, so wie das auch für sie ist.

Und schließlich, wünsche ich, dass die Menschheit sieht, dass Sie im Grunde nur das getan haben, was von Ihnen verlangt wurde. Sie blieben in dem verbleibenden Vakuum am Ruder, als die alten Götter fortgingen. Sie haben das während des gesamten Zeitalters des Vergessens getan. Und das war schließlich das, was Sie vertraglich vereinbarten.

Mit Liebe und Mitgefühl überlasse ich Sie nun Ihren Wahlmöglichkeiten.

Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation, der durch Zingdad zu euch gebracht wurde

Weitergabe gern und erwünscht, bitte ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Abb./Quelle: http://zingdad.com/publications/books/the-ascension-papers-book-3/170-an-open-letter-to-the-illuminati-bloodline-families
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Adamu – Offener Brief an plejadische Sternensaaten

Ein Offener Brief an plejadische Sternensaaten
von Adamu/Zingdad (Arl Allingham) März 2016 (?)

Zingdad_Z1Meine lieben Freunde
Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation, der durch meinen lieben jungen Freund Zingdad zu euch gebracht wird.

Wir haben im Fluss der Zeitlinien eurer Wirklichkeit eine Verknüpfung/einen Nexus erreicht, wo es für euch wichtig ist bestimmte entscheidende Fragen zu verstehen.
Ihr müsst verstehen, warum ihr als eine plejadische Sternensaat hier auf der Erde seid. Was wirklich euer Missionsprofil ist. Und ihr müsst verstehen, warum es der Planet Erde ist und warum gerade jetzt. Ihr müsst dann auch verstehen, was sich als nächstes zeigen wird. Was als nächstes für die Erde und was als nächstes für euch kommt. Ihr braucht diese Informationen, um eine fundierte Wahl/Entscheidung darüber zu treffen, wohin ihr als nächstes gehen wollt. Was eure nächste Lebenserfahrung sein wird.
Es gibt für euch keine wichtigere Entscheidung als die, über die ich euch jetzt informieren möchte. Das sind wesentliche Informationen. Ich werde eure Geduld und eure Aufmerksamkeit benötigen, wenn ich dies alles vor euch ausbreite und euch an all das erinnere, was ihr einst wusstet, bevor ihr euch hier auf der Erde inkarniertet.

Erstens. Warum die Erde? Ihr seid plejadische Wesen. Ihr seid spirituell in eurer Seelenfamilie auf den Plejaden aufgewachsen. Das ist euer Zuhause. Und ihr habt rechtschaffene Arbeit geleistet auf eurer Reise zu eurem letztlichen Erwachen und Aufstieg zurück in die Einheit der Monade, der wir angehören. Ihr gehört zu unseren Klügsten und Besten.
Warum also seid ihr jetzt auf der Erde? Warum befindet ihr euch unter den anderen, die so heftig mit ihren Problemen kämpfen und sich gegenseitig und ihrem Planeten so viel Schaden zufügen? Warum wurdet ihr an diesem barbarischen Ort des Mordens und der Selbstverstümmelung geboren? Warum habt ihr riskiert von ihren Geisteskrankheiten befallen zu werden? Denn ja, es ist ein Risiko! Und einige unserer plejadischen Geschwister sind in der Tat betroffen worden. Nicht wenige haben die Wege der Erde angenommen und ihr Bewusstsein hat sich gesenkt. Es besteht also eine wirkliche Gefahr hierher zu kommen. Das wusstet ihr. Und trotzdem kamt ihr. Warum?
Ich möchte es euch erzählen. Es wird eine ziemlich lange Geschichte sein und für jetzt biete ich euch den ersten Teil dieser Geschichte an:

Der Lagebericht über den Planeten Erde
Die Geschichte, wie die Erde so wurde wie sie jetzt ist, ist lang und so komplex, dass sie alle Bücher in allen Bibliotheken der  Erde füllen würde, und selbst das wäre nur eine oberflächliche Erklärung. Deshalb versuche  ich euch nicht die ganze Geschichte zu geben. Vielmehr möchte ich sie wie folgt zusammenfassen: Es gibt so etwas wie den echten und authentischen Erdenmenschen. Das sind Wesen, die auf der Erde aus der Erde heraus aufwuchsen,… so wie ihr ursprünglich auf den Plejaden aufwuchst. Wahre Erdenseelen, die Erdenkörper bewohnen.
Zum Besseren oder Schlechteren wurde an dem Erdenmenschen herumgebastelt, wurde mit ihm gespielt, wurde er manipuliert, benutzt und missbraucht und dann gerettet und geheilt und wieder benutzt und missbraucht und das unzählige Male seit dem Beginn der Geschichte des Planeten. Und diejenigen, die auf diese Weise an den Erdenmenschen gehandelt haben, waren die anderen, technologisch weiter fortschrittgeschrittenen galaktischen Zivilisationen.

Wenn ihr die religiösen Mythen und die alten Legenden untersucht, die noch immer im Bewusstsein des Planeten nachhallen, findet ihr eine Fülle von Spuren dieser Interventionen. Dieses mächtige Wesen, das in seinem Feuerwagen herunterkam und ein Volk für sich beanspruchte und ihm sagte: „Ihr seid mein Volk und ich werde euch beschützen. Ihr müsst nur auf den Buchstaben genau tun, was ich sage und mich anbeten und mir gehorchen und ich werde für euch sorgen.“ Ihr wisst, wovon ich spreche. Fast alle Religionen der Welt beinhalten so ein Wesen.

Bitte denkt jetzt nicht, euer lieber alter Adamu sei ein Atheist. In der Reihe ‚Adamu spricht‘ habe ich ausführlich dargelegt, dass ich an Gott glaube. Ich habe eine persönliche und direkte Kenntnis des Göttlichen. Und es ist mein Wunsch, dieses Wissen auch mit anderen zu teilen. Aber, meine Freunde, der ewige, immerwährende einzig wahre Schöpfer aller Dinge ist ein viel zu großes Wesen, um einer Gruppe auf der Erde, einem Stamm auf einem Planeten in einer Galaxie zu erscheinen und zu sagen: „Ich erwähle euch und werde euch helfen, andere Stämme zu erschlagen.“

Überprüft das mit eurem Herzen. Sicherlich seht ihr, dass dies stimmt?

Aber zurück zur Geschichte. Ich möchte, dass ihr versteht, dass diese Art der Intervention durch Rassen aus dem Weltraum nicht nur einmal geschehen ist. Sie geschah unzählige Male. Viele davon sind noch in den Mythen und Legenden aufgezeichnet, von denen ich sprach, doch die meisten sind älter als alle Aufzeichnungen. Ihr habt schließlich nur ein paar tausend Jahre aufgezeichneter Geschichte, und zwar ziemlich lückenhaft, doch die Menschheit existierte in der einen oder anderen Form bereits seit Millionen von Jahren. Zum Beispiel gab es Hunderttausende von Jahren auf eurem Planeten Drachengötter. Das liegt zu lange zurück als dass tatsächliche Aufzeichnungen über sie hätten überleben können, doch der starke Eindruck solcher markerschütternder großartiger Wesen, die unter euch umhergingen und an eurem Himmel flogen, war so nachhaltig, dass er bis heute in eurer kollektiven Psyche bleibt.

Ich könnte dieses Thema endlos fortsetzen. Die Geschichte des Planeten Erde ist wahrhaft äußerst komplex. Aber heute bin ich nicht wegen dieser Geschichte hier. Ich möchte lediglich, dass ihr versteht, dass die Menschheit der Erde seit Äonen massiv gestört wurde. So sehr, dass sie sich ohne Identität entwickelte. Erdenmenschen wissen nicht, wer oder was sie sind. Sie haben keine Einheit bezüglich überhaupt irgendeiner Wahl/Entscheidung  gefunden. Sie können nicht als EINS über allem stehen.

Seht nun, es gibt bestimmte spirituelle Räte, die das Universum ordnen. Es gibt einen Rat weiser und schöner geistiger Wesen, die auf jedem Planeten auf Ordnung achten, in jedem Sonnensystem, jeder Galaxie… und so weiter. Und der planetare Rat des Planeten Erde kam zu dem Entschluss, der ein Weile her ist, dass die Erde solange nicht mehr gestört werden sollte, bis der Träger des Lichtes des Willens auf dem Planeten – die Menschen – zur Einheit darüber kommen kämen, wer und was sie sind. Wofür sie stehen. Was sie wählen. Woran sie glauben.

Sie müssen entscheiden, ob sie kollektiv im Dienst an anderen, im Dienst am Selbst oder im Einheitsbewusstsein sind. Sie müssen entscheiden, ob ihr Weg technologisch, religiös oder spirituell ist. Es gibt eine Vielzahl solcher Wahlmöglichkeiten und sie müssen sich ihre kollektiven Gedanken machen.

Also wurde die Entscheidung getroffen und wir, die plejadische Zivilisation, wurden durch das Ersuchen geehrt, die Verhängung einer Quarantäne auf dem Planeten durchzuführen, bis diese Menschheit zu ihrer Entscheidung gekommen sind. Wenn ihr eure Mythologie studiert, könnt ihr die Aufzeichnung dieser Spur verfolgen. Ich werde in eurer Mythologie als ein Wesen namens Atlas erinnert. Und in eurer Mythologie „hob ich die Kuppel der Sterne von der Erde, um eine Fehde zwischen den Sternen zu stoppen“.

Ja das bin ich. Mein richtiger Name ist Atlas. Adamu ist ein Titel wie „Großvater“ oder „Weiser Mann“. Und ich war persönlich mit der Einrichtung der Quarantäne betraut.

Die Quarantäne wird von Atlas durchgesetzt
Wir, die Plejadier, wurden zur Bereitstellung dieses Dienstes gebeten, weil wir, und das sage ich mit ein wenig Stolz aber ohne Überheblichkeit, die besten Schiffe in der Galaxie haben. Niemand könnte vermutlich eine Quarantäne besser erzwingen als wir. Unsere Lichtschiffe sind  im Hinblick auf Geschwindigkeit und Manövrierbarkeit unvergleichlich und so gut wie unzerstörbar. Doch darüber werde ich euch bei passender Gelegenheit weitere Informationen geben. Der Punkt ist, dass wir gebeten wurden sicherzustellen, dass sich die anderen Weltraumrassen vom Planeten entfernten… und fernblieben. Als Gründungsmitglied einer Vereinigung/Föderation der galaktischen Rassen, die sich zum gegenseitigen Nutzen, Schutz und Beistand zusammenschließen, führten wir eine Gruppe von Rassen in einer Mission an, um einen „stillen Raum“ solange auf der Erden zu erschaffen, bis die Erde an ihren Entscheidungspunkt gekommen ist.

Eine Rasse gab es, der das überhaupt nicht gefiel. Sie ist in den ältesten eurer Schriften als die Anunaki verzeichnet. Aber eigentlich ist dieses Wort eine Art Synkretismus (Verschmelzung mehrerer religiöser/kultureller Merkmale, K.E.), weil die Alten früher diesen Begriff für alle Weltraumrassen benutzten, die auf dem Planeten Erde aktiv waren. Und das waren viele. Damals waren nicht wenige Weltraumrassen oft in jeder beliebigen Zivilisation jederzeit aktiv. Doch zur besseren Übereinkunft werden wir für diese bestimmte Gruppe (die bei den Plejadiern als die Leute vom Roten Stern bekannt sind), die Bezeichnung aus euren alten Schriften verwenden… die Anunaki.
Es war so, dass diese Anunaki tatsächlich gegen den Willen des planetaren Rates rebellierten und, ob ihr es glaubt oder nicht, gegen uns einen Krieg begannen, um nicht von dem Planeten vertrieben zu werden. Es war ein ziemliches Durcheinander, denn unser vorrangiges Ziel war es, alle weiteren Traumatisierungen für die Menschheit zu unterbinden, und sie waren bereit, die Menschheit als Bauern in ihrem Spiel des Widerstands zu opfern. Würden wir sie direkt in ihren Positionen angreifen, dann würden wir weit mehr Traumatisierungen verursachen als sie jemals zuvor hatten! Also würden wir das nicht tun!

Am Ende gab es wirklich nur eine Strategie, die wir nutzen konnten, unsere eigene Mission nicht zu gefährden. Wir konnten sie nicht von der Erde bekommen, indem wir sie auf der Erde angriffen. Wir haben versucht sie einzukesseln, doch sie gruben sich einfach ein und verschanzten sich als Götter sogar noch weiter. Sie hatten kleine Gott-Königreiche über den gesamten Planeten verstreut. Und dann spielten sie miteinander Schach. Aber die Spiele wurden auf blutigen Schlachtfeldern mit Menschen als Schachfiguren gespielt. Dies war ihre Unterhaltung und ihr Sport. Wenn sie die Menschen nicht lehrten sich zu verneigen und zu katzbuckeln und Lieder voller Lobpreis und Anbetung zu singen, die ihren feinen Ohren gefielen, dann ließen sie Menschenmassen aufeinander einprügeln. Somit konnten wir sie  auch unter keinen Umständen auf dem Planeten lassen!
Sie befanden sich nicht nur im Widerspruch zum planetaren Rat und hatten uns angegriffen und uns den Krieg erklärt, sondern sie verhielten sich auch in einer wahrhaft monströsen Weise. Also waren verzweifelte Maßnahmen gefordert. Wir griffen sie da an, wo es wirklich wehtat. Auf ihrem Heimatplaneten.

Ich will nicht auf all die Intrigen eingehen, doch ihr solltet verstehen, dass die Anunaki-Götter, die sich zu jener Zeit auf dem Planeten befanden, wie kleine Königkinder aus der Heimatwelt des Roten Sterns waren. Kleine Prinzen und Prinzessinnen. Sie wurden sich selbst überlassen und konnten tun, was sie wollten, und in ihrer Langeweile spielten sie auf der Erde.
Als die Kriegsschiffe der Föderation in der Nähe der Heimatwelt der Anunaki ankamen, war ihr König plötzlich bereit, Gespräche aufzunehmen. Plötzlich sehr zugänglich. Und plötzlich bereit, seinen fehlgeleiteten Familienmitgliedern Anweisungen zu senden, dass sie sich selbst vom Planeten Erde zurückziehen und umgehend zurück nach Hause kommen sollten. Er gab ihnen einen engen Zeitplan und das war’s.

Eine neue Perspektive auf die große Flut
Alles wäre perfekt gelaufen, wenn sich nicht ein störrischer kleiner Blödmann in den Kopf gesetzt hätte, alles zu zerstören, was er auf seinem Weg nach draußen aufgebaut hatte. [lacht] Meine Freunde. Ihr müsst mir verzeihen. Euer Adamu hat viel gesehen und es gibt nicht viel, was meinen Zorn auslösen könnte. Aber beim Erzählen dieser Geschichte kommen wieder alle Emotionen hoch, die damals durch mich schossen, als ich das entdeckte. Einer der  Anunaki-Götter entschied auf seine mächtige und göttliche Weise, wenn er schon die Erde verlassen müsse, dass er dann auf seinem Weg nach draußen seine gesamte Schöpfung auslöschen würde. Seinen eigenen Stamm, der ihn angebetet und ihm jeden Wunsch erfüllt hat, beschloss er zu zerstören und alles andere, was er nach Möglichkeit noch zerstören konnte. Es ist schwer, sich darüber nicht  aufzuregen.
Seht ihr, er hatte Zugriff auf bestimmte Werkzeuge, mit denen das Wetter kontrolliert werden kann, was wiederum eine andere lange Geschichte ist, die ihr, wenn ich sie euch erzählen würde, einfach nicht glauben würdet. Doch der Punkt ist, dass er das Wetter manipulierte, um seinem eigenen Volk eine größtmögliche Zerstörung zu bringen.

Ein weiterer Anunaki, in der Tat ein Bruder des zerstörerischen Geisteskranken, beschloss zu versuchen den Schaden zu verringern, und er warnte einige der Leute vor dem, was sein Bruder plante. Das Ergebnis ist der antike Mythos von der Sintflut und dem Mann, der die Arche baute.

Die Geschichte, wie sie euch jetzt in euren verschiedenen religiösen Texten zur Verfügung steht, wurde natürlich zutiefst mythologisiert.
In Wahrheit war das Hochwasser wirklich örtlich relativ begrenzt . Die ganze Welt war nicht mit Wasser bedeckt. Ich hoffe, dass  mit ein wenig Schlussfolgern augenscheinlich wird, dass es nicht genügend Wasser auf dem Planeten gibt, um den Planeten damit zu überfluten. Doch es gibt sicherlich genug, um eine ziemlich große lokale Überschwemmung zu verursachen. Eine ziemlich große lokale Katastrophe. Und so war es. Und so war es auch, dass diejenigen, die gewarnt wurden, das nötige Kleingeld hatten, um gute wetterfeste Boote für sich selbst, ihre Familien und ihre domestizierten Tiere zu bauen. Um in diesen Booten genügend  Rohstoffe einzulagern, um ein paar Tage sintflutartige Regenfälle und die massiven Überschwemmungen, die danach folgten, zu überdauern. Und um ein sicheres „Hauptquartier“ zu haben, auf das sie zum Leben zurückgreifen konnten, sobald die Überschwemmung zurückgegangen sei. Die Flut muss sich bestimmt für die, die sie überlebt haben, ziemlich gewaltig angefühlt haben So kann man verstehen, wie der Mythos zu dem wurde, was er ist. Doch es gab Überlebende. Teilweise dank der Warnung, die sie erhielten, teilweise dank der guten Vorbereitungen,  die sie trafen, und zum Teil auch, weil wir in der Lage waren, das Wetter-Gerät zu deaktivieren. Ich möchte nur erwähnen, dass sich das im Weltraum befand, und dabei möchte ich es belassen. Wir deaktivierten es und das Wetter des Planeten wurde wieder normal und seitdem halten wir Nachtwache. Wir haben den Rest der Galaxie von der Menschheit ferngehalten, während sie sich langsam detraumatisierte und langsam zu sich zu selbst zu finden begann und die Menschen langsam anfingen, sich ihre eigenen Gedanken zu machen, wer und was sie sind.

Das konnten wir mehrere tausend Jahre halten. Und in jener Zeit hattet ihr in der Tat sehr wenige Störungen. Über all diese Zeit hinweg wurde eine bemerkenswert gute Quarantäne beibehalten. Wir sind nicht perfekt. Wir ziehen keine völlig undurchlässige Grenze um die Erde. Manchmal passiert etwas und ein Erdenmensch begegnet einem Wesen von einer anderen galaktischen Zivilisation. Oft geschieht dies versehentlich. Ein absolut respektvoller Angehöriger einer Rasse, die die Quarantäne-Vereinbarung unterstützt, macht einen Fehler, und ihr Raumschiff sinkt aus einer höheren Frequenz in euer Umfeld und ihr habt einen „UFO“-Vorfall. So etwas passiert.

Und dann gibt es auch einige, die absichtlich versuchen, die Quarantäne zu unterlaufen.

Die Zeta-Grauen
Ihr seid vertraut mit den kleinen grauen Kerlen von Zeta Reticuli? Sie sind Meister der Tarnung. Sie sind in der Lage hereinzuschleichen, Blödsinn zu machen und wieder wegzuschleichen ohne Alarm auszulösen. Nicht immer. Nicht einmal meistens. Aber es passiert oft genug, sodass es auf eurem Planeten ein Gewahrsein dafür gibt. Wofür wir uns entschuldigen. Wir tun unser Bestes dagegen und haben eine ziemlich hohe Erfolgsquote. Aber ich fürchte längst nicht perfekt. Das Problem ist, dass diejenigen, die diese Einbrüche vornehmen, nicht mit Billigung ihrer Heimatwelt handeln. Sie sind Korsaren. Piraten. Sie unternehmen diese Missionen auf Geheiß des Meistbietenden. Und im Verlauf der Jahrhunderte haben sie es gelegentlich geschafft durchzurutschen und diesen oder jenen Auftrag der einen oder anderen Interessenpartei auszuführen. Wir haben sie kontrolliert, so gut wir können, aber es so wie bei der Jagd auf Mücken. Egal wie viele ihr zerquetscht, ein oder zwei kommen immer durch und sie haben nichts dagegen, erwischt zu werden. Es macht ihnen noch nicht einmal etwas aus, wenn ihr Schiff bei diesem Prozess zerstört wird. Seht ihr, sie sind nicht wie ihr. Sie sind eine Rasse von… das Treffendste, was ich euch als Begriff anbieten kann, ist,  „biologische Maschinen“. Sie sind intelligente Lebewesen mit einem Empfindungsbewusstein, sicherlich. Doch zwischen ihnen gibt es kein Gefühl für „Ich“ oder ein einzelnes Selbst. Sie sind die Gruppe. Sie haben ein vernetztes Gruppenbewusstsein. Sie haben miteinander geteilte Erinnerungen. Eines ihrer Schiffe aus dem Himmel abzuschießen tötet also nicht wirklich jemanden. Nicht im üblichen Sinne. Sie werden einfach mehr anfertigen… so viele wie sie meinen zu brauchen. Und jeder wird Zugriff auf das Informationsnetzwerk erhalten und auf das Wissen, das ihre Gruppenintelligenz darstellt. Aber für all das gibt es unvorstellbar komplexe Splittergruppen innerhalb der größeren Gruppe ihrer Rasse. Und einige dieser Splittergruppen – zahlenmäßig ein sehr kleiner Prozentsatz – zeigen diese Art von Verhalten.

Das ist also ein kleiner Hintergrund der Zeta-Grauen. Doch jetzt muss ich euch von den auslösenden Ereignissen berichten.

Eine kurze Aufhebung der Quarantäne… und ein Angebot!
Als die Quarantäne eingeführt wurde, wurde vereinbart, dass es bestimmte besondere Ereignisse gibt, die die Quarantäne auf eine sehr sorgfältig geordnete Weise aufheben. Ein solches Ereignis ereignete sich erst kürzlich mit dem Abwurf der ersten Atombomben. Dies war am Ende einer Periode, die ihr den Zweiten Weltkrieg nennt. Ich weiß nicht, warum ihr sie so nennt. Es ist so gut wie noch nie ohne Weltkrieg gewesen. Aber das ist weder hier noch dort. Als diese Geräte explodierten, löstet ihr die Möglichkeit der planetaren Selbstzerstörung aus. Andere planetaren Zivilisationen haben sich mit genau dieser Technik völlig vernichtet. Ihr habt also mit diesen zwei Bomben ein Ereignis mit einem Auslöseimpuls verursacht. Delegierte von einigen der wichtigsten Fraktionen der galaktischen Zivilisationen wurden ausgesandt, um mit dem Führer der Nation sprechen, die diese Geräte zur Detonation brachte. Angesichts der hochdramatischen Zeit dauerte es einige Zeit und Mühe dieses Treffen zu organisieren. Doch schließlich kam es zustande. Und das Treffen, als es dann stattfand, wurde mit einem Ex-Militär-Mann geführt, der zu dem Zeitpunkt eine mehr oder weniger friedliche Nation führte. Ihm wurde von den verschiedenen Delegierten eine Vielzahl von Optionen angeboten. Wir, die Plejadier, die die Galaktische Föderation des weißen Lichts repräsentierten, boten ihm einen friedlichen Weg an. Als Gegenleistung für den Verzicht auf diese selbstzerstörerische Technologie und den ganzen Weg, auf den sie die Menschheit führte, boten wir eine Vielzahl von anderen Technologien an. Freie Energie und so weiter. Technologien, die zum Wohle der gesamten Menschheit führen würden. Das würde Heilung ermöglichen. Einheit. Das würde die Tür zum freien und ungehinderten Austausch mit der galaktischen Gemeinschaft öffnen.

Er lehnte unser Angebot ab und sagte, dass er nicht den strategischen Vorteil aufgeben würde, den die Atomwaffen zu diesem entscheidenden Zeitpunkt darstellten. Obwohl der Krieg offiziell mehr als vorbei war, war das, was ihn ersetzte sehr weit vom Frieden entfernt. Es hatte eine sehr unbequeme Allianz zwischen seiner Nation und einer weiteren während des Krieges gegeben, und dieses Bündnis war auseinandergefallen und ersetzt worden, durch das, was später als der „kalte Krieg“ bezeichnet werden würde. Und dieser Führer war voll mit den Vorbereitungen für den nächsten Krieg beschäftigt. Ein Krieg, der bisher noch ausstand. Ein nuklearer Krieg.

So gab er die beste Chance auf, die die Menschheit womöglich überhaupt jemals haben würde. Derart war seine Kurzsichtigkeit. Doch das war angesichts der Informationen, die ihm zur Verfügung standen, die beste Entscheidung, die er treffen konnte.

Die Orion-Gruppe
Eine andere Gruppe, Vertreter einer Rasse von Orion und einem Konsortium der Dienst-am-Selbst-Rassen, machte ein anderes Angebot. Seht ihr, diese Rasse ist aufgrund ihrer eigenen fehlenden genetische Überlebensfähigkeit vom Aussterben bedroht. Dies ist selbstverschuldet. Sie haben seit Äonen an ihrem eigenen Genmaterial herumgebastelt. Sie selbst sind GVO (genetisch veränderte Organismen), seht ihr. Und so gut wie alles auf ihrem Planeten ist gentechnisch verändert. Nicht dass Gentechnik an sich schon eine schlechte Sache ist. Sie ist nur dann eine schlechte Sache, wenn ihr euch keine Möglichkeit einräumt,  etwas rückgängig zu machen, was ihr getan habt. Genau das taten sie. Sie veränderten sich bis zum dem Punkt der eigenen Unfähigkeit sich zu reproduzieren. Eine unbeabsichtigte Folge, als sie versuchten, den Alterungsprozess genetisch zu deaktivieren. Da stehen sie jetzt. Eine Rasse von sehr alten Menschen, die sehr, sehr lange leben, aber keine Kinder haben können und deshalb langsam aber sicher aussterben.
Was möchten also die Wesen vom Orion? Einen Mulligan. (So nennen Golfer einen erneuten Versuch, der sie keinen Punkt kostet. K.E.) Ein Wiederherstellen. Einen Neustart. Und sie sehen das ungeheuer vielfältige und wunderbar robuste Genom der Menschheit als die perfekte Rohstoffquelle an, in der sie schürfen möchten. Sie möchten Teile des menschlichen Genoms in ihr eigenes Genmaterial einsetzen, damit sie als Rasse wieder lebensfähig werden. Und nicht nur von der Menschheit. Sie wollen auch Zugang zu den Genen der Tiere der Erde für ähnliche Zwecke. Kurz gesagt, was sie wollten war Zugang zur Humangenetik. Freie Hand, Proben zu entnehmen von wem und wann immer sie es wollten.
Also boten sie diesem furchtsamen Kriegszeit-Führer das Einzige an, was er nicht ausschlagen könnte. Sie beeindruckten ihn und seine technischen Berater mit einer Technologie, die seine Nation in einen gewaltigen strategischen Vorteil gegenüber seinen Feinden stellen würde. Und sie sagten, dass sie diese Technologie im Austausch für die genetischen Schürfrechte, nach denen sie suchten, überreichen würden. Sie versprachen weiter, dass die Proben heimlich entnommen werden würden. Die Einzelnen, denen Proben entnommen wurden, würden nie wissen, dass sie angefasst worden waren.
Und so stimmte der Führer zu. Er dachte, dass er das wunderbarste Schnäppchen gemacht hätte.

Doch er lag falsch. Es war ein katastrophal schlechter Handel.

Erstens wurde die Technologie ohne Handbücher oder Anleitungen geliefert. Stellt euch einen Steinzeitmensch vor, dem zum Einstieg ein Smartphone überreicht wurde. Was soll er damit anfangen? Er könnte es noch nicht einmal benutzen, geschweige denn es nachbilden und viele weitere genau wie dieses nachbauen. Und so war es. Die gelieferte Technologie war sehr fortgeschritten und hätte einen gewaltigen strategischen Vorteil bedeutet. Doch sie war für diejenigen, die sie in Empfang nahmen, unverständlich und unbrauchbar. Nach all diesen Jahren und nur gelegentlich kommt etwas aus diesen geheimsten aller Labore, wo jene außerirdischen Geräte immer noch untersucht und analysiert werden. Die Fortschritte zeigen sich so langsam, dass sie ziemlich schnell von den anderen Nationen der Welt aufgegriffen werden, sodass ihr Nutzen begrenzt ist.

Eine neue Perspektive auf die Entführungen durch Außerirdische
Und im Gegenzug stimmte jener Führer zu, dass die Bevölkerung seiner Nation und der vertraglich angeschlossenen Nationen gestochen, geschubst und ihnen Proben abgenommen werden durften. Was so etwas wie ein Alptraum wurde. Seht ihr, die Bevölkerung kann nie wissen, dass dies das Abkommen war. Wie würde sie sich fühlen, wenn sie wüsste, dass sie wie ein Stück Vieh gehandelt wurde? Und obwohl die Orions einige der besten Zeta-Grauen beschäftigten, um ihre Einsätze in größter Heimlichkeit durchzuführen… womit niemand gerechnet hatte, war die spirituelle Sensibilität einiger Menschen. Bei einigen ist es einfach nicht möglich vor ihnen zu verbergen, dass man ihnen Proben abnahm. Ihr nennt es „entführt“, aber das ist kein guter Begriff. Ihr wurdet ergriffen, man entnahm euch Proben und schickte euch zurück. Und das ist alles auf einer höheren Schwingungsdichte außerhalb eures normalen Zeitflusses geschehen. Aber sei es wie es wolle. Es ist und bleibt dies ein unbefugtes Eindringen in euren Raum und eine Vergewaltigung eures Körpers und eures Sicherheitsgefühls ohne eure Zustimmung.

Die Quarantäne wird wieder eingeführt
Obwohl dieser Kriegszeit-Führer und die Orion-Delegation eine Vereinbarung trafen, wurde diese Vereinbarung nicht durch den planetaren Rat ratifiziert. Dessen Mitglieder  waren bereit, der Menschheit eine Wahlmöglichkeit anzubieten, die sie dazu führen würde ihre kriegerischen Wege aufzugeben und sich für den Frieden zu entscheiden. Die Einheit zu wählen. Sie dachten, die planetenweite Kriegsmüdigkeit gefolgt von dem Schock einer Atombombe und der darauf folgenden Verwüstung würden ausreichen, um  einen Bewusstseinswandel auszulösen. Sie wollten, dass die Menschheit den Sprung macht, eine ganz neue Zeitlinie zu wählen. Eine Zeitlinie des Friedens, der Heilung, der Liebe und des Annehmens.
Aber die Menschheit müsste wählen. Sie konnte nicht schon wieder von dem Willen mächtigerer Wesen mit einer fortgeschritteneren Technologie überrollt werden. Das würde lediglich zu einer Wiederholung des Zeitalters vor der Quarantäne führen. Also wurden die Optionen/Wahlmöglichkeiten sehr sorgfältig nur einem Mann vorgestellt. Dem Führer der Nation, die die technologische Schwelle der planetaren Selbstvernichtung erreicht hatte.

Und er wählte falsch.

Er entschied sich für Angst, nicht für Liebe. Er entschied sich für Trennung, nicht für Einheit. Er entschied sich für Zerstörung, nicht für Heilung.

Und wir können ihm das nicht vorwerfen. So war die Situation zu jener Zeit. So wählt man, wenn man in seinen Schuhe geht.

Aber wegen dem allen… wie gesagt… wurde der Vertrag mit Orion durch den planetaren Rat nicht ratifiziert. Und so war es, dass wir wieder die Quarantäne-Protokolle einführten und den Grauen Zutritt verweigerten wo immer wir konnten. Was wiederum an den meisten Orten war. Doch sie schlüpfen immer noch durch. Und sie fahren fort, eine Vielzahl von Experimenten durchzuführen, meistens für ihre Orion-Meister aber auch für andere.

Und das ist der Lagebericht (sitrep) wie die Militärs gerne sagen. Der Bericht über die Situation vor Ort. Und das ist der erste Teil dieses Offenen Briefes.

Was als Nächstes kommt
Ich möchte bald anfangen, mit euch über spirituellere Dinge zu sprechen. Ich möchte euch etwas über euch selbst als plejadische Sternensaaten erzählen. Ich möchte euch etwas über euren Ursprung auf den Plejaden erzählen. Wie ihr euch dort entwickelt habt. Und wie es dann dazu kam, dass wir beschlossen, eine Sternensaat-Delegation zu entsenden. Wie es dazu kam, dass ihr euch dazu freiwillig gemeldet habt. Was eure Mission auf der Erde wirklich ist. Warum dies für euch die Zeit ist euch zu erinnern und zu erwachen. Was ihr als nächstes tun solltet. Und wie eure Entscheidungen weitergehen.
Das ist eine Menge zu erzählen. Und ich werde darauf beim nächsten Mal eingehen, sowie ich in der Lage bin, diese Informationen durch meinen liebe Zingdad weiterzuleiten.
Gleichzeitig arbeiten er und ich auch an der Reihe Adamu spricht  Adamu Speaks weiter, die einen parallelen Zweck verfolgt, nämlich euch zu lehren, wie ihr euch aus der Opferrolle herausbewegt und zu eurer Erinnerung an eure wahre Schöpfernatur zurückkehrt. Solltet ihr dort also noch nicht hineingeschaut haben, dann schlage ich vor, dass ihr euch selbst darauf aktualisiert. (Leider sind diese Texte auf Englisch. K.E.)

Es gibt viel zu lernen und zu verstehen. Und viel zu tun. Als plejadische Sternensaat seid ihr meine eigentliche Seelenfamilie und ich liebe euch sehr. Und ich sende euch meinen Dank für die wichtige Arbeit, für die ihr euch zu diesem Zeitpunkt auf dem Planeten Erde gemeldet habt. Was ihr dort tut wird ein Echo haben, das durch die Ewigkeit widerhallt. Haltet eure Rolle also bitte nicht für unwichtig!
Doch mehr dazu in meiner nächsten Übertragung. Bis dahin sage ich euch das liebevollste Adieu.

Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation und wurde durch meinen lieben jungen Freund Zingdad zu euch gebracht.

Weitergabe gern und erwünscht, bitte ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Abb./Quelle: http://zingdad.com/publications/books/the-ascension-papers-book-3/164-an-open-letter-to-pleiadian-starseeds
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog