Adamu – Die Frage der Offenlegung – Klarstellung

Anmerkung Karla Engemann:
Gerade weil diese Texte offensichtlich schon älteren Datums sind, finde ich es interessant, sie aus heutiger Sicht zu lesen.
Die Einleitung zu diesen Texten befindet sich in einer pdf-Datei.

Adamu spricht
durch Zingdad (Arn Allingham)
Zingdad_AdamuSpeaks
3 Die Frage der Offenlegung – Klarstellung

Nachdem „Die Frage der Offenlegung“ veröffentlicht wurde, gab es viele liebevolle und unterstützende Rückmeldungen für diese Botschaft. Doch es gab auch aus gewissen Kreisen einige Bestürzung. Eine der Seiten, auf denen dieses Material gepostet wurde, war „The 2012 Scenario“ (heute: www.goldenageofgaia.com , K.E.)  und so gab mein Freund Steve Beckow, der diese Webseite betreibt, diesen Bedenken Ausdruck, indem er eine Reihe von Fragen an Adamu richtete. Ich ermöglichte ihm eine Antwort von Adamu. Hier ist für Ihr Lesevergnügen das Gespräch. (Zingdad)

________________________________________

Steve: Adamu, ich würde gern deine Aussagen erhärten oder um eine Klarstellung von dir bitten. Die meisten unserer Quellen sagen, dass die UFO/ET-Offenlegung bald geschehen wird, manche sagen, kurz bevorsteht. Allerdings scheint es, als ob du sagst, nein,  eine ET/UFO Offenlegung steht nicht bevor, unter keinen Umständen. Sie wird nicht erfolgen, bevor der Aufstieg geschehen ist. Wenn ich dich richtig verstehe, dann frage ich dich, welche Grundlage du für diese Aussage hast, und wie es kommt, dass deine Informationen von den Bekundungen so vieler anderer anscheinend zuverlässig gechannelter Quellen abweichen?

Auch hat deine Behauptung „Viele der Ereignisse, die ihr kennt, wo euch Offenlegung versprochen wurde oder wo ein großes Auftreten der Schiffe versprochen wurde, waren wirklich ein Spiel, das zwischen den STO und STS ausgetragen wurde, um entweder sie in Zugzwang oder euer Bewusstsein nach vorne in Richtung eures eigenen Erwachens zu bringen.“ offenbar Leser verwirrt. Es klingt, als ob du sagst, dass wir sowohl durch das Licht als auch durch das Dunkle betrogen wurden. „Zugzwang“. Wer ist im Zugzwang? Die Kabalen oder das Licht? Kannst du bitte diese Aussage verdeutlichen und zusichern, dass wir nicht durch das Licht betrogen wurden.

Adamu: Mein lieber Freund Steve. Dies sind interessante Zeiten, die du durchlebst. Veränderung ist im Gange. Aber die Veränderung, die in der Sphäre deines Planeten erfolgt, ist genau genommen mehr oder weniger nichts anderes als eine Spiegelung der Veränderung, die in deiner Psyche stattfindet. Neue Gedanken und neue Ideen ersetzen die alten. Und es kann schwierig sein, mit diesem Prozess umzugehen, bis du dich daran gewöhnt hast, dies alles als vorübergehend zu betrachten.

Die einzige Konstante im gesamten Universum ist Veränderung. So empfiehlt es sich, sich damit vertraut zu machen.

Erlaube mir, deine Fragen zu beantworten.

Lass‘ mich mit der Sorge einiger Menschen beginnen, die sich darauf bezieht, dass ich die Geschehnisse in eurer Wirklichkeit als „Spiel“ bezeichnet habe. Es scheint, dass einige dies so aufgefasst haben, dass diejenigen aus den höheren Wirklichkeiten euch in diesem „Spiel“ als Spielzeug benutzten. Nun, dies ist ein Missverständnis. Es IST ein Spiel. Ein Spiel für jede/n. Eure gesamte Wirklichkeit ist eine Illusion. Das Universum ist ein riesiges Bühnenbild voll von allen möglichen interessanten Requisiten. Und diese Illusion von wunderlicher Komplexität und faszinierender Vielfalt ist nun genau so, dass alle Arten von  Spielen, die ihr jetzt austragt, gespielt werden können. Sodass ihr euch selbst entdecken könnt und von einem Ort des „Nicht-Wissens“ dazu erwacht, wer ihr wirklich seid. Das ist das Spiel. Und es ist ein Spiel, in das zu inkarnieren ihr euch sehr bereitwillig entschlossen hattet. ALLE hier spielen dieses Spiel.

Ich möchte dich erinnern, Steve, dass ich aus der Perspektive des „Einheitsbewusstseins“ spreche. Das ist die Perspektive, dass „Alles EINS ist“. Ich meine dies nicht als wohlklingende Worte oder als philosophisches Konstrukt. Ich meine dies als die wörtliche und direkte Wahrheit meines Wesens. Alles, was ich bin und alles, was ich weiß, zeigt mir, dass das unwiderlegbar wahr ist. Alles IST eins. Das ist die Perspektive, aus der ich komme. Und aus dieser Perspektive gibt es keine Täter und keine Opfer. Es gibt nur individualisierte Teile der Einheit, die sich vorübergehend und illusorisch als viele erfahren… als getrennt, abgesondert und allein. Und „die Vielen“ haben große Anstrengungen unternommen, um zu vergessen, dass sie ihre eigene Wirklichkeit schaffen und immer geschaffen haben.

Doch sieh das nicht falsch: Du ERSCHAFFST deine Wirklichkeit. Aber wenn du es schaffst, das zu vergessen, dann kann das Spiel, das ihr spielt, sehr schnell sehr ernst werden. Todernst. Wenn du vergisst, dass du eins bist und dass du fleißig dieses Spiel erschaffst, dann kann ein wahrgenommener Verstoß von einem anderen Teil der Einheit dich in Rage bringen. Das kann dazu führen, dass du dich verletzlich und unsicher fühlst. Es kommt Angst ins Spiel. Und wenn das Ego Angst hat … schlägt das Ego zurück, um die Angst zu verscheuchen. Und plötzlich gibt es eine Eskalation auf beiden Seiten. Zwei gegenseitige Spiegelreflexionen, die einander betrachten, ausrasten und schlagen … sich selbst. Denn so ist das gesamte Leben wirklich. Alles, mit dem du im Leben interagierst, ist in Wirklichkeit ein Spiegel, der dir etwas über dich selbst zurückspiegelt.

Dies sind die Arten von Wahrheiten, die das Bewusstsein der Einheit aufzeigt.

Doch ihr seid noch in dem Spiel. Ihr spielt immer noch in einem Stück mit dem Titel „Wir wissen nicht, dass wir EINS sind“. Und deshalb wisst ihr noch nicht, dass ihr eure Wirklichkeit erschafft.

Jetzt ist die Zeit für den Aufstieg. Jetzt muss sich das Spiel verändern. Ihr müsst aufhören, in diesem Spiel zu spielen und wählen, in welchem Stück ihr als nächstes spielen wollt. Das bleibt euch überlassen. Überall um euch herum sind die Agenten, die euch einladen, in ihrem Spiel zu spielen. Sie möchten, dass ihr eure Energie einbringt und auf diese Weise ihren Dramen-Inszenierungen Leben gebt. Die Art und Weise wie ihr eure Rolle in diesem aktuellen Spiel gespielt habt, wird euch für das eine oder andere der nächsten Stücke vorbestimmen. Aber ihr habt immer noch einen freien Willen. Noch könnt ihr eure Meinung ändern. Noch könnt ihr eine neue Wahl treffen.

Lasst uns also die Agenten und die Spiele anschauen, zu denen sie euch einladen:

Auf der einen Seite gibt es eine Schar von Dienst-am-anderen-Vertretern (engl: „service to other“. Im Folgenden wird die englische Abkürzung verwendet: STO, K.E.). Sie möchten, dass ihr ein Spiel in ihrer Wirklichkeit spielt. Sie möchten, dass ihr wisst, dass es nett und liebevoll ist und dass es dort viele wunderbare und positive Interaktionen gibt. Und das ist wahr. Aber sie erzählen euch auch von dem „Einsatz“, der am Rande ihrer Wirklichkeit erfolgt, wo sie sich im Krieg mit ihren Todfeinden befinden: den Dunklen. Den Dienst-am-Selbst-Akteuren und -Agenten.
Schauen wir uns diese an: Die Gruppe der Dienst-am-Selbst-Agenten (engl: „service to self“. Im Folgenden wird die englische Abkürzung verwendet: STS, K.E.) ist viel subtiler. Sie erzählen euch noch nicht einmal, dass ein Spiel im Gang ist. Nein, die Dienst-am-Selbst-Agenten sagen euch in der Tat, dass DIES KEIN SPIEL IST! Dies ist alles sehr ernst und ihr müsst darauf hören, was die Regierung euch sagt. Ihr müsst den Gesetzen gehorchen, denn sie sind die WAHRHEIT. Ihr müsst in den Krieg ziehen, wenn sie das sagen und auf Befehl töten oder getötet werden. Ihr müsst eure Feinde voller Leidenschaft hassen und müsst ein guter Arbeiter, Krieger und Sklave für die Führer sein. Und wenn ihr sehr, sehr, sehr gut seid, dann geben sie euch ein wenig von der Macht und dem Reichtum zurück, die sie von euch die ganze Zeit wie Blutegel ausgesogen haben.
Aber was keine dieser Vertretergruppen euch sagen wird, ist etwas, was für euch sehr offensichtlich sein sollte, wenn ihr Augen habt zu sehen: Sie laden euch nicht ein, in zwei verschiedenen Stücken zu spielen. Sie laden euch für DASSELBE Spiel ein. Das Stück heißt „Dualität + Polarisierung“. Ihr werdet einfach aufgerufen, entweder der einen Seite des Spiels oder der anderen beizutreten.

Nun, diese Agenten… sie selbst befinden sich tatsächlich auch innerhalb des Spiels. So gut wie alle von ihnen haben auch längst vergessen, dass ALLES EINS ist und dass sie die Schöpfer/innen ihrer eigenen Wirklichkeit sind. Seht ihr, meistens sind sie euch nur ein oder zwei Schritte in ihrem Fortschreiten voraus. Ein oder zwei Schritte können allerdings wie eine Menge erscheinen. Stellt euch vor, ein Stammesangehöriger aus einer frühen Steinzeitkultur trifft euch mit eurem Auto, eurem Handy  und all den anderen pfiffigen Werkzeuge und Kinkerlitzchen eures technologischen Zeitalters, die für euch selbstverständlich sind. Ihm würdet ihr wie ein Gott erscheinen! Aber ihr wisst, dass ihr nicht viel mehr seid als er, außer dass ihr Zugang zu eurer Technologie, eurer Sozialisierung und eurer Ausbildung habt. Naja… eine ähnliche Lücke gibt es zwischen euch und vielen der Wesen, die euch jetzt einladen, entweder in den STO-Stücken oder in den STS-Stücken des Spiels zu spielen. Ihr Fortkommen ist sowohl technologisch als auch bewusstseinsmäßig. Aber sie sind euch nicht sehr viel voraus. Wenn sie es wären, dann wären sie im Einheitsbewusstsein. Denn das befindet sich jenseits vom Dualitätsbewusstsein. Und das Einheitsbewusstsein spricht nicht von Feinden und davon, Feinde zu besiegen und um Macht zu kämpfen. Das Einheitsbewusstsein spricht von … nun ja, Einheit. Einssein. Und davon, dass jedes Teilchen des Bewusstseins in der Lage ist, aus seiner eigenen Sicht heraus zu erschaffen. Dass jede/r ihre/seine größte Gabe einbringt. Und niemand an irgendetwas Mangel leidet.

Und das ist die Perspektive, aus der ich spreche.

Lade ich euch zu einem Spiel ein?

Nein. Ich möchte nicht, dass ihr kommt, um ein von mir erdachtes Theaterstück zu füllen. Ich bin im Einheitsbewusstsein und brauche keine Energie von „anderen“, um meine Schöpfungen zu beleben. Ich habe, über meine direkte Verbindung zur Quelle, Zugang zu unendlicher Energie. Und aus meiner Sicht gibt es auch keinen „anderen“. Es gibt nur Variationen des „Selbst“. Ihr seid, aus meiner Sicht, ein anderes „Selbst“. Und ich habe sowieso nicht die Absicht ein Spiel zu beginnen. Ich werde mich als nächstes wieder völlig in das Einssein von Allem eintauchen und von dort… nun… von dort winkt das Große Geheimnis.
Doch mein letzter Schritt … das allerletzte, was ich noch mache, während ich als diese plejadische Monade individualisiert bin, ist, auf die Wirklichkeit zurückzublicken, in der ich gespielt habe und für die ich alles von mir gegeben habe. Ich gebe die Weisheit, die ich aus all meiner Erfahrung gewonnen habe und ich gebe meine Liebe, meine Ehrerbietung und meine Dankbarkeit. Und deshalb spreche ich. Ich spreche auf viele Weisen an vielen Orten. Ich spreche direkt zu eurem Herzen, wenn ihr dafür offen seid. Und natürlich spreche ich durch Zingdad, weil er darum gebeten hat und weil er bereit war, die inneren Veränderungen vorzunehmen, die notwendig waren, um meine Botschaft zu hören.
Doch nun zurück zu der Frage der Offenlegung und den damit verknüpften Themen wie NESARA und die anderen Ideen, denen viele zugetan sind. Was ich in der Tat sagte, war, dass im Grunde genommen die Möglichkeit, dass die Offenlegung zu euch vonseiten der Regierung kommt, verschwindend gering ist. Und zwar deshalb, weil sich das Fenster der Möglichkeit, das ihnen zur Verfügung steht, schnell schließt. Diejenigen, die an den Fäden der Macht ziehen, hätten Offenlegung verfügen können, wenn sie dazu bereit gewesen wären, doch stattdessen widmeten sich die Vertreter von STO und STS einer Willens- und Verstandesschlacht. Sie spielten gefährliche Spiele mit dem Feuer, um sich gegenseitig in Zugzwang zu bringen und zu versuchen, die jeweils erwünschten Ergebnisse zu erzielen. Jede Seite besitzt mächtige Karten und keine der beiden Seiten war bereit, einen Zoll nachzugeben. Diese Kämpfe haben seit Jahrtausenden getobt, und bis jetzt hat noch niemand entscheidend gewonnen. Und jetzt, kurz vor dem Ende des Spiels, ist keiner bereit, das Spiel aufzugeben.

Du sagst, dass viele Stimmen der STO-Polarität sagen, dass die Offenlegung bevorsteht. Ich begrüße ihre Absichtserklärung. Aber geben sie nicht auch freimütig zu, dass sie in der Vergangenheit schon gehindert worden sind, als sie glaubten, sie seien auf der Schwelle zu diesem oder jenem großen Ereignis? Diese (Vertreter der STO-Gruppe, K.E.) sind schön, nett und weise. Sie sind großzügig mit ihrer Liebe und ihren guten Wünschen für euch. Aber sie haben keine Kontrolle über das Spiel. Solange sie in der Polarität sind, befinden sie sich im Konflikt mit den STS-Vertretern. Und Konflikte ermöglichen selten, dass die Pläne beider Parteien reibungslos  verlaufen. Sie arbeiten unermüdlich, und doch gibt es Rückschläge und Verzögerungen. Sie sagen „bald“, aber was bedeutet „bald“?

Auf der anderen Seite erklären die STS-Vertreter genauso lautstark, dass es keine Offenlegung geben wird. Oder habt ihr die Presse nicht gelesen. Ihre Schlagzeilen handeln von all den Dingen, die die STS-Vertreter begeistern: Krieg, Gier, Elend und Unterdrückung. Dies ist die STS-Gruppe, die zu euch spricht und sagt, was ihre Leute  wollen.

Wer wird also gewinnen?

Keiner von beiden. Die Natur der Polarität ist so, dass sie durch ihre Erschaffung an sich perfekt ausbalanciert ist. Es gibt sie nicht, damit eine Seite über die andere gewinnt, sondern um euch eine Gelegenheit zu bieten für Erfahrungen und Wahlmöglichkeiten.

Aber die Vertreter der Polarität sind selbst tief in das Spiel verwickelt, und so kämpfen sie weiter und keine der beiden Seiten gibt ein Quäntchen nach.

DAS also tun sie. Doch was werdet ihr tun? Werdet ihr darauf warten, dass sie ihr Spiel beenden, um zu sehen, was das Ergebnis ist und es dabei bewenden lassen? Werdet ihr weiterhin darauf warten „gerettet“ zu werden vor dem, was letzten Endes eure eigenen Schöpfungen sind? Werdet ihr eure Energie auf diese Weise weggeben? Oder werdet ihr einfach zu der Einsicht kommen, dass es bei dem Spiel nie um Offenlegung ging …es ging immer um EURE Energie. Darum, wohin ihr wählen würdet, eure Schöpferkraft zu lenken. Und wo WERDET ihr eure Energie hinlenken?

Ihr wählt.

Ich kann nicht für euch wählen.

Es ist überhaupt kein Problem, wenn ihr weiterhin wählen wollt, eure Energie, einigen anderen Wesen zu geben, sodass sie für euch schaffen. Es ist kein Problem, wenn ihr eure schöpferische Energie mit der einen oder der anderen Polarität ausrichten möchtet. Wenn das eure Wahl ist, dann freue ich mich für euch, dass ihr eine Richtung gefunden habt, die euch zusagt.

Ich biete euch einfach etwas anderes an. Kein anderes Stück, in dem ihr spielen sollt, sondern etwas anderes. Einen Blick hinter die Kulissen in den Requisiten-Raum und den Orchestergraben. Um euch zu zeigen, dass ihr in der Tat diejenigen seid, die selbst wählen können und sollten, was ihr erfahren möchtet.

Und wenn das, was ich sage, für euch stimmig ist …, wenn sich euer Herz bei dieser Botschaft öffnet und wenn das, was ich sage, in euch als Wahrheit widerhallt? Nun, dann ist das wunderbar! Dann liegt eine ganz andere Reise vor euch. Dann könnt ihr das Spiel der Dualität hinter euch lassen, könnt aufhören, eure Energie wegzugeben und euch stattdessen direkt in den Prozess der Selbstfindung und Selbstbemeisterung begeben.

„Wie“, werdet ihr zu fragen beginnen, „erschaffe ich meine Wirklichkeit am effektivsten?“

Wie“, werdet ihr nachdenken, „höre ich auf, mich mit meinen eigenen negativen Schöpfungen zu begrenzen und mir zu schaden?“

Diese Arten von Fragen werden euch reizen und ihr werdet andere finden, die diese selben Fragen stellen und  beantworten. Ihr werdet eure eigene Selbstbemeisterung entdecken. Ihr werdet wissen, dass ihr richtig handelt und dass ihr, weil ihr eins seid mit dem Einssein, ein Vertreter/eine Vertreterin der Liebe seid.
Es ist ein ganz anderes Spiel als das Spiel der Dualität!

Nun also zur Offenlegung. Nun gut. Sobald ihr zu eurer wahren Natur erwacht und eure Macht zurückholt, seid ihr wie ein Licht, das in der Dunkelheit geht. Ihr erleuchtet alles, was um euch herum ist. Ihr erleichtert es anderen, ihren Weg zu sehen und auch zu erwachen. Dann geht ihr Licht an. Und bald bemerkt ihr, dass ein neuer Tag anbricht und dass das Licht der Morgendämmerung in der Tat das Licht ist, das ihr kollektiv ausstrahlt. Und wenn dieses mächtige Licht angeht, dann wird sich alles verändern. Nichts und niemand wird euch von der Wahrheit abhalten. Ihr werdet eure Augen öffnen und zum Himmel aufschauen und ihr werdet eure Weltraum-Familie sehen, die immer dort gewesen, aber von der Dunkelheit versteckt war, die ihr nun zerstreut habt. Dann werdet ihr sehen. Und sie werden nicht nur am Himmel sein. Sie werden unter euch sein. Und ihr werdet euch auch erinnern, dass ihr anderswo Leben hattet und unter ihnen wart. Sie und ihr seid eine große Familie.
Und dann werdet ihr wissen, dass es auf nichts zu warten gilt. Keine Ankündigung. Keine Rettung. Nein. In der Tat waren es die ganze Zeit IHR, auf die ihr gewartet hattet.

Wie hört sich DAS an für die Offenlegung!

Und das ist die Wahlmöglichkeit, die in der Richtung des Einheitsbewusstseins vor euch liegt.

Das ist es, worüber ich spreche.

Wenn euer Herz zu euch spricht und ihr euch auf diese Weise angezogen fühlt, dann ist das für euch. Und wenn sich euer Herz bei dieser Botschaft verschließt und ihr stattdessen auf Nachrichten von „externen anderen“ warten möchtet, die euch mitteilten, dass für euch alles gut sein wird, weil sie euch retten? Nun, dann wählt ihr offenkundig die Polarität. Und das ist eine berechtigte Wahl. Trefft diese Wahl bewusst und wissentlich und der einzige Rat, den ich anbieten kann, ist, dass ihr euch selbst von Zeit zu Zeit überprüft: „Funktioniert das für mich?“ Auf diesem Weg werdet ihr schließlich auch die Offenlegung erhalten. Doch eine andere Art der Offenlegung als die aus dem Einheitsbewusstsein. Meine beste Fähigkeit den Weg vor euch zu erkennen, beinhaltet nicht, dass irgendein Führer der Welt dieses Problem klärt. Die Chancen, dass sie plötzlich von ihrem vorhandenen Kurs abweichen, sind verschwindend gering. Also muss diese Art der Offenlegung ebenfalls von euch kommen. Haben euch nicht viele Stimmen auf die eine oder andere Weise gesagt, dass ihr ein Teil der Manifestation der Offenlegung sein müsst? Es schien ihnen nicht ganz klar gewesen zu sein, wie ihr dies tun solltet, aber trotzdem, ist dies nicht das, was sie sagten? Nun, in diesem Fall führt das „Wie“ in der Tat dazu, dass ihr zu einer endgültigen Entscheidung über eure Polarität kommen und dann eure Schwingungsrate in jene Polarität anheben müsst. Dies ist in der Tat der Aufstieg auf die nächste Stufe des Bewusstseins, in die Ebene der Polarität. Und auf dieser Ebene werdet ihr jener aus der von euch gewählten Polarität gewahr, die sich an euren Himmeln und unter euch aufhalten. Dies wird eine Offenlegung sein und ihr werdet eure Weltraum-Familie kennen und sehen. Das gelingt euch, indem ihr wählt, polarisiert und eure Schwingungsebene in jene Wahl erhöht.

Mein letzter Gedanke. Ihr seid strahlende Wesen der Herrlichkeit und Macht. Ihr seid eins mit dem Einssein. Ihr seid Staubpartikel der Quelle. Ihr seid schön und tapfer. Ihr habt so viel durchgemacht bis dahin, wo ihr seid. Und jetzt steht ihr an der Schwelle einer Wahl euch zu entscheiden, wohin ihr als nächstes gehen werdet. Seid euch selbst gegenüber ehrlich. Wählt mit eurem Herzen. Wählt mit Liebe. Lasst die Angst los. Werdet alles, was ihr bereits wahrhaftig seid. Und nun… wählt.

Ich liebe euch mit dem Herzen des Einsseins,

Ich bin Adamu aus der Monaden-Entität der Plejaden-Zivilisation

Weitergabe nur in Schriftform und nur unverändert mit folgenden Angaben:
Copyright: © Zingdad
Abb./Quelle: www.zingdad.com/adamu
©
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog
Den Originaltext und weitere Angebote dieses Autors finden Leser/innen auf http://zingdad.com

Ein Gedanke zu “Adamu – Die Frage der Offenlegung – Klarstellung

  1. Dieser neue, sehr interessante Kommentar von einem lieben Freund erreichte mich jetzt erst:

    “Hey,

    Ist Dir klar, dass auch Du ein Außerirdischer bist? Ist Dir klar, dass der Erstkontakt erst IN DIR, und dann evtl. im Außen statt findet? Ist Dir klar, dass nicht “sie” uns besuchen kommen, sondern, dass wir Unser Bewusstsein dahin gehend ausdehnen, so dass Wir Uns auf Augenhöhe treffen? Ist Dir klar, dass keine Landung stattfinden wird, solange das Bewusstsein dafür nicht da ist? Ist Dir klar, dass Frieden immer von Krieg ausgeht, und wenn Sie kommen sie einfach kommen um mit Uns eine riesen große Party zu feiern ohne welche Hintergedanken…auch nicht die des Friedens. Ist Dir klar, dass sie eines lauen Sommerabends einfach plötzlich alle da sein werden…im Sternenhimmel, in und um Uns herum? Ist Dir klar, dass es dann, wenn Du in die Schwingungsfrequenz Deines Lichtkörpers gefunden hast, genau Deine vertraute Familie sein wird, mit der Du Dich in Lichtsprache telepathisch von Herz zu Herz unterhältst?

    Es geht für mich, wie oben in den “ausrichtenden Fragen” an Dich formuliert in erster Linie nicht darum die Menschen auf einen Erstkontakt im Sinne von “Sichtungen” oder “Landungen” vorzubereiten, sondern darum die eigene Schwingungsfrequenz bis zum Maximum zu erhöhen, um damit das Bewusstsein hinein in 5D und darüber hinaus auszudehnen, um diese BEREICHE FÜR UNS SICHTBAR ZU MACHEN.”

    Ich weiß, dass Du liebe Karla alle Erstkontaktinformationen von Deiner Webside genommen hast. Gerade deshalb hab ich Dir im Anhang noch mal MEINE Übersetzung des gemeinsam übersetzen Textes, den ich insofern für den besseren halte, da er genauer das im Du anspricht auf was es ankommt: der Erstkontakt mit dem “anderen Du”, das nichts geringeres ist als das andere, (höhere) Selbst, das auch Seele genannt wird…

    En lakesh,
    Mischa

    VORBEREITUNG FÜR DEN ERSTKONTAKT
    Von den Arkturianern/Plejadiern — durch Dr. Suzanne Lie
    (29.06.2016)

    KAPITEL DREIZEHN
    Mit Deinem fünfdimensionalen SELBST verschmelzen

    Grüße, wir die arkturianischen, plejadischen und höheren Ausdrücke Deines SELBST sind dabei, uns mit Deinen fünfdimensionalen und darüber hinausgehenden Energiefeldern zu verbinden. Dieses Treffen (Anm. d. Übersetzers: gemeint ist der Erstkontakt, der in Dir stattfindet), das nur dann passieren wird, wenn Du bereit bist, wird in Deine drei-/vierdimensionalen Energiefelder einfließen.

    Wenn Du/Wir das, was ein Oktavsprung über Deine derzeitige Resonanz hinaus ist, mit Deiner grundlegenden drei-/vierdimensionalen Resonanz vermischen, wirst Du Dich in ein ganz anderes Betriebssystem hineinbewegen.

    Mit „Betriebssystem“ meinen wir, dass Du die Wirklichkeit (Anm. d. Übersetzers: die Wirklichkeit, die entsteht, indem Du (als) wahr (an)nimmst) auf eine andere Weise mit Deinem fünfdimensionalen Betriebssystem verarbeiten wirst, als Du die Wirklichkeit mit Deinem drei-/vierdimensionalen Betriebssystem verarbeitetet hast. Beispielsweise bist Du in Deiner physischen Welt von ZEIT regiert. Andererseits bist Du in der fünften Dimension vom „HIER im JETZT“ gesteuert.

    In der drei-/vierdimensionalen Wirklichkeit ist Raum,
    In der fünfdimensionalen Welt aber gibt es das Hier.

    In Deiner drei-/vierdimensionalen Wirklichkeit gibt es Trennung,
    In der fünften Dimension besteht jedoch Einheit.

    In Deiner drei-/vierdimensionalen physischen Wirklichkeit gibt es Begrenzung,
    Aber in der fünften Dimension und darüber hinaus besteht Multidimensionalität.

    In Deiner fünfdimensionalen Wirklichkeit:

    Verwandelt sich Bewegung in Resonanz

    Verwandeln sich Gedanken in Realisierungen

    Verwandelt sich Schmerz in Freiheit

    Verwandelt sich Krieg in Frieden

    Wandelt sich Schlaf in höherdimensionales Reisen

    Wandelt sich Meditation in mehrdimensionales Wissen

    Wandelt sich Individualität in EINSSEIN

    Und der Planet transmutiert in die Einheit mit der Galaxie

    Siehst Du den gewaltigen Unterschied zwischen diesen zwei Oktaven der Wirklichkeit?

    Weißt Du, dass Du innerhalb Deines täglichen, physischen Lebens innerhalb dieser BEIDEN Wirklichkeiten existierst?

    Du bist in einem Prozess von Tag-zu-Tag, von Minute-zu-Minute, von Sekunde-zu-Sekunde, der eine Frequenz von Licht in Deinen drei-/vierdimensionalen Körper integriert, der ein Oktavsprung jenseits der Frequenz von Licht ist, die Du so in keiner Deiner Inkarnationen auf Gaias physischem Planeten jemals erlebt hast.

    Glücklicherweise gaben Dir Deine vielen Inkarnationen auf den Plejaden die Erfahrung der Resonanz zu einem fünfdimensionalen Körper. Auch gaben Dir Deine Erfahrungen im Violetten Tempel der Venus die Erfahrung, Deine Resonanz aktiv in die nächst höhere Oktave zu verlagern.

    Da die Plejaden und die Venus in erster Linie fünfdimensional sind, hat die Ausdehnung Deines Bewusstseins bereits Resonanz zur höheren vierten und/oder höheren fünften Dimension. Darüber hinaus haben die Plejaden und die Venus eine Grundfrequenz der höheren vierten bis hin zur Schwelle der fünften Dimension.

    Aus dieser Perspektive kann man sagen, Du beginnst Deine Reise im Mittelpunkt auf Deiner Durchreise zum „Gipfel des Berges“. Andererseits, während Deiner Inkarnationen auf der stark verwundeten Version der lieben Gaia, auf der Du Deine aktuelle Inkarnation genommen hast, beginnt Deine Reise am Grund eines sehr tiefes Tals.

    „Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir.“ Dass „Du“, das EINS ist mit Deinem Höheren Selbst, lebt in der Resonanz von „Allem-was-ist“. Unabhängig davon, ob es Deinem dreidimensionalen Selbst bewusst ist oder nicht, bist Du in ständiger Verbindung mit Deinem Höheren Selbst.

    Diese Verbindung ist der reinste Segen bei Deiner Reise durch das finstere Tal der Schatten der dritten Dimension. In diesem tiefen finsteren Tal sind die Schatten ALLER drei-/vierdimensionalen Inkarnationen, die Du jemals auf dem Planeten Erde eingegangen bist.

    Bevor Du den Gipfel des Berges erreichst, was Dich durch das Tal führt, musst Du leben, lieben, heilen und all die Schatten Deiner selbst frei lassen, dass Du in unzähligen Inkarnationen glaubtest lediglich körperlich zu sein. Aber wie konntest Du durch all diese Erfahrungen in einer zeitgebundenen Wirklichkeit wie die des Planeten Erde gehen?

    Die Antwort ist, dass Du es nicht kannst. Du musst Dich in Deinen fünfdimensionalen
    Bewusstseinszustand und darüber hinaus hineinbewegen, indem Du innerhalb des JETZT des EINEN lebst. In Deinem fünfdimensionalen Bewusstseinszustand weißt Du, dass Du nicht NUR der Körper bist, der eine schwierige Zeit der Anpassung an das fünfdimensionale Licht hat.

    DU bist das Tal, DU bist der Berg, UND DU bist der Gipfel. Aber DU bist auch das Tal der Schatten des Todes. Aber der Tod ist kein Ende. Der Tod ist ein Übergang von einer Frequenz der Wirklichkeit in eine höhere Frequenz der Wirklichkeit.

    Aufstieg kann sich für den physischen Körper sehr ähnlich anfühlen wie sterben. Um aufzusteigen oder sterben zu können, musst Du LOSLASSEN. Wenn wir jetzt „sterben“ sagen, meinen wir nicht sterben im Sinne von „keinen physischen Körper“ mehr haben. Wenn wir „sterben“ sagen, meinen wir, dass Dein alter Glaube stirbt, dass Du NUR Dein physischer Körper bist und dass wenn Deinem Körper etwas passiert, das gleiche mit DIR passiert.

    Nun, während du einen physischen Körper trägst scheint es, dass das was mit Deinem physischen Körper passiert auch Dir passiert; vor allem während Du immer noch mit Deinem drei-/ vierdimensionalen Betriebssystem operierst. Jedoch, wenn Du Dir erlaubst, Dich in Dein fünfdimensionales Betriebssystem auszudehnen, merkst Du, dass DU das Wesen bist, das innerhalb Deines Körpers wohnt.

    DU bist die „Seiendheit“, die Deinen physischen Körpers lebendig werden lässt. Daher hast DU die Möglichkeit, das Bewusstsein dieses physischen Körpers zu erweitern. Du hast die Möglichkeit, den Gipfel des Berges zu erhöhen, während Du den Berg ersteigst.

    Das heißt, während Du durch Deinen Alltag gehst, in dem DU Deinen drei-/ vierdimensionalen Körper trägst, kannst Du gleichzeitig durch den fortschreitenden Prozess der Transmutation Deinen dreidimensionalen physischen Körper und Deinen vierdimensionalen Astralkörper in Deinen fünfdimensionalen Lichtkörper hinein bewegen/ausdehnen.

    Egal wie viel Du gelernt hast, egal wie viel Du Dir sicher bist, wird Deine größte Herausforderung mit dieser Umwandlung folgende sein:

    Wer Du sein wirst,
    Wohin Du gehst,
    Wie es ist, zu Deinem Sternenschiff (Anm. d. Übersetzers: oder Ursprungswelt) zurückzukehren,
    Wann diese Transmutation stattfinden wird oder
    Wie Du in den Lichtkörper aufblitzt

    Der physische Körper, den du trägst kann diesen Prozess nicht vollständig verstehen.

    Daher gibt es immer noch Zweifel. Dein Prozess ist es, diese Zweifel zu lieben. Umarme diesen Zweifel. Dein Zweifel ist die Summe der dreidimensionalen Schlussfolgerungen, die Du gelernt hast, um einer dreidimensionalen Wirklichkeit gegenübertreten zu können, die NICHT auf Wahrheit beruht. Tatsächlich basiert Deine dreidimensionale Wirklichkeit auf Illusion.

    Anstatt Deinen Zweifel zu lösen, mache ihn zu Deinem besten Freund. Erlaube diesem Zweifel in Dein Bewusstsein zu kommen und sage, „Bist Du sicher was das angeht? Gehen wir in Meditation und beraten uns mit unserer höheren Selbstausdrücken…“

    Auf diese Weise bist DU auf dem Fahrersitz. Es ist wunderbar, dass Du viele Dinge liest, dass Du viele Dinge studierst, sie erweitern Deinen Horizont und aktivieren Deinen multidimensionalen Verstand, wenn Du Dich diesen einzigartigen Reizen aussetzt.

    Es ist auch sehr schön, wenn Du Dir erlaubst, langsam, vorsichtig und Stück für Stück, diese neuen Informationen in Deine physische Wirklichkeit und in Deinen eigenen physischen Körper zu integrieren. Auf diese Weise erlebst Du eine ruhige Transmutation, bei der Du bereit sein musst, alles loszulassen, was Du gelernt, studiert, und/oder hart erarbeitet hast, um etwas in Deiner physischen Wirklichkeit zu erreichen.

    Nun, wenn wir sagen „lass los“ bedeutet das nicht, dass Du Dein Haus verlassen, die Zahlung Deiner Rechnungen stoppen, nicht zur Arbeit gehen sollst etc. Was wir meinen ist, dass Du die Illusionen „loslassen musst“, die Du während Deines langen Tragens Deines Erdengefäßes geglaubt hast.

    Am wichtigsten ist die Illusion „loszulassen“, Deine Fähigkeit verloren zu haben, Deine tägliche Wirklichkeit mit Deinem höherdimensionalen Selbstausdruck zu teilen. In anderen Worten ist das, was Du verloren hast, Deine natürliche angeborene Verbindung mit Deinem fünfdimensionalen Selbstausdruck und darüber hinaus.

    Während Du immer noch ein menschliches Gefäß trägst, wirst Du mal Zeiten erleben, in denen Du Dich voll und ganz auf Dein dreidimensionales Leben konzentrieren musst. Es gibt auch Zeiten, wenn Du schläfst oder meditierst, so dass Du Dein vierdimensionales Gefäß und Dein vierdimensionales Leben ausprobieren kannst.

    Und es gibt Zeiten, in denen es nötig sein wird, dass Du meditierst, um Dich daran zu erinnern, wie Dein fünfdimensionales Bewusstsein sich anfühlt. Dieses Gefühl kann auch in Deinen fünfdimensionalen Träumen auftreten. Wenn Du diese fünfdimensionalen Träume hast, achte bitte darauf, diese in den ersten Sekunden des Erwachens aufzuschreiben, da sie nicht in Deinem dreidimensionalen Gehirn verbleiben können.

    Wir erinnern Dich, Deine Erfahrungen zu dokumentieren, weil es wichtig ist, den Glauben an Dich selbst und den Glauben an Deinen Prozess festzuhalten. Ganz wichtig, bitte erhalte den Glauben an Dein Inneres Selbst, an Dein vierdimensionales Selbst, an Dein Höheres Selbst, an Dein fünfdimensionales Selbst und an alle höheren Versionen Deiner selbst, die DU bist.

    Aber in welches dieser Selbste des DU, in welches dieser vielen Ausdrücke des SELBST, wirst Du die Fähigkeit haben zu vertrauen? Unsere Antwort ist, dass Du an sie alle glauben musst. Du musst Glauben haben an alle Deine DUs. Du musst an alle Deine Selbste glauben. Denn der Glaube steht für deine Bereitschaft zur Hingabe.

    Wenn Du jede Person, jeden Ort, jede Situation, jeden Moment, den Du jemals in einer Deinen Inkarnationen erlebt hast, aufgeben kannst, dann – wirst Du in der Lage sein den Glauben zu haben – den Widerstand aufzugeben gegen die höheren Ausdrücke Deiner SELBST, die Dich durch jede einzelne dieser Erfahrungen in jeder Deiner physischen Inkarnationen geführt haben.

    Wenn Du diesen Prozess erinnern kannst, wirst Du in der Lage sein, in all diese unzähligen Wirklichkeiten zurückzugehen und ihnen Bedingungslose Liebe und Violettes Feuer zu schicken. Du kannst sie auch daran erinnern, dass sie/Du nur ein Erdengefäß innerhalb dieses JETZT tragen, um mehr zu erfahren über das Leben auf einem Planeten, der an der Schwelle der Transmutation in die nächste Oktave der Wirklichkeit ist.

    Darüber hinaus wolltest Du in all Deinen irdischen Inkarnationen erleben, wie es ist Mensch zu sein, um die Menschheit besser verstehen zu können. Du musstest die Funktionsweise der dritten/vierten Dimension verstehen, um Deine gewählte Mission anzutreten, diese drei-/vierdimensionale Wirklichkeit in die fünfte Dimension zu bewegen.

    Dieses tiefe Verständnis der drei-/vierdimensionalen Erde lehrte Dich Gaias transmutierende Wirklichkeit bedingungslos zu lieben. Dein tiefes Verständnis unterstützt Dich auch bei Folgendem:

    All das bedingungslos zu verzeihen, was Du in all jenen drei-/vierdimensionalen Wirklichkeiten erlebt hast und bedingungslos zu akzeptieren, dass all das, was Du jemals erlebt hast eine Komponente war, von etwas, das Du gewählt hast, um am besten für den Aufstieg vorbereitet zu sein.

    Es ist dann so, dass Du in der Lage sein wirst, dieses DU bedingungslos zu lieben, – das innerhalb dieses Prozesses ist, das multidimensionale Du zu finden, das bereits aufgestiegen ist und viele höherdimensionale Frequenzen der Wirklichkeit bewohnt.

    Diese bewusste Verschmelzung mit Deinem eigenen multidimensionalen SELBST verbindet Dich mit der Linie, der Abstammungslinie, der multidimensionalen Linie des Du in diesem JETZT, das DU schon immer gewesen bist.

    Sei gesegnet. Wir freuen uns zu sehen, dass so viele von euch voll erwachen – und sich vorbereiten Gaia bei ihrem Aufstieg zu unterstützen.
    Ende der Übertragung

    Link für die (engl.) mp3-Aufzeichnung dieser Botschaft.
    Weitergabe erwünscht, jedoch nur ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
    Quelle & Abb.: Dr. Suzanne Lie http://www.multidimensions.com
    http://suzanneliephd.blogspot.de/2016/06/preparing-for-first-contact-chapter-12_29.html
    Übersetzung: Mischa Merlinson http://www.merlinson.info & K.Engemann http://www.klang-weg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *