Begegnungen in der Traumzeit

Die Arkturianer (27.2.2016)

Dreamtime

Immer mehr von euch werden mit lebhaften, aber sich schnell verflüchtigenden Botschaften aus euren nächtlichen Begegnungen in der Traumzeit wach. Diese Begegnungen sind sehr real, doch in dem Moment, in dem ihr aus eurer vierdimensionalen Traumzeit erwacht, vergisst sie euer dreidimensionales Selbst ganz schnell.
Deshalb empfehlen wir euch, direkt neben eurem Bett Schreibzeug oder andere Dokumentationsmittel bereitzulegen, damit ihr diese interdimensionalen Begegnungen sofort nach dem Aufwachen festhalten könnt.

Ihr müsst diese inneren Begegnungen fast noch beim Aufwachen festhalten/dokumentieren, weil euer dreidimensionales Gehirn noch keine Übung darin hat, diese Informationsfrequenz zu behalten und deshalb diese Begegnung, die ursprünglich sehr lebendig und „wirklich“ war, schnell vergisst.
Wir sagen „wirklich“, das heißt, wenn ihr gerade wach werdet, eigentlich kurz bevor ihr wach werdet, ist euer Gehirn in der Lage, diese Botschaften nicht als einen „Traum“, sondern als eine „wirkliche“ Erfahrung zu speichern. Denkt daran, dass euer dreidimensionales Gehirn so programmiert ist, dass es nur physische Geschehnisse als „wirklich“ wahrnehmen kann.
Deshalb werden sämtliche Erfahrungen, die sich in eurem vierdimensionalen Alpha-Wellen-Bewusstsein zutragen, von eurem 3D-Gehirn als „Traum“ oder „lediglich eure Einbildung“ angesehen. Zum Glück wird euer eigenes multidimensionales Bewusstsein, das JETZT eine Schnittstelle mit eurem physischen Gehirn bildet, euch daran erinnern, dass „alles, was ihr wahrnehmt, wirklich ist“.
Allerdings kann es sein, dass das nicht mit der Frequenz der dreidimensionalen physischen Welt in Resonanz ist. Eure Meditationen sind wirklich. Eure Tagträume sind wirklich. Eure nächtlichen Träume sind wirklich und eure Vorstellungen/ Einbildungen sind wirklich.
JETZT werdet ihr langsam aufgerufen, euren gesamten physischen Körper zu aktivieren. Damit meinen wir, dass ihr aufgerufen seid, euer „ganzhirniges Denken“, eure Träume, eure Tagträume und die Kraft eures Einbildungs-/ Vorstellungsvermögens mit eurem dreidimensionalen Gehirn Online zu schalten.

Möglicherweise meint ihr, diese Informationen könnten euch überwältigen, doch erinnert euch bitte, dass ihr über Myriaden Inkarnationen auf der Erde einer „Gehirnwäsche“ unterzogen wurdet, zu glauben, dass eure Wahrnehmungen nur dann wirklich seien, wenn sie eine Resonanz mit der Frequenz der dritten Dimension hätten.
Eure Wahrnehmungen wurden auch dann als „wirklich“ betrachtet, wenn sie als übereinstimmend mit der 3D-Wirklichkeit „abgesegnet“ wurden. Diese primitive Anwendung des wunderbaren Schnittstellensystems eures physischen Gehirns begann, als ihr während eures Lebens in den letzten Tagen von Atlantis der „Gehirnwäsche“ unterzogen wurdet.
Diese Gehirnwäsche setzte sich während der langen, dunklen Zeitalter bis in eure „moderne“ Welt hinein fort. Die Myriaden Kirchen, die in Wirklichkeit von den Illuminaten geführt werden wie auch die vielen Arten der Gehirnwäsche, die euch über eure moderne „Werbung“ vermittelt werden, sind sehr wirksam gewesen.
Diese „Werbebotschaften“, die euer Bewusstsein über jede Art von Medium bis hin zu Straßenschildern und großformatigen Anzeigentafeln schädigen, sagen euch, wie ihr denken, euch verhalten und sein sollt, wenn ihr möchtet, dass die „Anderen“ euch akzeptieren oder sogar mögen.
Wie wir schon sagten, begann diese Art von Gehirnwäsche nach dem Höhepunkt von Atlantis, als es seinem Untergang entgegenging. Atlantis war eine vierdimensionale Wirklichkeit, die aufgrund der boshaften Absichten der „Macht über Andere“, die auf der Erde nach dem verlorenen Großen Galaktischen Krieg zugewandert waren, langsam immer tiefer in die dritte Dimension sank.

Ihr, unsere lieben Aufsteigenden erweitert JETZT euer Bewusstsein über die dreidimensionalen Betawellen hinaus. Dieses Beta-Wellen-, dreidimensionale Denken beschränkt euch sehr stark auf eure Glaubenssätze, zu denken, dass nur die dreidimensionale, physische Welt „wirklich“ und alles anderes nichts als „bloß eure Einbildung“ sei.
Immer mehr von euch erweitern jedoch ihr Wachbewusstsein und öffnen sich dem Konzept, dass die vierdimensionale Welt „nicht nur ein Traum“ ist. Ihr, die Erwachenden, erinnert euch zunehmend der vielen Botschaften, die ihr empfangt, und der Erfahrungen, die ihr in eurer Traumzeit erlebt.
Sobald ihr euch an diese inneren Erfahrungen erinnert, erkennt ihr, wie sehr nützlich es ist, euch an eure Träume zu erinnern und sie zu dokumentieren. Sobald ihr mit diesem Prozess beginnt, erweitert sich euer Konzept der „wirklichen Welt“ langsam – oder schnell – und schließt die vierte Dimension mit ein.

Wenn ihr an diesem Punkt angekommen seid, fangt ihr an, euch an eure „Traumzeit-Treffen“ zu erinnern. Wir, die Galaktischen und die Himmlischen, die wir unsere multidimensionale Essenz ausgebaut haben, um mit der Bandbreite eurer vierten Dimension in Resonanz zu gehen, begrüßen euch voller Freude in dieser Wirklichkeitsfrequenz.
Ihr könnt mit uns, und viele unter euch tun es bereits, im Wachzustand oder während der Meditation kommunizieren. Ihr könnt über die Meditation die „Traumzeit“ und viele höhere Welten betreten. Wenn ihr meditiert, statt zu schlafen, kann ein Teil eures multidimensionalen Selbstes eure Erfahrungen in dem JETZT dokumentieren, in dem ihr sie erlebt.
Diese Dokumentation ist äußerst wichtig, da euer physisches Gehirn multidimensionale Botschaften nicht erfolgreich speichern kann. Glücklicherweise erdet ihr eure Erfahrungen in eure physische Welt, wenn ihr sie dokumentiert und vor allem, wenn ihr sie einander mitteilt.

Sobald diese Botschaften in die dritten Dimension hinein geerdet werden, beginnen sie eine Interaktion mit den Myriaden dreidimensionalen Gedankenformen, die wie ein Virus unsichtbar durch eure physische Wirklichkeit schweben. Auf vielerlei Art und Weise sind diese Gedankenformen auch wie ein Virus, indem sie euer angeborenes multidimensionales Denken „infizieren“.
Das ist der Grund, warum die Verlorenen/die Dunklen eure Wirklichkeit mit Myriaden 3D-Botschaften überflutet haben, die euch sagen, dass ihr, wenn ihr dazugehören wollt, wenn ihr „gut genug“ sein wollt, dieses „Ding“ kaufen MÜSST.

Natürlich fließt das Geld, das es kostet, um dieses nutzlose Ding zu kaufen, zu jenen, die eure Furcht, nicht „gut genug“ zu sein, ausgenutzt haben, damit ihr ihnen euer Geld gebt. Dies ist ein zweischneidiges Schwert, denn wenn ihr „ihnen“ das Geld gebt, dann habt ihr nicht genügend Geld, um es für Personen, Orte, Einrichtungen und Situationen auszugeben, die euer Geld verwenden würden, um Menschen und den Planeten zu heilen.
Deswegen sind wir das Risiko eingegangen, regelmäßig Treffen in der mittleren bis höheren vierten Dimension abzuhalten, so dass ihr euch uns während eurer Traumzeit anschließen könnt. Wir sagen „das Risiko eingegangen“, weil die vierte Dimension für uns so ähnlich ist, als würdet ihr euch auf den Grund des Ozeans begeben.
Die vierdimensionale Frequenz ist für uns so dicht, dass es sich anfühlt, als würde der Druck der Tiefsee auf uns lasten. Deshalb haben wir nur kurze Schichten und bleiben in jener Frequenz nur für einen kurzen Anteil dessen, was ihr als Zeit wahrnehmt.

Wir möchten euch, unseren Freiwilligen auf der Erde, gratulieren, dass ihr eure eigenen vierdimensionalen Auren geklärt habt, was hilft, Gaias vierdimensionale Aura so weit zu reinigen, dass wir ganz kurz die Dichte der vierdimensionalen Aura unserer lieben Gaia ertragen können.
Wir sind sehr erfreut, dass viele unserer Freunde/Freundinnen, die Erden-Gefäße tragen, in der Lage waren, mehr und mehr unserer Erdenbesucher/innen auszubilden, die sich in den Lügen und Illusionen der Zeitlinie eurer dreidimensionalen Erde verloren hatten.
Weil es so vielen von euch möglich war, zu eurer wahren, multidimensionalen Natur zu erwachen, seid ihr in der Lage, bewusst die höheren Lichtfrequenzen zu empfangen, die die liebe Gaia baden, um sie für ihren planetaren Aufstieg vorzubereiten.

Diejenigen, die JETZT ein Erden-Gefäß tragen, haben sie seltene Gelegenheit, sich an dem anstehenden Ereignis des planetaren Aufstiegs zu beteiligen. Unter „planetarem Aufstieg“ verstehen wir, dass Gaia ihre fünfdimensionale Lebensraumzone für eine „bewusste Bevölkerung“ öffnet.
Wir sagen „bewusste Bevölkerung“, denn viele von euch haben die fünfdimensionale Erde besucht, erinnern sich aber nicht an diese Erfahrung, sobald sie zu den begrenzten Wahrnehmungen ihres dreidimensionalen Erden-Gefäßes zurückkehren.
Aus diesem Grund suchen wir eure Träume kurz vor eurem Aufwachen auf, in der Hoffnung, dass ihr euch an unser Treffen erinnert. Auch hoffen wir, dass ihr unser Treffen dokumentiert und es mit anderen teilt. Denkt daran, diejenigen, mit denen ihr in Kontakt seid, ebenfalls daran zu erinnern, dass sie ihre Erfahrungen einbringen.
Eure Werbung hat euch so ausgerichtet, dass ihr dieselbe Botschaft immer und immer wieder in leicht abgewandelter Form hören müsst, bevor ihr sicher sein könnt, dass jene Botschaft „wirklich“ und nicht „bloß eurer Einbildung entsprungen“ ist.
Glücklicherweise überschreitet diese Indoktrination nicht die Grenze zu eurem vierdimensionalen Denken, es sei denn, euer Selbstwert wurde sehr geschwächt. Mit „Selbstwert“ meinen wir die Wertschätzung, die ihr für euch selbst habt.
Viele unserer „Traumzeit-Treffen“ konzentrierten sich darauf, euch daran zu erinnern, dass ihr von eurer galaktischen Familie eine hohe „Wertschätzung“ für all das erfahrt, ws ihr getan habt, um Gaia bei ihrem planetaren Aufstieg zu helfen.

Wie erinnert ihr euch daran, dass ihr soeben aus einem Traumzeit-Treffen erwacht? Ihr werdet euch an unser Treffen wahrscheinlich unmittelbar, wenn ihr wach werdet, erinnern, doch unsere Botschaft ist allzu oft für euer dreidimensionales Bewusstsein sehr flüchtig.

Wenn ihr deshalb mit einem Traum in eurem Kopf erwacht: Schließt sofort wieder eure Augen, bevor ihr völlig wach werdet.

  • Lasst euch dann entspannt in das Gefühl fallen, sowohl in eurer Traumwelt als auch in eurer physischen Welt zu sein.
  • Lasst es zu, dass die Bilder eurer nächtlichen Reise durch euer 3D-Gedächtnis tanzen.
  • Geht in einen meditativen Zustand, in dem ihr weder schlaft noch ganz wach seid.
  • In diesem Zustand könnt ihr oft die wichtigen höherdimensionalen Botschaften wieder entdecken, die euer 3D-Gehirn als „bloß ein Traum“ interpretiert hat.

Sobald ihr wieder Zugriff auf jenen Traum habt:

  • Tretet in jenen Traum ein und erzählt euch selbst diesen Traum mit geschlossenen Augen.
  • Wenn ihr euch den Traum selbst erzählt, dann übertragt ihr den Traum von eurer vierdimensionalen Traumwirklichkeit in euer bewusstes dreidimensionales Denken.

Wenn ihr dann eure Augen öffnet:

  • Greift sofort nach dem Stift und Schreibblock, die immer griffbereit neben eurem Bett liegen.
  • Schreibt schnell alles auf, woran ihr euch erinnern könnt. Wenn ihr wieder zurück in den Schlaf fallt, dann ist das vor allem, um euch dabei zu unterstützen, euch an eure Traumzeit-Botschaft zu erinnern. Sorgt deshalb dafür, dass ihr euch selbst den Traum erzählt und ihn sofort aufschreibt.

Mit einiger Übung werdet ihr euer dreidimensionales Wachzustands-Gehirn daran gewöhnen, sich länger an eure Träume zu erinnern und/oder sich an das kleine Bild oder die Botschaft zu erinnern, die ihr im Augenblick eures Erwachens im Kopf hattet.
Dieses kleine Bild oder diese Botschaft sagen euch: „Dies ist eine interdimensionale Botschaft, an die du dich in deinem wachen Leben erinnern möchtest.“ Wenn ihr dem obigen Prozess folgt, werdet ihr anfangen, euch an eure Träume lebendiger und öfter zu erinnern.
Ihr werdet auch in der Lage sein, euch an eure Träume für einen längeren Zeitraum zu erinnern, so dass ihr an euren Rechner gehen könnt, um sie einzutippen. Wenn ihr täglich meditiert, auch wenn es nur wenige Minuten sind, wird es euch leichter fallen, euch an eure Träume zu erinnern.

Denkt daran, dass tägliche Meditationen eure bewussten Wahrnehmungen
in immer höhere Wirklichkeitsfrequenzen ausdehnen.
Indem eure täglichen Bewusstseinszustände sich in immer höhere Dimensionen ausdehnen, verändern sich die Erfahrungen
eures Alltagslebens.
Dann verlagern sich eure Prioritäten weg vom täglichen Überleben
hin zum ununterbrochenen Prozess des planetaren Aufstiegs.

Innerhalb unserer ‚Bodentruppe‘ gibt es immer mehr, die diesen Wandel vom 3D-Überleben zum 5D-Aufstieg vollzogen haben. Ihnen allen gemeinsam ist die Erfahrung: „Das, woran du denkst, das bringst du hervor.

Wenn ihr also an all die schrecklichen Dinge denkt, die in eurer 3D-Welt geschehen können, tragt ihr im Grunde dazu bei, eure Aufmerksamkeit auf diese Erfahrung auszurichten. Wenn ihr umgekehrt an den planetaren Aufstieg denkt, richtet ihr euer Bewusstsein auf euer multidimensionales SELBST.
Mit eurer Konzentration auf euer multidimensionales SELBST seid ihr in ständigem Austausch mit den höherfrequenten Wahrnehmungen eures eigenen Höheren SELBST.

Während diejenigen, die nur Zugang zur physischen Welt haben, sich wegen der Myriaden negativer und kontrollierender Botschaften, die sie tagtäglich erhalten, Sorgen machen, bleibt ihr dann auf die höherdimensionale Wirklichkeit ausgerichtet, die sich ständig mit eurem 3D-Alltagsleben vermengt.
Über diesen höherdimensionalen Fokus werdet ihr immer mehr Informationen über die sich entwickelnde multidimensionale Wirklichkeit erhalten, die ihr während eurer Träume, Meditationen, kreativen Schaffensphasen und Unterhaltungen mit anderen erfahrt, die sich ebenfalls für ihr höherdimensionales SELBST und höherdimensionale WAHRNEHMUNGEN geöffnet haben.

Diejenigen, die ihre Wahrnehmungen auf die dreidimensionale und die niedrigere vierdimensionale Version der Wirklichkeit fixiert halten, werden zunehmend ängstlicher, ärgerlicher, unberechenbarer und verwirrter.
Demgegenüber werden diejenigen, die sich für ihre höherdimensionalen Erfahrungen als „wirkliche Begebenheiten“, die in der „wirklichen Welt“ geschehen, geöffnet haben, ruhiger und gesammelter und widmen sich zunehmend mehr, Gaia bei ihrem Prozess des planetaren Aufstiegs zu unterstützen.

Gaia ist ein Planet des freien Willens. Welche Wirklichkeit wählst du?

[Suzanne Lie hat hier den Link zu einem sehr schönen Video (ca. 6 min.) beigefügt; auch wer im Englischen ungeübt ist, wird Freude an der Reimform und an der Auswahl ihrer Bilder haben. K.E.]
https://www.youtube.com/watch?v=U89Fcu1_kSI

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Suzanne Lie www.multidimensions.com
http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/02/meeting-in-dreamtime-by-arcturians.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

3 Gedanken zu “Begegnungen in der Traumzeit

  1. Liebe Karla Engemann!
    Ich danke für diesen neuen wunderbaren Text und für die grosse Arbeit der Uebersetzung!
    Mit herzlichen Grüssen
    Eva

  2. Liebe Karla, liebe Suzanne Lie, geliebte Arkturianer,

    oh welche Freude dies eben gelesen zu haben !!!

    Danke für das Übersetzen, für das Empfangen und für das „Absenden“ !!!

    Es fühlt sich so stimmig an und es deckt sich mit meinen Erfahrungen und das fühlt sich so gut an.
    ( Frau tut Bestätigung eben auch gut.) 😉

    Es ist einfach so toll, eben gelesen zu haben und eben für mich bestätigt zu bekommen, dass es so wichtig ist, unsere Erlebnisse zu erden.

    Ich handhabe das schon lange so, weil es mir eifnach ein inneres Bedürfnis war, dies zu teilen.
    Ob im Gespräch, oder wenn ich diese Erlebnisse / Erfahrungen aufgeschrieben habe.

    Und so freut es mich, das jetzt hier nochmal so zu lesen, denn ich habe es genauso formuliert.
    Ich weiß, dass ich damit diese Energien erde, hier verankere, in diese Realität bringe, mit GAIA teile.

    Mein Reiiki-Meister hat genau diese Begründung vor 20 Jahren gegeben, dass es wichtig ist, sofort von den Erlebnissen (z.B. aus den Einweihungen) zu erzählen, damit sich mein Gehirn / Bewusstsein daran erinnern kann, weil es das dann von mir „gehört,“ aufgenommen hat und abspeichern kann, um später wieder abgerufen werden zu können.

    Oh, wie schön, dass jetzt noch mal so bestätigt zu bekommen.

    Ganz viel Freude durchpulst mich grad !

    Und dabe fing der Tag heute für mich ziemlich heftig an bei dem Energiebombordement ! :-(
    Doch inzwischen ist es viel leichter. 😉

    Nochmals von Herzen Dank für diese Botschaft !!!

    Alles Liebe !
    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *