Auf in eine neue brillante Zeit

Liebe Weggefährt-inn-en,

nun ist also auch dieses ‚Ereignis‘ wieder vorüber, und jede und jeder kann für sich entscheiden, ob eine spürbare Veränderung nachhaltig Raum eingenommen hat. Ich selbst wurde durch eine Explosion der besonderen Art überrascht, nämlich von einem echten Feuerwerk, das überraschend gegen Ende der Eklipsenkonstellation an meinem Urlaubsort gezündet wurde. Aus der Lerntheorie ist ja bekannt, dass diejenigen Inhalte am besten behalten werden, an denen möglichst viele Sinneskanäle möglichst intensiv beteiligt sind. Also auf in eine neue brillante Zeit!?

Das ist auch für mich eine gute Überleitung. Doch zunächst möchte ich euch eine kleine wahre Geschichte erzählen. Einigen unter euch ist sie vermutlich bekannt.

Um den 21.12.2012 herum luden Steve und Barbara Rother andere bekannte Channelmedien zu einem gemeinsamen Seminar ein. Alle stellten sich kurz vor und erzählten etwas aus ihrem unmittelbaren Alltag. Geoffrey Hoppe und seine Frau Linda Benyo-Hoppe vom Crimson Circle sprachen darüber, wie sehr sie sich eigene Räumlichkeiten für ihre zunehmende Seminar- und Internet-Lehrtätigkeit wünschen, weil der ständige Auf- und Abbau der gesamten Technik in den jeweils  angemieteten Räumlichkeiten sehr viel Kraft koste.
Im Newsletter vom März 2013 beschrieb Geoffrey Hoppe ausführlich seine persönliche Vision der weiteren Zukunft der stark angewachsenen Shaumbra-Gruppe. Im März 2014 überraschte ihn in seinem monatlichen Shoud Adamus Saint-Germain ohne jeden Zusammenhang mit einem Aufruf an alle Zuschauer-/Zuhörer-/Leser-innen, sich jetzt und gleich mit einem freiwilligen Beitrag von 44 Dollar an der Verwirklichung eines eigenen Studios zu beteiligen. Im April 2014 gab Geoffrey Hoppe den Eingang einer Summe von insgesamt 237.000 Dollar bekannt, mit deren Hilfe ein Gebäude gepachtet, mit dem neuesten Stand der Technik ausgestattet und nach kurzer Umbauzeit bezogen werden konnte. Mit demselben Verfahren erfolgte 2016 eine bauliche Erweiterung.

Warum ich euch das erzähle? – Nun, ich denke, dies ist ein überzeugendes Handeln in der neuen Energie. Wir übernehmen gemeinsam Verantwortung für eine gemeinsame Sache. In diesem Fall möchte ich eure Aufmerksamkeit auf den LICHTFOKUS lenken.
Ihr kennt die Zeitschrift mindestens seit ich die Veröffentlichung der Artikel von Adamu in ihrer liebevollen Aufmachung hier im Blog an euch weitergeleitet habe. Ich kenne und schätze den Herausgeber seit vielen Jahren als lieben Freund. Es sollte euch nicht überraschen, dass es in der kleinen spirituellen Szene ähnlich zugeht wie in der ‚großen‘ medialen Welt. Jemand, der wie Herbert Reinig seinen Prinzipien treu bleibt, muss zunehmend Abstriche machen, bis…  – – – Ja, bis einige mehr endlich wach werden und „heruntersteigen vom Zaun“, wie es so bildhaft im Englischen heißt.

Worauf ich hinaus will: Ich werde immer wieder angeschrieben, warum ich keine Bankverbindung für die Übersetzungen in meinem Blog angebe. Nun bitte ich euch alle stattdessen um ein Abonnement des LICHTFOKUS: Ich spreche hier von 30,- Euro / Jahr (2,50 € im Monat), wofür ihr als Gegenleistung vier mit größter Sorgfalt hergestellte Hefte erhaltet; ideal auch zum Verschenken.

Link zum Lichtfokus-Abo 

Für die Schnellen gibt es ein zusätzliches Angebot: Wer bis zum 30. September abonniert erhält die kommende Winter-Ausgabe der Zeitschrift Lichtfokus gratis. Das Abo beginnt dann Anfang 2018. – Wenn das kein Anlass für weitere (Weihnachts-)Geschenke ist …

Lasst Wunder zu, und sie werden sich einstellen.
Und wenn sie eintreten, dann werdet ihr feststellen, dass sie
kein Wunder, sondern eure eigene Schöpfung sind.
Tobias zu Geoffrey Hoppe, 1999

Mit einem Klick hier kommt ihr zur pdf-Datei des vierten
der »Sechs Heiligen Schritte« von Adamu, Visualisieren
(Lichtfokus Nr. 59)
Ich danke Herbert Reinig für die Genehmigung zum Abdruck.

Karla Engemann