Bedingungslose Selbstliebe – Chakra 4

Willkommen im Jahr der bedingungslosen LIEBE!
Wir machen weiter mit Woche #4 (Chakra #4 – Herz-Chakra) in unserem 7-wöchigen Prozess mit einer täglichen 7-minütigen Meditation, in der wir uns auf unsere Chakren konzentrieren sowie darauf, uns selbst
bedingungslos zu lieben.

Anm. K.E.: Hier wie immer Links zu Download-Dateien. Die aktuelle Meditation kann wieder in der deutschen Transkription im pdf-Format ausgedruckt werden. Die mp3-Audio-Datei ist in (leichtem) Englisch.

7 Minuten – 7 Chakren – 7 Wochen
Neu auf dieser Seite? Suzanne Lie gibt die Empfehlung, von vorne anzufangen. Hier die entsprechenden Links:
Einführung
Bedingungslose Selbstliebe1. Chakra / pdf-Datei: Meditation 1. Chakra
Bedingungslose Selbstliebe – 2. Chakra / pdf-Datei: Meditation 2. Chakra
Bedingungslose Selbstliebe – 3. Chakra / pdf-Datei: Meditation 3. Chakra
Aufzeichnung des (englischen) Webinars zum Jahr der bedingungslosen LIEBE 2016

~~~~~~~~~~~~~~~~

Bedingungslose Selbstliebe – Chakra 4 (Herz-Chakra)
Suzanne Lie (25.1.2016)

Viertes Chakra (Herz-Chakra)

Chakra4

Informationen über das vierte Chakra
Position: Der Sitz des Herz-Chakras ist in unserem Herzen.
Blütenblätter: Dieses Chakra herrscht über die erste der höheren Schwingungen. Es hat zwölf Speichen oder Blütenblätter. Numerologisch ergibt zwölf die Zahl drei. Drei ist die Zahl, die für die Beziehung zwischen Weisheit, Macht und Liebe steht. Dieses Gleichgewicht ist der vorrangige Fokus des Herz-Chakras.
Weisheit ohne Liebe und Macht wäre grausam und schwach. Macht ohne Weisheit und Liebe wäre gefährlich und selbstsüchtig. und Liebe ohne Macht und Weisheit wäre eine Opferstruktur und Dummheit. Wir müssen lernen, wie wir alle dieser drei Tugenden in unserem Herzen finden und zusammenfügen.
Note & Mantra:
Die Note für dieses Chakra ist Fis-Dur, und das Mantra ist „Yam“ oder „a“. Diese Mantren in der Fis-Tonlage zu singen und dabei unsere Aufmerksamkeit auf diesen Körperbereich zu richten, kann uns helfen, einen bewussteren Zugang zum Herz-Chakra zu finden.
Farbe: Die Farbe dieses Chakras ist Grün (und Rosa/Magenta für das Hohe Herz). Grün ist die mittlere Farbe des Lichtspektrums und steht für Heilung, Wachstum und Gesundheit.
Regelungen:
Das Herz-Chakra ist die Nabe unseres Körpers, der Mittelpunkt, in dem sich unsere inneren männlichen und weiblichen und unsere menschlichen und göttlichen Energien treffen. Das vierte Chakra reguliert ALLE unsere intra- und interpersonellen Beziehungen. Dieses Chakra steuert unsere Wahrnehmung von Liebe, unsere Fähigkeit, Liebe zu geben und von anderen, von unserer höchsten Essenz und von uns selbst zu empfangen. Unser Hohes Herz steuert die bedingungslose Liebe, und das niedrigere Herz steuert die menschliche Liebe. Es steuert auch Mitgefühl, Heilung, die Lungen, den Atem und unser Zeitgefühl, das mit den rhythmischen Herzschlag- und Atemzyklen verknüpft ist.
Sinnesorgan:
Das Herz-Chakra steuert unseren Tastsinn. Die Berührung ist die erste Intimität, die wir als Kind kennenlernen, und sie bleibt ein Leben lang unser mächtigstes unausgesprochenes Kommunikationsmittel. Berührung kann das liebevollste oder das am meisten beängstigende Kommunikationsmittel sein. In unserem Herzen lernen wir alles über Berührung und wie wir umgekehrt andere berühren möchten.
Astrologisches Zeichen:
Die Waage ist das Sternzeichen der Beziehungen und Venus, der Planet der Liebe ist die Herrscherin. Die Waage lehrt uns, bezüglich unserer Aufmerksamkeit und unserer Liebe das richtige Maß zu finden zwischen uns selbst und denen, die wir lieben. Die Venus zwingt uns, nach Kontakt, Liebe, Harmonie und der Zunahme unseres Selbst zu streben.
Element:
Das Element Luft wird von diesem Chakra beherrscht. Das vierte Chakra steuert auch unsere Lungen, d.h., wie wir Luft – Sauerstoff – in unseren Körper bringen. Die Beziehung zwischen unseren Lungen und unserem Herzen ist lebenswichtig. Ohne den frischen Sauerstoff, den unsere Lungen in unser Herz treiben, könnten unsere roten Blutzellen nicht die Lebenskraft durch unseren gesamten Körper tragen.
Bewusstsein:
Das vierte Chakra steuert unser alltägliches, bewusstes Leben. Allerdings kommen selbst in der wissenschaftlichsten Person einige vierdimensionale Aspekte von Empathie und Intuition zum Vorschein. Das Herz-Chakra steuert unser Familien- und Gemeinschaftsbewusstsein, und über unser Herz streben wir nach dem Einheitsbewusstsein mit allem Leben und mit Mutter Erde selbst.
Unsere „menschliche Liebe“ kann oft mit Negativität, Angst, Hass und Grausamkeit erfüllt sein. Wenn wir jedoch aus unserem „Hohen Herzen“ wirken können, dann ist unsere Liebe bedingungslos, und wir sind akzeptierend und urteilsfrei. Unser Herz steht vor der Herausforderung, sich mit unserem spirituellen SELBST zu verbinden und seine Liebe anzunehmen, so dass wir den Schaden heilen können, den uns andere zugefügt haben. Aus dem Herzensraum der Heilung und der Selbstliebe heraus können wir dann auch andere lieben.
Persönliche Zeitlinie:
Dieses Chakra repräsentiert die Lebensphase der/des Heranwachsenden. In der Jugend erschaffen Kinder ihre eigene Identität, und dabei rebellieren sie oft gegen diejenigen, die sie geliebt und angeleitet haben. Sie müssen dann die Qualitäten der Weisheit, Macht und Liebe finden, die sie in ihren inneren und äußeren Wirklichkeiten erfahren haben, um sich zu jener Person zu entwickeln, als die sie leben möchten.
Soziale Zeitlinie:
Die Zeitepoche, die vom Herz-Chakra am besten repräsentiert wird, ist die Renaissance. Während der Renaissance wurden Kunst und Schönheit nach einem langen und dunklen Zeitalter erneut geboren. Das Konzept der „Nationen“ begann an die Stelle der „Königreiche“ zu treten, und es wurde vorrangig ein Gott angebetet.
Endokrine Drüsen:
Die endokrine Drüse dieses Chakras ist die Thymusdrüse, die der Kern unseres Immunsystems und für unsere Heilung lebenswichtig ist. Oft wurde gesagt, dass „Liebe heilt“. Sowohl das psychologische als auch das physiologische Heilungszentrum befinden sich im Herz-Chakra. Das Herz ist als das Symbol des Lebens bekannt. In metaphysischen Schriften wird gesagt, dass der Atma, der die dreifache Flamme des Lebens ist, bei unserer Geburt aktiviert und bei unserem Tod ausgelöscht wird.
Nervengeflecht:
Das Nervengeflecht dieses Chakras ist das Herzgeflecht, das die neurologische Nabe für Herz, Lungen und das Blutkreislaufsystem ist. Ohne die Blutzirkulation und den Sauerstoff können wir in unserer dreidimensionalen Welt nicht leben.
Geklärt:
Wenn unser Herz-Chakra geklärt und im Gleichgewicht ist, dann können wir Liebe, Mitgefühl, Annahme und Erfüllung erfahren. Unser Herz und unser Atmungssystem sind stark und gesund, wir haben ein gutes Immunsystem, und wir fühlen uns ruhig und voller Freude. Wir können sowohl unsere männlichen und weiblichen als auch unsere menschlichen und göttlichen Aspekte im Gleichgewicht halten. Unsere Beziehungen zu unserem SELBST wie auch zu anderen sind glücklich, und wir haben zu unserem Dienst an unserer Familie, unserer Gemeinschaft, unserer Nation und unserem Planeten gefunden.
Ungeklärt:
Wenn unser Herz-Chakra ungeklärt ist, dann haben wir ein Immundefizit, einen Mangel an Freude, Herzprobleme und Bitterkeit im Leben. Wir sind unsensibel, emotional verschlossen, passiv und traurig. Wir haben Herz-Kreislauf- oder Atmungsprobleme. Es kann sein, dass wir unter Bluthochdruck, einem Schlaganfall, einem Herzinfarkt oder Asthma leiden. Unser Leben fühlt sich oft unerfüllt an, und wir haben unsere Position in unserer Familie und in unserer Gemeinschaft noch nicht gefunden. Unsere Beziehungen sind lieblos, weil wir unfähig sind, Liebe so zu empfangen, wie wir sie geben sollten. Wir kritisieren und urteilen oft und sind ohne Mitgefühl und freudlos.
Erd-Chakra:
Das Herz-Chakra der Erde ist der Haleakala auf Maui (Hawaii). Ein Besuch in der grünen Vegetation und der aromatischen Briese von Maui genügt, um zu verstehen, warum es das Herz von Mutter Erde ist.
Dimensionen: Das Herz-Chakra steuert das Beta-Wellen-Bewusstsein des dreidimensionalen alltäglichen Lebens und das Alpha-Wellen-Bewusstsein, das die Brücke in die höheren Dimensionen ist. Wenn unser Herz geöffnet ist, dann können wir die Schönheit jeden Augenblicks leben, den Duft jeder Rose riechen, eine Wirklichkeit der Liebe und Harmonie erschaffen und unsere überbewusste Führung mit unserem weltlichen Leben verbinden.
Metaphysisch steuert das Herz-Chakra die Bereiche im Gehirn, die zur Großhirnrinde und dem abstrakten Denken gehören. Diese Bereiche werden am besten aktiviert, wenn wir „in der Spur“ sind, wie wir mit unserer Alltagswirklichkeit fertig werden, und wenn wir uns die Zeit und den Fokus genommen haben, Zugang zu unserem schöpferischen Selbst zu finden.

Zusammenfassung: Unser Herz-Chakra bestimmt unsere Fähigkeit, unser Bewusstsein zu erweitern. Solange wir nicht unser Herz für die Liebe öffnen können, kann keine Stufe der Meditation einen Zugang zu den höheren Dimensionen erreichen. Ohne Liebe können wir nicht über die niedrigere astrale Ebene hinausreisen, und unser Bewusstsein bleibt auf die Trennung und Begrenzung unseres Ego-Selbstes beschränkt.
Vor allem anderen ist es die LIEBE, die es uns gestattet, die Treppe zu unserem Beobachter-Selbst hinaufzusteigen und in unserem Leben eine echte Objektivität zuzulassen. Aus einer objektiven Sicht können wir frei von den Wünschen und Leidenschaften des täglichen Lebens werden. Dann können wir frei sein, unsere Bedeutung zu finden, indem wir durch die Entwicklung unseres Bewusstseins fortschreiten von Abhängigkeit – zur Unabhängigkeit – zur Verlässlichkeit.
Wenn unser Herz-Chakra geöffnet ist, ist unser Selbst-Sinn nicht durch unser Ego begrenzt. Sobald wir gelernt haben, unsere männlichen/weiblichen und menschlichen/göttlichen Energien im Gleichgewicht zu halten, erweitern wir unser SELBST vom individuellen Bewusstsein – zum Familienbewusstsein – zu einem Gemeinschaftsbewusstsein – zum nationalen Bewusstsein – zum planetaren Bewusstsein.- Dann sind wir EINS mit der Mutter, mit Lady Gaia, und wir können erkennen, dass wir alles, was wir für irgendjemanden auf dem Körper der Erde tun, für uns selbst tun.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meditation: Bedingungslose Liebe – Chakra 4 (Herz-Chakra)
Suzanne Lie (25.1.2016)

Ich konzentriere mich auf mein Herz-Chakra und erinnere mich
an ALL die bedingungslose Liebe, mit der ich mich bisher beschenkt habe.

Noch einmal erde ich diese bedingungslose Liebe in meinem ersten Chakra.
Ich liebe mein Inneres Kind in meinem zweiten Chakra bedingungslos.
Ich nehme die innere Kraft an, die meine bedingungslose Liebe in meinem
dritten Chakra freigesetzt hat.
Und ich fühle, wie dieses gemeinsame Energiefeld anfängt, sich in mein Herz-Chakra hineinzubewegen.
Indem ich zulasse, dass diese gehäufte bedingungslose Liebe zu mir selbst
in mein Herz kommt,
fühle ich in mir ein interdimensionales Portal, das ALLE meine geliebten Verkörperungen, ALLE meine weniger glücklichen Verkörperungen und
ALLE meine Verkörperungen dazwischen umfasst, die ich jemals
auf dem Planeten Erde hatte.

Ich beobachte, wie sich ALLE diese Energiefelder in meinem Herz-Chakra zusammenfinden.
Kann ich ALLE diese Erfahrungen bedingungslos lieben?
Und k a n n ich sie so kraftvoll lieben?
Ich atme langsam das Konzept ein, dass ich diese Ausdrücke bedingungsloser Liebe
so in meinem Herzen zusammentrage, wie ich wertgeschätzte Gegenstände
in einem Körbchen sammeln würde.
Deshalb kehre ich zu meinem ersten Chakra zurück, um eine meiner
ersten Erinnerungen aus dieser Inkarnation wiederzufinden.
Ich fühle diese Erinnerung. Ich w e i ß, das bin ich, jenes ICH, das zuerst
in diesem physischen Erdengefäß erwachte.
Ich greife nach unten und umfasse dieses ICH, ich liebe dieses ICH,
ich schicke diesem ICH meine bedingungslose Liebe,
und ich befördere dieses ICH in mein wohl gehütetes Körbchen
mit den Dingen, die ich liebe, das in meinem Herz-Chakra ist.

Noch einmal kehre ich zu meinem zweiten Chakra und zu meiner Kindheit und
meinen Myriaden Emotionen zurück, die in meiner Kindheit auftauchten.
Ich sehe mein Kind. Ich liebe mein Kind bedingungslos,
und dieses Angebot weite ich aus,
indem ich dieses ICH umfasse und dieses ICH in mein Herz hineinnehme,
in das Gewahrsein hinein, wer ICH BIN
innerhalb dieses JETZT innerhalb dieser Inkarnation.
Ich bleibe so lange bei diesem ICH, bis ich mich sicher fühle,
bis ich weiß, dass ICH BIN wer ICH BIN.

Ich kehre zu meinem dritten Chakra zurück, und ich sehe jene
allerersten Ausdrücke meiner eigenen inneren Kraft.
Ich beobachte sie wie ein liebevoller Vater/eine liebevolle Mutter, die stolz auf ihr Kind sind, und ich bin stolz auf mein Kind, das Kind, das ich in mir selbst bin.
Ich bin stolz darauf, wie reif ich geworden bin und wie ich all die Abenteuer
jenes dritten Chakras durchgestanden habe.
Ich bin stolz auf alle Gedanken, die ich habe, und alle Gedanken, die zu mir kommen, und wie ich die Gedanken nehme und sie mit den Emotionen des zweiten Chakras vermenge und sie in dieses Paket einer Gedankenform von meinen Gedanken und meinen Emotionen zusammenfüge, seit ich zuerst diese Verkörperung annahm bis zu meinem Heranreifen in diese Verkörperung.

Ich nehme diese Informationen und lege sie in das heilige Körbchen meines Herzens,
damit ich mich an alles, was ich in diesem Leben erfahren habe, erinnere.
ALLES, was ich in diesem Leben erfahren habe, liebe ich bedingungslos.
Ich akzeptiere ALLES, was ich gewesen bin.
Ich verstehe, warum ich jene Erfahrungen in meinem Leben wählte,
durch die Wahrnehmung meines Herzens und
durch die Sammlung jener angeborenen Weisheit meiner Kindheit
und jener vielversprechenden Kraft, die in mir gewachsen ist,
meiner „Macht im Inneren“,
sowie durch meine Fähigkeit, über das nachzudenken, was ich fühle,
und zu fühlen, wie meine Gedanken und mein Bewusstsein, mein Körper, meine innere Wirklichkeit und meine äußere Wirklichkeit sich gegenseitig beeinflussen.

Dieser Mischung meiner Emotionen und meiner Gedanken,
sowie der Gedankenformen, die meine Gedanken und meine Emotionen
zum Schöpfen zusammenmischen,
füge ich meine bedingungslose Liebe hinzu,
und mit jener bedingungslosen Liebe bringe ich diese Gedankenformen
in mein Herz hinein,
wo sie innerhalb meines Bewusstseins keimen können
und mit jedem Atemzug von mir nach außen gehen.

Denn mein Herz-Chakra reguliert auch meine Lungen und meinen Atem.
Deshalb atme ich ALLES, was ich in dieser Inkarnation erfahren habe, ein,
schicke ihm bedingungslose Liebe und atme es in die Wirklichkeit hinein aus,
die ich für mich/mein Selbst und für meinen geliebten Planeten Gaia erschaffe.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nachdem ihr die Meditation 6 Tage wiederholt habt, könnt ihr am 7. Tag sagen: „Ich wähle heute, meine bedingungslose Liebe mit dem Kern von Gaia zu teilen und mein höchstes Selbst zu öffnen, indem ich MEIN Portal bedingungsloser Liebe erweitere.“

DIE BEDINGUNGSLOSE LIEBE, DIE IHR EUCH SELBST GEWÄHRT, KANN AN JEDE/JEDEN UND AN ALLES LEBEN WEITERGEGEBEN WERDEN.
(Suzanne Lie)

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Suzanne Lie www.Multidimensions.com
http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/01/fourthchakra-heart-chakra-mediation-and.html
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

6 Gedanken zu “Bedingungslose Selbstliebe – Chakra 4

  1. Liebe Karla,
    die Chakrameditationen scheinen sehr zu verändern.
    Beim 3.Chakra z.B. habe ich festgestellt, dass ich seit Samstag andauernd lachen muß, auch mit mir allein. Ich habe früher alles sehr ernst und schwer genommen, das ist glücklicherweise schon länger vorbei, aber mit mir allein zu lachen…..sehr seltsam. Dann spüre ich so einen Frieden, eine Weite. Es kam mir heute morgen so vor, als hätte ich meine Umgebung noch nie gesehen, so richtig neu, wie eine Neugeburt. Das ist alles sehr seltsam,
    aber auch sehr sehr schön mit diesem inneren Frieden.
    Herzlichen Dank für die Übersetzung und herzlichen Dank an Susanne Lie

    • Liebe Margrit, dein Lachen scheint sich auf die Umgebung zu übertragen, ich musste mitlachen. Ist es nicht schön, mit unserem erlösten Inneren Kind diese Leichtigkeit und Gaias Schönheit zu genießen! Deinen Dank habe ich weitergereicht.

  2. Hallo Ihr Lieben, die Ihr mit mir gemeinsam diese wunderbare Möglichkeit der Meditationen nutzt,

    es ist für mich wirklich eine ganz wunderbare Zusammenfassung / Zusammenfügung was hierbei geschieht.

    Diese KLARHEIT, diese STIMMIGKEIT, diese WAHRHEIT, die ich dabei fühle, ist wie eine Perle, nein wie ein Diamant, der funkelt, der Klarheit ausstrahlt, weil er rein ist, weil er ganz und gar geklärt ist, weil er so fest und stark ist, dass ihn niemand und nichts einen Kerbe einritzen kann / verletzten kann.
    Und er funkelt in all seinen Facetten, die wir uns ja in all den Leben erworben haben.

    Dieses Bild kam mir und es fühlt sich so stimmig an.
    Ich glaube, wir erhalten mit diesen Meditationen den „letzten Schliff“.
    Und ich freue mich jeden Morgen aufs Neue, wie ich die Meditation erlebe, ob ich was „sehe“, fühle.

    Seit dem 4. Chakra habe ich bisher (heute mein 3. Tag) jedesmal dies wahrgenommen, was ich versucht habe hier zu beschreiben.
    Und noch einmal möchte ich anfügen – für mich fühlt es sich wie eine wunderbare großartige und doch so ruhige ZUSAMMENFASSUNG von allem an.

    Mein Leben war die allermeiste Zeit sehr sehr intensiv, turbulent und anstrrengend – um so mehr genieße ich seit einiger Zeit in die Balance zu kommen und zu bleiben.
    (Ich bin trotzdem eine lebhafte Frau 😉 )

    ALLES LIEBE !
    Karin

    • Liebe Karin,
      das was Du beschreibst, fühlt sich für mich innerlich so rein und klar an, eben richtig STIMMIG auch für mich…
      Es geschieht wohl so viel mehr in jedem von uns, die diese wunderbare Möglichkeit der Meditation für sich erwählt haben, als wir je „erahnen“ (?) konnten oder können… Dein Beschreiben, der RUHE und STIMMIGKEIT, das ABRUNDEN der noch letzten spitzen Ecken und Kanten unseres inneren EDELSTEINES…. JA,JA,JA, das sage und fühle auch ich so…
      Ich bin aus tiefstem Herzen DANKBAR FÜR DIESES HEILENDE GESCHENK!

      IN LIEBE
      Elke

  3. Liebe Karla, liebe Suzanne Lie, liebe Arkturianer,

    von ganzem Herzen möchte ich mich noch einmal beDANKEN, für die wundervolle Durchgabe und Übersetzung und Weitergabe dieser höchst WIRKUNGs-VOLLEN Meditationen !

    Ich habe heute nochmal ganz deutlich gesehen / gefühlt, wie diese „Arbeit“ meine jahrelange Traumaaufarbeitung unterstüzt, vielleicht abschließt, weil es so viel um das verletzte Innere Kind geht das wohl hauptsächlich mit BEDINGUNGSLOSER LIEBE in die HEILUNG kommt.

    Ja, es ist ganz wunderbar dies alles so im Großen Bogen wahrzunehmen, abzuschließen, um weiter gehen zu können.

    Auch konnte ich in den letzten Tagen vermehrt intensive Erlebnisse mit meinen Freunden (Bäumen, Vögeln) und später noch in Meditationen wahrnehmen.
    Das alles ist eine wunderbare „Nebenwirkung“ 😉

    LICHT-VOLLE Grüße und ALLES LIEBE !
    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *