2016 – Verkörperung multidimensionaler Meisterschaft

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
vielleicht geht es euch wie mir, das neue Jahr hat begonnen wie mit einem Hagelsturm im Frühling – ich wollte so Vieles noch ergänzen und kommentieren, doch wir haben schon längst wieder ‚Sonnenschein‘, und der kräftige Wind treibt die nächsten Wolken und Schauer auf uns zu. – Grundsätzlich sehe ich diese Reaktion positiv, ist sie doch ein Zeichen, dass wir immer mehr die Ränke-Spiele durchschauen und uns immer weniger zu den gewünschten Emotionen hinreißen lassen. Das muss die Verantwortlichen ganz schön irritieren: Wie sonst kommen sie auf die Idee, als schon alles, was gesagt werden musste, gesagt war, plötzlich in Köln laut Kölner Stadt-Anzeiger 516 Anzeigen (bei ca. 1.000 genannten auffälligen Personen) nachzulegen.
Damit ich nicht missverstanden werde, es geht nicht darum, die Augen/Ohren zu verschließen und weiterzumachen wie immer, sondern um die angemessene »sachliche Empörung bei emotionaler Unaufgeregtheit«. Wer hier immer noch meint, das sei alles übertrieben, BITTE lest die beiden Blogs Flüchtlinge, Rebel Thriver und der Weg in die Liebe und Göttinnen, erhebt euch! – Köln geht uns alle an. von Sonja Szielinski und auch den neuen Blog von Magda Wimmer, Der Geist aus der Flasche.   Das „Syndrom der freiwilligen Erkenntnisisolation“ (Westfalenpost vom 8.1.16) solltet ihr wirklich den öffentlichen Zurschaustellern überlassen. Vielleicht war es ja wirklich beabsichtigt, dass die wichtige Meldung über gleich zwei „Bail-in“-Situationen zum Jahreswechsel in Italien und in Portugal  übersehen wurde. (Bail-in: Kommt eine Bank in Schieflage, muss sie zuerst auf des Geld von Anleihegläubigern, Aktionären und Sparern (!) zurückgreifen.)
À propos Sprache. Ich bekam einen wichtigen Hinweis zu meiner letzten Überlegung. Es darf auch nicht heißen: „Wir wollen Frieden.“ Weil auch hier das Unterbewusste uns (die Fakten) wörtlich nimmt, und ‚wollen‘ keinerlei Verbindlichkeit vermittelt. Es muss also heißen „Es ist Friede.“ „Wir haben/sind im Frieden.“ Danke G.
Ich hoffe, ihr lasst euch wirklich auf den Prozess der Arkturianer ein, der weitaus mehr ist als eine Chakren-Reinigung/-Öffnung und mich selbst jeden Tag mit neuen Einsichten und neuer Freude – einfach zu SEIN – überrascht. Die folgende Durchgabe von Celia Fenn ist vielleicht ein weiterer Anstoß, uns selbst und unsere Aufgabe ernst zu nehmen und wertzuschätzen. Karla Engemann

2016 – Verkörperung multidimensionaler Meisterschaft:
Das Jahr der Vollendung und des Übergangs
Erzengel Michael durch Celia Fenn (10.1.2016)

Geliebte Lichtfamilie, wir heißen euch zu einem neuen Jahr in eurem Erdenkalender willkommen. Es wird ein Jahr sein, in dem euch die Gelegenheit geboten wird, euren derzeitigen Aufstiegs- und Erwachensprozess zu vollenden und vollständig in die multidimensionale Meisterschaft in eurem Leben hinüberzuwechseln.
2015 war ein Jahr, das euch viel zugemutet hat, da der Aufstiegs- und Erwachensprozess in Schwung kam. 2016 beendet ihr eine vierjährige Übergangsphase, die 2012 begann. In dieser Phase wurde die Erde vollständig in der fünften Dimension verankert, und die Lichtkrieger/innen und Wegbereiter/innen leiteten den Prozess ein, auf der Erde komplett in den multidimensionalen Ausdruck einzutreten.
In dem nun kommenden Jahr werden diejenigen unter euch, die bereit dazu sind, in ihre vorbestimmten Rollen als multidimensionale Licht-Meister/innen eintreten. Ihr werdet aufgerufen sein, die vierte Dimension als Meister/innen der Zeit und Zeitreisende zu bemeistern. Ihr werdet gebeten werden, höher zu steigen in die sechste Dimension, wo ihr das schöpferische Vorstellungsvermögen und die Bereiche der Archetypen bemeistert, und ihr werdet in die siebte Dimension eingeladen werden, in denen sich die Hallen der Aufgestiegenen Meister befinden. Ihr werdet auch auf den Licht- und Energiewellen der solaren Ebenen der achten Dimension und der galaktischen Ebenen der neunten Dimension reisen und als galaktische Reisende und Meister/innen hervortreten, die auf der Erde anwesend sind, um Gaia bei dem Übergangsprozess der Erde zu unterstützen.
Geliebte, es ist eine aufregende Zeit, auf dem Planeten Erde anwesend zu sein! Wir werden noch darauf eingehen, wie ihr mit diesen Energien im kommenden Jahr am besten arbeiten könnt, doch lasst uns zuerst die wichtigen „Markierungen“ anschauen, bei denen ihr im Fluss der Zeit am besten für Umbrüche und Übergänge in euren persönlichen und planetaren Zeitlinien ermächtigt seid.

Die planetaren Transite 2016
Die erste Welle von intensivem Transit-Licht in diesem Zyklus tritt im Monat März auf. Am 9. März gibt es zur Zeit des Neumondes eine totale Sonnenfinsternis in Fische. Das ist zwei Wochen vor der ersten Tagundnachtgleiche in 2016 am 23. März, die im Norden die Frühlings-Tagundnachtgleiche ist. Es gibt eine ringförmige (annulare) Mondfinsternis in Waage/Widder am 23., die Kodierungen von Balance und Macht auf die Erde bringt. Der Monat März wird also sehr stark von den neuen solaren (Sonnen-) und lunaren (Mond-) Lichtkodierungen und dem goldenen und dem diamantenen Licht erhellt sein, die bei und nach der Tagundnachtgleiche ausbalanciert werden. In diesem Monat könnt ihr sehr viel „Bewegung“ und Veränderung im Fluss von Zeit und Raum erwarten.
Viele werden Herausforderungen in ihrem Leben und auf ihrem spirituellen Weg und der Aufstiegsreise begegnen. Diese Herausforderungen dienen dem Zweck, sicherzustellen, dass ihr auf dem Weg eurer Seelenbestimmung bleibt und dass ihr bereit seid, alle Aspekte des göttlichen Selbst in Licht-Meisterschaft zu verkörpern. Euch wird Gelegenheit gegeben werden, einen neuen Weg nach vorn zu beleuchten, der in seinen Farben, Tönen und Mustern der Essenz eurer Seele näher kommt. Das, was euch also als Zumutung erscheinen mag, wird im Grunde ein „Reset“ sein und euch gestatten, in eine fließendere und lichterfülltere Wirklichkeit weiterzugehen. Tatsächlich werdet ihr alle alten Zeitlinien loslassen, die euch nicht länger dienen, und werdet neue Zeitlinien formen und manifestieren, die in der Lage sind, das Bewusstsein in eine neue Manifestationsspirale anzuheben.
Dann feiert ihr am 21.Juni die Sonnenwende der Jahresmitte mit dem Vollmond in Schütze/Zwillinge, der in einer Ausrichtung mit dem galaktischen Zentrum ist. Dies wird für euch eine kraftvolle Zeit sein, in der ihr alle Energien vollständig in eure neuen Zeitlinien integriert und eure multidimensionalen Aspekte im Herzen ausbalanciert. Der machtvolle Zufluss der Energien aus dem galaktischen Zentrum, vergrößert durch die magnetischen Mondenergien, wird eine tiefe individuelle und kollektive Schattenenergie zur Transformation zutage fördern, während ihr euch beschleunigt auf das neue planetare Jahr zubewegt, in dem ihr eine Gelegenheit bekommt, eure Frequenz anzuheben und einen neuen Zeit- und Erfahrungs-Zyklus für euch selbst und für die Erde zu starten.
Das planetare neue Jahr beginnt am 26. Juli und öffnet das Sternentor des „Löwen-Tores“ und den Fluss der Lichtkodierungen für den nächsten Zyklus der planetaren Entwicklung. In diesem Moment könnt ihr große Entwicklungsschritte machen und euch auf die Wellen göttlicher Liebe und Barmherzigkeit ausrichten, die zu diesem Zeitpunkt aus dem Göttlichen Herzen und der göttlichen schöpferischen Intelligenz empfangen werden. Der Höhepunkt des Löwentores ist am 8. August, dem 8-8-9, der euch als eine auf der Erde verkörperte Seele mit eurer unendlichen Natur und eurer göttlichen Ermächtigung verbindet, so dass ihr den schöpferischen Fluss des Lichts als Zeit und Raum erleben könnt.
Im September gibt es weitere Eklipsen, zuerst eine annulare (Feuerkranz-) Sonnenfinsternis in Jungfrau am 1. September und dann eine ringförmige (annulare) Mondfinsternis in Fische/Jungfrau auf Vollmond am 16. September. Darauf folgt die zweite Tagundnachtgleiche 2016 am 22. September. Es wird eine weitere Welle intensiver Lichtkodierungen empfangen werden, die euch die Neuausrichtung auf euren neuen Zeitlinien ermöglichen. Wieder werdet ihr aufgefordert werden, euch zu vergewissern, dass eure Lebensentscheidungen sich für die Arbeit auf der Erde in Übereinstimmung mit der Energie eurer Seele und eures Geistes (spirit) befinden.
Der nächste Übergangspunkt in diesem Zyklus, in dem sich ein evolutionärer Wandel vollendet, ist der 9. November, oder das Sternentor von 11-11-9. Dies ist ein machtvolles Sternentor oder „Bewusstseinsportal“, das eine individuelle und eine planetare „Schöpfungsgeschichte“ gestattet – den Beginn neuer Erfahrungs- und Schöpfungsmuster, die auf die Farben und Kodierungen des Aufstiegs kalibriert sind, besonders auf die goldenen und diamantenen Lichtkodierungen.
Die letzte Ausrichtung ist die zweite Sonnenwende im Dezember, wenn sich das südliche planetare Portal auf das galaktische Zentrum ausrichtet, um die Neukalibrierung der Entwicklungsschübe des Jahres zu vollenden. Zu diesem Zeitpunkt solltet ihr euch vollständig auf eure neue Zeitlinie und euren neuen Weg nach vorn ausgerichtet haben.
Dies wird der Weg sein, dem ihr in das Manifestieren der Neuen Erde in 2017 folgt, das ein Jahr der Eins ist. Ein neuer Anfang.

Die Schlüssel zu multidimensionaler Meisterschaft
Die goldenen Schlüssel zur multidimensionalen Meisterschaft sind das Verständnis, wie ihr, auf allen Ebenen des Seins, mit der Frequenz und der Resonanz eures aktivierten Lichtkörpers arbeitet, indem ihr die physischen Frequenzen mit Absicht und Magnetismus aktiviert.
Wenn ihr zur fünften Dimension erwacht, dann werdet ihr euch des „Gesetzes des Einen“ gewahr, was ein Verstehen bedeutet des vereinigten Quantenfeldes und wie es in eurem Leben Wirklichkeit erschafft. Das „Gesetz des Einen“ besagt, dass alle Schöpfung von dem ursprünglichen Schöpfer, oder der Quelle, ausging, und dass jede/r von euch den ursprünglichen göttlichen Funken in sich, im Herzen und in der Seele trägt. Das heißt, dass ihr auch dann, wenn ihr euch als Seelen und später als Menschen individualisiert habt, immer noch Teil der göttlichen Essenz und folglich auch voneinander seid. Die Erde wie auch alle lebenden Wesen teilen ein gemeinsames Erbe, und so seid ihr alle Teil des „Einen“. Den goldenen Schlüssel der fünften Dimension zu benutzen, heißt, die Kraft des vereinigten Feldes voll anzuerkennen und mit ihm in eurem schöpferischen Ausdruck und Manifestieren arbeiten zu können. Das bedeutet auch zu verstehen, dass ihr, wenn ihr dem Planeten Schaden zufügt, ihr euch selbst schadet.
Indem ihr eure Frequenz anhebt, werdet ihr auch den goldenen Schlüssel der vierten Dimension benötigen, um euer Herz zu öffnen und den Fluss der göttlichen schöpferischen Intelligenz zuzulassen, die sich in eurem Leben als Zeit und Raum manifestiert. Die vierte Dimension zu bemeistern, heißt, zu verstehen, wie ihr durch eure ständigen Schöpfungen als Einzelne/r und als Gemeinschaft wie auch als planetares Bewusstsein Zeit erschafft. Ihr seid alle Zeitreisende, und ihr könnt euch zwischen der Zukunft, der Vergangenheit und der Gegenwart bewegen. Ihr könnt auf Zeitlinien manifestieren und erschaffen, und ihr könnt Zeitlinien verändern und parallele Leben erfahren. Das Entriegeln der vierten Dimension des Bewusstseins steht in enger Verbindung mit der sechsten Dimension.
Der Schlüssel zur sechsten Dimension ist die Aktivierung der schöpferischen und magischen Vorstellung und der Schöpfung durch Archetypen, Geschichten und die „Gott/Göttinnen“-Energie. Das ist die mythische Vorstellung des „Webstuhls“, auf dem ihr die magischen Geschichten des Lebens webt. Um an der Schöpfung und Manifestierung der Geschichte oder des Traums der Neuen Erde teilnehmen zu können, müsst ihr in der Lage sein, euch in der „Traumzeit“ der sechsten Dimension zu bewegen. Zum Erreichen dieser Ebene bewussten Erschaffens wird nötig sein, dass ihr eure magische Vorstellungskraft durch Kreativität aktiviert, sei es Kunst, Geschichtenerzählen, Gedichte, Tanz, Musik… egal welche kreativen Ausdrucksformen den magischen Ausdruck eurer Seele inspirieren. Bei diesen Aktivitäten „spielt“ ihr mit den Musen der Inspiration und seid inspiriert durch die Elementale und die archetypischen Energien, die in der physischen Welt Bedeutungsströme erschaffen. Dies ist der Ort, an dem Träume entstehen, ausgedrückt werden und zur Manifestation in die fünfte Dimension hinuntersteigen.
Das Bemeistern der vierten, fünften und sechsten Dimension öffnet euch den Zugang zur siebten Dimension, der Ebene der Aufgestiegenen Meister der Erde. Hier befindet sich der Tempel des Lichts, in dem sich eure Seele aufhält und wo die Aufgestiegenen Meister ständig gegenwärtig und für das kollektive Bewusstsein des Planeten und der Galaxie erreichbar sind. Wenn ihr in den großartigen Kristalltempel der Meister eingeladen werdet, dann werdet ihr die Muster und Pläne des Lebens und der Schöpfung verstehen. Dies gibt euch die Macht, die Energie innerhalb dieser Muster zu lenken und erfolgreich die Richtung und den Fluss dieser Energien zu verschieben. Somit seid ihr in der Lage, die Geschichten des Lebens zu verschieben und zu verändern, die auf den niedrigeren Dimensionen des Bewusstseins ihren Ausdruck finden.
Die achte und die neunte Dimension repräsentieren die solare und die galaktische Ebene, indem sie sich jenen öffnen, die die niedrigeren Ebenen bemeistert haben. Sobald ihr euch als Aufgestiegene Meister/innen akzeptiert habt, werdet ihr auch eure Verbindung zu dem Tempel des Solaren Rates innerhalb der Sonne/Solaris verstehen und zum Diamantenen Tempel der Großen Zentralen Sonne, in dem der Galaktische Rat beheimatet ist. Ihr werdet in der Lage sein, euch als voll verwirklichtes neundimensionales Wesen und als Bürger/in der Galaxie der Goldenen Rose frei zwischen diesen verschiedenen Ebenen zu bewegen.
Geliebte, mit dem Eintritt in das Jahr 2016 wartet auf euch viel Arbeit. Die Sternennationen, die Engelreiche und die Aufgestiegenen Meister stehen bereit, euch bei euren Projekten, euren Träumen und euren Schöpfungen zu unterstützen. Es liegt an euch, als Aufgestiegene Erdenmeister/innen die goldenen Schlüssel zu benutzen und die Wirklichkeit der Neuen Erde zu aktivieren, denn ihr wart gekommen, um sie in diesem Augenblick auf der Erde auf den Weg zu bringen.
Wir wünschen euch Freude, Liebe und Frieden in 2016!

[Hier folgen noch Hinweise von C. Fenn auf eigene Veranstaltungen und Bücher. K.E.]

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle: Celia Fenn, http://starchildglobal.com/channels-and-articles/2016-the-embodiment-of-multi-dimensional-mastery/
Übersetzung: Karla Engemann www.klang-weg.de/blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *